Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Holstein KielKIEHolstein Kiel4:2SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 98
18:30Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld1:31. FC KölnKOE1. FC Köln

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dank eines weiteren Doppelpacks von Simon Terodde gewinnt der 1. FC Köln am 8. Spieltag mit 3:1 beim DSC Arminia Bielefeld und festigt seine Spitzenreiterposition. Nach der auf einem erfolgreichen Terodde-Kopfball in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit beruhenden 1:0-Pausenführung hätte die Anfang-Truppe in der 58. Minute den beruhigenden zweiten Treffer nachlegen müssen, doch in einer Kontersituation infolge eines Koziello-Passes verstolperten Drexler und Guirassy fahrlässig. Trotz der knappen Führung musste sich der Anhang im Gästeblock in der Folge aber nicht besonders stark um den Auswärtssieg sorgen, denn die Ostwestfalen waren auch im zweiten Durchgang zunächst völlig harmlos. Als Terodde dann in Minute 70 nach erneuter Drexler-Vorarbeit mit dem rechten Innenrist in die flache linke Ecke vollendete, war der vierte Dreier in der Fremde im vierten Anlauf schon sehr nahe. Er geriet in der Schlussphase aber doch noch einmal in Gefahr, nachdem der eingewechselte Staude mit einem satten Rechtsschuss den Anschluss hergestellt hatte (85.). Die hitzigen letzten Minuten brachte die Anfang-Truppe aber noch erfolgreich zu Ende, indem Joker Córdoba mit der letzten Aktion der Partie das dritte Gästetor erzielte. Während der Absteiger seinen Vorsprung an der Tabellenspitze vor den restlichen sieben Partien des Wochenendes auf sechs Zähler ausbaut, verpasst das Saibene-Team durch die zweite Saisonleite den Sprung auf den zweiten Rang. Der DSC Arminia Bielefeld ist am nächsten Freitag zu Gast beim VfL Bochum. 1. FC Köln empfängt im Montagsmatch des 9. Spieltags den MSV Duisburg im RheinEnergieStadion. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Holstein Kiel landet einen Befreiungsschlag und gewinnt zu Hause gegen Darmstadt 98 mit 4:2. Die Hausherren stellten schon in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg, nach 23 Minuten stand es bereits 2:0. Die Lilien kamen zwar nach dem doppelten Rückstand und nach dem 1:3 jeweils schnell zum Anschlusstreffer, erarbeiteten sich aber bei Weitem nicht so viele Chancen wie die Störche. Hoffnung aus Gäste-Sicht keimte auf, als Dehm kurz nach Wiederanpfiff die Gelb-Rote Karte sah. Doch auch in Überzahl schafften es die Gäste nicht, Kiel wirklich in Bedrängnis zu bringen. Stattdessen besorgte Kinsombi nach einem schön vorgetragenen Angriff mit dem 4:2 die Entscheidung. Darmstadt verliert das dritte Spiel in Folge und rutscht in der Tabelle auf Platz elf ab. Kiel verbessert sich durch die wichtigen drei Punkte auf Rang sechs.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:3 durch Jhon Córdoba
    Córdoba schraubt in der fünften Minute der Nachspielzeit den Deckel drauf! Nachdem Hector einen langen Schlag von DSC-Keeper Ortega per Kopf gestoppt hat, feuert Drexler den Ball in die gegnerische Hälfte. Córdoba startet durch und rennt alleine auf Ortega zu und schiebt aus gut 16 Metern flach ein.
  • 90'
    :
    Da Drexler auf dem Feld behandelt werden muss, dauert es noch etwas, bis der Unparteiische abpfeifen wird. Gut anderthalb Minuten sind noch übrig.
  • 90'
    :
    Córdoba verpasst die Entscheidung! Nach Querpass von Horn kann der Kolumbianer am Ende eines Konters aus 14 zentralen Metern abziehen. Sein unplatzierter Schuss mit der rechten Pieke ist aber leichte Beute für Ortega.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    120 Sekunden gibt es obendrauf. Kiels Sieg ist so gut wie nicht mehr gefährdet.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    180 Sekunden werden auf der Alm nachgespielt.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Stephan Salger (Arminia Bielefeld)
    Die Bielefelder regen sich unheimlich stark über einen Freistoßpfiff gegen sie auf - allen voran Salger. Der bekommt von Referee Siebert eine Gelbe Karte aufgedrückt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 89'
    :
    Wütende Darmstädter Angriffe bleiben immer wieder an Schmidt und Wahl in der Innenverteidigung hängen. Auch Rechtsverteidiger Herrmann macht seine Sache mehr als souverän.
  • 89'
    :
    Mit der Hereinnahme von Horn für Guirassy nimmt FC-Coach Anfang nicht nur Zeit von der Uhr, sondern stärkt auch seine Defensivabteilung.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jannes Horn
  • 88'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Serhou Guirassy
  • 87'
    :
    Was fällt den Lilien noch ein? Ein harmloser Schuss von Kempe aus 20 Metern kommt dem Tor nicht sehr nahe. Viel Zeit bleibt Darmstadt nicht mehr.
  • 88'
    :
    Wackelt der FC doch noch einmal? Mit der ausverkauften SchücoArena im Rücken wirft das Saibene-Team alles nach vorne und will die zweite Niederlage in dieser Saison noch verhindern.
  • 85'
    :
    Innenverteidiger Thesker soll dabei helfen, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Torschütze Serra wird mit Applaus verabschiedet.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Stefan Thesker
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Janni-Luca Serra
  • 85'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:2 durch Keanu Staude
    Staudes Hammer stellt den Anschluss her und lässt den DSC noch einmal hoffen! Seufert kann einen Befreiungsschlag der Gäste im rechten Halbfeld abfangen und leitet es unfreiwillig zum Joker weiter. Der knallt die Kugel aus gut 23 Metern mit dem rechten Spann trocken in die flache linke Ecke.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Mehlem (SV Darmstadt 98)
    Der vor wenigen Minuten eingewechselte Mehlem reißt seinen Gegenspieler beim Kontern um.
  • 82'
    :
    Volle Offensivpower: Stürmer Boyd ersetzt Sechser Medojević.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Terrence Boyd
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Slobodan Medojević
  • 82'
    :
    Dursun köpft nur hauchdünn daneben! Sirigu versetzt Schindler mit einem schönen Übersteiger auf den Außen. Dann flankt der Verteidiger in die Mitte, Dursun erwischt die Kugel mit dem Hinterkopf. Der Ball rauscht nur knapp am langen Pfosten vorbei.
  • 82'
    :
    Die Bemühungen können den Ostwestfalen auch in dieser verzweifelten Lage nicht abgesprochen werden. Staude zieht nach einem Einwurf von der rechten Seite aus mittigen zehn Metern und aus der Drehung ab, ballert aber deutlich über den Querbalken.
  • 79'
    :
    Kiel verwaltet die Führung ohne Probleme. Die Kugel läuft durch die eigenen Reihen, Darmstadt wirkt angesichts des Zwei-Tore-Rückstandes resigniert.
  • 79'
    :
    Guirassy verzieht von der Strafraumkante! Der Franzose ist Adressat einer weiteren flachen Drexler-Ablage von der rechten Sechzehnerlinie. Er visiert mit dem rechten Innenrist den rechten Winkel an, setzt den Versuch aber etwas zu hoch an.
  • 76'
    :
    Gelingt es der Arminia, die Spannung zurückzubringen? Coach Saibene glaubt nach der späten Aufholjagd in Darmstadt noch an ein weiteres Comeback, schick mit Owusu einen offensiveren Akteur ins Rennen als den ausgewechselten Prietl.
  • 76'
    :
    Für die letzte Viertelstunde ist jetzt Mehlem für den glücklosen Wurtz mit dabei.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Johannes Wurtz
  • 75'
    :
    Kiel verpasst die Entscheidung! Mühling kommt im Strafraum frei zum Kopfball, setzt den Versuch aber daneben. Schindler hält den Ball im Spiel und versucht es aus fünf Metern mit einem Drehschuss. Der Abschluss wäre wohl im kurzen Eck eingeschlagen, doch Holland bekommt noch sein Bein dazwischen.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Prince Owusu
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Manuel Prietl
  • 73'
    :
    Chaos im Strafraum der Kieler! Heller flankt mit Schnitt in die Mitte. Dursun kommt vor Wahl an die Kugel und verlängert auf Jones. Der kann die Kugel erst nicht kontrollieren, Herrmann tritt jedoch am Ball vorbei. Im zweiten Anlauf blockt der Außenverteidiger die Kugel dann weg.
  • 74'
    :
    Der Zwölf-Tore-Mann bekommt den verdienten Einzelapplaus aus dem Gästeblock. Córdoba darf in der Schlussphase unter Beweis stellen, dass er es auch kann. Der Kolumbianer hat bishe einen Saisontreffer vorzuweisen.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jhon Córdoba
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Simon Terodde
  • 70'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 4:2 durch David Kinsombi
    Kiel erhöht in unterzahl! Mühling und Kinsombi kombinieren sich mit einem doppelten Doppelpass über die rechte Seite bis an die Grundlinie. Von dort legt Mühling die Kugel in den Rückraum. Kinsombi läuft ein und spitzelt den Ball im Fallen aus acht Metern an Heuer Fernandes vorbei.
  • 70'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:2 durch Simon Terodde
    Terodde ist einfach nicht zu stoppen! Ausgangspunkt ist erneut ein langer Ball aus der eigenen Hälfte, den Drexler diesmal auf rechts mitnimmt. Er umkurvt Salger und legt von der Grundlinie flach für den FC-Goalgetter zurück, der aus gut neun Metern den rechten Innenrist hinhält und in die flache linke Ecke vollendet.
  • 70'
    :
    Schaub ist der erste Kölner, der vorzeitig in den Feierabend geht. Er wird durch Risse ersetzt, der am Dienstag gegen Ingolstadt noch zur Startelfdes FC gehörte.
  • 68'
    :
    Schindler soll die Offensive wieder ein bisschen beleben. Lee hat nach einem engagierten Einsatz Feierabend.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Marcel Risse
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Louis Schaub
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Kingsley Schindler
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Jae-sung Lee
  • 67'
    :
    ... Voglsammer will den Freistoß aus gut 21 Metern direkt mit dem rechten Innenrist im linken Winkel unterbringen. Die rote Mauer springt aber rechtzeitig hoch und fälscht zur Ecke ab. Die kann von den Gästen problemlos geklärt werden.
  • 65'
    :
    Lee vertendelt die Kugel in der eigenen Hälfte gegen Kempe. Der zentrale Mittelfeldspieler leitet direkt weiter auf die linke Seite zu Holland, der Jones auf dem Flügel mitnimmt. Jones bleibt mit seiner Flanke an Herrmann hängen. Noch verteidigt Kiel alles konsequent weg.
  • 66'
    :
    Staude wird unweit des linken Strafraumecks von Schaub zu Fall gebracht...
  • 64'
    :
    Ohne den ganz großen Aufwand betreiben zu müssen, gelingt es dem Spitzenreiter, die Kugel fern des eigenen Kastens zu halten. Bielefeld geht auch nach dem Seitenwechsel die Zielstrebigkeit ab; nur ganz selten schaffen es die Gastgeber in den Kölner Strafraum.
  • 63'
    :
    So wirklich viel können die Gäste aber noch nicht mit dem vielen Ballbesitz anfangen. Die Defensive der Störche steht trotz der Unterzahl sehr kompakt.
  • 61'
    :
    Saibene nimmt nach einer guten Stunde den ersten Tausch vor. Für Lucoqui, der auf dem linken Flügel viele Meter gemacht hat, aber glücklos blieb, ist ab sofort Eigengewächs Staude mit dabei.
  • 60'
    :
    Die Lilien übernehmen jetzt das Kommando. Viel Schwung kommt dabei über die rechte Seite mit Sirigu und Heller. Kiel kann sich vom Druck kaum mehr befreien und nicht für Entlastung sorgen.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Keanu Staude
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Anderson Lucoqui
  • 57'
    :
    Heller verzieht aus acht Metern! Kempe wurschtelt sich im Strafraum gegen mehrere Gegenspieler durch und legt mit viel Übersicht auf den freien Heller ab. Der Flügelspieler hat sogar Zeit, sich den Ball einmal zurechtzulegen. Beim Abschluss rutscht Heller die Kugel über den Fuß und er feuert den Ball in den Kieler Abendhimmel.
  • 58'
    :
    Drexler und Guirassy lassen die Riesenchance zum 0:2 ungenutzt! Der Ex-Kieler wird im halbrechten Offensivkorridor durch einen Steilpass von Koziello geschickt. Er hat nur noch Torhüter Ortega vor sich. Er entscheidet sich für eine Ablage für Guirassy, doch dessen Einschieben aus zwölf Metern wird durch Salgers Grätsche verhindert.
  • 55'
    :
    Nach einem Sobiech-Ballverlust auf der halbrechten Abwehrseite taucht Voglsammer völlig frei vor Horn auf. Der Anfreifer wird aber direkt zurückgepfiffen, da er nach Lucoquis glückliches Abpralleranspiel klar in der verbotenen Zone stand.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Serdar Dursun (SV Darmstadt 98)
    Dursun köpft nach einer Flanke am Ball vorbei und trifft die Kugel stattdessen mit dem Arm. Für das nicht unbedingt absichtliche Handspiel sieht der Angreifer die Gelbe Karte.
  • 54'
    :
    Walter reagiert auf den Platzverweis und bringt mit Herrmann einen neuen Rechtsverteidiger. Weichen muss Torschütze Girth.
  • 53'
    :
    In den Nachwehen eines langen Brunner-Einwurfs von der rechten Außenbahn packt Hartherz von der halblinken Strafraumkante einen Seitfallzieher aus. Der rauscht weit über Horns Gehäuse. Der Gästekeeper hat weiterhin einen ziemlich ruhigen Arbeitstag.
  • 54'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Patrick Herrmann
  • 54'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Benjamin Girth
  • 52'
    :
    Kempe versucht, den Ball frech unter der Bauer hindurch zu schießen. Damit hatte der Kieler Block aber gerechnet und fängt den Schuss ab.
  • 51'
    :
    Zudem gibt es einen Freistoß wenige Meter von der linken Strafraumlinie entfernt.
  • 51'
    :
    Es geht erst einmal ziemlich gemächlich weiter auf der Alm. Der Arminia ist anzumerken, dass sie sich vorgenommen hat, im Vorwärtsgang etwas mehr Geschwindigkeit zu erzeugen, doch die Vorstoßversuche scheitern aktuell an der fehlenden Präzision im Passspiel der Mittelfeldakteure.
  • 51'
    :
    Gelb-Rote Karte für Jannik Dehm (Holstein Kiel)
    Kiel muss 40 Minuten in Unterzahl überstehen! Dehm lässt sich von Holland austanzen und lässt das Bein stehen. Harte, aber vertretbare Entscheidung.
  • 50'
    :
    Und die wird richtig gefährlich! Girth verlängert in der Mitte auf den zweiten Pfosten. Wahl kommt nicht an die Kugel, weil Sulu im letzten Moment klärt. Die Kugel landet im Rückraum bei Kinsombi, der direkt abzieht - daneben.
  • 49'
    :
    Lee dreht sich mit einer einfach Körpertäuschung um Sirigu herum und flankt flach in die Mitte. Franke stolpert die Kugel zur Ecke ins aus.
  • 48'
    :
    Heller leistet sich einen falschen Einwurf. Das dürfte ihn gegebenenfalls den ein oder anderen Euro in die Mannschaftskasse kosten.
  • 48'
    :
    Weder Jeff Saibene noch Markus Anfang haben in der Halbzeit personelle Änderungen vorgenommen. Der DSC-Coach hat mit dem jungen Massimo noch den Akteur in der Hinterhand, der in Darmstadt den späten Ausgleichstreffer erzielte.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit einer personellen Veränderung auf Seiten der Gäste. Rieder bleibt in der Kabine und wird vom deutlich offensiveren Jones ersetzt, der sich auf seiner Position vorne links einsortiert. Heller rückt dafür nach rechts, Sirigu gibt den neuen Rechtsverteidger.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Joevin Jones
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tim Rieder
  • 46'
    :
    Weiter geht's in der ausverkauften SchücoArena! Bielefeld stellt für den Tabellenführer zwar einen unangenehmen Widersacher dar, ist aber bisher eher weit davon entfernt, die in der Fremde punktverlustfreien Rheinländer in die Nähe einer Niederlage zu bringen. Durch den späten Zeitpunkt des Gegentores ist der Rückstand unglücklich; der FC nimmt den knappen Vorsprung wegen der Chancenvorteile aber alles andere als unverdient mit in den zweiten Durchgang.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Eine rasante Partie zwischen Holstein Kiel und Darmstadt 98 geht mit einem 3:2 in die Pause. Darmstadt setzte nach wenigen Minuten bereits die ersten Offensivaktionen, doch es dauerte nur etwa zehn Minuten, bis die Störche das Kommando im eigenen Stadion übernahmen. Den Torreigen eröffnete Girth per Abstauber, Mühling erhöhte kurze Zeit später. Etwas überraschend kamen die Lilien zum Anschlusstreffer, als Kempe einen berechtigen Handelfmeter verwandelte. Doch quasi im Gegenzug stellte Kiel den alten Abstand wieder her, Serra traf per Kopf. Der erste Durchgang war aber immer noch nicht beendet, erneut brachte Kempe seine Mannschaft zurück ins Spiel. Gute Chancen gab es in der Folge auf beiden Seiten. Die erste Halbzeit machte Lust auf mehr! Bis gleich.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Köln ist auf einem guten Weg, seinen Status als Tabellenführer zu festigen, führt zur Pause mit 1:0 beim DSC Arminia Bielefeld. Der Absteiger verzeichnete schon in der 4. Minute eine gute Gelegenheit, als Drexler nach Vorarbeit von Schaub aus gut neun Metern an Ortega scheiterte. In einer recht ausgeglichenen Anfangsphase bereiteten die Ostwestfalen dem FC zwar durch ihr durch hohes Anlaufen Probleme, waren aber immer dann anfällig, wenn sie im Mittelfeld überspielt wurden. Während das Saibene-Team selbst nur wenige halbgare Abschlüsse verzeichnete und leichte Torgefahr nur nach ruhenden Bällen ausstrahlte, legte der Tabellenführer durch Guirassy noch eine weitere klare Chance nach. Nach Anspiel von Koziello scheiterte der Franzose aber freistehend an Ortega (22.). In der Folge blieb es in beiden Strafräumen abgesehen von einem Abseitstreffer Teroddes (33.) ruhig – bis in die Nachspielzeit hinein: Kurz vor dem Kabinengang brachte Terodde den FC nach Drexler-Flanke per Kopfball in Front. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:1 durch Simon Terodde
    Terodde schlägt schon wieder zu! Drexler wird auf halblinks durch einen langen Schlag von Czichos geschickt, kommt dadurch hinter die Abwehrkette. Er flankt von der Grundlinie an die zentrale Fünferkante. Dort hält Terodde die Stirn hin und nickt zu seinem elften Saisontor und seinem 100. Treffer in der Bundesliga ein.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Tobias Kempe (SV Darmstadt 98)
    Kempe langt im Mittelfeld taktisch hin und sieht für dieses Einsteigen die erste Gelbe Karte auf Seiten der Gäste.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Wegen der Verletzungsunterbrechung nach einer guten halben Stunde werden 120 Sekunden nachgespielt.
  • 44'
    :
    Mühling prüft Heuer Fernandes aus der Distanz. Der offensive Achter wird von Lee bedient und zieht aus 25 direkt ab. Dieses Mal lässt sich Heuer Fernandes nicht düpieren und fängt den Schuss sicher ab.
  • 41'
    :
    Dursun vergibt den Ausgleich! Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Schmidt übersieht bei einem Rückpass den lauernden Dursun. Der Ex-Fürther läuft frei auf Kronholm zu. Aus 20 Metern zieht der Angreifer etwas überhastet ab und will die Kugel ins lange Eck schlenzen. Der deutsch-amerikanische Keeper der Störche hat damit gerechnet, taucht ab und fängt den Schuss sogar. Das muss sogar das 3:3 sein!
  • 43'
    :
    In der unmittelbaren Phase vor dem Kabinengang wird es auf der Alm etwas hitziger. Zudem ist das Match gerade ziemlich wild, der Ballbesitz wechselt sehr häufig.
  • 39'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 3:2 durch Tobias Kempe
    Weiter geht das Spektakel! Heller genießt auf der Außenbahn alle Freiheiten und kann sich den Ball in aller Ruhe auf seinen starken Rechten legen. Mit Effet schlägt Heller die Flanke auf den Elfmeterpunkt. Dort steht Kempe völlig frei und köpft ohne Bedrängnis ins kurze Eck ein. Ein sehenswerter Kopfball, doch das war auch schlecht verteidigt.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Matthias Bader (1. FC Köln)
    Der Rechtsverteidiger bringt Lucoqui weit in der gegnerischen Hälfte zu Fall, um einen schnellen Gegenstoß zu verhindern. Dieses taktische Vergehen zieht eine Gelbe Karte nach sich.
  • 38'
    :
    Dursun taucht frei auf! Sirigu flankt in die Mitte, Kinsombi fälscht die Kugel unfreiwillig ab. So landet der Ball vier Meter vor dem Tor. Dursun wirft sich in den Ball, köpft aus kurzer Distanz dann doch deutlich drüber. Da war sicher mehr drin.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Florian Hartherz (Arminia Bielefeld)
    Nach einem Handspiel von Guirassy innerhalb des Gästestrafraums zeigt Referee Siebert nicht auf den Punkt, sondern hat vorher ein Foul von Voglsammer gesehen und gibt Freistoß für die Gäste. Hartherz beschwert sich lautstark und wird deshalb verwarnt.
  • 38'
    :
    ... Hartherz' Ausführung ist jedoch viel zu hoch angesetzt und segelt über Freund und Feind hinweg.
  • 38'
    :
    Hartherz schießt Höger auf links an. Die Kugel rollt über die Torauslinie, so dass die Arminenfans einen Eckball erarbeiten...
  • 37'
    :
    Reider hat auf rechts ganz viel Platz und nimmt die Kugel mit nach vorne. Seine Flanke aus dem Halbfeld segelt ohne weiteren Kontakt ins Toraus. Bezeichnend.
  • 36'
    :
    Die Arminen liefern im Großen und Ganzen ein ordentliches Heimspiel gegen den Tabellenführer ab, lassen im letzten Felddrittel aber noch die nötige Zielstrebigkeit vermissen. Aus dem Spiel heraus kann Horns Kasten noch nicht ansatzweise in Bedrängnis gebracht werden.
  • 35'
    :
    Zwei Niederlagen in Folge und jetzt schon wieder 1:3 hinten: Für Darmstadt 98 läuft es aktuell wahrlich nicht rund. Wie reagieren die Lilien? Erst einmal stark verunsichert, es gelingt im Spiel nach vorne extrem wenig.
  • 33'
    :
    Terodde, bisher völlig abgemeldet, schiebt nach einem Guirassy-Querpass aus zehn Metern in die Maschen ein. Wegen einer klaren Abseitsstellung seines Vorlagengebers geht die Fahne des Assistenten aber direkt hoch.
  • 32'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 3:1 durch Janni-Luca Serra
    Was ist denn jetzt los! Kiel stellt den alten Abstand wieder her. Kinsombi wird an der linken Strafraumkante nicht angegriffen und legt ab auf Lee. Der Südkoreaner flankt butterweich an den langen Pfosten. Dort setzt sich Serra im Kopfballduell gegen Sulu durch und nickt aus sechs Metern in den Winkel ein. Heuer Fernandes ist dieses Mal chancenlos.
  • 30'
    :
    Der Ex-Schalker ist wieder auf den Beinen und scheint weitermachen zu können.
  • 29'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 2:1 durch Tobias Kempe
    Anschlusstreffer! Kempe verwandelt kompromisslos mit dem Vollspann unter die Latte. Mit voller Wucht dotzt die Kugel mit Hilfe der Unterkante des Querbalkens hinter die Linie.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Jannik Dehm (Holstein Kiel)
    Für das Handspiel sieht der Außenverteidiger noch die Gelbe Karte.
  • 28'
    :
    Handelfmeter für Darmstadt! Kronholm pariert einen Fernschuss zur Seite. Dort schnappt sich Heller die Kugel und flankt in die Mitte. Dehm wirft sich mit abgespreiztem Arm in die Hereingabe und bekommt die Kugel an den Ellbogen.
  • 28'
    :
    Eine kurze Drangphase der Hausherren endet mit einem unglücklichen Tritt von Lucoqui gegen Höger, der von Referee Siebert unverständlicherweise nicht als Foul geahndet wird. Der Kölner Mittelfeldmann muss auf dem Feld behandelt werden.
  • 26'
    :
    Sulu! Der Lilien-Kapitän kommt nach einem Eckball relativ frei zum Kopfball. Dehm steht auf der Linie im Weg. Die Kugel flippert durch den Fünfmeterraum, Wurtz kommt knapp nicht dran. Beste Chance für die Gäste!
  • 25'
    :
    Horn gerät nach einem Rückpass von der linken Abwehrseite in Schwierigkeiten, kann das Leder im letzten Augenblick vor dem heranstürmenden Voglsammer weiterleiten. Der DSC betreibt weiterhin einen hohen Laufaufwand.
  • 23'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 2:0 durch Alexander Mühling
    Kiel legt nach! Aus dem Getümmel an der Strafraumlinie legt Serra die Kugel raus auf die rechte Seite. Mühling dringt in den Strafraum ein, zieht mühelos an Medojević vorbei und schlenzt den Ball mit viel Gefühl aus acht Metern ins lange Eck. Medojević fälscht die Kugel noch leicht ab, sodass Heuer Fernandes nicht mehr herankommt.
  • 21'
    :
    Mühling setzt zum Sololauf auf der linken Seite an und überläuft Kempe und Holland. Seine Flanke findet aber keinen Abnehmer.
  • 22'
    :
    Wieder Guirassy, diesmal frei vor Ortega! Koziello kann den Ballbesitz an der mittigen Sechzehnerkante zunächst behaupten und steckt daraufhin mit viel Dusel auf halblinks auf den 22-Jährigen durch. Der will den aufspringenden Ball am herauslaufenden DSC-Keeper vorbei befördern, bleibt aus 14 Metern aber an dessen rechtem Bein hängen.
  • 20'
    :
    Schmidt verspringt in der eigenen Hälfte der Ball bei der Annahme. Heller schnappt sich die Kugel und sprintet die Linie entlang, ist dabei aber zu schnell für den Ball. Schmidt holt den Flügelflitzer wieder ein und macht seinen Fehler wieder gut.
  • 19'
    :
    Wahl ist mittlerweile mit einem Turban um den Kopf wieder zurück auf dem Feld.
  • 19'
    :
    Guirassy von der halblinken Strafraumkante! Nachdem sich die Gäste endlich einmal schnell durch das Mittelfeld kombiniert haben, nimmt der Franzose aus gut 15 Metern Maß. Sein Versuch mit dem rechten Innenrist ist keine echte Prüfung für Ortega.
  • 18'
    :
    Handspiel im Strafraum? Nein, sagt Referee Gerach. Serra flankt von der rechten Seite in die Gefahrenzone. Franke wirft sich in die Hereingabe, blockt die Flanke aber mit dem Rücken. Alles richtig gesehen.
  • 16'
    :
    Wahl liegt nach einem Zusammenprall mit Sirigu am Boden und muss mit einer Platzwunde an der Stirn neben dem Platz behandelt werden. Das sieht schmerzhaft aus.
  • 17'
    :
    Horn ist erstmals gefordert! Nach einer von der linken Fahne kurz ausgeführten Ecke flankt Hartherz von der Grundlinie sanft vor den Kasten. Edmundsson kommt aus etwa sieben Metern unbedrängt per Kopf zum Abschluss. Er nickt das Leder aber direkt in die Hände des Kölner Schlussmanns.
  • 15'
    :
    Der Treffer gibt Kiel Aufwind. Lee tanzt Holland schwindelig und spielt einen doppelten Doppelpass mit Mühling. Beim entschiedenden Anspiel auf Kiels Achter verstolpert Mühling aber den Ball. Heuer Fernandes macht drei Schritte aus seinem Tor und nimmt die Kugel sicher auf.
  • 15'
    :
    Wenn der Absteiger aus dem Rheinland die mittlere Linie der Saibene-Truppe überspielt hat, findet er nicht selten größere Räume vor. Die kann er in der ersten Viertelstunde noch nicht ordentlich bespielen, hat im Passspiel noch sehr viel Luft nach oben.
  • 12'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:0 durch Benjamin Girth
    Die vierte Ecke führt zum Erfolg! Lee schlägt den Standard in die Mitte. Am Fünfmeterraum schraubt sich Serra am höchsten und köpft zentral auf den Kasten. Heuer Fernandes lässt den Ball nur unzureichend nach vorne abprallen. Drei Meter vor dem Tor steht Girth in Mittelstürmerposition genau richtig und staubt ab. Was für ein gelungenes Startelfdebüt!
  • 12'
    :
    Hüben wie drüben gibt es noch Probleme im Aufbauspiel. Während die Ostwestfalen wie gewohnt auf viele lange Bälle setzen, durch diese aber noch nicht viel reißen, mangelt es den Gästen noch an Passgenauigkeit, um die hoch anlaufenden Hausherren zuverlässig zu umspielen.
  • 10'
    :
    Kinsombi und Lee spielen die Ecke kurz aus. Der Südkoreaner flankt an den zweiten Pfosten. Dort kann sich Serra im Luftduell nicht gegen Franke durchsetzen.
  • 9'
    :
    Der Eckball kommt flach in die Mitte und landet bei Dehm im Rückraum, dessen Schuss abgefälscht wird. Nächste Ecke.
  • 8'
    :
    Girth wird auf der rechten Seite geschickt, verpasst zwar den richtigen Moment um in die Mitte zu flanken, holt aber immerhin einen Eckball heraus.
  • 9'
    :
    Drexler treibt das Spielgerät nach einem Ballgewinn im linken Mittelfeld bis in den zentralen Offensivbereich. Er sucht den mitgelaufenen Schaub mit einem Steilpass auf die rechte Sechzehnerseite, doch sein Anspiel ist unpräzise und kann von Torhüter Ortega aufgenommen werden.
  • 8'
    :
    Die Arminia hat in den Anfangsmomenten optische Vorteile, hält den Schwerpunkt des Geschehens bisher jenseits der Mittellinie. Der FC ist nicht gewillt, sich aus der Reserve locken zu lassen und steht in der Arbeit gegen den Ball eher tief.
  • 6'
    :
    Kiel ist unterdessen noch damit beschäftigt, das Aufbauspiel zu sortieren. Viel läuft aktuell über den Rechtsverteidiger Dehm, der allerdings von Heller früh angelaufen wird und die Kugel in dieser Situation zurück zu Keeper Kronholm spielt.
  • 5'
    :
    Ihr erster Eckstoß bringt den Geißböcken nichts ein.
  • 4'
    :
    Darmstadt beginnt gut. Heller sprintet die linke Seite runter und leitet weiter auf den mitgelaufenen Holland. Der Außenverteidiger bekommt den Ball nicht in die Mitte gezogen, die Kugel trudelt ins Aus.
  • 4'
    :
    Drexler mit der ersten Chance! Schaub gelingt über den rechten Flügel der Durchbruch. Er flankt halbhoch in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Von dort nimmt der Ex-Kieler mit dem rechten Fuß direkt ab, zielt auf die halbrechte Ecke. Ortega rettet mit einem glänzenden Reflex.
  • 2'
    :
    Wahl lädt Darmstadt nach wenigen Sekunden ein! Der Innenverteidiger spielt einen halbherzigen Querpass in der eigenen Abwehr. Heller spritzt dazwischen und zieht aus 30 Metern direkt ab. Das war sicher nicht die beste Idee, die Kugel geht weit über das Tor.
  • 3'
    :
    Markus Anfang stellt nach dem 2:1-Heimerfolg gegen den FC Ingolstadt 04 ebenfalls dreimal um. Anstelle von Jannes Horn, Marcel Risse und Christian Clemens, die nur zum erweiterten Aufgebot zählen, beginnen Matthias Bader, Vincent Koziello und Serhou Guirassy.
  • 2'
    :
    Nach 65 Sekunden bekommt der Gastgeber einen ersten Eckball zugesprochen. Kapitän Börner schraubt sich gut acht Meter vor dem langen Pfosten hoch, nickt aber weit übre Horns Kasten.
  • 2'
    :
    Jeff Saibene hat im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg beim SV Darmstadt 98 drei personelle Änderungen vorgenommen. Nils Seufert, Fabian Klos und Andreas Voglsammer verdrängen Jonathan Clauss, Max Christiansen und Prince Owusu auf die Bank.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Kiel spielt zu Hause wie gewohnt blau-weiß-rot, Darmstadt läuft in orange-blau auf.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Bielefeld gegen Köln – das Leder auf der Alm rollt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Julian Börner gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Jonas Hector. Damit werden die Gäste anstoßen.
  • :
    Vor ausverkauftem Haus betreten die 22 Hauptdarsteller in diesen Augenblicken den Rasen. Die Ostwestfalen tragen blaue Trikots und schwarze Hosen; die Rheinländer wollen in roter Kleidung bestehen.
  • :
    Leiter der Partie ist Timo Gerach. Der 31-jährige Referee pfeift heute sein zweites Zweitligaspiel in dieser Saison. Assistiert wird er von Nicolas Winter und Timo Klein an den Seitenlinien.
  • :
    In der letzten Saison trennten sich die beiden Teams in den zwei Aufeinandertreffen jeweils unentschieden. An der Kieler Föhre sahen die Zuschauer im April 2018 nicht einmal Tore.
  • :
    Tim Walter muss gezwungenermaßen ein Mal umstellen. Mathias Honsak brach sich gegen Union Berlin den Arm und fällt länger aus. An seiner Stelle stürmt heute Benjamin Girth das erste Mal von Beginn an in der 2. Liga.
  • :
    Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat ein Unparteiischengespann als Regelhüter beauftragt, das von Daniel Siebert angeführt wird. Der 34-jährige Sportwissenschaftler vertritt den FC Nordost Berlin, ist zur Saison 2009/2010 in das nationale Fußball-Unterhaus aufgestiegen und pfeift seit Sommer 2012 in der Bundesliga. Der FIFA-Referee erhält an den Seitenlinien Unterstützung von Jonas Weickenmeier und Johannes Huber; als Vierter Offizieller ist Tim Skorczyk für die Verwaltungsaufgaben zwischen den Coachingzonen verantwortlich.
  • :
    Dafür müssen im Idealfall frühzeitig Punkte her. Nach der Niederlage gegen Bielefeld nimmt Schuster eine personelle Veränderung in seiner Startformation vor. Mit Sandro Sirigu rückt ein gelernter Außenverteidiger für Flügelflitzer Joevin Jones in die erste Elf. Die Grundausrichtung ist also ein Stück weit defensiver.
  • :
    "Wir müssen in jedem Spiel die Pflicht erledigen, das ist die Arbeit. Und dann kommt vielleicht die Kür", mahnte Schuster und ergänzte: "Wir sind in der Lage und bereit dazu, gar nicht erst wieder in eine Situation wie in der vergangenen Saison zu gelangen." In der letzten Spielzeit retteten sich die Linien erst Last-Minute vor der Relegation.
  • :
    "Mit der Atmosphäre auf der Alm im Rücken sind die Bielefelder schwer zu schlagen. Trotzdem wollen wir unser Spiel durchbringen, dominant sein und die Englische Woche mit der perfekten Ausbeute beenden", erwartet Markus Anfang von seinen elf Akteuren einen selbstbewussten Vortrag in der SchücoArena. Der 44-Jährige setzt heute wieder auf das 4-1-4-1, in dem sein Team die ersten sechs Partien bestritten hatte. Kapitän Hector spielt erstmals seit dem Auftaktmach in Bochum wieder auf der linken Abwehrseite.
  • :
    Dennoch warnte Gäste-Coach Dirk Schuster vor den Kielern: "Kiel ist eine sehr offensivstarke Mannschaft, die im Spielaufbau verschiedene Variationen spielen. Sie sind bei Standardsituationen gefährlich, haben schnelle Außen und wechseln oft die Positionen. Sie stellen die Gegner immer wieder vor verschiedene Aufgaben." Im eigenen Stadion verlieren die Störche zudem sehr selten. In den letzten 20 saisonübergreifenden Heimspielen ging Kiel nur zwei Mal leer aus.
  • :
    Hinsichtlich seiner Ergebnisse hat der FC einen Saisonstart hingelegt, an dem es wenig zu mäkeln gibt, schließlich konnte er 16 von 21 möglichen Zählern ergattern. Das Zustandekommen der fünf Siege war aber nicht immer so souverän, dass die treuen Kölner Anhänger zu diesem Zeitpunkt von einer entspannten Rückkehr in das Oberhaus ausgehen. Dazu waren die Auftritte einfach zu wechselhaft. Hinzu kommt: So außergewöhnlich die Ausbeute von Angreifer Terodde ist, so groß wäre die Lücke, sollte sich der 30-Jährige einmal verletzen.
  • :
    So gut wie die Defensive bei beiden Teams funktioniert, so wenig berauschend sieht das Offensivspiel aus. Darmstadt erzielte erst acht eigene Treffer, nur Sandhausen, Ingolstadt und Duisburg auf den letzten drei Tabellenplätzen sind noch offensivschwächer. Bei den Kielern vermisst man unterdessen das Duo um Marvin Duksch und Dominick Drexler, die den Verein beide im Sommer verließen und in der vergangenen Saison zusammen 30 Tore erzielten. In der laufenden Spielzeit fehlt den Störchen ein echter Knipser. Die neun Saisontore erzielten bislang neun verschiedene Spieler.
  • :
    Der 1. FC Köln ist als Tabellenführer nach Ostwestfalen gereist. Die Geißböcke haben sich von ihrer bisher einzigen Pleite, einem 3:5 vor eigenem Publikum gegen den SC Paderborn 07, gut erholt und siegten zuletzt mit 2:0 beim SV Sandhausen und mit 2:1 gegen den FC Ingolstadt 04. Gegen die Oberbayern lief die Anfang-Truppe infolge eines torlosen Pausenunentschiedens ab Minute 53 einem Rückstand hinterher, doch der weiterhin überragende Terodde konnte per Elfmeter zunächst egalisieren (70.) und sorgte per Kopf in der 85. Minute für den Dreier.
  • :
    Kiel definiert sich in dieser Saison ebenfalls über eine stabile Defensive. Zehn Tore kassierten die Störche bislang in sieben Partien. Das sind weniger Gegentreffer als Bundesliga-Absteiger und Tabellenführer Köln. Die Defensive des SV98 ist sogar noch besser. Torwart Daniel Heuer Fernandes musste erst neun Mal hinter sich greifen.
  • :
    "Ich glaube, dass keiner müde sein wird, wenn es am Freitag vor vollem Stadion losgeht. Es herrscht einfach pure Vorfreude auf dieses Spiel – es wird ein Erlebnis. Ich hoffe, dass wir mutig und mit Lust und Freude drauf losspielen. Die Erwartungen von außen sind vielleicht etwas geringer, aber wir hoffen schon, dass wir gewinnen", beschreibt Jeff Saibene den mentalen Zustand seiner Spieler und weiß um die Besonderheit der kommenden 90 Minuten, die vor ausverkauften Rängen stattfinden werden.
  • :
    Die Ostwestfalen haben am Dienstagabend im Gastspiel beim SV Darmstadt 98 erst spät dafür gesorgt, dass die englische Woche mit vier Zählern bislang ziemlich zufriedenstellend verlaufen ist. Nach dem etwas ärgerlichen 1:1-Heimremis gegen den 1. FC Union Berlin lag die Mannschaft von Trainer Jeff Saibene bis in die letzte reguläre Minute mit 0:1 gegen die Lilien hinten und hatte sich auch nicht wirklich viele Ausgleichschancen erarbeitet. Durch die Treffer von Massimo (90.) und Hartherz (90. +3) konnte der Spielstand aber sogar noch gedreht werden.
  • :
    Nach der Niederlage der Lilien erwartet Kiels Trainer Tim Walter einen defensiven Gegner: "Darmstadt wird tief stehen. Das Team hat verloren und deshalb denke ich, dass der Trainer sein Heil in der Defensive suchen wird." Der 42-jährige Coach möchte sich aber gar nicht zu sehr auf das Spiel der Gäste einlassen. "Wir werden genauso weitermachen. Beim letzten Spiel hat man gesehen, dass die Spieler das Konzept immer besser umsetzen. Wir müssen aber noch genauer spielen", forderte Walter.
  • :
    Nach dem starken vierten Platz in der Vorsaison scheint sich der DSC Arminia Bielefeld im laufenden Spieljahr in den einstelligen Tabellenregionen etablieren zu können – darauf deuten jedenfalls die Ergebnisse der ersten sieben Runden hin. Mit drei Siegen, drei Unentschieden und nur einer Niederlage, die die Schwarz-Weiß-Blauen Ende August beim Hamburger SV kassierten (0:3), gehören sie zum oberen Drittel des Rankings und liegen lediglich einen Zähler hinter einem direkten Aufstiegsplatz – der erweiterte Start darf als gelungen bezeichnet werden.
  • :
    Beide Teams befinden sich derzeit in einem Zwischentief. Sowohl Kiel als auch Darmstadt holten nur einen Punkt aus den letzten drei Spielen. Die Störche unterlagen in der englischen Woche am Dienstag mit 0:2 bei Union Berlin, die Hessen verloren im eigenen Stadion mit 1:2 gegen Arminia Bielefeld. Zwar beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsregion noch vier (Kiel) beziehungsweise fünf (Darmstadt) Punkte, doch der Druck wird allmählich größer.
  • :
    Zwölf Jahre haben der DSC Arminia Bielefeld und der 1. FC Köln insgesamt gemeinsam in der Bundesliga verbracht – letztmals gehörten sie der nationalen Eliteklasse gleichzeitig in der Saison 2008/2009 an. Die Ostwestfalen sind seitdem zweimal in die 3. Liga abgerutscht und halten sich seit 2015 auf dem zweithöchsten Level; die Rheinländer haben ihrem Image als Fahrstuhlmannschaft im Frühjahr eine neue Dimension hinzugefügt, indem sie in einer Saison einer Europa-League-Teilnahme zum sechsten Mal abgestiegen sind.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur heutigen Zweitligapartie zwischen Holstein Kiel und dem SV Darmstadt 98. Anpfiff des 8. Spieltages ist um 18:30 im Holstein-Stadion.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zum Auftakt des 8. Spieltags in der 2. Bundesliga! Am Ende der englischen Woche empfängt der DSC Arminia Bielefeld den Tabellenführer 1. FC Köln. Das erste Pflichtspiel zwischen Ostwestfalen und Rheinländern seit viereinhalb Jahren beginnt um 18:30 Uhr in der ausverkauften SchücoArena.
Anzeige