Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
29.10.2022 18:30
Eintracht FrankfurtFrankfurt1:2DortmundBorussia Dortmund
StadionDeutsche Bank Park
Zuschauer50.000
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
26.
16.
60.
90.
90.
90.
72.
77.
84.
21.
52.
66.
70.
81.
90.
90.
61.
61.
61.
69.
  • 90.
    Fazit
    Borussia Dortmund gewinnt ein sehr unterhaltsames Top-Spiel mit 2:1 gegen Eintracht Frankfurt. In der ersten Halbzeit ging Dortmund nach einer ausgeglichenen Anfangsphase in Führung. Das weckte die Hausherren auf, die fortan die bessere Mannschaft waren. Der Ausgleich war verdient. Kurz vor der Pause kam es zu einer spielentscheidenden Szene, bei der Stegemann zu Unrecht nicht auf Elfmeter entschied. Auch im zweiten Durchgang war die Eintracht überlegen. Trotzdem ging der BVB erneut in Führung. Nach dem 2:1 hatte die SGE mehrere große Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Sie scheiterte aber immer wieder am starken Kobel. Am Ende brachte Dortmund die Führung clever nachhause. Es ist ein glücklicher Sieg für die Gäste. Frankfurt hätte die Chancen besser nutzen müssen. Aber auch der Schiedsrichter spielte eine entscheidende Rolle.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Gelbe Karte für Jude Bellingham (Borussia Dortmund)
    Bellingham bekommt Gelb für Zeitspiel.
  • 90.
    Gelbe Karte für Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)
    Auch Trapp bekommt noch Gelb, weil er maßgeblich an der Rudelbildung nach dem Tuta-Foul beteiligt ist.
  • 90.
    Gelbe Karte für Tuta (Eintracht Frankfurt)
    Tuta bekommt für das Foul an Bellingham die Gelbe Karte.
  • 90.
    Gelbe Karte für Gio Reyna (Borussia Dortmund)
    Nach einem harten Foul von Tuta rastet Reyna komplett aus und bekommt dafür die Gelbe Karte.
  • 90.
    Gelbe Karte für Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt)
    Rode bekommt auf der Bank sitzend die Gelbe Karte, weil er sich zu sehr beim 4. Offiziellen beschwert hat.
  • 90.
    Frankfurt kommt mehrmals aus dem Rückraum zum Abschluss, aber immer ist ein Dortmunder Verteidiger dazwischen und blockt den Ball.
  • 90.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88.
    Borré flankt von der rechten Seite in die Mitte. Kolo Muani kommt nicht ganz mit dem Kopf an den Ball.
  • 86.
    Frankfurt drückt den BVB hinten rein. Die Hausherren kommen aber nicht mit dem Ball ins letzte Drittel.
  • 84.
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 84.
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 83.
    Der fällige Freistoß aus 20 Metern rechter Position wird von Pellegrini wuchtig aufs Tor gehauen. Ein Verteidiger blockt den Ball.
  • 82.
    Gelbe Karte für Mats Hummels (Borussia Dortmund)
    Hummels grätscht am eigenen Strafraum am Ball vorbei. Er trifft nur Kolo Muani. Das ist eine klare Gelbe Karte.
  • 80.
    Dortmund schafft es aktuell gut, das Spiel im Mittelfeld zu halten. Es passiert nur wenig erwähnenswertes.
  • 77.
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Lucas Alario
  • 77.
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
  • 77.
    Die Frankfurter beschäftigen sich in dieser Phase zu viel mit dem Schiedsrichter. Stegemann hat den Hausherren in der ersten Halbzeit einen klaren Elfmeter verwehrt. Abgesehen davon pfeift der Schiedsrichter aber gut. Die Eintracht sollte sich lieber auf ihre eigenen Stärken besinnen.
  • 76.
    Dina-Ebimbe geht rechts in den Strafraum. Er legt den Ball flach in die Mitte. Ein Dortmunder Verteidiger kommt in höchster Not dazwischen.
  • 74.
    Nach einer Flanke von Wolf von der rechten Seite landet der zweite Ball bei Can. Der Deutsche probiert es mit einem Volley. Er trifft den Ball aber nicht richtig. Sein ungefährlicher Schuss geht links am Tor vorbei.
  • 72.
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
  • 72.
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 71.
    Dortmund konnte die Druckphase der Eintracht wieder etwas eindämmen. Frankfurt ist trotzdem noch überlegen.
  • 70.
    Gelbe Karte für Emre Can (Borussia Dortmund)
    Can tritt Dina-Ebimbe auf den Fuß und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 69.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 69.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Karim Adeyemi
  • 68.
    Die expected Goals sprechen Bände. Die Eintracht steht bei 2,16 während der BVB nur 0,72 hat und trotzdem führen die Gäste. Frankfurt geht schlampig mit den Chancen um. Das Spielglück liegt bisher aber auch einfach aufseiten der Dortmunder.
  • 66.
    Gelbe Karte für Salih Özcan (Borussia Dortmund)
    Özcan bekommt Gelb für ein taktisches Foul an Pellegrini.
  • 65.
    Es ist fast nicht zu glauben, dass der BVB hier führt. Frankfurt ist mittlerweile drückend überlegen. Die Hausherren hatten mehrere große Torchancen, aber der Ball will momentan nicht ins Dortmunder Tor.
  • 63.
    Kolo Muani mit der nächsten riesigen Chance. Der Franzose setzt sich im Strafraum gegen mehrere Dortmunder Verteidiger durch. Dann zieht er aus elf Metern flach ab. Kobel hat das Glück des Tüchtigen. Er bekommt den Ball gegen die Hacke und vereitelt so die Chance.
  • 61.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Anthony Modeste
  • 61.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
  • 61.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 61.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 61.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Gio Reyna
  • 61.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Donyell Malen
  • 60.
    Gelbe Karte für Jesper Lindstrøm (Eintracht Frankfurt)
    Lindstrøm bekommt Gelb wegen Meckerns.
  • 60.
    Strittige Szene im Dortmunder Strafraum. Bei einer Flanke schubst Süle Götze in den hochspringenden Kobel rein. Dadurch bekommt Götze Kobels Knie in die Brust. Das ist sehr schmerzhaft. Stegemann lässt aber weiterlaufen.
  • 59.
    Nächste große Chance für die Eintracht! Schlotterbeck rutscht im eigenen Strafraum aus. So kommt Lindstrøm an den Ball. Er geht aufs Tor zu und zieht aufs kurze Eck ab. Kobel pariert erneut stark. Lindstrøm hätte auch querlegen können.
  • 57.
    Götze beinahe mit dem Ausgleich! Der ehemalige Dortmunder erobert zunächst den Ball an der Strafraumgrenze von Özcan. Er legt nach links in den Lauf von Kolo Muani, der an Kobel scheitert. Der zweite Ball landet wieder bei Götze. Er legt auf Lindstrøm ab, der direkt zurückspielt. Götze zieht aus zehn Metern ab. Kobel ist geschlagen, aber Schlotterbeck klärt auf der Linie.
  • 55.
    Frankfurt zeigt sich erneut unbeeindruckt vom Gegentor. Lindstrøm nimmt eine Hereingabe von der linken Seite mit der Sohle. Sein Abschluss geht scharf aufs linke untere Eck. Kobel reagiert stark und pariert den Ball.
  • 52.
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:2 durch Jude Bellingham
    Dortmund geht mit der ersten Chance der zweiten Hälfte in Führung. Süle spielt von rechts auf Moukoko, der aus zentraler Position auf Bellingham ablegt. Der Engländer geht mit dem Ball in den Strafraum. Er lässt einen Verteidiger stehen und versenkt die Kugel dann frei vor Trapp mit der linken Innenseite im Tor.
  • 50.
    Dortmund hat teilweise Probleme mit dem aggressiven Pressing der Frankfurter. Das flache Aufbauspiel der Schwarz-Gelben birgt ein gewisses Risiko.
  • 47.
    Frankfurt hat den ersten Abschluss der zweiten Halbzeit. Pellegrini zieht aus 25 Metern halblinker Position ab. Kobel hält den halbhohen Schuss fest.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit
    Frankfurt und Dortmund gehen nach einer höchst unterhaltsamen ersten Halbzeit mit einem 1:1 in die Pause. Zu Beginn war das Spiel sehr ausgeglichen, ohne dass eine der beiden Mannschaften große Chancen hatte. Dann ging Dortmund nach einem starken Antritt von Malen in Führung. Die Eintracht zeigte sich jedoch komplett unbeeindruckt. Nach dem Gegentreffer übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle. Der Ausgleich war die logische Konsequenz. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten. Die größte Möglichkeit hatte aber wieder die SGE. Kolo Muani traf den Pfosten und danach hätte es Elfmeter geben können. Stegemann entschied aber auf Handspiel Frankfurt. So geht es mit einem für den BVB glücklichen Unentschieden in die Kabine.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44.
    Das war eine wilde Szene. Nach Betrachtung der Live-Bilder hätte es eigentlich Elfmeter geben müssen. Aber der VAR hat sich nicht gemeldet.
  • 42.
    Frankfurt beinahe mit der Führung! Kolo Muani bekommt zentral im Strafraum den Ball. Er legt ihn sich nach rechts und überlupft dann Kobel. Der Abschluss ist lange in der Luft und landet am linken Pfosten. Danach kommt Lindstrøm wenige Meter vor dem leeren Tor an den Ball. Er bekommt einen Stoß von Adeyemi und geht zu Boden. Stegemann entscheidet auf Handspiel von Frankfurt. Es ist nicht ganz klar, wo und von wem das Handspiel begangen worden sein soll.
  • 40.
    Süle bringt von rechts von der Grundlinie eine hohe Flanke vor das Tor. Brandt verpasst knapp. Dann klärt Jakić mit dem Kopf und bekommt dabei Trapps Fäuste ab. Nach kurzer Behandlung kann der Frankfurter weitermachen.
  • 39.
    Pellegrini spielt von der linken Seite eine Flanke auf Kolo Muani, der den Ball an der Strafraumgrenze annimmt. Nach einem Haken schließt der Franzose mit rechts ab. Sein Schuss geht knapp drüber.
  • 37.
    Es geht hin und her. Malen legt im Strafraum auf Bellingham ab. Der Engländer hat leichte Probleme mit der Ballkontrolle. So kommt Tuta dazwischen und klärt in höchster Not.
  • 36.
    Kolo Muani bekommt rechts im Strafraum den Ball. Er legt flach auf Götze quer. Götze will den Ball annehmen. Hummels kommt aber dazwischen und klärt die Situation.
  • 33.
    Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 32.
    Süle schießt aus 20 Metern mit der rechten Innenseite aufs Tor. Jakić wehrt den Ball mit dem Kopf zur Ecke ab.
  • 30.
    Lindstrøm setzt sich rechts im Strafraum mit etwas Glück gegen zwei Verteidiger durch. Dann legt er auf Götze zurück. Der Deutsche zieht aus zehn Metern mit rechts ab. Sein Schuss wird geblockt.
  • 29.
    Lindstrøm probiert es zweimal aus der Distanz. Beim ersten Versuch scheitert er an der Brust von Schlotterbeck. Den zweiten Ball haut er Volley auf den Oberrang.
  • 28.
    Dortmund konnte nach der Führung den Druck nicht hochhalten. Vor dem Ausgleich für die Eintracht haben die Gäste etwas zu nachlässig verteidigt. Das ist gegen die Offensivmaschine von Frankfurt keine gute Idee.
  • 26.
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Daichi Kamada
    Frankfurt mit der schnellen Antwort. Kolo Muani legt den Ball 20 Meter vor dem Tor auf Kamada quer, der Platz hat. Der Japaner zieht mit rechts flach aufs lange Eck ab. Sein platzierter Schuss geht ins Tor. Es wirkt aber etwas eigenartig, dass Kobel nicht einmal abspringt.
  • 23.
    Direkt vor dem Tor für den BVB hat Adeyemi erneut die Hand von Pellegrini ins Gesicht bekommen. Diesmal war der Treffer aber definitiv gelbwürdig. In diesem Fall entschied Stegemann auf weiterlaufen. Da die erste Gelbe Karte zu hart war, ist das in Ordnung. Regeltechnisch hätte es aber eigentlich Gelb-Rot geben müssen.
  • 22.
    Frankfurt zeigt eine gute Reaktion. Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld bekommt Jakić rechts im Strafraum den Ball. Er zieht aus zwölf Metern wuchtig mit rechts ab. Der Schuss geht über das Tor.
  • 20.
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Julian Brandt
    Der BVB geht in Führung! Malen setzt sich auf links durch einen starken Antritt gegen Tuta durch. Der Frankfurter Verteidiger geht viel zu schnell runter und ist so aus dem Spiel. Malen spielt den Ball in die Mitte. Dort hat Brandt Platz. Er nimmt die Kugel an und verwandelt mit rechts aus zehn Metern durch die Beine von Trapp ins Tor.
  • 19.
    Dortmund ist bisher bei den Pässen ins letzte Drittel zu unsauber. In mehreren Situation hätte ein genaueres Zuspiel zu einer Chance führen können.
  • 16.
    Gelbe Karte für Luca Pellegrini (Eintracht Frankfurt)
    Pellegrini rudert bei einem Zweikampf mit den Armen und trifft Adeyemi. Der Dortmunder geht zu Boden und hält sich das Gesicht. Stegemann gibt Pellegrini Gelb. In der Wiederholung sieht man aber, dass Adeyemi gar nicht wirklich im Gesicht getroffen wurde.
  • 15.
    Brandt hat den nächsten Abschluss für den BVB. Adeyemi spielt den Nationalspieler rechts im Strafraum an. Brandt nimmt den Ball an und zieht per Drop-Kick ab. Sein Schuss landet im Außennetz.
  • 13.
    Frankfurt hat die erste gefährliche Strafraumaktion. Götze setzt Dina-Ebimbe auf dem rechten Flügel ein. Der Franzose geht zur Grundlinie und legt den Ball dann in den Rückraum. Hummels klärt vor dem einschussbereiten Lindstrøm.
  • 11.
    Bellingham schießt einen Freistoß aus 25 Metern zentraler Position direkt aufs Tor. Der Ball geht knapp über die Latte.
  • 9.
    Die folgende Ecke wird von Hazard von der linken Seite in die Mitte gebracht. Am zweiten Pfosten kommt Schlotterbeck zum Kopfball. Er legt die Kugel nochmal quer. Ein Verteidiger kann klären.
  • 8.
    Malen hat den ersten Abschluss für den BVB. Sein Schuss aus 20 Metern zentraler Position wird von Jakić zur Ecke abgewehrt.
  • 8.
    Die Eintracht stellt bisher alles sehr gut zu. Dortmund findet keine Lücken und spielt deshalb immer wieder hinten rum.
  • 5.
    Die folgende Ecke von der rechten Seite landet auf dem Kopf von Ndicka. Dessen Abschluss ist aber zu zentral und deshalb kein Problem für Kobel.
  • 4.
    Frankfurt kommt das erste Mal durch einen Doppelpass von Dina-Ebimbe und Götze nach vorne. Dann bekommt Lindstrøm den Ball rechts im Strafraum. Seine Hereingabe wird von Hummels zur Ecke abgewehrt.
  • 3.
    Sascha Stegemann nimmt sich Adeyemi und Pellegrini zur Brust, weil die beiden sich ein wenig gezankt haben. Der Schiedsrichter bekommt alles geregelt.
  • 2.
    Bei Dortmund beginnt heute wieder Süle als Rechtsverteidiger. Hinten links agiert Hazard, der seine Aufgabe gegen Manchester City gut gemacht hat.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Der Anstoß verzögert sich ein wenig, weil dem vor einer Woche verstorbenen ehemaligen Eintracht-Präsidenten Rolf Heller gedacht wird.
  • Edin Terzić baut seine Startelf im Vergleich zum 0:0 gegen Manchester City auf zwei Positionen um. Özcan startet für Can auf der Sechs. Malen ersetzt Reyna im offensiven Mittelfeld.
  • Oliver Glasner nimmt bei der Eintracht drei Änderungen im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Marseille in der Champions League vor. Smolčić wird in der Verteidigung durch Tuta ersetzt. Lenz fällt mit einer Oberschenkelverltzung aus. Für ihn startet Pellegrini als linker Außenbahnspieler. Außerdem beginnt Rode für Sow im zentralen Mittelfeld.
  • Der heutige Gegner aus Dortmund hat unter der Woche das erste Saisonziel erreicht. Durch ein 0:0 gegen Manchester City hat sich der BVB für das Achtelfinale in der Königsklasse qualifiziert. Diese vorzeitige Qualifikation gibt den Schwarz-Gelben die Möglichkeit, im Spiel am Mittwoch gegen Kopenhagen durchzuschnaufen. Umso wichtiger ist die Partie heute in der Liga gegen den direkten Konkurrenten. Die Mannschaft von Edin Terzic zeigte in den vergangenen Wochen zu unkonstante Leistungen in der Bundesliga. In den letzten fünf Spielen gab es zwei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden.
  • Die Eintracht reitet momentan auf einer Welle des Erfolgs. Vier der vergangene fünf Bundesligaspiele wurden gewonnen. Außerdem ist die Mannschaft von Oliver Glasner im DFB-Pokal ins Achtelfinale eingezogen und hat sich am Mittwoch durch einen 2:1-Sieg gegen Marseille die Chancen aufs Champions-League-Achtelfinale gewahrt. Besonders die Offensive der Frankfurter ragt heraus. Mit 24 Toren in elf Partien stellt der Verein den zweitbesten Sturm der Liga. Nur Bayern hat häufiger getroffen. Die 18 gefangenen Tore sind hingegen eher Mittelmaß.
  • Hallo und herzlich willkommen zum Abendspiel des 12. Spieltags der Bundesliga. Heute um 18:30 Uhr ist Borussia Dortmund bei Eintracht Frankfurt zu Gast.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.