Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen2:0VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart
15:301899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim1:2VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:30FC AugsburgFCAFC Augsburg0:1VfL BochumBOCVfL Bochum
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC2:01. FC KölnKOE1. FC Köln
15:30Werder BremenSVWWerder Bremen1:2RB LeipzigRBLRB Leipzig
18:30FC Schalke 04S04FC Schalke 040:2Bayern MünchenFCBBayern München

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Das Topspiel zwischen Schalke 04 und dem FC Bayern endet mit 0:2. Am Ende gewinnen die Bayern souverän und ließen vor allem im zweiten Durchgang nichts mehr anbrennen. Schon früh im zweiten Durchgang konnten die Münchener den zweiten Treffer nachlegen, indem die Gäste gnadenlos konterten und Choupo-Moting nach Vorlage von Musiala eiskalt blieb (52.). Danach spielten es die Bayern entspannt runter und hielten den Ballbesitz von Königsblau fern. Die Schalker können trotzdem mit ihrer Leistung zufrieden sein, da sie den Fans über 90 Minuten Kampfgeist und Moral bewiesen haben und die Fans zahlen es den Spielern mit Anerkennung zurück. Dennoch überwintern die Knappen auf dem letzten Platz und haben vier Punkte Abstand zu Bochum. Auf dieser Basis können die Schalker jedoch positiv in die Winterpause gehen. Der FCB steht wieder ganz oben und hat zumindest vorerst wieder einen sechs-Punkte-Abstand auf den Zweitplatzieren. Das war das letzte Topspiel in diesem Jahr. Einen schönen Abend weiterhin und bleibt gesund!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gnabry möchte noch eins nachlegen. Über die linke Seite tunnelt er seinen Gegenspieler und zieht aus 20 Metern ab. Sein Schuss geht knapp am rechten Pfosten vorbei. Das dürfte es gewesen sein.
  • 90'
    :
    Drei Minuten gibt Zwayer hier obendrauf, der sonst nicht viel zu Pfeifen hatte. Es war insgesamt eine äußerst faire Begegnung ohne eine einzige Karte.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Die letzte reguläre Minute bricht an. Der FCB wird den zehnten Erfolg in Folge einfahren und dadurch den Abstand an der Tabellenspitze, zumindest bis morgen, vergrößern. Aufgrund des Bochumer Erfolgs gegen Augsburg verliert Schalke trotz der guten Leistung ein wenig den Anschluss.
  • 87'
    :
    Neuer sorgt für einen kleinen Aufschrei bei den Fans. Einen Rückpass kann er nicht sauber verarbeiten und die Kugel kullert verdächtig nahe an die Torlinie. Doch Neuer ist rechtzeitig da uns spielt den Ball weiter. Das wäre was gewesen.
  • 86'
    :
    Die Schalker laufen noch einmal an. Sollten sie hier den Anschluss erzielen, würde das Stadion beben. Ein Treffer der Heimmannschaft liegt aber nicht wirklich in der Luft.
  • 83'
    :
    Die Partie neigt sich dem Ende zu und natürlich ist seit dem 0:2 die Luft raus. Schalke hat eine ordentliche Leistung gezeigt, aber die Bayern sind in dieser Phase der Saison einfach kaum zu bezwingen. Dennoch feiern die Schalke-Fans weiter ihre Mannschaft, das ist ein klasse Support.
  • 81'
    :
    Der Mann des Spiels verlässt das Feld. Musiala hat nicht nur sein 100. Pflichtspiel. Er lieferte zudem zwei Assists und war auch heute wieder der auffälligste bei den Bayern, wie schon so häufig in dieser Saison. Für ihn ist Wanner neu im Spiel. Außerdem kommt Gravenberch für Coman.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Paul Wanner
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Ryan Gravenberch
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 78'
    :
    Erneut ist Schwolow zur Stelle! Den Königsblauen schwinden jetzt die Kräfte. Wieder kann sich Coman über Rechts durchsetzen und macht einen Schritt in den Sechzehner. Diesmal bringt er die Kugel zu Musiala, der den Ball mit einem Kontakt kontrolliert und mit seinem rechten Fuß aus zwölf Metern abschließt. Schwolow macht sich lang und faustet den Ball zur Seite.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Mehmet-Can Aydın
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Cédric Brunner
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Danny Latza
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Dominick Drexler
  • 75'
    :
    Die Gäste wollen den Deckel drauf machen. Über die rechte Seite macht Coman Dampf und zieht in den Strafraum. Seine Ablage kann geklärt werden, doch aus der zweiten Reihe versucht es Pavard mit einem Abschluss. Sein Rechtsschuss aus 18 Metern geht aber rechts am Tor vorbei.
  • 73'
    :
    Wieder gibt es einen Doppelwechsel bei den Gästen. Goretzka und Hernández verlassen den Platz und gehen in die Winterpause. Neu auf dem Feld sind Sabitzer und Stanišić, der erst unter der Woche seinen Vertrag beim Rekordmeister verlängert hat.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Josip Stanišić
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Lucas Hernández
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Marcel Sabitzer
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leon Goretzka
  • 70'
    :
    Schwolow pariert! Goretzka spielt aus dem Halbfeld einen perfekten Steckpass zu Gnabry durch. Der Nationalspieler hat nur noch den Keeper vor sich, schließt aber zu zentral ab. Seinen Schuss aus 14 Metern kann Schwolow mit den Beinen halten.
  • 69'
    :
    Leider kommt es nicht zum Brüderduell. Bei den Schalkern ist Sidi Sané neu auf dem Feld. Doch sein älterer Bruder hat bereits Feierabend und schaut von Außen zu. Außerdem ist Kolodziejczak neu auf dem Rasen. Für die beiden sind Mohr und Bülter nicht mehr dabei.
  • 67'
    :
    Musiala trifft jetzt auch. Nach einem Chippass nimmt er die Kugel unfassbar mit, stellt seinen Körper gegen zwei Mann rein und schließt perfekt aus kurzer Distanz ab. Aber die Fahne des Assistenten geht hoch. Musiala stand einen Schritt im Abseits.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Timothée Kolodziejczak
  • 66'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Tobias Mohr
  • 65'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Sidi Sané
  • 65'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Marius Bülter
  • 65'
    :
    Ganz entspannt spielt es der Rekordmeister herunter. Sie lassen die Schalker hinterherlaufen und halten den Ballbesitz von den Hausherren fern.
  • 63'
    :
    Brunner zeigt erneut eine Supergrätsche. Coman wäre fast am Außenverteidiger vorbei, aber Brunners Einsteigen erobert ihm den Ball zurück. Auch beim 0:2 Rückstand feiern die Schalke-Anhänger dieses Einsteigen ab.
  • 61'
    :
    Beide Teams haben einen Wechsel vorgenommen. Bei Schalke geht Karaman vom Feld, der bemüht war, aber kaum Chancen kreieren konnte. Für ihn ist Larsson neu im Spiel. Bei den Bayern geht Sané vom Feld. Für ihn ist de Ligt neu dabei. Dadurch rückt Kimmich zurück ins zentrale Mittelfeld.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Matthijs de Ligt
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leroy Sané
  • 60'
    :
    Weiterhin ist vorne Terodde unermüdlich. Er geht viel drauf und ackert ohne Pause. Nicht umsonst ist er der Spieler mit den meisten zurückgelegten Kilometern.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Jordan Larsson
  • 59'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Kenan Karaman
  • 57'
    :
    Der FCB spielt es jetzt locker runter. Was sehr auffällig ist, wie häufig sich die Offensivspieler defensiv mit einschalten. Sané holt sich nach einem Ballverlust die Kugel in der eigenen Hälfte zurück. Nagelsmann würdigt das Ganze an der Seitenlinie.
  • 54'
    :
    Das ist bitter für die Schalker. Ein 0:2 wieder aufzuholen, gegen diese Gäste, scheint ein Ding der Unmöglichkeit. Doch S04 zeigt sich weiter ehrgeizig und lässt nicht die Köpfe hängen. Ohnehin ist es moralisch ein ganz starker Auftritt der Hausherren.
  • 52'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:2 durch Eric Maxim Choupo-Moting
    Aus dem Freistoß machen die Bayern das 2:0. Mohr bringt die Hereingabe flach, die einfach von der Hintermannschaft der Münchner abgefangen werden kann. Dadurch können die aufgerückten Schalker ausgekontert werden. Bei Bayern sitzt jeder Pass und vier Rote laufen auf zwei Königsblaue zu. Musiala legt rüber zu Choupo-Moting, der aus 13 Metern ganz cool bleibt und die Kugel ins kurze Eck schießt. Zwischen dem Freistoß auf der einen und dem Treffer auf der anderen Seite liegen 16 Sekunden.
  • 51'
    :
    Die Schalker bekommen auf der rechten Seite nahe des Strafraums einen Freistoß zugesprochen, nachdem Gnabey Bülter zu Boden zieht. Solche Chancen bieten sich den Gastgebern nicht häufig.
  • 49'
    :
    Wieder wirken die Königsblauen aktiv. Brunner marschiert über die rechte Seite und setzt sich im Laufduell gegen Hernández durch. Seine Hereingabe auf Terodde ist nicht verkehrt, kann jedoch von Pavard aus dem Sechzehner geklärt werden.
  • 47'
    :
    Yoshida ist im übrigen der einzige Schalker Akteur in der Startformation, der zur WM fahren wird. Der Innenverteidiger ist von Japan nominiert worden. Beim FC Bayern spielen alle Akteure der Startformation bei der Weltmeisterschaft in Katar.
  • 47'
    :
    Weiter geht's in Gelsenkirchen. Die Bayern machen direkt Druck und kommen fast durch Choupo-Moting und Sané hinter die Kette. Yoshida ist jedoch zur Stelle.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause liegt der FC Schalke 04 mit 0:1 gegen den FC Bayern zurück. Die Schalker zeigten eine gute erste Hälfte, waren kämpferisch, konsequent in den Zweikämpfen und suchten den Weg nach vorne. So haben sie die Münchener lange Zeit in Schach gehalten und kaum gegnerische Möglichkeiten zugelassen. Selbst dauerte es jedoch, bis die Königsblauen zu einem gefährlichen Torschuss kamen. Bülter befreite sich auf der linken Seite, und scheiterte aus kurzer Distanz an Manuel Neuer (24.). Trotz der guten Defensivleistung sind Möglichkeiten des Rekordmeisters kaum zu vermeiden. So scheiterte der formstarke Choupo-Moting am Pfosten (34.). Mehr ließen die Schalker fast nicht zu bis zur 38. Spielminute. Der beste Angriff des ersten Durchgangs führte dann auch zum 0:1, als Gnabry nach herausragender Vorarbeit von Musiala eiskalt den Führungstreffer erzielte. Schalke hat jedoch keinen Grund sich hier zu verstecken und im zweiten Durchgang ist noch alles offen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Mohr bringt aus dem linken Halbfeld eine starke Flanke an den Fünfmeterraum. Terodde läuft ein und verpasst den Ball nur um wenige Zentimeter. Das wäre aus sechs Metern ganz gefährlich geworden.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Der Rückstand vor der Pause kommt den Schalkern, die sich bisher mehr als ordentlich präsentiert haben, natürlich sehr ungelegen. Jetzt laufen sie dem 0:1 hinterher und müssen irgendwann aufmachen.
  • 43'
    :
    Am Sechzehner stochert Choupo-Moting das Leder irgendwie auf Rechts zu Gnabry, der nur noch abschließen müsste. Doch Mohr geht voll ins Risiko und grätscht dem Torschützen die Kugel vom Fuß.
  • 40'
    :
    Für Musiala ist es der fünfte Assist und sein 14. Scorerpunkt in dieser Saison. Ohnehin ist es ein besonderer Tag für ihn, denn er absolviert heute das 100. Pflichtspiel für den FC Bayern. Ein Vereinsrekord, denn er ist der jüngste Bayer, dem das gelingt.
  • 38'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:1 durch Serge Gnabry
    Wenn die Bayern einmal ins Tempo kommen ist das kaum zu verteidigen. Gnabry schickt Kimmich in die Tiefe, der die Kugel auf der rechten Seite behauptet. Er nimmt wieder Gnabry mit, der im Sechzehner Musiala findet. Mit der Hacke legt der Youngstar zurück und Gnabry kann aus 17 Metern perfekt in die linke Ecke abschließen. Schwolow hat keine Chance und generell ist dieser Angriff kaum zu verhindern.
  • 36'
    :
    Drexker hat sich bei einer Aktion verletzt und muss kurz behandelt werden. Diese Unterbrechung nutzen sowohl Reis als auch Nagelsmann, um taktische Anweisungen zu verteilen. Für Drexler geht es zum Glück weiter.
  • 34'
    :
    Schwolow und der Pfosten retten! Kimmich bringt die Ecke von links in den Strafraum. Er visiert den kurzen Pfosten an. Choupo-Moting kann sich vom Verteidiger lösen und setzt den Kopfball aus sechs Metern scharf aufs kurze Eck. Das ist ein ganz schwieriger Ball für Schwolow, der mit Hilfe des Pfostens parieren kann. Starke Szene von beiden!
  • 33'
    :
    Da war er mal! Gnabry schlägt zwei schnelle Haken auf der rechten Seite im Sechzehner und legt ab zu Kimmich. Der bringt seine Hereingabe an den zweiten Pfosten, wo Brunner in letzter Sekunde vor Goretzka klärt.
  • 31'
    :
    Eventuell fehlt den Bayern auch das Kreativzentrum. Kimmich rückt als Rechtsverteidiger zwar viel ins Halbfeld und verteilt die Bälle, doch im Zentrum hat der Nationalspieler natürlich mehr Übersicht und seine Stärke, die punktgenauen Chipbälle, scheinen heute zu fehlen.
  • 29'
    :
    Den Hausherren gelingt es ebenfalls gut Choupo-Moting aus dem Spiel zu nehmen. Der neue Topstürmer der Bayern kommt noch nicht wirklich in die Partie und wirkt noch etwas blass in den ersten 30 Minuten.
  • 27'
    :
    Coman setzt sich auf der linken Seite gegen zwei Spieler durch und flankt in den Rückraum. Gnabry steht komplett frei und setzt aus neun Metern zum Kopfball an. Sein Abschluss geht wuchtig in Richtung Tor, doch Krauß steht goldrichtig und blockt die Kugel mit dem Knie über die Latte. Dafür gibt es erneut lautstarke Anerkennung der Fans.
  • 26'
    :
    Immer wieder beweisen die Schalker, dass sie schnell umschalten können. Bayern muss deshalb gewarnt sein, nicht zu hoch zu stehen und sich auf der Abseitsfalle auszuruhen. Bei der Bülter-Chance hat Hernández das Abseits eindeutig aufgehoben.
  • 24'
    :
    Neuer muss eingreifen! Die Bayern stehen extrem hoch und ein langer Pass von Drexler findet Bülter, der nicht im Abseits steht. Bülter hat viel Rasen vor sich und geht über links in den Sechzehner. Aus sieben Metern zieht er ab. Aus spitzem Winkel muss Neuer die Kugel halten, hechtet sich und lenkt den Ball am Tor vorbei. Die erste gute Möglichkeit gehört den Schalkern.
  • 22'
    :
    Die Angriffe der Knappen wirken durchaus vielversprechend. Auch in dieser Szene können sie sich mal lösen und Brunner marschiert über die rechte Seite. Er bringt eine Hereingabe aus dem Halbfeld auf den zweiten Pfosten. Pavard fängt den Ball ab, doch klärt nicht optimal. Karaman kommt am Sechzehner an die Kugel, wird dann aber zu hektisch. Sein Abschluss geht deutlich links am Tor vorbei.
  • 20'
    :
    In den ersten 20 Minuten mangelt es an Torraumszenen. Trotzdem ist es eine intensive, kämpferische Begegnung. Auf beiden Seiten wird Fußball gearbeitet. Es ist ein interessanter erster Durchgang bis hierher.
  • 17'
    :
    Es ist nicht einfach die Schalker Hintermannschaft zu überspielen. Leroy Sané wird von Gnabry im Zentrum bedient. Sané macht drei Meter auf den Sechzehner zu und versucht es dann mit einem Distanzschuss aus 24 Metern. Sein Abschluss aus zentraler Position ist jedoch zu hoch angesetzt und geht weit über den Querbalken.
  • 16'
    :
    Thomas Reis gestikuliert unterdessen pausenlos an der Seitenlinie und verteilt Anweisungen an seine Mannschaft. Jeden Zweikampf und Ballgewinn feiert der Coach und pusht seine Spieler nach vorne.
  • 14'
    :
    Es ist ein ordentlicher Beginn der Gastgeber. Sie konzentrieren sich aufs Verteidigen und stehen tief in der eigenen Hälfte. Der FCB versucht es vermehrt mit langen Bällen, aber die Abwehrreihe der Königsblauen wirft sich in alles, was Richtung Sechzehner kommt. Der Rekordmeister tut sich schwer.
  • 11'
    :
    In den Anfangsminuten wirkt S04 gut auf die Bayern eingestellt. Sie stehen hinten sicher und attackieren den ballführenden Spieler oft zu zweit, bis zu dritt. Dadurch haben die Münchener kaum Zeit, ins Kombinationsspiel zu kommen.
  • 9'
    :
    Goretzka ist nur einer von vier Ex-Schalkern. Choupo-Moting, Goretzka, Neuer und Sané haben allesamt Schalker Vergangenheit.
  • 8'
    :
    Die Bayern kommen zu ihrem ersten Abschluss. Krauß legt sich die Kugel in der Aufbaubewegung zu weit vor und verliert den Ball an Goretzka. Der Ex-Schalker schickt direkt Gnabry über Rechts in den Sechzehner. Der Nationalspieler zieht aus neun Metern und ziemlich spitzen Winkel ab. Sein Abschluss geht jedoch über den Querbalken.
  • 6'
    :
    Zu Beginn wirken die Hausherren mutig und werden natürlich von ihren Anhängern nach vorne gepeitscht. Jeder Zweikampf, jede körperliche Aktion wird einem Jubel belohnt.
  • 4'
    :
    Ohne große Überraschung übernehmen die Bayern die Spielkontrolle, aber Schalke wirkt bissig. Sie erobern sich den Ball am eigenen Sechzehner und machen das Spiel direkt schnell. Auf die linke Seite kommt das Zuspiel zu Bülter, der sich im eins-gegen-eins mit Kimmich durchsetzen kann. Auf Strafraumhöhe möchte er Terodde mit einer flachen Flanke bedienen, doch Upamecano ist zur Stelle und klärt ins Seitenaus.
  • 2'
    :
    Drexler und Co. kommen sofort über die Körperlichkeit. Der Neue in der Startformation versucht sich gegen Musiala mit einer Grätsche die Kugel zu erobern. Doch Zwayer pfeift den Zweikampf zurück. Das gefällt den Schalke-Anhängern überhaupt nicht.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt und die Bayern, natürlich in Rot, beginnen. Sie versuchen es mit einem weiten Ball nach vorne, aber den ersten Angriff kann die Schalke-Defensive gut abwehren.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Felix Zwayer wird das Spiel heute leiten und führt die Akteure in die Veltins-Arena. Reitet der FC Bayern weiter auf der Erfolgswelle oder kann der S04 hier für eine dicke Überraschung sorgen? Atmosphärisch sorgen die Fans mal wieder für eine fantastische Stimmung. Die Seiten werden gewählt und gleich kann es schon losgehen. Das letzte Topspiel der Bundesliga im Jahr 2022 startet jeden Augenblick. Wir freuen uns auf eine unterhaltsame Begegnung.
  • :
    Bei den Bayern gibt es insgesamt zwei Veränderungen. Sadio Mané hat sich im letzten Punktspiel gegen Bremen verletzt und auch die WM-Chancen sind für den Senegalesen gering. Noch dazu hat sich Mazraoui unter der Woche eine leichte Verletzung zugezogen und es reicht noch nicht für die Startelf. Deshalb wird wohl Kimmich auf die Rechtsverteidiger-Position gehen. Für Mané und Mazraoui kommen Coman und Sané neu rein.
  • :
    Werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen. Thomas Reis scheint mit der Vorstellung seiner Mannschaft unter der Woche sehr zufrieden zu sein. Lediglich eine Veränderung nimmt er im Vergleich zum Erfolg gegen Mainz vor. Drexler beginnt heute auf der Zehner-Position, dafür ist Mollet zunächst erst auf der Bank.
  • :
    Thomas Reis weigert sich, die Partie vor Anpfiff an die Münchener zu übergeben und möchte bestenfalls ein „positives Ergebnis erzielen.“ Dafür forderte er von seinem Team: „Gegen die Bayern müssen wir sehr aggressiv und mutig sein, um eine Chance zu haben. Es ist das letzte Spiel vor der längeren Pause. Wir müssen alles investieren, Fehler minimieren.“
  • :
    Trotz der Wucht der Bayern, die kaum zu stoppen wirken, zeigt sich Julian Nagelsmann im Vorlauf der Partie vorsichtig. „Schalke ist mittlerweile sehr viel aktiver gegen den Ball und befindet sich – aus meiner Sicht – zur unrechten Zeit im Aufschwung. Ich freue mich auf das Spiel in einem tollen Stadion mit guter Stimmung. Es wird ein toughes Spiel." Nagelsmann weiß somit um die neuentfachten Stärken der Königsblauen und möchte unbedingt mit einem Erfolg in die Winterpause gehen.
  • :
    Der FC Bayern kommt mit enorm breiter Brust nach Gelsenkirchen. Die letzten fünf Bundesligaspiele hat der FCB gewonnen und dabei unglaubliche 22 Tore erzielt. Wettbewerbsübergreifend haben die Münchener neun Siege in Folge eingefahren. Der Rekordmeister spielt sich somit zurück an die gewohnte Tabellenspitze und hat wieder vier Punkte Vorsprung auf den Verfolger Union Berlin. Die Schalker warten seit 21 Pflichtspielen auf einen Sieg gegen den heutigen Gegner und bei dieser Stärke der Münchener ist es schwer zu glauben, dass diese Negativserie heute gebrochen wird.
  • :
    Die Schalker sind wieder da! Mit einem 1:0 Heimerfolg gegen Mainz haben die Knappen ihre Negativserie von sieben verlorenen Spielen in Folge endlich durchbrochen und konnten den wichtigen Anschluss an die Abstiegskonkurrenten halten. Unter Thomas Reis wirkt Königsblau verbessert und zielstrebiger und konnte sich nach einer unglücklichen Niederlage in Bremen unter der Woche belohnen. Dabei gewannen die Schalker keineswegs glücklich, sondern waren gegen schwache Mainzer über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Trotzdem stehen die heutigen Gastgeber weiterhin auf dem 18. Rang und begrüßen heute die formstarken Meister aus München.
  • :
    Herzlich willkommen zum letzten Bundesliga-Topspiel im Jahr 2022! Nach einem Jahr Unterbrechung gibt es in dieser Saison wieder die Begegnung zwischen dem FC Schalke 04 gegen den FC Bayern München. Heute heißt das, Tabellenschlusslicht empfängt Spitzenreiter. Um 18:30 Uhr rollt der Ball in der VELTINS-Arena. Pünktlich vor dem Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu dieser Begegnung.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Lauf des VfL Wolfsburg geht weiter! Mit 2:1 schlagen die Niedersachsen die TSG Hoffenheim und überwintern damit auf dem siebten Tabellenplatz. Für die Wölfe war der Erfolg im Kraichgau heute allerdings ein absoluter Arbeitssieg. Hoffenheim war über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft, war allerdings vorne nicht wirklich kreativ und ließ die Durchschlagskraft vermissen. Wolfsburg beschränkte sich derweil größtenteils auf gutes Verteidigen und schnelle Gegenangriffe. Zudem hatte man kurz der Pause beim Ausgleich durch ein Eigentor von Kabak auch etwas Glück. Schlussendlich geht der Sieg für Wolfsburg ob des defensiven Aufwandes zwar in Ordnung, auch Hoffenheim wäre aber für einen Punkt sicherlich in Frage gekommen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Den letzten Eckstoß können die Augsburger nicht nutzen und Brych beendet das Spiel. So gewinnt der VfL Bochum gegen den FC Augsburg mit 1:0 und holt den ersten Auswärtsdreier der Saison. Die zweite Hälfte startete ähnlich wie die Erste und versprach nicht viel. Dann kam es rund um die 60 Minute jedoch zu einigen Highlights. Zunächst konnte sich Antwi-Adjei für eine gute Leistung belohnen und nach Vorarbeit von Stafylidis die Gäste mit 0:1 in Führung bringen (58.). Danach wachten auch die Augsburger auf, die von Brych einen strittigen Handelfmeter zugesprochen bekamen. Berisha übernahm, doch verpasste die Chance auf den direkten Ausgleich, indem er über den Kasten traf (61.). In der Folge wurden die Bochumer immer defensiver und konzentrierten sich darauf, die 0:1 Führung über die Zeit zu bringen. Das gelang ihnen auch und sie belohnen sich mit verdienten drei Punkten. Sie werden zwar auf dem 17. Platz überwintern, haben sich aber eine gute Ausgangslage erspielt. Für den FCA geht der Blick weiter nach unten verharren jedoch auf dem 14. Platz.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hertha BSC verschafft sich im letztetn Spiel vor der Winterpause nochmal Luft im Tabellenkeller und schlägt den 1. FC Köln verdient mit 2:0! Die Alte Dame setzte sich heute dank der besseren Chancenverwertung durch und erzielte bereits in der 9. Minute durch Kanga mit dem ersten Schuss aufs Tor das schnelle 1:0. Die Kölner verweifelten hingegen an ihrer Chancenverwertung und verballern insbesondere nach dem Gegentreffer gleich reihenweise beste Gelegenheiten. Negativer Höhepunkt dabei war ein Fehlschuss von Adamyan, der in der 15. Minute aus zwei Metern über das leere Tor schoss. Im zweiten Durchgang legte Hertha in der 54. Minute auch noch das 2:0 duch Richter nach und brachte den Vorsprung danach gegen harmlose Kölner nur noch sicher ins Ziel.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Bayer Leverkusen gewinnt zum Abschluss des Jahres sehr souverän mit 2:0 gegen deb VfB Stuttgart. Nach einer sehr ereignisarmen ersten Halbzeit und der Führung durch Diaby, verlegte sich die Werkself im zweiten Durchgang noch ein wenig intensiver aufs Kontern. Da Stuttgart trotz vieler Ballkontakte keinen wirklichen Druck entwickeln konnte, ging die Idee für Leverkusen auch gut auf. Nachdem Frimpong mit einem Schuss nur die Latte traf, entschied Jonathan Tah in der 82. Minute nach einem Eckball die Partie. Stuttgart lief weiter an, ohne klare Abschlüsse zu kreieren. So rutscht der VfB nochmal auf den Relegationsrang, während Bayer 04 auf den 11. Platz springt. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der RB Leipzig verabschiedet sich mit einem 2:1-Auswärtssieg beim SV Werder Bremen in die WM-Pause und rückt mindestens bis morgen auf den zweiten Tabellenplatz vor. Nach ihrer auf einem Treffer André Silvas (13.) beruhenden 1:0-Pausenführung erwischten die Sachsen den besseren Wiederbeginn und erarbeiteten sich durch Nkunku eine gute Gelegenheit zu ihrem zweiten Tor (53.). Die Grün-Weiß hatten erneut Anlaufschwierigkeiten und kamen durch einen sehenswerten Schuss Groß‘ dementsprechend überraschend zum Ausgleich (57.). In einer sehr intensiven letzten halben Stunde steigerten die Roten Bullen allmählich ihre offensive Zielstrebigkeit und belohnten sich für eine Vielzahl an gefährlichen Strafraumszenen durch Schlager, der Pavlenka nach einem Hackenanspiel Silvas freistehend überwand (71.). Die Werner-Truppe wehrte sich in der Schlussphase mit hoher Leidenschaft gegen die Pleite, doch mehr als zwei drucklose Kopfbälle Füllkrugs sprangen nicht mehr heraus (76., 89.). Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es gibt noch einmal Eckball für den FCA und natürlich geht Gikiewicz nach vorne!
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Joshua Quarshie
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
  • 90'
    :
    Es gibt vier Minuten Nachspielzeit. Bleibt Hertha halbwegs bei der Sache, geht's gleich mit drei Zählern mehr in die Winterpause.
  • 90'
    :
    Knapp 90 Sekunden bleiben den Hausherren noch. Können sie hier den einen Punkt erkämpfen oder feiert der VfL den ersten Sieg auf fremden Rasen?
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fünf Minuten gibt es von Schiedsrichter Schlager oben drauf. An der Seitenlinie sorgt das wenig überraschend für Diskussionen. Während Niko Kovac den 4. Offiziellen fragt "Woher kommen die denn?" hatte Breitenreiter schon vorher sieben Minuten gefordert.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Ole Werner (Werder Bremen)
    Bremens Trainer hat sich lautstark beim Vierten Offiziellen über eine Foulentscheidung von Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck beschwert. Der zeigt ihm im Anschluss die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Mërgim Berisha (FC Augsburg)
    Eine richtig faire Partie wird in der Nachspielzeit doch noch etwas hitzig. Berisha und Osei-Tutu holen sich für eine kleine Auseinandersetzung die ersten Gelben Karten dieses Spiels ab. Für den Bochumer ist es die Erste. Berisha wird hingegen in neuen Jahr fehlen, wenn es gegen den BVB geht.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Timothy Fosu-Mensah
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Luca Waldschmidt
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jordi Osei-Tutu (VfL Bochum)
  • 90'
    :
    Werder setzt die Leipziger Defensive mächtig unter Druck, schafft es vor allem über links fast mit jedem Vorstoß in den Sechzehner. Gibt es noch eine dritte Chance zum 2:2?
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Jeremie Frimpong
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 90'
    :
    Die letzte reguläre Minute ist angebrochen und der FCA wirft alles nach vorne. Aber der VfL steht defensiv heute zu stark und hält alles vom eigenen Kasten fern.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Kilian Fischer
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Ayman Azhil
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 88'
    :
    Und Köln? Die Rheinländer probieren sich nochmal an einer Schlussoffensive und attackieren über die rechte Seite. Dort landet eine Hereingabe von Maina aber nur bei der Hertha.
  • 89'
    :
    Niederlechner tankt sich auf der linken Seite im Sechzehner gegen vier Gegenspieler durch und wählt aus unmöglichen Winkel sechs Meter vor dem Kasten den eigenen Abschluss. Sein Schuss geht weiter über das Tor. Den hätte er einfach querlegen können.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Adam Hložek (Bayer Leverkusen)
    Hložek zieht noch ein taktisches Foul, weshalb er ebenfalls verwarnt wird.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag am Osterdeich soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Der VfB läuft an und verliert den Ball, sodass Frimpong kontern kann. Er verpasst jedoch den Pass auf die andere Seite, wo gleich zwei Teamkollegen freistanden.
  • 89'
    :
    Füllkrug erneut ohne Druck! Nach Schmidts Flanke aus dem halbrechten Raum hat der Mittelstürmer das bessere Timing als Orban und Gvardiol. Er steht sieben Meter vor dem Kasten in der Luft und produziert mit der Stirn einen Aufsetzer auf die rechte Ecke. Blaswich hält auch diesen Ball fest.
  • 86'
    :
    Vier Minuten sind es noch offiziell und aktuell sind weiterhin die Wölfe das gefährlichere Team über ihre Konter. Hoffenheim betreibt viel Aufwand, lässt vorne aber Kreativität und Durchschlagskraft vermissen.
  • 86'
    :
    Hertha schnuppert am dritten Tor! Tousart verlängert einen Freistoß und drückt die Kugel mit dem Hinterkopf gefährlich aufs Tor. Schwäbe hebt zur Parade ab und faustet den Ball von der Linie.
  • 88'
    :
    Das Ziel der Bochumer ist ganz klar die gegnerische Eckfahne. Mit einem Dreier würde die Mannschaft von Thomas Letsch auf 13 Punkte erhöhen und dadurch den direkten Anschluss an die Mannschaften vor ihnen herstellen. Auch wären sie nur noch zwei Punkte vom FCA entfernt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Joker Olmo tankt sich über halblinks in den Sechzehner und schießt aus spitzem Winkel und sieben Metern mit links. Der ebenfalls eingewechselte Schmidt blockt den Versuch mit einer sauberen Grätsche.
  • 87'
    :
    Die Norddeutschen werfen auf den letzten Metern vor der WM-Pause noch einmal alles nach vorne, um die vierte Heimpleite noch abzuwenden. Leipzig wirkt nicht wirklich souverän und dürfte sich wohl nur mit einem dritten Treffer sicher fühlen.
  • 88'
    :
    Unter starker Bedrängnis versucht Guirassy aus der Drehung zu schießen. Hincapié ist da eng am Mann, weshalb der Stürmer den Ball falsch trifft und fast mit dem Schienbein übers Tor hebt.
  • 84'
    :
    Dreifachwechsel bei Hertha! Coach Schwarz wirft für die letzten Minuten Boëtius, Selke und Boateng rein.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng
  • 85'
    :
    Nach einem Eckball kommt Maier im Rückraum zum Abschluss. Aus 17 Metern nimmt er die Kugel volley und visiert die linke Ecke an. Doch wieder steht ein Bochumer dazwischen und kann zwei Meter vor der Linie blocken.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Eren Dinkçi
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Anthony Jung
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Oliver Burke
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Wilfried Kanga
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Suat Serdar
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Daley Sinkgraven
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Jean-Paul Boëtius
  • 82'
    :
    Eine geklärte Flanke fällt Angelino vor die Füße, der direkt mit dem Dropkick abschließt, das Tor aber um einen guten Meter verfehlt.
  • 84'
    :
    Baumgartlinger zieht das Spiel der Augsburger jetzt von hinten auf. Doch die Augsburger kommen nicht hinter die Kette. Bochum steht sicher hinten und verteidigt alles weg.
  • 84'
    :
    Marco Rose schickt mit Halstenberg und Poulsen zwei frische Kräfte für die Schlussminuten auf den Rasen und nimmt Szoboszlai und Silva herunter. Er stellt auf eine defensive Fünferkette um.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 81'
    :
    Beinahe das 3:0! Hertha hat nach langer Zeit auch mal wieder eine Chance und macht fast alles klar. Kempf steigt bei einer Ecke im Fünfer hoch und drückt den Ball wuchtig aufs Tor. Schwäbe taucht ab und kratzt den Kopfball gerade noch so von der Linie.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Moussa Diaby
  • 86'
    :
    Auch im eigenen Sechzehner engagiert sich Tah bei Ecken, köpft eine Hereingabe von rechts aus der Gefahrenzone.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Saidy Janko
  • 82'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Kevin Stöger
  • 82'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Erhan Mašović
  • 80'
    :
    Wer hat nochmal eine Idee beim 1. FC Köln? Ein Standard. Oder Lucky Punch? Der Effzeh schafft es nicht, mehr Torgefahr zu sorgen und hat nur noch zehn Minuten für zwei Tore.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 82'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Cristian Gamboa
  • 83'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 81'
    :
    Auf der anderen Seite geht Bochum nur noch aufs Verteidigen. Jeder Ball wird hinten rausgeschlagen und die Gäste wollen unbedingt den ersten Auswärtssieg in dieser Saison klarmachen.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 85'
    :
    Laurin Ulrich feiert mit zarten 17 Jahren sein Bundesliga-Debüt. Herzlich willkommen!
  • 83'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dominik Szoboszlai
  • 78'
    :
    Inklusive der Nachspielzeit dürfte nun die letzte Viertelstunde beginnen. Hoffenheim drängt zwar auf den Ausgleich, hat allerdings kaum Chancen auf selbigen. Der VfL hingegen verteidigt tief, um dann schnell umzuschalten. Die Wölfe hatten so schon die ein oder andere gute Halbchance.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Juan José Perea
  • 85'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
  • 85'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Laurin Ulrich
  • 85'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Enzo Millot
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Stark (Werder Bremen)
    Für ein wiederholt überhartes Einsteigen holt sich der Ex-Berliner als erster SVW-Akteur eine Gelbe Karte ab.
  • 77'
    :
    Unnötig! Maina rast die rechte Seitenlinie herunter und holt bereits zum Flankenball aus. Tiggers begeht dabei allerdings ferab des Balles ein Stürmerfoul an Rogel. So wird's schwer mit einer Aufholjagd der Kölner.
  • 79'
    :
    Maaßen bringt seine letzten Wechsel. Baumgartlinger, Bauer und Petkov sind neu mit dabei. Vor allem die Auswechslung von Vargas überrascht, der erst in der ersten Hälfte gebracht wurde. Eine Verletzung war beim Schweizer nicht unbedingt zu sehen.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Amos Pieper
  • 82'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 2:0 durch Jonathan Tah
    Da fällt das Ding! Demirbay flankt von rechts auf den ersten Pfosten, wo Palacios per Kopf in den Fünfer verlängert. Tah streckt sein linkes Bein aus und drückt die Kugel links ins Eck!
  • 82'
    :
    Als letzter Verteidiger fängt Anton eine Flanke Frimpongs ab. Stuttgart gerät wieder ein bisschen ins Wanken!
  • 79'
    :
    Gvardiol auf das eigene Tor! Der junge Kroate, der heute nasenbeinbruchsbedingt mit einer Gesichtsmaske spielt, will nach Stages Vorlagenversuch im Sechzehner zu Keeper Blaswich zurück köpfen. Er nickt jedoch nicht zentral auf den Kasten, sondern auf die linke Ecke. Blaswich ist einmal mehr aufmerksam und kann das Eigentor verhindern.
  • 78'
    :
    Sind die Grün-Weißen zu einer späten Druckphase in der Lage und erzwingen noch den einfachen Punktgewinn? Vor allem mit hohen Hereingaben scheinen sie Orban und Co. durchaus vor Probleme stellen zu können.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Lukas Petkov
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Julian Baumgartlinger
  • 80'
    :
    Kurze Zeit später drängen sich die Hausherren wieder an den Sechzehner. Hložek dreht sich gut ein, wird aber dennoch beim Abschluss zur Ecke geblockt. Diese bringt nichts ein.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Elvis Rexhbeçaj
  • 76'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Maximilian Bauer
  • 76'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Reece Oxford
  • 74'
    :
    Abgesehen von den Gelben Karten passiert im Olympiastadion nicht mehr so viel. Die Berliner sind mit 2:0 einverstanden und wollen nicht unnötig mehr Risiko eingehen. Der Effzeh ist derweil immer noch zu harmlos und prallt immer wieder frühzeitig an der Hertha-Abwehr ab.
  • 74'
    :
    Doppelwechsel nun bei der TSG, die frischen Wind in die Offensive bringt. Bruun Larsen und Asllani sind nun neu mit dabei und ersetzen Rutter und auch Kramaric.
  • 78'
    :
    Vom VAR wird die Entscheidung des Schiedsrichtergespanns natürlich geprüft und in Folge dessen bestätigt.
  • 75'
    :
    Der FCA muss jetzt mehr aufmachen, um hier irgendwie noch einen Treffer zu erzielen. Das wird den Gästen einige Räume zum kontern bieten.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 77'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 77'
    :
    Nach langer Zeit kann die Werkself mal wieder umschalten, bleibt dabei kurz hängen, ehe Frimpong mit einer kurzen Flanke bedient wird. Rechts läuft der Außenspieler ein, schiebt die Kugel per Direktabnahme ins Tor, doch wird dann direkt zurückgepfiffen! Da ist er einen Moment zu früh gestartet!
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
  • 76'
    :
    Füllkrug mit dem Kopf! Friedls Flanke aus dem halblinken Offensivkorridor nickt der deutsche WM-Fahrer vom Elfmeterpunkt platziert, aber tempoarm auf die rechte Ecke. Blaswich ist schnell unten und stoppt den Ball vor der Linie.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Jordi Osei-Tutu
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Fisnik Asllani
  • 73'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 73'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Patrick Osterhage
  • 73'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Kostas Stafylidis
  • 72'
    :
    Die Gäste können kontern! Stöger erobert sich die Kugel im Zentrum und spielt den Ball sofort in die Spitze zu Antwi-Adjei. Der Torschütze läuft alleine auf Gikiewicz und versucht es mit einem Heber noch außerhalb der Box. Doch der Keeper von Augsburg pflückt den Ball herunter und die Fahne des Assistenten geht hoch. Das war die letzte Szene vom Bochumer.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Ellyes Skhiri (1. FC Köln)
    Der nächste Gelbe Karton geht an Herrn Skhiri. Der Grund dafür: Ein taktisches Foul im Mittelfeld.
  • 71'
    :
    Tigges ist gleich in der Partie! Der neue Kölner setzt sich auf der linken Außenbahn durch und legt den Ball gefährlich quer in den Sechzehner. Dort lässt Maina allerdings grundlos durch und verpasst daher eine gute Schusschance.
  • 74'
    :
    Szoboszlai gegen Pavlenka! Der Ungar donnert den Ball nach einem Kurzpass Nkunkus aus zentralen 17 Metern auf die obere linke Ecke. Pavlenka ist rechtzeitig abgehoben und wehrt den Ball zur Seite ab. Silva will abstauben, bringt den Ball aus spitzem Winkel aber nicht auf den Kasten.
  • 71'
    :
    Nach einer Flanke von der linken Seite erwischt Skov die Kugel am zweiten Pfosten mit dem Kopf und legt das Leder in den Rückraum zu Baumgartner. Dieser verpasst allerdings den richtigen Moment für den Abschluss und so wirft sich ein Wolfsburger dazwischen und klärt die Situation.
  • 70'
    :
    Mit Steffen Tigges bringt Steffen Baumgart seinen nächsten Joker. Sorgt der zusätzliche Stürmer nochmal für mehr kölsche Torgefahr?
  • 74'
    :
    Leverkusen wartet weiter auf Umschaltmomente, investiert ansonsten sehr wenig. Auf der anderen Seite ist der VfB nicht in der Lage, das in eine dauerhafte Drucksituation zu verwandeln.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 72'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Jens Stage
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Steffen Tigges
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Nicolai Rapp
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Eric Martel
  • 69'
    :
    Plötzlich taucht Niederlechner vor dem Kasten auf! Gumny hat auf Rechts Platz und bringt eine genaue Hereingabe aus dem Halbfeld in den Sechzehner. Der Angreifer läuft ein und rutscht in die Kugel. Dadurch trifft er sie nicht perfekt und sein Abschluss aus elf Metern kann von Riemann pariert werden. Solche Szenen müssen die Hausherren öfter zeigen.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Chidera Ejuke
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukébakio
  • 71'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:2 durch Xaver Schlager
    Schlager bringt Leipzig wieder nach vorne! André Silva schickt den Österreicher steil, indem er ein Anspiel Forsberg mit der Hacke auf die linke Strafraumseite weiterleitet. Schlager wird zwar durch von Stark verfolgt, kann gegen den herauslaufenden Pavlenka aus mittigen zehn Metern aber unten rechts einschieben.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für André Breitenreiter (1899 Hoffenheim)
    Bei einem fairen Tackling erwischt van de Ven Rutter am Knöchel. Dieser bleibt liegen und sein Trainer beschwert sich lautstark. Dafür sieht Breitenreiter die Gelbe Karte.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Dodi Lukébakio (Hertha BSC)
    Mitunter wird die Partie in den letzten Minuten etwas ruppiger. Lukébakio grätscht Hector um und sieht dafür ebenfalls vollkommen verdient Gelb.
  • 69'
    :
    Henrichs verzieht! Infolge eines Doppelpasses mit Forsberg legt Szoboszlai auf der rechten Strafraumseite per Hacke für den Ex-Monegassen zurück. Henrichs schießt aus gut 13 Metern in Richtung flacher linker Ecke und verfehlt diese knapp.
  • 68'
    :
    Augsburg muss jetzt aufwachen. Berisha bekommt einen Freistoß an der Mittellinie zugesprochen und übernimmt diesen selbst. Seine Hereingabe landet weit im Toraus und die Augsburger Kurve belohnt diesen hergeschenkten Ball mit einigen Pfiffen. Die Gastgeber müssen sich mehr konzentrieren.
  • 64'
    :
    Hertha hat alles unter Kontrolle! Die Hausherren verwalten ihren 2:0-Vorsprung im zweiten Durchgang problemlos. Von den Kölner kommt derzeit nicht mehr viel. Die Baumgart-Elf wartet noch auf ihre erste Gelegenheit im zweiten Durchgang.
  • 70'
    :
    Nach dem Foul gibt es noch einen Freistoß. Millot tritt direkt am rechten Sechzehnereck an, doch flankt das Leder nur an den Kopf von Bakker, der in der Mauer steht.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 65'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 65'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 65'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jakub Kamiński
  • 63'
    :
    Vieles spielt sich aber im Mittelfeld ab, wo die Zweikämpe weiter intensiv sind und immer wieder auch kleine Fouls den Spielfluss stören.
  • 65'
    :
    Auch die Bochumer haben einen Wechsel zu verzeichnen. Für Zoller ist heute Feierabend. Förster kommt rein und soll mithelfen, die Führung nach Hause zu holen.
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen)
    Das nächste rüde Einsteigen dieser Partie bringt die nächste Verwarnung. Amiri kommt einen Augenlick zu spät, als er den Ball klären will und tritt Karazor versehentlich wuchtig ins Bein.
  • 67'
    :
    Der österreichische Abwehrmann ist wieder auf den Beinen und kann seinen Arbeitstag erst einmal fortsetzen.
  • 68'
    :
    Coulibaly feiert sein Comeback und sammelt kurz vor der Winterpause die ersten Minuten dieser Saison.
  • 66'
    :
    SVW-Kapitän Friedl hat sich bei seinem Foul an Schlager am linken Knie verletzt und muss auf dem Rasen behandelt werden. Viele defensive Alternativen auf der Bank hat Trainer Ole Werner nicht.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Philipp Förster
  • 64'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Simon Zoller
  • 64'
    :
    Nach knapp einer Stunde mit wenig Highlights liefert diese Partie auf einmal richtig ab. Ein Treffer und ein verschossener Elfmeter bringen wieder Schwung in die WWK Arena.
  • 65'
    :
    ... Nkunku will den Ball mit dem rechten Innenrist in das rechte Kreuzeck schlenzen. Er rutscht leicht mit dem Standbein weg und befördert den Ball in den Oberrang.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
  • 67'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Josha Vagnoman
  • 67'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Luca Pfeiffer
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Agustín Rogel (Hertha BSC)
    Es wird kurz hektisch! Kempf erwischt zunächst Huseinbašić und sieht dafür Gelb. Kollege Rogel beschwert sich danach lautstark bei Schiri Dankert und wird daher ebenfalls verwarnt.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Tiago Tomás
  • 64'
    :
    Schlager wird direkt an der mittigen Sechzehnerkante durch Landsmann Friedl zu Fall gebracht, so dass es einen Freistoß in aussichtsreicher Position gibt...
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Marc Oliver Kempf (Hertha BSC)
  • 60'
    :
    Sollte es beim Heimsieg der Alten Dame bleiben, würden die Berliner gerade noch rechtzeitig vor der Winterpause auf Platz 15 springen. In der Livetabelle belegt aktuell Stuttgart den Relegationsplatz.
  • 63'
    :
    Nach einer guten Stunde wird die Partie hitziger; Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck trifft einige Entscheidungen, die die Leipziger Verantwortlichen erzürnen.
  • 60'
    :
    Wirklich abgezeichnet hatte sich die Führung der Wölfe zwar nicht, doch nun machen die Wolfsburger etwas mehr Druck und versuchen die spürbare Unsicherheit der TSG nach dem Rückstand für sich zu nutzen.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Tiago Tomás (VfB Stuttgart)
    An der Seitenlinie verschätzt sich ein frustrierter Tomás und räumt Amiri mit ausgestrecktem Fuß um. Die Karte geht völlig in Ordnung.
  • 58'
    :
    War da was? Lukébakio zwirbelt den Ball von rechs mit dem Außenrisst Richtung Tor und trifft Hector am Unterarm. So eng wie Hector seinen Arm am Körper hält, ist das aber niemals ein Elfmeter. Schiri und VAR lassen daher zu Recht laufen.
  • 61'
    :
    Elfmeter verschossen von Mërgim Berisha, FC Augsburg
    Der Angreifer übernimmt die Verantwortung, läuft an und schießt über das Tor! Riemann wäre in der richtigen Ecke gewesen, muss aber gar nicht eingreifen. Es bleibt bei der Führung für Bochum.
  • 63'
    :
    Frimpong an die Latte! Linksaußen zieht Diaby an Anton vorbei und flankt dann wuchtig in die Mitte. Frimpong sprintet verfolgt von Führich entgegen, drückt den Ball mit der Sohle auf den Boden und an Müller vorbei, doch vom Boden prallt die Kugel hoch an die Latte und ins Toraus!
  • 60'
    :
    Es gibt Elfmeter für Augsburg! Brych zeigt auf dem Punkt aufgrund eines Handspiels von Zoller. Der Bochumer wird eigentlich angeschossen und hat die Hand auch nicht weit ausgefahren, doch dem Unparteiischen reicht das offensichtlich, um hier auf Strafstoß zu entscheiden. Auch der VAR schaltet sich nicht ein und gibt Brych nicht die Chance sich die Szene erneut anzusehen.
  • 62'
    :
    Den fälligen Freistoß dreht Demirbay direkt in die Arme von Müller. Die Flanke ist ihm etwas abgerutscht.
  • 60'
    :
    Wie reagieren die Roten Bullen auf diesen Rückschlag, nachdem sie den besseren Wiederbeginn hingelegt haben? Der Champions-League-Achtelfinalist fällt in der Live-Tabelle wieder auf den fünften Rang zurück.
  • 57'
    :
    Rund 30 Minuten vor dem Ende liegt der Effzeh nun mit 0:2 hinten. Trainer Baumgart reagiert und nimmt den glücklosen Adamyan vom Feld. Für ihn kommt Thielmann. Außerdem ersetzt Huseinbašić Duda.
  • 58'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 0:1 durch Christopher Antwi-Adjei
    Der fleißigste Akteur auf dem Feld bringt die Bochumer in Führung! Stafylidis bringt einen Chippass aus dem Rückraum in den Sechzehner. Eigentlich sieht das Zuspiel einfach zu verteidigen aus, doch Oxford springt am Ball vorbei. Antwi-Adjei nutzt das zu seinem Vorteil, springt Kung-Fu-mäßig in die Kugel und tunnelt Gikiewicz mit seinem Abschluss aus sieben Metern.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Denis Huseinbašić
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Chris Führich (VfB Stuttgart)
    Weil Frimpong schon wieder davoneilen will, zieht ihn Führich kurz am Trikot. Das bringt ihm eine Verwarnung ein.
  • 56'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 56'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 60'
    :
    Alonso zieht den ersen Wechsel. Für den unauffälligen Amine Adli kommt Adam Hložek aufs Feld.
  • 56'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Sargis Adamyan
  • 56'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:2 durch Ridle Baku
    Wolfsburg kontert sich zum 2:1! Ein langer Abschlag von Casteels findet Kaminski, der auf Nmecha querlegt. Dieser spielt noch eine Station weiter auf Baku, der mit einem Haken an Angelino vorbei geht und die Kugel durch die Beine von Baumann einschiebt.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Adam Hložek
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Amine Adli
  • 59'
    :
    Jetzt kommt Guirassy legal zum Abschluss. Die etwas zu hohe Flanke kann er am zweiten Pfosten aber nicht mehr aufs Tor drücken.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Micky van de Ven (VfL Wolfsburg)
    Nach einem relativ normalen Foul vom Niederländer sieht dieser Gelb. Da is Schiedsrichter Schlager etwas zu hart in seiner Entscheidung.
  • 55'
    :
    Es zeichnet sich ein ähnliches Bild, wie in der ersten Hälfte. Beide Mannschaften haben offensiv enorme Schwierigkeiten und kommen gar nicht spielerisch hinter die Verteidigungsreihen. Augsburg hat zu Beginn des Durchgangs mehr Ballbesitz, weiß damit aber nicht viel anzufangen.
  • 53'
    :
    Hoffenheim startet auch in die zweite Halbzeit etwas besser und übernimmt hier wieder das Kommando. Kann Wolfsburg sich im zweiten Durchgang offensiv mehr zeigen?
  • 57'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:1 durch Christian Groß
    Mit seinem ersten Bundesligator besorgt Groß den Ausgleich! Nach einem Einwurf auf der tiefen linken Seite und Schmids Kurzpass dringt der gebürtige Bremer in den Sechzehner ein und nimmt aus gut 14 Metern mit dem rechten Innenrist Maß. Der noch von Orban abgefälscht Schuss wird zur Bogenlampe, die unhaltbar im rechten Winkel einschlägt.
  • 54'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:0 durch Marco Richter
    Hertha erhöht auf 2:0! Die Berliner kommen über die linke Seite durch, wo die Kölner wieder zu weit von ihren Gegenspielern entfernt sind. Lukébakio lässt Schindler stehen und feuert den Ball aus spitzem Winkel gegen die Fußabwehr von Schwäbe. Den Abpraller haut Richter locker ins Tor.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Emil Forsberg (RB Leipzig)
    Forsberg steigt Weiser auf der halblinken Abwehrseite bei erhöhtem Tempo in die Seite. Er kassiert die zweite Gelbe Karte in einer ziemlich fairen Partie.
  • 56'
    :
    Der VfB wird etwas stärker. Guirassy kommt kurz vor dem Strafraum zum Abschluss, verpasst jedoch unten links. Kurz darauf geht auch die Fahne des Assistenten hoch, weil er beim Zuspiel von Vagnoman im Abseits stand.
  • 52'
    :
    Das dauert bei den Gastgebern auch einfach zu lange. Über die linke Seite spielen es die Fuggerstädter eigentlich stark. Iago und Berisha kombinieren sich die Augsburger hinter die Kette. Iago legt am Sechzehner quer zu Demirović, der aber zu lange braucht, um das Zuspiel zu verarbeiten. Ein Bochumer Verteidiger kommt schnell dazwischen und kann klären.
  • 51'
    :
    Den nachfolgenden Freistoß zimmert Kainz aus 25 Metern überraschend direkt aufs Tor. Christensen geht runter und fängt den Ball sicher in der Tormitte ab.
  • 54'
    :
    Das dauert zu lang! Für einen Moment laufen drei Stuttgarter auf zwei Restverteidiger zu. Die Kugel wird links hinaus auf Führich gespielt, der sich den Ball auf den starken Fuß legen will, dabei jedoch gestellt wird. In der Zwischenzeit schließen die anderen Leverkusener die Lücke und fangen schließlich die Flanke des Angreifers ab!
  • 50'
    :
    Nach Plattenhardt bei der Hertha muss jetzt auch der 1. FC Köln verletzungsbedingt wechseln. Für Schmitz geht es nicht weiter. Schindler ersetzt ihn.
  • 50'
    :
    Den folgenden Freistoß flankt Angelino schnell in die Mitte und findet Akpoguma, der allerdings freistehend die Kugel nicht sauber trifft.
  • 50'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Schindler
  • 53'
    :
    Nkunku mit der nächsten Gästechance! Nach einer hohen Verlagerung Schlagers auf die rechte Strafraumseite gelangt der Ball über Umwege zu Szoboszlai, der ihn direkt vor den kurzen Pfosten spitzelt. Nkunku schießt aus sechs Metern mit dem rechten Spann knapp rechts am Ziel vorbei.
  • 50'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Benno Schmitz
  • 47'
    :
    Hertha ist sofort wieder im Spiel. Die erste Offensivaktion in der 2. Halbzeit ist ein schneller Vorstoß von Kanga. Der Berliner marschiert auf der rechten Seite und holt mit einer Flanke die erste Ecke in Halbzeit zwei. Die Kölner bereinigen diese anschlißend.
  • 49'
    :
    Zumindest mal ein Abschluss. Niederlechner wird mit einem hohen Chipball bedient, den der Angreifer gar nicht verwerten kann. Jedoch klärt Ordets im Rückraum zu Vargas, der aus 20 Meter halbrechter Position einfach abzieht. Dabei gerät er aber in die berühmte Rückenlage und drischt das Leder Richtung Oberrang.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Kilian Fischer (VfL Wolfsburg)
    Fischer wird von Angelino ausgespielt und hindert den Hoffenheimer mit einem Taktischen Foul daran, abzumarschieren. Klar, auch das muss Gelb sein.
  • 51'
    :
    Weder Ole Werner noch Marco Rose haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 52'
    :
    Im rechten Halbfeld bekommt der VfB einen Freistoß zugesprochen, den Führich auf den ersten Pfosten schlägt. Da klären die Verteidiger der Hausherren und möchten sofort den Konter einleiten, doch Ito grätscht stark dazwischen!
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Teams kommen unverändert auf den Rasen zurück, Wechsel gibt es keine.
  • 48'
    :
    Dem Gast gehören die ersten beiden Offensivszenen nach dem Seitenwechsel. Szoboszlais Schuss aus halbrechten 15 Metern wird geblockt. Die folgende Ecke flankt Raum auf Orban. Der nickt aus zehn Metern im hohen Bogen über das Heimtor.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Weiter geht's! Die Bochumer bekommen die Kugel im zweiten Durchgang. Mal sehen welcher Trainer in der Kabine die besseren Worte gefunden hat und wie die Mannschaften in die zweite Hälfte starten. Es gibt keine Wechsel.
  • 49'
    :
    Fast schafft es Frimpong in den Strafraum, doch das Zuspiel auf den niederlädnischen WM-Teilnehmer gerät einen Tick zu lang.
  • 46'
    :
    Die zweiten 45 Minuten laufen. Bleiben die Punkte in der Hauptstadt oder trifft der Effzeh vielleicht doch noch ins Tor?
  • 48'
    :
    Bis auf Guirassy zieht Stuttgart alle Spieler hinter den Ball. Die Werkself sucht nach einer Lücke.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Wohninvest-Weserstadion! Den formstarken Roten Bullen reicht ein spielerisch ausbaufähiger Auftritt in Verbindung mit einer effizienten Chancenverwertung, um auf dem Weg zum vierten Bundesligasieg in Serie zu sein. Setzt Werder seinen seit Minute 25 bestehenden Aufwärtstrend fort, ist das Rennen um die Punkte aber noch völlig offen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne Wechsel geht es weiter in der BayArena. Stuttgart stößt an und will mindestens den Ausgleich!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Köln verzweifelt in der Hauptstadt an seiner eigenen Chancenverwertung und liegt bei Hertha BSC zur Halbzeit erstmal mit 0:1 hinten. Nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn machte Hertha in der 15. Minute das schnelle 1:0 durch Kanga und zeigte den Kölnern dabei direkt auf, was bisher den Unterschied macht: die Effektivät. Während der Effzeh danach gleich reihenweise beste Chancen liegenließ, erzielte die Hertha indes mit ihrem ersten Schuss aufs Tor sofort das 1:0. Kölns bisher beste Gelegenheit vergab Adamyan in der 16. Minute mit einem unfassbaren Fehlschuss aus zwei Metern über das leere Tor.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause steht es zwischen 1899 Hoffenheim und dem VfL Wolfsburg 1:1-Unentschieden. Beide Treffer in einer durchschnittlichen Bundesliga-Partie fielen dabei kurz vor der Pause. Der Zwischenstand ist allerdings aus Wolfsburger Sicht durchaus schmeichelhaft, kam von den Wölfen im ersten Durchgang Offensiv doch kaum etwas. Hoffenheim war das bessere Team und hatte die deutlich mutigere Spielanlage. Allerdings spielten die Gastgeber schlussendlich auch keinen überragenden Ball und konnten aus ihrer Überlegenheit nur mäßig Kapital schlagen. Nichtsdestotrotz hätten die Gastgeber mit einer Führung in die Pause gehen müssen, doch nach einem unglücklichen Eigentor egalisierte man die eigene Führung durch Baumgartner noch selber und es geht im zweiten Durchgang wieder bei Null los.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Halbzeitpause zwischen dem FC Augsburg und VfL Bochum steht es 0:0. Nach einer vorsichtigen Anfangsphase von beiden Teams kamen die Bochumer etwas besser ins Spiel. Antwi-Adjei hatte zwei gute Gelegenheiten, verpasste es jedoch die Führung zu erzielen (13., 15.). Danach wurde es deutlich ruhiger. Mitte der ersten Hälfte wurde es bitter für die Augsburger, die zweimal in kürzester Zeit verletzungsbedingt wechseln mussten (27., 29.). Danach wurde es wieder eine zögerliche Begegnung, doch kurz vor der Pause hatte Stöger noch einmal die Chance, den Führungstreffer zu erzielen, doch verfehlte den Kasten. So geht es mit 0:0 in die Pause und hoffentlich liefert die zweite Hälfte etwas mehr Torraumszenen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Abseits-Tor! Passend zum ersten Durchgang der Domstädter, macht Maina jetzt noch ein Abseits-Tor. Der Kölner netzt nach einem Steilpass aus linken 16 Metern, steht aber deutlich in der verbotenen Zone.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Ozan Kabak (Eigentor)
    Das gibt es ja nicht! In allerletzter Sekunde fällt hier doch noch der Ausgleich! Eine Flanke von Arnold kann Bornauw freistehend auf das Tor köpfen. Seinen unplatzierten Kopfball wehrt Baumann nach vorne ab, doch vom Fuß von Ozan Kabak prallt der Ball am Ende doch ins Netz. Ein ganz bitteres Eigentor des Abwehrmannes.
  • 45'
    :
    Kurz vor der Pause gibt es noch eine dicke Chance! Kaum zu glauben! Nach einem Einwurf bekommt Antwi-Adjei die Kugel auf der linken Seite. Der Bochumer bringt eine perfekte flache Hereingabe an den Elfmeterpunkt. Zoller läuft stark ein und hat freie Schussbahn. Doch sein Linksschuss verfehlt den rechten Pfosten um Haaresbreite. Da wäre Gikiewicz nicht mehr herangekommen. Das Chancenplus gehört den Gästen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Auch vor dem Tor der Kölner wird es nochmal heiß! Šunjić bricht im Zentrum durch, läuft an den Effzeh-Innenverteidigern vorbei und ballert die Kugel leicht im Fallen gegen die Fäuste von Schwäbe.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der RB Leipzig führt zur Pause des jahresabschließenden Auswärtsspiels beim SV Werder Bremen mit 1:0. Die Sachsen waren bei vorsichtigen Grün-Weißen von Anfang an tonangebend, suchten zunächst aber vergeblich Lücken im gegnerischen Abwehrverbund. Ihren ersten zwingenden Abschluss, der das Produkt einen schnellen Umschaltmoments war, brachte André Silva nach Vorarbeit Forberg prompt im Heimkasten unter (13.). Auch in der Folge waren die Norddeutschen zunächst zwar vornehmlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert, schrammten nach einem Freistoß durch Füllkrug aber nur hauchdünn am Ausgleich vorbei (24.). Aus dieser Großchance zogen sie Mut und sorgten für ausgeglichenere Kräfteverhältnisse, verpassten aber lange Zeit weitere gefährliche Abschlüsse. In der Schlussphase war das Werner-Team dann sogar überlegen und kam durch einen Mitteldistanzschuss Bittencourts zu einer weiteren guten Möglichkeit (42.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pünktlich wird die erste Hälfte abgepfiffen. Bayer Leverkusen führt zur Pause mit 1:0 gegen den VfB Stuttgart, viel ist dabei allerdings nicht passiert. Beide Mannschaften waren sehr bemüht darum, defensiv sicher zu stehen. Mit Blick auf die Anfälligkeit der Werkself sowie die vielen Ausfälle in der Stuttgarter Defensive, ist das auch nachvollziehbar. Chancen gab es so aber nur sehr wenige. Mit drei, vier guten Aktionen war Leverkusen zumindest etwas aktiver. Eine Einzelaktion Diabys führte entsprechend mit dem Glück des abgefälschten Abschlusses zur leicht verdienten Führung.
  • 45'
    :
    Es gibt vier Minuten extra zu spielen. Doch beide Mannschaften machen den Eindruck, dass ein paar neue Impulse in der Pause gar nicht so schlecht wären.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Vier Minuten gibt es oben drauf. Grund dafür dürfte natürlich vor allem die Verletzung von Marmoush sein. Dass hier allerdings noch etwas passiert, ist eher unwahrscheinlich, denn das Tempo ist nach dem Treffer der TSG nicht wirklich hoch.
  • 44'
    :
    Nochmal der Effzeh! Martel geht einem Chipball in den Sechzehner hinterher und köpft den Ball zu unplatziert in die Arme von Christensen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 45'
    :
    Vargas bringt über die rechte Seite mal einen steilen Pass zu Berisha. Der Stürmer möchte mit der Hacke weiterverlängern. Aber für die Verlängerung ist keiner mitgelaufen und Riemann bedankt sich für den Ballbesitz.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 41'
    :
    Kurz vor der Halbzeit schleichen sich auf beiden Seiten nochmal deutlich mehr Fehler im Passspiel ein. Herthas Torwart Christensen will den Ball im eigenen Sechzehner einfach nur wegschlagen und haut die Kugel stattdessen unkontrolliert und meterhoch in die Luft. Kuriose Szene.
  • 44'
    :
    Badstübner erklärt umfassend, was in der Mauer erlaubt ist und was nicht, ehe er den Ball freigibt. Endlich darf Demirbay antreten, zirkelt das Leder schön über die Mauer, doch nur ans Außennetz!
  • 43'
    :
    Mittlerweile plätschert die Partie in Richtung Halbzeitpause. Es ist bisher ein verdientes 0:0, so viel steht fest.
  • 43'
    :
    Erneut dribbelt Frimpong an und wird von Karazor kurz vor dem Strafraum gefällt. Das ist eine gute Position nahe des rechten Sechzehnerecks.
  • 42'
    :
    Bittencourt verlangt Blaswich alles ab! Der Ex-Kölner tanzt Orban an der halblinken Sechzehnerkante aus und visiert mit dem linken Spann die obere rechte Ecke an. Blaswich ist rechtzeitig abgehoben und pariert zur Seite.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Zickler (RB Leipzig)
    Nachdem den Sachsen der Foulpfiff nach einem harten Einsteigen gegen Raum verwehrt geblieben ist, gibt es lautstarke Beschwerden der Bank. Schiedsrichter Matthias Jölleneck zeigt Co-Trainer Alexander Zicker die Gelbe Karte.
  • 42'
    :
    Frimpong bricht zur Grundlinie durch, allerdings blockt Anton den Pass in den Rückraum.
  • 41'
    :
    Die Bochumer wirken leicht aktiver und kreativer im Angriffsspiel. Viel kommt aber nicht bei rum.
  • 42'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Christoph Baumgartner
    Kurz vor der Pause dann doch noch der Treffer! Angelino führt eine Ecke kurz aus und bekommt die Kugel direkt wieder. Mit Zug zum Tor flankt der Linksfuß in die Mitte, wo sich Baumgartner per Kopf gegen van de Ven durchsetzt und Casteels dieses Mal keine Chance lässt.
  • 39'
    :
    Jung probiert's direkt! Eine Flanke Weisers vom rechten Flügel fälscht Abwehrmann Henrichs vor die Füße des aufgerückten Bremer Schienenspielers ab. Jung schießt aus 14 halblinken Metern mit dem linken Spann auf die kurze Ecke. Dort packt Gästekeeper Blaswich sicher zu.
  • 38'
    :
    Nach den ganzen Hochkarätern von eben wird's im Olympistadion momentan wieder etwas ruhiger. Hertha hat die schnellen Umschaltaktionen der Kölner besser im Griff und wird auch selbst wieder aktiver.
  • 40'
    :
    Die beste Gelegenheit der Wölfe hat nun Felix Nmecha! Otavio hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und das Leder flach in die Mitte gespielt. Knappe zehn Meter vor dem Tor hat Nmecha viel Platz, trifft den Ball aber nicht richtig!
  • 36'
    :
    Unglücklicher Zusammenstoß: Rogel hat die Augen im Luftkampf nur auf dem Ball und räumt daher Adamyan ungewollt aus dem Weg. Der Kölner wird voll im Gesicht getroffen. Schiri Dingert verzichtet auf eine Gelbe Karte und ermahnt den Berliner stattdessen.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Dan-Axel Zagadou (VfB Stuttgart)
    Beim hohen Anlaufen ist Zagadou hinten Amiri in die Hacken getreten. Dafür bekommt er Gelb.
  • 38'
    :
    Der VfB lässt sich locken und dadurch fast überspielen. Einen ganz langen Pass nimmt der herauslaufende Müller an, ehe Diaby außen an die Kugel kommt!
  • 37'
    :
    Das Tor hat nicht für Hektik gesorgt. Stattdessen versucht Leverkusen, noch mehr Ruhe und noch mehr Kontrolle ins Spiel zu bringen.
  • 38'
    :
    Die großen Highlights fehlen bisher und nach den Wechseln ist noch mehr Tempo raus. Es zeigt sich hier ein Mittelfeldkampf, der bisher unentschieden ist.
  • 37'
    :
    Maximilian Arnold langt nun mal im Zentrum hin und bekommt das Foul gegen sich. Der Kapitän macht heute im Übrigen sein 300. Bundesliga-Spiel für die Wölfe.
  • 36'
    :
    Ducksch flankt einen Freistoß von der linken Außenbahn per rechtem Innenrist zu niedrig in den gegnerischen Sechzehner. Orban befördert den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 34'
    :
    Lukébakio zeigt, dass er wieder im Vollbesitz seiner Kräfte ist und zieht nun am rechten Sechzehner-Eck mit einem ansatzlosen Schlenzer ab. Die Kölner klären zur Ecke und können diese danach auch verteidigen.
  • 33'
    :
    Harter Zweikampf! Hector grätscht Lukébakio auf der rechten Seitenlinie ab und fährt dabei mit einer Schere zum Ball, aber auch in den Gegner. Lukébakio muss danach kurz behandelt werden.
  • 35'
    :
    Es scheint, ähnlich wie in der Anfangsphase, ein wenig zu dauern, bis beide Teams wieder auf Betriebstemperatur kommen. Bochum versucht es immer mal wieder mit Steckpässen auf Antwi-Adjei, der jedoch in dieser Phase gut von der Augsburger Defensive unter Kontrolle gebracht wird.
  • 33'
    :
    Für die Sachsen ergeben sich durch die offensivere Haltung der Grün-Weißen einige Möglichkeiten zum Umschalten. Sie haben sich nun aber schon mehrmals während schneller Gegenstöße für die falschen Anspielpartner entschieden.
  • 34'
    :
    Jetzt zeigen sich die Schwaben. Die flache Flanke an den Fünfer blocken aber die Hausherren, ehe Tomás einschieben kann.
  • 34'
    :
    Hoffenheim hat zwar weiterhin mehr vom Spiel, findet aber aktuell keine Lösungen mehr. Die Gastgeber versuchen es in dieser Phase immer wieder mit langen Bällen. Das allerdings geht nicht wirklich auf.
  • 30'
    :
    Geht es nach den Chancen als solche, könnte es hier locker auf 2:2 stehen. So bleibt erstmal beim knappen 1:0 für die Hertha. Der 1. FC Köln verzweifelt derweil an seiner Chancenverwertung.
  • 33'
    :
    Die Führung geht in Ordnung, weil Leverkusen zumindest häufiger in der Hälfte des Gegners aufgetaucht ist. In der Hinsicht ist vom VfB im Grunde genommen noch nichts zu sehen.
  • 32'
    :
    Nach diesem gezwungenen Doppelwechsel bleibt abzuwarten, wie die Gastgeber mit diesen Rückschlägen umgehen und sich die eingewechselten Spieler in die Partie einbringen.
  • 28'
    :
    Außennetz! Für die Herthaner legt Lukébakio den 6. Gang ein und ist auf der rechten Seite nicht zu stoppen. Sein Querpass landet daraufhin bei Kanga, den den Ball ans Außnnetz hämmert. Schwäbe ist sogar noch mit den Fingerspitzen dran.
  • 31'
    :
    Während auf dem Platz immer wieder Leerlauf herrscht, gibt es daneben nun einen kleineren Disput. Die beiden Trainer hatten eben eine lautstarke Meinungsverschiedenheit.
  • 31'
    :
    Unter Tränen geht Gruezo vom Feld und direkt in die Kabine. Maier übernimmt für ihn. Hoffentlich ist es keine schwerwiegende Verletzung für den Mittelfeldakteur.
  • 30'
    :
    Nkunku aus spitzem Winkel! Henrichs spitzelt einen aufspringenden Ball auf dem rechten Flügel auf die nahe Strafraumseite. Vom Fünfereck nimmt Nkunku mit dem rechten Fuß direkt abb und verfehlt die kurze Ecke um etwa einen halben Meter.
  • 30'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 30'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:0 durch Moussa Diaby
    Wieder wird er abgefälscht! Diaby dribbelt kurz hinter der Mittellinie an, durchbricht zwei Grätschen und zieht damit an insgesamt vier Stuttgartern vorbei. Vor Zagadou und Anton schließt er ab, erwischt die Hüfte von Anton, der das Leder unhaltbar ins rechte Eck abfälscht, während Müller nach links unterwegs ist!
  • 30'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 29'
    :
    Mal direkt vors Tor flanken, denkt sich Demirbay und findet Adli. Der nimmt die Kugel kurz an, doch verpasst um einen halben Meter links!
  • 26'
    :
    Maina! Steffen Baumgart verzweifelt draußen. Nur Sekunden danach legt Maina auf der linken Seite den Turbo ein und schießt den Ball nach einem tollen Sprint nur Zentimeter am zweiten Pfosten vorbei. Chancenwucher á la 1. FC Köln.
  • 29'
    :
    Jetzt kommt ganz dick für Augsburg. Auch Gruezo bleibt nach einem Zweikampf am Boden liegen und scheint ebenfalls nicht weitermachen zu können. Die Hausherren müssen wohl erneut tauschen und Maier macht sich bereit. Ist das bitter für den FCA.
  • 28'
    :
    Von links drängt diesmal Adli vors Tor, ehe Zagadou seinen Körper hineinwuchtet und zur Ecke klärt.
  • 27'
    :
    Nach Füllkrugs Großchance setzt Werder plötzlich einige offensive Nadelstiche, stört das Leipziger Passspiel deutlich wirksamer als in der Anfangsphase. Die Roten Bullen kommen im Kombinationsspiel nicht immer ganz konzentriert daher.
  • 25'
    :
    Adamyan scheitert erneut! Nach einer Ecke von links rutscht der Ball bis zu Adamyan durch, der den Ball aus fünf Metern nicht an Christensen vorbeibekommt. Erneut eine dicke Chance für den Effzeh!
  • 28'
    :
    Für Gouweleeuw geht es tatsächlich nicht weiter. Der Innenverteidiger muss durch Vargas ersetzt werden. Dafür geht Gumny eine Position weiter nach hinten.
  • 27'
    :
    Wieder auf die andere Seite! Diaby wird rechts im Strafraum angespielt und schießt aus spitzem Winkel hoch Richtung langes Eck. Müller reißt den rechtem Arm hoch und wischt die Kugel zur Seite weg!
  • 27'
    :
    Wir notieren den ersten Torschuss der Wölfe! Nach einem Freistoß von Arnold kommt Bornauw mit dem Fuß an die Kugel und verlängert den Ball in Richtung langer Pfosten. Dort rollt das Spielgerät einen knappen halben Meter am Aluminiukm vorbei.
  • 27'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 27'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Jeffrey Gouweleeuw
  • 26'
    :
    Führich legt sich das Leder auf der linken Seite zurecht, spielt ebenfalls kurz und dann weit hinaus in den Rückraum. So wird die Flanke letztlich aus dem rechten Halbfeld vors Tor geschlagen und findet tatsächlich Naouirou Ahamada. Dem rutscht die Kugel aber nur über die Stirn und somit geradewegs ins Toraus.
  • 25'
    :
    In dieser Szene scheint sich Gouweleeuw verletzt zu haben. Der Kapitän der Fuggerstädter muss einige Zeit behandelt werden und läuft an der Seitenlinie einige Bahnen. Bauer macht sich parallel warm, also bleibt abzuwarten, ob es für den Niederländer weitergehen kann.
  • 25'
    :
    Auf der anderen Seite setzt sich Stuttgart auch mal vorne fest und holt ebenfalls eine Ecke heraus, nachdem Palacios eine Flanke blockt.
  • 24'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 24'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marvin Plattenhardt
  • 23'
    :
    Plattenhardt muss runter! Der Captian der Herthaner, und Vorlagengeber zum 1:0, winkt ab und kann nicht weiterspielen. Mittelstädt kommt als Ersatz.
  • 21'
    :
    Verletzungsunterbrechung: Marvin Plattenhardt liegt am Boden und klagt über Schmerzen an der Leiste. Der Herthaner muss länger behandelt werden. Evenutuell droht der Alten Dame ein früher Wechsel.
  • 24'
    :
    Nach einem hervorragenden Zuspiel von Stöger ist Antwi-Adjei alleine durch. Der linke Flügel hat nur noch den Augsburger Keeper vor sich. Doch am Sechzehner verstolpert er die Kugel, die Gikiewicz locker aufnehmen kann. Da war deutlich mehr drin.
  • 23'
    :
    Der Eckball wird zunächst kurz ausgeführt, ehe Diaby doch ins Zentrum flankt. Da wird der Ball kurz vor den Strafraum geklärt, wo sich Demirbay in Schussposition bringt, letztlich allerdings geblockt wird.
  • 24'
    :
    Füllkrug beinahe mit dem Ausgleich! Nach einem Freistoß aus dem halbrechten Mittelfeld nickt der freie Pieper von der linken Sechzehnerseite an die mittige Fünferkante. Nachdem Orban verpasst hat, will Füllkrug aus vier Metern mit der linken Fußspitze vollenden. Blaswich steht im Weg und wehrt mit dem rechten Bein ab.
  • 23'
    :
    Rutter kommt im Zentrum nach einer Flanke von Baumgartner per Kopf an die Kugel. Der Abschluss ist richtig stark, doch Casteels kratzt das Leder überragend von der Linie.
  • 23'
    :
    Es ist sichtbar, dass beide Teams Sicherheit hineinbringen wollen. Keiner geht schon früh ins Risiko, um keinen Gegentreffer zu kassieren.
  • 19'
    :
    Handelfmeter? Plattenhardt will den Ball in den Strafraum flanken und trifft dabei den abblockenden Kilian an der Hand. Der Kölner hält seinen Arm allerdings ganz eng am Körper und begeht daher offensichtlich kein Handspiel. Sieht der VAR ganauso!
  • 22'
    :
    Rechts holt Diaby einen Eckball heraus. Das ist doch was.
  • 21'
    :
    Hoffenheim zeigt sich auch in der Defensive deutlich präsenter. Sobald die Wölfe mal nach vorne kommen, ist immer ein Gastgeber direkt im Zweikampf.
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Amadou Haïdara (RB Leipzig)
    Haïdara fährt im Luftduell mit Bittencourt unweit der Mittellinie den linken Ellenbogen aus. Dieses Vergehen wird mit einer Gelben Karte geahndet.
  • 20'
    :
    Nkunku treibt den Ball im Rahmen eines weiteren Gästekonters über halblinks nach vorne. Kurz vor dem Sechzehner will er den mitgelaufenen André Silva per Querpass bedienen, doch Stark hat aufgepasst und fängt das Anspiel ab.
  • 19'
    :
    Die Werner-Auswahl hat in dieser Phase keinen Zugriff auf das gegnerische Spiel, rennt fast durchgängig hinterher. Sie hat einen sehr schwierigen Nachmittag vor sich, will sie zum Jahresabschluss punkten.
  • 17'
    :
    Die Kölner sind nach der 100%-Chance von Adamyan nun aber besser im Spiel und halten den Ball weiter in der Hälfte der Berliner.
  • 20'
    :
    Also die ersten 20 Minuten in der BayArena sind ganz magere Kost. Zumindest kommt kurz etwas Aufregung herein, weil Zagadou einen Ball versehentlich durchlässt. Dahinter kann Amiri aber nicht profitieren, weil der Abwehrspieler die Kugel in seinen Rücken abfälscht.
  • 20'
    :
    Die Gäste machen jetzt etwas mehr aus ihren Räumen und finden zu Spielfluss. Augsburg muss aufpassen, nicht zu viele Lücken in der Verteidigung zu lassen, denn vor allem Antwi-Adjei scheint ihnen Probleme zu bereiten.
  • 18'
    :
    Der Kopfball von Baumgartner früh in der Partie bleibt hier der bisher einzige echte Torschuss der Partie, die in der Anfangsphase durchaus in Richtung Hoffenheim ausschlägt. Vom VfL kam bis dato nach vorne noch gar nichts.
  • 15'
    :
    Adamyan mit dem Fehlschuss des Jahres! Kurz danach rennt der schnelle Maina rechts den Flügel entlangt und legt den Ball mit Übersicht quer und heiß vors Tor. Adamyan muss aus zwei Metern nur noch den Fuß hinhalten und spitzelt den Ball trotzdem nur auf die Latte und übers Tor. Unfassbar, der muss rein!
  • 16'
    :
    Da die anderen Klubs auf den Champions-League-Rängen hinter dem FC Bayern München erst morgen im Einsatz sind, rücken die Sachsen in der Live-Tabelle auf den zweiten Tabellenplatz vor. Die Grün-Weißen fallen vorerst auf Rang neun zurück.
  • 17'
    :
    Adli wird tief geschickt, kommt jedoch einen halben Meter zu spät. Der Ball springt an ihm vorbei, sodass sich hinter ihm Müller die Kugel schnappt.
  • 14'
    :
    Hertha drückt auf das 2:0! Die Hausherren machen Druck auf die Effzeh-Abwehr und bringen Lukébakio in Schussposition. Es folgt ein harter Aufsetzer vom Belgier, den Schwäbe aufmerksam nach links faustet.
  • 17'
    :
    Nach einer etwas zerfahrenen Anfangsphase entwickelt sich jetzt ein munteres hin und her. Iago hat über die linke Seite viel freie Fläche vor sich und macht Meter gut. Er versucht es mit einer flachen Hereingabe, bleibt jedoch an der Abwehrreihe der Bochumer hängen.
  • 15'
    :
    In der Szene darauf rettet der Pfosten! Den Eckball bringen die Gäste von der rechten Seite in den Strafraum. Die Augsburger können nicht optimal klären und Stafylidis macht die Kugel aus dem Rückraum wieder scharf. Am Fünfer kann sich Antwi-Adjei viel zu leicht gegen Iago durchsetzen und bringt die Kugel aus spitzen Winkel drei Meter vor dem Kasten nur noch an den Außenpfosten.
  • 14'
    :
    An der Eckfahne klärt Hincapié den Ball zum Seitenaus, was zu ein bisschen Durcheinander führt. Tomás läuft hinaus, um einen Eckball in die Mitte zu treten. Als er erfährt, dass es nur Einwurf gibt, will er nichts mehr damit zu tun haben. So nimmt die Aktion eine gute halbe Minute von der Uhr.
  • 13'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch André Silva
    André Silva bringt die Roten Bullen nach vorne! Forsberg treibt den Ball im Rahmen eines Konters im Zentrum weit nach vorne und verlagert flach auf die linke Sechzehnerseite zum unbewachten Kollegen aus Portugal. André Silva schiebt aus zwölf Metern mit dem rechten Innenrist präzise unten rechts ein.
  • 13'
    :
    Erste dicke Chance gehört den Gästen! Antwi-Adjei hat auf der linken Seite etwas Platz und zieht in die Mitte. Aus 25 Metern bringt er die Kugel scharf aufs Tor, die sich als gefährlicher Torschuss herausstellt. Keiner bekommt den Fuß dazwischen und die Kugel fliegt durch alle hindurch ins rechte Eck. Gikiewicz passt gut auf und fischt die Kugel aus dem Eck.
  • 12'
    :
    Gibt es eine kölsche Antwort? So halb: Adamyan macht Tempo auf der linken Außenbahn und zieht mit enger Ballführung auch bis in den Sechzehner durch. Auf den letzten Metern will es der Kölner aber zu schön machen und wird nach einem weiteren Haken nur abgeblockt.
  • 14'
    :
    Gelbe Karte für Sebastiaan Bornauw (VfL Wolfsburg)
    Rutter geht im Eins gegen Eins auf den Wolfsburger zu und versucht in den Sechzehner zu marschieren. Bornauw steigt dem Angeifer voll auf den Fuß und sieht dafür natürlich die Gelbe Karte.
  • 13'
    :
    Das Kapitel "Omar Marmoush" ist nun dann auch geschrieben für dieses Match. Der Offensivmann muss nun endgültig raus und wird durch Svanberg ersetzt.
  • 12'
    :
    Augsburg überlässt dem VfL in dieser Phase die Spielkontrolle und setzt aufs schnelle Umschaltspiel. Bei Ballgewinn machen sich die zwei Angreifer sofort in die gegnerische Hälfte auf und fordern das schnelle Zuspiel. Meistens fehlt es jedoch an der Genauigkeit.
  • 11'
    :
    Das Rose-Team hält den Schwerpunkt des Geschehens tief in der Bremer Hälfte und tastet den gegnerischen Abwehrverbund nach Lücken ab. In den Kombinationen mangelt es noch an Geschwindigkeit, um in abschlussreifen Positionen aufzutauchen.
  • 11'
    :
    Auf einmal gbt es die erste gute Chance für Bayer 04! Rechts kann Frimpong hinter die Kette geschickt werden und den Ball rechts an den Sechzehner tragen. Seine Hereingabe findet Adli ein bisschen Rücken, weshalb der Franzose aus fünf Metern nur rechts vorbei schießen kann. Vielleicht hat Frimpong da eher auf Bakker geschaut, der am zweiten Pfosten lauerte.
  • 12'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Mattias Svanberg
  • 12'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
  • 9'
    :
    Nach einem weiteren Zweikampf mit Vogt bleibt Marmoush erneut liegen und zeigt erneut an, dass es vielleicht nicht weiter geht. Weil unterdessen fußballerisch auf dem Platz nicht allzu viel passiert, lässt sich die Lage beim Wolfsburger Offensivspieler auch in Ruhe beobachten.
  • 10'
    :
    Bislang will noch kein Tempo in die Begegnung kommen. Beide Teams agieren äußerst vorsichtig.
  • 9'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Wilfried Kanga
    Flanke, Kopfball, Tor! Die Kölner schlafen bei einem Einwurf auf der linken Seite und lassen Plattenhardt zu viel Zeit zum Flanken. In der Mitte läuft Kanga danach in Position und köpft den Ball aus kurzer Distanz ins Netz!
  • 8'
    :
    Beide Teams tasten sich erstmal ab. Nach der längeren Ballbesitzphase der Gastgeber geht nun auch beim Effzeh die Ballbesitz-Statistik nach oben.
  • 9'
    :
    Die Bochumer haben zu Beginn einige Schwierigkeiten in die Partie zu kommen. Nach Ballgewinn wirken die Gäste nervös und machen häufig kleinere Fehler.
  • 7'
    :
    Marmoush ist nach kurzer Behandlungspause wieder auf dem Rasen, läuft aber nicht unbedingt rund. Es bleibt sehr fraglich, ob es für ihn weitergehen kann.
  • 8'
    :
    In den Nachwehen der zweiten Gästeecke probiert sich Szoboszlai aus halblinken 23 Metern mit einem rechten Spannschuss. Wegen starker Rücklage rauscht der Ball im hohen Bogen über den Heimkasten hinweg.
  • 7'
    :
    Nach einem missglückten Freistoß der Bochumer kann der FCA kontern. Die Kugel kommt dabei zu Niederlechner, der zwei Verteidiger vor sich hat. Der Augsburger nimmt Tempo auf, bleibt jedoch an der Mittellinie an Danilo Soares hängen.
  • 6'
    :
    Nach einem Zweikampf mit Vogt bleibt Marmoush mit schmerzendem Rücken liegen. Sollte der Ägypter ausfallen, wäre das sehr schlecht für die Wölfe, denn Marmoush zeigte sich in den letzten Wochen sehr formstark.
  • 7'
    :
    Vagnoman startet mal tief, wird mit einem langen Pass bedient. Sein Pass von der Grundlinie rollt aber geradewegs zum Gegner.
  • 6'
    :
    Durch einen Doppelpass mit Nkunku gelangt Forsberg auf der linken Strafraumseite in die Tiefe. Stark verhindert auf Kosten einer Ecke im letzten Moment, dass der Schwede aus guter Lage abziehen kann. Die Hereingabe von der linken Fahne ist harmlos.
  • 6'
    :
    In den letzten Spielen war schon zu beobachten, dass Leverkusen eher aufs Umschaltspiel setzt, statt über Ballbesitz zu kommen. So darf Stuttgart hier ebenfalls die Kugel von einer Seite zur anderen schieben. Eine Lücke findet der VfB noch nicht.
  • 5'
    :
    In der Anfangsphase ist das Leder erstmal bei der Alten Dame. Die Berliner lassen den Ball dabei auch gut laufen, sind bisher aber nur selten in der gegnerische Zone unterwegs.
  • 5'
    :
    Bei den Gastgebern zeichnet sich im System ein 4-4-2 ab. Niederlechner und Berisha übernehmen die Doppelspitze. Iago kommt über die linke Seite, Rexhbeçaj geht auf die Sechs und Uduokhai agiert als Linksverteidiger.
  • 4'
    :
    Nach Haïdaras Ballverlust im defensiven Zentrum spielt Groß schnell zu Ducksch an die halbrechte Sechzehnerkante. Der Angreifer wird durch Gvardiol von einem ersten Schuss abgehalten.
  • 4'
    :
    Schon zwei, drei Male hat Stuttgart den Ball nahe der Mittellinie verloren. Die schnellen Konter der Werkself verpuffen aber bereits im Ansatz, weil sie zu ungenau kombinieren.
  • 4'
    :
    Die erste Torchance der Partie geht auf das Konto der TSG. Nach einer Flanke von Rutter kommt Baumgartner per Kopf an die Kugel. Casteels ist gegen den Kopfball jedoch zur Stelle und pariert sicher.
  • 2'
    :
    Schwungvoller Beginn! Die Hausherren starten zunächst stürmisch, verlieren den Ball jedoch im Rückraum vor dem Effzeh-Tor. Danach kontern die Kölner und bringen via Duda eine erste Flanke in den Sechzehner. Hertha-Schlussmann Christensen fängt den Ball sicher ab.
  • 3'
    :
    Und es sind auch die Hausherren, die zu einem ersten Abschluss kommen. Demirović macht tief in der Hälfte von Bochum die Kugel auf der rechten Seite fest. Er bedient Niederlechner im Zentrum mit einer Hereingabe. Der Angreifer, der in Berlin noch einen Doppelpass verzeichnen konnte, bringt den Kopfball aus elf Metern aber viel zu schwach auf den Kasten.
  • 1'
    :
    Und jetzt rollt der Ball im Olympiastadion - zum letzten Mal im Jahr 2022. Die Herthaner stoßen an und spielen klassisch in Blau-Weiß. Köln gastiert ebenfalls im bekannten roten Trikot.
  • 2'
    :
    Die Partie startet ruhig. Leverkusen baut die Partie von hinten auf.
  • 1'
    :
    Bremen gegen Leipzig – Durchgang eins am Osterdeich ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der FCA beginnt und schlägt einen weiten Pass auf die linke Seite. Direkt rücken sie nach und versuchen die Bochumer in die eigene Hälfte zu drücken.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Die Hausherren aus Hoffenheim agieren im gewohnt blauen Dress, Wolfsburg ist ebenfalls traditionell unterwegs und zwar in Grün.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Mit leichter Verzögerung haben die Mannschaften vor ausverkauften Rängen den Rasen betreten.
  • :
    Dr. Felix Brych wird die Partie heute leiten und führt die Protagonisten aufs Feld in der WWK Arena. Es geht um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Es wird ein kämpferisches und intensives Spiel und hoffentlich unterhaltsame 90 Minuten.
  • :
    Seite an Seite treten die Mannschaften hinaus auf den Rasen der BayArena. Es dauert nicht mehr lange.
  • :
    Auch bei der Alten Dame gibt es zwei Änderungen: Im Sturm spielt Kanga für Selke und dazu sitzt Serdar etwas überraschend nur auf der Bank. Für ihn darf Šunjić ran.
  • :
    Die Gäste müssen derweil auf Jonas Wind verzichten. Sein Ausfall bringt die einzige Änderung in der Startelf mit sich. Für den Angreifer kommt Abwehrspieler Kilian Fischer und so wird es wohl auch eine Systemänderung bei der Mannschaft von Niko Kovac geben.
  • :
    Die letzte Begegnung zwischen den beiden ging mit 0:2 an die Augsburger in Bochum. Torschützen damals waren Gregoritsch und Hahn. Heute werden die Karten wieder neu gemischt und es wird sich zeigen, wer im Kellerduell die Punkte einsacken kann.
  • :
    Florian Badstübner hat die Ehre, diese Partie zu pfeifen. In seinem 29. Bundesliga-Einsatz erhält der 31-jährige Windsbacher Unterstützung von den Linienrichtern Markus Schiller und Christian Leicher.
  • :
    Die Bochumer hingegen haben lediglich eine Veränderung vorgenommen. Reis bringt heute Stafylidis von Beginn an. Dafür rückt Stöger eine Position nach vorne und Förster bleibt erstmal draußen.
  • :
    Zum Abschluss der Englischen Woche nimmt Kölns Coach Baumgart zwei personelle Änderungen vor: Duda und Hübers sind neu in der Effzeh-Startelf und ersetzen Huseinbašić sowie Soldo.
  • :
    Ein Blick auf die Aufstellungen zeigt, dass Maaßen die Startformation auf drei Positionen verändert. Berisha war Anfangs fraglich, hat es jedoch in die Startelf geschafft. Auch Oxford ist nach überstandener Verletzung wieder dabei. Zudem rücken Uduokhai und Gruezo in die Anfangsformation. Bauer, Baumgartlinger und Vargas sitzen dafür zunächst auf der Bank.
  • :
    Unter der Woche hatte Heidenheim beim 2:4 gegen Frankfurt eine schwache erste Halbzeit gespielt. Zur Pause hatte es dort drei Wechsel gegeben. Akpoguma, Stiller und Skov kamen für Kaderabek, Quaresma und Damar. Genau diese drei Wechsel nimmt Andre Breitenreiter auch heute in seiner Startelf vor.
  • :
    In der vergangenen Saison feierte Leverkusen zwei souveräne Siege gegen Stuttgart. Im Hinspiel siegten die Rheinländer mit 1:3 in der Mercedes-Benz-Arena. Noch torreicher wurde es im Rückspiel, als die Werkself mit 4:2 die Oberhand behielt.
  • :
    Bei den Sachsen, die die jüngsten vier Bundesligavergleiche mit den Grün-Weißen allesamt für sich entschieden und das DFB-Pokal-Halbfinale 2021 an der Weser nach Verlängerung gewannen, hat Trainer Marco Rose im Vergleich zum 3:1-Heimsieg gegen den SC Freiburg vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Simakan (Rückenbeschwerden), Halstenberg, Olmo und Kampl (allesamt auf der Bank) beginnen Raum, Henrichs, Haïdara und Forsberg.
  • :
    Maaßen hingegen warnte vor den Bochumern und vor Punktverlusten im heimischen Stadion: „Bochum will uns reinziehen. Natürlich geht es darum, dieses Spiel zu gewinnen.“ Trotzdem traut er seiner Mannschaft viel zu und erkennt den Siegeswillen. „Wir spielen Zuhause und wollen gewinnen. Das merkt man den Jungs auch an.“, erklärte er vor dem letzten Heimspiel in diesem Jahr.
  • :
    Michael Wimmer muss ein Quartett schwerwiegender Ausfälle hinnehmen. Wataru Endo (Gehirnerschütterung), Konstantinos Mavropanos (Gelbsperre), Borna Sosa (Pferdekuss) und Silas Katompa Mvumpa (Zerrung) fallen nach dem Sieg gegen die Hertha aus. Dazu wird Lilian Egloff erstmal nur auf der Bank sitzen. Immerhin steht Chris Führich dafür wieder zur Verfügung. Gemeinsam mit Josha Vagnoman, Dan-Axel Zagadou, Enzo Millot und Atakan Karazor versucht er, die Ausfälle zu kompensieren.
  • :
    Ganz anders ist die Gemütslage beim VfL Wolfsburg. Die Niedersachsen starteten nämlich nicht gut in die Saison, sind aber mittlerweile in bestechender Form. Das bestätigten die Wölfe zuletzt gegen den BVB, den man mit 2:0 wieder nach Hause schickte. Für die mittlerweile schon neuntplatzierten Gäste gilt es heute ein letztes Mal in diesem Jahr ihre Form zu bestätigen, um vor dem Winter endgültig den Anschluss an das internationale Geschäft herzustellen.
  • :
    Ebenfalls mit Druck geht auch der Effzeh in den Jahresabschluss. Die Kölner warten seit vier Spielen auf ihren nächsten Sieg und sind in der Tabelle mit Platz zwölf mittlerweile ins untere Mittelfeld abgerutscht. Das obligatorische Karnevals-Training am 11.11 fiel aufgrund der sportlichen Krise der Kölner daher gestern aus. Statt Kostümen gab’s am Geißbockheim nur Anweisungen: „Wir müssen tabellarisch stabil bleiben und bei der Hertha Punkte holen“, forderte Effzeh-Coach Steffen Baumgart.
  • :
    Auf Seiten der Hanseaten, die drei ihrer fünf Saisonpleiten vor eigenem Publikum kassierten und die als einziger Klub in der oberen Tabellenhälfte eine negative Tordifferenz haben (-1), stellt Coach Ole Werner nach der 1:6-Auswärtsniederlage beim FC Bayern München dreimal um. Stark, Schmid und WM-Fahrer Füllkrug nehmen die Plätze von Veljković (Achillessehnenprobleme), Gruev (krank) und Burke (Bank) ein.
  • :
    „Wir haben in unseren Heimspielen dreimal klar gezeigt, wo unsere Stärken liegen.“, betonte Letsch im Vorlauf der Partie. In Bezug auf den Gegner macht er sich auf ein schwieriges Spiel gefasst: „Augsburg wird mit vielen langen Bällen operieren und wir müssen auf zweite Bälle gehen. Darauf müssen wir uns einstellen. Ich erwarte ein zweikampfbetontes Spiel, vergleichbar mit der Partie gegen Union.“ Trotzdem ist er guter Dinge. „Wenn wir uns darauf einstellen, haben wir gute Chancen, erfolgreich zu sein.“, untermauerte er die Aussichten seines Teams in Augsburg.
  • :
    Dreimal wechselt Xabi Alonso im Vergleich zum Sieg über Köln. Robert Andrich fehlt mit einer Gelbsperre. Dazu sitzen Callum Hudson-Odoi und Adam Hložek vorerst nur auf der Bank. Ersetzt wird das Trio von Kerem Demirbay, Nadiem Amiri und Amine Adli. Verletzungsbedingt fehlen Patrik Schick, Sardar Azmoun und Florian Wirtz weiterhin im Aufgebot.
  • :
    Nach einem sehr ordentlichen Saisonstart ist bei den Hausherren immer mehr Tristesse eingekehrt. Zuletzt blieb das Team von Andre Breitenreiter in vier Spielen in Folge ohne Sieg und holte aus den letzten acht Partien nur sechs Punkte. Damit rutschten die Kraichgauer mittlerweile auf den zehnten Platz zurück. Das Ziel ist natürlich aus diesem heute einen einstelligen Rang zu machen, um in der oberen Tabellenhälfte zu überwintern.
  • :
    Von den Abstiegsrängen will sich auch der VfB Stuttgart weiter entfernen. Mit drei Siegen aus den letzten fünf Ligaspielen haben sich die Schwaben nicht nur auf den 15. Platz gekämpft, sondern auch gute Argumente für eine Weiterbeschäftigung von Interimstrainer Michael Wimmer gesammelt. Der Trainer dürfte heute auf den Job als Chefcoach schielen. Gleichzeitig könnte der VfB den Abstiesgrängen mit einem Sieg auf sechs Punkte davonziehen, was für die Fans der Cannstatter im Vordergrund stehen dürfte.
  • :
    Auf dem Papier dürfte den Augsburgern die Begegnung mit Bochum daher ganz gelegen kommen. Der VfL befindet sich auf dem vorletzten Tabellenplatz und steckt mitten im Abstiegskampf. Mit null Punkten aus sieben Auswärtsspielen kommen die Bochumer als heimschwächste Mannschaft in die bayerische Großstadt. Zu unterschätzen sind die Gäste heute jedoch nicht. Unter dem neuen Trainer, Thomas Letsch, holten die Bochumer neun ihrer zehn Punkte und konnten am vergangenen Spieltag einen Sieg gegen Borussia Mönchengladbach erzielen. Mit diesem Selbstbewusstsein im Rücken kommt der VfL in die Fuggerstadt und möchte sich für die zweite Saisonhälfte eine komfortable Ausgangslage im Kampf um den Klassenerhalt erkämpfen.
  • :
    Der RB Leipzig hat mit der Verpflichtung von Tedesco-Nachfolger Marco Rose ebenfalls eine Kehrtwende hingelegt und sich dem Erreichen der hohen Saisonziele wieder angenähert. Während in der Champions League der Einzug in die K.o.-Phase geschafft wurde, holten die Roten Bullen in der Bundesliga seit Anfang Oktober 17 von 21 Punkten und haben noch die Chance, in den Königsklassenrängen zu überwintern. Unter der Woche schlugen sie den SC Freiburg verdientermaßen mit 3:1.
  • :
    Der SV Werder Bremen steht am Ende eines Kalenderjahres, in dem er eine Wiederauferstehung hingelegt hat. Er ist nicht nur auf direktem Weg in die Bundesliga zurückgekehrt, sondern hat sich auf Anhieb in den einstelligen Tabellenregionen etabliert und scheint nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu bekommen. Nach den beiden knappen Heimsiegen gegen Hertha BSC (1:0) und gegen den FC Schalke 04 (2:1) kann die jüngste 1:6-Auswärtsklatsche beim FC Bayern München als schmerzhafter, aber nicht verheerender Ausrutscher verbucht werden.
  • :
    Am letzten Bundesliga-Spieltag vor dem WM-Break geht es für Hertha BSC im Heimspiel gegen den 1. FC Köln nochmal um wichtige Big Points im Tabellenkeller. Nach dem späten „Tiefschlag“ beim 1:2 in Stuttgart will die Alte Dame ihre Niederlagenserie stoppen und nach drei Pleiten in Serie unbedingt wieder punkten: „Wir werden nochmal alles raushauen“, versprach Hertha-Coach Sandro Schwarz. Sollte der erhoffte Befreiungsschlag allerdings ausbleiben, droht den Berlinern ein Abstiegsplatz über die lange Winterpause.
  • :
    Ist die Krise endlich beendet? Zum ersten Mal in dieser Saison reihte Bayer Leverkusen zuletzt zwei Siege aneinander. Dem fulminanten 5:0 gegen Union Berlin folgte unter der Woche ein 1:2-Erfolg im Rheinderby gegen Köln. Dabei hatte die Werkself allerdings eine Menge Glück, kam nur durch einen abgefälschten Freistoß zum Ausgleich und hatte hinten zweimal Hilfe vom Aluminium. Trotz des Sieges dürfte heute also eine Leistungssteigerung nötig sein, um sich noch weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen zum letzten Bundesliga-Samstag im Jahr 2022. Zur gewohnten Anstoßzeit von 15:30 empfängt heute unter anderem 1899 Hoffenheim die Gäste vom VfL Wolfsburg.
  • :
    FC Augsburg gegen VfL Bochum bedeutet sich mit dem Blick auf die Tabelle nach unten zu orientieren. Die heutigen Gastgeber Augsburg befinden sich auf dem 14. Tabellenplatz und haben lediglich vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die aktuelle Form spielt den Fuggerstädtern dabei nicht wirklich in die Karten. Seit sechs Ligaspielen warten die Hausherren nunmehr auf einen Sieg. Immerhin gegen Union Berlin, am vergangenen Spieltag, erkämpfte sich die Mannschaft unter der Leitung von Enrico Maaßen einen wichtigen Punkt. Heute gilt es gegen die Bochumer ebenfalls zu punkten, um sich vor der Winterpause von den ganz gefährlichen Tabellenplätzen fernzuhalten.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Der SV Werder Bremen fordert am letzten Spieltag vor der WM-Pause den RB Leipzig heraus. Hanseaten und Sachsen stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Wohninvest-Weserstadions gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 15. Spieltag in der Bundesliga. Am letzten Spieltag diesen Jahres empfängt der FC Augsburg den VfL Bochum zu einem frühem Kellerduell. Zur gewohnten Zeit um 15:30 Uhr rollt der Ball. Pünktlich vor dem Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu dieser Partie.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Am letzten Spieltag vor der WM-Pause begegnen sich gleich um 15:30 Uhr Hertha BSC und der 1. FC Köln. Wer geht mit einem Befreiungsschlag in die lange Winterpause?
  • :
    Kurz vor der langen Winterpause trifft Bayer Leverkusen zum 15. Spieltag auf den VfB Stuttgart. Herzlich willkommen!

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.