Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
15.01.2022 15:30
VfB StuttgartStuttgart0:2RB LeipzigRB Leipzig
StadionMercedes-Benz Arena
Zuschauer500
Schiedsrichter
Daniel Schlager
8.
53.
53.
90.
75.
76.
81.
82.
11.
70.
55.
65.
77.
88.
  • 90.
    Fazit:
    RB Leipzig feiert den ersten Auswärtssieg der Saison! Die Sachsen haben heute zwar keine spielerische Glanzleistung gezeigt, aber setzen sich am Ende mit 2:0 gegen Stuttgart durch. Dabei müssen sie sich vor allem bei Péter Gulácsi bedanken, der gleich mehrfach überragend pariert hat. Dadurch bleibt der VfB das vierte Spiel nacheinander sieglos und ohne Torerfolg. Leipzig holt hingegen den zweiten Dreier in Folge und liegt aktuell nur noch drei Zähler hinter einem Champions-League-Platz. Pellegrino Matarazzo und seine Truppe können auf der Leistung auf jeden Fall aufbauen. Gegen Freiburg muss es dann aber auch endlich wieder mit einem Treffer klappen. Die Roten Bullen treffen bereits am Mittwoch im DFB-Pokal auf Rostock. Danach folgt das Duell mit dem VfL Wolfsburg.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Die Begegnung ist mittlerweile entschieden. Leipzig sammelt wieder mehr Ballbesitz und hält den VfB dadurch geschickt vom Tor fern.
  • 90.
    Gelbe Karte für Saša Kalajdžić (VfB Stuttgart)
    Kalajdžić kommt auf der linken Offensivseite deutlich zu spät gegen Simakan und checkt den Verteidiger ungestüm um. Dafür gibt es ganz spät noch die Gelbe Karte.
  • 90.
    Nur noch vier Minuten trennen RB Leipzig von dem ersten Auswärtssieg nach elf sieglosen Reisen in die Fremde.
  • 90.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88.
    Dani Olmo feiert sein langersehntes Comeback. Für den Spanier macht Kevin Kampl Platz.
  • 88.
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 88.
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 86.
    Der VfB gibt sich auch nach dem zweiten Gegentor nicht geschlagen. Allerdings wird langsam die Zeit knapp, wenn es doch noch etwas mit einem Punkt werden soll.
  • 83.
    Wieder ist Gulácsi die Endstation! Der gerade erst eingewechselte Egloff wird halbrechts in der Box angespielt und leitet traumhaft mit der Hacke weiter zu Massimo. Der 21-Jährige probiert es aus spitzem Winkel mit voller Wucht auf das kurze Eck. Gulácsi steht genau richtig und ist mit dem Fuß dazwischen.
  • 82.
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Naouirou Ahamada
  • 82.
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Konstantinos Mavropanos
  • 81.
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Lilian Egloff
  • 81.
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
  • 80.
    Führich bringt eine Ecke von der rechten Fahne mit Schnitt vom Tor weg in die Mitte. Acht Meter vor dem Kasten kommt Endo aus dem Stand zum Kopfball. Orban steht allerdings genau im Weg und blockt den aussichtsreichen Versuch.
  • 79.
    Stuttgart scheint das Toreschießen verlernt zu haben. Die Schwaben blieben bereits in den letzten drei Partien ohne eigenen Treffer. Auch heute scheint es allmählich darauf hinaus zu laufen, da sie beste Chancen ungenutzt ließen.
  • 77.
    Christopher Nkunku verlässt etwas frustriert das Feld und wird von Hugo Novoa ersetzt.
  • 77.
    Einwechslung bei RB Leipzig: Hugo Novoa
  • 77.
    Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 75.
    Pellegrino Matarazzo bringt zwei frische Kräfte. Roberto Massimo und Mateo Klimowicz sollen für noch mehr Schwung in der Offensive sorgen und dabei helfen zumindest noch einen Treffer zu erzielen.
  • 75.
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz
  • 75.
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Alexis Tibidi
  • 75.
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Roberto Massimo
  • 75.
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
  • 72.
    Der Spielverlauf ist für die Stuttgarter natürlich extrem bitter. Die Hausherren machen das Spiel und haben gleich mehrere Gelegenheiten den Ausgleich zu erzielen. Péter Gulácsi entschärft diese allerdings überragend und auf der Gegenseite machen die Gäste den ersten guten Gegenangriff dann direkt rein.
  • 70.
    Tooor für RB Leipzig, 0:2 durch Christopher Nkunku
    Leipzig kontert den VfB eiskalt aus! Mangala bleibt auf der rechten Offensivseite gegen gleich mehrere Gegenspieler hängen und dann geht es ganz schnell. André Silva macht ein tiefes Anspiel fast an der Mittellinie fest, leitet auf Henrichs weiter und der Joker schickt den startenden Nkunku auf die Reise. Der Franzose zieht mit Tempo in den Strafraum, lässt Ito dort noch sehenswert stehen und schiebt den Ball dann gekonnt mit links ins untere rechte Eck.
  • 67.
    Gulácsi mit der nächsten Glanztat! Stuttgart wird wieder nach einem Freistoß gefährlich. Führich bringt den Ball aus dem linken Halbfeld hoch an den Fünfer. Dort steigen gleich zwei in Weiß hoch. Am Ende ist es Anton der zum Kopfball kommt und halblinks unter die Latte zielt. Gulácsi reagiert blitzschnell und ist mit einer Pranke noch irgendwie dazwischen.
  • 65.
    Tedesco wechselt zum ersten Mal. Mit Henrichs für Poulsen wird es nominell defensiver.
  • 65.
    Einwechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
  • 65.
    Auswechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 64.
    Starke Parade von Gulácsi! Mangala kommt aus knapp 18 Metern zum Abschluss. Aus zentraler Position zirkelt der Belgier den ball mit dem rechten Innenrist hoch auf das rechte Eck. Gulácsi hebt ab und lenkt den guten Versuch mit einer Hand noch gerade eben um den Pfosten.
  • 61.
    Leipzig führt, aber die Torschussstatistik spricht für den VfB. Aktuell stehen sie bei sechs Schüssen auf das Tor. RB hat nur zwei auf dem Konto.
  • 59.
    Leipzig agiert seit dem Wiederanpfiff wieder deutlich aktiver. Die Stuttgarter bleiben aber weiterhin mutig. Zusammen ergibt sich daraus eine offene und attraktive Partie.
  • 56.
    Kalajdžić verpasst das 1:1! Führich zirkelt den anschließenden Standard gefühlvoll vor das Tor. Kalajdžić läuft ein und kommt aus gut sieben Metern freistehend zum Kopfball. Der Österreicher zielt aber genau auf Gulácsi und lässt den Ausgleich dadurch liegen.
  • 55.
    Gelbe Karte für Yussuf Poulsen (RB Leipzig)
    Poulsen holt Tibidi aus RB-Sicht rechts vor dem eigenen Strafraum von den Beinen. Für das unfaire Einsteigen gibt es Gelb und eine aussichtsreiche Freistoßposition.
  • 53.
    Gelbe Karte für Pellegrino Matarazzo (VfB Stuttgart)
    Die Stuttgarter beschweren sich sofort über die Entscheidung des Schiedsrichters eine Karte gegen Tibidi zu zücken. Matarazzo übertreibt es nach Ansicht von Schlager und wird deshalb ebenfalls verwarnt.
  • 53.
    Gelbe Karte für Alexis Tibidi (VfB Stuttgart)
    Simakan macht sich knapp in der gegnerischen Hälfte mit auf den Weg nach vorne. Auf rechts geht er ins Dribbling und lässt Tibidi hinter sich. Der 18-Jährige versucht noch mit dem ganz langen Bein an den Ball zu kommen, aber trifft nur den Fuß des Leipzigers. Deshalb sieht er seine erste Gelbe.
  • 51.
    Nartey spielt von der linken Außenlinie flach an die Strafraumgrenze zu Mangala. Der Belgier lässt ganz clever durch und 20 Meter vor dem Tor kommt Endo zum Abschluss. Die Direktabnahme des VfB-Kapitäns rauscht aber rechts über den Kasten.
  • 49.
    Nkunku setzt sich fast an der linken Eckfahne stark gegen gleich mehrere Gegenspieler durch und leitet den Ball sehenswert zu Poulsen weiter. Der Däne läuft hoch bis an die Sechzehnerecke und schließt dann mit dem rechten Innenrist ab. Müller ist aber auf dem Posten und faustet das Ding mit beiden Händen weg.
  • 48.
    Alexis Tibidi, der heute sein Startelfdebüt feiert, bleibt nach einem Zweikampf mit Orban auf dem Rasen liegen. Für den jungen Franzosen wird es aber wohl weitergehen.
  • 46.
    Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zunächst auf personelle Veränderungen.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    RB Leipzig führt zur Pause mit 1:0 in Stuttgart! Die Roten Bullen haben einen guten Start erwischt und sind bereits in der elften Minute vom Punkt in Führung gegangen. Ansonsten ist von den Gästen offensiv aber nur wenig zu sehen. Mit zunehmender Spielzeit hat der VfB immer mehr die Kontrolle übernommen, aber kam lange zu keinen Chancen. Am Ende des ersten Abschnitts agierten sie dann auch im Angriff zwingender und kamen dem Ausgleich immer näher. Die Abschlüsse waren aber noch zu ungenau, um Gulácsi zu überwinden. Die letzten Minuten sollten den Schwaben auf jeden Fall Hoffnung für die zweite Hälfte geben, die aufgrund des knappen Zwischenstandes ziemlich spannend werden könnte. Bis gleich!
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    120 gibt es im ersten Durchgang oben drauf. Stuttgart will unbedingt noch vor dem Gang in die Kabine das 1:1.
  • 45.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44.
    Ein VfB-Freistoß aus dem Halbfeld wird im zweiten Anlauf gefährlich! Führich bringt den Ball aus fast 30 Metern hoch links in die Box. Dort behindern sich Mavropanos und Kalajdžić in der Luft gegenseitig. Der Ball springt aber noch weiter nach links zu Endo, der schnell auf das kurze Eck abschließt. Gulácsi ist aber auf dem Posten und verhindert den Ausgleich.
  • 43.
    Der Druck der Stuttgarter nimmt in den letzten Minuten zu. Leipzig kann sich kaum noch befreien und ist nur noch in der Defensive beschäftigt.
  • 40.
    Kurz vor der Pause wird Gulácsi zum ersten mal geprüft! Nach einer längeren Kombination landet der Ball beim aufgerückten Ito. Der Japaner hat halblinks vor dem Sechzehner viel Raum und probiert es aus der Distanz. Der Flachschuss geht auf das rechte Eck. Gulácsi ist schnell unten und hat den Ball im Nachfassen sicher. Ansonsten hätte Mangala für einen Abstauber bereit gestanden.
  • 38.
    Leipzig agiert sehr kontrolliert. Die Gäste ziehen sich ein wenig zurück, gehen erst ab der Mittellinie drauf und lauern auf Konter. Stuttgart kann sich dadurch immer häufiger in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Die Schwaben agieren allerdings sehr harmlos und lassen die Kreativität im letzten Drittel komplett vermissen.
  • 36.
    Ein Diagonalpass landet auf dem linken Flügel bei Nartey. Der 21-Jährige bringt den Ball scharf nach innen. Die flache Hereingabe wird aber noch leicht abgefälscht und in der Mitte klärt Orban vor Kalajdžić.
  • 35.
    Christopher Nkunku unterlaufen heute ungewöhnlich viele technische Fehler. Dieses Mal verspringt ihm der Ball bei einem eigenen Konter in der eigenen Hälfte im Mittelkreis.
  • 33.
    Der VfB läuft ausnahmsweise mit Tempo auf den gegnerischen Strafraum zu. Auf rechts will Coulibaly den mitlaufenden Führich in Szene setzen. Der Pass ist aber zu ungenau. Deshalb kommt Gvardiol mit einer starken Grätsche noch dazwischen.
  • 31.
    Nkunku nimmt auf links Tempo auf. Im Sechzehner versucht er es gegen Anton mit einem Übersteiger. Dabei verspringt ihm der Ball komplett und es geht weiter mit Abstoß.
  • 28.
    Stuttgart probiert immer wieder mit hohen Pässen hinter die letzte RB-Reihe für Gefahr zu sorgen. Die Verteidiger der Roten Bullen passen aber sehr gut auf und lassen fast nichts zu.
  • 26.
    RB sammelt jede Menge Ballbesitz. Trotzdem gelingt es den Sachsen nicht aus dem Spiel heraus zu Chancen zu kommen, da der VfB stark in den Zweikämpfen ist.
  • 23.
    Konstantinos Mavropanos ist auf das Feld zurückgekehrt und verliert den Ball auf der rechten Seite. Die Gäste starten sofort den Gegenangriff. Gvardiol treibt an und will Nkunku halblinks in den Strafraum schicken. Der Pass ist allerdings etwas zu lang und Müller schnappt sich den Ball.
  • 21.
    Mavropanos schaltet sich in die Offensive mit ein. Auf der rechten Seite wird der Grieche allerdings von Gvardiol gestoppt und unglücklich getroffen. Deswegen wird der 24-Jährige aktuell behandelt und der VfB ist in Unterzahl.
  • 20.
    Orban verspringt der Ball im eigenen Strafraum und Kalajdžić taucht dadurch plötzlich frei vor dem Tor auf. Orban macht seinen Fehler aber direkt wieder gut und blockt den Schuss des Neuners.
  • 17.
    Tyler Adams stoppt einen VfB-Konter mit einer starken Grätsche direkt vor der RB-Trainerbank. Domenico Tedesco bejubelt die Aktion umgehend.
  • 15.
    Die Stuttgarter wirken von dem Rückstand keinesfalls geschockt. Die Heimelf bleibt dem eigenen Spielstil treu und rückt regelmäßig ganz weit auf. Dadurch gelingen ihnen zwar immer wieder frühe Ballgewinne, aber sie schaffen es noch nicht sich Möglichkeiten zu erspielen.
  • 13.
    André Silva bestätigt damit schon früh seine aufsteigende Form. Unter Domenico Tedesco steht seine Bilanz nun bei fünf Treffern in fünf Einsätzen.
  • 11.
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch André Silva
    André Silva verwandelt sicher! Der Stürmer verlädt Müller und vollstreckt souverän mit dem rechten Innenrist ins untere rechte Eck. Der Keeper hat die andere Seite gewählt und ist dementsprechend ohne jegliche Abwehrchance.
  • 10.
    Elfmeter für Leipzig! Nkunku taucht nach einem langen Pass auf dem linken Flügel auf. Der 24-Jährige bringt den Ball von links neben dem Sechzehner nach innen. Mavropanos steht einen Meter von dem Flankengeber entfernt und kriegt den Ball an den ausgestreckten linken Arm. Das ist eine ganz unglückliche Szene für den VfB, aber den Regeln entsprechend geht die Strafstoßentscheidung in Ordnung.
  • 8.
    Gelbe Karte für Tanguy Coulibaly (VfB Stuttgart)
    Coulibaly kommt auf der linken Angriffsseite einen Schritt zu spät gegen Simakan. Dadurch ist der Ball längst weg und der Franzose trifft seinen Landsmann mit den Stollen auf dem Fuß. Dafür gibt es völlig zurecht die erste Verwarnung.
  • 5.
    Vom Beginn an ist Tempo im Spiel. Beide Teams gehen früh drauf und suchen immer wieder den schnellen Weg in die Offensive. Einen ernstzunehmenden Abschluss gab es jedoch noch nicht.
  • 2.
    Es ist jetzt schon die Partie der kurzfristigen Änderungen. Patrick Ittrich war eigentlich als Unparteiischer für die Begegnung angesetzt, aber wurde wegen muskulärer Probleme von Daniel Schlager ersetzt. Zudem musste Dominik Szoboszlai das Warmmachen abbrechen. Für den Ungarn ist deswegen nun doch Yussuf Poulsen von Anfang an mit dabei.
  • 1.
    Los geht's! Stuttgart spielt in den gewohnten weißen Trikots mit rotem Brustring und Leipzig hält komplett in Rot dagegen.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Der direkte Vergleich spricht eindeutig für die Leipziger. Der VfB Stuttgart konnte noch keins der sieben Aufeinandertreffen für sich entscheiden und nur einmal ein Unentschieden einfahren. Die übrigen sechs Duelle konnte RB alle gewinnen und zuletzt sogar fünfmal in Folge einen Dreier bejubeln. Das Hinspiel war sogar eine ganz klare Angelegenheit. Im August siegten die Roten Bullen mit 4:0.
  • Bei RB Leipzig gibt es nur eine Veränderung gegenüber dem 4:1 gegen Mainz. Christopher Nkunku startet für Yussuf Poulsen. Der Franzose wurde in der Vorwoche noch ein wenig geschont. Nach seiner Einwechselung konnte der 24-Jährige dennoch sensationelle drei Scorerpunkte sammeln. Damit hat er sich den Startelfeinsatz natürlich vollkommen verdient. Dani Olmo steht außerdem endlich wieder im Kader.
  • Pellegrino Matarazzo wechselt im Vergleich zum torlosen Remis gegen Greuther Fürth gleich vierfach. Konstantinos Mavropanos kehrt nach seiner Corona-Erkrankung zurück und verdrängt Pascal Stenzel auf die Bank. Zudem fehlt Borna Sosa mit muskulären Problemen und wird von Nikolas Nartey ersetzt. Die weiteren Veränderungen sind Tanguy Coulibaly und Alexis Tibidi für Roberto Massimo und Philipp Förster. Marc Oliver Kempf, der immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht wird, steht heute sogar überhaupt nicht im Kader.
  • Leipzig hat einen perfekten Start in das neue Kalenderjahr hingelegt. Die Roten Bullen haben gegen Mainz 05 mit 4:1 gewonnen und damit ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Heute wollen die Sachsen den Aufschwung unter Tedesco fortsetzen und endlich in der Fremde einen Dreier einfahren. Saisonübergreifend ist RB mittlerweile elf Auswärtsspiele in Serie sieglos. Den letzte Erfolg gab es im vergangenen April gegen Werder Bremen. Durch einen Sieg könnten sie zudem bis auf den sechsten Platz springen und den Rückstand auf die Champions-League-Ränge verkürzen.
  • Für den VfB stehen entscheidende Wochen bevor. Die Stuttgarter haben dreimal in Serie nicht gewinnen können und dabei keinen eigenen Treffer erzielt. Zuletzt gab es zum Rückrundenstart eine magere Nullnummer in Fürth. Dadurch belegen die Schwaben nur den 15. Tabellenplatz und liegen nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor dem FC Augsburg. Der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsrang beträgt auch nur noch ein Pünktchen. Dementsprechend müssen die Brustringträger in den kommenden Partien Zählbares einfahren. Allerdings geht es in den nächsten Wochen gleich gegen vier Teams aus der oberen Tabellenhälfte.
  • Hallo und herzlich willkommen zum 19. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Der VfB Stuttgart empfängt RB Leipzig. Anstoß ist um 15:30 Uhr in der Mercedes-Benz Arena.
Anzeige