freenet-search
menu menu
Mega Angebote von freenet
Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
28.10.2014 19:15
Kickers OffenbachOffenbach1:0KarlsruheKarlsruher SC
  • 1:0
    Benjamin Pintol
    63.
StadionSparda-Bank-Hessen-Stadion
Zuschauer16.106
Schiedsrichter
Bibiana Steinhaus-Webb
63.
90.
75.
81.
88.
56.
60.
63.
63.
73.
  • 90.
    Fazit
    Das ist die Pokalsensation! Unter Riesenjubel schlägt Offenbach den KSC mit 1:0! Karlsruhe begann eigentlich dominant und mit mehr Ballbesitz, doch hunderprozentige Chancen erspielten sich die Badener kaum. Die sichere Abwehr brachte den Kickers Offenbach Selbstvertrauen, das in der zweiten Hälfte durch Benjamin Pintol nach einem Freistoß in den Treffer des Abends umgemünzt wurde. Danach brannte der Biberer Berg und die Zuschauer peitschten das Heimteam unerbittlich nach vorne. Karlsruhe erspielte sich keine nennenswerten Chancen mehr und verliert schlussendlich sogar verdient gegen leidenschaftlich kämpfende Kickers, für die das Weiterkommen einen wichtigen Geldregen bedeutet.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Die Hessen klären und die letzte Minute der Nachspielzeit läuft! Die Offenbacher Fans sind der Ekstase nahe!
  • 90.
    Gelbe Karte für Christian Cappek (Kickers Offenbach)
    Cappek legt einen der Gäste 20 Meter vor dem eigenen Tor auf der linken Seite.
  • 90.
    Wird das hier die große Überraschung oder gelingt Karlsruhe noch der Lucky Punch?! Langsam müsste mal was kommen vom Zweitligisten!
  • 89.
    Benjamin Pintol lässt sich für seinen Treffer ordentlich feiern und holt sich seinen verdienten Applaus ab.
  • 88.
    Einwechslung bei Kickers Offenbach: Maik Vetter
  • 88.
    Auswechslung bei Kickers Offenbach: Benjamin Pintol
  • 86.
    Die Kickers werfen alles in die Waagschale, was sie an Laufbereitschaft und Kampfgeist zu bieten haben. Der Karlsruher SC kommt mittlerweile kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus.
  • 83.
    Was für ein Solo von Klaus Gjasula! Mit unglaublicher Willensstärke zieht er aus dem Zentrum an zwei Verteidigern vorbei nach rechts und knallt das Kunstleder aus 16 Metern mit Wucht auf den Kasten von Orlishausen. Der packt aber eine Glanzparade aus und wehrt zum Eckball ab! Der endet wiederum in den Reihen der Gäste.
  • 82.
    Der frische Markus Müller soll die OFC-Kontermöglichkeiten in den letzten Minuten mit seiner Fitness zum Erfolg führen.
  • 81.
    Einwechslung bei Kickers Offenbach: Markus Müller
  • 81.
    Auswechslung bei Kickers Offenbach: Matthias Schwarz
  • 79.
    Der Zweitligist hat die Kontrolle verloren. Kaum ein Angriff wird noch durchdacht nach vorne gespielt. Der Gegentreffer und die Fans der Kickers scheinen, den KSC total aus der Ruhe zu bringen. Die Gäste bräuchten mehr Ruhe im eigenen Spiel.
  • 77.
    Manuel Gulde mäht Matthias Schwarz um. Bibiana Steinhaus lässt den Vorteil laufen, pfeift dann aber doch ab, weil der OFC das Leder verliert. Für dieses gestreckte Bein kann manauch ruhig mal eine Karte zeigen.
  • 75.
    Auch Rico Schmitt reagiert und bringt einen frischen Mann für den unter Krämpfen leidenden Martin Röser.
  • 75.
    Einwechslung bei Kickers Offenbach: Fabian Bäcker
  • 75.
    Auswechslung bei Kickers Offenbach: Martin Röser
  • 73.
    Die Badener schicken den nächsten Stürmer aufs Grün. Ob Dimitrij Nazarov mehr Durchschlagskraft mitbringt?
  • 73.
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Dimitrij Nazarov
  • 73.
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Dominic Peitz
  • 72.
    Ilian Micanski agiert in der Offensive zunehmend unglücklich. Nach einigen Abseitspositionen in halbzeit eins foult der Bulgare den ballführenden Innenverteidiger des OFC beim Pressing.
  • 69.
    Jetzt muss der Gast mehr investieren! Dadurch werden zwangsläufg Räume für Konter der Kickers entstehen. Die letzten 20 Minuten werden richtig spannend!
  • 66.
    KSC-Coach Markus Kauczinski reagiert direkt und bringt zwei frische Kräfte! Eine Niederlage gegen den Underdog dürfen sich die Badener nicht erlauben!
  • 63.
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Jonas Meffert
  • 63.
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Silvano Varnhagen
  • 63.
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Selcuk Alibaz
  • 63.
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Manuel Torres
  • 63.
    Tooor für Kickers Offenbach, 1:0 durch Benjamin Pintol
    Benjamin Pintol bringt den Biberer Berg zum Beben! Eine hohe Hereingabe segelt auf den Fünfer, wo Klaus Gjasula zum Kopfball geht. Dirk Orlishausen kommt raus, aber packt kolossal daneben. So leitet Gjasula weiter auf den rechten Pfosten zu Pintol, der die Kugel nur noch im leeren Tor unterbringen muss. Jetzt kocht die Stimmung hier richtig!
  • 60.
    Gelbe Karte für Silvano Varnhagen (Karlsruher SC)
  • 59.
    Schneller Konter der Hausherren! Durch die Mitte kombinieren die Kickers das Leder nach außen und Pintol lässt direkt auf Röser klatschen. Der Mittelfeldspieler fackelt nicht lange und zieht vom rechten Strafraumeck ab. Der ungenaue Flachschuss geht aber fünf Meter am linken Torpfosten vorbei.
  • 56.
    Gelbe Karte für Dominic Peitz (Karlsruher SC)
    Die Pille ist weg aber Peitz geht trotzdem noch robust von hinten in den Zweikampf. Die Karte kann man geben.
  • 53.
    Es gibt einen Freistoß für die Kickers im rechten Halbfeld. Im Strafraum wird mal wieder Giuliano Modica gesucht, doch der Abwehrspieler gewinnt auch dieses Kopfballduell in der Offensive nicht und Karlsruhe kann souverän klären.
  • 51.
    Manuel Torres zieht ordentlich an und spielt seinen Gegenspieler auf der rechten Strafraumseite aus. Die anschließende scharfe Flanke klärt Giuliano Modica aber sicher zum Eckball. Auch der Standard bleibt anschließend ungenutzt.
  • 48.
    Der wird gefährlich! Benjamin Pintol führt das Kunstleder über den rechten Flügel und schlägt eine Flanke. Die verrutscht ihm allerdings deutlich und fliegt auf den rechten Knick zu. Dirk Orlishausen ist aber erfahren genug, um damit zu rechnen und fängt die Pille sicher mit beiden Händen.
  • 46.
    Weiter geht's! Beide Teams bleiben unverändert und die Trainer sparen sich ihr Wechselkontingent noch auf.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit
    Das waren die ersten 45 Minuten einer ordentlichen Pokalpartie. Steinhaus schickt beide Teams mit einem 0:0-Unentschieden in die Kabinen. Karlsruhe nahm als Favorit standesgemäß das Heft in die Hand und fuhr einige Angriffe. Besonders über die linke Angriffsseite probieren die Badener viel. Einige gute Möglichkeiten gingen allerdings durch Abseitspositionen der Stürmer verloren. Der OFC verteidigt selbstbewusst und bislang fehlerlos. Außerdem kommen die Hessen vereinzelt gefährlich nach vorne und suchen den schnellen Abschluss. Für die zweite Halbzeit bleibt noch alles offen, auch wenn der KSC die bislang engagiertere Mannschaft ist.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Die Roten versuchen, schnell zum Abschluss zu kommen! Christian Cappek schließt diesmal allerdings vollkommen überhastet aus 25 Metern zentraler Position ab und die Kugel fliegt in Richtung der rechten Eckfahne. Das geht besser.
  • 42.
    Klasse Einsatz von Benjamin Pintol, der durch starkes Nachsetzen einen Eckball für seine Farben erzwingt! Aber auch der Standard bringt nichts Zählbares ein.
  • 39.
    Silvano Varnhagen trifft seinen Gegenspieler fies am Knöchel. Dafür gibt es den Freistoß aber richtigerweise keine Karte, denn der Angriff galt klar dem Ball, den der Spieler des KSC vor dem Foul auch traf. Der folgende Freistoß von der Mittellinie bringt keine Gefahr für die Gäste.
  • 37.
    Man merkt deutlich, dass Karlsruhe den Gegner nicht unterschätzt. Die Badener spielen ordentlich nach vorne, aber die Hausherren halten gut dagegen und können einige kleine Nadelstiche setzen. Bisher ein munteres Spielchen am Biberer Berg!
  • 34.
    Der erste Torschuss vom OFC! Alexis Theodosiadis fasst sich ein Herz und knallt das Ding aus 25 Metern halblinker Position auf die Mitte des Kastens von Orlishausen. Der Keeper hat aber keine Probleme, die Pille sicher festzuhalten.
  • 31.
    Der bringt aber keine Gefahr für das Tor von Dirk Orlishausen. Abstoß für die Badener.
  • 30.
    Eckstoß für die Roten von der rechten Seite!
  • 28.
    Rouwen Hennings führt das Spielgerät wieder mal schnell über den linken Flügel. Seine Flanke landet aber in den Armen des aufmerksamen Daniel Endres.
  • 26.
    Die Fans der Kickers geben richtig Gas und feuern ihre Mannschaft lautstark an. Stimmungstechnisch ist diese Partie sicherlich einer der Höhepunkte der Saison.
  • 23.
    Wieder verlieren die Hessen das Spielgerät unnötig im Aufbauspiel. Der KSC greift über Yamada an, der Micanski schickt. Aber der Bulgare kann die Kugel nicht bis zum Strafraum behaupten. Noch ist die Abwehr der Hausherren aufmerksam genug.
  • 20.
    Über die linke Außenbahn der Badener geht einiges. Diesmal greift Dennis Kempe an. Seine ungenaue Hereingabe wird von einem Abwehrbein zur Grundlinie abgefälscht aber Daniel Endres stürmt schnell aus seinem Kasten und begräbt das Kunstleder unter sich.
  • 17.
    Was für eine Parade von Daniel Endres! Von der linken Seite segelt eine Flanke an den kurzen Pfosten, wo Manuel Gulde mutterseelenallein zum Kopfball kommt. Endres pariert mit einem tollen Reflex, aber die Kugel prallt zu Gulde zurück, der den Nachschuss aber nicht kontrollieren kann. Die Pille verspringt ihm und fliegt über den Kasten. Glück für den OFC!
  • 16.
    Wieder die gleiche Standardsituation! Giuliano Modica köpft das Spielgerät diesmal allerdings vor Daniel Gordon aus dem Sechzehner.
  • 13.
    Einen Freistoß von der rechten Strafraumseite bringt Enrico Valentini punktengau in die Mitte zu Daniel Gordon! Der schraubt sich am Fünfer hoch und schädelt die Pille auf das Gehäuse! Aber der Versuch geht knapp über den Querbalken.
  • 10.
    Jetzt wirds brenzlig! Hiroki Yamada schnappt sich das Leder an der Mittellinie und schickt Ilian Micanski steil. Der läuft frei aufs Tor zu, aber sein Gegenspieler setzt sprintstark hinterher und stört den Stürmer entscheidend. Der Badener fällt aber Bibiana Steinhaus lässt weiterspielen. Und das zu Recht, denn der Innenvertidiger ging nicht unfair zu Werke.
  • 7.
    Auf der anderen Seite kommt der KSC erstmals in den Angriff und bekommt seinen ersten Eckstoß zugesprochen. Offenbach kann das Leder zunächst aus dem Sechzehner bugsieren, doch in der Folge kommt der Gast wieder in Ballbesitz und holt die nächste Ecke raus. Doch auch die bringt nichts ein und der OFC schnappt sich die Pille.
  • 4.
    Giuliano Modica steigt im Zentrum am höchsten, aber sein Kopfballversuch vom kurzen Fünfer-Eck fliegt weit am Tor vorbei. Den muss er besser platzieren!
  • 4.
    Und die Hausherren erkämpfen sich auf dem gleichen Flügel die erste Ecke des Spiels! Selbstbewusster Beginn der Roten!
  • 2.
    Offenbach fährt den ersten Angriff mit Matthias Schwarz über den linken Flügel! Doch seine Flanke landet nur beim Karslruher Verteidiger, der souverän klärt.
  • 1.
    Das Bällchen rollt endlich!
  • 1.
    Spielbeginn
  • Jetzt kommen die Manschaften aufs Feld! Karlsruhe trägt das weiße Dress, Offenbach läuft im traditionellen roten Trikot auf.
  • Die bereits anwesenden Fans halten ihre Schals in die Luft und schmettern "You'll never walk alone" in die Dunkelheit des Biberer Bergs!
  • Wegen des großen Andrangs beginnt das Spiel 15 Minuten später. Viele Zuschauer stehen noch vor den Eingängen und warten in langen Schlangen auf den Einlass, während der Stadionsprecher die Aufstellungen durchgibt.
  • Bibiana Steinhaus leitet das Spiel in Offenbach. Sie wird unterstützt von ihren Assistenten Robert Schröder und Marcel Unger. Für die 35-jährige Polizeibeamtin ist es die achte DFB-Pokal-Partie ihrer Karriere.
  • Beim heißen Tanz am Bieberer Berg müssen die Badener auf Sascha Traut, Matthias Bader, Gaétan Krebs, Martin Stoll und  Philipp Klingmann verzichten. Außerdem fehlt Reinhold Yabo, da er nach der letzten Partie unter muskulären Problemen litt. Dagegen bringen die Kickers, die nur auf den gesperrten Sascha Korb verzichten müssen, ihr bestes Aufgebot auf den Rasen.
  • "Der Pokal ist etwas Besonderes, deshalb lassen wir uns auch nicht davon blenden, dass Offenbach in der  Regionalliga spielt", machte Kauczinski bereits klar, dass seine Spieler den Gegner ernst zu nehmen haben. Außerdem unterstrich der Coach die Ankündigungen des Offenbacher Trainers: "Wir werden eine heiße Partie am Bieberer Berg sehen, auf die man sich freuen kann."
  • Der KSC reist dafür mit einer begonnen Trendwende an. Nach vier sieglosen Partien in Folge gewann Karlsruhe am vergangenen Wochenende furios mit 4:0 gegen St. Pauli. In der Tabelle steht das Team von Coach Markus Kauczinski damit auf Rang sieben der 2. Bundesliga und geht selbstverständlich als Favorit in die Partie. Allerdings zeigte man schon in der ersten Runde einen Ansatz von Schwäche, als man gegen den 1. FC Neubrandenburg 1:0 zurücklag. Trotzdem wurde das Spiel schlussendlich souverän mit 3:1 gewonnen.
  • Und die hat einige Höhepunkte zu bieten. Neben dem Halbfinale 1990, das man gegen den späteren Pokalsieger Kaiserslautern verlor, konnten sich die Hessen auch 2013 bis ins Viertelfinale vorkämpfen. 2:1 unterlag man allerdings gegen den VfL Wolfsburg. Doch das alles ist Geschichte und heute will es der seit 14 Spielen ungeschlagene Tabellenführer der Regionalliga Südwest gegen die Badener selbstbewusst angehen.
  • OFC-Trainer Rico Schmitt stellt sein Team sehr selbstbewusst ein und will dem heutigen Gast einen harten Fight liefern. "Wir sind kein Sparringspartner für Karlsruhe, damit sie am Freitag ihr nächstes Zweitliga-Spiel gegen Sandhausen besser bestehen. Sondern wir spielen, um zu gewinnen. Das wird hier extrem schwer für den KSC", meinte Schmitt. "Wir wollen versuchen, an die große Pokal-Tradition von Kickers Offenbach anzuknüpfen."
  • Bereits in der ersten Runde schalteten die Offenbacher mit dem FC Ingolstadt eine der Topmannschaften der 2. Bundesliga aus. Mit 4:2 gewannen die Hausherren nach Elfmeterschießen, dessen letzter Schütze und großer Held Klaus Gjasula war. Die Karlsruher sind also gewarnt und werden sich das Beispiel der Ingolstädter zu Herzen nehmen.
  • In der vierthöchsten deutschen Spielklasse treffen die Kickers vornehmlich auf Gegner wie den KSV Baunatal, aber auch auf altbekannte Traditionsteams wie Waldhof Mannheim oder Eintracht Tier. Eine gewisse Zweitligaatmosphäre lässt sich also nicht verleugnen. Trotzdem wird es ein ganz besonderes Spiel für die Mannschaft aus Hessen, die für die nächste Überraschung sorgen will.
  • Herzlich willkommen zur zweiten Runde des DFB-Pokals. Ab 19 Uhr empfangen die Kickers Offenbach aus der Regionalliga Südwest den Zweitligisten Karlsruher SC. Kann der Underdog hier und heute für eine Überraschung sorgen?

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.