Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feyenoord Rotterdam reicht ein torloses Unentschieden bei Olympique Marseille für den Einzug ins Europa-Conference-League-Finale! Der Jubel bei den Niederländern ist groß, sowohl in der sich in den armen liegenden Mannschaft als auch bei den mitgereisten Fans. Nach einem unterhaltsamen Hinspiel hielt sich der Unterhaltungswert dieses Rückspiels deutlich in Grenzen. Beide Mannschaften konnten sich nur wenige Gelegenheiten erspielen, womit das 0:0 in Ordnung geht. Bei Feyenoord war dies Teil des Matchplans, die Gäste haben sich auf das Verteidigen beschränkt und der Heimelf den Ball weitestgehend überlassen. Weil OM zu ideenlos und unkreativ in der Offensive agiert hat, hat auch Feyenoord-Keeper Marciano nicht viel zu tun gehabt, womit das Ausscheiden der Franzosen verdient ist. Da die AS Rom im Parallelspiel gegen Leicester City gewinnt, werden die Niederländer im Finale (25.05. in Tirana) gegen die Italiener um den Pokal kämpfen. Danke fürs Mitlesen und einen schönen Restabend!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dann ist Schluss! AS Rom schlägt Leicester City mit 1:0 und zieht damit ins Finale der Europa Conference League ein! Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein zähes Spiel, in dem die Hausherren sich fast ausschließlich auf die Defensive konzentrierten und Leicester den Ball überließen. Die Foxes hingegen taten sich sehr schwer damit gute Torchancen zu kreieren. Torgefahr entstand zumeist nur durch Fernschüsse. AS Rom wurde ab und an noch durch Konter gefährlich und brachte den knappen Vorsprung letztlich souverän ins Ziel. Die Mannschaft von Mourinho zieht somit verdient ins Finale ein und wird dort auf Feyenoord Rotterdam treffen. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Mattéo Guendouzi (Olympique Marseille)
  • 90'
    :
    Kökçü probiert Steve Mandanda aus der Reserve zu locken und will den Ball aus etwa 30 Metern über den weit vor dem Tor stehenden OM-Keeper heben. Der Ball fliegt leicht zu hoch über das Gehäuse.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Doch auch diesen Standard, den Maddison ins Zentrum schlägt, bekommt die Roma verteidigt.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Cyriel Dessers (Feyenoord)
    Dessers schießt den Ball weg, um Zeit von der Uhr zu nehmen.
  • 90'
    :
    Maddison zieht auf dem linken Flügel nochmal einen Freistoß.
  • 90'
    :
    Marseille ist auch in der Nachspielzeit ziemlich harmlos. Das ist in der Offensive ein sehr schwacher und unkreativer Auftritt des Gastgebers.
  • 90'
    :
    Maddison kommt aus 17 Metern zentraler Position nochmal zum Abschluss, zielt aber knapp links vorbei.
  • 90'
    :
    Dessers geht in der Box zu Boden, Kamara hat mit seinem Tackling aber den Ball gespielt.
  • 90'
    :
    Alireza Jahanbakhsh schließt aus etwa zwanzig Metern rechter Position ab, der Flachschuss geht Richtung linkes Eck. Mandanda streckt sich und kann den Einschlag verhindern.
  • 90'
    :
    Fünf Minuten Zeit gibt der Unparteiische den Hausherren noch, um sich in die Verlängerung zu retten.
  • 90'
    :
    Fünf Minuten Nachspielzeit bleiben Leicester noch, um die Verlängerung zu erzwingen!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Pol Lirola spitzelt den Ball im Fallen aus halbrechter Position Richtung Tor, die Kugel hoppelt nur in Richtung von Ofir Marciano.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89'
    :
    Dessers hat kaum mehr Kraft und kann daher einen tiefen Pass im Konter nicht mehr erlaufen. Doch den Gegner können die Niederländer weiter gut vom eigenen Tor fernhalten. Die Uhr läuft unermüdlich gegen die Marseillais.
  • 88'
    :
    Mit Abraham hat der Torschütze Feierabend. Shomurodov kommt für die Schlussminuten.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Feyenoord: Alireza Jahanbakhsh
  • 88'
    :
    Einwechslung bei AS Roma: Eldor Shomurodov
  • 88'
    :
    Auswechslung bei AS Roma: Tammy Abraham
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Feyenoord: Reiss Nelson
  • 87'
    :
    Die Elf von der Côte d’Azur verliert sich darin, Freistöße herausholen zu wollen und mit Schiedsrichterentscheidungen zu hadern.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Rick Karsdorp (AS Roma)
    Karsdorp lässt sich bei einem Einwurf zu viel Zeit und wird verwarnt.
  • 86'
    :
    Doch die Südfranzosen sind einfach zu einfallslos. Cengiz Ünder bedient am zweiten Pfosten Pol Lirola, dessen Kopfball ins Zentrum zu lasch ist.
  • 84'
    :
    Zweiter Wechsel bei AS Rom. Viña ersetzt Zalewski.
  • 85'
    :
    Je näher die Zeiger der Uhr dem Spielende entgegen ticken, desto mehr wird natürlich die Brechstange kommen. Aktuell versuchen die Marseillais es jedoch noch spielerisch.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei AS Roma: Matías Viña
  • 84'
    :
    Auswechslung bei AS Roma: Nicola Zalewski
  • 82'
    :
    Die Foxes kommen weiterhin nur aus der Distanz zu Abschlüssen. Iheanachos Versich aus 23 Metern stellt Rui Patrício aber vor keine Schwierigkeiten.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Cengiz Ünder (Olympique Marseille)
    Ünder meckert nach einem hart, aber im fairen Rahmen geführten Zweikampf gegen ihn lautstark und wird dafür verwarnt.
  • 83'
    :
    Die Franzosen hadern in diesem Spiel zu viel, auch die Körpersprache ist zwar kämpferisch, aber nicht immer positiv.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Feyenoord: Jorrit Hendrix
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Feyenoord: Guus Til
  • 81'
    :
    Saliba muss nach einem Freistoß von der linken Seite ein paar Schritte zurück machen, um zum Ball zu kommen und kommt daher nicht richtig hinter die Kugel. Der Kopfball steigt deutlich über den gegnerischen Kasten.
  • 80'
    :
    Mal wieder eine Chance für die Roma. Sérgio Oliveiras Ball in die Mitte wird leicht abgefälscht und landet so links in der Box bei Zalewski. Sein Schuss aus spitzem Winkel wird aber von Castagne geblockt.
  • 80'
    :
    Es war heute nicht der Tag von Amine Harit, der einen eher schwachen Auftritt hatte.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Olympique Marseille: Cengiz Ünder
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Olympique Marseille: Amine Harit
  • 80'
    :
    Malacia und Guendouzi bekommen nach einem weiteren Tête-à-Tête eine strenge Ansprache des Schiedsrichters.
  • 78'
    :
    Obwohl ein kreativer Pass von Milik nicht funktioniert, zeigt sich aktuell: Langsam, aber sicher bauen die Marseillais mehr Druck auf den Gegner auf und kommen zumindest zu mehr Strafraumnähe.
  • 78'
    :
    Mourinho hingegen stärkt mit seinem ersten Wechsel eher die Defensive und bringt den zentralen Mittelfeldmann Veretout für Offensivkraft Zaniolo.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei AS Roma: Jordan Veretout
  • 77'
    :
    Da ist die große Chance! Harits Eckball landet abgefälscht in den Füßen von Pol Lirola. Der Spanier ist knappe zehn Meter vor dem Tor etwas überrascht von dem Freiraum, den er hat und benötigt zu viel Zeit. In dieser haben sich die Rotterdamer wieder sortiert und blocken den Schuss ab. Da wäre deutlich mehr drin gewesen.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei AS Roma: Nicolò Zaniolo
  • 77'
    :
    Mit der Einwechslung von Ayoze Pérez will Rodgers nochmal die Gäste-Offensive beleben.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Leicester City: Ayoze Pérez
  • 76'
    :
    Harits Standardaktionen sind heute sehr harmlos, so auch ein weiterer Freistoß von der Seitenlinie.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Leicester City: Kiernan Dewsbury-Hall
  • 75'
    :
    Der neunfache französische Meister hat sich in den letzten Minuten zu sehr von der allgemeinen Hektik anstecken lassen, sie haben die Ruhe im Ballbesitz verloren und rennen aktuell wütend an.
  • 75'
    :
    Nun liegt Ibañez am Boden. Der Defensivmann fasst sich an den hinteren linken Oberschenkel und wird behandelt.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Feyenoord: Bryan Linssen
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Tyrell Malacia (Feyenoord)
  • 73'
    :
    Die Defensive der Roma steht weiterhin extrem stabil und lässt nichts zu. Leicester City tut sich schwer im Herausspielen von Torchancen.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Feyenoord: Luis Sinisterra
  • 73'
    :
    Auf der anderen Seite ist ein Freistoß von Harit sehr schwach getreten und eine lockere Beute für Ofir Marciano.
  • 72'
    :
    Orkun Kökçü bringt das Spielgerät aus dem linken, Halbfeld und großer Distanz vor zehn Meter vor den gegnerischen Strafraum. Dort verpasst Dessers das Leder nur knapp, sodass Mandanda den Ball aufnehmen kann. Da wäre bei einem Kontakt des Stürmers eventuell das 1:0 drin gewesen.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Boubacar Kamara (Olympique Marseille)
    Erst foult Kamara Dessers, weil er deutlich zu spät kommt. Dann regt er sich so über den Pfiff des Schiedsrichters auf, dass der mit der Gelben Karte reagiert.
  • 70'
    :
    Dritter Wechsel bei den Foxes. Castagne kommt für Ricardo Pereira.
  • 69'
    :
    Von Olympique Marseille kommt natürlich viel zu wenig. Und dannn lassen sie sich auch noch auf kleine Spielereien ein, Geertruida und Gerson geraten nach einem Foul des Niederländers Kopf an Kopf aneinander. Der Schiedsrichter trennt die beiden Streithähne.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Leicester City: Timothy Castagne
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Leicester City: Ricardo Pereira
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Wesley Fofana (Leicester City)
    Fofana muss gegen Abraham das taktische Foul ziehen und wird verwarnt.
  • 67'
    :
    Als hätte Feyenoord die Kritik gehört: Tatsächlich kommen die Rotterdamer zur besten Chance in Durchgang zwei. Der Innenverteidiger Gernot Trauner bekommt 18 Meter vor dem Tor einen Querpass von der rechten Seite zugesteckt. Der Österreicher schließt mit rechts ab, donnert den Ball aber in Rückenlage einen guten Meter über die Latte.
  • 66'
    :
    Justin legt sich den Ball auf dem linken Flügel nach innen und flankt in die Mitte, wo Vardy die Hereingabe aber um Haaresbreite verpasst.
  • 66'
    :
    Feyenoord spielt hier natürlich mit dem Feuer: Zwar haben die Niederländer den Gegner gefühlt weitestgehend im Griff. Doch reicht den Hausherren weiterhin eine Situation, um die Verlängerung zu erzwingen.
  • 65'
    :
    Nach einem von OM abgewehrten Halbfeld-Freistoß möchte Dessers Sekunden von der Uhr nehmen und lässt sich beim Schuhe-Zumachen viel Zeit. Der Schiedsrichter zeigt auf die Uhr und will damit zeigen: Ich hab die Zeit im Blick.
  • 63'
    :
    Harit und Milik bekommen jeweils in super Abschlussposition den Ball zugespielt, lassen die Pille aber viel zu weit weg vom Fuß springen. Auf diesem Niveau sind solch schwache Annahmen problematisch.
  • 63'
    :
    Den fälligen Standard bringt Pellegrini ins Zentrum. Smalling köpft die Hereingabe am langen Pfosten aber ein gutes Stück drüber.
  • 62'
    :
    Für Gefahr sorgt die Roma immer wieder im Umschaltspiel. Karsdorp wird über rechts in die Box geschickt, bekommt den Ball aber nicht mehr flach in die Mitte gespielt. Justin blockt zur Ecke.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Olympique Marseille: Cédric Bakambu
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Olympique Marseille: Bamba Dieng
  • 61'
    :
    Jorge Sampaoli bereitet den dritten Wechsel vor - schon in der 61. Minute. Mit neuen Kräften will der argentinische Coach früh für frischen Wind sorgen.
  • 59'
    :
    Maddison spielt eine Ecke von der rechten Seite flach in den Rückraum, wo sich Vardy freigelaufen hat. Smalling ist jedoch zur Stelle und blockt den Schuss gut zur Seite weg.
  • 60'
    :
    Es zeigt sich ein ähnliches Bild wie zum Ende der ersten Hälfte: Das Spieltempo ist zwar höher geworden, gute Chancen sind allerdings weiterhin Mangelware.
  • 57'
    :
    Dewsbury-Hall probiert es mal aus 25 Metern per Aufsetzer. Sein Versuch geht aber deutlich rechts am Tor vorbei.
  • 57'
    :
    Mandanda zeigt, dass er wach ist, eilt nach einem Ballverlust eines Mitspielers heraus und nimmt die Kugel deutlich vor dem anstürmenden Dessers auf.
  • 55'
    :
    Valentin Rongier kommt auf der rechten Seite vor und zieht nach innen. Aus etwa zwölf Metern schließt er mit dem linken Fuß ab und kann so mal Torgefahr ausstrahlen. Zu zentral ist der Abschluss, sodass Marciano zwar mal gefordert ist, aber nicht vor zu komplizierte Aufgaben gestellt wird.
  • 55'
    :
    Auch zu Beginn der zweiten Hälfte ziehen sich die Gastgeber tief in die eigene Hälfte zurück und überlassen Leicester die Kugel.
  • 54'
    :
    Valentin Rongier erobert im Mittelfeld den Ball und spielt ihn direkt tief in die Spitze. Der Pass kommt super in die Füße von Bamba Dieng, der Tempo aufnehmen und somit eventuell alleine aufs Tor zulaufen kann. Doch er nimmt den Ball katastrophal an, legt ihn sich mehr als zwanzig Meter vor, sodass die Chance in den Füßen von Keeper Marciano endet.
  • 53'
    :
    Unterdessen wird Leicesters Meistercoach Claudio Ranieri, der auf der Tribüne zu Gast ist, auf der Videowand eingeblendet und von beiden Fanlagern lautstark beklatscht.
  • 52'
    :
    Mattéo Guendouzis flache Hereingabe wird halb zum Torschuss, weil keiner seiner Mitspieler an den Ball gelangt. Das Spielgerät rauscht jedoch zwei Meter am rechten Torpfosten vorbei.
  • 50'
    :
    Evans räumt Zaniolo am Mittelkreis von hinten um. Die Roma fordert vehement eine Gelbe Karte, die der Referee aber stecken lässt.
  • 49'
    :
    Harit hat zentral mal etwas Platz und kann Tempo aufnehmen. Sein tiefer Pass soll auf den rechten Flügel herausgehen, doch der Ball des Ex-Schalkers ist schwach gespielt und landet in den Füßen eines Rotterdamers.
  • 47'
    :
    Luis Sinisterra köpft die Kugel aus etwa zehn Metern Entfernung und guter Position nach einer gechippten Flanke von der Grundlinie zu unplatziert auf den Keeper.
  • 47'
    :
    Weiter geht's! Bei den Gästen nimmt Rodgers zur Pause einen Doppelwechsel vor. Amartey und Iheanacho sollen für frischen Wind in der Offensive sorgen.
  • 46'
    :
    Weiter geht's - mit hoffentlich spannenderen zweiten 45 Minuten!
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Olympique Marseille: Pol Lirola
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Olympique Marseille: Pape Gueye
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Leicester City: Kelechi Iheanacho
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Leicester City: Harvey Barnes
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Leicester City: Daniel Amartey
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Leicester City: Ademola Lookman
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    45 Minuten liegen hinter den Teams von Olympique Marseille und Feyenoord Rotterdam, der Großteil davon war unspektakulär. Denn in diesem Halbfinal-Rückspiel haben sich die Gäste aus den Niederlanden lange auf das kompakte Verteidigen beschränkt, was ihnen gut gelang. Vor dem Hintergrund haben die Marseillais, die das Hinspiel mit 2:3 verloren haben und daher gefordert sind, wenig Lücken gefunden. Meist fehlte der Zug zum Tor auf beiden Seiten, zu inkonsequent war das Gros der Angriffe vorgetragen. Erst kurz vor dem Pausenpfiff kam mehr Geschwindigkeit auf, wodurch Räume entstanden. Körperlich war das ein sehr intensiver erster Durchgang.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Bei dem anschließenden Freistoß klärt Trauner an wichtiger Stelle. OM bleibt noch in der Offensive, von einer gechippten Flanke kann Milik allerdings kaum Druck auf den Ball aufbauen, sodass sein Kopfball in den Fängen von Marciano landet.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten führt AS Rom gegen Leicester City mit 1:0 und ist damit auf dem besten Wege in Richtung Finale in der Europa Conference League! Dabei belohnten sich die Hausherren für eine engagierte Anfangsphase, in der sie die Gäste in die Defensive drängten. Abraham vollendete dann nach einer Ecke von Pellegrini zum 1:0 (11.). In der Folge verflachte das Spielgeschehen ein wenig. Die Roma zog sich vermehrt in die Defensive zurück und ließ Leicester kommen, die mit dem vielen Ballbesitz aber wenig anzufangen wussten. Rui Patrício musste bisher nicht wirklich zwingend eingreifen. Die Engländer müssen sich offensiv erheblich steigern, um nochmal ins Spiel zurückzukommen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Marcos Senesi (Feyenoord)
    Nun holt sich auch Senesi den gelben Karton ab, weil er Guendouzi mit gestrecktem Bein von der Seite abräumt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Amine Harit (Olympique Marseille)
    Nach einem überaus leichten Schubser Harits geht Dessers doch sehr schnell zu Boden. Weil es ein taktisches Foul war, gibt der Referee Gelb, was schon eine sehr harte Entscheidung ist.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Til bekommt den Ball von einem der Heimakteure an seinen Kopf „geklärt”. Feyenoord bleibt in Ballbesitz, Orkun Kökçü schießt links am Tor vorbei. Die Situation ist sowieso aufgrund einer Abseitsstellung zuvor abgepfiffen.
  • 43'
    :
    Kurz vor dem Pausenpfiff entwickelt sich dann auch etwas mehr Geschwindigkeit im Spielgeschehen, die jedoch noch nicht zu weiteren Strafraumszenen führt.
  • 45'
    :
    Es gibt nochmal zwei Minuten obendrauf.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 42'
    :
    Dessers wird in einer Freistoßvariante gesucht, quer wird der Ball zu ihm gespielt. Aus etwa 15 Metern Distanz will er per Direktabnahme erfolgreich sein, doch einer der Marseillais steht im Wege.
  • 43'
    :
    Lookman wird zentral an der Strafraumgrenze angespielt, hat dann aber Probleme bei der Ballannahme. So kommt Ibañez noch in den Zweikampf und kann den Schuss blocken.
  • 41'
    :
    Luan Peres lässt gegen Reiss Nelson sein Bein stehen. Neben der rechten Strafraumgrenze gibt es also eine gute Freistoßposition für die Hafenstädter.
  • 40'
    :
    Der wird nah ans Tor hereingeschnibbelt, im Fünferraum tummeln sich viele Spieler. Mandanda setzt sich als Keeper aber schlussendlich durch und faustet den Ball aus dem Strafraum.
  • 39'
    :
    Und gleich die beste Chance auf der Seite der Gäste: Dessers tankt sich halblinks stark durch und legt halbhoch quer auf Guus Til, der mit einem Innenristvolley etwa vom Elfmeterpunkt aufs Tor zielt. Kamara steht im Weg herum und fälscht eher unbewusst zum Eckball ab.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Gianluca Mancini (AS Roma)
    Mancini geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Dewsbury-Hall und trifft nur seinen Gegenspieler. Klare Sache, Gelb!
  • 38'
    :
    Feyenoord hat mal vorne Ballbesitz und zeigt, was das Team so am Ball drauf hat. Bei den Kurzpassstaffetten ergibt sich aber kein Raumgewinn und die Niederländer haben keinen Zug zum Tor.
  • 39'
    :
    Wenige Minuten noch bis zur Pause. Leicester versucht das Tempo nochmal anzuziehen.
  • 37'
    :
    Diese Gelegenheit zeigt jedoch, wie die Einwechslung von Arkadiusz Milik das Spiel ändern konnte. Die zentral kompakt stehenden Rotterdamer sind nun eventuell mit Flankenläufen auszuhebeln, denn im Zentrum ist nun ja ein kopfballstarker Spieler.
  • 34'
    :
    Milik bringt sich gleich stark ein und setzt sich im Luftduell nach einer Flanke von der linken Seite gegen Senesi durch. Den Kopfball aus etwa acht Metern wuchtet er unten rechts aufs Tor, doch etwas zu unplatziert ist der Abschluss.
  • 36'
    :
    Die Engländer probieren es vermehrt mit Flanken aus dem Halbfeld. Erneut ist die Hereingabe von Ricardo Pereira von der rechten Seite aber viel zu ungenau und leichte Beute für Rui Patrício.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Guus Til (Feyenoord)
    Zum wiederholten Male foult Guus Til, dieses Mal hält er den Schlappen drauf. In Summe ist das eindeutig Gelb.
  • 33'
    :
    Der OM-Coach Jorge Sampaoli muss zügig reagieren und bringt Arkadiusz Milik für den wichtigen Stürmer. Der wuchtige und kopfballstarke Pole bringt natürlich eine ganz andere Komponente als Payet in das Spiel.
  • 33'
    :
    Einwechslung bei Olympique Marseille: Arkadiusz Milik
  • 33'
    :
    Auswechslung bei Olympique Marseille: Dimitri Payet
  • 32'
    :
    Der Freistoß ist harmlos, weiterhin haben beide Keeper kaum etwas zu tun.
  • 33'
    :
    Pellegrinis Ecke von der rechten Seite köpft Abraham im Rückwärtslaufen in Richtung Tor, zielt aber deutlich links am Tor vorbei. Schmeichel muss nicht eingreifen.
  • 31'
    :
    Dicker Rückschlag für die Marseillais: Dimitri Payer hat sich kurz vor dem eben erwähnten Foul ohne Gegnereinwirkung am Muskel verletzt und muss humpelnd den Platz verlassen.
  • 31'
    :
    Nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld geht Sérgio Oliveira in der Box nach leichtem Kontakt mit Ricardo Pereira zu Boden. Doch der Referee winkt völlig zu Recht ab. Kein Elfmeter.
  • 30'
    :
    Feyenoord-Kapitän Senesi stürmt ohne Rücksicht auf Verluste Gerson um. An der rechten Seitenlinie wird es einen Freistoß geben, der eventuell für ein wenig Gefahr sorgen kann.
  • 29'
    :
    Das Spielgeschehen kann nicht mit dem mithalten, was auf den Rängen passiert. Dort ist die Stimmung weiterhin toll.
  • 27'
    :
    Viel spielt sich im Mittelfeld ab, in dem einige Zweikämpfe geführt werden. Da auch immer wieder gefoult wird, wird der Spielfluss so auch häufig unterbrochen.
  • 28'
    :
    Vardy geht am gegnerischen Strafraum mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Ibañez. Da hat der Angreifer Glück, dass er nicht die Gelbe Karte sieht.
  • 24'
    :
    Immerhin kommt Marseille zum nächsten Abschluss: Eine Flanke wird abgefälscht und rutscht durch zum an der Strafraumkante stehenden Gerson, der ins Zentrum rüberschiebt. Pape Gueye probiert es aus der Distanz, es bleibt allerdings beim Versuch: Mehrere Meter über den Querbalken fliegt das Spielgerät.
  • 26'
    :
    Ricardo Pereira schaltet sich mal über die rechte Seite offensiv mit ein, doch seine Flanke schnappt sich Rui Patrício sicher aus der Luft.
  • 25'
    :
    In der aktuellen Phase ziehen sich die Gastgeber aber etwas in die eigene Hälfte zurück und lassen die Gäste kommen.
  • 23'
    :
    Trotz der Payet-Gelegenheit vor kurzer Zeit ist das unterm Strich ein bis jetzt langweiliges Halbfinal-Rückspiel. Die gegnerischen Teams sind stark in der Defensive und unterbrechen somit früh die gegnerischen Angriffsbestrebungen.
  • 21'
    :
    Die beste Torchance der laufenden Partie: l'OM verlagert das Spiel von rechts nach links, die vorletzte Station ist Mattéo Guendouzi. Der Franzose leitet weiter zu Landsmann Payet, der sich aus rechten 14 Metern das Leder auf den linken Fuß legt und ins lange Eck schlenzen möchte. Der Versuch fliegt einen guten Meter links am Lattenkreuz vorbei.
  • 22'
    :
    Nach etwas mehr als zwanzig Minuten ist die Führung für AS Rom verdient. Die Hausherren machen mehr für das Spiel und haben sich für ihre Druckphase zu Beginn belohnt.
  • 20'
    :
    Den nächsten Halbfeld-Freistoß bringt Payet dann lang, direkt wird es gefährlicher: Am zweiten Pfosten kommt Pape Gueye zum Kopfball, trifft diesen aber komplett falsch, sodass er ihn aus aussichtsreicher Position eher quer köpft. Der zweite Versuch wird im Kopfballduell verteidigt.
  • 18'
    :
    ...der ohne jegliche Torgefahr aus dem Rotterdamer Strafraum heraus geklärt wird.
  • 19'
    :
    Erneut geht es bei der Roma über die linke Seite und Pellegrini nach vorne. Der Kapitän der Gastgeber spielt scharf in Richtung Elfmeterpunkt, wo Zaniolo aber einen Schritt zu spät kommt.
  • 17'
    :
    Lutsharel Geertruida räumt Amine Harit kompromisslos um. Etwa 40 halblinke Meter vor dem Tor gibt es den ruhenden Ball. Payet führt diesen trotz besetztem Sechzehner kurz aus, doch der Angriff verpufft. Immerhin holt er ein paar Sekunden später einen Eckstoß heraus...
  • 16'
    :
    Feyenoord beschränkt sich bislang größtenteils auf das Verteidigen, das in den wichtigen Zonen aber auch konsequent durchgeführt wird. Ab und zu drängen sie mal etwas offensiver auf den Ball, noch hat keine Balleroberung einen gefährlichen Konter einleiten können.
  • 16'
    :
    Zalewski spielt von der linken Seite einen tollen Ball hinter die Kette in den Lauf von Pellegrini, der in der Box aus spitzem Winkel abzieht. Schmeichel macht die kurze Ecke aber gut zu und kann parieren.
  • 13'
    :
    Ofir Marciano fängt eine Flanke von der linken Seite ohne Gegnerdruck ab. Bei der Mannschaft von der Côte d’Azur geht es bislang fast ausschließlich über die linke Außenbahn nach vorne.
  • 12'
    :
    Cyriel Dessers hat im Mittelfeld-Zweikampf ein Knie in den Rücken bekommen und hält sich diesen im Lendenbereich. Nach kurzer Behandlungspause scheint es beim Stürmer weitergehen zu können.
  • 13'
    :
    Erster Abschluss für die Engländer. Dewsbury-Hall zieht von der rechten Seite nach innen und setzt aus 22 Metern zum Schlenzer an, doch sein Versuch geht ein gutes Stück links am Tor vorbei.
  • 10'
    :
    Eine Minute später sind die Franzosen auf der linken Seite effektiver. Harit spielt sich mit einem Doppelpass nach innen vor und legt dann zurück auf Payet. Der schließt aus circa 14 Metern Torentfernung ab, doch Senesi wirft sich für die Gästeelf in den Schuss.
  • 9'
    :
    Erst langsam, aber sicher zieht der von der Pyrotechnik entstandene Nebel aus dem Stadion und schafft klarere Sicht auf alle Zonen des Spielfelds. Weiterhin sind die Angriffsbestrebungen aber eher zaghaft, ein OM-Angriff über die linke Seite verpufft.
  • 11'
    :
    Tooor für AS Roma, 1:0 durch Tammy Abraham
    Die Roma belohnt sich für eine Druckphase in den letzten Minuten! Pellegrini zieht eine Ecke von der rechten Seite scharf an den Fünfmeterraum wo sich Abraham im Kopfballduell durchsetzt und wuchtig ins Netz einköpft! Schmeichel ist ohne Abwehrchance.
  • 8'
    :
    Dass OM angesichts der Hinspielniederlage das geforderte Team ist, ist leicht zu erkennen. In dieser frühen Phase des Spiels gehen die Marseillais selbstverständlich noch nicht in zu großes Risiko, beanspruchen den Ball aber bis dato mehr.
  • 9'
    :
    Nach der folgenden Ecke kommt Smalling aus knapp zehn Metern zum Kopfball, setzt die Kugel aber einen knappen Meter über die Latte.
  • 8'
    :
    Erste gute Chance des Spiels! Pellegrini zieht einen Freistoß vom linken Strafraumeck direkt auf das Tor, doch Schmeichel ist auf dem Posten und wehrt den Schuss per Aufsetzer über die Latte.
  • 6'
    :
    Das Tempo zu Beginn ist eher gemächlicher Natur. Die wenigen Vorstöße in Strafraumnähe wurden allesamt ohne größere Probleme von der gegnerischen (meist niederländischen) Defensive verteidigt.
  • 5'
    :
    Unterdessen ist Linksverteidiger Justin wieder auf den Platz zurückgekehrt.
  • 3'
    :
    Von der gezündeten Pyrotechnik hängt noch ein wenig Rauch im südfranzösischen Rund. Die ersten Ballbesitzaktionen gehen eher an die Gastgeber.
  • 4'
    :
    Nach einer Ecke von der linken Seite für die Gäste geht Fofana nach einem kleinen Klammern von Smalling zu Boden. Der Referee lässt aber zu Recht weiterlaufen.
  • 3'
    :
    Nach einem Zweikampf mit Sérgio Oliveira bleibt Leicesters Justin am Boden und muss behandelt werden.
  • 1'
    :
    Los geht's in Marseille! Die Hausherren spielen in weißen Jerseys, Feyenoord tritt in einem dunklen Grau auf.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Leicester hat das Spiel in hellblauen Trikots eröffnet, Rom ist in Rot-Gelb gekleidet.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Das Stade Vélodrome ist bereit! Die Marseille-Fans haben eine beeindruckende Choreografie vorbereitet, viel Pyrotechnik wird zudem gezündet. Es herrscht eine emotionale, lautstarke Atmosphäre, wird dieser Hexenkessel eine Rolle im Laufe des Duells spielen?
  • :
    Die beiden Mannschaften laufen angeführt vom Schweizer Unparteiischen Sandro Schärer auf das Grün und in den Regen Marseilles.
  • :
    Feyenoord läuft mit einer gewohnt jungen Elf auf, nur ein Akteur ist älter als 27 Jahre: der österreichische Innenverteidiger Gernot Trauner (30). Die treffsichersten Spieler heißen Guus Til, der in der Eredivisie bereits 15 Tore schoss und immerhin ein paar Spiele für den SC Freiburg absolvierte, Luis Sinisterra und Cyriel Dessers. Letzterer hat schon zehn Tore im laufenden Wettbewerb geschossen und damit der größte Anwärter auf den Torjägertitel der ECL.
  • :
    Geleitet wird die Partie vom serbischen Referee Srdjan Jovanovic. VAR ist der deutsche Schiedsrichter Bastian Dankert.
  • :
    Bei den Hausherren beginnt mit Steven Mandanda einer der Weltmeister von 2018 zwischen den Pfosten. Dimitri Payet wird im Sturm auflaufen. Zwei Namen stechen aus deutscher Sicht hervor: der in der Startelf stehende Amine Harit sowie Sead Kolašinac, der zunächst auf der Bank sitzt. Beide sind aus der Bundesliga bekannt, spielten gemeinsam für den FC Schalke 04 und laufen mittlerweile in hellblau auf.
  • :
    Bei Leicester City sind es nach dem 1:3 gegen Tottenham sogar zehn Wechsel in der Anfangsformation. Einzig Keeper Schmeichel stand auch am Wochenende bereits von Beginn an auf dem Rasen.
  • :
    Bislang sind sich die beiden Mannschaften auf internationaler Bühne zwei weitere Male vor dem Halbfinalhinspiel begegnet: In der Zwischenrunden-Gruppenphase 1999/2000 gewannen die Rotterdamer einmal mit 3:0, im zweiten Duell gab es ein torloses Unentschieden. Ausgeschieden sind dennoch alle beide. Vor dem Hintergrund des Hinspiels haben die Marseillais allerdings noch kein einziges der drei Aufeinandertreffen als Sieger beenden können.
  • :
    Für beide Klubs wäre der potenzielle Sieg der Conference League in der jeweils traditionsreichen Klubgeschichte zwar bei Weitem nicht der größte internationale Erfolg (schließlich hat die ECL als drittklassiger europäischer Wettbewerb ja seine leichten Image-Probleme), doch es wäre der erste europäische Titel nach längerer Durststrecke. Feyenoord holte 2002, also vor genau 20 Jahren, zuletzt den UEFA-Cup, besiegte damals im Finale übrigens das von Matthias Sammer trainierte Borussia Dortmund. Olympique Marseilles letzter Erfolg liegt weiter zurück, war aber noch größer: Gleich in der ersten Saison der umbenannten Champions League gewannen die Franzosen den wichtigsten europäischen Klub-Wettbewerb!
  • :
    Blicken wir auf die Aufstellungen. Bei der Roma nimmt Mourinho im Vergleich zum torlosen Remis gegen Bologna sechs Wechsel vor. Smalling, Kapitän Pellegrini, Karsdorp, Sérgio Oliveira, Zalewski und Abraham rücken zurück in die erste Elf.
  • :
    National haben die Franzosen die stärkere Saison gespielt. Wenngleich Feyenoord sich wohl von Rang fünf auf Platz drei verbessern wird, ist der aktuell zweite Platz in der anspruchsvolleren französischen Liga von l’OM als besser zu bewerten. Auch Marseille ist letzte Saison Fünfter geworden und konnte sich in der laufenden Spielzeit erheblich verbessern. Bleibt es beim zweiten Tabellenplatz, ist nicht nur die französische Vizemeisterschaft der Lohn, es würde in der nächsten Saison zudem in die Champions League gehen.
  • :
    Leicester City hingegen hat in der Premier League keine Chance mehr in den internationalen Wettbewerb einzuziehen. Somit ist der Gewinn der Europa Conference League umso lukrativer, da Leicester dann in der kommenden Saison in der Europa League starten dürfte. "Man kann das Spiel nur genießen, wenn man gewinnt. So einfach ist das. Der Auftrag ist zu gewinnen", blickte Leicester-Keeper Kasper Schmeichel voraus. Doch auch für die Foxes liegt der letzte Sieg in einem Pflichtspiel bereits fünf Partien zurück. Für das heutige Halbfinale ist also Spannung garantiert.
  • :
    Wirft man einen Blick zurück auf die internationale Saison der beiden Teams, hat Feyenoord die bessre Spielzeit gespielt. Zwar haben die Franzosen aus Marseille in der Europa League begonnen, sind aus diesem höherklassigen Wettbewerb allerdings ausgeschieden und in der Conference League gelandet. Dort überstanden sie die K.O.-Phase noch ein wenig souveräner als der Gegner, doch die Hinspielniederlage gegen die Niederländer ist der Dorn im Auge. Die wiederum haben nicht nur eine überzeugende Gruppenphase in der Gruppe von Union Berlin hingelegt, sondern sind die einzig verbliebene ungeschlagene Mannschaft in der Conference League.
  • :
    Das Hinspiel brachte noch keine Vorentscheidung. Nach dem 1:1 ist für beide Teams noch alles offen. Die Roma mit Coach José Mourinho möchte nun vor heimischem Publikum den Finaleinzug bejubeln. Allerdings warten die Römer seit vier Pflichtspielen auf einen Sieg. Zuletzt gab es in der Serie A ein torloses Remis gegen Bologna, womit es Rom verpasste, sich im Kampf um die internationalen Plätze abzusetzen. Nun gilt der volle Fokus aber erstmal der Conference League. "Wie ich schon in Leicester sagte, wird es wie ein Finale sein", meint Mourinho vor dem Duell mit den Foxes.
  • :
    Einen guten Abend und herzlich willkommen zum Halbfinalrückspiel der Europa Conference League! Um 21 Uhr werden Olympique Marseille und Feyenoord Rotterdam um den Finaleinzug im Vélodrome kämpfen.
  • :
    Herzlich willkommen zum Rückspiel des Europa Conference League Halbfinals! AS Rom oder Leicester City - Wer wird ins Finale einziehen? Anstoß der Partie ist um 21 Uhr!

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.