Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
28.11.2015 15:30
Hannover 96Hannover4:0IngolstadtFC Ingolstadt 04
StadionHDI Arena
Zuschauer35.000
Schiedsrichter
Tobias Stieler
5.
11.
24.
85.
15.
50.
79.
71.
82.
87.
50.
56.
60.
46.
46.
77.
  • 90.
    Fazit:
    Hannover 96 schlägt den FC Ingolstadt in der Höhe unerwartet aber hochverdient mit 4:0! Bereits nach 24 Minuten war die Partie durch Tore von Marcelo (5.), Andreasen (11.) und Karaman (24.) entschieden. Nach der Pause einigten sich beide Mannschaften dann auf das Ergebnis. Hannovers Bech setzte fünf Minuten vor dem Ende noch einen drauf und sorgt damit für den höchsten Sieg der Niedersachsen seit zweieinhalb Jahren. Ingolstadt muss sich nach den bisher gezeigten Leistungen nicht grämen. Das war heute einfach ein gebrauchter Tag für die Schützlinge von Ralph Hasenhüttl. Hannover springt damit in der Tabelle auf Platz 14. Ingolstadt ist nun Elfter. Schönen Abend noch!
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Morales zieht von links nochmal nach innen und prüft Zieler aus 14 Metern. Der Ball kommt zentral auf den Kasten und so kann der Schlussmann der Hausherren sicher parieren. Danach ist sofort Schluss! Hannover schlägt Ingolstadt mit 4:0!
  • 89.
    Jetzt schwappt auch noch die Laola durch das Stadion in Hannover. Ein alles in allem perfekter Nachmittag für die Niedersachsen. Für Ingolstadt dagegen heißt es nun, diese Partie so schnell wie möglich abzuhaken. Nächste Woche im Heimspiel gegen Hoffenheim kann man es dann schon wieder besser machen.
  • 87.
    Damit ist das Wechselkontingent erschöpft: Felipe ersetzt Salif Sané in den letzten Minuten. Der Senegalese holt sich vom eigenen Anhang den verdienten Applaus ab. Auf den Rängen herrscht natürlich bereits längst absolute Partystimmung.
  • 87.
    Einwechslung bei Hannover 96: Felipe
  • 87.
    Auswechslung bei Hannover 96: Salif Sané
  • 85.
    Tooor für Hannover 96, 4:0 durch Uffe Bech
    Bech setzt noch einen drauf! Und wieder fällt das Tor nach einem Konter. Benschop treibt den Ball durch das Mittelfeld und geht in den zweikampf mit Levels. Der Ingolstädter spitzelt dabei das Leder unglücklich in Richtung eigenen Strafraum. Hübner grätscht am Ball vorbei, Bech läuft alleine auf Özcan zu und bleibt ganz cool. Links unten schlägt die Kugel ein! Hannover arbeitet weiter an der Tordifferenz!
  • 83.
    Und fast das Tor von Charlison Benschop! Kenan Karaman ist erneut der Vorbereiter, diesmal über rechts. Die Flanke des Hannoveraner Matchwinners kommt scharf vor das Tor der Ingolstädter, doch Benschop kann die Kugel nicht auf's Tor drücken. Links vorbei!
  • 82.
    Zweiter Wechsel bei den Gastgebern: Charlison Benschop kommt für den agilen, aber bei den Toren unauffällig gebliebenen Artur Sobiech.
  • 82.
    Einwechslung bei Hannover 96: Charlison Benschop
  • 82.
    Auswechslung bei Hannover 96: Artur Sobiech
  • 81.
    Da wäre es fast nochmal gefährlich geworden vor dem Tor von Ramazan Özcan. Manuel Schmiedebach chippt die Kugel in den Lauf von Kenan Karaman, doch der kann die Kugel nicht annehmen und so fängt Ramazan Özcan sicher ab. Da war durchaus mehr drin für die Gastgeber.
  • 79.
    Gelbe Karte für Ceyhun Gülselam (Hannover 96)
    Gülselam legt Roger am gegnerischen Strafraum und sofort ist wieder Levels mit von der Partie, um seinen Unmut lautstark zu äußern. Unnötig. Die Gelbe Karte für Gülselam ist dagegen mehr als berechtigt.
  • 77.
    Letzter Wechsel bei den Gästen: Almog Cohen kommt für Mathew Leckie. Im Prinzip hisst Ralph Hasenhüttl damit das weiße Fähnchen. Offensiv ist dieser Wechsel nämlich ganz und gar nicht.
  • 77.
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Almog Cohen
  • 77.
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Mathew Leckie
  • 74.
    Das Spiel ist natürlich längst entschieden. Das Comeback der Ingolstädter blieb aus, Hannover spielt das Geschehen seit dem 3:0 in der 24. Minute äußerst souverän herunter und bleibt dabei immer wieder gefährlich. Ein alles in allem sehr runder Auftritt der Mannschaft von Michael Frontzeck.
  • 71.
    Leon Andreasen wandelte an der Schwelle zum Platzverweis, war heute aber ein ungemein wichtiger Faktor für das Spiel der Hannoveraner. In den letzten 20 Minuten ist Ceyhun Gülselam neu für ihn mit dabei.
  • 71.
    Einwechslung bei Hannover 96: Ceyhun Gülselam
  • 71.
    Auswechslung bei Hannover 96: Leon Andreasen
  • 70.
    Die Gäste kommen zwar zum Abschluss, doch weiterhin ist das nicht das Gelbe vom Ei. Leckie setzt sich nun mal über links durch und gibt flach zurück zu Hinterseer, welcher für Groß ablegt. Aus 20 Metern schießt dieser aber harmlos links vorbei. Keine Gefahr.
  • 68.
    Das muss nicht sein. Sorg spielt den Ball an der Mittellinie zurück zu seinem Torwart Zieler und wird danach absichtlich von Leckie umgecheckt. Das war purer Frust und eigentlich eine Gelbe Karte. Der vierte Offizielle Sascha Thielert stand direkt daneben, gab seinem "Chef" Tobias Stieler aber kein Zeichen, was Oliver Sorg auch mächtig auf die Palme bringt.
  • 65.
    Die beste Chance des FCI gehört Alfredo Morales! Pascal Groß setzt sich stark auf rechts gegen Miiko Albornoz durch und gibt flach in den Strafraum. Dort steht Morales komplett blank, schlägt aber noch einen Haken zu viel und schießt dann freistehend aus spitzem Winkel ans Außennetz! Das war nicht zwingend genug. Immerhin aber mal ein gefährlicher Schuss der Gäste.
  • 63.
    Endlich mal wieder ein Abschluss. Karaman geht den linken Flügel entlang und darf den Ball gegen da Costa in die Mitte flanken. Sobiech steigt dort am höchsten, setzt die Kugel aber genau in die Arme von Özcan. Der erste Abschluss überhaupt im zweiten Durchgang.
  • 60.
    Gelbe Karte für Danny da Costa (FC Ingolstadt 04)
    Da Costa kommt gegen Karaman klassisch zu spät und foult den Hannoveraner im Mittelfeld. Klare Gelbe Karte.
  • 59.
    Ingolstadt ist bemüht, zumindest den Ehrentreffer zu erzielen. Dass die Oberbayern nochmal gänzlich zurück ins Spiel kommen, scheint derzeit aber so gut wie ausgeschlossen. Die Truppe von Ralph Hasenhüttl agiert nun zwar deutlich besser als im ersten Durchgang, kann sich aber noch immer keine Torchancen erspielen.
  • 56.
    Gelbe Karte für Marvin Matip (FC Ingolstadt 04)
    Matip senst Sobiech am Mittelkreis von hinten um. Seine dritte Gelbe Karte in dieser Spielzeit.
  • 53.
    Spielerisch geht seit dem Wiederanpfiff noch nicht viel. Stattdessen kommen die Gäste nun über die Emotionalität. Immer wieder wird lautstark und wild gestikulierend diskutiert. Den Fans auf den Rängen gefällt das überhaupt nicht. Es wird laut in der HDI-Arena!
  • 50.
    Trotzdem muss man bei dieser Szene sagen, dass man Andreasen da auch eine Schwalbe unterstellen könnte. Und da der Däne bereits Gelb gesehen hat, hat er mächtig Glück, dass er hier nicht Gelb-Rot sieht. Schiedsrichter Stieler zeigt sich äußerst gnädig.
  • 50.
    Gelbe Karte für Christian Schulz (Hannover 96)
  • 50.
    Gelbe Karte für Tobias Levels (FC Ingolstadt 04)
  • 49.
    Rudelbildung im Strafraum der Gäste! Andreasen geht über rechts in den Strafraum und kommt gegen Levels zu Fall. Der Ingolstädter regt sich danach tierisch auf, doch deutet Andreasen sofort an, dass er gestolpert ist. Das will Levels aber überhaupt nicht hören und sieht Gelb. Genauso wie Schulz, mit dem er sich ein heftiges Wortduell liefert.
  • 46.
    Weiter geht's mit zwei Wechseln bei den Gästen: Danny da Costa und Lukas Hinterseer kommen für Robert Bauer und Tomáš Pekhart. Tobias Levels geht dafür von der rechten auf die linke Abwehrposition. Lukas Hinterseer kommt positionsgetreu in der Sturmspitze für Pekhart neu herein.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46.
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Lukas Hinterseer
  • 46.
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Tomáš Pekhart
  • 46.
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Danny da Costa
  • 46.
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Robert Bauer
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Hannover 96 führt hochverdient mit 3:0 gegen den FC Ingolstadt! Vom Anstoß weg waren die Hausherren die klar bessere Mannschaft, gingen nach Toren von Marcelo (5.) und Andreasen (11.) bereits früh klar in Führung. Die Gäste präsentierten sich völlig von der Rolle und waren zu keiner Zeit ein ebenbürtiger Gegner. Das 3:0 durch Karaman (24.) war dann nur die logische Konsequenz. Bis zur Pause musste Hannover dann nur noch verwalten. Beim FCI muss sich einiges tun, auch wenn das Spiel bereits entschieden zu sein scheint. Die Gastgeber dagegen müssen lediglich genauso weitermachen, dann dürfte dem zweiten Heimsieg der Saison nichts im Wege stehen. Bis gleich!
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 42.
    Für jeden gelungenen Pass gibt es von den Rängen jetzt Szenenapplaus. So unbesorgt hat man in Hannover aus Sicht der Heimfans schon lange kein Spiel mehr verfolgen dürfen. Die Gäste sind weiterhin kein Gegner auf Augenhöhe.
  • 39.
    Die Partie plätschert relativ ereignislos vor sich hin. Ingolstadt ist zwar bemüht, kann sich aber keine Torchancen erspielen. Wenn Hannover dann mal im Vorwärtsgang ist, wirkt das schon um einiges griffiger. Allerdings kam auch von den Gastgebern seit dem 3:0 nichts mehr.
  • 36.
    Groß flankt nun mal aus dem rechten Halbfeld scharf in die Mitte. Dort findet sich aber kein Abnehmer und so rauscht die Kugel durch zur anderen Seite des Spielfeldes, wo Sorg dann klären kann. Recht viel mehr kommt derzeit nicht von den Schanzern. Gut möglich, dass Ralph Hasenhüttl in der Halbzeit reagieren wird.
  • 33.
    Noch immer wartet man auf die erste gefährliche Chance der Gäste. Hannover hat das Geschehen komplett im Griff und lässt nichts anbrennen. Im Gegenteil: Es scheint eher so, als könnten die Hausherren vor der Pause nochmal treffen, während man bei den Gästen den Eindruck nicht los wird, dass das heute einfach ein gebrauchter Tag ist.
  • 30.
    Andreasen bekommt abseits der allgemeinen Aufmerksamkeit einen Pferdekuss von Hübner in die Wade. Der Hannoveraner bleibt verletzt liegen und beschwert sich bei Schiedsrichter Stieler. Das Vergehen blieb von den Unparteiischen gänzlich unbemerkt. Hätte das jemand gesehen, hätte es eigentlich Strafstoß für die Gastgeber geben müssen. Glück für Ingolstadt!
  • 27.
    Damit ist das Spiel fast schon entschieden. Ingolstadt kassiert in 24 Minuten genauso viele Auswärtsgegentore wie in der kompletten vorherigen Saison. Hannover schießt sich dagegen den Frust von der Seele und lässt die Gäste bislang äußerst blass aussehen. Jetzt kann es für die Schanzer fast nur noch um Ergebniskosmetik gehen.
  • 24.
    Tooor für Hannover 96, 3:0 durch Kenan Karaman
    Und weiter geht das muntere Scheibenschießen! Nach einem vergebenen Eckball des FCI geht es ganz schnell in die andere Richtung. Zieler sieht Sobiech am Mittelkreis und bedient den Stürmer mit einem schnellen Abwurf. Rechts hat sich Bech freigelaufen, welcher das Auge für Karaman links im Mittelfeld hat. 22 Meter vor dem Tor wird der bislang auffälligste Hannoveraner nicht angegriffen und zieht einfach mal ab. Özcan steht zu weit vor seinem Kasten und so fliegt der Ball über ihm hinweg ins Netz. Hannover spielt wie ausgewechselt. Solch einen Spielverlauf hatte man vor der Partie aber mal so gar nicht erwartet.
  • 23.
    Zum ersten Mal hat man in dieser Saison das Gefühl, dass Ingolstadt in der letzten Spielzeit noch ein Zweitligist war. Die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl ist überhaupt nicht anwesend und muss aufpassen, sich nicht frühzeitig aus dem Stadion schießen zu lassen. Eine ganz schwache Leistung der Oberbayern ist das bis jetzt.
  • 21.
    Viele Fans haben zumindest einen der beiden Treffer wohl noch gar nicht aktiv im Stadion-Innenraum miterlebt. Aufgrund der hohen Sicherheitsvorkehrungen befanden sich zum Anstoßzeitpunkt noch ein paar tausend Fans vor den Stadiontoren. Diese sind jetzt aber endgültig auf ihren Plätzen angekommen und dürfen den Zwei-Tore-Vorsprung bejubeln. Tolle Stimmung in der HDI-Arena!
  • 18.
    Hannover macht weiter Druck! Der äußerst wuselige Karaman ist es erneut, der da im Mittelpunkt steht. Diesmal schlägt er 16 Meter vor dem Tor den Haken gegen Levels, welcher im Fallen mit der Hand an den Ball kommt. Von Absicht kann da aber keine Rede sein. Trotzdem soll es da schon mal Strafstoß gegeben haben! Karaman spielt ohne Reklamieren weiter und bedient Bech rechts im Sechzehner, doch der Ball ist für den Dänen einen Tick zu lang. Abstoß.
  • 15.
    Gelbe Karte für Leon Andreasen (Hannover 96)
    Böses Foul von Andreasen! Der Torschütze zum 2:0 will Gästetorhüter Özcan unter Druck setzen und steigt dem Österreicher mit offener Sohle auf den Fuß! Mit Gelb ist der zentrale Mittelfeldspieler da noch mehr als gut bedient. Özcan muss behandelt werden, kann aber weitermachen.
  • 14.
    Die Zuschauer trauen ihren Augen kaum. Eigentlich ist hier kaum etwas los und doch steht es bereits 2:0 für die Hausherren. Michael Frontzeck kann mit dem Auftritt seiner Jungs vollkommen zufrieden sein. Nach dem starken Auswärtsspiel in Mönchengladbach, das man am Ende unglücklich verloren hat, machen die Niedersachsen jetzt also da weiter, wo sie aufgehört hatten.
  • 11.
    Tooor für Hannover 96, 2:0 durch Leon Andreasen
    Was ist denn hier los? Zweiter Schuss im Spiel, zweites Tor! Allerdings fällt dieser Treffer aus Sicht der Gäste viel zu einfach. Sobiech pflückt den Ball am gegnerischen Strafraum herunter, nimmt Karaman links im Strafraum mit. Der Angreifer schlägt gegen Levels noch einen Haken und kann damit unbedrängt an den langen Pfosten flanken. Dort steht Andreasen vollkommen blank und muss aus fünf Metern nur noch einköpfen. Niemand fühlte sich da für den Dänen verantwortlich. Was für ein Start der Hannoveraner!
  • 11.
    Bis auf den Treffer von Marcelo ist noch nicht allzu viel los in Hannover. Beide Mannschaften begegnen sich im Mittelfeld und tasten sich erst einmal ab. Mit dem Unterschied, dass die Hausherren eben bereits in Führung liegen und sich erst einmal in Ruhe ansehe können, was die Gäste zu bieten haben. Hartmann zieht nun mal aus 20 Metern ab, stellt Zieler damit aber nicht vor Probleme.
  • 8.
    Sané steigt Roger im Mittelfeld mit voller Wucht auf den Fuß. Der Ingolstädter bleibt verletzt liegen und muss behandelt werden. Nach kurzem Schütteln kann der Brasilianer aber weitermachen. Trotzdem sah das ziemlich schmerzhaft aus. Sané kommt noch einmal mit einer Verwarnung davon.
  • 5.
    Tooor für Hannover 96, 1:0 durch Marcelo
    Hannover 96 gelingt der Traumstart in diese Partie! Und dieser Treffer fällt ganz klassisch nach einem Eckball. Albornoz tritt den Ball hoch an den Elfmeterpunkt, wo sich der aufgerückte Marcelo in der Luft gegen Hübner und Bauer durchsetzt und per Kopf ins lange Eck vollendet. Keine Chance für Özcan! Erster Schuss, erstes Tor. Die Hausherren präsentieren sich in den Anfangsminuten höchst effektiv. Jetzt ist Ingolstadt sofort gefordert und muss kommen.
  • 3.
    Zumindest auf den Rängen dürften die Fans aus Hannover heute die Oberhand behalten. Gerade einmal knapp 200 Fans haben sich aus Ingolstadt auf den Weg in die Landeshauptstadt Niedersachsens gemacht. Die Gemengelage unter den Zuschauern hatte aber noch nie so wirklich einen Einfluss auf die tatsächliche Stärke beider Teams. Und da begegnet man sich mindestens auf Augenhöhe.
  • 1.
    Der Ball rollt! Schiedsrichter Tobias Stieler hat die Partie freigegeben.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die Hausherren sind dabei ganz in Rot gekleidet. Die Gäste laufen komplett in Weiß auf. Freuen wir uns auf eine hoffentlich spannende Begegnung!
  • Schiedsrichter der Partie ist Tobias Stieler. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Rafael Foltyn und Dr. Martin Thomsen. Vierter Offizieller ist Sascha Thielert. Aktuell hat es in Hannover sieben Grad bei leichter Bewölkung. Zusammen mit etwa 36.000 Zuschauern ist für gute Bedingungen an diesem Samstagnachmittag gesorgt. In gut 15 Minuten geht's los!
  • Schaut man auf die jeweiligen Leistungen vor heimischem und fremdem Publikum, so muss man den FC Ingolstadt heute fast schon zum Favoriten ernennen. Hannover konnte von seinen bisherigen sechs Heimspielen nur eines gewinnen, die restlichen Partien gingen allesamt verloren. Damit steht das Team von Michael Frontzeck in dieser Statistik auf einem schwachen vorletzten Platz. Der FCI dagegen verlor von seinen sieben Auswärtsspielen nur ein einziges, spielte dreimal unentschieden und gewann dreimal. Damit befindet sich die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl hinter Bayern und Dortmund auf einem bärenstarken dritten Tabellenplatz. Die Schanzer haben sich einen Namen in der Bundesliga gemacht und werden heute sicherlich mit breiter Brust auftreten.
  • Nachdem er sein System gegen Darmstadt zu einem 4-4-2 umgewandelt hatte, baut Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl heute wieder auf sein bewährtes 4-3-3. Im Sturm erhält Tomáš Pekhart dabei mal eine Chance von Anfang an. Der Tscheche stand zuletzt am 9. November letzten Jahres in der Startelf des FCI. Mathew Leckie kehrt nach abgesessener Gelbsperre ebenfalls zurück und auch Robert Bauer kommt neu herein für den verletzten Markus Suttner. Für Pekhart und Leckie müssen Lukas Hinterseer und Romain Brégerie auf die Bank.
  • Kommen wir zurück zum Sportlichen. Die Hausherren können trotz großer Verletzungsprobleme heute wieder auf Leon Andreasen bauen. Der Däne hatte sich vor drei Wochen in seinem Haus eine tiefe Schnittwunde zwischen Daumen und Zeigefinger zugezogen und musste seitdem pausieren. Heute steht er wieder in der Startelf. Auf der Bank befindet sich mit Edgar Prib ebenfalls ein Rückkehrer. Am fünften Spieltag, beim 0:2 in Augsburg, musste der Mittelfeldmann kurz vor der Halbzeit ausgewechselt werden und konnte danach nicht mehr mitwirken. Für Leon Andreasen muss Ceyhun Gülselam wieder zurück auf die Bank. Ansonsten gibt es nach dem 1:2 in Gladbach keine Veränderungen.
  • Natürlich spielt die Sicherheitslage in der HDI-Arena in Hannover heute eine große Rolle. Vor zwei Wochen wurde das Länderspiel Deutschland gegen die Niederlande bekanntlich aufgrund einer akuten Terrorgefahr abgesagt. Dementsprechend wird man heute besonders darauf bedacht sein, jeden einzelnen Zuschauer genauestens zu begutachten. Trotzdem soll der Spaß am Fußball dabei nicht verloren gehen. Im Vorfeld der Partie teilte der Heimverein mit: "In Abstimmung mit den zuständigen Behörden trifft Hannover 96 Maßnahmen, die einerseits den aktuellen Ereignissen Rechnung tragen, die andererseits aber auch für jeden Fan ein nachvollziehbares und erträgliches Maß haben sollen." Die Terrorgefahr in Europa ist derzeit allgegenwärtig, doch gibt es für die heutige Partie keine konkrete Warnung. Alles wird also im gewohnten Rahmen ablaufen.
  • Zweifellos sind die heutigen Gäste die Minimalisten schlechthin in der Bundesliga. In den bisherigen 13 Spielen fielen insgesamt gerade einmal 20 Tore. Dabei stellt das Team von Ralph Hasenhüttl zwar mit zehn Treffern den schwächsten Angriff der Liga, allerdings kassierte man hinten ebenfalls nur zehn Tore. Und das macht den FCI zur defensiv zweitstärksten Mannschaft nach den Bayern! Das Konzept der Schanzer geht bislang vollkommen auf. Selbst von großen Namen lässt mich dabei nicht aus der Ruhe bringen: Vor dem letztwöchigen Sieg gegen Darmstadt (3:1) gab es zwei Unentschieden auf Schalke (1:1) und in Mönchengladbach (0:0). Übrigens war das Spiel gegen Darmstadt das erste Spiel der Ingolstädter überhaupt in dieser Saison, in dem man mehr als zwei Treffer erzielte. Folglich ist für heute auch kein Feuerwerk vor beiden Toren zu erwarten.
  • Bis zum sechsten Spieltag ging fast nichts zusammen bei Hannover 96. Lediglich zu Saisonbeginn konnte man bei Aufsteiger Darmstadt punkten (2:2), danach gab es nur noch Niederlagen für die Mannschaft von Michael Frontzeck. Erst das unerwartete 1:1 in Wolfsburg gab einen ordentlichen Schub. Aus drei Partien holte man sieben Zähler, mit nachfolgenden Siegen gegen Bremen und Köln (jeweils 1:0). Auch von einer Heimniederlage gegen Frankfurt (1:2) ließ man sich nicht beirren, wurde das folgende Spiel in Hamburg schließlich wieder gewonnen (2:1). Zuletzt gab es aber zwei Niederlagen gegen Hertha BSC (1:3) und Mönchengladbach (1:2). Wenn die Niedersachsen nicht schon wieder in den Tabellenkeller rutschen möchten, muss gegen Ingolstadt ein Sieg her. Die Oberbayern sind aber alles andere als schlecht drauf.
  • Einen schönen guten Tag! Hannover 96 empfängt Aufsteiger FC Ingolstadt 04 zu einem richtungsweisenden Spiel. Gelingt der Befreiungsschlag im Tabellenkeller oder geht es noch tiefer nach unten? Ab 15:30 Uhr wissen wir mehr. Viel Spaß!

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.