Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
25.02.2022 21:05
FC GenuaFC Genua0:0InterInter Mailand
    StadionLuigi Ferraris
    Zuschauer14.314
    Schiedsrichter
    Daniele Chiffi
    74.
    53.
    61.
    61.
    83.
    83.
    54.
    73.
    73.
    83.
    83.
    87.
    • 90.
      Fazit:
      Der CFC Genua und Inter Mailand trennen sich nach einer umkämpften Partie mit 0:0. Die Gastgeber hatten in der Anfangsphase durch Albert Guðmundsson die ganz große Chance, früh in Führung zu gehen, konnten diese aber nicht nutzen. Im weiteren Spielverlauf war Inter die klar spielbestimmende Mannschaft, hatte aber vor allem in Abschnitt eins Mühe, zu klaren Chancen zu kommen. In der zweiten Hälfte hätten dann zwei der zahlreichen Standards doch noch beinahe zum Erfolg geführt. In der 62. Spielminute scheiterte Stefan de Vrij mit seinem Kopfball an der Latte, ehe Nicolò Barella in der 80. Minute nach einer unsicheren Sirigu-Abwehr den Ball knapp über das Tor schoss. Inter hat somit die Chance verpasst, vorzeitig an Milan vorbeizugehen und findet sich mit zwei Punkten und einem Spiel weniger auf dem Konto auf Rang zwei wieder. Genua kann mit dem einen Punkt tabellarisch wenig anfangen, verkürzt den Abstand zum rettenden Ufer aber immerhin auf fünf Punkte.
    • 90.
      Spielende
    • 90.
      Dumfries schlägt einen langen Diagonalball auf Federico Dimarco, der Eckball Nummer 14 herausholt. Doch wie auch bei den meisten Versuchen davor, kommt kein Inter-Spieler richtig gut an den Ball. Derzeit ist das Spiel unterbrochen, weil ein Genua-Spieler mit einem Krampf auf dem Boden liegt.
    • 90.
      Alle Inter-Spieler befinden sich in der gegnerischen Hälfte. Stefan de Vrij löffelt einen Ball aus knapp 50 Metern hoch und weit nach vorne und findet tatsächlich Edin Džeko, der als einziger von fünf Spielern nicht im Abseits stand. Der Top-Torjäger kontrolliert den Ball jedoch einen Ticken zu schlecht. Salvatore Sirigu ist aufmerksam und kann das Leder aufnehmen.
    • 90.
      Fünf Minuten Nachspielzeit! Das ist natürlich sehr üppig. Inter wirft jetzt alles nach vorne.
    • 90.
      Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    • 90.
      Da haben wir Felipe Caicedo auch schon das erste Mal. Der Ecuadorianer bedient 16 Meter vor dem Tor Lautaro Martínez, der halblinks durchgestartet war, mit seinem Flachschuss jedoch an einem Genau-Verteidiger hängen bleibt.
    • 88.
      Felipe Caicedo kommt in Begleitung von einigen Pfiffen auf den Platz. Der 33-Jährige hat lediglich ein halbes Jahr in Genua gespielt, ehe er bei Inter Mailand landete. Das wäre natürlich ein Ding, wenn ausgerechnet er noch einen ins Tor bekommt.
    • 87.
      Einwechslung bei Inter: Felipe Caicedo
    • 87.
      Auswechslung bei Inter: Danilo D'Ambrosio
    • 85.
      Die Schlussphase ist angebrochen. Inter Mailand droht hier tatsächlich die vierte sieglose Serie-A-Partie in Serie, während Genua das fünfte Unentschieden in Folge winkt. Inter ist weiterhin die balldominante Mannschaft und wirft alles nach vorne. Nach einer Flanke von Federico Dimarco kommt Lautaro Martínez am kurzen Pfosten zum Kopfball, setzt diesen jedoch über den Querbalken.
    • 83.
      Einwechslung bei Inter: Matías Vecino
    • 83.
      Auswechslung bei Inter: Nicolò Barella
    • 83.
      Einwechslung bei Inter: Federico Dimarco
    • 83.
      Auswechslung bei Inter: Ivan Perišić
    • 83.
      Einwechslung bei Genoa CFC: Nicolò Rovella
    • 83.
      Auswechslung bei Genoa CFC: Manolo Portanova
    • 83.
      Einwechslung bei Genoa CFC: Nadiem Amiri
    • 83.
      Auswechslung bei Genoa CFC: Albert Guðmundsson
    • 82.
      Albert Guðmundsson arbeitet im eigenen Strafraum gut zurück und schießt taktisch klug Ivan Perišić an, wodurch der Ball ins Toraus fliegt. Inter bleiben noch acht Minuten!
    • 80.
      Großchance für Inter Mailand! Salvatore Sirigu kann eine Ecke im Gewühl nicht weit genug wegblocken und eröffnet Nicolò Barella die Chance, der aus zwölf Metern sofort abzieht. Der von Milan Badelj noch leicht abgefälschte Vollspann-Schuss zieht knapp über den Querbalken.
    • 78.
      Manolo Portanova bringt von der linken Seite einen scharfen Flankenball in Richtung Albert Guðmundsson. Der Angreifer kommt zwar nicht wirklich zum Zug, jedoch landet die Klärungsaktion bei Stefano Sturaro. Der Abschluss des Mittelfeldspielers geht jedoch deutlich über das Tor.
    • 76.
      Die Zeit läuft langsam, aber sicher gegen Inter. Die Mailänder haben soeben Arturo Vidal und Lautaro Martínez gebracht. Können die beiden Südamerikaner noch die entscheidenden Impulse setzen? Derzeit hat Genua fast alles im Griff und ist sogar wieder etwas mutiger geworden.
    • 74.
      Gelbe Karte für Leo Østigård (Genoa CFC)
      Der Genua-Verteidiger kommt deutlich zu spät und streckt Edin Džeko mit einer ziemlich rüden Grätsche nieder. Für die Bosnier kann es immerhin weitergehen.
    • 73.
      Einwechslung bei Inter: Arturo Vidal
    • 73.
      Auswechslung bei Inter: Hakan Çalhanoğlu
    • 73.
      Einwechslung bei Inter: Lautaro Martínez
    • 73.
      Auswechslung bei Inter: Alexis Sánchez
    • 70.
      Nach einer Halbfeldflanke von Ivan Perišić setzt Alexis Sánchez zum Fallrückzieher an, trifft den Ball aber nicht. Der Gegenangriff läuft über Melegoni, der den Ball in Richtung Sechzehner treibt und das Auge für Riccardo Calafiori hat. Der Linksverteidiger versucht es aus 13 Metern, halblinker Position, trifft jedoch nur das Außennetz. Melegoni hätte den Ball gerne im Zentrum zurück gehabt und beschwert sich dementsprechend bei seinem Mitspieler.
    • 67.
      Nicolò Barella zieht im Mittelfeld einen Freistoß gegen Hefti. Das Spiel wird ein wenig intensiver und bissiger. In den Gesichtern der Inter-Stars deutet sich auch zunehmend Ärger und Ungeduld an, während eine erneute Çalhanoğlu-Ecke verpufft.
    • 65.
      Nicht schlecht! Hakan Çalhanoğlu zieht einen ruhenden Ball aus 30 Metern Torentfernung direkt aufs Tor und verfehlt den linken Pfosten nur um wenige Zentimeter. Der Freistoßspezialist nähert sich an.
    • 63.
      Nur acht Minuten nach seiner Einwechslung musste Andrea Cambiaso auch schon wieder verletzt runter. Ist das bitter für Genua. Riccardo Calafiori soll nun die Defensive zusammenhalten.
    • 62.
      Mega-Chance für Inter! Nach einem Eckball von Hakan Çalhanoğlu steigt D'Ambrosio sechs Meter vor dem Tor höher als Johan Vásquez und köpft den Ball an den Querbalken. Das war die erste ganz dicke Torchance in Durchgang zwei.
    • 61.
      Einwechslung bei Genoa CFC: Yayah Kallon
    • 61.
      Auswechslung bei Genoa CFC: Kelvin Yeboah
    • 61.
      Einwechslung bei Genoa CFC: Riccardo Calafiori
    • 61.
      Auswechslung bei Genoa CFC: Andrea Cambiaso
    • 60.
      Andrea Cambiaso sichert sich einen zweiten Ball und marschiert mutig los. Zwei Verteidiger lässt der Linksverteidiger stehen, ehe er an der Inter-Abwehrmauer abprallt. Im Gegenangriff ist Cambiaso erneut im Fokus, der zwar einen Çalhanoğlu-Abschluss aus spitzem Winkel blockt, jedoch verletzt liegen bleibt. Das sieht erneut nach einem Wechsel aus.
    • 57.
      Stefano Sturaro leistet sich im Mittelfeld einen ziemlich plumpen Fehlpass. Inter Mailand verpasst es jedoch zunächst, schnell umzuschalten. Der Ball wandert dennoch zielsicher durch die Reihen und landet letztlich an der linken Strafraumecke bei Nicolò Barella. Der Abschluss des Italieners geht aber deutlich drüber. Es bleibt dabei: Wirklich gefährlich ist Inter nicht.
    • 54.
      Gelbe Karte für Ivan Perišić (Inter)
      Der Kroate lässt den Ball zu weit wegspringen und setzt dann mit offener Sohle und einem zu hohen Bein gegen Silvan Hefti nach. Die Verwarnung ist natürlich vertretbar, obwohl das Spiel bislang äußerst fair ist.
    • 54.
      Nikola Maksimović konnte das Spiel nicht fortsetzen. Andrea Cambiaso ist neu dabei und findet sich auf der linken Abwehrseite ein. Johan Vásquez rückt nach innen.
    • 53.
      Einwechslung bei Genoa CFC: Andrea Cambiaso
    • 53.
      Auswechslung bei Genoa CFC: Nikola Maksimović
    • 52.
      Das Spiel ist derzeit unterbrochen, weil Nikola Maksimović auf dem Boden liegt und sich von den Ärzten behandeln lässt. Das sieht nach einer muskulären Geschichte aus. Einen Ausfall des Verteidigers könnte das defensiv ersatzgeschwächte Genua nur schwer verkraften.
    • 51.
      Hakan Çalhanoğlu schlägt eine Ecke in die Mitte, die von Leo Østigård erneut zum Eckball geklärt wird. Dieser landet über Umwege bei Ivan Perišić, der das Leder aus 14 Meter aber nicht voll trifft, wodurch unverhofft Stefan de Vrij ins Spiel kommt, der damit jedoch nicht mehr gerechnet hat und den Ball von den Füßen springen lässt.
    • 48.
      Hakan Çalhanoğlu erhält 30 Meter vor dem Tor einen Freistoß, da Milan Badelj den Fuß im Zweikampf ein wenig zu hoch gehalten hatte. Der feine Techniker führt natürlich persönlich aus, entscheidet sich jedoch für einen Durchstecker auf Barella. Dieser findet per Flanke Dumfries am langen Pfosten, der den Ball per Kopf aber nicht ausreichend drücken kann.
    • 46.
      Durchgang zwei läuft! Beide Teams gehen ohne personelle Änderung in den finalen Abschnitt. Wir sind gespannt, ob Nadiem Amiri noch zum Zuge kommt. Der langjährige Bundesliga-Kicker könnte dem Klub mit seiner Ballsicherheit definitiv helfen.
    • 46.
      Anpfiff 2. Halbzeit
    • 45.
      Halbzeitfazit:
      Zur Halbzeit steht es zwischen dem CFC Genua und Inter Mailand 0:0. Die Gastgeber begannen stark und hatten in der achten Minute die große Chance zur Führung. Albert Guðmundsson konnte den Ball frei vor Samir Handanovič jedoch nicht im Tor unterbringen. Im weiteren Spielverlauf übernahmen die Nerazzurri klar das Kommando und haben eine Ballbesitz-Bilanz von 75 Prozent vorzuweisen. Von den sechs Abschlüssen war jedoch eigentlich nur ein Versuch von Hakan Çalhanoğlu in der Anfangsphase wirklich knapp. Über weite Strecken lief Inter vergeblich an und ließ in Flanken und Abschlüssen die Präzision vermissen. Der große Favorit muss sich schon noch ein wenig strecken, um die wichtigen Zähler mitzunehmen. Genua kann mit dem ersten Durchgang zufrieden sein, muss aber mehr Zugriff auf das Spiel bekommen und vor allem die Bälle länger halten.
    • 45.
      Ende 1. Halbzeit
    • 44.
      Kelvin Yeboah behauptet den Ball im Mittelfeld gut gegen Stefan de Vrij und bekommt dann abermals von Marcelo Brozović einen mit, der jetzt schon zum dritten Mal ordentlich zugelangt hat. Eine Verwarnung sieht er jedoch noch immer nicht.
    • 42.
      Nicolò Barella zieht im Mittelfeld ein Foul gegen Manolo Portanova. Der nächste Angriff läuft erneut über die linke Seite, jedoch kann Poranova die Flanke von Ivan Perišić zur Ecke klären. Der darauffolgende Standard wird von Kelvin Yeboah aus der Gefahrenszene geköpft.
    • 39.
      Doppel-Chance für Inter! Edin Džeko dribbelt von der linken Seite an und bringt eine Hereingabe über Umwege auf die Füße von Hakan Çalhanoğlu. Der Schuss der Zehners wird jedoch abgefälscht. Unmittelbar danach prallt der Ball zu Perišić, der das Leder jedoch weit am Tor vorbeizieht.
    • 36.
      Nikola Maksimović versucht Kelvin Yeboah mit einem langen Ball in Szene zu setzen. Dieser gerät jedoch zu weit, sodass der junge Angreifer dem Spielgerät erfolglos hinterherhechelt.
    • 34.
      Etwas zufällig prallt der Ball vom Fuß von Edin Džeko zu Denzel Dumfries. Der Holländer probiert es von der rechten Seite aus spitzem Winkel direkt, jagt den Ball aber aus zehn Metern weit über das Tor. Noch ein wenig gefährlicher wird es wenige Sekunden später. Ivan Perišić bringt diesmal eine gute Flanke von der linken Seite vor das Tor, jedoch kommt Edin Džeko im Zentrum um wenige Zentimeter nicht an den Ball.
    • 32.
      Inter Mailand fehlen weiterhin die klaren Möglichkeiten. Die langen Bälle und die Flanken sind bislang nicht wirklich zielführend, selbst wenn Edin Džeko den Ball ein, zwei Mal auf den Kopf bekommen hat. Von Alexis Sánchez ist derzeit noch wenig zu sehen. Soeben hat er mal im Strafraum versucht, sich gegen zwei, drei Gegenspielern durchzuwuseln, scheiterte dabei allerdings klar
    • 30.
      Die Mailänder Defensive macht bislang nicht den besten Eindruck. Nach einem Ballverlust in der Nähe des eigenen Strafraums packt sich Melegoni das Leder. Der offensive Mittelfeldspieler zieht aus 20 Metern ab, scheitert jedoch an Samir Handanovič. Dieser war zwar ein wenig weggerutscht, konnte gegen den zu mittigen Abschluss aber noch die linke Hand an den Ball bringen.
    • 27.
      Hakan Çalhanoğlu bringt eine Ecke in die Mitte, die jedoch ein wenig zu kurz gerät und am ersten Pfosten geklärt wird. Eigentlich wäre die Chance auf einen Konter gegeben gewesen, jedoch ist der Ball einen Moment später auch schon wieder weg.
    • 26.
      Genua verliert die Bälle in dieser Phase des Spiels etwas zu schnell. Wirklich Entlastung gibt es für die Gastgeber derzeit nicht, wenngleich Inter auch noch ein wenig die Gefährlichkeit fehlt.
    • 24.
      Ivan Perišić erhält auf seiner linken Seite immer wieder viel Platz. Die Flankenqualität stimmt beim ehemaligen Bayern-Star allerdings bislang noch nicht. Soeben probierte es der Kroate mit einem Schlenker nach innen, dem er ein Mittelding aus Flanke und Abschluss folgen ließ. Jedenfalls segelte das Leder letztlich weit über das Gehäuse.
    • 21.
      Ein wirklicher Klassenunterschied ist bislang nicht festzumachen. Inter hat zwar klar mehr Ballbesitz, jedoch laufen die Genua-Profi intensiv an und machen dem Favoriten das Leben schwer. Fraglich ist lediglich, wie lange Genua das kraftaufreibende Spiel aufrechterhalten kann. Eine Flanke von Perisic erreicht am langen Pfosten den eingerückten Dumfries, der den Ball per Kopf aber nicht sauber trifft.
    • 18.
      Stefano Sturaro wird im Mittelfeld recht rüde von Marcelo Brozović an der Ferse getroffen. Der Kroate bewirbt sich bereits zum zweiten Mal auf eine gelbe Karte.
    • 16.
      Kelvin Yeboah zieht im Luftduell einen Freistoß gegen Marcelo Brozović. Der anschließende Freistoß aus halbrechter Position bringt jedoch nichts ein, weil Filippo Melegoni den Ball viel zu weit in Richtung langer Pfosten zieht, wo dieser schließlich ins Aus segelt.
    • 14.
      Genua steht erstaunlich hoch und greift Inter in der Nähe des gegenüberliegenden Sechzehners an. Dem Tabellen-Zweiten gelingt es jedoch die Pressling-Linie zu überspielen, was Ivan Perišić die Chance auf eine Flanke eröffnet. Diese wird zwar entschärft, jedoch landet die anschließende Ecke auf dem Kopf von Edin Džeko, der den Ball aber nicht mit ausreichend Druck aufs Tor bringt. Wenig später steigt der Bosnier erneut am höchsten, jedoch bekommt er nur eine Bogenlampe zustande, die Sirigu entschärfen kann.
    • 11.
      Genua beginnt mutig! D'Ambrosio leistet sich einen Fehler im eigenen Strafraum, wodurch Melegoni mit einem Chipp-Ball Albert Guðmundsson in Szene setzen kann. Zwar kann sich zunächst ein Inter-Verteidiger in den Weg stellen, jedoch landet der Ball bei Manolo Portanova, der aus zehn Metern abschließt. D'Ambrosio macht seinen Fehler jedoch wieder gut, indem er sich erfolgreich in die Schussbahn wirft.
    • 8.
      Was für eine Chance für Genua! Nach einem langen Ball aus der Abwehr gewinnt Kelvin Yeboah 25 Meter vor dem Tor ein Kopfballduell und leitet den Ball in den Lauf von Albert Guðmundsson weiter. Dieser hat nur noch den Torwart vor sich, schließt jedoch ein wenig überhastet ab und verfehlt den linken Pfosten um einen halben Meter. Das hätte die Führung sein müssen. Viele derartige Chancen wird man nicht bekommen.
    • 6.
      Hakan Çalhanoğlu setzt Ivan Perišić mit einem schönen, aber schwer kontrollierbaren Diagonalball in Szene. Der Kroate kann den Ball am langen Pfosten jedoch nicht sauber mitnehmen, wodurch die Kugel ins Aus rollt. Wenig später erhält der türkische Mittelfeldspieler einen Querpass von der rechten Seite, zielt aus zehn Metern, zentraler Position, aber knapp neben das Tor.
    • 5.
      Alexis Sánchez zieht einen Freistoß auf halbrechter Position. Hakan Çalhanoğlu flankt den Ball aus 40 Metern Torentfernung in den Strafraum, jedoch kann Nikola Maksimović fürs Erste klären. Der Kopfball des Innenverteidigers landet aber vor den Füßen von Ivan Perišić, der aus 20 Metern direkt abzieht und Salvatore Sirigu mit einem halbhohen Schuss in die linke Ecke prüft. Gefährlich war der Versuch jedoch nicht wirklich.
    • 2.
      Denzel Dumfries kann ein unkontrolliertes Zuspiel an der rechten Seitenlinie mit einer etwas unorthodoxen Bewegung nicht stoppen. Es geht mit einem Einwurf für Genua auf Höhe der Mittellinie weiter.
    • 1.
      Auf get's! Inter Mailand eröffnet das Spiel und agiert in den weißen Trikots. Die Gastgeber aus Genua sind in Rot und Blau gekleidet.
    • 1.
      Spielbeginn
    • Eine gute Nachricht gibt es für die Nerazzurri bereits vor dem Anpfiff. Rivale AC Mailand ist nicht über ein 1:1 gegen Udinese Calcio hinausgekommen. Demnach könnte Inter dank des besseren Torverhältnisses schon heute Abend an den Rossoneri vorbeiziehen. Die Fans beider Teams stimmen sich bereits ein, während sich die Spieler in den Katakomben versammelt haben und den Rasen gleich betreten werden. In fünf Minuten wird Schiedsrichter Daniele Chiffi das Match eröffnen.
    • Als llutjung kann man zu der Truppe von Simone Inzaghi hingegen nicht beschreiben. Tatsächlich weist Inter Mailand heute einen Altersdurchschnitt von 30,4 Jahren auf. Aufgrund der vielen Spiele der letzten Wochen, rotiert der Inter-Coach auch heute wieder und verändert seine Startelf im Vergleich zur Niederlage gegen Sassuolo auf fünf Positionen. In der Abwehr bekommt Milan Škriniar eine Pause. Für den Slowaken und Federico Dimarco rücken Alessandro Bastoni und D'Ambrosio an die Seite von de Vrij. Zudem ist Schienenspieler Dumfries für Konkurrent Darmian zurück in der ersten Elf. Im Mittelfeld muss Roberto Gagliardini seinen Platz für Marcelo Brozović räumen. An der Seite von Edin Džeko wird heute Alexis Sánchez anstelle von Lautaro Martínez spielen.
    • Genua-Coach Alexander Blessin nimmt im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen Venedig vier Veränderungen in der Startelf vor. Für Andrea Cambiaso beginnt am heutigen Abend Leo Østigård als Linksverteidiger. Nur auf der Bank sitzt zudem Nicolò Rovella, der für Filippo Melegoni Platz machen muss. Sorgen haben die Gastgeber insbesondere im Angriff. Top-Torjäger Mattia Destro fehlt verletzt und auch Caleb Ekuban, der immerhin einen Punkt gegen Venedig sichern konnte, muss passen. Mit Kelvin Yeboah und Manolo Portanova müssen es heute zwei blutjunge Stürmer richten.
    • Inter Mailand hat bis jetzt einen höchst unerfreulichen Februar absolviert. Alles begann mit einer ärgerlichen 1:2-Niederlage gegen den Stadtrivalen AC Mailand. Zwar konnte man anschließend den AS Room in der Coppa Italia bezwingen, jedoch folgte in der Liga beim 1:1 gegen Neapel der nächste kleine Rückschlag. Die Champions-League-Niederlage gegen den FC Liverpool und die Liga-Pleite gegen Sassuolo dürften die Stimmung komplett gekippt haben. Ausgerechnet der AC Mailand konnte aus der Mini-Inter-Krise Profit schlagen und führt die Tabelle an. Gelingt der Rossoneri heute Abend ein Sieg gegen Udinese, beträgt der Rückstand für Inter fünf Zähler. Immerhin haben die Nerazzurri aber noch zwei Spiele mehr auf dem Konto.
    • Die Gastgeber aus Ligurien stehen nicht erst seit gestern mit dem Rücken zur Wand. In der gesamten Spielzeit 2021/22 sprang für den Traditionsklub lediglich ein einziger Sieg heraus. Seit dem 3:2 gegen Cagliari am 12. September konnte Genua tatsächlich kein Liga-Spiel mehr gewinnen. Lediglich den zahlreichen Unentschieden ist es zu verdanken, dass der Klub noch eine Chance auf den Klassenerhalt hat. Nach der 0:6-Klatsche gegen Florenz, ging das Team immerhin viermal in Serie nicht als Verlierer der Platz. Mit 16 Zählern hat man derzeit sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Selbst wenn der Gegner Inter heißt, müssen die Hausherren heute eigentlich fast punkten.
    • Hallo und herzlich willkommen zum 27. Spieltag in der Serie A. Am Freitagabend begegnen sich Inter Mailand und der CFC Genua. Der Anpfiff im "Luigi Ferraris" erfolgt um 21 Uhr.

    Video

    Meistgelesen

    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.