Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

16:00MarokkoMARMarokko3:0 i.E.SpanienESPSpanien
20:00PortugalPORPortugal6:1SchweizSUISchweiz

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Portugal demontiert die Schweiz mit 6:1 und zieht damit ins Viertelfinale der WM ein. Nach einer verhaltenen Anfangsphase wurden die Portugiesen im Laufe des Spiels immer stärker und erzielten vor der Pause zwei Tore durch Gonçalo Ramos und Pepe. Die Schweiz wirkte in der ersten Halbzeit ideenlos, hatte jedoch zweimal die Möglichkeit durch Shaqiri und Freuler einen Treffer zu erzielen. Nach der Pause drehte Portugal dann auf und stellte das Ergebnis durch Gonçalo Ramos und Guerreiro auf eine Vier-Tore-Führung. Der Anschlusstreffer durch Akanji für die Schweiz brachte nichts ein, weil sich der überragende Gonçalo Ramos mit seinem Dreierpack krönte und Rafael Leão die Schmarch kurz vor Schluss mit einem Traumtor perfekt machte. Portugal trifft damit am kommenden Samstag um 16 Uhr im Viertelfinale auf Marokko. Die heute schwachen Schweizer müssen nach der deutlichen Niederlage die Heimreise antreten. Das war es vom Spiel Portugal gegen die Schweiz. Vielen Dank fürs Mitlesen und einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es gibt nochmal eine Ecke für Portugal von rechts. Vitinha bringt den Ball auf den Elfmeterpunkt. Am Ende kann Akanji den Ball aus dem Strafraum schlagen.
  • 90'
    :
    Tooor für Portugal, 6:1 durch Rafael Leão
    Traumtor! Der eingewechselte Rafael Leão dringt auf links mit einem Haken in den Strafraum ein und schlenzt den Ball sehenswert ins rechte Eck. Sommer reagiert nicht und sieht den Ball neben sich in die Maschen einschlagen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Die letzten Spielminuten sind angebrochen und beide Teams sind nicht mehr gewillt, noch etwas fürs Spiel zu machen. Portugal lässt den Ball durch die eigenen Reihen zirkulieren.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Ardon Jashari
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Breel Embolo
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Portugal: Rafael Leão
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Portugal: Bruno Fernandes
  • 85'
    :
    Ronaldo bekommt einen langen Ball aus der eigenen Hälfte in den Lauf gespielt. Der 37-Jährige läuft alleine auf Sommer zu und platziert den Ball im rechten unteren Eck. Doch dann geht die Fahne hoch: Ronaldo stand beim Pass zwei Meter im Abseits.
  • 82'
    :
    Portugal-Coach Fernando Santos wechselt noch einmal und bringt Rúben Neves für den starken Bernardo Silva.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Portugal: Rúben Neves
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Portugal: Bernardo Silva
  • 80'
    :
    Die Schweiz scheint in diesem Spiel vollständig abgeschrieben zu sein. Die Eidgenossen schaffen es nicht, nennenswerte Akzente nach vorne zu setzen.
  • 77'
    :
    Portugal bekommt einen Freistoß rund 20 Meter vor dem Tor aus zentraler Position. Natürlich führt Ronaldo aus, drischt den Ball letztendlich aber mit viel Wucht in die Mauer.
  • 75'
    :
    Jetzt ist es tatsächlich so weit. Auf den Rängen bricht großer Jubel aus. Ronaldo kommt ins Spiel und ersetzt den überragenden Gonçalo Ramos im Sturmzentrum.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Portugal: Ricardo Horta
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Portugal: João Félix
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Portugal: Vitinha
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Portugal: Otávio
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Portugal: Cristiano Ronaldo
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Portugal: Gonçalo Ramos
  • 73'
    :
    Portugal führt die Schweiz vor und die Fans fragen sich: Wo bleibt CR7? Von den Rängen sind immer wieder "Ronaldo"-Sprechchöre zu hören.
  • 72'
    :
    Jetzt mal wieder ein Lebenszeichen der Schweiz: Shaqiri bringt eine Ecke von rechts auf den zweiten Pfosten. Der Ball fliegt an Freund und Feind vorbei und landet im Toraus. Das ist sinnbildlich für das bisherige Spiel der Schweizer.
  • 70'
    :
    Portugal spielt jetzt Katz und Maus mit der Schweiz. Guerreiro bringt eine Flanke von links auf den zweiten Pfosten. Gonçalo Ramos startet ein und fliegt nur Zentimeter am Ball vorbei.
  • 67'
    :
    Tooor für Portugal, 5:1 durch Gonçalo Ramos
    Gonçalo Ramos schnürt den Dreierpack! João Félix steckt den Ball halbrechts zu Gonçalo Ramos durch, der frei vor Sommer steht und den Keeper mit einem Lupfer überwindet. Was für eine Leistung des Youngsters!
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Noah Okafor
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Ruben Vargas
  • 65'
    :
    Nach einer hektischen Phase mit drei Treffern nach der Halbzeit, hat sich das Spiel wieder beruhigt. Das alte Kräfteverhältnis ist wiederhergestellt und Portugal übernimmt die Kontrolle.
  • 62'
    :
    Kommt die Schweiz nach dem Treffer nochmal ins Spiel zurück? Shaqiri tritt wieder eine Ecke von rechts auf den kurzen Pfosten. Diesmal ist Pepe zur Stelle, der mit dem Kopf klärt.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Eray Cömert (Schweiz)
    Cömert kassiert die nächste Verwarnung nach einem Foul an Bruno Fernandes.
  • 58'
    :
    Tooor für Schweiz, 4:1 durch Manuel Akanji
    Die Schweiz verkürzt! Eine Ecke von rechts wir unglücklich von Gonçalo Ramos auf den zweiten Pfosten verlängert. Da steht Akanji ganz blank und drückt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie.
  • 55'
    :
    Tooor für Portugal, 4:0 durch Raphaël Guerreiro
    Ist das die endgültige Vorentscheidung? Gonçalo Ramos nimmt den Ball elegant in der Drehung an und leitet nach links weiter auf den durchstartenden Guerreiro. Der Dortmunder ist frei durch und bleibt vor Sommer ganz cool. Sein Schuss aus halblinker Position versenkt er oben im rechten Eck.
  • 54'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Denis Zakaria
  • 54'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Remo Freuler
  • 54'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Denis Zakaria
  • 54'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Djibril Sow
  • 54'
    :
    Die Schweiz muss jetzt aufpassen, hier nicht komplett unter die Räder zu geraten. Portugal macht weiter Druck und die Defensive der Schweiz wirkt unsortiert.
  • 51'
    :
    Tooor für Portugal, 3:0 durch Gonçalo Ramos
    Jetzt wird es deutlich! Die Schweizer Verteidigung geht nicht richtig drauf, sodass Diogo Dalot von rechts frei auf den ersten Pfosten flanken darf. Dort steht Gonçalo Ramos goldrichtig und platziert den Ball vor dem eingewechselten Cömert neben dem rechten Pfosten im Tor. Damit schnürt der Youngster in seinem ersten Startelfeinsatz den Doppelpack.
  • 50'
    :
    Die Ecke von Guerreiro von links fliegt gefährlich durch den Strafraum und wird am Ende von der Schweizer Verteidigung mit einem Befreiungsschlag geklärt.
  • 49'
    :
    Portugal übernimmt hier in den ersten Minuten das Kommando und macht da weiter, wo sie im ersten Durchgang aufgehört haben. Silva dringt auf links durch und versucht es mit einer Flanke in den Strafraum. Akanji kann zur Ecke blocken.
  • 46'
    :
    Schiedsrichter César Ramos pfeift den zweiten Durchgang an. Auf Seiten der Schweiz ist der Gelb vorbelastete Schär nicht mehr mit dabei. Cömert rückt für ihn in die Innenverteidigung.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Eray Cömert
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Fabian Schär
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die Mannschaften verabschieden sich in die Halbzeitpause. Portugal führt verdient mit 2:0 gegen die Schweiz. Die Portugiesen kontrollieren das Geschehen über weite Strecken und gingen in der 17. Minute durch einen wuchtigen Schuss von Gonçalo Ramos in Führung. In der 33. Minute erhöhte dann Routinier Pepe mit einem Kopfballtor nach einer Ecke auf 2:0. Die Schweizer begannen insgesamt mutig, kamen jedoch nur in zwei Aktionen durch Shaqiri und Freuler gefährlich vors Tor. Die ansonsten ideenlosen Eidgenossen hatten dann kurz vor der Halbzeit Glück, als Sommer überragend gegen Gonçalo Ramos das dritte Gegentor verhinderte. Die Schweiz muss seinen Matchplan in der zweiten Halbzeit ändern, um noch einmal ins Spiel zurückzukommen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Guerreiro versucht es aus halblinker Position etwa 20 Meter vor dem Tor mit einem Distanzschuss. Sein Versuch landet am Ende einen Meter über dem Kasten.
  • 45'
    :
    Portugal ist jetzt deutlich am Drücker und hat sich die Führung verdient. Die Schweizer Defensive wirkt in den Schlussminuten vor der Halbzeit unsortiert.
  • 45'
    :
    Vier Minuten werden nachgespielt. Grund dafür sind mehrere kleinere Verletzungsunterbrechungen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 43'
    :
    Riesenchance für Portugal! Gonçalo Ramos wird halblinks im Strafraum steil geschickt und läuft alleine auf Sommer zu. Sein Versuch in Richtung rechtes Eck ahnt der Gladbacher-Torwart und kann den Ball mit den Fingerspitzen parieren. Das hätte das 3:0 sein müssen!
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Schär (Schweiz)
    Schär zieht im Mittelfeld das taktische Foul und sieht folgerichtig die Gelbe Karte.
  • 42'
    :
    Das Offensivspiel der Schweiz wirkt zumeist statisch und ideenlos. Bis auf zwei Abschlüsse kommen die Eidgenossen nicht gefährlich vors gegnerische Tor.
  • 39'
    :
    Die Schweiz hat die Chance auf den Anschlusstreffer! Fernandes bringt einen Ball von rechts scharf auf den ersten Pfosten. Diogo Costa kann den Ball nicht festhalten und lässt ihn nach oben abprallen. Freuler kommt schließlich an die Kugel, kann sie jedoch mit dem Kopf nicht entscheidend aufs Tor bringen. So kann Pepe im letzten Moment klären.
  • 36'
    :
    Portugal ist brutal effizient. Dieses Ergebnis ist natürlich bitter für die Schweiz, die hier eigentlich nicht schlecht im Spiel ist.
  • 33'
    :
    Tooor für Portugal, 2:0 durch Pepe
    Portugal erhöht auf 2:0! João Félix hat auf links viel Platz und bringt eine Flanke in den Fünfmeterraum. Schär ist im letzten Moment vor Gonçalo Ramos zur Stelle und klärt zur Ecke. Die bringt Bruno Fernandes auf den Elfmeterpunkt auf den Kopf von Pepe, der sich klasse im Luftduell gegen zwei Verteidiger durchsetzt und den Ball mit viel Wucht an Sommer vorbei ins Tor wuchtet.
  • 32'
    :
    Die Schweiz hat die erste gute Chance! Embolo lässt sich tief fallen und holt sich den Ball in der eigenen Hälfte. Dann arbeitet er sich super mit seinem bulligen Körper in Richtung Tor und wird rund 30 Meter vor dem Kasten von Rúben Dias festgehalten. Den anschließenden Freistoß schlenzt Shaqiri über die Mauer knapp neben den rechten Pfosten.
  • 29'
    :
    Wie reagiert die Schweiz auf das Gegentor? Im letzten Gruppenspiel gegen Serbien haben die Eidgenossen bereits einen Rückstand aufgeholt.
  • 26'
    :
    Schär hat sich nach einem Zweikampf im Mittelfeld verletzt und wird derzeit behandelt. Seine Ersatzmänner machen sich bereits draußen warm. Der Verteidiger scheint aber wohl weitermachen zu können.
  • 23'
    :
    Portugal macht jetzt weiter Druck und kommt über Guerreiro auf links. Der Dortmunder nimmt Tempo auf und spielt den Ball in den Rückraum zu Otávio. Der zieht aus gut 20 Metern zentraler Position einfach mal ab. Sein harmloser Versuch landet in den Armen von Sommer.
  • 21'
    :
    Damit hat sich der Startelfeinsatz von Gonçalo Ramos für Cristiano Ronaldo bereits bezahlt gemacht. Der Stürmer von Benfica erzielt sein erstes WM-Tor.
  • 17'
    :
    Tooor für Portugal, 1:0 durch Gonçalo Ramos
    Portugal geht mit dem ersten Torabschluss in Führung! Die Portugiesen bekommen auf links einen Einwurf. Schließlich steckt João Félix den Ball in den Strafraum zu Gonçalo Ramos durch, der aus spitzem Winkel mit viel Wucht aufs kurze Eck zielt. Sein Schuss schlägt unhaltbar für Yann Sommer unter der Latte ein.
  • 15'
    :
    Eine Viertelstunde ist gespielt und beide Mannschaften tasten sich hier derzeit noch ins Spiel. Keiner will zu viel riskieren. Insgesamt ist die Partie bisher recht ruhig und ohne Tormöglichkeiten.
  • 12'
    :
    Fernandes hat auf rechts viel Platz und darf vom Strafraumeck frei auf den zweiten Pfosten flanken. Sein Versuch ist etwas zu lang und findet keinen Abnehmer. Es gibt Abstoß.
  • 10'
    :
    Die Eidgenossen werden mutiger und haben jetzt mehr Ballaktionen. Das spielerische Übergewicht der Portugiesen aus den Anfangsminuten scheint erstmal verpufft. Beide Mannschaften neutralisieren sich im Augenblick.
  • 7'
    :
    Die Schweiz hat die erste Ecke der Partie. Rodríguez führt kurz aus und bringt den Ball danach auf den Elfmeterpunkt. Pepe ist zur Stelle und kann auf der Gefahrenzone klären.
  • 5'
    :
    Embolo wird auf der rechten Seite steil geschickt und bekommt im Zweikampf mit Rúben Dias den Ellbogen ins Gesicht. Der Stürmer bleibt an der Außenlinie liegen und wird von den Betreuern behandelt. Er kann aber wohl weiterspielen.
  • 3'
    :
    Portugal übernimmt in den ersten Minuten die Spielkontrolle und lässt den Ball laufen. Die Schweiz steht tief gestaffelt in der eigenen Hälfte.
  • 1'
    :
    Der Ball im Lusail Iconic Stadium rollt. Die Schweiz stößt an ganz in Weiß. Portugal ist standesgemäß in rot-grünen Trikots unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Teams laufen ein. Die Nationalhymnen erklingen und gleich kann es losgehen. Wer zieht ins Viertelfinale der WM 2022 ein und trifft dort auf Marokko? Gleich werden wir es erfahren. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel.
  • :
    Der Schiedsrichter der Partie heute ist der Mexikaner César Ramos. Seine Assistenten heißen Alberto Morín und Miguel Hernández.
  • :
    Auf Seiten von Portugal gibt es eine Überraschung. Cristiano Ronaldo wird vorerst zum Zuschauen verdammt. Der Superstar muss auf der Bank Platz nehmen. Schon gegen Südkorea wurde der 37-Jährige Mitte der zweiten Halbzeit ausgewechselt. Für ihn spielt heute Gonçalo Ramos im Sturmzentrum.
  • :
    Personell sieht es auf Seiten der Eidgenossen gut aus. Der Gladbacher Nico Elvedi, der gegen Serbien wegen einer Grippe fehlte, ist zurück im Kader. Auch Yann Sommer ist wieder fit und rückt ins Nati-Tor zurück. In der Defensive startet Edimilson Fernandes für den erkrankten Silvan Widmer.
  • :
    Die Schweiz will Geschichte schreiben und erstmals seit 1954 ins Viertelfinale einer Weltmeisterschaft einziehen. "Wir haben zuletzt oft gegen Portugal gespielt. Sie sind eine gefährliche Mannschaft, die auch auf Konter lauert. Das haben wir in der Nations League in Lissabon zu spüren bekommen. Wir müssen über die volle Spielzeit hochkonzentriert sein und dürfen keine Fehler machen, dann bin ich überzeugt, dass wir sie ärgern können", sagte der Schweizer Kapitän Granit Xhaka.
  • :
    In der Historie sind beide Teams bei einer Weltmeisterschaft noch nie aufeinandergetroffen. Dafür schon zweimal in diesem Jahr in der Nations League. Im Juni gewann Portugal deutlich mit 4:0 – Cristiano Ronaldo glänzte mit zwei Toren und einer Vorlage. Nur eine Woche später gewann hingegen die Schweiz mit 1:0.
  • :
    Uns erwartet an diesem Dienstagabend eine spannende Begegnung. Portugal und die Schweiz erreichten mit jeweils sechs Punkten das Achtelfinale. Doch weil die Portugiesen mit ihrer Bilanz Sieger der Gruppe H wurden und die Schweizer hinter Brasilien Zweiter der Gruppe G, treffen die beiden Mannschaften schon im Achtelfinale aufeinander.
  • 120'
    :
    Fazit:
    Marokko gewinnt nach Elfmeterschießen mit 3:0 gegen Spanien und schmeißt den Weltmeister von 2010 aus dem Turnier. Nachdem es nach 120 Minuten noch 0:0 steht, parierte am Ende Bono alle Elfmeter der Spanier und Marokko steht so verdient im WM-Viertelfinale. Am Samstag um 16 Uhr treffen die Nordafrikaner dann entweder auf Portugal oder auf die Schweiz. Der Gegner für die Marokkaner wird heute Abend um 20 Uhr im letzten Achtelfinale entschieden.
  • :
    Vor wenigen Minuten hat sich Marokko überraschend im Elfmeterschießen gegen Spanien bereits ein Viertelfinalticket gesichert. Dort treffen die Afrikaner dann auf den Gewinner der gleich folgenden Begegnung.
  • 120'
    :
    Spielende
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Marokko: Achraf Hakimi
    Hakimi läuft an und sieht das Unai Simón sich für die linke Ecke entscheidet und chippt den Ball dann lässig mit rechts mittig ins Tor. Damit schießt Hakimi die Spanier aus dem Turnier und Marokko steht im Viertelfinale dieser WM.
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Spanien: Busquets
    Busquets läuft an und schießt die Kugel unten links aufs Tor. Doch erneut ist Bono da und pariert den Schuss. Verwandelt nun Hakimi zum entscheidenen Tor?
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Marokko: Badr Benoun
    Benoun läuft an und schießt die Kugel unten links aufs Tor. Doch Unai Simón hält Spanien mit der Parade im Spiel.
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Spanien: Carlos Soler
    Carlos Soler läuft an und schießt die Kugel unten rechts aufs Tor. Doch Bono ahnt die Ecke und pariert den Schuss.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Marokko: Hakim Ziyech
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Spanien: Pablo Sarabia
    Pablo Sarabia läuft an und schießt die Kugel an den rechten Pfosten. Pech für Spanien!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Achtelfinale bei der Weltmeisterschaft 2022! Am heutigen Abend trifft Portugal auf die Schweiz. Anstoß im Lusail Iconic Stadium in Lusail ist um 20 Uhr deutscher Zeit.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Marokko: Abdelhamid Sabiri
  • 120'
    :
    Elfmeterschießen
  • 120'
    :
    Weiter gibt es zwischen Marokko und Spanien keine Tore. Nun geht es ins Elfmeterschießen. Welche Mannschaft behält nun die Nerven? Es wird auf das Tor mit den marokkanischen Fans im Rücken geschossen.
  • 120'
    :
    Ende 2. Halbzeit Verlängerung
  • 120'
    :
    Nach einer Flanke von Pablo Sarabia von der rechten Seite steigt Carlos Soler rund zehn Meter vor dem Kasten hoch und köpft die Kugel aufs Tor. Marokko klärt die Kugel zur Ecke. Der anschließende Eckball schießt Pablo Sarabia an den linken Pfosten.
  • 120'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 120'
    :
    Einwechslung bei Marokko: Badr Benoun
  • 120'
    :
    Auswechslung bei Marokko: Azzedine Ounahi
  • 118'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Pablo Sarabia
  • 118'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Nico Williams
  • 117'
    :
    Die letzten Minuten laufen. Spanien erobert nach einem Konter der Maorkkaner das Leder und Morata will auf links Anti Fati mitnehmen. Doch sein Pass ist zu unpräzise.
  • 114'
    :
    Weiter fehlt es bei den Spaniern an Tempo. Sie setzen sich zwar in der gegnerischen Hälfte fest, doch am Ende fehlt es dem spanischen Spiel an Kreativität. Immer wieder bleiben die Südeuropäer im Zentrum hängen. Macht hier ein Team noch das entscheidene Tor oder geht es hier ins Elfmeterschießen?
  • 112'
    :
    Saïss bleibt nach einem Zweikampf liegen. Er fasst sich an die Rückseite des linken Oberschenkels und muss behandelt werden. Es scheint wohl nicht weiterzugehen für den Abwehrspieler. Doch erstmal kehrt der Verteidiger zurück aufs Feld.
  • 109'
    :
    Spanien übernimmt nun in der zweiten Hälfte der Verlängerung wieder die Spielkontrolle und schiebt sich das Leder zu. Ein langer Ball zu Nico Williams auf die rechte Seite ist dann aber zu lang.
  • 106'
    :
    Marokko stößt an und versucht gleich mal Unai Simón von der Mittellinie zu überlupfen. Doch sein Schuss fliegt knapp am Kasten vorbei.
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 104'
    :
    Wieder Marokko! Ounahi legt von der Strafraumgrenze den Ball flach auf die rechte Seite zu Cheddira. Der marokkanische Angreifer läuft frei aufs Tor zu und schießt die Kugel aus rund zehn Metern flach aufs Tor. Unai Simón pariert den Schuss mit dem rechten Fuß.
  • 102'
    :
    In der Verlängerung probieren es nun auch die Spanier immer wieder mit tiefen Läufen oder langen Bällen in den Sechzehner. Doch bis jetzt bekommen die Nordafrikaner immer wieder noch irgendwie ein Bein dazwischen.
  • 100'
    :
    Nach fast 100 Minuten hat Spanien 800 Pässe in diesem Spiel gespielt. Marokko etwas mehr als 200. Nun setzt sich Álvaro Morata auf links durch und flankt die Kugel an den Fünfer. Hakimi köpft das Leder aus der gefährlichen Zone.
  • 98'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Ansu Fati
  • 98'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Dani Olmo
  • 98'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Álex Baldé
  • 98'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Jordi Alba
  • 96'
    :
    Fast das 1:0 für Marokko! Nun kommt ein langer flacher Pass bei Cheddira an. Er zieht zentral in den Sechzehner. Er wird im letzten Moment noch leicht bedrängt und so bekommt er nicht mehr genug Power hinter den Schuss und Unai Simón hat den Ball sicher. Jedoch hätte der marokkanische Angreifer wohl auch knapp im Abseits gestanden.
  • 94'
    :
    Zu Beginn der ersten Hälfte sind nun die Marokkaner die etwas bessere Mannschaft und versuchen mit langen Bällen die Stürmer im Sechzehner zu bedienen. Spanien bleibt taktisch beim Ballbesitz-Fußball.
  • 91'
    :
    Die Verlängerung beginnt. Spanien stößt an und der argentinische Schiedsrichter gibt die Partie frei.
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 90'
    :
    Die Verlängerung ist für beide Mannschaften verdient. Beide Teams probierten in den Schlussminuten nochmal alles, doch ein Treffer wollte nicht fallen. Somit geht es nun in der Verlängerung. Kann Spanien nun den Ballbesitzvorteil auch in Tore ummützen?
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    Nochmal ein Freistoß für die Spanier. Nach einem Foulspiel an Dani Olmo bekommn die Südeuropäer nochmal einen Standard. Der Leipziger bringt die Kugel halbhoch aufs Tor, Rodri vorbei sowie auch Nico Williams. Der marokkanische Schlussmann passt auf und Bono pariert das Leder ins Aus. Der anschließende Eckball bleibt folgenlos.
  • 90'
    :
    Ziyech bringt einen Freistoß von der rechten Seite in den Sechzehner. Der Ball kommt in den Sechzehner zu Sabiri. Er steht frei am Elfmeterpunkt, doch er braucht zu lang für den Abschluss und Unai Simón fängt das Leder ohne Probleme. Jedoch hätte der Spieler mit der Nummer elf wohl auch im Abseits gestanden.
  • 90'
    :
    Carlos Soler bringt einen Freistoß von der linken Seite an den zweiten Pfosten. Pedri steigt am höchstens und köpft das Leder knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Romain Saïss (Marokko)
  • 89'
    :
    Ein letztes Aufbäumen der Marokkaner kurz vor der möglichen Verlängerung. Die Nordafrikaner erobern nun wieder häufiger den Ball und suchen nun wieder mehr den Weg nach vorne. Schießt hier noch eine Mannschaft das entscheidene Tor oder geht es zwischen den beiden Teams in die Verlängerung?
  • 86'
    :
    Die Marokkaner erobern im Mittelfeld den Ball und nach einem langen Ball steht plötzlich Hakimi im Sechzehner frei. Er bekommt die Kugel aber nicht richtig aufs Tor und Schlussmann Unai Simón sichert die Kugel.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Marokko: Jawad El-Yamiq
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Marokko: Nayef Aguerd
  • 83'
    :
    Die Marokkaner wechseln dreimal. Kurz nach dem dreifach-Wechsel müssen die Nordafrikaner ein fünftes Mal wechseln. Auch einer der wichtigsten Abwehrspieler Aguerd muss verletzt raus. Er wird durch El-Yamiq ersetzt.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Marokko: Yahia Attiat-Allah
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Marokko: Noussair Mazraoui
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Marokko: Walid Cheddira
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Marokko: Selim Amallah
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Marokko: Abdelhamid Sabiri
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Marokko: Youssef En-Nesyri
  • 82'
    :
    Nach einem spitzen und tiefen Pass auf die rechte Seite bekommt der Eingewechselte Álvaro Morata das Leder noch gerade vor der Grundlinie und legt die Kugel quer an den zweiten Pfosten. Doch kein Spanier ist mitgelaufen!
  • 80'
    :
    Nico Williams setzt sich auf der rechten Seite gegen seinen Gegenspieler durch und flankt die Kugel an den ersten Pfosten. Dani Olmo läuft heran und schießt das Leder knapp rechts am Kasten vorbei.
  • 79'
    :
    Mal wieder ein Abschluss! Wieder kommen die Spanier über die linke Seite. Nach einem Abpraller fällt Dani Olmo das Leder rund 20 Meter zentral vor dem Kasten vor die Füße. Er nimmt die Kugel direkt - drüber!
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Aymeric Laporte (Spanien)
    Laporte sieht für ein Foulspiel an Hakimi die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 76'
    :
    Nächster Tausch bei den Europäern. Für Ferrán Torres ist nun Nico Williams im Spiel.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Nico Williams
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Ferrán Torres
  • 73'
    :
    Marokko kann sich nun mal wieder von der Druckphase der Spanier befreien. Ziyech erobert im Mittelfeld den Ball und sucht in der Spitze En-Nesyri, der verliert aber die Kugel an der Strafraumgrenze.
  • 70'
    :
    Nach fast 70 Minuten hat Spanien weiter mehr Ballbesitz und die Südeuropäer setzen sich nun in der marokkanischen Hälfte fest. Die Nordafrikaner können sich kaum noch befreien und die zweiten Bälle landen nun fast immer bei den Spaniern. Kann der Weltmeister von 2010 diese Dominanz auch noch in Tore ummützen?
  • 67'
    :
    Beide Teams wechseln. Bei Spanien sind nun Carlos Soler und Álvaro Morata neu in der Partie für Gavi und Marco Asensio. Bei Marokko ersetzt Ezzalzouli nun den vor allem in der ersten Hälfte aktiven Boufal auf dem Feld.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Marokko: Abde Ezzalzouli
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Marokko: Sofiane Boufal
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Carlos Soler
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Gavi
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Álvaro Morata
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Marco Asensio
  • 62'
    :
    Jordi Alba bleibt nach einen Zweikampf liegen. Er wird nach einem eigenen Foulspiel am Oberschenkel getroffen und muss behandelt werden. Doch für den Verteidiger geht es nach kurzer Behandlungspause auch weiter.
  • 59'
    :
    Nach fast einer Stunde fehlt es auf beiden Seiten an Tempo und Kreativität. Das Spiel findet weiter viel an der Mittellinie statt und die Partie plätschert dahin.
  • 55'
    :
    Freistoß für die Spanier. Nach einem Foulspiel von Hakimi an Gavi bekommen die Südeuropäer einen Fresitoß auf der linken Seite rund 19 meter vor dem Kasten zugesprochen. Marco Asensio berührt den Ball kurz und dann schießt Dani Olmo das Leder mit rechts direkt aufs Tor. Den Schuss des Leipzigers faustet Bono aus dem Sechzehner.
  • 53'
    :
    Weiter findet das Spiel viel im Mittelfeld statt und Torabschlüsse vor dem gegnerischen Kasten gibt es in der zweiten Hälfte bis jetzt noch nicht. Spanien hat weiter mehr Ballbesitz.
  • 49'
    :
    Nun mal die Marokkaner. Ziyech erobert auf der rechten Seite den Ball und flankt in den Sechzehner zu Boufal. Er geht ins Dribbling gegen drei Spanier, verliert dann aber den Ball.
  • 46'
    :
    Weiter gehts. Marokko stößt wieder an und beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause steht es noch 0:0 zwischen Marokko und Spanien. Beide Mannschaften suchen in den ersten 45 Minuten noch nicht wirklich den Weg vor das gegnerische Tor und Torchancen sind bis jetzt Mangelware. Die Marokkaner können wahrscheinlich ein wenig besser mit dem 0:0 zur Pause leben als die favorisierten Spanier.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Erneut die Marokkaner! Nach einer Flanke von der linken Seite steigt Ziyech am zweiten Pfosten hoch und köpft die Kugel erneut an den Fünfer. Laporte köpft vor En-Nesyri den Ball aus dem Strafraum.
  • 42'
    :
    Mal wieder ein Standard für die Nordafrikaner. Rund 35 Meter zentral vor dem Kasten bringt Ziyech einen Ball in den Sechzehner. Die Spanier bekommen das Leder nicht geklärt und Boufal bringt die Kugel von links erneut an den zweiten Pfosten. Aguerd steigt unbedrängt hoch und köpft den Ball knapp rechts über den Kasten.
  • 39'
    :
    Nun sind wieder die Spanier die dominierende Mannschaft und setzen sich in der gegnerischen Hälfte fest. Weiter versuchen die Südeuropäer die Marokkaner mit kurzen Pässen zu überwinden. Doch die Marokkaner machen das bis jetzt weiter gut und blocken immer wieder die Hereingaben in den Strafraum.
  • 36'
    :
    Nun wieder die Spanier. Nach einer Flanke von der linken Seite von Gavi auf Ferrán Torres auf die rechte Seite geht dieser gegen drei Marokkaner ins Dribbling und bleibt Sieger. Jedoch holt er keinen Raum heraus und so muss Spanien wieder neu aufbauen.
  • 33'
    :
    Die Marokkaner setzen sich nun mal in der spanischen Hälfte fest. Die Kugel kommt zu Mazraoui und der Bayern-Spieler schießt aus rund 25 Metern zentraler Position halbhoch aufs Tor. Schlussmann Unai Simón taucht ab und sichert kurz vor dem Kasten das Leder.
  • 29'
    :
    Nach rund einer halben Stunde sind die Spanier nun die etwas gefährlichere Mannschaft und erobern nun immer wieder den Ball. Die Marokkaner sind aber weiter sehr dizipliniert in der Abwehrarbeit und stellen die Räume gut zu.
  • 26'
    :
    Nach einem langen Ball auf die linke Seite des Sechzehners zieht Marco Asensio auf den Kasten zu und schießt aus spitzem Winkel aufs Tor - Außennetz!
  • 25'
    :
    Die beste Chance der Partie! Latte! Nach einem Ballgewinn der Spanier am marokannischen Strafraum bekommt Ferrán Torres am Fünfer den Ball. Er legt die Kugel zu Gavi zurück und der hämmert die Kugel aus rund zwölf Metern zentral an die Latte. Der Schuss fliegt zurück ins Feld, doch Ferrán Torres Nachschuss blockt Marokko ab. Jedoch hätte der Treffer wegen einer Abseitsposition vom Spieler mit der Nummer elf auch nicht gezählt!
  • 21'
    :
    Nächster Freistoß für die Nordafrikaner. Ziyech bringt einen Standard aus rund 30 metern von der rechten Seite in den Sechzehner. Spanien köpft das Leder aus dem Strafraum.
  • 18'
    :
    Weiter kaum Tor-Möglichkeiten. Nach rund 18 Minuten macht Spanien weiter das Spiel. Jedoch stellen die Nordafrikaner die Räume um den Sechzehner gut zu und lassen bis jetzt keine Möglichkeiten zu. Die Marokkaner lauern immer wieder auf Konter, sind bis jetzt aber auch kaum gefährlich.
  • 15'
    :
    Wieder die Marokkaner! Nach einer Flanke von Mazraoui von der linken Seite fängt Spaniens Schlussmann Unai Simón das Leder gerade noch vor dem heranfliegenden En-Nesyri ab.
  • 12'
    :
    Erster Abschluss der Partie! Freistoß für Marokko. Rund 20 Meter links vor dem Kasten bekommen die Nordafrikaner einen Freistoß zugesprochen. Hakimi läuft an und tritt die Kugel über die Mauer. Das Leder fliegt aufs Tor zu, fliegt aber rund einen halben Meter links über den Kasten hinweg.
  • 9'
    :
    Weiter plätschert das Spiel ein bisschen dahin. Die Partie findet viel um die Mittellinie statt und Spanien schiebt sich die Kugel hin und her und sucht nach einer Anspielstation in der Spitze, doch die stellen die Marokkaner bis jetzt gut zu.
  • 6'
    :
    Marokko läuft in den Anfangsminuten die Spanier früh an. Schon an der Mittellinie attakieren die Nordafrikaner die Südeuropäer und erobern so immer wieder den Ball. Doch die Spanier stehen hinten gut und stellen die Räume zu und lassen so noch keine Möglichkeiten zu.
  • 3'
    :
    Wenig los zu Beginn. Beide Mannschaften suchen erst einmal über den Ballbesitz die Sicherheit im Spiel. Das Spiel findet viel im Mittelfeld statt und Spanien hat etwas mehr Ballbesitz in den ersten Minuten.
  • 1'
    :
    Das Spiel läuft. Spanien stößt an und der argentinische Schiedsrichter gibt die Partie frei.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Spanien begann furios bei dieser WM. Am ersten Spieltag gewannen die Südeuropäer mit 7:0 gegen Costa Rica. Nach einem 1:1 gegen Deutschland am zweiten Spieltag folgte am letzten Spieltag eine 1:2-Niederlage gegen Japan. Jedoch qualifizierte sich die Mannschaft von Nationaltrainer Luis Enrique aufgrund der besseren Tordifferenz für das Achtelfinale. So schied Deutschland als Dritter der Gruppe E aus und Spanien trifft nun als Gruppenzweiter auf Marokko.
  • :
    Marokko ist bei dieser WM noch ungeschlagen. Die Nordafrikaner qualifizierten sich als Gruppensieger der Gruppe F für das Achtelfinale. Dabei ließen sie neben den Kanadiern auch Geheimfavorit Belgien hinter sich. Nach einem torlosen Remis zum Auftakt gegen Kroatien folgten zwei Siege gegen Belgien (2:0) und Kanada (2:1). Damit zog die Mannschaft von Nationaltrainer Regragui mit sieben Punkten ins Achtelfinale ein.
  • :
    Auch Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique rotiert nach der 1:2-Niederlage gegen Japan am dritten Spieltag seine Anfangsformation. Auf fnf Positionen ändert er seine Startelf. Für Azpilicueta, Álex Baldé, Pau Torres, Nico Williams und Álvaro Morata stehen heute Marcos Llorente, Laporte, Jordi Alba, Ferrán Torres und Marco Asensio in der Startaufstellung.
  • :
    Marokkos Nationaltrainer Regragui verändert seine Startelf gegenüber dem 2:1-Sieg gegen Kanada am dritten Spieltag nur auf einer Position. Für Sabiri steht heute Amallah neu in der Anfangself.
  • :
    Herzlich willkommen zu den Achtelfinalspielen bei der Fußball-WM in Katar. Marokko empfängt um 16 Uhr Spanien. Der argentinische Schiedsrichter Fernando Andrés Rapallini leitet die Partie.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.