Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:301. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg0:3Hannover 96H96Hannover 96
18:30VfL OsnabrückOSNVfL Osnabrück2:6SV Wehen WiesbadenSWWSV Wehen Wiesbaden

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit: Mit 6:2 gewinnt der SV Wehen Wiesbaden an der Bremer Brücke beim VfL Osnabrück und setzt damit ein dickes Ausrufezeichen im Abstiegskampf. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein verrückes Spiel. Zunächst ging der VfL Osnabrück bereits in der 3. Minute mit 1:0 in Führung und es schien, als könnte es ein richtig guter Fußballabend für die Hausherren werden. Die Gäste reagierten alles andere als geschockt und drehten das Spiel schon in der 7. Minute. Nach 26. Minuten führte das Team von Rüdiger Rehm schließlich mit 4:1 und kurz vor der Pause machte Manuel Schäffler seinen Hattrick mit dem 5:1 perfekt. Der VfL Osnabrück hatte ebenfalls zahlreiche Chancen und hielt sich mit dem 5:2 in der Nachspielzeit der ersten Hälft zumindest am Leben. Nach dem Seitenwechsel gab es deutlich weniger Highlights zu vermelden: Einen Elfmeter für den SVWW nahm Benedikt Kempkes nach eingreifen des Videoschiedsrichters zurück und Kevin Wolze traf die Latte. Den Schlusspunkt setzte Daniel Kyereh mit dem 6. Treffer für die Hessen. Damit legen die Gäste an diesem Wochenende vor und ziehen zunächst auch am Karlsruher SC vorbei und übernehmen den Relegationsplatz. Der VfL Osnabrück rutscht zudem weiter in den Abstiegskampf hinein.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hannover 96 gewinnt die Auswärtspartie beim 1. FC Nürnberg am 25. Spieltag der 2. Bundesliga mit 3:0 und baut den Vorsprung auf die Abstiegszone auf sieben Zähler aus. Nach dem 0:2-Pausenstand waren die Comebackbemühungen der Franken zwar unübersehbar, doch blieben die Niedersachsen in der Defensive geordnet und wachsam. Sie verhinderten mit relativ einfachen Mitteln, dass der Club gefährlich in ihrem Sechzehner auftauchte und erzielten durch Joker Weydandt in der letzten regulären Minute sogar noch ihr drittes Tor. Während das Keller-Team im Kampf um einen entspannten Frühling einen herben Dämpfer kassiert und an diesem Wochenende im schlimmsten Fall auf den 15. Platz abrutscht, rückt die Kocak-Truppe durch den sechsten Auswärtssieg der Saison in die einstelligen Tabellenregionen vor. Der 1. FC Nürnberg tritt am kommenden Sonntag beim FC St. Pauli an. Hannover 96 empfängt zeitgleich die SG Dynamo Dresden. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 2:6 durch Daniel Kyereh
    Der SVWW setzt noch einen drauf! Tobias Schwede nimmt Maurice Trapp das Leder ab und läuft dann frei auf Philipp Kühn zu. Schwede überlupft den Schnapper und der Ball fliegt gegen die Latte. Im Nachschuss ist dann aber Daniel Kyereh zur Stelle und schiebt ins leere Tor ein. Das sollte es nun auch gewesen sein.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    Ecke für den SV Wehen Wiesbaden. Die führen die Gäste kurz aus und halten das Leder.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Florent Muslija
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Der Nachschlag im Max-Morlock-Stadion soll 120 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Tooor für Hannover 96, 0:3 durch Hendrik Weydandt
    Weydandt trifft wie am Montag in der letzten regulären Minute! Nach Mainas Vorarbeit vom rechten Flügel scheitert Prib zunächst mit einem zentralen Schuss aus sechs Metern an Mathenia. Der lässt nach vorne abprallen und legt so unfreiwillig für Weydandt vor, der aus kurzer Distanz einschiebt.
  • 88'
    :
    Der FCN schlägt nur noch ideenlos lange Bälle in den gegnerischen Sechzehner. Die bekommen Hübers und Co. auch zu diesem Zeitpunkt problemlos geklärt.
  • 84'
    :
    Damit haben nun beide Trainer all ihre Wechsel verbraucht.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Marcel Titsch-Rivero
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Stefan Aigner
  • 83'
    :
    Der SV Wehen Wiesbaden verzichtet darauf noch groß ins Risiko zu gehen und konzentriert sich auf die Verteidigung. Geht es doch nochmal in die Offensive, dann meist über lange Bälle.
  • 86'
    :
    Durch die wahrscheinliche Pleite beträgt Nürnbergs Vorsprung auf Rang 16 nach den Freitagspartien vier Zähler. Gewinnt Karlsruhe morgen in Heidenheim, wären es nur noch zwei Punkte.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Tobias Schwede (SV Wehen Wiesbaden)
    Moritz Heyer stellt sich Tobias Schwede in den Weg, der seinen Gegenspieler daraufhin umreißt. Das Spiel wird unterbrochen und Schwede bekommt die Gelbe Karte.
  • 83'
    :
    Seit dem 30. November haben die Niedersachsen nicht mehr zu Null gespielt. Es wäre das fünfte Mal in der laufenden Saison.
  • 79'
    :
    Latte! Kevin Wolze zielt aus halblinker Position auf den Kasten, doch sein Schuss knallt oben rechts an den Querbalken.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Phillip Tietz
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Manuel Schäffler
  • 80'
    :
    Auch der von der SpVgg Greuther Fürth ausgebildete Prib darf noch mitmischen. Er kommt für Teuchert, der das zweite Tor wunderbar vorbereitet hat.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Edgar Prib
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Cedric Teuchert
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: David Blacha
  • 78'
    :
    ... Geis' Ausführung ist zu niedrig angesetzt und wird am kurzen Pfosten von Weydandt per Kopf geklärt.
  • 74'
    :
    Immerhin ein Abschluss! Kevin Wolze ergreift auf der linken Seite Initiative und setzt dann aus spitzem linken Winkel einfach mal einen harten Schuss ab. Heinz Lindner steht aber richtig und wehrt den Ball zurück ins Spiel ab.
  • 77'
    :
    Der eben eingewechselte Lohkemper holt auf dem rechten Flügel einen Eckstoß heraus...
  • 72'
    :
    Es geht nun etwas ruhiger zu. Der SV Wehen Wiesbaden steht tief und macht den Hausherren das Durchkommen schwer. Die wirken derzeit ideenlos.
  • 74'
    :
    Maina zieht an der halbrechten Strafraumkante nach innen und zirkelt mit dem linken Innenrist in Richtung oberer linker Ecke. Das Leder segelt etwa einen Meter am Aluminium vorbei.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Felix Lohkemper
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Asger Sørensen
  • 68'
    :
    Die erste Ecke für den VfL Osnabrück in der 68. Minute sorgt nicht für Gefahr.
  • 70'
    :
    20 Minuten vor dem Ende vermittelt der FCN nicht den Eindruck, noch einmal in das Rennen um die Punkte zurückkehren zu können. Er wartet weiterhin auf seine erste gefährliche Strafraumaktion im zweiten Abschnitt.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Moritz Kuhn (SV Wehen Wiesbaden)
    Moritz Kuhn schubst Kevin Wolze und wird verwarnt.
  • 66'
    :
    Abschluss von Henning! Aus der linken Strafraumhälfte heraus wird die Kugel auf Bryan Henning zurückgelegt. Der fackelt nicht lange und sucht direkt den Abschluss. Sein Flachschuss geht aber drei Meter links am Tor vorbei.
  • 64'
    :
    Kein schlechter Versuch! Niklas Schmidt legt sich die Kugel etwa 25 Metern vor dem Tor in zentraler Position zurecht. Der Schuss tickt tückisch vor Heinz Lindner auf, der dann jedoch sicher zupacken kann.
  • 67'
    :
    Kocak nimmt Guidetti herunter, der nach seinem Treffer am Montag heute eher im Schatten seiner Kollegen stand. Er schickt Weydandt ins Rennen, der gegen Kiel sein siebtes Saisontor erzielt hat.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: John Guidetti
  • 63'
    :
    Letztmals im Max-Morlock-Stadion gewonnen haben die Roten im Mai 2014. Damals trafen Huszti (5.) und Schmiedebach (51.) und schmälerten die Klassenerhaltshoffnungen der Franken, die eine Woche später direkt aus der Bundesliga abstiegen.
  • 59'
    :
    Benedikt Kempkes zeigt auf den Punkt, doch nachdem sich der Referee die Situation auf dem Bildschirm an der Seitenlinie noch einmal selbst anschaut, nimmt er seine Entscheidung! Lukas Gugganig grätschte gegen Daniel Kyereh, der von rechts in den Strafraum einzog, aber spielte dabei den Ball.
  • 54'
    :
    Manuel Schäffler fast mit der 6:2-Führung! Der Stürmer luchst Maurice Trapp die Kugel ab und ist dann frei durch. Der Innenverteidiger schafft es schließlich aber noch den Törjäger zu bedrängen, so dass dieser nicht mit genügend Kraft abschließen kann und Philipp Kühn den Ball zur Seite abwehren kann. Der VfL macht sich in der Defensive häufig selbst das Leben schwer.
  • 60'
    :
    Margreitter flankt aus dem halblinken Mittelfeld in Richtung Elfmeterpunkt. Zieler ist aufmerksam und pflückt das Spielgerät für Frey aus der Luft.
  • 57'
    :
    Hannover verwaltet den Vorsprung mit einer stabilen Defensivordnung, bietet den ideenlosen Franken bisher nicht die ganz großen Lücken an. In der Live-Tabelle ist der Gast momentan Neunter und hat fünf Punkte Vorsprung auf Rang 16.
  • 52'
    :
    Der erste Vorstoß des SVWW bringt direkt eine Ecke. Die Hereingabe wird in die Füße von Max Dittgen geklärt. Der kann aus halblinker Position von der Strafraumgrenze abschließen, doch der Schuss geht einige Meter rechts am Tor vorbei.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Schleusener (1. FC Nürnberg)
    Der frischeste Spieler auf dem Rasen räumt Anton im Mittelfeld mit einer seitlichen Grätsche ab und kassiert die erste Gelbe Karte in einer weitgehend fairen Partie.
  • 50'
    :
    Der VfL Osnabrück übernimmt zunächst das Kommando. Die Gäste agieren bisher abwartender, als noch im ersten Durchgang und ziehen sich bis zur Mittellinie zurück. Das war zu erwarten.
  • 48'
    :
    Nur in einer Partie der 2. Bundesliga fielen mehr Tore im ersten Durchgang: In der Saison 1996/1997 ging der 1. FC Kaiserslautern gegen den SV Meppen mit einer 6:1-Führung in die Pause.
  • 52'
    :
    Dem Club ist anzumerken, dass er sich in der Pause etwas vorgenommen hat. Erneut erwischt er den besseren Start und hält den Schwerpunkt des Geschehens in der gegnerischen Hälfte.
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder in Osnabrück und beide Trainer haben jeweils einmal gewechselt! Was haben die zweiten 45 Minuten nach dieser fulminanten 1. Halbzeit noch zu bieten?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Bashkim Ajdini
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sven Köhler
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Moritz Kuhn
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Sebastian Mrowca
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 49'
    :
    Während Gästecoach Kocak noch auf den ersten Tausch verzichtet, hat FCN-Trainer Keller in der Pause schon den zweiten vorgenommen. Angreifer Schleusener kommt für Mittelfeldmann Dovedan.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt im Max-Morlock-Stadion! Die Franken haben vielversprechend begonnen, doch nachdem die ersten dominanten Momente verstrichen waren, bewegte sich der Gast zunächst auf Augenhöhe, um mit dem ersten Treffer die Kontrolle zu übernehmen. Ist der FCN in der Lage, zumindest noch einen Zähler zu holen?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Schleusener
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit: Was waren das für verrückte erste 45 Minuten an der Bremer Brücke? Mit 5:2 führt der SV Wehen Wiesbaden beim VfL Osnabrück. Dabei ging es für das Team von Daniel Thioune richtig gut los. Bereits in der 3. Minute ging sein Team mit 1:0 in Führung. Dann agierten aber die Gäste eiskalt vor dem Tor und fast jeder Angriff war ein Treffer. Bereits nach 26 Minuten führten die Gäste mit 4:1. Besonders ärgerlich für die Hausherren: Gleich zweimal rutschte ein VfL-Spieler vor dem Gegentor weg. Kurz vor der Pause schnürrte schließlich Manuel Schäffler mit dem 5:1 noch seinen Hattrick. Der VfL ist aber noch keineswegs geschlagen. Die Niedersachsen hatten ebenfalls viele Chancen und agierten oftmals unglücklich. In der Nachspielzeit erzielte Moritz Heyer noch das 2:5. Da ist im 2. Durchgang mit Sicherheit noch etwas drin.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Hier geht noch einiges für den VfL! Erneut bricht Kevin Wolze auf der linken Seite durch. Dieses Mal passt er auf Marcos Álvarez, der im Rückraum angerauscht kommt. Das Publikum sieht den Ball bereits drin, doch Álvarez zielt mit seinem flachen Schuss aus elf Metern haarscharf am Pfosten vorbei.
  • 45'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 2:5 durch Moritz Heyer
    Lebenszeichen vom VfL! Die Osnabrücker geben sich nicht geschlagen und versuchen sich weiter zurückzukämpfen. Nun belohnen sie sich. Über die linke Seite zieht Kevin Wolze in den Strafraum ein und spielt von der Grundlinie scharf vor den Kasten. Am 2. Pfosten läuft Moritz Heyer ein und bringt die Pille im Kasten unter.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Hannover 96 führt zur Pause des Gastspiels beim 1. FC Nürnberg mit 2:0. Nach einer ausgeglichenen ersten Viertelstunde mit lediglich halbgaren Abschlüssen auf beiden Seiten brachte Hübers die Niedersachsen mit einem Kopfballtor nach einer Kaiser-Ecke in Front (18.). In der Folge nutzten sie ihre verbreiterte Brust gegen verunsicherte Franken, um durch Maina nach Vorarbeit Teucherts das zweite Tor nachzulegen (27.). In der jüngsten Viertelstunde konnte sich das Keller-Team nur leicht stabilisieren und blieb in der Defensive anfällig, ohne dass 96 dies ein drittes Mal bestrafen konnte. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:5 durch Manuel Schäffler
    Hattrick! Und da ist der 3. Streich von Manuel Schäffler. Aus 25 Metern haut Daniel Kyereh einfach mal flach auf den Kasten. Zunächst kann Philipp Kühn sich lang machen und parieren, doch Manuel Schäffler steht in allerbester Stürmermanier genau richtig und staubt zum 5. Treffer für die Gäste ab.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Wolze (VfL Osnabrück)
    Mit der Entscheidung ist Kevin Wolze keineswegs einverstanden und teilt das dem Referee auch mit. Etwas zu deutlich, weshalb er ebenfalls verwarnt wird.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Mrowca (SV Wehen Wiesbaden)
    Da hat Sebastian Mrowca Glück gehabt! Von hinten grätscht er Kevin Wolze mit nur leicht angezogenen Beinen um. Benedikt Kempkes belässt es bei der Gelben Karte.
  • 42'
    :
    Es gibt die erste Ecke der Partie für den SV Wehen Wiesbaden. Die Hereingabe von Tobias Schwede kann der VfL jedoch klären.
  • 43'
    :
    Der humpelnde Valentini, der wohl eine Hüftprellung erlitten hat, wird noch vor dem Kabinengang durch Nürnberger ersetzt.
  • 42'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Nürnberger
  • 42'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
  • 41'
    :
    Nach Valentinis scharfer Hereingabe vom rechten Flügel gewinnt Frey das Luftduell mit Hübers und nickt aus gut acht Metern auf die linke Ecke. Zieler steht gut und stoppt den Versuch.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Sascha Mockenhaupt (SV Wehen Wiesbaden)
    An der Seitenlinie schubst Sascha Mockenhaupt seinen Gegenspieler Marcos Álvarez und unterbindet damit einen Angriff über die rechte Außenbahn. Dafür wird er verwarnt.
  • 37'
    :
    Immer wieder Benjamin Girth! Aus dem rechten Halbfeld schlägt Niklas Schmidt einen Freistoß vor das Tor, wo erneut Girth zur Stelle ist. Der schießt aber aus zehn Metern über den Kasten. Da war sicherlich mehr drin.
  • 39'
    :
    Hack schickt Frey im Rahmen eines FCN-Konters im Zentrum steil. Er erwischt den Schweizer jedoch leicht im Rücken; Elez kann ihm die Kugel deshalb recht leicht abnehmen.
  • 33'
    :
    Der SV Wehen Wiesbaden hat ordentlich Selbstvertrauen getankt und spielt munter weiter nach vorne. Erneut ist Stefan Aigner zur Stelle, der ein Zuspiel in die Gefahrenzone verlängern kann. Diese Situation kann der VfL aber klären.
  • 36'
    :
    Guidetti taucht im Rahmen eines weiteren Gegenstoßes auf der linken Sechzehnerseite auf. Ihm rutscht das Spielgerät bei seinem Schuss aus etwa 14 Metern über den linken Spann und landet weit im Toraus.
  • 30'
    :
    Der VfL bleibt trotz dieser unglücklichen Anfangsphase dran. Eine Hereingabe von Kevin Wolze von der rechten Seite findet Benjamin Girth, der aus kurzer Distanz an das Leder kommt. Er kann jedoch nur noch den Fuß reinhalten und so fliegt der Ball knapp über den Kasten.
  • 33'
    :
    In der Fremde hat Hanoover schon fünf Partien für sich entschieden. Damit ist es vor dem aktuellen Wochenende das viertbeste Auswärtsteam der 2. Bundesliga.
  • 30'
    :
    Nach einer halben Stunde ist das Kocak-Team auf dem besten Weg, den jüngsten Heimerfolg gegen Kiel mit einem weiteren Dreier zu vergolden. Es könnte heute den Anschluss an das gesicherte Tabellenmittelfeld herstellen.
  • 27'
    :
    Tooor für Hannover 96, 0:2 durch Linton Maina
    96 legt das zweite Tor nach! Gegen ungeordnete Franken treibt Teuchert das Leder durch die Mitte nach vorne und bedient Maina auf der linken Strafraumseite. Der 20-Jährige zieht aus gut zwölf Metern und spitzem Winkel ab und vollendet in der kurzen Ecke direkt unter dem Querbalken.
  • 26'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:4 durch Manuel Schäffler
    Der SVWW legt nach! Der VfL hat den Ball eigentlich in den eigenen Reihen, doch beim Rückspiel rutscht der eingewechselte Kevin Wolze weg und Stefan Aigner nimmt ihm das Spielgerät ab. Frei läuft er auf das Tor zu und legt dann auf Manuel Schäffler ab, der aus zehn Metern in das leere Tor einnetzt.
  • 26'
    :
    Mangels Anspielstation im Sechzehner zieht Geis aus halblinken 21 Metern mit rechts ab. Wegen starker Rücklage segelt das Leder deutlich über Zielers Kasten hinweg.
  • 23'
    :
    VfL-Coach Daniel Thioune reagiert bereits mit einem Wechsel. Felix Agu war an den Gegentoren nicht unbeteiligt. Mit Kevin Wolze möchte Thioune nun seine Hintermannschaft stabilisieren.
  • 24'
    :
    Die Niedersachsen sind nach ihrem Tor im Aufwind und erarbeiten sich zwei weitere Ecken. Kaisers Ausführungn von links und rechts finden diesmal jedoch keinen Abnehmer im grünen Dress.
  • 22'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Kevin Wolze
  • 22'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Felix Agu
  • 21'
    :
    Eigengewächs Hübers freut sich über seinen Treffer im Bundesligabereich. Bisher hatte der gebürtige Hildesheimer nur im Juniorenbereich sowie in der Regionalliga genetzt.
  • 18'
    :
    Der VfL Osnabrück ist bemüht wieder in die Spur zu finden und schnürt nun die Gäste in der eigenen Hälfte fest. Im letzten Drittel sind die SVWW-Verteidiger derzeit aber einen Schritt schneller.
  • 18'
    :
    Tooor für Hannover 96, 0:1 durch Timo Hübers
    Hannover führt beim FCN! Nachdem Mathenia eine verunglückte Klärungsaktion seines Mitspielers Erras gerade noch um den Pfosten gelenkt hat, flankt Kaiser die folgende Ecke von der rechten Fahne vor den kurzen Pfosten. Hübers schraubt sich höher als Erras und nickt aus gut acht Metern genau in den rechten Winkel ein.
  • 15'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:3 durch Stefan Aigner
    Da zappelt der Ball schon wieder im Netz! Von der linken Seite kommt die Hereingabe von Max Dittgen und im Zentrum steigt Stefan Aigner hoch. Der hat Glück, dass Felix Agu wegrutscht und köpft unbedrängt aus etwa acht Metern in die linke Torecke.
  • 13'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Schmidt (VfL Osnabrück)
    Mit offener Sohle grätscht Niklas Schmidt in Stefan Aigner hinein. Dafür sieht er zu Recht die Gelbe Karte.
  • 10'
    :
    Das ist ein richtig gutes Fußballspiel! Beide Mannschaften spielen mit offenem Visier und es ist ein auf und ab. Der SVWW spielt weiterhin ein hohes Pressing, mit dem sie den VfL Osnabrück schon früh unter Druck setzen.
  • 15'
    :
    Auf der Gegenseite nimmt Hack aus halblinken 20 Metern Maß. Zieler stoppt den Aufsetzer in der kurzen Ecke souverän.
  • 13'
    :
    Teuchert aus der zweiten Reihe! Der Leihspieler aus Schalke rennt nach einem hohen Ballgewinn im halbrechten Offensivkorridor auf die letzte Linie zu und packt aus vollem Lauf und 21 Metern einen wuchtigen Rechtsschuss aus, der nicht besonders weit an der rechten Stange vorbei segelt.
  • 12'
    :
    Das Kocak-Team hält das Spielgerät nun länger in den Reihen. Die beiden Angreifer Guidetti und Maina können bisher jedoch nicht in Szene gesetzt werden.
  • 9'
    :
    Auch die Niedersachsen kommen zu einem ersten Eckstoß. Nach der Ausführung von der rechten Fahne begeht Anton allerdings ein Offensivfoul.
  • 7'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:2 durch Max Dittgen
    Wahnsinn - das Spiel ist gedreht! Ein Pass in die Tiefe auf Manuel Schäffler eröffnet den Angriff. Der Stürmer hat auf der rechten Seite viel Raum, zieht in den Strafraum und hat ein Auge für Max Dittgen. Der läuft im Zentrum ein und schiebt die Kugel aus acht Metern in den Kasten.
  • 7'
    :
    Die Franken erwischen den besseren Start, haben sich durch Frey schon einen Fernschuss erarbeitet. Den abgefälschten Ball klärte Zieler in der rechten Ecke sicherheitshalber ins Toraus; der fällige Eckstoß brachte den Hausherren nichts ein.
  • 5'
    :
    Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:1 durch Manuel Schäffler
    Fast im direkten Gegenzug der Ausgleich! Der SV Wehen Wiesbaden greift früh an und setzt die Hausherren unter Druck. Nach Ballgewinn zieht Stefan Aigner in die rechte Strafraumhälfte ein. Mit ein bisschen Glück landet seine flache Hereingabe abgefälscht bei Manuel Schäffler, der passend zur Stelle ist und aus fünf Metern in die kurze Ecke trifft.
  • 5'
    :
    Kenan Kocak stellt nach dem 3:1-Heimsieg gegen die KSV Holstein einmal um. Genki Haraguchi verdrängt Marvin Bakalorz in das erweiterte Aufgebot.
  • 3'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 1:0 durch Benjamin Girth
    Was für ein Start! Aus dem rechten Halbfeld tritt Niklas Schmidt einen Freistoß in die rechte Strafraumhälfte, wo er Marcos Álvarez findet. Der haut das Leder im Fallen an die Unterkante der Latte. Benjamin Girth ist aber wachsam und kann den zweiten Versuch per Kopf im Tor unterbringen.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt im Duell der Aufsteiger, von denen keiner direkt wieder den Weg in die 3. Liga antreten möchte. Wer sichert sich drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt?
  • 3'
    :
    Jens Keller hat im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg beim Karlsruher SC zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Oliver Sorg (Rückenprobleme) und Lukas Mühl (Sehnenverletzung im Oberschenkel) beginnen Asger Sørensen und Enrico Valentini.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Mannschaften laufen ins Stadion ein! Der VfL Osnabrück spielt in Lila und der SV Wehen Wiesbaden trägt den neongelben Auswärtsdress. Sebastian Mrowca gewinnt die Platzwahl und wählt den Anstosß. Gleich geht es los!
  • 1'
    :
    Nürnberg gegen Hannover – Durchgang eins im Max-Morlock-Stadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die 22 Hauptdarsteller betreten den Rasen.
  • :
    Der Schiedsrichter der Begegnung ist Benedikt Kempkes aus Urmitz. Der Unparteiische pfeift sein 30. Spiel in der 2. Bundesliga und wird an der Seitenlinie von Patrick Kessel und Bastian Börner unterstützt.
  • :
    Der Lieblingsgegner der Hausherren sind die Gäste keineswegs. Aus zwölf von 23 Spielen ging der SV Wehen Wiesbaden als Sieger vom Platz. Die Osnabrücker gewannen hingegen lediglich sieben Mal und vier Partien endeten Remis. Auch das Hinspiel entschied der heutige Gast für sich. Durch Tore von Niklas Dams und Manuel Schäffler siegte der SVWW am 8. SPieltag mit 2:0.
  • :
    Gegen den Tabellenführer aus Bielefeld zeigte die Rehm-Elf eine gute Leistung und es waren durchaus Torchancen vorhanden. Auch aus diesem Grund schickt der Trainer seine Mannschaft unverändert zur Vorwoche auf den Rasen. Ein Sieg in Osnabrück soll die entscheidende Saisonphase einläuten: „Wir müssen es schaffen, die Spiele, bei denen wir auf Augenhöhe sind, für uns zu entscheiden. Wir haben zehn Finals vor uns. Das erste ist am Freitagabend.“
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung im 14. Zweitligaduell zwischen FCN und H96 wurde Markus Schmidt beauftragt. Der 46-jährige Personalleiter pfeift seit der Saison 1998/1999 im nationalen Fußball-Unterhaus. Bei seinem 169. Einsatz auf diesem Level unterstützen ihn die Linienrichter Christian Gittelmann und Marcel Schütz sowie der Vierte Offizielle Tobias Fritsch.
  • :
    Der SV Wehen Wiesbaden muss zum zweiten Mal in Folge auswärts ran. Nachdem das Team von Rüdiger Rehm in der Vorwoche auf der Alm in Bielefeld gastierte (0:1) geht es nun einige Kilometer weiter nach Niedersachsen zum VfL. Auch SVWW ist bereits seit einigen Begegnungen sieglos. Zuletzt gewann man zum Jahresauftakt gegen Erzgebirge Aue mit 1:0. Anschließend gab es lediglich zwei Unentschieden und dreimal verlor das Team aus der hessischen Landeshauptstadt mit 0:1.
  • :
    "Es stimmt mich sehr positiv, dass meine Mannschaft sehr viel investiert, dass sie ehrliche Arbeit abliefert und gut arbeitet. Wir sind einen Schritt weiter, haben auch noch viel Arbeit vor uns und Luft nach oben. Wir müssen weitermachen, um noch stabiler zu werden", ist 96-Trainer Kenan Kocak mit den aktuellen Entwicklungsschritten zufrieden.
  • :
    Der Kader bleibt zwar gleich, dennoch gibt es vier Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche. Mit 1:3 unterlagen die Niedersachsen auswärts beim FC St. Pauli. Bashkim Ajdini, Joost van Aken, Bryan Henning und Niklas Schmidt finden sich zunächst auf der Bank wieder. Dafür stehen Lukas Gugganig, Sven Köhler, Bryan Henning und Niklas Schmidt in der Startformation.
  • :
    Hannover 96 hat sich von der ärgerlichen 0:1-Niederlage bei Spitzenreiter DSC Arminia Bielefeld bestens erholt: Am Montagabend feierten die Niedersachsen einen 3:1-Heimsieg gegen die KSV Holstein. Nachdem sie infolge Guidettis frühem Führungstor (11.) den Ausgleich kassiert hatten, sorgten Ochs (80.) und Weydandt (90.) mit ihren späten Treffern für den zweiten Rückrundenerfolg. Vor dem Gastspiel in Franken sind die Roten Zwölfter.
  • :
    "Wir spielen zuhause und wollen auf jeden Fall den nächsten Heimsieg. Wir müssen wieder so aggressiv und kompakt gegen den Ball arbeiten wie zuletzt und wollen bei eigenem Ballbesitz mehr Qualität auf den Platz bringen als gegen den KSC", beschreibt FCN-Coach Jens Keller die Zielsetzung und die zur Umsetzung nötigen Mittel. Das Hinspiel unter seinem Vorgänger Damir Canadi gewann Nürnberg Ende September in der HDI-Arena mit 4:0.
  • :
    In diesem Jahr fuhr der VfL Osnabrück noch keinen Dreier ein und ist nun seit mittlerweile sieben Spielen sieglos. Trainer Daniel Thioune bleibt dennoch entspannt: „Der Druck liegt bei Wehen, wir haben weiterhin ein Polster auf die Abstiegsränge. Wir müssen geduldig sein." Dabei kann er auf seinen Kader aus der Vorwoche setzen. Zwar kämpften unter Woche einzelne Spieler mit leichten Krankheitssymptomen, doch nun sind alle fit. Assan Ceesay fehlt ein letztes Mal aufgrund einer Rotsperre.
  • :
    Der 1. FC Nürnberg konnte sich vor sieben Tagen durch einen 1:0-Sieg beim Kellerkonkurrenten Karlsruher SC, bei dem Erras‘ Treffer in der 74. Minute den Unterschied machte, aus einem leichten Tief mit nur einem Punkt aus zwei Begegnungen befreien. Nachdem der Club auf Platz 16 überwintert hatte, ist er mittlerweile gar nicht mehr weit vom gesicherten Tabellenmittelfeld entfernt.
  • :
    Die Gäste stehen noch ein ganzes Stückchen weiter unten drin. 22 Zähler aus 24 Spielen bedeuten lediglich Platz 17. Das rettende Ufer ist allerdings noch in Sichtweite. Zwei Punkte sind es auf den Relegationsplatz und fünf auf einen Nichtabstiegsplatz. Mit jedem Spieltag wird die Luft aber dünner.
  • :
    Der 1. FC Nürnberg und Hannover 96 sind im Mai vergangenen Jahres gemeinsam mit dem in der Relegation gescheiterten VfB Stuttgart in die 2. Bundesliga abgestiegen. Während die Schwaben ein ernsthafter Kandidat für die direkte Rückkehr in die Eliteklasse sind, blicken Franken und Niedersachsen trotz jüngster Erfolge nach unten: Die Tabellennachbarn haben nur fünf Zähler Vorsprung auf den unteren Relegationsrang.
  • :
    Für beide Mannschaften sind die Punkte unheimlich wichtig. Die Hausherren wollen sich weiterhin aus dem Abstiegskampf raushalten, allerdings beträgt der Abstand auf den Relegationsplatz nur noch fünf Punkte. Um möglichst früh den Klassenerhalt zu sichern, ist ein Sieg Pflicht.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Der 1. FC Nürnberg empfängt zum Auftakt des 25. Spieltags Mitabsteiger Hannover 96. Franken und Niedersachsen stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen des Max-Morlock-Stadions gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 25. Spieltag in der 2. Bundesliga. Im Stadion an der Bremer Brücke trifft am heutigen Abend der heimische VfL Osnabrück auf den SV Wehen Wiesbaden. Anstoß ist um 18.30 Uhr. Viel Spaß!
Anzeige