Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart2:0Jahn RegensburgREGJahn Regensburg
13:00Hamburger SVHSVHamburger SV0:2FC St. PauliSTPFC St. Pauli
13:00Holstein KielKIEHolstein Kiel0:11. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 1846
13:00Dynamo DresdenSGDDynamo Dresden1:2VfL BochumBOCVfL Bochum

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schlusspfiff in Kiel! Mit 1:0 gewinnt der 1. FC Heidenheim im Holstein-Stadion und beendet damit die Siegesserie von Holstein Kiel. Während im ersten Durchgang trotz der schlechten Platzbedingungen einige Chancen zustande kamen, blieben die zweiten 45 Minuten beinahe ereignislos. Zwar war Kiel nach dem Seitenwechsel weitgehend die tonangebende Mannschaft, jedoch kamen die Störche kaum zum Abschluss. Die Gäste hingegen zeigten sich effektiv und erzielten durch Norman Theuerkauf schließlich den entscheidenden Treffer. In der Nachspielzeit flog schließlich noch Tim Kleindienst mit der Gelb-Roten-Karte vom Platz und muss in der kommenden Woche gegen Darmstadt zuschauen. Mit dem Sieg rückt Heidenheim nun auf drei Punkte an den Hamburger SV heran und lässt Holstein Kiel fünf Punkte hinter sich.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC St. Pauli gewinnt das 103. Stadtderby beim Hamburger SV mit 2:0 und freut sich neben dem erreichten Prestige über den ersten Dreier im Kalenderjahr 2020. Nach dem 0:2-Pausenstand hätten die Braun-Weißen durch Knoll beinahe ihren dritten Treffer nachgelegt (52.). Die Rothosen mühten sich zwar mit allen Kräften um das Anschlusstor, hatten im letzten Felddrittel aber überhaupt keine Durchschlagskraft mehr. So blieben die Gäste das gefährlichere Team. Sie ließen sich auch von einem durch den VAR aberkannten Kopfballtreffer Benatellis aus der Ruhe bringen (67.) und hielten den Vorsprung mit überraschender Abgeklärtheit. Erst in der absoluten Schlussphase wurde es mehrmals brenzlig für den braun-weißen Kasten, doch hielt Torhüter Himmelmann seinen Kasten am Ende sauber. Während der einstige Bundesligadino durch diese schmerzhafte Pleite auf Rang drei abrutscht, bauen die Kiezkicker ihren Vorsprung auf den 16. Platz auf vier Punkte aus. Der Hamburger SV ist am nächsten Samstag zu Gast beim FC Erzgebirge Aue. Der FC St. Pauli empfängt einen Tag später den VfL Osnabrück. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss im Ländle, der VfB Stuttgart bezwingt den SSV Jahn Regensburg verdient mit 2:0. Nach dem bereits dominanten ersten Durchgang wurde es im zweiten Abschnitt endlich zielstrebiger auf Seiten der Schwaben. Didavi löste den Knoten mit einem direkten Freistoß, nur wenige Augenblicke später sorgte Castro mit dem Doppelschlag für die Entscheidung. In der Folge wachten die Rothosen nicht mehr rechtzeitig auf. Die wenigen sich ergebenden Chancen wurden liegen gelassen. Insgesamt war das zu wenig von den Donaustädtern, die zu lange zu abwartend agierten. Für sie geht es am Freitag zuhause gegen die SG Dynamo Dresden weiter. Die Cannstatter dagegen dürfen aus diesem souveränen Auftritt Mut ziehen. Sie reisen in einer Woche zur SpVgg Greuther Fürth.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit
    Last-Minute-K.O. im RHS: Dynamo Dresden unterliegt dem VfL Bochum mit 1:2. Vitaly Janelts erstes Saisontor ist damit gleich ein verdammt wichtiges. Fußballerisch demonstrieren an diesem Nachmittag beide Mannschaften, dass sie zurecht in der unteren Tabellnhälfte stehen. Unterhaltsam war es nur selten. Besonders im ersten Abschnitt prägen zahlreiche Fehlpässe der Dresdener das Bild. Bochum kann mit den Bällen zwar hin und wieder etwas anfangen, wird dabei aber kaum zwingend. Nach dem Seitenwechsel haben die Hausherren dann eine stärkere Phase, die nicht in das Führungstor umgemünzt wird. So ist der Weg frei für Bochum - und der Lucky Punch gelingt in allerletzter Sekunde.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gegenstände fliegen auf den Platz. Das Spiel ist kurzzeitig unterbrochen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    120 der 180 Sekunden der Nachspielzeit sind absolviert. Auf dem Grün passiert nichts mehr. Es wird bei dem 2:0 bleiben.
  • 90'
    :
    Gelb-Rote Karte für Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846)
    Tim Kleindienst tritt im Mittelfeld Hauke Wahl zwischen die Beine, was seine zweite Verwarnung zu Folge hat. Damit muss er schon vor Abpfiff vom Platz.
  • 90'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:2 durch Vitaly Janelt
    Janelt knipst in der letzten Minute der Nachspielzeit! Blum erhält auf der linken Seite nur Begleitschutz von Wahlqvist, er flankt scharf auf den ersten Pfosten. Janelt rennt unbewacht am linken Pfosten ein und köpft stark in den rechten Torwinkel.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Der Nachschlag im Volksparkstadion soll 300 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Johannes Flum
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Waldemar Sobota
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Kurz vor Schluss steht fest, dass der Absteiger die Punkte im eigenen Stadion behalten wird. Entsprechend gehen alle 22 Akteure nicht mehr mit aller letzter Konsequenz zu Werke.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Harnik verlangt Himmelmann alles ab! Der Joker feuert einen aufspringenden Ball aus halbrechten 20 Metern mit dem rechten Spann in Richtung der linken Ecke. St. Paulis Keeper ist rechtzeitig abgehoben und wehrt zur Seite ab.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Konstantin Kerschbaumer
  • 88'
    :
    Mit der Hereinnahme von Tashchy für den verwarnten Diamantakos nimmt FCSP-Coach Luhukay Zeit von der Uhr.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tobias Mohr
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Die fällige Ecke schlägt Ebert auf den ersten Pfosten. Nikolaou verlängert in die Handschuhe von Riemann.
  • 90'
    :
    Flanke aus dem rechten Halbfeld, Ebert sucht Schmidt. Gamboa wirft sich in den Ball und wehrt ins Toraus ab.
  • 88'
    :
    Dem 1. FC Heidenheim gelingt es nun gut, die Kugel vom eigenen Tor wegzuhalten. Lange Bälle von Kiel können schon an der Strafraumgrenze geklärt werden.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Borys Tashchy
  • 87'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Dimitrios Diamantakos
  • 87'
    :
    Harnik mit Abschlusspech! Dem Österreicher fällt das Leder gut acht Meter vor dem linken Pfosten nach einem Gewusel im Strafraumzentrum vor die Füße. Er setzt es wegen starker Rücklage in Bedrängnis deutlich drüber.
  • 86'
    :
    Auch Matarazzo schöpft sein Kontingent aus. Didavi, der wohl heute beste Mann auf dem Feld, verlässt den Rasen. Klement darf noch für ein paar Augenblicke ran.
  • 86'
    :
    Erst zu diesem fortgeschrittenen Zeitpunkt befindet sich der Kiezklib in einer echten Abwehrschlacht. Die findet bei mittlerweile sehr starkem Regen statt.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Klement
  • 86'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Daniel Didavi
  • 85'
    :
    Lang und weit ist nun die Devise der Hausherren, aber Heidenheim steht weiterhin sicher. Diese Punkte wären für die Gäste angesichts des Spielstandes in Hamburg natürlich Gold wert.
  • 85'
    :
    Lang und weit ist nun die Devise der Hausherren, aber Heidenheim steht weiterhin sicher. Diese Punkte wären für die Gäste angesichts des Spielstandes in Hamburg natürlich Gold wert.
  • 85'
    :
    Letzter Tausch bei den Gästen. Wekesser betritt für Saller den Platz.
  • 87'
    :
    Osei-Tutu köpft einen Flankenball von der rechten Seite nochmal in die Mitte. Ballas klärt.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Erik Wekesser
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Saller
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Josef Hušbauer
  • 84'
    :
    Doppelchance für den VfB! Erst scheitert Al Ghaddioui freistehend aus zentralen neun Metern an Meyer. Im Nachsetzen kriegt Egloff die Murmel zwar am Keeper vorbei. Vor der Linie klärt aber Correia.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Alexander Jeremejeff
  • 83'
    :
    Hinterseer lässt das Netz hinter Himmelmann mit einem Kopfball aus kürzester Distanz zappeln und das Volksparkstadion feiert den Anschlusstreffer. Dann bekommt Referee Gräfe allerdings vom VAR die Nachricht, dass Pohjanpalo bei der Vorbereitung mit der Hand am Ball gewesen ist.
  • 82'
    :
    Ole Werner bringt noch einmal frische offensive Kräfte für die Schlussphase. Was ist noch drin für die Kieler Störche?
  • 82'
    :
    Ole Werner bringt noch einmal frische offensive Kräfte für die Schlussphase. Was ist noch drin für die Kieler Störche?
  • 84'
    :
    Der Ball fällt am rechten Strafraumeck vor die Füße von Schmidt. Sofort macht der Stürmer einige Schritte in die rechte Sechzehnerhälfte, bekommt das Leder dann aber nicht in die Mitte durchgesteckt.
  • 83'
    :
    Auch Matarazzo wechselt ein zweites Mal. Egloff kommt für Castro.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
  • 82'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Lilian Egloff
  • 82'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Gonzalo Castro
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Darko Todorović
  • 82'
    :
    Infolge eines dreifachen Doppelpasses zwischen Churlinov und Didavi auf links gibt ersterer nach halbrechts in die Box zu Al Ghaddioui. Dessen Versuch aus 13 Metern wird aber im letzten Moment geblockt.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Lion Lauberbach
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Aleksandar Ignjovski
  • 79'
    :
    Es gibt eine Behandlungspause, nachdem Jonas Föhrenbach und Aleksandar Ignjovski zusammengerauscht sind. Beide sind nun zunächst aus dem Spiel.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Jordi Osei-Tutu
  • 83'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Simon Zoller
  • 80'
    :
    Im Gegenzug visiert Churlinov von der linken Strafraumecke das lange Eck an. Der Abschluss des Nordmazedoniers streicht aber über die Querlatte hinweg.
  • 80'
    :
    Während St. Pauli weiterhin vier Punkte vor Rang 16 liegt, wurde der HSV mittlerweile nicht nur vom VfB Stuttgart überholt, sondern ist durch dessen Führung drei Punkte schwächer. Zudem ist Heidenheim momentan nur noch drei Zähler hinter den Rothosen.
  • 79'
    :
    Albers rutscht nach Hereingabe von rechts am langen Pfosten in den Ball. Weil er denselben nicht richtig erwischt, befördert er ihn neben den Kasten. Das war eine gute Gelegenheit.
  • 79'
    :
    Nicht übel: Danny Blum zieht aus 28 Metern einfach ab, der Ball rauscht nur knapp über den rechten Torwinkel.
  • 78'
    :
    Doppelchance für Barış Atik! Der Joker erhält den Ball auf Höhe des Elfmeterpunkts und schießt sofort. Erst blockt Maxim Leitsch, dann Saulo Decarli.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Hamadi Al Ghaddioui (VfB Stuttgart)
    Ex-Regensburger Al Ghaddioui stellt Gimber ein Bein und sieht die Gelbe Karte.
  • 77'
    :
    Die Luhukay-Truppe muss eine Viertelstunde nicht den ganz großen Aufwand betreiben, um den Vorsprung zu halten. Sie besticht in dieser Phase mit einer großen Portion Cleverness sowohl in der Arbeit gegen als auch mit dem Ball.
  • 77'
    :
    Positionsgetreuer Tausch bei den Weiß-Roten: Gimber ersetzt Besuschkow.
  • 77'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:1 durch Norman Theuerkauf
    Da zappelt der Ball im Netz! Auf der rechten Seite hat Marnon Busch eins starkes Auge für Maurice Multhaup, der in die rechte Strafraumhälfte startet. Multhaup spielt die Kugel flach in den Fünfmeterraum, wo Tim Kleindienst das Leder aus kürzester Distanz über die Torlinie grätscht. Was für ein wichtiger Treffer!
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Gimber
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Max Besuschkow
  • 76'
    :
    Fast das 3:0! Mangala vernascht halblinks an der Sechzehnerkante Geipl nach Zuspiel von Castro. Sein Schuss segelt knapp links vorbei.
  • 76'
    :
    Die erste wirkliche Chance in der 2. Halbzeit! Auf der linken Seite kann Tobias Mohr einen Ball noch vor der Torauslinie retten und flankt in den Strafraum auf Tim Kleindienst. Der kommt aber zu sehr in Rücklage und köpft völlig frei aus acht Metern über das Tor!
  • 75'
    :
    Eine Viertelstunde haben wir noch. Vom Jahn kommt nach wie vor nicht allzu viel. Abgesehen vom Okojori-Schuss ist da noch Luft nach oben. Allerdings: Die Zeit drängt.
  • 75'
    :
    Eine Viertelstunde ist noch auf der Uhr! Was können die beiden Mannschaften noch herausholen, um die Schlammschlacht für sich zu entscheiden?
  • 74'
    :
    Noch wartet der HSV im zweiten Abschnitt auf eine klare Chance zum Anschlusstreffer. Sichert er sich in der Schlussphase zumindest noch einen Punkt?
  • 75'
    :
    Entlastung der Gäste, Gamboa schickt Zoller auf die Reise. Nikolaou grätscht vor den Stürmer, daraufhin prallt der Ball vom Fuß des Bochumers ins Toraus.
  • 74'
    :
    Ebert sucht Schmidt mit einem Flankenball von der linken Seite. Der Angreifer läuft bei Decarli auf.
  • 72'
    :
    Stenzel probiert sich. Der 23-Jährige knallt die Kugel aus recht mittigen 24 Metern auf die linke untere Ecke. Dort ist Meyer aber sicher zur Stelle.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Emmanuel Iyoha
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Lukas Hinterseer
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Janni-Luca Serra
  • 73'
    :
    Das Tor macht Mut: Dynamo investiert nun mehr in die Offensive.
  • 70'
    :
    Mit Hinterseer steht der letzte HSV-Joker zur Hereinnahme bereit.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Maurice Multhaup
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
  • 71'
    :
    Wamangituka bekommt vorzeitig den Feierabend spendiert. Nach durchaus guter Leistung läuft nun Churlinov auf seiner Position auf.
  • 68'
    :
    Kiel schnürt die Gäste derzeit gut in der eigenen Hälfte fest. Es mangelt aber an Möglichkeiten und Durchschlagskraft gefährlich in das letzte Drittel einzuziehen.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Darko Churlinov
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Silas Wamangituka
  • 67'
    :
    St. Pauli bejubelt zunächst seinen dritten Treffer, nachdem Benatelli in der Folge einer Ecke von rechts und einer Bogenlampe aus mittigen zehn Metern in die rechte Ecke geköpft hat. In der Entstehung hat es aber wohl eine Abseitsstellung gegeben, weshalb das Tor durch den VAR zurückgenommen wird.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Henk Veerman (FC St. Pauli)
  • 70'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 1:1 durch Jannis Nikolaou
    Schneller Ausgleichstreffer der Hausherren! Und natürlich: Ein Standard geht voraus. Ebert tritt einen Eckball von der rechten Seite rein, Nikolaou läuft an den Fünfer und stützt sich leicht bei Tesche auf. Dann köpft er mühelos in das rechte Eck ein. Zwar ist Riemann noch dran, die Distanz ist aber zu gering.
  • 69'
    :
    Nach einer abgewehrten Ecke nimmt Okoroji das Spielgerät aus halblinken 18 Metern volley mit der Innenseite. Kobel sieht das Ding spät und pariert letztlich desto besser. Der anschließende Standard verpufft.
  • 65'
    :
    Torszenen sind in dieser Halbzeit Mangelware. Der Rasen ist vor allem im Mittelfeld kaum bespielbar und der Ball bleibt immer wieder im Schlamm liegen. Das Angriffsspiel der Mannschaften kann kaum Fahrt aufnehmen, sodass die Hintermannschaften meist einfaches Spiel haben.
  • 66'
    :
    Erster Wechsel der Partie. Für den blass gebliebenen Seydel kommt der defensiver orientierte Hein.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Oliver Hein
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Aaron Seydel
  • 63'
    :
    Hecking reagiert auf den Rückstand mit einem Doppelwechsel. Er ersetzt Hunt und Kittel durch Kinsombi und Harnik.
  • 64'
    :
    Okoroji hebt die Pille aus dem linken Halbfeld nach innen. Dort läuft Albers ein, drückt sie aus zentralen zehn Metern aber nur ganz knapp rechts unten am Pfosten vorbei.
  • 62'
    :
    Damit muss den Donaustädtern jetzt ordentlich was einfallen. Das passive Verteidigen, das sie nun 58 Minuten durchgezogen haben, musste sich bei der individuellen Klasse des Gegners irgendwann rächen.
  • 65'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 0:1 durch Silvère Ganvoula
    Der Joker sticht nach 04:30 Minuten auf dem Feld! Blum marschiert den linken Flügel runter und spielt vom Strafraumeck in den Rückraum. Ganvoula steht goldrichtig, legt sich den Ball auf den linken Schlappen und versenkt ihn trocken im linken Eck. Keeper Broll springt nicht mehr, der Schuss ist unerreichbar.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Martin Harnik
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Aaron Hunt
  • 64'
    :
    Kopfball von Zoller, der Angreifer kommt nicht richtig hinter den Ball. Sein Abschluss aus acht Metern fliegt in hohem Bogen über das Gehäuse.
  • 62'
    :
    Glück für Heidenheim! Ein Rückpass von der Mittellinie zu Keeper Kevin Müller bleibt auf halbem Wege in einer Pfütze liegen. Die Kieler Angreifer waren aber nicht aufmerksam genug und so können die Gäste den Ball wieder unter Kontrolle bringen.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Ohlsson (FC St. Pauli)
    Ohlsson kommt im Mittelfeld mit einer Grätsche zu spät gegen Kittel. Sein Vergehen zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Barış Atik
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Sascha Horvath
  • 60'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
  • 60'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: David Otto
  • 60'
    :
    Kittel muss auf dem Feld behandelt werden, nachdem er von Miyaichi und Ohlsson in die Zange genommen worden ist. Der Mann mit der zehn auf dem Rücken scheint aber weiterspielen zu können.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 62'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Manuel Wintzheimer
  • 59'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:0 durch Gonzalo Castro
    Der Doppelschlag! Mangala passt auf dem linken Flügel direkt in den Lauf von Wamangituka. Der Kongolose hat den Kopf oben und passt perfekt flach an den Elfmeterpunkt. Dort steht Castro goldrichtig und netzt unten links ein.
  • 58'
    :
    Darko Todorović nimmt auf der rechten Seite Fahrt auf und wird dann von Tobias Mohr gestoppt. Robert Kempter entscheidet auf Freistoß in einer Position, die zum Flanken einlädt. Die Hereingabe kann aber von Heidenheim geklärt werden.
  • 57'
    :
    ... Knoll fehlen wenige Zentimeter! Der Ex-Regensburger zirkelt aus gut 22 Metern mit dem linken Innenrist in Richtung des rechten Kreuecks. Das Spielgerät rauscht nur knapp am Aluminium vorbei.
  • 60'
    :
    Riemann nimmt einen kullernden Ball auf, als ihm Ebert in die Hacken rennt. Der Schlussmann muss nun behandelt werden.
  • 58'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Daniel Didavi
    Didavi mit dem Traumtor! Der Linksfuß zirkelt das Leder aus 18 Metern perfekt über die Mauer in den linken Knick. Meyer macht sich lang und länger, ist am Ende aber machtlos.
  • 56'
    :
    Letschert verursacht im Abwehrzentrum mit einem Foul an Diamantakos einen Freistoß...
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Max Besuschkow (Jahn Regensburg)
    Besuschkow foult Endo mittig vor dem eigenen Sechzehner Endo. Freistoß und Gelb.
  • 57'
    :
    Jetzt wird der Freistoß ausgeführt, Ebert schlägt den Ball von links halbhoch auf den ersten Pfosten. Nikolaou rennt ein und verlängert mit dem rechten Fuß in die Arme von Riemann.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Jann George (Jahn Regensburg)
    Kurz darauf geht George weit abseits des Balles unfair gegen Massimo zu Werke. Korrekterweise zückt Osmers den gelben Karton.
  • 55'
    :
    ...Castro gibt flach an den Elfmeterpunkt, wo Didavis Abschluss geblockt wird. Keine Gefahr.
  • 55'
    :
    Die Hausherren sind um Kontrolle bemüht, doch kann sich St. Pauli im Gegensatz zur Anfangsphase der ersten Halbzeit regelmäßig befreien und offensive Nadelstiche setzen.
  • 56'
    :
    Mit blutiger Nase wartet Leitsch auf einen Freistoß der Gegner. Nun wird er zunächst behandelt.
  • 54'
    :
    Auf der linken Außenbahn geht Wamangituka gegen Nachreiner zu Boden. Es gibt Freistoß...
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für David Otto (1. FC Heidenheim 1846)
    David Otto kommt im Zweikampf mit Aleksandar Ignjovski zu Fall und spielt die Kugel dann im liegen mit der Hand weiter. Dafür wird er verwarnt.
  • 55'
    :
    Zoller macht zu wenig aus seinem Platz auf der rechten Seite. Er gibt die Kugel flach rein und findet nur den Fuß von Nikolaou.
  • 52'
    :
    Ganz irre Szene! Nach Absprache mit dem Videoschiedsrichter Thorben Siewer nimmt Osmers den Treffer wieder zurück und gibt stattdessen das Offensivfoul. Da steige noch jemand durch.
  • 53'
    :
    735 Kilometer trennen die Städte Heidenheim und Kiel. Während die Gäste auf dem Hinweg die Anreise verkürzten und zunächst bis nach Hamburg flogen, geht es den gesamten Weg mit dem Bus zurück. "Mit einem Erfolgserlebnis im Rücken käme einem die lange Zeit dann nicht so lange vor," sagte Frank Schmidt dazu vor der Partie.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Maxim Leitsch (VfL Bochum)
    Taktisches Foul von Leitsch an Wahlqvist.
  • 52'
    :
    Knoll mit der Riesenchance zum 0:3! Nach Penneys effetreicher Flanke vom linken Strafraumeck nickt der Joker aus zentralen acht Metern auf die halbrechte Ecke. Heuer Fernandes verhindert den Einschlag per Reflex mit dem linken Bein.
  • 50'
    :
    Verwirrung! Die Murmel ist im Stuttgarter Netz - aber zählt es? Eine Flanke vom linken Regensburger Flügel landet im Fünfer. Dort steigt Grüttner hoch, auch Kobel ist in der Verlosung. Der Keeper wird leicht berührt, die Kugel landet hinter der Linie. Erst dann kratzt der Schlussmann sie aus seinem Kasten. Nach Absprache mit seinem Assistenten entscheidet er auf Tor - aber es gibt die Überprüfung durch den VAR!
  • 51'
    :
    Erst schießt sich Schmidt selbst an die Hand, dann knallt Jeremejeff den Abpraller aus kurzer Distanz neben den Kasten. Ein Treffer hätte sowieso nicht gezählt.
  • 49'
    :
    Die Kieler fahren einen ersten Angriff, aber die Hereingabe von der rechten Grundlinie von Janni-Luca Serra kann Kevin Müller abfangen.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Gonzalo Castro (VfB Stuttgart)
    Castro steigt Okoroji im Mittelfeld taktisch auf den Fuß. Gelb.
  • 49'
    :
    Weder Dieter Hecking noch Jos Luhukay haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Es geht weiter in Kiel! Der Blick auf die Halbzeit-Ergebnisse der Konkurrenten aus Hamburg und Stuttgart sollte die Spieler beider Teams zusätzlich motiviert haben. Aber was lassen die Platzbedingungen im Holstein-Stadion zu?
  • 46'
    :
    Der zweite Abschnitt ist eröffnet.
  • 47'
    :
    Eckball für Dynamo. Ebert schlägt den Ball von der rechten Seite hinter den Elfmeterpunkt, Jeremejeff springt vergebens.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Volksparkstadion! Zunächst liefen die Kiezkicker Gefahr, beim Stadtrivalen unter die Räder zu geraten. Mit ihrem ersten Treffer wuchs allerdings ihr Selbstvertrauen und die Hausherren verloren ihren roten Faden. Bringt die Luhukay-Truppe den Vorsprung tatsächlich ins Ziel oder kommt der HSV noch einmal zurück.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder! Beide Mannschaften kommen unverändert aus den Kabinen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Torlos geht es zwischen Holstein Kiel und dem 1. FC Heidenheim nach 45 Minuten in die Halbzeitpause. Obwohl die Spieler mit schwierigen Platzbedingungen und strömendem Regen zu kämpfen hatte, entwickelte sich ein gutes Fußballspiel. Zwar hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz, doch Heidenheim wirkte in seinen Aktionen zielstrebiger. So hatten die Gäste durch Distanzschüsse von Tim Kleindienst und Marc Schnatterer auch die ersten guten Möglichkeiten der Begegnung. Nach einer halben Stunde hatte zudem Patrick Mainka nach einer Ecke die Führung auf dem Kopf. Aber auch Kiel zeigte sich immer wieder in der Offensive und hatte durch Salih Özcan seine beste Gelegenheit, der im Fünfmeterraum an Kevin Müller scheiterte.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Cannstatt, zwischen den VfB Stuttgart und Jahn Regensburg steht es noch torlos. Nach guter Anfangsphase der Rothosen übernahmen die Schwaben zunehmend das Kommando. Highlight war der Mangala-Treffer, der korrekterweise zurückgenommen wurde. In der Folge mangelte es beim Favoriten immer wieder am letzten Pass. Sonst hätte es einige Möglichkeiten mehr geben können. Die Selimbegovic-Truppe dagegen muss langsam wieder mehr tun. Auf Dauer werden sie sich mit dieser Spielweise Gegentore fangen. Wir dürfen gespannt sein - bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC St. Pauli führt zur Pause des Stadtderbys beim Hamburger SV mit 2:0. Es waren die Rothosen, die druckvoll loslegten und durch Kittels Lattenschuss (8.) sowie Pohjanpalos Pfostentreffer (10.) nur hauchdünn an einem frühen Treffer vorbei schrammten. Zurückhaltende Kiezkicker nutzten hingegen ihre erste Möglichkeit: Veerman netzte am Ende einer Umschaltsituation (20.). Das Kellerkind bestätigte seine optimale Effizienz in Minute 29, als Penney mit einem Schuss aus mittlerer Distanz das zweite Tor nachlegte. In der jüngsten Viertelstunde gab der HSV zwar den Takt vor, kam dem Anschlusstreffer aber wegen fehlender Cleverness in den letzten Aktionen aber nicht wirklich nahe. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nochmal wird es brenzlig! Didavi setzt sich links im Strafraum durch und passt flach vor den Kasten. Dort rutscht Al Ghaddioui herein, wird aber im letzten Moment geblockt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Jatta zieht aus dem halblinken Angriffskorridor nach innen und visiert aus 20 Metern die rechte Ecke an. Das Leder fliegt nicht weit am Aluminium vorbei.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Wamangituka wuchtet sich über links gegen zwei Gegner durch bis ans Fünfmeterraumeck. Meyer ist fix unten und nimmt dem Angreifer die Pille ab. Der wieder kriegt dann ein Offensivfoul gegen sich gepfiffen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Dresden spielt wie ein Schlusslicht: Die nervösen Hausherren fabrizieren viel zu viele Fehlpässe und zerstören damit die meisten Angriffsbemühungen selbst. Man kann gleichzeitig froh sein, dass Bochum in der Anfangsphase kein Geschenk angenommen hat. Phasenweise ist es hier zwar ein Duell auf Augenhöhe - trotzdem wirken die Bochumer individuell stärker. Ob sich das im zweiten Durchgang auch am Ergebnis bemerkbar machen wird?
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins wird um 120 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Referee Koslowski quält die Zuschauer mit einer Minute Nachspielzeit.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Diamantakos gegen Heuer Fernandes! Der Grieche befördert einen aufspringenden Ball von der tiefen linken Strafraumseite mit dem linken Spann auf die kurze Ecke. Hamburgs Schlussmann wehrt mit dem linken Knie ab.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Saller (Jahn Regensburg)
    Saller zieht während des Angriffs an Wamangitukas Trikot und wird im Nachgang verwarnt. Es ist seine neunte Gelbe der laufenden Spielzeit.
  • 42'
    :
    Au weia, da muss der VfB doch einfach mehr draus machen. Wamangituka hat halblinks bei einem Konter unglaublich viel Platz. Rechts will er Massimo mitnehmen, spielt aber einen katastrophalen Pass ins Toraus.
  • 43'
    :
    Endlich mal wieder ein vollständiger Angriff. Am Ende wird Wahlqvist auf der rechten Seite angespielt, er gibt flach in die Mitte ab. Jeremejeff lauert zwar, Leitsch ist aber zuerst da.
  • 43'
    :
    ... wieder bekommt Sobota keine Höhe in seine Ausführung.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846)
    Im Mittelkreis holt sich Tim Kleindienst seine 5. Gelbe Karte in der laufenden Saison und fehlt damit in der kommenden Woche in Darmstadt.
  • 42'
    :
    Joker Knoll erzwingt über links gegen Beyer einen Eckball...
  • 40'
    :
    Ping-Pong im Kieler Strafraum! Mehrmals kommt Heidenheim im Sechzehner in Schussposition, doch immer wieder schafft es ein Verteidiger der Störche, sich in den Schuss zu schmeißen. Dann kann die Kugel aus der Gefahrensituation geklärt werden.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Silas Wamangituka (VfB Stuttgart)
    Wamangituka steigt Geipl auf den Fuß. Dafür sieht er Gelb.
  • 42'
    :
    Nun liegt Zoller vor dem K-Block von Dynamo. Er wird von Schmidts Ellbogen getroffen, ohne dass die Situation geahndet wird.
  • 39'
    :
    ... Kittel visiert die halbhohe linke Ecke an. Der Ball wird ins linke Toraus zur Ecke abgefälscht. Die endet nach defensiven Problemen mit Hunts Schuss von der halbrechten Strafraumkante. Der Ex-Bremer setzt den Ball gut anderthalb Meter neben den rechten Pfosten.
  • 39'
    :
    Zunächst wird ein Freistoß an das linke Strafraumeck geklärt. Ballas nimmt den freien Ball mit der Hand entgegen, sein anschließender Schuss landet sowieso in den Zuschauerrängen.
  • 37'
    :
    Dreh- und Angelpunkt der Hausherren ist definitiv Didavi. Der Kreativmann bietet sich immer wieder an und hat Ideen. Einzig der Ertrag seitens seiner Mitspieler fehlt noch.
  • 38'
    :
    Der HSV hat den Schock der beiden Gegentore noch nicht ganz abgeschüttelt, kommt einem Anschlusstreffer in den letzten Minuten aber wieder näher. Nach Sobotas Foul an Schaub bekommt er einen Freistoß direkt an der linken Sechzehnerlinie zugesprochen...
  • 38'
    :
    Jetzt auch noch Klingenburg, der Ex-Münsteraner fällt auf seinen Arm. Er will sich nicht behandeln lassen. Zähne zusammenbeißen im Abstiegskampf.
  • 35'
    :
    Die Bedingungen machen es den Teams schwer, sich im letzten Drittel spielerisch durchzusetzen. Daher versuchen es die Spieler immer wieder aus der Distanz. Dieses Mal setzt Fabian Reese einen Schuss aber weit am Kasten vorbei.
  • 35'
    :
    Für Becker war dies die letzte Aktion auf dem Rasen. Ohne erkennbare Verletzung nimmt ihn Gästecoach Luhukay herunter und ersetzt ihn durch Knoll.
  • 35'
    :
    Von rechts spielt Castro aus dem Sechzehner kurz zu Didavi in die Mitte. Der 30-Jährige steht acht Meter frei vor Meyer, hat aber keine gute Balance. So bekommt er nur einen harmlosen Roller zustande, den der Keeper dankbar aufnimmt.
  • 36'
    :
    Nach einem Luftduell kommt Hämäläinen unglücklich auf. Er hält sich den Knöchel, kann aber wohl weitermachen.
  • 31'
    :
    Dicke Chance für Heidenheim! Von der linken Seite schlägt Tobias Mohr einen Eckball in den Strafraum. Im Fünfmeterraum fliegt Ioannis Gelios an der Kugel vorbei, so dass Patrick Mainka am 2. Pfosten zum Kopfball kommt. Der zischt aber haarscharf über die Latte.
  • 34'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Marvin Knoll
  • 34'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
  • 34'
    :
    Becker hat das 0:3 auf dem Fuß! Veerman leitet Benatellis Anspiel direkt auf das Eigengewächs weiter, der aus halblinken 13 Metern freie Schussbahn hat. Er ballert die Kugel mit dem linken Fuß mit hohem Tempo über den linken Winkel.
  • 32'
    :
    Meyer muss ran! Wamangituka wird über die linke Außenbahn in die Box geschickt und muss eigentlich direkt für Castro querlegen. Stattdessen nimmt er die Geschwindigkeit raus und passt in den Rückraum zu Didavi. Dessen Direktversuch aus halblinken 23 Metern entschärft Meyer mit einer Pranke. Die folgende Ecke verpufft.
  • 32'
    :
    Die Braun-Weißen stellen die Verhältnisse der ersten Viertelstunde auf den Kopf und sind plötzlich in einer hervorragenden Lage im Kampf um die Punkte. Hier in Stellingen haben sie übrigens letztmals im Dezember 2001 verloren.
  • 26'
    :
    Etwa 25 Meter vor dem Tor legt sich Norman Theuerkauf den Ball für den fälligen Freistoß zurecht. Mit seinem Schuss visiert er die rechte Torecke an, aber der ist nicht kraftvoll genug und Ioannis Gelios kann das Leder festhalten.
  • 32'
    :
    Kurzer Arbeitstag für Terrazzino, er wird Opfer einer Systemumstellung.
  • 32'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Patrick Schmidt
  • 32'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Marco Terrazzino
  • 30'
    :
    Aus dem Zentrum passt Castro zum richtigen Zeitpunkt steil nach rechts in den Strafraum zum durchstartenden Massimo. Sein Zuspiel hat aber zu viel Dampf und rauscht ins Aus. Da wäre etwas möglich gewesen.
  • 28'
    :
    Nun flacht die Geschichte dann doch etwas ab. Der VfB agiert ein bisschen abwartender und generiert viel Ballbesitz. Der Jahn dagegen kommt kaum in gefährliche Räume.
  • 29'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 0:2 durch Matthew Penney
    Eiskalte Kiezkicker schocken das Volksparkstadion! Im offensiven Zentrum behauptet Becker den Ballbesitz und legt in das linke Halbfeld für Penney ab, der aus 24 Metern einen sehr wuchtigen Linksschuss auspackt, der in der halbhohen rechten Ecke unhaltbar einschlägt.
  • 28'
    :
    Das Luhukay-Team erarbeitet sich seinen ersten Eckstoß. Sobotas Ausführung von der linken Fahne ist jedoch viel zu niedrig angesetzt und wird im ersten Anlauf geklärt.
  • 29'
    :
    Im Dynamo-Strafraum hoppelt das Spielgerät, ohne dass ein Verteidiger in der Nähe ist. Losilla rauscht an und nimmt die Kugel aus vollem Lauf direkt ab, trifft sie aber nicht richtig.
  • 25'
    :
    Seit einiger Zeit fehlt es beim Jahn jedoch an Tempo und Zielstrebigkeit. Gegen die offensive Wucht der Landeshauptstädter haben sie noch kein Rezept entwickelt. Auch das sonst so aggressive Pressing trägt bislang wenig Früchte.
  • 27'
    :
    Zoller könnte wohl noch zwei Meter machen, schießt aber vom Sechzehner lieber direkt. Ballas blockt ab.
  • 26'
    :
    In der Live-Tabelle bauen die Braun-Weißen den Vorsprung auf den 16. Platz auf vier Punkte aus. Der HSV fällt durch das Gegentor auf Rang drei zurück, da es zwischen Stuttgart und Regensburg noch 0:0 steht.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Darko Todorović (Holstein Kiel)
    Darko Todorović zieht seinen Kieler Gegenspieler mit voller Absicht zu Boden. Das gibt die Gelbe Karte und Freistoß.
  • 25'
    :
    Die Pille wird stark auf Janni-Luca Serra durchgesteckt, der halbrechts im Strafraum an den Ball kommt. Etwas überhastet schließt er direkt aus der Drehung ab. Links vor der Torauslinie bleibt die Kugel in einer Pfütze liegen, wo Kevin Müller das Leder aufnimmt.
  • 25'
    :
    Gute Chance: Ebert schlägt einen Eckball vor den Elfmeterpunkt, Ballas hat recht viel Platz zum Köpfen. Trotzdem nickt der Kapitän das Leder einen knappen Meter neben den linken Pfosten.
  • 23'
    :
    Jatta nimmt im halbrechten Offensivkorridor an Fahrt auf und schafft es beinahe an Buballa vorbei. Der bekommt im Sechzehner allerdings noch seinen linken Fuß an die Kugel und klärt.
  • 24'
    :
    Auf der anderen Seite versucht es Heidenheim wieder aus der Distanz. Sebastian Griesbeck zieht aus 18 Metern ab, aber der Schuss ist zu unplatziert und Ioannis Gelios kann den Ball abfangen.
  • 23'
    :
    Was für eine Gelegenheit! Von der rechten Seite bringt Fabian Reese den Ball scharf vor das Tor in den Fünfmeterraum. Dort kommt Salih Özcan an die Kugel, aber Kevin Müller bekommt trotz der kurzen Distanz die Beine noch rechtzeitig zusammen und kann dann das Spielgerät aufnehmen. Der hätte drin sein müssen!
  • 20'
    :
    Weitgehend ist die Partie bisher ausgeglichen. Die Teams versuchen es trotz der schwerwiegenden Bedingungen überwiegend spielerisch. Die Hintermannschaften machen aber einen souveränen Job und lassen im Strafraum nur wenig zu.
  • 22'
    :
    Damit kommt zusätzliche Würze in dieses Match. Eine Großchance auf der einen und ein aberkanntes Tor auf der anderen Seite. So haben wir uns das vorgestellt, so darf es weitergehen.
  • 23'
    :
    Ein Freistoß der Dresdener segelt vom linken Flügel rein. Jeremejeff springt drunter her, dann köpft Decarli über das eigene Tor.
  • 19'
    :
    ... und dann heißt es 1:0 - dachten alle! Didavis Ecke wird von Seydel am kurzen Pfosten zentral an die Strafraumkante geklärt. Dort nimmt Mangala das Ding mit dem linken Fuß volley und schweißt es in die rechte untere Ecke. Es wird aber überprüft, ob ein Foulspiel vorliegt. Und tatsächlich: Karazor riss Besuschkow zu Boden. Blöde Aktion!
  • 21'
    :
    Abstiegskampf wie man ihn kennt. Fehlpässe sind an der Tagesordnung.
  • 20'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 0:1 durch Henk Veerman
    St. Pauli nutzt seine erste Chance! Miyaichi fängt im Mittelkreis einen hohen Aufbaupass der Rothosen ab und leitet direkt auf Veerman weiter. Der treibt die Kugel bis zum Sechzehner und hat dann klare Tempovorteile gegenüber van Drongelen, an dem er rechts vorbei läuft. Mit Gefühl lupft er den Ball aus halbrechten 13 Metern über den herauslaufenden Heuer Fernandes hinweg in die linke Ecke.
  • 19'
    :
    Wieder ein schneller Gegenstoß. Al Ghaddioui wird in der halbrechten Angriffsspur geschickt, bleibt aber an Correia hängen. Immerhin gibt es eine Ecke...
  • 19'
    :
    In die Hände Himmelmanns! Nach Hunts hohem Anspiel an die linke Fünferkante will Kittel aus der Luft für den in der Mitte lauernden Pohjanpalo querlegen. St. Paulis Keeper ist rechtzeitig vorgerückt und schnappt sich das Spielgerät.
  • 18'
    :
    Nach den sehr zielstrebigen ersten Minuten scheint der HSV etwas durchzupusten. Er attackiert vornehmlich über rechts, wo Beyer und Jatta deutlich auffälliger sind als Leibold und Kittel auf der Gegenseite.
  • 17'
    :
    Flachpässe sind an diesem Nachmittag ein gewisses Risiko. Mehrmals blieb der Ball bereits in einer Schlammpfütze liegen. Die Spieler sollten bereits gewarnt sein.
  • 16'
    :
    Etwas mehr als eine Viertelstunde ist durch. Beide Mannschaften suchen den fixen Weg nach vorne. Insgesamt sind die Roten etwas aktiver, die Gäste hatten aber die beste Gelegenheit bisher.
  • 15'
    :
    St. Pauli ist weiterhin fast ausschließlich in der Arbeit gegen de Ball gefordert und kann sich glücklich schätzen, dass es noch 0:0 steht. Bei Fortsetzung der Passivität der Anfangsphase wird es ganz schwer für den Gast, auch nur einen Punkt auf die kurze Heimreise zu nehmen.
  • 16'
    :
    Starke Kombination der Bochumer, mit dem Rücken zum Tor legt Wintzheimer für Blum ab. Der schießt aus 18 Metern sofort, sein flacher Abschluss ist zu mittig. Broll hält den Schuss fest.
  • 14'
    :
    Es weht eine ordentliche Brise durch das Holstein-Stadion. Bei einer Ecke für die Kieler flattert die Fahne ordentlich im Wind und die Kugel bleibt erst im zweiten Versuch am gewünschten Fleck liegen. Die Hereingabe geht schließlich schon in der Luft ins Toraus.
  • 13'
    :
    Da war deutlich mehr drin. Stuttgart kontert blitzschnell durchs Mittelfeld, am Ende kommt Al Ghaddioui rechts in der Box an den Ball. Sein Zuspiel an den Strafstoßpunkt ist aber die falsche Lösung. Regensburg klärt.
  • 14'
    :
    Jetzt mal Dynamo: Ebert wird halblinks angespielt, lässt Decarli aussteigen und schießt vom linken Fünfereck. Danilo Soares grätscht in die Schussbahn.
  • 11'
    :
    Kiel ist auch noch da! Auf der anderen Seite versucht es Salih Özcan aus ähnlicher Position, wie Marc Schnatterer. Sein Schuss wird abgefälscht und senkt sich dann gefährlich in Richtung Tor, sodass Kevin Müller erst im letzten Moment den Ball über den Querbalken lenken kann.
  • 11'
    :
    Die Gegenseite: Diesmal gibt Okoroji aus dem linken Halbfeld bei einem Freistoß hoch und weit auf den langen Pfosten. Dort kommt Nachreiner zum Abschluss, ist aber zu überrascht davon. Rechts vorbei.
  • 12'
    :
    Gelbe Karte für Dimitrios Diamantakos (FC St. Pauli)
    Diamantakos fordert einen Handelfmeter für die Braun-Weißen dermaßen nachdrücklich, dass er wegen Meckerns die erste Gelbe Karte des Spiels kassiert.
  • 12'
    :
    Dresden zeigt sich weiter verunsichert: Ballas will hinten rausdribbeln und bleibt an Zoller hängen. Er hat Glück, dass der Ball vom Bochumer abprallt und wieder bei Broll landet.
  • 11'
    :
    Seit dem Anpfiff werden in der Heimkurve durchgängig pyrotechnische Erzeugnisse abgebrannt. Bis auf einen verzögerten Start hat dies jedoch bisher keine Auswirkungen auf das Geschehen auf dem Rasen.
  • 10'
    :
    Lattentreffer! Zoller findet mit einem Flankenball an den Elfmeterpunkt den Kopf von Blum. Der Angreifer köpft mittig auf den Kasten, von der Oberkante des Querbalkens knallt der Ball ins Toraus.
  • 9'
    :
    ...nichts wars. Castros Versuch bleibt in der Mauer hängen. Auch im Nachsetzen schafft es Massimo nicht, einen Torschuss anzubringen.
  • 10'
    :
    Pohjanpalo mit dem nächsten Aluminiumtreffer! Jatta nimmt Buballa den Ball an der rechten Grundlinie ab, zieht in den Strafraum ein und spielt flach nach innen vor die Füße des Finnen. Er will aus sieben Metern unten links einschieben, trifft aber nur den Außenpfosten.
  • 9'
    :
    Heidenheim mit dem nächsten Versuch! Aus zentralen 20 Metern setzt Marc Schnatterer einen Schuss ab, der leich abgefälscht wird. Erneut ist Ioannis Gelios zur Stelle, der das Spielgerät an die Latte lenkt. Es gibt Ecke!
  • 8'
    :
    Jetzt erkämpft sich der VfB eine interessante Freistoßposition 20 Meter halblinks vor des Gegners Gehäuse...
  • 9'
    :
    Dresden braucht eine Weile, um den ruhenden Ball zu klären. Letztlich kann Wahlqvist einen weiteren Flankenversuch von Danilo Soares verhindern.
  • 7'
    :
    Da hatten die Schwaben mal richtig Glück, nicht früh in Rückstand zu liegen. Karazor verlor Grüttner da komplett aus den Augen. Das dürfte ein Weckruf gewesen sein.
  • 9'
    :
    Luftloch von Terrazino an der eigenen Eckfahne - und Bochum bekommt einen Eckstoß geschenkt.
  • 7'
    :
    Der erste Schuss! Tim Kleindienst lässt aus linker Position einen strammen Schuss kommen, aber Ioannis Gelios pariert das Leder zur Seite weg.
  • 8'
    :
    Kittel trifft den Querbalken! Der Zehner der Rothosen ist im Sechzehnerzentrum Adressat eines Beyer-Querpasses von rechts. Er zirkelt das Spielgerät aus 14 Meternin Richtung des linken Winkels und setzt es an die Latte. Schaubs Abstaubversuch aus sieben Metern fliegt knapp drüber.
  • 7'
    :
    Hunt mit der Direktabnahme! Kittel passt einen Eckstoß von der linken Fahne an die mittige Sechzehnerkante. Nachdem Pohjanpalo durchgelassen hat, probiert sich der Ex-Bremer mit dem linken Fuß. Wegen starker Rücklage fliegt das Leder in Richtung Oberrang.
  • 5'
    :
    Beide Teams sind zunächst darauf bedacht Ballsicherheit zu gewinnen. Das ist bei diesen Bedingungen gar nicht so einfach. Es regnet in Strömen und der Platz ist gänzlich durchnässt,
  • 6'
    :
    Freistoß für Dresden, Hämäläinen flankt den Ball aus dem Zentrum vor den linken Pfosten. Riemann ist wach und fängt das Spielgerät.
  • 6'
    :
    Jos Luhukay stellt nach dem torlosen Heimremis gegen die SG Dynamo Dresden ebenfalls zweimal um. Matthew Penney und Dimitrios Diamantakos verdrängen Luca Zander und Viktor Gyökeres ins erweiterte Aufgebot.
  • 4'
    :
    Dickes Ding für Grüttner! Nach Flanke aus dem rechten Halbfeld schleicht sich der Kapitän am Elfmeterpunkt hinter Karazors Rücken davon. Freistehend köpft er aufs rechte obere Eck. Kobel pariert aber prima zur Ecke, die nichts einbringt.
  • 5'
    :
    Hämäläinen flankt mal vom linken Flügel auf den Elfmeterpunkt. Jeremejeff kann sich gegen die Innenverteidiger nicht durchsetzen.
  • 4'
    :
    Die Hausherren wollen gleich zu Beginn der Partie das Kommando übernehmen. Immer wieder soll es mit schnellen Pässen in die Spitze in den Sechzehnmeterraum gehen. Noch aber hat die Jahnelf alles im Griff.
  • 5'
    :
    ... Kittels Ausführung ist etwas zu niedrig angesetzt und wird von der Verteidigung im ersten Anlauf geklärt.
  • 4'
    :
    Jatta verpasst nach Vorarbeit von Schaub und Jatta auf der rechten Abwehrseite zwar einen Schuss auf den Kasten, holt aber eine erste Ecke heraus...
  • 5'
    :
    Wenig überraschend, dass die ersten Torchancen noch auf sich warten lassen. In diesem wichtigen Vergleich will niemand den ersten Fehler machen.
  • 3'
    :
    Auf das Geschehen im ersten Durchgang darf man gespannt sein. Holstein Kiel erzielte von allen Teams der 2. Liga die meisten Tore in den ersten 45 Minuten. Die Gäste hingegen kassierten die wenigsten Tore.
  • 3'
    :
    Dieter Hecking hat im Vergleich zum 1:1-Auswärtsunentschieden bei Hannover 96 zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Jeremy Dudziak (Knieverletzung) und Lukas Hinterseer (Bank) beginnen Aaron Hunt und Joel Pohjanpalo.
  • 1'
    :
    Der Ball in Kiel rollt! Wer erwischt den besseren Start?
  • 1'
    :
    Ab geht's im Ländle.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    HSV gegen St. Pauli – Durchgang eins im Volksparkstadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    ...und los! Die Gäste haben in weißen Trikots angestoßen, Dresden ist in Gelb unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Das Hinspiel verlor Holstein Kiel mit 0:3 und stand auf dem 16. Tabellenplatz. Tim Kleindienst erzielte einen Doppelpack für Heidenheim. An der Linie stand damals noch André Schubert, für den es das letzte Spiel als Trainer von Holstein Kiel war. Ole Werner übernahm im Anschluss die Verantwortung und führte die Störche wieder nach oben.
  • :
    Nach dem rassistisch motivierten Anschlag in Hanau am Mittwochabend gibt es auch vor dieser Partie eine Schweigeminute.
  • :
    "Unsere Liebe, unser Leiden, unser Leben", ist am unteren Ende einer beeindruckenden Choreographie in der Heimkurve zu lesen. Derweil betreten die 22 Akteure den Rasen.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Lasse Koslowski. Der Berliner pfeift damit zum sechsten Mal in dieser Spielzeit Zweitligafußball, hatte mit den heutigen Teams aber keinen Kontakt. An den Seitenlinien unterstützen ihn Dr. Max Burda und Henry Müller, vierter Offizieller ist Roman Potemkin. Für die Videobildschirme sind Sven Waschitzki und dessen Assistent Markus Wollenweber verantwortlich.
  • :
    Der Schiedsrichter der Partie ist Robert Kempter vom VfR Sauldorf. Der 31-Jährige Soldat pfeift sein 95. Spiel in der 2. Bundesliga und wird an der Seitenlinie von Marcel Gasteier und Stefan Zielsdorf unterstützt.
  • :
    Harm Osmers ist der Unparteiische des heutigen Kräftemessens. Der 34-jährige Investitionscontroller aus Hannover pfeift seit zehn Jahren im deutschen Unterhaus und kommt seit deren vier auch eine Klasse höher zum Einsatz. In der laufenden Zweitligasaison leitet er seine vierte Begegnung. Unterstützt wird er an den Seitenlinien von Patrick Schwengers und Norbert Grudzinski.
  • :
    Leider hat es in der letzten halben Stunde Auseinandersetzungen innerhalb des Stadions gegeben. Die beiden Fanlager scheinen sich zu nahe gekommen zu sein.
  • :
    „Wir wissen, in welcher Situation wir uns befinden. Aber auch, in welcher unser Gegner aktuell steckt. Beide haben Druck“, äußert sich VfL-Coach Thomas Reis zum Kellerduell. „Wir wollen Dresden beschäftigen, mutig agieren und sie vor Probleme stellen, die wir dann natürlich auch direkt ausnutzen wollen.“
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung des vierten Zweitligavergleichs der Hamburger Schwergewichte wurde Manuel Gräfe beauftragt. Der 46-jährige Sportwissenschaftler war von 2007 bis 2018 FIFA-Schiedsrichter und wurde im nationalen Fußball-Unterhaus erstmals im August 2001 eingesetzt. Bei seinem 132. Einsatz auf diesem Level unterstützen ihn die Linienrichter Guido Kleve und Markus Sinn; als Vierter Offizieller verdingt sich Florian Lechner.
  • :
    Das letzte Heimspiel von Dynamo ging 2:3 (1:3) verloren – weil man in der ersten Hälfte kaum präsent war. „Wir wollen an die zweite Halbzeit des Darmstadt-Heimspiels anknüpfen“, sagt Trainer Markus Kauczinski. Diesmal möchte man aber mehr rausholen, das ist klar. „Wir müssen uns auf dem Platz insgesamt steigern“, so Kauczinski.
  • :
    19 Mal standen sich beide Vereine bisher in ihrer Historie gegenüber. Die Bilanz spricht mit neun Dreiern, acht Remis und nur zwei Niederlagen dabei klar für die Landeshauptstädter Baden-Württembergs. Auch im ersten Aufeinandertreffen in dieser Spielzeit gab es für sie Grund zum Jubeln. Auswärts gestalteten sie das Match siegreich (3:2).
  • :
    Nach dem 2:2 gegen Nürnberg in der vergangenen Woche hatte Frank Schmidt einige angeschlagene Spieler zu beklagen. Norman Theuerkauf hatte Rückenprobleme, Tobias Mohr war umgeknickt und Tim Kleindienst bekam einen Schlag auf den Oberschenkel. Alle stehen ihm aber heute wieder zur Verfügung und in der Startelf. Zwangsweise fehlt jedoch Niklas Dorsch, der seine Gelbsperre absitzen muss. Für ihn beginnt David Otto.
  • :
    "Wir konzentrieren und fokussieren uns nur auf das Spiel. Wir müssen eine top Leistung abliefern, um zu punkten. Die Basis ist, die absolute Leidenschaft zu zeigen und Gewinner-Mentalität auszustrahlen", hofft FCSP-Coach Jos Luhukay, dass seine Auswahl die spielerischen Schwächen gegenüber den Hausherren durch die Basistugenden kompensieren kann. Im Hinspiel zeigte St. Pauli wohl die beste Saisonleistung und siegte einem Treffer Diamantakos (18.) sowie einem Eigentor durch van Drongelen (62.) mit 2:0.
  • :
    Für den 1. FC Heidenheim läuft das Jahr bisher bescheiden. Nur fünf Punkte holte das Team von Frank Schmidt in den ersten vier Begegnungen des Jahres. Schmidt sieht sein Team aber auf einem guten Weg: "Wichtig ist, dass wir uns im neuen Jahr nach dem Auftakt in Stuttgart gesteigert haben und die drei Spiele danach gepunktet haben. Da wollen wir weiter machen." Sein Team habe genügend Selbstbewusstsein, um gegen Kiel gewinnen zu können.
  • :
    Jahn-Coach Mersad Selimbegović verweist ebenfalls darauf, dass es nicht leicht für seine Mannen werden wird: “Wenn wir die in den Flow und Rausch bringen, dann wird es nicht schön für uns. Das müssen wir verhindern. Wir müssen einen Sahnetag erwischen, sie wiederum einen schlechten.“ Naturgemäß schickt er eine kleine Kampfansage hinterher: “Wir fahren nicht hin, um nur das Stadion zu sehen. Wir probieren auch, Punkte zu holen.“
  • :
    Der FC St. Pauli muss zwölf Spieltage vor dem Saisonende um den Verbleib in der 2. Bundesliga bangen, schließlich beträgt sein Vorsprung auf den Relegationsplatz lediglich einen Zähler. Die Kiezkicker sind mit zwei Unentschieden und zwei Niederlagen in das Kalenderjahr 2020 gestartet; zuletzt kamen sie vor eigenem Publikum nicht über ein torloses Unentschieden gegen Schlusslicht SG Dynamo Dresden hinaus.
  • :
    "Die Mannschaft hat in den ersten vier Spielen viel von dem gezeigt, was sie abrufen kann. Aber wir wissen auch, dass so ein Derbysieg sicherlich die Fans noch einmal elektrisiert. Unsere Ansprüche können wir mit einem Derbysieg untermauern. Das kann bis zur Länderspielpause noch einmal einen richtigen Kick geben. Dafür müssen wir aber auch Vollgas geben", weiß Trainer Dieter Hecking um die Bedeutung der kommenden 90 Minuten.
  • :
    Nun soll die Serie weiter fortgeführt werden. Dabei fehlen wird jedoch neben Michael Eberwein (Sprunggelenksoperation) und Jonas Meffert (Verletzung an der Kniescheibe) auch Phil Neumann, der sich in der vergangenen Woche am Sprunggelenk verletzte. Johannes van den Bergh hingegen wurde rechtzeitig wieder fit. Zudem sitzt Ersatzkeeper Dominik Reimann nach überstandener Zerrung in der Wade wieder auf der Bank. Phil Neumann und Emmanuel Iyoha, der zunächst auf der Bank Platz nehmen muss, werden in der Startelf durch Darko Todorović und Fabian Reese ersetzt.
  • :
    Im Vergleich zum letzten Spiel (0:0 bei St. Pauli) wechselt SGD-Trainer Markus Kauczinski auf vier Positionen. Chris Löwe, Josef Hušbauer, Barış Atik und Patrick Schmidt (alle Bank) müssen weichen. Brian Hämäläinen, René Klingenburg, Patrick Ebert und Alexander Jeremejeff übernehmen. Beim VfL Bochum gibt es nach einer 0:1-Niederlage gegen Stuttgart zwei Änderungen: Tom Weilandt (nicht im Kader) und Silvère Ganvoula (Bank) machen Platz für Vitaly Janelt und Manuel Wintzheimer.
  • :
    Auf der Gegenseite gibt es mal wieder ein größeres Auf und Ab, was die Ergebnisse anbetrifft. Dem gelungenen Rückrundenauftakt gegen Hannover 96 (1:0) folgten Pleiten gegen die SpVgg Greuther Fürth (0:2) und eine deftige Abreibung bei Spitzenreiter Arminia Bielefeld (0:6). Davon erholten sich die Donaustädter allerdings rasch und zwangen vor einer Woche den SV Wehen Wiesbaden in die Knie (1:0). Und heute?
  • :
    Das Team von Ole Werner ist derzeit gut drauf und gewann die vergangenen drei Spiele gegen den Karlsruher SC, den FC St. Pauli und Erzgebirge Aue. "Ich nehme eine Mannschaft wahr, die sehr konzentriert arbeitet und weiß, dass viele Dinge zuletzt gut waren, aber auch Dinge für uns gelaufen sind", sagte Werner unter der Woche.
  • :
    Das Topspiel an diesem Spieltag kann für beide Mannschaften zu einer richtungsweisenden Partie werden. Denn der Abstand zu den Aufstiegskandidaten aus Bielefeld, Hamburg und Stuttgart wächst. Heidenheim steht auf dem 4. Rang und hat sechs Punkte Abstand auf den Relegationsplatz. Für die Kieler, die einen Platz hinter den heutigen Gästen stehen, sind es sogar acht Zähler. Um auf Tuchfühlung zum VfB Stuttgart zu bleiben, benötigen beide Teams die drei Punkte.
  • :
    Auch am 6. Spieltag der Hinrunde war dieses Aufeinandertreffen bereits ein Kellerduell. Damals trennten sich beide Mannschaften 2:2. Nach 63 Spielminuten führte Dynamo bereits mit 2:0 in Bochum, Danny Blum (79.) und Anthony Losilla (85.) retteten den Hausherren noch einen Zähler.
  • :
    VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo weiß um die Schwere der anstehenden Aufgabe. Dabei verweist er vor allem daraus, dass Regensburg “die meisten Zweikämpfe der Liga“ führe. “Und sie machen auch viele Fouls“, so die markigen Worte des Übungsleiters. Allerdings gibt es auch Lob: “Man erkennt im Spiel die Rangnick-Schule. Sie schießen die meisten Kontertore aller Mannschaften, spielen sehr geradlinig und pressen höher.“ Sein Rezept: “Wenn wir ihre erste Pressingwelle knacken, gibt es Räume für uns.“
  • :
    Der Hamburger SV hat sich mit einer starken Ausbeute von zehn Punkten aus vier Partien aus der Winterpause zurückgemeldet und so den zweiten Tabellenplatz gefestigt. Zuletzt vermieden die Rothosen im Auswärtsspiel bei Hannover 96 tief in der Nachspielzeit die erste Niederlage seit dem Nikolaustag; Leihspieler Pohjanpalo traf zum 1:1 und sorgte so dafür, dass der HSV weiterhin vor dem nun punktgleichen VfB Stuttgart rangiert.
  • :
    Durch den Abstieg des einstigen Bundesligadinos aus Stellingen im Mai 2018 häufen sich in diesen Jahren die Hamburger Stadtderbys: Hatten bis vor 18 Monaten lediglich vier Duelle in diesem Jahrtausend stattgefunden, ist das heutige bereits das achte. An diesem vorletzten Februarsamstag 2020 ist es ein Aufeinandertreffen mit einer klaren Ausgangslage, empfängt doch der Tabellenzweite den Vierzehnten.
  • :
    Die Schwaben haben sich inzwischen gefangen. Nachdem die Hinrunde an einigen Stellen holprig verlief, läuft es in 2020 richtig gut. Drei Siege aus vier Partien konnten eingefahren werden, zudem gab es ein Remis (1:1 beim FC St. Pauli). Zuletzt gab es mit den Erfolgen über den FC Erzgebirge Aue (3:0) und beim VfL Bochum (1:0) sogar zwei in Serie. Das soll nun ausgebaut werden.
  • :
    Seit drei Spielen wartet die SGD mittlerweile auf einen Sieg, der die Aufholjagd in der 2. Bundesliga einläuten soll. Der Tabellenachtzehnte muss langsam Nägel mit Köpfen machen. Heute kommt ein Gegner, bei dem es nicht viel rosiger aussieht. Bochum steht derzeit auf Rang 15. Im Jahr 2020 hat der Ruhrgebietsclub nur eins von vier Spielen (SV Wehen Wiesbaden) gewonnen – trat aber ansonsten auch nur gegen die Top-Drei der Liga an. Heute ist man nicht Underdog. Ob es dem VfL hilft?
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 23. Spieltag in der 2. Bundesliga. Im Holstein-Stadion in Kiel treffen die heimischen Störche auf den 1. FC Heidenheim. Anpfiff ist um 13 Uhr. Viel Spaß!
  • :
    Kurzer Blick auf die wichtigsten Personalien der beiden Startformationen. Auf Seiten der Hausherren rutschen Hunt und Pohjanpalo in die erste Elf. Bei den Gästen dürfen sich Penney und Diamantakos von Anfang an beweisen.
  • :
    Moin und ein herzliches Willkommen aus dem Volksparkstadion! Zum 103. Mal bestreiten der Hamburger SV und der FC St. Pauli das Stadtderby in der Elbmetropole. Rothosen und Braun-Weiße stehen sich ab 13 Uhr gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 23. Spieltag in der 2. Bundesliga! Heute kommt es zu einem spannenden Duell in Süddeutschland, bei dem das Thema Aufstieg durchaus eine Rolle spielt: Der VfB Stuttgart empfängt den SSV Jahn Regensburg. Anstoß ist zum 13:00 Uhr.
  • :
    Herzlich willkommen zum 23. Spieltag der 2. Bundesliga! Die SG Dynamo Dresden empfängt heute Mittag den VfL Bochum. Anstoß ist um 13:00 Uhr.
Anzeige