Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Ein intensives Spiel endet mit einem sehr schmeichelhaften 3:2-Sieg für Dresden in Wiesbaden. Über die komplette Spielzeit hatte der Dynamo nur drei gute Chancen, machte aus denen allerdings clever und effektiv drei Tore. Wiesbaden war dagegen das dominantere Team und vergeigte reihenweise Torchancen. Immer wieder standen die Wehen-Akteure frei vor dem Tor und scheiterten entweder an Broll oder an der eigenen Abschlussfähigkeit. Dresden entführt drei unglaublich wichtige Punkte im Abstiegskampf und rückt bis auf einen Zähler an Wiesbaden heran. Für beide Mannschafte stehen entscheidende Wochen im Kampf um den Klassenerhalt an. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach überaus kuriosem Spielverlauf behält der SSV Jahn Regensburg alle drei Punkte in der Oberpfalz, besiegt den SV Darmstadt 98 klar mit 3:0. Und die Gäste werden einige Zeit benötigen, um zu verstehen, wie das so passieren konnte. Die Lilien hatten optisch klar mehr vom Spiel, verzeichneten etwa 70 Prozent Ballbesitz. Mehr als eine halbe Stunde durften die Gäste in Überzahl agieren, doch selbst einen Elfmeter vermochten die Hessen nicht zu nutzen. Der Ball wollte heute einfach nicht ins Tor. Ganz anders bei den Hausherren! Sonderlich viel stellte die Jahnelf nach der frühen Führung nicht auf die Beine. Doch was die Jungs von Mersad Selimbegovic anpackten, das gelang. An Effizienz war der Auftritt der Regensburger nicht zu überbieten. Abgesehen von einem Pfostenschuss, nutzten die Oberpfälzer alle ihre Torgelegenheiten eiskalt aus und ließen auch die Unterzahl wirkungslos verpuffen. Damit machte der Jahn einen ganz entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dank einer deutlichen Leistungssteigerung ergattert sich der 1. FC Nürnberg ein 1:1-Unentschieden beim Spitzenreiter! Am Ende wäre vielleicht sogar noch mehr für die Clubberer drin gewesen. Das zeigt sich auch in der Schlussszene: Schiedsrichter Rohde pfeift während eines möglichen FCN-Konters ab und alle Akteure der Gäste regen sich lautstark darüber auf. Nach 90 Minuten ist das Remis aber das verdiente Ergebnis. Bielefeld hat es in der ersten Hälfte verpasst das Spiel früh zu entscheiden und bangt jetzt auch noch um Kapitän Klos, der sich in den Schlussminuten verletzt hat und nach dem Schlusspfiff noch auf dem Platz behandelt wurde. Bereits am Freitag geht es für die Arminia nach Sandhausen. Nürnberg hat im Abstiegskampf ein klares Zeichen gesetzt und kann auf der Leistung absolut aufbauen. Gegen Fürth und Wiesbaden könnten sich die Franken dadurch ein kleines Polster auf die Abstiegsränge erspielen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Nachspielzeit ändert am Geschehen auf dem Platz und am Ergebnis nichts. Es tut sich auch nichts mehr auf der grünen Wiese.
  • 90'
    :
    Gelb-Rote Karte für Patrick Schmidt (Dynamo Dresden)
    Heute darf nichts ausgelassen werde! Schmidt spielt nach einem Pfiff des Unparteiischen weiter und kassiert dafür seine zweite Gelbe Karte. In der Summe Gelb-Rot.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es laufen bereits die letzten Sekunden. Es scheint tatsächlich beim Remis zu bleiben.
  • 90'
    :
    Mavropanos landet nach einem Kopfballduell auf dem Fuß von Klos. Nach einer kurzen Pause geht es für den DSC-Kapitän trotzdem humpelnd weiter.
  • 90'
    :
    Zwei Minuten trennen Dresden noch von drei unglaublich wichtigen und durchaus glücklichen Zählern. Gelingt der Rehm-Mannschaft nochmal die Antwort?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Charalambos Makridis
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Saller
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Marc Lais
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marco Terrazzino (Dynamo Dresden)
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Max Besuschkow
  • 89'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Phillip Tietz
  • 90'
    :
    Jens Keller erhöht das Risiko für die Nachspielzeit und bringt weiteres offensives Personal. Die Spannung ist hier buchstäblich mit Händen zu greifen.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Moritz Kuhn
  • 89'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Törles Knöll
  • 88'
    :
    Gleiches gilt für Victor Pálsson, der seinen Distanzschuss mit dem rechten Fuß zu hoch ansetzt.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Dominik Franke
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Adam Zreľák
  • 86'
    :
    Unverdrossen spielen die Gäste nach vorn - auch im Wissen um die verlorene Partie. Was sollen die Hessen auch sonst tun. Jetzt schießt Fabian Holland, verfehlt allerdings die Kiste.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Schleusener
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Robin Hack
  • 88'
    :
    Ortega rettet!
    Nach einem Konter dringt Hack von rechts in den Strafraum und hält fast von der Grundlinie einfach drauf. Der Schuss wird abgefälscht und landet am Oberschenkel von Frey. Von da geht der Ball aufs Tor und Ortega fischt das Ding nur gerade eben von der Linie. Ein kleiner Teil des Balles war sogar bereits dahinter.
  • 88'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 2:3 durch Simon Makienok
    Wahnsinn! Dresden stellt das Spiel komplett auf den Kopf. Einen langen Ball verlängert Schmidt vor dem Sechzehner mit den Scheitel in den Sechzehner. Dort setzt sich der über zwei Meter große Makienok stark gegen Franke durch. Der Däne behält links neben dem Elferpunkt die Nerven und schiebt die Kugel flach durch die Beine von Lindner in die Kiste.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Gimber (Jahn Regensburg)
    Wegen eines Fouls an Serdar Dursun fängt sich Benedikt Gimber seine neunte Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ein.
  • 83'
    :
    Während Tim Knipping erst einmal weiter macht, rackern sich die Lilien weiter ab. Serdar Dursun versucht sich mit dem Rücken zum Tor. Der Rückzieher verfehlt den Kasten von Alexander Meyer.
  • 85'
    :
    Schleusener kommt im Strafraum aus zentraler Position aus der Drehung zum Abschluss. Ortega ist zur Stelle und hat die Pille im Nachfassen sicher.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Marvin Ajani
  • 82'
    :
    Nach einem Zweikampf mit Patric Pfeiffer knickt Tim Knipping offenbar um und muss behandelt werden. Dabei wurde der Mann gerade erste eingewechselt.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Stefan Aigner
  • 84'
    :
    Plötzlich die Chance für den Dynamo! An der linken Sechzehnerecke steckt Löwe das Leder auf Terrazzino durch. Der Dresdner flankt den Ball sehenswert mit dem rechten Außenrist zentral vor den Fünfer. Dort steht Makienok völlig blank und wuchtet das Spielgerät genau in die Arme von Lindner.
  • 84'
    :
    Besonders für Nürnberg ist jetzt die Frage, ob ihnen der Punktgewinn beim Tabellenführer ausreicht. Es wäre sicherlich ein Erfolg, aber auch ein Dreier scheint nicht mehr unmöglich.
  • 80'
    :
    Mit dem dritten Regensburger Treffer ist der Drops natürlich gelutscht. Bei diesem Zustandekommen ist daran nicht zu rütteln. Es ist einfach der Tag der Oberpfälzer. Und was auch immer die Darmstädter probieren, es mag nichts gelingen.
  • 81'
    :
    Der Spitzenreiter erhöht jetzt nochmal das Pensum und drückt die Gäste wieder mehr und mehr hinten rein. Im Gegensatz zum ersten Durchgang steht der FCN jetzt aber kompakt und kommt in den wichtigen Momenten dazwischen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Marco Grüttner
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Albers
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Tim Knipping
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Jann George
  • 81'
    :
    Wiesbaden will unbedingt die drei Punkte haben, die sie unglaublich dringend brauchen und auch absolut verdient hätten. Allerdings müssen die Gastgeber in den letzten Minuten auch über die Linie drücken.
  • 79'
    :
    Jonathan Clauss, der mit seinen Flanken von der rechten Seite immer wieder für Gefahr gesorgt hat, verlässt das Feld. Neu dabei ist Reinhold Yabo.
  • 78'
    :
    Dresden wackelt! Chato scheitert mit einem Schuss von der zentralen Sechzehnerseite an mehreren Dresdnern. Mit etwas Glück springt die Kugel zu Kyereh, der aus etwas zehn Metern zentraler Position abdrückt. In seinem Kasten reißt Broll gedankenschnell die rechte Pranke hoch und verhindert den Einschlag.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Reinhold Yabo
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Jonathan Clauss
  • 79'
    :
    Schipplock steckt durch für Voglsammer, der von links im Strafraum am Bein von Mathenia scheitert.
  • 78'
    :
    Die Schlussviertelstunde läuft! Es ist nicht möglich irgendeine Prognose abzugeben. Für die Schlussphase ist alles möglich!
  • 77'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 3:0 durch Jann George
    Es läuft alles gegen die Lilien. Jetzt wird es auch noch kurios. Keeper Alexander Meyer tritt die Kugel lang nach vorn. Darmstadts Nicolai Rapp möchte den Ball mit der Brust annehmen, was ihm nicht sauber gelingt. Die Pille springt zu Jann George, der aus halbrechter Position sofort mit dem rechten Fuß schießt. Und da Marcel Schuhen neben seinem Kasten auf einen eventuellen Rückpass wartet, springt das Spielgerät in die Maschen - zum fünften Saisontreffer für den Angreifer.
  • 76'
    :
    Plötzlich die Riesenchance für Dittgen! Auf der rechten Außenbahn sprintet Aigner bis Grundlinie und flankt das Leder flach vor den Fünfer. Dort drückt Dittgen mit dem rechten Schlappen ab und scheitert an einer überragenden Aktion von Broll.
  • 75'
    :
    Damit schöpft Dimitrios Grammozis sein Wechselkontingent bereits restlos aus.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Patric Pfeiffer
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Schnellhardt
  • 76'
    :
    Mittlerweile häufen sich die Nickligkeiten im Spiel. Kleine Fouls unterbrechen immer wieder den Spielfluss. Diesmal hat es Chato im Mittelkreis erwischt.
  • 74'
    :
    Natürlich verlagert sich das Geschehen jetzt zunehmend in die Regensburger Hälfte. Dort aber werfen die Hausherren alles rein, verteidigen mit Mann und Maus und machen die Räume dicht.
  • 75'
    :
    Schipplock ist seit seiner Einwechselung höchst motiviert. Allerdings hat der Stürmer auch schon einige Fouls begangen und wird deswegen jetzt vom Schiedsrichter ermahnt.
  • 73'
    :
    Nach der Behandlung kann es für beide Spieler weitergehen.
  • 73'
    :
    Torschuss oder Flanke? Das wird wohl nur Chato selbst wissen. Der Wiesbadener jagt die Murmel von der linken Seite genau an die rechte Eckfahne.
  • 72'
    :
    Bei dem Freistoß sind Andreas Voglsammer und Georg Margreitter mit den Köpfen zusammengeprallt und werden momentan behandelt.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Oliver Hein
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Sebastian Stolze
  • 71'
    :
    Beinahe das 2:1 für den Club!
    Mathenia macht das Spiel nach einem DSC-Freistoß ganz schnell und schickt Hack auf die Reise. Ortega kommt raus, aber deutlich zu spät. Dadurch kann Hack von der linken Seitenauslinie aufs leere Tor abschließen. Hartel eilt aber zurück und kann im letzten Moment auf der Linie klären.
  • 70'
    :
    Offenbar zeigt der Fehlschuss Wirkung bei den 98ern. Seither bleiben Abschlusshandlungen aus. Glauben die Hessen noch an eine Wende? Dann muss alsbald ein Ruck durch die Mannschaft von Dimitrios Grammozis gehen.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Marco Terrazzino
  • 68'
    :
    Mit dem Toreschießen mag es heute einfach nicht funktionieren bei den Lilien. Wenn es vom Elfmeterpunkt schon nicht klappt, wird es selbst in Überzahl natürlich schwer, die zwei Tore aufzuholen.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Godsway Donyoh
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Michael Frey
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mikael Ishak
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Paterson Chato (SV Wehen Wiesbaden)
    Chato rammt Löwe von hinten rustikal zu Boden. Dafür bekommt der Übeltäter Gelb und Dresden einen Freistoß in aussichtsreicher Lage.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Oliver Sorg
  • 68'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Max Dittgen
  • 68'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Marcel Titsch-Rivero
  • 67'
    :
    So langsam müssen beide Mannschaften die Uhr im Auge behalten. Mit jeweils einem Punkt können die beiden Parteien eigentlich nicht zufrieden sein. Vor allem Wehen Wiesbaden dürfte sich bei einer Punkteteilung in den Hintern beißen.
  • 67'
    :
    Hartel tunnelt auf rechts seinen Gegenspieler und flankt dann an den langen Pfosten. Dort lauert Voglsammer und schließt direkt ab. Der Joker trifft die Murmel allerdings nicht optimal und der Ball kullert links vorbei.
  • 65'
    :
    Die Clubberer zeigen sich im zweiten Abschnitt nicht nur verbessert, sondern hatten auch die beste Möglichkeit der zweiten Hälfte.
  • 66'
    :
    Elfmeter verschossen von Tobias Kempe, SV Darmstadt 98
    Tobias Kempe nimmt sich der Sache an. Während Torwart Alexander Meyer ins linke Eck fliegt, jagt der Mittelfeldspieler den Strafstoß mit dem rechten Fuß über die Querlatte.
  • 65'
    :
    Strafstoß für den SV Darmstadt 98! Im Rücken von Nicolai Rapp geht Sebastian Stolze ungeschickt zu Werke, trifft den Gegenspieler am Fuß. Der Schiedsrichter hat freie Sicht und zögert nicht mit seiner Entscheidung.
  • 64'
    :
    Nun raffen sich die Darmstädter wieder auf, organisieren sich mehrere Eckstöße in Serie.
  • 62'
    :
    Uwe Neuhaus reagiert auf die Leistung im zweiten Durchgang und bringt mit Sven Schipplock den Matchwinner der Vorwoche. Zudem kommt Andreas Voglsammer, der bereits zehn Tore und fünf Assists sammeln konnte.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Jannik Müller
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: René Klingenburg
  • 63'
    :
    Trotz der personellen Unterzahl bleibt der Jahn seiner Linie des zweiten Durchgangs zunächst treu, igelt sich nicht mehr ganz so sehr hinten ein.
  • 63'
    :
    Schäffler muss ebenfalls aufpassen. Der mit Gelb vorbelastete Stürmer trifft Wahlqvist mit dem Fuß unglücklich an der Hüfte. Auch hier bleibt es bei einer letzten Ermahnung.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Andreas Voglsammer
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Nils Seufert
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Sven Schipplock
  • 61'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Braydon Manu
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Cebio Soukou
  • 61'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marcel Heller
  • 62'
    :
    Schleusener mit der Großchance!
    Behrens spielt Schleusener mit einem perfekten Steckpass frei. Der 28-Jährige taucht dadurch frei vor Ortega auf und scheitert am herauskommenden DSC-Schlussmann.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Matthias Bader
  • 61'
    :
    Klingenburg trifft Titsch-Rivero mit den Stollen schmerzhaft am rechten Sprunggelenk. Der Referee belässt es bei einer letzten deutlichen Ermahnung.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Patrick Herrmann
  • 61'
    :
    Die letzten Aktionen gehörten wieder dem Tabellenführer. Doch die Nürnberger sind jetzt voll da und kriegen die Angriffe besser verteidigt.
  • 59'
    :
    So langsam klingen die Schmerzen ab, Patrick Herrmann wird weiter machen. Der Ball setzt sich wieder in Bewegung.
  • 58'
    :
    Patrick Herrmann muss behandelt werden, weshalb die Partie derzeit unterbrochen ist. Das bietet Mersad Selimbegovic Zeit, über personelle Maßnahmen nachzudenken.
  • 58'
    :
    Die Hausherren werden vor allem gefährlich, wenn es über den rechten Flügel geht. Die Hereingaben von Jonathan Clauss sind immer wieder eine Waffe. Dieses Mal kann der FCN nur auf Kosten einer Ecke klären.
  • 58'
    :
    Auch wenn die Hausherren hier weiterhin die dominantere Mannschaft sind, agieren die Rehm-Männer nicht mehr so zwingend im letzten Drittel wie noch vor dem Pausentee.
  • 57'
    :
    Gelb-Rote Karte für Erik Wekesser (Jahn Regensburg)
    Erik Wekesser geht früh drauf, ist dann aber zu spät dran gegen Patrick Herrmann und räumt diesen ab. Das ist ein klares Foul und natürlich eine Gelbe Karte. Diese Farbe jedoch hat der Regensburger heute bereits gesehen und muss nun mit Gelb-Rot vom Platz.
  • 54'
    :
    So effektiv die Gastgeber zu Werke gehen, für Darmstadt ist das natürlich bitter. Die Hessen spielen sich einen Wolf, ohne so richtig gefährlich zu werden. Regensburg tut nur das Nötigste - und schießt die Tore.
  • 56'
    :
    Soukou zieht von links in die Mitte und hämmert von der Strafraumkante auf den Kasten. Der wuchtige Abschluss geht allerdings knapp über das rechte obere Eck.
  • 55'
    :
    Nicht ungefährlich! Von der rechten Seite flankt Schmidt den Ball an den zweiten Pfosten, wo Donyoh nur knapp verpasst. Ein drittes Dynamo-Tor würde den Spielverlauf komplett auf den Kopf stellen.
  • 55'
    :
    Bielefeld strahlt seit Wiederanpfiff nicht mehr die Souveränität der ersten 45 Minuten aus. Das ist aber auch der verbesserten Leistung des FCN geschuldet.
  • 52'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 2:0 durch Max Besuschkow
    Nicht zu glauben, an Effizienz lassen die Hausherren nichts zu wünschen übrig. Von der rechten Seite segelt die dritte Regensburger Ecke des Tages in die Mitte. Erneut ist Chima Okoroji der Absender. Dessen Hereingabe fliegt über alle Köpfe hinweg. Auf Höhe des zweiten Pfostens steht Max Besuschkow im Torraum und weiß gar nicht, wie ihm geschieht. Die Pille fällt auf seinen rechten Oberschenkel und hüpft von da ins Tor. Saisontreffer Nummer 6 für Besuschkow!
  • 52'
    :
    Der Ausgleich kurz vor der Pause hat den Gästen sichtlich Selbstvertrauen gegeben. Die Mannschaft von Jens Keller agiert jetzt offensiver.
  • 53'
    :
    Auf der linken Außenbahn fordern die Wiesbadener gleich zweimal Freistoß. Am Ende bekommt Aigner den Ball an die Hand, sodass die Dresdner an die Kugel kommen.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Dario Dumić (SV Darmstadt 98)
    Dario Dumić streckt Andreas Albers zu Boden und verdient sich seine fünfte Gelbe Karte der Saison, was ein Spiel Pause bedeutet.
  • 50'
    :
    Aus leicht nach links versetzter Position und etwa 18 Metern zieht Andreas Albers ab. Der Linksschuss knallt gegen den rechten Innenpfosten und springt zurück ins Feld. Sebastian Stolze will nachsetzen, wird aber wegen einer Abseitsposition zurück gepfiffen.
  • 51'
    :
    Auch nach dem Seitenwechsel sind die Wehen-Akteure deutlich dominanter. Weiterhin haben die Gäste große Probleme, überhaupt aus der eigenen Hälfte rauszukommen.
  • 50'
    :
    Hier ist direkt Feuer drin! Nürnberg ist jetzt giftiger in den Zweikämpfen. Die Bielefelder lassen sich aber nichts gefallen und halten dagegen.
  • 48'
    :
    In der Folge wirken die Hausherren eine Spur agiler. Offenbar möchte die Jahnelf die Führung jetzt nicht mehr ganz so passiv verteidigen. Wie früh in der ersten Hälfte organisieren sich die Oberpfälzer einen Eckstoß. Dieser bringt diesmal nichts ein.
  • 48'
    :
    Doppelchance für die Arminia! Erst fehlen Soukou nur Zentimeter, um den Ball freistehend aus kürzester Distanz aufs Tor zu bringen und nur Sekunden später wird der Schuss von Clauss im rechten Eck von Handwerker geblockt.
  • 48'
    :
    Titsch-Rivero klaut Makienok im Spielaufbau die Kugel und zieht sofort aufs Tor. Sein Schuss von der halblinken Seite landet abgefälscht im Aus.
  • 46'
    :
    Kaum auf dem Platz marschiert Serdar Dursun los, attackiert den Ball führenden Regensburger Keeper Alexander Meyer, der da etwas leichtfertig zu Werke geht. Dursun blockt die Kugel, setzt nach. Doch im letzten Moment wirft sich Meyer auf das Spielgerät und verhindert schlimmeres.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schickt Mersad Selimbegovic seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Cédric Brunner (Arminia Bielefeld)
    Direkt vor der Bank der Nürnberger lässt Brunner das Bein stehen und räumt dadurch Handwerker ab.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Beide Mannschaften kehren unverändert aus den Katakomben zurück.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer verzichten auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Serdar Dursun
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Felix Platte
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Seung-ho Paik
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ein wenig überraschend geht es mit einem 1:1-Unentschieden in die Kabinen. Bielefeld spielte routiniert und ging verdient in Front. Die Arminia verpasste es allerdings nachzulegen. Unter anderem scheiterte Klos zweimal am Pfosten. Dadurch blieb es spannend und Nürnberg konnte vor der Pause nochmal einige Spielanteile sammeln. Nach vorne ist dem Club trotzdem nicht viel gelungen und man hatte das Gefühl, dass der Tabellenführer auch weiterhin alles unter Kontrolle hat. Doch eine Ecke brachte kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs dann doch noch den Ausgleich. Dadurch ist im zweiten Abschnitt alles möglich. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Eine spektakuläre erste Hälfte endet mit einem 2:2 zwischen Wiesbaden und Dresden. Es steht nicht nur Abstiegskrimi drauf, es ist auch Abstiegskrimi drin. Der Dynamo startete dominant in die Partie und erzwang das Eigentor von Franke schon früh in der Partie. Ab der 20. Minute wurde Wiesbaden deutlich stärker und nutzte das stümperhafte Verteidigen der Gäste mit zwei schnellen Toren gnadenlos aus. Anschließend spielten nur noch die Hessen und hätten mindestens drei weitere Tore erzielen müssen. Wie so oft im Fußball rächte sich der Chancenwucher. Kurz vor dem Pausentee glich Schmidt die Partie nach einem überragenden Kopfball wieder aus. Im zweiten Abschnitt darf es gerne so weitergehen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Das Ergebnis stimmt aus Regensburger Sicht. Der SSV Jahn führt zur Pause gegen den SV Darmstadt 98 mit 1:0. Eine Standardsituation – die erste und bislang einzige zielstrebige oberpfälzische Aktion in Richtung Tor – brachte früh den Erfolg. Darüber hinaus konzentrierte sich die Jahnelf beinahe ausnahmslos auf die Defensive und überließ dem Gegner das Spiel. Darmstadt bemühte sich redlich, verzeichnete annähernd 70 Prozent Ballbesitz und kam auch zu zwei, drei ganz ordentlichen Torannäherungen. Etwas richtig Zwingendes jedoch war noch nicht dabei. Da also muss die Intensität noch erhöht werden. Gästetrainer Dimitrios Grammozis allerdings darf sich glücklich schätzen, seinen Torjäger Serdar Dursun noch in der Hinterhand zu haben. Somit wird auf Regensburg wohl noch einiges zukommen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Aus dem Spiel heraus strahlt der Club keinerlei Gefahr aus. Dafür sammelten sie immer wieder mal Abschlüsse nach ruhenden Bällen und so einer hat jetzt doch noch zum Ausgleich vor der Pause geführt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Seit nahezu 20 Minuten haben die Gastgeber nicht mehr versucht, aufs Tor zu schießen. Doch das, was die Darmstädter in diesem Zeitraum fabrizierten, war auch nicht sonderlich nennenswert. Es fehlt an Durchschlagskraft.
  • 44'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 2:2 durch Patrick Schmidt
    Aus dem Nichts der Ausgleich! Auf der linken Seite hat Löwe zu viel Platz. Der Dresdner flankt das Leder stark an den zentralen Fünfer, wo Schmidt sehenswert zwischen beiden Innenverteidigern in die Höhe steigt und den Ball aus der Drehung überragend ins rechte obere Eck nickt.
  • 42'
    :
    Latte! Ballas klärt den Ball nicht zweitligawürdig genau vor die Füße von Mockenhaupt. Der Wiesbadener drückt von der halbrechten Sechzehnerseite ab und scheitert mit seinem strammen Schuss an der Oberkante der Latte.
  • 43'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:1 durch Patrick Erras
    Ein Standard bringt den Ausgleich! Heise schlägt eine Ecke von links an den kurzen Pfosten. Dort schraubt sich Erras hoch und bringt den Ball per Kopf auf das Tor. Von der Unterkante der Latte geht das Ding dann rein und Ortega ist geschlagen.
  • 41'
    :
    Wieder kommt Wehen viel zu leicht in den gegnerischen Sechzehner. Dresden hat Glück, dass die Wiesbadener viel zu leichtfertig mit ihren Chancen umgehen. Aus der Distanz versucht sich Chato und verfehlt sein Ziel deutlich.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Stolze (Jahn Regensburg)
    Dann werden die Gäste ungenau im Spielaufbau. Sebastian Stolze versucht, das zu nutzen, will den Ball mit einer Grätsche erwischen. Dabei trifft der Regensburger den Gegenspieler Dario Dumić und sieht dafür Gelb - seine dritte Verwarnung in dieser Saison.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Philip Heise (1. FC Nürnberg)
    Nach einer Abseitsstellung entlädt sich bei Heise ein wenig der Frust und er hämmert die Kugel einfach in Richtung Tor weg.
  • 39'
    :
    Was die Hausherren nach vorn tun, ist nach wie vor sehr überschaubar. Das Ergebnis aber spricht für den Jahn. Darmstadt müht sich nach wie vor vergeblich. Doch die Lilien verlieren nicht die Ruhe.
  • 40'
    :
    Die Führung der Hausherren ist weiterhin hochverdient. Zwar ist Nürnberg keinesfalls komplett unterlegen, aber die DSC-Angriffe sind deutlich zielstrebiger.
  • 39'
    :
    Über Umwege landet der Ball vor dem Sechzehner der Dresdner bei Franke. Der Eigentorschütze zieht direkt ab, verfehlt das Gehäuse allerdings deutlich.
  • 37'
    :
    Den fälligen Freistoß aus dem rechten Halbfeld plant Tobias Kempe ganz sicher als Flanke. Diese aber fliegt direkt aufs Tor zu und landet dort in den fangbereiten Händen von Alexander Meyer.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Cebio Soukou (Arminia Bielefeld)
    Sorg dreht eigentlich nach hinten ab. Soukou versucht dennoch an den Ball zu kommen und erwischt den Außenverteidiger mit der Sohle auf dem Fuß. Die Karte kann man auf jeden Fall vertreten.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Schäffler (SV Wehen Wiesbaden)
    Am gegnerischen Sechzehner bringt Schäffler seinen Gegenspieler von hinten zu Fall. Diesmal zückt der Unparteiische Gelb, sehr zum Unverständnis der Wiesbadener.
  • 36'
    :
    Wiesbaden kommt überhaupt nicht in die Zweikämpfe. Im Mittelfeld darf Titsch-Rivero ungestört an Klingenburg vorbeilaufen. Der Dresdner hält seinen Gegenspieler an der Hose fest und hätte dafür durchaus Gelb sehen können.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Hanno Behrens (1. FC Nürnberg)
    Behrens setzt ein Zeichen und haut Soukou nach einem Ballverlust vor den Trainerbänken rüde um. Es ist die vierte Gelbe Karte für den 30-Jährigen.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Max Besuschkow (Jahn Regensburg)
    Mit dem flinken Marcel Heller haben die Regensburger so ihre Mühe. Jetzt kommt die Grätsche von Max Besuschkow zu spät, der Ball ist weg. Natürlich muss Florian Badstübner erneut den gelben Karton hervorkramen. Für den Mittelfeldspieler ist es die achte Karte dieser Saison.
  • 35'
    :
    Die Gäste sammeln momentan viel Ballbesitz. Dabei geht es allerdings kaum mal über die Mittellinie. Stattdessen landet die Pille immer wieder ganz hinten bei Mathenia.
  • 33'
    :
    Nächste dicke Chance für Wehen! Aus dem linken Offensivkorridor flankt Aigner die Kugel flach vor das Tor, wo Titsch-Rivero den Ball eigentlich nur über die Linie drücken muss. Der Wiesbadener wartet viel zu lange mit seinem Abschluss und wird vom Spielgerät getrennt.
  • 32'
    :
    Schwede chipt die Murmel von der linken Seite vor den Fünfer. Dort setzt sich Schäffler erneut durch und köpft das Leder hauchzart am rechten Winkel vorbei.
  • 32'
    :
    In den letzten Minuten agiert der Club wieder mutiger und lässt nicht nur Bielefeld spielen. Dem FCN fehlt im Angriff aber noch die zündende Idee.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Erik Wekesser (Jahn Regensburg)
    Auf dem rechten Flügel möchte sich Marcel Heller auf schnellen Füßen aus dem Staub machen. Erik Wekesser hat dagegen Einwände, hält den Gegenspieler fest und verdient sich mit dieser Aktion die erste Gelbe Karte der Partie. Für den 22-Jährigen ist das die dritte Verwarnung der laufenden Spielzeit.
  • 32'
    :
    Einmal in der gegnerischen Hälfte bleiben die Männer von Mersad Selimbegovic dran. Eine Abschlusshandlung allerdings bekommt die Jahnelf nicht auf die Reihe.
  • 31'
    :
    Ganz so tatenlos wollen es die Regensburger wohl nicht bewenden lassen. Jetzt trauen sich die Oberpfälzer mal wieder hinten raus. Der Pass in die Spitze jedoch kommt nicht an.
  • 29'
    :
    Nach einem Foul an Marcel Heller regt sich Benedikt Gimber gewaltig über die Freistoßentscheidung auf, wettert gegen den Assistenten. Florian Badstübner zitiert den Regensburger Verteidiger zu sich und redet beruhigend auf ihn ein. Die Gelbe Karte bleibt vorerst stecken.
  • 29'
    :
    Der ruhende Ball kommt von links mit zum Zug Tor. Margreitter kann sich am Fünfer durchsetzen und köpft nur haarscharf rechts vorbei.
  • 30'
    :
    Dresden muss sich hier ganz dringend fangen, wenn Wiesbaden nicht schon früh den Deckel draufmachen soll. Im Spielaufbau wirken die Männer von Kauczinski aktuell viel zu lethargische. Szenen, die nicht mit fehlender Spielpraxis erklärt werden können.
  • 29'
    :
    Die Gäste stellen einen Abstoß des Tabellenführers ganz vorne zu und erarbeiten sich dadurch eine Ecke.
  • 27'
    :
    Von Regensburg kommt offensiv seit geraumer Zeit gar nichts mehr. Die Jungs von Mersad Selimbegovic ruhen sich unübersehbar auf ihrer Führung aus, konzentrieren sich auf die Defensive und lassen die Darmstädter machen. Die Lilien tun ihr Möglichstes und deuten an. dass sie heute in jedem Fall für das eine oder andere Tor gut sein werden. Das 1:0 dürfte für den Jahn vermutlich also nicht reichen.
  • 27'
    :
    Fast das 3:1! Diesmal verliert Ballas im eigenen Sechzehner den Ball. Sofort flankt Aigner die Kugel nach innen, wo Kyereh das Leder aus kürzester Distanz links am Tor vorbeijagt.
  • 27'
    :
    Die Nürnberger leisten sich im Spielaufbau regelmäßig grobe Patzer. Dadurch ist die Arminia jetzt schon zu zwei großen Chancen gekommen, die Fabian Klos beide Male jedoch nicht ausnutzen konnte.
  • 25'
    :
    Links im Sechzehner zieht Tobias Kempe ab. Der Linksschuss zielt aufs lange Eck ab, streicht aber an der falschen Seite des Pfostens vorbei. Zudem hat Marcel Schuhen da noch die Fingersptizen dran. Die fällige Ecke von der rechten Seite bleibt ohne Ertrag.
  • 25'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 2:1 durch Moritz Kuhn
    Wehen dreht das Spiel binnen einer Minute! Erneut segelt eine Flanke von der linken Seite in den Fünfer. Dort steigen Schäffler und Broll nach oben. Der Keeper faustet das Leder nach vorne. Kuhn bedankt sich ganz herlich und feuert das Leder ins untere rechte Eck.
  • 24'
    :
    Wegen der verursachen Spielunterbrechung muss Andreas Albers vor Wiederaufnahme des Spielbetriebes den Rasen verlassen. Das möchte Schiedsrichter Florian Badstübner so. Erst etwa eine halbe Minute später wird dem Dänen die Rückkehr ins Spiel gestattet.
  • 24'
    :
    Klos trifft erneut nur den Pfosten!
    Der DSC-Kapitän kann einen katastrophalen Rückpass auf Mathenia erlaufen und umkurvt anschließend den Torhüter. Aus spitzem Winkel trifft Klos das Leder im Fallen jedoch nicht mehr perfekt und scheitert dadurch erneut am Aluminium.
  • 24'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:1 durch Daniel Kyereh
    Dresden verteilt Geschenke! Vor dem eigenen Sechzehner vertendelt Ehlers leichtfertig das Spielgerät. Schäffler schnappt sich die Murmel und passt den Ball in den Lauf von Kyereh. Der Wehen-Akteur dringt halblinks in den Sechzehner ein, zieht nach innen und jagt die Kirsche unhaltbar ins flache rechte Eck.
  • 22'
    :
    An der Seitenlinie hält Marcel Heller gegen Andreas Albers die Sohle drüber. Letzter bleibt liegen, rappelt sich nach einigen Momenten des Besinnens aber wieder auf.
  • 22'
    :
    Christian Mathenia hat sich beim Herauslaufen nach einer Ecke im Gesicht verletzt und muss behandelt werden. Für den FCN-Keeper dürfte es gleich trotzdem weitergehen.
  • 21'
    :
    Von der linken Außenbahn fliegt eine Flanke an den zentralen Fünfer. Dort schraubt sich Aigner nach oben und scheitert am Kopf von Löwe. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 21'
    :
    Hartel probiert es aus der zweiten Reihe mit einem schönen Versuch in den linken Winkel. Mathenia hat aber eine gute Sicht auf die Aktionen und kann mit einer schönen Flugparade klären.
  • 19'
    :
    Die damit verursachte Ecke ist die erste für Darmstadt in dieser Begegnung. In deren Folge sucht Patrick Herrmann nach einem kurz abgewehrten Ball den Abschluss. Die Direktabnahme aus etwa 17 Metern fliegt auf die menschenleere Zuschauertribüne.
  • 19'
    :
    Die Bielefelder bestätigen auch heute ihre herausragende Form. Hinten stehen die Ostwestfalen sicher und offensiv sind sie eiskalt.
  • 19'
    :
    Wiesbaden lässt sich immer wieder tief in die eigene Hälfte fallen und empfängt die gegnerischen Akteure extrem spät. Mit einem Rückstand sollten die Wiesbadener etwas mutiger nach vorne agieren.
  • 18'
    :
    Von der linken Seite flankt Tobias Kempe. Auf Höhe des ersten Pfostens grätscht Benedikt Gimber in die Hereingabe. Der Versuch des Klärens wird beinahe gefährlich. Etwas unkontrolliert befördert der Verteidiger die Kugel am langen Eck vorbei.
  • 17'
    :
    In halblinker Position hat Victor Pálsson Zeit, den Ball anzunehmen. Der Isländer zieht dann mit dem rechten Vollspann aus der Distanz ab, setzt seinen Schuss aber zu hoch an. Da muss Alexander Meyer keinen Finger krümmen.
  • 16'
    :
    Für Fabian Klos ist es bereits der 18. Treffer in dieser Saison. Damit zieht der Stürmer in der Torjägerliste gleich mit Manuel Schäffler von Wehen Wiesbaden.
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Patrick Schmidt (Dynamo Dresden)
    Auf Höhe der Mittellinie holt Schmidt Schäffler rüde von den Beinen. Dafür gibt es die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 15'
    :
    Optisch mehr vom Spiel haben nach wie vor eindeutig die Lilien. Geduldig halten die 98er Ausschau nach sich bietenden Lücken, die der tief stehende Gastgeber nicht eröffnen möchte. Noch haben die Hessen alle Zeit der Welt.
  • 15'
    :
    Kurz vor Spielbeginn hat es auf Seiten der Gastgeber noch einen Wechsel gegeben. Eigentlich hätte Lorch gegen Dresden beginnen sollen, scheint sich jedoch beim Aufwärmen verletzt zu haben. Dafür ist Kuhn mit von der Partie.
  • 13'
    :
    Dank der Führung im Rücken wirken nun auch die Regensburger gefestigter, lassen sich mal wieder vorn blicken. Sebastian Stolze allerdings verfehlt mit seinem Linksschuss aus der zweiten Reihe das Gehäuse von Marcel Schuhen.
  • 14'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:0 durch Fabian Klos
    Für Bielefeld läuft alles nach Plan! Nach ruhigem Aufbauspiel geht der tiefe Ball auf den rechten Flügel. Dort setzt sich Clauss geschickt gegen Mavropanos durch und flankt mit viel Gefühl in die Mitte. Klos hat sich mit einer guten Bewegung von seinem Gegenspieler gelöst und nickt die Kugel gegen die Laufrichtung des Keepers ins rechte Eck.
  • 12'
    :
    Im Defensivverbund agieren die Nürnberger heute in einem 4-4-2. Auf Höhe der Mittellinie lauern Mikael Ishak und Robin Hack auf Fehler der Hausherren.
  • 11'
    :
    Nun ist es an den Lilien, diesen Rückschlag als Herausforderung zu verstehen. Die Jungs von Dimitrios Grammozis sind auch bemüht, eine Reaktion zu zeigen. Felix Platte sorgt für den Torabschluss. Eine Flanke von Patrick Herrmann köpft der Angreifer aufs Tor. Dort pariert Alexander Meyer.
  • 12'
    :
    Auch wenn ein Wiesbadener das Tor erzielt hat, ist es der erste Treffer für Dresden nach der Corona-Pause. In der Blitztabelle schiebt sich der Dynamo vorerst bis auf einen Zähler an die Wiesbadener heran.
  • 9'
    :
    Also an Effizienz mangelt es dem Jahn nicht. Gleich das erste nennenswerte Aufbegehren nutzen die Oberpfälzer zur Führung. Dabei hatten sich bis dahin ausnahmslos die Gäste ums Spiel verdient gemacht.
  • 9'
    :
    Klos an den Außenpfosten!
    Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltet die Arminia ganz schnell um. Klos kommt halblinks im Strafraum zum Abschluss. Sein Schuss wird noch leicht abgefälscht und knallt dann flach an den linken Außenpfosten.
  • 9'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 0:1 durch Dominik Franke (Eigentor)
    Ganz bitter für Wiesbaden! Erneut macht Donyoh auf der linken Außenbahn weinige Meter. Der Flügelflitzer flankt das Leder scharf in den Fünferraum, wo Franke klären will. Dem Unglücksraben prallt die Murmel ans rechte Standbein, von wo aus der Ball ins flache rechte Eck springt.
  • 9'
    :
    Ab auf die andere Seite! Diesmal wird Donyoh auf der rechten Seite in die Tiefe geschickt. Der Dresdner flankt den Ball ebenfalls in den Rückraum, wo Nikolaou gleich zweimal aus aussichtsreicher Position scheitert.
  • 8'
    :
    Die Hausherren lassen den Ball im Spielaufbau geduldig laufen und werden vom FCN auch erst etwa auf Höhe der Mittellinie angegriffen.
  • 7'
    :
    Gute Chance für Wiesbaden! Im rechten Offensivkorridor zündet Mockenhaupt den Turbo und marschiert bis in den Sechzehner an die Grundlinie. Der Wehen-Akteur flankt das Spielgerät flach in den Rückraum zu Schäffler, der die Kugel vor dem Fünferraum verstolpert.
  • 7'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 1:0 durch Marcel Correia
    Um den fälligen Eckstoß von der rechten Seite kümmert sich Chima Okoroji. Dessen hohe Hereingabe findet im Torraum Marcel Correia. Dieser setzt sich im Luftkampf problemlos gegen Mathias Honsak durch, der gar nicht mit hochspringt. Aus vier Metern köpft der Abwehrspieler die Pille mittig unter die Latte und verzeichnet seinen ersten Saisontreffer.
  • 6'
    :
    Der Club versteckt sich nicht. Die Franken spielen mit und sind in den ersten Minuten sogar die offensiv etwas zielstrebigere Mannschaft.
  • 6'
    :
    Ein leichtfertiger Fehlpass von Nicolai Rapp im Spielaufbau bringt die Hausherren ins Spiel. Jann George nutzt den sich bietenden Raum, strebt dem Sechzehner entgegen. Beim folgenden Rechtsschuss ist es Rapp, der seinen Fehler zumindest fürs Erste ausbügelt, mit einer Grätsche zur Ecke klärt.
  • 6'
    :
    Auf der linken Seite führen die Gäste einen Freistoß schnell aus. Donyoh setzt dem langen Ball hinterher, kommt am Ende allerdings nicht mehr ran.
  • 4'
    :
    Auf der linken Seite schlägt Tobias Kempe eine Haken zur Mitte und haut mit dem rechten Fuß einfach mal drauf. Dieser Schuss hat es durchaus in sich. Alexander Meyer scheint überrascht. Im Nachfassen jedoch greift der Regensburger Keeper sicher zu.
  • 4'
    :
    Dresden drückt hier sofort das Gaspedal durch und setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest. Von der rechten Außenbahn flankt Wahlqvist das erste Mal nach innen, doch das Leder segelt ungefährlich ins Toraus.
  • 3'
    :
    Ishak kommt im Strafraum der Arminia zu Fall und beschwert sich lautstark. Der Schwede wurde zwar von hinten von Pieper berührt, aber fällt viel zu leicht. René Rohde entscheidet zurecht nicht auf Strafstoß. Dennoch der erste Aufreger der Begegnung.
  • 3'
    :
    Darmstadt scheint jetzt, ein wenig Struktur in die eigenen Aktionen zu bekommen. In jedem Fall schaut das durchdachter aus, was die Lilien da tun. Bei der Jahnelf läuft dagegen noch gar nichts zusammen.
  • 2'
    :
    Unkontrolliert geschlagene hohe und lange Bälle dienen sicherlich nicht dazu, das Niveau dieser Begegnung in der Anfangsphase anzuheben. Beiderseits suchen die Akteure noch nach dem Rhythmus.
  • 1'
    :
    Los geht's mit dem Abstiegskrimi! Wiesbaden agiert mit schwarz-roten Trikots im ersten Durchgang von links nach rechts, während Dresden im weißen Dress gastiert.
  • 1'
    :
    Die Nürnberger stoßen an. Die Gäste spielen heute in weißen Trikots und roten Hosen. Bielefeld hält in blau und schwarz dagegen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Nun also rollt der Ball auf der oberpfälzischen Wiese, die sich in sehr guter Verfassung befindet. So lange es trocken bleibt, dürfte sich daran nichts ändert. Doch es ist nicht ausgeschlossen, dass es bei 17 Grad auch mal einen Regenschauer gibt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Beide Mannschaften kommen auf den Rasen geschlendert. Leiter der heutigen Partie ist Benedikt Kempkes, der in den kommenden 90 Minuten von seinen zwei Assistenten Patrick Kessel und Timo Klein unterstützt wird.
  • :
    Die letzten drei direkten Duelle haben allesamt die Bielefelder für sich entscheiden können. Doch mit Jens Keller ist ein DSC-Schreck der Trainer bei den Gästen. Der 49-Jährige hat in acht Partien als Spieler und Coach gegen die Ostwestfalen noch nie verloren.
  • :
    Auch Kauczinski sprach mit den Journalisten: "Wir können und werden in Wiesbaden zulegen. Wir sind wieder einen Schritt weiter als wir es in den ersten beiden Spielen waren.Die Mannschaft war mit sich selbst nach dem Hannover-Spiel sehr kritisch. Wir wollen in Wiesbaden ein anderes Gesicht zeigen." Insgesamt lässt der Trainer der Gäste auf gleich acht Postionen rotieren. Wahlqvist, Löwe, Ehlers, Petrák, Klingenburg, Schmidt, Makienok und Donyoh starten heute von Beginn an.
  • :
    Coach Rehm sprach über die aktuelle Situation in Wiesbaden: "Natürlich schauen wir auf die Tabelle, aber es geht vor allem darum, Punkte zu holen. Wir wollen am 34. Spieltag über dem Strich stehen oder in der Relegation." Dafür verändert der Trainer seine Mannschaft im Vergleich zum Hamburg-Duell auf zwei Positionen. Schwede und Lorch dürfen heute von Beginn an für Furore sorgen, während Röcker und Kuhn erstmal auf der verwaisten Tribüne Platz nehmen müssen.
  • :
    Bei den Nürnbergern gibt es gleich vier Veränderungen: Margreitter, Heise, Erras und Schleusener beginnen anstelle von Sørensen, Geis, Dovedan und Nürnberger, der angeschlagen passen muss. Damit tauscht Jens Keller unter anderem das defensive Mittelfeld komplett aus.
  • :
    Gerade auswärts gelten die Darmstädter als sehr konkurrenzfähiges Team. Das 0:2 kürzlich beim KSC darf beinahe schon als Ausrutscher gelten. Damit endete eine Serie von fünf ungeschlagenen Gastspielen in der Fremde. Die Hessen reagierten während der letzten englischen Woche adäquat darauf, siegten in Aue mit 3:1. Wie die formstarken 98er sind auch die Regensburger derzeit schwer zu bezwingen. Zwar bewegen sich die Oberpfälzer nicht auf derart hohem Niveau, sammelten dennoch fleißig Punkte für den Klassenerhalt. Und sollte heute nach sieben Partien ohne Sieg mal wieder ein Dreier gelingen – zuletzt geschah dies Mitte Februar daheim gegen Wehen Wiesbaden (1:0) – dann würde das einen immensen Schritt in Richtung Klassenerhalt bedeuten.
  • :
    Tabellarisch erleben wir das Aufeinandertreffen des Zwölften mit dem Fünften. Das klingt nach einer deutlichen Distanz, in Wahrheit jedoch handelt es sich lediglich um eine Differenz von sieben Punkten. So eng geht es zu in Liga 2. Sechs Zähler Guthaben auf den Abstiegsrelegationsplatz sprechen aktuell für den Jahn, der damit noch längst nicht aller Sorgen ledig ist. Exakt diesen Abstand weisen zugleich die Lilien bis zum Aufstiegsrelegationsplatz auf. Es steht also noch einiges auf dem Spiel.
  • :
    Uwe Neuhaus setzt bei der Arminia auf Konstanz. Manuel Prietl, der gegen Kiel zum zehnten Mal in dieser Saison die Gelbe Karte gesehen hat, steht heute nicht in der Startelf. Der zentrale Mittelfeldspieler wird von Fabian Kunze ersetzt. Ansonsten bleibt die Anfangsformation vom Sieg gegen Kiel bestehen. Matchwinner Sven Schipplock muss sich also erneut mit dem Platz auf der Bank anfreunden.
  • :
    Im Vergleich zum letzten Punktspiel nimmt Mersad Selimbegovic zwei Veränderungen vor. Anstelle von Tim Knipping und Charalambos Makridis, die heute beide zunächst auf der Bank Platz nehmen werden, rücken Marcel Correia und Erik Wekesser in die Regensburger Startelf. Auf Seiten der Gäste gibt es drei Umstellungen. Matthias Bader, Yannick Stark und Serdar Dursun müssen sich die Partie erst einmal von draußen ansehen. Dafür spielen Patrick Herrmann, Tobias Kempe und Felix Platte von Beginn an im Darmstädter Trikot.
  • :
    Dynamo Dresden taumelt nach der 3:0-Niederlage gegen Hannover in Richtung 3. Liga. Der Trainigsrückstand der Mannschaft von Markus Kauczinski auf die anderen Teams ist momentan auf allen Positionen spürbar und macht die Mission Klassenerhalt nicht gerade einfacher. Umso wichtiger wäre heute ein Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Denn mit Fürth, Hamburg, Bielefeld und Kiel werden die Aufgaben an den nächsten Spieltagen nicht gerade einfacher.
  • :
    Nach drei Niederlagen in Folge muss Wehen Wiesbaden aufpassen, nicht den Kontakt zum rettenden Ufer zu verlieren. Gegen den Hamburger SV zeigte die Truppe von Rüdiger Rehm zwar eine engagierte Leistung, stand aber am Ende einmal mehr mit leeren Händen da. Gegen Dresden ruhen die Hoffnungen der Hessen wieder auf Manuel Schäffler. Der 31-Jährige schoss sich mit seinem Doppelpack an die Spitze der Torjägerliste und könnte in den nächsten Spielen die Lebensversicherung des SVWW sein.
  • :
    Herzlich willkommen zum Kellerduell in Liga zwei. Um 13 Uhr empfängt der SV Wehen Wiesbaden in der Brita-Arena die Mannschaft von Dynamo Dresden.
  • :
    Ernst ist die Lage hingegen beim Club, der sich in akuter Abstiegsgefahr befindet. Der FCN konnte sich in den Wochen nach der Corona-Pause noch nicht stabilisieren. Die Franken sammelten zwar drei Unentschieden, aber noch immer keinen Dreier. Das Hinrunden-Duell gegen die Arminia macht den Franken vermutlich auch keinen Mut: Mit einem 5:1 durfte Bielefeld in Nürnberg den höchsten Zweitliga-Auswärtssieg seiner Geschichte feiern.
  • :
    Spitzenreiter Bielefeld schielt schon auf die Bundesliga-Rückkehr zur kommenden Saison und konnte am vergangenen Wochenende mit einem 2:1 bei Holstein Kiel den ersten Dreier seit dem Re-Start einfahren. Dank des Last-Minute-Siegs liegen die Ostwestfalen weiterhin komfortable sieben Punkte vor dem HSV auf dem Relegationsplatz.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel zwischen Arminia Bielefeld und dem 1. FC Nürnberg. Am 30. Spieltag der 2. Bundesliga duellieren sich die beiden Teams ab 13:00 Uhr in der Bielefelder SchücoArena.
  • :
    Mit dem SV Darmstadt 98 kommt heute die beste Rückrundenmannschaft in die Arena Regensburg. Die Bilanz der Hessen in der Rückrunde liest sich wie die eines Aufstiegskandidaten. Nur einmal ging die Truppe von Dimitrios Grammozis als Verlierer vom Platz, konnte aber sechs Spiele gewinnen und fünf Remis holen. Und auch wenn die Aufstiegsplätze nach dem 1:1 gegen Fürth am letzten Spieltag wieder etwas weiter weg sind, darf man die Darmstädter in dieser Form noch nicht abschreiben.
  • :
    Die Regensburger gehören zu den fünf Teams, die nach dem Re-Start noch ungeschlagen sind. Da das 2:2 gegen Osnabrück am letzten Spieltag aber gleichzeitig auch das vierte Unentschieden in Serie war, kommt der Jahn in der Tabelle nicht wirklich vom Fleck und muss mit einem Auge nach wie vor die Abstiegsränge im Blick behalten. Ob es heute mit einem Dreier klappt, scheint bei einem Blick auf die Statistik fraglich. Denn die letzten drei Duelle gegen Darmstadt endeten alle Unentschieden.
  • :
    Herzlich willkommen zur 2. Liga am Samstag. Jahn Regensburg empfängt Darmstadt 08. Anpfiff ist um 13:00 in der Arena Regensburg.
Anzeige