Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
30.07.2022 15:31
FV IllertissenIllertissen0:2Heidenheim1. FC Heidenheim 1846
  • 0:1
    Patrick Mainka
    57.
  • 0:2
    Adrian Beck
    80.
StadionVöhlinstadion
Zuschauer3.000
Schiedsrichter
Marco Fritz
57.
62.
62.
62.
83.
57.
80.
46.
46.
66.
66.
81.
  • 90.
    Fazit:
    Der klar favorisierte 1. FC Heidenheim zieht dank eines 2:0-Auswärtssiegs beim FV Illertissen in die zweite Runde des DFB-Pokals ein. Nach einer torlosen ersten Halbzeit erspielte sich die Zweitligamannschaft in Durchgang zwei mehr große Chancen und verdiente sich den Sieg damit auch. Nachdem Kleindienst noch das Einschieben zur Führung verpasste (55.), wuchtete Mainka bei der folgenden Ecke den Ball per Kopf zum 1:0 in die Maschen. Vorerst flachte das Spiel wieder ab, bis es um Minute 80 nochmal hektisch wurde. Pick ließ die Latte zittern (78.), im Gegenzug hatte Pöschl den Ausgleichstreffer auf dem Fuß (79.). Adrian Beck machte jegliche FVI-Hoffnungen auf den Ausgleich kurz darauf zunichte und schoss zum 2:0-Endstand ein (80.). Der FCH erfüllt somit die Pflichtaufgabe, nun geht es in einem schwierigen Zweitliga-Programm im August heiß her! Der FV Illertissen wird nach zwei verlorenen Ligaspielen zum Auftakt die alltäglichen Aufgaben in der Regionalliga bewältigen müssen. Ein schönes restliches Wochenende!
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Pick und Beck versuchen sich in Co-Produktion nochmal in den Strafraum vorzuspielen, doch bleiben an einem FVI-Verteidiger hängen.
  • 90.
    Bei der folgenden Ecke schraubt sich Siersleben am höchsten, setzt den Kopfball aber recht deutlich links am Kasten vorbei.
  • 90.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90.
    Pick erdribbelt sich auf der rechten Seite nochmal einen Torschuss. Aus halbrechten zehn Metern bleibt er jedoch an Wagner hängen.
  • 89.
    Noch ganz rund läuft Geipl nicht, dennoch betritt er wieder den Rasen, sodass die Heidenheimer das Spiel zu elft über die Bühne bringen.
  • 87.
    Nachdem Beste vor einigen Minuten kurz verletzt am Boden lag, aber weiterspielen konnte, humelt Andreas Geipl nun vom Platz und muss dort behandelt werden.
  • 84.
    Bis vor einigen Minuten hatte es hier noch nach einem spannenden Finale ausgesehen, nun ist das Ding aber gegessen. Die Illtertissener haben auch nicht mehr allzu viel Kraft, um hier nochmal einen Endspurt hinzulegen.
  • 82.
    Einwechslung bei FV Illertissen: Marco Gölz
  • 82.
    Auswechslung bei FV Illertissen: Lukasz Mozler
  • 81.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 81.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Kleindienst
  • 80.
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:2 durch Adrian Beck
    Beck sorgt für die Entscheidung, kann sich aber stark bei Mitspieler Pick bedanken, der das Tor klasse eingeleitet hat. An der linken Grundlinie setzte sich der 26-Jährige mit einem feinen Dribbling durch, um dann zurück zu Beck zu legen. Der nimmt den Ball mit dem Oberschenkel an und drischt ihn im Fünfmeterraum trocken am gegnerischen Keeper vorbei ins kurze, linke Eck.
  • 79.
    Fast das 1:1! Im Strafraum klären die Heidenheimer den Ball nicht so richtig, Wanner nimmt den Ball so nochmal auf und läuft bis zur Grundlinie. Von dieser aus bringt er den Ball quer vor die Torlinie, wo Pöschl nur noch einschieben muss. Umringt von Heidenheimer trifft er den Ball im Gewusel jedoch nicht richtig und verpassst so den Ausgleich.
  • 78.
    Die Latte zittert! Pick nimmt in halblinker Position Maß und zirkelt aus etwas mehr als zwantig Metern den Ball Richtung rechtes Eck. Er hat den Keeper schon überwunden, doch die Latte macht ihm einen Strich durch die Rechnung.
  • 77.
    Wieder Wagner! Der Keeper ist zur Stelle, als Kleindienst aus spitzem Winkel und etwa zwölf Metern Distanz aufs lange Eck schießt. Der Stürmer war zuvor per Lupfer über die Gegenspieler von Pick in Szene gesetzt worden.
  • 76.
    Nach einem tiefen Pass von Fabio Maiolo hat Kento Teranuma mal viel Platz auf der linken Seite, doch nutzt diesen nicht aus. Er verdribbelt sich und gibt den Ball her.
  • 74.
    Die mitgereisten FCH-Fans machen nun etrwas mehr Lärm als in weiten Teilen der bisherigen Partie und feiern die 1:0-Führung des eigenen Vereins.
  • 71.
    Adrian Beck drischt den Ball nochmal in den Block eines gegnerischen Verteidigers, nachdem er per Querpass in den Rücken der Abwehr kurz hinter dem Elfmeterpunkt bedient wurde.
  • 69.
    Bäumen sich die Illertissener nochmal auf? Aktuell hat der Favorit aus der zweiten Liga das Geschehen ganz gut im Griff.
  • 67.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
  • 67.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
  • 67.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
  • 67.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 66.
    Und der FVI ist aus dem Nichts ganz nah dran am Ausgleichstreffer! Wanner spielt sich rechts an die Grundlinie vor und bringt den Ball dann in den Rückraum zu Bergmiller. Sein Abschluss mit dem linken Fuß aus rechter Position fliegt weich getreten nur knapp über den Querbalken.
  • 64.
    Weil die Heidenheimer wissen, dass dieser Führungstreffer nicht genug Sicherheit bietet, spielen sie weiter nach vorne. Kleindiensts Flanke ist jedoch nicht von Erfolg gekrönt.
  • 62.
    Einwechslung bei FV Illertissen: Hannes Pöschl
  • 62.
    Auswechslung bei FV Illertissen: Kai Luibrand
  • 62.
    Einwechslung bei FV Illertissen: Tim Bergmiller
  • 62.
    Auswechslung bei FV Illertissen: Yannick Glessing
  • 62.
    Einwechslung bei FV Illertissen: Jannik Wanner
  • 62.
    Auswechslung bei FV Illertissen: Maurice Strobel
  • 60.
    Illertissen ist nun gefordert. 30 Minuten vor Spielende liegt der Außenseiter immerhin nur mit 0:1 hinten - alles noch drin!
  • 57.
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:1 durch Patrick Mainka
    Bei der folgenden Ecke ist es dann passiert. FVI-Trainer Marco Konrad wechselt kurz vor einem Eckstoß, das wird bestraft: Am zweiten Pfosten setzt sich Mainka in der nicht ganz sortierten Illertissener Defensive durch und wuchtet die von Beste hereingetretene Flanke aus kurzer Entfernung unter die Latte. Wagner ohne Chancen!
  • 56.
    Auswechslung bei FV Illertissen: Philipp Boyer
  • 56.
    Einwechslung bei FV Illertissen: Nicola della Schiava
  • 55.
    Da ist die Hundertprozentige! Adrian Beck wird auf dem rechten Flügel auf den Weg geschickt, die Illtertissener verschätzen sich ein wenig und spielen fehlerhaft auf Abseits. Beck geht auf rechts durch und schiebt dann zu Kleindienst herüber, der am mal wieder glänzend reagierenden Wagner aus kürzester Distanz scheitert.
  • 53.
    Gute Einzelaktion von Kevin Sessa. Der 22-Jährige nimmt den Ball halbrechts stark an und mit, visiert dann das lange Eck an. Wagner taucht ab und entschärft den Flachschuss von Sessa.
  • 51.
    Strobel will es nach einem Ballgewinn und etwas Raum in Strafraumnähe schnell machen. Doch sein Fernschuss aus halbrechten 22 Metern rutscht ihm über den Schlappen, ein paar Meter am rechten Pfosten vorbei hoppelt der Ball ins Aus.
  • 49.
    Jan-Niklas Beste probiert es wieder aus der Distanz. Sein Linksschuss setzt kurz vor dem Tor auf, ist sonst aber zu schwach platziert und harmlos. Wagner besteht seine erste Prüfung im zweiten Durchgang locker.
  • 46.
    Weiter geht's mit Halbzeit 2! Der langjährige FCH-Trainer Frank Schmidt reagiert auf die torlose erste Halbzeit und nimmt zwei Wechsel vor.
  • 46.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Adrian Beck
  • 46.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
  • 46.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl
  • 46.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Thomas Keller
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Ohne Nachspielzeit schickt der Unparteiische Marco Fritz die Akteure per Pausenpfiff in die Kabinen, zwischen dem Herausforderer FV Illtertissen und Zweitligisten Heidenheim steht es nach 45 Minuten 0:0. Dieser torlose Halbzeitstand geht durchaus in Ordnung. Zwar hatte der Favorit unterm Strich schon die besseren Gelegenheiten, eine hundertprozentige Chance gab es für den FCH jedoch noch nicht. Am ehesten hatte Kühlwetter noch das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber aus spitzem Winkel (17.). Insgesamt ist es ein typisches Erstrundenspiel im DFB-Pokal: Der Underdog aus Illertissen verteidigt diszipliniert, Heidenheim sucht nach Lücken - bislang oftmals vergeblich.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 44.
    Dicke Gelegenheit: Busch flankt flach scharf vor das gegnerische Gehäuse, Kühlwetter scheitert aus kürzester Distanz am stark reagierenden Wagner. Nochmal ein Highlight vor der Pause, doch: Die Fahne des Linienrichters ist oben, Abseits.
  • 41.
    Keller aus der zweiten Reihe: Sein wuchtiger Spannschuss aus zentraler Position fliegt zu zentral auf das FVI-Tor zu und ist somit leichte Beute für den Keeper des Regionalligisten.
  • 39.
    Kleindienst dringt links in den Strafraum ein und will das Leder flach ins Zentrum bringen. Abgefälscht wird die Flanke noch gefährlicher, doch Wagner fängt die Kugel kurz vor dem einlaufenden Sessa ab.
  • 38.
    „Illertissen spielt international” hallte es übrigens vor einigen Minuten von den Rängen. Der bayrische Regionalligist mag dem ein oder anderen Fußballfan ein Begriff sein, schließlich ging ein Video von eben jenem Fangesang im Internet mal viral, weil ein einzelner Anhänger des FVI diesen mit lauter Kehle sang. Es schlossen sich Fanaktionen von Anhängern anderer Klubs an.
  • 36.
    Als Kopf, der bislang ein klasse Spiel absolviert, in der FVI-Innenverteidigung mal kurz fehlt, ist es wichtig, dass Held einen Abschluss von Kühlwetter aus aussichtsreicher Position blockiert.
  • 35.
    Glessing antizipiert einen Fehlpass der Heidenheimer gut und nimmt den Ball halblinks auf. Er geht ins Laufduell mit Busch und im Stafraum zu Boden. Elfmeterwürdig? Nein, Busch hat ihn kaum berührt. Trotz selbstverständlicher Forderungen aus dem Publikum lässt sich Marco Fritz nicht blenden und weiterspielen.
  • 32.
    Bisher ist es ein typisches Erstrundenspiel im DFB-Pokal. Auf dem Rasen des Außenseiters verteidigt dieser diszipliniert, der Favorit tut sich schwer damit, Lückem im Defensivverbund des Gegners zu verbinden. So kommt es zu vielen Zweikämpfen, aber wenigen Strafraumsituationen.
  • 29.
    Da muss Kleindienst konsequenter sein! Nach Eckball von der linken Seite kommt der 1,94 Meter große Stürmer acht Meter vor dem Tor recht frei zum Kopfball, berührt die Kugel aber zu lasch. Am rechten, langen Eck hoppelt sie so doch recht weit vorbei, da wäre aber deutlich mehr drin gewesen...
  • 27.
    Bananenflanke von Thomas Keller, doch die wird gefährlich! Seine Hereingabe von der rechten Seite dreht sich fies in Richtung langes Toreck, fliegt schließlich aber doch über den Querbalken hinweg.
  • 25.
    Heidenheim versucht sich aktuell den unterklassigen Gegner zurechtzulegen, doch der FV verteidigt weitestgehend diszipliniert.
  • 22.
    Nach der ins Toraus abgeblockten flachen hereingabe von Marnon Busch gibt es den nächsten Eckball für den Zweitligisten. Sessas Flanke fliegt recht weit hinten in den Strafraum, weshalb der Kopfball aus großer Distanz nicht wirklich Gefahr ausstrahlt.
  • 20.
    Zwanzig Minuten sind gespielt. Aus Sicht der Gastgeber ist insgesamt ein positives Zwischenfazit zu ziehen. Hinten steht der FVI recht sicher und kann die meisten Angriffsbestrebungen der Heidenheimer abgangen. Als Favorit hat Schmidts Elf dennoch die besten Chancen gehabt, auch Illterissen hatte aber eine kurze Drangphase.
  • 17.
    Auf der anderen Seite die bisher größte Chance des Spiels: Kühlwetter läuft halbrechts alleine auf das Tor zu, doch der Winkel ist ziemlich spitz. Flach versucht der Heidenheimer den Ball am Illtertissener Torhüter vorbei ins linke, lange Eck zu spitzeln. Michael Wagner wehrt mit gespreizten Beinen aber stark ab.
  • 16.
    Und nach dieser gibt es den ersten gefährlichen Toschuss des Underdogs - und der ist von kurioser Natur. Das Spielgerät ist eigentlich schon geklärt, da knallt Philipp Boyer es aus mehr als 40 Metern nochmal volley drauf. In hohem Bogen senkt die Kugel sich vor dem Tor herunter, FCH-Keeper Vitus Eicher pariert unkonventionell, indem er volleyball-mäßig den Ball wegbaggert.
  • 15.
    ...aus der der FVI nicht Kapital schlagen kann. Erst donnert Mozler den Ball flach in die Mauer, im Nachschuss bleibt Maiolo am Block hängen. Es gibt Eckball.
  • 14.
    Siersleben bringt Luibrand zu Fall. Zu Recht gibt es Freistoß für Illertissen aus halbrechten 22 Metern. Eine gute Position...
  • 13.
    Auf der anderen Seite eröffnet sich im anschließenden Konter erstmals viel Raum. Halbrechts wird der Ball zu Kai Luibrand gesteckt, der es aus nicht allzu aussichtsreicher Position und spitzem Winkel versucht. Doch ein Heidenheimer blockt den Schuss.
  • 12.
    Kevin Sessas Flanke, die Tim Kleindienst finden soll, ist auch für den groß gewachsenen Stürmer knapp zu hoch geschlagen.
  • 11.
    Bei dem ersten Eckstoß der Partie rückt Illertissens Keeper Wagner heraus und faustet ihn aus der Gefahrenzone.
  • 9.
    Wichtig, dass Darius Held für die Hausherren das Laufduell gewinnt und die Kugel abläuft. Sonst hätten die Heidenheimer viel Platz für den Konter gehabt.
  • 8.
    Seit dem frühen Torschuss von Wagner gelingt es dem FVI besser, das Zweitligateam fernzuhalten. Illertissen macht das Spiel in der Verteidigung nun sehr eng und bietet wenig Lücken an.
  • 5.
    Wie erwartet hat der FCH das Spiel früh an sich reißen wollen. Nach eigenen Ballbesitzpassagen setzen sie nun mit hohem Pressing den Außenseiter unter Druck. Der zeigt jedoch, dass er auch spielerisch einiges draufhat und kombiniert sich gut aus einer schwierigen Situation im Spielaufbau heraus.
  • 2.
    Michael Wagner, Keeper des Regionalligisten, muss keine zwei Minuten nach dem Anpfiff erstmals zu einem Hechtsprung ansetzen. Jan-Niklas Beste hatte von den Vordermännern zu viel Platz gewährt bekommen, ist von links nach innen gezogen und hat aus der Distanz mit seinem eigentlich schwächeren rechten Fuß einfach mal draufgehalten. Der hohe Schuss fordert Wagner zur Parade im aus Stürmer-Sicht linken Eck.
  • 1.
    Marco Fritz eröffnet dieses Pokalduell mit seinem Pfiff. Der bayrische Landespokalsieger tritt in blauen Trikots auf, Heidenheim spielt in Weiß.
  • 1.
    Spielbeginn
  • In Illterissen gibt es noch eine Schweigeminute zu Ehren der verstorbenen HSV-Legende Uwe Seeler.
  • Regionalliga vs. zweite Bundesliga, Heidenheim vs. Illertissen – in wenigen Momenten kann das Lokalduell beginnen. Angeführt von Schiedsrichter Marco Fritz haben die beiden Mannschaften schon den Rasen im Vöhlinstadion betreten.
  • FCH-Coach Frank Schmidt hat angesichts des starken Ligaauftakts eigentlich gar keine großen Gründe zu wechseln, rotiert aber dennoch viel. Fünf Wechsel nimmt er im Vergleich zum 3:0-Sieg gegen Braunschweig vor, unter anderem auf der Torwartposition (Eicher statt Müller). Ansonsten behalten nur alle vier Verteidiger in der Kette sowie Stürmer Kleindienst und Linksaußen Beste ihre Plätze in der Startelf.
  • Nach der deftigen Klatsche gegen Haching nimmt der Illertissener Trainer Marco Konrad zwei Änderungen in der ersten Elf vor. In der Innenverteidigung wird Lukasz Mozler anstelle von Elias Herzig auflaufen. In der Offensive wird Teranuma zudem den Favoriten beschäftigen sollen, Bergmiller nimmt dafür zunächst auf der Bank Platz.
  • Der bayrische Regionalligist FV Illertissen meldet sich nach acht Jahren Abstinenz wieder im DFB-Pokal zurück – stets ein Highlight für Viertligaklubs wie dem FVI. Schon 2013 und 2014 durften die Schwaben in Deutschlands wichtigstem Pokalwettbewerb antreten und bekamen mit Eintracht Frankfurt und Werder Bremen zwei unglaublich attraktive Gegner zugelost - unterm Strich aber eben auch zu schwierige Aufgaben. Immerhin zwang der Regionalligist die Werderaner damals ins Elfmeterschießen, verlor dieses jedoch. Klappt im dritten Anlauf – nun gegen einen Zweitligisten – das erstmalige Erreichen der zweiten Pokalrunde und damit die große Überraschung?
  • Beim 1. FC Heidenheim träumt man nach zweimaligem Erstrundenausscheiden in Folge mal wieder von einer etwas längeren Pokalreise – wie zum Beispiel in der Spielzeit 2018/19, in der man unter anderem Bayer Leverkusen aus dem Wettbewerb warf und die im packenden Viertelfinale gegen den späteren Pokalsieger aus München gipfelte. In einem irren Spiel bot die Truppe von Frank Schmidt dem Rekordpokalsieger FC Bayern lange Paroli und verlor schlussendlich nur knapp mit 4:5.
  • Ganz gegensätzlich sieht es tatsächlich beim Favoriten aus, der keinen besseren Auftakt hätte erwischen können. Zwei Zu-Null-Siege (1:0 bei Hansa Rostock, 3:0 gegen Braunschweig) haben den FCH auf Platz zwei der Liga katapultiert; Heidenheim ist einer von drei Vereinen, die die ersten beiden Spiele erfolgreich gestalten konnten. Die dadurch aufgekommene Euphorie will Trainer Schmidt mit einem souveränen Erstrundensieg im Pokal weitertragen, bevor ein heftiger August mit anspruchsvollen Spielen folgt (HSV, der Club, Bielefeld und Darmstadt).
  • Die Hoffnungen, dass es heute eine Pokalüberraschung der Illertissener Außenseiter gibt, sind nach dem Saisonauftakt der beiden Mannschaften nicht allzu groß. Denn die ersten Ligaspiele der Saison verliefen nicht nach dem Geschmack des heutigen Underdogs: Auf die 1:2-Heimniederlage gegen Aschaffenburg folgte eine deftige 0:4-Klatsche bei der Spielvereinigung aus Unterhaching. Nach zwei Spielen stehen so null Punkte und der vorletzte Tabellenplatz in der Regionalliga. Wenngleich man das nicht zu hoch hängen sollte, wird der Fußballverein heute nicht mit der breitesten Brust auftreten.
  • Keine 60 Kilometer liegen zwischen den kleinen Städten Illertissen und Heidenheim – in der ersten Pokalrunde steht dem Zweitliga-Klub also immerhin keine weite Anreise bevor. Dass trotz Lokalduell die Brisanz eines wahres Derbys fehlt, liegt natürlich auch und insbesondere an den wenigen sportlichen Gemeinsamkeiten. Mischt Illertissen immerhin im oberen Mittelfeld der bayrischen Regionalliga mit, sind die Heidenheimer in den letzten Jahren immer erfolgreicher geworden, haben sich inzwischen in der Einstelligkeit der zweiten Bundesliga etabliert – und sind dementsprechend heute deutlicher Favorit.
  • Einen guten Nachmittag zum Samstagnachmittag des Pokal-Wochenendes! Im Lokalduell fordert der Underdog und Regionalligist FV Illertissen die Nachbarn vom 1. FC Heidenheim heraus. Im Illertissener Vöhlinstadion soll der Ball um 15:30 Uhr rollen.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.