Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:00KroatienCROKroatien3:5 n.V.SpanienESPSpanien
21:00FrankreichFRAFrankreich4:5 i.E.SchweizSUISchweiz

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 120'
    :
    Fazit:
    Die Schweiz schlägt in einem unfassbaren Kampf tatsächlich Weltmeister Frankreich mit 5:4 im Elfmeterschießen und sichert sich zum ersten Mal in der Geschichte einen Platz im EM-Viertelfinale. Ausgerechnet Mbappé, der in der zweiten Hälfte der Verlängerung zwei Chancen zum Siegtor hatte, scheitert beim entscheidenden Elfmeter an Sommer. Dabei vergab die Schweiz selbst in der regulären Spielzeit bei 1:0-Führung einen Strafstoß, woraufhin die Équipe Tricolore die Partie glanzvoll drehte. Beim 3:1 schien der Drops gelutscht, ehe die Nati, die am heutigen Abend über sich hinauswuchs, tatsächlich mit zwei Toren in der Schlussphase die Verlängerung erzwingen konnte. Am Freitag trifft die Schweiz somit auf Spanien, während nach dem amtierenden Europameister Portugal nun auch der amtierende Weltmeister Frankreich draußen ist.
  • 120'
    :
    Spielende
  • 120'
    :
    Elfmeter verschossen Frankreich: Kylian Mbappé
    Yann Sommer hat ihn! Der Gladbacher Keeper hat ihn! Wahnsinn! Mbappé visiert die linke Ecke an, aber Sommer wischt den Schuss einfach weg. Der Weltmeister ist draußen und Bukarest steht Kopf!
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Schweiz: Admir Mehmedi
    Mehmedi macht es richtig cool und netzt unten rechts ein. Lloris ist nach links unterwegs.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Frankreich: Presnel Kimpembe
    Wieder hat Sommer die Ecke, aber Kimpembe nagelt das Leder unhaltbar ins rechte obere Eck. Starker Schuss.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Schweiz: Ruben Vargas
    Vargas zieht hoch nach links ab, aber Lloris ist mit der Hand dran, kann den Einschlag jedoch nicht mehr verhindern. Erneut ist es echt knapp.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Frankreich: Marcus Thuram
    Thuram tritt gegen seinen Gladbacher Mannschaftskollegen an, der die Ecke ahnt. Nur weil der Schuss extrem platziert ist, schlägt er im linken Eck ein. Knapp.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Schweiz: Manuel Akanji
    Lloris macht zwei Schritte nach rechts und Akanji schiebt unbeeindruckt unten links ein.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Frankreich: Olivier Giroud
    Giroud entscheidet sich für die rechte Ecke und netzt halbhoch ein, weil Sommer nach links unterwegs ist.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Schweiz: Fabian Schär
    Schär verzögert und vollstreckt cool im rechten Eck, als Lloris sich nach links bewegt.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Frankreich: Paul Pogba
    Pogba lässt sich viel Zeit und wuchtet die Kugel in atemberaubender Manier ins linke obere Eck. Kein Schuss, sondern ein Statement.
  • 120'
    :
    Elfmeter verwandelt Schweiz: Mario Gavranović
    Gavranović eröffnet das Elfmeterschießen und nagelt die Kugel cool linksoben in die Maschen. Lloris ist in die falsche Ecke unterwegs.
  • 120'
    :
    Elfmeterschießen
  • 120'
    :
    Zwischenfazit:
    In der ersten Hälfte der Verlängerung war die Nati am Drücker und konnte den Schwung aus der intensiven Schlussphase mitnehmen. Spätestens in den zweiten 15 Minuten waren dann aber Les Bleus die spielbestimmende Mannschaft und kamen durch Mbappé und Giroud noch zu Chancen auf den "Lucky Punch", der letztlich aber ausblieb. Nun entscheidet sich im Elfmeterschießen, wer am Freitag auf Spanien trifft.
  • 120'
    :
    Ende 2. Halbzeit Verlängerung
  • 120'
    :
    Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen und die Nati hat noch einmal Freistoß aus 22 Metern. Xhaka tritt an, jagt das Leder aber in die Wolken. Das heißt dann wohl Elfmeterschießen.
  • 119'
    :
    Es gibt noch eine Chance für Frankreich! Ein hohes Zuspiel aus dem linken Halbfeld landet im Sechzehner bei Giroud, der sich zum Kopfball hochschraubt und das Leder auf die linke Ecke wuchtet. Sommer ist allerdings zur Stelle und kann den Ball im Rahmen einer herrlichen Flugeinlage sicher aus der Luft pflücken.
  • 118'
    :
    Kein Team hat noch allzu viel Benzin im Tank. Nach Ballverlust der Franzosen könnten die Schweizer im Zwei-gegen-Zwei in den Konter gehen, aber Mehmedi bricht den Angriff ab, um seinem Team mit einer kleinen Ballbesitzphase eine kurze Verschnaufpause zu gönnen. Das Match steuert unaufhaltsam dem Elfmeterschießen entgegen.
  • 115'
    :
    Thuram kommt über links nach vorne und findet im Zentrum Giroud. Der zieht aus 15 Metern direkt ab, schießt allerdings dem mitgelaufenen Mbappé in den Rücken. Der abgefälschte Ball landet deutlich im Aus. Abstoß Schweiz.
  • 114'
    :
    Nach starken ersten 15 Minuten der Verlängerung ist jetzt offensiv fast gar nichts mehr vom A-Team zu sehen. Die Schweizer haben allerdings in der intensiven Schlussphase auch ziemlich Federn gelassen.
  • 111'
    :
    Deschamps hat jetzt offensichtlich doch genug von Coman gesehen und nimmt den Bayern-Spieler wieder vom Feld. Es übernimmt ein anderer Akteur aus der Bundesliga. Für Gladbachs Thuram ist es das EM-Debüt.
  • 111'
    :
    Einwechslung bei Frankreich: Marcus Thuram
  • 111'
    :
    Auswechslung bei Frankreich: Kingsley Coman
  • 110'
    :
    Dicke Chance für Frankreich! Coman passt auf Pogba, der einen sensationellen Pass in die Schnittstelle spielt. Mbappé ist durch und kann aus fünf Metern mit links aus spitzem Winkel abschließen. Letztlich nagelt er das Leder aber knapp neben dem Winkel ans Außennetz.
  • 109'
    :
    Coman flitzt erneut auf der linken Außenbahn nach vorne und legt dann im Zentrum für Mbappé ab, der aus 17 Metern beim Linksschuss aufs rechte untere Eck die Kugel aber nicht optimal trifft. Der Schuss geht knapp einen Meter rechts am Kasten von Sommer vorbei. Abstoß Schweiz.
  • 108'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Akanji (Schweiz)
    Mehmedi leistet sich einen Ballverlust gegen Pogba, der kurzzeitig das Tempo gewaltig anzieht. Akanji muss in die Bresche springen und den Franzosen mit einem taktischen Foul stoppen, das ihm natürlich die Gelbe Karte einbringt.
  • 106'
    :
    Die finalen 15 Minuten brechen an, ehe womöglich die Entscheidung vom Punkt erfolgen muss. Coman macht übrigens weiter.
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Kuriose Szene in der Pause: Deschamps und Coman reden wild aufeinander ein. Der Trainer der Équipe Tricolore will scheinbar eine verbindliche Aussage bekommen, ob es für den flinken Bayern-Spieler weitergeht. Beide werden im Disput immer wütender. Pogba muss schlichten.
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Eine Minute gibt es noch zusätzlich für die Behandlungspause von Coman. Die Nati drückt weiter und ist bislang die etwas gefährlichere Mannschaft der Verlängerung. Es bleibt spannend in Bukarest.
  • 105'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 104'
    :
    Derweil meldet sich der VAR, um ein Einsteigen von Kimpembe gegen Schär zu überprüfen. Dieses Mal gibt es allerdings keinen Elfmeter für die Nati. Weiter geht's.
  • 103'
    :
    Vargas holt auf dem linken Flügel eine Ecke heraus, die er auch selbst ausführt. Nach wildem Gestochere im französischen Strafraum ist es letztlich Mehmedi, der aus 16 Metern zum Abschluss kommt. Der Rechtsschuss geht aber gut vier Meter rechts am französischen Tor vorbei.
  • 101'
    :
    Mbappé verlagert im Angriff die Seite und findet Sissoko, dessen Volley-Direktabnahme aus 17 Metern aber ein Fall für die Tribüne ist. Abstoß Schweiz.
  • 100'
    :
    Draußen steht schon Marcus Thuram bereit, um für Kingsley Coman zu übernehmen, der nun allerdings anzeigt, es noch einmal versuchen zu wollen. Ohne weiteren Wechsel geht es also weiter mit der ersten Hälfte der Verlängerung.
  • 99'
    :
    Coman - nach der ersten Halbzeit erst gekommen - bleibt nach dem Abschluss liegen und muss auf dem Platz behandelt werden. Sieht nicht so aus, als könnte es weitergehen.
  • 98'
    :
    Mbappé verliert die Kugel beim Konter zwar zunächst gegen Akanji, kann dann aber das Leder direkt zurückerobern, weil der Dortmunder beim Pass die Kugel nicht erwischt. Mbappé schickt Coman über links in die Tiefe, der aus spitzem Winkel nach Tempodribbling Maß aufs kurze Eck nimmt. Der Schuss klatscht extrem knapp neben dem Pfosten ans Außennetz. Abstoß Schweiz.
  • 97'
    :
    Nach Benzema geht nun auch der zweifache Torschütze der Schweiz vom Feld. Petković zieht seinen sechsten und letzten Wechsel und bringt Schär für Seferović.
  • 97'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Fabian Schär
  • 97'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Haris Seferović
  • 95'
    :
    Glanzparade von Yann Sommer! Eine Coman-Flanke verlängert Giroud auf Pavard, der aus acht Metern zum Abschluss kommt. Sommer bekommt irgendwie aus dieser kurzen Distanz gegen den saftigen Schuss noch die Hand nach oben gerissen und kann die Kugel über die Querlatte lenken. Die anschließende Ecke verpufft dann.
  • 94'
    :
    Karim Benzema zeigt an, dass der Akku leer ist. Olivier Giroud übernimmt.
  • 94'
    :
    Einwechslung bei Frankreich: Olivier Giroud
  • 94'
    :
    Auswechslung bei Frankreich: Karim Benzema
  • 93'
    :
    Ruben Vargas bringt eine Ecke von rechts scharf auf den ersten Pfosten, wo Admir Mehmedi mutterseelenalleine steht. Volley zieht er die Kugel mit rechts auf den Kasten von Hugo Lloris, der aber goldrichtig steht und das Leder sicher festhalten kann.
  • 91'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Pavard (Frankreich)
    Pavard verschätzt sich gegen Mehmedi und holt sich wegen eines Tritts in die Magengrube des Schweizers eine Gelbe Karte mit Folgen ab. Der Bayern-Spieler würde ein mögliches Viertelfinale gesperrt verpassen.
  • 91'
    :
    Die erste Hälfte der Verlängerung läuft. Wir sind gespannt, was dieses wahnsinnige Spiel in den kommenden 30 Minuten plus X noch zu bieten hat.
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 90'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ein surreales Achtelfinale geht in die Verlängerung. Die Schweiz hatte über 55 Minuten hinweg wirklich alles im Griff, ehe Rodríguez einen Elfmeter verschoss. Dann reichten den Franzosen zwei starke Minuten, um die Partie mit einem Sturmlauf gegen völlig verunsicherte Schweizer zu drehen, ehe Pogba mit einem Traumtor erhöhte. Der Drops schien gelutscht, ehe die Nati eine schier unglaubliche Moral bewies und in der letzten Minute tatsächlich noch zum Ausgleich kam. Alles ist noch möglich in Bukarest.
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    Latte für Frankreich! Der helle Wahnsinn! Erst die dicke Chance für die Schweiz und nun ist es auf der anderen Seite Coman, der einen Diagonalball serviert bekommt und die Kugel mit rechts aus 13 Metern aufs rechte obere Eck zieht, wo das Spielgerät nur an die Latte klatscht. Was ein Match!
  • 90'
    :
    Unfassbar! Die Nati kommt tatsächlich 40 Sekunden vor Spielende zur nächsten dicken Chance! Nach einem hohen Ball aus dem eigenen Drittel nach vorne ist Mehmedi mutterseelenalleine vor Lloris, patzt aber bei der Ballannahme, sodass der Keeper der Franzosen das Leder festmachen kann.
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibt es noch on top, ehe auch im zweiten Achtelfinale des heutigen Tages die Verlängerung anstünde.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Tooor für Schweiz, 3:3 durch Mario Gavranović
    Das gibt es doch nicht! Die Nati wirft alles nach vorne und erzielt tatsächlich das Tor zum 3:3! Unfassbar! Pogba verliert im Mittelfeld den Ball und Xhaka spielt gedankenschnell einen Pass in die Tiefe, der bei Gavranović ankommt. Mit einer einfachen Körpertäuschung lässt der Joker Kimpembe stehen und vollstreckt dann mit einem satten Rechtsschuss im linken unteren Eck. Keine Abwehrchance für Lloris. Was für ein unglaubliches Spiel!
  • 90'
    :
    Varane kann eine Flanke aus dem rechten Halbfeld vor Seferović klären, aber der zweite Ball landet bei Xhaka. Dessen Chip kommt bei Mehmedi an, der für Seferović abprallen lassen möchte, aber zu fahrig ist. Lloris kann den Ball aufnehmen.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Kingsley Coman (Frankreich)
    Coman holt Mbabu von den Beinen, was ihm die Gelbe Karte einbringt.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Frankreich: Moussa Sissoko
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Frankreich: Antoine Griezmann
  • 87'
    :
    Vladimir Petković zieht seine fünfte und letzte Wechseloption. Jetzt heißt es natürlich Alles oder Nichts.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Admir Mehmedi
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Ricardo Rodríguez
  • 86'
    :
    Nein, der VAR-Check verläuft kurz- und schmerzlos. Gavranović war wohl deutlich im Abseits. Fünf Minuten plus Nachspielzeit bleiben der Nati noch.
  • 85'
    :
    Wahnsinn! Die Schweiz erzielt tatsächlich das Tor zum 3:3, aber der Linienrichter hat die Fahne oben. Der Treffer zählt nicht. Wie bitter! Mario Gavranović nimmt einen Pass in die Tiefe an und versenkt das Leder nach kurzer Drehung flach im langen Eck. Greift der VAR noch ein?
  • 83'
    :
    Auf der anderen Seite versuchen die Franzosen mit einem weiteren Distanzschuss zu antworten. Der Versuch von Rabiot aus 19 Metern zentraler Position rauscht allerdings gut zwei Meter über die Querlatte hinweg. Abstoß Schweiz.
  • 81'
    :
    Tooor für Schweiz, 3:2 durch Haris Seferović
    Die Schweiz kommt zurück und verkürzt auf 2:3. Kevin Mbabu setzt sich auf dem rechten Flügel sehenswert durch und bringt die Hereingabe scharf in den Sechzehner, wo Haris Seferović sich mit all seiner Wucht im Luftduell behauptet und die Kugel aus fünf Metern unhaltbar für Hugo Lloris in die Maschen köpft. Einmal mehr sehen Les Bleus bei hohen Bällen nicht gut aus, wodurch es jetzt eine heiße Schlussphase in Bukarest geben dürfte.
  • 79'
    :
    Nächster Doppelwechsel bei der Nati.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Ruben Vargas
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Breel Embolo
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Christian Fassnacht
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Steven Zuber
  • 77'
    :
    Griezmann tankt sich über links nach vorne und legt für Coman ab, der nun selbst einen Sonntagsschuss abgeben möchte. Der zu hohe und zentrale Abschluss aus 15 Metern ist allerdings kein Problem für Sommer, der das Leder einmal abtropfen lässt und es dann sicher hat.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Granit Xhaka (Schweiz)
    Xhaka sieht die Gelbe Karte wegen Meckerns. Sollte die Nati das Ding noch drehen, würde er damit im Viertelfinale fehlen.
  • 75'
    :
    Tooor für Frankreich, 3:1 durch Paul Pogba
    Die Équipe Tricolore erhöht auf 3:1 und das dürfte wohl die Vorentscheidung sein. Dabei ist es ein absolutes Traumtor, das Paul Pogba hier aus 20 Metern aus dem rechten Fuß schüttelt. Ein abgeblockter Schuss landet beim 28-Jährigen, der sich nicht zweimal bitten lässt und trocken abzieht. Der Schuss schlägt unhaltbar für Yann Sommer im rechten oberen Eck ein.
  • 74'
    :
    Gavranović und Mbabu sollen nun für frische Impulse im Spiel nach vorne sorgen. Die Schweiz hat allerdings ihren Spielwitz der ersten 55 Spielminuten noch nicht wiedergefunden. Les Bleus lassen defensiv nichts mehr zu und kommen ihrerseits über die pfeilschnellen Spieler immer wieder über Umschaltsituationen zu Entlastungsangriffen.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Kevin Mbabu
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Silvan Widmer
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Schweiz: Mario Gavranović
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Schweiz: Xherdan Shaqiri
  • 72'
    :
    Die Nati ist immer noch nicht ganz wieder auf der Höhe. Vladimir Petković zitiert die Einwechselspieler zu sich und scheint einen Doppelwechsel vorzubereiten.
  • 69'
    :
    Hoppla! Nach weiten Ball in die Tiefe ist Widmer deutlich vor Coman am Ball und will per Kopf auf Sommer passen, der allerdings selbst zum Leder geht. Die Kugel rauscht am fassungslosen Schweizer Keeper vorbei in Richtung Nati-Tor, geht zum Glück der Schweizer aber auch rechts am Pfosten vorbei. Die anschließende Ecke bringt nichts weiter ein.
  • 66'
    :
    Rabiot räumt Shaqiri gelbwürdig ab, was dem A-Team einen vielversprechenden Freistoß aus 27 Metern halbrechter Position einbringt. Shaqiri zirkelt das Leder scharf auf den zweiten Pfosten, wo Widmer sich absetzt. Der schlechter postierte Seferović sieht Widmer allerdings nicht und setzt die Kugel fahrig aus drei Metern am linken Pfosten vorbei. Der Unparteiische entscheidet allerdings ohnehin auf Offensivfoul, weshalb ein Treffer wohl nicht gezählt hätte.
  • 65'
    :
    Die gebeutelten Schweizer bringen jetzt etwas Ruhe ins Spiel. Die Nati muss sich nach diesem Dreifach-Schock aus verschossenem Elfmeter und zwei Gegentoren erst einmal sammeln. Die Équipe Tricolore zieht sich derweil wieder zurück und arbeitet diszipliniert gegen den Ball.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Ricardo Rodríguez (Schweiz)
    Ricardo Rodríguez räumt Antoine Griezmann von hinten ab und holt sich dafür eine verdiente Gelbe Karte ab.
  • 59'
    :
    Tooor für Frankreich, 2:1 durch Karim Benzema
    Der Weltmeister dreht die Partie und erhöht in gerade einmal anderthalb Minuten auf 2:1! Was für ein surreales Spiel! Die Nati hadert immer noch mit dem verschossenen Elfmeter und Frankreich kann Katz und Maus mit den Schweizern spielen. Griezmann ist nach Hackenpass von Mbappé durch und chippt die Kugel aufs rechte obere Eck. Sommer ist mit den Fingerspitzen noch dran, aber Benzema steht genau dort, wo ein Torjäger in dieser Situation eben stehen muss, und kann die Kugel aus einem Meter per Kopf über die Linie drücken.
  • 57'
    :
    Tooor für Frankreich, 1:1 durch Karim Benzema
    Unfassbar! Eben noch war der Weltmeister mit einem Bein im Flieger nach Hause und dann fällt auf einmal der Ausgleich. Mbappé schickt Benzema mit einem sehr unsauberen Pass in die Tiefe, aber der Goalgetter nimmt das Leder in einer schier unwirklichen Manier an, behauptet es, und spitzelt es dann mit links aus sieben Metern am chancenlosen Sommer vorbei. Was für ein Willenstor.
  • 56'
    :
    Dicke Chance für Frankreich! Was ist denn jetzt auf einmal hier los in Bukarest? Die Schweizer zeigen Nerven und lassen sich mit zwei einfachen Diagonalbällen komplett aushebeln. Pogba findet Mbappé, der aus zwölf Metern halblinker Position Maß aufs lange Eck nimmt, das Tor aber um Zentimeter verfehlt.
  • 55'
    :
    Elfmeter verschossen von Ricardo Rodríguez, Schweiz
    Hugo Lloris hat die Kugel und verhindert den 0:2-Rückstand! Dabei ist der Elfmeter von Ricardo Rodríguez gar nicht mal schlecht geschossen. Der 28-Jährige nimmt Maß auf die linke untere Ecke, für die sich allerdings auch der französische Keeper entschlossen entschieden hat. Ehe Seferović zu einem möglichen Nachschuss kommt, hechtet Lloris der Kugel hinterher und begräbt das Leder unter sich.
  • 54'
    :
    Dem Unparteiischen reichen zwei Einstellungen. Er zeigt auf den Punkt. Elfmeter für die Schweiz!
  • 53'
    :
    Gibt es gleich einen Elfmeter für die Nati? Der Pavard räumt Zuber an der Strafraumgrenze deutlich ab und verfehlt den Ball, aber der Schiedsrichter, der jetzt an die Seitenlinie zitiert wird, hat es nicht gesehen.
  • 50'
    :
    Riesenchance für die Schweiz! Wahnsinn! Das wäre beinahe das sichere 2:0 gewesen! Embolo ist nicht vom Ball zu trennen und stößt im französischen Strafraum bis zur Grundlinie vor. Dort legt er quer auf den völlig freien Seferović, der einen Meter vor der Linie bloß noch hätte einschieben müssen. Varane bekommt aber gerade noch die Fußspitze hin und kann das Leder so knapp abfälschen, dass es zu sehr im Rücken von Seferović landet, der nicht mehr an den Ball kommt.
  • 49'
    :
    Les Bleus wollen eine Reaktion zeigen, aber die Schweizer stehen weiter hervorragend, lassen den Ball gut laufen und lösen sich spielerisch. Wahnsinnig starker Auftritt der Nati.
  • 46'
    :
    Die Spieler kommen zurück aufs Feld und bei den Franzosen bleibt der blasse Lenglet in der Kabine. Mit Coman übernimmt ein deutlich offensiverer Spieler. Deschamps verändert das komplette System. Weiter geht's in Bukarest.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Frankreich: Kingsley Coman
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Frankreich: Clément Lenglet
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Überraschung in Bukarest: Die Schweiz führt mit 1:0 gegen Frankreich. Noch bemerkenswerter als der Pausenstand ist gewiss der Umstand, dass die Führung absolut in Ordnung geht. Kein einziges Mal wurde es im Strafraum der Nati bislang gefährlich, während die Schweizer von Anfang an mutig und frech aufspielten und immer wieder gefährliche Angriffe vortragen konnten. Nach einer Zuber-Hereingabe verwertete Seferović unhaltbar für Lloris per Kopf, was das A-Team im Anschluss nicht etwa bloß verwaltete. Die Nati hatte sogar Chancen, um zu erhöhen, und wirkte in vielen Situationen gegen einen noch nicht im Achtelfinale angekommenen Weltmeister einfach gedankenschneller. Die Équipe Tricolore muss sich zwingend etwas einfallen lassen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Zwei Minuten gibt es in dem eigentlich sehr flüssigen Achtelfinale wegen der Störung durch einen Flitzer sowie der Trinkpause noch on top.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Das wirkt fast schon etwas verzweifelt: Mbappé, der jetzt auf den rechten Flügel gewechselt ist, sieht ebenfalls kein Durchkommen und rennt einfach quer an der Strafraumgrenze entlang, in der Hoffnung in Schussposition zu kommen. Wegen der engen Manndeckung durch Freuler muss es dann aber zu schnell gehen, sodass dem 22-Jährigen beim Schussversuch das Standbein wegrutscht. Auch dieser Versuch ist deutlich vorbei. Abstoß Schweiz.
  • 41'
    :
    Die Schweizer bleiben weiterhin gefährlich nach Balleroberungen. Xhaka spielt einen starken Pass in die Tiefe, den Embolo allerdings nicht perfekt annimmt, sodass Varane noch zur Ecke klären kann. Diesen Ball bringt Rodríguez scharf in den Sechzehner, wo Akanji das Kopfballduell gewinnt, die Kugel allerdings deutlich über die Querlatte setzt. Abstoß Frankreich.
  • 39'
    :
    Nach kurzer Störung kann es jetzt weitergehen. Im Moment plätschert die Partie allerdings etwas ereignisarm vor sich hin. Der Nati kann es mit Blick auf den Spielstand nur recht sein.
  • 37'
    :
    Auf dem Rasen der Arena Națională treibt ein Flitzer sein Unwesen. Der Unparteiische nutzt die Gelegenheit, um beiden Mannschaften eine Trinkpause zu verordnen.
  • 35'
    :
    Die Schweizer Fußballnationalmannschaft steht jetzt mit der Führung im Rücken etwas tiefer, lauert aber auf Umschaltsituationen, weshalb Frankreich im Moment noch keinen Profit aus den sich etwas öffnenden Räumen im Zentrum schlagen kann. Les Bleus finden noch kein Mittel, um die kompakte Fünferkette der Schweizer zu überbrücken.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Nico Elvedi (Schweiz)
    Elvedi langt gegen Griezmann eine Spur zu energisch zu und sieht, nachdem der Schiedsrichter den Vorteil noch abwartet, nachträglich die Gelbe Karte.
  • 31'
    :
    Bei der anschließenden Flanke aus dem linken Halbfeld springt erst Akanji unter dem Ball hindurch, ehe das Leder beim frei dahinter postierten Embolo landet. Der ist davon aber zu überrascht und kann die Flugbahn nicht mehr entscheidend kontrollieren, sodass das Spielgerät im Aus landet. Das A-Team hadert. Die Schweizer wissen, dass hier etwas mehr drin gewesen wäre.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Raphaël Varane (Frankreich)
    Zuber wirbelt auf dem linken Flügel und sorgt für mächtig Alarm. Varane lässt sich überlaufen und setzt per Grätsche nach, die deutlich zu spät kommt. Glasklare Gelbe Karte.
  • 28'
    :
    Frankreich hat Schwierigkeiten, hinter die Fünferkette der Nati zu kommen, aber Les Bleus können es auch aus der Distanz. Gerade ist es Rabiot, der aus 19 Metern einfach mal scharf abzieht und aus halblinker Position den rechten Pfosten nur um eine Haaresbreite verfehlt.
  • 26'
    :
    Freuler bekommt den Ball an den Bauch, aber der Schiedsrichter entscheidet auf Handspiel, was im Fall eines Freistoßes eben nicht vom VAR überprüft wird. Das bietet den Franzosen eine gute Chance aus 23 Metern. Griezmann läuft an, aber Mbappé führt aus. Er jagt den Rechtsschuss in die Mauer und nimmt dann den Nachschuss per Dropkick. Die Kugel rauscht allerdings locker fünf Meter rechts am Kasten von Sommer vorbei. Abstoß Schweiz.
  • 23'
    :
    Rabiot kommt über links durch und flankt scharf in den Fünfer, wo Sommer einen Schritt aus dem Kasten macht und das Leder mit den Fingerspitzen gerade noch entscheidend berühren kann, sodass sich die Flugbahn verändert und der zum Einköpfen bereite Benzema das Zuspiel nicht erreicht.
  • 21'
    :
    Pogba spielt einen sensationellen Chip über die gesamte Abwehrkette der Schweiz hinweg, der perfekt im Lauf von Mbappé landet. Elvedi ist aber ebenfalls flink und kann den Goalgetter von Les Bleus stellen. Dann geht allerdings auch die Abseitsfahne hoch. Ein möglicher Treffer hätte überprüft werden müssen.
  • 18'
    :
    Die Franzosen versuchen sich unbeeindruckt zu zeigen und spielen weiter über Griezmann und Mbappé nach vorne. Freuler kann sich nur mit einem Foul helfen und Griezmann bringt den Freistoß aus dem linken Halbfeld scharf in den Sechzehner. Pogba steht gut, kann sich im Kopfballduell allerdings nicht behaupten.
  • 15'
    :
    Tooor für Schweiz, 0:1 durch Haris Seferović
    Die Nati belohnt sich für einen frechen und mutigen Anfang und markiert das 1:0. Seferović kommt im Zentrum nicht durch und legt auf Zuber ab, der an der linken Strafraumecke ein paar Meter macht und dann hoch ins Zentrum flankt. Dort behauptet sich Seferović mit einem leichten Schubser, den die Unparteiischen aber nicht beanstanden, gegen Lenglet, schraubt sich sechs Meter vor dem Kasten der Équipe Tricolore nach oben und köpft zielsicher im linken unteren Eck ein. Lloris streckt sich noch, kann den perfekt platzierten Kopfball aber nicht mehr verteidigen.
  • 12'
    :
    Die Schweiz präsentiert sich bislang ausgesprochen ebenbürtig und hält gegen die Équipe Tricolore stark dagegen. Beide Nationen halten sich allerdings nicht allzu lange mit Mittelfeldgeplänkel auf, sondern suchen den direkten Weg zum gegnerischen Tor.
  • 9'
    :
    Breel Embolo behauptet einen Ball in die Tiefe alleine gegen drei Gegenspieler und bekommt dann die Ecke, weil Raphaël Varane mit der Fußspitze noch stört. Bei der Rodríguez-Hereingabe von links kann Varane dann aber per Kopf souverän klären.
  • 6'
    :
    Mbappé und Griezmann kombinieren sich mit zwei Doppelpässen nach vorne. Die etwas zu unsaubere Griezmann-Hereingabe rutscht dann tatsächlich zu Benzema durch, der davon aber eine Sekunde zu lange überrascht ist. Das bietet dem danebenstehenden Zuber die nötige Zeit, um zu klären. Pogba macht zwar noch den zweiten Ball fest. Sein Distanzschuss wird allerdings abgeblockt. Munterer Beginn in Bukarest!
  • 4'
    :
    Auf der anderen Seite entsteht auch nach der ersten Ecke der Nati erstmals Gefahr im französischen Strafraum. Die zentrale Hereingabe von Rodríguez findet den Kopf von Elvedi, der aber ebenfalls keinen sauberen Kopfball spielen kann. Auch dieser Versuch geht deutlich vorbei.
  • 3'
    :
    Beim eben geschilderten Eckball geht auch Kinpembe mit ins Luftduell, der bei der Landung unsauber aufkommt. Zunächst sieht es gar nicht gut aus, dann kann der Verteidiger zur Erleichterung von Deschamps aber weitermachen.
  • 2'
    :
    Eine Griezmann-Flanke wird zur Ecke geblockt, die der Schütze selbst ausführt und scharf auf den ersten Pfosten bringt. Dort stiehlt sich Varane davon, gewinnt das Kopfballduell, erwischt die Kugel aus sechs Meter allerdings nicht richtig. Der Ball geht deutlich drüber. Abstoß Schweiz.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in Bukarest. Die Franzosen sind traditionell in Blau gekleidet. Die Schweizer tragen weiße Trikots über weißen Hosen. Los geht's mit dem sechsten Achtelfinale der EURO 2020.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Überhaupt tut sich die Schweiz immer dann sehr schwer, wenn es bei einer EM oder WM gegen den amtierenden Weltmeister geht. Schon 20 Mal kam es für die Nati zu einer solchen Konstellation. Nur eines dieser 20 Spiele konnte das A-Team gewinnen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Franzosen defensiv sehr gut stehen. Zwar gab es zuletzt gegen Ungarn (1:1) und Portugal (2:2) auch insgesamt drei Gegentore in den letzten beiden Gruppenspielen. Davor gewann die Équipe Tricolore allerdings fünf Länderspiele in Folge zu Null.
  • 120'
    :
    Fazit:
    Schlusspfiff! Nach einem intensiven und unterhaltsamen Spiel setzt sich Spanien nach 120 Minuten mit 5:3 gegen Kroatien durch und zieht damit ins Viertelfinale der Europameisterschaft ein! Am Ende ist das Weiterkommen der Iberer auch durchaus verdient, denn die Mannschaft von Luis Enrique hatte über die gesamte Spieldauer die besseren Möglichkeiten und steckte zudem den späten Ausgleich durch Pašalić durch, der sie in die Verlängerung zwang. Dort brachte ein Doppelschlag von Morata und Mikel Oyarzabal die Furia Roja schnell auf die Siegerstraße. Die Kroaten hingegen wirkten gerade in der Verlängerung extrem platt und hatten den Angriffen der Spanier nicht mehr viel entgegenzusetzen. Die Mannschaft von Luis Enrique trifft somit am kommenden Freitag im Viertelfinale auf Frankreich oder die Schweiz. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!
  • 120'
    :
    Spielende
  • 120'
    :
    Die letzten 60 Sekunden der Partie laufen.
  • 120'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 120'
    :
    Spanien hat noch nicht genug! Mikel Oyarzabal ist nach einem Zuspiel durch die Gasse frei durch und legt nochmal nach rechts rüber zu Dani Olmo, der aus 12 Metern die linke Ecke anvisiert. Der Ball klatscht aber an den linken Pfosten!
  • :
    Beide Nachbarländer standen sich bislang übrigens schon 38 Mal gegenüber. Die Équipe Tricolore führt den direkten Vergleich mit 16 Siegen an (zehn Remis, zwölf Niederlagen). Letztmalig kam es dabei vor etwas mehr als fünf Jahren in der Vorrunde der EURO 2016 zum Duell. Die Nati erkämpfte sich im dritten Gruppenspiel in Lille ein torloses Remis gegen den späteren Finalisten. Davor jedoch glückte Les Bleus im Rahmen der Gruppenphase der WM 2014 in Brasilien ein deutlicher 5:2-Sieg über die Schweizer Fußballnationalmannschaft.
  • 118'
    :
    Brekalo zieht von der rechten Seite nochmal in die Mitte und probiert es mit der Hereingabe auf den langen Pfosten, doch Unai Simón ist vor Oršić am Ball und kann das Leder sichern.
  • 116'
    :
    Große Chance auf den sechsten Treffer! Ein weiter Schlag von Unai Simón rutscht durch die aufgerückte Hintermannschaft Kroatiens genau in den Lauf von Morata der über halblinks in den Strafraum einzieht und aus zehn Metern den Abschluss sucht. Livaković lenkt das Leder mit den Fingerspitzen stark um den rechten Pfosten.
  • 114'
    :
    Letzter Wechsel der Partie. Dalić nimmt Modrić runter und bringt Ivanušec für die letzten Minuten. Das ist ein erstes Indiz, dass der Glaube an das Weiterkommen bei den Kroaten nicht mehr allzu groß ist.
  • 114'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Luka Ivanušec
  • 114'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Luka Modrić
  • 111'
    :
    Die Furia Roja probiert nun den Ball zu halten und das Tempo rauszunehmen. Eine hitzige Schlussphase durch einen Anschlusstreffer würden sich die Spanier gerne ersparen.
  • :
    Didier Deschamps hingegen nimmt im Vergleich zum 2:2-Remis gegen Portugal gleich drei Veränderungen an seiner Startaufstellung vor. Für den verletzten Jules Koundé rückt Benjamin Pavard auf die rechte Abwehrseite. Außerdem erhalten Clément Lenglet und Adrien Rabiot den Vorzug vor Corentin Tolisso und Lucas Hernández (beide Bank).
  • 108'
    :
    Den Spaniern bieten sich nun natürlich immer wieder große Räume für das Umschaltspiel. Rodris Ball auf die linke Seite zu Jordi Alba ist jedoch einen Ticken zu steil gespielt. Brekalo läuft den Linksverteidiger gut ab.
  • 106'
    :
    Da war die Riesenchance auf den Anschluss! Budimir ist nach einem Zuspiel von der linken Seite frei im Strafraum und zieht aus 14 Metern halblinker Position aus der Drehung ab. Das Leder rauscht nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei!
  • :
    Kommen wir zu den Aufstellungen: Keine Wechsel bei der Schweiz. Für das K.-o.-Spiel gegen die Franzosen vertraut Vladimir Petković exakt der gleichen Elf, die am finalen Spieltag der Gruppe A den 3:1-Sieg über die Türkei erzielte.
  • 106'
    :
    Die zweiten 15 Minuten der Verlängerung laufen!
  • 106'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Zwischenfazit:
    Pause in der Verlängerung! Und erneut stehen die Spanier mit einem Bein im Viertelfinale! Dank des Doppelschlags von Morata und Mikel Oyarzabal liegt die Furia Roja mit 5:3 vorne. Doch auch in der regulären Spielzeit verspielte die Elf von Luis Enrique bereits einen Zwei-Tore-Vorsprung kurz vor Schluss. Wir sind gespannt, ob die Kroaten nochmal zurückkommen können.
  • 105'
    :
    Ende 1. Halbzeit Verlängerung
  • 105'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • :
    Die Schweiz hingegen kam als einer der vier besten Gruppendritten in die Runde der letzten 16 Teams. Die Nati landete in der Gruppe A hinter Italien und Wales und löste mit einem 3:1-Sieg über Schlusslicht Türkei in letzter Sekunde noch das Ticket fürs Achtelfinale. Damit steht die Auswahl von Vladimir Petković zum zweiten Mal in Serie in der K.-o.-Runde einer Europameisterschaft. 2016 in Frankreich unterlag das A-Team dort allerdings der polnischen Fußballnationalmannschaft im Elfmeterschießen. Bislang kamen die Schweizer bei einer EM noch nie über das Achtelfinale hinaus.
  • 103'
    :
    Tooor für Spanien, 3:5 durch Mikel Oyarzabal
    Spanien kontert sich zum fünften Treffer! Wieder ist es der Leipziger Dani Olmo, der auf der rechten Bahn alleine Tempo machen kann und im Anschluss eine schöne halbhohe Flanke auf den Elfmeterpunkt bringt. Dort kann sich Mikel Oyarzabal gegen Brekalo behaupten und setzt das Leder dann mit Wucht links unten ins Eck! Livaković ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
  • 101'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Rodri
  • 101'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Busquets
  • 100'
    :
    Tooor für Spanien, 3:4 durch Morata
    Der so viel gescholtene Morata bringt Spanien erneut wieder in Front! Dani Olmo hebt das Leder aus dem rechten Halbfeld auf den zweiten Pfosten wo Brekalo falsch steht und unter dem Ball hindurchspringt. Dahinter lauert Morata und pflückt das Leder technisch stark aus der Luft. Aus spitzem Winkel haut der Stürmer den Ball anschließend per Dropkick ins kurze Eck!
  • 97'
    :
    Jetzt geht es hier rauf und runter! Dani Olmo hat nach einer Ablage von Jordi Alba halblinks im Sechzehner viel Raum und zieht sofort flach ab, doch Vida wirft sich im letzten Moment in den Schuss und blockt den Versuch ab.
  • :
    Die Franzosen setzten sich in der Todesgruppe F als Gruppensieger vor Deutschland, Portugal und Ungarn durch. Der amtierende Weltmeister bestätigte damit seine Favoritenrolle, kam in den letzten beiden Gruppenspielen allerdings nicht über das Remis hinaus. Von den letzten 23 Länderspielen hat die Équipe Tricolore jedoch nur eine einzige Partie verloren (17 Siege, fünf Remis). Mit entsprechend viel Rückenwind kommt die Truppe von Didier Deschamps ins Achtelfinale, wo ihre Bilanz tadellos ist. Sechs Mal qualifizierten sich Les Bleus bei großen Endrunden bislang für ein Achtelfinale. In allen sechs Fällen kam Frankreich weiter – fünf Mal bei einer WM sowie 2016 bei der EM im eigenen Land, als es erstmals auf EM-Niveau ein Achtelfinale gab.
  • 96'
    :
    Oršić vernascht auf der linken Seite Gegenspieler Azpilicueta und gibt von der Grundlinie aus zurück an den Elfmeterpunkt. Pašalić verpasst zwar zunächst, doch Kramarić kommt aus acht Metern zum Schuss und zielt aufs linke Eck, doch Unai Simón pariert sensationell! Das muss das 4:3 sein!
  • 94'
    :
    Modrić springt Pedri bei einem hohen Ball mit vollem Anlauf in den Rücken. Der Referee lässt die Gelbe Karte aber nochmal stecken und belässt es bei einer Ermahnung.
  • 92'
    :
    Kroatien hat die erste dicke Chance der Verlängerung! Laporte klärt eine Flanke von der linken Seite nur unzureichend in die Füße von Oršić, der aus 15 Metern sofort mit rechts abzieht. Der Ball fliegt nur knapp über die Latte!
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen aus der Arena Națională in Bukarest. Hier stehen sich Frankreich und die Schweiz heute Abend um 21:00 Uhr im Achtelfinale der EURO 2020 gegenüber.
  • 91'
    :
    Der Ball rollt! Kroatien hat die Verlängerung eröffnet.
  • 91'
    :
    Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
  • 90'
    :
    Zwischenfazit:
    Im Achtelfinale der EURO 2020 zwischen Kroatien und Spanien geht es nach packender Schlussphase tatsächlich in die Verlängerung! Nachdem die Spanier bereits mit 3:1 davongezogen waren, deutete nicht mehr viel darauf hin, dass die Mannen von Dalić nochmal zurückkommen würden, doch die beiden späten Treffer der Joker Oršić und Pašalić hievten die Kroaten in die Verlängerung. Wer hat in den nächsten dreißig Minuten noch mehr im Tank? Wer kann das Tempo hochhalten?
  • 90'
    :
    Ende 2. Halbzeit
  • 90'
    :
    Nun wollen die Spanier nochmal antworten und starten wütende Angriffe! Zwei Minuten trennen uns noch von der Verlängerung.
  • 90'
    :
    Tooor für Kroatien, 3:3 durch Mario Pašalić
    Unfassbar, Kroatien kommt tatsächlich noch zum Ausgleich! Oršić hat nach der Seitenverlagerung von Brozović auf der linken Bahn viel zu viel Platz und kann mit rechts ins Zentrum flanken. Dort kommt Pašalić mit Tempo eingelaufen und kann recht ungehindert aus fünf Metern aufs Tor köpfen. Der Ball schlägt per Aufsetzer unten rechts ein, Unai Simón ist ohne Abwehrchance!
  • 90'
    :
    Cüneyt Çakır gibt nochmal sechs Minuten an Nachspielzeit! Geht es in Kopenhagen doch noch in die Verlängerung?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 89'
    :
    Jetzt ist auf einmal wieder alles möglich! Kommt Kroatien doch noch zum Ausgleich?
  • 88'
    :
    Luis Enrique wechselt nochmal und bringt Mikel Oyarzabal für die Schlussminuten.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Mikel Oyarzabal
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Ferrán Torres
  • 85'
    :
    Tooor für Kroatien, 2:3 durch Mislav Oršić
    Jetzt kommen die Kroaten tatsächlich nochmal ins Spiel zurück! Modrić dribbelt sich von rechts schön in die Box zur Grundlinie durch und gibt dann flach an den Fünfer. In einer unübersichtlichen Situation wird der erste Abschluss noch geblockt, landet dann aber vor den Füßen von Oršić, der aus kurzer Distanz das Leder gen Tor drückt. Die Rettungsaktion von Unai Simón kommt etwas zu spät, der Keeper erwischt den Ball erst hinter der Torlinie! Nur noch 2:3!
  • 84'
    :
    Riesenchance! Dani Olmo ist nach einem hohen Zuspiel auf die rechte Bahn frei vor Livaković und versucht den Keeper aus spitzem Winkel zu überlupfen. Der Keeper bleibt jedoch stehen und fängt den Ball ab.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Duje Ćaleta-Car (Kroatien)
    Erneut langt Ćaleta-Car gegen Morata hin und wird von Çakır nun mit Gelb bedacht.
  • 82'
    :
    Kann der Vize-Weltmeister nochmal zurückkommen? Nach dem dritten Treffer der Spanier sowie dem aktuellen Spielverlauf deutet wenig auf ein Comeback der Elf von Zlatko Dalić hin.
  • 79'
    :
    Kurz nach dem Treffer wechseln beide Trainer gleich doppelt. Während Gayà bei den Spaniern angeschlagen runter muss, wird bei den Kroaten mit Budimir und Pašalić nochmal die Offensive gestärkt.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Mario Pašalić
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Nikola Vlašić
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Ante Budimir
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Mateo Kovačić
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Fabián Ruiz
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Koke
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Jordi Alba
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Gayà
  • 77'
    :
    Tooor für Spanien, 1:3 durch Ferrán Torres
    Das dürfte die Vorentscheidung sein! Im Anschluss an die Behandlungspause führt Pau Torres den folgenden Freistoß von links ganz schnell aus und schickt Ferrán Torres mit einem starken Diagonalball auf der rechten Bahn. Der Angreifer lässt Gvardiol im Zweikampf ganz alt aussehen und bleibt dann frei vor Livaković cool. Aus zehn Metern schiebt er den Ball unten links zum 3:1 ein!
  • 76'
    :
    Das Spiel ist aktuell unterbrochen. Gayà muss nach einem Zweikampf auf der linken Bahn behandelt werden und humpelt erstmal zur Seitenlinie.
  • 74'
    :
    Nächster offensiver Wechsel bei den Kroaten. Der Wolfsburger Brekalo soll nochmal frische Impulse bringen.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Josip Brekalo
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Josip Juranović
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Marcelo Brozović (Kroatien)
    Brozović holt sich die erste Gelbe Karte der Partie ab.
  • 71'
    :
    Doppelwechsel bei Spanien. Dani Olmo und Pau Torres kommen positionsgetreu in die Partie.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Pau Torres
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Eric García
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Spanien: Dani Olmo
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Spanien: Pablo Sarabia
  • 70'
    :
    Mit der gewohnten Ballsicherheit im Mittelfeld kontrollieren die Iberer aktuell das Geschehen auf dem Rasen. Die Kroaten kommen in der Phase nicht entscheidend dazwischen.
  • 67'
    :
    Direkt nach dem Wechsel gibt es die dicke Chance auf den Ausgleich! Der aufgerückte Gvardiol wird links am Fünfer angespielt und zieht sofort ab. Doch Unai Simón ist ganz schnell unten im rechten Eck und kann den Schuss stark parieren.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Mislav Oršić
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Ante Rebić
  • 66'
    :
    Brozović verlagert das Spiel aus dem Zentrum nach links zu Rebić, der eigentlich am Strafraumeck viel Platz hat, jedoch überhastet den Abschluss sucht. Unai Simón pariert ohne Probleme.
  • 64'
    :
    Bei Kroatien läuft weiterhin nicht viel zusammen. Auch Regisseur Luka Modrić kann dem Spiel noch nicht den Stempel aufdrücken. Die Ideen des Spielers von Real Madrid fehlen den Kroaten merklich.
  • 61'
    :
    Nach einem Luftduell mit Busquets ist Gvardiol schmerzhaft auf der Hüfte gelandet. Der Außenverteidiger muss kurz durchatmen, steht aber schnell wieder.
  • 60'
    :
    Wie reagiert der Vize-Weltmeister nun auf den Rückstand? Das Ergebnis ist nach aktuellem Stand durchaus verdient. Von Kroatien muss offensiv nun mehr kommen.
  • 57'
    :
    Tooor für Spanien, 1:2 durch Azpilicueta
    Die Spanier drehen das Spiel! Azpilicueta treibt das Spiel nach einem Ballgewinn nach vorne. Am Ende ist es Pedri, der das Geschehen auf die linke Seite verlagert, wo Ferrán Torres etwas zu viel Platz hat. Der Außenstürmer legt sich den Ball an der Grundlinie zurecht und flankt punktgenau an den Fünfmeterraum wo Azpilicueta hineingestartet ist und mit Anlauf rechts in die Ecke einköpft! Livaković ist ohne Abwehrchance.
  • 54'
    :
    Morata und Ćaleta-Car beharken sich zum wiederholten Male im Mittelfeld und liefern sich im Anschluss einen kurzen Disput. Der Referee beruhigt die Streithähne schnell wieder und belässt es bei einer Ermahnung für beide Akteure.
  • 52'
    :
    Ferrán Torres zieht eine Flanke von der linken Seite weit nach rechts an den Fünfmeterraum wo Pablo Sarabia eingelaufen kommt, dann aber das volle Risiko scheut und nochmal querlegen will. So kann Livaković das Leder ohne Schwierigkeiten abfangen.
  • 51'
    :
    Die Furia Roja übernimmt aber gleich wieder die Spielkontrolle. Busquets und Co. lassen den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren.
  • 49'
    :
    Kroatien verschenkt eine gute Konterchance! Vlašić zieht mit Tempo über die rechte Seite davon und kann Rebić und Kramarić in der Mitte mitnehmen. Doch dem Flügelspieler verspringt der Ball, so kann Eric García klären.
  • 46'
    :
    Der zweite Durchgang läuft! Dalić nimmt nach der Pause einen Wechsel vor. Der Hoffenheimer Kramarić soll für mehr Gefahr in der Sturmspitze sorgen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Andrej Kramarić
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Bruno Petković
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in Kopenhagen! Im Achtelfinale der Europameisterschaft zwischen Kroatien und Spanien geht es mit einem 1:1 in die Kabinen. Dabei waren die Spanier von Beginn an die dominierende Mannschaft und drückten auf die Führung, die Koke freistehend aber vergab. Kurz darauf wurden die Iberer vom bitteren Eigentor Pedris geschockt als Keeper Unai Simón einen Rückpass nicht kontrollieren konnte. Doch die Mannschaft von Luis Enrique kämpfte sich zurück und kam durch Pablo Sarabia zum verdienten Ausgleich. Für den zweiten Durchgang ist somit weiterhin volle Spannung garantiert. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nochmal ein Abschluss der Spanier. Morata behauptet sich zentral an der Strafraumkante gegen Vida und zieht aus der Drehung ab. Sein Schuss landet weit über der Latte.
  • 45'
    :
    Cüneyt Çakır lässt nochmal eine Minute nachspielen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Unai Simón holt sich nach dem kuriosen Eigentor etwas Selbstvertrauen zurück und fängt eine scharfe Flanke von Juranović im Zentrum sicher ab.
  • 43'
    :
    Koke fliegt der Ball nach einer zu kurzen Kopfballabwehr halbrechts vor dem Strafraum vor die Füße. Der Mann von Atlético zieht aus gut 25 Metern einfach mal ab, zielt jedoch ganz klar rechts vorbei.
  • 41'
    :
    Erneut scheint sich das Momentum des Spiels zu drehen. Nun drücken die Spanier auf den Führungstreffer.
  • 38'
    :
    Tooor für Spanien, 1:1 durch Pablo Sarabia
    Die Furia Roja verdient sich nun den Ausgleich! Nach einem Spielzug über den linken Flügel bekommen die Kroaten die Kugel im Zentrum nicht entscheidend geklärt. So kommt Gayà vom Strafraumeck zum Abschluss, den Livaković im bedrohten linken Eck jedoch stark parieren kann. Der Rebound landet dann aber vor den Füßen von Pablo Sarabia, der aus 12 Metern wuchtig mit links in die obere rechte Ecke einnetzt!
  • 37'
    :
    Der ruhende Ball wird zunächst abgewehrt, landet dann aber vor den Füßen von Gayà, der aus der zweiten Reihe wuchtig abzieht. Azpilicueta hält am Elfmeterpunkt noch den Fuß rein, setzt den Ball aber neben den Pfosten.
  • 36'
    :
    Kroatien verteidigt es nun sehr beherzt. Gvardiol stoppt Pablo Sarabia robust, der über die rechte Seite nach vorne gezogen war. Es gibt immerhin Ecke für die Spanier.
  • 33'
    :
    Nach der kurzen Hochphase nach dem 1:0 haben sich die Kroaten mittlerweile wieder etwas in die Defensive zurückgezogen.
  • 30'
    :
    Die EM der Eigentore geht durch den kuriosen Führungstreffer für Kroatien somit weiter. Für eine spanische Turniermannschaft war es indes das erste Eigentor überhaupt bei einer Europameisterschaft.
  • 28'
    :
    Rebić zieht auf der linken Bahn im Duell mit Koke davon, trifft den Spanier dabei aber klar mit dem Arm im Gesicht. Referee Çakır entscheidet auf Stürmerfoul.
  • 26'
    :
    Nächster Abschluss für die Elf von Zlatko Dalić. Mittelfeldmann Mateo Kovačić zieht mit einem Haken von links nach innen und feuert aus gut 23 Metern einfach mal drauf. Sein Abschluss saust knapp über den Querbalken.
  • 25'
    :
    Die Kroaten sind durch die Führung enorm beflügelt! Vlašić dreht sich rechts vor dem Sechzehner gegen Eric García auf und zieht in die Box ein. Sein Abschluss aus spitzem Winkel landet dann aber am Außennetz!
  • 23'
    :
    Das ist natürlich absolut bitter für die Spanier, die das Spiel eigentlich unter Kontrolle hatten. Die Führung für die Elf von Luis Enrique schien bei dem Spielverlauf eigentlich nur noch eine Frage der Zeit zu sein.
  • 20'
    :
    Tooor für Kroatien, 1:0 durch Pedri (Eigentor)
    Ein kurioses Eigentor bringt den Kroaten die unverhoffte Führung! Pedri spielt aus dem Zentrum einen einfachen Rückpass zu seinem Schlussmann, dem der Ball aber völlig unbedrängt einfach über den Schlappen rutscht. Der Keeper kann nur noch hinterherschauen, wie der Ball über die Linie trudelt.
  • 18'
    :
    Erster Ansatz im Umschaltspiel für den Vize-Weltmeister. Rebić nimmt Vlašić über die rechte Bahn mit, der dann aber etwas zu lange in der Ballverarbeitung braucht. So sind die Spanier wieder hinter dem Ball sortiert und der Angriff muss abgebrochen werden.
  • 16'
    :
    Riesenchance auf das 1:0 für Spanien! Pedri spielt aus dem linken Halbfeld einen herausragenden Pass durch die Gasse in den Lauf von Koke, der zentral völlig frei vor Livaković auftaucht. Letztlich ist der Abschluss des Mittelfeldakteurs aus 14 Metern zu unplatziert, so kann der kroatische Keeper per Fußabwehr parieren!
  • 13'
    :
    Guter Angriff der Spanier. Busquets schickt Morata über links in die Box, der Angreifer legt nochmal zurück zu Pablo Sarabia, der aus spitzem Winkel sofort abzieht. Der Ball fliegt links ans Außennetz!
  • 11'
    :
    Modrić führt einen Freistoß auf der linken Seite schnell aus und schickt Gvardiol in Richtung Grundlinie. Die Flanke des Defensivmanns landet jedoch auf dem Kopf von Azpilicueta, der so klären kann.
  • 9'
    :
    Nach einem Freistoß von Koke aus dem rechten Halbfeld kommt Azpilicueta am Strafraumrand zum Kopfball, setzt den Abschluss aber genau in die Arme von Livaković.
  • 6'
    :
    Joško Gvardiol hat es im Kopfballduell mit Ferrán Torres erwischt. Der Neu-Lepiziger muss sich nach dem Zusammenprall kurz sammeln, kann aber weiterspielen.
  • 5'
    :
    Die beiden kroatischen Flügelspieler Rebić und Vlašić agieren in den ersten Minuten eher defensiv und verbreitern die Abwehr des Vize-Weltmeisters fast zur Sechserkette.
  • 2'
    :
    Erste Offensivaktion der Spanier! Laporte chippt den Ball aus dem Zentrum in den Lauf von Gayà, doch Livaković spielt gut mit und fängt das Leder ab.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Spanien hat in weißen Trikots angestoßen, Kroatien ist in dunklem Outfit unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Bereits bei den EM-Turnieren 2012 und 2016 trafen die beiden Nationen aufeinander. Dabei gewannen die Spanier das erste Aufeinandertreffen mit 1:0, wärehnd Kroatien vor fünf Jahren (2:1) die Oberhand behielt. Wer wird heute als Sieger vom Platz gehen? In wenigen Minuten geht es los.
  • :
    Auch auf Seiten der Spanier gibt es zwei Änderungen. Gayà sowie Ferrán Torres rücken für Jordi Alba und Gerard in die Anfangsformation von Luis Enrique.
  • :
    Zlatko Dalić baut seine Startelf im Vergleich zum 3:1 gegen Schottland gezwungenermaßen auf zwei Positionen um. Wie erwähnt fällt Perišić aufgrund einer Covid-19-Erkrankung aus und wird von Rebić ersetzt. Zudem vertritt Ćaleta-Car den gesperrten Lovren in der Innenverteidigung.
  • :
    Auch die Spanier schafften erst durch einen Sieg im letzten Gruppenspiel den Einzug in die K.O.-Runde. Ein furioses 5:0 über die Slowakei sicherte letztlich das Achtelfinale. Die Stimmung rund um die Furia Roja ist jedoch durchwachsen. Coach Luis Enrique steht aufgrund einiger umstrittener Entscheidungen in der Kritik. So wird beispielsweise das Festhalten am bisher glücklosen Angreifer Morata in der heimischen Presse kritisiert. Doch der Trainer lässt sich davon nicht beeindrucken, Morata steht auch heute in der Startelf. Immherhin kann der Weltmeister von 2010 wieder auf Busquets bauen. Wie wichtig die Rückkehr des Kapitäns für die Mannschaft ist, zeigte sich direkt gegen die Slowakei als der Mittelfeldmann das Spiel seiner Truppe auf Anhieb festigte und strukturierte.
  • :
    Nach zwei durchwachsenen Gruppenspielen sicherte sich Kroatien mit einem 3:1 gegen Schottland im letzten Match der Vorrunde noch den Einzug ins Achtelfinale. Regisseur Luka Modrić brachte seine Farben mit einem herrlichen Außenristtreffer auf die Siegerstraße. Mit dem Rückenwind aus dem Spiel will man nun in das Duell mit den Spaniern starten. "Es wird ein Spiel, in dem es keinen Favoriten gibt. Es ist alles möglich in diesem einen Spiel", sagte Ivica Olić, der Co-Trainer des Vize-Weltmeisters im Vorfeld. "Qualität und Power" nennt der ehemalige Bundesliga-Profi als wichtige Attribute für die Achtelfinalpartie. Verzichten müssen die Kroaten heute jedoch auf Flügelstürmer Ivan Perišić, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde.
  • :
    Herzlich willkommen zum Achtelfinale der EURO 2020 zwischen Kroatien und Spanien! Anstoß der Partie in Kopenhagen ist um 18 Uhr.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.