freenet-search
menu menu
Mega Angebote von freenet
Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
02.04.2011 15:30
Borussia DortmundDortmund4:1HannoverHannover 96
StadionSignal Iduna Park
Zuschauer80.720
Schiedsrichter
Manuel Gräfe
59.
64.
73.
83.
60.
70.
80.
84.
56.
52.
66.
46.
60.
76.
  • 90.
    Fazit:
    Fünf Tore im zweiten Abschnitt, nachdem den Spielern im Ersten schon die Luft ausgegangen war. So schien es zumindest phasenweise. Hannover kämpft und rackert. Dann die Belohnung durch den Führungstreffer, doch das rüttelte den BVB erst richtig wach. Es folgte ein Sturmlauf im zweiten Abschnitt, der sich sehen lassen kann. Hannover wußte überhaupt nicht mehr, wo oben und unten ist und kassiert schon wieder vier Gegentreffer gegen Dortmund. Das war nun schon das vierte Mal in den letzten fünf Spielen. Zu allem Überfluss rutschen die Niedersachsen nun auf den vierten Rang ab und sind damit erstmal 'nur' in der Europa League. Das war es aus Dortmund, um 18:30 spielt dann 1899 gegen Hamburg.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Wenn hier noch etwas passieren sollte, dann bei den Hausherren. Der BVB spielt hier munter weiter nach vorne und drängt auf das fünfte Tor. Hannover ist komplett auseinander gefallen. Sahin versucht es noch einmal mit einem frechen Heber von der Strafraumkante, scheitert aber am 96-Schlussmann.
  • 88.
    Die Statistik hat sich komplett gedreht. Torschüsse mittlerweile 20 zu 8 für den BVB. Einzig bei den Ecken führen noch die 96er mit 6 zu 4.
  • 86.
    Weidenfeller muss noch einmal eingreifen. Wieder hat sich Carlitos davongeschlichen, doch der Schlussmann ist auf seinem Posten.
  • 84.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Antônio da Silva
  • 84.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mario Götze
  • 83.
    Tooor für Borussia Dortmund, 4:1 durch Kevin Großkreutz
    Was für ein geiles Tor! Dortmund treibt den Konter über rechts. Dann die Ablage in den Rückraum zu Barrios, der per Hacken-No-Look-Pass direkt weiterleitet. Im Hintergrund taucht dann Großkreutz auf und vollstreckt von der linken Seite ins lange Eck. Und ja, schon wieder hagelt es für Hannover vier Gegentore gegen Dortmund. Der vierte Mal in den letzten fünf Spielen!
  • 80.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mats Hummels
  • 80.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Felipe Santana
  • 78.
    Carlitos gleich mal mit einem guten Einstand. Schussversuch aus 20 Metern, aber knapp vorbei.
  • 76.
    Einwechslung bei Hannover 96: Carlitos
  • 76.
    Auswechslung bei Hannover 96: Manuel Schmiedebach
  • 76.
    Nun aber auch eine Info für die Borussen. Leverkusen ist soeben in Führung gegangen. Aber wenn man die restlichen Spiele in solcher Manier angeht, braucht man im Pott nicht nach unten schauen.
  • 75.
    Jetzt überschlagen sich die Hiobsbotaschften für 96. Mainz hat ausgeglichen und nun führen die Bayern.
  • 73.
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:1 durch Lucas Barrios
    Das ist die Entscheidung! Dortmund wie entfesselt. Dann der geniale Pass von Götze auf Barrios, der frei vor Fromlowitz Hannovers Keeper die Höchststrafe erteilt. Bingo, es geht durch die Hosenträger.
  • 70.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jakub Błaszczykowski
  • 70.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Robert Lewandowski
  • 68.
    Jetzt wird es ganz, ganz schwer für Hannover. Die hatten nun wirklich alle Möglichkeiten, doch Dortmund spielt nun nach dem Doppelschlag wie im Rausch. Riesengewühl in Hannovers Strafraum. Jeder will mal, alle auf den Ball. Letztlich versucht es Lewandowski, zielt aber aus 10 Metern deutlich vorbei.
  • 66.
    Gelbe Karte für Sofian Chahed (Hannover 96)
  • 64.
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:1 durch Lucas Barrios
    Jetzt drehen sie hier komplett durch. Das Stadion flippt aus und der BVB dreht eine Partie binnen weniger Minuten. Flanke von der rechten Seite auf den Scheitel von Barrios. Und was er in der ersten Halbzeit noch falsch gemacht hat, macht er nun in Perfektionismus. Wunderbarer Kopfball gegen die Laufrichtung von Keeper Fromlowitz in den rechten Winkel!
  • 62.
    Was ist denn plötzlich hier los? Da drohte die Partie einzuschlafen und dann scheppert es im Sekundentakt. Hannover obenauf, doch dann kam dieses unglaubliche Solo von Götze.
  • 60.
    Auswechslung bei Hannover 96: Christian Schulz
  • 60.
    Einwechslung bei Hannover 96: Sofian Chahed
  • 60.
    Gelbe Karte für Mario Götze (Borussia Dortmund)
  • 59.
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Mario Götze
    Was für ein irres Solo vom jüngsten Mann auf dem Feld! Götze tankt sich, aus dem Mittelfeld kommend, an vier Mann vorbei und lässt die wie Fahnenstanden stehen. Beim Abschluss brauchte er dann ein wenig Glück, aber drin ist drin. Flach ging es an Fromlowitz vorbei ins rechte Eck.
  • 56.
    Tooor für Hannover 96, 0:1 durch Mohammed Abdellaoue
    Mit einem billigen Trick kommt Hannover hier zur nicht unverdienten Führung. Sie führen lediglich eine Ecke kurz aus. Dortmund im Tiefschlaf und so kann Pinto ungestört auf den langen Pfosten flanken. Dort steht Abdellaoue und macht mit seinem erst siebten Ballkontakt das 1:0 für Hannover!
  • 54.
    Pinto nimmt einen Freistoß aus 40 Metern und schnibbelt ihn aufs lange Eck. Pogatetz taucht noch am langen Pfosten auf und irritiert Weidenfeller, der dann letztlich froh sein konnte, dass die Kugel knapp am Pfosten vorbei geflogen ist.
  • 52.
    Gelbe Karte für Manuel Schmiedebach (Hannover 96)
    Um diesen Karton hat Schmiedebach mehr als gebettelt. Zunächst regt sich der Hannoveraner über eine korrekte Entscheidung des Schiedsrichters auf und wird ermahnt. Doch er meckert und meckert und irgendwann ist das Fass voll. Seine siebte in der laufenden Saison.
  • 49.
    ...und die hätte fast zur Führung gereicht. Barrios kommt am kurzen Pfosten mit dem Kopf ans Leder, nickt das Ding aber einem Gegenspieler an die Schulter.
  • 48.
    Die erste Ecke im zweiten Abschnitt geht an die Dortmunder...
  • 46.
    Die Kugel rollt wieder. Hannover hat einmal gewechselt. Für Mittelfeldspieler Rausch ist nun mit Schlaudraff ein weiterer Offensivmann auf dem Feld.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46.
    Einwechslung bei Hannover 96: Jan Schlaudraff
  • 46.
    Auswechslung bei Hannover 96: Konstantin Rausch
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Nach einem überaus schwungvollen Beginn flaute das Spiel gen Ende der ersten Halbzeit deutlich ab. In einer ausgeglichenen Partie waren die 96er überraschend stark und brachten Dortmund mehrfach in Verlegenheit. Dass es letztlich aber nicht zu einem Tor gereicht hat, ist Lucas Barrios und Lewandowski zu verdanken. Zunächst vergab der Paraguayer die dickste Chance, als er freistehend aus sieben Metern das Gehäuse verfehlte. Anschließend zerstörte Lewandowski gleich mehrere gute Chance seiner Kollegen, da er immer zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort aufgetaucht ist. Das Remis ist vollkommen in Ordnung. Wir schauen nun gebannt darauf, wie sich die Temperaturen auf den restlichen Spielverlauf auswirken werden. Bis gleich.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 43.
    Zwei Minuten noch bis zum Pausentee und derzeit spricht nichts dafür, dass sie am Ergebnis bis dahin noch etwas ändern sollte. Die Teams haben am plötzlichen Sommereinbruch ein wenig zu knabbern und wirken nicht mehr so spritzig.
  • 41.
    Torschussverhältnis im Moment 7:6 für Dortmund, Ballbesitz 52:48 Prozent für Hannover. Nicht nur am Spielstand sehen wir, dass diese Partie mehr als ausgeglichen ist.
  • 39.
    Nächste Ecke BVB. Wieder kommt sie auf Subotic, doch das haben die Gäste nun gelernt. Zwei Mann stehen beim Dortmund und klären.
  • 37.
    Pfeifkonzert im Signarl Iduna Park. Schiri Gräfe hat nun binnen weniger Sekunden zwei Mal gegen das Heimteam entschieden, was den Fans überhaupt nicht schmeckt. Doch der Referee macht seine Sache bislang sehr abgeklärt und ruhig, hat zudem überhaupt keine Probleme mit dieser Partie.
  • 34.
    Subotic! Bei den Standards sind die Borussen einfach brandgefährlich. Diesem darf Subotic in der Mitte ran und verfehlt das linke Dreieck nur hauchdünn. Die Kugel legt sich geschmeidig aufs Tornetz.
  • 32.
    Und wieder Lewandowski und wieder macht er eine ganz dicke Chance einfach kaputt. Großkreutz will von links quer durch den 16er auf den komplett freien Götze spielen. Doch Lewandowski hält seinen Fuß in diesen finalen Pass und zerstört die Aktion im Keim. Ultraschwach, denn dass dieser Pass nicht für ihn war, muss er gesehen haben.
  • 30.
    Ein Raunen geht durch Stadion, weil Lewandowski den Zeitpunkt eines Abspiels verpasst hat. Als er dann auf Barrios durchsteckte, wäre es zwar immernoch zu einer Riesenchance gekommen, doch da hatte der Angreifer schon abgeschalten.
  • 28.
    Ermahnung nun an Stindl. Der will einen Konterversuch der Hausherren unterbinden und tackert Schmelzer um. Den Konter gibts dennoch. Langer Ball auf Barrios, der alleine vor Fromlowitz über den Kasten löffelt. Ganz schwacher Abschluss, aber es wäre sowieso Abseits gewesen.
  • 25.
    Stück für Stück bekommt die Borussia die Partie nun unter Kontrolle. Hannover war zu Beginn sehr, sehr frech. Doch mittlerweile müssen sie hinten gehörig aufpassen und bekommen nach vorne nicht mehr viel zusammen.
  • 23.
    Zu verspielt. Wieder Schmelzer mit der Flanke. Lewandowski bekommt das Leder freistehend am Strafraum, will aber direkt in den Lauf von Großkreutz weiterleiten, was komplett daneben geht. Eine Ballannahme mit anschließendem Abschluss hätte es auch getan.
  • 21.
    Schmelzer leitet den nächsten Aufreger ein. Der Linksverteidiger kommt weit in der Hannoveraner Hälfte an Leder und prügelt den Ball volley durch den Fünfer. Doch niemand hat mit solch einer Aktion gerechnet und so kommt auch kein Kollege an die Kugel.
  • 18.
    Barrios! Hummels drischt das Leder weit auf den rechten Flügel. Götze legt das Teil direkt flach und quer in den Lauf von Barrios, der mutterseelen alleine vor Fromlowitz auftaucht. Den kann er links machen, den kann er rechts machen. Halbhoch, flach, hoch. Alles möglich. Nur nicht aus sechs Metern vorbeischießen. Doch genau das hat er hinbekommen.
  • 17.
    Was macht denn Weidenfeller da? Langer Ball auf Ya Konan, der aber von zwei Verteidigern begleitet wird. Dennoch kommt Weidenfeller 20 Meter aus seinem Kasten... und zu spät an den Ball. Ya Konan spitzelt das Leder am Keeper vorbei, aber mit viel zu wenig Druck, sodass Hummels die Kugel noch erlaufen kann.
  • 16.
    ...und da wurde es gefährlich. Wieder auf den kurzen Pfosten, doch irgendwie rauscht das Leder quer durch den Fünfer. Die Dortmunder im Glück, dass kein Niedersachse hier den Schlappen rein halten konnte.
  • 15.
    Eine Viertelstunde ist gespielt und die 96er kommen bereits zur vierten Ecke. Daran sieht man schon, dass sie sich hier überhaupt nicht verstecken...
  • 12.
    Die zwingenden Chancen fehlen noch. Aber bei diesem Tempo bleiben die nicht lange aus. Hier zieht Großkreutz von links in den Hannoveraner Strafraum und legt dann auf Barrios ab. Der trifft beim Schuss aus halblinker Position jedoch nur einen Gegenspieler.
  • 10.
    Wenn wir uns wegen der Meisterschaft fragen, ob wir nervös sind, dann hätte das was mit Nervosität zu tun. Deshalb lassen wir das, erklärte Jürgen Klopp im Vorfeld dieser Partie. So einfach kann das Trainerleben also sein.
  • 8.
    Muntere Anfangsphase hier im ehemaligen Westfalenstadion. Sowohl bei Dortmund, aber vor allem bei Hannover wird sofort in die Spitze gespielt. Das können die Jungs auf dem Rasen bei diesen Temperaturen aber unmöglich 90 Minuten lang durchhalten.
  • 6.
    Der Jüngste hat die erste Chance. Götze kommt mit Schwung durchs Mittelfeld und wird einfach nicht angegriffen. Schussversuch aus 20 Metern, doch Fromlowitz hat die Kugel sicher.
  • 4.
    Hannover spielt gleich mutgi nach vorne und hatte bereits zwei Ecke. Die kamen gefährlich an den kurzen Pfosten, konnten jedoch beide geklärt werden.
  • 3.
    Zu den Spielsystemen. Dortmund wieder im 4-5-1, wobei Lewandowski hinter der Spitze Barrios agieren wird. Die Gäste spielen im 4-4-2 mit zwei Stürmern.
  • 2.
    Info für alle Hannover-Fans: Mainz liegt bereits zu Hause gegen Freiburg hinten.
  • 1.
    Der Schiedsrichter ist Manuel Gräfe. Dortmund hat er in dieser Saison schon drei Mal gepfiffen. Der BVB gewann alle Spiele. Auch bei Spielen von 96 stand er 2010/2011 drei Mal auf dem Platz. Dabei gab es zwei Niederlage und einen Feldverweis für die Niedersachsen. Einzig das Heimspiel gegen Stuttgart konnte gewonnen werden.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Die Gäste haben heute sicher nichts zu verlieren und wissen, dass der BVB zu Hause sogar eher zu packen ist als bei einem eigenen Heimspiel. Acht Siege konnten die Schwarz-Gelben im Signal Iduna Park einfahren. Das sind drei weniger als in der Fremde.
  • Hannover muss auf Torhüter Ron-Robert Zieler verzichten, dessen Rückkehr sich nach einer Schultergelenks-Verletzung weiter verzögert. Dies bedeutet auch, dass die 96er mit derselben Aufstellung beginnen werden wie zuletzt beim Auftritt gegen 1899 Hoffenheim.
  • Zu den Aufstellungen. Dortmunds Neven Subotic war im Vorfeld dieser Partie angeschlagen, steht nun aber in der Startelf. Die einzige Veränderung im Vergleich zum Spiel gegen Mainz ist, dass Robert Lewandowski für seinen Landsmann Jakub Błaszczykowski auflaufen wird.
  • Dass die Partie überhaupt stattfinden kann, ist unter anderem der guten Ermittlungsarbeit des BKA zu verdanken. Das Bundeskriminalamt verhinderte am Donnerstag einen geplanten Anschlag auf die heute in Scharen gekommenen Fans. Sprengsätze, die mit einem Zeitzünder ausgestattet waren, wurden in der Nähe des Stadions deponiert. Mittlerweile sind keine Menschen mehr gefährdet. "Es wird das wohl sicherste Spiel, das es in Dortmund je gegeben hat", sagte Dortmunds Fanbeauftragter Jens Volke.
  • Doch so ein richtiger Angstgegner sind die Niedersachen wahrlich nicht. Bei den letzten drei Duellen in der Bundesliga kassierte Hannover drei Mal vier Gegentore. Immerhin konnten 2009 im Heimspiel auch vier Treffer erzielt werden. Der BVB will sich jedenfalls nicht beirren lassen und einen weiteren Schritt Richtung Titel machen.
  • Ganz Dortmund hofft in dieser Saison auf die Meisterschaft und eigentlich glaubt niemand im Land, dass der Titel nicht an den BVB gehen wird. Doch ausgerechnet Gäste-Coach Mirko Slomka verspielte als Trainer bereits einen ähnlichen Vorsprung. Am 26. Spieltag der Saison 2006/2007 lag Slomka mit Schalke sieben Punkte vor Stuttgart, doch am Ende wurden die Schwaben Meister.
  • Willkommen zum Topspiel des 28. Spieltages zwischen Tabellenführer Borussia Dortmund und dem Dritten Hannover 96.

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.