Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
21.12.2013 15:30
Eintracht BraunschweigBraunschw.1:0Hoffenheim1899 Hoffenheim
StadionEintracht-Stadion
Zuschauer21.600
Schiedsrichter
Guido Winkmann
29.
51.
82.
69.
77.
90.
58.
79.
22.
60.
78.
  • 90.
    Spielfazit:
    Eintracht Braunschweig gewinnt eine hitzige Partie gegen 1899 Hoffenheim mit 1:0 und geht mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause. Mit großem Kampf und starker taktischer Organisation haben sich die Braunschweiger diesen Erfolg klar verdient. Die Hoffenheimer werden dagegen mit dem Schiedsrichter hadern. Denn dem Elfmeter, der zum einzigen Treffer führte, ging eine Abseitsposition voraus. Allerdings wurde den Braunschweigern auch ein regelkonformer Treffer verweigert. Die Fehler müssen die Hoffenheimer bei sich selbst suchen. Sie haben einfach kein Mittel gegen die stark aufgestellte Defensive der Gastgeber gefunden. Braunschweig verlässt so zumindest bis zum Topspiel heute abend den letzten Tabellenplatz. Damit verabschieden wir uns. Auf Wiedersehen!
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Die letzte Minute der Nachspielzeit läuft. Braunschweig scheint den Vorsprung über die Zeit zu bringen.
  • 90.
    Wieder kommen die Hoffenheimer zum Kopfball. Diesmal kommt Vestergaard an die Kugel. Aber der Ball fliegt drüber.
  • 90.
    Es gibt noch eine Ecke für Hoffenheim.
  • 90.
    Vier Minuten werden nachgespielt. Hoffenheim wirft alles nach vorne.
  • 89.
    Nächste Ecke für Hoffenheim und Salihović steigt im richtigen Moment hoch. Aber er kann den Ball nicht aufs Tor drücken.
  • 88.
    Riesenchance zum Ausgleich! Vestergaard spielt einen hohen Ball auf Herdling, der technisch perfekt zu Modeste weiterleitet. Der Franzose steht fast unbedrängt vor Davari, haut die Kugel aber aus elf Metern über den Kasten.
  • 85.
    Aber auch mit einem Mann mehr auf dem Feld, kommt nichts von den Hoffenheimern. Die taktische Ausrichtung der Gastgeber steht weiterhin.
  • 82.
    Gelb-Rote Karte für Timo Perthel (Eintracht Braunschweig)
    Thimo Perthel muss einen Hoffenheimer Konter mit einem Foul stoppen und sieht daher zurecht die Ampelkarte. Damit müssen die Gastgeber jetzt die letzten Minuten mit zehn Mann überstehen.
  • 79.
    Theuerkauf nimmt aus 17 Metern Maß und trifft die Kugel perfekt. Süle fälscht die Kugel noch etwas ab und so streicht der Schuss knapp am Pfosten vorbei.
  • 78.
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 78.
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Anthony Modeste
  • 77.
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Damir Vrančić
  • 77.
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Marc Pfitzner
  • 76.
    Den Gästen fällt trotz viel Ballbesitz nichts ein. Braunschweig hat momentan kaum Mühe und kann sich sogar selbst Chancen rausspielen.
  • 73.
    Kumbela läuft bei einer Ecke seinem Gegenspieler davon und versucht den Ball aus spitzem Winkel aufs Tor zu köpfen. Mehr als das Außennetz trifft er aber nicht.
  • 71.
    Die Partie ist in den letzten Minuten etwas ruhiger geworden. Die Hoffenheimer finden einfach keinen Weg nach vorne. Hinten stehen die Braunschweiger heute bombensicher. Mehr als Distanzschüsse ergeben sich für die Kraichgauer nicht.
  • 69.
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Domi Kumbela
  • 69.
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Orhan Ademi
  • 67.
    An der Seitenlinie macht sich Domi Kumbela bereit. Der Stürmer, der momentan auch privat eine schwierige Phase durchlebt, kommt gleich in die Partie.
  • 64.
    Die Braunschweiger spielen ihre Konterchancen jetzt nicht mehr so konsequent zu Ende. Es zählt jetzt erstmal die Defensive, mit der die Niedersachsen den Gästen ja bisher so einige Probleme bereiten konnten.
  • 61.
    Hoffenheim versucht Druck zu entfachen. Aber die Braunschweiger fighten um jeden Ball und halten gut dagegen. Es bleibt eine spannende und mit Emotionen geführte Partie.
  • 60.
    Jannik Vestergaard kommt bei einer Ecke im Strafraum zum Kopfball. Boland muss auf der Linie klären.
  • 60.
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Kai Herdling
  • 60.
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Sven Schipplock
  • 58.
    Gelbe Karte für Sven Schipplock (1899 Hoffenheim)
    Jetzt sieht auch Schipplock die Gelbe Karte. Er hatte Bičakčić zu hart angegangen.
  • 57.
    Eigentlich zum ersten Mal in dieser Partie kann sich Schipplock durchsetzen und bringt sich in eine gute Schussposition. Die Genauigkeit im Abschluss fehlt aber noch. Der Ball zischt über die Latte.
  • 55.
    Der Schiedsrichter muss jetzt aufpassen, dass ihm die Partie nicht entgleitet. Die Fouls häufen sich und jede Entscheidung führt sofort zu heftigen Protesten.
  • 53.
    Die Eintracht stürmt weiter nach vorne. Erneut darf Ademi fast unbedrängt an der Strafraumkante abziehen. Grahl streckt sich diesmal vergeblich. Aber der Schuss trifft nur das Außennetz.
  • 51.
    Gelbe Karte für Marc Pfitzner (Eintracht Braunschweig)
    Wieder kochen die Emotionen hoch und Pfitzner hat Glück, dass er noch auf dem Platz steht. Er tritt Schipplock voll gegen das Knie. Der Ball war in dieser Szene bereits weit weg. Da hätte man auch die Rote Karte zücken können.
  • 50.
    Die Braunschweiger sind auch in der zweiten Hälfte bisher die bessere Mannschaft. Hoffenheim findet keinen Weg nach vorne.
  • 47.
    Fast das 2:0! Aber Grahl pariert gegen Ademi, der wieder allein vor dem Tor aufgetaucht war, erneut glänzend. Der Abpraller landet dann bei Pfitzner, der versucht den Keeper zu überlupfen. Aber wieder ist Grahl zur Stelle. Gegen Dortmund verschuldete er noch einen Treffer, heute hat der Torwart bereits mindestens zwei Tore verhindert.
  • 46.
    Die zweite Hälfte läuft. Mal sehen, ob die Partie den Unterhaltungswert halten kann.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    In einer sehr unterhaltsamen Partie führt Eintracht Braunschweig zur Pause mit 1:0 gegen 1899 Hoffenheim. Die Führung der Niedersachsen geht in Ordnung. Allerdings gab es durchaus einige strittige Szenen. Oehrl wurde zunächst ein regelkonformer Treffer aberkannt. Vor dem Elfmeter hätte man auf Abseits entscheiden müssen und es hätte außerdem noch einen Elfmeter für Hoffenheim geben können. Die Partie ist zudem ziemlich aufgeheizt und der Schiedsrichter hat einige Mühe die Gemüter zu beruhigen. Generell ist Braunschweig aber die bessere Mannschaft. Das Offensivspiel der Hoffenheimer ist kaum ins Laufen gekommen. Markus Gisdol hat in der Pause einiges zu besprechen.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Zwei Minuten werden nachgespielt. Es gab ja auch durchaus einige Unterbrechungen.
  • 42.
    Die letzten Minuten vor der Pause laufen. Die Braunschweiger schaffen es weiterhin sehr gut die sonst so offensivstarken Hoffenheimer vom eigenen Tor wegzuhalten. Salihović versuchte es jetzt mal aus der Distanz. Der Schuss stellt aber keine Gefahr für Davari dar.
  • 39.
    Es bleibt hitzig. Jetzt ist Guido Winkmann an die Seitenlinie geeilt und ermahnt beide Trainer. Gisdol und Lieberknecht sollen sich ein wenig zurücknehmen.
  • 37.
    Die Partie ist nicht einfach für den Schiedsrichter. Vor dem Elfmeter stand Bičakčić leicht im Abseits. Es hätte also Freistoß für Hoffenheim geben müssen. Die Gäste hätten dagegen gerade gerne einen Elfmeter bekommen. Auch auf den Rängen ist die Stimmung inzwischen mächtig aufgeheizt.
  • 35.
    Gelbe Karte für Timo Perthel (Eintracht Braunschweig)
    Mit gestrecktem Bein geht Perthel in Volland rein und sieht die Gelbe Karte.
  • 32.
    Die Führung der Niedersachsen ist klar verdient. Die Gastgeber investieren einfach mehr für diese Partie. Die einzige große Chance der Hoffenheimer durch Salihović war dagegen mehr ein Zufallsprodukt.
  • 29.
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:0 durch Torsten Oehrl
    Oehrl verwandelt sicher mit einem harten Schuss in die linke untere Ecke. Nach dem aberkannten Treffer in der 14. Minute ist es bereits das zweite Mal, dass er die Kugel im Netz unterbringt.
  • 29.
    Elfmeter für Braunschweig! Bei einem Braunschweiger Freistoß hat Schipplock Bičakčić umgerissen. Guido Winkmann zeigt zurecht auf den Punkt und gibt den ersten Elfmeter für Braunschweig in dieser Saison.
  • 26.
    Die Intensität der Partie nimmt zu. Hoffenheim spielt jetzt deutlich engagierter nach vorne und auch in den Zweikämpfen geht es durchaus ruppig zu. Guido Winkmann musste bereits einige Ermahnungen aussprechen, ließ die Karten aber noch stecken.
  • 24.
    Pfosten! Der gerade eingewechselte Salihović ist bei einem Hoffenheimer Konter der gesamten Hintermannschaft der Gastgeber enteilt und zieht von kurz hinter der Strafraumgrenze ab. Davari ist ohne Chance, aber der Ball klatscht nur an den Pfosten.
  • 23.
    Markus Gisdol hat bereits sehr früh reagiert und Salihović für Toljan gebracht. Eine Verletzung lag wohl nicht vor. Aber mit den ersten Minuten kann der Hoffenheimer Coach nicht zufrieden sein.
  • 22.
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sejad Salihović
  • 22.
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Jeremy Toljan
  • 19.
    Die Gastgeber kontrollieren jetzt die Partie und gehen weiter auf den ersten Treffer. Von Hoffenheim ist aktuell nur sehr wenig zu sehen.
  • 16.
    Braunschweig ist mächtig am Drücker und müsste eigentlich schon führen. Ademi läuft alleine auf den Keeper zu und schießt aus vollem Lauf. Aber Grahl zeigt eine ganz starke Parade und wehrt den Ball mit einer Hand ab. Toller Reflex!
  • 14.
    Jetzt war der Ball im Netz. Das Stadion jubelt bereits. Aber der Schiedsrichter gibt den Treffer nicht. Der Assistent hatte die Fahne oben. Das war allerdings wohl eine Fehlentscheidung. Denn ein Hoffenheimer hatte an der Seitenlinie die Abseitsposition von Boland eigentlich aufgehoben. Boland hatte eine Flanke per Kopf zu Oehrl weitergeleitet, der die Kugel über die Linie gestochert hatte. Pech für die Eintracht!
  • 13.
    Erste Großchance für die Gastgeber! Nach einem Abspielfehler der Hoffenheimer leitet Ademi die Kugel schön weiter in den Lauf von Elabdellaoui, der nur noch Grahl vor sich hat. Er lupft die Kugel über den Torhüter, allerdings auch über den Kasten. Da muss er mehr draus machen.
  • 11.
    Auch die Braunschweiger hatten jetzt ihre erste Ecke. Die Hereingabe von Boland kann Keeper Grahl aber ohne große Probleme runterholen.
  • 8.
    Die beiden Mannschaften lassen es in den ersten Minuten ruhig angehen. Die Gäste haben aktuell etwas mehr Ballbesitz. Das Spielgeschehen spielt sich aber zumeist noch im Mittelfeld ab.
  • 5.
    Sven Schipplock versucht es mit einer ersten Torannäherung. Seine Direktabnahme aus bestimmt 25 Metern geht aber deutlich über den Kasten.
  • 3.
    Die Hereingabe von Polanski ist dann aber zu zu scharf getreten. Im Strafraum findet sich kein Abnehmer.
  • 2.
    Kessel klärt mit dem Kopf zur ersten Ecke für Hoffenheim. Nach Standardsituationen haben die Kraichgauer in dieser Saison bisher elf Tore erzielt.
  • 1.
    Der Ball rollt. Die Gäste aus Hoffenheim hatten Anstoß.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Noch vor dem Anpfiff bedanken sich die Braunschweiger Spieler mit einem Transparent bei ihren Fans für die tolle Unterstützung im Jahr 2013. Jetzt liegt der Ball aber im Mittelkreis bereit.
  • Es geht raus auf den Rasen. Zum letzten Mal Bundesliga im Jahr 2013 für Hoffenheim und Braunschweig. Hoffen wir auf eine spannende Partie.
  • Schiedsrichter ist heute Guido Winkmann. Der 40-Jährige Polizeibeamte pfiff Braunschweig in dieser Saison bereits beim 2:0-Erfolg in Wolfsburg und ist in bisher fünf Bundesligaeinsätzen noch ohne Platzverweis ausgekommen.
  • Es ist das erste direkte Aufeinandertreffen zwischen Braunschweig und Hoffenheim. Aus der Historie lässt sich also für die heutige Partie nichts ableiten. Allerdings treffen heute zwei komplette Gegensätze aufeinander. Die Braunschweiger stellen die schlechteste Offensive der Liga. Hoffenheim hat dagegen die schlechteste Abwehr. In Spielen von 1899 fallen im Durchschnitt die meisten Tore. Bei Partien mit Braunschweiger Beteiligung gibt es dagegen die wenigsten Treffer zu sehen.
  • Trainer Markus Gisdol muss heute auf den verletzten Stefan Thesker und auf Tarik Elyounoussi verzichten. Elyounoussi wurde vorzeitig in den Urlaub geschickt. Seine Akkus sind für dieses Jahr aufgebraucht. Die vor dem Spiel fraglichen Sebastian Rudy und Niklas Süle sind dagegen einsatzbereit. Die einzige Änderung in der Startelf ist der Einsatz von Fabian Johnson. Kai Herdling sitzt dafür nur auf der Bank.
  • Auch den Fans von 1899 Hoffenheim werden viele aufregenden Spiele aus diesem Jahr in Erinnerung bleiben. Allen voran ist hier natürlich der 2:1-Erfolg in Dortmund am letzten Spieltag der vergangenen Saison zu nennen, mit dem sich Hoffenheim noch in die Relegation rettete. Gegen Dortmund spielten die Kraichgauer auch in der letzten Woche und das Spiel gab den bisherigen Saisonverlauf von Hoffenheim sehr schön wieder. Trotz 2:0-Führung und einer erneut tollen Offensivleistung gewann 1899 die Partie nicht, konnte mit dem 2:2 am Ende aber ganz gut leben.
  • In der letzten Woche musste Braunschweig eine bittere 1:4-Pleite in Augsburg schlucken. Die Eintracht kassierte dabei drei Tore innerhalb von zehn Minuten und schon nach einer halben Stunde war die Partie entschieden. Die Verletzungssorgen bei Torsten Lieberknecht sind nicht kleiner geworden. Neben Ken Reichel, Marco Caligiuri und Jan Hochscheidt fallen nun auch Karim Bellarabi und Marcel Correia aus. Mit Benjamin Kessel, Deniz Doğan, Timo Perthel und Marc Pfitzner rücken gleich vier Neue in die Startelf. Für Mittelfeldspieler Pfitzner ist es sogar der erste Einsatz von Beginn an in dieser Saison.
  • Die Eintracht kann auf ein turbulentes und emotionales Jahr 2013 zurückblicken. Die Rückkehr in die erste Liga, umjubelte Erfolge gegen Wolfsburg und Leverkusen und ansonsten die Einsicht, dass das Fußball-Oberhaus eine ganz andere Nummer ist als Liga zwei, haben das Jahr geprägt. Nach zuletzt vier Niederlagen am Stück will der Tabellenletzte zum Jahresausklang nochmal einen Dreier einfahren. In der Rückrunde ist auf jeden Fall noch alles drin. Denn der Relegationsplatz liegt nur drei Punkte entfernt.
  • Endspurt 2013! Am letzten Spieltag vor der Winterpause empfängt Tabellenschlusslicht Eintracht Braunschweig 1899 Hoffenheim. Wir sind ab 15.30 Uhr live dabei.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.