Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

16:00KroatienCROKroatien0:0BelgienBELBelgien
16:00KanadaCANKanada1:2MarokkoMARMarokko
20:00JapanJPNJapan2:1SpanienESPSpanien
20:00Costa RicaCRCCosta Rica2:4DeutschlandGERDeutschland

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Und das war's! Japan gewinnt gegen Spanien mit 2:1 und wirft Deutschland aus dem Turnier! Wie ausgewechselt kamen die Japaner aus der Halbzeit und konnten innerhalb von drei Minuten die Partie drehen. Die Spanier wirkten im zweiten Durchgang völlig ratlos und konnten nicht an ihre Dominanz der ersten Hälfte anknüpfen. Eher wurden sie nach der Pause von den Samurai Blue überrannt. Japan spielte es dann souverän herunter und versuchte ab und zu noch gefährliche Konter zu setzen. Die Spanier, die zwischenzeitlich beinahe selbst rausgeflogen wären, brauchten bis zur 89. Minute, um im zweiten Durchgang gefährlich vors Tor zu kommen und verpassten den Ausgleich. Somit gewinnt Japan die Gruppe E vor Spanien, Deutschland und Costa Rica und trifft am Montag auf Kroatien. Für die Spanier geht es am Dienstag gegen Marokko um den Einzug ins Viertelfinale. Für die deutsche Nationalmannschaft ist es ein bitterer Abend. La Furia Roja konnten keine Schützenhilfe leisten und somit scheidet man zum zweiten Mal in Folge in der Gruppenphase der WM aus.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss! Deutschland gewinnt das letzte Gruppenspiel der WM zwar mit 4:2 gegen Costa Rica, scheidet aufgrund des gleichzeitigen 2:1-Erfolgs von Japan gegen Spanien aber als Dritter nach der Vorrunde aus! Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dabei ein wildes Spiel, in dem Costa Rica zunächst das Spiel drehen konnte. Tejeda (58.) sowie letztlich ein Eigentor von Neuer (70.) sorgten für die 2:1-Führung der Zentralamerikaner. Deutschland steckte zwar nie auf, scheiterte aber wie auch schon gegen Japan an der eigenen Effizienz. Zudem fehlte das Quäntchen Glück. Alleine drei Mal traf die Flick-Elf den Pfosten. So sorgten die Treffer von Havertz (73., 85.) sowie Füllkrug (89.) für den 4:2-Erfolg, der am Ende aber wertlos ist. Wie schon 2018 muss Deutschland das Vorrundenaus bei der WM hinnehmen. Die schlechtere Tordifferenz machte den Unterschied. Entsprechend ist die Gemütslage auf dem Rasen beim gesamten deutschen Team. Japan als Gruppenerster und Spanien auf Platz zwei ziehen ins Achtelfinale ein. Damit verabschieden wir und wünschen noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nochmal ein Abschluss von Musiala. Der Versuch aus elf Metern Torentfernung wird noch leicht abgefälscht und landet in den Armen von Navas.
  • 90'
    :
    Japan hat das Parallelspiel gegen Spanien mit 2:1 gewonnen! Damit wird Deutschland wie schon 2018 das Vorrundenaus hinnehmen müssen!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Musiala wird mit einem schönen Pass hinter die Defensivkette Costa Ricas geschickt, zögert aber im Strafraum zu lange mit dem Abschluss. Salas kommt rechtzeitig zurück und kann klären.
  • 90'
    :
    Es bleibt nur noch eine Minute und es scheint hier wohl kein Fußballwunder mehr für Deutschland zu geben.
  • 90'
    :
    Mit halbhohen Flanken versuchen es die Spanier, gefährlich vor den Kasten zu kommen. Doch alles wird geblockt und sich in jeden Schuss reingeschmissen.
  • 90'
    :
    Nächste deutsche Chance. Havertz flankt gefühlvoll auf den linken Pfosten, wo Füllkrug hochsteigt, aber den Ball auf das Tordach setzt.
  • 90'
    :
    Japan konzentriert sich nur noch darauf, die Bälle hinten rauszuschlagen und Spanien nicht mehr an den Sechzehner kommen zu lassen. Die Furia Roja zieht ihre Angriffe von hinten auf und scheint hier nicht verlieren zu wollen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Matthias Ginter
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Niklas Süle
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Costa Rica: Roan Wilson
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Costa Rica: Yeltsin Tejeda
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Costa Rica: Anthony Contreras
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Costa Rica: Bryan Oviedo
  • 90'
    :
    Sieben Minuten gibt es nochmal obendrauf. Parallel führt Deutschland 4:2 und würde bei einem Ausgleich weiterkommen. Aber Spanien läuft die Zeit davon.
  • 90'
    :
    Die Nachspielzeit beträgt zehn Minuten! Deutschland ist nun darauf angewiesen, dass Spanien gegen Japan noch zum Ausgleich kommt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 10
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
  • 89'
    :
    Gonda hält das 2:1 fest! Marco Asensio zieht von der linken Seite in die Mitte und hält einfach aus 23 Metern draus. Sein Abschluss dreht sich gefährlich raus und setzt kurz vorm Keeper nochmal auf. Doch Gonda bleibt sicher und faustet die Kugel weg. Im Nachgang spielen sich die Spanier das erste Mal mit einem Doppelpass durchkombiniert und Olmo kommt aus sieben Metern zum Abschluss. Sein Schuss aufs lange Eck ist jedoch zu schwach und Gonda kann sicher parieren.
  • 89'
    :
    Tooor für Deutschland, 2:4 durch Niclas Füllkrug
    Der vierte Treffer für Deutschland! Kimmich chippt den Ball von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten zu Sané, der das Anspiel sofort mit der Brust querlegt zum mitgelaufenen Füllkrug. Der Angreifer vollendet aus fünf Metern mit links in die rechte Ecke zum 4:2!
  • 88'
    :
    Es bleibt das alte Bild. Spanien spielt die Kugel um den Sechzehner herum, findet jedoch nicht das passende Zuspiel oder eine Lücke, um hier den Ausgleich zu erzielen. Die Japaner stehen kurz vor dem Gruppensieg!
  • 88'
    :
    Costa Rica hat sich nun wieder tief in die eigene Hälfte zurückgezogen und macht die Räume eng. Das DFB-Team rennt an.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Japan: Wataru Endo
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Japan: Ao Tanaka
  • 85'
    :
    Beinahe gelingt Japan der alles entscheidende Konter. Doch Rodri stoppt Dōan unfair. Asano kommt zwar ins Sprintduell mit Dani Carvajal, verliert es jedoch. Das muss nachträglich noch die Verwarnung für Rodri geben, der die zwei-gegen-eins-Situation unterbunden hat.
  • 86'
    :
    Wieder kommt Havertz zum Schuss, doch dieses Mal kann Navas den Schuss von der linken Seite gut zur Seite abwehren.
  • 85'
    :
    Tooor für Deutschland, 2:3 durch Kai Havertz
    Havertz schnürt den Doppelpack und Deutschland geht wieder in Führung! Gnabry flankt aus dem rechten Halbfeld halbhoch auf den zweiten Pfosten, wo sich Havertz schön von seinem Gegenspieler löst und Navas aus kurzer Distanz überwindet.
  • 84'
    :
    Wieder dribbelt sich Musiala an drei Gegenspielern vorbei in die Box und kommt so aus elf Metern zum Abschluss. Dabei gerät der Youngster aber in Rücklage und zielt so deutlich über die Latte.
  • 82'
    :
    Die Japaner bekommen einen Freistoß im linken Halbfeld vorm spanischen Sechzehner. Das nimmt wichtige Sekunden von der Uhr und spielt den Japanern in die Karten.
  • 82'
    :
    Die Schlussphase ist angebrochen. Deutschland droht wie schon 2018 das Vorrundenaus bei der Weltmeisterschaft. Vor allem in der ersten Halbzeit verpasste es die Flick-Elf mit einer deutlichen Führung im Rücken in die Kabine zu gehen.
  • 80'
    :
    Kein Angriff der Spanier funktioniert, die sich jetzt in der Hälfte Japans festsetzen. Doch immer kommt ein gegnerisches Bein dazwischen oder die Pässe in die Tiefe kommen zum Gegenspieler. Das werden extrem schwere zehn Minuten für die Spanier, um hier noch den Ausgleich zu erzielen.
  • 80'
    :
    Bennette hat auf der rechten Außenbahn etwas Platz und zieht ins Zentrum. Sein Abschluss aus der zweiten Reihe geht aber deutlich über das Tor von Neuer.
  • 77'
    :
    Japan stellt sich hinten rein und lässt die Spanier kommen, aber Pedri, Busquets und Co. wissen sich noch nicht zu helfen. Sie versuchen meistens mit langen Bällen auf die Außen, doch die Flügelspieler finden kaum Anspielstationen im Sechzehner und brechen die Angriffe eher ab.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Óscar Duarte (Costa Rica)
    Duarte sieht nach einem Foul im Mittelfeld nachträglich die erste Gelbe Karte des Spiels.
  • 76'
    :
    Das muss das 3:2 für Deutschland sein! Über die linke Seite treibt die DFB-Elf den Konter an. Sané wird per Steilpass zur Grundlinie geschickt und flankt halbhoch auf den zweiten Pfosten, wo Füllkrug aus kurzer Distanz abschließt. Navas reißt aber irgendwie noch die Arme hoch und kann mit einem sensationellen Reflex den Treffer verhindern!
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Costa Rica: Jewison Bennette
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Costa Rica: Keysher Fuller
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Costa Rica: Ronald Matarrita
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Costa Rica: Johan Venegas
  • 74'
    :
    Ferrán Torres geht von Rechts in den Sechzehner und wird von einem Verteidiger zu Fall gebracht. Dem Unparteiischen reicht das Tackling jedoch nicht, um auf den Punkt zu zeigen.
  • 73'
    :
    Tooor für Deutschland, 2:2 durch Kai Havertz
    Deutschland gelingt durch Havertz die direkte Antwort! Füllkrug leitet ein Anspiel an der Strafraumkante stark mit der Hacke zu Havertz weiter, der so frei vor Navas auftaucht und den Keeper mit einem Flachschuss in die linke Ecke überwindet!
  • 72'
    :
    Aktuell stehen in der Gruppe Spanien und Deutschland vor dem Aus!
  • 72'
    :
    Spanien kommt im zweiten Durchgang nicht mehr vors Tor. Vorne fehlt die Kreativität, um sich hier Torchancen zu erarbeiten. Japarn steht extrem sicher und bei Spanien scheint so langsam Hektik auszubrechen.
  • 70'
    :
    Costa Rica führt 2:1 gegen Deutschland! Es ist absoluter Wahnsinn. Auf der Blitztabelle stehen Spanien und Deutschland auf Platz drei und vier. Ist das verrückt. Mal sehen wie sich dieses Ereignis auf die Schlussphase auswirkt.
  • 70'
    :
    Tooor für Costa Rica, 2:1 durch Manuel Neuer (Eigentor)
    Costa Rica dreht tatsächlich das Spiel und springt auf Platz zwei der Gruppe E! Campbell bringt einen Freistoß von der linken Seite auf den langen Pfosten, wo Waston den Ball per Kopf ins Zentrum legt. Dort verlängert Oviedo nochmals zu Vargas, der quer in der Luft liegt und den Ball irgendwie mit dem linken Fuß an Neuer vorbei ins Netz befördert. Am Ende wird der Treffer als Eigentor von Neuer gewertet, der zuletzt am Ball war.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Japan: Takehiro Tomiyasu
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Japan: Daichi Kamada
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Jordi Alba
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Álex Baldé
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Ansu Fati
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Gavi
  • 67'
    :
    Erneut ist die DFB-Elf im Pech! Musiala zieht mit einem Haken an Borges vorbei, schlenzt die Kugel aus 18 Metern aber nur an den rechten Pfosten!
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Mario Götze
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: David Raum
  • 65'
    :
    Stand jetzt wäre Deutschland ausgeschieden, Japan Erster und Spanien Zweiter. Sollte Costa Rica die Überraschung schaffen und gegen Deutschland gewinnen, wären in der Gruppe E Spanien und Deutschland ausgeschieden. Die Furia Roja sollte somit noch auf einen Treffer gehen, denn im Moment haben sie es nicht selbst in der Hand.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Kai Havertz
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Thomas Müller
  • 65'
    :
    Raums scharfe Hereingabe von der linken Grundlinie fliegt an allen vorbei durch den Strafraum und geht ins Seitenaus.
  • 63'
    :
    Auch Japan bringt nochmal einen frischen Spieler. Takuma Asano soll für die restlichen 30 Minuten noch mächtig Druck machen. Bisher haben sich die Wechsel auf der japanischen Seite mehr als ausgezahlt.
  • 62'
    :
    Wieder Aluminium! Kimmichs flache Hereingabe von rechts landet am kurzen Pfosten bei Rüdiger, der aus wenigen Metern den Ball an den rechten Außenpfosten schießt.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Japan: Takuma Asano
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Japan: Daizen Maeda
  • 61'
    :
    Beinahe die direkte Antwort der deutschen Elf! Musiala dribbelt sich auf der linken Seite stark in den Strafraum und zieht aus spitzem Winkel ab. Sein Versuch knallt aber an den rechten Innenpfosten. Pech für Deutschland!
  • 60'
    :
    Spanien versucht sich wieder ein Stück Kontrolle zurückzuerobern und lässt die Kugel wieder laufen. Sie wirken jetzt jedoch sehr unsicher und scheinen Respekt vor den Samurai Blue gewonnen zu haben.
  • 58'
    :
    Luis Enrique reagiert doppelt und bringt zwei neue Offensivkräfte in die Partie. Der Torschütze Morata und Nico Williams verlassen das Feld und Marco Asensio und Ferrán Torres sind neu im Spiel.
  • 58'
    :
    Tooor für Costa Rica, 1:1 durch Yeltsin Tejeda
    Unfassbar! Costa Rica kommt zum Ausgleich und Deutschland droht erneut das Vorrundenaus bei der WM! Fuller wird über die rechte Seite zur Grundlinie geschickt und flankt auf den kurzen Pfosten, wo Waston zum Kopfball kommt. Den Abschluss aus kurzer Distanz kann Neuer zwar noch parieren, doch beim Nachschuss schaltet Tejeda am schnellsten und drückt die Kugel aus fünf Metern zum 1:1 ins Netz!
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Ferrán Torres
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Nico Williams
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Marco Asensio
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Álvaro Morata
  • 55'
    :
    Spanien gerät mächtig unter Druck und kann sich fast nicht mehr aus dem Pressing der Japaner befreien. Was auch immer Hajime Moriyasu in der Halbzeitpause angesprochen hat, es scheint den Japanern ordentlich Feuer gebracht zu haben.
  • 55'
    :
    Der Bundestrainer reagiert auch umgehend und bringt mit Füllkrug einen weiteren Stürmer. Mittelfeldspieler Gündoğan macht dafür Platz.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Niclas Füllkrug
  • 55'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: İlkay Gündoğan
  • 54'
    :
    Japan dreht gegen Spanien das Spiel. Die Ausgangslage für Deutschland hat sich also weiter verschlechtert. Nun bräuchte die Flick-Elf einen Kantersieg für das Achtelfinale.
  • 53'
    :
    Tooor für Japan, 2:1 durch Ao Tanaka
    Das gibt es doch nicht! Nach langer Überprüfung durch den VAR wird bestätigt, dass die Kugel nicht im Toraus war, sondern geradeso auf der Linie. Dadurch zählt der Treffer und die Japaner flippen aus. Deutschland wäre demnach fast sicher raus.
  • 51'
    :
    Was ist denn jetzt los? Japan kommt fantastisch aus der Pause und erzielt hier das 2:1! Ritsu Dōan setzt sich im rechten Strafraum durch und spielt einen starken Pass an den zweiten Pfosten, der jedoch einen Tick zu weit scheint. Kaoru Mitoma rutscht an der Grundlinie rein und bringt die Kugel wieder in die Mitte zu Tanaka, der aus zwei Metern nur noch einschieben muss. Doch anscheinend war die Kugel im Aus.
  • 52'
    :
    Costa Rica zeigt sich offensiv. Salas legt rechts im Strafraum zurück zu Fuller, der jedoch im letzten Moment von Rüdiger am Abschluss gehindert wird.
  • 50'
    :
    Im Parallelspiel hat Japan soeben den Ausgleich erzielt. Damit rutscht Deutschland auf Platz drei und muss nun mindestens einen weiteren Treffer erzielen, sollte es beim Remis zwischen Japan und Spanien bleiben.
  • 48'
    :
    Tooor für Japan, 1:1 durch Ritsu Dōan
    Der Joker sticht für die Japaner! Die Spanier versuchen es spielerisch zu lösen und die Samurai Blue pressen hervorragend. Álex Baldé wird direkt attackiert und Dōan erobert sich den Ball. Von Rechts zieht er gleich in die Mitte und sucht den Abschluss. Sein Schuss aus 18 Metern kommt scharf auf den Kasten. Unai Simón bekommt die Fäuste an den Ball, der dennoch im rechten Kreuzeck einschlägt. Der war sicher nicht unhaltbar, doch die Japaner gleichen dennoch aus und wären demnach im Achtelfinale.
  • 47'
    :
    Weiter geht's! Beide Teams haben zur Pause gewechselt. Dani Carvajal kommt bei den Spaniern auf der Rechtsverteidigerposition für Azpilicueta. Bei den Japanern kommen Mitoma und Dōan für Nagatomo und Kubo, die dadurch vermutlich auf eine Doppelspitze und Viererkette stellen, um mehr Druck aufzubauen.
  • 47'
    :
    Goretzka musste wohl aufgrund muskulärer Probleme ausgewechselt werden. Kimmich übernimmt nun auf der Sechs, während Klostermann rechts in die Viererabwehrkette rückt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Japan: Kaoru Mitoma
  • 46'
    :
    Zum Wiederanpfiff gibt es Wechsel auf beiden Seiten. Salas bei Costa Rica sowie Klostermann bei Deutschland sind neu dabei.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Japan: Yuto Nagatomo
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Japan: Ritsu Dōan
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Japan: Takefusa Kubo
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Dani Carvajal
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Costa Rica: Youstin Salas
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Azpilicueta
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Costa Rica: Brandon Aguilera
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Lukas Klostermann
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Leon Goretzka
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zwischen Japan und Spanien steht es zur Pause 0:1. Es war eine erwartbare erste Hälfte in der die Furia Roja früh die Kontrolle und den Ballbesitz übernahm. Zwar starteten die Japaner mutig und hatten durch Ito auch früh ihre beste Gelegenheit der ersten Hälfte (8.), dennoch wussten sie sich gegen die sicheren Spanier nicht wirklich zu helfen. Auch der frühe Treffer durch Álvaro Morata (11.) spielte den Spaniern in die Karten, die sich dadurch weiterhin auf ihr geduldiges Ballbesitzspiel konzentrieren konnten. Zum Ende hin wurde Japan etwas mutiger und zeigte sich aggressiver, kassierte dadurch aber auch einige Verwarnungen. Im zweiten Durchgang müssen sie mehr fürs Spiel machen, um noch eine Chance ums Weiterkommen zu wahren. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Im letzten Gruppenspiel der WM 2022 führt Deutschland nach 45 Minuten gegen Costa Rica mit 1:0 und steht damit auch aufgrund der Halbzeit-Führung Spaniens aktuell im Achtelfinale. Von Beginn an trat die DFB-Elf dabei druckvoll und dominant auf. Gnabry belohnte Deutschland so folgerichtig mit dem verdienten 1:0 (10.). Auch in der Folge hatte die deutsche Mannschaft das Spielgeschehen im Griff und gestattete Costa Rica keine nennenswerten Offensivaktionen im Umschaltspiel. Kurz vor der Pause bot sich den Zentralamerikanern aber plötzlich die große Chance zum Ausgleich, den Neuer stark verhinderte. Somit bleibt es trotz der Führung ein gefährliches Spiel für Deutschland, denn ein Treffer Costa Ricas würde genügen und die Flick-Elf wäre ausgeschieden. Es bleibt spannend! Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Eine Minute Nachspielzeit ist auch eine kleine Besonderheit bei dieser Weltmeisterschaft.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Maya Yoshida (Japan)
    Der Referee scheint jetzt durchgreifen zu wollen und zeigt auch Yoshida die Gelbe Karte. Der Innenverteidiger hält den Fuß gegen Morata hin und bringt den Angreifer zu Fall. Das war vielleicht ein Foul, aber nie eine Gelbe Karte. Hier scheint der Unparteiische etwas übermotiviert.
  • 45'
    :
    Es gibt nochmal 60 Sekunden obendrauf.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Gute Aktion von Sané, der sich halbrechts vor dem Strafraum aufdreht und aus 22 Metern abschließt. Sein Versuch geht aber ein gutes Stück drüber.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Shogo Taniguchi (Japan)
    Auch Taniguchi geht zu heftig ins Pressing und kommt auf der linken Seite gegen Azpilicueta zu spät in den Zweikampf. Auch hier zückt Victor Gomes die Verwarnung.
  • 42'
    :
    Spanien spielt einen Angriff sehr geduldig aus. Über viele Stationen wandert die Kugel um den Sechzehner herum. Plötzlich macht sich Olmo bemerkbar und steht zu einem Doppelpass bereit. Pedri bedient den linken Flügel in den Sechzehner und Olmo sucht sofort den Abschluss. Doch in seinen Schuss aus 15 Metern wirft sich Yoshida und verhindert Schlimmeres.
  • 42'
    :
    Aus dem Nichts hat Costa Rica die Riesenchance zum Ausgleich! Bei einem langen Ball auf die rechte Seite gehen sowohl Raum als auch Rüdiger nur halbherzig zum Ball. Davon profitiert Fuller, der sich die Kugel energisch schnappt und plötzlich rechts in der Box frei vor Neuer auftaucht. Seinen etwas zu zentralen Abschluss lenkt Deutschlands Kapitän aber mit der rechten Hand sensationell über die Latte!
  • 40'
    :
    Müller legt einen weiten Einwurf links im Sechzehner zu Gnabry zurück. Der Torschütze legt sich den Ball einmal zurecht und schlenzt aus zwölf Metern ganz knapp am langen Pfosten vorbei.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Ko Itakura (Japan)
    Der Innenverteidiger macht sehr hoch Druck und geht in den Zweikampf mit Pedri. Dabei kommt Itakura zu spät und trifft den Spanier am Knöchel. Dafür gibt es die erste Gelbe Karte zu Recht.
  • 38'
    :
    Costa Rica kommt bislang nicht wirklich zielstrebig nach vorne. Jetzt verschenkt Aguilera eine Konterchance mit einem einfachen Fehlpass. Kimmich geht dazwischen.
  • 37'
    :
    In den letzten Minuten werden die Samurai Blue deutlich mutiger. Der halberfolgreiche Pressingversuch gegen Unai Simón scheint die Japaner beflügelt zu haben. Sie wirken etwas druckvoller und können etwas länger den Ball halten. Trotzdem halten die Spanier diesen Druck noch souverän vom eigenen Kasten fern.
  • 36'
    :
    Nach einem Zuspiel von Gnabry dreht sich Musiala technisch fein auf und verschafft sich mit einer Körpertäuschung links in der Box Platz. Aus 14 Metern will er den Ball rechts unten einschieben, verfehlt das Tor aber um knapp zwei Meter.
  • 34'
    :
    Unai Simón sorgt mal für ein wenig Spannung. Es gehen mal alle Japaner konsequent drauf und Pau Torres bringt seinen Torhüter in Bedrängnis. Der Keeper hat schon häufiger Unsicherheiten gezeigt und dreht sich im letzten Moment vor Maeda weg. Er schlägt die Kugel im letzten Moment auf die rechte Seite und löst die Situation.
  • 34'
    :
    Kimmich hat am rechten Strafraumeck etwas Platz und schließt aus 24 Metern einfach mal ab. Navas hat mit dem flatternden Ball etwas Probleme, sichert die Kugel aber im Nachfassen.
  • 31'
    :
    In dieser halben Stunde haben die Spanier knapp 80 Prozent des Ballbesitzes! Die Japaner kommen immer noch kaum in Ballbesitzphasen und haben selbst bei Ballgewinn meistens keine Lösung parat. Bisher ist es eine sichere Kiste für die Spanier.
  • 31'
    :
    Der fällige Standard verpufft jedoch.
  • 30'
    :
    Über Umwege kommt der Ball links im Strafraum zu Gnabry, der einen Haken nach innen macht und sofort abzieht. Der Schuss wird zur Ecke geblockt.
  • 29'
    :
    Olmo schnappt sich auf der linken Seite die Kugel und zieht in die Mitte. Er hat eigentlich mehrere Möglichkeiten und versucht Álvaro Morata durch die Gasse zu schicken. Der Mittelfeldspieler von Leipzig ist jedoch etwas ungenau und sein Zuspiel zu tief und daher unerreichbar für den Torschützen.
  • 28'
    :
    Musiala, Gündoğan und Goretzka versuchen sich direkt in den Strafraum zu kombinieren. Schlussendlich wird der Platz aber etwas zu eng und Waston schlägt den Ball weit raus.
  • 26'
    :
    Es kommt etwas mehr Schwung in die Partie. Spanien findet mehr Lücken in der japanischen Defensive und auch die Samurai Blue kommt besser ins Umschaltspiel. Dennoch wartet Japan seit dem Schuss von Ito auf einen weiteren Abschluss.
  • 25'
    :
    Die Außenverteidiger Kimmich und Raum ziehen das Spiel immer wieder schön in die Breite und schalten sich permanent in die Offensive mit ein, um die Defensive Costa Ricas zu entzerren.
  • 23'
    :
    Jetzt machen es die Spanier einmal schnell. Gavi wird hinter die Kette geschickt und befindet sich im Zweikampf mit Yoshida. In der Mitte läuft der Torschütze mit und Gavi bringt die Kugel per Tunnel zum Mitspieler. Álvaro Morata fackelt nicht lange und zieht aus 15 Metern zentraler Position ab. Sein Abschluss ist aber zu zentral und kein Problem für Gonda.
  • 22'
    :
    Die Partie bietet bisher wenig Räume und dadurch wirkt es sehr statisch. Spanien kontrolliert den Ballbesitz, findet jedoch keine weitere Lücke. Nach dem Führungstreffer gab es somit keine weitere Torraumszene.
  • 22'
    :
    Die DFB-Elf macht bis hierhin ein starkes Spiel und könnte auch durchaus schon höher als nur 1:0 führen.
  • 20'
    :
    Ein eigentlich verunglückter Chip von Kimmich in die Spitze wird beinahe noch gefährlich, weil Duarte unter dem Ball durchspringt. Navas ist aber vor Müller da und sichert die Kugel.
  • 19'
    :
    Die Japaner wirken in dieser Phase etwas ratlos. Immer wieder laufen einzelne Spieler an, aber Spanien kann sich aus allen Situationen lösen.
  • 17'
    :
    Die Furia Roja spielt es jetzt sehr geduldig und lassen kaum Ballbesitzphasen des Gegners zu. Sobald die Japaner die Kugel haben, wird der ballführende Spieler umgehend attackiert und der Ballverlust erzwungen. Es ist bisher sehr schwer für die Samurai Blue.
  • 17'
    :
    Nun wagen sich die Zentralamerikaner mal in die Offensive. Fullers Flanke von rechts legt Kimmich aber ganz abgeklärt mit der Brust zurück zu Neuer.
  • 14'
    :
    Die nächste Top-Chance für die DFB-Elf! Müller ist auf die rechte Seite ausgewichen und flankt aus dem Halbfeld butterweich an den zweiten Pfosten. Dort köpft Goretzka per Aufsetzer auf das kurze Eck, doch Navas ist zur Stelle und kann parieren, bevor Waston den Ball aus der Gefahrenzone befördert.
  • 15'
    :
    Das ist der Schock für die Japaner. Jetzt müssen sie hier zwangsläufig einen Treffer erzielen und früher oder später aufmachen. Das spielt den Spaniern natürlich in die Karten.
  • 12'
    :
    Im Parallelspiel sind die Spanier mit 1:0 in Führung gegangen. Damit ist Deutschland aktuell Gruppenzweiter.
  • 11'
    :
    Tooor für Spanien, 0:1 durch Álvaro Morata
    Die Japaner sind zu unaufmerksam! Nachdem erneut eine Hereingabe von Nico Williams am kurzen Pfosten geklärt wird, fängt Azpilicueta an der rechten Strafraumkante die Kugel ab. Er hat viel zu viel Zeit zum flanken und bringt die Hereingabe perfekt in den Fünfmeterraum. Im Zentrum wird Álvaro Morata alleine gelassen und schraubt sich hoch. Aus fünf Metern hat er keine Probleme den Kopfball im Kasten unterzubringen und erzielt die Führung für die Spanier. Stand jetzt, wären die Deutschen somit in der KO-Phase!
  • 11'
    :
    Jetzt übernehmen die Spanier wieder die Kontrolle und lassen die Kugel ruhig durch die eigenen Reihen laufen. Dabei finden sie bisher noch nicht die richtige Lücke.
  • 10'
    :
    Tooor für Deutschland, 0:1 durch Serge Gnabry
    Die frühe und hochverdiente Führung für Deutschland! Wieder ist es Musiala, der das Spiel nach vorne treibt. Dieses Mal legt er nach links in den Lauf des aufgerückten Raum. Der Außenverteidiger flankt mit dem ersten Kontakt auf den kurzen Pfosten, wo Gnabry freisteht und aus sieben Metern präzise in die rechte Ecke einköpft. Navas streckt sich vergeblich.
  • 8'
    :
    Ito scheitert am Außennetz! Busquets spielt ohne Not einen katastrophalen Pass aus dem eigenen Sechzehner in die Fuße von Kamada. Der beweist seine Übersicht und bedient auf Rechts im Strafraum Ito. Der Japaner kann die Kugel gut kontrollieren und zieht aus sieben Metern ab. Sein Schuss ist gefährlich und geht geradeso ans rechte Außennetz. Da müssen die Spanier aufpassen, denn Japan zeigt sich in dieser Anfangsphase sehr mutig.
  • 9'
    :
    Deutschland macht richtig Druck! Kimmichs Flanke aus dem rechten Halbfeld landet auf dem Kopf von Müller, der aus zehn Metern völlig freistehend rechts vorbeiköpft. Dicke Chance für die Flick-Elf!
  • 7'
    :
    Gündoğan schickt Musiala nach links in den Strafraum. Der Münchner ist nicht vom Ball zu trennen und legt nach rechts zu Müller, der sofort für Goretzka prallen lässt. Der Mittelfeldspieler kommt aber nicht zum Abschluss. Costa Ricas Defensive kann die Situation bereinigen.
  • 7'
    :
    Im Sechzehner der Samurai Blue wird es brenzlich! Auf der rechten Seite wird Nico Williams bedient, der sich mit seinem temporeichen Dribbling durchsetzen kann. Von der Grundlinie bringt er eine flache Hereingabe in die Mitte. Morata versucht es mit der Hacke, doch der Abschluss wird geblockt. Der anschließende Schuss aus der zweiten Reihe geht deutlich über den Kasten.
  • 5'
    :
    Die Japaner machen das erste Mal Druck und erobern sich die Kugel im Zentrum. Sofort wird der lange Ball in die Spitze gesucht, doch Rodri passt auf. Maeda bleibt aber dran und luchst dem Innenverteidiger den Ball vom Fuß. Auf der rechten Seite nimmt er Ito mit, doch am Sechzehner bleiben die Japaner hängen.
  • 5'
    :
    Erneut ist Musiala beteiligt, als der Youngster links in die Box zu Gnabry durchsteckt. Der Flügelspieler verzieht aus spitzem Winkel, stand aber ohnehin im Abseits. Ein Treffer hätte nicht gezählt.
  • 3'
    :
    Die anschließende Ecke von Kimmich wird durch Fuller geklärt.
  • 3'
    :
    Die Spanier lassen den Ball in der Anfangsphase in gewohntem Stil durch die eigenen Reihen laufen und suchen die Lücke. Japan muss sich zu Beginn erst einmal aufs Verteidigen konzentrieren.
  • 2'
    :
    Guter Auftakt für Deutschland! Musiala dribbelt sich von links ins Zentrum und zieht aus 18 Metern ab. Navas lenkt den etwas zu zentralen Flachschuss zur linken Seite weg.
  • 2'
    :
    Mit dem Anpfiff des Spiels ist Manuel Neuer mit seinem 19. Einsatz übrigens zum alleinigen Rekordkeeper bei Weltmeisterschaften geworden.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Die Furia Roja stößt an und läutet diese Gruppenfinale ein. Die Samurai Blue laufen erst einmal hinterher.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Deutschland hat ganz in Weiß angestoßen, während Costa Rica in Rot-Blau gekleidet ist.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Angeführt vom südafrikanischen Unparteiischen Victor Gomes betreten die Protagonisten das Spielfeld. Die Nationalhymnen erklingen und gleich kann es losgehen! In der Gruppe E geht es heute um alles. Wir freuen uns natürlich auf packende 90 Minuten!
  • :
    Die Mannschaften laufen auf das Feld und die Nationalhymnen erklingen. Gleich geht es los!
  • :
    Nachdem die Goldene Generation der Belgier heute Nachmittag aus dem Turnier geflogen ist, steht mittlerweile auch fest, auf wen die Teams treffen, die sich in dieser Gruppe durchsetzen. Der Erstplatzierte wird es im Achtelfinale mit Kroatien zu tun bekommen, denen ein Unentschieden für den zweiten Platz in der Gruppe F gereicht hat. Ein kleiner Überraschungsgegner wird Marokko, die sich in dieser starken Gruppe an die Spitze setzen konnten und somit auf den Zweiten dieser Gruppe treffen. Für viele ist es eine vermeintlich leichtere Aufgabe, doch Marokko beweist sich in diesem Turnier als unangenehmer Gegner.
  • :
    Historisch wird dieses Gruppenspiel in jedem Fall werden: Mit Stéphanie Frappart wird erstmals in der Geschichte eine Schiedsrichterin ein WM-Spiel bei den Männern leiten. "Es ist sehr emotional, denn die WM ist die wichtigste Sportveranstaltung der Welt. Ich fühle mich sehr geehrt, ausgewählt worden zu sein", sagt die Französin. Die Assistentinnen sind Neuza Back aus Brasilien und Karen Diaz Medina aus Mexiko.
  • :
    Bei Costa Rica gibt es nach dem 1:0-Sieg gegen Japan drei Wechsel in der Anfangsformation. Vargas, Aguilera und Venegas ersetzen Calvo (Gelb-Sperre), Contreras und Torres.
  • :
    Auf der anderen Seite geben sich die Japaner im Vorlauf dieses Gruppenendspieles kämpferisch. „Ich gehe davon aus, dass wir unser Bestes geben. Wir müssen uns so gut wie es nur geht vorbereiten“, schwor Cheftrainer Hajime Moriyasu vor der Partie seine Mannschaft ein. Bei einem Erfolg wären die Japaner sicher eine Runde weiter. „Das ist unser Ziel“, betonte auch der Keeper der Japaner Shuichi Gonda. Somit werden es die Japaner ähnlich angehen, wie im ersten Gruppenspiel gegen die deutsche Nationalmannschaft und werden den Spaniern einiges abverlangen.
  • :
    Nach dem knappen 1:0-Sieg gegen Japan im zweiten Gruppenspiel hat auch Costa Rica noch Chancen auf das Achtelfinale. In den Spielen gegen Spanien und eben Japan waren die Zentralamerikaner zwar deutlich unterlegen, holten aber dennoch drei Punkte. Schon ein Zähler könnte der Mannschaft von Luis Suárez zum sensationellen Einzug in die K.o.-Runde reichen. "Von daher gehe ich stark von einer defensiven Mannschaft aus", blickt DFB-Trainer Flick voraus. Costa Ricas Keeper Keylor Navas sieht das anders: "Wir können nicht nur mauern, sondern auch selbst das Spiel organisieren und viel Ballbesitz haben. Wir werden wie die Stiere kämpfen, um unserem Land viel Glück und Freude zu bereiten."
  • :
    Trotz der vielen Veränderungen in der Startformation kann die deutsche Nationalmannschaft auf den Kampfgeist der La Furia Roja vertrauen. Gegen Japan wollen sie heute Abend „auf Sieg spielen“, versicherte Cheftrainer Luis Enrique. Auch Daniel Olmo (RB Leipzig) möchte sich nicht auf mögliche Spekulationen einlassen und aus eigener Kraft das Weiterkommen in die nächste Runde sichern. „Mit einem Sieg stehen wir im Achtelfinale und das ist das Ziel.“
  • :
    Wie bereits erwähnt, braucht Deutschland zwingend einen Sieg für das Weiterkommen. Sollten die Spanier ihr Spiel gegen Japan gewinnen, ist die deutsche Elf sicher im Achtelfinale. Trennen sich Spanien und Japan unentschieden, braucht die Flick-Elf einen Erfolg mit mindestens zwei Toren Differenz. Gewinnt Japan gegen Spanien, käme es zwischen der deutschen und spanischen Mannschaft auf die Tordifferenz an, bei der die Furia Roja aufgrund des 7:0-Auftaktsieges gegen Costa Rica aktuell klar im Vorteil ist.
  • :
    Die Spanier hatten im Vorlauf der Partie Schützenhilfe versprochen, verändern ihre Startelf im Vergleich zum Deutschlandspiel aber ebenfalls auf fünf Positionen. Das Dreier-Mittelfeld um Gavi, Pedri und Busquets bleibt bestehen. Dennoch starten heute in der Verteidigung Balde, Pau Torres und Azpilicueta für Alba, Laporte und Dani Carvajal. Im Angriff bleibt Dani Olmo auf dem linken Flügel. Auf Rechts übernimmt Nico Williams für Ferrán Torres und im Sturmzentrum ersetzt Álvaro Morata heute Marco Asensio.
  • :
    Blicken wir zunächst auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Die Japaner haben im Vergleich zum verpatzten Duell mit Costa Rica auf fünf Positionen umgestellt. Yamane, Endo, Dōan, Soma und Ueda bleiben zunächst draußen. Dafür sind Taniguchi, Tanaka, Ito, Kubo und Maeda neu auf dem Feld. Cheftrainer Hajime Moriyasu bringt somit die gleiche Offensive wie gegen Deutschland von Beginn an.
  • :
    Schauen wir direkt auf die Aufstellung der DFB-Elf: Gegenüber dem 1:1 gegen Spanien nimmt Bundestrainer Flick einen Wechsel vor und bringt Sané anstelle von Kehrer in die Startelf. Kimmich dürfte somit auf die Rechtsverteidigerposition rücken.
  • :
    Showdown für die deutsche Mannschaft! Im letzten Vorrundenspiel dieser Weltmeisterschaft geht es für den DFB noch um alles. Aktuell rangiert das Team von Bundestrainer Hansi Flick auf dem vierten Platz der Gruppe E und braucht zwingend einen Sieg, um noch Chancen auf das Achtelfinale zu haben. Zusätzlich ist man aber auch auf ein passendes Ergebnis im Parallelspiel zwischen Japan und Spanien angewiesen. "Natürlich haben wir das das Weiterkommen nicht mehr ganz in unserer Hand, weil wir das Spiel nicht so gestaltet haben, wie wir uns das vorab vorgestellt haben", weiß auch Flick, der aufgrund der Arbeit im Training dennoch das Gefühl hat, dass die deutsche Elf "auf einem guten Weg" ist.
  • :
    Die Konstellation in der Gruppe E ist knifflig. Für das Weiterkommen der deutschen Nationalmannschaft ist ein Sieg gegen Costa Rica Pflicht. Sollten sich die Spanier in dieser Partie durchsetzen, wären sie damit auf dem ersten Platz und Deutschland auf Rang zwei. Bei einem Sieg Japans, könnte es für Spanien nicht reichen. Dafür müsste die deutsche Nationalmannschaft jedoch die acht-Tore-Differenz gegenüber Spanien aufholen. Sollte diese Partie in einem Remis enden, wären Japan und Spanien weiter, wenn Deutschland mit weniger als zwei Toren Abstand gegen Costa Rica gewinnt. Auch die Mittelamerikaner hätten bei einem Unentschieden oder gar einer Niederlage der Spanier eine realistische Chance aufs Weiterkommen, sollten sie parallel gegen die Deutschen drei Punkte holen. Es ist somit ein knappes Ding in dieser Gruppe und theoretisch noch fast alles drin.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Entscheidung in der Gruppe E. Zwischen Japan und Spanien geht es heute für beide Teams noch ums Weiterkommen. Parallel geht es bei Deutschland gegen Costa Rica ebenfalls um den Einzug in die KO-Phase für beide Mannschaften. Um 20:00 Uhr rollt der Ball. Pünktlich vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu dieser Partie.
  • :
    Herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Gruppe E bei der FIFA WM 2022! Um 20 Uhr trifft Deutschland im Al-Bayt Stadium auf Costa Rica und kämpft um den Einzug ins Achtelfinale.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Was für ein Abend für den marrokanischen Fußball! Mit einem 2:1-Erfolg über Kanada zieht Marokko erstmals seit 1986 wieder in die Endrunde einer Fußball-Weltmeisterschaft ein. Weil Kroatien gegen Belgien nicht über ein 0:0 hinaus kommt, wird das Team von Walid Regragui sogar Gruppenerster. Im ersten Durchgang brachten Hakim Ziyech (7.) und Youssef En-Nesyri (24.) Marokko verdient in Führung. Eher überraschend viel kurz vor der Pause der Anschlusstreffer. Eine Hereingabe von Sam Adekugbe netzte Nayef Aguerd (40.) ins eigene Tor ein. Dadurch wurde es noch einmal spannend, denn im zweiten Durchgang war Kanada deutlich besser im Spiel. Großes Glück hatte Marokko, als Atiba Hutchinson (72.) an die Latte köpfte und der Ball von der Torlinie zurück ins Spiel sprang. Am Ende reichte es aber für den Sieg. Jetzt wartet im Achtelfinale der Gruppenzweite aus der Gruppe F - und damit vielleicht auch Deutschland.
  • 90'
    :
    Fazit
    Kroatien und Belgien trennen sich torlos. Damit scheidet Belgien in der Gruppenphase aus. Kroatien wird zweiter in Gruppe F. Nach zwei schwachen Auftritten zum Auftakt der WM hätte Belgien heute einen Sieg verdient gehabt. Am Ende scheiterten die Roten Teufel an ihrer Chancenverwertung. Alleine Lukaku hätte in der zweiten Halbzeit mindestens zwei Tore machen müssen. Dem Stürmer fehlte aber das Glück. Kroatien war eigentlich auf Augenhöhe mit den Belgiern, der Vizeweltmeister hatte aber deutlich weniger große Chancen. Am Ende war es eine Zitterpartie für die Kroaten. Wäre das Spiel noch fünf Minuten länger gegangen, hätte Belgien vermutlich gewonnen. Aber die Mannschaft von Roberto Martínez hat in diesem Turnier einfach nicht das Tor getroffen. Ein Tor nach drei Spielen spricht Bände.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Kanada-Keeper Milan Borjan spielt jetzt vorne mit. Er flankt aus dem linken Halbfeld einen Freistoß in den Strafraum. Marokko gelingt es aber die Situation zu klären.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Kroatien tanzt auf der Rasierklinge. Erneut kommt Lukaku beinahe aus kurzer Distanz zum Abschluss, aber Gvardiol kommt im letzten Moment dazwischen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Lovro Majer
  • 87'
    :
    Bono beim Abfangen des an der Strafraumgrenze mit einer leichten Unsicherheit. Er hält die Kugel schließlich aber mit beiden Händen fest. Das war wichtig, denn Alphonso Davies lauerte bereits auf den Ball.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Mateo Kovačić
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Lukaku vergibt die nächste große Chance. Doku setzt sich mit einem starken Dribbling durch, dann spielt er nach rechts auf Hazard. Der Dortmunder flankt auf den zweiten Pfosten. Lukaku kommt ziemlich frei aus kurzer Distanz frei zum Kopfball. Er nimmt den Ball aber mit der Brust. So kann Livaković die Kugel aufnehmen. Den muss der Stürmer eigentlich machen.
  • 89'
    :
    De Bruyne spielt einen Freistoß schnell auf links in den Lauf von Doku. Das wäre eine große Chance, aber Taylor pfeift die Aktion zurück, weil er das Spiel noch nicht freigegeben hatte. Das ist bitter für Belgien.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Marokko: Yahya Jabrane
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Marokko: Achraf Hakimi
  • 87'
    :
    Beinahe das Ping-Pong-Tor für Belgien. Nach einer Flanke von Tielemans landet der zweite Ball bei Meunier, der überlegt mit der rechten Innenseite aufs lange Ecke schießt. Der Ball fliegt gegen Lukaku und von da aus knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 85'
    :
    Bei einem langen Ball wartet Gvardiol darauf, dass Livaković rauskommt und die Kugel aufnimmt. Der Torwart kommt aber nicht. So ist Gvardiol unter dem Druck von Lukaku zu einer unkontrollierten Klärung gezwungen. Der Ball landet bei De Bruyne. Dessen Flanke wird aber abgewehrt.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Steven Vitória (Kanada)
    Steven Vitória nimmt im Duell mit Abderrazak Hamdallah den Arm zur Hilfe, der im Gesicht von Hamdallah landet. Es gibt die Gelbe Karte und der Marokkaner muss kurzzeitig behandelt werden.
  • 84'
    :
    Doku setzt sich durch einen guten Antritt auf dem linken Flügel durch. Seine Flanke in die Mitte ist aber zu ungenau. Kroatien klärt.
  • 80'
    :
    Derzeit würde ein Gegentor für Marokko nur den Fall auf den zweiten Rang hinter Kroatien bedeuten. Fällt aber ein Treffer für Belgien, würde der Ausgleich durch Kanada zum WM-Aus führen. Die Elf um Kapitän Romain Saïss ist bemüht, dass es nicht doch dazu kommt, auf Schützenhilfe angewiesen zu sein.
  • 83'
    :
    Gvardiol kommt gerade noch so an einen langen Ball und klärt unbeabsichtigt zu seinem Torwart, der den Ball fängt. Natürlich regen sich die Belgier auf und fordern einen indirekten Freistoß, aber das war niemals eine kontrollierte Rückgabe.
  • 81'
    :
    Doku pennt komplett. Juranović läuft in seinem Rücken über den rechten Flügel davon und bekommt den Ball. Er spielt aber eine blinde Hereingabe in Richtung Elfmeterpunkt, wo kein Mitspieler steht. Witsel klärt.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Marokko: Abderrazak Hamdallah
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Marokko: Hakim Ziyech
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Kanada: David Wotherspoon
  • 80'
    :
    Es wird jetzt um jeden Zentimeter gefightet. Es ist sehr unterhaltsames 0:0.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Kanada: Junior Hoilett
  • 78'
    :
    Hazard bringt die Ecke von rechts in die Mitte. Vertonghen köpft Pašalić an und der Ball geht ins Aus. Taylor entscheidet fälschlicherweise auf Abstoß.
  • 75'
    :
    Die Schlussviertelstunde bricht an und es wird noch einmal spannend. Kanada ist im zweiten Durchgan über weite Strecken das bessere Team. Marokko konzentriert sich stark auf die Verteidigung. Für Entlastung sorgt das Team von Walid Regragui hingegen kaum.
  • 78'
    :
    De Bruyne bringt von der linken Strafraumecke eine starke Flanke auf den zweiten Pfosten. Livaković verschätzt sich ein wenig, aber Sosa klärt üer Kopf zur Ecke.
  • 77'
    :
    Der belgische Druck wird jetzt höher. Die Roten Teufel kommen immer wieder gut ins Gegenpressing. Kroatien muss aufpassen. Ein Gegentor und man ist raus.
  • 75'
    :
    Perišić erläuft stark auf der linken Seite einen langen Ball. Dann bringt er die Kugel im Fallen zu Petković. Der Eingewechselte spielt in die Mitte, aber Belgien kann klären.
  • 72'
    :
    Latte - Linie - kein Tor! Nach einem Eckball wuchtet Atiba Hutchinson den Ball aus zehn Metern per Kopf auf das Tor von Bono. Das Leder knallt von der Unterkante der Latte auf die Torlinie und springt wieder aus dem Tor heraus. Anschließend kommt auch Alistair Johnston nochmal zum Kopfball, aber der geht drüber. Das war großes Glück für Marokko!
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Belgien: Youri Tielemans
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Belgien: Leander Dendoncker
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Belgien: Jérémy Doku
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Belgien: Yannick Carrasco
  • 71'
    :
    Das Spiel ist im zweiten Durchgang höchst unterhaltsam. Beide Mannschaften kommen zu Chancen. Kroatien spielt etwas sauberer, aber Belgien hat die größeren Gelegenheiten. Hier ist noch alles möglich.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Kanada: Richie Laryea
  • 69'
    :
    Meunier setzt De Bruyne rechts im Strafraum ein. Der City-Spieler schießt aus spitzem Winkel aufs kurze Eck. Livaković fängt den Ball.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Kanada: Jonathan Osorio
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Marokko: Selim Amallah
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Marokko: Abdelhamid Sabiri
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Marokko: Zakaria Aboukhlal
  • 68'
    :
    Petković flankt von links in die Mitte. Modrić kommt an den Ball und schießt auf unkonventionelle Weise mit volley mit rechts aufs Tor. Courtois fängt den Abschluss.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Marokko: Sofiane Boufal
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Leander Dendoncker (Belgien)
    Dendoncker grätscht im Mittelfeld gegen Kovačić dazwischen. Er trifft den Gegenspieler nicht wirklich, bekommt aber Gelb, weil er den Gegenangriff unterbindet.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Mario Pašalić
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Andrej Kramarić
  • 63'
    :
    Kanada mit einer starken Phase. Der Ball rollt in der gegnerischen Hälfte gut durch die eigenen Reihen. Marokko steht tief und kommt immer einen Schritt zu spät.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Bruno Petković
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Marko Livaja
  • 63'
    :
    Lukaku vergibt die riesige Chance! De Bruyne bringt eine Flanke von links von der Grundlinie vor das Tor. Livaković wäre eigentlich zur Stelle, aber Lovren kommt noch mit dem Kopf dazwischen. So landet der Ball in der Mitte auf dem Kopf von Lukaku, der aufs freie Tor nur noch einköpfen muss. Er setzt den Abschluss aber über das Tor. Sein Glück: Der Ball war vorher ohnehin schon knapp im Aus.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Kanada: Ismael Koné
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Kanada: Sam Adekugbe
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Kanada: Atiba Hutchinson
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Kanada: Mark-Anthony Kaye
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Kanada: Jonathan David
  • 60'
    :
    Belgien trifft den Pfosten! Aus dem Nichts tauchen die Belgier plötzlich vor dem kroatischen Tor auf. De Bruyne spielt einen perfekten Steckpass auf Carrasco. Der Außenspieler geht aufs Tor zu, wird aber von mehreren Verteidigern bedrängt und dadurch am Abschluss gehindert. Der zweite Ball landet bei Lukaku, der aus acht Metern aufs zugestellte Tor schießt. Der Ball fliegt gegen den rechten Innenpfosten und von da aus links neben dem Tor ins Aus.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Kanada: Cyle Larin
  • 56'
    :
    Da hat nicht viel gefehlt. Aus dem rechten Halbfeld schlägt Kanada einen Freistoß in die Box. Am zweiten Pfosten kommt Cyle Larin zwei Schritte zu spät.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Belgien: Thorgan Hazard
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Belgien: Leandro Trossard
  • 58'
    :
    Luka Modrić ist überall. Der 37-Jährige zeigt wie so häufig eine herausragende Leistung - offensiv wie defensiv.
  • 53'
    :
    Es entwickelt sich ein umkämpftes Spiel in beide Richtungen. Im letzten Spieldrittel wird aber keines der Teams gefährlich.
  • 56'
    :
    Kroatien hat jetzt die Spielkontrolle übernommen. Belgien ist zwar gut aus der Pause gekommen, aber die Ballsicherheit der Kroaten setzt die Roten Teufel mittlerweile ordentlich unter Druck.
  • 54'
    :
    Schon wieder schießt Kroatien aufs Tor. Diesmal probiert es Modrić aus 14 Metern. Wieder ist Courtois zur Stelle und wehrt den Schuss ab.
  • 49'
    :
    Azzedine Ounahi startet ein starkes Dribbling. An mehreren Gegenspielern zieht er vorbei. An der Strafraumgrenze werden er und seine Mannschaftskollegen aber gestoppt.
  • 54'
    :
    Kroatien hat den nächsten guten Abschluss. Brozović kommt ziemlich frei aus 18 Metern zum Schuss. Courtois wehrt den Ball aber ab.
  • 51'
    :
    Nächster belgischer Abschluss. Diesmal zeiht De Bruyne aus 20 Metern ab. Der Ball geht aber einige Meter über das Tor.
  • 51'
    :
    Die folgende Ecke führt zu einem Fernschuss von Sosa, der über das Tor geht.
  • 50'
    :
    Auch Belgien mit einer guten Chance. Gvardiol setzt Kovačić stark an der linken Strafraumecke ein. Der Schlenzer auf den langen Winkel ist nicht möglich, deshalb probiert es der Mann von Chelsea aufs kurze Kreuzeck. Courtois ist zur Stelle und pariert den Schuss.
  • 49'
    :
    Lukaku mit seiner ersten Chance. Nach der Ecke landet der Ball wieder auf dem rechten Flügel bei De Bruyne, der auf den zweiten Pfosten flankt. Dort kommt Lukaku unter Bedrängnis zum Kopfball. Sein Abschluss landet in den Armen von Livaković.
  • 48'
    :
    De Bruyne bringt von rechts eine scharfe Flanke vor das Tor. Lukaku wäre einschussbereit, aber Gvardiol kommt dazwischen und klärt zur Ecke.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen auf beiden Seiten startet der zweite Durchgang!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Roberto Martínez reagiert schon zur Halbzeit. Der nicht komplett fitte Romelu Lukaku kommt in die Partie. Dadurch könnten die belgischen Flanken endlich einen Abnehmer finden.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Belgien: Romelu Lukaku
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Belgien: Dries Mertens
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach den ersten 45 Minuten führt Marokko mit 2:1 gegen Kanada. Damit ist die Elf von Walid Regragui aktuell auf dem Weg ins Achtelfinale. Die Marokkaner kamen besser ins Spiel. Hakim Ziyech (7.) und Youssef En-Nesyri (23.) erzielten die Führung für ihr Land. Kanada war weitgehend unterlegen und kam nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Dennoch gelang kurz vor der Pause der Anschlusstreffer. Ein Hereingabe von Sam Adekugbe brachte Nayef Aguerd (40.) im eigenen Tor unter. So bleibt es weiter spannend, denn das 3:1 von Marokko durch Youssef En-Nesyri wurde augrund einer Abseitstellung aberkannt. Da es zwischen Belgien und Kroatien noch 0:0 steht, ist Marokko derzeit sogar die führende Mannschaft in der Gruppe F.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Kroatien und Belgien gehen mit einem torlosen Remis in die Pause. Kroatien hat losgelegt wie die Feuerwehr. Nach nicht mal zehn Sekunden hatte Perišić schon den ersten Abschluss. Belgien musste sich erstmal sortieren. Nach einer Viertelstunde war es ein ausgeglichenes Spiel und nach einem Freistoß von Modrić gab es plötzlich Elfmeter für Kroatien. Die Entscheidung wurde aber aufgrund einer Abseitsstellung zurückgenommen. Danach spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab. Keine der beiden Mannschaften konnte sich ernsthafte Chancen erarbeiten. Belgien probierte es häufig mit Flanken, die keinen Abnehmer fanden. Kroatiens Spiel wirkte insgesamt etwas ausgereifter. Das 0:0 zur Pause geht in Ordnung.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Kramarić bringt von rechts eine Flanke vor das Tor, die Perišić nur knapp mit dem Kopf verpasst. Der zweite Ball landet bei Juranović, dessen Abschluss knapp daneben geht.
  • 45'
    :
    Sosa flankt auch nochmal von links in die Mitte. Ein belgischer Verteidiger kommt aber dazwischen.
  • 45'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch Y. En-Nesyri (Marokko) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:2
    Nach dem fälligen Freistoß bringt Youssef En-Nesyri den Ball mit einem Volleyschuss vom Elfmeterpunkt im Kasten unter. Der Treffer zählt jedoch nicht. Nayef Aguerd stand im Abseits und verdeckte Milan Borjan die Sicht.
  • 45'
    :
    Carrasco nochmal mit einem guten Antritt über die linke Seite. Seine Flanke in die Mitte wird aber erneut geklärt.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Sam Adekugbe (Kanada)
    Sam Adekugbe hält bei Hakim Ziyech den Fuß drauf. Dafür wird er zu Recht verwarnt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 45'
    :
    Sosa probiert es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Sein Versuch aus 20 Metern fliegt aber deutlich drüber.
  • 43'
    :
    Youssef En-Nesyri und Steven Vitória prallen im Luftduell schmerzhaft ineinander. Nach kurzer Zeit sind beide aber wieder auf den Beinen.
  • 44'
    :
    De Bruyne bringt von links eine gute flache Hereingabe vor das Tor. Es steht aber erneut kein Abnehmer bereit. Livaković fängt den Ball ab.
  • 42'
    :
    Belgien kombiniert sich endlich mal gut in den Strafraum. Dendoncker bringt den Ball rechts von der Grundlinie vor das Tor. Mertens bekommt den Fuß nicht ganz dran. Kroatien kann klären.
  • 40'
    :
    Tooor für Kanada, 1:2 durch Nayef Aguerd (Eigentor)
    Anschlusstreffer! Von der linken Flanke bringt Sam Adekugbe den Ball flach und hart in den Strafraum. Nayef Aguerd versucht zu klären, aber lenkt das Leder ins eigene Tor. Bono kommt nicht mehr entscheidend heran.
  • 39'
    :
    Kroatien verteidigt leidenschaftlich und wirkt auch nach vorne gefährlicher. Belgien zeigt ein komplett anderes Gesicht als noch gegen Marokko, aber bisher fehlen noch die Torchancen.
  • 36'
    :
    Alle Kabel sitzen wieder richtig - weiter geht's!
  • 35'
    :
    Witsel setzt sich gegen mehrere Gegenspieler durch und spielt dann nach links auf Carrasco. Der Flügelspieler flankt den Ball gut in die Mitte. Dort steht aber kein Zielspieler. Kroatien klärt ohne Probleme.
  • 35'
    :
    Das Spiel ist derzeit unterbrochen. Am Seitenrand diskutieren die Schiedsrichter. Es gibt wohl technische Probleme beim Gespann, die gelöst werden müssen.
  • 33'
    :
    Fast das 3:0! Auf der rechten Seite zieht Achraf Hakimi an seinen Gegenspielern vorbei. Mit seinem Pass in den Rückraum findet er Abdelhamid Sabiri, dessen Abschluss jedoch geblockt wird.
  • 33'
    :
    Endlich mal wieder ein Abschluss. Sosa bringt von links eine starke Flanke in die Mitte. Livaja setzt sich im Kopfballduell gegen zwei belgische Verteidiger durch. Sein Abschluss fliegt aber links am Tor vorbei.
  • 30'
    :
    Es läuft sehr gut für die Elf von Walid Regragui. Sein Team ist perfekt eingestellt. Im Mittelfeld gewinnen seine Spieler alle wichtigen Zweikämpfe und lassen so in der Defensive kaum etwas zu. Das Offensivspiel der Marrokaner ist gleichzeitig sehr effektiv.
  • 31'
    :
    Belgien hat jetzt auch mal längere Ballbesitzphasen. Die Roten Teufel spielen aber ziemlich langsam. So kann Kroatien das relative einfach verteidigen.
  • 28'
    :
    Gelungene Kombinationen sind bisher auf beiden Seiten nur sehr selten zu beobachten. Der Ball kommt nur selten ins letzte Drittel. Torchancen sind Mangelware.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Jonathan Osorio (Kanada)
    Für ein Foulsspiel muss sich Jonathan Osorio den gelben Karton abholen.
  • 25'
    :
    Witsel probiert es mit einem Fernschuss. Der Ball wird geblockt.
  • 24'
    :
    Das Spiel hat etwas an Tempo verloren. Beide Mannschaften leisten sich Fehler im Mittelfeld. So kommt es nicht zu Strafraumaktionen.
  • 23'
    :
    Tooor für Marokko, 0:2 durch Youssef En-Nesyri
    Da zappelt der Ball im Netz! Weit aus der eigenen Hälfte heraus spielt Achraf Hakimi einen traumhaften Flugball direkt in die Schnittstelle der Kanada-Defensive. Youssef En-Nesyri schnappt sich die Kugel, entwischt Kamal Miller und bringt den Ball mit einem satten Flachschuss aus elf Metern in der kurzen rechten Torecke unter.
  • 18'
    :
    Derzeit spielt sich die Begegnung vor allem zwischen den beiden Strafräumen statt. Vor den Toren zeigen sich die Teams nur wenig. Kanada gelingt es mittlerweile öfter in die gegnerische Hälfte vorzudringen.
  • 21'
    :
    Es ist ein sehr unterhaltsames Spiel. Kroatien hat mehr vom Ball. Belgien setzt eher auf Konter.
  • 15'
    :
    Nach der ersten Viertelstunde ist Marokko auf Achtelfinalkurs. Das Parallelspiel zwischen Kroatien und Belgien ist noch torlos. Damit ist man derzeit sogar führend in der Gruppe F.
  • 18'
    :
    Der Elfmeter für Kroatien wird zurückgenommen. Beim Freistoß von Modrić stand Lovren im Abseits. Deshalb ist das folgende Foul von Carrasco hinfällig.
  • 17'
    :
    Die Elfmeterentscheidung wird nochmal vom VAR überprüft. Taylor läuft zum Bildschirm und schaut es sich selbst an.
  • 14'
    :
    Da ist die erste Fast-Chance für Kanada! Über die rechte Seite marschiert Cyle Larin nach vorne. Er bringt den Ball mit einer flachen Hereingabe scharf vor das Tor von Bono. Am zweiten Pfosten rauscht Tajon Buchanan jedoch an der Kugel vorbei.
  • 15'
    :
    Es gibt Elfmeter für Kroatien! Nach einem Freistoß von Modrić kann Belgien nicht ordentlich klären. Dann tritt Carrasco auf den Fuß von Kramarić. Taylor entscheidet sofort auf Strafstoß.
  • 11'
    :
    Die Mannschaft von Walid Regragui ist deutlich besser im Spiel. Schwungvoll geht es immer wieder nach vorne. Kanada kommt in diesen Minuten kaum über die Mittellinie.
  • 13'
    :
    Belgien kontert Kroatien aus. De Bruyne macht im Zentrum Tempo. Modrić kommt nicht hinterher. Dann spielt De Bruyne im richtigen Moment auf Mertens, der aus 16 Metern mit der rechten Innenseite aufs lange Eck schlenzt. Der Schuss rutscht ihm aber ab und geht relativ deutlich drüber. Den hat Mertens auch schon mal gemacht.
  • 11'
    :
    Belgien kommt erstmals gefährlich in den Strafraum. Mertens bringt den Ball flach von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten. Carrasco kann nicht direkt abschließen. Er legt sich den Ball zurecht und schießt dann aus ungünstiger Position aufs kurze Eck. Livaković wehrt den Schuss ohne Probleme ab. Da hätte Carrasco lieber den Mitspieler suchen sollen.
  • 10'
    :
    Witsel spielt einen guten langen Ball in den Lauf von Mertens. Livaković ist aber auf dem Posten und fängt den Pass ab.
  • 9'
    :
    Torschütze Hakim Ziyech bringt den ersten Eckball des Spiels gefährlich nah vor das Tor auf den ersten Pfosten. Mit beiden Fäusten klärt Milan Borjan das Leder aus der Gefahrenzone.
  • 8'
    :
    Es ist eine intensive Partie, die sich aktuell hauptsächlich im Mittelfeld abspielt. Man hat aber das Gefühl, dass jederzeit eine der beiden Mannschaften durchbrechen könnte.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Junior Hoilett (Kanada)
    Der brasilianische Schiedsrichter Raphael Claus zückt für eine Grätsche von Junior Hoilett gegen Azzedine Ounahi die erste Gelbe Karte.
  • 4'
    :
    Tooor für Marokko, 0:1 durch Hakim Ziyech
    Perfekter Start für Marokko! Mit einem Rückpass setzt Steven Vitória seinen Keeper schwer unter Druck. Milan Borjan ist mit der Situation an der Strafraumgrenze überfordert. Er spielt den Ball direkt in die Füße von Hakim Ziyech. Mit einem wunderschönen Flugball bringt der Stürmer den Ball aus 30 Metern im leeren Tor unter.
  • 5'
    :
    Belgien befreit sich jetzt auch immer wieder aus der eigenen Hälfte. Kroatien bietet durch die offensive Ausrichtung Räume an. Bisher kommen die Roten Teufel aber noch nicht zum Abschluss.
  • 2'
    :
    Mit einem steilen Pass wird Alphonso Davies halbrechts in Richtung Strafraum geschickt. Kurz vor der Box muss er den Angriff abbrechen. Er legt noch auf Mark-Anthony Kaye ab, aber dessen Schuss aus zentraler Postion wird geblockt.
  • 2'
    :
    Kroatien beginnt offensiv. Der Vizeweltmeister will offenbar nichts anbrennen lassen und mit einem Sieg den ersten Platz zementieren.
  • 1'
    :
    Kroatien hat nach nicht mal zehn Sekunden die erste Chance. Ein langer Ball landet an der linken Strafraumecke bei Perišić. Der ehemalige Bundesligaspieler zieht in die Mitte und schießt mit rechts auf den langen Winkel. Der Ball geht knapp vorbei.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Welches Team erwischt den besseren Start?
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Teams sind auf dem Rasen und die Hymnen erklingen. Gleich beginnt die Begegnung vor rund 40.000 Zuschauern. Gelingt Marokko der Einzug in das Achtelfinale? Die möglichen Gegner kommen aus der Gruppe E - darunter ist demnach Deutschland.
  • :
    Roberto Martínez nimmt bei Belgien vier Änderungen im Vergleich zum 0:2 gegen Marokko vor. Der gelbgesperrte Onana wird von Dendoncker vertreten. Die beiden Hazard-Brüder rotieren auf die Bank. Für sie beginnen Carrasco und Trossard im offensiven Mittelfeld. Außerdem startet Mertens im Sturm anstelle von Batshuayi.
  • :
    Im ersten Spiel bekam Kanada nach elf Minuten einen Elfmeter. Alphonso Davies vergab die Möglichkeit zur Führung und am Ende verlor sein Team mit 0:1 gegen die Belgier. Gegen Kroatien brachte Davies Kanada bereits nach zwei Minuten mit 1:0 in Front, doch Kroatien drehte auf und gewann mit 4:1. Nach dem heutigen Spiel muss die Mannschaft von John Herdman also die Heimreise antreten. Der Trainer nimmt an seiner Startaufstellung vier Wechsel vor. Für Richie Laryea, Stephen Eustáquio, Atiba Hutchinson und Jonathan David beginnen Sam Adekugbe, Junior Hoilett, Mark-Anthony Kaye und Jonathan Osorio.
  • :
    Zum Personal: Zlatko Dalić schickt bei Kroatien die gleiche Elf wie beim 4:1-Erfolg über Kanada auf den Platz.
  • :
    Nach dem torlosen Auftakt gegen Kroatien besiegte Marokko Belgien mit 2:0. Abdelhamid Sabiri (73.) und Zakaria Aboukhlal (90.+2) erzielten die Treffer. Im Vergleich zum Spiel am Sonntag gibt es in der Startformation zwei Veränderungen. Bono kehrt für Munir zurück zwischen die Pfosten. Zudem wird Selim Amallah durch Torschütze Abdelhamid Sabiri ersetzt.
  • :
    Wesentlich angespannter ist die Lage für Belgien. Der WM-Dritte von 2018 braucht einen Sieg, wenn er nicht auf kanadische Schützenhilfe angewiesen sein möchte. Ein Unentschieden reicht Belgien nämlich nur, wenn Marokko parallel mit mehreren Toren Unterschied verliert. Die Marschroute dürfte also klar sein. Jedoch machen die vergangenen beiden Auftritte nicht viel Hoffnung. Gegen Kanada holte die Mannschaft von Roberto Martínez mit Ach und Krach ein knappes 1:0. Gegen Marokko folgte eine verdiente 0:2-Niederlage. Offensiv hat Belgien bisher sehr wenig geboten und hinten sind die Roten Teufel immer wieder anfällig. Heute könnte eine goldene Generation zu Ende gehen.
  • :
    Kroatien hat heute alles in der eigenen Hand. Mit einem Sieg ist der Vizeweltmeister von 2018 sicher Gruppenerster. Ein Unentschieden reicht ebenfalls definitiv zum Weiterkommen. Dann wäre man aber nur Gruppenerster, wenn Marokko nicht parallel gegen Kanada gewinnt. Bei einer Niederlage kommen die Kroaten nur weiter, wenn Marokko keine Punkte im Parallelspiel holt und gleichzeitig Kroatiens Niederlage nicht deutlich höher ausfällt als die von Marokko.
  • :
    Während für Kanada nach Niederlagen gegen Belgien (0:1) und Kroatien (1:4) das WM-Aus besiegelt ist, geht es für Marokko um den Einzug ins Achtelfinale. Derzeit steht das nordafrikanische Land punktgleich mit Gruppenführer Kroatien auf dem 2. Platz. Dahinter lauert Belgien mit nur einem Zähler Rückstand. So ist Marokko bei einem Sieg oder eine Niederlage Belgiens sicher für die nächste Runde qualifiziert. Bei einer Niederlage oder einem Remis ist die Mannschaft von Walid Regragui auf Schützenhilfe angewiesen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Gruppe F bei der FIFA WM 2022. Heute um 16 Uhr trifft Kroatien auf Belgien.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Vorrunde in der Gruppe F. Im Al Thumama Stadium treffen Kanada und Marokko aufeinander. Viel Spaß!

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.