Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:45AC FlorenzACFAC Florenz2:1İstanbul BaşakşehirBASİstanbul Başakşehir
18:45RSC AnderlechtRSCRSC Anderlecht2:2Steaua BukarestSBUSteaua Bukarest
18:45Villarreal CFVILVillarreal CF2:2Hapoel Be'er ShevaHBSHapoel Be'er Sheva
18:45Austria WienAUSAustria Wien1:1Lech PoznańPOZLech Poznań
18:45OGC NizzaNIZOGC Nizza2:1Partizan BelgradBELPartizan Belgrad
18:45FC VaduzVADFC Vaduz1:2AZ AlkmaarAZAAZ Alkmaar
21:00Heart of MidlothianMIDHeart of Midlothian2:1Rīgas Futbola skolaRFSRīgas Futbola skola
21:00West Ham UnitedWHUWest Ham United1:0Silkeborg IFSIFSilkeborg IF
21:00SK Dnipro-1DNISK Dnipro-11:0Apollon LimassolAPLApollon Limassol
21:00Shamrock RoversSHAShamrock Rovers1:1KAA GentKAAKAA Gent
21:00Molde FKMOLMolde FK2:3Djurgårdens IFDJUDjurgårdens IF
21:00SivassporSIVSivasspor3:0CFR ClujCLUCFR Cluj
21:00KF BallkaniBLKKF Ballkani0:1Slavia PrahaSLASlavia Praha
21:00FC BaselBASFC Basel2:2FK ŽalgirisZALFK Žalgiris
21:00Slovan BratislavaSLOSlovan Bratislava2:1Pyunik FCPYUPyunik FC

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Basel kommt gegen Žalgiris Vilnius nicht über eine Punkteteilung hinaus und muss weiter um das europäische Überwintern zittern. Den Gruppensieg hat man schon nicht mehr in der eigenen Hand. Dabei begann die Partie mit einem Diouf-Traumtor in der Startminute eigentlich hervorragend. Die Frei-Elf blieb spielbestimmend und legte nach einer guten Viertelstunde durch Andi Zeqiri nach. Doch dann schlich sich bei den Rot-Blauen wieder der Schlendrian ein. Erst schoss Marwin Hitz beim Auskick den Gegenspieler an und die Kugel prallte ins Netz, dann ließ sich die gesamte Hintermannschaft mit einem einzigen Steilpass aushebeln - beide Male hieß der Torschütze Mathias Oyewusi. Unter dem Strich geht die Punkteteilung in Ordnung, denn schon nach rund einer halben Stunde gab der FCB seine Dominanz ab.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Mittlerweile sind die Gäste mit dem Punkt wohl zufrieden, nehmen mit Zeitspiel wertvolle Sekunden von der Uhr. Donatas Kazlauskas holt sich in der Spielfeldmitte die berühmte Portion Eisspray ab.
  • 90'
    :
    Basel läuft weiter an, kann aber nicht wirklich für Gefahr sorgen. Ein hoher Ball landet umgehend in den Armen von Edvinas Gertmonas.
  • 90'
    :
    Slovan Bratislava hat das Parallelspiel gegen Pyunik Yerewan mittlerweile gedreht. Damit hätte Basel den Gruppensieg nicht mehr in der eigenen Hand.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Tatsächlich geht keiner der beiden Akteure wirklich zum Ball - nicht auf den Punkt zu zeigen, ist in Ordnung. Fünf Minuten bleiben dem FCB aber noch.
  • 89'
    :
    Im Duell der Nummern Drei Noah Katterbach undMario Pavelić gehen beide Spieler zu Boden. Brisant: Der Zweikampf findet im Strafraum der Gäste statt, die Basler um Wouter Burger fordern vehement einen Penalty. Der türkische Unparteiische hat nichts gesehen.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Wouter Burger (FC Basel)
  • 88'
    :
    Doch Moment: Frei hat seine Wechselslots bereits aufgebraucht. Adams muss auf die Zähne beißen!
  • 86'
    :
    Auch Alexander Frei wechselt erneut. Der ehemalige Nati-Stürmer ist allerdings zum Wechsel gezwungen, da sich Kasim Adams in einem Luftduell mit Donatas Kazlauskas verletzt hat. Damit muss nach Arnau Comas auch der zweite Innenverteidiger raus.
  • 84'
    :
    Der Doppeltorschütze verlässt das Feld. Mit Motiejus Burba kommt ein Talent aus dem 2003er-Jahrgang.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei FK Žalgiris: Motiejus Burba
  • 84'
    :
    Auswechslung bei FK Žalgiris: Mathias Oyewusi
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Taulant Xhaka (FC Basel)
    Der Captain setzt im Zweikampf den Ellenbogen ein.
  • 83'
    :
    Auf der Gegenseite wird Mathias Oyewusi wegen Offside zurückgepfiffen. Dabei steht er eigentlich gar nicht im Abseits, wie in der Wiederholung klar wird!
  • 82'
    :
    Das ist nun wirklich zu billig, wie Ndoye beim Steckpass von Xhaka in die Abseitsfalle tappt.
  • 81'
    :
    Von einer Basler Drangphase zu sprechen, wäre vermessen. Allerdings ist Rot-Blau dem Führungstor nun wieder näher.
  • 80'
    :
    Da wäre mal etwas Platz! Doch auch Liam Millar braucht etwas zu lange und sieht seinen Abschluss noch geblockt.
  • 77'
    :
    Wieder Ndoye! Am zweiten Pfosten kommt der eingewechselte Flügelspieler frei zum Abschluss, Joël Bopesu wirft sich allerdings noch hinein!
  • 76'
    :
    Dan Ndoye probiert es immerhin mal von der rechten Strafraumkante. Das nahe Winkeleck verfehlt er nur um Zentimeter, allerdings wäre der Goalie wohl auch zur Stelle gewesen.
  • 75'
    :
    13.236 Zuschauer erleben mit, wie die Schlussviertelstunde anbricht. Für Xhaka geht es indes weiter.
  • 74'
    :
    Taulant Xhaka hat sich in einem Laufduell mit Donatas Kazlauskas wehgetan. Muss Alexander Frei etwa gleich wieder wechseln?
  • 73'
    :
    Nun kommt Andy Pelmard tatsächlich - allerdings nicht für Kasim Adams, sondern für Arnau Comas. Im Anschluss an das Spiel wird die Verwirrung um den Wechsel sicherlich aufgeklärt.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC Basel: Andy Pelmard
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC Basel: Arnau Comas
  • 72'
    :
    Es laufen die letzten 20 Minuten. Die Partie ist mittlerweile vollkommen offen.
  • 70'
    :
    In solchen Situationen sollte man natürlich keine vorzeitigen Schlüsse ziehen. Doch es scheint fast so, als hätte Kasim Adams seine Auswechslung verweigert.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei FK Žalgiris: Donatas Kazlauskas
  • 69'
    :
    Auswechslung bei FK Žalgiris: Renan
  • 69'
    :
    Einwechslung bei FK Žalgiris: Ovidijus Verbickas
  • 69'
    :
    Auswechslung bei FK Žalgiris: Oliver Buff
  • 68'
    :
    Noch nicht mal das klappt: Beim zweiten Wechsel ist man sich nicht ganz einig, wer denn nun Platz für Andy Pelmard machen soll.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Basel: Wouter Burger
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Basel: Fabian Frei
  • 67'
    :
    Žalgiris bleibt im Vorwärtsgang. Ein Ourega-Schlenzer von der Strafraumkante gerät aber zu lasch.
  • 66'
    :
    Nun wäre Renan auf und davon gewesen, der Pass auf den Brasilianer kommt allerdings zu spät.
  • 65'
    :
    Schaut man sich die Entstehung des 2:2 im Detail an, ist auch Oliver Buff beteiligt. Mit ein paar einfachen Pässen hebeln die Litauer die komplette FCB-Hintermannschaft aus.
  • 64'
    :
    Man muss es so sagen, der Ausgleichstreffer ist nicht komplett unverdient. Die Gäste setzten immer wieder ihre Nadelstiche.
  • 62'
    :
    Tooor für FK Žalgiris, 2:2 durch Mathias Oyewusi
    Nun gelingt das entscheidende Zuspiel. Der eingewechselte Francis Kyeremeh schiebt die Kugel zentral durch die Schnittstelle zu Mathias Oyewusi, der frei vor Marwin Hitz auftaucht und per Chipball den Doppelpack schnürt.
  • 61'
    :
    Es geht hin und her, beide Teams suchen weiter den Weg nach vorne. Allein, der entscheidende Pass gelingt auf beiden Seiten nicht.
  • 59'
    :
    Alexander Frei nimmt die beiden früheren Lausannois vom Platz. Mit Dan Ndoye betritt ein weiterer das Feld, dieser wird sich aber sicherlich auf dem Flügel einordnen.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC Basel: Dan Ndoye
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC Basel: Zeki Amdouni
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC Basel: Bradley Fink
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC Basel: Andi Zeqiri
  • 57'
    :
    Fabien Ourega flankt direkt in die Arme von Marwin Hitz. Auch wenn die Litauer derzeit nicht wirklich für Gefahr sorgen können, sollte man sich nicht auf dem knappen Vorsprung ausruhen.
  • 54'
    :
    Edvinas Gertmonas muss mit der Faust hin, wuchtet die Males-Hereingabe gerade noch vor dem lauernden Comas weg!
  • 53'
    :
    Gleich noch zwei Corner hinterher. Immerhin gelingt es dem FCB so, das Geschehen vom eigenen Kasten fernzuhalten.
  • 51'
    :
    Arnau Comas köpft nur knapp am kurzen Eck vorbei! Zur Erinnerung: Schon gegen Winterthur war der Spanier zweimal nach einem Corner erfolgreich.
  • 50'
    :
    Beide Teams wollen ihren nächsten Treffer. Zeki Amdouni dribbelt sich von links im Alleingang in den Sechzehner und holt immerhin den nächsten Corner raus.
  • 49'
    :
    Auf der Gegenseite schlenzt Oliver Buff die Kugel von der Strafraumkante nur knapp an der rechten Stange vorbei! Das wäre es gewesen, wenn ausgerechnet der Schweizer hier den Ausgleich besorgt.
  • 48'
    :
    Andi Zeqiri versucht es artistisch! Noah Katterbach erobert den Ball auf dem linken Flügel stark zurück und flankt sofort auf den Angreifer, der es mit einem Fallrückzieher probiert. Allerdings steht er bei seinem Fehlversuch auch knapp im Offside.
  • 46'
    :
    Die Gäste wechseln, Francis Kyeremeh ersetzt Marko Miličković wohl im zentralen Mittelfeld.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FK Žalgiris: Francis Kyeremeh
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FK Žalgiris: Marko Miličković
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Lange Zeit sah es so aus, als würde der FC Basel in der Conference League endlich mal einen ungefährdeten Sieg einfahren. Andy Diouf brachte Rot-Blau schon in der Startminute mit einem Traumtor in Führung. Andi Zeqiri verbuchte in der Folge drei klare Gelegenheiten, von denen er eine verwertete. Das 2:0 schien die Frei-Elf eigentlich souverän zu verwalten, mit der Zeit setzten die Gäste aus Litauen allerdings immer mehr Nadelstiche. Der Anschlusstreffer war komplett eigenverschuldet, Marwin Hitz schoss Mathias Oyewusi beim Auskick an. Nun gilt es, die Konzentration zurückzugewinnen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Kurz vor Ende gar noch die Chance zum Ausgleich! Eine Rabona-Flanke von Joël Bopesu kann der Mitspieler nur noch leicht mit der Stirn verlängern, sonst wäre Marwin Hitz wohl wieder geschlagen gewesen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Auch wenn das Gegengoal natürlich klar auf die Kappe von Hitz geht, stand die Basler Abwehr schon in einigen Szenen zuvor nicht ganz sattelfest.
  • 43'
    :
    Tooor für FK Žalgiris, 2:1 durch Mathias Oyewusi
    Das gibt es doch nicht! Marwin Hitz lässt sich beim Auskick zu viel Zeit, Mathias Oyewusi hält das Bein dazwischen und der Abpraller kullert in die Maschen - so einfach kann es gehen.
  • 41'
    :
    Nächster Corner für die Gäste. Und wieder wird es im Nachgang gefährlich! Oliver Buff schlägt eine scharfe Hereingabe durch den Sechzehner, die nur ein paar Zentimeter zu hoch angesetzt ist. Sonst hätten mehrere Mitspieler am zweiten Pfosten die Chance zum Kopfball gehabt!
  • 38'
    :
    Taulant Xhaka kommt von seiner ungewohnten Rechtsverteidigerposition zur Flanke, ein Verteidiger ist aber per Kopf zur Stelle.
  • 36'
    :
    Gefühlt hat der FCB weiterhin alles unter Kontrolle. Doch dass die Gäste aus dem Nichts für Torgefahr sorgen können, haben sie eben bereits bewiesen.
  • 34'
    :
    Auch Zeki Amdouni holt mit einem geblockten Schuss von rechts einen Eckball heraus.
  • 33'
    :
    Toller Males-Steilpass durch die Schnittstelle auf Noah Katterbach. Der holt immerhin den Corner raus.
  • 31'
    :
    Mal ein wenig Ballbesitz für Žalgiris. Und plötzlich kommt der frisch gebackene Meister sogar zu einer Großchance! Die scharfe Hereingabe von links setzt Renan aus wenigen Metern an den kurzen Pfosten!
  • 29'
    :
    Es ist sicher der Matchplan der Litauer, auf Konter zu lauern. Renan wird auf dem rechten Flügel aber gleich von zwei Mann abgelaufen.
  • 27'
    :
    Basel kontrolliert das Geschehen in diesen Minuten nach Belieben, ist dem dritten Treffer näher als die Gäste dem Anschluss.
  • 25'
    :
    Die nächste große Chance für Rot-Blau! Zeki Amdouni visiert von der Strafraumkante das linke untere Eck an, Edvinas Gertmonas muss sich strecken.
  • 23'
    :
    Der FCB bleibt im Vorwärtsgang, ein Steilpass auf den links startenden Liam Millar gerät jedoch zu weit.
  • 21'
    :
    Arnau Comas stößt Fabien Ourega in den Rücken. Standardsituationen für die Gäste sollte man vermeiden. Marwin Hitz bittet vorsichtshalber alle zehn Vorderleute in den Sechzehner.
  • 19'
    :
    Mit einem Sieg würde sich der FCB das internationale Überwintern bereits sichern. Nur ob es direkt im Achtel- oder schon im Sechzehntelfinale weitergeht, wäre noch die Frage.
  • 17'
    :
    Tooor für FC Basel, 2:0 durch Andi Zeqiri
    Da ist das verdiente 2:0! Seine bereits dritte Torchance verwertet Zeqiri. Joël Bopesu verliert die Kugel im eigenen Drittel an Darian Males, der in den Sechzehner für Zeqiri querlegt. Diesmal lässt der ehemalige Lausannois Edvinas Gertmonas mit einem satten Schuss aus der Drehung keine Chance!
  • 17'
    :
    Eine gute Viertelstunde ist gespielt. Die Führung für den FCB ist verdient und hätte auch schon höher ausfallen können.
  • 15'
    :
    Nun zappelt die Kugel sogar im Netz! Nach einem Frei-Versuch aus der zweiten Reihe lupft Zeqiri das Spielgerät aus kurzer Distanz an Edvinas Gertmonas vorbei, steht dabei aber deutlich im Offside.
  • 13'
    :
    Darian Males schickt Andi Zeqiri in den Sechzehner. Der schiebt die Kugel aus halblinker Position rund einen Meter am langen Eck vorbei!
  • 12'
    :
    Viel Ballbesitz für den FCB, doch auch in Rückstand liegend steht Žalgiris Vilnius weiter tief.
  • 10'
    :
    Der anfängliche Schwung ist nun ein wenig raus. Das liegt auch daran, dass sich Ex-FCZler Oliver Buff mit einem Einwurf viel Zeit lässt.
  • 7'
    :
    Wieder haben die Basler Platz. Der Steilpass in die Spitze bleibt aber in den Hacken eines Verteidigers hängen.
  • 5'
    :
    Nun der erste Corner für die Gäste. Die Hereingabe gerät aber zu kurz.
  • 4'
    :
    Um ein Haar das 2:0! Andi Zeqiri wird über links in den Sechzehner geschickt und bleibt aus spitzem Winkel gerade noch an Edvinas Gertmonas hängen. Es wäre wohl Abseits gewesen, doch der VAR kommt im Conference League in der Gruppenphase noch nicht zum Einsatz!
  • 3'
    :
    Das ist natürlich ein Ausrufezeichen. Schon gegen Winterthur war der FCB früh durch zwei Standardtreffer in Führung gegangen. So schön wie der Diouf-Hammer waren diese allerdings nicht.
  • 1'
    :
    Tooor für FC Basel, 1:0 durch Andy Diouf
    Was für ein Start! Die Gäste können die Frei-Hereingabe von rechts nur in den Rückraum klären. Dort setzt Andy Diouf aus knapp 30 Metern zu einem Wahnsinnsschuss in das linke Winkeleck an!
  • 1'
    :
    Es geht los. Der FCB holt auf der rechten Seite früh einen gefährlichen Freistoß heraus.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Mannschaften betreten den Rasen, in wenigen Minuten geht es im Joggeli los!
  • :
    Âlexander Frei setzt heute im Sturm auf die ehemaligen Lausannois Zeki Amdouni und Andi Zeqiri sowie auf dem Flügel auf den aufstrebenden Darian Males. Hinten links verteidigt Noah Katterbach für den verletzten Riccardo Calafiori.
  • 90'
    :
    Fazit: Austria Wien und Lech Posen trennen sich verdient mit 1:1. Die Polen konnten nach der frühen Führung in der zweiten Hälfte ihr Power Play zum 2:0 nicht nutzen. Die Veilchen sind aus dem Nichts zurück gekommen. Die Gäste waren heute das effizientere Team, allerdings haben sie ein Geschenk an die Hausherren verteilt. Mit diesem Remis sind die Wiener aus dem Europacup ausgeschieden. Posen geht in den letzten Spieltag mit einem 2 Punkte Vorsprung auf Hapoel Be'er Sheva und wird höchstwahrscheinlich zusammen mit Villareal in der Europa Conference League überwintern.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Dominik Fitz bekommt erneut noch eine Freistoßsituation, der Ball geht allerdings von Martins ins Aus.
  • :
    Ein Nachteil könnte sein, dass sich Zalgiris Vilnius in der im Jahresrhythmus ausgetragenen litauischen Meisterschaft bereits beide nationalen Titel gesichert hat und sich nun vollkommen auf den europäischen Wettbewerb konzentrieren kann. Basel hingegen steht in der Super League weiterhin in der Bringschuld und muss zu allem Überfluss am Wochenende bei Spitzenreiter YB ran – im Falle einer Niederlage würde der Rückstand auf die Tabellenspitze bereits vierzehn Punkte betragen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jesper Karlström (Lech Poznań)
  • 90'
    :
    Die Wiener werfen jetzt noch einmal alles nach vorne. Aber die Polen machen es abgezockt und bekommen sogar die Möglichkeit zum 2:1. Der eingewechselte João Amaral knallt den Ball weit übers Tor.
  • 90'
    :
    Es gibt 4 Minuten Nachspielzeit!
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Austria Wien: Dario Kreiker
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Austria Wien: Can Keles
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Lech Poznań: João Amaral
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Lech Poznań: Nika Kvekveskiri
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Lech Poznań: Artur Sobiech
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Lech Poznań: Mikael Ishak
  • 87'
    :
    Ibrahima Dramé mit der Riesenchance für die Austria! Fischer spielt einen Steckpass ungenau auf Dramé, der sich den Ball trotzdem noch mitnimmt, allein vor dem Tor steht und gerade noch im letzten Moment von Joel Pereira gestört wird.
  • 85'
    :
    Dominik Fitz ist jetzt in der Schlussphase per Standards sehr aktiv und schießt den nächsten Freistoß direkt auf das Tor. Die Kugel geht allerdings knapp rechts am Tor vorbei.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Mikael Ishak (Lech Poznań)
  • :
    Im Hinspiel vor einem gutem Monat tat sich die Frei-Elf schwer, setzte sich aber durch ein Zeqiri-Goal in der zweiten Halbzeit mit 1:0 in Litauen durch. Nach den beiden sieglosen Partien gegen Slovan Bratislava sollte heute möglichst wieder ein Dreier her, denn in der Conference League-Gruppenphase sichert sich nur der Erste das direkte Ticket für den Achtelfinal.
  • 82'
    :
    Dominik Fitz bringt den Ball schlecht hinein, die Polen klären den Ball und drängen direkt auf den Führungstreffer.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Antonio Milić (Lech Poznań)
  • 80'
    :
    Fitz bekommt eine sehr gute Freistoßsituation für die Veilchen.
  • 79'
    :
    Posen reklamiert ein Handspiel der Austria, es geht allerdings weiter. Die Wiener konnten das Momentum nach dem Anschlusstreffer nicht nutzen.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Lech Poznań: Georgiy Tsitaishvili
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Lech Poznań: Filip Szymczak
  • 75'
    :
    15 Minuten sind noch zu spielen, die Austria ist wieder im Spiel und das aus dem Nichts. Die Partie war bis hier hin im zweiten Abschnitt sehr chancenarm und plätscherte nur so dahin.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Radosław Murawski (Lech Poznań)
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Austria Wien: Ibrahima Dramé
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Austria Wien: Manuel Polster
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Austria Wien: Haris Tabakovic
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Austria Wien: Matthias Braunöder
  • :
    War das 3:1 gegen Winterthur der Exploit? Nach zuvor fünf Spielen ohne Sieg gelang Rot-Blau am Wochenende gegen den Aufsteiger endlich wieder ein Dreier. Nun gilt es, die offensive Durchschlagskraft auch auf internationalem Terrain gegen einen sicher tief stehenden Gegner unter Beweis zu stellen.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Pedro Rebocho (Lech Poznań)
  • 70'
    :
    Tooor für Austria Wien, 1:1 durch Can Keles
    Milić und Rebocho sind sich nicht einig und Keles schaltet schnell, holt sich den Ball und rennt alleine auf Bednarek zu. Keles verwertet seine 3. Chance und schießt den Ball rechts unten ins Eck.
  • 67'
    :
    Bei einem Sieg wäre Posen auch für die KO Phase qualifiziert, wenn im Parallelspiel Villareal gegen Hapoel Be'er Sheva gewinnt oder unentschieden spielt.
  • 63'
    :
    Über eine Stunde ist mittlerweile gespielt und Schmid wechselt das erste Mal Offensiv. Das Power Play von Lech Posen hat nach 15 Minuten nun ein ein Ende gefunden. Die Wiener drücken auf den Anschlusstreffer.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Austria Wien: James Holland
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Austria Wien: Georg Teigl
  • :
    Schönen Abend und herzlich willkommen zum fünften Conference League-Gruppenphasenmatch des FC Basel! Um 21 Uhr geht es gegen Žalgiris Vilnius los.
  • 60'
    :
    Die Gäste bekommen erneut nach einer starken Kombination einen Eckball. Die Hausherren bekommen aktuell keine einzige Entlasstungschance.
  • 57'
    :
    Bei diesem Ergebnis wäre die Wiener Austria vom Europacup auf jeden Fall ausgeschieden. Die Veilchen finden derzeit alles andere als eine Antwort.
  • 54'
    :
    Das Momentum ist gerade klar auf der Seite der Gäste. Posen ist näher am 2:0 als die Wiener am Anschlusstreffer.
  • 52'
    :
    Direkt nach der Pause gibts also sofort die kalte Dusche für die Wiener. Die Austria war in dieser Situation viel zu passiv. Die Polen sind im Gegensatz zu den Veilchen viel effizienter.
  • 48'
    :
    Tooor für Lech Poznań, 0:1 durch Mikael Ishak
    Früchtl lässt den Ball nach einem Distanzschuss prallen. Szymczak kommt an die Kugel, legt ihn ins Zentrum wo Mikael Ishak einläuft und den Ball ins Tor schießt.
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder in Wien.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit: Es geht mit einem 0:0 in die Pause. Die Austria hat wesentlich mehr fürs Spiel getan. Die besten Möglichkeiten hatten Keles und Teigl. Nach einer halben Stunde ist Posen etwas aufgewacht und kam mit Szymczak gefährlich vor das Tor der Veilchen. Es ist eine sehr taktische Partie mit wenigen Chancen. In der zweiten Hälfte müssen beide mehr riskieren.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Es gibt 1 Minute Nachspielzeit!
  • 43'
    :
    Posen verliert den Ball fahrlässig vor dem eigenen Strafraum, Braunöder kommt an den Ball, schießt ihn allerdings weit am Tor rechts vorbei.
  • 41'
    :
    Nika Kvekveskiri schlenzt den Freistoß Zentimeter über das Tor drüber.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Lucas Galvão (Austria Wien)
  • 40'
    :
    Lech Posen bekommt eine sehr gute Freistoßmöglichkeit!
  • 39'
    :
    Starke Aktion von Manuel Polster! Der Mann mit der Nummer 11 bekommt den Ball und schießt aus der Drehung. Die Kugel geht knapp am linken Kreuzeck vorbei.
  • 37'
    :
    Die Veilchen kombinieren sich sehr stark um den gegnerischen Sechzehner herum. Es fehlt nur noch der letzte entscheidende Pass.
  • 34'
    :
    Seit der 30 Minuten Marke ist Posen nun deutlich aktiver und hält den Ball in den eigenen Reihen, während die Austria sich auf die defensive Stabilität fokussiert.
  • 31'
    :
    Und jetzt kommt Posen! Filip Szymczak kommt alleine im Austria Strafraum an den Ball, kommt auch zum Abschluss, knallt den Ball allerdings knapp über den Kasten von Früchtl.
  • 29'
    :
    Eine halbe Stunde ist gleich gespielt. Die Austria hat das Spielgeschehen an sich gerissen. Posen bleibt ungefährlich, während die Austria auf den Führungstreffer drängt.
  • 28'
    :
    Es gibt die nächste Ecke für Posen. Lucas Galvão klärt den Ball gerade noch rechtzeitig per Kopf bevor dieser gefährlich aufs Tor gekommen wäre.
  • 25'
    :
    Keles und Teigl hatten bis jetzt die einzigen beiden Möglichkeiten, von Posen kommt noch gar nichts. Früchtl bleibt noch ohne Arbeit.
  • 22'
    :
    Teigl trifft die Latte! Matthias Braunöder flankt in den Strafraum und Teigl hält einfach den Fuß rein, probiert es per Kunstschuss. Die Bogenlampe knallt letztendlich an die Latte. Bednarek wäre ohne Chance gewesen.
  • 20'
    :
    Georg Teigl wird super eingesetzt und wird tief geschickt. Ihm fehlt allerdings jegliche Unterstützung, sodass diese gute Umschaltsituation im Sand verläuft.
  • 17'
    :
    Die Austria läuft jetzt ebenfalls früh an und erobert die Bälle schnell. Es gibt dadurch die erste Ecke für die Wiener. Marvin Martins setzt die Flanke allerdings links am Tor vorbei.
  • 15'
    :
    Can Keles bekommt die nächste Chance und prüft das erste Mal Filip Bednarek. Der Mann mit der Nummer 7 wird wieder von rechts eingesetzt, zieht wieder nach innen und schießt aufs kurze Eck. Bednarek kann sich auszeichnen.
  • 12'
    :
    Posen versucht nun Druck zu machen und zwingt damit die Wiener zu langen Bällen, die sofort von den Polen abgefangen werden.
  • 10'
    :
    Keles bekommt die erste Möglichkeit für die Austria. Matthias Braunöder spielt den Ball nach außen, Keles zieht nach innen, knallt den Ball allerdings 10 Meter übers Tor.
  • 8'
    :
    Mikael Ishak liegt verletzt am Boden. Der Kapitän der Polen wird nun seit mehreren Minuten behandelt.
  • 6'
    :
    Beide Teams tasten sich in den ersten Minuten noch heran. Filip Szymczak bekommt eine Abschlussgelegenheit an der Strafraumkante, der Ball wird rechtzeitig noch geblockt.
  • 4'
    :
    Die Austria nun mit ihrer ersten richtigen Ballbesitzphase. Die Polen bleiben in ihren eigenen Reihen und lassen die Wiener in Ruhe den Aufbau machen.
  • 2'
    :
    Die Partie startet mit einer Ecke für Posen. Der Ball bleibt ungefährlich. Früchtl mit dem Abstoß.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Pünktlich um 18:45 Uhr rollt der Ball in der Generali-Arena.
  • :
    Austria Trainer Schmid vor der heutigen Partie gegen Posen: "Unser Ziel ist es, dieses Spiel zu gewinnen. Die Polen um den schwedischen Teamstürmer Mikael Ishak beschrieb Schmid als "Gegner, der sehr spielstark ist, der aber auch immer wieder Regionen und Zonen hergibt, die man bespielen kann", zeigte er sich überzeugt. "Sie sind sehr stark im Umschaltspiel mit einem gefährlichen Stürmer." Seine Forderung: "Die Restabsicherung nach hinten muss besser werden als im ersten Spiel."
  • :
    Lech Poznań gewann in der vergangenen Saison die Liga, steht allerdings dieses Jahr nur auf Platz 7 und wartet seit 2 Spielen auf einen Sieg. Die Austria konnte ebenfalls in den vergangenen Spielen nicht gewinnen. Der Rückenwind vom Derbysieg war gegen Villareal und Salzburg nicht zu spüren. Im Cup gab es das komplette Debakel gegen den Wiener Sportclub. Im letzten Spiel gegen den LASK kam es wenigstens zur Punkteteilung in Oberösterreich.
  • :
    Das Hinspiel in der Gruppenphase ging für die Wiener Austria mit 1:4 verloren. Braunöder machte den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer, es ist bislang der einzige Europacuptreffer der Veilchen in dieser Saison. Manfred Fischer hätte die Wiener per Elfmeter in Führung bringen können, vergab jedoch, sodass Lech Poznań mit Velde und Skóraś die Partie in der zweiten Hälfte für sich entschied.
  • :
    Herzlich willkommen zur Europa Conference League in der Gruppe C zum Spiel FK Austria Wien gegen Lech Poznań.

    Der Tabellenzweite aus Polen trifft auf den letzten Platz in der Gruppe C. Mathematisch gesehen ist das Weiterkommen für die Veilchen noch möglich, dabei müsste man sowohl gegen den heutigen Gegner Lech Poznań, als auch im letzten Spiel der Gruppenphase gegen Hapoel Be'er Sheva gewinnen. Gleichzeitig muss die Wiener Austria auf eine Niederlage der Polen am nächsten Spieltag gegen Villareal hoffen.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.