Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90yesyesyesnoyesyesyes1116910
03.04.2022 15:30
FC AugsburgAugsburg3:0WolfsburgVfL Wolfsburg
StadionWWK ARENA
Zuschauer23.143
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
1.
62.
69.
3.
46.
72.
81.
89.
89.
65.
75.
75.
75.
  • 90
    Fazit:
    Das war's! Überpünktlich pfeift Schiedsrichter Stegemann ab und erlöst damit den VfL Wolfsburg, der sich dem FC Augsburg am 28. Spieltag in der WWk Arena mit 0:3 geschlagen geben muss. Nachdem die Wölfe mit spürbar mehr Energie als in der ersten Hälfte aus den Kabinen kamen und im Angriffsspiel zielstrebiger wurden, wurden sie durch das 2:0 durch Niederlechner enorm ausgebremst. Nur kurz danach klingelte es zum dritten Mal in Pervans Kasten und das Spiel schien bereits gelaufen. Mit zahlreichen Wechseln auf beiden Seiten wurde viel Zeit von der Uhr genommen und die Drangphase der Gäste, in der sie mehrere gute Möglichkeiten hatten, die allesamt ungenutzt blieben, kam zu spät. So sichern sich die Fuggerstädter einen ganz wichtigen Dreier im Abstiegskampf und stürzen die Niedersachsen, die nun drei Spiele hintereinander verloren, noch tiefer in die Krise. Mit jeweils einem Tor und einer Vorlage sind Pedersen und Niederlechner die Männer der Stunde. Einen schönen Abend noch!
  • 90
    Spielende
  • 89
    Einwechslung bei FC Augsburg: Jan Morávek
  • 89
    Auswechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 89
    Einwechslung bei FC Augsburg: Alfreð Finnbogason
  • 89
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ricardo Pepi
  • 89
    Der VfL kommt in den letzten Minuten zu guten Möglichkeiten, scheitert aber regelmäßig an Gikiewicz, oder bringt die Kugel nicht auf den Kasten.
  • 88
    Nmecha läuft halblinks in der Box alleine auf Gikiewicz zu, von hinten rutscht Gouweleeuw in den Zweikampf. Der Stürmer legt die Kugel am Keeper vorbei und will dann einen Elfer ziehen. Stegemann geht aber nicht darauf ein und auch der VAR meldet sich nicht.
  • 85
    Nach einer Hereingabe von der linken Seite springt der zweite Ball halblinks vor dem Fünfer auf Höhe des linken Pfostens Wind vor die Füße. Aus der Drehung befördert er das Spielgerät noch gefährlich halbhoch auf den kurzen Pfosten. Gikiewicz reagiert aber stark und hält das Leder mit einem schönen Reflex mit der rechten Hand. Mit dem zweiten Kontakt hat er es sicher.
  • 84
    Baku wird halbrechts vor dem rechten Sechzehnereck von Iago gefällt, es gibt Freistoß. Geschlagen von Lukebakio ist dieser im Anschluss aber viel zu weit und bringt nichts ein.
  • 82
    Augsburg Rekord-Bundesliga-Torschütze Nummer zwei André Hahn betritt den Rasen! Er kommt für den Torschützen und Vorlagengeber Niederlechner.
  • 81
    Einwechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 81
    Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 80
    Nun werden die Wolfsburger Angriffe tatsächlich zielstrebiger. Etwas spät, wie es scheint. Steffen flankt nach einer schnellen Kombination im Mittelfeld von der linken Seite scharf an den Fünfer. Dort verpasst Wind aber das richtige Timing und das Leder touchiert nur seinen Schädel, fliegt in Richtung rechte Eckfahne.
  • 79
    Bei einem Einwurf von der rechten Seite dreht Kruse gut nach innen auf, geht einige Meter und legt dann nach links in den Rückraum zu Wind. Der setzt zum Linksschuss aus 20 Metern an, ihm rutscht das Leder aber etwas über den Schlappen und er verzieht nach links.
  • 77
    Andi Zeqiri versucht es auf Höhe des kurzen Pfostens mit einem flachen Distanzschuss aus 18 Metern und setzt den Ball nur knapp am linken Alu vorbei.
  • 76
    VfL-Co-Trainer Heilmann möchte mit einem Dreierwechsel neuen Schwung bringen, ob das noch etwas ändern kann, ist fraglich. Dass Arnold vom Platz genommen wird, kommt auch nicht oft vor. Außerdem verlassen Schlager und Mbabu den Rasen. Für sie sind nun Baku, Gerhardt und Vranckx mit von der Partie.
  • 75
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 75
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 75
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Aster Vranckx
  • 75
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Arnold
  • 75
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Ridle Baku
  • 75
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Mbabu
  • 73
    Mit dem dritten Streich scheint die Angelegenheit nun gelaufen. Es benötigt schon ein kleines Wunder, wenn Wolfsburg hier noch zu einem Punkt kommen möchte.
  • 72
    Einwechslung bei FC Augsburg: Andi Zeqiri
  • 72
    Auswechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 71
    Auf der anderen Seite kommt Kruse halblinks in der Box aus 14 Metern zu einer guten Abschlussmöglichkeit. Es geht aber einfach nichts zusammen bei den Wölfen. Den unplatzierten, flachen Linksschuss hält Gikiewicz sicher.
  • 69
    Tooor für FC Augsburg, 3:0 durch Mads Pedersen
    Doppelschlag FCA! Mit einem einfachen Doppelpass im rechten Halbraum mit Pepi überbrückt Gruezo viel Raum und legt vor der Box nach links zu Niederlechner quer. Der tut es ihm gleich und setzt den weiter links an der Strafraumkante postierten Pedersen in Szene, der die Kugel mit seinem starken Linken humorlos und unhaltbar in den kurzen, linken Winkel drischt. Was für ein schönes Tor!
  • 68
    Es wird noch schwieriger für den VfL, dem nun auch nicht mehr viel Zeit bleibt. Ein 2:0 ist aber bekanntlich ein trügerisches Ergebnis, auf dem sich die Fuggerstädter nicht ausruhen sollten.
  • 66
    Mbabu bleibt jetzt rechts in der Box im Zweikampf stabil und spielt den Ball gefährlich scharf nach schräg links vorne in und durch den Fünfer. Wieder fehlt jemand, der die Hereingabe abnimmt.
  • 66
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Dodi Lukébakio
  • 66
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Sebastiaan Bornauw
  • 65
    Der Treffer wurde noch auf ein mögliches Handspiel überprüft, dann ist zeigt Schiedsrichter Stegemann aber auf den Punkt, das Tor zählt!
  • 63
    Tooor für FC Augsburg, 2:0 durch Florian Niederlechner
    Wieder ist es Oxford, der den anschließenden Eckstoß von der rechten Seite im Zentrum nach links auf den langen Pfosten verlängert. Dort hält Niederlechner seinen rechten Schlappen rein, schießt sich selbst an die Nase, von wo das Spielgerät in die Maschen fliegt. 2:0 Augsburg!
  • 62
    Beinahe das 2:0! Einen weiten Freistoß von kurz hinter der Mittellinie verlängert Oxford hinter dem zweiten Pfosten in Richtung des kurzen Pfostens, wo es Niederlechner mit einem ganz schwachen Kontakt weiterleitet. Pervan ist schon geschlagen, in letzter Sekunde klärt Arnold auf der Linie aber noch per Kopf.
  • 60
    Gouweleeuws Rückspiel von 15 Metern vor der Mittellinie auf seinen Keeper Gikiewicz gerät etwas kurz, bevor Wind dazwischen preschen kann, ist der Hüter aber schon weit aus dem Kasten geeilt und schlägt das Spielgerät weit nach vorne.
  • 57
    Und hat durch Daniel Caligiuri eine richtig gute Möglichkeit! Iago entwischt auf der linken Angriffsseite dem heute nicht aufmerksamen Mbabu und legt kurz vor der Grundlinie quer. Am Elfmeterpunkt steht Caligiuri sträflich frei, gerät aber in Rückenlage und schweißt das Spielgerät deutlich über den Querbalken in die Zuschauerränge.
  • 55
    Die ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff gehörten den Niedersachsen, die dabei zu einer guten Chance kamen. Insgesamt erscheinen die Angriffsversuche planvoller. Nun wird aber wieder der FCA stärker.
  • 54
    Mit einer sehr ansehnlichen Kurzpasskombination spielt sich der VfL von der linken Außenbahn über das Zentrum nach rechts in die Box. Dort entscheidet sich Mbabu für die Flanke vor das Tor, die einmal mehr von der Verteidigung geblockt wird. Vermutlich wäre ein Zurücklegen in Richtung Elfmeterpunkt besser gewesen.
  • 52
    Mit einem schönen, flachen Pass in den Rückraum bedient Gruezo den fernschussstarken Caligiuri. Dessen Versuch mit rechts aus gut 20 Metern bleibt aber an der Verteidigung hängen.
  • 49
    Richtig gute Chance für die Wölfe! Wolfsburg bricht auf der linken Seite durch, von dort kommt das flache Rückspiel an das linke Fünfereck zu Jonas Wind. Bei seinem Linksschuss erwischt er das Spielgerät zwar nicht wirklich gut, befördert es aber trotzdem gefährlich auf das lange Eck. Rafał Gikiewicz ist mit seinen linken Fingerspitzen noch dran, der Ball ist aber noch im Spiel und bleibt gefährlich. Aus relativ zentraler Position und acht Metern Torentfernung wird Schlager beim Abschlussversuch jedoch entscheidend gestört. Dann ist die Situation bereinigt.
  • 48
    Der VfL kommt drückend aus der Kabine und drängt die Augsburger zurück.
  • 47
    Da Dorsch gelbvorbelastet ist und seitdem auch schon das ein oder andere Foul spielte, reagiert Weinzierl sicherheitshalber und bringt mit Gruezo einen Eins-zu-Eins-Ersatz für das defensive Mittelfeld.
  • 46
    Einwechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 46
    Auswechslung bei FC Augsburg: Niklas Dorsch
  • 46
    In der WWK Arena rollt der Ball wieder!
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Die erste Halbzeit ist im Sack. Dank des Blitzstarts und Iagos Treffer aus der ersten Minute führt der FC Augsburg im Abstiegskampf mit 1:0 gegen den VfL Wolfsburg. Direkt im Anschluss hatte der FCA noch eine sehr gute Möglichkeit, Niederlechners flache Hereingabe von rechts wurde aber im letzten Moment noch abgefangen. Im Anschluss flachte das Geschehen enorm ab. Die Wölfe wachten zwar irgendwann auf, fanden im Offensivspiel aber einfach keine Ideen, mit denen sie der Augsburger Hintermannschaft hätten gefährlich werden können. Eine gute Mögklichkeit bot sich Nmecha, der aus 15 Metern aber an Gikiewicz scheiterte. Die Fuggerstädter standen hinten sehr sicher und ließen kaum etwas zu. Nach vorne setzten sie immer wieder Nadelstiche, so richtig zwingend wurde es, abgesehen von der Chance in der Nachspielzeit, aber vor Pervans Kasten auch nicht mehr. Auch wenn es nicht so wirkt, haben die Niedersachsen zur Halbzeit Ballbesitz- sowie Zweikampfvorteile. Können sie dies nach Wiederanpfiff in etwas Zählbares verwandeln?
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Riesenchance für Augsburg! Pedersen dringt bei einem schnellen Gegenstoß und nach flachem Zuspiel von Iago von links mit Tempo aus zentraler Position in die Box ein und legt mit der linken Fußspitze nach links quer, bevor Brooks an die Kugel kommt. Aus spitzem Winkel und ungefähr acht Metern scheitert Pepi mit seinem unplatzierten Linksschuss an Pervan. Womöglich stand der Angreifer aber ohnehin im Abseits. Kruse regt sich im Anschluss noch auf, da er Pedersen vorwirft, einen Elfmeter provoziert haben zu wollen.
  • 45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44
    Ein Abschluss von Pepi vom rechten Sechzehnereck wird zur Ecke abgefälscht. Pedersens direkte Volleyabnahme des zweiten Balles von zentral hinter der Box fliegt deutlich über die Latte.
  • 42
    Obwohl er schon verwarnt wurde, versucht Niklas Dorsch an der linken Seitenlinie in der gegnerischen Hälfe einen langen Ball von Schlager per Grätsche zu blocken und kommt zu spät. Der Österreicher wird am Knie getroffen und geht zu Boden. Der Augsburger Sechser sollte nun etwas vorsichtiger in die Zweikämpfe gehen.
  • 40
    Nun kommt Nmecha wieder in vielversprechender Position am Sechzehner an den Ball, sucht das Dribbling nach vorne und wird dann von Dorsch durch ein riskantes aber faires Einsteigen von hinten vom Ball getrennt.
  • 39
    Es wirkt wirklich nicht so, als ob es bei diesem Duell gegen den Abstieg gehen würde. Vor alle die Wölfe lassen eine angebrachte Intensität und vor allem den Willen vermissen.
  • 37
    Mads Pedersen bringt von der linken Seite mal wieder eine gefährliche, flache Flanke. Im Zentrum fehlt aber ein Zielspieler und die Hereingabe rollt ins Nichts. Zuvor hat Brooks noch Glück, dass sein waghalsiges Durchlassen des Balles nicht bestraft wird.
  • 35
    Obwohl der VfL gefordert ist, macht er herzlich wenig für's Spiel. Augsburg hat alles im Griff und kombiniert sich ab und an bis an den gegnerischen Sechzehner vor.
  • 32
    Arnold hat im Rückraum eine gute Idee und setzt mit seinem Chipball mit links den links in der Box startenden Kruse schön in Szene. Der Winter-Neuzugang von Union befördert das Spielgerät kurz vor der Grundlinie noch ins Zentrum, bekommt aber keinen Druck dahinter und findet keinen Abnehmer.
  • 30
    Die Angelegenheit ist weiterhin von intensiven Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt, die die Schwaben in der Mehrheit für sich entscheiden können.
  • 28
    Maxence Lacroix treibt die Kugel auf der rechten Seite tief in der eigenen Hälfte gefühlt ohne jegliche Körperspannung. Pedersen stellt energisch seinen Körper rein, holt den Einwurf raus und führt diesen extrem schnell nach vorne aus. Von links von der Box versucht Niederlechner das Leder in die Mitte zu bringen, kommt aber nicht durch.
  • 27
    Jetzt sehen wir eine Wiederholung. Dorschs Arm ist bei Kruses Abschluss von halblinks von der Strafraumkante aber sehr angelegt und der Ball springt erst von seinem Knie an den Ellenbogen. Der ausbleibende Pfiff war die einzig richtige Entscheidung.
  • 25
    Nach dieser reklamieren die Wölfe lautstark einen Handelfmeter. Die Partie wurde seitdem noch nicht unterbrochen.
  • 24
    Jetzt aber die gute Möglichkeit für den VfL! Nmecha geht energisch einem schwachen Flachpass in die Spitze von Schlager nach und blockt den Klärungsversuch von Oxford. Das Leder bleibt an den Füßen vom Youngster, der zweimal nach innen zieht, sich dadurch zwei Verteidiger vom Leib schafft und aus 15 Metern dann eine gute zentrale Abschlussposition ab. Den halbhohen und nicht gut platzierten, aber scharfen Linksschuss lenkt Gikiewicz zur Ecke.
  • 23
    Das Geschehen spielt sich mittlerweile hauptsächlich im Mittelfeld ab.
  • 21
    Das gelingt ihnen bis hierhin auch sehr gut. Liegt aber auch daran, dass die Gäste im Angriffsspiel sehr ideenlos agieren.
  • 19
    Die in der rot-grünen Heimmontur Gekleideten ziehen sich zunehmend bis zum Mittelkreis der gegnerischen Hälfte zurück. Sie wollen in erster Linie kompakt stehen.
  • 17
    Der zweite Ball des anschließenden Standards springt halbrechts im Strafraum zu Schlager, dessen Rechtsschuss stellt aber keine Gefahr dar und rauscht klar rechts am Tor vorbei.
  • 16
    Dorsch lässt sich an der linken Strafraumkante zunächst von Nmecha auswackeln, geht dann aber gut hinterher und kann die flache Hereingabe von kurz vor der Grundlinie per Grätsche zur Ecke blocken.
  • 15
    Nachdem sie etwas gebraucht haben, kommen die Niedersachsen nun besser ins Spiel und können ihren Ballbesitzanteil steigern.
  • 13
    Standardspezialist Arnold bringt das Leder hoch in die Mitte. Es ist aber weit vom Tor weggezogen und fast unmöglich zu verwerten. Der Kopfball kullert weit rechts am Tor vorbei ins Aus.
  • 13
    Jetzt setzt sich Nmecha im linken Halbraum mal gegen Gouweleeuw durch und wird von diesem gefällt. Es gibt Freistoß.
  • 12
    Die Wölfe dagegen versuchen es mit einem flachen Aufbauspiel, werden in diesen Momenten aber früh vom Ball getrennt, sodass sie kaum mal tief in die gegnerische Hälfte vordringen können.
  • 11
    Immer wieder schlägt die Augsburger Hintermannschaft lange Bälle in die Spitze, wo sie der physisch starke Niederlechner festmachen soll.
  • 9
    Wolfsburg wirkt weiterhin schläfrig. Mbabu dreht sich kurz nach der Mittellinie auf der rechten Seite mit der Annahme schön um Iago herum und hat viel Platz vor sich. Anstatt mit Tempo in diesen hineinzustoßen, lässt er sich zu viel Zeit und wird vom Verteidiger wieder eingeholt sowie vom Ball getrennt.
  • 8
    Nachdem Oxford von seinem eigenen Keeper bei einer Faustabwehr am Kopf getroffen wurde, muss er kurz behandelt werden. Dann steht er aber wieder und kann weiterspielen.
  • 6
    Der VfL wird in den Anfangsminuten komplett überrumpelt und hat Schwierigkeiten, in die Partie zu finden.
  • 4
    Die nächste gute Möglichkeit für Augsburg! Niederlechner setzt sich rechts im Strafraum stark gegen Bornauw durch und hat unmittelbar vor der Grundlinie etwas Platz. Mit rechts spielt er die Kugel flach und scharf in den Fünfer, wo Mbabu aber den Zweikampf gewinnt und die Situation entschärfen kann.
  • 3
    Gelbe Karte für Niklas Dorsch (FC Augsburg)
    Dorsch kommt im weit entfernten rechten Halbfeld zu spät und holt seinen Gegenspieler unsanft von den Beinen. Früh in der Partie gibt es die erste Verwarnung.
  • 1
    Tooor für FC Augsburg, 1:0 durch Iago
    Was für ein Auftakt für die Fuggerstädter! Nach einem von ihm selbst ausgeführten Einwurf von Iago auf der linken Seite dringt er nach einem ansehnlichen Doppelpass mit Pedersen von links in die Box ein, lässt Arnold mit einem Haken nach rechts aussteigen und schlenzt das Leder dann mit seinem schwächeren Rechten aus leicht spitzem Winkel und ungefähr 13 Metern unhaltbar halbhoch ins lange Eck.
  • 1
    Und dann kann es losgehen! Schiedsrichter Sascha Stegemann gibt die Partie frei.
  • 1
    Spielbeginn
  • Können die Schwaben diese Statistik heute bestärken, oder gelingt den Wölfen ein kleiner Befreiungsschlag? Die kommenden 90 Minuten werden die Antworten liefern! Man darf sich auf eine intensive, kampfbetonte Auseinandersetzung freuen!
  • Ein Grund, der alle Augsburger Fans heute hoffen lässt, ist die bemerkenswerte Heimstärke der letzten Wochen. In den letzten acht Partien vor den eigenen Anhänger*innen musste sich der FCA nur zweimal geschlagen geben und verkaufte sich dabei gegen hoch favorisierte Gegner sehr gut. So kamen Dortmund und Leipzig nicht über ein Unentschieden hinaus und niemand geringeres als der große FC Bayern München musste in der WWK Arena eine 1:2-Niederlage hinnehmen.
  • Auch wenn er an der Seitenlinie heute von seinem Co-Trainer Vincent Heilmann vertreten werden wird, weckt die Augsburger WWK-Arena bei Florian Kohfeldt unschöne Erinnerungen. In der vergangenen Saison verlor er mit seinem damaligen Arbeitgeber SV Werder Bremen im Abstiegskampf in der Fuggerstadt und musste daraufhin seinen Posten räumen.
  • Die Brisanz dieses Aufeinandertreffens hoben beide Coaches nochmal hervor. So bezeichnete es Kohfeldt, der vom Sieg seiner Mannschaft fest überzeugt ist, als ein "sehr entscheidendes Spiel im Kampf um den Klassenerhalt" und wünscht sich von seinen Jungs "absolute Wachsamkeit". Sein Gegenüber Weinzierl spricht mit Blick auf die kommende Begegnung mit dem FSV Mainz von "zwei brutal wichtigen Spielen".
  • Um den kleinen Puffer auf die Abstiegsplätze zu bewahren, bzw. auszubauen, soll in Augsburg heute unbedingt ein Sieg her, mit dem man sich vorerst an der Elf vom Niederrhein vorbeischieben würde, die heute Abend allerdings ebenfalls (gegen Mainz) noch zum Zug kommen wird. Im Vergleich zum Leverkusen-Spiel passt Trainer Kohfeldt, der aufgrund einer COVID-Infektion heute nicht am Seitenrand stehen kann, seine Anfangsformation nur einmal an. Für den erkrankten Roussillon rotiert Steffen in die Mannschaft und wird positionsgetreu die linke Außenbahn beackern.
  • In einer sehr ähnlichen Lage befindet sich der VfL, der mit 31 Punkten aktuell den 13. Rang belegt. Er hat zwar noch die etwas besseren Ausgangsbedingungen als der heutige Gegner, befindet sich aktuell aber, wie schon so oft in dieser Spielzeit, in einer schlechten Form. Von den letzten fünf Begegnungen verloren die Niedersachsen drei Stück und konnten nur eine gewinnen. Heute reisen sie mit zwei Niederlagen hintereinander ins bayrische Schwabenland, wobei erwähnt werden muss, dass sie es mit dem SC Freiburg und Bayer Leverkusen mit zwei starken Gegnern zu tun bekamen.
  • Im Vergleich zum Stutgart-Spiel nimmt Weinzierl ganze fünf Veränderungen vor, da er heute verletzungs- und krankheitsbedingt unter anderem auf Gregoritsch und Vargas verzichten muss. Für sie laufen Niederlechner und Pepi in der Zweier-Sturmspitze auf. Außerdem müssen Winther, Gruezo und Hahn (alle Bank) weichen. An ihrer Stelle stehen Gumny, Dorsch und Pedersen von Beginn an auf dem Rasen.
  • Nach dem starken 1:1-Unentschieden gegen den BVB und dem wichtigen 1:0-Sieg gegen Bielefeld, musste die Truppe um Trainer Markus Weinzierl vor der Länderspielpause eine bittere 2:3-Niederlage gegen den ebenfalls unten festhängenden VfB Stuttgart einstecken. Sollte sie heute einen Dreier einfahren, würde sie die Baden-Württemberger überholen und bei einem Spiel weniger bis auf zwei Punkte an den heutigen Herausforderer heranrücken.
  • Mit bisher 26 gesammelten Zählern rangieren die Fuggerstädter vor der Begegnung auf dem 15. und damit letzten sicheren Nicht-Abstiegsplatz, sind dabei allerdings gleichauf mit der Arminia aus Bielefeld sowie der Hertha auf dem 16. und 17. Den Hausherren kommt jedoch zugute, dass sie im Vergleich zu genannten direkten Konkurrenten noch zwei Partien in der Hinterhand haben.
  • Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga an diesem Sonntagnachmittag! In einer richtungsweisenden Begegnung zweier vom Abstiegskampf bedrohten Mannschaften hat der FC Augsburg am 28. Spieltag den VfL Wolfsburg zu Gast. Anstoß in der WWK Arena ist um 15:30 Uhr.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.