Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

16:00BrasilienBRABrasilien2:0MexikoMEXMexiko
20:00BelgienBELBelgien3:2JapanJPNJapan

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Das Spiel ist aus: Belgien gewinnt nach einer unglaublichen zweiten Hälfte mit 3:2 gegen Japan und steht somit im Viertelfinale der WM! Nach einer torlosen ersten Halbzeit kam Japan wie die Feuerwehr aus der Kabine. Durch einen Doppelschlag von Inui (48.) und Haraguchi (52.) lag der krasse Außenseiter plötzlich mit zwei Treffern vorne und spielte in der Folge souverän und mit einer Menge Selbstvertrauen, während Belgien geschockt wirkte. Die Roten Teufel kamen nur durch einen kuriosen Kopfball von Vertonghen (69.) etwas überraschend zum Anschluss, der das Team aber sofort belebte. Fellaini (74.) glich wenig später per Kopf aus und eröffnete eine unglaublich spannende Schlussphase. Als alle Zeichen schon auf Verlängerung standen, zogen die Belgier noch einen letzten perfekten Konter auf, den Chadli letztlich zum Siegtreffer versenkte (90.). Es wurde nicht einmal mehr angepfiffen, stattdessen durften sich beide Mannschaften von den Fans in Rostov für ein wahres Fußballfest feiern lassen, das am Ende eigentlich keinen Sieger verdient hätte. Am Freitag treffen die Roten Teufel dennoch im Viertelfinale auf Brasilien, während Japan trotz einer fantastischen Leistung nach Hause fahren muss!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Belgien, 3:2 durch Nacer Chadli
    Unfassbar, Belgien trifft mit einem Bilderbuchkonter und zieht ins Viertelfinale ein! Der anschließende Eckball von Honda landet direkt in den Armen von Courtois. Der macht das Spiel schnell und gibt sofort ab auf De Bruyne, der den Tempo einschaltet und mit großen Schritten den Ball über den Platz treibt. Überlegt spielt er rechts an die Strafraumkante auf Meunier, der direkt flach ins Zentrum legt. Lukaku lässt am Elfmeterpunkt noch durch, am linken Pfosten ist aber Chadi völlig frei und schiebt aus acht Metern ein ins leere Tor!
  • 90'
    :
    ...und zieht die Kugel scharf direkt drauf! Der Ball rotiert ein bisschen nach außen und wird so richtig schwer für Courtois, der die Kugel gerade noch um den Pfosten lenkt. Es gibt noch eine Ecke!
  • 90'
    :
    Noch zwei Minuten sind zu spielen und Japan hat nun einen Freistoß 30 Meter zentral vor dem belgischen Tor. Honda steht bereit...
  • 90'
    :
    Kagawa bringt den Eckball hoch hinein, aber im Zentrum steht Vertonghen und nickt das Leder sicher raus.
  • 90'
    :
    Nagatomo flankt von der linken Seite noch einmal in den Strafraum! Fellaini produziert einen Querschläger und zwingt Courtois somit zu einer Rettungstat. Der Keeper muss sich strecken und lenkt das Leder noch aus dem unteren rechten Eck zum Eckball für Japan.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Noch wenige Minuten sind zu spielen, aber diese erstklassige Partie hat sich definitiv eine Verlängerung verdient! Beide Mannschaft kämpfen aufopferungsvoll für das Viertelfinale!
  • 87'
    :
    Hui, De Bruyne zieht aus gut 25 Metern mit voller Wucht ab, Kawashima wehrt das Leder nur nach vorne ab. Beim Nachschuss steht Chadli dann im Abseits.
  • 85'
    :
    Doppelchance für Belgien! Chadli kommt nach einer weiten Flanke aus dem rechten Halbfeld am linken Pfosten zum Kopfball, Kawashima kratzt den Ball aber gerade noch mit einer spektakulären Flugeinlage aus dem linken Eck. Chadli steht aber sofort auf, holt den zweiten Ball und flankt von links noch einmal hinein. Lukaku steigt sieben Meter zentral vor dem Kasten hoch, aber auch seinen Kopfball lenkt Kawashima mit einem tollen Reflex noch über die Latte!
  • 83'
    :
    Kagawa nimmt nun die Fäden in die Hand! Der Dortmunder steckt am Strafraum mit viel Spielwitz flach durch auf Honda. Links am Fünfer zieht der Joker direkt aus vollem Lauf ab, aber Kompany ist mit einer Grätsche noch in allerletzter Sekunde zur Stelle und blockt den Schuss.
  • 81'
    :
    Japan wechselt doppelt: Shibasaki und der Torschütze zum 2:0 Haraguchi verlassen das Feld, neu dabei sind Yamaguchi und der japanische Superstar Honda.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Japan -> Keisuke Honda
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Japan -> Genki Haraguchi
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Japan -> Hotaru Yamaguchi
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Japan -> Gaku Shibasaki
  • 80'
    :
    ...und bringt das Leder hoch und weit an den langen Pfosten. Dort schraubt sich Kompany hoch, dessen Kopfball aber noch von Yoshida geblockt wird.
  • 80'
    :
    De Bruyne holt links an der Grundlinie den nächsten Eckball heraus! Der ehemalige Wolfsburger legt sich den Ball zurecht...
  • 78'
    :
    Die nächste Flanke segelt aus dem linken Halbfeld in den Strafraum Japans. Fellaini steigt halbrechts hoch, setzt seinen Kopfball aber dieses Mal weit am langen Pfosten vorbei.
  • 76'
    :
    Es ist noch knapp eine Viertelstunde zu spielen und beim momentanen Spielstand geht es in die Verlängerung. Beide Teams drücken aber weiter mutig auf Sieg es ist nun ein völlig offenes Spiel!
  • 74'
    :
    Tooor für Belgien, 2:2 durch Marouane Fellaini
    Unglaublich, Belgien kommt zum Ausgleich! Der Eckstoß wird zunächst geblockt, aber der zweite Ball landet bei Hazard. Der schlägt noch einmal die Flanke ins Zentrum, wo sich der eingewechselte Fellaini acht Meter zentral vor dem Tor durchsetzt und die Kugel ins rechte untere Eck köpft!
  • 73'
    :
    Belgien kontert nach einem japanischen Angriff. Hazard legt am Sechzehner quer zu De Bruyne, dessen Schuss noch von Yoshida zum Eckball geblockt wird.
  • 71'
    :
    Es ist inzwischen ein unglaublich spannendes Spiel, es geht hoch und runter!
  • 69'
    :
    Tooor für Belgien, 1:2 durch Jan Vertonghen
    Belgien kommt zum Anschluss - und das richtig kurios! Nach einem zunächst geblockten Eckstoß von De Bruyne produziert Inui im eigenen Sechzehner einen ordentlichen Querschläger. Der Ball fliegt hoch in die Luft und senkt sich links im Strafraum. Dort steht Vertonghen völlig frei und köpft die Kugel aus fast 15 Metern sehr überlegt hoch ins lange Eck.
  • 67'
    :
    Lukaku wird mit einem Flachpass zentral im Strafraum gesucht, aber Yoshida ist mit eine riskanten Grätsche zur Stelle und klärt. Japan wirft alles rein!
  • 65'
    :
    Belgien wechselt doppelt: Für Ferreira-Carrasco und Mertens sind Chadli und Fellaini neu dabei.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Belgien -> Nacer Chadli
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Belgien -> Yannick Ferreira-Carrasco
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Belgien -> Marouane Fellaini
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Belgien -> Dries Mertens
  • 64'
    :
    Riesenchance für Japan! Mit einem Doppelpass wird die komplette belgische Defensive ausgehebelt! Kagawa schickt Haraguchi an die rechte Grundlinie. Der Außenstürmer spielt den Ball scharf und flach an den kurzen Pfosten, wo Courtois am rechten Fünfereck nur einen Millimeter vor Osako an die Kugel kommt. Aus 10 Metern kommt Shibasaki noch zum Nachschuss, setzt den Ball aber deutlich rechts vorbei.
  • 63'
    :
    Eines ist klar: Kommt Belgien hier zum Anschluss, wird die Partie noch einmal richtig heiß!
  • 62'
    :
    Lukaku hat die Riesenchance! Meunier ist weit aufgerückt und flankt von der rechten Grundlinie an kurzen Pfosten. Lukaku steigt dort am höchsten und kommt aus kurzer Distanz zum Kopfball, nickt den Ball aber um Zentimeter am langen Eck vorbei. Glück für Japan!
  • 61'
    :
    Seit 22 Spielen sind die Roten Teufel ungeschlagen und blicken damit auf ihre längste Positivserie aller Zeiten zurück. Ausgerechnet heute im WM-Viertelfinale könnte diese überraschend enden!
  • 59'
    :
    Der Eckball fliegt hoch in den Strafraum, wo Kompany aber bereitsteht und sicher per Kopf klärt.
  • 58'
    :
    Belgien schwimmt! Haraguchi schlägt von der rechten Seite völlig ungestört eine Flanke in den Sechzehner, wo Witsel per Kopf unnötigerweise fast ein Eigentor produziert. Das Leder fliegt nur knapp rechts am Kasten vorbei, es gibt einen Eckstoß für Japan!
  • 56'
    :
    Japan könnte heute zum ersten Mal überhaupt in ein WM-Viertelfinale einziehen. Es ist also eine historische Chance, für die die blauen Samurai gerade kämpfen, als gäbe es keinen Morgen.
  • 54'
    :
    Das ist natürlich eine faustdicke Überraschung! Belgien wirkt nun geschockt, Japan tritt mit einer sehr breiten Brust auf. Die japanischen Fans machen nun auch eine Menge Alarm!
  • 52'
    :
    Tooor für Japan, 0:2 durch Takashi Inui
    Unfassbar! Japan erhöht auf 2:0! Kagawa hat viel zu viel Zeit im zentralen Halbfeld. Der Dortmunder legt per Hacke clever ab auf Inui. Der Flügelstürmer wird überhaupt nicht angegriffen, kann noch ein paar Meter gehen und zieht dann aus 20 Metern einfach mal ab! Der Ball wird länger und länger - und schlägt rechts im Kasten ein! Courtois streckt sich vergebens, hat aber keine Chance!
  • 49'
    :
    Belgien trifft den Pfosten! Beinahe der Ausgleich im direkten Gegenzug! De Bruyne kommt über die rechte Seite und flankt in den Rückraum. Zentral am Strafraum ist Hazard völlig frei und zieht direkt ab, sein halbhoher Schuss in die rechte Ecke klatscht aber gegen den Pfosten!
  • 48'
    :
    Tooor für Japan, 0:1 durch Genki Haraguchi
    Wahnsinn, der krasse Außenseiter geht in Führung! Belgien kommt angriffslustig aus der Kabine und drückt sofort auf die Führung. Vorne verlieren die Roten Teufel aber den Ball und sofort rollt der Konter. Shibasaki schaltet blitzschnell und spielt aus der eigenen Hälfte einen punktgenauen Steilpass bis ans rechte Strafraumeck zu Haraguchi. Vertonghen versucht den Ball noch abzufangen, kommt aber nicht mehr dran und so ist der Neu-Hannoveraner frei durch. Haraguchi nimmt den Kopf hoch und setzt das Leder ganz überlegt flach ins lange Eck.
  • 46'
    :
    Die Mannschaften sind unverändert zurück auf dem Rasen. Schiedsrichter Malang Diedhiou gibt den Ball frei und der zweite Durchgang im Achtelfinale zwischen Belgien und Japan läuft!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in Rostov: Zur Pause steht es im Achtelfinale zwischen Belgien und Japan noch 0:0! Die Asiaten begannen schwungvoll und mit mutigem Spiel nach vorne und gaben schon nach weniger als einer Minute den ersten Torschuss ab. Belgien wartete zunächst vorsichtig ab und brauchte etwa eine Viertelstunde, bis es langsam ins rollen kam - doch dann kamen die Roten Teufel so richtig! Ab der 20. Minute gab es Chancen fast im Minutentakt, Japan wirkte gegen die mit Topstars gespickte Offensive überfordert. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte ließ Belgien dann aber etwas nach, sodass sich ein offenes Spiel entwickelte, in dem auch Japan immer wieder zu guten Konterchancen kam. Somit haben sich die Blauen Samurai das Unentschieden durch eine mutige Leistung bislang durchaus verdient, obwohl Belgien die klareren Chancen hatte.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Und plötzlich ist Japan da! Nagatomo bekommt bei einem der seltenen Konter der Asiaten an der linken Grundlinie den Ball. Er spielt die Kugel scharf und flach an den kurzen Pfosten, wo Osako das Leder aber nicht mehr richtig drücken kann. Courtois hat bei dem laschen Ball anscheinend schon abgeschaltet, fasst vorbei und lässt die Kugel einfach durch die Beine Richtung Torlinie rollen. Im Nachfassen hat er dann aber das Leder. Schreckmoment für Belgien kurz vor der Pause!
  • 42'
    :
    Der anschließende Freistoß von De Bruyne fliegt in Richtung des rechten Pfostens. Kompany lauert dort erneut, aber auch Yoshida ist zur Stelle und klärt letztlich per Kopf ins Seitenaus.
  • 41'
    :
    Hazard bleibt nach dieser Attacke erst einmal liegen, kann nach einer kurzen Pause aber weiterspielen.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Gaku Shibasaki (Japan)
    Shibasaki verliert im Mittelkreis gegen Hazard den Ball. Der Superstar von Chelsea zieht sofort den Sprint an, Shibasaki weiß sich nicht anders zu helfen und legt ihn mit einer rüden Grätsche von hinten in die Beine. Dafür gibt es die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 37'
    :
    Auf der anderen Seite verliert Shoji im Aufbauspiel den Ball und sofort geht es rund. Hazard wird links flach in den Strafraum geschickt und drückt sofort ab, sein Schuss wird aber geblockt. Doch die Situation gegen die weit aufgerückten Japaner bleibt heiß: Witsel bekommt im Rückraum noch einmal die Kugel, zielt dann aus 17 Metern aber deutlich drüber. Glück für Japan!
  • 35'
    :
    Nachdem der nächste Angriff von Belgien verteidigt wurde, rollte der Konter Japans. Kagawa spielt aus dem rechten Halbfeld aus vollem Lauf einen punktgenauen Diagonalball auf Inui links im Strafraum. Der Flügelstürmer hält die Kugel und bedient dann Osako im Rückraum. Der Neu-Bremer zieht aus 14 Metern halblinker Position sofort ab, wird aber noch gerade so von Kompany geblockt.
  • 33'
    :
    Die Blauen Samurai haben die erste starke Druckphase Belgiens überstanden und sorgen nun ein bisschen für Entlastung.
  • 31'
    :
    Jetzt kommt mal Japan! Kagawa nimmt auf der linken Seite den aufgerückten Nagatomo mit. Der Linksverteidiger flankt von der Grundlinie hoch ins Zentrum, wo Inui plötzlich völlig frei ist, aber aus knapp zehn Metern nur in die Arme von Courtois köpft. Der ehemalige Frankfurter ist aber auch überhaupt nicht als Kopfballungeheuer bekannt.
  • 29'
    :
    Nach dem nächsten geklärten belgischen Eckball kommt De Bruyne im linken Halbfeld an den zweiten Ball. Er schlägt die Kugel wieder hoch und weit an den rechten Pfosten, wo Kompany den Ball von der Grundlinie noch einmal mit einem langen Bein quer legt. Keeper Kawashima ist schon geschlagen, im Fünfer findet sich aber kein Abnehmer und Shōji kann klären.
  • 27'
    :
    Inzwischen ist das 0:0 für Japan sehr schmeichelhaft! Belgien spielt wie eine Handballmannschaft rund um den japanischen Sechzehner, es fehlt nur noch die freie Schussbahn oder ein bisschen Glück im Abschluss.
  • 25'
    :
    Lukaku hat die Riesenchance! Meunier bringt die Kugel aus dem rechten Halbfeld butterweich an den kurzen Pfosten. Am rechten Fünfereck läuft Lukaku ein, trifft den Ball aber nicht richtig und Keeper Kawashima springt auf das Leder. Das wäre fast die Führung gewesen!
  • 23'
    :
    Belgien ist nun klar am Drücker, Japan steht nur noch im eigenen Drittel. Die Blauen Samurai sind damit beschäftigt, irgendwie die Null zu halten.
  • 21'
    :
    Hui! De Bruyne bringt den Ball dieses Mal flach und scharf an den Elfmeterpunkt. Im Zentrum verpassen aber Freund und Feind haarscharf.
  • 20'
    :
    Inzwischen geht es nur noch in eine Richtung! Wieder bekommt Lukaku den Ball mit dem Rücken zum Tor zugespielt, dieses Mal am rechten Strafraumeck. Wieder dreht sich der Stürmer schnell um die eigene Achse und zieht direkt ab, wieder wird sein Schuss noch gerade so zum Eckstoß geblockt.
  • 18'
    :
    Auch diese Ecke wird von De Bruyne als lange Hereingabe an den zweiten Pfosten gebracht. Wieder lauert dort Kompany, dem das Leder vor die Füße fällt. Im Fallen zieht der ehemalige Hamburger aus sieben Metern ab, trifft den Ball aber nicht richtig und die Chance ist dahin.
  • 17'
    :
    Und Belgien spielt munter weiter nach vorne! Lukaku wird am Fünfer mit dem Rücken zum Tor angespielt. Der bullige Angreifer dreht sich und haut aus der Drehung drauf, sein Schuss wird aber zum nächsten Eckball geblockt.
  • 16'
    :
    Diesen Eckstoß bringt De Bruyne hoch an den langen Pfosten. In Bedrängnis kommt Kompany zum Kopfball, kann aber keinen großen Druck mehr hinter den Ball bringen und Yoshida klärt letztlich per Befreiungsschlag.
  • 15'
    :
    Witsel wird halblinks an der Strafraumgrenze von Hazard freigespielt und zieht direkt ab. Sein Schuss wird abgefälscht und landet im Toraus. Es gibt den ersten Eckball der Partie für Belgien.
  • 13'
    :
    De Bruyne versucht es mal mit einem Antritt aus der eigenen Hälfte, wird aber schon im Mittelkreis von Shibasaki resolut gestoppt. Der Superstar von Manchester City ist bislang noch sehr blass geblieben.
  • 11'
    :
    Es ist ein ausgeglichenes Spiel in diesen Anfangsminuten. Die Japaner zeigen sich flink, mutig und spielstark, während Belgien souverän auftritt, aber auch noch etwas abwartend.
  • 9'
    :
    Belgien kommt nun langsam ins Rollen. Mertens sucht Ferreira-Carrasco mit einem Lupfer aus dem Rückraum in den Sechzehner, Yoshida ist aber zur Stelle und haut die Kugel weit raus aus der Gefahrenzone.
  • 7'
    :
    Shibasaki schickt Inui mit einem weiten Steilpass bis links an die Grundlinie. Der ehemalige Frankfurter sucht einen Abnehmer am kurzen Pfosten, aber Kompany steht bereit und haut den flachen Pass in den Rückraum kompromisslos ins Seitenaus.
  • 5'
    :
    Die ersten fünf Minuten sind gespielt und Belgien tut sich bislang noch schwer. Die Blauen Samurai sind vor allem in der eigenen Hälfte eng am Mann und stören den Favoriten sehr früh.
  • 3'
    :
    Der Videoschiedsrichter heute kommt übrigens aus Deutschland: Dr. Felix Brych unterstützt Malang Didhiou an den Bildschirmen.
  • 1'
    :
    Bereits nach 56 Sekunden zeigt Japan, was es heute vorhat: Kagawa wird 20 Meter zentral vor dem belgischen Tor nicht richtig angegriffen. Der Dortmunder fackelt nicht lange und drückt ein erstes Mal ab, sein Flachschuss zischt aber gut einen Meter rechts am Kasten vorbei.
  • 1'
    :
    Schiedsrichter Malang Diedhiou aus dem Senegal gibt den Ball frei! Los geht das Achtelfinale zwischen Belgien und Japan!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Der Himmel über Rostov am Don im Süden Russland ist klar bei sommerlichen 25 Grad Außentemperatur. Die Mannschaften kommen auf den grünen Rasen, die Tribünen sind sehr gut gefüllt und die Spannung steigt – noch wenige Minuten bis zum Anpfiff. Beste Bedingungen für ein packendes WM-Achtelfinale! Doch zunächst erklingen jetzt die Nationalhymnen!
  • :
    Angesichts der hochmotivierten Gegner zeigt Belgien durchaus Respekt: Trainer Roberto Martínez erwartet gegen die Blauen Samurai "ein sehr schwieriges Spiel, sie können uns mit ihrem Tempo richtig Schwierigkeiten bereiten". Auch Eden Hazard bekräftigt: "Wir spielen gegen Japan und können nicht sicher sein, dass wir gewinnen!" Der Angreifer hält mit dieser starken belgischen Mannschaft dennoch weiterhin alles für möglich. "Wir haben eine Menge tolle Spieler, na klar, wäre ich gerne im Finale."
  • :
    "Wir sind gut in Form und mental bereit dafür", sagte Japans Trainer Akira Nishino vor dem heutigen Duell. Der 63-Jährige forderte: "Wir dürfen keine Angst vor unserem Gegner haben und wir müssen mit Selbstvertrauen spielen." Ähnlich sieht es der Frankfurter Makoto Hasebe, der von einer historischen Gelegenheit spricht: "Japan hat es noch nie ins Viertelfinale geschafft. Wir haben jetzt die Chance und die guten Voraussetzungen!"
  • :
    Auch Japan tauscht im Vergleich zum Gruppenfinale ordentlich durch, Coach Akira Nishino nimmt insgesamt sechs Änderungen vor. Die Bundesligaprofis Osako, Hasebe, Kagawa und Haraguchi sind ebenso wieder mit dabei wie der ehemalige Frankfurter Inui, der vor allem im Spiel gegen den Sengal überzeugen konnte. Muto, Okazaki, Usami und Sakai rotieren dafür unter anderem wieder auf die Bank.
  • :
    Dennoch bleibt Belgien natürlich der Favorit im heutigen Duell – auch weil alle Stars wieder mit an Bord sind. Nach der vermeintlichen B-Elf gegen England gibt es heute insgesamt zehn Änderungen, nur Keeper Courtois ist wieder von Beginn an dabei. Unter anderem rücken große Namen wie Kevin De Bruyne oder Eden Hazard in die Anfangsformation, außerdem ist Romelu Lukaku nach seiner leichten Verletzung wieder dabei. Abwehrboss Vincent Kompany gibt zudem sein Startelfdebüt bei dieser WM.
  • :
    Denn in den bisherigen Spielen in der Runde der letzten 16 überraschten häufig die krassen Außenseiter: Uruguay setzte sich nach einem großen Kampf gegen Portugal durch, Gastgeber Russland warf Spanien aus dem Turnier. Für Japan ist also alles möglich, sagt auch Abwehrspieler Gen Shoji: "Wir wollen Geschichte schreiben und ins Viertelfinale kommen - oder noch weiter!"
  • :
    Allerdings müssen sich die deutschen Nachbarn erst einmal heute gegen Japan durchsetzen, ehe sie mit dem Träumereien vom großen Wurf beginnen dürfen. Die Mannschaft von Trainer Akira Nishino musste in der Gruppe H bis zur allerletzten Sekunde zittern und qualifizierte sich letztlich nur aufgrund der Fair-Play-Wertung anstelle der punktgleichen Senegalesen für das Achtelfinale. Belgien sollte die Blauen Samurai dennoch nicht unterschätzen!
  • :
    Doch gerade die Belgier gelten spätestens seit den starken Leistungen in der Gruppenphase als ebenbürtiger Gegner Brasiliens. Die Roten Teufel gewannen jedes ihrer drei Gruppenspiele mit starken 9:2 Toren und wussten dabei vor allem spielerisch zu überzeugen. Selbst gegen England setzte sich das Team von Trainer Roberto Martínez im Gruppenfinale mit 1:0 durch. Es scheint so, als sei die "Goldene Generation" Belgiens in diesem Jahr endlich reif für einen Titel.
  • :
    Nach den furiosen Torspektakeln und den spannenden Elfmeterschießen in den letzten K.o.-Spielen kämpfen am heutigen Abend Belgien und Japan um das Erreichen der nächsten Runde. Auf den Sieger des Duells wartet mit Brasilien ein dicker Brocken im Viertelfinale am Freitag. Die Selecao hat sich am Nachmittag durch ein 2:0 gegen Mexiko qualifiziert.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Samba in Samara! Brasilien schlägt die Auswahl Mexikos mit 2:0 und zieht als fünftes Nationalteam in das Viertelfinale der Weltmeisterschaft ein. Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der El Tri den besseren Start erwischte, die Seleção durch eine Steigerung jedoch ein Chancenübergewicht verzeichnete, erreichten die Brasilianer in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs ihre überzeugendste Phase. Sie setzten die gegnerische Abwehrabteilung stark unter Druck, indem sie ihre große individuelle Klasse mit wunderbaren Kombinationen zusammenbrachten und Ochoa dadurch zu einigen Glanztaten zwangen. In Minute 51 war der starke mexikanische Schlussmann allerdings geschlagen, als Neymar nach Querpassvorlage durch Willian aus kurzer Distanz einschob. In der Folge gestalteten sich die Kräüfteverhältnisse zwar wieder ausgeglichener, obwohl sich die Seleção nicht auf die Verteidigung des knappen Vorsprungs beschränkte; wie im ersten Durchgang konnte sich El Tri jedoch kaum klare Abschlüsse herausarbeiten. Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit sorgte der eingewechselte Roberto Firmino für Klarheit, als er das Leder nach Neymar-Vorarbeit über die die Linie drückte (88.). Nach Anlaufschwierigkeiten gegen einen unbequemen Widersacher hat sich der Turnierfavorit aus Südamerika recht souverän durchgesetzt. Das Osorio-Team hingegen verabschiedet sich zum siebten Mal in Serie nach vier Begegnungen von der Weltmeisterschaft und muss sich nachträglich sehr darüber ärgern, den Gruppensieg durch das 0:3 gegen Schweden aus der Hand gegeben zu haben. Brasilien absolviert das Viertelfinale gegen den Sieger des um 20 Uhr beginnenden Duells zwischen Belgien und Japan am Freitagabend in Kazan. Die mexikanische Auswahl verabschiedet sich mit dieser erneuten Achtelfinalpleite in die Sommerpause und startet am 11. September in Nashville mit einem Testspiel gegen die Amerikaner in den neuen Zyklus. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Mexiko wirft die letzten Kraftreserven in die Waagschale, um sich mit einem Ehrentreffer zu verabschieden. Es bleiben noch 120 Sekunden, um diesen zu erzielen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Andrés Guardado (Mexiko)
    Guardados Verwarnung wecken Meckerns ist im Frust über das Ausscheiden begründet.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Brasilien -> Marquinhos
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Brasilien -> Willian
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
    Auch diese verständlicherweise extensive Nachspielzeit wird El Tri nicht mehr helfen.
  • 88'
    :
    Tooor für Brasilien, 2:0 durch Roberto Firmino
    Brasilien schraubt den Deckel auf den Viertelfinaleinzug! Fernandinho treibt das Spielgerät im halblinken Korridor nach vorne und spielt im richtigen Moment auf Neymar durch. Dessen Abschluss in Richtung flacher rechter Ecke kann Ochoa zwar erreichen, fälscht es aber direkt vor die Füße von Firmino ab. Der hat dann aus zwei Metern keine Mühe mehr.
  • 88'
    :
    Die Seleção kann die Kugel zwar nicht dauerhaft in den eigenen Reihen halten und taucht auch nicht mehr so häufig vorne auf. Den ganz großen Druck spüren Thiago Silva und Co. in der letzten Linie der Brasilianer bisher allerdings nicht.
  • 87'
    :
    Coutinho macht Platz für seinen ehemaligen Vereinskollegen Firmino - wohl ein Tausch aus zeittechnischen Gründen.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Brasilien -> Roberto Firmino
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Brasilien -> Coutinho
  • 84'
    :
    Brasiliens Kapitän Thiago Silva muss nach einem Zweikampf mit Gallardo behandelt werden. Der Pariser Verteidiger scheint aber eher kurz durchschnaufen zu wollen, als dass er ernsthaft verletzt wäre.
  • 82'
    :
    Die Seleção hat das beruhigende zweite Tor nicht erzielt und muss deshalb gegen unberechenbare Mexikaner zittern. Die haben sich zwar noch nicht aufgegeben, doch der Kräfteverschleiß ist seit einigen Minuten bei dem ein oder anderen Spieler klar erkennbar.
  • 81'
    :
    Erster Joker von Tite ist Fernandinho, der die defensivere Mittelfeldvariante zum ausgewechselten Paulinho darstellt.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Brasilien -> Fernandinho
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Brasilien -> Paulinho
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Carlos Salcedo (Mexiko)
    Der Frankfurter steigt Neymar weit in der gegnerischen Hälfte von hinten in die Knochen und wird durch den weiterhin umsichtigen Referee Rocchi mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 76'
    :
    Willian zieht vom rechten Flügel nach innen, bringt mit dem linken Spann aus gut 22 Metern allerdings nur einen Kullerball zustande, der Ochoa ein müdes Lächeln ins Gesicht zaubert.
  • 73'
    :
    Es kommt zu einer Rudelbildung unweit der brasilianischen Coachingzone. Was ist passiert? Layún und Neymar sind aneinandergeraten; der Mexikaner ist dem Superstar auf den rechten Fuß getreten. Ob freiwillig oder unfreiwillig, ist schwierig zu beurteilen. Per VAR wird die Szene geprüft; es gibt keine Veranlassung, Mexikos Mann mit der sieben auf dem Rücken zu bestrafen.
  • 71'
    :
    Brasilien ist nicht gewillt, den knappen Vorsprung durch tiefes Verteidigen ins Ziel zu retten. Auch zu diesem fortgeschrittenen Zeitpunkt wird Treffer Nummer zwei angepeilt. Dieses Vorgehen hat allerdings den Nachteil, dass die Mexikaner weiterhin Gefahr durch Gegenstöße ausstrahlen können.
  • 68'
    :
    Neymar beinahe mit der Vorentscheidung! Der PSG-Akteur wird durch Willian an der mittigen Sechzehnerkante bedient und will unten links einschieben. Genau dort wäre die Kugel wohl auch gelandet, wäre sie nicht durch Salcedo abgefälscht worden.
  • 67'
    :
    Mitte der zweiten Halbzeit bewegt sich El Tri wieder auf Augenhöhe mit der Tite-Truppe, bringt deutlich mehr Vorstöße auf den Rasen als in den ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn. Kann Mexiko das siebte Achtelfinalaus in Serie noch abwenden?
  • 64'
    :
    Willian verschafft sich mit einer schnellen Richtungsänderung an der halbrechten Strafraumecke Platz und ballert das Spielgerät mit dem rechten Spann in Richtung langer Ecke. Einmal mehr ist Ochoa glänzend zur Stelle und hält Mexiko im Spiel.
  • 62'
    :
    Vela packt aus halbrechten 21 Metern einen wuchtigen Linksschuss aus. Alisson muss sich zwar kaum zur Seite bewegen, lenkt die Kugel wegen der Wucht des Versuches aber sicherheitshalber über seinen Kasten ab.
  • 61'
    :
    Schon nach einer guten Stunde wird Chicharito ausgewechselt. Sein Ersatz ist Jiménez, der seine Brötchen bei Benfica in Lissabon verdient.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Mexiko -> Raúl Jiménez
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Mexiko -> Javier Hernández
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Casemiro (Brasilien)
    Casemiro bekommt wegen eines taktischen Foul eine Verwarnung aufgebrummt. Im Viertelfinale gegen Belgien oder Japan müsste er zusehen.
  • 59'
    :
    Paulinho hat das 2:0 auf dem Fuß! Der ehemalige China-Legionär ist am Elfmeterpunkt Adressat eines Querpasses von Coutinho, nimmt diesen völlig freistehend mit dem rechten Innenrist direkt ab. Ochoa kann den Einschlag in der oberen rechten Ecke mit der linken Hand verhindern.
  • 58'
    :
    Das CBF-Team will unbedingt den zweiten Treffer nachlegen, damit Mexiko nicht mit einer gelungenen Offensivaktion eine Verlängerung erzwingt. Nach dem Seitenwechsel müssen Thiago Silva und Co. in der brasilianischen Abwehr deutlich weniger brenzlige Situationen überstehen als im ersten Durchgang.
  • 56'
    :
    Zweiter Joker von Osorio ist Jonathan dos Santos, der sein WM-Debüt feiert. Álvarez verabschiedet sich in den vorgezogenen Feierabend.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei Mexiko -> Jonathan dos Santos
  • 55'
    :
    Auswechslung bei Mexiko -> Edson Álvarez
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Héctor Herrera (Mexiko)
    Herrera hält Willian im linken Mittelfeld an dessen linker Schulter fest. Er kassiert eine Gelbe Karte und würde im Falle eines mexikanischen Weiterkommens im Viertelfinale fehlen, da es seine zweite in diesem Turnier ist.
  • 54'
    :
    Brasilien hat sich den Treffer durch einen sehr frischen Wiederbeginn verdient und steht nun mit einem Bein in der nächsten Runde. Mexiko ist allerdings noch lange nicht geschlagen, wirkt alles andere als geschockt vom Gegentor.
  • 51'
    :
    Tooor für Brasilien, 1:0 durch Neymar
    Neymar bringt die Seleção in Front! Der Superstar leitet seinen Treffer selbst ein, indem er das Spielgerät unweit der zentralen Sechzehnerkante per Hacke zu Willian abgibt. Der Chelsea-Akteur stößt auf die linke Strafraumseite vor und spielt einen flachen Pass vor den rechten Pfosten. Dort muss Neymar aus kurzer Distanz nur noch einschieben.
  • 50'
    :
    Gallardo mit dem ersten Lebenszeichen der Mexikaner! Der Außenverteidiger wird an der Mittellinie angespielt und zeigt daraufhin ein großartiges Solo durch das Offensivzentrum. Aus gut 23 Metern probiert er sich mit dem linken Innenrist, verfehlt den linken Winkel jedoch deutlich.
  • 49'
    :
    Coutinho mit der besten Gelegenheit! Nach einem kurz ausgeführten Eckball von der linken Fahne kann der Barça-Akteur ohne das ganz große Tempo in den Sechzehner dribbeln und aus gut elf Metern abziehen. Ochoa kann die Kugel in der halblinken Ecke parieren.
  • 47'
    :
    Routinier und Kapitän Márquez ist auf Seiten der Mexikaner in der Kabine geblieben und wird ab sofort durch Layún ersetzt. Tite verzichtet noch auf personelle Umstellungen.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt im brütend heißen Samara! Brasilien hat zunächst keine Mittel gefunden, die unkonventionell auftretenden Mexikaner in den Griff zu bekommen. El Tri hat die zu Beginn vorhandenen offensiven Räume aber nicht konsequent ausspielen. So sind es die Mannen von Tite, die aus dem ersten Durchgang mit einem Chancenübergewicht hervorgehen – schlagen sich die individuellen Vorteile in der Offensive nun auch im Ergebnis nieder?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Mexiko -> Miguel Layún
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Mexiko -> Rafael Márquez
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    In einem sehr intensiven WM-Achtelfinale zwischen Brasilien und Mexiko steht es zur Pause 0:0. Das Osorio-Team erwischte den besseren Start, verzeichnete gegen eine früh attackierende Seleção in der ersten Viertelstunde einige temporeiche Vorstöße über die offensiven Außenspieler Vela und Lozano. Diese anfängliche Überlegenheit konnte El Tri jedoch nicht in klare Torchancen ummünzen. Erst nach etwa 25 Minuten verbesserte Brasilien sein Offensivspiel deutlich, was zu einigen guten Möglichkeiten führte. Sowohl Neymar nach einem feinen Dribbling (26.) als auch Gabriel Jesus nach Vorarbeit von Coutinho (34.) scheiterten jedoch aus spitzem Winkel an Ochoa. Mexiko hat unter Beweis gestellt, dass es den Titelkandidaten vor Probleme stellen kann; vor allem mit dem Leistungsniveau der ersten 20 Minuten ist eine Überraschung jedenfalls über den Weg der Verlängerung und eines Elfmeterschießens möglich. Die Seleção hingegen bleibt erster Ansprechpartner für das Weiterkommen, wenn sie den Aufwärtstrend nach dem Seitenwechsel fortsetzt. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Filipe Luís (Brasilien)
    Vela kann ein flaches Anspiel knapp vor Filipe Luís erreichen. Der Atlético-Akteur trifft daraufhin nur noch die Knochen des Mexikaners, so dass auch er eine Verwarnung kassiert.
  • 40'
    :
    Neymar will den fälligen Freistoß aus halblinken 26 Metern auf direktem Weg im linken Winkel unterbringen. Er befördert das Leder zwar über die grün-weiß-rote Mauer, setzt die Ausführung letztlich aber etwas zu hoch und etwas zu weit links an.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Edson Álvarez (Mexiko)
    Der Rechtsverteidiger räumt Neymar beim Kampf um einen aufspringenden Ball unsanft ab und wird deshalb mit der ersten Gelben Karte des Nachmittags bestraft.
  • 37'
    :
    Fágner hat im rechten Mittelfeld im Zweikampf mit Lozano keine Chance mehr auf den Ball und lässt seinen Gegenspieler absichtlich über die Klinge springen. Referee Rocchi spricht eine letzte Ermahnung aus, steht kurz vor der ersten persönlichen Strafe der Partie.
  • 34'
    :
    Gabriel Jesus gegen Ochoa! Nachdem Coutinho über links in den Sechzehner eingedrungen ist, spielt er quer zu seinem jungen Kollegen. Der wuselt sich zwar an zwei Mexikanern vorbei, muss aber aus schwierigem Winkel abschließen. Erneut ist Ochoa zur Stelle.
  • 33'
    :
    Zwar können die Brasilianer ihre Druckphase nicht aufrechterhalten, scheinen nach einer guten halben Stunde doch endlich richtig im Match angekommen zu sein. Ihnen gelingt es nun deutlich häufiger, auch nach Aufbau von ganz hinten in das letzte Felddrittel vorzustoßen.
  • 30'
    :
    Überhastet von Vela! Mexikos Mann mit der elf auf dem Rücken ist Adressat einer flachen Verlagerung durch Chicharito, hat am halblinken Strafraumeck viel Platz. Er scheut das Dribbling gegen Fágner und feuert unüberlegt in Richtung Tor, dessen linken Pfosten er deutlich verfehlt.
  • 28'
    :
    Die Seleção sorgt für Durcheinander im gegnerischen Strafraum! Erst packt Gabriel Jesus nach einer schwachen Faustabwehr durch Ochoa einen Seitfallzieher aus, bei dem ihm die Kugel aus halbrechten acht Metern leicht abrutsccht und der deshalb nicht den Weg auf den Kasten findet. Momente später können die Mexikaner eine Flanke des City-Akteurs von der rechten Grundlinie erst im dritten Anlauf klären.
  • 26'
    :
    Neymar scheitert an Ochoa! Der brasilianische Superstar lässt Álvarez und Ayala nach einem Solo auf dem linken Flügel an der seitlichen Strafraumlinie durch einen blitzschnellen Haken aussteigen und will dann aus spitzem Winkel mit dem rechten Innenrist in die lange Ecke einschieben. Dies kann Mexikos Keeper mit einem Reflex verhindern.
  • 23'
    :
    Herrera verpasst den richtigen Augenblick für den Abschluss! Nach einer hohen Verlagerung auf die linke Seite kommt Vela innen an Fágner vorbei und legt vom Strafraumeck flach für den Portugal-Legionär ab. Der bevorzugt aus gut 14 Metern den Schuss mit dem linken Fuß und leistet damit die entscheidende halbe Sekunde, durch die sich Paulinho noch in den Weg stellen kann.
  • 21'
    :
    Mexikos Auftreten erinnert in der Anfangsphase dieser Begegnung an das aus dem Auftaktmatch gegen Deutschland. Immer wieder kann über die offensiven Außenspieler Fahrt aufgenommen werden; Fágner und Filipe Luís müssen viele Eins-gegen-Eins-Duelle bestreiten.
  • 18'
    :
    ... der Chelsea-Spieler schnibbelt das Leder mit dem rechten Innenrist auf den kurzen Pfosten. Dort lauert Thiago Silva, doch Márquez hat aufgepasst und klärt mit der Stirn.
  • 17'
    :
    Willian nimmt es über rechts gleich mit zwei Mexikanern auf. Deshalb ist es ein Erfolg, dass er seinem Team gegen Salcedo einen Eckstoß erarbeitet...
  • 15'
    :
    Lozano sucht Chicharito! Der Eindhoven-Akteur nimmt ein hohes Anspiel auf die rechte Seite wunderbar herunter und sprintet an das rechte Strafraumeck. Er spielt von dort halbhoch in Richtung des linken Pfostens, wo der Ex-Leverkusener einen Schritt zu spät kommt.
  • 14'
    :
    Brasilien stört das Aufbauspiel der Osorio-Truppe früh und verzeichnet damit auch den ein oder anderen hohen Ballgewinn. Es passiert aber auf der anderen Seite etwas häufiger, dass Mexiko die Mittellinie überquert und große Räume in der Offensive vorfindet.
  • 12'
    :
    Chicharito kommt über den linken Flügel vor die letzte gegnerische Linie. Er tankt sich zwar in den Sechzehner, hat dann aber zu wenig Unterstützung seiner Kollegen. Er verhedderrt sich im Zweikampf mit Miranda und bleibt schließlich an Fágner hängen.
  • 10'
    :
    Vela holt auf der linken Außenbahn gegen Fágner einen zweiten Eckball für die Mexikaner heraus. Der ehemalige Gunner findet mit seiner Ausführung Salcedo, der aus gut elf Metern an die Fünferkante köpft. Dort begeht Chicharito ein Offensivfoul gegen Keeper Alisson.
  • 8'
    :
    Um 18 Uhr Ortszeit hat es in Samara übrigens noch 34° C - so hoch ist die Lufttemperatur bei dieser Weltmeisterschaft noch bei keiner Partie gewesen. Die Kraftfrage könnte heute also ein entscheidender Faktor sein.
  • 6'
    :
    Neymar mit der ersten brasilianischen Duftmarke! Infolge eines mexikanischen Ballverlusts im Aufbau zieht der PSG-Akteur aus zentralen 21 Metern ab. Ochoa kann den unplatzierten, aber wuchtigen Versuch nur zur Seite abklatschen lassen; daraufhin klärt Ayala.
  • 4'
    :
    Juan Carlos Osorio hat im Vergleich zur 0:3-Niederlage gegen Schweden zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Miguel Layún (Bank) und Héctor Moreno (Gelbsperre) beginnen Hugo Ayala und Routinier Rafael Márquez.
  • 3'
    :
    Lozano hat eine frühe erste Chance! Eine durch Alisson nur unzureichend geklärte Guardado-Flanke landet auf der rechten Sechzehnerseite vor den Füßen des Niederlande-Legionärs, der mit dem zweiten Kontakt einen Volleyschuss auspackt. Der wird von Miranda in höchster Not geblockt.
  • 2'
    :
    Tite stellt nach dem 2:0-Erfolg gegen Serbien einmal um. Wie im Vorfeld angekündigt gehört der angeschlagene Marcelo, der am Mittwoch wegen eines Hexenschusses schon nach zehn Minuten ausgewechselt werden musste, nur zum erweiterten Aufgebot. Seine Aufgaben auf der linken Abwehrseite übernimmt Filipe Luís.
  • 1'
    :
    Brasilien oder Mexiko – wer übersteht das Achtelfinale?
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Tiago Silva gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Rafael Márquez, so dass El Tri anstößt.
  • :
    Nächster Tagesordnungspunkt: die Hymnen.
  • :
    Es ist angerichtet: Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten. Während der Favorit gelbe Trikots und blaue Hosen trägt, präsentiert sich der Außenseiter in grünen Jerseys und weißen Shorts.
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung des Duells zwischen den Nationalvertretungen aus CONMEBOL und COCACAF wurde ein Schiedsrichtergespann aus der UEFA beauftragt, das vom Italiener Gianluca Rocchi angeführt wird. Der 44-Jährige aus Florenz, der seit 2004 in der Serie A und seit 2010 in der Champions League pfeift, hat sich in der Gruppenphase bereits um zwei Partien gekümmert. Seine Linienrichter heißen Elenito Di Liberatore und Mauro Tonolini; als Vierter Offizieller verdingt sich der Spanier Antonio Mateu Lahoz.
  • :
    "Wir werden uns nicht zurücklehnen und abwarten; allein schon deshalb, weil die brasilianischen Angreifer viel zu stark sind für einen solchen Plan. Wir werden an unserer Herangehensweise festhalten, mit mindestens vier oder fünf offensiv orientierten Spielern aufzutreten", kündigt Juan Carlos Osorio eine mutige Taktik an. Als Außenseiter fühlt sich El Tri ohne Zweifel wohl; auch dürfte Mexiko heute körperlich nicht derart unterlegen sein wie vor fünf Tagen in Ekaterinenburg gegen die Schweden.
  • :
    Mexiko hat nach den überzeugenden Siegen gegen Deutschland (1:0) und Südkorea (2:1) noch einmal stark um das Weiterkommen zittern müssen. Gegen das schwedische Team verlor El Tri nach torlosem Pausenstand nämlich mit 0:3 und wäre damit bei jedem deutschen Erfolg im Parallelspiel auf Rang drei der Gruppe F abgerutscht. Da die DFB-Auswahl allerdings sogar noch auf den letzten Metern mit 0:2 verlor, hat das Osorio-Team das Achtelfinale als Zweiter hinter den Skandinaviern erreicht – damit jedoch die deutlich schwierigere Aufgabe vor der Brust.
  • :
    So sehr man sich seit der WM 1994 auf einen Viertelfinaleinzug der Brasilianer verlassen kann, so vorhersehbar ist die Länge der mexikanischen WM-Teilnahmen seit dem Turnier in den USA: Sechsmal in Serie ist El Tri in der Runde der letzten 16 gescheitert; zuletzt setzte es 2014 nach einer ungeschlagenen Gruppenphase eine 1:2-Niederlage gegen die Niederlande, bei der Oranje seine beiden Treffer nach der 88. Minute erzielte. Kann die seit Oktober 2015 von Juan Carlos Osorio trainierte Auswahl das Achtelfinaltrauma heute beenden?
  • :
    "Das deutsche Aus zeigt, dass dieser Wettbewerb sehr hart ist. Die Ergebnisse sind so eng. Wenn du einmal nicht konzentriert bist, bist du draußen. Mexiko ist eine sehr gute Mannschaft", warnt Team-Manager Edu Gaspar die CBF-Elite davor, den heutigen Widersacher zu unterschätzen. Auch Coach Tite hält nichts davon, sich auf die Bewunderung der Beobachter zu verlassen: "Wir leben nicht von Erwartungen, sondern von Realitäten. Buchmacher und all das interessieren mich nicht. Für uns geht es nur darum, stärker zu werden und zu wachsen."
  • :
    Infolge des 1:1-Auftaktunentschiedens gegen die Schweiz und dem Last-Minute-Erfolg gegen das Team Costa Ricas war die Mannschaft von Trainer Tite im dritten Gruppenmatch gegen Serbien noch gefährdet, durch eine schwache Leistung bereits nach der Vorrunde die Heimreise antreten zu müssen. Wirklich eng wurde es jedoch nicht: Nach Paulinhos Führungstreffer in Minute 36 gab es Mitte der zweiten Halbzeit zwar eine kurze wackelige Phase, in der der Ausgleich nahe schien, doch Thiago Silvas Kopfballor (68.) sorgte für endgültige Sicherheit.
  • :
    Können die Brasilianer das Favoritensterben bei dieser Weltmeisterschaft stoppen? Nachdem sich mit Deutschland und Spanien bereits zwei der vier vor dem Turnier auserkorenen Titelfavoriten verabschiedet haben, möchte es die CBF-Auswahl dem französischen Team nachmachen und in die Runde der besten acht vorstoßen. Allein aufgrund ihrer Konstanz in den letzten 24 Jahren spricht viel für die Seleção: Seit 1994 hat sie es stets in das Viertelfinale der Weltmeisterschaften geschafft, hat zudem bei vier WM-Partien noch keinen einzigen Treffer gegen die Mexikaner kassiert.
  • :
    Die Hälfte der ersten K.o.-Stufe des 21. Globalturniers ist vorüber und der Auftakt der "Alles-oder-Nichts-Spiele" hat nicht enttäuscht: Nach einer Torflut am Samstag hat der gestrige Sonntag nach eher trägen 120 Minuten zwei Elfmeterschießen hervorgebracht, die sensationell auch der Gastgeber Russland überlebt hat. Auf dem als stärker geltenden Turnierzweig wird heute ab 16 Uhr im Samara zwischen zwei Nationalteams der westlichen Hemisphäre der fünfte Viertelfinalist ermittelt, auf den am Freitag in Kazan Belgien oder Japan wartet.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen aus der Cosmos Arena in Samara! Im fünften Achtelfinale der Weltmeisterschaft in Russland begegnen sich die Nationalmannschaften Brasiliens und Mexikos. Die Seleção und El Tri stehen sich ab 16 Uhr zum ersten Mal in einem WM-Knockoutmatch gegenüber.
  • :
    Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zum sechsten Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland! Ab 20:00 Uhr spielen Belgien und Japan in Rostov um den Einzug ins Viertelfinale.
Anzeige