Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
15.11.2014 18:00
ÖsterreichÖsterreich1:0RusslandRussland
  • 1:0
    Rubin Okotie
    72.
StadionErnst-Happel-Stadion
Zuschauer47.500
Schiedsrichter
Martin Atkinson
72.
65.
59.
86.
90.
11.
70.
56.
75.
77.
  • 90.
    Marcel Koller:
    "Die Stimmung war unglaublich, das Stadion ist immer noch voll. Die Unterstützung war enorm wichtig. Am Anfang hatten wir einige Probleme, das haben wir nach der Pause geändert. Es waren Kleinigkeiten, die wir aber in den Griff bekommen haben. Den vermeintlichen Treffer von Okotie muss der Torrichter sehen, zum Glück hat es trotzdem gereicht. Ich will heute keinen Einzelnen herausheben, wir sind ein Team, heute hat jeder alles gegeben."
  • 90.
    Rubin Okotie:
    "Ich war sicher, dass der erste Ball drinnen war. Ich habe mich nicht geärgert, dass ich nicht in der Startelf stand, war dafür danach umso motivierter. Es war eine Gefühls-Explosion, das Tor zu schießen und die ganze Mannschaft zu belohnen. Russland ist der stärkste Gegner, der Sieg war daher umso wichtiger. Der Weg ist noch weit, wir müssen nachlegen."
  • 90.
    Fazit
    Gänsehaut-Feeling in Wien! Österreich schlägt Russland mit 1:0, bleibt auch im achten Spiel 2014 ungeschlagen und macht einen unheimlich großen Schritt Richtung Frankreich. Zwar startete Russland energisch in den zweiten Durchgang und traf dabei auf eine indisponierte österreichische Abwehr, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Mit Fortdauer des Spiels kamen die Hausherren jedoch wieder besser in die Partie und gingen in der stärksten Phase durch ein Tor von Rubin Okotie (73.) in Führung. Russland warf daraufhin alles nach vorne, während die Gastgeber alles in die Zweikämpfe waren, bis zum Umfallen kämpften und keine russische Chance mehr zuließen. Damit überwintert Österreich in Gruppe G auf dem ersten Platz, und hat bereits fünf Punkte Vorsprung auf die aktuell noch zweitplatzierten Russen.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Die vier Minuten sind abgelaufen und dann ist es aus! Österreich gewinnt mit 1:0!
  • 90.
    ...Denis Glushakov läuft an und schießt in die Mauer!!!
  • 90.
    Foul von Prödl; Freistoß für Russland 30 Meter vor dem Tor...
  • 90.
    Österreich schlägt die Bälle hoch und weit nach vorne; noch eine Minute.
  • 90.
    Marko Arnautović hat sich vor seinem Wechsel noch zur gegenüberliegenden Ecke bewegt und schleicht unter tosendem Applaus vom Rasen. Noch zweieinhalb Minuten.
  • 90.
    Einwechslung bei Österreich: Marcel Sabitzer
  • 90.
    Auswechslung bei Österreich: Marko Arnautović
  • 90.
    Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft und Zlatko Junuzović holt noch einmal einen Freistoß auf der Seite raus. Ein weiterer Wechsel wird zudem nochmals einige Sekunden von der Uhr nehmen. Vier Minuten Nachspielzeit werden unterdessen angezeigt.
  • 88.
    Russland setzt sich in der österreichischen Hälfte fest, kommt aber wieder nicht durch und verliert den Ball. Marko Arnautović behauptet anschließend die Kugel und schlägt das Leder weit nach vorne. Das bringt wieder wichtige Sekunden.
  • 86.
    Das ist bitter! Aleksandar Dragović muss verletzt runter, für den Fels in der Brandung ist nun Sebastian Prödl für die letzten Minuten im Einsatz.
  • 86.
    Einwechslung bei Österreich: Sebastian Prödl
  • 86.
    Auswechslung bei Österreich: Aleksandar Dragović
  • 84.
    Aleksandar Dragović liegt am Boden, ist mit den Kräften am Ende. Die medizinische Betreuung eilt auf den Rasen. Währenddessen macht sich Sebastian Prödl für seine Einwechslung bereit.
  • 83.
    Es ist mittlerweile mehr eine Schlacht als ein Fußballspiel. Die Österreicher werfen alles in jeden Zweikampf, während die Russen verzweifelt versuchen, Gefahr zu erzeugen.
  • 81.
    ...ehe der Freistoß ausgeführt wird, wechselt Russland ein drittes Mal. Und dann tritt Roman Shirokov an und hämmert das Ding in die Mauer. Mit vereinten Kräften kann die Defensive klären. Christian Fuchs heizt den Fans noch einmal an - Österreich braucht jetzt die Unterstützung.
  • 81.
    Einwechslung bei Russland: Alan Dzagoev
  • 81.
    Auswechslung bei Russland: Oleg Shatov
  • 80.
    Da muss man foulen! Martin Hinteregger lässt Artem Dzyuba auflaufen und verursacht einen Freistoß an der Strafraumgrenze...
  • 79.
    Russland scheint noch unter Schock zu stehen, die Leichtigkeit ist nun verflogen. Zudem steht die österreichische Defensive mittlerweile wesentlich sicherer, als noch kurz nach der Pause.
  • 78.
    Martin Hinteregger wagt sich bei einer Ecke mit nach vorne, bekommt den Ball, stoppt ihn elegant mit der Brust und hämmert dann sofort drauf - knapp drüber!
  • 76.
    Fabio Capello wechselt offensiv und bringt mit Artem Dzyuba einen weiteren Stürmer. Die Russen werden in der Schlussphase nun alles nach vorne werfen.
  • 75.
    Einwechslung bei Russland: Artem Dzyuba
  • 75.
    Auswechslung bei Russland: Viktor Fayzulin
  • 73.
    Tooor für Österreich, 1:0 durch Rubin Okotie
    Doch nur Sekunden später ist der Ball wirklich hinter der Linie. Österreich fangt einen russischen Konter ab und dann geht's über rechts blitzschnell. Martin Harnik flankt scharf und flach an den zweiten Pfosten, wo Rubin Okotie goldrichtig steht und das Leder über die Linie drückt. 1:o für Österreich und fragt keiner mehr, ob der Ball in der Aktion davor hinter der Linie war oder nicht.
  • 72.
    ...Akinfeev auf der Linie! Christian Fuchs lupft das Leder in den Strafraum, wo Martin Harnik nochmal per Kopf zur Mitte legt und Rubin Okotie zur Stelle ist. Doch Igor Akinfeev hält das Leder vor der Linie fest - oder schon dahinter. Selbst in der Zeitlupe ist das nur schwer aufzulösen.
  • 71.
    Gelbe Karte für Sergey Parshivlyuk (Russland)
    Wieder reißt der Russe den durchbrechenden Marko Arnautović zu Boden, und diesmal gibt es dafür Gelb sowie einen gute Freistoßmöglichkeit...
  • 69.
    Doch plötzlich kommen die Russen in den Strafraum. Dmitriy Kombarov erwischt einen Pass noch vor der Outlinie, kann den Ball aber nicht zur Mitte bringen, da sich Aleksandar Dragović mit vollem Einsatz in den Zweikampf wirft und so eine Hereingabe verhindert.
  • 67.
    Es ist weiterhin unglaublich schwer vorherzusagen, wer letztlich als Sieger vom Platz geht, auch wenn Österreich im Moment leicht feldüberlegen ist. Zu viele Fehler im letzten Drittel verhindern aber weitere Möglichkeiten.
  • 65.
    Gelbe Karte für Martin Hinteregger (Österreich)
    Martin Hinteregger lässt Aleksandr Kokorin über die Klinge springen und sieht dafür Gelb. Der Russe muss im Anschluss am Feld verarztet werden.
  • 64.
    ...Christian Fuchs und Zlatko Junuzović stehen bereit, auch der Freistoß-Spray kommt erstmals zum Einsatz. Letztlich tritt der Bremen-Legionär an, schießt das Spielgerät aber in die Mauer.
  • 62.
    Marko Arnautović wird von Gegenspieler Sergey Parshivlyuk in Wrestler-Manier zu Boden gerissen. Freistoß für Österreich knapp vor dem Strafraum...
  • 60.
    Das Momentum ist nun wieder auf Seiten der Österreicher, die angetrieben von Tausenden Stimmen wieder nach vorne spielen. Martin Harnik geht in den Strafraum, muss dann aber wieder abdrehen. Der Pass zurück landet bei Marko Arnautović, der sofort abzieht, das Leder aber weit am Tor vorbeischießt.
  • 59.
    Einwechslung bei Österreich: Rubin Okotie
  • 59.
    Auswechslung bei Österreich: Marc Janko
  • 59.
    Ein Eckball von Zlatko Junuzović fliegt an Freund und Feind vorbei und landet im Seitenaus; danach gibt es den ersten Wechsel auf Seiten der Österreicher. Marc Janko macht Platz für Rubin Okotie.
  • 57.
    Beinahe das 0:1 Ein Tor liegt in der Luft - allerdings für Russland. Nach einer Flanke von der linken Seite passt die Zuordnung erneut nicht, sodass Aleksandr Kokorin völlig frei zum Kopfball kommt, diesen aber Zentimeter am langen Eck vorbeisetzt.
  • 56.
    Fabio Capello wechselt zum ersten Mal. Der starke Denis Cheryshev geht vom Platz und wird positionsgetreu von Aleksey Ionov ersetzt.
  • 56.
    Einwechslung bei Russland: Aleksey Ionov
  • 56.
    Auswechslung bei Russland: Denis Cheryshev
  • 54.
    Elfmeteralarm! Martin Harnik fliegt förmlich über den Rasen, enteilt Gegenspieler Dmitriy Kombarov und wird dann von diesem im Strafraum mit einem Stoß´zu Boden befördert. Die Pfeife des englischen Unparteiischen bleibt stumm - ganz schwierige Entscheidung, da kann man auch auf den Punkt zeigen.
  • 53.
    Abgesehen von der Chance gerade eben haben die Hausherren ganz schlecht ins Spiel gefunden nach der Pause. Die Zuordnung in der Defensive stimmt überhaupt nicht, zudem lässt man den Russen viel zu viel Platz. Das ruft das Publikum auf den Plan, das die Mannschaft in dieser schwierigen Phase nun lautstark unterstützt.
  • 51.
    Lebenszeichen von Österreich. Christian Fuchs zieht links den Sprint an, geht bis zur Grundlinie und spiel dann flach in den Rückraum. Dort lauert Marko Arnautović, der sofort abzieht. Der Schuss der Nummer sieben fällt jedoch viel zu zentral aus und wird zur leichten Beute für Igor Akinfeev.
  • 50.
    Ganz wichtige Tat von Florian Klein. Nach einem Ballverlust schalten die Russen blitzschnell um und kontern über den links startenden Denis Cheryshev. Florian Klein kann mit einem ganz wichtigen Tackling schlimmeres verhindern.
  • 49.
    Österreich versucht sich mit einem langen Ball zu befreien, den der aus dem Abseits kommende Marc Janko nur schlecht verarbeiten kann. Da die Fahne jedoch oben ist, ist dies ohnehin obsolet.
  • 47.
    Die Russen lassen die Österreicher zu Beginn hinterherlaufen, finden aber noch keinen weg durch die dicht gestaffelte österreichische Abwehr. Ein Missverständnis führt jedoch zum Fehlpass und Ballverlust.
  • 46.
    Ohne personelle Veränderungen beginnt der zweite Durchgang. Russland hat Anstoß.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit
    Nach intensiven und spannenden 45 Minuten steht es zur Pause 0:0. Österreich startete aggressiv in die Partie und erwischte die Russen damit am falschen Fuß. Nach und nach kam die Sbornaja besser ins Spiel und zu Chancen. Die beste Möglichkeit hatte Aleksandr Kokorin, der mit seinem Schuss nur die Stange traf (15.). Auf Seiten der Hausherren scheiterte Martin Harnik an Igor Akinfeev (25.). Über die Fortdauer der ersten Halbzeit entwickelte sich ein offener und spannender Schlagabtausch, mit leichten Vorteilen für die Gäste. Dennoch hat auch Österreich noch alle Möglichkeiten, gleich geht's weiter.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Eine Minute wird nachgespielt.
  • 43.
    ...auf der Linie! Die Flanke von rechts kommt halbhoch in die Mitte, wo Sergey Ignashevich abtaucht und das Leder mit dem Kopf wuchtig auf das Tor bringt. Robert Almer ist jedoch hellwach und kratzt das Ding von der Linie. Ganz wichtige Rettungstat der österreichischen Nummer eins.
  • 43.
    Das nächste starke Tackling von Aleksandar Dragović. Eckball für Russland gibt es dennoch...
  • 41.
    Das war nichts! Christoph Leitgeb lupft den Ball schön in den Strafraum, wo sich Zlatko Junuzović mit dem Rücken zum Tor in den Gegner stellt und dann zu Boden geht. Schiedsrichter Atkinson lässt aber weiterspielen und das zu Recht.
  • 40.
    Igor Akinfeev steht wieder, die Partie kann fortgesetzt werden und Ersatzmann Yuriy Lodygin kann wieder Platz nehmen.
  • 39.
    Bei der zweiten Rettungstat scheint sich der russische Keeper nun etwas verletzt zu haben. Die Partie ist unterbrochen, während Igor Akinfeev vor dem Tor behandelt wird.
  • 38.
    Diese Phase gehört nun wieder den Hausherren. Mit dem anfangs bereits praktizierten Pressing erobern die Österreicher nun im Mittelfeld wieder einige Bälle und kommen so in die Gefahrenzone. Doch zwei Mal kann Igor Akinfeev nach Flanken gegen Marc Janko klären.
  • 36.
    Da muss man dann mehr daraus machen! Die Russen verlieren den Ball im Spielaufbau und Österreich schaltet sofort um. Martin Harnik spielt raus auf Zlatko Junuzović, der sofort zur Mitte flankt. Dmitriy Kombarov fliegt in die Flanke und spielt das Leder zu Tormann Igor Akinfeev zurück.
  • 34.
    Russland übernimmt mehr und mehr das Kommando, Österreich tritt nicht mehr so dominant auf, wie noch zu Beginn. Die Sbornaja zieht ihr Spiel auf und findet die nächste Chance vor. Eine Flanke von der linken Seite findet die Stirn von Denis Cheryshev, dessen Kopfball am langen Eck vorbei ins Out rollt.
  • 32.
    Die Österreicher kommen zu langsam nach hinten, sodass Russland kurzzeitig in Überzahl angreift. Doch ein Lupfer ins Nichts von Roman Shirokov landet im Toraus.
  • 29.
    Die Gäste setzen sich am gegnerischen Strafraum fest, finden aber keine Lücke für den entscheidenden Pass. So probiert es Aleksandr Kokorin mit einer Flanke, die Christian Fuchs kompromisslos aus dem 16er schlägt.
  • 27.
    Schockmoment in der österreichischen Defensive. Martin Hinteregger erwischt bei einem Klärungsversuch den Ball nicht richtig und legt damit beinahe ideal für Roman Shirokov auf. Der russische Kapitän kommt knapp nicht an das Spielgerät.
  • 25.
    Akinfeev muss sich strecken! Österreich spielt schnell in die Spitze, Zlatko Junuzović legt in den Lauf von Martin Harnik. Der fackelt nicht lange und haut mit voller Wucht drauf. Igor Akinfeev macht sich lang und lenkt das Geschoss noch irgendwie an der Stange vorbei.
  • 23.
    Russland kommt oft schnell über die Außen, wo die flinken Denis Cheryshev und Oleg Shatov ihren Gegenspielern große Probleme bereiten. Erneut lässt sich Christian Fuchs überlaufen, doch Marko Arnautović lässt sich nicht abschütteln und ist im entscheidenden Moment zur Stelle.
  • 21.
    ...Dmitriy Kombarov flankt das Leder zur Mitte, wo ein Mitspieler am kurzen Eck verlängert. Anschließend verpassen jedoch sowohl Rote als auch Weiße und letztlich kann Stefan Ilsanker das Spielgerät aus der Gefahrenzone schlagen.
  • 20.
    Durch einen Eckball gibt es kurz Entlastung für die Defensive. Zlatko Junuzović bringt den Ball von der rechten Seite zur Mitte, doch die russische Abwehr lässt erneut nichts anbrennen. Quasi im Gegenzug holen die Gäste einen Corner heraus...
  • 18.
    Marcel Koller steht wild gestikulierend an der Seitenlinie; vor allem vor der Abwehr lassen die Österreicher den Russen viel zu viel Raum. Das wäre vor wenigen Augenblicken beinahe bestraft worden.
  • 17.
    Russland kommt nun besser in das Spiel, auch, da Österreich nicht mehr so intensiv presst wie noch zu Beginn. Die rot-weiß-rote Defensive gerät nun immer öfter unter Bedrängnis. Wieder kann sich Denis Cheryshev links durchsetzen, der anschließende Schuss landet aber weit neben dem Tor.
  • 15.
    Stangenschuss von Kokorin! Dass der Mann Klasse hat, war bekannt - und jetzt lässt er diese erstmals aufblitzen. Russlands Sturmhoffnung Aleksandr Kokorin wird im Mittelfeld nicht attackiert und dann haut der 23-Jährige ansatzlos drauf und hämmert den Ball gegen die rechte Stange. Robert Almer wäre da ohne Chance gewesen, Glück für die Gastgeber.
  • 13.
    ...Christian Fuchs dreht die Kugel mit links zur Mitte, wo ein russischer Verteidiger noch vor Marc Janko zur Ecke klärt. Auch die wird vom Kapitän zur Mitte gebracht, doch Martin Hinteregger kommt nicht ran.
  • 12.
    Nächstes Foul, nächster Freistoß! Österreich setzt nach Ballverlust giftig nach, erobert den Ball zurück und wird dann gefoult. Gute Möglichkeit von der rechten Seite...
  • 10.
    Gelbe Karte für Denis Glushakov (Russland)
    Martin Atkinson greift erstmals in die Tasche. Der russische Sechser räumt Martin Hinteregger vor den Augen des englischen Referees ab und sieht dafür folgerichtig Gelb.
  • 8.
    Tolle Partie bislang. Nachdem die Russen sich kurz festsetzen, fährt Österreich den Gegenangriff und kontert in Person von Martin Harnik. Der gebürtige Deutsche sprintet durch das Zentrum und schließt zwanzig Meter vor dem Tor ab. Der Schuss geht knapp daneben, war aber auch abgefälscht. Die anschließende Ecke bringt jedoch nichts ein.
  • 7.
    Österreich ist wie erwartet überlegen, versucht mit viel Tempo nach vorne zu spielen und läuft dann in einen Konter. Plötzlich kann Denis Cheryshev links auf das Tor zulaufen, nur verfolgt von Aleksandar Dragović. Der Ukraine-Legionär lässt sich nicht abschütteln und ist mit seinem Tackling im Strafraum erfolgreich. Das war wichtig!
  • 5.
    Stefan Ilsanker wird im Mittelfeld zu Fall gebracht, Schiedsrichter Martin Atkinson entscheidet folgerichtig auf Freistoß. Die Österreicher spielen kurz ab und dann will Zlatko Junuzović mit einem Seitenwechsel Florian Klein einsetzen. Die Verlagerung kommt jedoch nicht an und die Gäste sind wieder an der Reihe.
  • 3.
    Auf der Gegenseite packt Marko Arnautović auf seiner Seite den Turbo aus, geht an Gegenspieler Sergey Parshivlyuk vorbei und flankt dann zur Mitte. Innenverteidiger Sergey Ignashevich ist zur Stelle und klärt per Kopf.
  • 1.
    Auf Abtasten wird verzichtet, es geht sofort richtig los! Nach einem Ballverlust von Martin Harnik treibt Denis Cheryshev den Ball über die linke Seite nach vorne, kann aber noch im letzten Moment von Aleksandar Dragović vom Spielgerät getrennt werden.
  • 1.
    Los geht's vor toller Kulisse im Wiener Prater! Die in rot gekleideten Österreicher eröffnen die Partie mit dem Anstoß. Die Gäste aus Russland spielen ganz in weiß. Auf ein spannendes Spiel!
  • 1.
    Spielbeginn
  • Unter dem Jubel der Tausenden Fans betreten die beiden Mannschaften den Rasen des seit Wochen ausverkauften Ernst-Happel-Stadions. Nach den Hymnen und der Platzwahl wird die Partie eröffnet. Gleich geht's los!
  • Eine aktuelle Meldung zur österreichischen Aufstellung: Julian Baumgartlinger hat sich beim Aufwärmen verletzt. Für den Mainzer startet Stefan Ilsanker, der bei RB Salzburg an der Seite von Christoph Leitgeb bislang eine starke Saison.
  • Geleitet wird die Partie vom international erfahrenen Schiedsrichter Martin Atkinson, der zuletzt beim Skandalspiel zwischen Serbien und Albanien im Einsatz war. An der Seite des Premier League-erprobten Engländers agieren Darren Cann und Stephen Child.
  • Nach dem 1:1 gegen Moldawien setzen die Russen heute große Hoffnungen auf Leistungsträger Roman Shirokov, der nach langer Verletzung wieder in die Mannschaft zurückkehrt. Der Mittelfeldspieler, der seit Sommer bei Spartak Moskau unter Vertrag steht, absolviert heute sein 40. Länderspiel und erzielte bislang 12 Tore. Teamchef Capello über den 32-Jährigen: "Er ist einer, der das Spiel drehen und den entscheidenden Pass spielen kann. Seine Art und Weise zu spielen ist sehr wichtig für uns."
  • Trainer Fabio Capello, der in Russland nicht mehr unumstritten ist, wirft folgende Mannschaft ins Rennen um drei Punkte: das Tor hütet Igor Akinfeev, in der Außenverteidigung spielen Dmitriy Kombarov und Sergey Parshivlyuk im Zentrum die äußerst erfahrenen Vasiliy Berezutskiy und Sergey Ignashevich. Rechts im Mittelfeld läuft mit Denis Cheryshev der einzige Spieler auf, der nicht in der russischen Liga sein Geld verdient. Auf den weiteren Positionen agieren Roman Shirokov, Denis Glushakov, Viktor Fayzulin und Oleg Shatov. Als einziger Stürmer startet Aleksandr Kokorin.
  • Die Russen sehen sich selbst als Favoriten und wollen dementsprechend auftreten. Dabei hat die Sbornaja zuletzt nicht wirklich überzeugen können: nach dem glanzlosen Auftaktsieg gegen Liechtenstein kam man weder gegen Schweden auswärts noch gegen Moldawien zuhause über ein 1:1 hinaus. Die verlorenen Punkte wollen die auf dem zweiten Platz liegenden WM-Fahrer nun in Wien zurückholen.
  • Bevor wir uns mit der russischen Mannschaft beschäftigen, werfen wir einen Blick auf die Aufstellung Österreichs, die man so im großen und ganzen erwarten konnte. Im Tor steht einmal mehr Robert Almer, davor bilden Florian Klein, Aleksandar Dragović, Martin Hinteregger und Christian Fuchs die Abwehr. Im defensiven Mittelfeld agieren Julian Baumgartliner und Christoph Leitgeb, der David Alaba ersetzen soll. Hinter Solospitze Marc Janko, der nach Sperre wieder zurückkehrt, spielen Marko Arnautović, Zlatko Junuzović und Martin Harnik.
  • Teamchef Marcel Koller will den Ausfall jedenfalls nicht als Ausrede gelten lassen und verweist auf das starke Kollektiv: "Wir haben einen guten Kader und Spieler, die diesen Ausfall auffangen können. Entscheidend ist die Mannschaft, nicht ein Einzelner." Wie auch gegen Schweden und Montenegro wird der Schweizer seine Mannschaft auch heute wieder offensiv ausrichten.
  • Dabei muss die österreichische Nationalmannschaft allerdings auf Anführer und Hoffnungsträger David Alaba verzichten. Der Star vom FC Bayern erlitt in der Champions League gegen die AS Roma einen Teilriss des Innenbandes sowie eine Innenmeniskusverletzung im rechten Knie und wird bis 2015 ausfallen. Während sich die Russen durch den Ausfall in der Favoritenrolle sehen, wollen die Hausherren beweisen, dass sie auch ohne Alaba bestehen können.
  • Die Euphorie im Land ist groß, die Chance auf eine erfolgreiche Qualifikation für eine Europameisterschaft so groß wie noch lange nicht. Nach drei Spielen führt Österreich mit sieben Punkten Gruppe G an und kann mit einem Sieg heute gegen den schärfsten Konkurrenten Russland einen großen Schritt Richtung Frankreich machen.
  • Herzlich willkommen zum 4. Spieltag der EM-Qualifikation. Im Wiener Ernst-Happel-Stadion kämpfen heute Österreich und Russland um wichtige Punkte in Gruppe G!

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.