Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:00SchwedenSWESchweden1:0SlowakeiSVKSlowakei
18:00KroatienCROKroatien1:1TschechienCZETschechien
21:00EnglandENGEngland0:0SchottlandSCOSchottland

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die traditionsreiche EM-Gruppenpartie zwischen den Nationalmannschaften Englands und Schottlands endet nach wenig unterhaltsamen 90 Minuten mit einem torlosen Unentschieden. Nach der Pause kam der Favorit druckvoll zurück auf das Feld und erarbeitet sich einige aussichtsreiche Abschlüsse; unter diesen befand sich allerdings keiner der höchsten Kategorie. Um die Stundenmarke herum stabilisierte sich die fast durchgängig konzentriert verteidigende Clarke-Auswahl dann wieder, setzte offensive Nadelstiche und verhinderte weitere Drangperioden der Gastgeber. Relativ unaufgeregt brachte sie den ausgeglichenen Spielstand über die Ziellinie und landet damit einen verdienten Achtungserfolg, durch den in Vorrundengruppe D vor dem 3. Spieltag alles offen ist. Die Auswahl Englands empfängt am Dienstag um 21 Uhr die Tschechen. Die schottische Nationalmannschaft bekommt es zeitgleich in Glasgow mit Kroatien zu tun. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    An der Fünferkante des schottischen Strafraums kommt es noch einmal zu einem unübersichtlichem Gewusel um den Ball, in dem auch Torhüter Marshall mitmischt. Die gefährliche Szene endet mit einem Offensivfoul durch Rice.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang zwei im "Battle of Britain" soll um 120 Sekunden verlängert werden.
  • 89'
    :
    Kann sich England noch eine späte Chance auf den Siegtreffer erarbeiten? Aktuell deutet wenig darauf hin; Schottland hält den Ball weit entfernt von Marshalls Kasten.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Stephen O'Donnell (Schottland)
    O'Donnell räumt Grealish im Mittelkreis mit einem seitlichen Tritt ab und bekommt in einem sehr fairen Inselduell die zweite Gelbe Karte aufgebrummt.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Schottland: Kevin Nisbet
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Schottland: Che Adams
  • 84'
    :
    Eine gewisse Nervosität, durch ein spätes Gegentor eine blamable Niederlage zu kassieren, ist den Gastgebern anzumerken. Eine Bewerbung für den Mitfavoritenstatus in Sachen EM-Titel geben sie heute zweifellos nicht ab.
  • 81'
    :
    Rashford gelangt im offensiven Zentrum in ein Laufduell mit Hanley, schielt auf einen freien Korridor in Richtung Marshall. Der schottische Abwehrmann kann dem United-Angreifer aber noch den Ball vom Fuß spitzeln.
  • 78'
    :
    Adams aus spitzem Winkel! Der Schotte mit der zehn auf dem Rücken lauert nach einer durchgerutschten Flanke Robertsons von links vor dem langen Pfosten. Adams nimmt mit dem rechten Spann direkt ab und jagt den Ball aus sechs Metern recht weit am kurzen Pfosten vorbei.
  • 77'
    :
    Erster Einwechselspieler auf Seiten der Schotten ist der erfahrene England-Legionär Armstrong. Er kommt für den starken Youngster Gilmour.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Schottland: Stuart Armstrong
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Schottland: Billy Gilmour
  • 75'
    :
    Das wird für Gesprächsstoff sorgen: Wie im Auftaktmatch wird Starangreifer Kane ausgewechselt. In der Schlussphase wird der Tottenham-Akteur durch Rashford ersetzt.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei England: Marcus Rashford
  • 74'
    :
    Auswechslung bei England: Harry Kane
  • 73'
    :
    Da war mehr drin! Shaw schafft es nach einem Doppelpass mit Mount über links hinter die gegnerische Abwehrkette. Sein für die lange Ecke bestimmter Schuss aus gut 13 Metern rauscht aber weit am schottischen Kasten vorbei.
  • 70'
    :
    Nur noch 20 Minuten bleiben den "Three Lions", um diesen eingeplanten Erfolg einzutüten. Sie wirken ideenlos; Trainer Southgate berät sich intensiv mit seinem Trainerteam hinsichtlich weitere personeller Änderungen.
  • 67'
    :
    England rennt an und bringt mittlerweile auch mehr flache Bälle in den Stafraum, doch nur ganz selten geht die Blickrichtung der angespielten Akteure in Richtung Tor. Wenn überhaupt, kann der Gastgeber heute nur einen Arbeitssieg einfahren.
  • 64'
    :
    Für den glücklosen Foden betritt Grealish den Rasen. Der Mann vom Aston Villa FC ist der erste Joker der Partie. Die Dortmunder Bellingham und Sancho sitzen weiterhin auf der Bank.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei England: Jack Grealish
  • 63'
    :
    Auswechslung bei England: Phil Foden
  • 62'
    :
    ... und die folgende Ecke hat es in sich! Nach Stones' weiterem Defensivkopfball kann Dykes aus halbrechten neun Metern aus der Drehung abziehen. In der linken Ecke rettet James per Kopf knapp vor der Linie.
  • 61'
    :
    O'Donnells hohe Hereingabe vom rechten Flügel ist für Dykes bestimmt, der gut sieben Meter vor dem kurzen Pfosten lauert. Stones springt gerade noch rechtzeitig hoch und klärt per Kopf ins rechte Toraus...
  • 58'
    :
    Die Schotten haben nach der Pause zwar klare Ballbesitznachteile, können aber durch ihr Umschaltspiel weiterhin offensive Nadelstiche setzen. Ein Punktgewinn gegen den favorisierten britischen Rivalen ist nur noch eine gute halbe Stunde entfernt.
  • 55'
    :
    James zieht ab! Der Mann mit der 24 auf dem Rücken wird im Strafraumzentrum durch eine flache Verlagerung Kanes bedient. Mit dem zweiten Kontakt feuert er den Ball aus gut 14 Metern in Richtung oberer rechter Ecke. Die verfehlt er nur knapp.
  • 52'
    :
    Weder Gareth Southgate noch Steve Clarke haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 49'
    :
    Mount aus der zweiten Reihe! Der Chelsea-Akteur zieht von der linken Außenbahn nach innen und schießt aus gut 19 Metern mit dem rechten Spann auf die halbhohe linke Ecke. Marshall pariert mit Mühe zur Seite.
  • 48'
    :
    Shaw gelangt nach Sterlings Anspiel über links in den Sechzehner. Er sucht Kane mit einem flachen Pass vor den Kasten, doch Tierney ist zur Stelle und klärt ins linke Toraus. Die folgende Ecke bringt den Engländern nichts ein.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Wembley Stadium! Gegen einen defensiv sehr ordentlich organisierten Widersacher lassen die Engländer die nötige Kreativität vermissen, um Wege in den Sechzehner zu finden. Die Schotten gewinnen immer mehr an Selbstbewusstsein und dürfen auf eine Überraschung hoffen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause der prestigeträchtigen und bisher unspektakulären EM-Gruppenpartie zwischen den Nationalmannschaften Englands und Schottlands. Nach schleppenden ersten Minuten, in denen der zerstörerische Außenseiter nichts zuließ, kam der Favorit durch einen Pfostenkopfball Stones‘ zu einer ersten Topchance (12.) und war mit dieser für eine kurze Periode ziemlich druckvoll unterwegs. In der Folge war sein Passspiel dann aber wieder zu langsam und zu statisch, um sich weitere zwingende Strafraumszenen zu erarbeiten. Die Schotten wurden deshalb mutiger und schrammten bei O'Donnells Direktabnahme in Minute 31 nur knapp am Führungstreffer vorbei. Auch in der jüngsten Viertelstunde hatten sie ihre Abwehrräume im Griff und waren sogar in der Lage, die Ballbesitzverhältnisse ausgeglichen zu gestalten. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 42'
    :
    Phillips kann ein flaches Anspiel Mounts auf der rechten Strafraumseite zwar annehmen, doch fast im selben Augenblick steht ihm Tierney auf den Füßen und nimmt ihm den Ball ab.
  • 39'
    :
    Nachdem Adams über links die erste Ecke der Schotten herausgeholt hat, flankt Gilmour den Ball scharf vor den Kasten. Pickford macht zwei Schritte nach vorne und faustet das Spielgerät mit rechts aus der Gefahrenzone.
  • 37'
    :
    Dem Gastgeber gelingt es weiterhin nicht, seine Trägheit im Offensivspiel abzulegen. Die ersten Unmutsbekundungen der Anhänger der "Three Lions" machen sich durch lautes Raunen bei schwachen Aktionen bemerkbar.
  • 34'
    :
    Mount bedient Sterling von der linken Außenbahn mit einem gefühlvollen Flugball auf die nahe Sechzehnerseite. Der Torschütze des Auftaktspiels verpasst freistehend eine saubere Annahme und verstolpert den Ball in das linke Toraus.
  • 31'
    :
    O'Donnell mit der Direktabnahme! Tierney gelangt über links hinter die gegnerische Abwehrkette und gibt hoch auf die rechte Sechzehnerseite. Trotz enger Bewachung feuert O'Donnell den Ball aus gut 14 Metern direkt auf die untere linke Ecke. Pickford verhindert den Einschlag, indem er schnell abtaucht und die rechte Arm auspasst.
  • 30'
    :
    Kane packt nach James' Flanke vom rechten Flügel am Elfmeterpunkt einen Flugkopfball aus, der den linken Pfosten klar verpasst. Der Tottenham-Angreifer hat aber ohnehin im Abseits gestanden.
  • 27'
    :
    Schottland schiebt den Schwerpunkt des Geschehens wieder deutlich weiter in Richtung Mittellinie und läuft aktuell nicht Gefahr, von den Engländern auskombiniert zu werden.
  • 24'
    :
    Durch das 1:1-Unentschieden zwischen Tschechien und Kroatien am Vorabend weiß das Clarke-Team bereits, dass es auch im Falle einer heutigen Pleite am abschließenden Gruppenspieltag noch Chancen auf Rang drei haben wird.
  • 21'
    :
    Die Engländer bauen ihre Feldvorteile immer weiter aus, so dass die schottischen Entlastungsmomente seltener werden. An seine ersten Momente, in denen er das gegnerische Spiel wirkungsvoll störte, kann der Underdog nicht anknüpfen.
  • 18'
    :
    Foden ist in der halbrechten Offensivspur Adressat eines hohen Anspiels durch James aus der eigenen Hälfte. Er schafft es in den Sechzehner und schiebt den Ball gegen zwei Verteidiger aus 14 Metern knapp an der unteren linken Ecke vorbei. Er hat aber ohnehin im Abseits gestanden.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für John McGinn (Schottland)
    Wohl wegen Meckerns nach einem ausgebliebenen Freistoßpfiff sieht McGinn die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 12'
    :
    ... Stones trifft den Pfosten! Der City-Verteidiger schraubt sich nach Mounts Eckstoßflanke von rechts an der mittigen Fünferkante unbedrängt hoch und nickt den Ball auf die rechte Ecke. Er scheitert an der Innenseite der Stange.
  • 11'
    :
    Foden tankt sich über rechts in den Sechzehner und legt flach zurück für Mount, der aus halblinken 18 Metern mit dem rechten Innenrist die obere rechte Ecke anvisiert. Der abgefälsche Versuch landet im rechten Toraus...
  • 8'
    :
    Mounts Freistoßflanke aus dem rechten Mittelfeld findet zwar den Weg zu Rice. Der kann die Hereinhabe aus mittigen 15 Metern aber nur unkontrolliert verlängern. In der rechten Torecke ist Keeper Marshall souverän zur Stelle.
  • 7'
    :
    Das Southgate-Team ist noch nicht richtig in der Partie angekommen, verzeichnet die Vielzahl seiner Kontakte in der eigenen Hälfte. Mit einem Sieg stünde es bereits nach dem heutigen Match als Achtelfinalteilnehmer fest.
  • 4'
    :
    Der erste Schuss gehört dem Außenseiter! Nach zwei direkten Pässen auf der rechten Außenbahnen spielt O'Donnell flach in Richtung Elfmeterpunkt. Adams nimmt dort per rechtem Innenrist direkt ab; Stones blockt den Schuss und erspart Torhüter Pickford die Arbeit.
  • 1'
    :
    England gegen Schottland – das "Battle of Britain" im Wembley Stadium ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Es ist Zeit für die Nationalhymnen.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften bei strömendem Regen den Regen den Rasen betreten.
  • :
    Bei den Schotten, die im jüngsten Vergleich mit den "Three Lions" vor vier Jahren im Rahmen der WM-Qualifikation ein 2:2-Unentschieden erreichten und wegen eines Gegentores in der Nachspielzeit nur knapp einen sensationellen Sieg verpassten, hat Coach Steve Clarke nach der 0:2-Niederlage gegen die Tschechen gleich vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Cooper, Hendry, Christie und Armstrong (allesamt auf der Bank) beginnen Tierney, McGregor, Gilmour und Adams.
  • :
    Auf Seiten Englands, das den britischen Rivalen bei der Heim-EM 1996 während der Gruppenphase im alten Wembley mit 2:0 besiegte und das heute erst zum vierten Mal in seiner Großturniergeschichte einen Sechs-Punkte-Start hinlegen kann, stellt Trainer Gareth Southgate im Vergleich zum 1:0-Auftaktsieg gegen die Auswahl Kroatiens zweimal um. Shaw und James nehmen die Plätze von Walker (nicht im Kader) und Trippier (Bank) ein.
  • :
    Für die Nationalmannschaft Schottlands verlief der EM-Auftakt am Montag weniger erfreulich, musste sie sich bei ihrem Turniermatch seit 23 Jahren den Tschechen mit 0:2 geschlagen geben. Nach einer ordentlichen ersten Halbzeit, die mit 0:1 verloren gegangen war, erarbeitete sie sich auch im zweiten Durchgang einige zwingende Szenen im gegnerischen Sechzehner, doch infolge des Distanztreffers Schicks (52.) reichte es nicht einmal mehr für das Anschlusstor.
  • :
    Die englische Nationalmannschaft ist am Sonntag mit einem 1:0-Erfolg gegen Vizeweltmeister Kroatien in das Kontinentalturnier gestartet. Den Unterschied machte ein Treffer Sterlings in der 57. Minute. In mannschaftstaktischer Hinsicht blieben die "Three Lions" hinter den Erwartungen zurück, doch gegen uninspirierte Osteuropäer konnten sie ihre individuellen Fähigkeiten auf den Rasen bringen – ein ordentlicher EM-Einstieg, doch ihre Titelreife haben sie noch nachzuweisen.
  • :
    Im ältesten Duell der Fußballländerspielhistorie treffen an diesem 2. Spieltag der EM-Vorrundengruppe D die Nationalmannschaften Englands und Schottlands aufeinander; erstmals standen sich die Vertretungen von FA und SFA im November 1872 in Glasgow gegenüber und trennten sich mit einem torlosen Unentschieden. Die Bedeutung dieser Paarung geht weit über das Sportliche hinaus, verbanden beide Fanlager mit diesem Spiel doch lange Zeit die Chance auf eine Hoheit ihrer Länder in Großbritannien – der Brexit befeuert die Rivalität in der jüngeren Vergangenheit.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Kroatien erkämpft sich mit einem 1:1 gegen starke Tschechen den ersten Punkt bei der EM! Nach dem 0:1 gegen England zeigte Vizeweltmeister Kroatien auch gegen Tschechien heute zunächst eine überschaubare Leistung. Die Elf von Zlatko Dalić fand schlecht ins Spiel und ließ von der angekündigten Offensivpower nur wenig sehen. Tschechien überraschte indes mit einem druckvollen Beginn und ging dann in 37. Minute durch einen Elfmeter mit 1:0 in Führung. Goalgetter Schick wurde zuvor von Lovren mit dem Ellbogen im Gesicht getroffen und verwandelte daraufhin mit blutender Nase vom Punkt. Im zweiten Durchgang erlöste Ex-Bundesligastar Ivan Perišić daraufhin Kroatien mit einer Einzelleistung und schoss in der 47. Minute den sehenswerten Ausgleich. In den letzten 30 Minuten flachte die Partie danach zunehmend ab, da Kroatien nicht die nötige Durchschlagskraft entwickelte, um den etwas entkräfteten Tschechen nochmal gefährlich zu werden.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Adam Hložek (Tschechien)
    Hložek hält gegen Petkovic den Fuß drauf und fängt sich wenige Sekunden vor Abpfiff eine späte Gelbe ein.
  • 90'
    :
    Vom Schiedsrichterteam gibt es jetzt nochmal drei Minuten Nachschlag.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Schlussoffensive von den Feurigen! Nach der Chance von Petkovic folgen zwei Modrić-Ecken und nochmal kroatische Präsenz im tschechischen Drittel.
  • 88'
    :
    Nochmal Petkovic! Gvardiol rennt auf der linken Außenbahn mit einem Sprint abermals durch und bringt den Ball gefährlich in den Fünfer. Petkovic schüttelt seinen Gegenspieler ab und zwirbelt den Ball nah am rechten Alu vorbei! Kroatien kommt nochmal!
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Marcelo Brozović
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Mateo Kovačić
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Tschechien: Antonín Barák
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Tschechien: Vladimír Darida
  • 86'
    :
    Gewagte Nummer! Hložek flankt das Leder von der linken Eckfahne hoch in den kroatischen Fünfer. Am zweiten Pfosten steht Perišić in Position und klärt den Ball über den Gegenspieler hinweg mit der Brust zum Torwart!
  • 84'
    :
    Tschechien beschränkt sich nun immer mehr auf die Ergebnissicherung und verzichtet weitestgehend auf eigene Angriffe. Kroatien führt den Ball, bringt in der Offensive jedoch nicht das nötige Tempo mit.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Jan Bořil (Tschechien)
    Petkovic macht den Ball bei einem kroatischen Konter fest und wird von Bořil am Standbein getroffen. Klare Gelbe.
  • 82'
    :
    Es bleibt die Hoffnung auf einen späten Lucky Punch. Bei den Kroaten zeigt sich der eingewechselte Bruno Petković erneut und flankt mit Zug zum Tor von links. Tschechiens Torhüter Vaclík passt auf und wirft sich auf den Ball.
  • 80'
    :
    Es duftet stark nach Remis. Vladimír Coufal nimmt sich beim Einwurf extra ein paar Sekunden mehr Zeit und lässt in der schottischen Abendsonne eher Ruhe walten.
  • 78'
    :
    Passiert noch was in Glasgow? Aktuell ist die Luft raus, beide Nationen scheinen mit dem 1:1 wohl durchaus zufrieden zu sein. Tschechien hätte damit bereits vier Punkte auf dem Konto und wäre ganz nah am Achtelfinale. Kroatien würde indes mit einem Punkt ins letzte Spiel gegen Underdog Schottland gehen.
  • 75'
    :
    15 Minuten vor Schluss gibt es den nächsten tschechischen Doppelwechsel, bei dem auch Goalgetter Patrick Schick vom Platz geht. Der Leverkusener brachte seine Tschechen in der 1. Halbzeit mit seinem Elfmeter in Front und hat bisher alle drei Tore für Tschechien geschossen. Im zweiten Durchgang tauchte Schick, vielleicht auch durch seine Nasenverletzung, etwas ab.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Tschechien: Michael Krmenčík
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Tschechien: Patrik Schick
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Tschechien: Petr Ševčík
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Tschechien: Jakub Jankto
  • 73'
    :
    Abschluss Kroatien! Perišić leitet von links ein und chippt den Ball in die gefährliche Zone. Nach einer Ablage von Petković dreht sich Vlašić frei und knallt den Ball aus rund zehn Metern knapp über den Querbalken!
  • 72'
    :
    Kroatiens Joško Gvardiol geht auf der linken Außenbahn bis zur Torauslinie durch und flankt aus der Drehung zentral in den Fünfer. Kurz vor dem klärt Ondřej Čelůstka mit seinem Rücken zum eigenen Keeper.
  • 71'
    :
    Die Kroaten lassen die Tschechien laufen und treiben ihre Ballbesitzquote in die Höhe. Können Luka Modrić und Co. das 2:1 erzwingen?
  • 68'
    :
    Knapp 20 Minuten vor dem Ende beruhigt sich die Partie wieder etwas. Tschechien hat im ersten Durchgang spürbar Kraft gelassen und zeigt sich in der Offensive jetzt nicht mehr ganz so spritzig. Kroatien ist etwas passsicherer und hofft noch auf drei Punkte.
  • 66'
    :
    Kuriose Szene: Während die Kroaten einen neuen Angriff fahren, fällt Schiri Del Cerro seine Gelbe Karte aus der Hosentasche. Die Spieler bemerken die Aktion und zeigen dem Schiri die Karte auf dem Rasen.
  • 64'
    :
    Tschechiens Coach Šilhavý reagiert auf die bessere Performance der Kroaten und versorgt sein Team mit frischen Beinen: Mittelfeldmann Král und Nachwuchsstürmer Hložek kommen in die Partie.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Tschechien: Alex Král
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Tschechien: Tomáš Holeš
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Tschechien: Adam Hložek
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Tschechien: Lukáš Masopust
  • 63'
    :
    Starke Torhüterparade! Livaković muss bei einem Flankenball nach links außen schnell reagieren und sprintet sofort auf den anstürmenden Jankto zu. Der kroatische Keeper fährt das Bein aus und jagt den Ball souverän ins Niemandsland!
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Nikola Vlašić
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Andrej Kramarić
  • 61'
    :
    Darida überrascht die Kroaten mit einer kurzen Variante, die direkt zu einer Ecke führt. Beim dann folgenden Eckball von links zeigt sich wieder Schick, kann den Ball aber aus kurzer Distanz nicht richtig kontrollieren.
  • 60'
    :
    Nicht ganz fair! Vrsaljko springt früh in eine Grätsche und trifft an der linken Eckfahne erst Gegenspieler Masopust, und dann den Ball. Freistoß für Tschechien!
  • 59'
    :
    Die Partie wird intensiver! In den Zweikämpfen geht es enger zur Sache, beide Teams wollen das Spiel jetzt in ihre Bahnen lenken.
  • 57'
    :
    Die zweiten Bälle gehen an die Tschechen! Schick bleibt nach einem Ballverlust am gegnerischen Sechzehner in der Aktion und erkämpft das Leder mit einer Grätsche zurück. Danach fliegt der Ball hoch in den kroatischen Fünfer, in dem Lovren rechtzeitig vor Schick mit dem Kopf klärt. Und diesmal auch ohne Ellbogen...
  • 55'
    :
    Richtig geschockt sind die Tschechen von der kalten Dusche kurz nach der Halbzeit nicht. Direkt nach dem Gegentor suchen die Osteuropäer weiter den Gang nach vorne und bleiben gefährlich.
  • 53'
    :
    Auf der anderen Seite holt Souček aus! Der Mittelfeld-Abräumer der Tschechen hat im Rückraum etwas Platz und ballert die Kugel nur wenige Zentimeter flach neben das linke Alu.
  • 52'
    :
    War das 1:1 der Brustlöser für die Feurigen? Die Elf von Zlatko Dalić macht weiter Druck und nimmt auch das 2:1 ins Visier. Am rechten rechten Sechzehner-Ende probiert sich Gvardiol an einem Volley, doch verzieht klar.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Lukáš Masopust (Tschechien)
    Masopust fährt im Luftkampf mit Gvardiol die Schulter aus und erhält für sein rustikales Einsteigen den Gelben Karton.
  • 49'
    :
    Genau so eine Aktion haben die Kroaten gebraucht. Spielerisch ging nicht viel bei den Feurigen, nun hilft eine Einzelaktion von Ivan Perišić.
  • 47'
    :
    Tooor für Kroatien, 1:1 durch Ivan Perišić
    Perišić erlöst seine Kroaten! Der ehemalige Bundesligaspieler zieht von links kommend in den Sechzehner und tanzt dort Coufal mit einer Körpertäuschung aus. Danach schaut der ehemalige Münchner kurz hoch und schlenzt den Ball ins lange Eck! Ein tolles Tor!
  • 47'
    :
    Kurz nach Wiederanpfiff schnappt sich Luka Modrić einen Freistoß aus knapp 23 Metern und hämmert den Ball mit viel Power knapp über die Kiste.
  • 46'
    :
    Nach der enttäuschenden 1. Halbzeit wechselt Kroatien-Coach Dalić doppelt: Brekalo und Rebić bleiben in der Kabine, Ivanušec sowie Petković kommen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Luka Ivanušec
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Josip Brekalo
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Kroatien: Bruno Petković
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Kroatien: Ante Rebić
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Vizeweltmeister Kroatien liegt zur Halbzeit mit 0:1 gegen Tschechien zurück und steht bei der Euro schon in der Gruppenphase vor dem Aus! Die Kroaten hatten im ersten Durchgang gegen sehr aufmerksame Tschechen von Beginn an Probleme und fanden sich in der Anfangsphase fast nur in der eigenen Defensive wieder. Tschechen übernahm die Spielkontrolle, sorgte für die Chancen und agierte insgesamt auch griffiger. In der 37. Minute gab es daraufhin einen Elfmeter Tschechien, da Goalgetter Schick im Sechzehner von Lovren mit dem Ellbogen im Gesicht getroffen wurde. Schick trat mit blutverschmierter Nase selbst an und machte mit dem Elfmeter sein drittes Turniertor.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Schick traut sich auch diesen Standard zu, gibt dem Ball aber etwas zu viel Dampf mit. Das Leder dreht sich deutlich über der Latte ins Toraus ab.
  • 45'
    :
    Nochmal ein Freistoß für Tschechien! Schick rennt der kroatischen Abwehr im Zentrum davon und wird im letzten Moment vor dem Sechzehner doch noch von Kovačić am Fuß erwischt. Es gibt einen Freistoß aus zirka 23 Metern.
  • 45'
    :
    Trotz des VAR-Eingriffs und der Behandlung von Patrik Schick gibt es im ersten Durchgang nur drei Minuten Nachspielzeit.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 44'
    :
    Kroatien steigert sich nochmal! Erst vereiteln die Tschechen in letzter Sekunde einen gefährlichen Querpass von Perišić von der rechts Seite. Danach macht Kramarić ein paar schnelle Schritt von links und schießt den Ball flach in die Arme von Vaclík.
  • 41'
    :
    Bei den Kroaten sitzt der Frust über den Elfmeter gegen sich natürlich tief. Besonders Lovren selbst kann sich kaum einkriegen und beteuert beim Referee immer wieder seine Unschuld. Der Elfmeter ist aber korrekt: Lovren räumt Schick mit voller Wucht ab...
  • 39'
    :
    Fast die Antwort der Kroaten! Ante Rebić löst sich mit einem Sprint und knallt den Ball, etwas voreilig, aus linken zehn Metern ans Außennetz. Da war mehr drin!
  • 37'
    :
    Tooor für Tschechien, 0:1 durch Patrik Schick
    Schick trifft mit blutender Nase! Der Leverkusener tritt nach einer kurzen Behandlung mit Wattestäbchen in der Nase zum Elfer an und zimmert den Ball eiskalt und unhaltbar ins linke Eck! Tor Nummer drei für Schick.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Dejan Lovren (Kroatien)
    Lovren sieht zudem Gelb.
  • 35'
    :
    Es gibt den Elfmeter für Tschechien! Lovren spielt zwar den Ball, doch teilt mit seinem Ellbogen einfach viel zu heftig aus. Schick hat sogar Nasenbluten und muss vor dem Elfmeter erstmal behandelt werden.
  • 34'
    :
    Schwierige Entscheidung! Lovren kann Schick im Rücken nicht sehen, trifft den Tschechen mit dem Ellbogen aber voll im Gesicht. Der Schiri schaut sich die Situation jetzt am TV an!
  • 33'
    :
    Nächste gute Hereingabe und Videobeweis! Blondschopf Jankto flankt vom rechten Flügel und sucht im Fünfer Zielspieler Schick. Der Goalgetter der Tschechen verliert das Kopfballduell gegen Lovren, wird aber vom Kroaten mit dem Ellbogen böse im Gesicht getroffen! Gibt es vielleicht Elfmeter? Der VAR meldet sich und greift ein!
  • 30'
    :
    Und nun ist die erste halbe Stunde auch schon im Kasten. Die kroatische Elf von Zlatko Dalić hat nach der 0:1-Niederlage gegen England auch gegen Patrik Schick's Tschechien durchaus Probleme und findet nur selten zu Abschlussaktionen. Für die Tschechien, die bisher mehr Durchschlagskraft entwickeln, ist das 0:0 erstmal in Ordnung.
  • 28'
    :
    Die Feurigen führen das Spielgerät im Mittelfeld und sind auf der Suche nach Lücken im letzten Drittel. Tschechien ist in den Zweikämpfen bisher aber hellwach und auch aggressiver als Kroatien. Dass die Kroaten heute den Dreier unbedingt brauchen, ist bisher noch nicht oft zu sehen...
  • 26'
    :
    Die beiden Offensivaktionen verleihen der kroatischen Elf mehr Selbstvertrauen. Aktuell läuft der Ball beim Vizeweltmeister von 2018 besser und schneller nach vorne.
  • 23'
    :
    Kroatien bleibt in der Offensive und bewirkt mit einem Standard die nächste Torchance. Nach einer Modrić-Ecke legt Kramarić im hohen Sechzehner für Perišić auf: Es folgt ein kräftiger Volleyschuss in die Tormitte und in die Arme von Vaclík.
  • :
  • 21'
    :
    Jetzt haben die Tschechen allerdings Glück! Bořil bringt seinen Keeper Vaclík mit einem schlechten Rückpass in Bedrängnis. Der Torhüter muss gegen Rebić alles riskieren und wuchtet den Ball nach einem Sprint in den Sechzehner gegen die Rippen des Kroaten. Rebić sackt mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden und der Ball eiert ins Toraus!
  • 20'
    :
    Schon überraschend, dass sich in der Anfangsphase bisher eher die Tschechen erste Chancen herausspielen. Von Kroatiens neuer Offensivpower ist noch nichts zu sehen.
  • 18'
    :
    Unruhe im kroatischen Sechzehner! Jankto zwirbelt den Ball von links einmal durch den Fünfer, dann legt Coufal direkt in die Mitte zurück. Schick probiert sich am Volley, doch erwischt den Ball nicht richtig!
  • 16'
    :
    Ante Rebić hat sich für heute wohl viel vorgenommen: Der Kroate läuft Tschechiens Keeper Tomáš Vaclík an und hüpft danach voller Energie dreimal auf der Stelle herum. Gibt es für den ehemaligen Frankfurter heute mehr Bälle als gegen England?
  • 13'
    :
    Bei den Tschechen fällt erneut Coufal auf, der nun vom rechten Feldrand mit viel Effet gefährlich in den Sechzehner flankt. Links hinten darf Jankto ungedeckt abziehen, drischt den Ball aber klar am Tor vorbei.
  • 12'
    :
    Die Feurigen aus Kroatien finden so langsam besser in ihr zweites Gruppenspiel und erhalten jetzt auch mehr Zugriff. Vorne lauert Rebić stets auf einen Steilpass.
  • 10'
    :
    Lovren macht es mit Gewalt! Überraschend geht der Standard an den ehemaligen Liverpooler, der die Kugel jedoch deutlich über das Tor befördert.
  • 9'
    :
    Rebić wieder clever! Der Kroate hält seinen Rücken in den hochspringenden Kalas und erzwingt damit einen mittigen Freistoß aus rund 25 Metern. Ein Ball für Modrić?
  • 7'
    :
    Mateo Kovačić befördert den Eckball in die Gefahrenzone, findet mit seiner Hereingabe allerdings keinen Landsmann.
  • 6'
    :
    Jetzt zeigen sich auch mal die Kroaten! Ex-Bundesligastürmer Rebić kämpft bei einem Zweikampf im Fünfer am Rande der Legalität und holt gegen Čelůstka mit viel Körpereinsatz die erste kroatische Ecke heraus.
  • 4'
    :
    Nächster Abschluss von Tschechien! Jankto schlägt von rechts die erste Ecke des Spiels und findet am kurzen Pfosten Souček. Der Mittelfeldspieler von West Ham United probiert es mit dem Kopf und drückt den Ball knapp über die Latte!
  • 2'
    :
    Tschechien legt gleich mal los! Vladimír Coufal kommt nach einem Abpraller frei zum Schuss und hämmert den Ball auf rund 20 Meter auf den abblockenden Domagoj Vida im Fünfer. Guter Start für Schick und Co. !
  • 1'
    :
    Die Partie läuft! Die Tschechen stoßen an und tragen heute weiße Trikots. Die ansonsten rot-weiß karierten Kroaten spielen heute in schwarzen Jerseys. Schiedsrichter ist der Spanier Carlos Del Cerro, der auch schon Deutschland gegen Frankreich leitete.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Zeit für die Nationalhymnen! Die Kicker aus Tschechien umarmen sich bei ihrem Lied, die Kroaten fassen sich zu den Klängen ihres Landes leidenschaftlich ans Herz.
  • :
    Melden sich die "Feurigen" um Superstar Luka Modrić heute mit einem Sieg zurück oder nimmt Tschechien mit Patrik Schick Kurs aufs Achtelfinale? Lassen wir uns überraschen, gleich kommen die Mannschaften im Glasgower Hampden Park auf den Platz!
  • :
    Tschechiens Coach Jaroslav Šilhavý nimmt einen Wechsel vor und bringt im defensiven Mittelfeld Tomáš Holeš anstatt Alex Král.
  • :
    Kümmern wir uns nun um die Aufstellungen: Kroatiens Trainer Zlatko Dalić Zlatko Dalić nimmt nach dem 0:1 gegen England zwei Wechsel vor und setzt heute neben Innenverteidiger-Routinier Dejan Lovren im Mittelfeld auch auf den Wolfsburger Josip Brekalo. Auf der Bank sitzen hingegen Duje Ćaleta-Car sowie Marcelo Brozović.
  • :
    Während Kroatien in der Offensive noch an Ladehemmungen leidet, spricht ganz Tschechien nur noch über einen Mann: Patrik Schick. Der Stürmer von Bayer 04 Leverkusen schoss Schottland im ersten Spiel mit einem Doppelpack im Alleingang ab und erzielte mit einem Traumtor von Mittellinie zudem wohl den schönsten Treffer des Turniers. Gegen Kroatien könnte laut des Herthaners Vladimir Darida schon direkt die nächste Schick-Gala folgen: „Die Form von Patrik ist unglaublich. Wir müssen versuchen, ihm weiter Bälle aufzulegen“, plant Darida.
  • :
    Vizeweltmeister Kroatien steht bei der Euro 2020 nach der 0:1-Auftaktpleite gegen England schon früh unter Druck. Das Team von Trainer Zlatko Dalić konnte die hohen Erwartungen im ersten EM-Spitzenspiel gegen die Three Lions nicht erfüllen und blieb vor allem mit der Offensive überraschend harmlos. „Wir waren im Sturm und bei unseren Angriffen nicht gut, das müssen wir verbessern“, gab Trainer Dalić auf der Pressekonferenz zu. Gegen Tschechien wollen die Kroaten heute stürmischer auftreten: „Wir müssen offensiver werden und mehr Chancen kreieren“, fordert Dalić.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schweden schlägt die Slowakei in St. Petersburg mit 1:0 und ist mittendrin im Rennen um das Achtelfinale! Die Slowakei erfährt nach dem Sieg gegen Polen den ersten Dämpfer dieser EM, vor allem im Hinblick auf das nächste Spiel gegen die starken Spanier. Nachdem die erste Halbzeit in der Nachbetrachtung wirklich nicht erwähnenswert ist, hatte der zweite Abschnitt deutlich mehr zu bieten. Die Schweden kamen hochmotiviert aus der Kabine und hatten vor allem durch Isak einige Hochkaräter zu bieten. Auch die Slowakei hätte durch einen Kopfball von Kucka in Front gehen können. Die schwedische Truppe ging dann aber durch einen Elfmeter von Forsberg insgesamt verdient in Führung und verteidigte diese souverän bis zum Schlusspfiff. Die Slowaken taten sich im gesamtem Spiel schwer, gefährlich in den Strafraum der Schweden zu kommen und verlieren diese Partie alles in allem auch verdient. Beide Teams legen jetzt den vollen Fokus auf das letzte Gruppenspiel, in welchem beide Chancen auf das Achtelfinale haben. Vielen Dank fürs Mitlesen!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Kucka zieht mit letzter Kraft verzweifelt aus 20 Metern ab, der Ball segelt meilenweit über das Gehäuse.
  • 90'
    :
    Die Slowaken werfen nochmal alles hinein. Selbst Keeper Dúbravka kommt bei den Ecken jetzt mit nach vorne, diese sind aber wie schon das gesamte Spiel über zu ungefährlich.
  • 90'
    :
    Torschütze Forsberg darf sich seinen verdienten Extra-Applaus abholen und trottet zufrieden vom Feld. Krafth von Newcastle darf noch wenige Minuten ran.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Emil Krafth
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Emil Forsberg
  • 90'
    :
    Bengtsson ist noch nicht wirklich im Spiel und klärt einen Flugball der Slowaken ohne Not zur Ecke. Zu seinem Glück drückt Kucka den Ball auf Flanke von Duda weit über den Kasten.
  • 90'
    :
    Fünf Minuten verbleiben den Slowaken noch, um den Ausgleich zu erzielen. Die Schweden stellen sich bisher aber extrem clever an, indem sie selbst noch einzelne Nadelstiche setzen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89'
    :
    Janne Andersson nimmt ebenfalls nochmal zwei Wechsel vor und nimmt die Zeit dafür in Führung liegend natürlich dankbar in Anspruch. Was ist noch drin für die Slowakei?
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Pierre Bengtsson
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Ludwig Augustinsson
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Gustav Svensson
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Albin Ekdal
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Vladimír Weiss (Slowakei)
    Nach einer Duda-Ecke herrscht Unordnung und Getümmel im schwedischen Strafraum. Irgendwie kommt dann aber Claesson an die Kugel und spurtet in Richtung gegnerische Hälfte für einen Konter. Weiss interveniert und holt sich für das taktische Foul gelb ab.
  • 86'
    :
    Tarkovič zieht die letzten Register und erhofft sich mit Ďuriš und Hancko nochmal Schwung für die Schlussoffensive.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Slowakei: Dávid Hancko
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Slowakei: Tomáš Hubočan
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Slowakei: Michal Ďuriš
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Slowakei: Patrik Hrošovský
  • 84'
    :
    Der frische Weiss kombiniert sich mit Haraslin auf der rechten Seite per Doppelpass in den Strafraum, wird dann aber aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen.
  • 83'
    :
    Die Führung der Schweden hatte sich angedeutet und ist nach den zahlreichen Isak-Chancen auch verdient. Jetzt ist die slowakische Elf wieder gefordert und ackert wieder nach vorne.
  • 82'
    :
    Isak verzögert bei einem schwedischen Konter viel zu lange! Der Stürmer setzt sich eigentlich wieder super gegen mehrere Slowaken durch, verpasst dann aber vor dem Strafraum das Abspiel zum besser positionierten Quaison. Die Slowaken funken dazwischen und der Konter verpufft!
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Ondrej Duda (Slowakei)
    Duda kann es nicht fassen, dass Siebert einen verhältnismäßig leichten Körperkontakt von ihm als Foul auslegt und holt sich die Verwarnung dann aber für sein unnötiges Gemecker ab.
  • 79'
    :
    Bei den Slowaken sind mit Vladimír Weiss und László Bénes zwei frische Akteure auf dem Rasen. Letztgenannter kehrt in diesem Sommer noch zurück zu Mönchengladbach, soll jetzt aber erstmal für den Ausgleich sorgen.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Slowakei: László Bénes
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Slowakei: Marek Hamšík
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Slowakei: Vladimír Weiss
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Slowakei: Róbert Mak
  • 77'
    :
    Tooor für Schweden, 1:0 durch Emil Forsberg
    Forsberg ist bekanntlich cool vom Punkt und platziert den Elfmeter wunderschön in der rechten Ecke! Dúbravka ahnt zwar die Ecke, kommt aber nicht an diesen zu platzierten Schuss! Die Schweden führen!
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Martin Dúbravka (Slowakei)
    Elfmeter für Schweden! Isak leitet ein Zuspiel von Forsberg überragend in den Lauf von Quaison weiter, der im Strafraum vor Dúbravka an den Ball kommt und vom Keeper von den Beinen geholt wird!
  • 73'
    :
    Die schwedische Auswahl ist einem Treffer mittlerweile deutlich näher als die Slowakei. Allein Isak hatte mehrfach die Führung auf dem Fuß!
  • 72'
    :
    Wieder Isak! Eine überragende Einzelaktion des Ex-BVB-Spielers, der es auf der linken Seite einfach mal alleine angeht und mit Haraslín und Šatka gleich zwei Slowaken alt aussehen lässt. Dann zieht er in den Strafraum und versucht es mit einem flachen Abschluss aus zwölf Metern auf die kurze Ecke! Dúbravka taucht pfeilschnell ab und blockt den Schuss zur Ecke!
  • 71'
    :
    Mit Larsson-Flanken ist aber zunächst nicht mehr zu rechnen, weil sich der frische Claesson inzwischen auf der rechten Außenbahn eingefunden hat. Larsson rückt dafür ins Zentrum für den ausgewechselten Olsson.
  • 69'
    :
    Langsam aber sicher sollten die Slowaken gemerkt haben, dass sie den Schweden auf den Außenbahnen nicht zu viel Raum zum Flanken geben sollten. Das könnte sich im Laufe des Spiels noch rächen.
  • 67'
    :
    Isak! In dieser Hälfte gewinnen die Schweden die Kopfballduelle und allein dadurch bekommen sie jetzt die dickeren Chancen! Erneut lassen die Slowaken Kapitän Larsson alleine auf der rechten Seite, was dieser zum Anlass für die nächste Flanke nimmt. Diese landet hoch acht Meter vor dem Tor auf dem Kopf von Isak, der sich im Luftduell gegen Danielson durchsetzt! Der Kopfball zischt hauchzart über den Querbalken!
  • 65'
    :
    Die ersten Wechsel erfolgten auf beiden Seiten! Bei den Schweden kommt der Mainzer Quaison, der mehr Tempo als Berg mitbringt, und Claesson. Für die Slowakei kommt Sassuolo-Akteur Haraslín auf den Platz, der gegen Polen ein starkes Spiel zeigte.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Slowakei: Lukáš Haraslín
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Slowakei: Peter Pekarík
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Robin Quaison
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Marcus Berg
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Schweden: Victor Claesson
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Schweden: Kristoffer Olsson
  • 63'
    :
    Siebert bittet Škriniar zum Plausch, nachdem sich dieser über ein deutlich zu hohes Bein von Danielson beschwert hatte. Der Slowake kommt aber ohne Verwarnung davon.
  • 61'
    :
    Endlich ist hier mal richtig Fahrt im Spiel! Topchancen auf beiden Seiten und auch das Publikum wurde wieder wachgeküsst.
  • 59'
    :
    Dúbravka kann's auch! Er hält sein Team auf der anderen Seite ebenso wie Olsen im Spiel, weil er einen Augustinsson-Kopfball aus sieben Metern glänzend pariert und zur Ecke über die Latte lenkt! Larsson hatte zuvor auf rechts zu viel Platz und durfte Flanken.
  • 58'
    :
    Olsen mit der Glanzparade! Hamšík steht im linken Halbfeld zum Freistoß bereit und schlägt diesen hoch und weit rechts vor das Tor, wo Kucka völlig frei köpfen darf. Olsen reagiert überragend und wehrt den Ball über die Latte ab!
  • 56'
    :
    Forsberg schnappt sich den Ball von Mitspieler Olsson an der Mittellinie und zieht mit Tempo in Richtung Strafraum. Davor bittet er Isak zum Doppelpass und sucht dann Berg mit einem Steilpass links in den Strafraum. Der Stürmer hatte aber überhaupt nicht mit dem eigentlich gut gedachten Ball gerechnet.
  • 55'
    :
    Die Slowaken lassen das Leder in der eigenen Viererkette zirkulieren und warten auf Lücken, die von den Offensivmännern gerissen werden sollen. Die Schweden stehen hinten aber wie schon gegen Spanien sehr gut.
  • 53'
    :
    Die ersten acht Minuten nach Wiederanpfiff sind ansehnlicher als die 45 Minuten zuvor. Beide Teams sind inspirierter und legen dabei auch eine höhere Intensität an den Tag.
  • 50'
    :
    Duda! Das ist die vermutlich beste Aktion des gesamten Spiels! Die Slowaken melden sich in Hälfte Zwei an und kommen über die rechte Seite von Pekarík, der am rechten Strafraumeck zu Duda ablegt. Der Kölner lässt Olsson aussteigen, zieht nach innen und fackelt aus 17 Metern halbrechter Position ab! Sein Strahl flattert knapp über das rechte Lattenkreuz!
  • 49'
    :
    Die Schweden haben sich offenbar einiges vorgenommen für die zweiten 45 Minuten und kommen mit Schwung aus der Kabine. Mit Ecken fängt die Andersson-Truppe aber nach wie vor wenig an. Standards wären aber so wichtig, weil aus dem Spiel heraus doch so wenig geht.
  • 47'
    :
    Forsberg leitet einen Tiefenpass von Lindelöf direkt weiter in den Lauf von Isak, der vor dem Strafraum direkt abzieht und die erste Ecke der zweiten Hälfte herausholt. Diese bringt den Gelb-Blauen aber wieder mal nichts ein, weil auch der zweite Ball von Forsberg aus 20 Metern nicht auf den Kasten kommt, sondern drüber segelt.
  • 46'
    :
    Es geht weiter, Schiri Siebert gibt den Ball wieder frei! Beide Mannschaften kehren zunächst unverändert auf den Rasen zurück. Weiter geht's!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Halbzeit geht es mit einem 0:0 zwischen Schweden und der Slowakei in die Katakomben! Ein Spiel, das einer Europameisterschaft vom Niveau her bislang nicht wirklich würdig ist, weil es auf beiden Seiten an Tempo und Risiko fehlt. Während die Schweden in der Anfangsphase mehr Spielanteile hatten, wachten die Slowaken vor allem in der Phase vor der Halbzeit auf und erspielten sich mehrere Halbchancen vor allem über die linke Seite von Hubočan und dem dribbelstarken Mak. Bei den Skandinaviern fehlen auf der anderen Seite Einzelaktionen von Forsberg oder Isak, die den Schweden mehr Raum verschaffen könnten. Der zweite Abschnitt kann eigentlich nur besser werden, weil vor allem die Schweden langsam aber sicher mehr Risiko gehen müssen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Den Slowaken gehört eindeutig die Endphase dieser ersten Hälfte. Die Schweden schaffen es gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte herauszukommen.
  • 43'
    :
    Fast schon bezeichnend für das gesamte Spiel, lässt sich Marek Hamšík im Halbfeld der schwedischen Hälfte zu einem Fernschuss hinreißen, den er hoch über den Kasten setzt.
  • 42'
    :
    Tomáš Hubočan macht auf der linken Seite oft den Weg mit nach vorne und lässt auf Anspiel von Mak Lustig mit einem Haken ins Leere laufen. Einzig die Flanke im Anschluss ist wieder zu ungefährlich, weil sie schlichtweg auf einem schwedischen Kopf landet.
  • 40'
    :
    Das Momentum ist inzwischen auf die Seite der Slowaken gekippt, obwohl diese auch nicht wirklich das letzte Risiko in der Offensive eingehen. Das müssen sie bei der Tabellenkonstellation aber auch nicht. Die schwedische Truppe sollte eher mehr in die Waagschale werfen, um das Achtelfinale wahrscheinlicher zu machen.
  • 37'
    :
    Mak sucht endlich mal das Eins-Gegen-Eins auf der linken Seite, was ihn gegen die Polen vor allem so stark gemacht hat. Gegen Lustig holt er die nächste Ecke heraus. Diese landet hoch zehn Meter vor dem Tor, wo sich gleich mehrere Spieler beider Mannschaften behindern, die Schweden es aber letztlich geklärt bekommen.
  • 35'
    :
    Die Slowaken schnüren die Gelb-Blauen jetzt mal richtig hinten ein und kombinieren sich um den Strafraum. Koscelník hat dann schließlich genug und sieht den startenden Hamšík, welchen er mit einem schönen Steilpass an die Grundlinie wenige Meter neben dem rechten Pfosten schickt. Der Kapitän erreicht den scharfen Pass gerade noch so im Grätschen, kann ihn aber nicht mehr im Spiel halten - Abstoß.
  • 32'
    :
    Die Schweden probieren es auch mal wieder, in den Strafraum zu kommen. Forsberg wird vor dem Sechzehner von Isak angespielt, der den Ball nach rechts zum aufgerückten Larsson gibt. Die anschließende Flanke des Kapitäns ist aber wieder zu unpräzise und damit auch ungefährlich. Hubočan entschärft die Situation und klärt.
  • 30'
    :
    Die Slowaken wagen sich nach langer Zeit mal wieder nach vorne. Über Hubočan und Mak geht es über links in Richtung Strafraum. Dort holt sich Hamšík die Kugel am linken Strafraumeck ab und chippt hoch rechts in die Box, wo Pekarík heranrauscht und zu Kucka ablegt. Dessen Schussversuch aus acht Metern halbrechts kann Danielson aber entscheidend aus dem Gefahrenbereich blocken.
  • 27'
    :
    Ich würde ihnen gerne von Torchancen oder gar Toren berichten, allerdings zeichnet sich beides aktuell nicht wirklich ab. Der Partie fehlt es an Geschwindigkeit und Intensität.
  • 25'
    :
    Die Schweden sind heute auf eine gänzlich andere Art und Weise gefordert als noch gegen die Spanier. Die Andersson-Elf ist plötzlich gezwungen, selbst das Spiel zu machen und Lösungen zu finden. Gegen Spanien haben sich die Schweden noch in der gegensätzlichen Rolle wohl gefühlt.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für Kristoffer Olsson (Schweden)
    Kucka holt sich die Kugel tief in der eigenen Hälfte von Olsson und will den schnellen Konter einleiten. Olsson sieht keine bessere Option, als ein taktisches Foul gegen den Slowaken zu ziehen. Sieber hat keine andere Wahl, als den Slowaken zu verwarnen.
  • 22'
    :
    Auch die nächste Standardsituation bringt den Skandinaviern nicht wirklich etwas, weil Isak nach einer Forsberg-Ecke Koscelník bei dessen Klärungsversuch auf den Fuß tritt - Offensivfoul.
  • 20'
    :
    Torraumszenen sind in diesen Minuten Mangelware. Die Slowaken lassen defensiv bisher quasi nichts zu und bringen die Schweden mit teilweise zehn Männern um den Strafraum zur Verzweiflung.
  • 18'
    :
    In den meist kurzen Ballbesitzphasen der Slowaken stehen die Schweden deutlich höher und pressen die Mannschaft von Štefan Tarkovič weit zurück. Die spielerischen Lösungen und das technisch-versierte Personal ist bei den Slowaken aber eigentlich vorhanden, um das Schweden-Pressing zu umgehen.
  • 16'
    :
    Die slowakische Truppe überlässt den Schweden jetzt aber auch ganz bewusst den Ball und sortiert sich tief in der eigenen Hälfte, um dann wohl nach Ballgewinnen schnell die Umschaltmomente zu nutzen.
  • 15'
    :
    Mittlerweile zeichnet sich eine leichte, aber erkennbare schwedische Dominanz ab. Die Skandinavier haben inzwischen mehr Ballbesitz und kommen auch regelmäßig in die Nähe des slowakischen Strafraums.
  • 13'
    :
    Kapitän Larsson findet Berg mit der Freistoßflanke fünf Meter vor dem Tor. Der Stürmer kommt aber stark bedrängt zum Kopfball und verzieht diesen deswegen weit über den Kasten.
  • 12'
    :
    Jetzt ist Berg selbst der Gefoulte, nachdem er von Isak in Richtung der rechten Eckfahne geschickt wird, bringt ihn Hubočan von hinten zu Fall - aussichtsreiche Position für die Schweden.
  • 11'
    :
    Berg versucht mit aller Macht an eine Lustig-Flanke von der rechten Seite heranzukommen, behilft sich dabei aber mit den Armen und stößt Pekarík zu Boden. Siebert hat die Situation gut überblickt und pfeift ein Offensivfoul.
  • 10'
    :
    In der Defensive lässt sich der gelernte Verteidiger Martin Koscelník von der rechten offensiven Seite in die Abwehrkette fallen und ergänzt die Vierer- zu einer Fünferkette. Die Slowaken haben offenbar Emil Forsberg als Unruheherd Nummer Eins ausgemacht.
  • 8'
    :
    Es ist noch nicht klar ersichtlich, welches Team die Initiative übernehmen möchte. Beide Mannschaften hatten ihre ersten kleinen Szenen nach vorne, gleichen sich aber auch ansonsten bisher vollends aus.
  • 7'
    :
    Forsberg und Isak holen auf der anderen Seite im Zusammenspiel die erste Ecke für die Schweden heraus. Eben jener Forsberg schlägt diese flach und scharf an den ersten Pfosten, wo Pekarík hellwach ist und die Kugel aus der Gefahrenzone haut.
  • 5'
    :
    Kapitän Hamšík tritt die erste Ecke von links hoch an den Elfmeterpunkt, wo Kucka sich im Luftduell gegen Berg durchsetzt, den Ball dann aber in Rücklage weit über das schwedische Gehäuse drückt.
  • 3'
    :
    Forsberg zieht erstmals von der linken Seite mit Ball ins Zentrum und legt quer zu Larsson, der aus 20 Metern das erste kleine Warnschüsschen in Richtung slowakischen Kasten absetzt. Dúbravka hält den zu unplatzierten und schwachen Schuss aber sicher.
  • 2'
    :
    Die Schweden langen gleich gut zu. Zunächst bringen sie Kucka im Zentrum zu Fall, eine halbe Minute später rauscht Ekdal in Škriniar hinein, der die Kugel bereits abgegeben hatte. Seibert hat also früh viel zu tun.
  • 1'
    :
    Die beiden ältesten Startformationen dieser EM stehen bereit und Schiri Siebert pfeift die Partie an! Die Schweden sind klassisch in gelb gekleidet, die Slowaken tragen die weißen Jerseys. Los geht's!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Geleitet wird die Partie vom deutschen Unparteiischen Daniel Siebert, der bereits sein zweites Spiel während dieser EM leiten darf. Bei seinem Debüt beim Spiel zwischen Tschechien und Schottland hatte der 37-jährige Sportwissenschaftler keine Probleme und kam sogar ohne eine gelbe Karte aus. Obwohl der Deutsche nicht in der Elite-Gruppe der UEFA-Referees geführt wird, darf der besonnene Schiedsrichter bei dieser EM Spiele pfeifen. Den ersten Härtetest hat er jedenfalls souverän bestanden.
  • :
    Zuletzt trafen diese beiden Teams im Rahmen eines Freundschaftsspiels 2018 aufeinander. Damals gab es ein 1:1-Unentschieden in Schweden, was gleichzeitig das Debüt für Slowakei-Trainer Štefan Tarkovič war. Das letzte Pflichtspiel liegt dagegen schon etwas länger zurück - WM-Quali 2000/2001. Das Hinspiel endete damals ebenfalls mit einem Remis, das Rückspiel konnten die Schweden erneut in Solna aber mit 2:0 für sich entscheiden. Die Slowakei muss sich vor dieser Partie die etwas unrühmliche Statistik gefallen lassen, noch nie ein Spiel gegen die Schweden gewonnen zu haben. Der Zeitpunkt könnte heute daher kaum ein besserer sein, um die Skandinavier zu besiegen.
  • :
    Die slowakische Auswahl sorgte im ersten Gruppenspiel für eine kleine Überraschung, indem sie die über weite Strecken enttäuschenden Polen besiegten. Der Mentalitätsbolzen Milan Škriniar von Inter Mailand sorgte nach einer Ecke für den entscheidenden Treffer zum 2:1, nachdem zuvor Krychowiak auf Seiten der Polen eine gelb-rote Karte bekam. Slowakei-Trainer Štefan Tarkovič nimmt im Vergleich zum Polen-Spiel zwei Veränderungen vor: Lukáš Haraslín und Jakub Hromada sitzen zunächst auf der Bank, dafür starten Patrik Hrošovský und Martin Koscelník.
  • :
    Das schwedische Team trotzte den spielstarken Spaniern im ersten Gruppenspiel ein 0:0 ab und geht mit breiter Brust in das zweite Duell mit den Slowaken. Trainer Janne Andersson schickt exakt dieselbe Elf auf den Rasen, die gegen die Spanier aufopferungsvoll verteidigte und sogar durch Alexander Isak die größte Torchance des Spiels hatte. Die Skandinavier müssen heute aber aller Voraussicht nach auch zeigen, dass sie auch selbst Ball und Gegner laufen lassen können. Sollte den Gelb-Blauen ein Sieg gegen die Slowakei gelingen, wäre das bereits ein großer Schritt in Richtung Achtelfinale.
  • :
    Guten Tag und ein herzliches Willkommen zum Liveticker des EM-Gruppenspiels zwischen Schweden und der Slowakei. Anstoß der Partie ist um 15:00 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zu einem der Höhepunkte der Vorrunde der Europameisterschaft! Zum 115. Mal begegnen sich die britischen Nachbarn England und Schottland. Das prestigeträchtige Inselduell soll um 21 Uhr unserer Zeit im Londoner Wembley Stadium angepfiffen werden.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen zum EM-Gruppenspiel zwischen Kroatien und Tschechien. Ab 18 Uhr rollt in Glasgow der Ball!

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.