Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
10.05.2014 15:30
Hertha BSCHertha BSC0:4DortmundBorussia Dortmund
StadionOlympiastadion
Zuschauer76.197
Schiedsrichter
Tobias Stieler
69.
85.
34.
58.
64.
41.
44.
80.
82.
46.
56.
70.
  • 90.
    Fazit:
    Borussia Dortmund schlägt zum Abschluss der Saison Hertha BSC mit 4:0 (2:0) und fährt damit das punktemäßig drittbeste Resultat der Vereinsgeschichte ein (71.). In einer insgesamt sehr mäßigen Partie schlug der BVB vor der Pause doppelt zu, Robert Lewandowski (41.) und Miloš Jojić (44.) brachten ihr Team mit 2:0 in Front. In Hälfte zwei passierte dann zunächst nicht mehr sonderlich viel. Einzig die Auswechselung Levan Kobiashvilis, der die Bühne Bundesliga nach 16 Jahren verlässt, vermochte die Zuschauer im Berliner Olympiastadion kurzzeitig aus ihren Sitzen zu reißen. In der Schlussphase ließen die Dortmunder dann nochmal einen Doppelpack folgen: Robert Lewandowski machte mit seinem 20. Saisontreffer den Gewinn der Torjägerkanone perfekt (80.), Henrikh Mkhitaryan setzte dann noch einen oben drauf (80.).
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Das war's, Schiedsrichter Tobias Stieler beendet die Partie.
  • 85.
    Gelbe Karte für Sandro Wagner (Hertha BSC)
    Herthas unauffälliger Angreifer holt sich fünf Minuten vor Ende noch eine Gelbe ab, wegen eines Fouls an Miloš Jojić.
  • 83.
    Die Berliner sollten nun versuchen, sich zusammenzureißen und die Geschichte mit Anstand über die Bühne zu bringen.
  • 82.
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:4 durch Henrikh Mkhitaryan
    Und jetzt wird es eine Packung für die Hertha. Zunächst pariert Kraft gut gegen Lewandowski. Der verunglückte Nachschuss von Aubameyang erreicht schließlich Henrikh Mkhitaryan, der aus wenigen Metern zum 4:0 einnetzt.
  • 80.
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:3 durch Robert Lewandowski
    Und da lässt er Tor Nummer 20 folgen! Einen ungerechtfertigten Freistoß zirkelt der Pole wunderschön in den linken Torwinkel.
  • 79.
    Da Mario Mandžukić bei der Partie der Bayern gegen Stuttgart mittlerweile ausgewechselt wurde und sowohl Marco Reus als auch Adrián Ramos weit entfernt sind von Hattricks, steht Robert Lewandowski als neuer Torschützenkönig der Bundesliga fest. 19 Treffer reichen dem Polen aller Voraussicht nach zum Titel.
  • 75.
    Eine Viertelstunde ist noch zu spielen. Momentan passiert absolut nichts, was eine Erwähnung verdient.
  • 71.
    Knapp 20 Minuten sind noch zu spielen im Olympiastadion zu Berlin. Die Luft ist mittlerweile komplett raus, beide Teams lassen nun jegliches Tempo in den Aktionen vermissen. dazu kommt es aufgrund von Fouls immer wieder zu Unterbrechungen, worunter der ohnehin eher zähflüssige Spielfluss leidet.
  • 70.
    Letzter Wechsel beim BVB: Der eben Gefoulte geht raus, für ihn kommt Pierre-Emerick Aubameyang.
  • 70.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Pierre-Emerick Aubameyang
  • 70.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
  • 69.
    Gelbe Karte für Nico Schulz (Hertha BSC)
    Herthas Mittelfeldmann sieht nach einem taktischen Foul gegen Reus die erste Gelbe in diesem Spiel.
  • 69.
    Chance für die Hertha! Und natürlich ist es der eingewechselte Adrián Ramos. nach einer Ecke von der rechten Seite steigt der Kolumbianer am höchsten und zwingt Roman Weidenfeller aus vier metern zu einer guten Parade.
  • 67.
    Und nun liegt der eingewechselte Sokratis am Boden - der Schnürsenkel ist gerissen! Au weia...
  • 66.
    Starker Freistoß von Marcel Ndjeng. Der Berliner zirkelt das Lader aus 18 Metern Richtung linkes Toreck - Roman Weidenfeller ist auf dem Posten und hält ohne Probleme.
  • 63.
    Unter großem Applaus sämtlicher Zuschauer verlässt Levan Kobiashvili den Platz, die Bundesligakarriere des Georgiers endet nach 16 Jahren. Für ihn ist nun Adrián Ramos im Spiel. Für den Kolumbianer ist es ebenso das letzte Spiel für die Hertha.
  • 63.
    Einwechslung bei Hertha BSC: Adrián Ramos
  • 63.
    Auswechslung bei Hertha BSC: Levan Kobiashvili
  • 62.
    ...die Hereingabe birgt keine Gefahr für den Kasten von BVB-Keeper Roman Weidenfeller.
  • 62.
    Immerhin gibt es mal wieder eine Ecke für die Hertha, herausgeholt von Sandro Wagner...
  • 59.
    Offensichtlich hat die Hertha nach dem Abgang von Langkamp auf eine Dreierkette umgestellt, der neu gekommene Niemeyer hat sich wie gewohnt im Mittelfeld eingereiht.
  • 58.
    Auch die Hertha wechselt zum zweiten Mal: Der angeschlagene Sebastian Langkamp muss raus, ihn ersetzt Peter Niemeyer.
  • 58.
    Einwechslung bei Hertha BSC: Peter Niemeyer
  • 58.
    Auswechslung bei Hertha BSC: Sebastian Langkamp
  • 58.
    Immer wieder liegen in dieser Phase Spieler am Boden, ein richtiger Spielfluss mag unter diesen Umständen nicht aufkommen.
  • 56.
    Zweiter Wechsel beim BVB: Mats Hummels geht raus, hierbei handelt es sich wohl um eine Vorsichtsmaßnahme von Jürgen Klopp. Für den Nationalverteidiger ist Sokratis im Spiel.
  • 56.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Sokratis Papastathopoulos
  • 56.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mats Hummels
  • 54.
    Hoffnungsschimmer für die Hertha-Fans: Adrián Ramos hat neben einigen anderen Teamkollegen die Aufwärmarbeit begonnen. Der Kolumbianer, ab der nächsten Saison in Diensten des heutigen Gegners, musste unter der Woche wegen einer leichten Grippe mit dem Training aussetzen und sitzt daher erstmal nur auf der Bank.
  • 52.
    Der BVB hat auch in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs bis zu 65% Ballbesitz und das Spiel absolut im Griff. Den Berlinern ist das Bemühen zwar nicht abzusprechen, doch ist der fußballerische Unterschied zwischen beiden Teams einfach eklatant am heutigen Nachmittag.
  • 49.
    Glück für Thomas Kraft! Herthas Keeper trifft bei einem Klärungsversuch im eigenen Strafraum den anlaufenden Miloš Jojić - von dessen Rücken geht das Leder gut einen Meter über den Berliner Kasten.
  • 47.
    Auf der anderen Seite setzt sich Herthas linker Mittelfeldspieler Nico Schulz gut gegen Łukasz Piszczek durch, die Hereingabe des Berliners vom linken Rand des Sechzehners findet dann jedoch keinen Abnehmer.
  • 46.
    Chance für Marco Reus! Urplötzlich taucht der deutsche Nationalspieler halblinks vor dem gegnerischen Kasten auf und schießt aus acht Metern - die Kugel geht weit vorbei. Nicht ist es mit Saisontor Nummer 17.
  • 46.
    Beim BVB gab's einen Wechsel, Oliver Kirch ist für Nuri Şahin gekommen. Hertha beginnt den zweiten Abschnitt mit unverändertem Personal.
  • 46.
    Weiter geht's.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46.
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Oliver Kirch
  • 46.
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Nuri Şahin
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Mit 2:0 führt Borussia Dortmund zur Pause bei Hertha BSC. Lange Zeit passierte so gut wie nichts im Berliner Olympiastadion, in der Schlussphase der ersten Halbzeit schlug die Klopp-Elf dann doppelt zu: Zunächst markierte Robert Lewandowski nach schönem Zuspiel Mats Hummels' die Führung für sein Team (41.), nur wenig später legte Miloš Jojić per schönem Schlenzer nach (44.). Die Hertha zeigte eine über weite Strecken gute Defensivleistung, in diesen beiden Szenen sah die Luhukay-Truppe jedoch ganz alt aus. In 15 Minuten geht's weiter, bis gleich.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Kurz danach ist Halbzeit in Berlin.
  • 44.
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:2 durch Miloš Jojić
    Dortmund legt nach! Nachdem Marco Reus eben an Thomas Kraft gescheitert war, macht es Miloš Jojić nun besser. Der Serbe tanzt Gegenspieler Peter Pekarík mühelos aus und schlenzt anschließend das Leder mit links aus acht Metern ins lange Eck - schönes Ding. 2:0!
  • 41.
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Robert Lewandowski
    Das ist die Führung für den BVB! Der aufgerückte Abwehrmann Mats Hummels spielt 22 Meter vor dem gegnerischen Kasten einen schönen Pass in die Tiefe auf den leicht im Abseits stehenden Robert Lewandowski. Dieser dreht sich und markiert dann freistehend aus elf Metern mit rechts das 1:0 für die Gäste. Der Pole steht nun bei 19. Saisontoren und führt die Rangliste damit nun an. Schiedsrichter Stieler und seinem Assistenten kann man in dieser Szene keinen Vorwurf machen, die Abseitsstellung Lewandowskis war erst in der Zeitlupe zu sehen.
  • 40.
    Fünf Minuten sind noch zu absolvieren in der ersten Hälfte dieses sehr langatmigen Bundesligaspiels.
  • 36.
    Herthas Mittelfeldtalent Hany Mukhtar setzt sich per Sprint gut über die linke Angriffsseite durch und gibt dann nach innen, doch dort ist Mats Hummels vor Sandro Wagner am Ball. Es bleibt dabei; die Berliner sind in Sachen Offensive komplett ungefährlich.
  • 34.
    Eigentlich sollte ein Anderer raus, doch nun geht der angeschlagene Mittelfeldakteur Per Skjelbred vom Platz. Ihn ersetzt Abwehrmann Johannes van den Bergh. Der rückt nun nach rechts hinten, Marcel Ndjeng agiert ab sofort auf der rechten Mittelfeldseite, auf der vorher Skjelbred unterwegs war.
  • 34.
    Einwechslung bei Hertha BSC: Johannes van den Bergh
  • 34.
    Auswechslung bei Hertha BSC: Per Skjelbred
  • 33.
    Die Gäste können zwar mittlerweile deutlich mehr Zweikämpfe für sich entscheiden als noch in der Anfangsphase. Dennoch steht die Berliner Formation weiterhin sicher und lässt nichts zu. Allerdings sind die Versuche des BVB auch nicht von allzu großer Ernsthaftigkeit.
  • 30.
    Eine halbe Stunde ist gespielt im Olympiastadion. Dortmunds Kevin Großkreutz präsentiert sich bis hierhin äußerst aktiv und hat die meisten Ballkontakte aller Akteure auf dem Rasen. Doch auch der Wieder-Nationalspieler konnte noch keine richtige Torchance für seine Elf kreieren.
  • 27.
    Die Saison ist für beide Teams gelaufen, und das merkt man dem Spiel deutlich an. Lediglich für Robert Lewandowski geht es noch um Zählbares, nämlich die Torjägerkanone. In dieser Wertung liegt der Pole mit 18 Treffern gleichauf mit Bayerns Mario Mandzukić vorne. Teamkollege Marco Reus und Herthas Adrián Ramos (je 16) sind die Verfolger. Der Berliner sitzt heute zunächst nur auf der Bank.
  • 24.
    Torgefahr mag auf beiden Seiten keine aufkommen. Die Borussia versucht es zumindest halbwegs ernsthaft nach vorne, der Hertha dagegen scheinen die Mittel zu fehlen, um überhaupt mal in die Nähe des gegnerischen Strafraums zu gelangen.
  • 21.
    Herthas Per Skjelbred zieht Gegenspieler Henrikh Mkhitaryan kurz vor dem eigenen Sechzehner am Trikot, dieser fällt - doch Schiedsrichter Stieler entscheidet auf weiterspielen. Fehlentscheidung. Doch nützt ja nix, weiter geht's.
  • 20.
    Nach 20 Minuten befindet sich der BVB noch immer nicht in richtiger Betriebstemperatur. Wer kann es der Klopp-Truppe verdenken, die Gedanken dürften sich größtenteils bereits beim Pokalfinale gegen die Bayern in einer Woche befinden.
  • 17.
    Herthas Defensivarbeit kann sich sehen lassen bisher, wenig lassen die Hauptstädter zu gegen den offensivstarken BVB. Der kämpferisch starken gastgebenden Mannschaft geht jedoch im Spiel nach vorne bislang vieles ab, spielerisch bekommen sie nicht wirklich etwas auf die Reihe.
  • 14.
    Ein allzu ereignisreiches Spiel ist es bislang nicht im Berliner Olympiastadion. Den BVB kann man weiterhin als optisch überlegene Mannschaft bezeichnen, doch wartet der Vizemeister noch auf seine erste richtige Chance. Die Hertha hatte diese bereits, doch seitdem geht nicht mehr viel bei der Luhukay-Truppe,
  • 11.
    Etwa zehn Minuten sind gespielt in der Hauptstadt. Der BVB hat in den ersten Minuten bis zu 63% Ballbesitz, allerdings kann die Hertha mit knapp 62% gewonnener Zweikämpfe in dieser Hinsicht überzeugen.
  • 8.
    Die Berliner präsentieren sich in dieser Anfangsphase durchaus mutig, nicht nur aufgrund der Wagner-Chance eben.
  • 6.
    Chance für die Hertha! nach einer Ecke von rechts durch Hany Mukhtar kommt Sandro Wagner in der Mitte aus sechs Metern frei zum Kopfball - Henrikh Mkhitaryan klärt ebenfalls per Kopf aus der Linie.
  • 3.
    Druckvoll und mit gutem Pressing beginnen die Dortmunder - wie man sie halt eben kennt. Robert Lewandowski verbucht in seinem letzten Bundesligaspiel für den BVB den ersten Torschuss der Partie, der Pole scheitert aus elf Metern an Hertha-Keeper Thomas Kraft.
  • 1.
    Hertha-Stürmer Adrián Ramos, der ab der kommenden Spielzeit für den heutigen Gegner stürmen wird, sitzt zunächst nur auf der Bank. Der Kolumbianer hatte unter der Woche mit einer Grippe zu kämpfen. Für ihn bildet Sandro Wagner heute die alleinige Sturmspitze.
  • 1.
    Der Ball rollt.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Vor Anpfiff wird noch Berlins Levan Kobiashvili verabschiedet - nach fünf Jahren im Hertha-Trikot und insgesamt 16 Jahren in der Bundesliga, in denen er auch für Freiburg und Schalke am Ball war.
  • Schiedsrichter dieser Partie ist Tobias Stieler. Ihm assistieren Patrick Ittrich und Sascha Thielert an den Seitenlinien.
  • Das Hinspiel konnten die Berliner gewinnen, mit 2:1 (2:1) behielt man in der Fremde die Oberhand. Damals nur vier Punkte hinter dem BVB - mittlerweile trennen beide Teams satte 27 Zähler.
  • Angesichts von nur zwölf geholten Zählern aus 16 Partien im Jahr 2014 kann die Hertha sich glücklich schätzen, im ersten Halbjahr derart erfolgreich Punkte eingeheimst zu haben. "Wir brauchen mehr Qualität im Kader", monierte Luhukay in den letzten Tagen. Und siehe da, mit Jens Hegeler brachte der Verein prompt den ersten Neuzugang unter Dach und Fach. Der variabel einsetzbare Mittelfeldspieler kommt von Bayer Leverkusen nach Berlin.
  • Dortmunds heutiger Gegner gehört auf jeden Fall nicht zu den am angenehmsten zu spielenden Gegnern in der Bundesliga, obgleich die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay nach starken Saisonbeginn gerade in der Rückrunde klar abgebaut hat. Vor der letzten Saisonpartie rangieren die Hauptstädter mit 41 Punkten auf Rang zehn der Tabelle.
  • "Hertha spielt Manndeckung über den ganzen Platz, das macht es manchmal ungemütlich. Aber wenn du dein Spiel normal durchziehst, hat es keine große Relevanz. Wir müssen gut Fußball spielen, flexibel sein, uns gut bewegen" formulierte Klopp seine Einschätzung zum heutigen Spiel.
  • Vielmehr macht Klopp keinen Hehl daraus, dass seine Gedanken sich bereits beim Pokalfinale befinden. "Ich werde meine Aufstellung dahingehend wählen, wer noch unbedingt ein Spiel braucht, um unter Umständen nächste Woche spielen zu können und wer genug Spiele hat, um auf jeden Fall spielen zu können", gab der Erfolgscoach im Vorfeld zu Protokoll.
  • Eine Woche vor dem Pokalfinale gegen den FC Bayern München tritt Borussia Dortmund heute schon einmal im Berliner Olympiastadion an. Die letzte Bundesligapartie dieser Spielzeit sieht Trainer Jürgen Klopp jedoch nicht als Generalprobe für das Duell mit den Bayern an.
  • Willkommen zur Partie zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund am letzten Spieltag der Saison 2013/2014.

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.