Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

16:00JapanJPNJapan1:3 i.E.KroatienCROKroatien
20:00BrasilienBRABrasilien4:1SüdkoreaKORSüdkorea

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Ein starkes Brasilien gewinnt in der Höhe verdient mit 4:1 gegen Südkorea und zieht dadurch ins Viertelfinale ein. Die Südamerikaner waren über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft und überzeugten sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive. In Gedenken an ihre Legende Pelé, der sich aktuell in der Klinik befindet, starteten die Brasilianer sehr selbstbewusst in das Spiel und überrumpelten die Koreaner in der Anfangsphase. Südkoreas kleine individuelle Fehler wurden eiskalt zur 4:0-Pausenführung ausgenutzt. Nach dem Pausentee schaltete die Selecao einen Gang zurück und machte nur noch das Nötigste. Der eingewechselte Seung-ho Paik sorgte mit seinem schönen Fernschusstreffer für einen versöhnlichen Abschied Südkoreas aus dieser WM.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Dani Alves wird es hinten zu langweilig und probiert es mit einem Fernschuss. Doch dieser verunglückt völlig und fliegt deutlich neben den Kasten.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Martinelli chippt den Ball von der Grundlinie aus an den langen Pfosten, wo der aufgerückte Dani Alves hochsteigt und zum Seitfallzieher ansetzt. Der Schuss wird allerdings zur Ecke abgeblockt.
  • 88'
    :
    Wenige Minuten sind noch zu spielen und hier im Stadion 974 von Doha ist alles klar. Brasilien wird ins Viertelfinale einziehen und dort auf den Vize-Weltmeister aus Kroatien treffen.
  • 86'
    :
    Keeper Kim passt nicht auf und schießt Rodrygo im eigenen Strafraum an, doch seine Mitspieler bereinigen die brenzlige Situation und drängen Rodrygo ins Aus.
  • 85'
    :
    Bedingt der vielen Wechsel ist das Offensivspiel der Brasilianer fast zum Erliegen gekommen. Stattdessen spielen die Koreaner jetzt fast auf Augenhöhe mit.
  • 82'
    :
    Das Wechselkarussell dreht sich weiter und Brasiliens Trainer schont weiter seine Stars. Auch Keeper Alisson verlässt den Platz. So kommt auch der dritte Keeper Wéverton nochmal zu einem Einsatz.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Brasilien: Rodrygo
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Brasilien: Neymar
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Brasilien: Wéverton
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Brasilien: Alisson
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Südkorea: Ui-jo Hwang
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Südkorea: Gue-sung Cho
  • 80'
    :
    Südkorea hat sich den Anschlusstreffer verdient und macht gleich weiter! Innenverteidiger Min-jae Kim spielt einen klasse Steilpass in den Lauf von Gue-sung Cho. Der Stürmer kann aus spitzem Winkel aufs Tor schießen, doch beim Zuspiel stand er hauchzart im Abseits.
  • 76'
    :
    Tooor für Südkorea, 4:1 durch Seung-ho Paik
    Kang-in Lee bringt einen Freistoß von der rechten Außenbahn hoch an den langen Pfosten. Der Abpraller geht zu Seung-ho Paik, der die Kugel wunderschön ins rechte Eck setzt. Da ist Alisson chancenlos!
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Südkorea: Kang-in Lee
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Südkorea: Jae-sung Lee
  • 73'
    :
    Die Selecao lässt Südkorea mittlerweile einige Freiräume, jedoch ohne, dass es im letzten Drittel wirklich gefährlich wird.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Brasilien: Gabriel Martinelli
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Brasilien: Vinícius Júnior
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Brasilien: Bremer
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Brasilien: Danilo
  • 68'
    :
    Chaos im brasilianischen Strafraum! Nach einer Flanke von links außen prallt der Ball vor die Füße von Hee-chan Hwang, der sofort abzieht, aber einen auf dem Boden liegenden Mitspieler trifft. Auch zwei Nachschüsse von Heung-min Son finden keinen Weg vorbei an den Brasilianern.
  • 66'
    :
    Auch Südkorea wechselt ein weiteres Mal und mit Seung-ho Paik kommt ein ehemaliger Spieler vom SV Darmstadt 98 für die Schlussphase hinein.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Südkorea: Seung-ho Paik
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Südkorea: In-beom Hwang
  • 64'
    :
    Eder Militao darf den Platz verlassen und mit Dani Alves kommt nun der 39-jährige Routinier.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Brasilien: Dani Alves
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Brasilien: Eder Militão
  • 62'
    :
    Mit viel Übersicht spielt Neymar Raphinha auf halbrechts an, der am Gegenspieler vorbeizieht und dann aus spitzem Winkel am Keeper des Gegners scheitert.
  • 61'
    :
    Die Partie hat etwas an Tempo verloren und auch die Intensität ist verständlicherweise etwas heruntergeschraubt worden. Bei Ballbesitz Brasiliens ziehen sich die Koreaner sehr weit zurück und versuchen so irgendwie die gelbe Offensivwucht zu stoppen.
  • 57'
    :
    Bei Brasilien gehen sie es nun einigermaßen locker an: Neymar bekommt einen Freistoß in zentraler Position gepfiffen, den Raphinha mit dem linken Fuß ausführt. Doch sein Schuss fliegt ein paar Meter neben den Kasten.
  • 54'
    :
    Seung-gyu Kim verhindert den fünften Gegentreffer! Mit einer starken Parade lenkt er den flachen Schuss von Raphinha gerade noch so um den Pfosten herum.
  • 52'
    :
    Son spielt aus dem Rückraum einen klasse Ball in den Lauf des Mainzers Jae-sung Lee. Doch Eder Militão kocht ihn vor der Grundlinie souverän ab.
  • 50'
    :
    Südkorea gibt sich nicht auf und probiert es immer wieder irgendwie wenigstens den Anschlusstreffer zu erzielen.
  • 47'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang und Südkorea gleich mit der großen Chance! Nach einem langen Ball setzt sich Superstar Heung-min Son im Zweikampf durch. Aus leicht spitzem Winkel will er den Ball am Keeper vorbeizirkeln, doch Alisson macht sich breit und lenkt die Kugel entscheidend zur Ecke ab.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Südkorea: Jun-ho Son
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Südkorea: Woo-young Jung
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Südkorea: Chul Hong
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Südkorea: Jin-su Kim
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Brasilien überrollt Südkorea in der ersten Hälfte und führt zur Pause mit 4:0! Während die Südamerikaner defensiv sehr souverän gegen gut mitspielende Südkoreaner standen, zeigten sie vorne ihre offensiven Qualitäten und münzten kleinste individuelle Fehler des Gegners sofort in eigene Treffer um. Besonders bitter aus koreanischer Sicht war wohl der Doppelschlag in der Anfangsphase, wodurch schnell die Weichen dieses Spiels gestellt wurden. Das Zaubertor von Richarlison und ein super Treffer von Lucas Paquetá waren die Kirsche auf der Torte. Südkorea kann in Hälfte zwei wohl nur noch Schadensbegrenzung betreiben.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Fast der fünfte Treffer! Richarlison hat auf rechts viel zu viel Platz, zieht in den 16er und schließt dann aus leicht spitzem Winkel ab ins lange Eck. Doch Keeper Kim ist wieder zur Stelle.
  • 45'
    :
    Neymar will sich an der Strafraumkante gleich durch zwei Gegenspieler durchdribbeln, doch diese stellen ihn gut und klären die brenzlige Situation.
  • 45'
    :
    Raphinha dreht auf seiner rechten Außenbahn auf, wartet bis Lucas Paquetá in der Mitte eingelaufen ist und spielt ihm dann perfekt in den Lauf. Doch Paquetá kann den Ball mit der Spitze nicht mehr ins Eck spitzeln. Seung-gyu Kim im Tor der Koreaner pariert.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Woo-young Jung (Südkorea)
    Jung trifft Raphinha im Gesicht und sieht die erste Gelbe der Partie.
  • 42'
    :
    Auch Südkoreas Kapitän Heung-min Son hat heute kaum Freiheiten. Marquinhos und Thiago Silva machen die Räume sehr eng und gehen intensiv in die Zweikämpfe.
  • 40'
    :
    Wenn es einmal läuft, dann läuft es. So lässt sich diese erste Hälfte der Brasilianer bisher zusammenfassen. Und Südkorea kann nur staunend hinterher schauen, denn falsch machen sie bisher eigentlich nicht so viel.
  • 36'
    :
    Tooor für Brasilien, 4:0 durch Lucas Paquetá
    4:0! Brasilien kontert über Neymar, der auf links außen zu Vinícius Júnior querlegt. Der Flügelspieler geht ins Dribbling und chippt den Ball wunderschön in den Lauf von Lucas Paquetá, der das Spielgerät souverän unten links einschiebt.
  • 34'
    :
    Wahnsinn, wie abgezockt Brasilien heute auftritt. In der Defensive nutzen sie ihre physische Überlegenheit und lassen die Koreaner nur selten hindurch. Vorne dagegen wirbeln die selbstbewussten Offensivkräfte um Richarlison und Co.
  • 32'
    :
    Südkorea gibt trotz des erneuten Rückschlages nicht auf! Hee-chan Hwang ist mit Abstand der aktivste Spieler in Rot: Er tanzt an der Grundlinie Eder Militão aus, zieht zum Tor und trifft aus spitzem Winkel aber nur Keeper Alisson.
  • 29'
    :
    Tooor für Brasilien, 3:0 durch Richarlison
    Ein wunderschönes Tor der Brasilianer! Richarlison tanzt Samba und legt sich den Ball mehrfach per Kopf über die Südkoreaner hinweg. Er gibt dann den Ball am rechten Strafraumrand weiter zu Marquinhos. Über Thiago Silva kommt er zurück in den Lauf von Richarlison, der vor dem Tor cool bleibt und mit links flach am Keeper vorbei schiebt.
  • 25'
    :
    Heung-min Son bringt den ersten Eckball von links in die Mitte. Gefährlich wird es erst im zweiten Versuch, als wieder einmal Hee-chan Hwang Keeper Alisson prüft.
  • 24'
    :
    Nach längerer Zeit zeigt sich Brasilien mal wieder vor dem gegnerischen Kasten: Casemiro zieht von halblinks eine Flanke scharf an den Fünfmeterraum, doch kein Mitspieler kann den Ball verarbeiten.
  • 20'
    :
    Immer wieder kombinieren sich die Südkoreaner gut in die brasilianische Hälfte. Nur im letzten Drittel fehlt ihnen das Spielglück.
  • 17'
    :
    Hee-chan Hwang mit einer guten Antwort! Aus ca. 25 Metern in halblinker Position probiert es der Ex-Leipziger mit einem strammen Fernschuss. Der Ball senkt sich gefährlich ins obere rechte Eck, doch Keeper Alisson pariert stark.
  • 15'
    :
    Bereits nach einer Viertelstunde stehen die Südkoreaner mit dem Rücken zur Wand. Und das nach nur zwei relativ kleinen individuellen Fehlern. Trainer Paulo Bento und sein Team müssen sich jetzt dringend was einfallen lassen.
  • 13'
    :
    Tooor für Brasilien, 2:0 durch Neymar
    Was ein Start der Brasilianer! Von den Fans lautstark gefordert, nimmt sich Neymar der Sache an und schiebt den Ball nach einem aufreizend langen Anlauf flach ins rechte Eck.
  • 11'
    :
    Elfmeter für Brasilien! Woo-young Jung trifft beim Zweikampf um den Ball nur Richarlison, der vom Referee sofort den Pfiff bekommt.
  • 10'
    :
    Mit dem Treffer zeigt Brasilien, wie eiskalt sie vor dem gegnerischen Tor sein können.
  • 7'
    :
    Tooor für Brasilien, 1:0 durch Vinícius Júnior
    Erster Schuss, erstes Tor! Raphinha kann sich auf rechts außen mit seiner Schnelligkeit durchsetzen und den Ball von der Grundlinie aus flach in den Rückraum bringen. Während bei Neymar die Hereingabe noch hindurchrutscht, setzt Vinícius Júnior die Kugel vom zweiten Pfosten aus gefühlvoll ins rechte Eck.
  • 6'
    :
    Neymar, der heute wieder als Achter auf dem Platz steht, wandert immer zwischen den Ketten und versucht erste Angriffe zu initiieren. Doch bisher ist es ein Duell, was hauptsächlich im Mittelfeld stattfindet.
  • 3'
    :
    Südkorea startet durchaus selbstbewusst und spielt unbekümmert auf. Dazu kommt ihre fast schon selbstverständliche vorbildliche Arbeit gegen den Ball.
  • 1'
    :
    Los geht's in Doha! Brasilien ist traditionell in Gelb unterwegs, während Südkorea im knalligen Rot spielt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Südkoreas portugiesischer Trainer Paulo Bento, der nach seiner Sperre im dritten Gruppenspiel heute wieder von der Bank aus coachen darf, baut seine Elf im Vergleich zum Sieg gegen Portugal auf zwei Positionen um: In der Innenverteidigung ersetzt Min-jae Kim vom SSC Neapel Kyung-won Kwon und im Offensivbereich spielt Siegtorschütze Hee-chan Hwang anstelle von Kang-in Lee.
  • :
    Voller Euphorie geht Südkorea in dieses Achtelfinale. Durch den späten 2:1-Siegtreffer gegen Portugal haben sich die "Taegeuk Warriors" zum erst dritten Mal in ihrer Geschichte für ein Achtelfinale qualifiziert. Dementsprechend groß dürfte die Vorfreude beim Team von Superstar Heung Min Son auf dieses besondere Spiel sein. Viel Druck werden sie nicht haben, da nur wenige mit ihnen im Achtelfinale gerechnet haben. Zumal die Südkoreaner in einer Gruppe mit Portugal, Uruguay und Ghana waren.
  • :
    Im Vergleich zur Niederlage gegen Kamerun gibt es bei den Südamerikanern, wie erwartet, fast eine komplett neue Anfangself. Bis auf Innenverteidiger Eder Militão, der heute auf der Außenverteidigerposition aushelfen muss, gibt es eine brandneue Startelf.
  • :
    Mit großer Erleichterung dürften die Brasilien Fans gestern die Worte von Trainer Tite zur Personalsituation aufgenommen haben. Denn Superstar Neymar ist wieder fit! Nach seiner Fußverletzung im Auftaktspiel hat der 30-Jährige wieder mit dem Ball trainiert und läuft heute direkt in der Startelf auf. Ebenso ist der Kapitän und etatmäßige Rechtsverteidiger Danilo wieder dabei. Nach dem verletzungsbedingten WM-Aus von Alex Telles und Gabriel Jesus sind das aus brasilianischer Sicht positive Nachrichten.
  • :
    Wie bei sehr vielen Partien mit brasilianischer Beteiligung, geht die Selecao als Favorit in das Spiel hinein. Bisher konnten die Südamerikaner diese Rolle beim laufenden Turnier nur teilweise ausfüllen. So richtig souverän spielten sie nur beim 2:0 WM-Auftaktsieg gegen Serbien. Anschließend folgten ein Zittersieg gegen die Schweiz und durch das 0:1 gegen Kamerun die erste Niederlage nach 17 Länderspielen. Zwar stand größtenteils nur eine B-Mannschaft auf dem Rasen, dennoch war es für sie ein deutlicher Weckruf - genauso nicht weiterzuspielen.
  • :
    Vor wenigen Minuten hat sich Vize-Weltmeister Kroatien durch den knappen Sieg im Elfmeterschießen gegen Japan bereits ein begehrtes Viertelfinalticket gesichert. Dort treffen die Kroaten dann auf den Gewinner der gleich folgenden Begegnung.
  • :
    Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zum zweiten Achtelfinalspiel der WM an diesem Tag! Ab 20:00 Uhr trifft der große Favorit aus Brasilien auf Südkorea.
  • 120'
    :
    Fazit:
    Kroatien setzt sich erneut in einem WM-Achtelfinale im Elfmeterschießen durch und schlägt Japan mit 3:1 im Elfmeterschießen. Livaković machte sich dabei zum Held, indem er drei von vier Elfmetern der Japaner parieren konnte. Die Kroaten blieben auf ihrer Seite sicher. Lediglich Livaja scheiterte am Pfosten. So rücken die Kroaten ins Viertelfinale vor, während Japan am Boden zerstört ist. Für Kroatien geht es dann am Freitag weiter, entweder gegen Brasilien oder gegen Südkorea, die heute Abend gegeneinander antreten. Das war es von diesem spannenden Achtelfinale. Einen schönen Abend und bleibt gesund!
  • 120'
    :
    Spielende
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Kroatien: Mario Pašalić
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Japan: Maya Yoshida
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Kroatien: Marko Livaja
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Japan: Takuma Asano
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Kroatien: Marcelo Brozović
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Japan: Kaoru Mitoma
    Livaković ahnt erneut die Ecke und fährt die Pranke aus. Zwei gehaltene Elfmeter in Folge!
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Kroatien: Nikola Vlašić
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Japan: Takumi Minamino
    Rechte Ecke aber sehr schwach geschossen. Livaković kann halten!
  • 120'
    :
    Elfmeterschießen
  • 120'
    :
    Fazit Verlängerung:
    Es gibt keine Entscheidung zwischen beiden Teams und so geht es hier ins Elfmeterschießen. Jetzt kommt es auf die Nerven beider Mannschaften an. Kann sich Kroatien nach der Achtelfinalentscheidung 2018 erneut durch das Elfmeterschießen ins Viertelfinale kämpfen? Oder lösen die Japaner das erste Mal das Ticket für das Viertelfinale?
  • 120'
    :
    Ende 2. Halbzeit Verlängerung
  • 120'
    :
    Majer geht nochmal zentral aufs Tor zu und zieht aus 16 Metern drauf. Sein Schuss geht knapp links am Pfosten vorbei. Das wäre es gewesen.
  • 120'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 120'
    :
    Tanaka wird von einer Hereingabe am Kopf getroffen und geht zu Boden. Er muss kurz behandelt werden, doch es sieht alles gut aus. Lange dauert es hier nicht mehr, bis Elfath die Verlängerung abpfeift.
  • 119'
    :
    Kroatien kommt nochmal über die rechte Seite. Juranović bringt die Hereingabe an den zweiten Pfosten, wo Brozović versucht mit dem Kopf abzulegen. Doch ein Japaner kommt dazwischen.
  • 118'
    :
    Zwei Minuten sind noch regulär zu absolvieren, ehe die Entscheidung vom Punkt aus kommt. Es scheint sich kein letzter Angriff mehr anzubahnen, doch natürlich könnten einer Mannschaft noch ein wahrer Glückstreffer gelingen.
  • 116'
    :
    Gelbe Karte für Borna Barišić (Kroatien)
    Barišić verliert auf der rechten Außenbahn einen Zweikampf gegen Ito und setzt danach die Grätsche an. Er bringt den Japaner zu Fall und sieht dafür die berechtigte Gelbe Karte, die ihn jedoch wenig stören wird.
  • 115'
    :
    Wenn die Japaner mal Ruhe ins Spiel bringen, ziehen sie es meistens gut auf. Dann kombinieren sie sich über mehrere Stationen, bis sie auf den Seiten Platz haben. Doch mittlerweile kommen die meisten Hereingaben nicht mehr zum Mitspieler.
  • 113'
    :
    Ito orientiert sich mittlerweile gemeinsam mit Asano in der Spitze. Gonda fängt einen Einwurf ab und schlägt die Kugel nach vorne. Doch wie so häufig ist Gvardiol zur Stelle und kann klären.
  • 111'
    :
    Auch Majer hat noch Kraft und marschiert über die rechte Seite. Doch seine Hereingabe findet keinen Abnehmer. Livaja setzt immerhin nach und erzwingt einen Eckball, der jedoch ungefährlich bleibt.
  • 109'
    :
    Japan zeigt sich nochmal! Minamino wird auf der linken Seite bedient und versucht es aus dem Halbfeld mit einem flachen Zuspiel an den Elfmeterpunkt. Doch die Innenverteidigung um Lovren und Gvardiol steht so sicher. Beide Spieler können alles Gefährliche im Sechzehner irgendwie entschärfen.
  • 107'
    :
    Der zweite Durchgang der Verlängerung läuft und es wurde in der Pause nochmal ordentlich gewechselt. Jetzt tut sich allmählich die Frage auf, wer die stärkeren Nerven zeigt. Sowohl in der restlichen Verlängerung, als natürlich auch im möglichen Elfmeterschießen.
  • 106'
    :
    Einwechslung bei Japan: Ao Tanaka
  • 106'
    :
    Auswechslung bei Japan: Hidemasa Morita
  • 106'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Mislav Oršić
  • 106'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Ivan Perišić
  • 106'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Marko Livaja
  • 106'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Ante Budimir
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Halbzeitfazit Verlängerung:
    Keine Tore in der ersten Halbzeit der Verlängerung! Somit sind die ersten 15 Minuten absolviert und beide Teams agierten sehr vorsichtig. Keiner scheint einen Fehler machen zu wollen. Kurz vorm Pausenpfiff hatte Mitoma die Chance auf die Führung, es fehlte aber an Präzision. Jetzt bleiben noch 15 Minuten, bevor es möglicherweise die Entscheidung per Elfmeterschießen gibt. Beide Teams schwören sich nochmal auf die absolute Schlussphase ein.
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Jetzt lassen die Kroaten die Zeit bis zur kurzen Pause laufen, in der sich beide Teams nochmal sammeln können.
  • 105'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 105'
    :
    Mitoma hat die Führung auf dem Fuß! Die Japaner können kontern und Mitoma schnappt sich an der Mittellinie auf der linken Seite die Kugel. Er hat noch Kraft und geht auf den Sechzehner zu. An der Kante zieht er in die Mitte. Asano reißt mit seinem Laufweg ein Loch in die Innenverteidigung und Mitoma schließt ab. Sein Schuss aus 16 Metern ist jedoch etwas zu zentral, sodass Livaković die Fäuste hochbekommt und die Führung der Japaner verhindert. Kommt der Abschluss ein wenig platzierter, steht es hier 2:1.
  • 103'
    :
    Asano liefert beinahe das Geschenk für Kroatien. Aus dem Zentrum bringt er einen Kopfball beinahe in die Füße von Budimir. Doch Taniguchi passt auf und kann den Angreifer ablaufen, bevor er in den Sechzehner geht.
  • 102'
    :
    Viel passiert gerade nicht. Unterbrechungen, Wechsel und lange Bälle sorgen für keinen echten Spielfluss. Bisher macht keine Mannschaft den Anschein, den Führungstreffer erzwingen zu wollen.
  • 100'
    :
    Luka Modrić geht vom Platz. Der Kapitän gibt nach knapp 100 Minuten seine Kapitänsbinde an Ivan Perišić weiter. Außerdem geht der gelbvorbelastete Kovačić vom Feld. Für die Mittelfeldakteure übernehmen Majer und Vlašić positionsgetreu.
  • 99'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Nikola Vlašić
  • 99'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Mateo Kovačić
  • 99'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Lovro Majer
  • 99'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Luka Modrić
  • 98'
    :
    Es macht immer noch den Anschein, als hätten beide Teams eher Angst den entscheidenden Fehler zu machen. Es ist jetzt sehr wenig Tempo drin.
  • 97'
    :
    Beide Teams haben noch Wechselmöglichkeiten und bei Kroatien machen sich neue Akteure bereit.
  • 96'
    :
    Im Sechzehner knallen Tomiyasu und Pašalić mit den Köpfen aneinander und bleiben am Biden liegen. Für beide geht es nach einer kurzen Unterbrechung weiter.
  • 94'
    :
    Zu Beginn dieser Verlängerung scheint Japan wieder etwas stärker aufs Feld zu kommen. Mitoma bringt über die linke Seite viel Tempo mit und bedient Asano im Sechzehner, der mit dem Rücken zum Tor steht. Doch der Angreifer leistet sich eine Unaufmerksamkeit und kann die Kugel nicht zurücklegen. Dadurch klärt Gvardiol und verhindert Schlimmeres.
  • 92'
    :
    Ito bringt einen Eckball von der rechten Seite scharf an den kurzen Pfosten. Taniguchi läuft ein und versucht es aus sechs Metern und extrem spitzen Winkel mit einem Kopfball. Der geht rechts am Pfosten vorbei, die Position war auch fast unmöglich.
  • 91'
    :
    Die Verlängerung läuft. Japan stößt an und versucht sich direkt in der gegnerischen Hälfte zu etablieren. Kroatiens Defensive beweist sich jedoch weiterhin als schwer zu überwinden.
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach 90 Minuten zwischen Japan und Kroatien steht es 1:1 und geht in die erste Verlängerung dieser WM! Perišić sorgte im zweiten Durchgang mit einem sehenswerten Kopfball aus ordentlicher Distanz zum Ausgleich (55.) und brachte die Kroaten wieder ins Spiel. Mehr geschah nicht und je mehr die Partie dem Ende zusteuerte, desto mehr einigten sich die Teams auf die Verlängerung. So geht es heute zumindest über 120 Minuten. Wem reichen die Kräfte, um ins Viertelfinale einzuziehen?
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    Minamino treibt das Spiel noch einmal an, doch in der gegnerischen Hälfte bleibt den Japaner keine Anspielstation. So muss er diesen zaghaften Angriff abbrechen.
  • 90'
    :
    Vier Minuten bleibt beiden Teams noch. Kroatien schiebt den Ball hin und her, doch das große Risiko wird nicht mehr gegangen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Mateo Kovačić (Kroatien)
    90 Minuten hat es gedauert bis zur ersten Verwarnung. Kovačić will keinen Konter in Kauf nehmen und rutscht in Ito und Brozović rein. Er haut alle Spieler um und sieht dafür zu Recht die Gelbe Karte.
  • 89'
    :
    Die letzten Minuten brechen an und es macht sich die Nervosität auf beiden Seiten bemerkbar. Kein Team möchte mehr einen haarsträubenden Fehler machen, um nicht in den letzten Minuten aus dem Turnier zu fliegen. Alles deutet auf eine Verlängerung.
  • 88'
    :
    Einer der Auffälligsten verlässt das Feld. Ritsu Dōan geht vom Platz, der unermüdlich geackert hat. Ersetzt wird er von Takumi Minamino, der bis zum Sommer unter Jürgen Klopp gespielt hat und mittlerweile beim AS Monaco spielt.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Japan: Takumi Minamino
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Japan: Ritsu Dōan
  • 86'
    :
    Das Tempo ist jetzt etwas raus. Beide Mannschaften sammeln noch einmal die letzte Kraft, um vielleicht noch einen entscheidenden Angriff zu fahren. Bisher gehen die meisten Vorstöße jedoch ins Leere.
  • 83'
    :
    Die Schlussphase ist angebrochen und stand jetzt stehen alle Zeichen auf der ersten Verlängerung dieser Weltmeisterschaft. Doch noch sind mindestens zehn Minuten zu spielen und vielleicht gelingt einem Team noch der lucky Punch.
  • 80'
    :
    Takehiro Tomiyasu kommt nach einem Freistoß gefährlich in den Sechzehner. Mitoma bedient den Verteidiger, der sich mit einer Drehung durchsetzt und acht Meter vor dem Kasten frei vor dem Tor steht. Aber er nimmt den Kopf nicht hoch und möchte querlegen, doch sein Zuspiel bleibt hängen. Da hätte er wohl besser den Abschluss gesucht.
  • 78'
    :
    Perišić macht fast den Doppelpack! Im Zentrum fängt er einen Fehlpass der Japaner ab und geht auf den Sechzehner zu. Er fackelt nicht lange und zieht aus 21 Metern mit Rechts ab. Sein Schuss ist leicht abgefälscht und dreht sich dadurch vom Tor weg. Dennoch geht der Schuss nur haarscharf am linken Pfosten vorbei. Perišić entwickelt sich gerade zum Führungsspieler bei den Kroaten.
  • 77'
    :
    Auf beiden Seiten sieht man vermehrt Ungenauigkeiten im Passspiel. Einfache Zuspiele kommen nicht an und viele Bälle werden vertendelt.
  • 75'
    :
    Bei Japan geht Kamada vom Feld, dem die Kräfte nicht mehr reichen. Dafür kommt mit Sakai ein etwas defensiverer Spieler, um die Verteidigung zu stärken.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Japan: Hiroki Sakai
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Japan: Daichi Kamada
  • 72'
    :
    In den letzten Minuten scheinen die Kroaten etwas stärker zu sein, Die Japaner müssen unglaublich viele Räume zustellen und das geht auf die Kraft. Bisher kommen die Samurai Blue meistens noch entscheidend dazwischen, die Kroaten bestrafen jedoch jede Unaufmerksamkeit gnadenlos, wie der Ausgleichstreffer beweist.
  • 70'
    :
    Auch für Kramarić ist der heutige Tag gelaufen. Leider blieb der Angreifer in dieser Begegnung glücklos und konnte kaum in Szene gesetzt werden. Vielleicht kann Pašalić, als turniererfahrener Spieler, neue Impulse setzen.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Mario Pašalić
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Andrej Kramarić
  • 68'
    :
    Knapp 25 Minuten sind noch zu gehen und beide Teams machen nicht den Anschein in die Verlängerung gehen zu wollen. Es geht jetzt hin und her und beide Teams suchen die Lücke, um sich die Führung zu erobern.
  • 66'
    :
    Auf beiden Seiten wurde gewechselt. Bei Kroatien ist für Petković Feierabend, der in der Sturmspitze nicht die erhoffte Leistung zeigen konnte. Für ihn ist Budimir im Spiel. Auch Japan hat doppelt gewechselt und für Maeda und Nagatomo die schnellen Asano und Mitoma aufs Feld gebracht.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Japan: Kaoru Mitoma
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Japan: Yuto Nagatomo
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Japan: Takuma Asano
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Japan: Daizen Maeda
  • 63'
    :
    Modrić macht fast die Führung! Am Sechzehner nimmt der Shootingstar Kroatiens die Kugel herrlich herunter und zieht aus 20 Metern ab. Sein Halbvolley geht in Richtung linkes Kreuzeck, doch Gonda macht sich ganz lang und kratzt die Kugel aus der Ecke. Schöner Schuss und eine noch schönere Parade.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Ante Budimir
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Bruno Petković
  • 61'
    :
    Es wird hier fast zum offenen Schlagabtausch. Wieder kann Japan hoch anlaufen und setzt am Sechzehner nach. Kamada macht die Kugel fest und spielt zu Dōan. Der Freiburger wählt nicht den Doppelpass sondern sucht den Abschluss. Doch aus der Drehung aus 16 Metern fehlt im der Halt. Im Fallen bringt der Japaner keine Wucht hinter die Kugel die ungefährlich aufs Tor zu rollt und von Livaković aufgenommen wird.
  • 58'
    :
    Jetzt ist alles wieder ausgeglichen und Japan macht weiter. Endo behauptet den Ball im Mittelfeld und versucht es mit einem Distanzschuss. Sein Abschluss aus 25 Metern senkt sich gefährlich, doch Livaković geht auf Nummer sicher und lenkt die Kugel über die Latte. Es wird jetzt ein sehr offenes Spiel.
  • 55'
    :
    Tooor für Kroatien, 1:1 durch Ivan Perišić
    Kroatien gleicht aus! Und das 1:1 kommt etwas aus dem Nichts. Ruhig schieben sich die Kroaten die Kugel hin und her und suchen am Sechzehner die Lücke. Lovren versucht es aus dem rechten Halbfeld mal mit einer Hereingabe. Die kommt scharf zu Ivan Perišić, der aus zwölf Metern einen perfekten Kopfball zeigt. Sein Kopfball geht druckvoll perfekt in die rechte Ecke und lässt Gonda keine Chance. Was für eine Wucht von Perišić, die die Karierten wieder zurückbringt.
  • 54'
    :
    So richtig kommen die Kroaten nicht mehr dazwischen. Vor allem die Flügel sind erstaunlich offen und immer wieder gelingt es Japan das Spiel zu verlagern, oder durch Hereingaben für Gefahr zu sorgen. Das muss der Vizeweltmeister in den Griff bekommen.
  • 52'
    :
    Die Karierten fordern einen Elfmeter! Nach einer Hereingabe von der linken Seite geht Petković zu Boden. Ismail Elfath zeigt sofort an, dass es kein Strafstoß ist und auch die Zeitlupen zeigen, dass sich der kroatische Angreifer und Taniguchi gegenseitig ordentlich halten. Richtige Entscheidung vom Unparteiischen.
  • 50'
    :
    Japan kommt mutiger aus der Kabine. Mit der Führung im Rücken spielen sie es befreit auf. Dōan macht im Zentrum immer wieder Dampf und bringt die Kugel auf die Flügel. Nagatomo wird häufig von den Kroaten freigelassen und somit entsteht auf dem Flügel Überzahlspiel für die Samurai Blue.
  • 48'
    :
    Rückstände aufholen ist für Kroatien nichts Unbekanntes. Vor vier Jahren lagen sie in jedem KO-Rundenspiel mit 0:1 hinten und konnten alle Partien drehen.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Im zweiten Durchgang gibt es zunächst keine Wechsel und die Japaner legen direkt gut los. Wieder können sich die Samurai Blue den Ball hoch erobern und Kamada hat im Zentrum Platz. Er macht zwei Meter gut und sucht dann den Abschluss. Sein Schuss aus 23 Metern ist nicht ungefährlich und geht knapp über das rechte Kreuzeck.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach einer unterhaltsamen ersten Hälfte geht Japan gegen Kroatien mit einer 1:0-Führung in die Pause. Beide Teams schienen in Durchgang eins aufeinander eingestellt zu sein und zeigten sich vor allem Defensiv gut vorbereitet. Dennoch kam es zu einigen Gelegenheiten. Früh in der Begegnung verpasste Perišić beim eins-gegen-eins mit Gonda den Führungstreffer (8.) und nur wenige Minuten drauf rutschte Nagatomo an einer starken Hereingabe von Ito vorbei (13.). Es war weiterhin unterhaltsam, aber Kroatien fehlte es, ähnlich wie in der Gruppenphase, an der Konsequenz im Angriff. So hätte der blasse Kramarić auf 1:0 stellen können, verpasste jedoch am langen Pfosten (28.). Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Japan stärker und hatte ihre beste Gelegenheit durch Kamada, der jedoch zu wenig aus der Situation machte (41.). Trotzdem gelang den Japanern noch der Führungstreffer, da Maeda der Ball nach einem Eckball vor die Füße sprang(43.). So geht Japan mit einer Führung in die Pause und hat den Vorteil, Kroatien muss in der zweiten Hälfte etwas verändern. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nach einem kurzen Check wurde der Treffer gegeben. Bei der Flanke von Dōan gab es wohl einen Abseitsverdacht, aber nach der Überprüfung ist der Treffer offiziell. Jetzt müssen sich die Kroaten etwas einfallen lassen, denn sie laufen einem Rückstand her.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Tooor für Japan, 1:0 durch Daizen Maeda
    Japan macht Druck und kann in Führung gehen. Sie führen einen Eckball kurz aus und Ritsu Dōan bringt die Hereingabe aus dem rechten Halbfeld scharf rein. Im Rücken der Abwehr bekommt Yoshida irgendwie den Fuß vor Lovren an die Kugel, die am Fünfmeterraum vor die Füße von Maeda prallt, der aus sechs Metern nur noch das Tor treffen muss. Er bleibt cool und bringt die Japaner in Führung, die auf keinen Fall unverdient ist.
  • 41'
    :
    Da muss Kamada mehr draus machen! Nach einem Konter sorgen die Japaner für Gefahr. Auf der linken Seite scheint die Situation schon entschärft zu sein, doch Maeda setzt sich an der Eckfahne gegen zwei Kroaten mit einem Hackentrick durch und legt die Kugel an den Sechzehner. Endo setzt sich durch, entscheidet sich gegen den Abschluss und steckt die Kugel perfekt zu Kamada durch. Am Fünfer macht es der Frankfurter erst stark und lässt mit einem Haken Lovren stehen. Danach schließt er ab, doch die springende Kugel bringt er aus fünf Metern nicht aufs Tor. Sein Abschluss geht knapp einen Meter über den Querbalken.
  • 39'
    :
    Andrej Kramarić spielt in der ersten Hälfte noch fast keine Rolle. Der Angreifer aus der Bundesliga hat bisher kaum Ballkontakte und kann über seine rechte Seite nicht viel auswirken. Bei Kroatien geht fast alles über Links.
  • 36'
    :
    Bislang verteidigen es die Kroaten gnadenlos. Immer wird der angespielte Spieler sofort unter Druck gesetzt und auch mit einer nötigen Härte angegangen. Dadurch können sich die Kroaten häufig rund 20 Meter vor dem eigenen Sechzehner die Kugel erobern und lassen dadurch wenig Gefährliches durch das Zentrum zu.
  • 34'
    :
    Jetzt kehrt etwas Ruhe ins Spiel ein. Der Ball läuft durch die eigenen Reihen und es fehlt in dieser Phase ein wenig die zündende Idee auf beiden Seiten. Beide Teams sind sehr gut aufeinander eingestellt.
  • 31'
    :
    Nach einer halben Stunde werden die Kroaten langsam stärker und übernehmen die Spielkontrolle. Mittlerweile können sich die Karierten in der Hälfte Japans festsetzen und lassen kaum Umschaltsituationen zu. Dennoch agieren die Samurai Blue druckvoll und gehen den ballführenden Spieler an, sodass Kroatien oftmals Angriffe abbrechen muss.
  • 28'
    :
    Kramarić verpasst! Nachdem sich die Kroaten am Sechzehner festsetzen, kommt der Ball auf die linke Seite zu Barišić. Er bringt die Hereingabe an den kurzen Pfosten die von Perišić gut an den zweiten Pfosten verlängert wird. Die Kugel senkt sich gefährlich nach unten und Kramarić müsste aus drei Metern nur den Fuß hinhalten. Doch der Angreifer von Hoffenheim verpasst den Ball und damit den Führungstreffer.
  • 27'
    :
    Ein tiefer Ball aus der Innenverteidigung kommt hinter die Kette Japans. Petković kann dadurch in den Sechzehner gehen, scheint aber selbst etwas überrascht von dem Zuspiel. Dadurch dauert es zu lange, bis er die Kugel verarbeiten kann und sein versuchter Querpass zu Kramarić bleibt hängen.
  • 25'
    :
    Den anschließenden Freistoß bringt Luka Modrić in den Sechzehner. Japan kann nicht konsequent klären und in der zweiten Reihe rollt die Kugel zu Gvardiol. Aus 18 Metern zieht der Innenverteidiger ab, der dabei in die berühmt-berüchtigte Rückenlage gerät und die Kugel Richtung Oberrang schlägt.
  • 23'
    :
    Nach einem Zweikampf zwischen Dōan und Gvardiol bleibt der Innenverteidiger am Boden liegen. Der Japaner hat Gvardiol im Rücken nicht kommen sehen und trifft ihn dann unglücklich am Schienbein. Doch für Gvardiol geht es nach einer kurzen Unterbrechung weiter.
  • 20'
    :
    Japan kommt überwiegend über die rechte Seite, wo Ito häufig durchkommt und mit seinen scharfen Hereingaben für Gefahr sorgt. Barišić kommt bisher auf der Linksverteidiger-Position noch nicht so gut zurecht.
  • 18'
    :
    Joško Gvardiol und Ritsu Dōan liefern sich des Öfteren härtere Zweikämpfe. Die beiden sind sich aus der Bundesliga bekannt. Gvardiol erfüllt wie gegen Belgien seine Rolle als Leader in der Verteidigung und verteidigt in den ersten knapp 20 Minuten vieles aus dem Strafraum weg.
  • 16'
    :
    Immer wieder gibt es ruhigere Phasen, in denen sich die Teams sortieren und neu formatieren. Meistens entstehen die Chancen eher aus dem Nichts. In dieser Phase machen die Japaner den besseren Eindruck und mehr im Spiel nach vorne.
  • 13'
    :
    Yuto Nagatomo rutscht an der Kugel vorbei! Junya Ito wird auf der rechten Seite bedient und hat ziemlich viel Platz. Er macht einige Meter gut und sieht, dass Nagatomo stark in den Sechzehner einläuft. Sein Zuspiel aus dem Halbfeld ist perfekt getimed, doch am Fünfmeterraum fehlen dem linken Flügelspieler wenige Zentimeter zur Führung, da er an der Kugel vorbeigrätscht. Bitter für die Japaner und Glück für Kroatien.
  • 11'
    :
    Es entwickelt sich in der Anfangsphase eine ausgeglichene Partie. Japan lässt Kroatien den Ballbesitz, die sich Raum für Raum erarbeiten müssen. Japan hingegen gelingt es nicht einen Konter zu fahren, da auch die Kroaten in der Defensive gut organisiert sind.
  • 8'
    :
    Perišić verpasst den Führungstreffer! Nach einem weiten Ball auf die linke Seite setzt sich der linke Flügelspieler zu einfach gegen Tomiyasu, der zu Boden geht. Dadurch kann Perišić frei in den Sechzehner ziehen. Aus spitzem Winkel und kurzer Distanz versucht er die Kugel mit seinem rechten Fuß ins lange Eck zu zirkeln. Doch Gonda steht richtig und kann den Abschluss parieren. Der Abpraller landet bei Petković, der mit dem Rücken zum Tor jedoch nicht viel ausrichten kann. Sein halber Abschluss kann einfach vom japanischen Schlussmann aufgenommen werden.
  • 6'
    :
    Kroatien versucht über ruhiges Passspiel und Ballbesitz die Spielkontrolle zu erzwingen. Die Japaner stehen etwas tiefer und halten die Räume eng. Bei Ballgewinn versucht es Japan sofort schnell zu machen und die Bälle über die Außen nach vorne zu bringen.
  • 4'
    :
    Wieder kommt Gefahr durch eine Hereingabe der Samurai Blue. Diesmal wird die Kugel über die rechte Seite von Morita in den Strafraum gebracht. Taniguchi setzt sich sieben Meter vor dem Kasten im Kopfballduell durch und setzt den Abschluss nur knapp neben den linken Pfosten. Die erste gute Gelegenheit für Japan.
  • 2'
    :
    Es geht gut los! Im linken Halbfeld bekommen die Japaner einen Freistoß zugesprochen. Dōan bringt die Hereingabe an den Fünfmeterraum. Seine scharfe Flanke entpuppt sich als tückisch. Kein Verteidiger bekommt den Fuß dazwischen und Maeda verpasst am zweiten Pfosten nur um Zentimeter.
  • 1'
    :
    Los geht's! Der Ball rollt und die Kroaten starten direkt druckvoll. Über die linke Seite treibt Perišić das Spiel an und versucht es mit einer Hereingabe in Richtung Elfmeterpunkt. Doch Yoshida, der routinierte Innenverteidiger, kann rechtzeitig vor Petković klären.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Der Unparteiische der Partie, Ismail Elfath, führt die Protagonisten auf den Rasen im Al Janoub Stadium. Die Nationalhymnen erklingen und gleich kann es losgehen. Wer zieht das nächste Ticket für das Viertelfinale, Japan oder Kroatien? Wir freuen uns auf packende 90 Minuten oder noch mehr!
  • :
    Zum dritten Mal begegnen sich beide Mannschaften bei einer Weltmeisterschaft. Bisher gelang es den Japanern noch nicht gegen Kroatien in einer WM zu schlagen oder auch nur einen Treffer zu erzielen. 1998 ging die Partie mit einem 1:0 an die Kroaten und 2006 mit einem 0:0 jeweils in der Gruppenphase. In der KO-Phase sehen die Dinge jedoch anders aus und zumindest zu einer torlosen Begegnung kann es heute Nachmittag nicht kommen.
  • :
    Bei Kroatien sind es zwei Veränderungen im Vergleich zur Begegnung mit Belgien. Sosa hat sich einen grippalen Infekt zugezogen und steht deshalb dem Kader nicht zur Verfügung. Für ihn feiert Barišić sein WM-Debüt. Außerdem setzt Cheftrainer Zlatko Dalić in der Offensive wieder auf Petković. Livaja bleibt dafür zunächst auf der Bank. Zudem steht Stanišić ebenfalls nicht zur Verfügung. Der Außenverteidiger vom FC Bayern hat mit einer Muskelverletzung zu kämpfen und muss deswegen zuschauen.
  • :
    Betrachten wir die Aufstellungen beider Mannschaften. Die Japaner haben im Vergleich zum Erfolg gegen Spanien drei Veränderungen in der Startformation vorgenommen. Ko Itakura, der Innenverteidiger von Borussia Mönchengladbach, fehlt aufgrund einer gelbsperre und wird von Tomiyasu ersetzt. Tanaka bekommt hingegen eine Pause und Endo vom VFB Stuttgart rückt für ihn in die erste Elf. Außerdem fehlt Kubo im Kader, der zuletzt angeschlagen war. Für ihn kommt der Freiburger Ritsu Dōan in die Anfangsformation, der vor allem gegen Spanien nach seiner Einwechslung für Feuer sorgte.
  • :
    Die Kroaten haben sich in ihrer Gruppe den zweiten Platz erkämpft. Dabei blieben die Karierten ungeschlagen und kassierten nur ein einziges Gegentor in der Anfangsphase gegen Kanada. Gegen Marokko und Belgien gab es jeweils ein torloses Remis. Letzteres reichte aus, um die favorisierten Belgier auf dem dritten Platz zu halten und den Achtelfinal-Einzug zu sichern. Defensiv sind die Kroaten somit schwer zu knacken, offensiv mangelt es jedoch manchmal an der nötigen Durchschlagskraft. Dennoch ist die Qualität der kroatischen Nationalmannschaft unumstritten und die Karierten gehen als Favorit in diese Begegnung.
  • :
    In der Gruppenphase hat Japan somit unter Beweis gestellt, dass sie die großen Nationen durchaus schocken können. Dabei überzeugten die Japaner vor allem mit viel Ehrgeiz und mutigem Pressing. Gegen Deutschland reichten in der zweiten Hälfte 20 druckvolle Minuten, um die Partie zu drehen und auch gegen Spanien verwandelten sie nach der Halbzeitpause innerhalb von fünf Minuten einen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung. Die Japaner scheinen sich niemals aufzugeben und könnten mit ihrer Spielweise für Kroatien durchaus gefährlich werden.
  • :
    Japan trifft auf den Vizeweltmeister. Das sich die Japaner in dieser schwierigen Gruppe mit Deutschland und Spanien durchsetzen konnten, hätten zu Beginn dieses Turnieres wohl nur die Wenigsten erwartet. Aber nicht nur das. Sowohl gegen Deutschland als auch gegen Spanien sammelten die blauen Samurai jeweils drei Punkte und konnten sich somit nicht nur an der Spitze der Gruppe E festsetzen, sondern besiegelten das erneute Gruppenaus für die deutsche Nationalmannschaft. Heute wollen die Japaner, die zum dritten Mal in einem WM-Achtelfinale stehen, historisches erreichen und gegen den Vizeweltmeister Kroatien zum ersten Mal in der Historie in ein Viertelfinale einziehen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Achtelfinal-Begegnung zwischen Japan und Kroatien. Am heutigen Montag trifft somit der Überraschungssieger der Gruppe E auf den Vizeweltmeister der letzten WM und zweiten der Gruppe F. Um 16:00 Uhr rollt der Ball. Pünktlich vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu dieser Partie.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.