Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:301. FC KölnKOE1. FC Köln2:1FC Ingolstadt 04FCIFC Ingolstadt 04
18:30VfL BochumBOCVfL Bochum0:1Dynamo DresdenSGDDynamo Dresden
18:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin2:0Holstein KielKIEHolstein Kiel
18:30SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 981:2Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Union Berlin kann doch noch gewinnen! Nach großem Kampf, und teilweise auch echtem Krampf, entscheiden die Berliner dank einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt die Partie für sich und sichern sich nach zuletzt vielen Unentschieden endlich mal wieder drei Punkte. Im ersten Durchgang war die Partie eher dürftig mit Vorteilen für Kiel. Doch die Störche verpassten es, eine träge Truppe der Hausherren zu bestrafen und konnten dann nach dem Seitenwechsel nicht mehr zulegen. Stattdessen gehörte die Partie fortan dem Gastgeber, der aber zunächst gute Chancen liegen ließ. Die Tore in der Schlussphase waren dann zwar letztlich glücklich, aber insgesamt verdient. Vor allem Polter feierte nach seiner Verletzungspause ein schönes Comeback und ließ bei seinem Tor in der Nachspielzeit alle Emotionen raus. Kiel wird sich derweil ärgern, muss aber anerkennen, dass man heute im Verlauf auch spielerisch einfach zu wenig zu bieten hatte. Damit verabschieden wir uns von dieser Partie und wünschen noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Köln gewinnt am Ende des Tages etwas glücklich mit 2:1 gegen den FC Ingolstadt und fährt die nächsten drei Zähler im Unterhaus ein. Die Hausherren, die über die gesamten 90 Minuten ihre zuletzt gewohnte Leistung nicht aufs Parkett bringen konnten, gerieten zu Beginn des zweiten Durchgangs verdient ins Hintertreffen. Anschließend drängten die Schanzer auf einen Nachschlag und hatten in der 59. Minute viel Pech, als die Kugel gegen den Pfosten klatschte. In der Folge bekamen die Kölner die Partie jedoch besser in den Griff - und in der 69. Minute einen Strafstoß geschenkt. Terodde nahm sich der Sache an und traf zum Ausgleich. Eine Viertelstunde später war der FC-Stürmer nach einer Ecke erneut zur Stelle und besiegelte das Schicksal der Schanzer. Köln bleibt damit Spitzenreiter, während der FCI auf der 15. Position hängen bleibt. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der DSC Arminia Bielefeld gewinnt beim SV Darmstadt 98 dank eines Schlusssprints mit 2:1 und feiert seinen ersten Auswärtssieg der Saison. Infolge des für die Lilien schmeichelhaften torlosen Pausenunentschiedens konnten sich diese wieder deutlich steigern und bewegten sich in weiten Teilen der zweiten Halbzeit hinsichtlich der Spielanteile auf Augenhöhe. Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich jedoch beide Angriffsreihen als ziemlich harmlos. Dementsprechend fiel auch der entscheidende Treffer, den Sulu nach einem Kempe-Freistoß per Kopf besorgte (66.). Die Ostwestfalen, die in der Viertelstunde vor dem Kabinengang einige gute Chancen ungenutzt gelassen hatten, kamen in Sachen Angriff überhaupt nicht mehr zur Entfaltung. Erst in der Schlussphase sprang für sie noch der ein oder andere Abschluss heraus, doch noch in der letzten regulären Minute deutete nichts auf einen dreifachen Punktgewinn der Gäste hin. Der eingewechselte Massimo und Hartherz bogen den Rückstand dann doch noch in einen Dreier um und sorgten für geschockte Gesichter bei den Hessen, die erstmals seit dem 21. Februar vor heimischer Kulisse verlieren. Der SV Darmstadt 98 reist am Freitag zur KSV Holstein. Zeitgleich hat der DSC Arminia Bielefeld den 1. FC Köln zu Gast in der SchücoArena. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Danach ist sofort Schluss. Das wars an der alten Försterei!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dynamo Dresden feiert im vierten Spiel unter Maik Walpurgis den dritten Sieg und gewinnt beim VfL Bochum mit 1:0! Zur Halbzeit war die Führung der Gäste durchaus verdient, im zweiten Durchgang spielte dann aber nur noch der VfL. Mehrfach musste SGD-Keeper Schubert die Führung mit starken Paraden festhalten. Unter dem Strich war das von den Gastgebern letztlich aber auch zu harmlos. Trotz fast 80% Ballbesitz hielten sich die wirklich zwingenden Chancen in Grenzen. Dynamo springt damit hoch auf Rang drei, Bochum fällt drei Plätze zurück auf Rang sechs. Für den VfL Bochum geht es am Samstag in Heidenheim weiter, Dynamo Dresden empfängt einen Tag später die SpVgg Greuther Fürth. Tschüss aus Bochum und noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:0 durch Sebastian Polter
    Polter macht den Deckel drauf, und wie! Hartel steckt beim Konter wunderbar durch und der Rückkehrer hat freie Bahn. Den ersten Ball kann Kenneth Kronholm noch parieren, aber dann macht es Polter ganz stark und netzt den Abpraller mit dem Rücken zum Tor per Fallrückzieher ein. Was für ein Treffer!
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Benjamin Girth
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Alexander Mühling
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Ein langer Schlag von Riemann landet zwar im Dresdner Strafraum auf einem Bochumer Kopf, wenig später allerdings auch in den Händen von Schubert. Die zeit rennt den Hausherren davon!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    In der Nachspielzeit passiert nichts mehr!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    So belohnen sich die Eisernen eventuell doch noch für eine gute zweite Halbzeit. Denn, so fair muss man sein, das bessere Team nach dem Seitenwechsel, das waren die Gastgeber. Viel Minuten bleiben den Störchen.
  • 90'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:2 durch Florian Hartherz
    Bielefeld nimmt sogar drei Punkte mit auf die Heimfahrt! Mit der letzten Aktion des Spiels schickt Edmundsson Hartherz im halblinken Offensivkorridor steil. Der Linksverteidiger zeigt vor Heuer Fernandes keine Nerven und schiebt eiskalt unten rechts ein.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Hinterseer! Nach einer Hereingabe von rechts pflückt der Bochumer Stürmer das Ding zehn Meter vor dem Tor mit der Brust fein herunter und schließt mit rechts sofort ab. Die Kugel rauscht links am Tor vorbei!
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibts obendrauf!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag am Böllenfalltor soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft. Momentan hat Dresden hier alles im Griff.
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Grischa Prömel
    Das Stadion explodiert! Robert Žulj und Sebastian Polter kombinieren sich wunderbar in den Strafraum und der Österreicher kommt zu Fall. Doch der Schiedsrichter ist hellwach, erkennt den Vorteil und lässt weiterlaufen. So hat Prömel freie Bahn und schiebt eiskalt ein.
  • 89'
    :
    Unter dem Strich hätte das Spiel eher ein Remis verdient, doch das braucht die Kölner nicht wirklich zu interessieren, die zweimal eiskalt zuschlagen. Bitter für die Schanzer, die sich hier selbst um eine solide Leistung bringen.
  • 89'
    :
    Kiel ist an einem Sieg scheinbar nicht mehr interessiert, steht hinten aber sicher.
  • 90'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:1 durch Roberto Massimo
    In der letzten regulären Minute gleicht die Arminia aus! Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld legt Prietl per Kopf für Massimo ab. Der Youngster kann die Kugel auf der rechten Sechzehnerseite behaupten und visiert aus etwa 13 Metern die flache linke Ecke an. Genau dort schlägt der Ball auch ein.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Osayamen Osawe
  • 87'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Robin Krauße
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Salih Özcan
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Simon Terodde
  • 88'
    :
    Das ist dann eher schon Verzweiflung. Tim Hoogland versucht es aus 23 Metern per Dropkick und haut die Kugel einige Meter links am Kasten vorbei.
  • 87'
    :
    Gogia hätte hier mit einigen Chancen sicherlich für ein Tor sorgen können, aber in den entscheidenden Szenen fehlte ihm die Kaltschnäuzigkeit. Nun darf sich Ryerson noch ein paar Minuten versuchen.
  • 88'
    :
    Der eingewechselte Massimo tankt sich von rechts in den Sechzehner und setzt mit dem linken Innenrist aus gut 14 Metern einen Schuss ab. Der ist aber völlig unplatziert und daher leichte Beute für Heuer Fernandes.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Julian Ryerson
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Akaki Gogia
  • 84'
    :
    Gelingt einem Team noch der "Lucky Punch"? Aktuell sieht es eher nicht danach aus.
  • 87'
    :
    Startelfdebütant Wurtz holt sich den Einzelapplaus der Heimfans ab. Der Ex-Bochumer hat enorm viel geackert, war bei der Erarbeitung von Torchancen aber eher unauffällig. Kamavuaka kommt für die letzten Momente auf den Rasen.
  • 87'
    :
    Plötzlich hat der VfL die Chance! Von rechts wandert das Spielgerät über drei Stationen links in den Strafraum zu Sidney Sam. Der ehemalige Leverkusener lässt einen Flachschuss los, der aber genau auf Schubert gerichtet ist und der SGD-Keeper pariert problemlos.
  • 85'
    :
    Momentan bestehen die Bochunmer Angriffsbemühungen aus harmlosen Flanken aus dem Halbfeld. So wird das aber wohl nichts werden gegen eine solide Dresdner Abwehr.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Wilson Kamavuaka
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Johannes Wurtz
  • 81'
    :
    Aber auch Kiel hat plötzlich die Chance! Die Gäste kontern und Masaya Okugawa ist plötzlich durch. Aber Rafał Gikiewicz pariert.
  • 85'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 2:1 durch Simon Terodde
    Lebensversicherung auf zwei Beinen! Wieder ist Terodde zur Stelle! Schaub schlägt eine Ecke von der rechten Seite an den halbrechten Fünfer, wo Terodde am höchsten steigt und das Leder ins lange Eck köpft. Kurz vor der Linie geht Guirassy zum Ball, doch ob der Kölner noch an der Kugel ist, wird auch in der Zeitlupe nicht ganz klar.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jhon Córdoba
  • 84'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Marco Höger
  • 85'
    :
    Staude mit dem Hammer! Der Joker zieht infolge einer durch die Hausherren halbherzig geklärten Freistoßflanke aus halblinken 18 Metern mit dem rechten Spann ab. Das Leder fliegt nicht weit über den linken Winkel.
  • 84'
    :
    Das Schuster-Team hat weiterhin keine Mühe, die Arminen fern des Kastens ihres Torhüters Heuer Fernandes zu halten. Nach aktuellem Stand winkt ihnen das Vorrücken auf den zweiten Tabellenplatz; von diesem könnten sie morgen aber noch vedrängt werden.
  • 83'
    :
    Losilla versucht immer wieder, das Spiel der Hausherren zu ordnen und bedient diesmal Perthel, der wiederum auf den linken Flügel zu Maier weiterleitet. Der dribbelt sich dann aber fest und Dynamo kann sich befreien.
  • 81'
    :
    Knaller macht bei einer Ecke von der linken Fahne nicht den besten Eindruck und lässt das Runde nach vorne prallen. An der zentralen Sechzehnerseite nimmt Hector den Ball volley, zimmert die Pille allerdings mittig über den Kasten.
  • 79'
    :
    Kaum ist Polter drin, hat er auch schon eine erste Szene. Er geht nach Flanke von rechts zum Kopfball hoch, aber Kenneth Kronholm ist zur Stelle und gewinnt den Luftkampf.
  • 80'
    :
    Zehn Minuten bleiben dem VfL Bochum noch, um hier noch etwas Zählbares zu generieren. Momentan ist die Offensivkraft der Gastgeber ein wenig verpufft. Neue Impulse soll der Ex-Bundesligaspieler Sidney Sam liefern.
  • 78'
    :
    Weiterhin ist es fast nur Berlin, welche sich nun in der Schlussphase anschicken. Kiel droht die Partie zu entgleiten.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Thorsten Röcher
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Sonny Kittel
  • 79'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Sidney Sam
  • 76'
    :
    So ist es! Sebastian Andersson macht nach einer engagierten, aber unterm Strich glücklosen Leistung Platz.
  • 81'
    :
    Die Lilien wollen sich nicht darauf beschränken, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Sie gehen auf den zweiten Treffer, der wohl die Entscheidung darstellen würde.
  • 79'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Robert Tesche
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Polter
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Andersson
  • 73'
    :
    Kommt gleich auch Sebastian Polter? Der Wiedergenesene macht sich jedenfalls bereit.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Paulo Otávio (FC Ingolstadt 04)
    Auch Paulo Otávio kommt vor dem eigenen Strafraum zu spät im Zweikampf und kassiert dafür den Gelben Karton.
  • 71'
    :
    Auch Berlin wechselt zum ersten Mal und bringen frische Impulse fürs offensive Mittelfeld.
  • 78'
    :
    Der starke Debütant Lucoqui schaut sich den Rest der Partie von der Bank aus an. Eigengewächs Staude soll mithelfen, auf den letzten Metern ein Unentschieden zu erreichen.
  • 78'
    :
    Dresden kommt kaum noch zur Entlastung und wenn doch, sind die Konter absolut ungefährlich. Niklas Kreuzer erarbeitet sich das Leder auf rechts und legt in die Mitte, wo Erich Berko aber nur halbherzig hinterher läuft und nicht in Ballnähe kommt.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Keanu Staude
  • 76'
    :
    Köln verteidigt schwach! Lezcano und Gimber können sich auf der rechten Seite im Sechzehner einfach die Kugel hin und her spielen, sodass Lezcano frei zum Schuss kommen kann. Horn macht diesmal die kurze Ecke zu und schnauzt seine Vordermänner kurz darauf lautstark an.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Anderson Lucoqui
  • 76'
    :
    Maik Walpurgis nimmt seinen Torschützen raus und stärkt die Defensive. Für Moussa Koné kommt mit Niklas Kreuzer ein eher defensiv orientierter Mittelfeldmann. Damit hat die SGD ihr Wechselkontingent ausgeschöpft.
  • 74'
    :
    Auch der Ausgleich hatte sich angedeutet, geht also absolut in Ordnung. Dennoch ist das 1:1 aus Ingolstädter Sicht absolut unnötig, hatte man in der Defensive doch meist alles im Griff.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Niklas Kreuzer
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Moussa Koné
  • 75'
    :
    Eine Viertelstunde vor Schluss führt Dynamo Dresden weiter mit 1:0, doch der VfL ist dran! 9:0 lautet die Torschussbilanz der zweiten Hälfte zugunsten der Hausherren bisher.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Stefan Kutschke
  • 75'
    :
    Kann die Arminia zumindest noch einen Zähler mit auf die Heimreise nehmen? Auch nach dem Seitenwechsel sind die Ostwestfalen keineswegs schwächer als die Hausherren. Die Chancenflut der Schlussphase der ersten Halbzeit konnte aber nicht bestätigt werden.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Charlison Benschop
  • 73'
    :
    Bochum legt sich den Gegner jetzt 30 Meter vor dem Tor zurecht und sucht nach der Lücke. Immer wieder läuft die Kugel beim VfL zügig über mehrere Stationen, lediglich der letzte Pass kommt meist nicht an.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcel Hartel
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Simon Hedlund
  • 71'
    :
    Die Latte rettet für die SGD! Lukas Hinterseer legt 20 Meter zentral vor dem Kasten für Sebastian Maier, der diesmal deutlich mehr Feuerkraft entwickelt und das Leder ans rechte Lattenkreuznagelt. Pech für den VfL!
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Andreas Voglsammer (Arminia Bielefeld)
    Voglsammer erwischt Sulu im Luftduell mit dem linken Ellenbogen leicht im Gesicht. Auch er wird mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 70'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:1 durch Simon Terodde
    Terodde scheint sich die Elfmeter-Technik bei Lewandowski abgeschaut zu haben! Der Stürmer nimmt Anlauf, verzögert den Antritt beim letzten Schritt und feuert das Leder unhaltbar in die rechte untere Ecke. Knaller war schon viel zu früh in die andere Ecke unterwegs und hatte nicht den Hauch einer Chance.
  • 70'
    :
    Es wird hitziger! In jedem Zweikampf wird jetzt eine Karte gefordert. Nach Foul von Hartmann an Weilandt gibt es zumindest Freistoß für die Gastgeber auf dem rechten Flügel. Die Flanke ist aber harmlos und wird geklärt.
  • 68'
    :
    Übrigens bitter für Kingsley Schindler: Der war ja erst in der 9. Minute eingewechselt worden und muss nun wieder raus.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Aytaç Sulu (SV Darmstadt 98)
    Sulu kommt gegen Voglsammer auf der linken Abwehrseite einen Schritt zu spät.
  • 69'
    :
    Elfmeter für Köln! Oh man, ist das dämlich! Risse zündet auf der halbrechten Seite den Turbo und dringt in den Strafraum an. Kittel kommt von der linken Seite angerannt und grätscht den Kölner einfach um. Der Torschütze verhält sich hier wie im Mittelfeld, aber im eigenen Sechzehner darf man so niemals in den Zweikampf gehen.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Roberto Massimo
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Jonathan Clauss
  • 69'
    :
    Die Heimpunkte acht, neun und zehn sind für die Hessen im vierten Match vor eigenem Publikum zum Greifen nahe. Sie würden damit ganz nahe an die Tabellenspitze rücken.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Lenz (1. FC Union Berlin)
    In der Folge gibt es die zweite Karte der Partie, erneut für ein taktisches Vergehen.
  • 66'
    :
    Das merkt auch der Gäste-Trainer und bringt in der Offensive mal frischen Wind.
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Rico Benatelli (Dynamo Dresden)
    Und die nächste Karte! Benatelli grätscht überhart in Hinterseer hinein und kassiert Gelb.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Masaya Okugawa
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Kingsley Schindler
  • 64'
    :
    Tja und Kiel? Den Störchen fällt nach einem couragierten ersten Durchgang wenig ein und man kann aktuell wenn überhaupt nur reagieren.
  • 62'
    :
    Berlin kommt nun immer besser in die Aktionen. Andersson setzt Žulj ein, aber es fehlt dann doch immer noch der letzte entscheidende Pass.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Jonas Hector (1. FC Köln)
    Hector kommt am gegnerischen Strafraum viel zu spät Osawe und rutscht in den Schanzer-Kicker rein. Das gibt Gelb!
  • 60'
    :
    20.879 Zuschauer verfolgen die Partie am heutigen Abend.
  • 66'
    :
    Köln meldet sich zurück! Nach einer Flanke aus dem Zentrum rutscht die Kugel irgendwie auf die halbrechte Seite im Ingolstadt-Sechzehner durch, wo Drexler angerauscht kommt und das Runde ans rechte Außennetz donnert.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Riemann (VfL Bochum)
    Riemann beschwert sich dermaßen heftig über potentielles Zeitspiel der Gäste, dass er sich die zweite Verwarnung der Partie einfängt.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Patrick Möschl
  • 66'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:0 durch Aytaç Sulu
    Kapitän Sulu bringt die Lilien in Front - natürlich per Kopf! Kempe flankt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld sanft auf den Elfmeterpunkt. Dort verlängert Darmstadts Abwehrmann elegant mit dem Hinterkopf. Nach Kontakt am rechten Innenpfosten überquert die Kugel die Linie.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Patrick Ebert
  • 64'
    :
    Das ist natürlich zu wenig. Chung-yong Lee behauptet sich begleitet von zahlreichen "Lee"-Rufen aus dem Publikum im Strafraum und legt quer auf Sebastian Maier, der die Kugel aus 17 Metern ganz locker in die Arme von Schubert zirkelt.
  • 66'
    :
    Auch Jones, der vor allem in der Anfangsphase zu den auffälligsten Akteuren auf dem Rasen gehörte, darf nicht weitermachen. Er wird ab sofort durch Sirigu ersetzt.
  • 64'
    :
    Das 0:2 liegt hier in der Luft und es ist mucksmäuschenstill im Stadion. Die Gäste haben hier Blut geleckt, drängen auf die zweite Bude und kommen immer wieder gefährlich in den gegnerischen Strafraum.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Sandro Sirigu
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Joevin Jones
  • 63'
    :
    VfL-Kapitän Anthony Losilla bleibt nach einem unkontrollierten Schritt auf den Ball mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen und fasst sich ans Sprunggelenk. Das sieht zunächst nicht gut aus, doch Losilla signalisiert schnell, dass es weiter gehen kann.
  • 63'
    :
    Erster Joker des Abends ist Voglsammer, der noch am Wochenende zur Bielefelder Startelf gehört hatte. Owusu wird in den vorzeitigen Feierabend geschickt.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Serhou Guirassy
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Andreas Voglsammer
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Prince Owusu
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Christian Clemens
  • 59'
    :
    Junge, Junge hat Köln hier Dusel! Kittel feuert einen Freistoß aus dem linken Rückraum an die linke Fünferecke, wo Benschop zum Schädelstoß ansetzt und das Leder mit dem Hinterkopf Richtung rechtes Eck wuchtet. Horn bleibt wie angewurzelt stehen und hat riesiges Glück, dass die Kugel per Bogenlampe an den rechten Pfosten klatscht. Das Leder springt genau zu Czichos, der das Runde ins Toraus köpft.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Linus Wahlqvist (Dynamo Dresden)
    Wahlqvist steigt im Mittelfeld mit gestrecktem Bein gegen Weilandt ein und kassiert die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Erich Berko
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Aias Aosman
  • 59'
    :
    Der resultierende Freistoß als solcher bringt nichts ein, aber in der zweiten Welle kann sich Gogia durchsetzen und zielt knapp daneben.
  • 60'
    :
    Eine Stunde ist rum im Vonovia-Ruhrstadion und der VfL ist hier nun klar die bessere Mannschaft. Die Gastgeber setzen schon jetzt vieles auf eine Karte und attackieren unheimlich früh.
  • 60'
    :
    Der Ex-Düsseldorfer ist dann doch schnell wieder auf den Beinen.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Robin Krauße (FC Ingolstadt 04)
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Hauke Wahl (Holstein Kiel)
    So kann Berlin so wie hier kontern und Wahl weiß sich nur taktisch zu wehren.
  • 59'
    :
    Bielefelds Debütant Lucoqui muss auf dem Feld behandelt werden, nachdem er unglücklich mit Heller zusammengestoßen ist.
  • 57'
    :
    Kiel setzt aktuell auf Ballkontrolle und versucht so die Partie zu beruhigen. Das klappt aber nicht allzu gut, da mann zu schnell die Bälle verliert.
  • 58'
    :
    Bochum hat das Spiel jetzt so weit in die gegnerische Hälfte geschoben, das Keeper Riemann 20 Meter hinter der Mittellinie den Libero gibt. Der VfL erobert vorne den Ball und Maier zwingt Schubert mit einem Distanzschuss zur nächsten Parade.
  • 56'
    :
    Der Treffer hatte sich im zweiten Durchgang tatsächlich angedeutet, da die Kölner kaum ins letzte Drittel kommen, während die Süddeutschen immer wieder überfallartige Angriffe fahren, die für ordentlich Verwirrung in der Hintermannschaft der Kölner sorgen.
  • 56'
    :
    Oha! Johannes van den Bergh langt am Strafraum des Gegners ordentlich hin. Da hätte man auch gelb zeigen können.
  • 54'
    :
    Vor allem der Gastgeber wirkt nun viel zielstrebiger und hat einige Abschlüsse zu bieten.
  • 55'
    :
    Angetrieben von den heimischen Fans drängen die Hausherren jetzt auf den Ausgleich. Lediglich an einem Schuss auf das Tor hapert es noch. Dresden freut sich derweil schon jetzt über großzügige Räume zum kontern, nutzt diese aber noch nicht konsequent.
  • 57'
    :
    Nach dem Seitenwechsel ist das Match wieder deutlich ausgeglichener als in der Viertelstunde vor dem Kabinengang. Darmstadt findet endlich wieder die Wege in die Spitze und präsentiert sich auch in der Arbeit gegen den Ball als wirksamer.
  • 53'
    :
    Maier machts und schießt den Ball ziemlich schwach flach in die Mauer. Bochum bleibt aber in Ballbesitz und nach einer Flanke von rechts kommt Weilandt zum Kopfball, zielt aber ein Stück links vorbei.
  • 52'
    :
    Leider konnte die Großchance auch nicht als Dosenöffner für die Partie fungieren. Es ist aber nach der Pause immerhin ein wenig lebhafter geworden und das ist schon viel wert.
  • 54'
    :
    Kempe flankt einen Freistoß von der tiefen linke Angriffsseite hoch vor den langen Pfosten. Der aufgerückte Franke schraubt sich hoch und erwischt die Hereingabe vor dem herauslaufenden Keeper Ortega. Er drückt sie aus gut sechs Metern aber weit über dessen Kasten.
  • 52'
    :
    Gute Freistoßsituation für den VfL! Dario Dumić fällt Sebastian Maier nur einen Meter vor dem Sechzehner klar um. Maier und Perthel stehen zur Ausführung bereit.
  • 53'
    :
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:1 durch Sonny Kittel
    Starker Angriff der Gäste bringt die Schanzer in Front! Pledl marschiert die rechte Außenbahn entlang und zieht bis zur Grundlinie. Anschließend flankt der Ingolstädter das Runde flach in den Sechzehner, wo Lezcano die Kugel am Elferpunkt passieren lässt. Auf der halblinken Seite im Sechzehner der Hausherren kommt Kittel an den Ball, täuscht eine Flanke mit dem linken Schlappen an und schweißt das Spielgerät einfach ins linke Eck. Auch Horn hat damit überhaupt nicht gerechnet und war schon in die andere Torhälfte unterwegs.
  • 53'
    :
    Die Szene von Gimber zeigt allerdings, mit welcher Entschlossenheit die Gäste aus den Katakombe kommen. Keinem Zweikampf wird aus dem Weg gegangen, sodass der Weg für die Kölner ins letzte Drittel immer schwieriger wird.
  • 50'
    :
    Nach einem Bochumer Freistoß befreit sich Dresden mit einem langen Schlag nach vorne. Moussa Koné geht hinterher und bekommt den Ball von Sebastian Maier quasi kampflos überlassen! Der Dresdner Torschütze legt am Strafraum quer auf Aias Aosman, der sich dann aber festdribbelt statt abzuschließen.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Gimber (FC Ingolstadt 04)
    Geile Szene! Clemens ist auf der rechten Seite im Vollsprint unterwegs und wird von Gimber von hinten im Klammergriff zu Boden geringt. Dafür gibt es korrekterweise den Gelben Karton.
  • 50'
    :
    Kronholm der Teufelskerl! Gogia tankt sich über links in den Strafraum durch und hat freie Bahn! Der Offensive umspielt dann auch den Schlussmann und scheint nur noch einschieben zu müssen. Doch irgendwie schafft es der Keeper mit einem Hechtsprung noch, das Leder zu blocken!
  • 51'
    :
    Lucoqui kann die Kugel auf der linken Außenbahn gegen drei Darmstädter behaupten und in den Sechzehner einziehen. Er spielt flach zu Edmundsson, der zwar in Richtung des Tores verlängert, das Leder aber direkt in die Hände von Heuer Fernandes weiterleitet.
  • 48'
    :
    Fast die Führung für die Schanzer! Kittel kombiniert sich wunderbar auf der linken Seite mit Lezcano nach vorne und dringt zentral in den Sechzehner ein. Der Ingolstädter versucht sich aus rund 14 Metern und scheitert an einer starken Parade von Horn, der den Einschlag in der rechten unteren Ecke verhindern kann.
  • 48'
    :
    Der VfL kommt mit viel Druck und Tempo aus der Kabine und macht gleich mal mächtig Alarm am Dresdner Strafraum. Losilla steht dann letztlich aber einen Schritt im Abseits und Dynamo kann die Situation erstmal beruhigen.
  • 49'
    :
    Die erste kleinere Gelegenheit haben die Störche, aber beim Versuch einer Direktabnahme am Strafraum rutscht ein Kieler weg und kann so nicht mehr kontrolliert abschließen.
  • 48'
    :
    Die Stimmung ist übrigens trotz wenig Action weiterhin außerordentlich gut. Aber das kennt man ja von der alten Försterei.
  • 48'
    :
    Weder Dirk Schuster noch Jeff Saibene haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 47'
    :
    Es scheint keine Wechsel gegeben zu haben. Also muss das vorhandene Personal nun mal ein wenig mehr zeigen!
  • 46'
    :
    Weiter geht es mit dem zweiten Durchgang! Können die Kölner den nächsten Sieg einfahren, oder können die Gäste etwas Zählbares entführen?
  • 46'
    :
    Auf gehts in die zweite Hälfte. Beim VfL gibt es eine personelle Veränderung. Nachdem die koreanischen Fans und Reporter am Wochenende noch vergeblich gewartet haben, dürfen sie Chung-yong Lee heute gleich für eine ganze Halbzeit sehen. Der Koreaner kommt für Silvère Ganvoula.
  • 46'
    :
    Es geht weiter!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Chung-yong Lee
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt am Böllenfalltor! Die Arminen haben sich im Laufe der ersten Halbzeit immer mehr gesteigert und waren den Lilien, die ordentlich begonnen hatten, deutlich überlegen. Wenn sich die Schuster-Truppe nichts einfallen lässt, droht ihr die erste Heimpleite seit dem 21. Februar.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Dynamo Dresden setzt seinen Aufwärtstrend weiter fort und führt zur Pause des Spiels beim VfL Bochum mit 1:0! Nach ereignislosen ersten 20 Minuten kamen beide Seiten zu guten Chancen. SGD-Keeper Markus Schubert parierte gegen Maier und Losilla zweimal stark. Auf der anderen Seite machte es Moussa Koné besser. Nach einem klaren Handspiel von Tom Weilandt verwandelte der Dynamo-Torjäger den fälligen Elfmeter sicher und war damit an fünf der letzten sechs Dresdner Tore direkt beteiligt. Die Gäste verdienten sich die Führung in der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte durch größeres Engagement und mehr Zug zum Tor. Bochum muss sich von der kalten Dusche erstmal erholen und im zweiten Durchgang einen Gang hochschalten. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    In einer unterdurchschnittlichen Partie steht zur Pause ein unterm Strich gerechtes 0:0, weil beide Seiten im Verlauf der ersten Halbzeit einfach nicht genug Offensivaktionen zu bieten hatten. Kiel war dabei die leicht aktivere Mannschaft, wirkte vor dem Tor aber dann in den entscheidenden Szenen zu unentschlossen. Die Eisernen hatten derweil ihre einzige und beste Chance kurz vor der Pause, als es nach einem schönen Kopfball durchaus 1:0 hätte stehen können. Wir hoffen in jedem Fall, dass es nach der Pause ein wenig besser wird und melden uns gleich zurück!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten steht es 0:0 zwischen dem FC Köln und dem FC Ingolstadt. Die Hausherren sind natürlich die dominantere Mannschaft im Rheinenergiestadion, tun sich meist allerdings verdammt schwer, durch die dicht gestaffelte Hintermannschaft der Gäste zu kommen. Die dickste Chance im heutigen Duell hatte Terodde, der jedoch mit seinem Kopfball am bärenstarken Knaller scheiterte (27.). Die Schanzer setzten dagegen immer wieder ein paar Nadelstiche, ohne dabei die ganz große Gefahr ausstrahlen zu können. Im zweiten Durchgang ist noch alles drin und für beide Mannschaften noch Luft nach oben. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Die einminütige Nachspielzeit verläuft ohne weitere Aufreger und so geht es in die Pause.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Gefahr! Und dann wird es plötzlich doch noch gefährlich! In der Mitte kommt Sebastian Andersson zum Kopfball und Kenneth Kronholm pariert reflexartig! Das hätte das 1:0 sein können.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Doch nochmal der VfL! Anthony Losilla tankt sich links im Strafraum durch und produziert dann eine Mischung aus Schuss und Hereingabe, die sowohl das lange Eck des Dresdner Tores als auch den einschussbereiten Lukas Hinterseer verpasst.
  • 44'
    :
    Berlin darf es kurz vor der Pause noch einmal versuchen. Christopher Trimmel steht bereit...
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Keine Tore nach 45 Minuten des Duells zwischen dem SV Darmstadt 98 und dem DSC Arminia Bielefeld. Die Lilien hatten in der ersten Viertelstunde leichte Feldvorteile, konnten sich trotz zahlreicher hoher Hereingaben von der rechten Außenbahn zunächst jedoch keine klaren Chancen herausarbeiten. Dies galt auch für die folgende Phase, in der die Ostwestfalen aktiver wurden und ihrer Abwehrabteilung längere Entlastungsperioden ermöglichten. Die erste nennenswerte Strafraumszene ereignete sich in der 29. Minute, als DSC-Rechtsverteidiger Clauss mit einem Rechtsschuss aus der zweiten Reihe die Latte traf. Bielefeld war nach einer halben Stunde die bestimmende Mannschaft und spielte sich noch den ein oder anderen Abschluss heraus, doch den Führungstreffer hat das Saibene-Team noch nicht zustande gebracht. Bis gleich!
  • 41'
    :
    Vielleicht mal Gefahr über eine Standard? Nein! Gogia holt zwar einen Freistoß heraus, aber die Ausführung lässt zu wünschen übrig. Am Ende trudelt der Ball ins Toraus.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Es sieht nicht so aus. Bochum wirkt im Aufbau jetzt doch ein wenig verunsichert und schenkt die Kugel immer wieder leicht her. Dresden macht allerdings auch keine großen Anstalten mehr, nach vorne zu spielen und so trudelt die Partie nun auf die Halbzeitpause zu.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Glück für Sulu! Nach einer Hartherz-Flanke von der linken Grundlinie spielt der Lilien-Kapitän den Ball klar mit der linken Hand, die weit ausgestreckt ist. Hier hätte der Unparteiische auf den Punkt zeigen müssen.
  • 43'
    :
    Starker Freistoß der Gäste! Kittel legt sich das Leder 25 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse auf der halblinken Seite zurecht und feuert die Pille auf die linke untere Ecke. Horn ist blitzschnell unten und kann das Geschoss mit den Fäusten zur Seite abwehren.
  • 41'
    :
    Man kann vielleicht nicht sagen, dass dieser Treffer sich abgezeichnet hatte, aber unverdient ist die Dresdner Führung auch nicht. Die SGD war in den letzten Minuten die aktivere und vor allem zielstrebigere Mannschaft. Hat Bochum vor der Pause noch eine Antwort parat?
  • 42'
    :
    Die Lilien bekommen einen Bielefelder Eckball von der rechten Fahne im ersten Anlauf nicht geklärt. Das Spielgerät rollt Börner aus 14 zentralen Metern vor die Füße, woraufhin dieser direkt abzieht Er jagt es knapp über den Heimkasten.
  • 39'
    :
    David Kinsombi hat im defensiven Mittelfeld kaum etwas zu tun und wagt sich immer wieder mit nach vorne. Hier kommt der Sechser zum Abschluss, und setzt einen ordentlichen Versuch nur knapp links neben das Tor.
  • 40'
    :
    Edmundsson gelingt auf links der Durchbruch. Sein flacher Querpass vor den Kasten findet aber keinen Abnehmer. Wenig später rutscht ein Einwurf von rechts beinahe zu Lucoqui durch; der 21-Jährige wird im letzten Moment durch Sulu an einem Kopfball gehindert.
  • 39'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 0:1 durch Moussa Koné
    Moussa Koné übernimmt die Verantwortung und macht das eiskalt! Der Senegalese jagt das Leder mit viel Tempo und sehr platziert ins linke obere Eck. Da gibts für Riemann nichts zu halten.
  • 39'
    :
    Elfmeter für Dresden! Patrick Ebert will von rechts flanken und Tom Weilandt bekommt den Ball im Strafraum klar an die Hand. Da der Arm auch weit vom Körper abstand, ist diese Entscheidung absolut nachvollziehbar!
  • 40'
    :
    Aktuell machen es die Schanzer wieder besser und verschieben im Mittelfeld extrem aufmerksam, sodass die Hausherren große Probleme haben, nach vorne zu kommen. Auch den ein oder anderen Entlastungsangriff können die FCI-Akteure fahren.
  • 39'
    :
    Die Lilien schaffen es gerade nur noch mit langen Anspielen in das letzte Felddrittel. Die flachen Passwege durch das Mittelfeld werden überhaupt nicht mehr gefunden.
  • 37'
    :
    Das interessante an der Partie ist, dass sie für ein am Ende ziemlich langweiliges Spiel relativ flott geführt wird. Aber wenn vor den Toren halt so wenig passiert, dann bringt das alles ja nichts. Statistisch drückt sich das in den Torschüssen aus. Vier gab es davon erst. Drei von Kiel, einer von den Hausherren.
  • 36'
    :
    Dirk Schuster wird sich fragen, warum sein Team gerade so passiv ist und sich mittlerweile von den Ostwestfalen beherrschen lässt. Die Gäste sind einer Pausenführung gerade deutlich näher als die Lilien.
  • 37'
    :
    Plötzlich das dicke Ding für die Gäste! Aias Aosman kommt zehn Meter vor dem Kasten ziemlich frei zum Abschluss und hätte Keeper Manuel Riemann mit seinem Abschluss vielleicht auch überwunden. Allerdings muss dieser gar nicht eingreifen, weil Tim Hoogland seinen Kopf hinhält und zur Ecke klärt.
  • 35'
    :
    Berlin kommt zu einer Ecke, doch auch die bringt keine neuen Erkenntnisse. Machen wir uns nichts vor, schön ist es aktuell wirklich nicht.
  • 37'
    :
    Risse donnert den folgenden Freistoß Richtung Tor, bleibt mit seinem Schuss allerdings in der hochspringenden Mauer hängen. Das kann der Kölner normalerweise besser.
  • 35'
    :
    Dynamo erzwingt immer wieder gute Freistoßsituationen, die Hereingaben von Patrick Ebert finden aber bisher immer nur Bochumer Köpfe. Der VfL hat deutlich mehr Ballbesitz, bekommt aber auch wenig Abschlüsse zustande.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Dario Lezcano (FC Ingolstadt 04)
    Auch hinten fällt der Angreifer auf, da er Schaub von hinten zu Boden ringt. Gelbe Karte scheint für das Foul allerdings etwas zu hart zu sein.
  • 33'
    :
    Auf der Gegenseite ist Janni-Luca Serra dann durch, aber stand im Abseits. Sein Schuss ging ohnehin einen guten Meter drüber.
  • 32'
    :
    Christopher Trimmel versucht sic für Berlin über rechts, aber Kiel kann recht locker klären.
  • 34'
    :
    Lezcano kommt im gegnerischen Strafraum an die Pille und donnert das Spielgerät aus etwa zehn Metern ans linke Außennetz. Der Führungstreffer hätte sowieso nicht gezählt, da die Fahne des Linienrichters in die Höhe geschnellt war.
  • 32'
    :
    Moussa Koné behauptet sich in zentraler Angriffsposition robust gegen zwei Bochumer, geht noch ein paar Schritte und schießt dann aus 18 Metern letztlich klar links vorbei. Das ist vor allem deshalb ärgerlich, weil der Senegalese da auch noch zwei Anspielstationen auf den beiden Außenpositionen hatte.
  • 33'
    :
    Edmundsson aus der Drehung! Der Färinger wird durch Christiansen von der rechten Grundlinie bedient, nimmt die Kugel mit dem Rücken zum Tor stehend aus gut zehn Metern Torentfernung an. Er zieht nach schneller Drehung mit links ab. Heuer Fernandes ist schnell in der linken Ecke und wehrt zur Seite ab.
  • 32'
    :
    Die Saibene-Truppe schickt sich an, die gefährlichere Mannschaft zu werden. Während sich die Lilien weiterhin schwertun, in den gegnerischen Sechzehner vorzustoßen, stehen die offensiven Arminen immer häufiger im Mittelpunkt.
  • 32'
    :
    Lasse Sobiech musste am Seitenrand behandelt werden, da er von Dario Lezcano unabsichtlich den Fuß ins Gesicht bekommen hatte. Die blutende Wunde war aber zum Glück nicht so tragisch, sodass der Kölner hätte ausgewechselt werden müssen.
  • 30'
    :
    ... Die kommt kurz ins Halbfeld und versandet dort. Das passt irgendwie.
  • 30'
    :
    Seit es auf den Rängen lebhafter geworden ist, ist auch im Spiel zwischen Bochum und Dresden deutlich mehr Pfeffer drin. Beide sind vor allem dann gefährlich, wenn es schnell über außen geht. Nach einer halben Stunde geht das Remis voll in Ordnung.
  • 29'
    :
    Die Gäste haben mal Platz beim Konter, aber wie so oft kommt dann der letzte Pass nicht an. Immerhin gibt es Ecke...
  • 30'
    :
    Die Kölner bleiben weiter gefährlich und kombinieren sich immer wieder an den Strafraum der Gäste. Oft ist allerdings der letzte Pass zu ungenau oder ein Ingolstädter dazwischen.
  • 27'
    :
    Auffällig ist in dieser Phase vor allem, wie weit sich die Eisernen zurückziehen und Kiel machen lassen.
  • 29'
    :
    Dresden erkämpft mit aggressivem Anlaufen mal wieder einen Ball tief in der Bochumer Hälfte. Nach einigen Stationen versucht es Ebert dann aus der Distanz und jagt das Spielgerät deutlich über das Bochumer Gehäuse.
  • 25'
    :
    Aber die ganz klaren Chancen fehlen weiterhin. Die Abwehrreihen stehen jedenfalls um den Sechzehner relativ sicher, so dass die Partie leider immer weiter verflacht.
  • 27'
    :
    Glanztat Knaller! Eine Flanke von Drexler fliegt von der rechten Sechzehnerecke an die halbrechte Fünferseite, wo Terodde vollkommen frei steht. Der Stürmer will das Leder gegen die Laufrichtung von Knaller ins lange Eck wuchten, doch der Keeper fährt sensationell den rechten Arm aus und kann den Einschlag verhindern.
  • 27'
    :
    Was war das denn? Ein abgefälschter Schussversuch von Ebert trudelt in den Bochumer Strafraum. Philip Heise könnte eigentlich zuerst am Ball und in exzellenter Schussposition sein, lässt sich aber im Zweikampf mit Ganvoula liebe einfach fallen und kriegt dafür natürlich zu Recht keinen Elfmeter.
  • 29'
    :
    Clauss trifft den Querbalken! Der Franzose, der heute seinen 26. Geburtstag feiert, zieht von seiner rechten Seite leicht nach innen und feuert aus gut 20 Metern mit dem rechten Spann in Richtung linker Ecke. Der noch leicht abgefälschte Ball fliegt an die Oberkante der Latte.
  • 27'
    :
    Darmstadt hat nach einer knappen Probleme größere Probleme, in das letzte Felddrittel vorzustoßen. Die Arminen verbesseren ihren Zugriff in den Mittelfeldräumen und rücken zudem näher an die offensiven Außenspieler Heller und Jones heran.
  • 24'
    :
    Jetzt geht es hin und her! Robert Tesche schlägt von halblinks einen herrlichen Ball in den Strafraum genau in den Lauf von Anthony Losilla. Der VfL-Kapitän leitet das Leder mit rechts direkt aus der Luft Richtung Kasten weiter, Schubert reagiert erneut glänzend!
  • 25'
    :
    Ein Ingolstädter bekommt einen Ball an den angelegten Arm und das komplette Stadion fordert Elfmeter. Der Unparteiische zeigt sich davon zurecht unbeeindruckt und schüttelt nur mit dem Kopf.
  • 23'
    :
    Aber Kiel hat sich längst reingebissen und wirkt in den Zweikämpfen entschlossener als die Eisernen.
  • 24'
    :
    Nach einer etwas passiveren Periode gelingt es der Saibene-Truppe Mitte der ersten Halbzeit, den Schwerpunkt des Geschehens wieder etwas weiter in die mittleren Regionen des Rasens zu verlagern. Hinsichtlich der Spielanteile bleiben leicht Vorteile jedoch auf Seiten der Hessen.
  • 22'
    :
    Auch auf der Gegenseite wird es gefährlich! Nach einer scharfen Freistoßflanke von Patrick Ebert kommt Jannis Nikolaou am Fünfer zum Kopfball und verfehlt das lange Eck nur knapp. Das Spiel nimmt langsam fahrt auf!
  • 21'
    :
    Zwanzig Minuten sind um und die alte Försterei füllt sich endlich mit Gesängen. Gerade zu rechten Zeit möchte man meinen, wo aktuell Berlin das Zepter aus der Hand gegeben hat und ein wenig Unterstützung gut brauchen kann.
  • 22'
    :
    Nouri kann das Verhalten seiner Truppe momentan überhaupt nicht gefallen, da die Gäste mit 13 Gegentreffern in den letzten Wochen nicht gerade mit einer sicheren Defensive glänzen konnten. Die Anfang-Mannschaft ist dagegen mit 16 Toren das gefährlichste Team im Angriff, sodass diese Mauertaktik vermutlich nicht funktionieren wird.
  • 20'
    :
    Action! Sebastian Maier sorgt pünktlich zum Ende des 20-minütigen Stimmungsboykotts für den ersten echten Aufreger. Der Bochumer spaziert vor dem Sechzehner mit einem feinen Trick zwischen zwei Dresdnern hindurch und steht dann plötzlich frei vor Markus Schubert! Der SGD-Keeper reagiert glänzend und lenkt Maiers Schuss aus kurzer Distanz zur Ecke.
  • 20'
    :
    Kingsley Schindler zu unschlüssig! Die Störche kommen zur nächsten Chance! Nach feiner Ablage ist Schindler plötzlich durch, aber wartet viel zu lange und verpasst vor Rafał Gikiewicz den rechten Zeit zum Abschluss. Der Schlussmann kann so blocken.
  • 19'
    :
    Überhaupt haben die Gäste zum ersten Mal in dieser Phase mehr vom Spiel und können den Ball behaupten.
  • 17'
    :
    Derweil kommt Kiel über links zu einer ersten guten Möglichkeit. Jae-sung Lee wird aber im letzten Moment noch geblockt und so gibt es nur Ecke. Knapp wars trotzdem, der Schuss hat das Außennetz noch berührt.
  • 21'
    :
    Edmundsson mit dem ersten Abschluss der Gäste! Der Färinger ist Adressat einer Clauss-Flanke aus dem rechten Mittelfeld, verlängert diese mit der Stirn in Richtung des Heimkastens. Heuer Fernandes muss aber nur zupacken, denn der Versuch fliegt zentral auf sein Gehäuse.
  • 15'
    :
    Mathias Honsak wurde übrigens mit einer Trage aus dem Stadion befördert. Gute Besserung von dieser Stelle!
  • 19'
    :
    Die Kölner werden immer dominanter und drängen die Schanzer tief in deren Hälfte. Vor allem über die Außenpositionen werden die Geißböcke gefährlich und stiften mit scharfen Hereingaben immer wieder Unruhe im FCI-Strafraum.
  • 18'
    :
    Nach Anspiel von Wurtz will sich Medojević das Leder auf der linken Sechzehnerseite auf den rechten Fuß legen, anstatt es aus spitzem Winkel mit dem linken zu probieren. Börner kann den Serben gerade noch stoppen.
  • 17'
    :
    Auf dem Platz passiert unterdessen weiter so gut wie gar nichts. Goalgetter Lukas Hinterseer weicht mal auf den linken Flügel aus und schlägt dann eine Flanke an die rechte Eckfahne. Das war es dann auch schon an Offensivaktionen.
  • 15'
    :
    Dass es hier im Ruhrstadion nach einer Viertelstunde noch äußerst ruhig ist, liegt übrigens nicht nur am noch bescheidenen Spiel beider Mannschaften. Wie in allen anderen Stadien der höchsten drei deutschen Ligen drücken auch in Bochum die Fans mit einem Stimmungsboykott ihren Protest gegen die neuen und vielfältigen Anstoßzeiten im Profifußball aus.
  • 16'
    :
    Clemens leitet die Kugel auf der rechten Seite im Sitzen zu Hector weiter, der nach innen zieht und das Runde mit dem linken Schlappen aufs Tor hämmern will. Beim Schuss rutscht der Kölner noch aus und kann zumindest eine Ecke herausholen, die jedoch für keinerlei Gefahr sorgen kann.
  • 14'
    :
    Eigentlich nicht schlecht: Akaki Gogia schlägt am Sechzehner zwei Finten und schüttelt so seinen Gegenspieler ab, aber für einen platzierten Abschluss fehlt dann offenbar die Kraft. Jedenfalls fliegt der Ball weit vorbei.
  • 15'
    :
    Köln schläft! Ein Freistoß wird kurz ausgeführt und eine Flanke kann anschließend unbedrängt in den Strafraum geschlagen werden. Dort steht Lezcano komplett alleine, der das Spielgerät vom Elferpunkt links am Kasten vorbeischädelt.
  • 13'
    :
    Die Störche versuchen nach Balleroberung schnell umzuschalten, aber die zumeiste hohen Bälle finden selten einen Abnehmer. So hechtet hier zum Beispiel Janni-Luca Serra einem zu steilen Pass hinterher.
  • 15'
    :
    Heller startet durch! Der Flügelflitzer wird auf seiner rechten Außenbahn geschickt und erarbeitet sich gegen Hartherz im Laufduell einen Meter Vorsprung. Er spielt von der Grundlinie flach vor den Kasten, wo Keeper Ortega rechtzeitig den Schritt nach vorne macht und die Kugel vor Wurtz aufnimmt.
  • 11'
    :
    Nach flottem Beginn ist die Partie mittlerweile merklich abgetaut. Union kontrolliert im Mittelfeld, aber gefährliche Vorstöße gibt es kaum.
  • 12'
    :
    Dynamo beschränkt sich im Aufbauspiel vor allem auf lange Bälle Richtung Moussa Koné und geht nach mit einem ziemlich hohen und aggressiven Pressing auf die zweiten Bälle. In den ersten Minuten hatte Bochum damit ganz schön zu kämpfen, mittlerweile haben die Blau-Weißen sich stabilisiert.
  • 9'
    :
    So können die Fans nun leider auch Mathias Honsak keinen aufmunternden Beifall spenden. Denn der Mittelfeldmann muss nach längerer Behandlungspause tatsächlich früh raus.
  • 13'
    :
    Clauss gelingt von der rechten Grundlinie eine erste Hereingabe in den Darmstädter Sechzehner. Sie ist für Lucoqui vorgesehen, doch der wird derart eng von Rieder bewacht, dass der Verteidiger klären kann, bevor es richtig brenzlig wird.
  • 13'
    :
    Trotz der dicken Tormöglichkeit bleibt es erstmal ruhig im Stadion. Das liegt einmal daran, dass an einem Dienstagabend nur wenige Gästefans die Möglichkeit gefunden haben, zum Spiel zu kommen. Und zweitens protestieren in ganz Deutschland die Fans in den ersten 20 Minuten gegen die Spielansetzungen der DFL.
  • 12'
    :
    Darmstadt hält das Spielgerät gerade zuverlässig in der gegnerischen Hälfte und setzt über die Flügel Akzente. Die zentralen Abwehrregionen haben die Gäste in der Anfangsphase unter Kontrolle.
  • 9'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Kingsley Schindler
  • 9'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Mathias Honsak
  • 10'
    :
    Fast das 1:0! Einen ungefährlichen Schuss lässt Knaller in seinem Kasten nach vorne prallen, wo Terodde das Leder unter Druck überragend mit der Brust annimmt. Der Kölner feuert die Kirsche im Zurückfallen mit dem rechten Fuß auf die Kiste und hat Pech, dass das Runde aus fünf Metern nur wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbeirauscht.
  • 7'
    :
    Auf den Rängen tut sich übrigens wenig und das hat einen Grund: Es wird mal wieder gegen irgendwas protestiert, und das satte 20 Minuten lang. Einige scheinen sich nicht wirklich dran zu halten und pfeifen immerhin.
  • 10'
    :
    Nach einem Foul von Silvère Ganvoula an Philip Heise gibt es einen Freistoß für die Gäste aus 35 Metern halblinker Position. Patrick Ebert zieht das Leder mit rechts auf den Elfmeterpunkt, wo aber nur Bochumer in Ballnähe sind und klären. Der Nachschuss von Aias Aosman fliegt weit über den Kasten.
  • 9'
    :
    Jones' Premierenversuch ist eine bessere Rückgabe! Der Außenspieler wird auf der linken Strafraumseite durch einen Hackenpass von Wurtz in Szene gesetzt. Er visiert die flache linke Ecke an, befördert die Kugel mit dem rechten Innenrist aber direkt in Ortegas Hände.
  • 8'
    :
    Jones lauert nach einer Heller-Flanke von der rechten Außenbahn am zweiten Pfosten. Er begeht gegen seinen Bewacher Brunner jedoch ein Offensivfoul. Schiedsrichter Müller hat dieses auch erkannt und entscheidet auf Freistoß.
  • 7'
    :
    Jetzt findet auch der VfL langsam seine offensive Ordnung und kommt erstmals über rechts. Gyamerah schickt Ganvoula Richtung Eckfahne, setzt seinen Pass aber etwas zu scharf an.
  • 7'
    :
    Die Ostwestfalen attackieren den gegnerischen Aufbau schon weit vor der Mittellinie. Owusu und Edmundsson machen in den Anfangsminuten viele Meter, können sich hierfür aber noch nicht mit Balleroberungen belohnen.
  • 5'
    :
    Was ist jetzt? Mathias Honsak liegt am Boden und hält sich den Arm. Der Österreicher war wohl ein wenig unglücklich aufgekommen. Das sieht jedenfalls schmerzhaft aus.
  • 5'
    :
    Dresden kommt zuerst zum Abschluss. Philip Heise hat auf links ein wenig Platz und flankt dann etwas überhastet Richtung Koné. der Doppeltorschütze vom Wochenende kommt aber nicht an die Kugel, weil ein Bochumer rechtzeitig dazwischen geht.
  • 5'
    :
    Typische 50:50-Szene. Jedenfalls hätte sich Kiel über einen Pfiff nicht beschweren dürfen.
  • 7'
    :
    Aber auch die Schanzer verstecken sich hier nicht und laufen die gegnerischen Akteure schon tief in deren Hälfte an. Dadurch wird Horn ständig zu langen Abschlägen gezwungen, die die Ingolstädter Hintermannschaft lässig aus der Luft pflücken kann.
  • 3'
    :
    Kontroverse! Kurz danach gibt es auch die erste knifflige Szene für den Unparteiischen! Sebastian Andersson ist auf un davon, und kommt im Laufduell im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter stand gut und winkt sofort ab, aber ein Kontakt war da schon vorhanden. Schwierig...
  • 5'
    :
    ... Kempes Ausführung ist für Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt bestimmt, fliegt aber über alle Köpfe hinweg.
  • 3'
    :
    Der Beginn ist auf beiden Seiten etwas zerfahren. Noch findet kaum ein Pass mal einen Mitspieler und das Geschehen beschränkt sich auf Zweikämpfe und Einwürfe.
  • 4'
    :
    Heller wird auf der rechten Außenbahn von Rieder geschickt. Er holt gegen Hartherz den ersten Eckball heraus...
  • 2'
    :
    Es dauert nicht lange, bis zur ersten Chance! Nach einem Vorstoß von links erreicht das Leder am langen Pfosten Akaki Gogia, doch dem Offensiven fehlt eine Schuhgröße, um dem Leder noch den entscheidenden Richtungswechsel mitzugeben.
  • 4'
    :
    Die Fans sehen sich einer ruhigen Anfangsphase konfrontiert, in der nicht überraschend die Kölner das dominantere Team sind. Auf Höhe der Mittellinie spielen sich die Hausherren das Spielgerät hin und her und versuchen es meist mit Flanken über die Außenpositionen.
  • 3'
    :
    Jeff Saibene stellt nach dem 1:1-Heimremis gegen Union Berlin viermal um. Anderson Lucoqui, Jonathan Clauss, Max Christiansen und Prince Owusu verdrängen Nils Seufert, Patrick Weihrauch und Andreas Voglsammer auf die Bank; Fabian Klos ist mit Oberschenkelproblemen nicht im Kader.
  • 1'
    :
    Auf gehts! Beide Teams sind heute in ihren klassischen Farben unterwegs. Bochum spielt in blau-weiß, Dresden in gelb-schwarz.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 2'
    :
    Dirk Schuster hat im Vergleich zur 1:4-Niederlage in Dresden zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Immanuel Höhn (Leistenprobleme) und Marvin Mehlem (Bank) beginnen Johannes Wurtz und Tim Rieder.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht es in Köln! Die Gäste stoßen an und agieren mit grauen Trikots im ersten Durchgang von links nach rechts, während der Effzeh im gewohnt weißen Dress agiert.
  • 1'
    :
    Darmstadt gegen Bielefeld – auf geht's am Böllenfalltor!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Julian Börner gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Aytaç Sulu. Damit werden die Lilien anstoßen.
  • :
    Ein Blick auf die Aufstellungen: Beide Trainer müssen ihre Startelf verletzungsbedingt verändern. Bei den Hausherren beginnen für Danilo Soares und Kruse heute Perthel und Ganuvola. Bei Dresden läuft Benatelli anstelle von Duljević auf.
  • :
    In diesen Augenblicken betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen. Die Hausherren tragen blaue Trikots und weiße Hosen; der Gast will in roter Kleidung bestehen.
  • :
    In wenigen Augenblicken kann es hier losgehen! Leiter der Partie ist Arne Aarnink, der in den kommenden 90 Minuten von seinen beiden Assistenten Eric Müller sowie Viatcheslav Paltchikov unterstützt werden wird.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Martin Petersen. An den Seitenlinien assistieren dem 33-jährigen Immobilienkaufmann Oliver Lossius und Timo Klein. Die Unparteiischen stehen auch bereits gemeinsam mit den Teams in den Katakomben bereit und werden die 22 Akteure in wenigen Augenblicken auf das Spielfeld führen.
  • :
    Damit ist alles angerichtet für hoffentlich unterhaltsame 90 Minuten! Schiedsrichter der heutigen Partie ist Benjamin Cortus, an den Linien assistieren Eduard Beitinger und Christian Leicher.
  • :
    In der Vergangenheit war Bochum für Dynamo Dresden meist kein gutes Pflaster. In 20 Duellen konnten die Sachsen nur viermal als Sieger vom Platz gehen. Neunmal war der VfL erfolgreich, siebenmal trennte man sich unentschieden. In der Vorsaison gewannen beide Klubs jeweils ihre Heimspiele.
  • :
    Und Nouri zeigte sich in seinem ersten Interview direkt hochmotiviert: "Ich habe richtig Bock auf die Aufgabe beim FCI. Ich habe die Liga und den FCI stets verfolgt, kenne aber längst nicht jeden persönlich. Entscheidend wird sein, wie schnell wir eine Bindung zum Team aufbauen. Wir wollen mit Fleiß, Taten und Erfolgserlebnissen zu einer Einheit werden. Es ist für jeden Spieler ein Highlight zu Gast beim FC Köln spielen zu dürfen. Auch wenn die Torhymne zuletzt dort oft zu hören war, wollen wir um jeden Preis erreichen, dass wir sie nicht hören!"
  • :
    Personell wechseln beide Seite durch: Meffert beginnt bei den Gästen für Herrmann und Union-Trainer Urs Fischer nimmt nach dem 1:1 in Bielefeld gleich drei Wechsel vor: Lenz, Zulj und Hedlund sind von Anfang an dabei.
  • :
    Maik Walpurgis ist vor der Reise in den Ruhrpott mit der Entwicklung seines Teams zufrieden. "Das wird ein interessantes Spiel, wir haben an Stabilität zugelegt", analysierte der SGD-Coach und schickte ein Lob an sein Pendant auf Bochumer Seite. "Der VfL hat mit Robin Dutt eine Aufstiegsbilanz", sagte Walpurgis und fügte an: "Um in Bochum etwas mitzunehmen, brauchen wir einen perfekten Tag." Verzichten muss Dynamo dabei auf Haris Duljević. Der Bosnier ist aufgrund einer Fußverletzung nicht mit nach Bochum gereist.
  • :
    Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat mit Pascal Müller einen Unparteiischen in den Süden Hessens geschickt, der in hauptverantwortlicher Ausführung sein Debüt in der 2. Bundesliga feiert. Der 28-jährige Lehrer vertritt den FV Löchgau aus dem Württembergischen Fußball-Verband und hat es nach nur zwei Jahren in der 3. Liga in das nationale Fußball-Unterhaus geschafft. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Manuel Bergmann und Tobias Endriß; als Vierter Offizieller verdingt sich Patrick Hanslbauer.
  • :
    Und damit hat der Bochumer durchaus Recht. Unter Maik Walpurgis hat Dynamo Dresden seine beiden Heimspiele gegen Regensburg (2:0) und Darmstadt (4:1) überzeugend gewonnen. Auswärts unterlag man beim Bundesliga-Absteiger HSV nur knapp und unglücklich mit 0:1. Walpurgis hat vor allem die Defensive der Sachsen stabilisiert und das Team so bereits auf Rang acht der Tabelle befördert. Mit einem Erfolg in Bochum könnte Dynamo sogar in die Aufstiegsränge springen.
  • :
    Und damit zum angesprochenen Trainerwechsel, der sich vor 24 Stunden ereignete. Die Schanzer, die ebenfalls zurück in die Bundesliga wollen, sind in der noch jungen Spielzeit in den Startblöcken hängengeblieben und liegen nach sechs Duellen und einer gewonnenen Partie auf der 15. Position. Nouri, der nun für den entlassenen Leitl als Übungsleiter fungiert, dürfte dem ein oder anderen Fan noch aus der Bundesliga bekannt sein. Dort war er bis Oktober 2017 als Trainer für Werder Bremen tätig. Nach einer 0:6-Klatsche in Bochum und einer 0:1-Niederlage im eigenen Stadion gegen St. Pauli soll nun mit frischem Wind die Wende eingeleitet werden.
  • :
    "Ich fand unsere Viererkette stabil in den beiden Spielen. Generell sollte man im Abwehrverbund nicht zu viel wechseln", setzt Jeff Saibene auch heute wieder auf die aus Hartherz, Börner, Salger und Brunner bestehende letzte Linie vor Torhüter Heuer Fernandes. In der Doppelspitze kommt es hingegen zu zwei Änderungen: Anstelle von Voglsammer (Bank) und Klos (Oberschenkelprobleme) attackieren Edmundsson und Owusu.
  • :
    Gegen die Köpenicker konnten die Ostwestfalen am Samstag einen Pausenrückstand nicht verhindern, obwohl sie bereits vor dem Seitenwechsel die bessere Mannschaft gewesen waren. Die Belohnung folgte dann erst in der 65. Minute, als Voglsammer nach Vorarbeit von Brunner per Kopf den Ausgleichstreffer erzielte. Auch im zweiten Durchgang war die Saibene-Truppe dem Hauptstadtklub mindestens ebenbürtig, konnte sich aber nicht mehr so viele klare Abschlüsse erarbeiten.
  • :
    Neben dem späten Ausgleich schmerzte im Kiel-Spiel vor drei Tagen vor allem die Verletzung von Danilo Soares. Der Brasilianer zog sich eine Innenbandreizung im Knie zu und wird heute ebenso fehlen wie Robbie Kruse, dessen Wadenprobleme nach dem Einsatz in Kiel wieder größer geworden sind. Dennoch ist das Team optimistisch. "Wir lassen uns die Euphorie ganz sicher nicht nehmen", sagte Tom Weilandt, der am Samstag das zwischenzeitliche 2:1 erzielt hatte. Sebastian Maier warnte derweil lieber vor dem Gegner: "Dresden hat einen Lauf, seit dem Trainerwechsel spielen sie wie ausgewechselt."
  • :
    Coach Anfang äußerte sich auf der gestrigen Pressekonferenz über das gleich beginnende Duell: "Wir haben immer den Anspruch, Spiele zu gewinnen - auch morgen. Wir werden alles dafür tun, vor eigenem Publikum drei Punkte zu holen. Wir schauen darauf, wie wir unser Spiel am besten durchbringen. Davon hängt ab, wen wir aufstellen. Wir haben keine feste Rotation im Kopf. Der Trainerwechsel wird für die Schanzer einen neuen Impuls bringen. Aber der Kader von Ingolstadt wird derselbe sein. Und für unterschiedliche gegnerische Systeme haben wir Lösungsmöglichkeiten."
  • :
    In Bochum ist die Stimmung dieser Tage bestens. Zwar hat man durch den späten Gegentreffer zum 2:2 in Kiel am Samstag den Sprung an die Tabellenspitze verpasst, dennoch steht der VfL auf Rang drei ordentlich da. Mit 13 Treffern stellen die Männer von Robin Dutt die drittbeste Offensive der Liga. Die nur sechs Gegentreffer sind sogar der zweitbeste Wert unter allen 18 Teams. Vor allem zuhause zeigte sich Bochum zuletzt stark. Sandhausen (1:0) und Ingolstadt (6:0) wurden torlos auf die Heimreise geschickt.
  • :
    Der DSC Arminia Bielefeld hat vor dem Gastspiel im Merck-Stadion am Böllenfalltor einen Punkt weniger auf dem Konto als die Hausherren. Nachdem die Ostwestfalen mit einem spektakulären 5:3-Heimerfolg gegen den SSV Jahn Regensburg in die vorletzte Länderspielpause des Jahres gegangen waren, verliefen ihre jüngsten beiden Partien deutlich weniger unterhaltsam: Dem torlosen Unentschieden beim 1. FC Magdeburg folgte am Wochenende ein 1:1-Heimreis gegen den 1. FC Union Berlin.
  • :
    Die Störche hatten derweil auch so ihre Problemchen. Trainer Tim Walter verpasste aus persönlichen Gründen weite Teile der Vorbereitung auf den Spieltag und kam erst kürzlich wieder zurück. Die Videoanalyse des Gegners ließ sich der Übungsleiter aber trotzdem nicht entgehen und erwartet in Köpenick eine schwierige Aufgabe. Mit viel Tempo und Offensivfußball werde der Gegner auftreten und darauf müsse man gefasst sein.
  • :
    Der Tabellenführer aus Köln will am heutigen Abend den nächsten Sieg einfahren und weiter an der Mission "Wiederaufstieg" arbeiten. Am fünften Spieltag setzte es in der eigenen Arena allerdings die erste Niederlage, als die Geißböcke dem SC Paderborn in einer spektakulären Partie mit 3:5 unterlagen. Von der Pleite ließen sich die Protagonisten beim Effzeh jedoch nicht beeindrucken, denn am vergangenen Wochenende folgte ein souveräner 2:0-Erfolg in Sandhausen.
  • :
    "In Sachen Mentalität, Zweikampfhärte und Aggressivität haben wir uns für Bielefeld ein wenig Luft nach oben gelassen. Es ist eine gute Sache, dass wir das Spiel am Dienstag wieder geraderücken können", sieht Dirk Schuster in der englischen Woche, die am Freitag mit einem Auswärtsspiel bei der KSV Holstein endet, einen Vorteil. "Wir müssen hellwach sein und sehr viel investieren, um das Spiel zu gewinnen", weiß der gebürtige Chemnitzer, dass die Ostwestfalen nur schwer zu schlagen sind.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 7. Spieltag der 2. Liga! Zum Auftakt dieser englischen Woche empfängt der VfL Bochum gleich Dynamo Dresden im Vonovia-Ruhrstadion. Der Anstoß erfolgt um 18:30 Uhr.
  • :
    Die Darmstädter Anhängerschaft macht sich nach dem Gastspiel in der sächsischen Landeshauptstadt verständlicherweise Sorgen, dass die mit drei Gegentoren in den ersten fünf Begegnungen so stark gestartete Defensivreihe ihr Momentum verloren hat. Eine gute Abwehrabteilung haben die Lilien auch deshalb nötig, da die Offensive bisher noch nicht wirklich ins Rollen gekommen ist: Nur drei Vereine der 2. Bundesliga haben seltener genetzt als der Klub aus dem Süden Hessens (sieben).
  • :
    Nimmt man die Vergleiche aus der letzten Saison als Maßstab, dürfte es unterhaltsam werden. 2:2 und 3:4 hieß es am Ende aus Sicht der Kieler. Dagegen spricht allerdings, dass sich speziell die Offensivabteilung zuletzt eher stumpf daherkam. Nur ein Tor in den letzten drei Spielen is mager. Coach Urs Fischer hatte aber aufgrund von Verletzungen zuletzt mit Sebastian Andersson auch nur einen gelernten Stürmer im Aufgebot und hatte ein gewisse Müdigkeit beim Schweden ausgemacht. Umso wichtiger, dass Sebastian Polter heute wieder im Kader steht.
  • :
    Die ehemaligen Bundesligisten treffen heute zum fünften Mal in der zweithöchsten deutschen Spielklasse aufeinander. In der Vergangenheit konnten sich die Kölner über drei Siege freuen, während der FCI einmal den Platz als Sieger verlassen durfte. Auch in der Bundesliga lief man sich in zwei Spielzeiten über den Weg, in denen sich die zwei Kontrahenten dreimal unentschieden trennten und der Effzeh einen Erfolg sichern konnte.
  • :
    Nachdem die Lilien den Klassenerhalt im Frühjahr erst am letzten Wochenende mit einer großen Portion Dusel hatten eintüten können, ist ihnen der Auftakt der laufenden Spielzeit trotz der jüngsten 1:4-Pleite bei der SG Dynamo Dresden im Großen und Ganzen gelungen. Zuvor konnten sie nämlich vor allem dank der Heimstärke bereits zehn Zähler holen und haben sich erst einmal im oberen Tabellendrittel etabliert – vor Spieltag sieben beträgt der Rückstand auf den Spitzenreiter 1. FC Köln lediglich drei Punkte.
  • :
    Fast viereinhalb Jahre ist es her, dass sich Ostwestfalen und Südhessen in einer denkwürdigen Relegation um einen Teilnehmerplatz in der 2. Bundesliga stritten: Im Mai 2014 setzten sich die Lilien infolge zweier 3:1-Auswärtssiege in der letzten Minute der Verlängerung auf der Alm durch und starteten ihren Durchmarsch in die Eliteklasse. Seit der vergangenen Saison bewegen sich Darmstadt und Bielefeld wieder auf einem Level – heute duellieren sie sich zum 19. Mal in einem Pflichtspiel.
  • :
    Bei den Hausherren stellt sich aktuell ein wenig die Frage, ob man noch gewinnen kann. Zwar hat man heuer noch nicht verloren, doch zuletzt gab es drei Unentschieden in Folge. So tritt man aktuell ziemlich auf der Stelle und würde natürlich gerne an der alten Försterei dreifach punkten. Allerdings würden auch die Störche gerne einen kleinen Aufwärtstrend starten nachdem man zuletzt in Fürth unterging und zu Hause gegen Bochum nur einen Punkt holte.
  • :
    Hallo und ein herzliches Willkommen zum siebten Spieltag der zweiten Bundesliga am Dienstagabend! Um 18:30 Uhr kreuzen sich die Wege von Köln und Ingolstadt im Rheinenergiestadion.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Dienstagabend! Der SV Darmstadt 98 möchte nach der deutlichen Niederlage in Dresden Wiedergutmachung betreiben. Diesem Vorhaben stellt sich der DSC Arminia Bielefeld in den Weg, der zuletzt zweimal unentschieden gespielt hat. Der Ball rollt ab 18:30 Uhr über den Rasen des Merck-Stadions am Böllenfalltor.
  • :
    Diese beiden Teams sind ein Beispiel des breiten Mittelfelds der Liga zu Saisonstart. Platz drei und Platz 14 trennen nur vier Punkte und die Eisernen und Holstein sind mittendrin. Aktuell liegt der Gastgeber mit zehn Zählern auf Rang fünf, Kiel mit einem Punkt weniger auf Platz neun.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur englischen Woche in der zweiten Liga. Ab 18:30 tritt Kiel bei Union Berlin an.
Anzeige