Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
17.02.2013 21:00
Real MadridReal Madrid2:0RayoRayo Vallecano
  • 1:0
    Álvaro Morata
    3.
  • 2:0
    Sergio Ramos
    12.
StadionSantiago Bernabéu
Zuschauer63.000
Schiedsrichter
José Paradas Romero
3.
12.
18.
63.
76.
27.
68.
80.
32.
36.
42.
48.
63.
73.
83.
  • 90.
    Fazit:
    Nach 15 minütiger totalitärer Ereignislosigkeit wird das halbleere Stadion endlich vom Trauerspiel erlöst. In den ersten 20 Minuten standen die Zeichen zwar bereits auf Sieg für die Gastgeber, doch bis zum Platzverweis von Sergio Ramos zeigte Real Madrid zumindest noch schönen Kombinationsfußball á la Özil, Kaká und Ronaldo. Doch sobald die Königlichen in Unterzahl gerieten musste man mitansehen, wie die Giganten aus Madrid ihren zwergischen Nachbarn falsche Hoffnungen machten. Zwar schien es über einige Zeit so, als würde sich Vallecano einen Anschlusstreffer erarbeiten können, aber letztlich wurde nur wieder offenbar wie groß der Klassenunterschied zwischen Spaniens Topteams und dem grauen Rest doch tatsächlich ist. Vor allem der Qualität der Defensive und großer taktischer Disziplin ist der Verwaltungssieg eines 2:0 aus der zwölften Minute zu verdanken, mit dem sich Real Madrid seinen Platz in der Champions League weiter festigen kann. Am nächsten Wochenende wartet mit Deportivo La Coruna der nächste dankbare Gegner auf Mourinho. Rayo Vallecano verspielte dagegen heute Abend die Chance auf einen internationalen Platz zu hüpfen und muss am nächsten Spieltag gegen Real Valladolid ran. Damit verabschieden wir uns aus der Primera División. Danke fürs Mitlesen und eine gute Nacht an alle Fußballverrückten.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Drei Minuten werden nachgespielt.
  • 88.
    Der Zeitpunkt mich festzulegen erscheint mir jetzt am ungefährlichsten. Real Madrid wird die Führung in den letzten zehn Minuten trocken runterspielen. Gegenwind aus Vallecano ist zwar da, aber die königsweiße Wand ist einfach zu massiv.
  • 83.
    Der Kapitän verlässt das sinkende Schiff. Ein gutes Comeback von Piti, wenn auch erfolglos.
  • 83.
    Einwechslung bei Rayo Vallecano: Andrija Delibašić
  • 83.
    Auswechslung bei Rayo Vallecano: Piti
  • 83.
    Man kann ihm vorhalten brachial und unfair zu spielen, aber Pepe ist und bleibt ein Bollwerk. Es scheint dass nur er zwischen Bangoura und dem Anschlusstreffer steht.
  • 80.
    Unter Applaus verlässt Kaká den Platz für Callejón. Der Brasilianer hat heute erneut, wie schon in Sevilla, ein sehr gutes Spiel gezeigt.
  • 80.
    Einwechslung bei Real Madrid: José Callejón
  • 80.
    Auswechslung bei Real Madrid: Kaká
  • 78.
    Vallecano bleibt trotzdem am Drücker. Immer wieder findet Bangoura alias Lass Zugang über rechts und bringt die Flanken aber noch nicht an den Mann. Leo verpasst dieses Mal nur knapp.
  • 76.
    Gelbe Karte für Pepe (Real Madrid)
    So kennt man ihn, so liebt oder hasst man ihn. In der Vorwärtsbewegung von Rayo lässt Pepe den ballführenden Stürmer Leo wie an einem Fels auflaufen und zerschellen. Das portugiesische Unschuldslamm sieht natürlich Gelb.
  • 74.
    Aber Vallecano vergisst trotzdem sie unter Zugzwang stehen die defensiven Pflichten nicht, schaltet schnell bei Ballverlust.
  • 73.
    Real Madrid jetzt mit einem 4-4-1 System, mit Ronaldo als einziger nomineller Spitze. Ideal für schnelle Konter. Entsprechend passiv zeigt sich der spanische Rekordmeister nun auch.
  • 71.
    In der Zwischenzeit hat sich auf dem Platz wenig abgespielt. Nur ein nennenswerter Schussversuch von Sami Khedira, der aber erneut nur bewies, dass aus dem Deutsch-Tunesier wohl kein Torjäger mehr wird. Auch bei Real Madrid nicht.
  • 68.
    Einwechslung bei Real Madrid: Ángel Di María
  • 68.
    Auswechslung bei Real Madrid: Mesut Özil
  • 68.
    Özil, der heute auf dem Flügel unscheinbar aber sehr effektiv spielte (beide Tore aufgelegt), verlässt den Platz. Für ihn kommt Ángel Di María.
  • 63.
    Francisco Jemez Martin, Trainer von Vallecano reagiert auf seine stockende Offensive und bringt den Angreifer José Carlos für den sehr bemühten aber wirkungslosen Casado.
  • 63.
    Einwechslung bei Rayo Vallecano: José Carlos
  • 63.
    Auswechslung bei Rayo Vallecano: Casado
  • 63.
    Gelbe Karte für Cristiano Ronaldo (Real Madrid)
    Ronaldo versteht die Welt nicht mehr? Der "beste" Fußballer der Welt darf seinen Gegner nicht von den Beinen holen?
  • 63.
    Ein Unglück folgt dem anderen für Rayo Vallecano. Dieses Mal kommt Piti freistehend im Strafraum an den Ball. Der Kapitän nimmt den Querpass von Casado direkt und schießt dabei seinen Stürmer Leo an. Da wäre Diego López sonst nicht mehr dran gekommen.
  • 60.
    Auf der anderen Seite sorgt Alhassane Bangoura immer wieder für Furore. Diesmal taucht der junge Angreifer im rechten Strafraum auf, spielt stehend Albiol aus und setzt ein mächtiges Pfund nur ganz knapp neben den Pfosten an Reals Außennetz.
  • 59.
    Özil führt aus, setzt den Schuss jedoch direkt in die Mauer.
  • 58.
    Freistoß nach Foul an Özil aus zentraler Position 24 Meter vor dem Tor von Rubén. Özil selbst und Ronaldo stehen bereit...
  • 56.
    Nach viel Geplänkel im Mittelfeld sollen jetzt Distanzschüsse für Entscheidung sorgen. Doch nacheinander scheitern Kaká und eine Minute später Khedira an der eigenen Treffsicherheit.
  • 52.
    Gtue Kontergelegenheit für Real Madrid. Özil und Ronaldo kombinieren auf rechts gegen drei Widersacher als Kaká völlig frei die linke Spielfeldseite für seinen Sprint beansprucht. Der Steilpass von Ronaldo ist allerdings zu ungenau und so können die Gäste rechtzeitig nachrücken, um für Überzahl im eigenen Strafraum zu sorgen. Damit verläuft sich eine aussichtsreiche Chance auf das 3:0.
  • 48.
    Gelbe Karte für Jordi (Rayo Vallecano)
    Figueras sieht Gelb für ein Foul gegen Ronaldo.
  • 48.
    Pech für Vallecano! Bei einem Eckball gegen die Königlichen trifft Fábio Coentrão den Ball offenbar absichtlich mit der Hand, klärt damit eine gefährliche Situation. Aber die Unparteiischen haben nichts gesehen.
  • 46.
    Beide Mannschaften machen unverändert weiter.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Mit 2:0 geht es für die ungleichen Rivalen in die Pause. Vor allem mit dem fragwürdigen Platzverweis von Sergio Ramos kippte hier eine ziemlich einseitige Partie zugunsten von Rayo Vallecano, die sich in den letzten 20 Minuten vor der Pause dem Anschlusstreffer mehr und mehr annäherten. Trotz der Unterzahl wirkt die Überlegenheit Reals dennoch drückend, denn wirklich einschlägige Torgelegenheiten hat man gegen den technisch und spielerischen unterlegenden Gegner noch nicht zugelassen. Andererseits ergaben sich auch nach dem 2:0 weitere Chancen für Mourinhos Truppe, die beste wohl für Ronaldo, der das 3:0 nur knapp verpasste. Bleiben die Gastgeber weiter aufmerksam gegen einen immerhin sehr unbequemen Gegner, dürfte der Drops gelutscht sein. Ein Fehler jedoch könnte die gesamte Partie drehen.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 44.
    Vallecano belagert minutenlang den Strafraum der Gastgeber. Vor allem Casado sucht immer wieder den Weg über Flanken vor Diego Lópezs Kasten, findet aber einfach keinen Abnehmer. Aber mit genug Streuung sollte der Außenverteidiger rein statistisch wohl irgendwann das Tor treffen.
  • 42.
    Gelbe Karte für Tito (Rayo Vallecano)
    Tito sieht Gelb für ein taktisches Foul im Mittelfeld.
  • 41.
    Der Außenbahnspieler Casado bekommt aus dem Mittelfeld den Ball punktgenau auf den Fuß geflankt, befindet sich bereits an der Grundlinie und sucht den freien Mann im Strafraum. Die Flanke kommt gut, aber Varane kommt besser.
  • 38.
    Sogleich die zweite Szene des eitlen Portugiesen. Ronaldo bindet über links gleich drei Gegenspieler und legt vor dem Strafraum Essien auf. Der Ghanaer zieht direkt ab, trifft die Kugel aber nicht voll und so gerät der Schuss harmlos ins Toraus.
  • 36.
    Seit langem mal wieder ein Angriff der Gastgeber. Khedira leitet ein, spielt aus der Mitte raus auf den rechten Flügel, wo Özil den Ball bekommt. Der deutsche Spielmacher passt diagonal haargenau in den Rücken der Abwehr auf den einlaufenden Ronaldo, der mit wahnsinniger Geschwindigkeit am Keeper vorbeiprischt, aber aus zu spitzem Winkel nur noch das Außennetz trifft.
  • 36.
    Gelbe Karte für Alhassane Bangoura (Rayo Vallecano)
  • 34.
    Seit dem Platzverweis wackelt Mourinhos Millionentruppe, es scheint fast der Anschlusstreffer in der Luft zu liegen.
  • 32.
    Gelbe Karte für Trashorras (Rayo Vallecano)
  • 30.
    Nächster Angriff von Vallecano. Real steht gegen eifrige Gegener tief, fast komplett im eigenen Strafraum. Spielmacher Alejandro Dominguez sieht trotzdem die Lücken, lässt zwei königliche Kontrahenten mit einer Körpertäuschung stehen und passt gezielt durch die Schnittstelle in den rechten Strafraum. Dort nämlich bietet sich Leo an, der den Ball aber überhastet ins Außennetz drischt.
  • 29.
    Kapitän Piti will Verantwortung übernehmen und zieht aus 24 Metern einfach mal ab. Da segelt das Leder jedoch übers Tor.
  • 28.
    Keine 30 Minuten sind gespielt, zwei Tore sind gefallen und beide Torschützen stehen schon nicht mehr auf dem Platz. Bitter für den jungen Morata, der für Albiol weichen muss. Damit ist die Vakanz auf der rechten defensiven Außenbahn wieder bestellt.
  • 27.
    Einwechslung bei Real Madrid: Raúl Albiol
  • 27.
    Auswechslung bei Real Madrid: Morata
  • 26.
    Real hat zunächst auf Verwaltung geschaltet und lauert jetzt selbst auf Konter, lässt Rayo immer wieder kommen.
  • 23.
    Vallecano traut sich langsam mehr zu. Vor allem über die linke Seite, auf der vorher noch Sergio Ramos abgeräumt hatte, finden die Herausforderer wiederholt Zugang. Bisher konnten Pepe und Varane noch die Übersicht behalten und die Flanken von Bangoura klären.
  • 21.
    Aufregung im Strafraum von Diego López! Kurz nach Ramos' Platzverweis lässt sich Leo im Versuch einen Strafstoß zu schinden ohne Fremdeinwirkung im Sechzehner theatralisch fallen. Normalerweise Gelb, hier nur ein regulärer Freistoß. Im Stadion wird laut gepfiffen.
  • 18.
    Gelb-Rote Karte für Sergio Ramos (Real Madrid)
    Kurios. Erst sieht Ramos in der 17. Spielminute Gelb für ein taktisches Foul im Mittelfeld. Gleich darauf sieht der Schiedsrichter ein Handspiel, als Piti beim Versuch von links in den Strafraum zu flanken den Arm des Außenverteidigers trifft. Regeltechnisch ist das korrekt, aber beide Entscheidungen sind zumindest in ihrer Konsequenz arg unglücklich.
  • 17.
    Gelbe Karte für Sergio Ramos (Real Madrid)
  • 15.
    Noch lassen sich die Gäste nicht hängen, versuchen selber Akzente zu setzen und rücken weiter aus der eigenen Hälfte. Aber da steckt doch noch sehr viel Unsicherheit und Respekt in den Beinen, zu selten und zu harmlos präsentiert sich die Offensive von Rayo Vallecano.
  • 12.
    Tooor für Real Madrid, 2:0 durch Sergio Ramos
    Wieder sieht die Verteidigung der Gäste da sehr schlecht aus. Sergio Ramos holt zunächst einen Freistoß an der rechten Strafraumecke heraus, den Mesut Özil ausführt. Der flankt flach und mit sehr viel Schnitt in Richtung Tor in Ramos' Laufrichtung. Der Spanier wuchtet sich in den fliegenden Ball und köpft von seinem Verfolger zu unbehelligt in den Kasten ein.
  • 8.
    Vielleicht zündet ja Mal ein Konter. Pepe spielt den Ball hinten unsauber raus und ermöglicht den Gästen damit einen Gegenangriff. Der Ball wird schnell in den leeren Raum vor den Strafraum gespielt, wo Dominguez über rechts gestartet ist. Von Pepe verfolgt versucht er es flach von der rechten Strafraumgrenze und verfehlt den langen Pfosten nur knapp.
  • 6.
    Das Spiel verläuft in den erstem Minuten standesgemäß: Madrid kombiniert, sucht Lücken, stürmt immer wieder an während Rayo versucht, hinten dicht zu halten.
  • 3.
    Tooor für Real Madrid, 1:0 durch Morata
    Keine zwei Minuten bricht die Defensive von Vallecano auch schon zusammen. Die Offensivabteilung Reals wird von Kaká angeführt bis an den Strafraum nicht attackiert. Von der Strafraumgrenze spielt der Brasilianer den Ball rechts auf die Außenbahn, wo Özil im Sprint einem Verteidiger davon läuft und den Ball mit rechts in den Strafraum ablegt. Der Ball findet den Weg zu Morata, der aus 7 Metern nur noch abschließen muss.
  • 1.
    Keine Minute vergeht, da spielt Özil schon den ersten genialen Pass auf Ronaldo, der zunächst völlig frei im Rücken der Abwehr scheint. Doch die Unparteiischen entscheiden zurecht auf Abseits.
  • 1.
    Der Ball rollt!
  • 1.
    Spielbeginn
  • Das Stadion füllt sich langsam, die Mannschaften laufen ein. Wollen wir hoffen, dass uns heute kein einseitiger Sturmlauf erwartet, wenn David gegen Goliath ficht.
  • Im Sturm läuft zunächst Morata auf, in der Innenverteidigung hat sich Raphaël Varane langsam festgespielt. Vor allem der Abwehrmann aus Frankreich zählt als eines der genialsten Talente der Madrilenen, sowohl im Zweikampf als auch in der Spieleröffnung und wird daher gern auch wegen seiner eleganten Vorstöße mit Franz Beckenbauer verglichen.
  • Das letzte Ligaspiel wurde 4-1 gewonnen, in der Champions League wahrte man sich die Chance aufs weiterkommen gegen den Mitfavoriten Manchester United mit einem 1-1 im eigenen Stadion. Die Ausfälle von Casillas, Xabi Alonso und Modric klingen zwar zunächst schwerwiegend, können jedoch aus der zweiten Reihe kompensiert werden. So sitzen namhafte Spieler wie Benzema oder Di María trotzdem auf der Bank, denn Mourinho setzt heute auf zwei noch relativ unbekannte Gesichter.
  • Wollte sich der exzentrische "beste Trainer der Welt" in dieser Saison noch ein Denkmal setzen, sollte er sein 100stes Spiel auf alle Fälle mit einem Sieg begehen, um sich noch eine utopische Chance auf den Titel aber zumindest einen sicheren Champions League Platz zu erhalten. Die Vorzeichen stehen für Real Madrid heute Abend nicht allzu schlecht.
  • Mourinho steht diese Saison auf alle Fälle stark unter Druck. Erst lief es in der Liga nicht rund, die Aussicht auf die Meisterschaft ist quasi futsch, und dann wurde man auch noch in der Champions League von einer in Deutschland nicht ganz unbekannten Meistertruppe vom Platz gejagt. Die meisten Experten sind sich einig, dass dies die letzte Saison für The Special One bei den königlichen sein dürfte.
  • Erst letztes Wochenende sorgte der kleine Hauptstadtclub bereits mit einer 2:1 Überraschung gegen den anderen Nachbarn Atletico für Furore, diese stehen gerade auf Rang zwei und damit vor Real Madrid, dessen Trainer heute sein hundertstes Ligaspieljubiläum feiern darf. Wenn ihm da mal niemand in die Suppe spuckt...
  • Tatsächlich aber befindet sich der kleine Club aus dem Madrider Stadtviertel Vallecas jedoch mit 37 Punkten derzeit auf Rang 7 der spanischen Eliteliga und kann sich mit nur neun Punkten Abstand auf die königliche Konkurrenz beinah schon Verfolger nennen. Faktisch würde ein kleines Wunder heute den Sprung auf einen der international Plätze ermöglichen.
  • Womöglich wissen Sie nur wenig über den Club Rayo Vallecano, wohl auch, weil er im Schatten seines kolossalen städtischen Konkurrenten befindet: Real Madrid. Tatsächlich erleben wir heute ein Derby, welches zunächst wie der Kampf von David gegen Goliath anmuten mag.
  • Herzlich willkommen zum 24. Spieltag der Primera División zur Partie Real Madrid gegen Rayo Vallecano!

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.