Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

16:00NiederlandeNEDNiederlande3:1USAUSAUSA
20:00ArgentinienARGArgentinien2:1AustralienAUSAustralien

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    In einem lange Zeit sehr mageren und wenig unterhaltsamen Spiel setzt sich Argentinien mit 2:1 gegen Australien durch. Nach schwacher erster Hälfte, in der Messi die einzige Chance der Partie zur Führung nutzte, leistete sich Ryan im zweiten Durchgang einen bitteren Fehler, den Álvarez zum 2:0 nutzte. Die Messe schien damit eigentlich gelesen zu sein, ehe ein eigentlich harmloser Goodwin-Distanzschuss unglücklich ins argentinische Tor abgefälscht wurde. Weil die Albiceleste gegen im Angriffsmodus befindliche Socceroos zahlreiche Großchancen auf das 3:1 ungenutzt ließen, blieb es dann bis zum Schluss spannend. In der siebten Minute der Nachspielzeit hatte Kuol sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß. Letztlich brachten die Südamerikaner die Partie aber über die Zeit. Am Freitagabend geht es für den amtierenden Copa-América-Sieger dann gegen die Niederlande weiter.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Riesenchance Australien! Absolut unglaublich! Mit dem vermutlich letzten Angriff der Partie hat der eingewechselte Garang Kuol den Ausgleich auf dem Fuß. Die Kugel rutscht irgendwie zum 18-Jährigen durch, der aus fünf Metern halbrechter Position abziehen kann. Mit einem bärenstarken Reflex blockt Emiliano Martínez die Kugel aber zunächst ab und kann sie im Nachfassen festhalten. Wahnsinn!
  • 90'
    :
    Unfassbare Szenen: Australien macht komplett auf und Argentinien kommt zu Abschlüssen im Sekundentakt. Erst pariert Ryan aber einen abgefälschten Martínez-Abschluss, ehe Messi den zweiten Ball nicht kontrollieren kann und rechts am leeren Tor vorbei setzt.
  • 90'
    :
    Und noch einmal Messi, der es jetzt kurzerhand selbst macht. Der Linksschuss von der Strafraumgrenze aus ist richtig gut, verfehlt den Knick jedoch um wenige Zentimeter. Abstoß Australien.
  • 90'
    :
    Wieder ist Messi im Zentrum nicht zu stoppen und wieder bedient der 35-Jährige den völlig freien Lautaro Martínez, der dieses Mal den Ball zwar gut trifft, jedoch am herauslaufenden Mathew Ryan scheitert. Starke Parade vom Keeper der Socceroos.
  • 90'
    :
    Obwohl es kaum Verzögerungen gab und auch die Wechsel zügig durchgeführt wurden, gibt es jetzt noch satte sieben Minuten Nachschlag.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
  • 89'
    :
    Großchance Argentinien! Messi bindet gleich drei Gegenspieler und behält nicht nur die Kugel, sondern auch die Übersicht. Der Pass kommt auf den völlig freien Lautaro Martínez, der sich aus neun Metern halblinker Position die Ecke aussuchen kann. In Rückenlage hämmert er das Leder jedoch über die Querlatte hinweg auf die Tribüne. Was für ein Fehlschuss!
  • 88'
    :
    Ein Steckpass findet Lautaro Martínez, der aus zwölf Metern halbrechter Position Maß aufs lange Eck nimmt. Allerdings trifft er den Ball nicht richtig, der deutlich links am Kasten von Mathew Ryan vorbei geht. Abstoß Australien.
  • 87'
    :
    Der Albiceleste gelingt es jetzt wieder deutlich besser, den Ball in den eigenen Reihen zu halten, das Tempo rauszunehmen und die Partie abzukühlen. Den Socceroos läuft die Zeit davon.
  • 84'
    :
    Argentinien mauert sich jetzt in der eigenen Hälfte ein und spielt dadurch gegen Australier, die die zweite Luft bekommen haben, mit dem Feuer. Das gefällt auch Couch Scaloni überhaupt nicht. Der 44-Jährige weist seine Mannschaft an, nachzusetzen und die Socceroos mit offensiven Aktionen von der eigenen Box fernzuhalten.
  • 81'
    :
    Großchance Australien! Sensationell! Aziz Behich geht ins Dribbling und tanzt einfach mal vier Argentinier aus. Aus sieben Metern will er dann abschließen, aber Lisandro Martínez springt mit einer unglaublichen Grätsche dazwischen und kann in letzter Sekunde zur Ecke klären, bei der es ebenfalls im Strafraum der Albiceleste brennt. Nach 77 Minuten Schonkost ist es inzwischen ein würdiges und spannendes Achtelfinale.
  • 80'
    :
    Lionel Scaloni vollzieht einen Doppelwechsel und bringt Palacios und Montiel.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Argentinien: Gonzalo Montiel
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Argentinien: Alexis Mac Allister
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Argentinien: Exequiel Palacios
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Argentinien: Nahuel Molina
  • 77'
    :
    Tooor für Australien, 2:1 durch Enzo Fernández (Eigentor)
    Die Socceroos melden sich noch einmal zurück und verkürzen auf 1:2. Ein stumpfer Ball nach vorne ist eigentlich mühelos von den Argentiniern zu verteidigen, aber der zweite Ball landet direkt in den Füßen von Goodwin, der selbstbewusst aus 23 Metern abzieht. Der Linksschuss wäre vermutlich ein Fall für die Tribüne gewesen, wird aber extrem unglücklich von Fernández per Kopf ins eigene Tor abgefälscht. Gibt das dem Underdog noch einmal Auftrieb?
  • 75'
    :
    Nico Tagliafico ist über links durch und kann aus 15 Metern abziehen. Der Linksschuss verfehlt das lange Eck jedoch um gut drei Meter. Abstoß Australien.
  • 72'
    :
    Beide Trainer wechseln erneut. Während bei der Albiceleste mit Lautaro der dritte Martínez im Kader das Feld betritt, vollzieht Arnold sogar einen Dreifachwechsel und bringt Kuol, Maclaren und Karačić.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Australien: Fran Karačić
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Australien: Miloš Degenek
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Australien: Jamie Maclaren
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Australien: Mitchell Duke
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Australien: Garang Kuol
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Australien: Mathew Leckie
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Argentinien: Nico Tagliafico
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Argentinien: Marcos Acuña
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Argentinien: Lautaro Martínez
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Argentinien: Julián Álvarez
  • 71'
    :
    20 Minuten trennen die Albiceleste noch vom Einzug ins Viertelfinale. Wirklich viel Gegenwehr kommt von den limitierten Socceroos allerdings beileibe nicht.
  • 68'
    :
    Offensiv geht von den Socceroos wirklich gar keine Gefahr aus. Craig Goodwin bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch in die Box, wo Emiliano Martínez keinerlei Mühe hat, das Leder sicher aus der Luft zu pflücken.
  • 65'
    :
    Jetzt dreht Messi auf und lässt insgesamt fünf Gegenspieler stehen. Nach Doppelpass mit Álvarez könnte er diesen Lauf auch mit einem Tor krönen, verzögert dann aber eine Sekunde zu lang. Degenek kann mit einem perfekt getimten Tackling zur Ecke klären, die dann nichts weiter einbringt.
  • 64'
    :
    Australien ist zwar bemüht, lässt aber jeglichen offensiven Punch vermissen. Keiner der Vorstöße stellt die Albiceleste vor nennenswerte Probleme. Die Südamerikaner haben weiterhin alles im Griff.
  • 61'
    :
    Während von Australien mehr kommen müsste, ist jetzt Argentinien mit der komfortablen Führung im Rücken etwas aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Die Albiceleste spielen jetzt viel zielstrebiger nach vorne und scheinen mögliche Comeback-Gedanken der Socceroos gänzlich im Keim ersticken zu wollen.
  • 58'
    :
    Graham Arnold reagiert mit einem Doppelwechsel auf das 0:2. Hrustić und Goodwin sollen dabei helfen, das extrem dicke Brett jetzt irgendwie noch gebohrt zu bekommen.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Australien: Craig Goodwin
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Australien: Riley McGree
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Australien: Ajdin Hrustić
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Australien: Keanu Baccus
  • 57'
    :
    Tooor für Argentinien, 2:0 durch Julián Álvarez
    Irre! Ryan leistet sich einen hanebüchenen Fehler und Álvarez bestraft das mit dem Treffer zum 2:0. Anstatt die Kugel nach einem Rückpass wegzuschlagen, geht der Keeper der Socceroos gegen gleich zwei Gegenspieler ins Dribbling. De Paul lässt er zwar noch stehen, aber Álvarez trennt Ryan dann vom Ball und muss nur noch im leeren Tor einschieben. Absolut unglaublich!
  • 56'
    :
    Die Albiceleste hat insgesamt zwar alles im Griff, macht jedoch sehr wenig für die Partie. Die Argentinier lauern darauf, dass von den Socceroos mehr kommt und sich die Räume entsprechend öffnen.
  • 53'
    :
    Hoppla! Otamendi leistet sich einen dilettantischen Rückpass, den Keeper Martínez in wirklich allerletzter Sekunde vor dem nachsetzenden Duke klären kann.
  • 50'
    :
    Die Albiceleste wechselt erstmals und kommt kurz darauf zum zweiten halbwegs nennenswerten Abschluss der Partie. Messis flacher Schuss aus 17 Metern kommt allerdings nur zentral aufs Tor der Socceroos, wo Ryan die Kugel sicher unter sich begräbt.
  • 50'
    :
    Einwechslung bei Argentinien: Lisandro Martínez
  • 50'
    :
    Auswechslung bei Argentinien: Papu Gómez
  • 49'
    :
    Auch nach der Pause verändert sich an der Statik der Partie herzlich wenig. Argentinien sieht sich weiterhin mit sehr tiefen und kompakten Socceroos konfrontiert. Mit der Führung im Rücken spielen die Südamerikaner allerdings lieber den Rückpass und brechen den Angriff ab, als dass sie mit dem Kopf durch die Wand gehen würden. Das ist zwar verständlich, aber ungemein zäh mit anzuschauen.
  • 46'
    :
    Die Mannschaften machen unverändert weiter. Der Ball rollt wieder. Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt Argentinien gegen Australien mit 1:0, was gemessen daran, dass die Partie extrem zäh und chancenarm war, durchaus schmeichelhaft ist. Nur ein einziges Mal tauchte die Albiceleste gefährlich vor dem Tor der Socceroos auf, was prompt zur Führung durch Messi führte, der erstmals in seiner Karriere ein Tor in einem K.-o.-Spiel bei einer Fußball-Weltmeisterschaft erzielte. Viel vorzuwerfen haben die Australier, deren spielerische Limitierung maßgeblichen Anteil an diesem sehr mageren Achtelfinale hatte, sich grundsätzlich zwar nicht. Soll die Niederlage aber noch abgewendet werden, muss auch von der Mannschaft aus Down Under gegen defensiv sehr konzentrierte Argentinier deutlich mehr kommen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Zwei Minuten gibt es noch on top in diesem insgesamt recht mageren ersten Durchgang.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Die Partie plätschert sehr ereignisarm dem Pausenpfiff entgegen. Argentinien hält das Leder in der eigenen Hälfte, während Australien das Zentrum verdichtet.
  • 41'
    :
    Wirklich viel verändert hat sich an der Statik der Partie durch den Führungstreffer der Albiceleste nichts. Die Socceroos verteidigen weiterhin sehr kompakt, während die Südamerikaner sehr geduldig und ruhig den Ball laufen lassen und das Tempo weiterhin gering halten.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Miloš Degenek (Australien)
    Degenek geht im Luftduell mit Acuña mit ausgestreckten Armen in den Zweikampf und erwischt seinen Gegenspieler im Gesicht. Das bringt ihm die Gelbe Karte ein.
  • 35'
    :
    Tooor für Argentinien, 1:0 durch Lionel Messi
    Argentinien geht mit 1:0 in Führung. Behich begeht ein Foul nahe der rechten Eckfahne und nach dem zunächst zahmen Messi-Freistoß bekommt Australien den Ball einfach nicht geklärt. Mac Allister passt aus dem Rückraum auf Otamendi, der den Ball unbeholfen annimmt und unfreiwillig für Messi ablegt. Von der Strafraumgrenze aus schiebt der Weltstar mit viel Gefühl im linken unteren Eck ein. Ryan streckt sich vergeblich und kann den Einschlag nicht mehr verhindern.
  • 32'
    :
    Acuña legt McGree auf dem rechten Flügel und Mooy legt sich die Kugel zum Freistoß zurecht. Der Ball ist aber zu lang und findet keinen Abnehmern.
  • 31'
    :
    Messi will nach Gómez-Zuspiel mit der Brechstange durchstarten und geht im dichten Zentrum ins Dribbling. Baccus ist aber giftig im Zweikampf und trennt den Weltstar zum wiederholten Mal erfolgreich vom Ball.
  • 29'
    :
    Riley McGree bringt eine weitere australische Ecke gefährlich zum zweiten Pfosten, wo Harry Souttar per Kopf abschließen kann. Jedoch köpft er die Kugel aus sechs Metern direkt auf Cristian Romero, der klären kann.
  • 27'
    :
    Es bleibt unglaublich zäh in ar-Rayyan. Argentinien lässt sich tief in die eigene Hälfte zurückfallen und scheint die Socceroos damit aus der Reserve locken zu wollen. Tatsächlich wird Australien dadurch auch stärker und auffälliger, ohne sich jedoch nennenswerte Strafraumszenen zu erarbeiten.
  • 24'
    :
    Mathew Leckie holt mit einem Angriff über rechts gegen Marcos Acuña einen Eckball heraus, den Nicolás Otamendi jedoch resolut aus der Gefahrenzöne köpft.
  • 22'
    :
    Weiterhin nichts los im Ahmed bin Ali Stadium. Die Albiceleste hat es nicht eilig, löst die defensive Grundordnung nicht auf und schafft somit keinerlei Überzahlsituationen. Entsprechend einfach ist es für die Socceroos, die zögerlichen Vorstöße der Südamerikaner zu verteidigen. Weil die Mannen aus Down Under umgekehrt aber auch selbst kaum an den Ball kommen, passiert auch auf der anderen Seite herzlich wenig.
  • 19'
    :
    Irvine bedient Behich, der links an der Grundlinie in den Strafraum der Albiceleste eindringt, allerdings vom aufmerksamen De Paul sehr routiniert abgedrängt wird. Abstoß Argentinien.
  • 17'
    :
    Wieder zieht Papu Gómez vom linken Flügel aus nach innen, lässt Miloš Degenek stehen und zieht dann aus 24 Metern einfach mal ab. Der Rechtsschuss ist zwar offiziell der erste Abschluss der Partie, wäre sonst aber mitnichten der Rede wert. In Rückenlage verzieht der Ball in Richtung Stadiondach.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Jackson Irvine (Australien)
    St. Paulis Irvine kommt gegen Acuña zu spät und tritt dem Argentinier auf den Fuß. Gelb wirkt in der Situation leicht überzogen, allerdings leistete der Australier sich schon mehrere kleine Fouls und Nickligkeiten, weshalb nun sicherlich auch die Quantität in die Entscheidung des Unparteiischen einfließt.
  • 14'
    :
    Das zweite Achtelfinale des Turniers bleibt den ersten Abschluss weiterhin schuldig. Bislang hat keines der beiden Teams überhaupt den gegnerischen Strafraum betreten.
  • 11'
    :
    Der Angriffsplan der Socceroos ist ausgesprochen simpel: Die Bälle werden einfach hoch und lang nach vorne geschlagen. Ein Zuspiel über gut 40 Meter hinweg findet nun auch Mathew Leckie, der die Kugel aber ebenfalls nicht kontrollieren kann, die daraufhin im Seitenaus landet. Bislang ist das Niveau dieser Partie überschaubar.
  • 10'
    :
    Papu Gómez zieht vom linken Flügel aus nach innen und sieht den im Rückraum lauernden Lionel Messi, dem bei der Ballannahme jedoch ein seltener Stockfehler unterläuft.
  • 7'
    :
    Allzu viel ist in diesem Spiel wahrlich noch nicht los. Australien hält die Albiceleste sehr effektiv vom eigenen Sechzehner fern, kommt aber kaum selbst an den Ball.
  • 4'
    :
    Der vermeintliche Außenseiter aus Down Under will keineswegs beim argentinischen Einzug ins Viertelfinale Spalier stehen. Die Socceroos pressen hoch und aggressiv und versperren der Albiceleste den Weg ins eigene Drittel. Die Argentinier lassen den Ball geduldig in der eigenen Hälfte zirkulieren.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt im Ahmed bin Ali Stadium. Die Albiceleste tritt in den gewohnten himmelblau-weißen Trikots über schwarzen Hosen an. Die Socceroos tragen gelbe Trikots über grünen Hosen. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Im Blickpunkt steht auch heute Abend wieder Lionel Messi, der in seiner Karriere zwar bereits acht WM-Tore erzielte, jedoch noch nie in der K.-o.-Phase netzen konnte. Alle acht Treffer verbuchte der 35-Jährige in den WM-Gruppenphasen.
  • :
    Auch die Bilanz spricht für Argentinien. Von den bisherigen sieben Länderspielen gegen Australien hat die Albiceleste nur eine einzige Partie verloren (fünf Siege, ein Remis), die überdies auf Juli 1988 zurückgeht. Letztmalig standen sich beide Teams im September 2007 in einem Freundschaftsspiel gegenüber, das die Südamerikaner mit 1:0 gewannen. Auf WM-Ebene ist es ihr erstes Aufeinandertreffen.
  • :
    Die Albiceleste sticht mit starken Defensivwerten heraus. Trotz besagter Auftaktniederlage gegen Saudi-Arabien ließen die Argentinier in drei Gruppenspielen gerade einmal elf gegnerische Schüsse insgesamt zu – die wenigsten aller 32 Teilnehmer. In den letzten 18 Länderspielen behielten die Südamerikaner sage und schreibe 15 Mal eine Weiße Weste.
  • :
    Die Socceroos gehen zwar als Außenseiter in die Partie, bringen aber einiges an Rückenwind mit. Australien gewann die letzten beiden WM-Spiele in Folge und feierte dabei genauso viele Siege wie in den ersten 17 Spielen bei WM-Endrunden zusammengerechnet (vier Remis, elf Niederlagen). Hinzu kommt, dass die australische Auswahl in allen drei Gruppenspielen das Führungstor erzielte.
  • :
    Argentinien steht zum fünften Mal in Folge unter den besten 16 Teams, musste sich vor vier Jahren in Russland allerdings ebenfalls dem späteren Gesamtsieger Frankreich beugen (3:4). Insgesamt ist die Bilanz der Albiceleste im Achtelfinale aber positiv. In sechs der letzten acht Fälle kamen die Südamerikaner weiter, wobei sie in allen acht Partien ausnahmslos immer getroffen haben (15 Tore insgesamt).
  • :
    Während für den amtierenden Gesamtsieger der Copa América der Einzug ins Achtelfinale Pflicht war, ist die australische Auswahl durchaus überraschend in die K.-o.-Phase eingezogen. Die Socceroos verloren nach überraschender 1:0-Führung zwar erwartungsgemäß das erste Gruppenspiel gegen Frankreich mit 1:4, gewannen dann aber die anschließenden beiden Partien jeweils mit 1:0. Es ist das erst zweite WM-Achtelfinale der Mannschaft aus Down Under, die in dieser Runde 2006 am späteren Gesamtsieger Italien mit 0:1 scheiterte.
  • :
    Graham Arnold, der Trainer der Socceroos, entsendet ebenfalls fast die gleiche Elf aufs Feld, die am Mittwoch einen 1:0-Sieg über Dänemark verbuchte. Lediglich einen Wechsel gibt es auch bei Australien: Keanu Baccus startet für Craig Goodwin.
  • :
    Blicken wir gleich zu Beginn auf die Aufstellungen. Die Argentinier, die lediglich im ersten Gruppenspiel eine überraschende 1:2-Pleite gegen Saudi-Arabien einstecken mussten, wechseln im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen Polen vom Mittwochabend auf nur einer Position: Für Ángel Di María startet heute Papu Gómez.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen aus dem Ahmed bin Ali Stadium. Hier stehen sich heute Abend um 20:00 Uhr Argentinien und Australien im Achtelfinale der WM 2022 gegenüber.
  • 90'
    :
    Fazit
    Die Niederlande zieht durch einen souveränen 3:1-Sieg gegen die USA ins Viertelfinale der WM ein. In der ersten Halbzeit bot Oranje biederen, aber sehr effektiven Fußball. Die Mannschaft von Louis van Gaal stand nur in der eigenen Hälfte und lauerte auf Konter. Diese Taktik ging grandios auf. Zur Pause stand es bereits 2:0, obwohl die USA viel mehr Ballbesitz hatte. Im zweiten Durchgang war die Elftal etwas aktiver. Es gab sogar mal Ballbesitzphasen der Männer in Orange. Die USA wurde vielleicht auch deshalb gefährlicher. Es kam immer öfter zu Chancen. In der 76. Minute fiel der verdiente Anschlusstreffer. Doch die Niederländer ließen sich davon überhaupt nicht beeindrucken. Sie machten nur fünf Minuten später durch den Spieler des Spiels, Denzel Dumfries, den Deckel drauf. So zieht Oranje ohne viel Glanz ins Viertelfinale ein.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die USA sind in der Nachspielzeit viel am Ball. Sie schlagen immer wieder flanken, kommen aber nicht zum Abschluss.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Niederlande: Wout Weghorst
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Niederlande: Cody Gakpo
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Niederlande: Matthijs de Ligt
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Niederlande: Nathan Aké
  • 90'
    :
    Einwechslung bei USA: Jordan Morris
  • 90'
    :
    Auswechslung bei USA: Antonee Robinson
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 89'
    :
    Die Amerikaner spielen jetzt noch ein wenig um den niederländischen Strafraum. Dabei entsteht aber keine Gefahr.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Frenkie de Jong (Niederlande)
    De Jong lässt das Bein gegen Aaronson stehen, um einen Konter zu unterbinden. Dafür gibt es die Gelbe Karte.
  • 86'
    :
    Bei der folgenden Ecke landet der Ball bei Zimmerman, der es mit einem Fallrückzieher probiert. Der Ball geht deutlich links daneben.
  • 85'
    :
    Pulišić spielt einen sehr guten Steckpass in den Lauf von Wright. Van Dijk passt aber super auf und klärt zur Ecke.
  • 83'
    :
    Durch die erneute Zwei-Tore-Führung der Niederländer ist die Partie gelaufen. Die USA brauchten schon eine gehörige Portion Glück, um nur ein Tor zu erzielen. Zwei weitere Tore für die US-Boys kämen einem Wunder gleich.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Niederlande: Xavi Simons
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Niederlande: Memphis Depay
  • 81'
    :
    Tooor für Niederlande, 3:1 durch Denzel Dumfries
    Oranje macht den Deckel drauf. Blind flankt von der linken Seite auf den zweiten Pfosten. Dumfires steht komplett blank. Er setzt den Ball mit der linken Innenseite direkt aus der Luft ins lange Eck.
  • 79'
    :
    Pulišić hat den nächsten Abschluss für die US-Boys. Sein Schuss von der Strafraumkante landet aber erneut in den Armen von Noppert.
  • 78'
    :
    Bergwijn hat die Chance, den alten Abstand wieder herzustellen. Er setzt den Ball aber links am Tor vorbei.
  • 76'
    :
    Tooor für USA, 2:1 durch Haji Wright
    Kurz nach der vergebenen Großchance macht Wright den Anschluss. Die Ecke der Amerikaner wird geklärt. Der Ball kommt aber direkt wieder auf den rechten Flügel zu Pulišić, der zu viel Platz hat. Er spielt flach vor das Tor. Wright will den Ball mit der Hacke nehmen, trifft ihn aber mit dem rechten Außenrist. Die Kugel nimmt eine unberechenbare Flugkurve und fällt am zweiten Pfosten ins Tor.
  • 75'
    :
    Depay lädt die USA ein. Der Stürmer der Niederländer spielt einen haarsträubenden Fehlpass an den eigenen Strafraum in den Fuß von Wright. Der Stürmer ist alleine vor Noppert. Der erste Kontakt ist aber unsauber. Er geht zwar an Noppert vorbei, muss es aber von der Grundlinie probieren. Ein Verteidiger klärt zur Ecke.
  • 74'
    :
    Reyna setzt sich gut auf dem rechten Flügel gegen van Dijk durch. Dann probiert er es aus 20 Metern mit dem linken Fuß. Der Ball rutscht ihm aber über den Schlappen und fliegt weit daneben.
  • 71'
    :
    Turner rettet die USA! Koopmeiners probiert es aus der Distanz. Turner kann den harten Schuss nur nach vorne abprallen lassen. Depay nimmt den Abstauber aus kurzer Distanz per Kopf. Doch Turner reagiert überragenden und wehrt den Ball mit der linken Hand ab.
  • 70'
    :
    Dumfries holt auf der rechten Seite eine Ecke raus. Gakpo bringt den Ball in die Mitte und van Dijk kommt zum Kopfball. Sein Abschluss geht aber über das Tor.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei USA: Haji Wright
  • 67'
    :
    Auswechslung bei USA: Weston McKennie
  • 67'
    :
    Einwechslung bei USA: Brenden Aaronson
  • 67'
    :
    Auswechslung bei USA: Timothy Weah
  • 65'
    :
    In der Wiederholung sieht man, dass Robinson nicht den Ball gespielt hat. Ein klares Foul war es aber auch nicht, deshalb gibt es keinen Elfmeter. Jedoch hat sich Robinson bei der Aktion verletzt. Er muss behandelt werden.
  • 63'
    :
    Dumfires geht im Strafraum zu Boden. Bei einem Konter taucht der Außenverteidiger frei vor dem US-Tor auf. Robinson holt ihn noch ein, bringt ihn aber zu Fall. Die Aktion sah etwas unbeholfen aus. Der Schiedsrichter ließ zwar weiterlaufen, aber der VAR wird sich die Szene sicherlich nochmal anschauen.
  • 61'
    :
    Turner verhindert die Entscheidung. Nach einem niederländischen Konter zieht Depay aus 20 Metern mit der rechten Innenseite ab. Der stramme Schuss wird von Turner mit einer Hand über die Latte gelenkt. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Teun Koopmeiners (Niederlande)
    Koopmeiners lässt Pulišić 30 Meter vor dem niederländischen Tor über die Klinge springen. Dafür gibt es Gelb.
  • 57'
    :
    Jetzt hat die Niederlande erstmals in diesem Spiel eine Ballbesitzphase. Oranje will wohl nicht mehr nur hinten drin stehen.
  • 54'
    :
    Die US-Boys finden jetzt immer häufiger Lösungen. Musah rettet den Ball in der eigenen Hälfte noch vor dem Aus. Dann spielt er auf Adams, der Reyna links auf die Reise schickt. Der Dortmunder geht am Strafraum ins Dribbling und spielt dann flach an die Strafraumkante zu McKennie. Dessen Abschluss mit links fliegt gut einen Meter über das Tor.
  • 53'
    :
    Pulišić zieht mit dem Ball von links in die Mitte. Dann schießt er mit der rechten Innenseite aufs Tor. Der Abschluss ist aber zu zentral. Noppert nimmt die Kugel auf.
  • 50'
    :
    Zimmerman fast mit dem Eigentor. Dumfries bringt den Ball abermals flach von rechts in die Mitte. Zimmerman kommt vor Depay ran, bringt die Kugel aber gefährlich aufs eigene Tor. Turner pariert stark.
  • 49'
    :
    Beinahe der frühe Anschlusstreffer für die Amerikaner. Nach einer Ecke von der rechten Seite verlängert McKennie per Kopf auf den zweiten Pfosten zu Ream. Der Innenverteidiger stochert den Ball mit dem rechten Fuß aufs Tor. Gakpo klärt auf der Linie.
  • 48'
    :
    Die zweite Halbzeit bietet zunächst ein ähnliches Bild wie die erste Halbzeit über weite Strecken. Die USA haben mehr den Ball, aber Oranje kommt durch schnelle Gegenangriffe eher mal in gefährliche Zonen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei USA: Gio Reyna
  • 46'
    :
    Auswechslung bei USA: Jesús Ferreira
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Niederlande: Steven Bergwijn
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Niederlande: Marten de Roon
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Niederlande: Teun Koopmeiners
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Niederlande: Davy Klaassen
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Die Niederlande gehen mit einer 2:0-Führung gegen die USA in die Pause. Die Partie begann mit einer riesigen Chance für Pulišić, der aus abseitsverdächtiger Position an Noppert scheiterte. Danach entwickelte sich ein einseitiges Spiel. Die USA hatten den Ball. Die Elftal stand nur hinten drin und wartete auf Konter. Diese Taktik funktionierte herausragend. Nach zehn Minuten führte ein schneller Gegenangriff zum überraschenden 1:0 und kurz vor der Pause legte Oranje noch einen nach. Das war nicht schön, aber effektiv. Den US-Boys fiel in Ballbesitz gegen tiefstehende Niederländer aber auch nahezu nichts ein. Deshalb geht die Führung in Ordnung.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für Niederlande, 2:0 durch Daley Blind
    Die Niederländer machen aus zwei Chancen zwei Tore. Nach einem Einwurf von der rechten Seite bringt Dumfries den Ball flach in die Mitte. Blind kommt aus 12 Metern frei zum Abschluss, weil Dest nicht auf der Höhe ist. Der Ball schlägt links unten ein.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Dest sorgt mal für etwas Unordnung in der niederländischen Verteidigung. Der Außenverteidiger dribbelt sich bis in den Strafraum. Dann zieht er mit der rechten Pieke ab. Sein Schuss wird geblockt.
  • 43'
    :
    Die USA schießen mal wieder aufs Tor. Weah zieht volley aus 22 Metern ab. Noppert wehrt den Schuss problemlos ab.
  • 41'
    :
    Die US-Boys haben endlich mal wieder etwas Platz. Weah macht auf der rechten Seite Tempo und spielt dann flach in den Rückraum. Ferreira macht den Ball fest und legt auf Pulišić ab. Der Chelsea-Spieler hat keine Schussposition und spielt deshalb noch einen weiter. Sein Pass ist aber zu ungenau und die Chance verpufft.
  • 38'
    :
    Es ist ein überaus behäbiges Spiel, weil die Niederlande das Mitspielen wieder komplett eingestellt hat. Die USA laufen an, ihnen fehlt aber die fußballerische Klasse, wenn sich denn mal Räume bieten.
  • 34'
    :
    Den US-Boys fällt in Ballbesitz nur wenig ein. Meistens pendelt der Ball zwischen der Viererkette und den zentralen Mittelfeldspielern.
  • 31'
    :
    Die Elftal traut sich jetzt mehr und mehr aus ihrem Schneckenhaus raus. Die USA wirken defensiv etwas wackelig.
  • 29'
    :
    Die folgende Ecke führt zu einer weiteren Ecke. Gakpo bringt den Ball zum zweiten Mal von links in die Mitte, aber Zimmerman klärt per Kopf.
  • 28'
    :
    Die Niederländer fahren mal wieder einen Konter. Depay geht rechts in den Strafraum und beschäftigt dort mehrere Gegenspieler. Am Ende kann Zimmerman zur Ecke klären.
  • 27'
    :
    Die Führung spielt Oranje natürlich in die Karten. Die Niederländer greifen ihre Gegner meistens erst in der eigenen Hälfte an. Dadurch entsteht ein statisches, wenig unterhaltsames Spiel.
  • 24'
    :
    Die US-Boys haben weiterhin mehr Ballbesitz. Das macht den Niederländern aber überhaupt keine Angst. Die Mannschaft von Louis van Gaal verteidigt sehr diszipliniert und lauert auf amerikanische Ballverluste.
  • 21'
    :
    Depay probiert es aus schwieriger Position. Nach einem langen Ball von van Dijk schießt Depay von der rechten Strafraumkante volley aufs lange Eck. Der Ball geht aber gut zwei Meter daneben.
  • 18'
    :
    Die Niederländer haben einen weiteren Abschluss. Blind bekommt den Ball links am Strafraum. Sein Schuss geht aber deutlich drüber.
  • 17'
    :
    Robinson nimmt durch einen guten ersten Kontakt im Zentrum Tempo auf. Er geht auf den Strafraum zu. Dann kann er sich aber nicht entscheiden, ob er abspielen oder schießen soll. Deshalb spielt er einen ungenauen Pass in die Mitte, der abgefangen wird.
  • 14'
    :
    Die USA müssen aufpassen. Bei schnellen Gegenangriffen wirkt die Defensive der Nordamerikaner anfällig.
  • 12'
    :
    Die Führung für Oranje kommt zu diesem Zeitpunkt ziemlich überraschend. Bisher haben nur die Amerikaner gespielt. Die Niederländer setzen ihre Taktik aber perfekt um. Sie spielen auf Konter.
  • 10'
    :
    Tooor für Niederlande, 1:0 durch Memphis Depay
    Plötzlich geht die Elftal in Führung! Ein perfekt gespielter Konter landet auf der rechten Seite bei Dumfries, der überlegt in den Rückraum auf Depay spielt. Der Zehner lässt sich die Chance freistehend aus 14 Metern nicht nehmen. Er schießt den Ball mit der rechten Innenseite neben den linken Pfosten.
  • 9'
    :
    Auch die Niederlande tauchen erstmals vorne auf. Depay geht links in den Strafraum. Nach eine paar Übersteigern will er den Ball in die Mitte spielen. Er trifft aber sein eigenes Bein, sodass die Kugel unkontrolliert zu einem Verteidiger fliegt.
  • 8'
    :
    Nach einem Einwurf macht Pulišić auf dem linken Flügel Tempo. Dann bringt er den Ball hoch in die Mitte. Aké klärt per Kopf.
  • 6'
    :
    Die USA sind noch immer klar überlegen. Oranje kommt nicht aus der eigenen Hälfte.
  • 3'
    :
    Pulišić hat die erste große Chance. Zunächst bringt Dest den Ball rechts von der Grundlinie in die Mitte. Die Hereingabe wird geklärt, aber der zweite Ball landet bei Pulišić, der frei vor Noppert auftaucht. Der ehemalige Dortmunder schießt aus zehn Metern halblinker Position aufs lange Eck und Noppert pariert mit dem Fuß. Das war eine riesige Chance.
  • 2'
    :
    Die US-Boys haben zunächst viel den Ball. Sie kommen aber noch nicht ins letzte Drittel.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Gregg Berhalter tauscht bei den USA zweimal im Vergleich zum 1:0 gegen den Iran. Zimmerman beginnt in der Innenverteidigung anstelle von Carter-Vickers. Außerdem bekommt Ferreira im Sturmzentrum den Vorzug vor Sargent.
  • :
    Zum Personal: Louis van Gaal hat seine Lieblingsaufstellung scheinbar gefunden. Er schickt die gleiche Startelf wie gegen Katar auf den Platz.
  • :
    Die USA sind nur knapp durch die Gruppenphase gekommen. Zunächst kam die Mannschaft von Gregg Berhalter nicht über ein 1:1 gegen Wales hinaus. Dann ergatterte man einen Punkt gegen klar favorisierte Engländer. So musste im letzten Spiel gegen den Iran ein Sieg her. Diese Aufgabe erfüllten die Amerikaner mit einem denkbar knappen 1:0. Die junge Mannschaft hat sich keinesfalls als Geheimfavorit aufgetan. Die Defensivleistung war vor allem gegen England sehr gut, aber offensiv fehlte es an Durchschlagskraft. Viel Druck lastet auf den Schultern von Christian Pulišić, der auch das entscheidende Tor gegen den Iran erzielte. Heute gegen die Niederlande müssen aber auch seine Offensivkollegen für ein bisschen mehr Gefahr sorgen.
  • :
    Die Niederlande sind wenig spektakulär, aber überaus souverän durch die Gruppenphase gegangen. Mit zwei 2:0-Erfolgen gegen Senegal und Katar und einem 1:1 gegen Ecuador wurde die Mannschaft von Louis van Gaal Gruppenerster. Dabei wurden nur wenige Glanzmomente geboten. Der 23-Jährige Cody Gakpo ist mit drei Toren bisher der entscheidende Mann bei den Niederländern. Auch der ehemalige Bremer Davy Klaasen spielt mit zwei Vorlagen und einem Tor bisher ein sehr gutes Turnier. Es war aber noch kein ernsthafter Prüfstein für die Elftal dabei. Die USA werden wohl der schwierigste Gegner bisher. Es wird sich zeigen, wie gut die Mannschaft tatsächlich drauf ist.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum ersten Achtelfinale der FIFA WM 2022. Heute um 16 Uhr trifft die Niederlande auf die USA.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.