Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
14.03.2015 16:00
Espanyol BarcelonaEspanyol0:0AtléticoAtlético Madrid
    StadionRCDE Stadium
    Zuschauer22.538
    Schiedsrichter
    Iñaki Vicandi Garrido
    8.
    37.
    60.
    46.
    63.
    79.
    42.
    45.
    58.
    78.
    45.
    66.
    82.
    • 90.
      Fazit:
      Das Ergebnis beschreibt die Partie ziemlich gut, denn der Meister und die Hausherren lieferten in vielen Belangen eine echte Nullnummer ab. Nach einem vergleichsweise temporeichen Beginn flachte die Partie zunehmend ab und verlor mit der Unterzahl der Gäste, die bis dahin das leicht stärkere Team waren, zusätzlich an Niveau. Drohender Spielfluss wurde von vielen Unterbrechungen und Fouls im Keim erstickt und so hatte das Spiel auch kein Tor verdient. Atlético, die nunmehr seit vier Spielen auf einen Sieg warten, rutscht damit weiter ab und muss den dritten Platz der Tabelle an Valencia abtreten. Soviel von hier aus, vielen Dank für die Aufmerksamkeit!
    • 90.
      Spielende
    • 90.
      Interessanterweise gehören die letzten Szenen den Gästen, eine Chance springt aber nicht mehr dabei heraus.
    • 90.
      Richtig sicher wirkt Espanyol bei den letzten Standards nicht, die Klärungsversuche sind teilweise recht wild.
    • 89.
      Auch in dieser Phase bleibt das Spiel von vielen Unterbrechungen nicht verschont. Wohl wegen der Auswechslungen werden drei Minuten nachgespielt, ansonsten ist nämlich rein gar nichts passiert.
    • 87.
      Oder über einen Sonntagsschuss! Arbilla lässt aus 20 Metern einen fliegen, das Leder rutscht dem Defensiven aber über den Spann.
    • 87.
      Wir sind längst im Bereich des Lucky Punches. Jetzt kann es nur noch irgendwie über einen hohen Ball gehen.
    • 85.
      Wilde Szenen im Strafraum der Hausherren! Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld bekommt der Gastgeber den Ball nicht recht weg und aus dem Gestocher kommt erst Arda Turan und dann noch Raúl García an den Ball. Das Leder wird allerdings jeweils geblockt.
    • 84.
      Erleben wir noch ein echtes Powerplay in den letzten Minuten?
    • 83.
      Der Topscorer muss dem Mexikaner weichen. Der Franzose hatte heute mit Ausnahme des aberkannten Treffers nicht die ganz großen Szenen.
    • 82.
      Einwechslung bei Atlético Madrid: Raúl Jiménez
    • 82.
      Auswechslung bei Atlético Madrid: Antoine Griezmann
    • 80.
      Natürlich wirft der Gastgeber nun den nächsten frischen Offensiven rein. Selbst wenn man als Außenseiter gestartet ist, wäre ein Unentschieden bei einer vollen Halbzeit in Überzahl ein wenig mau. Auch die Gäste werden gleich noch einmal wechseln.
    • 79.
      Einwechslung bei Espanyol Barcelona: Salva Sevilla
    • 79.
      Auswechslung bei Espanyol Barcelona: Víctor Sánchez
    • 78.
      Gelbe Karte für Raúl García (Atlético Madrid)
      Eben noch vergeben, reiht sich der Offenive mit einem taktische Foul nun in die Riege der Verwarnten ein.
    • 77.
      Draußen wird auf der Bank der Hausherren intensiv beratschlagt, was als nächstes zu tun sei.
    • 77.
      Atlético hat die beste Chance der Partie! Antoine Griezmann steckt wunderbar auf Raúl García durch und der Außenspieler ist in der Zentrale frei durch. Keeper Kiko Casilla reagiert allerdings blendend und lenkt das Leder um den Pfosten.
    • 76.
      Endlich fliegt mal eine scharfe Flanke durch den Fünfer der Gäste, doch es fehlt ein Abnehmer.
    • 74.
      Das 0:0 ist daher auch das einzig konsequente an der Partie. Ein Tor hat hier bislang niemand verdient.
    • 72.
      Es ist ein Geduldsspiel für alle Beteiligten, vor allem für den Zuschauer. Das spielstärkere Team ist natürlich Atlético, doch aufgrund der Unterzahl benachteiligt überlässt man Espanyol die Partie, die bislang mehr als unfähig auftreten. Die daraus entstehende Pampe ist teilweise schwer zu ertragen.
    • 69.
      Aber auch Arda Turan kommt gut rein und nimmt einen freien Ball im Sechzehner mal volley ab, wird jedoch geblockt.
    • 67.
      Zunächst hat mit Christian Stuani aber ein anderer Eingewechselter seine erste Szene. Der Uruguayer wird von Sergio García geschickt, kann den Ball vor Keeper Moyá allerdings nicht erlaufen.
    • 66.
      Atlético wechselt zum zweiten Mal und bringt mit Arda Turan einen Stammspieler für die letzten 25 Minuten. Vielleicht kann der Türke das Mittelfeld ja noch einmal beleben.
    • 66.
      Einwechslung bei Atlético Madrid: Arda Turan
    • 66.
      Auswechslung bei Atlético Madrid: Gabi
    • 65.
      Diesen Einsatz und Emotion hätte er lieber mal auf dem Rasen zeigen sollen, dann würde es vielleicht hier auch nciht so vor sich hinplätschern.
    • 64.
      Der Ausgewechselte hätte übrigens gerne weitergespielt, jedenfalls verweigert er da unten jedweden Handschlag.
    • 63.
      Sergio reagiert und nimmt den noch aus dem ersten Durchgang angeschlagenen Kolumbianer runter. Stuani übernimmt in der Spitze.
    • 63.
      Einwechslung bei Espanyol Barcelona: Christian Stuani
    • 63.
      Auswechslung bei Espanyol Barcelona: Felipe Caicedo
    • 61.
      Antoine Griezmann liefert ein Lebenszeichen des Meisters ab, doch der Stürmer bekommt aus acht Metern nicht genügend Druck hinter den Kopfball.
    • 60.
      Es bleibt bei viel Stückwerk auf beiden Seiten und ob die Teams den letzten Pass heute noch einmal finden, ist fraglich.
    • 60.
      Gelbe Karte für Javi López (Espanyol Barcelona)
      Er foult im Mittelfeld taktisch.
    • 58.
      Gelbe Karte für Tiago (Atlético Madrid)
      Der Portugiese ist der erste Akteur, der in diesem Durchgang verwarnt wird. Insgesamt greift der Unparteiische zum fünften Mal in die Tasche.
    • 57.
      Immerhin mal: Nach einer flinken Kombination schließt Felipe Caicedo aus 17 Metern ab, aber hinter dem Versuch steckt viel zu wenig Dampf.
    • 55.
      Atlético zieht sich natürlich nun weiter zurück und sucht sein Heil in Kontern. Die PArtie findet dadurch in der Hälfte der Gäste statt, aber Espanyol kann das enge Gefüge bislang nicht auseinanderspielen.
    • 53.
      Einen echten Qualitätsgewinn hat die Partie nach der Halbzeit leider noch nicht zu verzeichnen. Eventuell muss nun ein Zeichen von außen kommen, genug Ersatzspieler machen sich auf beiden Seiten jedenfalls schon einmal warm.
    • 50.
      Der Ball zappelt im Netz, aber der Treffer zählt nicht! Godin setzt sich im Kopfballduell durch und legt auf Antoine Griezmann ab, doch der Uruguayer soll sich aufgestützt haben.
    • 48.
      Einen ersten guten Ansatz liefert der Tabellenzehnte über die rechte Seite, aus der aber nichts weiter entsteht. Der Mexikaner Moreno hält im Verlauf am kurzen Pfosten seinen Fuß in eine Flanke, das Leder kullert aber ungefährlich einige Meter am Kasten vorbei.
    • 48.
      Und auf der anderen Seite dürfte mal von Espanyol in Überzahl mal ein wenig mehr Spielbeteiligung erwarten.
    • 47.
      Die Aufgabe im selbsternannten Schicksalsspiel ist natürlich nun für den Meister nicht einfacher geworden. Mal sehen, wie die Simeone-Truppe nun vorgeht, die in der ersten Halbzeit durchaus optisch überlegen waren.
    • 46.
      Die zweite Hälfte läuft. Einen weiteren Wechsel hat es nicht gegeben.
    • 46.
      Auswechslung bei Espanyol Barcelona: Abraham
    • 46.
      Einwechslung bei Espanyol Barcelona: Cañas
    • 46.
      Anpfiff 2. Halbzeit
    • 45.
      Halbzeitfazit:
      Eine überschaubare erste Halbzeit endetet mit einem Knall und dem Platzverweis für den überharten Eiinsatz von Miranda, der heute erst von einer Sperre zurückgekehrt war. Ansonsten war wenig los, die aktivsten Akteure auf beiden Seiten waren die Stürmer Sergio García und Antoine Griezmann, denen aber die nötige Präzision vor dem Kasten abging. Bis gleich!
    • 45.
      Ende 1. Halbzeit
    • 45.
      Rote Karte für Miranda (Atlético Madrid)
      Nachdem beide Akteure wieder stehen macht der Unparteiische das einzig richtige und schickt den Raudi unter die Dusche. Noch vor dem Ende der Halbzeit reagiert Diego Simeone und nimmt mit Torres einen seinen Stürmer runter, um seine Viererkette wieder instand zu setzen.
    • 45.
      Einwechslung bei Atlético Madrid: José Giménez
    • 45.
      Es hat geknallt! Plötzlich wird es noch einmal hektisch, weil im Mittelfeld Miranda und Abraham zusammenrauschen. Der Brasilianer der Madrilenen nimmt völlig unnötig den Ellenbogen im Luftduell nach oben und erwischt seinen Gegenspieler voll.
    • 45.
      Auswechslung bei Atlético Madrid: Fernando Torres
    • 45.
      Eibe Minute Nachspielzeit wird unten angezeigt.
    • 44.
      Die Partie bleibt foullastig und gemessen an den vielen Standards ist dabei noch nicht wirklich etwas herausgesprungen.
    • 43.
      Lucas Vázquez bringt den Ball in den Strafraum, aber die Abwehr kann mit dem Kopf klären.
    • 42.
      Gelbe Karte für Gabi (Atlético Madrid)
      Unter dem höhnischen Applaus der Fans wird nun auch der erste Gäste-Akteur nach einem taktischen Foul im Mittelfeld verwarnt.
    • 40.
      Die Gäste setzen sich am Sechzehner fest und am Ende der Szene wird Antoine Griezmann in Position gebracht, doch verzieht aus 14 Metern deutlich.
    • 38.
      Die Partie hat im Verlauf leider ein wenig an Tempo eingebüßt und aktuell plätschert es ganz schön vor sich hin.
    • 37.
      Gelbe Karte für Víctor Sánchez (Espanyol Barcelona)
      Aber Herr Bikandi hat die Partie gut im Griff und bewertet auch diese Szene richtig. Sánchez rauscht von hinten heran und wird verwarnt.
    • 35.
      Die Geduld der Zuschauer mit dem Schiedsrichter scheint so langsam aufgebraucht. Der Unparteiische pfeift nach dem Geschmack des Publikums etwas zu viel gegen die eigene Mannschaft und Pfiffe machen sich breit.
    • 33.
      Den Espanyol-Stürmer hat es zunächst einmal schlimmer erwischt, aber der Kolumbianer kommt nach einer kurzen Behandlungspause wieder zurück.
    • 31.
      Autsch! Felipe Caicedo und Diego Godín rauschen im Kopfballduell mit den Köpfen zusammen und beide Akteure bleiben liegen.
    • 29.
      Abraham lässt aus der zweiten Reihe mal einen fliegen, das Leder küsst aber den Himmel über Barcelona.
    • 28.
      Der Auftritt der Hausherren bleibt überschaubar. Hier und da ist zu erkennen, dass man das Spiel nach Ballgewinn schnell machen will, aber es mischen sich zu viele Fehlpässe in den Spielaufbau.
    • 25.
      Auch die nächste Szene leitet der Franzose ein, die Flanke kann Espanyol in der Mitte aber aus der Gefahrenzone köpfen.
    • 23.
      Nun aber erst einmal aufgepasst auf der anderen Seite: Antoine Griezmann setzt seine Grundschnelligkeit ein, weicht einer Grätsche aus und ist unterwegs in den Strafraum! Sein Flachschuss aus halblinker Position streift nur knapp am langen Pfosten vorbei.
    • 21.
      War da was? Nach der Szene reklamiert der Kapitän, das sei doch Foul gewesen und die Zeitlupe gibt ihm recht! Miranda rauscht von der Seite in den Stürmer und erwischt nicht den Ball. Das war aber im Getümmel und Realgeschwindigkeit schwer zu erkennen, keinen Vorwurf also an den Unparteiischen. Die Proteste halten sich dann auch in Grenzen.
    • 20.
      Auf der Gegenseite ist es mal wieder Sergio García, der den Ball nach einem schlimmen Fehlpass in den Strafraum treibt. Allein gegen vier versucht er sich durchzutanken und bleibt hängen.
    • 18.
      Die Gäste probieren es über die linke Seite, die resultierende Flanke ist aber ein wenig zu hoch angesetzt und in Rücklage köpft Raúl García das Leder über den Querbalken.
    • 17.
      Vor allem durch das Mittelfeld läuft die Kugel beim Favoriten gut, unterm Strich kommen aber noch zu wenig Strafraumszenen dabei herum.
    • 15.
      Der mit Abstand aktivste Akteur der Hausherren ist Kapitän García, der hier Maß nimmt, das Leder aber aus 20 Metern deutlich über den Kasten setzt.
    • 14.
      Langsam aber sicher übernimmt der Tabellenvierte die Spielkontrolle und der Druck nimmt zu.
    • 12.
      ... Und auch die hat es in sich. Gleich zweimal kommt Koke an einen Rebound. Der erste Versuch wird geblockt und der zweite rauscht aus halbrechter Position nur knapp am langen Pfosten vorbei.
    • 11.
      Der nächste Versuch ist dann aber mal was: Torres verlängert eine aus dem Halbfeld getretete Standard auf den Kasten und Keeper Kiko Casilla bekommt gerade noch so die Hand nach oben und klärt zur Ecke...
    • 9.
      Aus dem Freistoß ergibt sich dann aber nichts. Espanyol kann kontern, bleibt aber ebenfalls hängen.
    • 8.
      Gelbe Karte für Álvaro González (Espanyol Barcelona)
      Konsequenterweise muss der Unparteiische dann auch schon früh in die Tasche greifen. Der Innenverteidiger hatte Antoine Griezmann auf der rechten Außenbahn gelegt.
    • 7.
      Viele Fouls unterbrechen in dieser Anfangsphase jeden aufkommenden Spielfluss.
    • 6.
      Hoppla! Jesús Gámez wird offensiv angelaufen und der Außenverteidiger der Gäste spielt das Leder Sergio García in die Füße, der aus dem Konter dann aber zu wenig macht und sich festläuft.
    • 6.
      Ansonsten kann man das Geschehen getrost noch unter Abtastphase verbuchen.
    • 4.
      Sergio García kommt der Sache da schon etwas näher, nimmt aber den Ball, wenn auch unabsichtlich, bei einem Solo mit dem Arm mit und wird daher im Strafraum zurückgepfiffen.
    • 2.
      Espanyol bringt einen ersten Freistoß in den Sechzehner, kann aber keine Gefahr entfachen.
    • 1.
      Damit gehen wir rein ins leider nur spärlich besetzte Power8 Stadium!
    • 1.
      Spielbeginn
    • Die nächsten gut zwei Stunden werden dann zeigen, wer heute im kleinen Duell zwischen Barcelona und Madrid siegen wird. Schiedsrichter der Partie ist Iñaki Vicandi Garrido, die Assistenten hören auf die Namen Andoni Huerga Cermeño und Aitor Villate Martínez.
    • Trotz der schlechten Resultate hält Heim-Coach Sergio an seiner Startelf der letzten Woche fest, die 0:1 bei Real Sociedad verlor. Auf der Gegenseite ist mehr Bewegung im Kader: Miranda und Topscorer Griezmann kommen nach Sperren wieder und nehmen ihren Platz in der ersten Elf wieder ein, dafür fehlen Siqueira sowie Mario Mandžukić gesperrt. Zudem schaut sich Mittelfeldmann Arda Turan das Geschehen heute zunächst mal von der Bank aus an.
    • Auch die Hausherren müssen eine jüngste Negativserie beenden, man gewann nur eines der letzten vier Spiele, aber kann sich zumindest auf eine gewisse Heimstärke verlassen. Gegen einen so starken Kontrahenten zu spielen wäre immer etwas Besonderes und man könne diesen Anlass nutzen, um sich eine Menge Selbstvertrauen zu erspielen und wieder in die Spur zurückfinden, sagte Mittelfeldmann Salva Sevilla im Vorfeld.
    • Fünf Punkte in zuletzt vier Spielen waren zuletzt ein wenig dünn für den amtierenden Meister und so haben Außenstehende wie auch die Beteiligten diese Partie zu einem Pflichtsieg ernannt, um den Kontakt nach oben nicht gänzlich zu verlieren. Am letzten Spieltag hatte man im wichtigen direkten Duell gegen Valencia lange Zeit die Nase vorn, kassierte aber eine Viertelstunde vor Ende den Ausgleich. Fernando Torres ordnete die vergebenen Punkte sehr selbstkritisch ein, man habe in der zweiten Halbzeit abgebaut und unterm Strich den Sieg nicht verdient gehabt.
    • Man kann also durchaus von den Wochen der Wahrheit für die Madrilenen sprechen, auf die ja am Dienstag in der Champions-League gleich die nächste schwere Aufgabe gegen Bayer Leverkusen wartet. Die deutsche Werkself hatte das Hinspiel mit 1:0 gewonnen. Daran denkt aber nach eigener Aussage niemand, die Konzentration sei ganz auf den heutigen Gegner gerichtet.
    • Herzlich willkommen zur spanischen Liga am Samstag! Ab 16:00 versucht Atlético bei Espanyol Anschluss zur Tabellenspitze zu halten.

    Video

    Meistgelesen

    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.