Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:301. FC KölnKOE1. FC Köln1:2Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen
20:30RB LeipzigRBLRB Leipzig3:1SC FreiburgSCFSC Freiburg
20:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin2:2FC AugsburgFCAFC Augsburg
20:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt4:21899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
20:30FC Schalke 04S04FC Schalke 041:01. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Es ist vorbei! Der FC Schalke 04 gewinnt zuhause mit 1:0 gegen Mainz 05. Matchwinner war dabei Simon Terodde der durch seinen Treffer aus der zehnten Spielminute den wichtigen Führungstreffer und späteren Spielstand sicherte. In der zweiten Hälfte war es vor allem eine kämpferische Partie. Die Mainzer nahmen den Kampf an, waren jedoch unterlegen. Schalke war wacher, intensiver in den Zweikämpfen und zielstrebiger. Mehrmals hätten die Königsblauen auf 2:0 erhöhen können und dadurch die Partie vorzeitig entschieden. Doch Karaman (56.), Mohr (83.) und Bülter (86.) scheiterten jeweils. Dennoch reichte es und das Tabellenschlusslicht brachte die ein-Tore-Führung über die Zeit. Mit dem zweiten Saisonsieg stellen sich die Schalker auf neun Punkte. Die Nullfünfer müssen nach drei sieglosen Spielen in Folge eher nach unten schauen. Am Sonntag empfangen sie Eintracht Frankfurt und S04 spielt erneut zuhause gegen die Bayern. Das wars von dieser Partie. Einen schönen Mittwochabend und bleibt gesund!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eintracht Frankfurt verabschiedet sich mit einem Spektakel von seinen Fans und gewinnt gegen Hoffenheim nach einer furiosen 1. Halbzeit schlussendlich mit 4:2. Zu Beginn der Partie legten die Hessen sofort mit einem Offensiv-Feuerwerk los und überrollten hiflose Hoffenheimer mit zwei schnellen Toren von Sow (6.) und Kolo Muani. Nach dem 3:0 von Dina Ebimbe (29.) schöpften die bis dahin überforderten Hoffenheimer aber nochmal durch einen überraschenden Treffer von Baumgartner (38.) etwas Hoffnung. Noch spannender wurde die Partie dann nach dem schnellen 2:3-Anschlusstreffer von Kabak, der unmittelbar nach Wiederanpriff ebenfalls einnetzte. Hoffenheim schnupperte danach sogar am Ausgleich, kassierte aber wiederrum in der 56. Minute das vorentscheidende 2:4 durch Lindstrøm. Der vierte Treffer gab Eintracht wieder mehr Sicherheit, woraufhin die Hessen die zum Schlusspfiff wieder nach vorne stürmten und dabei gleich reihenweise Chancen für das 5:2 vergaben.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Das war es dann auch, Union Berlin und der FC Augsburg trennen sich 2:2. Der erste Durchgang war ein einziges Feuerwerk mit einer zweimaligen Führung für die Eisernen, die aber jeweils gekontert wurden vom FCA. Der zweite Abschnitt bot wesentlich weniger Spannung, insgesamt geht das Unentschieden so aber wohl in Ordnung. Die Gastgeber waren das bessere Team, letztlich aber zu ungenau im Abschluss. Durch den Punktgewinn rückt Union auf Tabellenplatz zwei vor und steht nun bei 27 Zählern. Die Fuggerstädter beleiben auf Rang 14 hängen. Zum Abschluss vor der WM-Pause treffen die Hauptstädter am Sonntag auf Freiburg, die bayerischen Schwaben empfangen Bochum. Das war es dann auch schon, vielen Dank für die Aufmerksamkeit und noch einen schönen Abend.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der RB Leipzig schlägt den SC Freiburg mit 3:1 und rückt durch den fünften Pflichtspielsieg in Serie auf den fünften Tabellenplatz vor. Nach dem 0:0-Pausenremis gaben die Sachsen weiterhin den Takt vor. Nachdem Nkunku eine weitere Riesenchance ungenutzt gelassen hatte , platzte der Knoten durch einen Doppelschlag. Nur 111 Sekunden nach dem Führungstor durch Simakan, der nach einer Ecke aus kurzer Distanz abstaubte (55.) legten sie durch Nkunku, der nach Vorarbeit Szoboszlai lupfend netzte, ihren zweiten Treffer nach (56.). Deutete in den Folgeminuten wegen drückender Überlegenheit alles auf einen Kantersieg des Rose-Teams hin, stellte der Gast durch einen Volleyhammer Küblers in der 66. Minute aus heiterem Himmel den Anschluss her und erlebte daraufhin seine beste Phase, ohne dem Ausgleich nahe zu kommen. Durch einen von Forsberg verwandelten Strafstoß stellten die Roten Bullen den alten Abstand wieder her (78.) und sorgte damit für die Entscheidung. RB Leipzig tritt am Samstag in Bremen an. Freiburg hat am Sonntag Union Berlin zu Gast. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Eine Minute ist es noch. Die Schalker fiebern jetzt dem Abpfiff entgegen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Nkunku (RB Leipzig)
    Für einen Ellenbogeneinsatz gegen Ginter handelt sich der Franzose mit der vorletzten Aktion des Spiels noch eine Verwarnung ein.
  • 90'
    :
    Die Anhänger von Schalke 04 feiern einen Zweikampf wie einen Treffer. Matriciani läuft Onisiwo ab und gewinnt das Laufduell, danach fliegt das Stadiondach fast davon.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Augsburger nehmen jetzt Zeit von der Uhr und verschanzen sich an der gegnerischen Eckfahne. Das sollte es gewesen sein.
  • 90'
    :
    Leipzig verwaltet den Vorsprung abgeklärt, lässt Ball und Gegner laufen. Derweil läuten die Fans auf den Tribünen schon die Feierlichkeiten ein. Der achte Sieg im achten Heimspiel unter Marco Rose ist nur noch wenige Momente entfernt.
  • 90'
    :
    Drei Minuten bleiben Union noch an zusätzlicher Zeit für den Dreier. Michel schließt links im Strafraum unterdessen in Folge einer Haraguchi-Hereingabe ab, Uduokhai kann aber blocken. Kurioserweise springt die Kugel von dort aber zum überraschten Thorsby, der das Spielgerät ungewollt aus acht Metern rechts neben das Tor setzt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Emotionen kochen hoch in der VELTINS-Arena. Dieser Sieg wäre so wichtig, um hier die Weichen für eine gute zweite Saisonhälfte zu stellen. Die Schalker bekommen nochmal einen Freistoß am gegnerischen Sechzehner und werden sich alle Zeit der Welt lassen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Gelingt hier einem der Teams noch der Lucky Punch? Aktuell sieht es nicht danach aus, es gibt viele Unterbrechungen.
  • 90'
    :
    Passend zu den vier Treffern von Eintracht Frankfurt, gibt es nochmal vier Minuten Nachspielzeit. Hoffenheim ist nicht zu sehen vor Trapp.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Almamy Touré
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Der Nachschlag im ehemaligen Zentralstadion soll 300 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Éric Dina-Ebimbe
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
    Sechs! Minuten lässt Tobias Reichel nachspielen und gibt den Nullfünfer und lässt die Schalker nochmal zittern.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Lucas Alario
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Randal Kolo Muani
  • 89'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Mehmet-Can Aydın
  • 89'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Cédric Brunner
  • 89'
    :
    Die letzten Minuten laufen und Schalke hätte schon zwei Mal den Sack zu machen können. So bleiben die Mainzer noch im Spiel und können immerhin einen Punkt klauen.
  • 86'
    :
    Jetzt Haraguchi mit dem Abschluss. Gikiewicz kann den Versuch in Folge einer Ecke von der Strafraumkante aber trotz schwieriger Sicht gut parieren.
  • 88'
    :
    Eintracht ist fast durch! In zwei Minuten beginnt bereits die Nachspielzeit und Hoffenheim fehlt scheinbar der letzte Punch für eine große Schluffoffensive.
  • 86'
    :
    Das kann nicht sein! Bülter wird herausragend durch die Gasse geschickt und hat nur noch den Keeper vor sich. Sein Laufweg ist ebenfalls Klasse. Er umrundet Zentner, bringt den Keeper zu Fall, und hat nur noch den leeren Kasten vor sich. Aus sieben Metern fehlen ihm die Kräfte oder die restliche Konzentration und er knallt das Leder aus kürzester Distanz an den Pfosten. Sowas können sich die Königsblauen einfach nicht nehmen lassen.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Roland Sallai (SC Freiburg)
    Sallai tritt Nkunku unweit der Mittellinie mit dem rechten Fuß gegen dessen rechte Wade. Dieses Frustfoul bringt dem Ungarn eine Gelbe Karte ein.
  • 85'
    :
    Uduokhai bringt seinen eigenen Torwart bei einem Rückpass in Bedrängnis. Da kann sicher der Verteidiger glücklich schätzen, dass die Kugel knapp rechts am Tor vorbeirollt.
  • 84'
    :
    Ryerson mit einem tollen Solo links gegen Jensen, den er locker stehen lässt. Sein Schlenzer von der linken Strafraumkante geht dann aber knapp rechts vorbei.
  • 83'
    :
    Urs Fischer will es nochmal wissen und tauscht dreimal. Trimmel, Siebatcheu und Thorsby kommen für Behrens, Seguin und Gießelmann.
  • 85'
    :
    Die Hausherren haben sich durch ihren dritten Treffer eine entspannte Schlussphase erarbeitet. Der Sport-Club gibt sich zwar nicht auf, wirkt mittlerweile aber recht müde. Zum dritten Mal in dieser Saison kassiert er mindestens drei Gegentreffer in einem Bundesligamatch.
  • 85'
    :
    Unter Simon Terodde-Anfeuerungsrufen verlässt der Torschütze das Feld. Er hat heute über Verletzungen und Schmerzen hinweggekämpft und einen wichtigen Treffer beigesteuert. Sein Kampfgeist hat sich auf die ganze Mannschaft übertragen und vielleicht den Unterschied gemacht.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Jordan Siebatcheu
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Dennis Geiger (1899 Hoffenheim)
    Statt des Tores zum 3:4, holt sich Hoffenheim nur eine weitere Gelbe Karte ein. Geiger reißt Sow in der gegnerischen Hälfte zu plump um.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Christopher Trimmel
  • 84'
    :
    Nochmal eine Gelegenheit für Kramarić! Der Kroate nimmt eine Flanke von Asllani mit dem Kopf und drückt das Leder auf den Boden und in die Handschuhe von Trapp.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Paul Seguin
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Morten Thorsby
  • 84'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Sebastian Polter
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Niko Gießelmann
  • 84'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Simon Terodde
  • 83'
    :
    Einen Vorwurf müssen sich die Schalker machen: Die Kontersituationen. Einen schwachen Pass der Mainzer fängt Mohr ab und hat eine vier-gegen-eins Situation. Mohr muss das Leder nur an den Mitspieler bringen, doch er versucht eine Mischung aus Hereingabe und Torschuss. Was auch immer er versucht hat, die Kugel ist weg.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Nicolas Höfler
  • 84'
    :
    Wollen die Hoffenheimer nochmal am Punkgewinn kratzen, muss jetzt schnell der Anschlusstreffer her. Momentan gelangen die Kraichgauer aber nicht in die dafür notwendigen Abschlusspositionen.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: David Raum
  • 83'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 83'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 83'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 83'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 83'
    :
    Wir biegen so langsam auf die Zielgerade ein. SGE-Coach Glasner wechselt dafür doppelt und bringt Pellegrini sowie Borré.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dominik Szoboszlai
  • 81'
    :
    Spielerisch ist die Partie nicht sehr hochklassig zuletzt. Immer mehr Pässe misslingen den Akteuren auf dem Rasen.
  • 81'
    :
    In der Live-Tabelle rücken die Sachsen auf den fünften Tabellenplatz vor und liegen nur noch einen Zähler hinter den Champions-League-Rängen.
  • 81'
    :
    Nach etwas Chaos vor dem Sechzehner der Schalker kommt die Kugel plötzlich auf Rechts zu Fulgini. Er bringt die Hereingabe flach in die Mitte, wo Burkardt einen Schritt schneller ist als Matriciani. Der Innenverteidiger setzt aber zur Grätsche an und blockt dadurch den Abschluss aus sieben Metern.
  • 78'
    :
    Ryerson flankt rechts aus dem Halbfeld und findet Behrens, der sich mit einem tollen Flugkopfball durchsetzt. Der Versuch aus 13 Metern landet aber direkt in den Armen von Gikiewicz.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Luca Pellegrini
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Ansgar Knauff
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
  • 77'
    :
    Beide Teams nehmen einen Wechsel vor. Becker, der überhaupt nicht begeistert ist, dass er den Platz verlassen muss, macht Platz für Michel. Bei Augsburg gibt Oxford sein Comeback und ersetzt Gumny.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Baumgartner (1899 Hoffenheim)
    Auch Baumgartner sieht Gelb. Der Österreicher teilt nicht so hart wie Kollege Vogt aus, tritt Tuta aber auf das Standbein.
  • 79'
    :
    ...sein Abschluss landet jedoch am Kopf von Terodde. Wieder liegt der Angreifer am Boden und muss behandelt werden. Aber mal wieder geht der Daumen vom Torschützen nach oben und natürlich wird sich durchgekämpft.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Reece Oxford
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Robert Gumny
  • 78'
    :
    Vielleicht hilft den Gästen ein Standard. Gute 25 Meter vor dem Kasten bekommen die Nullfünfer einen Freistoß zugesprochen. Fulgini und Fernandes legen sich die Kugel zurecht...
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sven Michel
  • 78'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 3:1 durch Emil Forsberg
    Forsberg stellt den alten Abstand wieder her! Der Schwede befördert den Ball mit dem rechten Innenrist in die halbhohe rechte Ecke. Flekken hat sich für die falsche Seite entschieden und ist machtlos.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Vogt (1899 Hoffenheim)
    Hartes Foul von Vogt! Der Hoffenheimer haut Lindstrøm im Mittelkreis mit einem Ellbogencheck um und hat sogar Glück, dass es dafür nur Gelb gibt.
  • 76'
    :
    Tolles Zusammenspiel von Behrens und Haraguchi auf engstem Raum rechts im Strafraum in Folge einer Ryerson-Flanke. Der Schuss des eingewechselten Offensivspieler wird dann aber von Gouweleeuw geblockt.
  • 76'
    :
    Es gibt Strafstoß für Leipzig! Nkunku soll an der halbrechten Fünferkante durch Höflers Griff an die Hose regelwidrig zu Fall gebracht worden sein. Eine harte Entscheidung; vom VAR kommt aber kein Einspruch.
  • 75'
    :
    Eine Flanke nach der nächsten segelt in den Augsburger Strafraum, doch diese landen immer auf dem Kopf eines Gäste-Akteurs. Totzdem: Die Fuggerstädter lassen sich zu tief hinten reindrücken und schaffen keine Entlastung.
  • 75'
    :
    Bo Svensson hat alle Register gezogen. Widmer und Barreiro sind die letzten möglichen Wechsel. Jetzt sind noch 15 Minuten zu gehen und wir erreichen langsam die Schlussphase.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Fisnik Asllani
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 76'
    :
    Kolo Muani - schon wieder! Bei einem Konter der Hessen zeigt Lindstrøm den nächsten Steilpass nach Lehrbuch und schickt Kolo Muani tief. Der Franzose kann den Ball danach nicht ganz behaupten und wird beim Torschuss gleich mehrfach abgeblockt.
  • 75'
    :
    15 Minuten vor dem Ende führt die SGE komfortabel mit 4:2, ist aber nich ganz im Ziel. Hoffenheim tut sich zwar mit dem Offensivspiel weiterhin schwer, ist aber weiter in Schlagdistanz.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marcus Ingvartsen
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Silvan Widmer
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Danny da Costa
  • 73'
    :
    Die Eisernen versuchen, den Druck wieder zu erhöhen und setzen sich in der gegnerischen Hälfte fest. Von Augsburg kommt nicht mehr viel nach vorne.
  • 75'
    :
    Schade mit dem Kopf! Der Joker ist am Elfmeterpunkt Adressat eines Flugballs Eggesteins aus dem halbrechten Offensivkorridor. Er produziert mit der Stirn nur eine Bogenlampe, die auf dem Tordach landet.
  • 73'
    :
    Hoffenheim mit einem Lebenszeichen! Nach gefühlten zehn vergebenen Chancen der Hessen verpasst jetzt auch Hoffenheims Akpoguma eine gute Gelegenheit für den Anschlusstreffer. Der TSG-Verteidiger braucht nach einer Ecke zu lange für seinen Abschluss aus dem Rückraum.
  • 72'
    :
    Die Breisgauer scheinen den Schalter noch einmal umlegen zu können. Sie halten den Ball länger in den eigenen Reihen und schieben den Schwerpunkt dank hoher Passsicherheit allmählich nach vorne. Plötzlich ist ein Punktgewinn wieder in Sichtweite.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Danny Latza
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Kenan Karaman
  • 71'
    :
    Viele Verletzungsunterbrechungen sorgen jetzt für wenig Spielfluss in dieser Phase. Der S04 versucht das Ergebnis natürlich irgendwie über die Zeit zu bringen. Beide Trainer geben allerdings ordentlich input von der Seitenlinie. Das 1:0 ist natürlich noch sehr dünn.
  • 70'
    :
    Eintracht kombiniert sich zu Chance um Chance, bringt den Ball aber nicht zum fünften Mal im Tor unter. Nach seinen zwei Vorbereitungen eben, probiert's nun Lindstrøm selbst. Der Däne scheitert mit einem Flachschuss nach links an Baumanns Reaktionsfähigkeit.
  • 70'
    :
    Nun tauschen auch die Gastgeber das erste Mal. Haraguchi ersetzt den umtriebigen Haberer.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Genki Haraguchi
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Janik Haberer
  • 68'
    :
    Kurz danach macht Kolo Muani ein Abseitstor! Diesmal empfängt der Franzose von Lindstrøm einen tiefen Pass und bugsiert den Ball nun auch ins Netz. Das Problem dabei: Es liegt eine Abseitsposition vor.
  • 69'
    :
    Gerät der dritte Leipziger Ligasieg in Serie noch einmal in Gefahr? Die Rose-Auswahl lässt sich durch das Gegentor nicht von ihrer sehr offensiven Grundhaltung abbringen und will mit aller Macht den alten Abstand wiederherstellen.
  • 68'
    :
    Das muss eigentlich die erneute Führung sein. Bei einem Konter spielt Becker rechts Seguin frei, der dann in die Mitte flankt. Behrens steigt sieben Meter vor dem Tor in zentraler Position klasse hoch, köpft aber nur an den rechten Außenpfosten.
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Kenan Karaman (FC Schalke 04)
    Als Revanche holt sich Karaman ebenfalls die Verwarnung ab. Er unterbindet einen schnellen Freistoß der Nullfünfer, indem er sich vor den Ball stellt. Dafür gibt es Gelb.
  • 68'
    :
    Traum-Kombination! Götze drückt den Ball schon mit Übersicht in den Sechzehner, dann packt Lindstrøm sogar die Hacke aus! Kolo Muani hat freie Bahn und schießt den Ball aus zehn Metern etwas zu weit nach rechts!
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Edimilson Fernandes (1. FSV Mainz 05)
    Auf der rechten Seite in der Hälfte der Mainzer setzt sich Karaman gegen Fernandes durch. Der Mainzer unterbindet den Angriff mit dem Arm im Gesicht von seinem Gegenspieler. Dafür gibt es zu Recht die gelbe Karte.
  • 66'
    :
    Edimilson Fernandes bringt einen Eckball von der linken Seite in den Sechzehner. Schwolow kommt halbherzig zwei Schritte aus dem Kasten, aber nicht konsequent genug. Burkardt läuft ein und könnte aus fünf Metern perfekt einköpfen. Doch der Angreifer trifft den Kopfball nicht richtig, sondern streift ihn bloß. Dadurch verfehlt er den Kasten und verpasst den Anschlusstreffer.
  • 65'
    :
    Doppelwechsel beim FCA. Demirović und Vargas haben Feierabend, sie werden ersetzt durch Maier und den jungen Petkov.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 65'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 65'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Lukas Petkov
  • 66'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 2:1 durch Lukas Kübler
    Aus heiterem Himmel stellt Freiburg den Anschluss her! Nach einem weiten Einwurf von der rechten Seitenlinie in den Sechzehner klärt Halstenberg unzureichend, nämlich an die mittige Sechzehnerkante. Kübler packt eine Volleyabnahme per rechtem Spann aus, die unhaltbar in der oberen halbrechten Ecke einschlägt.
  • 66'
    :
    Mit der erneuten Zwei-Tore-Führung auf der Anzeigetafel lassen es die Hesse nun etwas ruhige angehen. Die Glasner-Elf baut mehr Passstationen ein und beruhigt die Partie damit etwas.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ermedin Demirović
  • 65'
    :
    Der Sport-Club fällt nach aktuellem Stand auf vier Punkte hinter Spitzenreiter FC Bayern München, der gestern Bremen mit einer 6:1-Packung auf die Heimreise schickte. Er vermittelt in seiner achten Englischen Woche dieser Saison nicht den Eindruck, noch einmal zurückkommen zu können.
  • 64'
    :
    Nach einem Zusammenprall von Ingvartsen und Matriciani bleibt der Innenverteidiger am Boden liegen. Er scheint sich am Arm verletzt zu haben und muss kurz behandelt werden. Es geht aber weiter für den Schalker, der eine ordentliche Partie zeigt.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Hrvoje Smolčić
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Kristijan Jakić
  • 63'
    :
    Das Spiel nimmt sich eine Verschnaufpause. Sollte es noch länger so gehen, werden die Trainer, insbesondere Urs Fischer, sicher bald den einen oder anderen Wechsel vornehmen.
  • 62'
    :
    Die Frequenz und Qualität der SGE-Chancen erinnert wieder an die furiose 1. Halbzeit. Mittlerweile schleicht sich bei den Frankfurter auch der Chancenwucher ein. Die Hessen lassen viel liegen.
  • 63'
    :
    Die Heimfans sind völlig euphorisiert vom Offensivspektakel, das ihnen die Roten Bullen in dieser Phase servieren. Sie drängen hier auf einen echten Kantersieg, belohnen sich aktuell für die klaren Chancenvorteile.
  • 60'
    :
    Zentimeter vorbei! Nun attackiert Eintracht über die linke Seite und Kolo Muani. Nach einer Hereingabe des Assist-Königs spitzelt Lindstrøm den Ball hauchzart am rechten Alu vorbei.
  • 60'
    :
    Becker wird links auf die Reise geschickt und ist nicht im Abseits. Uduokhai stellt ihn, am Strafraum angekommen, jedoch gut und verhindert so eine Hereingabe.
  • 61'
    :
    Immer noch wirkt Schalke wacher und ist hier weiterhin verdient mit 1:0 in Führung. Den Mainzern fällt kein passendes Mittel ein, um S04 wirklich unter Druck zu setzen. Svensson ist aktiv an der Seitenlinie und versucht mit Wechseln das Spielgeschehen positiv im Sinne der Nullfünfer zu beeinflussen. Bisher klappt das noch nicht so ganz.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 60'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 60'
    :
    Christian Streich schickt mit Höler und Grifo zwei weitere frische Kräfte ins Rennen. Jeong und Dōan verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 59'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Ritsu Dōan
  • 58'
    :
    In den letzten Minuten bleiben die Möglichkeiten, die wir zuvor im Minutentakt gesehen haben, etwas aus. Die Gäste lassen den Ball mal etwas durch die eigenen Reihen laufen.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Angelo Fulgini
  • 59'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 59'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 59'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Aarón Martín
  • 57'
    :
    Eintracht is back! Ein eminent wichtiges Tor für Eintracht, die jetzt wieder voll da ist und direkt auch wieder am 5:2 schnuppert. Götze lenkt einen Vorstoß über die rechte Seite und übergibt an Dina-Ebimbe. Nach dessen Heber vors Tor fehlt Kamada nur ein Schritt zum Ball.
  • 58'
    :
    Leipzig hat noch nicht genug! Während eines Umschaltmoments dringt André Silva nach der nächsten tollen Vorarbeit Szoboszlais von halbrechts in den Sechzehner ein und schießt aus 14 Metern auf die flache linke Ecke. Flekken ist schnell unten und pariert zur Seite.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Maya Yoshida (FC Schalke 04)
    Yoshida steigt mit gestreckten Bein gegen Burkardt ein und sieht dafür Gelb. Nach dem Einsteigen weiß der Innenverteidiger schon was ihm blüht.
  • 56'
    :
    Was Union mit und bei diesen Flanken macht, ist eigentlich immer brandgefährlich. Die Gastgeber haben ganz klar die Lufthoheit. Dieses Mal kann Augsburg mit etwas Glück aber klären, ohne dass ein Abschluss zu Stande kommt.
  • 56'
    :
    Karaman muss das 2:0 machen! Burkardt verliert die Kugel im Mittelfeld und die Knappen legen los. Drexler spielt einen herausragenden Steckpass in den Sechzehner zu Terodde. Kurz vor der Grundlinie bringt Terodde eine direkte, punktgenaue Flanke an den zweiten Pfosten, wo Karaman einläuft. Aus sechs Metern drückt er den Kopfball auf den Boden, anstatt an Zentner vorbei. Der Mainzer Keeper kann den Ball nach kurzem Klatschen lassen aufnehmen, aber Karaman muss da mehr draus machen.
  • 56'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Christopher Nkunku
    Die Roten Bullen schaffen den Doppelschlag! Szoboszlai nimmt im halbrechten Offensivraum Fahrt auf und spielt einen diagonalen Flachpass auf den Elfmeterpunkt. Nkunku überwindet den herausstürmenden Flekken mit einem halbhohen Kupfer in die rechte Ecke.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Kevin Schade
  • 55'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Michael Gregoritsch
  • 54'
    :
    Augsburg bleibt auch in Durchgang zwei bei der Taktik, lange Bälle zu schlagen. Union spielt lieber flach und vertikal, entscheidend dabei vor allem auch das Tempo von Becker.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 55'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Christian Günter
  • 56'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 4:2 durch Jesper Lindstrøm
    Lindstrøm sorgt wieder für klare Verhältnisse! Kolo Muani macht den Ball im gegnerischen Strafraum fest und sammelt mit einem Querpass nach links seinen nächsten Assist. Lindstrøm stoppt den Ball kurz vor dem Tor, Akpoguma rutscht weg, und dann steht es 4:2!
  • 55'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Mohamed Simakan
    Leipzig erzwingt die Führung! Nach Halstenbergs Eckstoßflanke von der rechten Fahne scheitert Nkunku vom linken Fünfereck zunächst an Flekken und der Unterkante der Latte. Simakan donnert den Abpraller dann aus drei Metern artistisch in die Maschen.
  • 53'
    :
    Viel Platz für Hoffenheim! Die Gäste kontern in Überzahl und können im SGE-Sechzehner frei aufziehen. Skov verpasst im Zentrum bereits den eigentlich freien Abschluss, danach wird Rutter abgeblockt.
  • 54'
    :
    Um jeden Ball wird hier gekämpft und meistens behält Königsblau die Oberhand. Begleitet wird das von Jubelschreien von der Tribüne bei jedem gewonnenen Zweikampf.
  • 54'
    :
    Olmo befördert einen aufspringenden Ball aus zentralen 21 Metern mit dem rechten Spann temporeich auf die halbrechte Ecke. Flekken hat keine Mühe, den Ball zu stoppen.
  • 53'
    :
    Nkunku scheitert freistehend an Flekken! Gegen ausnahmsweise ungeordnete Gäste wird der Franzose durch Szoboszlai in den halblinken Offensivkorridor geschickt. Er rennt alleine auf das Gästetor zu und schießt aus zwölf Metern halbhoch auf die kurze Ecke. Der herauslaufende Flekken pariert mit der rechten Hand.
  • 51'
    :
    Die Gastgeber kommen wesentlich energischer aus der Kabine als die Fuggerstädter. Der FCA muss jetzt aufwachen, sonst geht Union hier wieder in Führung.
  • 52'
    :
    Erst jetzt, in der 52. Minute, zeigt sich Frankfurt auch mal wieder in der gegnerischen Hälfte. Lindstrøm läuft einem weiten Schlag nach, verliert aber das Laufduell gegen den herausstürmenden Baumann.
  • 52'
    :
    Die Breisgauer setzen ihren vorsichtigen Auftritt fort, nachdem sie zum elften Mal in dieser Bundesligasaison ohne Gegentor in die Kabine gegangen sind.
  • 51'
    :
    Nach einem Zweikampf bleibt Terodde wieder kurz am Boden liegen und packt sich an den hinteren Oberschenkel. Er beißt aber weiterhin die Zähne zusammen und möchte weitermachen.
  • 50'
    :
    Frankfurt ist verunsichert. Die Hausherren hadern mit den zwei unnötigen Gegentoren und sind längst nicht mehr so griffig und wild entschlossen, wie noch zu Beginn.
  • 48'
    :
    Erneut Aluminium! Gießelmann nimmt sich den Freistoß aus 25 Metern zentraler Position und hämmert ihn rechts an die Latte. Gikiewicz ist umsonst geflogen.
  • 49'
    :
    Wieder kommen die Schalker schwungvoll aus der Kabine. Über die linke Seite marschiert Bülter die Linie entlang und zieht in die Mitte. Er trennt sich jedoch zu spät vom Ball und kann gestoppt werden.
  • 48'
    :
    Kevin Trapp platzt nach dem zweiten Gegentor der Kragen. Der Schlussmann schnautzt seine Vordermänner an und will seine Kollegen schnel wieder wachrütteln. Verspielt die Eintracht vielleicht doch noch alle drei Tore?
  • 49'
    :
    Weder Marco Rose noch Christian Streich haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg)
    Gouweleeuw rennt Behrens in letzter Linie über den Haufen und hat Glück, das Iago auch noch in der Situation ist. So sieht der Augsburger Kapitän nur die Gelbe Karte.
  • 46'
    :
    Wieder ein guter Start der Unioner. Seguin wird rechts von Ryerson eingesetzt und flankt dann an den Elfmeterpunkt. Dort kommt Haberer, wieder unbedrängt, zum Kopfball. Die Kugel geht aber doch klar links vorbei.
  • 47'
    :
    Die Kugel rollt wieder in der VELTINS-Arena und beide Trainer haben einen Wechsel vorgenommen. Bei den Mainzern bleibt Lee in der Kabine der glücklos blieb. Dafür ist Burkardt neu im Spiel. Bei den Schalkern ist Drexler in der Partie, aber nicht wie vorher angenommen für Terodde, sondern für Mollet, der gelbvorbelastet war.
  • 46'
    :
    Das Spiel läuft wieder. Keines der beiden Teams hat einen Wechsel zur Pause vorgenommen.
  • 46'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:2 durch Ozan Kabak
    Es wird doch nochmal spannend! Kabak bringt die Hoffenheimer direkt nach Wiederbeginn auf 2:3 heran. Der Verteidiger geht durch den Rückraum - findet keine Anspielstation - und knallt den Ball aus 16 Metern über den linken Innenpfosten rein!
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Angelo Stiller
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Muhammed Damar
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Eduardo Quaresma
  • 46'
    :
    Gelbe Karte für Kiliann Sildillia (SC Freiburg)
    Sildillia fährt im Luftduell mit Halstenberg den rechten Ellenbogen aus und erwischt den Leipziger an der Wange. Der Youngster sieht die Gelbe Karte.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Dominick Drexler
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Florent Mollet
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Red-Bull-Arena! Im Duell der DFB-Pokal-Finalisten der Vorsaison sind die Sachsen bislang klar überlegen und müssen sich ärgern, dass sich dies noch nicht auf der Anzeigetafel niederschlägt. Der Sport-Club hat trotz einer tiefstehenden Verteidigung etliche Großchancen zugelassen und präsentiert sich auch im Vorwärtsgang noch nicht wie ein Tabellenzweiter.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Hinein in die zweiten 45 Minuten.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Verdient geht der FC Schalke 04 mit 1:0 gegen den 1. FSV Mainz 05 in die Pause. Von Beginn an zeigten sich die Hausherren mutig und machten viel im Spiel nach vorne. Den Gästen mangelte es vor allem an Zugriff im Zentrum und die Dreierkette sah stellenweise schwach aus. So dauerte es nicht lange, bis der Tabellenletzte mit 1:0 in Führung ging. Terodde verarbeitete die Kugel nach einem herrlichen Zuspiel überragend und behielt die Kaltschnäuzigkeit eines Stürmers, indem er den Ball locker an Zentner vorbeischieben konnte (10.). Weiterhin fiel es den Mainzern schwer Druck aufzubauen und Königsblau strahle Gefahr aus. Sowohl Terodde (14.) als auch Král (32.) hätten auf 2:0 erhöhen können. So steht es 1:0 zur Pause und Svensson wird viel zu besprechen haben. Die Schalker hingegen überzeugen vor heimischen Fans. Hoffentlich bleibt die zweite Hälfte unterhaltsam. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Was für eine erste Halbzeit zwischen Union Berlin und dem FC Augsburg, es steht 2:2. Die Gastgeber waren zweimal in Fühung gegangen, der FCA zeigte aber Nehmerqualitäten und schlug zurück. Insgesamt sind die Eisernen doch das bessere Team mit mehr guten Möglichkeiten, dabei geht es aber rauf und runter. Die Gäste haben bereits zweimal gewechselt, die Hereinnahme von Uduokhai hat dabei Stabilität gebracht. Sollte es auch nur annähernd so temporeich weitergehen, können wir uns auf den zweiten Durchgang freuen. Bis gleich.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Eintracht Frankfurt fegt über Hoffenheim mit drei Toren in 29 Minuten hinweg und geht nach einer spektakulären Anfangsphase mit einer 3:1-Führung in die Halbzeit. Los ging das Offensiv-Feuerwerk der Frankfurter schon sofort nach Anpfiff mit einem Doppelschlag und zwei Toren von Sow (6.) und Kolo Muani (8.) in nur zwei Minuten. Hoffenheim wurde von der SGE regelrecht überrollt und schluckte daraufhin in der 29. Minute auch noch das 0:3 durch Dina-Ebimbe. In der 38. Minute erzielte allerdings Baumngartner aus dem Nichts den 1:3-Anschlusstreffer für die Gäste und holte die TSG damit nochmal überraschend ins Spiel zurück.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gefahr entsteht bei dieser Ecke aber nicht. Das dürfte die erste Flanke gewesen sein, die nicht zu einer Chance geführt hat.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Es gibt noch einmal Ecke von der rechten Seite für Union. Doekhi hatte diese bei einem beherzten Lauf nach vorne rausgeholt.
  • 45'
    :
    Fast noch das 4:1! Götze hat direkt vor dem Sechzehner schon freie Bahn für einen Abschluss, überlässt aber für den Mitspieler. Daraufhin haut Lindstrøm drauf und trifft Rutter am Rücken. Nur Ecke, kein Tor.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause der Bundesligapartie zwischen dem RB Leipzig und dem SC Freiburg. Die Sachsen verzeichneten zwar von Anfang an klare Ballbesitz- und Feldvorteile, fanden in einer ereignisarmen ersten Viertelstunde aber keine Wege in abschlussreife Positionen. In der 16. Minute war es dann ein schnell ausgeführter Freistoß Szoboszlais, der zu einem Lupfer Nkunkus an den Pfosten führte. Bei erhöhtem Spieltempo erarbeiteten sich die Roten Bullen durch André Silva (26.) und Henrichs (29.) weitere gute Möglichkeiten. Sie waren auch in den jüngsten 15 Minuten klar tonangebend und schrammten durch Orban (39.) und Szoboszlai (40.) nach ruhenden Bällen jeweils hauchdünn an der Führung vorbei. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Günter schlägt Freiburgs ersten Eckball von der rechten Fahne zu nahe an den Heimkasten. Blaswich befördert den Ball mit beiden Fäusten aus der Gefahrenzone.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Beide Trainer stehen wild gestikulierend und lautstark an der Außenlinie. Sowohl Fischer als auch Maaßen können nicht mit den Defensivleistungen ihrer Teams zufrieden sein.
  • 45'
    :
    Wie angekündigt gibt es eine üppige Nachspielzeit. Vier Minuten werden oben draufgepackt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Zudem gehen die Schalker auch mal ins Risiko. Nach einer missglückten Flanke landet die Kugel auf der linken Seite bei Mohr. Der Außenverteidiger geht aus 18 Metern aufs Ganze und zieht direkt ab. Sein Mut wird nicht belohnt und die Kugel geht deutlich über den Kasten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 45'
    :
    Jensen will es Demirović gleichtun und versucht es ebenfalls aus großer Distanz. Sein Versuch geht aber weit neben den Kasten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Durchgang eins im ehemaligen Zentralstation soll um 180 Sekunden verlängert werden.
  • 43'
    :
    Guter Angriff! Vogt spitzelt die Kugel nach einem Ballverlust der Frankfurter schnell durch die Mitte und bedient Damar im Lauf. Der nachfolgende Lupfper für Rutter landet jedoch bei der SGE.
  • 44'
    :
    Das Verletzungspech scheint den Gästen treu zu bleiben. Nach seinem Tor musste Niederlechner bereits kurz behandelt werden, nun ist es Iago, der an der Außenlinie steht. Wir werden dadurch sicherlich etwas Nachspielzeit erhalten.
  • 41'
    :
    In der Halbzeitpause muss Bo Svensson die richtigen Worte finden. Fehlender Zugriff, kaum Kreativität im Angriffsspiel, die wichtigen Zweikämpfe gehen verloren. Es hadert im ersten Durchgang an vielen Stationen, die sich in Hälfte zwei verbessern müssen.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Woo-yeong Jeong (SC Freiburg)
    Der Südkoreaner bremst André Silva im Mittelkreis mit einem beidhändigen Griff um den Oberkörper aus, um einen Konter zu unterbinden. Auch hist ist eine Gelbe Karte fällig.
  • 41'
    :
    Der Ausgleich für den FCA kam nun doch etwas aus dem Nichts. Kann Union vor der Pause nochmals in Führung gehen?
  • 40'
    :
    Mit dem 1:3 geht die TSG gleich also nicht mehr ganz so aussichtslos in die Halbzeit als noch vor wenigen Minuten. Wirklich geschockt wirkt die Eintracht nach dem Gegentor aber nicht. Hoffenheim ist nun aber auch in den Zweikämpfen deutlich griffiger.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Ritsu Dōan (SC Freiburg)
    Der Japaner streckt Szoboszlai auf der linken Abwehrseite kurz vor dem Sechzehner nieder und handelt sich die erste Verwarnung des Abends ein.
  • 39'
    :
    Vor allem im Zentrum bekommen die Mainzer keiner Zugriff. Immer wieder bieten sie den Schalkern Räume und Platz, die diesen sehr gerne annehmen und sich oftmals in gefährliche Abschlusspositionen bringen.
  • 37'
    :
    Anscheinend geht es für Terodde wohl doch nicht weiter. Der Angreifer versucht sich zwar durchzukämpfen, aber es scheint als machen die Adduktoren zu viele Probleme.
  • 40'
    :
    Szoboszlai will die fällige Ecke von der rechten Fahne mit dem rechten Innenrist direkt in den Gästekasten schnibbeln. Der Ball klatscht gegen die Außenseite des Pfostens. Es ist nicht klar, ob Flekken noch hätte retten können.
  • 39'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 2:2 durch Florian Niederlechner
    Der erneute Ausgleich. Demirović fasst sich aus 30 Metern einfach mal ein Herz und bringt mit einem klasse Schuss zentral die Latte zum Beben. Grill hatte sich vergeblich gestreckt. Niederlechner nimmt den Abpraller am Elfmeterpunkt akrobatisch per Seitfallzieher und kann so die Kugel über den Union-Torwart hinweg im Kasten versenken.
  • 39'
    :
    Orban gegen Flekken! Der Ungar lauert nach Szoboszlais Freistoßflanke von der rechten Außenbahn am langen Fünfereck und produziert per Kopf einen Aufsetzer in Richtung naher Ecke. Flekken verhindert den Einschlag mit der rechten Hand.
  • 38'
    :
    SC-Kapitän Günter schubst Henrichs auf der linken Abwehrseite während eines Zweikampfs mit voller Wucht in die Werbebande. Glücklicherweise ist der Leipziger schnell wieder auf den Beinen. Eine kurze Rudelbildung löst Referee Harm Osmers wieder auf.
  • 36'
    :
    Nach einer Kopfballabwehr der Schalker nimmt sich Lee den Ball am Sechzehner mit der Brust herunter. Er wählt den schnellen Abschluss und zieht volley aus 16 Metern drauf. Doch sein Schuss ist zu zentral und geht direkt in die Arme von Schwolow.
  • 38'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:1 durch Christoph Baumgartner
    Neue Hoffnung für Hoffe: Baumgartner bringt die Gäste auf die Anzeigetafel! Nach einer abgewehrten Ecke baut die TSG erneut auf und bring den Ball via Angeliño hoch in den Fünfer. Kabak verlängert im Fallen für Baumgartner, der danach aus kurzer Distanz mit dem Kopf einnickt.
  • 34'
    :
    Tatsächlich reagiert Bo Svensson schon früh und nimmt Hack vom Feld. Das Innenverteidigerduo aus Hack und Fernandes hat deutliche Schwierigkeiten und gefiel Svensson offenbar überhaupt nicht. Bell soll etwas Struktur in die Dreierkette bringen.
  • 35'
    :
    Knauff! Der Youngster wird von Götze in Szene gesetzt und bricht mit einem Lauf bis vor den gegnerischen Sechzehner durch. Es folgt ein harter Schuss, der jedoch zu mittig kommt und damit in die Hände von Baumann geht.
  • 34'
    :
    Hoffenheim gibt sich nicht auf und ist zumindest um einen geordneten Spielaufbau bemüht. Besonders im Mittelfeld spielen die Mannen von André Breitenreiter aber deutlich zu viele Fehlpässe.
  • 32'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Stefan Bell
  • 32'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Alexander Hack
  • 32'
    :
    Diesmal steht Alex Král vor Zentner! Wieder ziehen die Gastgeber einen guten Angriff auf. Füllkrug und Král spielen sich durch das Mittelfeld und zeigen dann einen Doppelpass über 20 Meter. Mustergültig bedient der Torschütze diesmal Král am Sechzehner, der nur noch Zentner vor sich hat. Im Fallen aus 14 Metern bekommt er die Kugel aber nicht am Mainzer Schlussmann vorbeigedrückt.
  • 35'
    :
    Wir werden sehen, ob die Augsburger Defensive mit Uduokhai besser steht als noch mit Bauer. Vor allem in der Luft soll der ehemalige Wolfsburger jetzt aufräumen.
  • 35'
    :
    André Silva wird auf der nahen Sechzehnerseite durch einen flachen Pass Olmos bedient. Der Portugiese will aus spitzem Winkel mit dem linken Spann vollenden, bleibt mit seinem Schuss aber an Bewacher Kübler hängen. Die folgende Ecke ist einmal mehr harmlos.
  • 32'
    :
    Die Eintracht-Fans hoffen nun natürlich auf ein Schützenfest und feiern bereits überschwänglich. "Deutscher Meister wird nur die SGE", hallt es schon von den Rängen.
  • 32'
    :
    Und tatsächlich, für Berisha geht es nicht mehr weiter, ganz bitter für den FCA. Für ihn kommt Jensen. Zudem tauscht Maaßen, dieses Mal aber leistungsbedingt, noch den überforderten und bereits verwarnten Bauer aus. Er wird durch Uduokhai ersetzt.
  • 30'
    :
    Keine 30 Minuten sind auf der Uhr und Eintracht führt schon mit 3:0. Eine wirklich beeindruckende Anfangsphase der Hessen. Hoffenheim ist nur ein Trainings-Gast.
  • 30'
    :
    Die Königsblauen sind hier ads bessere Team. Sie sind sehr aufmerksam und erobern dadurch häufig die Kugel im Aufbauspiel. Im Gegenzug sind sie am Sechzehner noch etwas zu hektisch, kommen jedoch zu ihren Chancen.
  • 32'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Felix Uduokhai
  • 32'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Maximilian Bauer
  • 32'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 32'
    :
    Die zurückhaltende Streich-Truppe kann sich mittlerweile glücklich schätzen, dass sie sich noch kein Gegentor gefangen hat. Während Leipzig bereits auf drei Chancen kommt, wartet der Gast noch auf seinen ersten gefährlichen Abschluss.
  • 32'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Mërgim Berisha
  • 31'
    :
    Berisha sitzt auf dem Boden und muss behandelt werden. Was genau dort vorgefallen ist, war nicht zu erkennen, es passierte auf jeden Fall ohne Gegnereinwirkung.
  • 27'
    :
    Von der rechten Seite bringt Tobias Mohr einen Freistoß aus dem Halbfeld scharf in die Mitte. Matriciani kann die Kugel aus zehn Metern auf den Kasten verlängern, doch Zentner ist sicher zur Stelle und kann den Ball festhalten.
  • 29'
    :
    Immer wieder sind es Kopfbälle, die für Gikiewicz gefährlich werden. Ryerson mit einem weiten Einwurf von der rechten Seite. Die Kugel darf tatsächlich aufspringen, dann hüpft Haberer rein, nickt diese aus zehn Metern aber einen Meter rechts daneben.
  • 29'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 3:0 durch Éric Dina-Ebimbe
    3:0 für Frankfurt! Gerade als die Hoffenheimer auch mal mitspielen müssen, macht Eintracht auch noch den dritten Treffer. Erneut geht's mit dem Tempo und einer schönen Kombination zum Erfolg: Kamada baut erst auf und schiebt den Ball nach links raus. Von dort spielt Kolo Muani einen exzellenten Querpass vors Tor, wo Dina-Ebimbe den Ball locker reinhaut.
  • 29'
    :
    Auch Henrichs verfibt aus guter Lage! Szoboszlai steckt auf halbrechts steil zum Ex-Monegassen durch, der aus halbrechten 13 Metern freie Schussbahn hat. Erneut rauscht der Ball flach links am Ziel vorbei.
  • 25'
    :
    Terodde bleibt am Boden sitzen und scheint ein Zwicken im Adduktorenbereich zu verspüren. Nach einer kurzen Behandlung gehen jedoch alle Daumen hoch und der Torschütze kann weitermachen. Das ist wichtig für S04.
  • 27'
    :
    Die Gastgeber bleiben weiter auf dem Gaspedal. In den letzten Minuten kommt Augsburg nicht mehr hinten raus, das dritte Tor liegt schon etwas in der Luft. Was für eine Energie an der Alten Försterei.
  • 26'
    :
    Nach ihrem Megastart nimmt sich die SGE nun tatsächlich eine erste Verschnaufpause. Hoffenheim gelangt dadurch mehr ans Leder und steuert auch die Hälfte der Frankfurter an. Dabei fehlt aber das Tempo.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Ermedin Demirović (FC Augsburg)
    Demirović wird verwanrt, weil er die Freistoßausführung behindert. Eine unnötige Karte, schon der dritte FCA-Spieler ist jetzt vorbelastet.
  • 25'
    :
    Nächste Möglichkeit für die Gastgeber. Gießelmann bringt eine Ecke von rechts auf den zweiten Pfosten. Dort ist dieses Mal Haberer frei, der mit seinem Kopfstoß das Tor links aber knapp verfehlt.
  • 26'
    :
    André Silva mit der nächsten Großchance der Sachsen! Der Portugiese wird durch einen Flugball Schlagers auf halbrechts hinter die gegnerische Abwehrkette geschickt. Er schiebt den Ball aus 13 Metern an Keeper Flekken, aber auch an der linken Stange vorbei.
  • 23'
    :
    Innerhalb kürzester Zeit arbeiten sich die Nullfünfer einige Ecken heraus. Bisher können sie dadurch noch keine große Gefahr ausstrahlen, aber die Mainzer werden etwas stärker.
  • 23'
    :
    Kristijan Jakić ist nach dem Foul noch nicht ganz wieder fit und humpelt mit Knieschmerzen zurück aufs Feld. So wie aussieht, handelt es sich aber wohl nur um eine Prellung.
  • 24'
    :
    Die erste Annäherung Freiburgs! Jeong nimmt ein halbhohes Anspiel an der mittigen Sechzehnerkante mit der Brust zum Tor stehend an und zieht dann nach schneller Drehung mit rechts ab. Blawich packt in der halbrechten Ecke sicher zu.
  • 21'
    :
    Der erste offensive Ball der Hoffenheimer landet bei Rutter. Im SGE-Sechzehner trifft der Franzose allerdings Jakić am Knie und wird daher von Zwayer zurückgepfiffen.
  • 23'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
  • 23'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Joško Gvardiol
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Florent Mollet (FC Schalke 04)
    Mit einer Grätsche geht Mollet in den Zweikampf mit Kohr. Dabei trifft er den Gegenspieler am Knöchel und sieht dafür folgerichtig die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 22'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:1 durch Kevin Behrens
    Union ist wieder vorne. Gießelmann bringt den Freistoß nach dem Bauer-Foulspiel von links herein. Am Fünfmeterraum ist Behrens eingelaufen und wird einfach nicht von der FCA-Defensive markiert. Relativ unbedrängt kann der Stürmer hochsteigen und unten rechts einköpfen.
  • 19'
    :
    Die Hausherren wirken frisch, aktiv und zeigen sich kämpferisch. Die Königsblauen haben sich etwas vorgenommen und die Fans erkennen das. Begleitet von den Rängen der Schalker erkämpft sich die Mannschaft von Thomas Reis einige gute Möglichkeiten.
  • 20'
    :
    Für die Hoffenheimer geht es jetzt erstmal um kleine Schritte. So etwas wie "Atmen". Kommen die Kraichgauer jetzt mal wenigstens etwas hinten heraus? Eintracht schaltet zumindest mal einen Gang zurück.
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Bauer (FC Augsburg)
    Und gleich die nächste Karte hinterher. Bauer lässt Behrens links entwischen und kann sich nur durch ein Halten helfen. Das ist natürlich eine klare Verwarnung.
  • 21'
    :
    Gvardiol scheint sich eine Jochbeinverletzung zugezogen zu haben. Er muss immer noch verarztet werden, nun aber außerhalb des Rasens. Leipzig agiert in diesen Momenten in Unterzahl.
  • 18'
    :
    Die Mainzer haben einen Eckball und bringen ihn an den zweiten Pfosten. Ingvartsen geht dabei zu Boden und beschwert sich gehalten worden zu sein. Die Bilder zeigen, dass Karaman sehr wohl die Hand am Mainzer Angreifer hat. Aber dem VAR reicht das nicht für einen Strafstoß.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Robert Gumny (FC Augsburg)
    Gumny tritt Gießelmann in der gegnerischen Hälfte auf den Fuß und wird dafür verwarnt. Das geht in Ordnung.
  • 17'
    :
    Wieder ein heißer Angriff der Hessen! Die Eintracht drückt in der Offensive nach den ganzen schnellen Vorstößen auch mal kurz auf die Bremse, ehe Kamada mit einem starken Pass wieer Knauff tief schickt. Der Frankfurter scheitert danach aus spitzen Winkel an Baumann.
  • 19'
    :
    Gvardiol, der den beim Aufwärmen verletzten Diallo kurzfristig ersetzt hat, muss nach einem Zusammenprall mit Kollege Orban auf dem Rasen behandelt werden. Mit Henrichs macht sich bereits ein potentieller Ersatz des jungen Kroaten bereit.
  • 17'
    :
    Bo Svensson ist alles andere als zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft. Er lässt die ersten Spieler zum Aufwärmen laufen.
  • 14'
    :
    Fast das 2:0! Die Schalker spielen hier richtig auf. Wieder können die Königblauen ein Zuspiel hinter die Kette anbringen. Mohr bringt einen Chippass auf Terodde, der im Sechzehner die Kugel annimmt und dann mit Zentner zusammenprallt. Der Abpraller geht in Richtung Kasten, doch Hack ist zur Stelle und kann vor der Linie klären. Glück für die Mainzer.
  • 18'
    :
    Es geht weiter rauf und runter in dieser Partie. Beide Mannschaften spielen mit offenem Visier und wollen den nächsten Treffer.
  • 16'
    :
    Nkunku scheitert am Pfosten! Szoboszlai überrascht die Freiburger Abwehr mit der schnellen Ausführung eines Freistoßes im halbrechten Offensivkorridor. Er schickt Nkunku steil in den Sechzehner. Der Franzose überwindet Flekken aus zwölf Metern mit einem Heber per rechtem Fuß, der gegen die Außenseite der nahen Stange fliegt.
  • 16'
    :
    Ein drittes Tor der Frankfurter wäre wohl schon die ganz frühe Vorentscheidung. Die Hessen haben da jedenfalls Bock drauf und stürmen einfach weiter nach vorne.
  • 15'
    :
    Ryerson kann rechts unbedrängt marschieren und flankt weit in den Strafraum. Dort wurde Gießelmann alleine gelassen und köpft aus zwölf Metern gegen die Laufrichtung von Gikiewicz. Der Keeper ist aber auf dem Posten und kann mit einer tollen Parade klären.
  • 12'
    :
    Mainz hat hier zu Beginn Schwierigkeiten. Ein Freistoß könnte die Nullfünfer ebenfalls besser ins Spiel bringen, doch Aarón Martíns Hereingabe aus der zweiten Reihe segelt an allen vorbei in die Hände von Schwolow.
  • 13'
    :
    Die TSG ist komplett überfordert. Die Breitenreiter-Elf ist verunsichert und ist der Offensivwucht der wilden Eintracht momentan ausgeliefert.
  • 14'
    :
    Latte! Was ist denn in diesem Spiel los? Eckball des FCA von der rechten Seite auf den kurzen Pfosten. Dort kommt Gumny zum Kopfball, die Kugel senkt sich gefährlich am langen Eck, klatscht aber nur an den Querbalken.
  • 13'
    :
    Halstenberg flankt einen weiteren Freistoß aus dem rechten Mittelfeld im hohen Bogen in den gegnerischen Sechzehner. Seine Ausführung senkt sich zu spät und wird an der mittigen Fünferkante durch Flekken aus der Luft gepflückt.
  • 11'
    :
    Die Hoffenheimer laufen nun Gefahr, schon früh unter die Räder zu kommen. Auch Knauff ist nicht zu halten und sprintet mit seinem Solo vor den linken Pfosten. Den Querpass danach verpasst Kolo Muani nur knapp!
  • 10'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 1:0 durch Simon Terodde
    Jetzt zappelt die Kugel im Netz. Král spielt von der rechten Seitenlinie einen herausragenden Pass in den Lauf von Terodde, der sich gegen beide Innenverteidiger durchsetzen kann. Terodde geht in den Sechzehner und schiebt den Ball ganz cool aus 13 Metern am herauseilenden Zentner vorbei. Die Königsblauen sind in Führung.
  • 12'
    :
    Gelbe Karte für Rani Khedira (1. FC Union Berlin)
    Khedira geht mit gestrecktem Bein gegen Demirović zu Werke und wird dafür vollkommen zu Recht verwarnt. Damit fehlt er im nächsten Spiel.
  • 9'
    :
    Ist der knapp! Mollet führt den Freistoß direkt aus und scheitert am Außennetz. Da fehlen nur Zentimeter!
  • 8'
    :
    Die Schalker bekommen einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Kohr bringt Král 25 Meter vor dem Kasten zu Fall. Aus halblinker Position legen sie sich die Kugel zurecht.
  • 10'
    :
    ... Szoboszlai zieht den Ball mit dem rechten Innenrist auf den kurzen Pfosten. Gregoritsch klärt per Kopf auf Kosten einer Ecke, die die Breisgauer im zweiten Anlauf klären.
  • 10'
    :
    Fast die erneute Führung für Berlin. Becker wird rechts in den Strafraum geschickt, scheitert aus spitzem Winkel dann aber am diesmal gut reagierenden Gikiewicz. Den Abpraller schießt Gießelmann aus 14 Metern halblinker Position dann knapp rechts am Kasten vorbei.
  • 9'
    :
    Nkunku wird auf der linken Außenbahn durch Ginter zu Fall gebracht...
  • 9'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:1 durch Florian Niederlechner
    Die prompte Antwort des FCA! Nach einem Einwurf von der linken Seite flippert der Ball im Strafraum der Gastgeber. Vargas bekommt ihn und bringt ihn irgendwie im Liegen von der Sechzehnerkante zu Niederlechner. Der Stürmer dreht sich am Elfmeterpunkt blitzschnell und schießt unhaltbar für Grill ein.
  • 8'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:0 durch Randal Kolo Muani
    Doppelschlag von Eintracht! Nur zwei Minuten später legt die SGE auch noch das 2:0 nach. Nach einem Einwurf kann Baumann einen Schuss von Lindstrøm nur nach vorne abprallen lassen. Kolo Muani steht schon für den Rebound parat und netzt ebenfalls!
  • 5'
    :
    Und der kommt gar nicht ungefährlich. Lee verlängert die Hereingabe am kurzen Pfosten und findet fast Ingvartsen als Abnehmer. Doch der Däne kommt am zweiten Pfosten zu spät und verpasst den Ball nur knapp.
  • 7'
    :
    Der Abend in der sächsischen Messestadt beginnt sehr ruhig. Die Roten Bullen lassen den Ball fast durchgängig in ihren Reihen kreisen, haben aber bisher keine Mittel, das dichte Mittelfeld zuverlässig zu überbrücken.
  • 7'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Sheraldo Becker
    Und dann ist Union Berlin in Front. Becker wird aus der eigenen Hälfte rechts von Seguin auf die Reise geschickt, ist aber eigentlich alleine gegen zwei Verteidiger. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen kommt Gikiewicz aus seinem Kasten. Der Berliner Stürmer sprintet an ihm vorbei und trifft dann aus 20 Metern und spitzem Winkel von der rechten Seite ins verwaiste Tor.
  • 6'
    :
    Seguin nun mit dem ersten Abschluss für Union. Nach einem Giesßelmann-Freistoß von der linken Seite bekommt er rechts am Strafraum die Kugel durch einen Abpraller. Aus 20 Metern zieht er sofort ab, das Spielgerät geht zentral einen Meter drüber, Gikiewicz muss nicht eingreifen.
  • 4'
    :
    Onisiwo nimmt über die rechte Seite nach eigenem Ballgewinn Tempo auf. Aus dem Halbfeld versucht er Lee in Szene zu setzen, aber Yoshida bekommt die Fußspitze dazwischen. Es gibt den ersten Eckball für die Mainzer.
  • 6'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Djibril Sow
    Die SGE erzwingt das frühe 1:0! Lindstrøm erkämpft sich den Ball zunächst auf der linken Außenbahn gegen Eduardo Quaresma und bringt die Hessen damit vors Tor. Kamada kann den Ball in der Mitte daraufhin nicht kontrollieren, doch Sow hilft mit. Der Schweizer zieht mit dem Abpraller vors Tor und schiebt die Kugel unten rechts ins Eck.
  • 2'
    :
    Die Schalker bleiben im Vergleich zum Bremen-Spiel ohne Veränderungen in der Startformation. Bei den Mainzern ersetzt da Costa heute Widmer auf der rechten Schienenposition.
  • 3'
    :
    Intensiver Beginn. Unter dem ohrenbetäubenden Lärm der Eintracht-Fans geht's auch dem Rasen gleich ordentlich zur Sache. Beide Teams wollen sich sofort behaupten.
  • 4'
    :
    Berisha bringt die Kugel von rechts bei der Ecke an das vordere Fünfmeterraumeck, wo Bauer das Kopfballduell gewinnt. Sein Versuch geht aber klar am langen Eck drüber.
  • 4'
    :
    Die Hausherren erwischen den etwas besseren Einstieg in die Partie, vermitteln den gedankenschnelleren Eindruck. Der Gast scheint sich in Ballbesitzphasen noch finden zu müssen.
  • 1'
    :
    Die Kugel rollt und die Nullfünfer stoßen an. Mit einem weiten Pass wollen die Mainzer gleich Ingvartsen auf der rechten Seite in Szene setzen, doch die Kugel trudelt ins Seitenaus.
  • 3'
    :
    Die Gäste bauen in diesen ersten Minuten vor allem über lange Bälle auf und versuchen dann die Abpraller zu gewinnen. So entsteht auch eine erste Ecke für den FCA.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Leipzig gegen Freiburg – auf geht's in der Red-Bull-Arena!
  • :
    Beide Teams haben das Feld betreten und gleich kann es losgehen!
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Frankfurt gegen Hoffenheim ist live. Geleitet wird das Spiel von Felix Zwayer.
  • 1'
    :
    Und dann rollt der Ball auch schon. Augsburg hat angestoßen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Teams betreten in diesem Augenblick zusammen mit Schiedsrichter Sascha Stegemann den Rasen. In wenigen Minuten kann das Spiel beginnen.
  • :
    Vor wenigen Augenblicken haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Bayer Leverkusen gewinnt das Rheinische Duell beim 1. FC Köln dank eines effizienten Auftritts mit 2:1 und baut den Vorsprung auf die Abstiegszone auf vier Punkte aus. Nach ihrer auf einem Treffer Schmitz‘ (30.) beruhenden 1:0-Pausenführung schrammten die Hausherren durch einen Lattenschuss Hectors nur knapp am zweiten Tor vorbei (50.). Diese Großchance war in eine Druckphase eingebettet, während der zudem Adamyan aus guter Lage an Hrádecký scheiterte (51.). Die Werkself wurde um die Stundenmarke etwas aktiver und kam durch einen abgefälschten Freistoß Amiris mit einer Portion Dusel zum Ausgleich (65.). Daraufhin waren zwar die Geißböcke wieder tonangebend, doch durch einen perfekten Konter, den Diaby abschloss, rissen die Farbenstädter die Führung an sich (71.). In der Schlussphase setzte das Baumgart-Team den Gast zeitweise stark unter Druck, ließ durch einen Kopfball Tigges' an den Querbalken aber den Hochkaräter zum Remis ungenutzt (82.) Köln tritt am Samstag bei Hertha BSC an. Bayer Leverkusen empfängt zeitgleich den VfB Stuttgart. Einen schönen Abend noch!
  • :
    Die letzte Begegnung der beiden aus der Bundesliga-Saison 20/21 endete mit einem torlosen Remis. Ebenfalls in der VELTINS-Arena feierte Dimitrios Grammozis damals sein Heimdebüt als Cheftrainer und konnte mit dem Resultat durchaus zufrieden sein. Das ist mittlerweile drei Trainer und eine Zweitligasaison der Schalker her. Wir dürfen gespannt sein, wer heute die Partie für sich entscheidet, oder ob die Punkte geteilt werden.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es gibt einen möglicherweise letzten Freistoß für den FC. Dudas Ausführung vom linen Flügel landet bei Soldo an der mittigen Fünferkante, doch der aufgerückte Abwehrmann verstolpert den Ball ins linke Toraus.
  • 90'
    :
    In die ganz große Bedrängnis scheint die Werkself nicht mehr zu geraten. Köln geht auf den allerletzten Metern die Präzision im Kombinationsspiel ab.
  • :
    Vor allem auswärts sind die Mainzer bisher stark unterwegs und konnten vier ihrer fünf Erfolge auf fremden Rasen feiern. Auf der anderen Seite hat auch der S04 ihren bisher einzigen Sieg im eigenen Stadion geholt, befindet sich auf der Heimtabelle trotzdem nur auf Platz 18.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im RheinEnergieStadion soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Timothy Fosu-Mensah
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Jeremie Frimpong
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen)
    Demirbay lässt sich mit der Ausführung eines Freistoßes aufreizend viel Zeit. Diese Unsportlichkeit wird mit einer Verwarnung geahndet.
  • 87'
    :
    Nach einer längeren Drangphase des FC kann sich Bayer in diesen Momenten wieder befreien und den Ball länger in den eigenen Reihen halten. Die Gäste sind nur noch wenige gegentorlose Minuten davon entfernt, erstmals in dieser Saison zwei Ligasiege in Serie einzufahren.
  • :
    Ein solcher Dreier ist für den FCA, wenn man auf die Bilanz der bisherigen Aufeinandertreffen schaut, nicht so unwahrscheinlich. Von den letzten vier gewann der FCA deren drei, eines endete mit einem torlosen Unentschieden. Gelingt der Truppe aus Bayern heute die Überraschung in der Bundeshauptstadt?
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Callum Hudson-Odoi
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Robert Andrich (Bayer Leverkusen)
    ... am Ende sehen der Gefoulte und der schubsende Andrich die ersten Gelben Karten in einer intensiven, aber ziemlich fairen Partie.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Jan Thielmann (1. FC Köln)
    Nachdem er auf der rechten Angriffsseite zu Fall gebracht worden ist, ist Thielmann an einer Rudelbildung beteiligt, die der Unparteiische Tobias Stieler nur mit Mühe schlichten kann...
  • 82'
    :
    Tigges trifft das Aluminium! Der Ex-Dortmunder ist am Elfmeterpunkt Adressat einer hohen Hereingabe Thielmanns von der rechten Außenbahn. Freistehend nickt er wuchtig zentral auf den Kasten. Hrádecký ist noch wohl leicht mit den Fingerspitzen der rechten Hand am Ball, bevor dieser gegen die Latte klatscht.
  • 81'
    :
    Mit Duda bringt Steffen Baumgart für die Schlussminuten einen kreativen Offensivmann. Adamyan sieht sich den Rest der Partie von der Bank aus an.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Sargis Adamyan
  • 78'
    :
    Die Geißböcke belagern den gegnerischen Strafraum und operieren nun vornehmlich mit hohen Hereingaben. Kann der FC noch zurückschlagen oder fällt er durch die zweite Ligapleite in Serie auf Rang zwölf zurück?
  • :
    Bei den Breisgauern, die die Roten Bullen letztmals im Oktober 2019 schlugen (seitdem drei Unentschieden, eine Niederlage sowie das nach Elfmeterschießen verlorene DFB-Pokal-Finale) und deren Defensivabteilung mit 13 Gegentoren die zweitbeste der Bundesliga ist, stellt Coach Christian Streich nach dem 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC Köln einmal um. Sildillia bekommt den Vorzug vor Grifo (Bank).
  • :
    Ein Sieg gegen den FCA ist dabei allemal drin. Die Fuggerstädter sind seit fünf Bundesligaspielen sieglos, zuletzt verlor man mit 1:2 gegen Eintracht Frankfurt. So hängen die Augsburger mit 14 Zählern und Tabellenplatz 14 auch im Abstiegskampf fest. Gelingt heute der Coup gegen Union, könnte man allerdings einen großen Sprung machen und Bochum und Hertha auf Abstand halten.
  • :
    Trotz der Niederlage gegen Bremen sah Thomas Reis einiges positives bei seiner Mannschaft. „Wir wollen da weitermachen, wo wir zuletzt aufgehört haben“, forderte der S04-Coach von seinen Spielern. Gegen die Mainzer zu punkten bedeutet für ihn: „Viel zu laufen, viel zu kämpfen. Mit dem Publikum im Rücken wollen wir uns belohnen, um uns allen wieder mehr Freude ins Gesicht zu zaubern“, unterstrich er vor dem Mittwochabendspiel.
  • 75'
    :
    Steffen Baumgart erhofft sich durch die Hereinnahmen Tigges' und Thielmanns frischen Wind für die Offensive. Maina und Kainz haben das Feld verlassen.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Steffen Tigges
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Linton Maina
  • 71'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:2 durch Moussa Diaby
    Per Konter zieht die Werkself den Spielstand auf ihre Seite! Hudson-Odoi leitet den Gegenstoß der Gäste über links mit einem Steilpass in Frimpongs Lauf ein. Der Franzose tankt sich in den Sechzehner, vernascht Hector und legt auf Höhe der Fünferkante flach an Keeper Schwäbe vorbei. Diaby muss nur noch in den verlassenen Kasten einschieben.
  • 70'
    :
    Der FC will sich nicht mit einem Unentschieden im letzten Heimspiel des Jahres zufrieden geben und schaltet wieder einen Gang hoch. Er bleibt das zielstrebigere, mit mehr Wucht angreifende Team.
  • :
    Beim heutigen Gegner aus den Kraichgau zeigt die Formkurve indes nach unten. Die TSG Hoffenheim konnte ihren starken Saisonstart zuletzt nicht bestätigen und holte aus den letzten fünf Ligaspielen nur noch einen Sieg. Eine Entwicklung sieht Trainer André Breitenreiter trotz der Delle aber dennoch: „Wenn wir weiter fleißig arbeiten, wird auch das Spielglück wieder zu uns kommen“, sagte Breitenreiter nach dem 1:3 gegen Leipzig. „Unser Weg ist der richtige“, ist sich der 1899-Coach sicher.
  • :
    Auf Seiten der Sachsen, die vor eigenem Publikum im Ligabetrieb noch ungeschlagen sind (fünf Siege, ein Remis) und die mit einem dreifachen Punktgewinn auf zwei Zähler an ihren heutigen Rivalen heranrücken würden, hat Trainer Marco Rose im Vergleich zum 3:0-Auswärtserfolg bei der TSG 1899 Hoffenheim zwei personelle Änderungen vorgenommen. Simakan und Kampl verdrängen Raum und Gvardiol auf die Bank.
  • 68'
    :
    Trotz eines bisher im Großen und Ganzen schwachen Auftritts haben die Farbenstädter also wieder alle Chancen auf einen positiven Spielausgang. Nur mit einem Sieg nähern sie sich dem Tabellenmittelfeld an.
  • 65'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Nadiem Amiri
    ... und der bringt Leverkusen mit einer Portion Glück den Ausgleich ein! Amiri visiert mit dem rechten Innenrist aus 18 Metern die obere linke Ecke an. Mauerbestandteil Schindler fälscht den Ball mit dem Rücken so ab, dass der eigentlich haltbare Schuss für Schwäbe unerreichbar in der Tormitte landet.
  • 64'
    :
    Nachdem Soldo Amiri abgeräumt hat, bekommt Bayer direkt an der mittigen Sechzehnerkante einen Freistoß zugesprochen...
  • :
    Trainer Bo Svensson wählte im Vorlauf der Partie deutliche Worte nach den zwei Niederlagen in Folge. „Wir brauchen nicht nur ein gutes Gefühl, wir brauchen auch drei Punkte. Wir wollen eine Basis für den zweiten Teil der Saison schaffen“, betonte der Cheftrainer.
  • 62'
    :
    Verletzungsbedingt muss Steffen Baumgart den potentiellen Matchwinner Schmitz, dem heute sein erstes Bundesligator gelungen ist, auswechseln. Er ersetzt ihn durch Schindler, dem einzgen Torschützen des letzten Duells Mitte März.
  • :
    Uns steht ein spannendes Spiel bevor, beide Teams kommen nicht gerade mit der besten Form heute an. Union Berlin verlor zuletzt mit 0:5 gegen Leverkusen, dabei zeigte das Team von Urs Fischer beängstigende Auflösungserscheinungen. Dennoch spielen die Eisernen natürlich eine überragende Saison, belegen mit 26 Punkten aktuell Tabellenplatz drei und sind so auch Favorit in der heutigen Partie. Mit einem Sieg gegen Augsburg könnte man am FC Bayern dranbleiben und darüber hinaus die Borussia aus Dortmund distanzieren.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Schindler
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Benno Schmitz
  • 60'
    :
    Mit Kossounou, Amiri und Adli schickt Xabi Alonso drei frische Kräfte auf einen Schlag ins Rennen. Tah, Palacios und Hložek verabschieden sic vorzeitig in den Feierabend.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Amine Adli
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Adam Hložek
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Exequiel Palacios
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Odilon Kossounou
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Jonathan Tah
  • :
    Der SC Freiburg liefert eine herausragende Hinrunde ab und darf sich momentan als echtes Spitzenteam bezeichnen. Nach den jüngsten 2:0-Erfolgen gegen den SV Werder Bremen, beim FC Schalke 04 und gegen den 1. FC Köln haben die Breisgauer bereits 27 Punkte auf dem Konto und verfügen noch über theoretische Chancen, Weihnachten und den Jahreswechsel an der Tabellenspitze zu verbringen. In der Europa League ist ihnen der direkte Sprung in die Runde der letzten 16 gelungen.
  • 57'
    :
    Nach erneut vielversprechenden ersten Momenten rennt Bayer nun erneut fast durchgängig hinterher. Aus Sicht der Farbenstädter ist der einzig positive Aspekt des bisherigen Spielverlaufs, dass ein Unentschieden nur ein Tor entfernt ist.
  • 54'
    :
    Maina aus vollem Lauf! Der Ex-Hannoveraner treibt den Ball über gut 30 Meter bis tief in die gegnerische Hälfte, zieht von halblinks nach innen und schießt aus gut 23 Metern mit dem rechten Spann. Hrádecký sichert den Ball in der halblinken Ecke im Nachfassen.
  • 51'
    :
    Hrádecký hält den Gast im Spiel! Der finnische Schlussmann lenkt Adamyans Linksschuss aus zentralen 14 Metern in der flachen linken Ecke mit der rechten Hand um den Pfosten.
  • :
    Die Mainzer sind dagegen ein unangenehmer Gegner. Zwar bekamen die Nullfünfer gegen die kaum bezwingbaren Bayern eine herbe 2:6 Klatsche und auch gegen den formstarken VfL Wolfsburg gab es eine deutliche 3:0 Niederlage. Zumindest in der letzten Partie ist das Ergebnis jedoch höher als verdient. Die Mainzer zeigten sich gegen die Wolfsburger eigentlich von ihrer starken Seite scheiterten aber an der Effizienz, welche die Wölfe gnadenlos unter Beweis stellten. Dennoch spielen die Mainzer eine gute Saison und stehen mit 18 Punkten auf dem elften Tabellenplatz. Mit einem heutigen Sieg könnten sich die Gäste in der engen Tabelle an den oberen Rängen orientieren.
  • :
    Der RB Leipzig ist auf einem guten Weg, sich mit einer Erfolgsserie in die WM-Pause zu verabschieden. Während es das Rose-Team in der Champions League dank eines punkteträchtigen Endspurts den Einzug in das Achtelfinale schaffte, arbeitete es sich in der Bundesliga durch Siege gegen Bayer Leverkusen (2:0) und bei der TSG 1899 Hoffenheim (3:0) weiter nach oben. Durch 14 Punkte in sechs Matches befindet es sich mittlerweile wieder in Sichtweite zu den Königsklassenrängen.
  • 50'
    :
    Hector scheitert an Hrádecký und der Latte! Der ehemalige Nationalspieler packt aus halblinken 19 Metern einen satten Schuss mit dem linken Spann aus, der für die obere rechte Ecke bestimmt ist. Hrádecký hebt rechtzeitig ab und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen der linken Hand an den Querbalken.
  • 49'
    :
    Steffen Baumgart und Xabi Alonso haben auf personelle Umstellungen in der Pause verzichtet.
  • :
    So richtig Lust auf die in diesem Jahr verfrühte Winterpause haben die Frankfurter wohl nicht. Dafür präsentieren sich die Hessen einfach zu sehr in Topform und verbuchten zuletzt fünf Siege aus den vergangenen sechs Pflichtspielen. Die Eintracht ist in Bundesliga unter den Top-6, steht außerdem im Pokal-Achtelfinale und überwintert zur Krönung sogar in der Champions League. „Wir sind in einer sehr guten Phase“, sagte SGE-Trainer Oliver Glasner vor dem nun letzten Heimspiel der Frankfurter im Erfolgsjahr 2022.
  • :
    Zu Beginn wollen wir einen Blick auf die Aufstellungen werfen. Bei den Gastgebern gibt es vier Änderungen im Vergleich zum letzten Ligaspiel. Für Baumgartl, Trimmel, Thorsby und Jordan Siebatcheu sind Doekhi, Gießelmann, Seguin und Behrens von Beginn an auf dem Platz. Stammtorwart Rönnow fehlt weiter wegen einer Muskelverletzung, es steht also Grill im Kasten. Darüber hinaus fehlen auch Schäfer und Öztunali verletzungsbedingt. Enrico Maaßen bei den Gästen nimmt drei Veränderungen vor. Gumny, Rexhbeçaj und Vargas ersetzen Jensen, Pedersen und Maier. Augsburg hat weiter mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, Dorsch, Hahn, Sarenren Bazee und Strobl fallen allesamt aus. Immerhin hat es Oxford wieder in den Kader geschafft.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im RheinEnergieStadion! Das Nachbarschaftsduell kommt zwar intensiv daher, bewegt sich in spielerischer Hinsicht jedoch auf unterem Bundesliganiveau. Vor allem die Alonso-Auswahl bringt ihr offensives Potential nicht ansatzweise auf den Rasen bringend, während dem FC jedenfalls einige wuchtige Vorstöße gelingen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Einen guten Abend aus der Red-Bull-Arena! Der RB Leipzig fordert am 14. Bundesligaspieltag den Tabellenzweiten SC Freiburg heraus. Die DFB-Pokal-Finalisten der Vorsaison aus Sachsen und aus dem Breisgau stehen sich ab 20:30 Uhr gegenüber.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und der TSG Hoffenheim! Anpfiff im Deutsche Bank Park ist um 20:30 Uhr.
  • :
    Die Schalker stecken tief in der Krise. Nach 13 Spieltagen haben die Königsblauen gerade einmal sechs Punkte geholt. Seit sieben Ligaspielen in Folge haben die Knappen verloren und auch der Trainerwechsel von Frank Kramer zu Thomas Reis hat nicht den gewünschten Impuls der Mannschaft gebracht. Es fehlt dem S04 einfach an allen Ecken und Enden. Zudem haben die Bochumer gestern Abend gegen Gladbach einen Dreier eingefahren und sind damit vier Punkte vom Tabellen-Schlusslicht entfernt. Für die heutigen Gastgeber muss damit heute Abend unbedingt ein Punkt her, um nicht sicher auf dem letzten Platz zu überwintern.
  • :
    Herzlich willkommen in der Bundesliga zum Spiel zwischen Union Berlin und dem FC Augsburg an der Alten Försterei. Anstoß ist um 20:30 Uhr!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Köln führt zur Pause des Rheinischen Duells gegen Bayer Leverkusen mit 1:0. In einer recht ausgeglichenen Anfangsphase verzeichneten die Hausherren durch Adamyan eine erste gute Chance (9.). Bei einem ziemlich niedrigen Spieltempo übernahmen sie dann auch die Kontrolle über das Geschehen, verzeichneten aber die allermeisten Kontakte im Mittelfeld und verpassten aber zunächst weitere klare Abschlüsse. Dies änderte sich nach einer halben Stunde, als sie durch einen sehenswerten Seitfallzieher Schmitz‘ in Führung gingen (30.). Eine Reaktion der Werkself blieb aus: Sie konnte ihre Ideenlosigkeit im Vorwärtsgang nicht ablegen und bewegte sich weitgehend in einer sehr passiven Rolle. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins in Müngersdorf soll um 120 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Tapsoba mit dem Kopf! Der aufgerückte Abwehrmann springt nach Hudon-Odois Freistoßflanke aus dem rechten Mittelfeld am Elfmeterpunkt höher als Bewacher Soldo. Er nickt ziemlich weit rechts am Ziel vorbei.
  • 42'
    :
    Andrich bewirbt sich für eine erste Gelbe Karte, indem er Kainz unweit der Mittellinie mit offener Sohle abräumt. Schiedsrichter Tobias Stieler hat aber nicht einmal das Foul erkannt.
  • 40'
    :
    Kainz gegen Hrádecký! Der Österreicher steht auf der linken Strafraumseite am Ende eines schnellen Gegenstoßes der Geißböcke. Er feuert den Ball mit dem linken Spann auf die kurze Ecke. Dort packt Hrádecký sicher zu.
  • 39'
    :
    Der durch Hudson-Odoi auf die rechte Sechzehnerseite geschickte Diaby bleibt mit einem Linksschuss an Kilian hängen. Wegen einer Abseitssstellung hätte ein erfolgreicher Abschluss des Franzosen ohnehin nicht gezählt.
  • 36'
    :
    Kainz muss nach einem Zusammenprall mit Andrich auf dem Rasen behandelt werden. Der Österreicher scheint seinen Arbeitstag aber fortsetzen zu können.
  • 33'
    :
    In der Live-Tabelle ziehen die Geißböcke am anderen Lokalrivalen Borussia Mönchengladbach vorbei und belegen nun Rang neun. Die internationalen Plätze sind aktuell zwei Zähler entfernt.
  • 30'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Benno Schmitz
    Mit einem echten Traumtor reißt der FC die Führung an sich! Adamyans Flanke von der linken Grundlinie landet bei Schmitz an der halbrechten Sechzehnerkante. Der nimmt den Ball mit der Brust an und versenkt ihn dann per Seitfallzieher unhaltbar in der oberen linken Ecke.
  • 28'
    :
    Huseinbašić findet Skhiri! Der Ex-Offenbacher kratzt den Ball von der linken Grundlinie zurück an die mittige Sechzehnerkante. Skhiri nimmt mit dem rechten Fuß direkt ab, doch der vor ihm stehende Tapsoba blockt. Die nachfolgende Ecke bringt dem FC nichts ein.
  • 27'
    :
    Palacios zieht ab! Infolge einer halbhohen Hereingabe Bakkers von der linken Außenbahn verpasst die FC-Abwehr in zwei Anläufen den klärenden Ball. Palacios schießt aus halbrechten 14 Metern mit dem rechten Spann. Der Ball rauscht mittig knapp über das Heimtor hinweg.
  • 24'
    :
    Es geht weiterhin gemächlich zu in Müngersdorf. Hüben wie drüben haben die Abwehrreihen keine Mühe, die gegnerischen Angriffe frühzeitig auszubremsen und Rückpässe in das Mittelfeld zu erzwingen.
  • :
    Herzlich willkommen zum 14. Spieltag in der Bundesliga. Am Mittwochabend empfängt das Schlusslicht der Liga Schalke 04 den 1. FSV Mainz 05. Um 20:30 rollt die Kugel in der VELTINS-Arena. Pünktlich vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu dieser Partie.
  • 21'
    :
    Das Baumgart-Team streut eine lange Ballbesitzphase ein, die beinahe durch ein ungenaues Anspiel von Torhüter Schwäbe beendet wird. Kilian kann den Ball an der mittigen Sechzehnerkante im letzten Moment vor Diaby erreichen, der ansonsten freie Bahn in Richtung Heimgehäuse gehabt hätte.
  • 18'
    :
    Mit relativ einfachen Mitteln arbeiten die Geißböcken sehr wirksam gegen den Ball. Sie finden einen sehr ordentlichen Einstieg in den Abend, auch wenn im letzten Felddrittel noch viel Luft nach oben ist.
  • 15'
    :
    Hložek gelangt durch einen kurzen Querpass Hudson-Odois im Zentrum vor die letzte gegnerische Linie. Er probiert sich mit dem zweiten Kontakt per linkem Spann an einem Distanzschuss. Er erwischt den Ball nicht richtig und setzt ihn weit links daneben.
  • 12'
    :
    Im Kombinationsspiel der Farbenstädter mangelt es noch an der nötigen Geschwindigkeit, um die Abwehrreihe des FC ernsthaft in Bewegung zu bringen und dadurch Lücken aufzureißen.
  • 9'
    :
    Die erste Chance gehört dem FC! Kainz flache Rückgabe von der linken Grundlinie legt Huseinbašić im Strafraumzentrum für Adamyan ab, der aus acht Metern in Bedrängnis schießt. Hrádecký verhindert den Einschlag in der halblinken Ecke mit der rechten Hand.
  • 7'
    :
    Frimpong zieht von der tiefen rechten Außenbahn in den Sechzehner ein. Er behauptet den Ball und visiert aus gut 14 Metern die lange Ecke an. Er trifft ihn nicht richtig, so dass der Schuss den Kölner Kasten klar verfehlt.
  • 4'
    :
    In tempoarmen ersten Momenten verzeichnen die Gäste Ballbesitzvorteile. Wege in den heimischen Sechzehner suchen sie allerdings noch vergebns.
  • 1'
    :
    Köln gegen Leverkusen – das Rheinische Duell ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten. Derweil werden in der Heimkurve etliche bengalische Feier abgefackelt.
  • :
    Bei der Werkself, die 16 der 17 letzten gemeinsamen Bundesligasaisons über dem FC abschloss und die in der Fremde bisher vier Zähler holten, stellt Coach Xabi Alonso nach dem 5:0-Heimtriumph über den 1. FC Union Berlin ebenfalls dreimal um. Anstelle von Kossounou, Demirbay und Amiri (allesamt auf der Bank) beginnen Tah, Palacios und Hudson-Odoi.
  • :
    Auf Seiten der Geißböcke, die den letzten Vergleich mit Bayer Mitte März auswärts dank eines Treffers Schindlers (67.) mit 1:0 für sich entschieden und deren Defensivabteilung mit 25 Gegentoren die geteilt drittschlechteste der Bundesliga ist, hat Trainer Steffen Baumgart im Vergleich zur 0:2-Auswärtsniederlage beim SC Freiburg drei personelle Änderungen vorgenommen. Hector, Huseinbašić und Adamyan verdrängen Pedersen, Duda und Tigges auf die Bank.
  • :
    Bayer Leverkusen landete nach zuvor drei sieglosen Ligapartien in Serie mit einem 5:0-Heimtriumph gegen Tabellenführer 1. FC Union Berlin einen echten Befreiungsschlag und verließ durch den dritten Saisonsieg den Relegationsplatz. Mit einer perfekten Englischen Woche wollen die Farbenstädter doch noch mit einem einigermaßen versöhnlichen Gefühl in die vereinsfußballfreie Zeit gehen und den Abstand auf die Abstiegszone ausbauen.
  • :
    Der 1. FC Köln sehnt die WM-Pause herbei, schließlich befindet er sich in der letzten von neun Englischen Wochen seit Mitte August. In der Bundesliga spiegelte sich der Kräfteverschleiß in den jüngsten Ergebnissen wider, denn aus den letzten drei Matches sprang lediglich ein einziger Zähler heraus. Infolge des beachtlichen 1:1-Heimunentschiedens gegen die TSG 1899 Hoffenheim verkauften sich die Geißböcke auch beim SC Freiburg teuer, mussten sich aber mit 0:2 geschlagen geben.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Mittwochabend! In der frühen Partie kommt es zum Rheinischen Duell zwischen dem 1. FC Köln und Bayer Leverkusen. Die Geißböcke und die Werkself stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen des RheinEnergieStadions gegenüber.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.