Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
16.08.2014 15:30
FT BraunschweigFT Braunsch.0:4Köln1. FC Köln
  • 0:1
    Anthony Ujah
    46.
  • 0:2
    Anthony Ujah
    52.
  • 0:3
    Matthias Lehmann
    63.
  • 0:4
    Simon Zoller
    87.
StadionEintracht-Stadion
Zuschauer9.067
Schiedsrichter
Christian Bandurski
58.
61.
68.
84.
46.
52.
63.
87.
44.
62.
69.
69.
  • 90.
    Fazit:
    Der 1. FC Köln gewinnt durch sieben starke Minuten verdient mit 4:0 gegen die FT Braunschweig. Nach dem Doppelschlag von Ujah direkt im Anschluss an die Halbzeitpause war die Luft aus der Partie, sodass die Rheinländer das Spiel gegen wackere Niedersachsen routiniert zu Ende brachten. Am kommenden Samstag ist der Effzeh um 15.30 Uhr gegen den HSV gefordert, während die Braunschweiger am Sonntag um 14 Uhr beim Goslarer SC gefordert sind. Wir verabschieden uns vom Pokalgeschehen, einen schönen Abend noch!
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Osako hat noch eine Riesenchance nach einem schönen Zuspiel von Halfar, aber der Japaner agiert mit dem Rücken zum Tor zu lässig, sodass Torwart Reck mit dem Fuß klären kann.
  • 87.
    Tooor für 1. FC Köln, 0:4 durch Simon Zoller
    Fricke kommt nach einem langen Ball einfach nicht mehr hinterher, Reck wagt den Ausflug um zu helfen und wird von Zoller bestraft. Der junge Stürmer markiert das dritte Lupfertor des Spiels und schraubt das Ergebnis in standesgemäße Höhen.
  • 85.
    Der frisch eingewechselte Walther erkämpft eine Ecke, die allerdings wie gewohnt aus der Gefahrenzone geköpft wird. Die Kölner Offensivbemühungen sind derweil völlig eingeschlafen.
  • 84.
    Trainersohn Jan-Philipp Walther darf noch einmal ein paar Minuten Pokalluft schnuppern und sich gegen die Innenverteidigung des Bundesligisten versuchen.
  • 84.
    Einwechslung bei FT Braunschweig: Jan-Philipp Walther
  • 84.
    Auswechslung bei FT Braunschweig: Aaron Samawatie
  • 83.
    Nach einem Foul von Mavraj dürfen sich die Braun-Weißen noch einmal mit einem Freistoß aus guter Ausgangsposition versuchen. Die Flanke kommt von rechts in die Mitte, wo Olkowski zur Ecke klärt. Aus der Standardsituation erwächst allerdings keine Gefahr. Ohnehin waren die Standards auf beiden Seiten heute bemerkenswert schwach.
  • 82.
    Die Fans des FC haben mit den Feierlichkeiten längst begonnen und feiern ihre Jungs. Der Ausflug nach Niedersachsen wird den mitgereisten Anhängern sicherlich in guter Erinnerung bleiben.
  • 78.
    Kevin Vogt foult unspektakulär in der Mitte. Der Wechsel des vom direkten Konkurrenten FC Augsburg abgeworbenen talentierten Defensivabräumers unterstreicht die Ambitionen der Kölner, die sich um jeden Preis in der Bundesliga etablieren wollen.
  • 74.
    Erwartungsgemäß hat sich die Partie nun beruhigt. Der Viertligist glaubt selbst nicht mehr an die Sensation und beide Teams geben nun nicht mehr Vollgas.
  • 70.
    Auch Stöger lässt munter wechseln und verhilft so Kevin Vogt zum ersten Pflichtspiel im Kölner Dress. Das Wechselkontingent der Domstädter ist damit ausgeschöpft, die Freien Turner dürfen noch einmal wechseln.
  • 69.
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Kevin Vogt
  • 69.
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Matthias Lehmann
  • 69.
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Yannick Gerhardt
  • 69.
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Adam Matuszczyk
  • 68.
    Nun werden den Niedersachsen die Beine immer schwerer. Walther stellt um und nimmt den erschöpften Eggers vom Platz. Der Flügelflitzer war ein Aktivposten, wird aber nach knapp 70 engagierten Minuten von Stürmer Morton ersetzt.
  • 68.
    Einwechslung bei FT Braunschweig: Adrian Morton
  • 68.
    Auswechslung bei FT Braunschweig: Julian Eggers
  • 63.
    Tooor für 1. FC Köln, 0:3 durch Matthias Lehmann
    Der Bundesligist macht den Deckel drauf und erstickt auch die letzten Braunschweiger Hoffnungen. Maroh schlägt ein langes Holz aus der eigenen Hälfte in Richtung Lehmann. Eigentlich kommt der Pass etwas zu kurz, aber Fricke springt unter dem Ball hindurch, sodass der Kölner mühelos den herausgeeilten Keeper überlupft.
  • 62.
    Stöger reagiert auf den Zwei-Tore-Vorsprung und nimmt den ohnehin leicht angeschlagenen Doppeltorschützen Anthony Ujah aus der Partie. Mit Simon Zoller betritt ein weiterer Neuzugang den Rasen. Der 23-Jährige hat nun die Chance, sich für den Ligaauftakt gegen den HSV zu empfehlen.
  • 62.
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Simon Zoller
  • 62.
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Anthony Ujah
  • 61.
    Auswechslung bei FT Braunschweig: Stefan Riedel
  • 61.
    Einwechslung bei FT Braunschweig: Rick Kaupert
  • 59.
    Aus dem Freistoß erwächst eine Ecke, die Reck nur mit Mühe vor Ujah wegfaustet. Der schnelle Gegenstoß der Freien Turner versiegt auf der rechten Außenbahn.
  • 58.
    Gelbe Karte für Fabian Krüger (FT Braunschweig)
    Lehmann pflügt mit Tempo durchs Mittelfeld, Krüger fährt sein Bein aus und bringt den Kölner zu Fall. Die Verwarnung ist die logische Konsequenz.
  • 54.
    Von den spöttischen "Und ihr wollt erste Liga sein?"-Gesängen der Braunschweiger aus der ersten Hälfte ist nun nichts mehr zuhören. Verständlich, denn der FC kontrolliert nach dem Doppelschlag das Geschehen und wartet auf die Lücken in den Reihen der Niedersachsen.
  • 52.
    Tooor für 1. FC Köln, 0:2 durch Anthony Ujah
    Die Dinge gehen ihren gewohnten Lauf. Halfar bringt eine Klasse Flanke auf Stoßstürmer Ujah, der Krüger ins Leere laufen lässt und die Pille anschließend humorlos unter die Latte nagelt. Reck sieht bei dieser klasse Aktion des Kölners keinen Stich.
  • 50.
    Nun sind die Braunschweiger gefordert, sich von der schnellen Führung nicht aus dem Konzept bringen zu lassen. Auch nach dem Rückstand werden sich die Amateure nicht auf Ballbesitzfußball verlegen, sondern auf Konter zu lauern und noch auf ein Wunder zu hoffen.
  • 46.
    Tooor für 1. FC Köln, 0:1 durch Anthony Ujah
    So schnell kann es gehen! Matuszczyk tankt sich durch das Mittelfeld und spielt kurz auf Osako, der eine Bogenlampe zu Ujahs in den Strafraum schnibbelt. Der Nigerianer bleibt cool und chippt den Ball mit der rechten Innenseite an Reck vorbei in den Kasten. Der Effzeh führt spät, aber jetzt scheint es so zu laufen wie erwartet.
  • 46.
    Wir melden uns zurück aus Braunschweig, wo sich die Kölner daranmachen, aus ihrer Sicht endlich den Favoritensieg einzutüten.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in Braunschweig - die Freien Turner halten gegen den 1. FC Köln das 0:0. Nach furiosem Beginn ließen sich die Kölner einlullen und machten immer mehr den Eindruck, das Spiel mit halber Kraft gewinnen zu wollen. Das Unentschieden zur Halbzeit ist aber definitiv nicht das, was Fans und Verantwortliche von ihren Spielern erwarten. Die Niedersachsen sind inzwischen im Spiel angekommen und trauen sich mehr nach vorne. Trotz der technischen und körperlichen Überlegenheit könnte es für den Effzeh daher eng werden, wenn Stögers Männer nicht noch einen Gang hochschalten.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 44.
    Gelbe Karte für Matthias Lehmann (1. FC Köln)
    Eine pfiffige Aktion der Braunschweiger bringt dem FC die erste Gelbe Karte des Spiels ein. Nachdem Franke durchlässt, stellt Lehmann den durchgestarteten Bräunig ein Bein und wird für das taktische Foul folgerichtig verwarnt. Der folgende Freistoß von Eggers ist allerdings nicht einmal viertligatauglich.
  • 43.
    Nach einem Einwurf legt sich Eggers den Ball auf links und flankt in die Mitte, wo sich Stucki nicht durchsetzen kann. Der Stoßstürmer reibt sich auf, bekommt aber im defensiven FT-System nur wenige Bälle.
  • 40.
    So kann es klappen: Ein langer Ball über links und auf einmal heißt es im Angriff zwei gegen zwei. Mavraj packt allerdings in großer Not eine erstligareife Grätsche gegen Stucki aus und beseitigt mit dieser ganz wichtigen Aktion die Gefahr vor dem eigenen Tor.
  • 38.
    Osako setzt sich am Mittelkreis klasse durch und spielt einen Spitzenpass auf Halfar. Der sucht den Abschluss am linken Sechzehnereck, verzieht seinen Schlenzer aber um zwei Meter am rechten Pfosten vorbei. Langsam wird die Stimmung im Eintracht-Stadion hoffnungsvoll, die Ersten glauben an die Überraschung. Wenn die Braun-Weißen das 0:0 noch lange halten, geht hier vielleicht doch etwas.
  • 36.
    Das Spiel der Kölner krankt eher an der Unterstützung aus dem Mittelfeld. Die langen Bälle auf die Außenstürmer oder Ujah in der Zentrale kreieren zwar einige Chancen, aber bisher ist beim Favoriten kaum Kreativität im Spiel.
  • 33.
    Missverständnis in der FT-Abwehr: Reck trudelt der Ball im Getümmel an der Strafraumkante durch die Beine, aber Fricke hat aufgepasst und klärt rechtzeitig vor dem bisher sehr aktiven Ujah.
  • 31.
    Unter großem Hallo auf den Rängen wagen sich die Braunschweiger über die linke Seite nach vorne. Kölns Innenverteidigung klärt die hohe Flanke allerdings sauber.
  • 30.
    Paweł Olkowski hat genug gesehen und dribbelt sich einfach mal durch die gesamte gegnerische Verteidigung. Nach einem 30-Meter-Solo scheitert den Flügelstürmer an Recks Fußabwehr.
  • 28.
    Dicke Fehlentscheidung - Ujah wird zurückgepfiffen, stand aber längst nicht im Abseits. Pech für die Rheinländer, dass ein vielversprechender Angriff damit zunichte gemacht wird.
  • 27.
    Behrens rutscht in Halfar und hat Glück, dass er keine Gelbe Karte gibt. Das Spiel ist bisher allerdings überhaupt nicht ruppig, die zurückhaltende Linie von Schiedsrichter Bandurski daher nachvollziehbar. Der Freistoß von der linken Seite kommt gefährlich. Reck muss mit beiden Fäusten klären.
  • 25.
    Schrecksekunde für Köln, denn Ujah hält sich nach einer schönen Kopfballverlängerung auf Osako den gestern leicht lädierten Oberschenkel. Es scheint aber weiterzugehen. Nach Ujahs Kopfball verpasst der Japaner völlig frei nur knapp den Ball.
  • 22.
    Auf der Gegenseite gibt es die erste Ecke für die FT. Eggers verlängert am kurzen Pfosten mit dem Kopf und erwischt das Außennetz. Horn wäre aber zur Stelle gewesen.
  • 21.
    Starke Einzelaktion von Ujah! Erst versetzt der 23-Jährige Fricke am rechten Strafraumrand und zieht anschließend in Richtung Tor. Auch Fricke kann den Stürmer nicht stoppen, der mit seinem Rechtsschuss aber nicht am Torhüter vorbeikommt.
  • 18.
    Der Effzeh verbucht zwar viel Ballbesitz, aber in den letzten zehn Minuten wenig Torchancen. Einen langen Ball verlängert Krüger mit dem Hinterkopf und prüft damit den eigenen Keeper. Reckt zeigt eine schöne Flugshow und hält auch diesen Ball sicher.
  • 16.
    Daniel Reck kommt weit aus seinem Kasten und klärt im eins-gegen-eins zur Ecke. Auch diese wissen die Kölner aber nicht zu nutzen.
  • 15.
    Uwe Walther vertraut auf die Abseitsfalle. Bis dato geht dieses Konzept nicht immer auf, aber wenigstens immer wieder. Auf rechts steht diesmal Halfar im Abseits und wird zurückgepfiffen.
  • 14.
    Die Braunschweiger spielen zurückhaltend, versuchen es aber auch immer wieder mit Angriffen. Eine Riedel-Flanke von links erreicht Stucki in der Mitte aber nicht.
  • 10.
    Die Kölner bemühen sich um einen ruhigen Spielaufbau und versuchen immer wieder, ihre schnellen Stürmer einzusetzen. Osako wird links steil geschickt, aber im letzten Moment abgeblockt.
  • 8.
    Der Freistoß kommt als hohe Flanke in den Strafraum, aber Timo Horn pflückt das Leer aus der Luft.
  • 7.
    Die Braun-Weißen sollten sich jetzt schnell sammeln und in der Fünferkette kompakt stehen. Ein Angriff über rechts wird durch ein Foul von Yuya Osako beendet.
  • 3.
    Köln nimmt sofort Fahrt auf! Diesmal kommen die Domstädter über rechts und Ujah scheitert an Keeper Reck. Der Nigerianer bekommt die zweite Chance und zielt gut, aber Fabian Krüger wirft sich in den Schuss und bugsiert das Spielgerät mit viel Dusel am kurzen Pfosten vorbei. Die folgende Ecke bringt den Gästen jedoch nichts ein.
  • 2.
    Ujah trifft die Latte! Daniel Halfar zieht die Flanke von links in den Strafraum, wo Anthony Ujah am höchsten steigt un d die Kugel mit Wucht an die Latte köpft. Das Leder klatscht an die Unterkante der Latte, ist aber nicht drin!
  • 1.
    Köln spielt in der ungewohnten Farbe Blau von rechts nach links, während die Freien Turner in braun-weiß-gestreiften Trikots auflaufen.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Das Stadion ist nicht ausverkauft, schließlich spielt der große Braunschweiger Verein zeitgleich beim Bremer SV. Die zahlreichen Kölner Fans geben schon vor Beginn den Ton an und wollen ihr Team in die nächste Runde tragen. Das Wetter ist gut, es kann losgehen!
  • Dort, in der Regionalliga Nord, starteten die FT mit bloß zwei Punkten aus drei Spielen in die Saison. Aber die Vierte Liga ist momentan ganz weit weg – heute feiern die FT das größte Spiel ihrer Vereinsgeschichte. Der Klub ist das erste Mal überhaupt im DFB-Pokal vertreten.
  • Christian Bandurski zeichnet heute für die Spielleitung verantwortlich. Der 32-Jährige aus Oberhausen pfeift normalerweise 3. und 2. Liga und wird von den Assistenten Marcel Pelgrim und Marcel Unger unterstützt.
  • Wesentlich unbekannter ist das Team des Gastgebers. Bereits seit zehn Jahren coacht Uwe Walther die Freien Turner. Auch sein Sohn Jan-Philipp ist an der Erfolgsgeschichte des Amateurklubs beteiligt, sitzt heute allerdings nur auf der Bank. Dazu drückt Düsseldorfs Trainer Olli Reck Kölns Gegner noch mehr die Daumen als wegen der Rivalität der beiden Städte ohnehin schon: Sohn Daniel Reck hütet das Tor der Braunschweiger.
  • Trainer Stöger schickt unter anderem die Neuzugänge Mergim Mavraj (Fürth) und Yuya Ozako (TSV 1860) von Beginn an auf den Rasen. Dagegen sitzen die Sommertransfers Simon Zoller (Kaiserslautern), Kevin Vogt (Augsburg) und Tomáš Kalas (von Chelsea geliehen) zunächst auf der Bank.
  • Für die Kölner hingegen ist die erste Pokalrunde Routine. Wie jeder Bundesligist wird von den Domstädtern ein Sieg erwartet, alles andere wäre eine Blamage. Beim Gewinn des Meistertitels in der vergangenen Saison zeigten die Jungs von Peter Stöger schon, dass sie mit Druck umgehen können. Im Stadion von Eintracht Braunschweig, in das die Freien Turner aus Platzgründen ausgewichen sind, steht für Köln das wegweisende erste Pflichtspiel der Saison an. Die Vorbereitung verlief durchwachsen, heute soll Selbstbewusstsein für die Mission Klassenerhalt getankt werden.
  • Der Einzug in die nächste Runde muss für Köln ohne Marcel Risse und Slawomir Peszko stattfinden. Die beiden Aufstiegshelden fehlen verletzungsbedingt. Während Risse nach Adduktorenproblemen geschont wird, fällt der Pole mit einem Muskelbündelriss etwas länger aus. Dazu kommen die bereits länger verletzten Kazuki Nagasawa, Thomas Bröker Patrick Helmes.
  • Dabei hatten die Niedersachsen in der Vergangenheit ohnehin eine Menge Grund zum Jubeln: Neben der Qualifikation für die erste Pokalrunde gelang letztes Jahr sensationell der Durchmarsch: Innerhalb von zwei Jahren kämpfte sich der Klub aus dem Osten Braunschweigs aus der Landesliga in die Vierte Liga.
  • Die Braunschweiger Fans träumen von der Sensation: Den Großen Effzeh aus dem Wettbewerb werfen oder zumindest in die Verlängerung zwingen, das wär's! Die Chancen sind natürlich gering, aber Wunder gibt es bekanntlich immer wieder - gerade im DFB-Pokal!
  • Willkommen in Braunschweig! In der ersten Runde des DFB-Pokals empfangen die Freien Turner den 1. FC Köln. Amateure gegen Bundesligisten - das alte und immer wieder schöne Duell steigt ab 15.30 Uhr!

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.