Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Jahn RegensburgREGJahn Regensburg2:1VfL BochumBOCVfL Bochum
18:30Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld2:1Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    So ist es denn auch: Arminia Bielefeld bezwingt den FC Erzgebirge Aue verdient mit 2:1 und entledigt sich damit wohl der letzten Abstiegssorgen. Nach der teilweise schleppenden ersten Hälfte setzte sich dieses Bild lange Zeit fort. In den ersten 25 Minuten nach dem Pausentee ereignete sich herzlich wenig, beide Mannschaften präsentierten sich bisweilen ideenlos. Als nach 77 Zeigerumdrehungen Klos denkbar einfach einnetzen durfte, schien das Ding durch. Das lag auch daran, dass die Veilchen bis dato offensiv überwiegend keine Gefahr erzeugen konnte. Erst kurz vor Schluss änderte sich an diesem Zustand etwas, als Krüger und Hochscheidt in Koproduktion trafen. Letztlich kam der Anschluss zu spät, das 2:1 geht in der Form auch absolut in Ordnung. Die Ostwestfalen fackelten zwar kein Feuerwerk ab, erwiesen sich aber als cleverer und abgezockter. In neun Tagen geht es für sie beim FC St. Pauli weiter. Der FCE dagegen muss noch einiges tun, damit der Abstieg kein Thema mehr ist. In einer Woche soll daheim gegen den 1. FC Heidenheim ein weiterer Schritt in diese Richtung erfolgen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SSV Jahn Regensburg gewinnt in einer intensiven Partie am Freitagabend am 28. Spieltag in der 2. Bundesliga mit 2:1 gegen den VfL Bochum und rückt damit vorläufig einen Zähler an Holstein Kiel heran. Die Hausherren zeigten bereits in der ersten Hälfte, dass sie den Sieg unbedingt wollen und hatten Pech im Abschluss - sie trafen zweimal den Pfosten. Zu Beginn des zweiten Durchganges schliefen die Regensburger zunächst und die Gäste aus Bochum kamen ordentlich in Fahrt, ehe sie per Elfmeter in Führung gehen. Der Gegentreffer war der "Hallo-wach-Effekt" in Bayern und sorgte dafür, dass Regensburg alles nach vorne schmiss und binnen acht Minuten das Spiel drehte. Bochum versuchte es in der Schlussphase mit der Brechstange, gelingen tat allerdings nichts mehr.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der DSC hält den Ball vom eigenen Kasten fern. Das wird es gewesen sein.
  • 90'
    :
    Der Wechsel nimmt Zeit von der Uhr - es sind noch knapp 60 Sekunden und das Spiel scheint entschieden.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Adrian Fein
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Geipl
  • 90'
    :
    180 Sekunden bleibt der Meyer-Elf noch, um hier auszugleichen. Sollte das tatsächlich noch gelingen?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Unter großem Jubel verlässt Jann George das Feld. Er ist einer der Matchwimmer am heutigen Abend. George traf zum Ausgleich und hat viel im Offensivspiel der Jahner bewegt. Für ihn kommt Jonas Nietfeld.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Jonas Nietfeld
  • 89'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 2:1 durch Florian Krüger
    Ein prima Tor würzt das Ganze nochmal! Kusić' langer Schlag aus dem linken Korridor der eigenen Hälfte landet halbrechts an der Strafraumkante der Hausherren. Hochscheidt legt sehr gefühlvoll direkt quer und beweist ein feines Füßchen. Sein Zuspiel verwertet Krüger, indem er es aus halblinken elf Metern über Ortega in die Maschen lupft.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Jann George
  • 86'
    :
    Neuhaus wechselt zum dritten Mal. Nach engagierter und laufstarker Partie verlässt Yabo entkräftet wie Wiese. Salger holt sich noch seine Auflaufprämie ab.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Stolze (Jahn Regensburg)
    Stolze kickt einen Ball weg und versucht so das Spiel zu verzögern. Der Referee bestraft diese Aktion mit der Verwarnung. Bitter: Es ist seine fünfte gelbe Karte in dieser Saison, er fehlt nächste Woche gegen Union Berlin.
  • 85'
    :
    Jann George tankt sich auf der linken Seite gegen Stefano Celozzi durch und zieht auf Höhe der Grundlinie in den Sechszehner. Dort sucht der Angreifer einen Regensburger in der Mitte - ohne Erfolg.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Stephan Salger
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Reinhold Yabo
  • 83'
    :
    Dutt schmeißt alles in die Waagschale und bringt mit Thomas Eisfeld den letzten Impuls von der Bank.
  • 83'
    :
    Zwar geben die Sachsen nicht auf, doch unter normalen Bedingungen ist die Messe hier gelesen. Zwei Tore der Erzgebirgler in noch sieben Minuten plus Nachspielzeit kämen nach der heutigen Leistung einer großen Überraschug gleich.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Thomas Eisfeld
  • 83'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Chung-yong Lee
  • 82'
    :
    Regensburg bringt mit Hamadi Al Ghaddioui ordentlich Wucht in der Offensive! Der Offensivspieler ist groß und breit gebaut. Jahn verteidigt offensiv und geht bereits früh drauf - untypisch für eine Mannschaft, die nur knapp führt.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Hamadi Al Ghaddioui
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Sargis Adamyan
  • 80'
    :
    Jetzt mal Aue! Krüger läuft sich links in der Box frei, trifft aus 13 Metern aber nur das Außennetz. Immerhin mal ein Abschluss - etwas, was seine Mitmänner oftmals verbummelten.
  • 80'
    :
    Der VfL Bochum setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest und presst in Richtung Ausgleich! Zehn Minuten sind noch zu gehen - gelingt es?
  • 77'
    :
    Jann George mit der Riesen-Chance zum 3:1 und der damit verbundenen Vorentscheidung. Der Stürmer trifft den Ball, nach einer tollen Einzelaktion und der daraus resultierenden Flanke von rechts durch Marco Grüttner, im Fünfmeterraum nicht. Er stand komplett frei und hätte nur ins Tor einschieben müssen - ärgerlich.
  • 77'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 2:0 durch Fabian Klos
    Klos macht wohl den Deckel drauf! Ortega steht in der Mitte der eigenen Hälfte, wird angespielt und knallt die Murmel einfach nach vorne. Im gegnerischen Sechzehnmeterraum pennt Wydra gemeinsam mit Kusić komplett. So löst sich der nicht im Abseits stehende Klos, nimmt das Ding mit der Brust runter und überwindet Männel aus mittigen acht Metern. So ein einfach Gegentor ist auch in Liga zwei ein No-Go.
  • 76'
    :
    Etwas mehr als eine Viertelstunde bleibt dem FCE noch, um etwas Zählbares mitzunehmen. Viel deutet darauf aber nicht hin. Dafür agiert das gesamte Team nicht druckvoll genug.
  • 74'
    :
    Bochums Robin Dutt wechselt offensiv! Er bringt zwei frische Männer.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Robert Tesche
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Florian Krüger
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Emmanuel Iyoha
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Baris Ekincier
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 73'
    :
    Die beste Chance seit der Pause! Nazarov ist Empfänger einer Flanke von links und steht völlig blank. Aus halblinken neun Metern dreht er sich in die Kugel und nickt sie knapp drüber. Da muss er fast schon mehr draus machen, wenn es hier mit dem Punktgewinn klappen soll.
  • 71'
    :
    Zwei Wechsel, davon je einer auf beiden Seiten. Beim DSC ersetzt Staude den besten Mann auf dem Platz, nämlich Voglsammer. Aue-Trainer Meyer nimmt etwas überraschend Testroet vom Feld und bringt dafür Nazarov.
  • 71'
    :
    Es sind noch knapp 20 Minuten zu absolvieren und in den Defensivreihen des VfL wird es allmählich ein wenig offener. Klar, irgendwann muss auch mal wieder was kommen in der Offensive, wenn man hier noch was holen will.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Pascal Testroet
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Keanu Staude
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Andreas Voglsammer
  • 69'
    :
    Marco Grüttner flankt von der rechten Seite aus 30 Metern einfach mal in die Mitte. Am langen Pfosten steht Sargis Adamyan. Der armenische Fußballer köpft - knapp rechts daneben.
  • 69'
    :
    Gefahr! Ein abgewehrter Freistoß landet halbrechts vor den Füßen von Clauss. Der Vorlagengeber des 1:0 hält sofort aus 17 Metern drauf, abgefälscht saust die Kirsche aber ein ganzes Stück rechts vorbei. Der nächste Standard bleibt harmlos.
  • 67'
    :
    Andreas Geipl bleibt nach einem Zweikampf auf Höhe der Mittellinie liegen und wird seit einer Minute auf dem Rasen behandelt. Er verlässt erst einmal das Spielfeld - kommt kurz darauf wieder rauf.
  • 66'
    :
    Testroet läuft über halblinks unter Bedrängnis in die gegnerische Box. Zum x-ten Male lassen sich die Veilchen in aussichtsreicher Gelegenheit aber abkochen. Das ist sicherlich auch ein Kompliment für die sattelfeste Hintermannschaft der Gastgeber.
  • 65'
    :
    Die Continental Arena steht, die Regensburger feiern. Starke Vorstellung der Rot-Weißen, die neben ihrer spielerischen Klasse auch ihre Effektivität bestätigen und innerhalb weniger Minuten nach dem Rückstand Moral zeigen und die Partie drehen. Es erinnert ein wenig an das spektakuläre 3:3 im Hinspiel.
  • 64'
    :
    Neuhaus tätigt den ersten Tausch des Matches. Positionsgetreu übernimmt Schütz den Posten von Weihrauch.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Tom Schütz
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Patrick Weihrauch
  • 62'
    :
    Ganz, ganz schwach. Am linken Strafraumeck kommen die Ostdeutschen zu einer interessanten Freistoßmöglichkeit. Allerdings segelt der Ball weder aufs Tor noch in die Mitte. Vielmehr wird er quergespielt, Strauß mit seinem Schuss hängen bleibt.
  • 62'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 2:1 durch Marco Grüttner
    Jahn dreht innerhalb von acht Minuten das Spiel! Das kann doch nicht sein! Erneut ist es eine Fallrückzieher-Vorarbeit, die den Treffer einleitet: Jann George schießt aus 15 Metern, Manuel Riemann hält und dann setzt Sargis Adamyan zum akrobatischen Versuch an. Seine Hereingabe per Trickschuss erreicht Marco Grüttner, der per Kopf aus fünf Metern über Manuel Riemann einköpft.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Anthony Losilla (VfL Bochum)
    Taktisches Foul des Bochumers. Er unterbindet einen Jahn-Konter über Jann George bereits an der Mittellinie. Es ist seine achte gelbe Karte.
  • 60'
    :
    Jonas Föhrenbach bekommt eine Flanke von Miloš Pantović auf die "Zwölf" und bleibt liegen. Dabei klärt er allerdings zur Ecke. Voller Einsatz des Verteidigers!
  • 59'
    :
    15 Minuten im zweiten Durchgang sind ungefähr absolviert. Es gelingt der Meyer-Truppe weiterhin nicht, Kreativität und Durchschlagskraft zu entwickeln. Der ehemalige Bundesligist dagegen macht nicht mehr als nötig. So ist es ein bisschen Not gegen Elend.
  • 57'
    :
    Das waren turbulente fünf Minuten: zwei Tore, zwei gelbe Karten - so lautet die Bilanz. Das Spiel ist aus einem kurzen Schlaf nach der Halbzeit aufgewacht und ist nun extrem spannend!
  • 56'
    :
    Klos schickt Yabo aus dem Zentrum nach halblinks in die Tiefe. Der Mittelfeldmann dringt in den Strafraum ein, stoppt aber ab. Danach wird er vom Leder getrennt.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Thalhammer (Jahn Regensburg)
    Der defensive Mittelfeldspieler holt Robert Tesche per Grätsche im Mittelfeld von den Beinen.
  • 55'
    :
    Fast liegt in diesem Versuch etwas Komik. Bei einem Ballgewinn geht Hochscheidt mutig nach vorne und zieht mangels Anspielstationen aus zentralen 25 Metern ab. Eigentlich mit einem strammen Schuss ausgestattet, rutscht er weg, das Rund kullert in Ortegas Hände. Bezeichnend.
  • 54'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 1:1 durch Jann George
    Poah! Was für eine schnelle Antwort auf den Rückstand - Benedikt Saller flankt von rechts in die Mitte. Marco Grüttner kommt am langen Pfosten per Fallrückzieher (!) an die Kugel und legt dabei perfekt auf den einstürmenden Jann George ein. Der Angreifer fackelt nicht lange und hämmert das Ding aus zehn Metern humorlos in die rechte untere Ecke und in den Kasten.
  • 53'
    :
    18.400 Leute haben sich heute Abend auf der Alm eingefunden. Die meisten davon dürften nach dem Stand der Dinge mit einem guten Gefühl nach Hause fahren. Rein ergebnistechnisch sieht das gut aus für die Schwarz-Weiß-Blauen.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Görkem Sağlam (VfL Bochum)
    Taktisches Foul des Youngsters im Mittelfeld gegen Andreas Geipl.
  • 52'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 0:1 durch Lukas Hinterseer
    Der gebürtige Kitzbühler schiebt das Spielgerät ganz cool, ganz locker, ganz easy vom Punkt in die linke untere Ecke. Philipp Pentke entscheidet sich für die falsche Ecke. Das ist das 14. Saisontor des Angreifers und das 1:0 aus Sicht des VfL.
  • 51'
    :
    Elfmeter für den VfL Bochum! Görkem Sağlam flankt von links in die Mitte. Benedikt Saller ist am Strafraumrand klar mit der Hand am Leder - Strafstoß!
  • 50'
    :
    Da machen die Erzgebirgler einfach viel zu wenig draus! Iyoha fängt ein katastrophales Zuspiel der Bielefelder Abwehr tief in der gegnerischen Hälfte ab. Doch anstatt es aus halbrechten 18 Metern mal zu probieren, verfängt er sich mit zwei Pirouetten. Wieder springt nichts heraus.
  • 49'
    :
    Die Bochumer fahren über Görkem Sağlam, Chung-yong Lee und Anthony Losilla einen Angriff und bauen ihn aus der eigenen Hälfte mit einer tollen Kombination auf. Schlussendlich erreicht der Ball noch einmal Sağlam, dessen Versuch aus knapp 25 Metern und zentraler Position deutlich rüber geht.
  • 48'
    :
    Andreas Geipl und Görkem Sağlam rauschen im Mittelfeld aneinander - die Bochumer bekommen den Freistoß zugesprochen. Der gefoulte führt ihn aus 40 Metern kurz aus, die Flanke von Stylianos Kokovas erreicht niemanden.
  • 47'
    :
    Und auf beiden Seiten wird es gleich interessant: Erst gibt Iyoha von rechts halbhoch nach innen, wo Ortega sicher abfängt. Im Gegenzug tankt sich Voglsammer bis zur linken Torauslinie durch, findet mit seiner flachen Flanke aber nur Männel.
  • 46'
    :
    Weiter geht es!
  • 46'
    :
    Es geht weiter - beide Teams sind personell unverändert.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Bielefeld, die Arminia liegt mit 1:0 gegen Erzgebirge Aue in Front. Dabei geht der Vorsprung aufgrund der couragierten Anfangsviertelstunde in Ordnung, weil die Veilchen hier förmlich überrannt wurden. In der Folge schaltete die Neuhaus-Elf zwei Gänge herunter und brachte die Sachsen damit in diese Begegnung zurück. Als diese sich vollends beruhigt hatte, ließen Klos einerseits und Hochscheidt andererseits nochmal dicke Chancen auf einen Treffer für ihre Mannschaft liegen. Insgesamt sehen wir viel fußballerische Magerkost, doch dank des Tores wird es irgendwann zwingend offensiver werden müssen - zumindest seitens des FCE. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause steht es am 28. Spieltag in der 2. Bundesliga zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem VfL Bochum noch 0:0. Beide Mannschaften versuchten von Beginn an, in die Offensive zu gehen und punkten heute vor allem mit spielerischen Mitteln. Jahn Regensburg hatte im ersten Durchgang allerdings die besseren Möglichkeiten und traf zweimal den Pfosten. Zudem hätten sich die Bochumer durchaus nicht über einen Elfmeterpfiff für Jahn Mitte der ersten Hälfte beklagen dürfen. So allerdings bleibt es beim torlosen Remis und es ist weiter alles offen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Es bleibt dabei: Die beiden guten Torgelegenheiten waren hier eher die Ausnahme denn die Regel. Inzwischen verstehen es beide Teams, das Geschehen möglichst weit weg vom eigenen Sechzehner zu halten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Wieder Pfosten, wieder Regensburg! Sargis Adamyan zieht nach Ablage von Marco Grüttner aus dem Rückraum in die Box und schließt aus 15 Metern ab! Sein Schuss wird abgefälscht und klatscht ans Aluminium.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Anthony Losilla ist im Zweikampf gegen Benedikt Saller mit seinem Knie gegen den eigenen Kopf gekommen und liegt kurz auf dem Boden, macht aber in wenigen Momenten weiter.
  • 42'
    :
    Geht hier noch etwas vor dem Pausentee? Erneut beginnen beide Mannschaften, sich zunehmend zu neutralisieren. Spielerisch ist es das erwartbar ausbaufähige Niveau. Aber: Den Gastgebern wird das egal sein, schließlich führen sie.
  • 41'
    :
    Das Spiel taumelt in den letzten Minuten vor sich hin. Es wirkt so, als würden sich weder Jahn, noch Bochum trauen, ein wenig ins Risiko zu gehen.
  • 41'
    :
    Das Spiel taumelt in den letzten Minuten vor sich hin. Es wirkt so, als würden sich weder Jahn, noch Bochum trauen, ein wenig ins Risiko zu gehen.
  • 39'
    :
    Da haben wir mal wieder zwei Highlights gegen Ende dieser ersten Halbzeit. Lange Zeit mussten wir darauf warten, vielleicht war das ja jetzt der Startschuss für ein schickes Finish.
  • 39'
    :
    Es sind noch etwas mehr als fünf Minuten, bis der Schiedsrichter zum Pausentee pfeifen wird. Gelingt einer Mannschaft noch der Lucky Punch vor der Halbzeit?
  • 36'
    :
    Tim Hoogland verlängert im Sechszehner des bayrischen Gastgebers eine Freistoß-Flanke von Görkem Sağlam. Philipp Pentke hat dabei keine Mühe und fängt das Spielgerät.
  • 36'
    :
    Jetzt rettet Ortega für die Arminia! Testroet passt nach dickem Abwehrschnitzer von Börner mit dem Rücken zum Tor nach halbrechts zu Hochscheidt. Der Auer zieht über halbrechts direkt auf den Kasten zu, bleibt aus sieben Metern aber am Keeper hängen. Was für eine Möglichkeit zum Ausgleich!
  • 34'
    :
    Mal wieder die Regensburger mit einer Möglichkeit: Sargis Adamyan probiert es aus der Distanz und einer halb-linken Position. Sein Abschluss geht zwei Meter rechts am Kasten vorbei.
  • 34'
    :
    Klos vergibt leichtfertig das 2:0! Plötzlich ist hier wieder Feuer drin! Der 31-Jährige kommt nach Voglsammer-Vorlage von links im Strafraum an den Ball. Nacheinander wackelt er erst Wydra und Kusić aus und lässt mit einem weiteren Haken halblinks auch noch Männel stehen. Bei diesem letzten, fast schon unnötigen Dribbling legt er sich die Pille zu weit vor. Sie trudelt ins Toraus, bevor er ins leere Netz einschieben kann. Da muss er einfach früher abschließen!
  • 32'
    :
    Es herrscht eine grandiose Atmosphäre in Regensburg. Sowohl die Jahner als auch die 300 mitgereisten Bochumer sorgen auf den Rängen für eine tolle Stimmung.
  • 33'
    :
    Ansonsten dümpelt das Ganze ein wenig vor sich hin. Nach dem Treffer und den darauffolgenden fünf Minuten haben die Arminen ihr Offensivspiel beinahe eingestellt. Auf der Gegenseite ist den Lila-Weißen anzumerken, dass es zahlreiche Verletzte gibt. Es könnte mehr kommen von beiden Teams.
  • 30'
    :
    Nach einem Zweikampf auf Höhe des Sechszehners von Jahn Regensburg kommt es zu einer kleinen Rangelei zwischen mehreren Akteuren beider Teams. Der Auslöser ist nicht genau zu erkennen.
  • 30'
    :
    Endlich auch die Veilchen mit einem Ausrufezeichen! Hochscheidt wird in der gegnerischen Hälfte freigespielt und hat aus leicht halblinken 22 Metern zu Zeit zum Schießen. Etwas unplatziert jagt er die Murmel aufs halblinke Eck, wo sich erstmals Ortega auszeichnen darf. Der Schlussmann wehrt zum Eckstoß ab, der nichts einbringt.
  • 29'
    :
    Positiv fällt in der ersten halben Stunde vor allem Bochums Görkem Sağlam auf. Der 20 Jahre alte zentral offensive Mittelfeldspieler ist an vielen der Offensiv-Aktionen des VfL Bochum beteiligt und strahlt im Ballbesitz eine unfassbare Ruhe aus. Der U20-Nationalspieler Deutschlands bestreitet heute erst seit 25. Spiel für den VfL in der zweiten Liga - das merkt man ihm bislang in keiner Sekunde an.
  • 28'
    :
    Yabo beweist Übersicht und setzt aus der Zentrale links Voglsammer in Szene. Dessen halbhohe Hereingabe soll Klos am langen Pfosten erreichen, doch Männel ist aufmerksam und wirft sich dazwischen.
  • 26'
    :
    Bochum drückt jetzt richtig! Wieder ist es Miloš Pantović, der eine Flanke von der rechten Seite ins Zentrum bringt. Dieses mal ist es allerdings Patrick Fabian in der Mitte. Sein Kopfball geht ein Meter am rechten Pfosten vorbei.
  • 26'
    :
    Nach längerer Zeit segeln mal wieder zwei Flanken in den Strafraum des FCE. Erst findet allerdings Brunner keinen Abnehmer. Dann fängt Männel die Kugel von Yabo ab.
  • 25'
    :
    Stefano Celozzi findet Miloš Pantović, der von rechts in die Box flankt. Philipp Pentke pariert den daraus resultierenden Schuss von Görkem Sağlam aus 15 Metern stark!
  • 23'
    :
    Strauß tritt Klos am Seitenrand auf das Sprunggelenk, der Stürmer bleibt stehen und wundert sich. Schiri Kampka pfiff kein Foul, obwohl sich bereits Blut unter dem Stutzen des Torjägers befindet. Strittig.
  • 22'
    :
    Es geht in der Continental Arena hin und her. Keine der beiden Defensivreihen hat eine Möglichkeit zum durchschnaufen - hier ist Voll-Alarm!
  • 20'
    :
    Es bleibt dabei, dass die Gäste den Fuß nicht in die Tür bekommen. Viel zu harmlos sieht das bei Bemühungen im letzten Drittel aus. Zu ihrem Glück haben die Ostwestfalen das Tempo ein wenig herausgenommen.
  • 19'
    :
    Was eine starke Einzelaktion von Sebastian Stolze! Der rechte Mittelfeldspieler geht stark an zwei Bochumern auf der Außenbahn vorbei und spielt einen intelligenten Ball auf Maximilian Thalhammer, dessen Schuss aus 25 Metern deutlich über das Tor von Manuel Riemann geht.
  • 17'
    :
    Nach etwas mehr als einer Viertelstunde ist festzustellen, dass die Jahner einen Tick besser im Spiel sind und die meisten Anteile sowie die beste Chance des Spiels bis hierhin hat.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Wydra (Erzgebirge Aue)
    Wydra senst Yabo im Mittelfeld um und sieht nach dem Abwarten des Vorteils Gelb.
  • 15'
    :
    Nach flacher Flanke von Iyoha von rechts herrscht im heimischen Strafraum mal Chaos. Testroet macht aber das denkbar Schlechteste: Statt zum parat stehenden Hochscheidt querzulegen oder zu schießen, rennt er aus der Box heraus. Wenig später ist der Angriff vertändelt.
  • 14'
    :
    Puh! Jann George beweist eine gute Übersicht und verlagert das Spiel vom Zentrum aus auf die linke Außenbahn. Dort kommt Jonas Föhrenbach zur Flanke. Seine Hereingabe erreicht Sebastian Stolze, der zehn Meter vor dem Kasten plötzlich völlig blank steht - sein Kopfball landet jedoch zwei Meter neben dem Gehäuse.
  • 13'
    :
    In der ersten Viertelstunde befinden sich die Sachsen noch im Winterschlaf. Offensiv kommt so gut wie gar nichts, zudem steht die Abwehr extrem instabil. Schon jetzt ist dieses 0:1 komplett verdient. Mit dieser Leistung kann Coach Meyer nicht zufrieden sein.
  • 11'
    :
    Marco Grüttner geht im Strafraum nach einem Zweikampf mit Stefano Celozzi zu Fall. Der Regensburger fordert vehement den Strafstoß, Schiedsrichter Günsch ist jeder noch nicht auf deren Seite und gibt keinen Elfmeter. Vermutlich eine richtige Entscheidung, allerdings war diese Situation schwer zu bewerten - geben kann man das Ding wohl auch.
  • 11'
    :
    Das geht viel zu leicht. Clauss täuscht auf der rechten Seite zwei Mal gegen Kalig an und gewinnt letztlich das Sprintduell. Erneut ist seine Hereingabe gefährlich, doch Klos wischt am Fünfer mit dem Schädel drunter durch. Chance vertan.
  • 9'
    :
    Schon wieder die Hausherren! Klos legt aus mittiger Position sehr stark nach links in den Strafraum zu Voglsammer raus. Der Torschütze taucht frei vor Männel auf, entscheidet sich aber gegen einen Abschluss. Stattdessen zieht er zur Torauslinie durch, bricht ab und passt zurück zu Klos. Der kommt an der Sechzehnerkante zu Fall. Elfmeter gibt es aber zu Recht nicht.
  • 9'
    :
    Nach neun Minuten ist hier festzuhalten, dass beide Mannschaften richtig Lust auf das Spiel haben. Hier geht es nicht um die "goldene Ananas", sondern um drei Punkte - und nehmen beide Teams richtig ernst.
  • 8'
    :
    Bielefeld macht weiter! Behrendt drischt einen Freistoß aus 27 halblinken Metern einfach mal direkt drauf. Männel ist zur Stelle, hat das Geschoss aber erst im Nachfassen.
  • 6'
    :
    Philipp Pentke pariert den darauffolgenden Freistoß von Görkem Sağlam. Der Mittelfeldmann nahm sich dem fälligen Standard an und zielte in den rechten Winkel.
  • 6'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:0 durch Andreas Voglsammer
    Jetzt macht er es besser! Nach einem schnellen Einwurf auf dem rechten Flügel lässt Clauss Samson stehen. Flach bedient er von außen am Fünfer Voglsammer. Der 27-Jährige schaltet schneller als Wydra und Männel und knipst aus fünf Metern mit der Brust. Das war keine schwere Übung mehr.
  • 5'
    :
    Gelbe Karte für Jonas Föhrenbach (Jahn Regensburg)
    Der Linksverteidiger verschätzt sich bei der Ballannahme und trifft nicht die Kugel, sondern Lukas Hinterseer. Der Angreifer wäre wohl durch gewesen.
  • 5'
    :
    Dickes Ding für den DSC! Nachdem die Veilchen die Ecke zunächst klären können, macht Lucoqui das Ding aus dem linken Halbfeld nochmal scharf. Von der zentralen Sechzehnmeterraumkante wird es nach halblinks geköpft, wo Voglsammer antrittstark ist, am gut reagierenden Männel aber scheitert.
  • 4'
    :
    Die Arminia erkämpft sich auf der linken Offensivseite den ersten Eckstoß der Partie. Nahe des Elfmeterpunktes verliert Börner aber das Kopfballduell.
  • 3'
    :
    Pfosten! Das geht ja gut los hier! Nach einer Flanke von Sebastian Stolze von rechts ist Jann George im Fünfmeterraum völlig blank und probiert es per Direktabnahme. Sein Schuss klatscht an den linken Pfosten, Manuel Riemann wäre chancenlos gewesen.
  • 2'
    :
    Die Regensburger spielen in den rot-weißen Jerseys, Bochum läuft in blau auf.
  • 1'
    :
    Christoph Günsch ist der heutige Referee und pfeift die Begegnung an.
  • 1'
    :
    Auf geht's in der Schüco Arena.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Teams laufen ein, die Jahn-Anhänger zeigen eine große Choreographie in ihrer Kurve!
  • :
    Den Spielern erwartet heute ein freundliches Wetter. Der Himmel ist bedeckt, es sind um die 13 Grad und es herrscht ein leichter Wind. Den Anhängern scheint das Wetter allerdings komplett egal zu sein: Die Gastgeber aus Regensburg gaben bekannt, dass über 11.000 Tickets verkauft worden sind.
  • :
    Dr. Robert Kampka ist der zuständige Referee für das heutige Kräftemessen. Der 37-jährige Arzt aus Mainz kommt zu seinem achten Einsatz in Liga zwei, je ein Duell beider Vereine pfiff er in der laufenden Saison. Während er sich für die Gäste nicht als Glücksbringer herausstelle (1:2 beim VfL Bochum), lief es bei den Hausherren umgekehrt (4:3 in Dresden). Markus Schüller und Nikolai Kimmeyer unterstützen ihn fahnenwinkend an den Seitenlinien.
  • :
    Regenburgs Beierlorzer nimmt ebenfalls nur einen Tausch vor. Für Hamadi Al Ghaddioui - er traf im Hinspiel in der 93. Spielminute zum 3:3-Endstand, spielt Sebastian Stolze.
  • :
    Personell gesehen hat Robin Dutt vor der heutigen Begegnung auf Seiten des VfL Bochum nur einen Tausch vorgenommen. Chung-yong Lee kommt für Tom Weilandt, der verletzungsbedingt heute Abend passen muss.
  • :
    Bisher trafen beide Klubs elf Mal auf Pflichtebene aufeinander. Viel ausgeglichener könnte es gar nicht zugehen. Fünf Mal endete die jeweilige Begegnung unentschieden, drei Dreier fuhren je beide Teams ein. Auch das Torverhältnis zeigt mit 11:11 ein Remis an. Im Hinspiel allerdings gab es tatsächlich einen Sieger. Aue gewann daheim mit 1:0, Hochscheidt war mit seiner Bude der gefeierte Held.
  • :
    Jener erwähnter Neuhaus schiebt die Komplimente fast gleichzeitig wieder ins Erzgebirge. Aue sei “vom Namen her nicht so groß sein wie Hamburg oder Köln. Dennoch treffen wir auf eine spielstarke Truppe“. Besonders hebt der 59-Jährige dabei Stürmer Pascal Testroet hervor, der mit 13 Hütten eine Art Lebensversicherung der Gäste ist. “Pascal ist im Strafraum brandgefährlich, das weiß jeder. Man muss ihn jederzeit auf der Rechnung haben. Selbst wenn er eher unscheinbar agiert ist er immer für ein Tor gut“, zollt der Übungsleiter seinem ehemaligen Schützling Respekt.
  • :
    Gespielt wird heute Abend in der Continental Arena – 15.210 Zuschauer passen in die Arena. Eröffnet wurde die Spielstätte der Regensburger im Sommer 2015, gekostet hat das Stadion 52,7 Millionen Euro.
  • :
    Das weiß auch Veilchen-Trainer Daniel Meyer, der mit einigen Personalproblemen anreist. Neben den Langzeitverletzten Kempe, Cactalua und Breitkreutz (alle Kniebeschwerden) hat es auch Käuper, Kral und Rizzuto erwischt (alle Angina). Hinzu kommt der Ausfall von Zulechner. “Eine Kadernominierung können wir uns diesmal sparen. Alles, was noch laufen kann, kommt mit“, so ein beinahe zynischer Meyer. Sein Respekt vor der anstehenden Partie ist auf jeden Fall groß: “Seitdem Uwe Neuhaus sie trainiert, hat die Mannschaft einen klaren Formanstieg gezeigt. Sie sind sehr laufstark und körperlich unangenehm zu bespielen“. Seine klare Forderung deshalb: “Wir wollen eine Reaktion auf das Dresden-Match liefern“.
  • :
    Angstzustand „Heimspiel!“ Weder der SSV Jahn Regensburg noch der VfL aus Bochum gewann bei einem der fünf Aufeinandertreffen zwischen den beiden Klubs sein Heimspiel. Bislang steht es aus Sicht des Heimteams: 0-2-3. Kein Sieg, zwei Remis, drei Niederlagen.
  • :
    Bei den Ostdeutschen zeigt der Trend allerdings eher nach unten. Zwei Erfolgen über den SV Sandhausen (3:0) und überraschend auch den SC Paderborn (2:1) reihten sich zwei Pleiten an, die es durchaus in sich hatten. In Kiel gingen sie ordentlich baden (1:5), zudem schmerzt auch der jüngste Punktverlust nach Pausenführung im Sachsen-Derby gegen Dynamo Dresden (1:3). Wenn die letzten Sorgen hinsichtlich der Drittklassigkeit ausgeräumt werden sollen, muss es heute Nachschub auf dem Zählerstand geben.
  • :
    Das durchaus unterhaltsame Hinspiel endete im Herbst des vergangenen Jahres 3:3. Die Bochumer gaben eine 3:1-Führung in der Schlussphase noch her und die Regensburger hatten am Ende des Spiels damit einen kleinen Erfolg feiern können.
  • :
    Auf der anderen Seite sieht das Ganze ebenfalls nicht schlecht, jedoch auch noch nicht ganz so gut aus. Der FCE bewegt sich nach wie vor im letzten Tabellendrittel, ist derzeit 13., hat aber solide acht Punkte auf die Magdeburger, die aktuell in die Relegation müssten. Vor der Spielzeit noch zu den größten Abstiegsfavoriten überhaupt genannt, ist das ein Resultat, das sich sehen lassen kann.
  • :
    Dass es ein besonderes Spiel für den Gastgeber ist, konnte Regensburg-Coach Achim Beierlorzer nicht vorenthalten. "Es reizt die Mannschaft, sich mit einer solch tollen Mannschaft auseinandersetzen zu dürfen!" Bochum spielte in seiner Vereinsgeschichte bis dato 1160 BL-Partien und steht auf Rang zwölf der ewigen Tabelle.
  • :
    Der Grundstein dafür wird seit einigen Wochen mit ziemlich konstanten Leistungen erbracht. Nach drei Triumphen am Stück gegen Dynamo Dresden (4:3), den Hamburger SV (2:0) und den SSV Jahn Regensburg (3:0) folgten je zwei Siege, Unentschieden und Niederlagen. Zuletzt bewies der DSC, dass er sich auch von Rückständen nicht aus der Bahn werfen lässt. Gegen die SpVgg Greuther Fürth (2:2) glich er durch einen Klos-Doppelpack ein 0:2 zur Halbzeit aus.
  • :
    Nichts desto trotz wollen die Bochumer um Trainer Robin Dutt unbedingt gewinnen. Er erklärte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel: „Unabhängig von der Tabellensituation haben wir die Pflicht, die bestmögliche Leistung zu erbringen.“
  • :
    Beide Mannschaften haben vor dem Spiel eine Gemeinsamkeit: Jahn und der VfL hat seit drei bzw. zwei Partien nicht mehr gewinnen können und brauchen mal wieder einen Dreier zur Abwechslung - auch wenn es für beide Klubs in dieser Saison nicht mehr um viel geht. Jahn ist mit 38 Zählern Achter, Bochum mit 35 Punkten auf dem neunten Rang.
  • :
    Seit Uwe Neuhaus bei den Arminen übernommen hat läuft es für sie. Nach 19 absolvierten Runden im deutschen Unterhaus trennten sie nur fünf Punkte vom Relegationsplatz. Des Abstiegs Atem war bereits zu spüren. Knapp dreieinhalb Monate später sieht die Lage deutlich besser aus. Position zehn steht zu Buche, auf den gefürchteten 16. Rang sind es momentan elf Zähler. Der Klassenerhalt nimmt mehr und mehr Konturen an.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 28. Spieltag in der 2. Bundesliga! Heute kommt es zu einem Duell im Tabellenmittelfeld, in dem beide Teams versuchen werden, sich noch weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen: Der DSC Arminia Bielefeld hat den FC Erzgebirge Aue zu Gast. Anstoß auf der Alm ist um 18:30 Uhr.
  • :
    Hallo und damit einen wunderschönen Guten Abend und herzlich willkommen zu der heutigen Begegnung zwischen Jahn Regensburg und dem VfL Bochum am 28. Spieltag der zweiten Bundesliga.
Anzeige