Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
10.09.2011 15:30
Borussia DortmundDortmund1:2Hertha BSCHertha BSC
StadionSignal Iduna Park
Zuschauer80.720
Schiedsrichter
Marco Fritz
88.
52.
46.
59.
73.
49.
81.
52.
83.
88.
58.
83.
87.
  • 90.
    Spielfazit:
    Überraschung in Dortmund! In einem lange zähen und von Taktik geprägten Spiel ging Berlin plötzlich, aber auch nicht ganz unverdient in Führung. Vor allem danach konnte die Hertha die Führung auch rechtfertigen und ließ zahlreiche gute Chancen aus, bevor, auch ähnlich wie beim ersten Treffer, die Dortmunder etwas unglücklich den zweiten Treffer begünstigten. Doch wiederum aus dem Nichts kam Dortmund doch noch zum Anschlusstreffer, konnte dann in spannenden letzten Minuten aber nichts mehr drehen. Dortmund war heute einfach zu ideenlos und berechenbar. Berlin holt damit den ersten Auswärtssieg und ist in der Fremde noch ungeschlagen. Dortmund, dass sich nun sogar hinter dem Aufsteiger in der Tabelle wiederfindet, ist nun doch nicht so gut, wie erhofft in die Mission Titelverteidigung gestartet und muss sich in den nächsten Wochen beweisen. Jetzt kommt dafür erstmal die Champions League und man kann dem BVB dafür nur alles Gute wünschen. Das war es von hier. Tschüss!
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Noch wenige Sekunden.
  • 90.
    Schmelzer mit einer Flanke von links und am langen Pfosten verpasst Łukasz Piszczek nur um Haaresbreite!
  • 90.
    Noch gut zwei Minuten in der Nachspielzeit.
  • 90.
    Es ist jetzt ein Powerplay des BVB um den Strafraum der Gäste. Doch die Berliner verteidigen mit allem, was sie haben.
  • 90.
    Vier Minuten werden nachgespielt.
  • 90.
    Dortmund kommt nun erwartungsgemäß nochmal und Berlin steht jetzt wieder komplett hinten drinnen.
  • 88.
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:2 durch Robert Lewandowski
    Aus dem Nichts der Anschlusstreffer!!! Wird es nochmal spannend? Nach einem Freistoß taucht Lewandowski 13 Meter vor dem Tor ab und setzt zum Flugkopfball an. Er drückt die Kugel ins untere linke Toreck!!!
  • 87.
    Einwechslung bei Hertha BSC: Fabian Lustenberger
  • 87.
    Auswechslung bei Hertha BSC: Raffael
  • 87.
    Jetzt die doch nochmal die Doppelchance für den BVB, aber erst kann Kraft im kurzen Eck erneut gut reagieren und dann setzt Hummels den Kopfball nach der anschließenden Ecke übers Tor.
  • 84.
    Kraft darf sich nun doch auch mal auszeichnen und lenkt einen Fernschuss zur Ecke. Gute Reaktion.
  • 83.
    Gelbe Karte für Christian Lell (Hertha BSC)
  • 83.
    Einwechslung bei Hertha BSC: Änis Ben-Hatira
  • 83.
    Auswechslung bei Hertha BSC: Patrick Ebert
  • 81.
    Tooor für Hertha BSC, 0:2 durch Peter Niemeyer
    Da ist dann doch das Tor! Und wieder hat Berlin auch etwas Dusel dabei. Nach der Ebert-Chance folgt ein Eckball und der kommt gut reingesegelt. Es folgt ein Kopfball, den Weidenfeller aber abwehren kann. Doch er setzt die Kugel genau an den vor ihm stehenden Niemeyer, der eigentlich gar nichts machen muss und von seinem Körper den Ball nur ins Tor prallen lässt.
  • 80.
    Da muss der Sack zu sein!!! Ebert wird auf rechts geschickt und hat aus leicht spitzem Winkel nur Weidenfeller vor sich. Doch er macht es nicht mit Gefühl, sondern hämmert drauf und trifft auch nur den Keeper!!!
  • 78.
    Das gibt es doch nicht!!!!! Raffael vernascht da nach belieben die Dortmunder Verteidiger im Strafraum und schießt dann wieder mit zuviel Gewalt!!! Denn er trifft Weidenfellers Schienbein und deshalb auch nur wieder das Aluminium!!! Dritter Alu-Treffer für Berlin in diesem Spiel.
  • 76.
    Zidan sucht den Doppelpass am Sechzehner, aber seine Mitspieler sind sich nicht einig und irritieren sich gegenseitig, so dass es wieder einmal einen Fehlpass gibt.
  • 75.
    Großkreutz mit einem Distanzschuss, aber der kommt nur bis zu Mijatović 14 Meter vor dem Tor.
  • 73.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mohamed Zidan
  • 73.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Sven Bender
  • 72.
    Konter der Hertha über Raffael, aber als der nach rechts in den Strafraum spielt, steht Rukavytsya im Abseits.
  • 71.
    Bender mit einem Pfund!!! Aus der Ferne zieht er einfach mal und setzt einen Knaller an die Latte!!!
  • 71.
    Ramos wird nun draußen weiter behandelt und bei der Borussia wird wohl mit Zidan gleich noch eine Option für die Offensive kommen.
  • 69.
    Langer Pass in die Spitze auf Ramos, aber der zögert kurz bei der Annahme und so kann Neven Subotić ihn einholen. Beide prallen dann dabei etwas zusammen und Ramos verletzt sich und wird auf dem Feld behandelt.
  • 67.
    Der BVB spielt sicherlich immer noch deutlich mehr nach vorne, aber es tut sich einfach nichts im Strafraum der Gäste.
  • 65.
    Man merkt dem Dortmunder Spiel zunehmend die Verunsicherung an. Auch wenn das Thema in den letzten Woche viel diskutiert wurde, dass dem BVB die Gelassenheit fehlt, die man noch am ersten Spieltag hatte und Klopp davon genervt ist, stellt sich die Frage, wie Dortmund solche Spiele verarbeiten kann? Denn es wirkt hier nichts so, als ob sie gegen eine solche Abwehr noch in den letzten Minuten ein Mittel finden.
  • 62.
    Kagawa sucht seinen Mitspieler im Strafraum, aber wieder ist mit Kobiashvili ein Berliner dazwischen. Es zeigen sich kaum Lücken für den BVB, um mal ihr Passspiel zu entfalten. Immer wieder setzt Berlin entscheidend zu.
  • 61.
    Flanke von der rechten Seite und am Fünfer springt Perišić zum Ball. Doch erwischt die Kugel nicht optimal und kann so keinen Torschuss daraus machen.
  • 61.
    Bender versucht im Gewühl an der Berliner Strafraumgrenze mal zu schießen, doch er wird sofort geblockt. Dortmund kommt nun aber wieder etwas mehr.
  • 59.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Ivan Perišić
  • 59.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jakub Błaszczykowski
  • 58.
    Einwechslung bei Hertha BSC: Nikita Rukavytsya
  • 58.
    Auswechslung bei Hertha BSC: Tunay Torun
  • 57.
    Jetzt läuft gerade nichts zusammen beim BVB und man hört schon die ersten Pfiffe von den Rängen.
  • 56.
    Wieder Raffael!!! Schöne Flanke von rechts, doch diesmal trifft er nach guter Direktabnahme aus vollem Lauf nur die Latte!!!
  • 53.
    Es war schon viel Glück beim Tor von Berlin dabei, dass Raffael nochmal die Kugel bekommt. Aber mit ihrer Taktik ist die Hertha jetzt natürlich im Vorteil. Denn auf Defensive müssen sie nicht groß umschalten, um hier den Vorsprung zu verteidigen. Dortmund muss sich nun also langsam mehr einfallen lassen, denn so wie im Augenblick versprühen sie keine Gefahr.
  • 52.
    Gelbe Karte für Roman Hubník (Hertha BSC)
  • 49.
    Tooor für Hertha BSC, 0:1 durch Raffael
    So kann es gehen! Dortmund versucht es und dann setzt Berlin doch mal einen Konter!!! Raffael nimmt sich den Ball an der Mittellinie und marschiert mit Tempo in Richtung Tor. Hummels grätscht vorbei und auch die anderen drei Dortmunder in der Nähe schauen nur hinterher. Im Duell gegen Weidenfeller scheitert Raffael dann eigentlich, aber der Ball prallt beim Abwehren gegen Schmelzer, nochmal kurz gegen Weidenfeller und landet wieder bei Raffael, der ganz frei und locker einschieben kann.
  • 47.
    Freistoß für Berlin, aber auch wenn ein Berlin er mit dem Kopf rankommt, entsteht keine Gefahr.
  • 46.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Antônio da Silva
  • 46.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: İlkay Gündoğan
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46.
    Überraschung zur Pause. Antônio da Silva wird İlkay Gündoğan ersetzen. Gündoğan hatte eigentlich keine so schlechten Werte, auch wenn er natürlich nicht geglänzt hat. Jürgen Klopp will wohl was verändern und ein Zeichen setzen.
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Es ist wahrlich kein Spiel für die Fans schnellen und technisch-versierten Fußballs. Doch taktisch muss man zumindest der Standhaftigkeit von Berlin ein Kompliment machen. Wenn die Hertha es sicherlich auch nicht im Sinne von Markus Babbel auf zu wenige Konter bringt, stehen sie hinten doch immer wieder systemtreu auf ihren Plätzen und machen dem BVB das Leben schwer. Dortmund kontrolliert zwar die Partie und macht auch das Spiel, weiter als bis zum Strafraum kommen sie dabei aber nur selten. Lediglich eine starke Phase von wenigen Minuten hatten die Borussen. Doch auch hier schafften sie kein Tor. Es deutet sich also an, dass dieses Spiel heute eine erneute Geduldsprobe für den BVB wird und auch vielleicht noch eine Überraschung im Sinne der Hertha bereithält. Bis gleich!
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 44.
    Die Herthaner dribbeln mal schön bis zum Sechzehner, aber da will Raffael gegen vier Dortmunder wohl zuviel und verliert leichtfertig das Rund.
  • 42.
    Nun mal wieder ein offensives Lebenszeichen der Berliner. Doch Niemeyers Kopfball geht schließlich klar am Ziel vorbei.
  • 41.
    Schmelzer legt mit der Hacke auf Großkreutz und der schießt aus 13 Metern. Doch genau auf Kraft. Der kann abwehren, aber den Ball nicht festhalten. So kommt Großkreutz nochmal ans Leder, doch sein zweiter Schussversuch ist nicht der Rede wert.
  • 39.
    Das Spiel ist nun leider gänzlich verflacht. Denn auch Dortmund ist wieder unkonzentrierter und findet kein Mittel gegen die zwei Berliner Viererketten, die es offentlich in Babels Taktik gibt.
  • 37.
    In solchen Szene ist er dann doch immer wieder zu ungestühm. Nach einem Abpraller im Strafraum läuft Lewandowski zum völlig freien Ball und schießt aus der Drehung in der Luft einfach mal mit voller Wucht. Doch den semmelt er nicht mal im Ansatz aufs Tor, sondern verscheucht nur die Tauben vom Dach. Das musste mehr sein.
  • 35.
    Da Dortmund zwar bis, aber noch nicht entscheidend in den Strafraum des Gegners kommt, bleibt erstmal nur ein anderes Mittel. Bender schießt mal aus der Ferne, aber zu hoch. Sein Ball geht klar über das Tor von Kraft.
  • 32.
    Hertha muss jetzt mal wieder mehr für die Entlastung nach vorne tun. Denn auch wenn der BVB hier nicht drückend überlegen ist, sind die Hausherren hier einem Treffer deutlich näher gerückt in den letzten Minuten. Berlin leistet sich auch viel zu viele Ballverluste im Spielaufbau und ist im Mittelfeld nun doch zu defensiv eingestellt bzw. in der Offensive einfach nicht präsent.
  • 30.
    Dortmund baut nun mehr Druck auf und kommt jetzt vermehrt zu Chancen. Sie nehmen nun aber auch mehr den Kampf der Berliner an und halten körperlich dagegen.
  • 29.
    Und auch der folgende Eckball sorgt für Gefahr. Hummels kommt ganz frei zum Kopfball, doch er erwischt das Leder zu zentral. Kraft steht genau richtig und hält die Kugel fest.
  • 28.
    Hui! Gündoğan zirkelt einen Freistoß aus gut 19 Metern direkt aufs Tor, aber Kraft taucht in der Torwarteck ab und wehrt mit einer Hand auf Kosten einer Ecke ab!!!
  • 27.
    Schmelzer fällt im Strafraum, als er sich über links durchtanken will. Doch da fällt er zu leicht und so bleibt der Pfiff zurecht aus. Schmelzer fordert aber auch selbst keinen Elfer.
  • 24.
    Torun macht vorne Wind. er setzt sich hartnäckig bis zur Grundlinie durch, doch sein Bewacher bleibt an ihm dran und kann verhindern, dass der ball sauber zu Ramos durchkommt. Ramos kommt zwar noch kurz ans Leder, kann das Zuspiel aber nicht wirklich verwerten. Dortmund klärt.
  • 22.
    Nun spielt der BVB mal gut über ein paar Stationen über die rechte Seite. Piszczek flankt schließlich und im Strafraum stehen vier Dortmunder nur drei Berliner beim Kopfball gegenüber. Kagawa kann so den Ball gewinnen und köpft nur knapp übers Tor!
  • 20.
    Der Ballbesitz liegt wohl eher bei den Gastgebern. Doch man sieht, wie Hertha schön verschiebt und zielstrebig das taktische Konzept von Markus Babbel einhält. Bisher geht die Rechnung so auch auf für die Gäste. Denn Dortmund kann sich nicht frei entfalten.
  • 18.
    Nun auf der anderen Seite ein ähnlicher Schuss! Kagawa zieht, unter mehr Bedrängen als Torun eben, mal aus 18 Metern ab und setzt den Ball auch nur knapp neben den Pfosten!!!
  • 16.
    Torun ist wieder auf dem Platz und zeigt das auch gleich. Er bekommt gut 25 Meter vor dem Tor den Ball, geht noch kurz und schießt dann flach und mit Druck aufs kurze Toreck!!! Knapp neben dem Pfosten schlägt die Kugel ein!!!
  • 14.
    Verletzungsunterbrechung, weil Schmelzer da hart gegen Torun einsteigt. Torun muss erstmal kurz raus.
  • 14.
    Doch Großkreutz vertendelt erst den Ball nach dem Eckballzuspiel und dann zögert wenig später auch Hummels in einer Aktion zu lange und lässt sich den Ball klauen.
  • 13.
    Schmelzer mit einem Flankenversuch, doch der wird geblockt. Es gibt aber Eckball.
  • 12.
    Das Spiel bleibt munter und braucht eigentlich nur noch mal eine richtige Torchance, um ordentlich Fahrt aufzunehmen.
  • 10.
    Freistoß durch Gündoğan und er findet Lewandowski als Abnehmer. Doch dessen Kopfball kommt nicht gut genug und geht vorbei.
  • 9.
    Ausgeglichener Spielbeginn bisher. Dortmund versucht mehr das Spiel zu machen, aber Berlin tritt gut auf und hält voll dagegen. Und man sucht auch selbst die Offensive.
  • 7.
    Flanke von Lell und Weidenfeller zögert beim Rauslaufen. Am langen Pfosten kommt so noch Ramos ans Leder, doch seine Direktabnahme aus spitzem Winkel kommt nicht aufs Tor.
  • 6.
    Großkreutz steckt durch für Kagawa, aber der vierliert allein gegen gleich drei Berliner den Ball. Die Hertha steht zunächst einmal dicht gestaffelt in der Defensive, ohne sich dabei aber bisher nur hinten reinzustellen.
  • 5.
    Flanke von der linken Seite, aber Subotić steht sicher und nimmt den Ball locker an. Dortmund schaltet um, doch auch sie kommen nur bis vor den gegnerischen Strafraum.
  • 3.
    Erste Aktion im Strafraum. Torun nimmt etwas außenstehend den Ball im Strafraum an und setzt mit dem Rücken zum Tor zum Fallrückzieher an. Doch der geht klar neben das Tor.
  • 2.
    Dortmund versucht erstmal das Spiel zu machen.
  • 1.
    Auf geht`s!
  • 1.
    Spielbeginn
  • Die Teams kommen auf den Platz. Die Hütte ist voll und es herrscht bestes Wetter. Die Rahmenbedingungen passen also für ein gutes Spiel.
  • Es wurde schon vor dem Spiel mehrfacht thematisiert. Ivan Perišić könnte heute auf einen Einsatz gegen Berlin brennen. Denn unter Trainer Favre spielte er bereits vor zwei Jahren einmal bei Berlin vor und fiel dort im Probetraining durch.
  • Angeschlagen kehrte Pierre-Michel Lasogga von der U21-Nationalmannschaft nach Berlin zurück. Für den Stürmer bleibt wohl auch deshalb erstmal nur der Platz auf der Bank. Ausgeruht und fit kann dagegen Sturmkonkurrent Adrián Ramos beginnen. Ramos sah im Freundschaftsspiel zwischen Kolumbien und Honduras die rote Karte und fiel damit für den Test gegen Jamaika aus. Er kehrte deshalb früher nach Berlin zurück.
  • Bei den Berliner trainierte am Montag Neuzugang Änis Ben-Hatira, der vom Hamburger SV kam, das erste Mal mit der Mannschaft. Heute steht er zwar im Kader für das Spiel gegen den BVB, muss aber zunächst einmal auf der Bank Platz nehmen.
  • Auch wenn er in der Bundesliga die 14 trägt, sollten einige Fans nicht verwundert sein, wenn Neuzugang Ivan Perišić in der kommenden Woche in der Champions League die 44 trägt. Der Spieler hat die 4 als Glücksnummer und wollte deshalb die doppelte 4, also 44, auch in der Bundesliga tragen. Hier darf er dies wegen der Richtlinie der DFL zu hohen Rückennummern nicht. In der Champions League ist dies allerdings erlaubt.
  • Weil Mario Götze bei der Borussia immer noch seine Rot-Sperre absitzt, wird der BVB mit der gleichen Aufstellung wie in Leverkusen beginnen. Kuba ersetzt also wieder den deutschen Shooting-Star. Dass Kuba ganz gut drauf ist, bewies er ja zuletzt auch im Länderspiel zwischen Polen und Deutschland unter der Woche, wo er einen Treffer erzielen konnte.
  • Seit mittlerweile fünf Spielen wartet die "alte Dame" aus Berlin nun auf einen Sieg gegen den BVB. Denn in den letzten fünf Partien vor dem Abstieg der Berliner in die 2. Liga trennte man sich dreimal Remis und verlor zweimal gegen die Dortmunder Borussia.
  • Auch wenn es man sich nach dem ersten Spieltag vielleicht schon bei dem ein oder anderen mehr erhofft hat, hat Dortmund mit sieben Punkten einen ordentlichen Saisonstart hingelegt. Die Nähe zur Spitze ist noch, bedarf aber heute auch eines Sieges, um bei Siegen der Konkurrenz zunächst nicht ins Mittelfeld abzurutschen.
    Der heutige Gegner Hertha BSC Berlin hat zwar nicht die von Markus Babbel noch vor der Saison geforderten drei Siege zum Auftakt geholt. Man konnte aber durchaus überzeugen und immerhin fünf Zähler aus den ersten vier Spielen verbuchen. Auswärts gab es dabei bisher zwei Remis und im Pokal einen Sieg.
  • Hallo! Hier empfängt gleich der Meister aus Dortmund den Aufsteiger aus Berlin.
Anzeige