Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90yesyesyesnoyesyesyes1116910
23.04.2016 15:30
FC Ingolstadt 04Ingolstadt2:2HannoverHannover 96
StadionAudi Sportpark
Zuschauer14.831
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
10.
25.
3.
20.
55.
59.
73.
83.
58.
82.
32.
47.
46.
67.
80.
  • 90
    Fazit:
    Mit einer Energieleistung kommt Hannover 96 in der zweiten Halbzeit zurück und erkämpft sich ein 2:2 beim FC Ingolstadt. In einem Spiel, das maßgeblich vom Platzverweis von Brégerie nach 20 Minuten beeinflusst wurde, waren die Schanzer im ersten Durchgang die bessere Mannschaft. Nach Toren von Morales und Hartmann ging es mit einer verdienten 2:0-Führung in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt machte sich die Unterzahl dann aber deutlich bemerkbar. Hannover kam immer wieder in den Schanzer-Sechzehner und nach knapp einer Stunde folgerichtig zum Anschlusstreffer. Mit viel Willenskraft stemmten sich die Niedersachsen in der Folge gegen den Abstieg und wurden belohnt. Kiyotake erzielte in der 82. Minuten den verdienten Ausgleich. So hält ein Japan-Doppelpack das Stendel-Team vorerst in der Liga. Sollte Frankfurt morgen allerdings gewinnen, wäre der erste Abstieg seit 27 Jahren besiegelt. Die Schanzer haben mit dem Punkt nun die magische 40-Punkte-Marke erreicht und können zu 99% mit einer weiteren Erstligasaison planen. Ein Zurückfallen auf Platz 16 ist rechnerisch zwar noch möglich, aber höchst unwahrscheinlich. Danke fürs Mitlesen und noch ein schönes Fußball-Wochenende!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Ingolstadt macht seine Sache nun gut und hält die Pille im Mittelfeld. Hannover kommt nicht mehr entscheidend in Ballbesitz. Es sieht danach aus, dass es beim 2:2 bleibt.
  • 90
    Schiri Stegemann gibt vier Minuten Nachspielzeit! Passiert hier noch was?
  • 88
    Mit einem Auswärtssieg würde 96 den Rückstand auf den Relegationsplatz auf sieben Punkte verkürzen. Auch wenn es das Restprogramm mit Spielen gegen Bayern und Schalke noch in sich hat, wäre der Klassenerhalt dann weiterhin möglich.
  • 85
    Das Tabellenschlusslicht kommt nach 0:2-Rückstand zurück und hat noch lange nicht genug! Die Stendel-Elf will den Dreier und wirft jetzt fast alles nach vorne. Ingolstadt will das Leder nach dem Motto "Hoch und weit bringt Sicherheit" nur noch vom eigenen Tor fernhalten - klappt nicht so ganz.
  • 83
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Mathew Leckie
  • 83
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Robert Bauer
  • 82
    Tooor für Hannover 96, 2:2 durch Hiroshi Kiyotake
    Wahnsinn, der Ausgleich! Groß fälscht eine Albornoz-Flanke von der linken Seite unglücklich ab und wird damit zum unfreiwilligen Vorlagengeber für Kiyotake. Der Japaner trifft das Leder am linken Fünfereck satt mit dem linken Fuß und bringt es so im rechten Toreck unter.
  • 80
    Hinterseer hat die Chance zur Entscheidung! Bei einem Konter sieht der Angreifer, dass Zieler etwas zu weit vor seinem Tor steht und wagt den Heber. Er hat etwas zu wenig Zielwasser getrunken und setzt die Pille knapp neben den linken Pfosten. Das wärs gewesen!
  • 80
    Auswechslung bei Hannover 96: Felix Klaus
  • 80
    Einwechslung bei Hannover 96: Edgar Prib
  • 77
    Haben die Schanzer die Kraft, die knappe Führung über die Zeit zu retten? Momentan verteidigen sie ganz gut und lassen die Hannoveraner nicht in Abschlusspositionen kommen. Doch 96 steckt nicht auf, will den sicheren Abstieg unbedingt noch abwenden.
  • 74
    Klaus hat die Chance! Nach einem Angriff über links landet das Leder am zweiten Pfosten bei Klaus, der ziemlich frei zum Abschluss kommen darf. Sein Volley-Aufsetzer verfehlt den Kasten aber knapp. Den muss er wenigstens aufs Tor bringen!
  • 73
    Ralph Hasenhüttl ist nun wohl zu der Einsicht gekommen, dass ein dritter eigenen Treffer eher unwahrscheinlich ist. Vielmehr muss man das Resultat nach Hause fahren. Daher kommt mit Almog Cohen, der erst gestern seinen Vertrag bis 2018 verlängerte, ein defensiver Mittelfeldspieler.
  • 73
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Almog Cohen
  • 73
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Dario Lezcano
  • 72
    Die Hausherren konnten sich in den letzten Minuten wieder etwas besser befreien, von länger währendem Ballbesitz in der 96-Hälfte kann dabei aber nicht die Rede sein. Vereinzelt fahren die Schanzer Tempogegenstößen, die aber spätestens in den Armen von Rob-Robert Zieler enden.
  • 70
    Für Hiroki Sakai war es im 91. Bundesligaspiel übrigens erst der zweite Treffer. Sein erstes Tor erzielte der Japaner im November 2013. Und womöglich könnte dieser Treffer noch wichtig werden!
  • 68
    Daniel Stendel bringt eine frische Kraft für die Offensive. Valmir Sulejmani wird zum zweiten Mal in dieser Saison eingewechselt und soll seinem Team zum Ausgleich verhelfen.
  • 67
    Einwechslung bei Hannover 96: Valmir Sulejmani
  • 67
    Auswechslung bei Hannover 96: Noah-Joel Sarenren-Bazee
  • 63
    Hannover ist nun am Drücker und komm ein ums andere Mal gefährlich in den FCI-Strafraum. Die Schanzer sind um Entlastung bemüht, zollen der Unterzahl nun aber konditionell Tribut. Kann 96 den vorzeitigen Abstieg doch noch abwenden?
  • 60
    Hasenhüttl wechselt zum ersten Mal und nimmt den bereits gelb verwarnten Hartmann runter. Dafür ist nun Ingolstadts zweitbester Torschütze Hinterseer mit von der Partie. Der Wechsel hat allerdings nichts mit dem Anschlusstreffer zu tun, da er schon vorher vorbereitet wurde.
  • 59
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Lukas Hinterseer
  • 59
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Moritz Hartmann
  • 58
    Tooor für Hannover 96, 2:1 durch Hiroki Sakai
    Da ist der Anschluss! Nach einem Foul an Klaus an der Sechzehnerkante lässt Stegemann Vorteil laufen, sodass der Angriff weiterläuft. Am rechten Strafraumeck legt Szalai ab für Sakai, der aus zwölft Metern trocken abzieht. Das Geschoss fliegt halbhoch ins linke Eck. Nyland ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
  • 56
    Albornoz nimmt sich der Sache an und bringt den Freistoß von der halbrechten Seite gefährlich auf den ersten Pfosten. Dort steht jedoch einer seiner Teamkollegen im Abseits, sodass die Situation abgepfiffen wird.
  • 55
    Gelbe Karte für Moritz Hartmann (FC Ingolstadt 04)
    Der Bomber sieht gelb, weil er Kiyotake im Mittelfeld deutlich am Trikot hält. Eine vertretbare Entscheidung, die natürlich einen Freistoß für die Gäste zur Folge hat.
  • 53
    Der eingewechselte Iver Fossum hat derweil nicht die Milošević-Position in der Viererkette übernommen, sondern agiert im Mittelfeld. Waldemar Anton bildet nun mit Salif Sané die Innenverteidigung.
  • 50
    Der designierte Absteiger von der Leine macht die Marschrichtung zu Beginn des zweiten Durchgangs klar und will schnellstmöglich den Anschlusstreffer. Noch fehlen aber die zündenden Ideen im letzten Drittel der Schanzer-Hälfte.
  • 47
    Gelbe Karte für Ádám Szalai (Hannover 96)
    In der Folge eines 96-Eckballs von der linken Seite, geht Szalai im Kopfballduell mit Morales wohl mit dem Arm zu Werke. Stegemann zückt Gelb.
  • 46
    Weiter geht's! Mit einer personellen Veränderung startet 96 in die zweite Halbzeit. Für den wohl angeschlagenen Milošević ist nun Fossum im Spiel. Vielleicht kann der 19-jährige Norweger für mehr Stabilität in der Defensive sorgen.
  • 46
    Einwechslung bei Hannover 96: Iver Fossum
  • 46
    Auswechslung bei Hannover 96: Alexander Milošević
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Mit einer verdienten 2:0-Führung geht es für den FC Ingolstadt gegen Hannover 96 in die Pause. Die Hausherren waren von Beginn an die aktivere und wachere Mannschaft und gingen dementsprechend früh durch Morales in Führung. Die Gäste kamen aufgrund des FCI-Pressings kaum hinten raus, was sich auch nach dem Platzverweis für Brégerie zunächst nicht änderte. Hartmann nutzte eine weitere Unaufmerksamkeit in der Gäste-Defensive und stellte so auf 2:0. In der Folge spielte sich Hannover dann aufgrund der numerischen Überzahl zwar öfter nach vorne, kreierte aber kaum Torchancen. Bleibt das auch im zweiten Durchgang so, steigen die Niedersachsen heute ab. Ingolstadt wäre mit dem Sieg endgültig gerettet.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 42
    Der Eckstoß ist zunächst ungefährlich, in der Folge wirds aber nochmal heiß. Acht Meter vor dem Tor kommt Szalai an den Ball und leitet weiter auf Sarenren-Bazee, der anschließend nur noch Nyland vor sich hat. Schiri Stegemann unterbindet die Aktion aber, weil Szalai die Kugel zuvor absichtlich mit der Hand berührt haben soll. Harte Entscheidung!
  • 41
    Die Stendel-Elf kann mal mit viel Tempo eine Überzahlsituation auf der rechten Seite schaffen. Kiyotake schickt den mitgelaufenen Albornoz, der das Leder von kurz vor der Grundlinie zurücklegt. Hübner unterbindet die Hereingabe aber mit einer Grätsche, wobei er den Ball an die Stützhand bekommt. Albornoz fordert Elfmeter, doch Stegemann winkt ab. Stattdessen gibt es Eckball für die Gäste.
  • 38
    Das Geschehen auf dem Rasen ist in dieser Phase wohl am besten mit dem Wort "Mittelfeldgeplänkel" zu beschreiben. Die Schanzer ziehen sich mit ihren neun Feldspielern etwas zurück und 96 versucht eine Lücke zu finden.
  • 35
    Zehn Minuten vor der Pause deutet alles daraufhin, dass Ingolstadt auch im achten Heimspiel des Jahres ungeschlagen bleibt und damit letzte Mini-Zweifel in Sachen Klassenerhalt ausräumt. Mit dann 42 Punkten darf man sogar noch auf die Europa-League-Plätze lauern. Und das in der ersten Bundesliga-Saison.
  • 32
    Gelbe Karte für Waldemar Anton (Hannover 96)
    Der 19-Jährige Mittelfeldmann holt seinen Gegenspieler in der gegnerischen Hälfte unsanft von den Beinen und kassiert dafür zu Recht den Gelben Karton. Für ihn ist es bei seinem fünften Saisoneinsatz die erste Verwarnung.
  • 31
    Die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl kann in Unterzahl natürlich nicht mehr so stark pressen wie noch zu Beginn. Dadurch kann sich Hannover jetzt öfter hinten raus kombinieren, ohne dabei allerdings Torgefahr zu entwickeln. Bislang ist das nicht schwer zu verteidigen.
  • 28
    Erste gute Torgelegenheit für die Gäste! Klaus bringt die Murmel nach einem schnellen Vorstoß über die linke Seite scharf vor das Tor. Ádám Szalai grätscht herein, jagt das leder aus fünf Metern aber deutlich über die Latte. Da war mehr drin!
  • 27
    Die Hannoveraner sind in der Hintermannschaft ein weiteres Mal völlig ungeordnet und laden die Gastgeber so zum Toreschießen ein. Erstaunlich angesichts der numerischen Überlegenheit. Ron-Robert Zieler kann einem da eigentlich nur Leid tun.
  • 24
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 2:0 durch Moritz Hartmann
    Das nächste Kopfballgegentor! Groß schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch in die Gefahrenzone und findet in Hartmann einen Abnehmer. Sträflich frei kann der Ingolstädter Top-Torjäger aus acht Metern zu seinem zehnten Saisontor einköpfen. Erneut ist Zieler chancenlos!
  • 21
    Der anschließende Freistoß von Kiyotake aus dem Halbfeld ist unangenehm für Nyland, weil vor dem Keeper im Sechzehner viel Betrieb ist. Letztlich kann der Norweger die Kugel aber sicher abfangen.
  • 20
    Rote Karte für Romain Brégerie (FC Ingolstadt 04)
    Und dann ist Ingolstadt plötzlich nur noch zu zehnt! Ein verunglückter Kopfball von Roger wird zur perfekten Steilvorlage für Felix Klaus. Der 23-Jährige umkurvt Brégerie und wird dann zu Fall gebracht. Weil der Franzose letzter Mann ist, gibt's glatt Rot.
  • 19
    Der Standard aus dem Viertelkreis bringt dann nichts ein.
  • 18
    Da Costa bringt das Leder vom rechten Flügel ins Zentrum. Über Umwege landet die Hereingabe im Rückraum bei Morales, der direkt per Volley draufhält. Zieler muss aber nichts eingreifen, weil die Pille von einem 96-Verteidiger zur Ecke geblockt wird.
  • 16
    Beflügelt vom Treffer machen die Donaustädter engagiert weiter und spielen auf den zweiten Treffer. 96 ist offensiv bislang überhaupt nicht in der Begegnung, weil es im Spielaufbau viel zu schnell den Ball verliert.
  • 13
    Mit der ersten richtigen Torgelegenheit in diesem Spiel gehen die Gastgeber gleich in Führung. Eigentlich untypisch, braucht der FCI doch im Schnitt 13 Torschüsse für einen Treffer. Für Hannover bedeutet der Gegentreffer, dass man aktuell endgültig abgestiegen ist. Aber noch ist ja genug Zeit, das Ergebnis zu korrigieren.
  • 10
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 1:0 durch Alfredo Morales
    Die Schanzer gehen früh in Führung! Nach einem Einwurf flankt Roger die Kugel von der rechten Außenbahn an den Fünfmeterraum. Dort springt Milošević unter der Flanke durch, sodass Morales aus kurzer Distanz hoch ins linke Eck einnicken kann. Keine Chance für Zieler!
  • 9
    Im Audi Sportpark treffen übrigens die beiden schlechtesten Offensiv-Mannschaften der Liga aufeinander. Hannover kommt in bislang 30 Spielen auf magere 26 Tore, Ingolstadt war einmal mehr erfolgreich. Unter Daniel Stendel trafen die Niedersachsen in beide Spielen aber jeweils doppelt. Und auch die Ingolstädter kommen Zuhause in den letzten sechs Spielen auf einen Schnitt von zwei Treffern.
  • 7
    Auf der anderen Seite können sich die Hausherren am gegnerischen Strafraum festsetzen. Es kommt zum ersten Eckstoß, der allerdings nichts einbringt. Hübner nickt das Leder meterweit über den Kasten.
  • 4
    Der anschließende Freistoß von Kiyotake ist ungefährlich und segelt deutlich über den Querbalken. Nyland muss nicht eingreifen.
  • 3
    Gelbe Karte für Benjamin Hübner (FC Ingolstadt 04)
    Der Sohn von Frankfurt-Sportchef Bruno Hübner handelt sich mit diesem Foul zudem gleich die Gelbe Karte ein. Damit darf er sich in den nächsten 87 Minuten nicht mehr viel leisten.
  • 3
    Beide Teams warten nicht lange ab und spielen direkt munter nach vorne. Auf Hannovers linker Offensiv-Seite nimmt Klaus Tempo auf und legt die Kugel an Hübner vorbei. Der FCI-Innenverteidiger weiß sich nur mit einem Foul zu helfen. Freistoß für die Gäste.
  • 1
    Der Ball rollt! Die Gäste aus Hannover haben angestoßen und spielen ganz in weiß gegen klassisch in schwarz und rot gekleidete Schanzer.
  • 1
    Spielbeginn
  • Die Mannschaften sind auf dem Rasen angekommen. Nach dem obligatorischen Abklatschen und der Seitenwahl kann es dann in wenigen Augenblicken losgehen.
  • Schiedsrichter der Begegnung ist Sascha Stegemann. Der 31-jährige Diplom-Verwaltungswirt leitete in dieser Saison zwei der sechs Hannoveraner Saisonsiege (in Hamburg und in Stuttgart) und könnte somit als gutes Omen für 96 verstanden werden. Der FCI hatte mit ihm in dieser Spielzeit schon dreimal das Vergnügen, konnte dabei aber nie gewinnen (zwei Remis, eine Niederlage). In seinem 24. Bundesliga-Spiel wird der Referee an den Seitenlinien von Christian Fischer und Sören Storks unterstützt. Als vierter Offizieller fungiert Dr. Robert Kampka.
  • Gegen Hannover muss Hasenhüttl, dessen Zukunft beim FCI weiter ungewiss ist, auf Abwehrchef Marvin Matip verzichten. Der Deutsch-Kameruner kassierte gegen Darmstadt die fünfte Gelbe Karte und verpasst deshalb das erste Saisonspiel. Aber auch sonst wechselt der Übungsleiter der Oberbayern kräftig durch. Insgesamt gibt es fünf Änderungen in der Startelf der Schanzer. Unter anderem kommt Ersatzkeeper Ørjan Nyland zu seinem vierten Bundesligaspiel.
  • Die Hausherren haben heute also nichts zu verschenken und wollen vielmehr ihre starke Heimbilanz weiter ausbauen. In diesem Jahr sind die Schanzer in sieben Partien zuhause noch ungeschlagen (fünf Siege, zwei Remis). Zuletzt feierte die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl daheim sogar zwei Zu-Null-Siege gegen Schalke und Mönchengladbach. "Wir haben es in der Rückrunde im eigenen Stadion bislang richtig gut gemacht. Unser Ziel ist, dass das bis zum Schluss so bleibt", so der österreichische Chefcoach. Auswärts lief es dagegen zuletzt weniger gut. Am vergangenen Spieltag kassierte man beim Aufsteigerduell in Darmstadt eine 0:2-Pleite.
  • Während es für die Niedersachsen heute ums nackte Überleben geht, ist die Saison für die gastgebenden Ingolstädter weitestgehend gelaufen. Mit 39 Punkten rangiert man aktuell auf Platz neun und hat damit komfortable acht Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Überhaupt standen die Schanzer in ihrer Premierensaison nie auf einem Abstiegsplatz - eine Leistung, mit der wohl kaum einer gerechnet hätte. Sollte der FCI heute gewinnen, wäre vielleicht sogar noch die Europa League möglich. Denn dank der Ergebnisse im DFB-Pokal ist auch der Tabellensiebte teilnahmeberechtigt. Und auf den hat Ingolstadt momentan "nur" sechs Punkte Rückstand.
  • "Ich freue mich, dass es gerade gut funktioniert. Die Mannschaft hat im Training angedeutet, dass sie mutig sein und nach vorne blicken will. Am Ende muss es aber auch im Spiel funktionieren, und das hat es bisher gut. Dann sind auch solche Leistungen möglich wie am Freitag gegen Gladbach", sagte der 42-Jährige im Vorfeld. Allerdings muss er in Ingolstadt verletzungsbedingt auf Artur Sobiech verzichten, der zuletzt zweimal in Folge traf. Dafür startet Ádám Szalai in der Spitze. Für den ebenfalls angeschlagenen Kenan Karaman beginnt Felix Klaus. Ansonsten gibt es keine Änderungen in der 96-Startelf.
  • Dass die Niedersachsen rechnerisch überhaupt noch eine Chance haben, liegt am Aufwärtstrend unter dem neuen Coach. Mit Daniel Stendel - der sich durchaus vorstellen kann, die Geschicke an der Leine über das Saisonende hinaus zu leiten - holte 96 vier Punkte aus den letzten beiden Spielen. Das sind jetzt schon mehr, als in elf Partien unter Thomas Schaaf (drei Punkte). Ein Grund für die letzten Erfolge liegt wohl in der Verjüngungskur, die Stendel seinem Team verpasst hat: Beim 2:0-Heimsieg gegen Mönchengladbach hatte die Startelf ein Durchschnittsalter von 24 Jahren und 183 Tagen. Damit war es die jüngste Bundesliga-Startelf der Hannoveraner seit 30 Jahren.
  • Verlieren verboten! – das ist das Motto, mit dem die 96er zum Auswärtsspiel nach Oberbayern gereist sind. Sollte man nämlich beim Aufsteiger die 22. Saisonniederlage kassieren, wäre der Gang in die 2. Bundesliga endgültig nicht mehr abzuwenden. Bei dann noch neun zu vergebenden Punkten und zehn Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz, wäre der letzte Strohhalm außer Reichweite. Andererseits kann die Mannschaft von Interimstrainer Daniel Stendel nach der gestrigen Niederlage der Bremer den Rückstand auf Platz 16 mit einem Sieg auf sieben Punkte verkürzen. Das Unmögliche wäre so weiterhin möglich!
  • Einen schönen guten Tag und herzlich willkommen zum 31. Spieltag in der 1. Fußball-Bundesliga, an dem in Ingolstadt womöglich die erste Entscheidung in Sachen Abstieg fällt! Denn die Schanzer empfangen das Schlusslicht aus Hannover und könnten mit einem Heimsieg die letzten Klassenerhalts-Hoffnungen der Niedersachsen zunichtemachen. Anstoß im ausverkauften Audi-Sportpark ist wie gewohnt um 15:30 Uhr.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.