Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

16:00DänemarkDENDänemark0:0FrankreichFRAFrankreich
16:00AustralienAUSAustralien0:2PeruPERPeru
20:00IslandISLIsland1:2KroatienCROKroatien
20:00NigeriaNGANigeria1:2ArgentinienARGArgentinien

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Kroatien schlägt tapfer kämpfende Isländer mit 2:1 und zieht mit neun Punkten souverän als Gruppenerster ins Achtelfinale ein, wo die Dänen warten werden. In diesem Spiel agierten die Osteuropäer allerdings nicht so souverän - natürlich der riesigen Rotation geschuldet - und mussten 90 Minuten in der Defensive ackern, um nur einen Gegentreffer zu kassieren. Vor und nach der Pause waren die Nordlichter die deutlich dominantere Mannschaften und hatten Hochkaräter, die allesamt ungenutzt blieben, im Minutentakt. Aus dem Nichts gingen die Kroaten dann in Front (53.) und schienen den Wikingern den Zahn gezogen zu haben. Durch einen souveränen Elfmeter von Sigurðsson in der 76. Minute kam nochmal ordentlich Dampf in die Partie. Am Ende schien alles für ein Wunder für Island vorbereitet zu sein, da Argentinien kurz vor dem Ende wieder in Front ging. Wenige Minuten vor Schluss fehlte eine Hütte bis zum Achtelfinale, doch Perišić hatte andere Pläne und sicherte seinen Farben den dritten Sieg in Folge bei dieser Endrunde. Während Kroatien am Sonntag um 20 Uhr auf Dänemark trifft, dürfen sich die Argentinier am Samstag um 16 Uhr in einem absoluten Leckerbissen mit Frankreich messen. Die spannendste Gruppe bei dieser WM konnte ihr Versprechen bis zum Ende halten, sodass Nigeria und auch Island mit starken Vorstellungen sowie Kampf bis zum Schlusspfiff mit erhobenem Haupte aus Russland abreisen dürfen. Morgen geht es direkt mit den nächsten Entscheidungen in Gruppe E und F weiter. Danke für die Aufmerksamkeit und einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Aus, Ende, es reicht für Argentinien! Der Vizeweltmeister löst im allerletzten Moment das Ticket für die letzten 16 und zieht mit dem 2:1-Sieg an Nigeria vorbei. Durchatmen! Nach der verdienten 1:0-Halbzeitführung der Argentinier glichen die Super Eagles zunächst in der 51. Minute via Elfmeter aus. Mascherano hielt Balogun am Trikot und kassierte einen äußerst harten Elfmeterpfiff gegen sich. Nigeria nutzte die Großchance, verwandelte den Elfmeter und war mit einem Mal wieder voll in der Partie. Nigeria drückte nach dem 1:1 sogar für kurze Zeit und verhinderte dann mit einer kompakten Defensive weitere Chancen der Messi-Mannschaft. In der alles entscheidenden Schlussphase wurde es dann dramatisch: Beide Teams machen auf, suchten die Offensive und lieferten sich ein offenes Finale um den 2. Platz in der Gruppe. Nur der Videobeweis verhinderte einen weiteren Elfmeter für Nigeria (76. Minute) und Higuaín scheiterte aus bester Position (81.) In der 84. Minute verhinderte Argentinien-Keeper Armani eine Großchance von Nigeria und keine zwei Minuten später sorgte Rojo mit einem Volley-Tor für Ekstase in Blau und Weiß.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Lionel Messi (Argentinien)
    Messi will sich den Sieg nicht nehmen lassen und fährt an der gegnerischen Eckfahne sogar den Bodycheck aus. Der Superstar der Albiceleste sucht jeden möglichen Zweikampf und bekommt nach einem Vergehen am Mittelkreis sogar noch Gelb.
  • 90'
    :
    Die letzten Minuten laufen! Nigeria wirft nochmal alles nach vorne und Gernot Rohr schickt seine letzten beiden Optionen auf den Platz. Argentinien hat das Achtelfinal-Ticket schon in der Hand und in 60 Sekunden ist die Nachspielzeit vorüber!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auch nach dem erneuten Rückschlag geben sich die Nordlichter nicht geschlagen und drängen auf den nächsten Ausgleich. Lovren muss die Pille nach einer Ecke im letzten Moment über die Latte lenken.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Nigeria -> Simeon Nwankwo
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Nigeria -> Ahmed Musa
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Nigeria -> Alex Iwobi
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Nigeria -> Kenneth Omeruo
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für John Mikel (Nigeria)
  • 89'
    :
    Was für ein Spiel, was für ein Gruppenfinale. Erst verpasst Nigeria das 2:1 und im Gegenzug macht Argentinien das bitter nötige Tor fürs Achtelfinale!
  • 90'
    :
    Tooor für Kroatien, 1:2 durch Ivan Perišić
    Ivan Perišić begräbt die isländischen Träume! Die Isländer vertendeln im Spielaufbau leichtfertig die Kugel vor dem eigenen Sechzehner, sodass Badelj die Pille lässig auf Perišić durchstecken kann, der die Kirsche auf der halblinken Seite im Island-Sechzehner annimmt, noch ein paar Schritte geht und den Ball trocken in die hohe rechte Ecke donnert. Halldórsson reißt noch die Arme im Kasten hoch, kann den Einschlag jedoch nicht verhindern.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Island -> Arnór Ingvi Traustason
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Island -> Birkir Bjarnason
  • 89'
    :
    Die Wikinger rennen hier um ihr Leben und werfen alles nach vorne. Reicht das, um die Argentinier vom zweiten Rang zu stoßen? Spannung pur!
  • 88'
    :
    Argentinien führt im Parallelspiel mit 2:1! Das heißt, dass die Südamerikaner aktuell auf dem zweiten Rang stehen. Gleichzeitig heißt das aber auch, dass den Isländern wieder ein 2:1-Sieg reichen würde.
  • 86'
    :
    Tooor für Argentinien, 1:2 durch Marcos Rojo
    Diego Maradona flippt auf der Tribüne aus, Argentinien ist wieder in Front! Die Albiceleste trifft in der 86. Minute und steht somit - aktuell - im Achtelfinale! Gabriel Mercado darf auf der rechten Außenbahn marschieren und schlägt kurz vor der Toraus-Linie eine perfekte Flanke in den Fünfer. In der Mitte ist Innenverteidiger Marcos Rojo ohne Gegenspieler und wuchtet die Kugel volley in die rechte, untere Ecke!
  • 84'
    :
    Armani hält Argentinien in der Verlosung! Die Dramatik nimmt zu, nun verpasst Nigeria die Chance auf die Vorentscheidung. Ighalo wird bei einem Vorstoß auf der linken Seite übersehen und generiert so ein Eins-gegen-Eins mit dem Keeper. Neuling Armani stürmt aus seinem Tor und pariert einen Schuss auf die lange Ecke mit dem Knie!
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Island -> Albert Guðmundsson
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Island -> Alfreð Finnbogason
  • 85'
    :
    Ganz knapp! Ivan Perišić tritt selbst zum Freistoß und zwirbelt die Pille aus 25 Metern halbrechter Position über die hochspringende Mauer. Das Leder zischt nur knapp über das rechte Lattenkreuz.
  • 82'
    :
    Der letzte Joker kommt und sein Kollege ballert die Kugel in den Oberrang! Mega-Chance für Argentinien: Meza sorgt auf der linken Flügelbahn für Platz und bedient dann Higuaín mit einem tollen Querpass im Rückraum. Der routinierte Angreifer läuft an, kommt in Rücklage und verzieht um Meter!
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Birkir Sævarsson (Island)
    Birkir Sævarsson unterbindet einen Konter der Kroaten 25 Meter vor dem eigenen Kasten und lässt Ivan Perišić über die Klinge springen.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Tin Jedvaj (Kroatien)
  • 82'
    :
    Nikola Kalinić setzt ein klares Zeichen und bringt mit Ivan Rakitić nochmal einen seiner Stars. Die Kroaten wollen ungeschlagen in die K.-o.-Phase einziehen.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Kroatien -> Ivan Rakitić
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Kroatien -> Mateo Kovačić
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Argentinien -> Kun Agüero
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Argentinien -> Nicolás Tagliafico
  • 78'
    :
    Argentinien probiert es und wirft sich rein! Die Südamerikaner rufen zur Schlussoffensive auf und setzten sich im gegnerischen Sechzehner fest. Messi hat am linken Strafraum-Rand die Kugel, dreht sich mehrfach frei, kommt aber nicht ganz durch.
  • 76'
    :
    Kein Handelfmeter für Nigeria! Schiedsrichter Çakır schaut sich die Szene nochmal in der Review-Area an und ahndet das vermeintliche Handspiel nicht. Zurecht: Rojo erwischt das Leder mit dem Kopf, der Ball rutscht ab und touchiert dann kurz den Arm. Keine Absicht!
  • 78'
    :
    Die Kroaten kassieren ihr erstes Gegentor bei dieser WM. Dieser Treffer dürfte nochmal ordentlich Dampf in die Partie bringen. Entweder brauchen die Wikinger noch zwei weitere Treffer, um Nigeria vom zweiten Rang zu verdrängen oder Argentinien macht das 2:1, wodurch den Nordlichtern ebenfalls ein 2:1 reichen würde.
  • 75'
    :
    Videobeweis! Nigeria sorgt für einen Klasse-Konter und bedient Ighalo via diagonaler Flanke auf der rechten Seite. Dort geht Rojo dann hoch und kommt kurz mit der Hand an den Ball!
  • 74'
    :
    Für Argentinien wird der Weg immer länger! Island trifft via Elfmeter zum 1:1 und träumt nun ebenfalls wieder vom Achtelfinale.
  • 76'
    :
    Tooor für Island, 1:1 durch Gylfi Sigurðsson
    Ganz stark! Sigurðsson, der gegen Nigeria noch kläglich vergeben hatte, schnappt sich wieder das Leder, legt sich die Pille auf dem Punkt zurecht und hämmert die Kirsche halbrechts unter die Latte. Da gab es für Kalinić aber mal gar nichts zu halten.
  • 73'
    :
    Coach Sampaoli entscheidet sich für einen weiteren Wechsel und nimmt jetzt Di María vom Feld. Der Flügelstürmer hatte in der 1. Halbzeit viele gute Szenen, tauchte in der letzten Zeit aber mehr und mehr ab. Meza soll nun für mehr Gefahr sorgen.
  • 75'
    :
    Elfmeter für Island! Gylfi Sigurðsson will von der linken Seite nach innen flanken, bleibt jedoch an Dejan Lovren hängen, der den linken Arm deutlich ausgefahren hatte. Klares Ding!
  • 73'
    :
    Das Ding muss doch im Netz zappeln! Alfreð Finnbogason ist nach einem Zuspiel auf der rechten Seite auf und davon und flankt das Spielgerät an den halblinken Fünfer, wo Birkir Bjarnason angeflogen kommt. Der Isländer trifft die Pille mit dem linken Fuß allerdings nicht richtig, sodass das Leder ungefährlich am Tor vorbeihüpft.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Argentinien -> Maximiliano Meza
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Argentinien -> Ángel Di María
  • 70'
    :
    Ndidi macht es mit Gewalt! Musa lässt bei einem Querpass von links fein durch und ermöglicht Ndidi so einen Hammer aus der zweiten Reihe. Der Nigerianer läuft an und wuchtet den Ball mit einem Schuss in die Mitte knapp über die Latte hinweg!
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Island -> Björn Sigurðarson
  • 68'
    :
    Der Vizeweltmeister sucht in dieser schwierigen Lage natürlich auch immer wieder seinen Antreiber und Kapitän Messi. Der Megastar soll es richten, benötigt aber auch die Mithilfe seiner Kollegen. In der 68. Minute will Messi halbrechts zum Tänzchen ansetzten und verstolpert gegen Musa die Kugel. Messi erkennt seiner Fehler und arbeitet vorbildlich mit nach hinten.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Island -> Ragnar Sigurðsson
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Kroatien -> Dejan Lovren
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Kroatien -> Marko Pjaca
  • 68'
    :
    Die Kroaten nehmen ein bisschen den Fuß vom Gas und lassen den Ball mal wieder durch die eigenen Reihen laufen. Allerdings sitzt Pjaca auf dem Hosenboden und scheint nicht mehr weitermachen zu können.
  • 66'
    :
    Argentinien wird in diesen Minuten wieder etwas stärker und schafft es nun, auch spielerisch wieder in die letzten Bereiche zu kommen. Geht es jedoch zur allerletzten Viererkette, steht der Abwehrblock der Nigerianer sicher.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Éver Banega (Argentinien)
    Gelb für Banega! Der zentrale Mittelfeldspieler der Albiceleste schlägt Ndidi beim Sprung in die Luft in den Nacken und kassiert für seinen zu harten Körpereinsatz die Verwarnung.
  • 64'
    :
    Cristian Pavón will es wissen! Der neue Mann wird sofort ein Aktivposten und rennt die rechte Außenbahn hoch und runter. Am rechten Strafraum-Eck gelingt ein Beinschuss gegen Troost-Ekong, den ein paar Meter weiter Balogun dann ausbügelt.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Kroatien -> Filip Bradarić
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Kroatien -> Luka Modrić
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Alfreð Finnbogason (Island)
    Alfreð Finnbogason hetzt einer Flanke übermotiviert hinterh und rutscht anschließend in Lovre Kalinić hinein. Auch dafür gibt es folgerichtig die nächste Gelbe Karte.
  • 63'
    :
    Cristian Pavón kommt in das Spiel und kreiert sofort einen Sturmlauf. Der Einwechselspieler marschiert die rechte Linie herunter und wird erst im allerletzten Moment von Troost-Ekong entscheidend gestört. Argentinien erhält eine Ecke, die dann ohne Highlight endet.
  • 62'
    :
    Aktuell verlieren sich die Isländer in zu vielen Zweikämpfen, weshalb kein wirklicher Spielfluss aufkommt. Die Nordlichter müssen an die ersten Minuten im zweiten Durchgang anknüpfen, wenn sie die kleine Chance auf die nächste Runde wahren wollen.
  • 62'
    :
    Der Druck nimmt bei Argentinien so langsam zu und die Partie wird immer offener. Nigeria steht hoch, versteckt sich nicht und macht mit. Das Gruppenfinale nimmt Fahrt auf!
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Argentinien -> Cristian Pavón
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Argentinien -> Enzo Pérez
  • 59'
    :
    Musa tanzt Mascherano aus! Der Torschütze mach wieder Dampf und geht kurz vor der linken Toraus-Seite in einen offenen Zweikampf mit Mascherano. Musa täuscht rechts an und geht links vorbei. Die Fans feiern die Aktion mit Szenenapplaus und Argentinien hat Glück, dass der Nigeria kurz darauf der Ball verspringt.
  • 57'
    :
    Omeruo ist da! Auch die Albiceleste findet wieder offensive Lösungen und schickt über Éver Banega eine heiße Flanke von links diagonal durch den Sechzehner. Higuaín ist am rechten Pfosten zugegen und verliert das Kopfball-Duell gegen Omeruo.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Emil Hallfreðsson (Island)
    Emil Hallfreðsson kommt mit seiner Grätsche gegen Marko Pjaca auf der rechten Seite deutlich zu spät und kassiert folgerichtig den Gelben Karton. Es ist die erste Verwarnung für einen isländischen Akteur bei dieser Endrunde.
  • 57'
    :
    Aktuell läuft alles gegen die Nordlichter! Im Parallelspiel haben die Nigerianer ausgeglichen, weshalb die Hallgrímsson-Truppe nun drei Tore für den zweiten Rang bräuchte. Allerdings sollten die Wikinger weiterkämpfen, denn jedes Tor kann die Tabellenkonstellation komplett verändern.
  • 55'
    :
    Bleibt Argentinien cool? Die Nigerianer setzen auch in den Zweikämpfen jetzt wieder Zeichen und sind viel aggressiver als in Halbzeit eins. Bei einer Flanke von hinten rechts rudert Ndidi mit seinen Armen und erwischt Unglücksrabe Mascherano am Hinterkopf. Stürmerfoul.
  • 56'
    :
    Latte! Jetzt ist aber Dampf in der Partie und wieder ist es eine Ecke, die für Gefahr im Kroaten-Strafraum sorgt. Zwischen Fünfer und Elferpunkt schraubt sich Sverrir Ingason nach oben und wuchtet die Kugel an den Querbalken.
  • 53'
    :
    Nigeria will mehr! Die Afrikaner machen nach dem glücklichen Ausgleich weiter und sind mit einem Mal wieder viel offensiver. Tagliafico kommt beim Luftkampf mit Ighalo viel zu spät und wuchtet diesem seinen Oberkörper in der Rücken.
  • 52'
    :
    Glück für Argentinien: Nigeria trifft, Kroatien im Parallelspiel aber auch! Island ist im Kampf um das Achtelfinale nun erstmal raus und aktuell entscheidet sich nur zwischen Nigeria und Argentinien, wer am Ende auf Platz zwei steht.
  • 53'
    :
    Tooor für Kroatien, 0:1 durch Milan Badelj
    Diesmal versenkt Badelj die Pille und bringt seine Farben in Front! Einen langen Ball klären die Isländer nur unzureichend an die rechte Sechzehnerkante, wo sich Pivarić das Spielgerät schnappt und bis zur Grundlinie zieht. Die Flanke des Kroaten wird noch abgefälscht und fliegt per Bogenlampe auf den Elfmeterpunkt. Dort kommt Badelj angerauscht und setzt das Runde aus vollem Lauf und per Aufsetzer in die halbhohe linke Ecke.
  • 51'
    :
    Was ein Strahl von Milan Badelj! Der Kroate kann ungestört auf den Strafraum der Isländer zueilen und hämmert das Leder aus gut 20 Metern aufs Tor. Der Schuss wird noch leicht abgefälscht und klatscht ans rechte Lattenkreuz.
  • 51'
    :
    Tooor für Nigeria, 1:1 durch Victor Moses
    Und jetzt feiern die Super Eagles! Die Nigerianer haben die Chance auf das 1:1 und Moses nutzt sie. Der Offensiv-Mann vom FC Chelsea steht cool am Punkt, läuft an und verlädt Armani dann sicher. Der Ball schlägt rechts ein und nun ist Argentinien wieder raus!
  • 49'
    :
    Elfmeter für Nigeria! Aufregung in Sankt Petersburg: Bei einer Ecke von Nigeria hat Mascherano den Mainzer Balogun im Arm und zieht diesen dann leicht zu Boden. Sehr harter Pfiff von Çakır!
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Javier Mascherano (Argentinien)
  • 49'
    :
    Schon früh ist zu sehen, dass die Kroaten aktuell nicht die allergrößte Lust haben, viel in die eigene Offensive zu investieren. Bjarnason verliert nach einer Ecke am generischen Strafraum das Leder, doch die nominellen Gäste lassen es danach erstmal ruhig angehen und verzichten auf eine aussichtsreiche Kontermöglichkeit.
  • 47'
    :
    Nigeria liegt mit 0:1 hinten und muss im zweiten Durchgang nun definitiv offensiver werden. Ein erster Flankenball kommt von ganz weit hinten rechts in Richtung Fünfer, dort verliert jedoch Troost-Ekong das Kopfballduell.
  • 46'
    :
    In Sankt Petersburg geht es nun weiter und die Nigerianer wechselt zur Pause: Iheanacho geht runter, Ighalo kommt in die Partie und gesellt sich zu Musa in den Sturm.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Nigeria -> Odion Ighalo
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Nigeria -> Kelechi Iheanacho
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang! Beide Trainer verzichten vorerst auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten können sich die Kroaten glücklich schätzen, dass es hier nur 0:0 steht. Zu Beginn der Partie übernahmen die Osteuropäer das Kommando, konnte sich dabei allerdings keine Großchancen herausspielen. Bis zur 30. Minuten verflachte die Begegnung dann und konnte die Fans nicht wirklich aus ihren Sitzen reißen. Anschließend setzten sich die Nordlichter in der Kroatien-Hälfte fest und konnte bis zum Halbzeitpfiff einige Hochkaräter vorweisen, die allerdings allesamt ungenutzt blieben. In den letzten Minuten verhinderte Kalinić gleich zweimal den Einschlag im Kroaten-Kasten. Dennoch dürfen die Köpfe der Wikinger nicht nach unten gehen, da die Argentinier immer noch mit 1:0 gegen Nigeria im Parallelspiel führen, sodass den Isländern weiterhin ein 1:0-Sieg für das Achtelfinale reichen würde. Kurze Pause und bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Argentinien lebt! Dank einer klaren Leistungssteigerung hat die Albiceleste mit der 1:0-Halbzeitführung wieder gute Chancen auf den Achtelfinaleinzug. Argentinien übernahm nach der Abtastphase dank eines Traumtores von Lionel Messi die Spielkontrolle und war in den Folgezeit dann klar das bessere Team. Nigeria zeigte in den allerersten Minuten, was mit schnellen Gegenangriffen vielleicht möglich ist, wurde nach dem 0:1 dann aber nicht mehr torgefährlich. Die Albiceleste ist dank Messi wieder in der Spur, muss in den zweiten 45 Minuten jedoch weiterhin konzentriert bleiben. Stand jetzt: 1. Kroatien, 2. Argentinien.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Glanzparade Kalinić! Aron Gunnarsson bekommt an der rechten Strafraumecke die Pille und zirkelt den Ball mit dem rechten Schlappen Richtung linkes oberes Eck. Kalinić macht sich ganz lang, packt die Überhand aus und kratzt die Kugel aus dem Winkel.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Nächster Hochkaräter! Kalinić lässt eine Hereingabe von der linken Seite nach vorne klatschen. Bjarnason kommt angerauscht und hämmert das Leder vom Elfmeterpunkt zentral aufs Gehäuse, wo Kalinić seinen Fehler wieder ausbügelt und das Geschoss spektakulär mit dem linken Fuß abwehrt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Rojo klärt in Kung-Fu-Manier! Wow, was für ein Einsteigen von Marcos Rojo: Nigeria verfrachtet den Ball kurz vor der Pause nochmal in den Fünfer und Rojo knallt den Ball vor Kelechi Iheanacho auf Kopf-Höhe mit einem wilden Kick aus der Gefahrenzone. Heftiger Einsatz, da kann der Ref auch durchaus auf gefährliches Spiel entscheiden.
  • 43'
    :
    Nach einer soliden Anfangsphase wirken die Kroaten mittlerweile sehr behäbig und leisten sich einige Unkonzentriertheiten im Spielaufbau und der Rückwärtsbewegung. Das kann Zlatko Dalić überhaupt nicht gefallen, auf dessen Stirn sich aktuell einige düstere Wolken bilden.
  • 42'
    :
    Geht es mit dem 0:1 in die Kabine? Argentinier tritt kurz vor der Halbzeit etwas auf die Bremse und verwaltet die Führung. All zu viel von Nigria droht derzeit ohnehin nicht...
  • 40'
    :
    Fast das 1:0 für Island! Finnbogason klaut Ćorluka das Leder im Spielaufbau und passt die Kugel sofort zu Sigurðsson, der die Pille im kroatischen Strafraum klatschen lässt. Von der zentralen Sechzehnerkante visiert Finnbogason die rechte untere Ecke an und muss mit ansehen, wie das Runde nur wenige Zentimeter an der rechten Aluminiumstange vorbeizischt.
  • 40'
    :
    Armani ist aufmerksam! Der Schlussmann des Vizeweltmeister verfolgt das Spiel konzentriert und sprintet bei einem zu langen Pass der Nigerianer aus seinem Gehäuse. Armani knallt am rechten Feldrand die Kugel in die Ferne und ist deutlich schneller als Musa.
  • 39'
    :
    Einen Tick zu lange gewartet! Direkt vor der Sechzehner-Linie legt Argentinien den Ball quer und Messi sowie Di María haben genügend Zeit für einen Abschluss. Da jedoch beide Südamerikaner lieber eine Extrarunde drehen, bleibt der Torversuch aus.
  • 39'
    :
    Andrej Kramarić zieht von der linken Sechzehnerkante nach innen und probiert es mit dem Kopf durch die Wand. Das sorgt für vereintes Augenrollen im Island-Strafraum, da die kroatischen Kollegen gerne eine Hereingabe gesehen hätten.
  • 37'
    :
    Es spielt nur Argentinien. Der zweifache Weltmeister dominiert weiterhin nach Belieben und ist Dauerabonnement des Balles. Nigeria setzt auf defensive Grundsicherheit und kommt rein spielerisch kaum bis zum Tor des Gegners.
  • 37'
    :
    Modrić bedient zentral vor dem Strafraum Kollege Perišić, der sich einmal um die eigene Achse dreht und die Pille mit dem linken Schlappen auf das Tor hämmern will. Der Ball rutscht dem Kroaten jedoch etwas über den Schlappen, sodass das Runde am rechten Pfosten vorbeirauscht.
  • 36'
    :
    Armani darf an die Kugel! Der Torhüter-Neuling der Albiceleste holt sich den ersten hohen Ball und greift einen ungefährlichen und zu hohen Kopfball von Ndidi ab. Armani kommt von der Linie hervor und fängt den Ball sechs Meter vor der Kiste in aller Ruhe ab.
  • 34'
    :
    Wieder brennt es im Kroatien-Strafraum lichterloh. Zweimal kommen die isländischen Spieler nach einer Ecke zum Abschluss, doch die Kroaten können sich jeweils mit vereinten Kräften in die Schüsse werfen und den Einschlag verhindern.
  • 33'
    :
    Messi streichelt den Ball an den Pfosten! Der Meister tritt zum Freistoß aus mittigen 20 Metern an und verfrachtet ihn ganz sanft an den rechten Außenpfosten. Super Freistoß, Glück für Nigeria!
  • 34'
    :
    Die Hallgrímsson-Männer sollten genau so weitermachen und nicht die Ruhe verlieren. Argentinien führt weiterhin mit 1:0, sodass den Nordlichtern ein Törchen reichen würde. Island arbeitet hier seit einigen Minuten am Führungstreffer.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Leon Balogun (Nigeria)
    Und jetzt kommt Balogun zu spät. Di María sprintet zu einem langen Steilpass auf die linke Seite und ist klar durch. Balogun hat das Nachsehen und entscheidet sich dann für ein taktisches Foul, 20 Meter vor der Kiste. Glück für den Mainzer: Kollege Omeruo steht neben ihm und Rot ist daher kein Thema.
  • 30'
    :
    Für Nigeria ist die 1. Halbzeit kein Leckerbissen. Die Super Eagles von Gernot Rohr kommen nach dem Rückstand nicht mehr in die Partie und laufen eigentlich nur hinterher.
  • 31'
    :
    Island setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest und holt auf der linken Seite den zweiten Freistoß binnen weniger Augenblicke heraus. Gylfi Sigurðsson probiert es aus gut 25 Metern direkt und scheitert am Hünen Lovre Kalinić, der das Spielgerät lässig unter sich begräbt.
  • 28'
    :
    Uzoho muss sich nach dem Kontakt mit Higuaín tatsächlich eine Pause nehmen und wird kurz behandelt. Nach der obligatorischen Kühlung - in diesem Fall am Nacken - geht es weiter.
  • 28'
    :
    Guðmundsson schlägt eine Ecke von der rechten Fahne an den halblinken Fünfer, wo erneut Magnússon zum Kopfball hochsteigt. Der Schädelstoß des Wikingers ist zu unplatziert und hüpft etwa zwei Meter am linken Pfosten vorbei.
  • 27'
    :
    Dicke Chance für Higuaín! Jetzt macht Messi den Vorbereiter und chippt Higuaín die Kugel aus dem Stand auf die rechte Sechzehner-Seite. Der Stürmer der Albiceleste sucht sofort den Abschluss, scheitert jedoch am aufmerksamen Keeper Uzoho. Der Schlussmann kommt vorbildlich aus seinem Tor, wirft sich rein und riskiert Kopf und Kragen.
  • 26'
    :
    Nach einem Pressschlag an der linken Grundlinie bekommt Vedran Ćorluka die Pille aus kürzester Distanz ins Gesicht, steht nach kurzer Pause aber schnell wieder auf. Der folgende Einwurf der Isländer wird von der linken Seite nicht überraschend und landet am kurzen Pfosten bei Hörður Magnússon, der die Kirsche mit dem Hinterkopf verlängert. An der hinteren Aluminiumstange hatte jedoch kein Kollege gelauert, sodass das Runde ungefährlich ins Toraus hoppelt.
  • 25'
    :
    Auch der Ballbesitz kratzt jetzt auf Seiten der Argentinier an der 70%-Marke. Kommen die Super Eagles an die Kugel, werden sie sofort vom Vizeweltmeister angegangen.
  • 23'
    :
    Schachspiel in Rostov. Jetzt sind es wieder die Kroaten, die sich die Kugel im Mittelfeld hin und her spielen. Im zweiten Drittel ist die Pille auf beiden Seiten allerdings schnell wieder weg, sodass ein wirklich Spielfluss momentan nicht wirklich aufkommt.
  • 23'
    :
    Aggressive Argentinier! Nigeria wird auf der linken Abwehrseite früh angegangen und Higuaín und Di María laufen früh an. Auch Messi setzt immer wieder beherzt nach.
  • 21'
    :
    Kann sich Nigeria von diesem Rückschlag erholen? Die Afrikaner zeigten im Ansatz gute Offensiv-Akzente, sind jetzt aber erstmal im Hintertreffen. Argentinien macht weiter Dampf und zieht die Partie gerne über die Außen auf. Nigeria ist zwar um Ruhe bemüht, haut die Bälle aktuell aber etwas zu schnell zum Gegner.
  • 20'
    :
    Die Szenen ähneln der Verletzung von Sebastian Rudy. Auch die Nase von Birkir Bjarnason hört nicht mehr auf zu bluten, sodass der Isländer erneut an der Seitenlinie behandelt werden muss. Auch die Hose muss wegen des ganzen Bluts gewechselt werden.
  • 19'
    :
    ...welcher mit einem Foul an Wirbelwind Ángel Di María endet. Argentinien ist nach dem Tor im Aufwind und kontrolliert die Partie!
  • 18'
    :
    Die Nigerianer erspielen sich die erste Ecke der Partie und Iheanacho bringt den Standard von rechts in Sechzehner. Otamendi hält die Birne hin und schon läuft der nächste Konter der Albiceleste...
  • 18'
    :
    Die Nordlichter können sich des Weiteren immer besser aus der anfänglichen Umklammerung der Osteuropäer lösen und dürfen sich selbst mal an längeren Ballstafetten erfreuen. Tormöglichkeiten bleiben bislang allerdings noch Mangelware.
  • 16'
    :
    Die Südamerikaner bekommen ihren Messi, der aus dem Nichts trifft, und feiern die Argentinier ihren Captain lautstark auf den Rängen. "Messi, Messi" hallt es durch Sankt Petersburg.
  • 15'
    :
    Gute Nachrichten für die Isländer! Argentinien führt zurzeit mit 1:0 gegen Nigeria, sodass den Wikingern ebenfalls ein 1:0 gegen Kroatien für den zweiten Tabellenplatz reichen würde. Die Dalić-Truppe kann sich dagegen noch weiter zurücklehnen, da nur ein extrem hoher Nigeria-Sieg den ersten Rang gefährden könnte.
  • 14'
    :
    Tooor für Argentinien, 0:1 durch Lionel Messi
    Die Albiceleste braucht Messi und Messi liefert! Éver Banega hebelt mit einem langen Pass die gesamte Hintermannschaft der Super Eagles aus und auf der rechten Sechzehner-Seite zeigt Messi eine fantastische Ballannahme. Der Kapitän der Argentinier holt das Leder sauber aus der Luft, nimmt es mit ganz viel Gefühl mit und hämmert es dann oben links ins Eck! Abwehrmann Omeruo hat keine Chance, Keeper Uzoho ist ebenfalls machtlos.
  • 12'
    :
    Argentinien macht mehr fürs Spiel, ist hinten aber nicht sattelfest. Die Nigerianer setzten zu einem Konter an und finden 30 Meter vor der Kiste von Armani viel Grün vor sich. Mascherano ist überhaupt nicht in der Partie und macht bei zwei Angriffen nacheinander gleich zwei üble Fehler. Als Musa beim zweiten Konternagriff zum Schuss von halbrechts ansetzt, bügelt der 14er seinen Aussetzer immerhin mit einer Grätsche aus.
  • 14'
    :
    Gelbe Karte für Marko Pjaca (Kroatien)
    Aus dem Videocenter gibt es noch ein paar Hinweise für Lahoz, sodass es nachträglich den Gelben Karton gibt. Allerdings war bei dem Treffer im Gesicht keinerlei Absicht zu sehen.
  • 13'
    :
    Schmerzhaft! Marko Pjaca trifft Birkir Bjarnason mit dem Ellenbogen voll im Gesicht. Mit stark blutender Nase sinkt der Isländer sofort zu Boden und muss weiterhin behandelt werden.
  • 10'
    :
    Argentinien braucht Messi und Messi zeigt sich. Der mehrfache Weltfussballer eröffnet am linken Strafram-Eck das erste Tempodribbling und lässt gleich mal drei Super Eagles aussteigen. Ein paar Meter weiter vorne ist dann aber Endstation.
  • 10'
    :
    Vor allem die beiden Real-Akteure um Modrić sowie Kovačić bewegen sich im Mittelfeld bislang überragend und schaffen es immer wieder, Lücken in der isländischen Hintermannschaft zu finden. Der allerletzte Pass im letzten Drittel sitzt dagegen bislang noch nicht.
  • 9'
    :
    Für die nächste Halb-Chance sorgen nun die Super Eagles. Musa hat am linken Ende des Strafraums keinen Platz mehr und zieht einfach mal ab. Der Ball kommt mit Dampf und dreht rund einen Meter über die Latte ab.
  • 8'
    :
    Abschluss! Argentinien spielt sich über die linke Seite bis in die Gefahrenzone durch und setzt dort den ersten Torschuss ab. Außenverteidiger Tagliafico macht ein paar Meter und zwirbelt den Ball dann aus halblinken 16 Metern knapp am linken Alu vorbei. Guter Versuch!
  • 7'
    :
    Auf der rechten Außenbahn wird Gylfi Sigurðsson angespielt, der noch ein paar Schritte Richtung Grundlinie marschiert und die Kirsche anschließend flach in den Sechzehner donnert. Vedran Ćorluka ist kurz vorm zentralen Fünfer zur Stelle und hämmert das Leder aus der Gefahrenzone.
  • 6'
    :
    Nigeria mit der ersten Offfensiv-Aktion! Argentinien ist bemüht Sicherheit ins Spiel zu bringen, macht im Rückraum aber den ein oder anderen Fehler. Mascherano schenkt die Kugel her und Ndidi darf zentral in Richtung Kiste rennen. Kurz vor dem Sechzehner grätscht Otamendi dazwischen.
  • 5'
    :
    Nun hält sich Di María an der Abseitslinie auf und spurtet in Richtung linke Eckfahne. Als der PSG-Spieler an das Leder kommt, ertönt der Abseits-Pfiff des Schiris.
  • 4'
    :
    Erste "Idee" von Argentinien. Javier Mascherano führt die Kugel im zentralen Mittelfeld und schickt Lionel Messi mit einem Steilpass durch das Zentrum. Der Megastar geht zwar in die Lücke, kann den übersteuerten Pass aber nicht erreichen. Nigeria-Keeper Francis Uzoho sammelt den Ball ein.
  • 4'
    :
    Der Tabellenführer der Gruppe will hier gar keine Zweifel aufkommen lassen und lässt das Leder flott durch die eigenen Reihen laufen. Islands Ziel kann es heute nicht sein, die meiste Zeit hinterherzulaufen.
  • 2'
    :
    Ruhiger Beginn, Applaus für den Neuling. Argentinien führt in der ersten Minuten die Kugel und beim ersten Ballkontakt von Neu-Keeper Franco Armani applaudieren die argentinischen Anhänger fair. Kein Wunder, noch einen Torhüter-Fauxpas wollen die Südamerikaner wohl nicht sehen...
  • 1'
    :
    Los geht's mit dem dritten Spieltag in Gruppe D! Island agiert im ersten Durchgang im weißen Dress von links nach rechts, während die Kroaten in dunkelblauen Farben auflaufen.
  • 1'
    :
    Und los! Nigeria gegen Argentinien läuft, die Super Eagles stoßen an. Bei der Trikot-Wahl gibt es Traditionelles: Nigeria trägt grüne Jerseys, die Albiceleste führt ihre blau-weißen Streifen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Fokussierte Argentinier! Während sich die Super Eagles bei ihrer Hymne locker umarmen, sind die Gesichter der Argentinier indes voll fokussiert und sehr ernst - heute geht es um alles!
  • :
    Beide Mannschaften stehen auf dem Platz und lauschen ihren Nationalhymnen. In wenigen Minuten kann es hier also losgehen. Leiter der Partie ist der Spanier Antonio Mateu Lahoz, der von seinen zwei Landsmännern Pau Cebrián Devís sowie Roberto Díaz Pérez an der Seitenlinie unterstützt werden wird.
  • :
    Und jetzt geht es raus! Die Mannschaften betreten die WM-Arena von Sankt Petersburg und reihen sich zur Nationalhymne auf. Auf dem Rängen gibt es schon vor Anpfiff einen klaren Sieger: Das Sankt-Petersburg-Stadion ist fest in argentinischer Hand!
  • :
    Schiedsrichter ist heute der routinierte Türke Cüneyt Çakir. Der 41-Jährige ist bei der FIFA hoch im Kurs und leitete bereits die Partie Marokko – Iran.
  • :
    Etwaige Rechenspiele ergeben sich erst, wenn Argentinien in Führung geht. Gewinnt die Albiceleste ihr letztes Spiel gegen Nigeria, muss die Mannschaft um Lionel Messi zudem nach Rostov zum Duell Island – Kroatien schauen. Momentan sind die Wikinger hinter Nigeria auf Platz drei und haben im Vergleich mit Argentinien aktuell ein Tor Vorsprung.
  • :
    Der umstrittene Trainer Jorge Sampaoli steht kurz vor dem Aus und mit ihm gleich eine ganze Generation um die Offensiv-Künstler Ángel Di María, Gonzalo Higuaín, Sergio Agüero und eben Megastar Lionel Messi. Was bleibt, ist der Mut der Verzweiflung: "Dieses Spiel ist das erste von fünf Finals", meint ein kämpferischer Sampaoli.
  • :
    Insgesamt sechs Pflichtspiele haben die beiden Nationen bereits gegeneinander bestritten. Neben vier Erfolgen der Kroaten und einem Remis steht auch ein Sieg der Nordmänner zu Buche: Im Juni vergangenen Jahres erzielte Hörður Magnússon in der 90. Minute per Kopf den umjubelten Ausgleich. Wer darf heute am Ende jubeln?
  • :
    Der zweifache Weltmeister kommt in Russland einfach nicht auf Betriebstemperatur und steht erstmals seit 2002 wieder vor einem Vorrundenaus. Im Auftaktmatch reichte es nur zu einem 1:1 gegen WM-Neuling Island, dann folgte die Schmach gegen Kroatien. Aus der Heimat kommt täglich neue Kritik und der Druck auf den Trainer und die Mannschaft ist immens.
  • :
    Spätestens seit dem beeindruckenden 3:0 gegen Argentinien ist Kroatien bei diesem Turnier einiges zuzutrauen. Trotz der komfortablen Situation verspricht Ersatztorwart Lovre Kalini: "Wir werden das Maximum geben." Mario Mandžukić, der seine Gegner gerne zur Weißglut treibt, erklärte: "Ich persönlich bin ganz besonders motiviert, denn ich will hier in Russland etwas Großes erreichen. Mit meinen Klubs habe ich schon zahlreiche Trophäen gewonnen. Jetzt will ich auch mit Kroatien gut abschneiden."
  • :
    Machen wir es einfach: Im Vergleich zum Duell gegen die Argentinier sind aus den beiden Startformationen nur noch Modrić sowie Perišić übrig geblieben. Mit Mandžukić, Rakitić, Rebić, Lovren und Vrsaljko sitzen noch einige Hochkaräter, die sich heute erstmal eine Pause gönnen dürfen, auf der Bank. Die Kicker, die neu in die Anfangsformation gerückt sind, werden heute dennoch alles aus sich rausholen, um sich für die K.-o.-Phase ins Rampenlicht zu spielen.
  • :
    In ganz besonders Geberlaune präsentierte zuletzt Argentinien. Die Südamerikaner unterlagen gegen Kroatien 0:3 und Torhüter Willy Caballero sorgte mit einem verunglückten Chip-Pass für eines der schönsten Slapstick-Tore der diesjährigen WM. Der Ersatztorhüter für den verletzten Sergio Romero wurde zur tragischen Figur der Albiceleste und leitete damit die Niederlage ein, die Argentinien um ein Haar schon vorzeitig aus dem Turnier warf. Heute muss Caballero sein Tor räumen und wird ersetzt vom unbekannten Franco Armani, welcher heute seine Länderspiel-Premiere feiert.
  • :
    Nun kann Nigeria sogar den zweifachen Weltmeister Argentinien aus dem Turnier werfen. Genau das Argentinien mit Superstar Lionel Messi. Für Gernot Rohr, ein Fan der Fußballkunst Messis, ein zweischneidiges Schwert. Einerseits kann Nigeria Geschichte schreiben und eventuell sogar die WM-Karriere von Messi beenden, andererseits droht genau wegen Messi ein Fokusverlust. "Es darf keine Geschenke geben, auch wenn wir alle diesen wunderbaren Spieler noch so sehr lieben", drückte es Rohr aus.
  • :
    Auch wenn den bisher bärenstarken Kroaten ein mickriger Punkt zum Gruppensieg reicht und die Osteuropäer eine B-Truppe auf den Platz schicken, möchte Island Trainer Heimir Hallgrímsson nicht in Euphorie verfallen: "Es ist eher ein Nachteil, auch wenn sich das komisch anhört. Die Spieler, die reinkommen, kämpfen alle um einen Platz im Team für das Achtelfinale." Trotzdem haben die Isländer laut dem Coach die Zuversicht "in den Genen".
  • :
    Die Mission ist klar, der Weg zum Ziel wird jedoch ziemlich steinig. Island überzeugte beim 1:1 gegen die Albiceleste und konnte Messi die meiste Zeit im Zaum halten, verlor dann aber schließlich verdient gegen Nigeria. Vor allem zum Ende des Spiels gingen den Nordlichtern die Körner aus, sodass die Hallgrímsson-Mannschaft heute ums Überleben kämpfen muss.
  • :
    Die Super Eagles sind in Russland also im Aufwind und können nach dem Achtelfinale von 2014 heute zum insgesamt vierten Mal in die Runde der letzten 16 einziehen. Damit die Überraschung gegen die Albiceleste gelingt, fordert Trainer Rohr aber erneut "Disziplin und Organisation". Genau diese Attribute verhalfen dem Team des 64-jährigen Mannheimers nämlich zuletzt zum 2:0-Sieg über die Wikinger aus Island. Nach einem verkorksten Auftakt gegen Kroatien – bei dem ein Eigentor die Niederlage einleite – präsentierte sich Nigeria gegen Island erneut kompakt und sicherte sich dank eines Musa-Doppelpacks die ersten drei Punkte der WM.
  • :
    Schaffen die Wikinger noch die Sensation? Am dritten Spieltag der Gruppe D ist noch einiges möglich. Sollte Island gegen die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Kroaten gewinnen, wäre das Weiterkommen unter einigen Umständen noch drin: Bei einem Sieg von Argentinien gegen Nigeria oder einem Unentschieden der beiden Teams wären die Nordeuropäer in der nächsten Runde, wenn Island im Vergleich mit dem dann punktgleichen Team dann das bessere Torverhältnis aufweisen würde.
  • :
    "Ich möchte nicht der Killer von Messi werden, sondern der Volksheld von Nigeria", so lautet der ambitionierte Plan von Nigeria-Trainer Gernot Rohr. Die Super Eagles empfangen heute Argentinien zum Gruppenfinale und haben den Achtelfinal-Einzug mit vier Punkten in der eigenen Hand. Nach einem Formanstieg und dem 2:0 gegen Island steht Nigeria vor der letzten Partie über dem Strich: "Wir sind in der Pole Position", meinte Rohr auf der Pressekonferenz.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Peru schlägt Australien mit 2:0 und fährt ein vollkommen verdientes Erfolgserlebnis in Russland ein. Über die komplette Spieldauer machten die Socceroos zu wenig aus ihren Chancen und konnten in beiden Halbzeiten nur jeweils zehn Minuten überzeugen. Die Südamerikaner gingen dagegen mit Schaum vor dem Mund in die Zweikämpfe und hatten trotz des bereits feststehenden Ausscheidens mehr Bock auf diesen Sieg. Nach dem 2:0 der Peruaner in der 50. Minute drückte die van Marwijk-Mannschaft nochmal auf den Ausgleich, doch mit unzähligen hohen Bällen war die südamerikanische Auswahl nicht mehr zu verunsichern. Frankreich zieht durch das 0:0 gegen Dänemark als Erster ins Achtelfinale ein, gefolgt von den Dänen, während Peru und Australien die Heimreise antreten. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Das Trauerspiel hat ein Ende gefunden, Frankreich und Dänemark trennen sich torlos! Mit der Gewissheit über die Ereignisse aus dem Parallelspiel schoben sich beide Mannschaften seelenruhig das Leder durch die eigenen Reihen. Das sah fast schon nach einem Nichtangriffspakt aus, unschön für vor allem für die Fans. Erst in der Schlussphase kam ein wenig Bewegung in die Partie, Mbappé und Fekir sorgten für etwas Unordnung in der Dänen-Abwehr. Großchancen blieben jedoch aus, Fekir hatte die vielleicht ansatzweise beste Gelegenheit. Der Künstler aus Lyon scheiterte aber am guten Schmeichel. Dänemark stand insgesamt sehr kompakt, hatte aber gegen diese behäbig agierenden Franzosen sehr leichtes Spiel. Trotz dieser äußerst schwachen Begegnung dürfen sich beide an diesem Abend noch entspannt vor den Fernseher setzen und ihren Achtelfinalgegner abwarten. Kroatien, Nigeria, Argentinien und Island drohen - in der Gruppe D ist noch so gut wie alles offen. Schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    In Australien dürfte in nächster Zeit die WM nochmal analysiert werden. Auch wenn es trotz eines Sieges wohl nicht gereicht hätte, war von Anfang an viel zu wenig Wille und Leidenschaft der Socceroos zu sehen.
  • 90'
    :
    Die peruanischen Fans genießen nochmal die letzten Momente dieser WM und weinen vielleicht nochmal einige Sekunden dem Duell gegen Dänemark hinterher. Im Nachhinein war das Achtelfinale für die interessante südamerikanische Auswahl, die stolz nach Hause fahren dürfen, durchaus im Rahmen des Möglichkeiten.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der etwas angeschlagene Thomas Delaney verlässt das Spielfeld für Lukas Lerager.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Dänemark -> Lukas Lerager
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Dänemark -> Thomas Delaney
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Mbappé fordert rechts den Ball und dribbelt sich durch die Dänen-Abwehr. Am Fünfer schlägt er jedoch einen Haken zu viel und verliert das Spielgerät, ehe er quer legen kann.
  • 90'
    :
    Dänemark staffelt sich jetzt komplett mit Mann und Maus in der eigenen Hälfte und will das Remis über die Zeit bringen. Frankreich wagt sich aus der Deckung heraus, ohne dabei aber ein zu großes Risiko zu gehen. Abschlüsse der Équipe Tricolore sind eine absolute Rarität.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Mark Milligan (Australien)
    Auch Milligan kommt im Mittelfeld im Zweikampf deutlich zu spät und kassiert kurz vor Schluss nochmal den Gelben Karton.
  • 87'
    :
    Sidibé rechts etwas Platz, seine Flanke aus dem Halbfeld landet aber direkt auf dem Kopf eines Nordeuropäers. Es riecht förmlich nach dem ersten 0:0 in dieser WM.
  • 86'
    :
    Die Kräfte schwinden. Mit fünf Männern hetzen die Südamerikaner dem gegnerischen Sechzehner entgegen, doch bei Cueva ist auf der linken Außenbahn der Tank leer, sodass der Pass harmlos bei einem Australier landet.
  • 83'
    :
    Mile Jedinak legt sich die Kugel zentral vor dem Strafraum zurecht und hämmert das Leder aus 25 Metern auf den Kasten. Das Runde rauscht etwa einen Meter mittig über den Querbalken.
  • 85'
    :
    Mendy sucht im Sechzehner Giroud, nach einem leichten Kontakt an der Schulter von Kjær geht der Angreifer aber für einen Elfmeter zu schnell und zu einfach zu Boden. Das weiß er auch selbst und unterlässt wenigstens hartnäckigen Protest.
  • 82'
    :
    Die Uhr tickt gnadenlos runter. Australien versucht es weiterhin mit uninspirierten langen Bällen, die weiterhin in der peruanischen Hintermannschaft versanden.
  • 82'
    :
    Schmeichel muss ran! Fekir wird von Mbappé klasse am Sechzehner in Szene gesetzt und packt nach einer starken Körpertäuschung einen strammen halbhohen Schuss aufs linke Eck aus. Der Torhüter kann aber noch parieren. Immerhin mal eine Chance!
  • 81'
    :
    Mbappé bringt etwas frische mit. Das Sturmjuwel sucht rechts im Halbfeld mal das Dribbling, läuft sich aber am dritten Gegner fest.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Paolo Hurtado (Peru)
    Hurtado geht kurz vor der gegnerischen Eckfahne übermütig in den Zweikampf und hält den Schlappen drüber. Gelb!
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Peru -> Wilder Cartagena
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Peru -> André Carrillo
  • 78'
    :
    Nächster Wechsel Kylian Mbappé ersetzt Ousmane Dembélé. Da hätte Deschamps auch zum Beispiel Florian Thauvin bringen können, der Youngster scharrt seit Turnierbeginn mit seinen Hufen und will endlich sein WM-Debüt.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Frankreich -> Kylian Mbappé
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Frankreich -> Ousmane Dembélé
  • 77'
    :
    Die Pfiffe beider Fan-Lager werden deutlicher und lauter. Viel Zeit bleibt den Akteuren jetzt nicht mehr für Stimmung zu sorgen. Dänemarks Fans feiern nun fast schon sarkastisch jeden angekommenen Pass ihrer Mannschaft.
  • 75'
    :
    Die van Marwijk-Truppe agiert in den letzten Minuten auch einfach viel zu einfallslos. Immer wieder fliegen hohe Zuspiele aus dem Halbraum in den Sechzehner. Solche Hereingaben bringen die Südamerikaner nicht wirklich ins Schwitzen.
  • 76'
    :
    Eriksen versucht mal im Sechzehner den Ball lässig mit der Fußspitze mitzunehmen, legt sich dadurch das Spielgerät aber zu weit vor. Mandanda kann so ohne Probleme klären.
  • 72'
    :
    Auch die letzten australischen Fans sind so langsam verstummt. Die Peruaner wollen sich den Sieg im letzten Gruppenspiel nicht mehr nehmen lassen und gehen mit dem Messer zwischen den Zähnen in die Zweikämpfe.
  • 75'
    :
    Zur Schlussphase darf der vierte Offizielle mal wieder ran. Der junge Kasper Dolberg ersetzt im Sturm Andreas Cornelius.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Dänemark -> Kasper Dolberg
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Dänemark -> Andreas Cornelius
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Australien -> Jackson Irvine
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Australien -> Tom Rogić
  • 73'
    :
    Delaney hält sich den rechten Arm und scheint sich verletzt zu haben. Der Neu-Borusse macht aber erstmal weiter, allzu schlimm sollte es daher bei ihm nicht sein.
  • 69'
    :
    Die Australier drücken in den letzten Minuten nochmal auf die Tube, können ihre Chancen aber weiterhin nicht in etwas Zählbares ummünzen. Im Parallelspiel, das nicht unbedingt wirklich ansehnlich ist, steht es immer noch 0:0.
  • 70'
    :
    Fekir holt sich den ersten Szenenapplaus der Partie ab! Der Kapitän von Lyon legt sich einfach mal direkt den Ball 22 Meter vor dem Tor zurecht und drischt die Kugel hoch aufs linke Eck. Beinahe hätte es geklingelt, er traf jedoch nur das Außennetz.
  • 68'
    :
    Nun darf auch Antoine Griezmann pausieren, der in Europa heftig umworbene Nabil Fekir ersetzt den Star von Atlético Madrid.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Frankreich -> Nabil Fekir
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Frankreich -> Antoine Griezmann
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Tom Rogić (Australien)
    Auch Tom Rogić muss einen Konter auf der linken Seite unterbinden und rennt Christian Cueva rüde über den Haufen.
  • 66'
    :
    Die Zuschauer zeigen in Form von Pfiffen ersten Unmut über diese Fade Angelegenheit. Sie sind schließlich nicht tausende Kilometer geflogen um das erste torlose Unentschieden dieser WM hautnah zu erleben...
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Peru -> Paolo Hurtado
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Peru -> Renato Tapia
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Arzani (Australien)
    Der frisch eingewechselte Arzani unterbindet auf der rechten Seite einen schnellen Gegenstoß der Südamerikaner und darf sich direkt über die Gelbe Karte freuen.
  • 63'
    :
    ...Die Kugel kommt hoch mittig in den Fünfer, Mandanda klärt mit beiden Fäusten. Das war nichts!
  • 62'
    :
    Geht etwas über Standards? Delaney holt rechts eine Ecke raus, Eriksen steht bereit...
  • 59'
    :
    Fast der Anschlusstreffer! Nach einer Ecke von der rechten Fahne kommt Aziz Behich etwas glücklich an das Leder und visiert aus etwa zwölf Metern halblinker Position die lange Ecke an. Der Ball rauscht nur wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
  • 60'
    :
    Nach einem erneut unauffälligen Auftritt wird ein ums andere Mal Sisto ausgewechselt und durch den Ex-Mainzer Viktor Fischer ersetzt.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Dänemark -> Viktor Fischer
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Dänemark -> Pione Sisto
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Australien -> Daniel Arzani
  • 59'
    :
    Trägt Sidibé unter seinem Dress ein Dänemark-Trikot? Der Außenverteidiger spielt einen komplett unnötigen und sehr optimistischen Rückpass zu Mandanda. Das Zuspiel gleicht eher einer Vorlage für Cornelius, sein Schlussmann ist aber aufmerksam und kann den Fehler seines Kollegen ausbügeln.
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Australien -> Robbie Kruse
  • 55'
    :
    Sinnbildlich! Aaron Mooy legt sich auf der halbrechten Seite erneut einen Freistoß zurecht, bleibt mit seinem Schuss aus gut 25 Metern allerdings an der Mauer hängen. Auch die folgende Ecke ist viel zu harmlos und wird am kurzen Pfosten von den Peruanern weggeköpft.
  • 56'
    :
    "Allez les Bleus", schalt es von den Rängen, ihre Helden sind bemüht diese Schlachtrufe in Tempoläufe umzumünzen. Noch hält der Dänen-Wall aber und macht es ihnen nicht einfach.
  • 54'
    :
    Trotz des unnötigen Gegentreffers empfangen die australischen Fans Tim Cahill mit lautem Apllaus. Die Socceroos bräuchten jetzt schon drei eigene Tore und einen Sieg von Frankreich, um doch noch irgendwie ins Achtelfinale zu kommen.
  • 54'
    :
    Mandanda mit Dusel! Eriksen zimmert einen Freistoß aus knapp 30 Metern mittig hart auf den Kasten zum Lloris-Ersatz. Der Keeper von Marseille kann die Kugel aber nicht festhalten, erst im Nachfassen hat er das Leder sicher. Cornelius stand zum Abstauben bereit und war fast dran.
  • 53'
    :
    Einwechslung bei Australien -> Tim Cahill
  • 53'
    :
    Auswechslung bei Australien -> Tomi Jurić
  • 52'
    :
    Peru hat soeben auf 2:0 erhöht, damit dürfte Dänemark nun sicher in der nächsten Runde stehen. Irgendwie scheint Frankreich jetzt aber an Lust zu gewinnen, gerade Lemar versucht immer wieder das Spiel schnell zumachen.
  • 50'
    :
    Didier Deschamps wechselt auf der linken Abwehrposition, Benjamin Mendy ersetzt Newcomer Lucas Hernández.
  • 50'
    :
    Tooor für Peru, 0:2 durch Paolo Guerrero
    Das darf aus Sicht der Australier doch nicht wahr sein! Christian Cueva sprintet die linke Außenbahn entlang und zieht an der Sechzehnerecke nach innen. Dort hat er das Auge für Kollege Paolo Guerrero, der das Leder aus der Drehung mit dem linken Schlappen und aus etwa zehn Metern halblinker Position in die rechte Ecke wuchtet. Der Peruaner hat noch etwas Glück, dass das Runde von Mark Milligan leicht abgefälscht wird.
  • 50'
    :
    Einwechslung bei Frankreich -> Benjamin Mendy
  • 50'
    :
    Auswechslung bei Frankreich -> Lucas Hernández
  • 47'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Während Peru einmal wechselt, verzichtet van Marwijk vorerst auf personelle Änderungen.
  • 49'
    :
    Frankreich wechselt ein wenig die Taktik, die Flanken auf Giroud kommen jetzt zunehmend aus dem Halbfeld. Auch dies lösen Christensen, Kjær und Jørgensen bislang aber souverän.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Peru -> Pedro Aquino
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Peru -> Yoshimar Yotún
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's, ohne Wechsel sind beide Parteien zurück!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Moskau, torlos geht es in die Kabine! Wirklich viel ist nicht passiert in der Hauptstadt. Frankreich hatte zu Beginn ein paar Probleme Braithwaite in den Griff zu bekommen, der Stürmer schien der einzige Spieler auf dem Rasen zu sein, der Bock auf diese Begegnung hat. Die Franzosen zogen nur äußerst selten das Tempo an und schonten über weite Strecken ihre Kräfte gefühlt schon fürs Achtelfinale. Dänemark hatte es damit äußerst leicht die Angriffsversuche des Vize-Europameisters zu vereiteln und probierte es im Gegenzug meist über Konter, da die langen Bälle seit der zehnten Minute kaum eine Chance auf Erfolg bieten. Die beste Gelegenheit hatte Eriksen, der Superstar prallte beim Abschluss aber mit Mandanda zusammen. Hoffentlich bessert sich der zweite Durchgang, bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach einer abwechslungsreichen ersten Hälfte führt Peru mit 1:0 gegen Australien. Die Socceroos starteten mutig sowie dominant in die Partie, konnten sich zu Beginn allerdings erstmal keine Großchancen erspielen. Mit dem ersten eigenen Angriff gingen dagegen die Südamerikaner in Führung und erzielten damit den ersten Treffer in Russland (18.). Anschließend wirkte die van Marwijk-Mannschaft geschockt und brauchte zehn Minuten, um wieder etwas besser in diese Partie zu kommen. Zwei große Chancen auf den Ausgleich konnten jedoch nicht genutzt werden, sodass es mit einer knappen Führung für die Peruaner in die Katakomben geht. Australien sollte dennoch nicht die Köpfe hängen lassen, da es im Parallelspiel zwischen Frankreich und Dänemark weiterhin 0:0 steht. Kurze Pause und bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Mathias Jørgensen (Dänemark)
    Griezmann drückt das Gaspedal durch und fährt nach einer Dänen-Ecke einen Konter im Alleingang und im Vollsprint. Da kommt keiner hinterher, nach 40 Metern zieht Jørgensen aber das taktische Foul und säbelt den Künstler zu Boden. Klare Karte!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Zwei Minuten gibt es oben drauf. Ein kluger Fan würde sich schon jetzt aufmachen und zum Imbiss gehen, damit er rechtzeitig wiederkommt. Die Schlangen sollen ja sehr lang sein. Die Spieler zumindest erwecken nicht den Eindruck, als würde nochmal was passieren...
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Yoshimar Yotún (Peru)
    Yoshimar Yotún kommt im Mittelfeld mit einer Grätsche gegen Mathew Leckie zu spät und bekommt korrekterweise die Gelbe Karte. Nebenbei ist es die erste Verwarnung für einen peruanischen Akteur bei dieser WM.
  • 43'
    :
    Die Partie plätschert dem Pausentee entgegen. Peru konnte sich in den letzten Minuten wieder etwas aus dem Klammergriff der van Marwijk-Mannschaft befreien und das Spielgeschehen wieder ins Mittelfeld verlagern. Australien muss sich in der Halbzeit nochmal sammeln. Verloren ist hier weiterhin noch nichts!
  • 44'
    :
    Giroud, den kann man auch mal machen! Griezmann löst sich von seiner Deckung und legt am Fünfer klasse ab für seinen Kollegen. Der Stürmer hat aber zu viel Rücklage und zimmert die Kugel aus 15 Metern über den Kasten. Der Treffer hätte ohnehin nicht gezählt, Griezmann stand etwa einen halben Meter im Abseits.
  • 41'
    :
    Dembélé wird über links durch Sidibé auf die Reise geschickt und löffelt den Ball mit mehr Gefühl als Kraft in den Rückraum. Giroud lauert, Dalsgaard klärt aber zuvor ohne Mühe per Kopf.
  • 40'
    :
    Aaron Mooy legt sich die Kugel rechts neben dem Strafraum zurecht und zirkelt den Freistoß auf den Kopf von Trent Sainsbury, der das Kopfballduell am zentralen Fünfer gewinnt. Der Schädelstoß ist allerdings zu ungenau, sodass das Runde etwa einen Meter an der linken Aluminiumstange vorbeisaust.
  • 40'
    :
    Griezmann zeigt sich mal. Der begnadete Techniker hat nach einem Zuspiel von Sidibé etwas zu viel Platz, aus gut 20 Metern findet sein Schuss aber nur den Weg in die Arme von Schmeichel.
  • 39'
    :
    Hernández will links einen Seitenwechsel elegant aus der Luft nehmen und dann nach vorne Stürmen. Der Versuch bleibt ihm verwehrt, das Zuspiel kommt alles andere als genau. Für die Annahme müsste er locker bis in die 4. Reihe auf die Tribüne gehen.
  • 37'
    :
    Die Socceroos kämpfen sich so langsam aber sicher in die Partie, sollten ihre Chancen allerdings in etwas Zählbares ummünzen. Des Weiteren dürfen die Südamerikaner trotz ihrer passablen Defensive nicht zu passiv werden.
  • 36'
    :
    Frankreich hält mittlerweile eine bessere Balance und lädt bei Ballverlusten den Gegner aus dem Norden kaum noch zu Kontern oder fiesen langen Bällen ein. Gerade N'Zonzi klebt quasi auf der Mittellinie und spielt den Staubsauger.
  • 34'
    :
    Dickes Ding für die Australier! Kruse eilt im Strafraum der Peruaner bis kurz vor die Grundlinie und löffelt das Runde von der linken Seite ins Zentrum. Dort will Leckie die Kugel über die Linie drücken, doch im letzten Moment ist Ramos dazwischen und kann das Leder per Grätsche zur Ecke klären.
  • 33'
    :
    Dembélé! Der in Dortmund nicht gerade Beliebte Kicker kommt etwas überraschend vor dem Sechzehner ohne Gegenwehr aus 15 Metern zum Abschluss. Er legt sich zwar noch in aller Ruhe die Pille auf den rechten Fuß, sein Schuss geht aber trotzdem gut einen halben Meter neben den Kasten. Das kann er besser!
  • 33'
    :
    André Carrillo lässt auf der linken Seite ganz lässig seinen Gegenspieler stehen und hetzt bis kurz vor die linke Sechzehnerecke. Die folgende Hereingabe ähnelt der Flanke beim 1:0, doch diesmal steht niemand im Strafraum bereit, um das Zuspiel zu verwerten.
  • 33'
    :
    Deschamps hat die Hände in der Hosentasche und spaziert entspannt durch seine Coaching-Zone. Das aktuelle Resultat reicht für den Gruppensieg, seine Mannschaft scheint dies auch zu wissen.
  • 30'
    :
    Trotz der starken Aktion von Rogić wirkt die australische Truppe etwas geschockt und scheint den Rückschlag aus der 18. Minute noch nicht so richtig verdaut zu haben.
  • 30'
    :
    Aus dem Nichts die Großchance für die Dänen! Cornelius fährt über links im Eiltempo einen Konter und stößt hinter die Kette vor. In der Mitte sucht er Eriksen, der vor dem etwas schläfrig rausrückenden Mandanda sogar zum Abschluss kommt. Er prallt allerdings mit dem Keeper zusammen und bekommt die Kugel so nicht aufs Tor.
  • 27'
    :
    Fast der Ausgleich! Tom Rogić bekommt zentral vor dem gegnerischen Strafraum den Ball und lässt gleich vier Peruaner wie Traingshütchen aussehen. Am Elfmeterpunkt zieht der Mann im gelben Dress nochmal etwas nach links und platziert seinen Schuss dann viel zu zentral. Keine Probleme für Pedro Gallese.
  • 27'
    :
    Lemar zwirbelt einen Freistoß feinfühlig aus halblinker Position vor den zweiten Pfosten, Kjær kann aber vor seinem Teamkollegen N'Zonzi klären. Wann gibt es die erste richtige Großchance?
  • 25'
    :
    Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld kommt Paolo Guerrero kurz vor dem zentralen Fünfer mit dem Schädel an die Pille und bugsiert den Ball mit dem Hinterkopf Richtung Tor. Das Leder kommt allerdings zu mittig, sodass Mathew Ryan die Kugel lässig auffangen kann.
  • 25'
    :
    Im Zusammenspiel mit Lemar setzt Dembélé rechts klasse den aufgerückten Sidibé in Szene. Der Außenverteidiger sucht sofort aus dem Fußgelenk heraus mit einer Flanke Giroud, Jørgensen blockt den Ball aber mit dem angelegten Oberarm ab. Der Monegasse will einen Strafstoß, die Pfeife bleibt aber zu Recht stumm.
  • 24'
    :
    In der Arena herrscht weiterhin eine überragende Atmosphäre. Es hat nicht wirklich den Anschein, dass die Südamerikaner nach diesem Duell die Heimreise antreten werden. Was allein diese Teilnahme an der WM dem Land bedeutet, wird spätestens in dieser Partie nochmal deutlich.
  • 22'
    :
    Eine Laola-Welle zieht durchs Stadion und sorgt für Heiterkeit beim Publikum. Das Spielgeschehen sorgt derweil nicht für allzu viel Jubel, beide Teams bleiben gerade im Vorwärtsgang noch deutlich unter ihren eigentlichen Fähigkeiten.
  • 21'
    :
    Das haben sich die Socceroos natürlich anders vorgestellt, die die Peruaner hier nicht an die Wand gespielt haben, aber die deutlich aktivere Mannschaft waren. Mit dem ersten halbwegs gefährlichen Angriff kommen die Südamerikaner direkt zum ersten Torerfolg, der gleichzeitig auch der erste bei dieser WM ist.
  • 19'
    :
    Peru hat derweil zum 1:0 eingenetzt, Dänemark spielt das mächtig in die Karten. Das Achtelfinale wäre damit auch ohne eigene Leistung gesichert. Hoffentlich stellen die 22 Akteure jetzt nicht gänzlich die Arbeit ein und kämpfen beherzt um den Gruppensieg...
  • 18'
    :
    Die Équipe Tricolore erhöht allmählich ihre Lust nach Offensiv-Aktionen. Gerade Griezmann ist sehr variabel unterwegs. Er verlässt seine angestammte Position hinter Giroud immer wieder und weicht auf die Außen auf. Dänemarks Abwehr tut sich damit äußerst schwer.
  • 18'
    :
    Tooor für Peru, 0:1 durch André Carrillo
    Überragendes Ding von Peru und das Stadion explodiert! Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte kommt Paolo Guerrero auf der linken Seite im Australien-Strafraum an die Kugel, legt sich das Leder zurecht und lupft die Kirsche genau in den Lauf von André Carrillo, der das Spielgerät aus etwa 14 Metern halbrechter Position volley nimmt und mit dem rechten Schlappen unhaltbar in die linke untere Ecke jagt.
  • 15'
    :
    Leckie hetzt im peruanischen Strafraum bis zur Grundlinie und chipt das Leder an den zentralen Fünfer, wo die Südamerikaner klären wollen. Aus kürzester Entfernung bekommt Christian Ramos die Pille in einen etwas unangenehmeren Bereich und sinkt erstmal mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden. Nach kurzer Unterbrechung geht's für den Verteidiger weiter.
  • 15'
    :
    Dalsgaard klärt einen Ball im Sechzehner vor Hernández, spitzelt so aber Giroud das Leder direkt in den Fuß. Der Mittelstürmer vom FC Chelsea versucht es aus 13 Metern direkt mit der Innenseite und zwingt damit Schmeichel zu seiner ersten Parade. Der Keeper macht sich ganz lang und fischt die nicht ganz hart geschossene Murmel noch aus dem linken Winkel, solide gehalten!
  • 14'
    :
    Dänemark versteift sich immer wieder auf das bekannte Mittel, ein langer Ball soll am Ende irgendwie den Weg ins Glück finden. Die Franzosen dagegen übernehmen häufig das Spielgerät, ziehen aber nur extrem selten das Tempo an. Ihr Spielrhythmus bleibt durchgehend gleich, so haben es die Skandinavier leicht das Ganze zu verteidigen.
  • 13'
    :
    Die Australier wollen die Begegnung schnell machen und verlagern das Spiel durch einen langen Diagonalball. Doch auch dieses Zuspiel ist zu ungenau, sodass Joshua Risdon auf der rechten Seite vergeblich hinterhergrätscht.
  • 11'
    :
    Ein langer Ball auf Braithwaite reicht aus um die Hintermannschaft von den Franzosen in Bedrängnis zu bringen. Hernández und Kimpembe können sich nicht entscheiden wer zum Ball gehen soll. Die zwei Kollegen haben aber Glück, der engagierte Gegenspieler kommt nicht an die Kugel.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Mile Jedinak (Australien)
    Im Mittelfeld will Jedinak die Kugel aus der eigenen Hälfte bolzen, trifft dabei Cueva an der Schulter und sieht folgerichtig den ersten Gelben Karton der Partie.
  • 9'
    :
    Frankreich schmeißt eine erstes Mal die Offensiv-Kiste an. Dembélé lässt sich rechts fallen und schickt Griezmann über die Außenbahn kurz vor die Grundlinie. Der Superstar sucht in der Mitte flach Giroud, zu zweit kann Dänemarks Abwehr die Chance aber vereiteln.
  • 8'
    :
    Jefferson Farfán kann das heutige Match nur aus dem Krankenhaus verfolgen, da der ehemalige Schalker im Training mit dem Torwart der peruanischen U20 zusammengeprallt und bewusstlos geworden war.
  • 6'
    :
    Was hat der Braithwaite denn genommen?! Der Stürmer liefert sich ein privates Duell mit mit Kanté über 35 Meter bis in den Sechzehner hinein, erst beim dritten Zweikampf zwischen den beiden kann der Franzose ihm die Kugel abluchsen. Starter Auftritt hingegen vom Angreifer, so sieht Einsatzwille und Motivation aus!
  • 5'
    :
    Kruse ersprintet auf der rechten Außenbahn noch einen langen Ball und will das Spielgerät in die Mitte flanken. Mit seiner Hereingabe bleibt er an einem Südamerikaner hängen und das Leder fällt anschließend Jedinak vor die Füße. Der Bärtige hämmert die Pille aus halbrechter Position sofort auf den Kasten, verfehlt sein Ziel jedoch um einige Meter.
  • 4'
    :
    Dänemark will einen Elfmeter! Braithwaite tankt sich mit viel Körpereinsatz frech im Sechzehner an Kimpembe vorbei, nach einem leichten Kontakt an der Schulter sinkt der Stürmer von Bordeaux aber sofort zu Boden. Der Schiedsrichter deutet zu Recht sofort an, dass er wieder aufstehen soll. Das reicht nicht!
  • 4'
    :
    Die Australier übernehmen sofort das Kommando und lassen die Kugel auf Höhe der Mittellinie durch die eigenen Reihen laufen. Peru schaut sich das Geschehen erstmals aus einer sicheren Defensive aus an und wartet auf passende Kontermöglichkeiten.
  • 3'
    :
    Frankreich hält in den Auftaktminuten viel den Ball, gerade Stratege Kanté schaut sich das Verhalten der Dänen konzentriert vom Anstoßkreis aus an. Zug zum Tor entwickelt noch keiner so wirklich.
  • 1'
    :
    Los geht's mit dem dritten Spieltag in Gruppe C! Peru agiert im roten Dress von rechts nach links, während die Australier in gelben Trikots auflaufen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's, der Weltmeister von 1998 stößt an!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Aktuell trällern die Nationalhymnen durch die Arena und vor allem die Peruaner bringen das Stadion mal wieder zum Beben.
  • :
    Die beiden Mannschaften stehen im Spielertunnel bereit und werden in wenigen Augenblicken das grüne Parkett in Sotschi betreten. Leiter der Partie ist Sergey Karasev, der in den kommenden 90 Minuten von seinen russischen Kollegen Anton Averyanov sowie Tikhon Kalugin unterstützt werden wird.
  • :
    Nicht mehr lange bis zum Anstoß, beide Teams sind voller Erwartung auf dem Platz und machen sich bereit für ihre jeweilige Nationalhymne. Brust raus, Kopf gerade und ab die Post!
  • :
    Die Stimmung in der Hauptstadt ist hervorragend, weite Teile der Arena ist in ein tiefes Rot gefärbt. Sollten das nicht alles Russland-Fans, dürfte dies ein kleiner Vorteil für die Nordeuropäer sein. Wetter ist auch absolute Spitze, die Rahmenbedingungen stimmen!
  • :
    Bert van Marwijk warnte davor, die bereits ausgeschiedenen Südamerikaner zu unterschätzen: "Peru ist ein gutes Team, sie werden alles geben. Hier werden bestimmt 25.000 Fans von ihnen sein. Sie spielen mit viel Leidenschaft. Wir müssen gut organisiert sein." Torhüter Mathew Ryan unterstrich die Aussagen seines Trainers: "Wir fokussieren uns voll auf uns. Wir wollen rausgehen und unseren Job machen.“ Er mache sich "keine Gedanken über die Franzosen. Sie wollen Erster werden, deswegen werden sie Gas geben".
  • :
    Das Unparteiischen-Team kommt an diesem Nachmittag aus Brasilien. Sandro Ricci übernimmt dabei die Spielleitung, der Südamerikaner kennt die Franzosen noch aus der WM 2014. Damals pfiff er den 3:0-Gruppensieg Frankreichs über Honduras. In diesem Sommer kommt er bereits zum zweiten Mal zum Einsatz, seine Premiere war das Duell zwischen Kroatien und Nigeria. Auf den Außenbahnen unterstützen ihn Emerson de Carvalho sowie Marcelo van Gasse.
  • :
    Auch die Südamerikaner beteuerten nochmals den etwas unglücklichen Verlauf der Endrunde in Russland. "Wir haben uns nichts vorzuwerfen. Wir sind traurig und haben mehr erwartet, aber so ist der Fußball", sagte Guerrero, ehemaliger Angreifer von Bayern München und dem Hamburger SV. "Wir hatten uns ein anderes Resultat erhofft, aber wir haben alles geben. Ich kann meinen Spielern keinen Vorwurf machen", erklärte Perus Trainer Ricardo Gareca und erinnerte daran, was das Team geleistet habe: "Wir haben viel für das Image Perus getan. Ein Spiel ist noch zu spielen, da wollen wir unseren tollen Fans etwas zurückgeben."
  • :
    Didier Deschamps ließ seinen Worten Taten folgen und lässt die Rotationsmaschine mal so richtig heiß laufen, auf ganzen sechs Positionen stellt der Coach um. Unter anderem rutscht mit Steve Mandanda für Hugo Lloris ein frischer Keeper zwischen die Pfosten. Darüber hinaus erhält Stuttgarts Benjamin Pavard eine Pause, Djibril Sidibé von der AS Monaco ersetzt ihn in der Abwehrkette. Das Offensiv-Quartett besteht neben Superstar Antoine Griezmann aus Olivier Giroud, dem Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé sowie Thomas Lemar, dem künftigen Spieler von Atlético Madrid. Auf dem Platz verteilen sich die Elf wohl in einem 4-2-3-1 oder einem offensiven 4-2-2-2.
  • :
    Der erfahrene Norweger wechselt in seiner Mannschaft ein klein wenig durch, mit Mathias Jørgensen, Martin Braithwaite und Andreas Cornelius sind drei neue Spieler im Team. Leipzigs Yussuf Poulsen muss eine Gelbsperre absitzen. Taktisch werden die Dänen in einem klassischen 4-3-3 erwartet.
  • :
    Für Peru wird es heute definitiv das letzte Duell bei dieser WM sein und dennoch können die Südamerikaner einige positive Dinge aus Russland mit nach Hause nehmen. Erstens zeigten die Fans auf den Rängen bislang überragende Vorstellungen und zweitens verloren die Peruaner beide Partien äußerst knapp gegen Dänemark sowie Frankreich mit 1:0. Vor allem gegen die Dänen wären drei Punkte nicht unerfahren gewesen, doch zu oft zeigte sich die Nervosität und die Unerfahrenheit beim Tabellenletzten der Staffel C.
  • :
    Ähnlich sieht die Situation auch sein Gegenüber. "Ein Punkt ist genug, aber man sollte nie auf Unentschieden spielen. Das bringt Passivität ins Spiel.“ Åge Hareide kündigte zudem an, sich beim Parallelspiel zwischen Australien und Peru auf dem Laufenden halten zu lassen. Seinen Topstar Christian Eriksen interessiert dies dagegen eher weniger: "Mir ist egal, wie es im anderen Spiel steht. Wir müssen uns auf unsere Partie konzentrieren."
  • :
    Allerdings reichen drei eigene Zähler noch nicht sicher aus, um weiter am Turnier teilnehmen zu dürfen. Die Dänen haben bereits vier Punkte auf dem Konto und duellieren sich parallel mit den Franzosen um den ersten Rang. Sollte der Tabellenzweite gegen Frankreich den Kürzeren ziehen, würde den Australiern ein Sieg mit zwei Toren Unterschied für die nächste Runde reichen. Allerdings sind heute unzählige Szenarien möglich, sodass es bis zum Losentscheid zwischen den beiden Nationen gehen könnte. Rechenspielchen werden damit erst später wieder folgen.
  • :
    Bei aller Kritik muss man ihnen allerdings auch zugestehen, dass sie vor allem gegen die wilden Lateinamerikaner ihre defensiven Hausaufgaben sehr solide und abgeklärt gelöst haben. Dies sah in den letzten Jahren teilweise noch ganz anders aus. Auf die leichte Schulter will Trainer Deschamps das letzte Gruppenspiel nun nicht nehmen. "Wir wollen Gruppenerster werden", sprach er eine deutliche Parole im Vorfeld aus. Jedoch räumte der 49-Jährige auch ein, dass es die ein oder andere Veränderung geben könnte: "Wenn ich Spieler schonen will, dann jetzt im dritten Spiel. Später im Turnier ist das nicht mehr möglich."
  • :
    Trotz dem vielleicht besten WM-Kader aller Teilnehmer wusste die Équipe Tricolore bislang spielerisch eher weniger zu überzeugen. Einem glücklichen Sieg über Australien folgte ein 1:0-Erfolg gegen Peru, welchen die Franzosen in der zweiten Hälfte in klassischer Beamtenmanier unaufgeregt über die Zeit brachten. Das Volk in der République fordert eigentlich mehr von Antoine Griezmann und seinen Gefährten...
  • :
    Nach zwei Spielen haben die Australier lediglich ein Pünktchen auf dem Konto und haben dennoch nicht ganz unrealistische Chancen auf das Achtelfinale. Im ersten Duell in Gruppe C mussten die Socceroos eine unglückliche 2:1-Niederlage gegen Frankreich aufgrund eines Elfmeters sowie eines Eigentors hinnehmen, erkämpften sich in der zweiten Partie gegen Dänemark dagegen ein 1:1 und hatten am Ende durchaus die Möglichkeit, drei Punkte einzufahren. Im abschließenden Kräftemessen mit Peru muss unbedingt ein Sieg her, um doch noch eventuell in die K.-o.-Phase einziehen zu können.
  • :
    Die Ausgangslage ist nicht uninteressant. Frankreich braucht mindestens ein Unentschieden um den ersten Platz abzusichern. Somit könnte würden sie womöglich auch den formstarken Kroaten erfolgreich i Achtelfinale aus dem Weg gehen, den aktuellen Tabellenführer von Gruppe D. Ein Punkt würde auch den Dänen fürs Ticket in die nächste Runde reichen, in diesem Falle wären sie von Australien nicht mehr einzuholen. Mit einem Dreier würden sie den Vize-Europameister sogar noch überholen. Es könnte aber auch zu einem Sonderfall kommen: Gewinnt Frankreich mit 2:1 und schlägt Australien Peru mit 1:0, dann haben beide Teams gleich viele Punkte und das exakt gleiche Torverhältnis. In diesem Fall wandert der Blick in die Fairplay-Tabelle, aktuell haben dort die Dänen einen leichten Vorteil.
  • :
    Herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Gruppe D! Nigeria und Argentinien stehen sich ab 20:00 Uhr in St. Petersburg gegenüber.
  • :
    Herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Gruppe D! Island und Kroatien stehen sich ab 20:00 Uhr in der Levberdon Arena in Rostov gegenüber.
  • :
    Herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Gruppe C! Ab 16:00 Uhr duellieren sich Australien und Peru in Sochi.
  • :
    Nach A und B kommt bekanntlich C, willkommen zum letzten Spieltag der nächsten Gruppe! In Moskau messen sich Frankreich und die Nordeuropäer aus Dänemark im Kampf um die Tabellenspitze. Los geht es um 16 Uhr, viel Spaß!
Anzeige