Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin4:0SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth
13:30FC Ingolstadt 04FCIFC Ingolstadt 041:1Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld
13:301. FC MagdeburgFCM1. FC Magdeburg2:3Jahn RegensburgREGJahn Regensburg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SSV Jahn Regensburg gewinnt beim 1. FC Magdeburg dank zweier später Treffer mit 3:2 und rückt auf den sechsten Tabellenplatz vor. Nach dem 1:1-Pausenunentschieden, das auf zwei sehr frühen Treffern von Grüttner (3.) und Beck (4.) basierte, konnten die Blau-Weißen den leichten Aufwärtstrend der letzten Minuten der ersten Halbzeit zwar nicht fortsetzen; da die Oberpfälzer ihrerseits weit von der Form des dominanten Auftakts entfernt waren, verlief die Anfangsphase des zweiten Durchgangs ohne nennenswerte Sechzehnerszenen. In Minute 59 tauchte Beck aus heiterem Himmel frei vor Pentke auf und packte aus 17 Metern einen gefühlvollen Lupfer aus, der gegen die Oberkante der Latte prallte. Diese vergebene Großchance war die Initialzündung für eine sehr aktive Periode der blau-weißen Offensivreihe, die nach 67 Minuten durch Becks zweiten Treffer mit der Führung belohnt wurde. In der Folge machte die Härtel-Truppe eigentliches alles richtig, spielte weiterhin nach vorne und verschanzte sich nicht am eigenen Sechzehner. Trotzdem nahm das blau-weiße Unglück seinen Lauf: Erst glich Correia nach einer George-Ecke per Kopf aus (80.); in der letzten regulären Minute umkurvte der eingewechselte Al Ghaddioui nach Lais-Anspiel FCM-Keeper Brunst und schob zum Siegtreffer der Oberpfälzer ein. Während auf Seiten des Clubs nach der vierten Pleite in Serie, die das Abrutschen auf Rang 17 bedeutet, die Trainerdiskussion neue Nahrung erhält, befindet sich der Jahn, mittlerweile seit acht Begegnungen unbesiegt, in Sichtweite zum Aufstiegsrelegationsplatz. Der 1. FC Magdeburg reist nach der Länderspielpause zur SpVgg Greuther Fürth. Der SSV Jahn Regensburg empfängt am 14. Spieltag den FC St. Pauli in der Continental Arena. Einen schönen Sonntag noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    In einer ruhigen zweiten Halbzeit stellten die Gastgeber von Union Berlin bereits in der 56. Minute durch Polters zweiten Treffer hier alles auf Heimsieg. Entsprechend blieb die zweite Halbzeit allerdings auch arm an Highlights.
    Fürth verkaufte sich zwar mit guter Moral, war aber zu keinem Zeitpunkt in der Lage, hier Union nochmal in Gefahr zu bringen. Bezieht man die erste Halbzeit mit ein, wurden die Kleeblätter gerade am Anfang vom Pech verfolgt, haben aber auch trotzdem hinten keine gute Figur gemacht. Ein eiskaltes Union hat das heute für sich zu nutzen gewusst und geht am Ende auch in der Höhe als verdienter Sieger vom Platz.
    In Berlin darf man sich weiter Hoffnung auf den Aufstieg machen, bei Greuther Fürth hingegen ist nach drei sieglosen Spielen in Folge erstmal wieder Ernüchterung eingekehrt. Das war es von hier. Ciao!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Bielefeld rettet einen Punkt gegen Ingolstadt und beendet die Pleitenserie. Das 1:1 geht insofern in Ordnung, dass die Schanzer ihre Chancen nicht konsequent nutzten und hinten einfach nicht aufmerksam genug waren. Nach der Führung von Almog Cohen schien die Arminia am Boden und Ingolstadt vergab mehrere Möglichkeiten aufs zweite Tor. Aus dem absoluten Nichts folgte der Ausgleich durch Fabian Klos, der einen eklatanten Stellungsfehler seiner Gegenspieler eiskalt ausnutzte. In der Schlussphase vergaben Keanu Staude und Dario Lezcano jeweils den Siegtreffer auf beiden Seiten. Beide Teams treten auf der Stelle, vor allem der FCI muss sich über zwei verschenkte Punkte ärgern. Nach der Länderspielpause geht es für die Schanzer in Dresden weiter, Bielefeld empfängt Duisburg. Schönen Sonntag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nein! Abpfiff!
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Mergim Berisha
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Edmundsson klärt mit einem Kopfball direkt in die Beine Matips, der aus 20 Metern in den Fanblock hämmert. Gibt es hier noch den Lucky Punch?
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Steffen Schäfer
  • 90'
    :
    ...es kommt nochmal zu einem Kopfball, der aber erneut bei Burchert landet. Danach ist Schluss.
  • 90'
    :
    Die Hälfte der Extrazeit ist vorbei.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Bielefeld vergibt die Ecke. Jetzt bauen die Schanzer wieder auf.
  • 90'
    :
    Und nochmal eine Ecke für die Eisernen...
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    180 Sekunden werden in der MDCC-Arena nachgespielt. Kann der FCM noch einmal antworten?
  • 90'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 2:3 durch Hamadi Al Ghaddioui
    In der letzten regulären Minute biegt der SSV auf die Siegerstraße ein! Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte leitet Al Ghaddioui seinen Treffer mit einer Kopfballverlängerung auf Lais selbst ein. Der Joker steckt gegen zwei Abwehrleute auf die linke Strafraumseite zum anderen Einwechselspieler weiter. Der umkurvt Brunst und schiebt aus spitzem Winkel in den leeren Kasten ein.
  • 90'
    :
    Der FCI will zu Beginn der Nachspielzeit nochmal alles nach vorne werfen, verliert aber zu früh den Ball. Klos startet den Gegenangriff sofort und holt eine Ecke heraus.
  • 87'
    :
    Die Ecke kommt hoch in den Strafraum geflogen und landet bei Sebastian Andersson, der zum Kopfball kommt. Doch er bekommt nicht den nötigen Druck auf den Ball, um Burchert in Gefahr zu bringen. Der Fürther Schlussmann steht genau richtig und sichert das Leder.
  • 90'
    :
    Innenpfosten! Riesenpech für Ingolstadt! Zentimeter fehlen zur erneuten Führung! Lezcano behauptet sich am Elfmeterpunkt, dreht sich wunderbar um die eigene Achse und zieht flach ab. Der Ball prallt an den Innenpfosten, rollt parallel zur Torlinie und wird dann geklärt. Was für eine Szene.
  • 89'
    :
    Lohkemper zieht noch einmal ab! Nach Kopfballablage von Ignjovski zieht der Joker von der rechten Sechzehnerseite aus etwa 15 Metern per Seitfallzieher ab. Pentke reißt die Arme hoch und kann den harten Versuch mit diesem Reflex abwehren.
  • 86'
    :
    Er hat noch Bock! Redondo erläuft stark einen Ball und setzt sich dann auch noch gegen einen weiteren Verteidiger durch. Er läuft bis kurz vor die Grundlinie und passt scharf nach innen. Doch gleich zwei Verteidiger stehen im Weg und klären nochmal ins Toraus - Eckball.
  • 89'
    :
    Die Hausherren haben sich wieder stabilisiert und bereiten die letzten Angriffe vor.
  • 87'
    :
    Magdeburg befindet sich nach dem zweiten Gegentor in einer Schockstarre und muss nun sogar um den einfachen Punktgewinn zittern. Der Trend der letzten Minuten spricht ganz klar für die Regensburger.
  • 86'
    :
    Börner! Ingolstadt verliert hier völlig den Faden. Eine Ecke landet auf dem Schädel des Innenverteidigers, der allerdings deutlich neben das Tor zielt. Die Arminia ist plötzlich am Drücker.
  • 85'
    :
    Grüttner gegen Brunst! Der Gästekapitän wird auf der rechten Strafraumseite durch einen feinen Pass von George bedient. Er zieht aus 15 Metern recht schnell ab, um einen sehr spitzen Winkel zu vermeiden. Brunst kann den flachen Schuss in der Mitte seines Tores unter sich begraben.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Sauer (SpVgg Greuther Fürth)
    Sauer foul Redondo ohne Aussicht auf den Ball und krönt seine misslungene Leistung heute. Es ist nämlich eine unnötige Karte und in dieser Saison seine fünfte Verwarnung. Damit fehlt er gegen Magdeburg.
  • 84'
    :
    Geht es für Beierlorzer nun nur noch um die Sicherung des Unentschiedens? Sein letzter Tausch lässt dies vermuten: Für Stürmer Adamyan wirkt nun Lais mit.
  • 85'
    :
    Heerwagen rettet gegen Staude! Das Spiel droht zu kippen! Staude ackert sich über links in den Sechzehner und zieht bedrängt ab, Heerwagen ist sofort unten und bekommt noch eine Hand hinter den Flachschuss.
  • 81'
    :
    Der Drops ist hier definitiv gelutscht. Union verwaltet und Fürth zeigt zumindest Herz und läuft weiter an. Mehr ist aber leider im Augenblick nicht aus der Alten Försterei zu vermelden.
  • 84'
    :
    Oha. Hartherz steht bei einem Einwurf einen Meter im Feld, eigentlich hatte sich Bielefeld auf eine hohe Hereingabe in den Sechzehner vorbereitet. Fahrlässig.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Marc Lais
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Sargis Adamyan
  • 83'
    :
    Auch Nouri bringt nochmal einen frischen Stürmer. Es steht auf beiden Seiten genug Spielermaterial auf dem Feld, um für eine spannende Schlussphase zu sorgen!
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Dario Lezcano
  • 77'
    :
    Unterbrechung und kurzer Schockmoment bei Union. Christopher Trimmel schlägt nach einem Kopfballduell hart auf dem Boden auf und bleibt liegen. Union kann mittlerweile auch nicht mehr wechseln. Nach kurzer Unterbrechung beißt Trimmel aber auf die Zähne und macht weiter.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Stefan Kutschke
  • 80'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 2:2 durch Marcel Correia
    Ein Eckstoß führt zum Ausgleich der Oberpfälzer! George flankt von der linken Fahne mit Effet zum Tor vor den langen Pfosten. Im Rücken von Schäfer, der sich leicht verschätzt, springt Correia aus fünf Metern hoch und nickt unplatziert, aber wuchtig in Richtung Heimkasten. Brunst ist in der halblinken Ecke noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
  • 80'
    :
    So schnell geht das, jetzt ist der FCI wieder unter Druck. Nach dieser dominanten Leistung darf es einfach nicht zu einer solchen Szene kommen. Da haben Matip und Co. komplett gepennt.
  • 79'
    :
    Bisher machen die Sachsen-Anhaltiner nicht den Fehler, den knappen Vorsprung nur noch über die Zeit retten zu wollen. Sie bleiben am Drücker und halten den Schwerpunkt des Geschehens jenseits der Mittellinie.
  • 77'
    :
    Auch Polter hat heute seinen Dienst getan und darf nun auf der Bank verschnaufen.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Andersson
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Polter
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Marcel Costly
  • 73'
    :
    Aktuell 50,3 Prozent der Zweikämpfe gewonnen, 14 Torschüssen und 51,9 Prozent Ballbesitz, manchmal kann die Statistik auch täuschen. Fürth ist hier sicherlich kein Kanonenfutter, aber betrachtet man allein die Torschüssen, kann man wohl sagen, dass sie davon höchstens drei wirklich gefährlich aufs Tor gebracht haben. Zudem überlässt Union ihnen immer wieder das Spiel in ihrer Hälfte und attackiert dann, um zu Kontern anzusetzen. Die Taktik der Eisernen geht bisher voll auf, während Fürth insgesamt zu harmlos ist.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Marius Bülter
  • 78'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:1 durch Fabian Klos
    Unglaublich! Die Arminia gleicht aus! Die Schanzer lassen Edmundsson von rechts flanken und vergessen Klos dann völlig blank im Zentrum. Auch wenn der Angreifer kein gutes Jahr erwischt hat, den Kopfball versenkt Klos lässig ins rechte Eck. Ingolstadt schenkt die Führung her.
  • 77'
    :
    Klewin wackelt, hat aber Glück! Ingolstadt schnuppert am zweiten Treffer. Nach einem weiteren Kerschbaumer-Freistoß klärt ein Bielefelder, aber im Nachsetzen gerät der Keeper unter Druck. Osawe spitzelt ihm den Ball vom Fuß, allerdings stand er vorher im Abseits.
  • 76'
    :
    Lohkemper aus der Drehung! Der FCM-Joker wird durch einen von Bülter per Kopf verlängerten Einwurf von rechts in Szene gesetzt und zieht aus 14 halbrechten Metern direkt ab. Er trifft die Kugel nicht optimal; Pentke hat in der rechten Ecke keine Mühe, sie aufzunehmen.
  • 75'
    :
    Kann der Jahn in der Schlussphase noch einmal zulegen? Nach der zeitweisen krassen Überlegenheit im ersten Durchgang ist es aus Gästesicht schon sehr ärgerlich, dass man aktuell ohne einen einzigen Zähler dasteht.
  • 75'
    :
    Von Bielefeld kommt hier aktuell überhaupt nichts. Stürmer Klos steht vorne mit beiden Händen ausgestreckt und brüllt in Richtung seiner Mitspieler. Nach vorne bekommen die Gäste kaum etwas zustande, vor allem die Angreifer hängen extrem in der Luft. Der FCI hat alles im Griff.
  • 72'
    :
    Beierlorzer reagiert auf den Rückstand mit der Hereinnahme von Al Ghaddioui. Stolze darf sich den Rest der Begegnung von der Bank aus ansehen.
  • 70'
    :
    Fürth tastet sich nochmal in den Berliner Strafraum rein, aber Union wird nicht nachlässig und verteidigt es ordentlich. Wieder kein Torabschluss für die Gäste, die nun wahrscheinlich eher darauf bedacht sind, es nicht hier zu hoch ausgehen zu lassen.
  • 73'
    :
    Das hatten wir schon mal! Wie schon in der ersten Hälfte schlenzt Kerschbaumer einen Freistoß von links direkt aufs Tor, diesmal ist aber Klewin zur Stelle und packt souverän zu.
  • 72'
    :
    Übler Ballverlust der Bielefelder im Mittelfeld und plötzlich sind die Schanzer in Überzahl! Kutschke rutscht allerdings auf der rechten Seite weg und passt dann genau in die Beine eines Gegners. Immerhin ackert der Angreifer zurück und sichert sich die Kugel wieder mit einer tollen Grätsche. Ingolstadt bleibt weiter die bessere Mannschaft.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Hamadi Al Ghaddioui
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Sebastian Stolze
  • 70'
    :
    In einer hinsichtlich der Spielanteile ausgeglichenen zweiten Halbzeit ist die Führung der Härtel-Truppe deshalb nicht unverdient, da das Chancenplus auf Seiten des Heimteams liegt. Gelingt dem FCM heute tatsächlich der erste Heimsieg in der 2. Bundesliga?
  • 68'
    :
    Mees geht unter dem Applaus der Fans und kann sich heute nach zwei Toren und einem Assist auch über seinen frühen Abgang freuen.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Simon Hedlund
  • 68'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Joshua Mees
  • 70'
    :
    Es geht nicht weiter bei Ananou. Gaus übernimmt den rechten Part der Viererkette.
  • 67'
    :
    Trimmel mit einem lang geschlagenen Freistoß in den Strafraum der Gäste. Friedrich kommt noch ganz leicht ran, aber kann dem Ball keine Richtung mehr geben. Das Leder streift seinen Kopf und fliegt dann weiter ins Toraus.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Marcel Gaus
  • 69'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Frederic Ananou
  • 68'
    :
    Unangenehme Szene am Seitenrand. Ananou renkte sich bei einem Zusammenprall die Schulter aus und wird gerade von den Betreuern wieder zurecht gebogen. Mal sehen, ob der bislang sehr eifrige Rechtsverteidiger weiter machen kann.
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Jóan Edmundsson (Arminia Bielefeld)
    Edmundsson fährt im Mittelfeld das Bein aus und ist zu spät. Für dieses eher harmlose Einsteigen kassiert der beste Scorer der Gäste seine fünfte Gelbe und fehlt damit im wichtigen Heimspiel gegen Duisburg.
  • 67'
    :
    Tooor für 1. FC Magdeburg, 2:1 durch Christian Beck
    Beck schießt den Zweitliganeuling in Front! Bülter gibt aus dem linken Halbraum halbhoch auf den Elfmeterpunkt. Dort verlängert der eingewechselte Lohkemper unfreiwillig in den Lauf von Beck, der aus sieben zentralen Metern unten links einnetzt.
  • 64'
    :
    Wieder ist es Polter, der diesmal nach einer weiteren Unkonzentriertheit der Fürther aus der Drehung zum Schuss kommt. Doch diesmal ist der Schuss kein Problem für Burchert, der sichert zugreift.
  • 67'
    :
    Auch Beierlorzer nimmt eine erste personelle Umstellung vor. Er holt den ausgepumpten Fein vom Rasen und setzt nun auf Thalhammer, den die Oberpfälzer aus Ingolstadt ausgeliehen haben.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Maximilian Thalhammer
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Adrian Fein
  • 67'
    :
    Jetzt geht Saibene volles Risiko. Mittelfeldspieler Prietl macht für Stoßstürmer Voglsammer Platz.
  • 64'
    :
    Mittlerweile ist die Führung für Union auch in der Höhe verdient. Fürth gibt sich zwar nicht auf, wirkt vorne aber einfach harmlos und ist hinten immer für Aussetzer gut. Union hingegen spielt einen diziplinierten Ball und setzt hier immer zur richtigen Zeit die Nadelstiche. Die Berliner wirken hier eindeutig mehr wie ein Anwärter auf die vorderen Plätze.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Andreas Voglsammer
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Manuel Prietl
  • 65'
    :
    Torschütze Cohen geht nach einer tollen Leistung vom Feld und wird im zentralen Mittelfeld durch Röcher ersetzt. Cohens Kräfte scheinen noch nicht für die volle Distanz zu reichen, der Israeli hat heute aber seinen Wert für die Ingolstädter bewiesen.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Thorsten Röcher
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Andreas Geipl (Jahn Regensburg)
    Geipl reißt Lohkemper im Mittelfeld mit einem Griff an die rechte Schulter zu Boden. Der Regensburger Mittelfeldmann kassiert für dieses Einsteigen bereits seine siebte Gelbe Karte in dieser Saison.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Almog Cohen
  • 62'
    :
    Fürth ist nun wohl endgültig geschlagen und Union kann es im Augenblick unter dem Gesang der heimischen Fans einfach runterspielen.
  • 63'
    :
    Zweiter Wechsel, wieder geht ein Flügelspieler runter. Links verteidigt bei den Bielefeldern jetzt Hartherz, wobei er wie zuvor Lucoqui in der Fünferkette auch offensive Aspekte einbringen muss.
  • 62'
    :
    Für den Vorbereiter des Magdeburger Ausgleichstreffer ist der Arbeitstag nach einer guten Stunde beendet. Türpitz wird ab sofort durch Lohkemper ersetzt.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Maximilian Bauer
  • 59'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Richárd Magyar
  • 59'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Elias Abouchabaka
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Felix Lohkemper
  • 59'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Florian Hartherz
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Philip Türpitz
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Anderson Lucoqui
  • 58'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kenny Redondo
  • 58'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Suleiman Abdullahi
  • 60'
    :
    Das ist grob fahrlässig, wie Börner immer wieder mit schwachen Pässen seinen Keeper unter Druck setzt. Zum wiederholten Male gerät ein Rückspiel zu kurz, diesmal bolzt Klewin den Ball knapp vor Osawe weg. Der Gegentreffer war ein richtiger Nackenklatscher für die Gäste, die eigentlich ganz gut aus der Kabine gekommen waren.
  • 59'
    :
    Beck scheitert am Querbalken! Ignjovski schickt den Angreifer aus dem Mittelfeld mit einem Steilpass in den halbrechten Offensivkorridor. Beck hat nur noch den herauslaufenden Gästekeeper Pentke vor sich und überwindet diesen aus 17 Metern mit einem Lupfer. Der wird dann von der Latte gestoppt.
  • 56'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 4:0 durch Sebastian Polter
    Langer Ball aus dem Mittelfeld auf Polter und der gibt dem Ball an der Strafraumgrenze mit einer schönen Aktionen in der Luft die Richtung in den gegnerischen Sechzehner. Raum ist dann allerdings vor Abdullahi am Ball, wird jedoch bei seinem Klärungsversuch vom Union-Stürmer geblockt und verliert dann die Übersicht. Abdullahi umkurvt ihn und schiebt dann seinen Körper super rein und behauptet das Leder gegen den Keeper und Raum. Nun passt er quer zu Polter, der nur noch einschieben muss.
  • 55'
    :
    Scharfes Zuspiel in den Berliner Sechzehner und Reichel und Atanga liefern sich ein Laufduell. Kurz vor der Grundlinie schiebt Reichel geschickt seinen Körper rein, so dass Atanga ihn etwas schiebt und Reichel fällt. Es gibt Stürmerfoul.
  • 57'
    :
    Damit belohnen sich nicht nur die Schanzer, sondern vor allem Cohen. Der erfahrenen Mittelfeldmann spielt heute richtig stark und hatte mehrfach gute Möglichkeiten. Bislang konnte der Israeli in dieser Saison kaum überzeugen, auch weil ihn eine Verletzung lange plagte. Nouri wird für sein Vertrauen in Cohen belohnt.
  • 56'
    :
    Der FCM schafft es nicht, an die guten Ansätze aus der Schlussphase der ersten Halbzeit anzuknüpfen. In Sachen defensiver Stabilität hat sich das Härtel-Team aber durchaus gesteigert; Brunst musste schon länger nicht mehr zupacken.
  • 53'
    :
    Nun kommt Trimmel auf der anderen Seite zu einem Versuch aus gut 16 Metern, aber Mohr fälscht noch ab und so gibt es nur Eckball.
  • 52'
    :
    Fürth bemüht sich wie im ersten Durchgang zumindest weiter, etwas für die Offensive zu machen. Diesmal kommt ein halbhohes Zuspiel, dass wohl Green erreichen soll durch den Fünfer gesegelt, aber Gikiewicz steht goldrichtig und schnappt sich ohne Probleme den Ball.
  • 55'
    :
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 1:0 durch Almog Cohen
    Felsbrocken fallen von den Ingolstädtern ab! Ananou marschiert über den rechten Flügel und setzt Osawe im Strafraum ein. Der Stürmer legt von rechts wunderbar ab und Ananou verpasst noch, dahinter rauscht aber Cohen heran und setzt den Ball flach an Börner und Klewin vorbei ins Netz. Absolut verdiente Führung für den Krisenklub!
  • 53'
    :
    Toll gerettet von Lucoqui! Nach einer Ecke steht Cohen vor dem linken Pfosten frei und zieht den Aufsetzer volley aufs Tor. Lucoqui springt mit einem langen Bein dazwischen und wehrt überragend ab, ansonsten wäre das Leder wohl im kurzen Eck eingeschlagen.
  • 53'
    :
    Es geht erst einmal ziemlich zerfahren weiter. Magdeburgs Fehlerquote im Passspiel ist wieder deutlich gestiegen, was von den zu kompliziert attackierenden Oberpfälzern bisher aber nicht bestraft werden kann.
  • 51'
    :
    Soeben kommt die Information, dass Maximilian Wittek mittlerweile bereits im Krankenhaus ist und sich wohl auch eine Verletzung am Auge zugezogen haben soll. Wir wünschen gute Besserung!
  • 52'
    :
    Die Gastgeber probieren wieder, die Kontrolle zu übernehmen. Noch steht die Bielefelder Defensive stabil, spätestens kurz vor dem Sechzehner enden die Angriffe des FCI.
  • 50'
    :
    Daniel Keita-Ruel will heute noch sein Tor machen und versucht es diesmal aus gut 25 Metern. Doch dieser Versuch geht komplett schief und so ballert er die Kugel weit, weit über den Kasten von Rafał Gikiewicz.
  • 50'
    :
    Glücklicherweise hat es Föhrenbach doch nicht ganz so schlimm erwischt: Er kehrt zumindest vorerst auf den Rasen zurück.
  • 47'
    :
    Žulj erobert stark den Ball am Mittelkreis und marschiert mit dem Leder nach vorne. Es kommt zu einer Situation Drei gegen Drei. Žulj spielt letztlich ab zu Polter, der von halbrechts einfach mal abzieht. Der Ball dreht sich gut zwei Meter neben den linken Torpfosten ins Aus.
  • 49'
    :
    Der Linksverteidiger bekommt nun außerhalb des Feldes medizinische Hilfe; der Jahn macht erst einmal mit neun Feldspielern weiter, während sich Nandzik bereits intensiv aufwärmt.
  • 49'
    :
    Ein Ingolstädter köpft die Hereingabe aus dem Sechzehner, Lucoquis Nachschuss aus 20 Metern prallt an Krauße ab. Die Arminia zeigt sich in den ersten Minuten deutlich bemühter.
  • 48'
    :
    Föhrenbach muss nach einem Zusammenprall mit Ignjovski behandelt werden, scheint sich am linken Knie verletzt zu haben. Wird Gästecoach Beierlorzer zu einer ersten personellen Umstellung gezwungen?
  • 48'
    :
    Behrendt flankt aus dem rechten Halbfeld und Gimber rettet vor Klos ins Aus. Ecke!
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Noch gab es keine Wechsel.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's in der MDCC-Arena! 35 Minuten lang hat sich die Härtel-Truppe in einer sehr schwachen Verfassung präsentiert und konnte sich glücklich schätzen, dass der Spielstand ausgeglichen blieb. Regensburg hat sich im Laufe des ersten Durchgangs an den ziemlich langsamen Fußball der Gastgeber angepasst und ist in den Schlussminuten sogar in starke Bedrängnis geraten. Kann Magdeburg seinen Aufwärtstrend im zweiten Durchgang fortführen?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Und es geht weiter!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Es ist schon eine kuriose Partie bisher hier in Berlin. Eine frühe Verletzung, ein Tor aus Abseitsstellung und viele Dikussionen zwischen den Verantwortlichen aus Fürth und den Offiziellen des DFB. Greuther Fürth ist hier sicherlich in Sachen Kampfgeist und Bemühen keine drei Tore schlechter. Doch Union hatte zu Beginn Glück bei der Abseitsstellung von Hartel und dem folgenden 1:0 und spielte danach immer wieder saubere Konter, die die Gäste oft vor Probleme stellen. Zudem nutzen die Eisernen heute ihre Torchancen eiskalt aus.
    Fürth hingegen lässt in der Offensive oft noch die ganz klaren Torchancen und auch den letzten Pass vermissen. Das muss sich ändern, will man hier Berlin nochmal unter Druck setzen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten steht es zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem SSV Jahn Regensburg 1:1. Der Nachmittag in der MDCC-Arena startete spektakulär: Den unglücklichen Gegentreffer in Minute drei, den Grüttner erzielte, indem er von Torhüter Brunst angeschossen wurde, egalisierten die Blau-Weißen 63 Sekunden später mit Becks erfolgreicher Direktabnahme einer halbhohen Türpitz-Hereingabe (4.). Die schnelle Antwort führte jedoch nicht dazu, dass der Tabellenvorletzte Selbstvertrauen bekam. Die Oberpfälzer waren den Hausherren deutlich überlegen, verpassten aber trotz guter Gelegenheiten von Stolze (19.) und Grüttner (22.) aber ihren zweiten Treffer. Ihre offensiven Bemühungen verflachten nach einer guten halben Stunde trotz fortgeführter Feldüberlegenheit. In den letzten Minuten vor dem Kabinengang waren dann aus heiterem Himmel die bis dato sehr blassen Sachsen-Anhaltiner am Drücker und hatten durch einen Beck-Kopfball sogar eine sehr gute Chance, sich die Halbzeitführung zu sichern (42.); nach Türpitz-Ecke von rechts nickte der Angreifer nur hauchdünn am rechten Pfosten vorbei. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ingolstadt muss sich zur Pause ärgern, 0:0! Die erste Viertelstunde machte Lust auf mehr, weil sich beide Teams viel zutrauten und mehrfach zu guten Chancen kamen. Staude vergab die beste Möglichkeit der Bielefelder, Otávio und Kutschke scheiterten knapp. Im Anschluss wurde die Partie zäher, weil die Arminia immer schwächer wurde. Die Schanzer bemühten sich und hätten mehrfach in Front gehen können, Kerschbaumers Freistoß an die Latte war sicherlich der Höhepunkt. Bielefeld kann sich glücklich schätzen, dass es hier noch torlos bleibt.
  • 45'
    :
    Mohr kommt im gegnerischen Sechzehner zum Schuss, doch er bekommt den Ball nicht sauber rumgezogen. Er trifft nur das Außennetz!
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Trimmel (1. FC Union Berlin)
    Auch Trimmel sieht für ein taktisches Foul die Karte.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 44'
    :
    Holla! Union setzt wieder zum Konter an und nach schöner Kombination kommt Abdullahi im Strafraum zum Abschluss. Doch sein Schuss kommt genau auf Burchert, der mit dem Körper abwehrt. Abdullahi bekommt nochmal den Ball, aber sein Kopfballzuspiel auf Žulj führt nur zu einer Abseitsstellung des ehemaligen Fürthers. Der trifft zwar ins Tor, aber es folgt der Pfiff.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Zum Ende der ersten Hälfte traut sich die Arminia nochmal etwas mehr nach vorne, ohne wirklich gefährlich zu werden. Bislang konnten die Gäste nur was bewirken, wenn sich der FCI Fehler geleistet hatte.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    In der Schlussphase der ersten Halbzeit bringen es die Manne von Jens Härtel endlich einmal fertig, sich länger vorne festzusetzen und Regensburg unter Druck zu setzen.
  • 43'
    :
    Das muss man den Gästen lassen, sie stecken hier nicht auf. Doch auch wenn sie sich hier ordentliche Spielanteile erkämpft haben, kommt Union immer wieder zu Konterchancen.
  • 43'
    :
    Saibene bestraft die schwache Leistung Weihrauchs brutal und nimmt ihn wenige Minuten vor der Pause vom Feld. Die rechte Seite war klar der Schwachpunkt der Bielefelder, genau dort soll nachgebessert werden. Innenverteidiger Salger betritt dafür das Feld, die Arminia agiert jetzt also mit einer Fünferkette. Etwas weniger Flügelpower, dafür mehr Stabilität - nach dem bisherigen Spielverlauf nachvollziehbar.
  • 41'
    :
    Gikiewicz rettet! Atanga behauptet an der Grundlinie schön den Ball und flankt mustergültig an den Fünfmeterraum. Dort schraubt sich Ernst am höchsten und kommt zum Kopfball! Doch Rafał Gikiewicz taucht ab und wehrt die Kugel noch soeben zur Ecke ab!
  • 43'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Stephan Salger
  • 43'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Patrick Weihrauch
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Adrian Fein (Jahn Regensburg)
    Fein bringt Ignjovski im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo zu Fall, um eine Unterzahlsituation zu verhindern. Das taktische Vergehen zieht die erste Verwarnung nach sich.
  • 42'
    :
    Beck hat aus dem Nichts die Möglichkeit zum 2:1! Türpitz flankt einen Eckstoß von der rechten Fahne in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante. Dort ist Magdeburgs Angreifer ohne Bewacher und nickt in Richtung der rechten Ecke. Er verfehlt das Aluminium um Zentimeter!
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Prietl (Arminia Bielefeld)
    Prietl reißt mehrfach an Kerschbaumers Trikot, trotzdem kommt der FCI fast noch zum Abschluss. Nach dem Vorteil zückt Osmers die Karte und bestraft Prietl für sein ungestümes Einsteigen.
  • 39'
    :
    Die Blau-Weißen haben mal eine Gelegenheit für einen Konter. Schäfer nimmt mangels Anspielstation im Mittelkreis aber das Tempo aus diesem Gegenstoß raus; die Chancen, mal auf ungeordnete Gäste zu treffen, ist dahin.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Schmiedebach (1. FC Union Berlin)
    Kurz nach der Ecke will Atanga zum Konter ansetzen, doch Schmiedebach hat etwas dagegen und erstickt mit einem taktischen Foul den Angriffsversuch der Fürther im Keim. Als Konsequenz sieht er die Gelbe dafür.
  • 38'
    :
    Polter tankt sich wunderbar durch das Mittelfeld und passt dann zu Abdullahi. Der will den Ball mitnehmen, lässt die Kugel aber etwas zu weit wegspringen, so dass ein Fürther noch auf Kosten einer Ecke verhindern kann, dass der Stürmer in den Strafraum kommt.
  • 39'
    :
    Edmundsson knickt übel mit dem rechten Knie weg, kann aber nach kurzer Behandlungspause weiter machen. Solche Szenen enden auch oft mit langen Ausfallzeiten, großes Glück also für den Nationalspieler der Färöer.
  • 37'
    :
    Nicht die beste Lösung. Osawe zieht gegen Börner bis zur Grundlinie durch und will in die Mitte ablegen, wo Cohen nur noch den Fuß hinhalten müsste. Irgendwie kann Bielefeld doch klären, aber Ananou ist zur Stelle und legt in den Rücken der Defensive ab. Krauße rauscht heran und feuert einen Distanzschuss weit drüber - in der Mitte hatten mehrere potenzielle Abnehmer gelauert.
  • 37'
    :
    Wieder ein Fernschussversuch der Gäste, aber Atanga bekommt den Ball bei seinem Volleyschuss nicht wirklich unter Kontrolle und ballert die Kugel weit über das Berliner Tor.
  • 36'
    :
    Trotz der Dominanz geht der Beierlorzer-Truppe seit einigen Minuten die Fähigkeit ab, sich klare Chancen zu erarbeiten. Magdeburg bietet auch in dieser Phase viel an, leistet sich weiterhin viele Schnitzer in der Defensive, die aktuell aber nicht bestraft werden.
  • 35'
    :
    Weihrauch lässt sich vom aufmerksamen Otávio überraschen und verliert an der Mittellinie die Kugel. Sofort schaltet Ingolstadt schnell um und Börner muss alles riskieren, um eine Flanke vor Osawe aus den Sechzehner zu klären. Es läuft nicht viel zusammen beim Gast.
  • 34'
    :
    Fürth steckt immerhin noch nicht auf und sucht weiter den Abschluss. Green bekommt das Spielgerät kurz vor dem Berliner Strafraum aufgelegt und zieht direkt ab. Doch sein Flachschuss hat nicht genug Druck, um Rafał Gikiewicz ernsthaft zu fordern.
  • 30'
    :
    Kurzzeitig wurde auch bei diesem Treffer über Abseits diskutiert, aber es hat sich gezeigt, dass Polter beim Schussversuch von Mees noch hinter einem Verteidiger stand. Reguläres Tor also.
  • 33'
    :
    Nach langer Abstinenz schafft es der Club mal wieder in den gegnerischen Strafraum. Laprévotte hat auf rechts viel Zeit zum Überlegen. Sein Diagonalpass vor den linken Pfosten wird von Correia vor dem lauernden Beck erreicht und daraufhin aus der Gefahrenzone befördert.
  • 31'
    :
    Otávio braucht zu lange! Börner setzt den eigenen Keeper mit einer Kopf-Rückgabe unter Druck und Klewin verliert tatsächlich den Zweikampf mit Osawe. Paulo Otávio setzt nach und bekommt das Leder, bringt sich aber zu spät in Schussposition - Klewin war schon wieder zwischen die Pfosten geeilt.
  • 31'
    :
    Rechtsverteidiger Saller startet auf der rechten Außenbahn durch und spielt flach nach innen. Im Sechzehner kommen weder Adamyan noch Grüttner an die Vorlage heran, da diese etwas zu steil ist.
  • 29'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 3:0 durch Sebastian Polter
    3:0! Nach einem Freistoß klärt ein Fürther den Ball zu Mees, der es aus 17 Metern mit einem Flachschuss versucht. Der würde wohl nicht ins Tor gehen, aber Polter ist gedankenschnell und hält den Fuß noch rein und gibt dem Leder dadurch eine andere Richtung. Der Ball geht an Burchert vorbei ins Tor, da der Keeper in die andere Richtung unterwegs ist.
  • 28'
    :
    Fürth versucht mit Kombinationen eine Lücke auf der rechten Seite zu finden, aber nach vier Ballwechseln auf engstem Raum landet das Leder doch wieder bei einem Berliner.
  • 28'
    :
    Kerschbaumer zirkelt an die Latte! So langsam muss doch mal das Tor fallen. Kerschbaumer zieht den Freistoß von links direkt auf den Kasten, der Schlenzer senkt sich perfekt und scheppert ans Aluminium. Auch im Nachsetzen bringt kein Angreifer den Ball über die Linie.
  • 28'
    :
    Die Heimfans werden ungeduldig, weil ihren Blau-Weißen auf dem Rasen weiterhin wenig gelingt. Sollten sich die Gastgeber im gesamten Match so schwach präsentieren, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie auch nur einen Zähler holen.
  • 27'
    :
    Schönes Dribbling von Cohen, der Clauss mit einem Wackler vernascht. Bielefelds Rechtsverteidiger revanchiert sich und lässt das Bein stehen, Freistoß für die Schanzer und das nur einen Meter vor dem linken Strafraumrand!
  • 25'
    :
    Die Partie verläuft sich aktuell nun im Mittelfeld. Beiden Mannschaften fehlt im Augenblick die Präzision im Passspiel, sobald man sich dem gegnerischen Strafraum nähert.
  • 26'
    :
    Der FCI zeigt, dass er im eigenen Stadion das Tempo gerne bestimmen möchte. Das klappt teilweise schon recht ordentlich, allerdings sorgen Fehlpässe immer wieder für Tempogegenstöße der Bielefelder. Langweilig wird es dadurch nicht.
  • 25'
    :
    Das Beierlorzer-Team erhöht seine offensive Schlagzahl und muss sich ärgern, nicht schon wieder vorne zu liegen. Der SSV hat das Geschehen in der MDCC-Arena im Griff und hat beste Chancen, das Punktekonto heute auf 20 zu vergrößern.
  • 22'
    :
    Wieder bekommt Keita-Ruel den Ball am Strafraum, doch diesmal versucht er es mit einer Flanke an den langen Pfosten. Berlin steht aber geordnet und ein Verteidiger klärt per Kopf zur ersten Ecke für die Kleeblätter. Die bringt dann allerdings nichts ein.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für Julian Börner (Arminia Bielefeld)
    Osawe und Börner gehen ins Laufduell, dabei stolpert der DSC-Kapitän. Börner will sich abfangen und hält dabei auch den Ball fest, das bestraft Osmers mit der Gelben Karte. Unglückliche Szene.
  • 20'
    :
    Komische Stimmung nun im Stadion. Es soll einen Polizeieinsatz im Fürther Fanblock gegeben haben und aktuell kommt von beiden Fanlagern kein wirklicher Support mehr. Was der Auslöser war, ist bislang aber noch unklar.
  • 22'
    :
    Die Ingolstädter Defensive hat sich sortiert, allerdings landen die Abpraller am Strafraumrand fast ausschließlich beim Gegner. Nach einer Ecke klärt ein Verteidiger, wieder nicht entscheidend. Lucoqui rauscht heran, der Fernschuss aus 20 Metern geht aber deutlich daneben.
  • 22'
    :
    Nach zwei verunglückten Klärungsversuchen der Magdeburger Abwehr kommt Grüttner vom linken Fünfereck zu einem Schuss aus der Drehung, der den Heimkasten eigentlich nicht verpassen darf. Genau dies passiert jedoch: Das Leder fliegt an der rechten Torstange vorbei.
  • 19'
    :
    Chaos bei den Bielefeldern! Börner lässt eine flache Owusu-Flanke durchrutschen und Cohen grätscht zusammen mit Weihrauch zur Kugel. Klewin bleibt auf der Linie und schnappt erst zu, als der Ball durch den Fünfer hoppelt. Kutschke fehlte nicht viel, um den Abstauber zu versenken. Ziemliches Durcheinander, aber weiter kein Treffer.
  • 18'
    :
    Das schmeckt Union-Keeper Rafał Gikiewicz gar nicht. David Atanga setzt sich vorne durch und steckt den Ball zum vollkommen unbewachten Daniel Keita-Ruel durch. Der fackelt nicht lange und versucht es an der Strafraumgrenze mit einem Schlenzer. Doch noch hat er nicht das richtige Maß. Der Ball dreht sich deutlich neben dem Pfosten ins Toraus.
  • 19'
    :
    Stolze hat die Riesenchance zur erneuten Gästeführung! Grüttner verlängert einen langen Schlag von Torhüter Pentke im halbrechten Offensivkorridor per Kopf in den Lauf des 23-Jährigen, der aus halbrechten 14 Metern unbedrängt zum Abschluss kommt. Er schießt knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 16'
    :
    Nun findet Fürth mal auf der linken Seite eine Lücken im Abwehrriegel der Eisernen. Es kommt ein Flachpass an den Fünfer, aber da wird Keita-Ruel gleich von zwei Verteidigern bewacht und bei seinem Schussversuch geblockt. Zumindest steckt Fürth hier nicht aus und versucht nun, das eigene Offensivspiel zu beleben.
  • 16'
    :
    Die erste Viertelstunde hatte schon einiges parat, gerade flacht das Spiel etwas ab. Munterer Start zweier Mannschaften, bei denen aktuell eigentlich gar nichts zusammen läuft.
  • 16'
    :
    Fein taucht erneut auf rechts im Sechzehner auf und spielt diesmal flach nach innen. Adamyan ist das Ziel seines Passes, doch Schäfer hat dies vorausgeahnt und kann klären.
  • 15'
    :
    Fürth kommt nun zum ersten Mal in diesem Match mal an den gegnerischen Strafraum, aber die Hausherren stehen sicher und lassen aktuell noch nichts zu.
  • 12'
    :
    Bei den Gästen aus dem Frankenland herrscht keine gute Stimmung. Trainer Damir Burić war beim 0:2 extrem erbost, weil er mittlerweile auch weiß, dass das erste Tor aus einer Abseitsstellung resultierte. Und nun muss auch noch Daniel Keita-Ruel an der Seitenlinie behandelt werden. Doch es scheint für ihn weiterzugehen.
  • 13'
    :
    Der Jahn kommt in der ersten Viertelstunde zielstrebiger daher, schafft es relativ häufig vor die letzte Abwehrlinie der Härtel-Truppe. Magdeburg tut sich schwer, spielerisch in den gegnerischen Strafraum vorzudringen.
  • 12'
    :
    Riesentat von Klewin! Und die nächste Möglichkeit! Von rechts rauscht ein Freistoß der Hausherren in den Strafraum, wo Kutschke hochsteigt und den Kopfball ins rechte Eck setzen will. Klewin reagiert aber hervorragend, taucht reaktionsschnell ab und lenkt den Ball am Pfosten vorbei.
  • 12'
    :
    Zwei Großchancen auf beiden Seiten. So kann das Krisenduell gerne weiter gehen.
  • 10'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:0 durch Joshua Mees
    So einfach kann Fußball sein. Union behauptet erneut den Ball auf der rechten Außenbahn und diesmal bekommt Trimmel gut 25 - 30 Meter vor dem gegnerischen Tor das Leder. Er ist komplett unbedrängt und zeigt, welchen feinen Fuß er hat und flankt wunderbar in den Sechzehner der Fürther. Wieder kann sich dort Mees von seinem Gegenspieler Sauer lösen und diesmal per Kopf abschließen. 2:0!
  • 9'
    :
    Grandioser Angriff ohne Ertrag! Das Schlusslicht kann Fußball spielen! Kerschbaumer und Cohen kombinieren sich blitzschnell über die rechte Seite. Cohen bekommt das Leder zurück und findet am Strafraurand Kutschke, der sofort nach links auf Paulo Otávio ablegt. Der Linksverteidiger hat Platz und zieht mit links ab, der Schuss geht allerdings weit am rechten Pfosten vorbei. Da wäre deutlich mehr drin gewesen. Sehenswerte Aktion!
  • 7'
    :
    Ein Nachtrag noch zur Verletzung von Wittek. Der Spieler bekam noch auf dem Platz einen Kopfverband, war aber nicht in der Lage weiterzuspielen und wurde gestützend vom Spielfeld geleitet.
  • 10'
    :
    Grüttner mit dem Kopf! Fein kratzt das Spielgerät auf der rechten Sechzehnerseite von der Grundlinie und befördert es im hohen Bogen vor den langen Pfosten. Regensburgs Kapitän nickt aus fünf Metern knapp über den linken Winkel.
  • 7'
    :
    Das Duell zwischen Oberpfälzern und Sachsen-Anhaltiner ist also noch gar nicht richtig losgegangen und schon haben beide Teams einmal getroffen. Das Ausgleichstor fiel übrigens aus hauchdünner Abseitsposition.
  • 6'
    :
    Schwache Ausführung. Schütz rutscht ab und setzt den Freistoß halbhoch in die Mauer. Der Abpraller landet bei Prietl, der die Direktabnahme jedoch ebenfalls nicht voll erwischt und klar rechts am Tor vorbei setzt. Trotzdem: Ingolstadt muss aufpassen!
  • 5'
    :
    Bielefeld gibt hier gleich Vollgas. Ingolstadt kann einen Angriff nicht richtig klären und Staude setzt nach, der fällt fünf Meter vor dem Strafraum nach einem Zweikampf mit Cohen - Freistoß! Erstklassige Position für die Arminia.
  • 5'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Joshua Mees
    Union ist nach der Verletzungsunterbrechung sofort da und nutzt die Fürther Neuordnung in der Abwehr aus. Hartel wird auf rechts außen angespielt und serviert den Ball flach an den Fünfer, wo sich Mees von seinem Bewacher Sauer lösen kann und den linke Fuß reinhält und trifft. Bitter für Fürth ist allerdings, dass Hartel den Ball zuvor in einer Abseitsposition bekommen hat.
  • 4'
    :
    Tooor für 1. FC Magdeburg, 1:1 durch Christian Beck
    Die Blau-Weißen antworten im direkten Gegenzug! Nach einer halbhohen Flanke von Türpitz, die vom rechten Flügel nach innen segelt, ist Beck vor dem kurzen Pfosten vor Sørensen am Ball und verlängert diesen aus sechs Metern in die obere rechte Ecke.
  • 4'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: David Raum
  • 4'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Maximilian Wittek
  • 3'
    :
    Während Abdullahi bereits wieder steht, sieht es bei Wittek nicht gut aus. Der Fürther hat eine Platzwund am Kopf davongetragen und wirkt benommen. Er kann wohl nicht weiterspielen.
  • 2'
    :
    Staude vergibt den frühen Treffer! Fast der Blitzstart für die Gäste! Klos verlängert einen hohen Ball mit dem Kopf in den Strafraum. Edmundsson legt unabsichtlich mit dem Rücken zu Staude ab, der aus zwölf Metern frei zum Schuss kommt und nur ganz knapp über die Querlatte zielt. Da hat Ingolstadt komplett gepennt und Glück, dass Staude diese Großchance verzieht.
  • 3'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 0:1 durch Marco Grüttner
    Regensburg geht mit einem kuriosen Tor früh in Führung! Nach einem Rückpass schießt Torhüter Brunst den anlaufenden Gästekapitän Grüttner, der gut fünf Meter entfernt ist, am rechten Bein an. Der Abpraller fliegt von der halblinken Sechzehnerkante in die rechte Torecke.
  • 2'
    :
    Erste Spielunterbrechung, weil Suleiman Abdullahi und Maximilian Wittek bei einem Kopfballduell mit den Schädeln zusammenprallen und behandelt werden müssen.
  • 3'
    :
    Achim Beierlorzer setzt auf Kontinuität und schickt exakt die elf Akteure ins Rennen, die auch beim jüngsten 1:1-Heimremis gegen den 1. FC Union Berlin beginnen durften. Der Gast präsentiert sich im gewohnten 4-4-2, von dem der gebürtige Erlanger in dieser Saison erst einmal abgewichen ist.
  • 2'
    :
    Jens Härtel hat im Vergleich zur 1:3-Niederlage beim SV Darmstadt 98 vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Marcel Costly, Nico Hammann (beide auf der Bank), Björn Rother (fünfte Gelbe Karte) und Dennis Erdmann (Gelb-Rot-Sperre) beginnen Steffen Schäfer, Aleksandar Ignjovski, Michel Niemeyer und Charles-Elie Laprévotte.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Bielefeld stößt an. Der Ball rollt im Audi Sportpark! Die Sonne scheint und es soll wohl trocken bleiben. Tolles Fußballwetter im Herbst!
  • 1'
    :
    Magdeburg gegen Regensburg – der Ball in der MDCC-Arena rollt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Nils Butzen entscheidet Marco Grüttner für sich. Damit stoßen die Hausherren an.
  • :
    Vor etwa 20500 Zuschauern betreten die Akteure den Rasen.
  • :
    Schiedsrichter Harm Osmers führt die Mannschaften auf das Feld. Gleich geht es los!
  • :
    Bielefeld ist ein kleiner Lieblingsgegner der Schanzer. In sechs Duellen holte Ingolstadt vier Siege, nur der erste Vergleich 2010 ging verloren. In der letzten Saison siegte der FCI 3:1, das andere Spiel endete 2:2.
  • :
    "Ich empfinde keinen Druck", erklärte Jeff Saibene ganz kühl. Trotz guter Leistungen kosten momentan viele kleine Fehler die Punkte: "Unterm Strich machen wir hinten entscheidende Fehler und sind vorne nicht so effizient wie in der letzten Saison." Der Luxemburger genießt bei den Bielefeldern weiter großes Vertrauen, erklärte der Präsident Hans-Jürgen Laufer: "Dieser Trainer hat uns in der vorletzten Saison gerettet. Ich weiß nicht, was plötzlich schlecht an ihm sein soll. In erster Linie ist die Mannschaft gefordert, und ich bin überzeugt, dass wir aus dieser Situation herauskommen". Die Ausgangslagen an der Seitenlinie sind heute also doch etwas unterschiedlich.
  • :
    Generell ist Damir Burić mit der Entwicklung seiner Mannschaft in dieser Saison zufrieden. Die einfachen Gegentore zuletzt stören ihn allerdings schon, so dass er hofft, dass sein Team gegen Union den für sie typischen Fußball zeigt. Die aktuelle Leistung seiner Jungs weiß der Trainer deshalb auch einzuordnen, sieht aber auch noch ausbaufähiges Potenzial bei seinen Schützlingen: "Wir sind jung und wir bleiben dran. Manchmal sieht es so einfach aus, aber das ist auch ein Prozess und wir werden uns als Mannschaft weiterentwickeln."
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung des Kräftemessens zwischen Sachsen-Anhaltinern und Oberpfälzern wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das von Pascal Müller angeführt wird. Der 28-jährige Lehrer vertritt den FV Löchgau aus dem Württembergischen Fußball-Verband und ist nach zwei Saisons in der 3. Liga zur laufenden Spielzeit in das nationale Fußball-Unterhaus aufgestiegen. Bei seinem dritten Einsatz in der 2. Bundesliga wird er an den Seitenlinien von Arno Blos und Jan Seidel unterstützt; als Vierter Offizieller verdingt sich Henrik Bramlage.
  • :
    Die Spieler sind unter Druck, gleiches gilt auch für die Trainer. Ingolstadts Geschäftsführer Harald Gärtner verwehrte Alexander Nouri zuletzt eine Jobgarantie. "Ich will das auf keinen Fall nur von den Ergebnissen abhängig machen. Wir müssen schauen, wie die Mannschaft auftritt und was sie umsetzt", sagte Gärtner. Zumindest wirkte der FCI zuletzt spielerisch etwas gefestigter, auch wenn der erste Nouri-Sieg noch ausbleibt. Der Trainer selbst ist überzeugt, dass der eigenen Weg auch zu Erfolg führen würde. "Wir werden uns belohnen", kündigte der 39-Jährige an.
  • :
    Eine besondere Partie ist es heute für Robert Žulj, der im Sommer nach Berlin kam und zuvor in drei Spielzeiten 85 Partien für die Franken absolvierte. Trotz einer guten Zeit bei Fürth hofft der Mittelfeldspieler natürlich auch einen Dreier für Union. Das Mittel zum Sieg für seinen neuen Arbeitgeber kennt Žulj auch schon: "Wir werden wieder geduld haben und 90 Minuten angreifen müssen".
  • :
    Zwei Veränderungen nimmt Saibene bei den Bielefeldern vor. Die zuletzt sehr wackelige Defensive wird umgestellt, Brian Behrendt und Jonathan Clauss beginnen für den verletzten Cédric Brunner und Stephan Salger. Wie beim heutigen Gegner fehlt auch der Arminia ein Knipser, Jóan Edmundsson ist mit drei Treffern der bislang beste Schütze. Der in den letzten Jahren so zuverlässige Fabian Klos steht bislang nur bei zwei Treffern, darf sich heute aber auch wieder von Beginn an aufs Feld.
  • :
    "Das Spiel in Magdeburg ist für uns ein ganz wichtiges Spiel, weil wir dort 20 Punkte erreichen können", geht Achim Beierlorzers erster Blick immer noch in Richtung Tabellenkeller; für Regensburg geht es im zweiten Jahr nach dem Aufstiegs zunächst darum, den Klassenerhalt so früh wie möglich einzutüten. "Hohe Intensität, gutes Zweikampfverhalten, gute Abstimmung und hohes Anlaufen", sind nach Ansicht des 50-Jährigen die Schlüsselkomponenten, die es auch in Magdeburg auf den Rasen zu bringen gilt.
  • :
    Die Startelf, die zuletzt zwei Unentschieden erkämpft hat, wird heute von Alexander Nouri nur auf einer Position geändert. Im zentralen Mittelfeld ersetzt Almog Cohen Thorsten Röcher. Zuletzt durfte Cohen nur zuschauen, Nouri hatte auch vor den erfahrenen Namen im Team nicht Halt gemacht. Das betrifft weiter auch Sonny Kittel, der in dieser Saison noch überhaupt nicht zu seiner Form gefunden hat und zunächst auf der Bank sitzt. Der FCI braucht vor allem Tore, dabei vertraut der Trainer weiter auf Osayamen Osawe und Stefan Kutschke. Die Bundesliga-erfahrenen Charlison Benschop und Dario Lezcano schauen erstmal nur zu.
  • :
    "Es wird ein Spiel auf Augenhöhe" ist sich Berlins Trainer Urs Fischer vor der Partie sicher. Was die aktuelle Saison betrifft, dürfte er damit auch richtig liegen. Schaut man allerdings auf die Ligastatistik beider Klubs, hat Greuther Fürth heute die Nase vor. Die Kleeblätter sind so etwas wie ein Angstgegner für die Eisernen und konnten in bislang 22 Zweitligapartien zehn Siege und neun Unentschieden verbuchen. Union gelangen bisher lediglich drei Siege.
  • :
    Das 1:1-Heimunentschieden gegen den 1. FC Union Berlin musste der SSV letztlich als glücklich einschätzen. Nach dem auf zwei späten Treffern basierenden Pausenremis spielte er zwar in der letzten Viertelstunde in Überzahl, kassierte aber in Minute 84 trotzdem das vermeintliche zweite Gegentor, in dessen Entstehung das Unparteiischengespann fälschlicherweise eine Abseitsstellung erkannte und es deshalb nach einigen Sekunden allgemeiner Verwirrung zurücknahm. Dennoch hat der Jahn einmal mehr gezeigt, dass er mit den Schwergewichten der 2. Bundesliga mithalten kann.
  • :
    Der SSV Jahn Regensburg hat zwar seit der 0:2-Niederlage gegen die SG Dynamo Dresden am 5. Spieltag nicht mehr verloren, spielte zuletzt bei der SpVgg Greuther Fürth (1:1), gegen den SV Darmstadt 98 (1:1), beim VfL Bochum (3:3) und gegen den 1. FC Union Berlin (1:1) aber viermal hintereinander "nur" Unentschieden. Dadurch gehören die Oberpfälzer vor dem Gastspiel in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts zum Tabellenmittelfeld, würden mit einem Dreier jedoch zur Verfolgergruppe des Spitzentrios vorstoßen.
  • :
    Eigentlich war Jeff Saibene zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft gegen St. Pauli. Trotzdem standen die Ostwestfalen am Ende mit leeren Händen da. Vielleicht kommt der Tabellenletzte jetzt zur richtigen Zeit, um nochmal ein Zeichen zu setzen - oder Gegner Ingolstadt sorgt endgültig dafür, dass Bielefeld unten rein rutscht. Selbst wenn Saibene von der Vereinsführung noch Rückendeckung erhält, muss so langsam etwas passieren. Für die Arminen gilt heute also auch: Verlieren verboten!
  • :
    Union Berlin ist mit acht Unentschieden derzeit der Remis-König in dieser Saison und aktuell noch ungeschlagen in der Liga. Auch Greuther Fürth ging bisher nur zweimal als Verlierer vom Platz und teilte neben fünf Siegen auch fünf Mal die Punkte.
  • :
    Sieben Punkte nach zwölf Spielen, schlechteste Abwehr und schlechtester Angriff - es ist bislang eine Horrorsaison der Schanzer. Auch der frühe Trainerwechsel zu Alexander Nouri hat noch überhaupt keinen Fortschritt gebracht. Gegen Kiel wäre es fast soweit gewesen, doch Ingolstadt rettete die Führung nicht über die Zeit. Um so wichtiger ist es, vor der letzten Länderspielpause des Jahres einen Erfolg zu feiern und wieder den Anschluss nach oben zu packen - ein Sieg ist für die Ingolstädter heute eigentlich Pflicht.
  • :
    Damir Burić setzt bei den Kleeblättern hingegen auf die gleiche Startelf wie zuletzt beim 2:2 gegen den VfL Bochum.
  • :
    "Wir müssen am Sonntag unseren Frust und unsere Wut in Energie umwandeln und zusammen mit unseren überragenden Fans alles herausholen. Wir müssen uns auf uns selber konzentrieren und das auf den Platz bringen, was wir können. Dabei sollten wir uns nicht zu sehr mit dem Gegner beschäftigen, denn das können wir nur marginal beeinflussen", hofft Jens Härtel, dass heute der zweite Saisonsieg erzwungen werden kann. Mit diesem würde sein Team das rettender Ufer erklimmen.
  • :
    Gleich auf mehreren Positionen ist Union-Coach Urs Fischer heute gezwungen umzustellen. Akaki Gogia hat sich am Sprunggelenk verletzt und fehlt den Eisernen wochelang. Zudem ist Grischa Prömel mit Gelb-Rot gesperrt. Zudem muss Julian Ryerson auf der Bank Platz nehmen. Neu in der Mannschaft sind dafür Trimmel, Hartel und Abdullahi.
  • :
    Das große Manko der Mannschaft von Jens Härtel bleibt die in der Vielzahl der Partien harmlose Offensivabteilung: Die Blau-Weißen sind schon viermal ohne einen Treffer geblieben und kamen nur dreimal über ein Tor hinaus. Da die Abwehr zudem nicht so sattelfest ist wie in der Aufstiegssaison, ist Magdeburg vor den Sonntagspartien des 13. Spieltags lediglich Vorletzter und wird bei einem sehr schwierigen Restprogramm nach der Länderspielpause den ganz großen Sprung nach oben wohl vorerst nicht schaffen.
  • :
    Wenn zwei Unentschieden in Folge schon als Aufwind bezeichnet werden können, ist klar, dass es überhaupt nicht läuft. Gegen Kiel holte Coach Alexander Nouri seinen zweiten Punkt im sechsten Spiel und musste sich ärgern, weil Ingolstadt mit 2:0 geführt hatte. Nouri braucht dringend einen Sieg, um nach anderthalb Monaten Trainer-Dasein den Job weiter zu sichern. Auf der anderen Seite sieht es bei der Arminia ebenfalls sehr düster aus, auch wenn sie noch deutlich vor dem Tabellen-Schlusslicht FCI liegt. Fünf Pleiten in der Liga plus das Aus im DFB-Pokal - auch Bielefelds Trainer Jeff Saibene braucht wieder dringend einen Erfolg.
  • :
    Nach der spektakulären Aufholjagd im Heimspiel gegen die SG Dynamo Dresden Anfang Oktober, als die Blau-Weißen infolge eines in der letzten regulären Minute verschossenen Strafstoßes der Sachsen durch einen Bülter-Treffer in der Nachspielzeit noch zu einem 2:2-Unentschieden kamen, hat Magdeburg keinen Zähler mehr geholt: Beim 1. FC Heidenheim 1846 (0:3) und beim SV Darmstadt 98 (1:3) gab es gegentorreiche Pleiten; gegen einen 40 Minuten lang in Unterzahl spielenden Hamburger SV verlor der FCM knapp mit 0:1.
  • :
    Hallo! Nachdem gestern die Klubs aus Hamburg und Köln vorlegen konnten, kommt es hier in Berlin zwischen Union und Greuther Fürth zum Duell der Verfolger. Wer hält den Anschluss an die Spitze der 2. Liga?
  • :
    Mitte September trennten den Neuling und den letztjährigen Aufsteiger lediglich ein Zähler – mittlerweile sind es acht. Der Club konnte zwar in der Zwischenzeit seinen historischen ersten Dreier im nationalen Fußball-Unterhaus einfahren, doch bei diesem ist es geblieben; zuletzt setzte es drei Niederlagen. Der Jahn streute zwischenzeitlich eine Siegesserie von drei Spielen ein und ist seit Runde fünf ohne eine Niederlage. Das dritte Pflichtspiel zwischen dem FCM und dem SSV wird also von der Frage dominiert, ob diese Serien nach Abpfiff Bestand haben.
  • :
    Herzlich willkommen zum Krisenduell der 2.Bundesliga am 13. Spieltag! Acht Spiele ohne Sieg treffen auf sechs Niederlagen in Folge: Ingolstadt gegen Bielefeld! Nur ein Dreier wäre für beide Teams ein Befreiungsschlag. Der Druck ist hoch, so auch die Spannung. Anstoß ist um 13:30 Uhr!
  • :
    Ein herzliches Willkommen aus der MDCC-Arena! Am 13. Spieltag duellieren sich der 1. FC Magdeburg und der SSV Jahn Regensburg. Während die Sachsen-Anhaltiner ihre Niederlagenserie beenden möchten, winkt den Oberpfälzern im Falle eines Sieges das Vorrücken in das obere Tabellendrittel.
Anzeige