Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:00UngarnHUNUngarn0:3PortugalPORPortugal
21:00FrankreichFRAFrankreich1:0DeutschlandGERDeutschland

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Jetzt ist das Spiel vorbei! Deutschland liefert gegen Weltmeister Frankreich einen großen Kampf, muss sich aber mit 0:1 geschlagen geben! Die DFB-Elf warf heute gegen den großen EM-Favoriten alles rein und zeigte vor allem kämpferisch eine sehr ansprechende Leistung. Insgesamt reichte dem DFB dieses Engagement aber nicht aus, um dem Weltmeister gefährlich zu werden. Die Nationalelf legte in der 1. Halbzeit zunächst mit viel Ballbesitz und einer guten Anfangsphase los, kassierte in der 20. Minute jedoch ein unglückliches Eigentor durch Hummels. In der 2. Halbzeit entwickelte die DFB-Elf daraufhin auch erstmals richtige Torgefahr und näherte sich dem Ausgleichstreffer mit einer guten Phase um die Stundenmarke etwas mehr an. Frankreich blieb jedoch dank der Konter der schnellen Offensive um Mbappé jederzeit brandgefährlich und erzielte durch eben jenen Mbappé (67.) und Benzema (85.) gleich zwei knappe Abseitstore. Die deutsche Elf blieb daher bis zur hektischen Schlussphase in der Partie, konnte den Lucky Punch aber nicht mehr erzwingen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es wird wohl nicht reichen! Wir sind in der 98. Minute und Frankreich hat einen Einwurf im Mittelfeld.
  • 90'
    :
    Jetzt sind die sechs Minuten Nachspielzeit vorüber. Das Spiel läuft aber erstmal weiter, Lloris macht sich für einen Abstoß bereit. Vielleicht gibt der Referee nochmal zwei Minuten extra...
  • 90'
    :
    In der 94. Minute nimmt Frankreich-Coach Didier Deschamps nun Adrien Rabiot vom Feld. Für letzten Augenblicke kommt der Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé in die Partie.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Frankreich: Ousmane Dembélé
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Frankreich: Adrien Rabiot
  • 90'
    :
    Aber gibt es noch eine Last-Minute-Chance für Deutschland? Jogis Jungs haben zumindest den Ball und nehmen nochmal Anlauf. Frankreich steht aber konzentriert hinten drin und bietet nicht viel an.
  • 90'
    :
    Rabiot holt mit seiner Aktion schlussedlich zwei Minuten raus. Wir könnten davon ausgehen, dass auch diese verlorene Zeit nachgespielt wird.
  • 90'
    :
    Sechs Minuten Hoffnung für die DFB-Elf! Eine üppige Nachspielzeit!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 90'
    :
    Wie viel Nachspielzeit gibt es? Rabiot arbeitet schon mal an der Uhr und geht ohne Fremdeinwirkung gleich zweimal nacheinander zu Boden.
  • 89'
    :
    Kein guter Freistoß von Sané! Der Joker tritt an und schießt den Ball recht deutlich gute zwei Meter am rechten Alu vorbei.
  • 89'
    :
    In München hoffe die Fans weiterhin auf den Last-Minute-Ausgleich der deutschen Mannschaft! Es gibt auf der rechten Seite auch nochmal einen Freistoß aus knapp 23 Metern.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Frankreich: Corentin Tolisso
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Frankreich: Karim Benzema
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Emre Can
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Matthias Ginter
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Kevin Volland
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Robin Gosens
  • 85'
    :
    Das zweite Abseitstor von Frankreich! Pogba gelingt im Mittelfeld ein Sahne-Pass, der Mbappé rechts in die Tiefe schickt. Der PSG-Stürmer spielt kurz rüber zu Benzema und dann steht es 2:0. Denkste! Der VAR schaltet sich ein und entlarvt eine Abseitsposition von Mbappé. Deutschland bleibt im Spiel!
  • 84'
    :
    Wir gehen schon in die Schlussphase und Deutschland läuft weiterhin dem 0:1 hinterher! Aufgrund der Verletzung von Ginter rechnen wir mit etwas Nachspielzeit und vielleicht noch rund acht Minuten!
  • 82'
    :
    Pogba für die Galerie! Der Mittelfeldspieler von Manchester United wird in der Schlussphase etwas arrogant und packt in den Zweikämpfen nun immer wieder unnötige Tricks aus. Kimmich lässt sich davon aber nicht beeindrucken und beendet die Show mit einem beherzten Einsteigen.
  • 80'
    :
    Wieder Mbappé und wieder Hummels! Diesmal attackiert Frankreichs Stürmerstar über die rechte Seite und dribbelt sich dort mühelos an Rüdiger vorbei. Danach folgt der Querpass, aber Hummels ist zur Stelle und blockt ab!
  • 77'
    :
    Mega-Tackling von Hummels! Mbappé erwischt einen schlechten Pass von Benzema dank seiner Schnelligkeit und ist auf der linken Strafraum-Seite schon fast durch. Hummels grätscht in letzter Sekunde von hinten und stoppt Mbappé ganz stark und fair!
  • 76'
    :
    Die Équipe Tricolore lässt die Deutschen vor dem eigenen Sechzehner spielen und steht im eigenen Sechzehner wieder sehr geordnet. Kommen die Franzosen ans Leder, läuft sofort der Konter.
  • 75'
    :
    Der DFB-Elf verbleiben noch 15 Minuten! Löws Hoffnung ruht nun auf die frischen Werner und Sané. Kann einer der beiden den Ausgleich erzwingen?
  • 74'
    :
    Ginter beißt auf die Zähne und will doch weitermachen! Can setzt sich wieder auf die Auswechselbank und kommt doch nicht in die Partie.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Leroy Sané
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Kai Havertz
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Deutschland: Timo Werner
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Deutschland: Serge Gnabry
  • 73'
    :
    Matthias Ginter kann nicht weiterspielen! Emre Can zieht schnell seine Trainingsjacke aus und bereitet sich auf seine Einwechslung vor. Es gibt also einen Dreifach-Wechsel beim DFB.
  • 72'
    :
    Mit einem Mal sackt Ginter ohne Einwirkung des Gegners zu Boden und signalisiert eine Verletzung. Der deutsche Innenverteidiger wird behandelt und muss vielleicht runter.
  • 72'
    :
    Es läuft eine lange Ballbesitzphase der Franzosen. Les Bleus kontrolliert die Partie.
  • 70'
    :
    Bevor Sané und Werner kommen gibt es nochmal eine Ecke: Kimmich flankt von rechts und im Zentrum köpft Rüdiger mit einer Bogenlampe. Lloris hat lange Zeit und kassiert das Leder sicher ein.
  • 68'
    :
    Ist das deutsche Powerplay erstmal beendet? Im Stadion wird es wieder etwas ruhiger und auch die deutschen Angriffe flachen wieder ab. So langsam könnte der DFB-Elf ein Wechsel guttun. Sané ist schon zu sehen!
  • 67'
    :
    Abseitstor von Mbappé! Der Superstar der Franzosen krallt sich den Ball auf der linken Seite, macht einen Haken gegen Kimmich und zirkelt den Ball mit einem grandiosen Abschluss an den rechten Innenpfosten und ins Tor. Kurz nach dem Torjubel atmen die Deutschen durch: Abseits!
  • 66'
    :
    Frankreich setzt einen offensiven Nadelstich und übergibt am linken Sechzehner-Eck an Benzema. Der Nationalmannschafts-Rückkehrer macht zwei schnelle Schritte und wird beim Schussversuch von Hummels abgeblockt.
  • 65'
    :
    Auf der linken Seite schaltet sich einmal mehr Robin Gosens in die Offensive ein und trägt den Ball eng am Fuß bis zur Torauslinie. Beim darauffolgenden Pass in die Gefahrenzone sind die Franzosen allerdings wieder sortiert und passen auf.
  • 63'
    :
    Die Deutschen sind jetzt druckvoller und reißen auch mal Lücken in der französischen Defensive auf. Aktuell wartet Jogi Löw noch mit seinem ersten Wechsel und wartet diese Drangphase erstmal ab.
  • 61'
    :
    Pavard muss nach dem Foul von Gosens kurz behandelt werden. Die Fans pfeifen den Franzosen dabei lautstark, weil die Behandlung auf dem Feld etwas andauert. Kein angenehmer Abend für den Münchner Pavard, der immerhin in seinem "Heimstadion" spielt.
  • 59'
    :
    Starke Phase der Nationalelf! Von den Fans nach vorne gepeitscht macht die deutsche Mannschaft weiter und erhöht die Schlagzahl. Kimmich ist wieder mit dabei und zieht nun eine hohe Flanke von der rechten Torauslinie in die Mitte. Lloris unterläuft die Hereingabe und hat danach Glück, dass Gosens Gegenspieler Pavard beim Kopfballversuch über den Haufen läuft. Stürmerfoul.
  • 57'
    :
    ...wird gefährlich! Kimmich steuert den deutschen Angriff und spitzelt einen starken Pass hinter die Kitte und ins Zentrum. Gnabry stiehlt sich im Rücken der Abwehr davon und verliert das Laufduell mit dem herausstürmenden Lloris ganz knapp!
  • 56'
    :
    Das Kracherspiel nimmt wieder Tempo auf! Erst kommt Mbappé mit seinem Tempo nicht an Kimmich vorbei, dann läuft der DFB-Konter und...
  • 54'
    :
    Deutschlands beste Chance! Gosens, der links noch am meisten für Gefahr sorgt, zirkelt eine lange Flanke in den Fünfer und erwischt damit Gnabry. Der Stürmer vom FC Bayern nimmt den Ball volley und schießt ihn mit der Seite nur Zentimeter drüber!
  • 52'
    :
    Rabiot trifft den Pfosten! Mbappé steht im Halbfeld und sieht auf der linken Seite den gestarteten Rabiot. Kimmich kommt zu spät und sieht nur noch, wie der Franzose den Ball im Fallen mit links an den kurzen Pfosten schießt! Glück für Deutschland...
  • 51'
    :
    Paul Pogba nimmt es im Mittelkreis mit gleich drei Gegenspielern auf und wird schlussendlich von Kai Havertz kurz erwischt und gefoult.
  • 51'
    :
    Was macht Jogi gegen die Harmlosigkeit? Das große Problem bei der DFB-Elf ist weiterhin, dass die drei Angreifer vorne absolut in der Luft hängen. Im defensiven Mittelfeld finden die Deutschen Lösungen, doch ins letzte Drittel schaffen es Müller und Co. überhaupt nicht.
  • 48'
    :
    Mbappé ist kaum zu halten! Nach einem gestoppten Angriff der Deutschen macht Mbappé auf der linken Flügelseite wieder Tempo und dringt leichtfüßig bis in den Sechzehner vor. Hummels ist am Superstar der Franzosen dran und drängt ihn mit etwas Glück nach einem Ausfallschritt ab.
  • 46'
    :
    Beide Teams spielen zunächst unverändert weiter.
  • 46'
    :
    In München laufen jetzt die 45 Minuten. Schafft die deutsche Elf noch den Ausgleich oder starten wir mit einer Niederlage in die Euro?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Im EM-Auftaktspiel gegen Weltmeister Frankreich geht die DFB-Elf mit einem 0:1-Rückstand in die Pause. Die Nationalmannschaft startete zunächst selbstbewusst und übernahm gegen die Stars aus Frankreich zu Beginn sogar den Ballbesitz und die Spielkontrolle. In der 20. Minuten, als Frankreich so langsam aufdrehte, ging Les Bleus dann jedoch aufgrund eines unglücklichen Eigentores von Mats Hummels in Führung. Danach blieb die deutsche Mannschaft engagiert und kam auch weiter zu genügend Spielanteilen. Richtige Chancen konnte sich das Team von Jogi Löw dabei allerdings nicht erarbeiten, da die Offensive um Thomas Müller bisher kaum Bälle erhält. Soll die Auftaktniederlage noch verhindert werden, muss die Nationalmannschaft im zweiten Durchgang mehr Torgefahr entwickeln. Gleichzeitig muss die Defensive in der 2. Halbzeit weiterhin auf die schnellen Konter der Franzosen aufpassen - insbesondere von Mbappé.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Kurz vor der Halbzeit erklingt in der Allianz Arena schon mal die französische Nationalhymne. Die Franzosen feiern ihre Équipe Tricolore und sind siegessicher.
  • 43'
    :
    Gibt es noch eine Gelegenheit vor der Halbzeit? Während die deutsche Mannschaft weiterhin ihre Stürmer nicht ins Spiel einbinden kann, lauern die Franzosen derweil auf einen weiteren Turbosprint von Mbappé.
  • 40'
    :
    Etwas zu viel Show! Kimmich trifft an der rechten Außenlinie auf Hernández und geht nach einem engen Zweikampf zusammen mit seinem FCB-Teamkollegen zu Boden. Hernández wird dabei unabsichtlich von Kimmich im Gesicht erwischt und will daher die Gelb-Rote für den Deutschen herausholen. Der Referee hat gute Sicht und bewertet die Aktion richtig: Kein Platzverweis.
  • 38'
    :
    Großchance für Gündoğan! Gosens schlägt eine leicht verunglückte Flanke von links ins Zentrum, die Gnabry technisch stark mit einem gewollten Seitfallzieher weiterleitet. Mitten im Fünfer kommt daraufhin Gündoğan frei zum Schuss, ist von seiner Gelegenheit aber zu überrascht und verzieht ganz deutlich nach rechts.
  • 36'
    :
    Achtung vor Mbappé! Der französische Superstar zieht auf der linken Außenbahn im 6. Gang davon und rennt unaufhaltsam an Hummels vorbei. Kurz darauf eilt Ginter herbei und verhindert den tödlichen Querpass in die Mitte...
  • 35'
    :
    Kein Durchkommen für Jogis Jungs! Frankreich lässt die DFB-Elf im Mittelfeld kombinieren und packt immer dann zu, wenn es weiter in Richtung Lloris gehen soll. Es mangelt weiter an deutschen Gelegenheiten...
  • 33'
    :
    Frankreich beruhigt die Partie! Der Weltmeister hält die Kugel und verschiebt mit allen Offensiven fehlerfrei und konzentriert. Deutschland kommt bisher zwar trotzdem zu Vorstößen, doch kann dabei die Stürmer Gnabry, Müller oder Haverertz nicht richtig einbinden.
  • 31'
    :
    Kimmich erhascht auf der rechten Torauslinie einen Steilpass und prallt dabei an Frankreichs Innenverteidiger Kimpembe ab. Danach fordert der Deutsche wohl einen Elfmeter, was allerdings nicht ganz verständlich ist. Kimpembe setzt nur seinen Körper ein...
  • 30'
    :
    Der Einsatz stimmt! Jogis Elf hält gegen den Weltmeister trotz des Rückstandes weiter stark dagegen und verlagert die Partie nun auch wieder in die Zone von Les Bleus.
  • 28'
    :
    Standards helfen noch nicht! Kroos probiert es erneut und schlenzt den Ball nun mit etwas mehr Gefühl rund zwei Meter zu hoch über das Gehäuse.
  • 26'
    :
    Nächster Freistoß für die deutsche Nationalmannschaft! Diesmal bringt Pogba DFB-Comebacker Müller zu Fall. Die Position ist wieder zentral und befindet sich nun gut 26 Meter vor der Kiste.
  • 24'
    :
    Keine Gefahr! Kroos schnappt sich den ruhenden Ball und chippt ihn direkt gegen die hochspringende Mauer der Franzosen.
  • 23'
    :
    Nach einem Foul von Kanté gibt es nun eine exzellente Freistoßchance für Deutschland. Der Tatort: Rund 23 Meter zentral vor dem Tor. Ein Ball für Kroos?
  • 22'
    :
    Die deutsche Elf zeigt eine Reaktion! Gosens bleibt nach einem Ballverlust auf der linken Seite in der Aktion und erkämpft sich das Leder zurück. Danach probiert es Müller mit einem Kopfball aus dem Lauf und setzt den Ball knapp neben das rechte Alu!
  • 20'
    :
    Tooor für Frankreich, 1:0 durch Mats Hummels (Eigentor)
    Ein Eigentor von Hummels bringt Frankreich in Front: Die DFB-Abwehr schläft bei einer Seitenverlagerung und übersieht auf der linken Seite den völlig blanken Hernández. Der Außenverteidiger der Franzosen legt schnell quer ins Zentrum, wo Hummels vor Mbappé retten will, aber den Ball nur ins eigene Tor kickt! Mit dem Schienbein...
  • 18'
    :
    Die zweite Ecke der Équipe Tricolore ist diesmal ungefährlich. Aber: In den letzten Minuten legt der Weltmeister zu und kommt zu mehr offensiven Aktionen!
  • 17'
    :
    Mbappé probiert es! Der wertvollste Spieler der Welt geht am linken Sechzehner ins Eins-gegen-Eins und trickst Ginter sowie Kimmich mit seinem Tempo aus. Danach visiert Mbappé die lange Ecke an, doch Neuer ist aufmerksam und lenkt den Ball souverän mit den Fingerspitzen ins Toraus!
  • 16'
    :
    Die Ecke ist nicht ohne! Paul Pogba überspringt beim ersten Eckstoß der Franzosen Gegenspieler Rüdiger und drückt den Ball aus kurzer Distanz knapp übers Tor.
  • 15'
    :
    Frankreich erstmals mit mehr Zug zum Tor! Kanté findet Pavard auf dem rechten Flügel. Es folgt ein heißer Flachpass ins Zentrum, wo Ginter rechtzeitig vor Benzema zur Ecke klärt.
  • 14'
    :
    Kein Abseits? Doch! Müller hat auf der linken Seite mit einem Mal viel Platz und knallt den Ball aus der Drehung in die Mitte zu Gnabry. Als Kimpembe dazwischenfunkt, geht die Abseitsfahne doch noch hoch.
  • 12'
    :
    Erstmals kontrollieren jetzt die Franzosen das Spiel mit einer längeren Ballbesitzphase. Die deutsche Dreierkette und flexible Defensive bietet Mbappé und Co. kaum Platz und stört Les Bleus schon früh in der eigenen Hälfte.
  • 10'
    :
    Die DFB-Elf findet gut ins Spiel! Jogis Jungs übernehmen gegen den Weltmeister den Ballbesitz, sind voll fokussiert und wollen aktiv sein. Von Frankreichs starker Offensive ist noch nichts zu sehen.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Joshua Kimmich (Deutschland)
    Frühe Gelbe für Jo Kimmich! Der Aggressive Leader der DFB-Elf lässt Vereinskollegen Lucas Hernández an der Seitenlinie auflaufen und sieht für sein erstes Vergehen sofort die Verwarnung. Etwas überzogen...
  • 6'
    :
    Für Les Bleus initiiert nun Griezmann den ersten Vorstoß: Der Angreifer vom FC Barcelona will Pavard mitnehmen und schickt den Bayern-Verteidiger lang durch die Mitte. Beim Pass von Griezmann mangelt es allerdings an der richtigen Dosierung.
  • 4'
    :
    Nach einem Foul von Kanté bringt Kroos nun den ersten Freistoß in Richtung des französischen Sechzehners. Hummels schafft sogar an den Ball, doch köpft das Spielgerät zu unkontrolliert über die Latte.
  • 3'
    :
    Deutschland startet selbstbewusst! Die DFB-Elf übernimmt sofort den Ballbesitz und spielt direkt nach vorn. Havertz wird durch das Zentrum steil geschickt, kann den ersten gefährlichen Pass aber nicht kontrollieren.
  • 1'
    :
    Jetzt läuft der Ball - endlich! Die DFB-Elf stößt an und wird sofort lautstark von langen Deutschland-Rufen unterstützt. Jetzt läuft die EM auch für die Nationalmannschaft!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Zwischenfall in München! Kurz vor dem Anpfiff seilt sich völlig überraschend ein Fallschirmspringer im Mittelkreis ab. Es scheint sich dabei um eine Protestaktion zu handeln, die von den Ordnern jedoch sofort beendet wird. Der Störenfried wird direkt abgeführt.
  • :
    Es ist angerichtet! Die Mannschaften ziehen ihre Trainingsjacken aus und machen sich für den Anstoß bereit. Beide Auswahlen tragen heut ihr Heimtrikot, also tritt Deutschland in weißen Jerseys an, Frankreich ist in Blau gekleidet.
  • :
    Zeit für den ersten Gänsehautmoment: Die Nationalhymnen werden gespielt! Zunächst singen die Franzosen ihre Marseillaise, dann ertönt die deutsche Nationalhymne.
  • :
    In ganz Deutschland steigt die Spannung: Kann die Nationalmannschaft mit Weltmeister Frankreich mithalten? In wenigen Minuten erfahren wir mehr, gleich geht die EM für uns los! Viel Spaß mit dem Liveticker und viel Erfolg Jogis Jungs!
  • :
    Auch bei Les Bleus gibt es keine Überraschungen: Der Weltmeister startet mit seiner Stammelf, in der hinten vor Keeper Hugo Lloris eine Viererkette um Presnel Kimpembe, Raphaël Varane und die beiden Münchner Benjamin Pavard und Lucas Hernández verteidigt. Im defensiven Mittelfeld beginnen Abräumer N'Golo Kanté, Paul Pogba und Adrien Rabiot. Im Sturm bringen die Franzosen natürlich ihre drei Superstars Kylian Mbappé, Antoine Griezmann und Karim Benzema.
  • :
    Schaue wir nun auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Die deutsche Elf beginnt wie erwartet vor Manuel Neuer mit einer Dreierkette, in der neben Mats Hummels im Zentrum Antonio Rüdiger und Matthias Ginter auflaufen. Joshua Kimmich wird tatsächlich aus dem Zentrum abgezogen und bekleidet die rechte Außenbahn, links spielt Robin Gosens. Im defensiven Mittelfeld starten Toni Kroos und Ilkay Gündoğan. In der Offensive setzt Löw auf DFB-Rückkehrer Thomas Müller, Serge Gnabry und Champions-League-Sieger Kai Havertz.
  • :
    Gegner Frankreich fiebert dem eigenen Turnierstart ebenfalls entgegen und will nach dem WM-Titel 2018 nun auch noch Europameister werden. Die Équipe Tricolore besitzt den qualitativ wohl besten Kader aller EM-Teilnehmer und gilt auch als Topfavorit auf den Titel. Allein die Offensive der Franzosen um Kylian Mbappé, Antoine Griezmann und auch Rückkehrer Karim Benzema besteht nur aus Superstars.
  • :
    Für besondere Freude sorgt bei der DFB-Elf auch die mit Sehnsucht erwartete Rückkehr der Fans: Rund 14.500 Zuschauer dürfen in der Allianz Arena heute beim deutschen EM-Auftakt live mit dabei sein. Für Kapitän Manuel Neuer ist die Unterstützung der Fans ein großer Vorteil: „Wir brauchen diese Atmosphäre in den Stadien“, sagte Deutschlands Nummer eins. „Das ist pure Freude für uns.“
  • :
    Heute ist es endlich soweit: Die deutsche Fußballnationalmannschaft steigt in die Euro 2020 ein und trifft um 21 Uhr im ersten Gruppenspiel direkt auf Weltmeister Frankreich. DFB-Coach Jogi Löw will bei seinem letzten Turnier als Bundestrainer mit einem Erfolgserlebnis starten und kann den Anpfiff- so wie ganz Fußball-Deutschland - kaum erwarten: "Wir sind mit großer Vorfreude und Anspannung in den Bus gestiegen und nach München gefahren. Im Auftaktspiel gegen den amtierenden Weltmeister zu spielen, ist schon etwas Besonderes“, sagte Löw auf der Pressekonferenz.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Am Ende wurde das noch eine richtig klare Angelegenheit. Ungarn unterliegt Portugal mit 0:3. Ohne Frage geht der Sieg des Titelverteidigers in Ordnung, fällt allerdings etwas zu hoch aus. Die Iberer bestimmten über weite Strecken das Geschehen, verzeichneten um die 70 Prozent Ballbesitz. Allerdings machten die Männer von Fernando Santos wenig daraus. Zwei Chancen pro Spielhälfte war lange Zeit die spärlich Ausbeute, es drohte ein Punktverlust. Erst ein abgefälschter Glücksschuss von Raphaël Guerreiro in der 84. Minute brach den Bann. Bis dahin durften die Magyaren vor 55.662 Zuschauern in der heimischen Puskás Aréna in der Tat von etwas Zählbarem träumen. Vor allem im zweiten Durchgang spielten die Jungs von Marco Rossi auch viel besser mit, hatten ihre Gelegenheiten im Konter, trafen sogar ins Tor – das allerdings aus Abseitsposition. Der aufopferungsvolle Kampf jedoch wurde letztlich nicht belohnt. Und dann fingen sich die Ungarn auch noch zwei Tore von Cristiano Ronaldo ein, der nun mit elf Treffern alleiniger Rekordhalter in der EM-Geschichte ist.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Portugal, 0:3 durch Cristiano Ronaldo
    Ganz spät platzt der Knoten und plötzlich fallen die Tore wie reife Früchte. Auf der rechten Seite gibt Renato Sanches den Anstoß zu diesem Angriff. Danach spielen Rafa Silva und Cristiano Ronaldo einen doppelten Doppelpass, bringen Letzteren so rechts in der Box in Position. CR7 zieht zur Mitte, kurvt an der Torraumlinie noch links um Péter Gulácsi herum und schiebt mit dem linken Fuß ein.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Portugal: João Moutinho
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Portugal: Bruno Fernandes
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Ungarn: Kevin Varga
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Ungarn: Attila Fiola
  • 87'
    :
    Tooor für Portugal, 0:2 durch Cristiano Ronaldo
    Diese Gelegenheit lässt sich Cristiano Ronaldo nicht entgehen. Mit dem rechten Fuß verwandelt der Superstar den Foulelfmeter flach ins rechte Eck und erzielt damit seinen insgesamt zehnten EM-Treffer. Damit ist Portugals Kapitän alleiniger Rekordinhaber.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Willi Orban (Ungarn)
    Für sein Foul fängt sich Willi Orban auch noch die Gelbe Karte ein.
  • 86'
    :
    Elfmeter für Portugal! Jetzt stürmt Rafa Silva in den Strafraum. Willi Orban ist dran, hat die Hand auf der Schulter des Gegenspielers und trifft diesen eventuell zudem unten. Der Pfiff ertönt - Strafstoß!
  • 84'
    :
    Tooor für Portugal, 0:1 durch Raphaël Guerreiro
    Ein Glücksschuss scheint den Titelverteidiger zu retten. Von der rechten Seite bringt Rafa Silva den Ball in die Mitte. Abgefälscht von Attila Szalai, landet die Hereingabe bei Raphaël Guerreiro. Der Dortmunder schießt direkt mit dem linken Fuß. Nochmals glücklich abgefälscht von der Hacke von Willi Orban landet das Ding unhaltbar im linken Eck.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Portugal: André Silva
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Portugal: Diogo Jota
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Portugal: Renato Sanches
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Portugal: William Carvalho
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Loïc Négo (Ungarn)
    Loïc Négo will die Entscheidung nicht wahrhaben, beschwert sich und holt sich die Gelb ab.
  • 80'
    :
    Tor für Ungarn - doch Abseits! Auf der rechten Seite spielt Loïc Négo den Ball nach vorn, schickt Szabolcs Schön auf die Reise. Dieser stürmt in den Sechzehner, schießt mit dem linken Fuß aufs kurze Eck. Rui Patrício patzt, lässt den Ball durchrutschen. Doch gerade, als der Jubelsturm aufbranden will, ertönt richtigerweise der Abseitspfiff.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Ungarn: Dávid Sigér
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Ungarn: László Kleinheisler
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Ungarn: Szabolcs Schön
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Ungarn: Roland Sallai
  • 76'
    :
    Rechts in der Box nimmt Cristiano Ronaldo den Ball mit der Brust an. Attila Fiola ist eng dran, touchiert den Ball ganz leicht mit der Hand. Natürlich fordern die Portugiesen einen Elfmeter. Den aber gibt es nicht. Und auch die VAR-Schiedsrichter melden sich offenbar nicht zu Wort.
  • 75'
    :
    In jedem Fall ist hier etwas drin für die Magyaren. Das erkennen die Spieler auf dem Rasen wie auch die Fans auf den Rängen. Für einen nächsten Distanzschuss sorgt Ádám Szalai aus halblinker Position. Der Rechtsschuss fast aus dem Stand fliegt am langen Eck vorbei.
  • 73'
    :
    Jetzt läuft ein ungarischer Konter über die rechte Seite. Die Flanke von Gergő Lovrencsics fliegt weit hinüber in den Strafraum, wo der mit aufgerückte Verteidiger Attila Szalai nicht genügend Druck hinter seinen Kopfball bekommt.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Portugal: Rafa Silva
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Portugal: Bernardo Silva
  • 69'
    :
    Eine Flanke von der rechten Seite lässt Ádám Szalai passieren. So kommt Roland Sallai in zentraler Position aus etwa 15 Metern zum Abschluss, trifft den Ball mit dem rechten Fuß allerdings nicht sauber. Der springt am langen Eck vorbei.
  • 68'
    :
    Plötzlich hat Bruno Fernandes in zentraler Position etwas Platz, geht noch drei, vier Schritte. Dann folgt der Rechtsschuss aus etwa 20 Metern. Der Ball fliegt aufs rechte Eck zu und wird von Péter Gulácsi stark pariert.
  • 66'
    :
    Anschließend verpufft eine portugiesische Ecke von der linken Seite, ausgeführt von Bruno Fernandes, völlig. Mit den Standards also weiß der Europameister auch nichts anzufangen. Das bestätigt sich eine knappe Minute später.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Ungarn: Loïc Négo
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Ungarn: András Schäfer
  • 64'
    :
    In jedem Fall spielen die Ungarn ihre Konter seit Wiederbeginn viel besser aus, gelangen jetzt viel häufiger bis an oder gar in den gegnerischen Sechzehner.
  • 63'
    :
    Es folgt ein langer Ball in den Sechzehner. Was soll Bruno Fernandes damit anfangen gegen die körperlich überlegenen Abwehrspieler? Attila Fiola ist da mit dem Kopf zur Stelle. Den Rest erledigt Péter Gulácsi, der sicher zupackt.
  • 62'
    :
    Dann zieht Portugal wieder sein gewohntes Spiel auf, bewegt sich dabei im bekannten Trott. Sonderlich ideenreich geht der Europameister nicht zu Werke.
  • 60'
    :
    Ungarns gute Phase heizt die Stimmung in der Puskás Aréna zusätzlich an. Die 60.000 Zuschauer sorgen für eine grandiose Atmosphäre. Und natürlich wittern die ungarischen Fans jetzt auch zunehmend eine Chance für ihr Team.
  • 59'
    :
    Immer mutiger gehen die Männer von Marco Rossi zu Werke. Roland Sallai ist auf dem linken Flügel unterwegs, bringt eine Flanke an, trifft damit aber ausgerechnet Mitspieler Attila Fiola.
  • 57'
    :
    Ungarn wirkt jetzt zumindest etwas aktiver. Auf halblinks sucht András Schäfer den Weg in die Box, bleibt aber hängen. Den abprallenden Ball nimmt Roland Sallai sofort mit dem linken Fuß. Rui Patrício hält auch dieses Geschoss sicher.
  • 55'
    :
    Im Zweikampf mit Roland Sallai fährt Rúben Neves den linken Arm nach hinten aus und trifft den Gegenspieler mit der Hand im Gesicht. Der Ungar geht natürlich zu Boden. Der Freistoßpfiff jedoch bleibt aus - genau wie die Gelbe Karte, die Gelb-Rot für den portugiesischen Innenverteidiger bedeutet hätte.
  • 53'
    :
    Hinsichtlich der Spielanteile bleibt das eine eindeutige Angelegenheit zugunsten der Portugiesen. Dabei stellt sich die Aufgabe, die mit Mann und Maus verteidigenden Ungarn irgendwie zu knacken. Da braucht es Tempo und viel Bewegung.
  • 51'
    :
    Also wenn die Ungarn mal etwas auf die Beine stellen, dann kommt der Ball auch grundsätzlich aufs Tor. Und der Absender ist immer Ádám Szalai. Das ist bislang das klare Muster der Magyaren. Mal sehen, ob da noch mehr kommt. Vielleicht mit mehr Variabilität?
  • 50'
    :
    Aus halblinker Position und recht großer Distanz zieht Ádám Szalai einfach mal ab. Der Rechtsschuss des ungarischen Kapitäns ist ebenfalls ein Aufsetzer. Da muss Rui Patrício durchaus auf der Hut sein, hält den Ball aber letztlich sicher.
  • 47'
    :
    Bruno Fernandes schreitet an der rechten Eckfahne zur Tat, führt die Standardsituation mit dem rechten Fuß aus. Die hohe Hereingabe findet auf den Schädel von Pepe, der seinen Kopfballaufsetzer aus etwa acht Metern aufs linke Eck platziert. Péter Gulácsi fliegt rechtzeitig herbei und wehrt zur Seite ab.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Noch sind keine Tore gefallen im Gruppenspiel zwischen Ungarn und Portugal. Eine Anmerkung ist in jedem Fall die Atmosphäre in der vollbesetzten Puskás Aréna wert. Beinahe 60.000 natürlich überwiegend ungarische Zuschauer feierten während der ersten 45 Minuten ihre elf Helden für deren aufopferungsvollen Kampf, der vorwiegend in der eigenen Hälfte stattfand. Darüber hinaus waren die Magyaren kaum in der Lage, etwas Konstruktives auf die Beine zu stellen. Lediglich einen Torabschluss aus einer Standardsituation hat es gegeben. Für den Rest sorgte Portugal. Der Titelverteidiger bestimmte die Partie nahezu vollumfänglich, hielt sich vornehmlich in der gegnerischen Hälfte auf. Bislang fehlte es angesichts von lediglich fünf Torschüssen etwas an Zug zum Tor. Dennoch waren zuletzt zwei richtig gute Chancen dabei. So scheint es nur eine Frage der Zeit, bis die Iberer hier zum Erfolg kommen werden.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 43'
    :
    Großchance für CR7! Zunächst bleibt Raphaël Guerreiro auf der linken Seite hängen, beschwert sich, dass es keinen Freistoß gibt. Anschließend versäumt es Willi Orban, sauber zu klären, gibt den Ball wieder her. Bruno Fernandes flankt in die Mitte. An der Torraumgrenze taucht Cristiano Ronaldo völlig frei auf und befördert das Ding mit dem rechten Fuß über die Querlatte. So etwas pflegt der Torschützenkönig der Serie A in der Regel zu nutzen.
  • 40'
    :
    Die beste Torszene! Auf Höhe des rechten Pfostens bekommt Diogo Jota den Ball von Nélson Semedo, nimmt diesen sauber an und zieht sofort aus der Drehung ab. Der Linksschuss aus gut sechs Metern pariert Péter Gulácsi reaktionsschnell mit dem rechten Fuß.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Rúben Dias (Portugal)
    An der Mittellinie hält Rúben Dias die Sohle gegen László Kleinheisler drüber. Für dieses Einsteigen von Englands Fußballer des Jahres gibt es die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 37'
    :
    Roland Sallai tritt den Freistoß hoch in den Sechzehner. Ádám Szalai verlängert die Hereingabe per Kopf. Der Ball aber fliegt zu mittig aufs Tor zu. Genau dort steht Rui Patrício und greift ohne Mühe zu. Immerhin geht das als erster ungarischer Torschuss in die Statistik ein.
  • 36'
    :
    Ádám Szalai holt auf dem linken Flügel einen Freistoß raus. Solche Standards sind das, was die Mannschaft braucht. Da kann vielleicht etwas gehen.
  • 34'
    :
    Zumindest schieben die Magyaren mal etwas raus, werden in des Gegners Hälfte vorstellig. Das alles aber bleibt eine Momentaufnahme. Einen Torabschluss zieht auch das nicht nach sich. Die Zuschauer aber sind für jede gute Aktion dankbar.
  • 32'
    :
    In dieser Phase würden sich mal Möglichkeiten zum Konterangriff bieten. Doch den Ungarn fehlt es an Präzision und mitunter an der Schnelligkeit, um daraus etwas zu machen.
  • 30'
    :
    Jetzt bemüht sich Cristiano Ronaldo um eine Flanke von der rechten Seite, getreten von Bernardo Silva. CR7 springt deutlich höher als der Gegenspieler - aber nicht hoch genug, um einen gezielten Kopfball anbringen zu können. So rutscht ihm das Kunstleder über den Scheitel.
  • 29'
    :
    Darüber hinaus gelingt es den Ungarn gar nicht, mal einen Konter vorzutragen. Selbst der Weg aus der eigenen Hälfte ist steinig und kaum zu bewältigen. Wie soll das auf Dauer gutgehen?
  • 27'
    :
    Die dominanten Portugiesen lassen das nicht zu. Bernardo Silva taucht halbrechts in der Box auf. Willi Orban stoppt den englischen Meister von Manchester City, nimmt dabei aber ein hohes Risiko in Kauf. Letztlich gelingt das sauber.
  • 25'
    :
    Atmosphärisch wäre ein erfolgreicher Konter der Ungarn natürlich der Knüller. Dann würde die Puskás Aréna überkochen. Doch von einem solchen Angriff sind die Magyaren nach wie vor weit entfernt. Der müsste wahrlich aus dem Nichts kommen.
  • 23'
    :
    Das ändert sich auch im Anschluss an die allererste Ecke dieser Partie nicht. Das ist eine Sache für Bruno Fernandes. Dessen hohe Hereingabe zielt auf einen der aufgerückten Innenverteidiger ab, landet aber auf einem ungarischen Kopf.
  • 21'
    :
    Weiterhin bleibt es bei den beiden Abschlussversuchen von Diogo Jota. Mehr passiert in Richtung der Tore nicht. Mit Torschüssen also geizen die Profis bisher ganz gehörig.
  • 19'
    :
    Welch ein wahnsinniger Pass von Pepe! Der Innenverteidiger schickt mit dem Zuspiel von der Mittellinie Cristiano Ronaldo in den Sechzehner. Die Ballkontrolle mag dem Superstar nicht gelingen. Zudem ertönt der Abseitspfiff. Das aber ist eine sehr knappe Entscheidung.
  • 17'
    :
    Nahe der Mittellinie rasseln Attila Fiola und Nélson Semedo im Zweikampf unglücklich zusammen. Vor allem Letzterer fliegt spektakulär zu Boden. Ein Foul sieht der Unparteiische hier nicht, setzt die Partie wenig später mit Schiedsrichterball fort. Beide Spieler können ohne Behandlung weiter mitwirken.
  • 15'
    :
    Nur sporadisch verzeichnen die Ungarn Ballbesitz. Sonderlich konstruktiv wird man dabei nicht. So ist das Team von Marco Rossi weit von einem ersten Torabschluss entfernt. Die Fans auf den Rängen machen dennoch ein gewaltiges Spektakel.
  • 13'
    :
    Jetzt tritt Bruno Fernandes in Erscheinung, steckt den Ball auf halblinks in den Sechzehner durch. Im Vollsprint gelingt Raphaël Guerreiro die Ballmitnahme nicht gut genug. So bleibt der Torabschluss aus.
  • 11'
    :
    Portugal bleibt die tonangebende Mannschaft. Noch aber können sich weder Cristiano Ronaldo noch Bruno Fernandes nennenswert in Szene setzen. Die wichtigsten Leute von Fernando Santos bleiben unauffällig.
  • 9'
    :
    Auf der Gegenseite gibt es erneut einen Freistoß auf der rechten Seite. Bruno Fernandes schreitet zur Tat. Dessen Hereingabe ist auf Höhe des ersten Pfostens schwer für Diogo Jota zu verarbeiten. Ein gezielter Torschuss kommt auch nicht dabei heraus.
  • 7'
    :
    Nun zeigen die Ungarn erstmals im Ansatz Zug zum Tor. Roland Sallai bemüht sich um einen langen Ball, muss ins Laufduell mit Rúben Dias und kommt zu Fall. Für einen Freistoßpfiff aber ist das zu wenig.
  • 6'
    :
    Kurz darauf gibt es einen Freistoß für Portugal. Bei der hohen Hereingabe von der rechten Seite wird Rúben Dias ein Offensivfoul gegen Endre Botka abgepfiffen.
  • 5'
    :
    Nach einer ungarischen Verteidigergrätsche steht Diogo Jota nicht im Abseits, kann sich an der Strafraumgrenze in der Folge dreier Gegenspieler erwehren und kommt in halbrechter Position zum Abschluss. Den Linksschuss pariert Péter Gulácsi gut.
  • 4'
    :
    Ungarn kommt über die Zweikämpfe. Dabei geben die Gastgeber keinen Zentimeter Rasen preis, führen die Duelle mit aller Konsequenz. Da wird auch fleißig gegrätscht.
  • 3'
    :
    Überwiegend führt Portugal den Ball. Raumgewinn wird nahezu gar nicht angestrebt. Und abgesehen von einer kleinen Showeinlage von CR7 tut sich bislang nichts.
  • 2'
    :
    Welch eine phantastische Atmosphäre! So sollte es bei einer Fußball-Europameisterschaft sein. Ob das Ganze angesichts der längst nicht überwundenen Pandemie klug ist, sei mal dahingestellt. Die Spieler und selbst der Schiedsrichter Cüneyt Çakır genießen das sichtlich.
  • 1'
    :
    Angesichts des gefüllten Stadions strahlt auch die Abendsonne vom locker bewölkten Himmel. Natürlich finden keine ihrer Strahlen mehr auf den Rasen, womit sich die Temperaturen von aktuell noch gut 25 Grad alsbald etwas angenehmer gestalten werden.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Auch bei der letzten Europameisterschaft begegneten sich beide Mannschaften in der Gruppenphase, trennten sich dabei 3:3. Die Ungarn wurden letztlich Erster und Portugal nur Dritter. Beide erreichten das Achtelfinale. Wenig später traf man in der Qualifikation für die WM 2018 aufeinander. Einen Gegentreffer ließen die Portugiesen nicht zu (3:0, 1:0).
  • :
    Ungarn war in der EM-Qualifikation als Gruppenvierter gescheitert. Kroatien und Wales holten sich die Tickets für die Endrunde. Doch als Gruppenzweiter in der Nations League C, und weil der Erste Finnland den direkten Weg zur EM nahm, durften die Magyaren den Weg über die Playoffs einschlagen, bezwangen zunächst Bulgarien sowie danach Island und ergatterten somit doch noch eine EM-Fahrkarte. Auch in der aktuellen Ausgabe der Nations League schlug man sich im Jahr 2020 gut und schaffte den Aufstieg in die höchste Ebene (Kategorie A). Daran änderte auch eine Niederlage gegen Russland nichts (2:3). Seither ist die Mannschaft elf Partien lang ungeschlagen, geizte aber in der direkten Vorbereitung gegen Zypern (1:0) und Irland (0:0) mit Toren.
  • :
    Bereits zum achten Mal spielt Portugal auf der großen europäischen Bühne. Gleich beim Debüt 1984 erreichten die Iberer das Halbfinale – wie auch 2000 und 2012. Bei der Heim-EM 2004 wurde man Vize-Europameister. 2016 in Frankreich gelang dann der ganz große Wurf. Als erster Nations-League-Sieger der UEFA-Geschichte bestätigten die Südwesteuropäer diese Leistung. In der Qualifikation für diese EM jedoch musste man der Ukraine den Vortritt lassen, fing sich gegen die Osteuropäer die einzige Niederlage ein. So war das letztlich gut genug für Platz 2. Seither kassierte die Seleção Portuguesa nur noch eine Niederlage. Die 0:1-Heimpleite im November 2020 gegen Frankreich kostete letztlich die Titelverteidigung in der Nations League. Danach blieb man bis heute in sechs Partien ungeschlagen, spielte in der unmittelbaren Vorbereitung 0:0 gegen Spanien und 4:0 gegen Israel.
  • :
    Am fünften Tag greifen in der Gruppe F auch die letzten vier Mannschaften ins Turniergeschehen ein und geben erstmals bei dieser EM ihre Visitenkarte ab. Bevor am späteren Abend Weltmeister Frankreich und Rekord-Europameister Deutschland den 1. Spieltag vervollständigen, gibt sich nun zunächst der Titelverteidiger die Ehre. Und die Portugiesen haben gegen Ungarn ein echtes Auswärtsspiel, denn in Budapest darf die Puskás Aréna voll ausgelastet werden, was an die 60.000 Zuschauer bedeutet. Vorfreude und Euphorie sind entsprechend groß in Ungarns Hauptstadt. Die Magyaren bestreiten ihre vierte EM, waren 1964 Dritter, 1972 Vierter und scheiterten 2016 im Achtelfinale.
  • :
    Auf Seiten der Portugiesen sind immerhin noch zwölf Spieler von Titelgewinn 2016 dabei – allen voran natürlich Kapitän Cristiano Ronaldo. Der Stürmerstar ist mit 21 Einsätzen bereits EM-Rekordspieler und könnte bei seiner fünften Endrunde mit einem weiteren, seinem dann zehnten Treffer Michel Platini abhängen und zum alleinigen Rekordtorschützen aufsteigen. Raphaël Guerreiro (Dortmund) gehörte vor fünf Jahren in Frankreich ebenfalls zu Portugals Helden – wie auch Trainer Fernando Santos, der mit André Silva (Frankfurt) einen weiteren Legionär aus Deutschland dabei hat, der aber zunächst auf der Bank Platz nehmen wird.
  • :
    Im Vergleich zur letzten EM vor fünf Jahren sind im ungarischen Kader acht Spieler verblieben. Zu denen zählen mit Kapitän Ádám Szalai (Mainz) und Torhüter Péter Gulácsi (Leipzig) auch zwei Bundesligaprofis, die zugleich heute in der Startelf stehen. Mit Willi Orbán wird ein weiterer Leipziger genauso von Beginn an auflaufen wie der Freiburger Roland Sallai. Trainer Marco Rossi also greift vollumfänglich auf die Bundesliga-Kompetenz in seinem 26-köpfigen Aufgebot zurück.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum ersten Auftritt der deutschen Nationalmannschaft bei dieser Europameisterschaft. Im ersten Gruppenspiel trifft die DFB-Elf im Kracherduell am Dienstagabend auf Frankreich. Los geht's um 21:00 Uhr!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum EM-Auftakt der Deutschland-Gruppe F. Ungarn und Portugal messen sich am frühen Dienstagabend ab 18:00 Uhr, bevor die DFB-Elf ins Turnier einsteigt.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.