Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Bayern MünchenFCBBayern München6:21. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
15:30RB LeipzigRBLRB Leipzig2:0Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen
15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg4:0VfL BochumBOCVfL Bochum
15:30VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart2:1FC AugsburgFCAFC Augsburg
18:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt1:2Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit
    Borussia Dortmund gewinnt ein sehr unterhaltsames Top-Spiel mit 2:1 gegen Eintracht Frankfurt. In der ersten Halbzeit ging Dortmund nach einer ausgeglichenen Anfangsphase in Führung. Das weckte die Hausherren auf, die fortan die bessere Mannschaft waren. Der Ausgleich war verdient. Kurz vor der Pause kam es zu einer spielentscheidenden Szene, bei der Stegemann zu Unrecht nicht auf Elfmeter entschied. Auch im zweiten Durchgang war die Eintracht überlegen. Trotzdem ging der BVB erneut in Führung. Nach dem 2:1 hatte die SGE mehrere große Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Sie scheiterte aber immer wieder am starken Kobel. Am Ende brachte Dortmund die Führung clever nachhause. Es ist ein glücklicher Sieg für die Gäste. Frankfurt hätte die Chancen besser nutzen müssen. Aber auch der Schiedsrichter spielte eine entscheidende Rolle.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jude Bellingham (Borussia Dortmund)
    Bellingham bekommt Gelb für Zeitspiel.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)
    Auch Trapp bekommt noch Gelb, weil er maßgeblich an der Rudelbildung nach dem Tuta-Foul beteiligt ist.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Tuta (Eintracht Frankfurt)
    Tuta bekommt für das Foul an Bellingham die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Gio Reyna (Borussia Dortmund)
    Nach einem harten Foul von Tuta rastet Reyna komplett aus und bekommt dafür die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt)
    Rode bekommt auf der Bank sitzend die Gelbe Karte, weil er sich zu sehr beim 4. Offiziellen beschwert hat.
  • 90'
    :
    Frankfurt kommt mehrmals aus dem Rückraum zum Abschluss, aber immer ist ein Dortmunder Verteidiger dazwischen und blockt den Ball.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Borré flankt von der rechten Seite in die Mitte. Kolo Muani kommt nicht ganz mit dem Kopf an den Ball.
  • 86'
    :
    Frankfurt drückt den BVB hinten rein. Die Hausherren kommen aber nicht mit dem Ball ins letzte Drittel.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 83'
    :
    Der fällige Freistoß aus 20 Metern rechter Position wird von Pellegrini wuchtig aufs Tor gehauen. Ein Verteidiger blockt den Ball.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Mats Hummels (Borussia Dortmund)
    Hummels grätscht am eigenen Strafraum am Ball vorbei. Er trifft nur Kolo Muani. Das ist eine klare Gelbe Karte.
  • 80'
    :
    Dortmund schafft es aktuell gut, das Spiel im Mittelfeld zu halten. Es passiert nur wenig erwähnenswertes.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Lucas Alario
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
  • 77'
    :
    Die Frankfurter beschäftigen sich in dieser Phase zu viel mit dem Schiedsrichter. Stegemann hat den Hausherren in der ersten Halbzeit einen klaren Elfmeter verwehrt. Abgesehen davon pfeift der Schiedsrichter aber gut. Die Eintracht sollte sich lieber auf ihre eigenen Stärken besinnen.
  • 76'
    :
    Dina-Ebimbe geht rechts in den Strafraum. Er legt den Ball flach in die Mitte. Ein Dortmunder Verteidiger kommt in höchster Not dazwischen.
  • 74'
    :
    Nach einer Flanke von Wolf von der rechten Seite landet der zweite Ball bei Can. Der Deutsche probiert es mit einem Volley. Er trifft den Ball aber nicht richtig. Sein ungefährlicher Schuss geht links am Tor vorbei.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 71'
    :
    Dortmund konnte die Druckphase der Eintracht wieder etwas eindämmen. Frankfurt ist trotzdem noch überlegen.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Emre Can (Borussia Dortmund)
    Can tritt Dina-Ebimbe auf den Fuß und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Karim Adeyemi
  • 68'
    :
    Die expected Goals sprechen Bände. Die Eintracht steht bei 2,16 während der BVB nur 0,72 hat und trotzdem führen die Gäste. Frankfurt geht schlampig mit den Chancen um. Das Spielglück liegt bisher aber auch einfach aufseiten der Dortmunder.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Salih Özcan (Borussia Dortmund)
    Özcan bekommt Gelb für ein taktisches Foul an Pellegrini.
  • 65'
    :
    Es ist fast nicht zu glauben, dass der BVB hier führt. Frankfurt ist mittlerweile drückend überlegen. Die Hausherren hatten mehrere große Torchancen, aber der Ball will momentan nicht ins Dortmunder Tor.
  • 63'
    :
    Kolo Muani mit der nächsten riesigen Chance. Der Franzose setzt sich im Strafraum gegen mehrere Dortmunder Verteidiger durch. Dann zieht er aus elf Metern flach ab. Kobel hat das Glück des Tüchtigen. Er bekommt den Ball gegen die Hacke und vereitelt so die Chance.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Anthony Modeste
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Gio Reyna
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Donyell Malen
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Jesper Lindstrøm (Eintracht Frankfurt)
    Lindstrøm bekommt Gelb wegen Meckerns.
  • 60'
    :
    Strittige Szene im Dortmunder Strafraum. Bei einer Flanke schubst Süle Götze in den hochspringenden Kobel rein. Dadurch bekommt Götze Kobels Knie in die Brust. Das ist sehr schmerzhaft. Stegemann lässt aber weiterlaufen.
  • 59'
    :
    Nächste große Chance für die Eintracht! Schlotterbeck rutscht im eigenen Strafraum aus. So kommt Lindstrøm an den Ball. Er geht aufs Tor zu und zieht aufs kurze Eck ab. Kobel pariert erneut stark. Lindstrøm hätte auch querlegen können.
  • 57'
    :
    Götze beinahe mit dem Ausgleich! Der ehemalige Dortmunder erobert zunächst den Ball an der Strafraumgrenze von Özcan. Er legt nach links in den Lauf von Kolo Muani, der an Kobel scheitert. Der zweite Ball landet wieder bei Götze. Er legt auf Lindstrøm ab, der direkt zurückspielt. Götze zieht aus zehn Metern ab. Kobel ist geschlagen, aber Schlotterbeck klärt auf der Linie.
  • 55'
    :
    Frankfurt zeigt sich erneut unbeeindruckt vom Gegentor. Lindstrøm nimmt eine Hereingabe von der linken Seite mit der Sohle. Sein Abschluss geht scharf aufs linke untere Eck. Kobel reagiert stark und pariert den Ball.
  • 52'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:2 durch Jude Bellingham
    Dortmund geht mit der ersten Chance der zweiten Hälfte in Führung. Süle spielt von rechts auf Moukoko, der aus zentraler Position auf Bellingham ablegt. Der Engländer geht mit dem Ball in den Strafraum. Er lässt einen Verteidiger stehen und versenkt die Kugel dann frei vor Trapp mit der linken Innenseite im Tor.
  • 50'
    :
    Dortmund hat teilweise Probleme mit dem aggressiven Pressing der Frankfurter. Das flache Aufbauspiel der Schwarz-Gelben birgt ein gewisses Risiko.
  • 47'
    :
    Frankfurt hat den ersten Abschluss der zweiten Halbzeit. Pellegrini zieht aus 25 Metern halblinker Position ab. Kobel hält den halbhohen Schuss fest.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Frankfurt und Dortmund gehen nach einer höchst unterhaltsamen ersten Halbzeit mit einem 1:1 in die Pause. Zu Beginn war das Spiel sehr ausgeglichen, ohne dass eine der beiden Mannschaften große Chancen hatte. Dann ging Dortmund nach einem starken Antritt von Malen in Führung. Die Eintracht zeigte sich jedoch komplett unbeeindruckt. Nach dem Gegentreffer übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle. Der Ausgleich war die logische Konsequenz. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten. Die größte Möglichkeit hatte aber wieder die SGE. Kolo Muani traf den Pfosten und danach hätte es Elfmeter geben können. Stegemann entschied aber auf Handspiel Frankfurt. So geht es mit einem für den BVB glücklichen Unentschieden in die Kabine.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Das war eine wilde Szene. Nach Betrachtung der Live-Bilder hätte es eigentlich Elfmeter geben müssen. Aber der VAR hat sich nicht gemeldet.
  • 42'
    :
    Frankfurt beinahe mit der Führung! Kolo Muani bekommt zentral im Strafraum den Ball. Er legt ihn sich nach rechts und überlupft dann Kobel. Der Abschluss ist lange in der Luft und landet am linken Pfosten. Danach kommt Lindstrøm wenige Meter vor dem leeren Tor an den Ball. Er bekommt einen Stoß von Adeyemi und geht zu Boden. Stegemann entscheidet auf Handspiel von Frankfurt. Es ist nicht ganz klar, wo und von wem das Handspiel begangen worden sein soll.
  • 40'
    :
    Süle bringt von rechts von der Grundlinie eine hohe Flanke vor das Tor. Brandt verpasst knapp. Dann klärt Jakić mit dem Kopf und bekommt dabei Trapps Fäuste ab. Nach kurzer Behandlung kann der Frankfurter weitermachen.
  • 39'
    :
    Pellegrini spielt von der linken Seite eine Flanke auf Kolo Muani, der den Ball an der Strafraumgrenze annimmt. Nach einem Haken schließt der Franzose mit rechts ab. Sein Schuss geht knapp drüber.
  • 37'
    :
    Es geht hin und her. Malen legt im Strafraum auf Bellingham ab. Der Engländer hat leichte Probleme mit der Ballkontrolle. So kommt Tuta dazwischen und klärt in höchster Not.
  • 36'
    :
    Kolo Muani bekommt rechts im Strafraum den Ball. Er legt flach auf Götze quer. Götze will den Ball annehmen. Hummels kommt aber dazwischen und klärt die Situation.
  • 33'
    :
    Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 32'
    :
    Süle schießt aus 20 Metern mit der rechten Innenseite aufs Tor. Jakić wehrt den Ball mit dem Kopf zur Ecke ab.
  • 30'
    :
    Lindstrøm setzt sich rechts im Strafraum mit etwas Glück gegen zwei Verteidiger durch. Dann legt er auf Götze zurück. Der Deutsche zieht aus zehn Metern mit rechts ab. Sein Schuss wird geblockt.
  • 29'
    :
    Lindstrøm probiert es zweimal aus der Distanz. Beim ersten Versuch scheitert er an der Brust von Schlotterbeck. Den zweiten Ball haut er Volley auf den Oberrang.
  • 28'
    :
    Dortmund konnte nach der Führung den Druck nicht hochhalten. Vor dem Ausgleich für die Eintracht haben die Gäste etwas zu nachlässig verteidigt. Das ist gegen die Offensivmaschine von Frankfurt keine gute Idee.
  • 26'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Daichi Kamada
    Frankfurt mit der schnellen Antwort. Kolo Muani legt den Ball 20 Meter vor dem Tor auf Kamada quer, der Platz hat. Der Japaner zieht mit rechts flach aufs lange Eck ab. Sein platzierter Schuss geht ins Tor. Es wirkt aber etwas eigenartig, dass Kobel nicht einmal abspringt.
  • 23'
    :
    Direkt vor dem Tor für den BVB hat Adeyemi erneut die Hand von Pellegrini ins Gesicht bekommen. Diesmal war der Treffer aber definitiv gelbwürdig. In diesem Fall entschied Stegemann auf weiterlaufen. Da die erste Gelbe Karte zu hart war, ist das in Ordnung. Regeltechnisch hätte es aber eigentlich Gelb-Rot geben müssen.
  • 22'
    :
    Frankfurt zeigt eine gute Reaktion. Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld bekommt Jakić rechts im Strafraum den Ball. Er zieht aus zwölf Metern wuchtig mit rechts ab. Der Schuss geht über das Tor.
  • 20'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Julian Brandt
    Der BVB geht in Führung! Malen setzt sich auf links durch einen starken Antritt gegen Tuta durch. Der Frankfurter Verteidiger geht viel zu schnell runter und ist so aus dem Spiel. Malen spielt den Ball in die Mitte. Dort hat Brandt Platz. Er nimmt die Kugel an und verwandelt mit rechts aus zehn Metern durch die Beine von Trapp ins Tor.
  • 19'
    :
    Dortmund ist bisher bei den Pässen ins letzte Drittel zu unsauber. In mehreren Situation hätte ein genaueres Zuspiel zu einer Chance führen können.
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Luca Pellegrini (Eintracht Frankfurt)
    Pellegrini rudert bei einem Zweikampf mit den Armen und trifft Adeyemi. Der Dortmunder geht zu Boden und hält sich das Gesicht. Stegemann gibt Pellegrini Gelb. In der Wiederholung sieht man aber, dass Adeyemi gar nicht wirklich im Gesicht getroffen wurde.
  • 15'
    :
    Brandt hat den nächsten Abschluss für den BVB. Adeyemi spielt den Nationalspieler rechts im Strafraum an. Brandt nimmt den Ball an und zieht per Drop-Kick ab. Sein Schuss landet im Außennetz.
  • 13'
    :
    Frankfurt hat die erste gefährliche Strafraumaktion. Götze setzt Dina-Ebimbe auf dem rechten Flügel ein. Der Franzose geht zur Grundlinie und legt den Ball dann in den Rückraum. Hummels klärt vor dem einschussbereiten Lindstrøm.
  • 11'
    :
    Bellingham schießt einen Freistoß aus 25 Metern zentraler Position direkt aufs Tor. Der Ball geht knapp über die Latte.
  • 9'
    :
    Die folgende Ecke wird von Hazard von der linken Seite in die Mitte gebracht. Am zweiten Pfosten kommt Schlotterbeck zum Kopfball. Er legt die Kugel nochmal quer. Ein Verteidiger kann klären.
  • 8'
    :
    Malen hat den ersten Abschluss für den BVB. Sein Schuss aus 20 Metern zentraler Position wird von Jakić zur Ecke abgewehrt.
  • 8'
    :
    Die Eintracht stellt bisher alles sehr gut zu. Dortmund findet keine Lücken und spielt deshalb immer wieder hinten rum.
  • 5'
    :
    Die folgende Ecke von der rechten Seite landet auf dem Kopf von Ndicka. Dessen Abschluss ist aber zu zentral und deshalb kein Problem für Kobel.
  • 4'
    :
    Frankfurt kommt das erste Mal durch einen Doppelpass von Dina-Ebimbe und Götze nach vorne. Dann bekommt Lindstrøm den Ball rechts im Strafraum. Seine Hereingabe wird von Hummels zur Ecke abgewehrt.
  • 3'
    :
    Sascha Stegemann nimmt sich Adeyemi und Pellegrini zur Brust, weil die beiden sich ein wenig gezankt haben. Der Schiedsrichter bekommt alles geregelt.
  • 2'
    :
    Bei Dortmund beginnt heute wieder Süle als Rechtsverteidiger. Hinten links agiert Hazard, der seine Aufgabe gegen Manchester City gut gemacht hat.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Der Anstoß verzögert sich ein wenig, weil dem vor einer Woche verstorbenen ehemaligen Eintracht-Präsidenten Rolf Heller gedacht wird.
  • :
    Edin Terzić baut seine Startelf im Vergleich zum 0:0 gegen Manchester City auf zwei Positionen um. Özcan startet für Can auf der Sechs. Malen ersetzt Reyna im offensiven Mittelfeld.
  • :
    Oliver Glasner nimmt bei der Eintracht drei Änderungen im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Marseille in der Champions League vor. Smolčić wird in der Verteidigung durch Tuta ersetzt. Lenz fällt mit einer Oberschenkelverltzung aus. Für ihn startet Pellegrini als linker Außenbahnspieler. Außerdem beginnt Rode für Sow im zentralen Mittelfeld.
  • :
    Der heutige Gegner aus Dortmund hat unter der Woche das erste Saisonziel erreicht. Durch ein 0:0 gegen Manchester City hat sich der BVB für das Achtelfinale in der Königsklasse qualifiziert. Diese vorzeitige Qualifikation gibt den Schwarz-Gelben die Möglichkeit, im Spiel am Mittwoch gegen Kopenhagen durchzuschnaufen. Umso wichtiger ist die Partie heute in der Liga gegen den direkten Konkurrenten. Die Mannschaft von Edin Terzic zeigte in den vergangenen Wochen zu unkonstante Leistungen in der Bundesliga. In den letzten fünf Spielen gab es zwei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden.
  • :
    Die Eintracht reitet momentan auf einer Welle des Erfolgs. Vier der vergangene fünf Bundesligaspiele wurden gewonnen. Außerdem ist die Mannschaft von Oliver Glasner im DFB-Pokal ins Achtelfinale eingezogen und hat sich am Mittwoch durch einen 2:1-Sieg gegen Marseille die Chancen aufs Champions-League-Achtelfinale gewahrt. Besonders die Offensive der Frankfurter ragt heraus. Mit 24 Toren in elf Partien stellt der Verein den zweitbesten Sturm der Liga. Nur Bayern hat häufiger getroffen. Die 18 gefangenen Tore sind hingegen eher Mittelmaß.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Was für eine Schlussphase in Stuttgart! Durch einen Last-Minute-Treffer von Waldemar Anton holt sich der VfB einen 2:1-Erfolg über den FC Augsburg! Und am Ende ist dieser Sieg hochverdient. Das allerdings war früh in der Partie nicht abzusehen. Der FC Augsburg war es nämlich der bereits nach vier Minuten in Führung ging. Stuttgart schlug allerdings zurück und war fortan über weite Strecken das bessere Team. Zwischenzeitlich verlor man im zweiten Durchgang die Kontrolle über die Partie, aber vor allem in der Schlussphase verdiente man sich den Sieg. Der VfB versiebte reihenweise Hochkaräter und man muss schon davon ausgehen, dass diese Partie keinen Gewinner hat. Doch dann kam Waldemar Anton und tütete den Sieg für die Schwaben ein.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Abendspiel des 12. Spieltags der Bundesliga. Heute um 18:30 Uhr ist Borussia Dortmund bei Eintracht Frankfurt zu Gast.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Pascal Stenzel
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Waldemar Anton
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Atakan Karazor
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Luca Pfeiffer
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Luca Pfeiffer (VfB Stuttgart)
  • 90'
    :
    Fazit:
    Das Spiel ist aus! RB Leipzig feiert einen souveränen sowie verdienten 2:0-Erfolg gegen Bayer Leverkusen und rundet eine starke Woche ab. Es war zwar keine fußballerische Galavorstellung, aber eine reife und sehr abgeklärte Leistung der Sachsen. Im ersten Durchgang brachte Christopher Nkunku die Hausherren auf die Siegerstraße (32.), ehe Timo Werner in der Schlussphase die Entscheidung markierte (83.). Dahingegen zeigte die Werkself keinerlei Durchschlagskraft, verbuchte nur eine einzige Torchance und bleibt nach einem wieder einmal enttäuschenden Auftritt im Tabellenkeller hängen. Für beide Klubs geht das hohe Pensum in der Champions League weiter. Leverkusen empfängt am Dienstag den FC Brügge. Einen Tag später will Leipzig den Achtelfinaleinzug gegen Schachtar Donezk perfekt machen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Lukas Petkov
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 90'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:1 durch Waldemar Anton
    Der VfB trifft doch noch und das ist hochverdient! Ahamada treibt den Ball nach vorne und spielt auf Tiago Tomas, dieser steckt überragend mit der Hacke auf Anton durch, der seinen Offensivleuten zeigt, wie eiskalt man abschließen kann!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Das gibt es ja nicht! Stuttgart lässt das nächste dicke Ding liegen! Egloff setzt sich auf der linken Seite durch und bringt die Kugel flach auf den kurzen Pfosten. Dort ist Pfeiffer vor seinem Gegenspieler am Ball, scheitert aus kurzer Distanz aber an Koubek.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern München schlägt den 1. FSV Mainz 05 mit 6:2 und kehrt mindestens für eine Nacht an die Tabellenspitze zurück. Nach dem 3:1-Pausenstand erwischten die Rheinhessen den besseren Wiederbeginn, ohne sich dem Anschluss ernsthaft anzunähern. In der Folge schalteten die Roten wieder einen Gang hoch und schrammten durch einen Pfostenschuss Choupo-Motings hauchdünn an ihrem vierten Tor vorbei (55.). Der gelang wenig später durch einen Kopfball Goretzkas (58.). Daraufhin lenkte erst Gästekeeper Zentner einen Schuss Musialas an die Latte (65.); auf der Gegenseite verfehlte Barkok den Heimkasten aus vollem Lauf knapp (66.). In der Schlussphase schraubten Tel (79.) und der formstarke Choupo-Moting (86.) das Ergebnis in die Höhe; zwischendurch betrieb Ingvartsen nach einem Aussetzer Ulreichs Ergebniskosmetik (82.). Der FC Bayern München beschließt die Gruppenphase der Champions League am Dienstag mit einem Heimspiel gegen Inter Mailand. Der 1. FSV Mainz 05 empfängt in der Bundesliga am Samstag den VfL Wolfsburg. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Ørjan Nyland bekommt Szenenapplaus! Nach einem Zuspiel von Callum Hudson-Odoi taucht Moussa Diaby am rechten Fünfereck auf. Der Torhüter ist aufmerksam, nimmt dem Franzosen das Leder vom Fuß und hält seinen Kasten beim Debüt sauber.
  • 88'
    :
    Kaum noch Entlastung für den FCA, der sich in dieser Situation bei Koubek bedanken kann, dass es hier noch 1:1 steht. Nach einer Sosa-Flanke hatte Anton geköpft, doch Koubek kratzt den Ball raus!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    Spielende
  • 87'
    :
    Es gibt die nächste dicke Gelegenheit für den VfB nach einem Eckball! Pfeiffer gewinnt in der Mitte den Kopfball, setzt das Leder aber an die Latte.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Wolfsburg gewinnt mit 4:0 gegen den VfL Bochum und baut seine ungeschlagen-Serie auf sechs Partien ohne Niederlage aus. Zudem distanzieren sich die Wölfe klarer von der unteren Tabellenregion, haben auf den Gegner aus dem Ruhrgebiet und damit dem ersten direkten Abstiegsplatz nun sieben Zähler Vorsprung. Die Bochumer können hingegen den Schwung aus dem Überraschungssieg gegen Union Berlin nicht mitnehmen und offenbarten einige Schwachstellen – insbesondere in der teils miserablen Defensive. Grundlage des Wölfe-Sieges war die erste Halbzeit, in der Felix Nmecha per Kopf (27.) und Ridle Baku mit dem rechten Fuß (35.) für die 2:0-Pausenführung sorgten. Felix Nmecha in einer Kopie des ersten Treffers erzielte nach dem Seitenwechsel das 3:0 (58.), Jonas Wind machte mit einem satten Distanzschuss den Deckel drauf (80.). Nächsten Samstagnachmittag geht es für die Niedersachsen weiter mit einem Gastspiel beim FSV Mainz 05, der VfL Bochum hat das kleine Revierderby bei Borussia Dortmund vor der Brust. Einen schönen restlichen Sportsamstag!
  • 85'
    :
    Ein Blick auf die Expected-Goals-Werte kurz vor dem Ende zeigt, dass Stuttgart hier den Sieg durchaus verdient hätte. Mit 2,08 xG liegt man deutlich vor Augsburg (1,03 xG).
  • 90'
    :
    Immerhin holt Callum Hudson-Odoi nochmal einen Eckball heraus. Der Engländer führt den Standard selbst aus, findet in der Mitte allerdings keinen Abnehmer.
  • 88'
    :
    Die Bayern erzielten zum siebten Mal in dieser Pflichtspielsaison mindestens fünf Tore. Ihnen gelingt dies zum dritten Mal in den letzten fünf Matches.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Ob es hier noch einen Nachschlag gibt? Oder wird Robert Hartmann sofort abpfeifen?
  • 88'
    :
    Leverkusen hat sich jetzt wohl endgültig aufgegeben und zeigt keinerlei Angriffsbemühungen mehr.
  • 89'
    :
    Die ersten "Sieg"-Sprechchöre ertönen in der Volkswagen-Arena. Zoller streift unterdessen einen Kopfball links am Tor vorbei.
  • 88'
    :
    Der Expected-Goals-Wert liegt ein paar Minuten vor Schluss bei etwa 2,9 xG für Wolfsburg und etwa 0,5 xG für Bochum, spiegelt die Kräfteverhältnisse also auch deutlich wider - wenn auch nicht ganz so deutlich, wie es das Ergebnis hergibt.
  • 86'
    :
    Tooor für Bayern München, 6:2 durch Eric Maxim Choupo-Moting
    Choupo-Moting trifft im fünften Pflichtspiel in Serie! Coman schafft es nach einer Kopfballverlängerung des Nationalspieler Kameruns über halbrechts in den Sechzehner. Er spielt flach nach innen. Aus zwölf Metern schiebt Choupo-Moting in die halbrechte flache Ecke ein.
  • 82'
    :
    Die absolute Schlussphase ist angebrochen und momentan macht Stuttgart den besseren Eindruck. Die Schwaben versuchen, sich vorne nochmal in Szene zu setzen.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Henrichs (RB Leipzig)
    Der Ex-Leverkusener Benjamin Henrichs senst Mitchel Bakker um und sieht zurecht den gelben Karton.
  • 84'
    :
    Sabitzer nimmt Maß! Der Österreicher schlenzt den Ball nach feiner Vorarbeit Tels von der mittigen Strafraumkante auf die obere rechte Torecke. Zentner ist rechtzeitig abgehoben und lenkt den Ball um den Pfosten.
  • 86'
    :
    Gutes Tackling: Danilo Soares rutscht im eigenen Strafraum per Grätsche zum Ball und trennt seinen Gegenspieler fair von diesem.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 84'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 83'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Timo Werner
    Die Mannschaft von Marco Rose macht den Deckel drauf! Im richtigen Moment beschleunigt Amadou Haïdara den Angriff und spielt einen herausragenden Steilpass auf Timo Werner, der weder von Jonathan Tah noch von Edmond Tapsoba mehr einzufangen ist. Vor Bayer-Keeper Lukáš Hrádecký behält der deutsche Nationalspieler die Nerven und schiebt unten rechts zu seinem vierten Saisontreffer ein.
  • 83'
    :
    Bei einem Eckstoß der Niedersachsen tummeln sich viele Akteure im Strafraum. Ein Spieler in Grün kommt zum Kopfball, trifft das Spielgerät aber nicht richtig und klärt es für die Bochumer eher.
  • 82'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 5:2 durch Marcus Ingvartsen
    Mainz bekommt das zweite Tor geschenkt! Infolge eines Rückpasses spielt FCB-Torhüter Ulreich den Ball direkt in die Füße Burgzorgs. Der legt im Sechzehner per Hacke für Ingvartsen ab. Der Däne zieht aus 14 Metern in Richtung des halbleeren Kastens ab. Der noch von Pavard abgefälschte Ball findet den Weg in die Maschen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Felix Uduokhai
  • 79'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 81'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Elvis Rexhbeçaj (FC Augsburg)
    Bittere Gelbe Karte für den Augsburger, der im Zweikampf mit Egloff auch viel Ball trifft, aber denn doch den Karton bekommt. Er ist, ebenso wie Gruezo, damit im nächsten Spiel gesperrt.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jakub Kamiński
  • 81'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kilian Fischer
  • 81'
    :
    Die Sachsen halten das Niveau ihres unterkühlten Auftritts und die Fehlerquote niedrig. Die Hausherren gestatten der Werkself nur ganz wenige Kontakt innerhalb ihres Sechzehners.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ridle Baku
  • 79'
    :
    Tooor für Bayern München, 5:1 durch Mathys Tel
    Tel trifft mit seinem zweiten Schuss! Nach Sabitzers Anspiel zieht der Joker vom halblinken Offensivkorridor nach innen und schießt aus gut 20 Metern mit dem rechten Spann. Der durch Widmer abgefälschte Ball schlägt für Zentner unerreichbar in der flachen linken Ecke ein.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Lilian Egloff
  • 76'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
  • 76'
    :
    Guirassy vergibt das 2:1! Der Angreifer hatte die Kugel von der linken Seite bekommen und zieht dann einfach mal ab. Zunächst wird sein Schuss geblockt, knapp acht Meter vor der Kiste kommt er allerdings wieder an den Ball, verzieht allerdings komplett.
  • 80'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 4:0 durch Jonas Wind
    Dann macht es Wind eben so! Koen Casteels leitet wie schon beim 2:0 die Situation ein und chippt den Ball zu Paulo Otávio, der das Leder mit dem Kopf weiterleitet zu Wind. Der Däne entledigt sich eines Gegenspielers und hat dann vor dem Strafraum eine Menge Platz. Mit einem trockenen Schuss ins linke, untere Eck nutzt er diesen glänzend aus.
  • 79'
    :
    Ohnehin ist Leipzig ein Angstgegner der Leverkusener, denn nur zwei der zwölf bisherigen Duelle gingen an die Rheinländer. Aber: Die einzigen beiden Siege holte Bayer in der Red-Bull-Arena – eine Schlussoffensive lässt allerdings noch auf sich Warten.
  • 78'
    :
    Tel steht gleich im Mittelpunkt! Eine Flanke von links rutscht zum jungen Franzosen ins Strafraumzentrum durch. Mit seinem Seitfallzieher trifft er den Ball aus 14 Metern zwar nicht optimal, bringt ihn aber auf die rechte Ecke. Zentner stoppt ihn mit der linken Hand.
  • 75'
    :
    Eine Viertelstunde ist noch zu gehen. Man hat aktuell auf jeden Fall den Eindruck, dass hier jeder mögliche Ausgang noch realistisch ist. Welches Team am Ende als Sieger vom Rasen geht oder ob die Punkte geteilt werden, lässt sich nicht sagen.
  • 79'
    :
    Stafylidis läuft Wind in die Hacken, der dadurch zu Fall kommt - im Strafraum. Für den Spielverlauf wird das zwar nicht mehr entscheidend sein, dennoch etwas verwunderlich, dass der VAR hier nicht eingreift. Eventuell, weil Wind eh im Abseits gestanden hätte...
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Mathys Tel
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Sadio Mané
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Delano Burgzorg
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Callum Hudson-Odoi
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Amine Adli
  • 77'
    :
    Heintz klärt einen Wölfe-Eckball aus dem Strafraum, Paulo Otávio kommt angerauscht und schießt direkt aus der Distanz drauf. Der Ball fliegt jedoch einen guten Meter am kurzen Eck vorbei. Otávio und Baku prallen nach dem Versuch noch zusammen.
  • 75'
    :
    Barkok bremst einen Münchener Gegenstoß aus, indem er Kimmich im Mittelfeld regelwidrig zu Fall bringt. Schiedsrichter Benjamin Cortus ahndet das taktische Vergehen allerdings nur mit einem Freistoßpfiff.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Abdou Diallo (RB Leipzig)
    Abdou Diallo stoppt Amine Adli an der Mittellinie unsanft und handelt sich als fünfter Akteur dieser Begegnung eine Verwarnung ein.
  • 74'
    :
    Zusammen verlassen die Nmecha-Brüder den Platz und werden ausgewechselt - der Matchwinner ist heute aber der jüngere von beiden, Felix.
  • 75'
    :
    Patrik Schick zieht das Leder an das linke Fünfereck. Dort ist Mitchel Bakker mitgelaufen und will wiederum an den Elfmeterpunkt ablegt, Joško Gvardiol räumt aber auf.
  • 71'
    :
    Doppelchance für den VfB! Nach einem Eckball von Sosa kommt Zagadou an die Kugel und verlängert auf Endo, dessen Schuss kurz vor der Linie von Niederlechner geklärt wird. Genau diese Konstellation gibt es beim darauffolgenden Eckball erneut. Dieses Mal ist Endo per Kopf zur Stelle und Niederlechner kratzt die Kugel von der Linie. Das hätte das 2:1 sein müssen!
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Mattias Svanberg
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jonas Wind
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lukas Nmecha
  • 73'
    :
    Musiala bekommt nach einem starken Auftritt in den letzten 20 Minuten eine Pause. Neuzugang Gravenberch darf sich für längere Einsätze in der Zukunft empfehlen.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Tim Oermann
  • 73'
    :
    Alles in allem haben sich die Offensivreihen nach den etwas turbulenten Minuten jedoch wieder beruhigt.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Philipp Hofmann
  • 73'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Kostas Stafylidis
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Ryan Gravenberch
  • 73'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 69'
    :
    Nach einem Berisha-Freistoß aus dem Halbfeld kommt Demirovic mit dem Kopf an die Kugel und verlängert das Leder in Richtung Tor. Am Ende fehlt ein knapper halber Meter und der Ball geht am Pfosten vorbei.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 71'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: David Raum
  • 71'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 71'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dominik Szoboszlai
  • 67'
    :
    Die Schwaben bringen frischen Wind in ihre Offensive. Für Silas, der in der zweiten Hälfte komplett abgetaucht war, ist nun Tiago Thomas mit von der Partie.
  • 71'
    :
    Inzwischen ist deutlich erkennbar, dass bei den Rheinländern mehr Zug in der Offensive vorhanden ist. Dahingegen wird die Mannschaft von Marco Rose zunehmend an den eigenen Sechzehner gedrängt, ohne dabei bisher ernsthaft in Gefahr zu geraten.
  • 71'
    :
    Die Spannung in der Volkswagen-Arena ist früh raus. Niemand scheint hier noch an ein Bochumer Aufbäumen zu glauben.
  • 71'
    :
    Choupo-Moting gegen Zentner! Der Ex-Mainzer (2011-2014) dribbelt über halblinks in den Strafraum und schießt bei dichter Verfolgung aus 14 Metern auf die halblinke Ecke. Zentner verhindert den Einschlag mit einem Reflex per linker Hand.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Tiago Tomás
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Silas Katompa Mvumpa
  • 65'
    :
    Endo hat nun mal etwas Platz und marschiert nach vorne. Aus knapp 20 Metern schließt er einfach mal ab, feuert die Kugel aber ein gutes Stück am Tor vorbei.
  • 68'
    :
    Svenssons vierter Joker Bell soll in der Schlussphase mithelfen, dass die Niederlage nicht nicht höher ausfällt. Der überforderte Fernandes hat den Rasen verlassen.
  • 69'
    :
    Der Pass von Marmoush ist etwas in den Rücken. Ridle Baku will die Laufrichtung ändern, rutscht dabei aber weg und landet auf dem Hosenboden.
  • 69'
    :
    Jeremie Frimpong verleiht dem Offensivspiel der Werkself seit seiner Einwechslung gute Impulse. Fast alle Bayer-Angriffe rollen nun über die rechte Seite an.
  • 63'
    :
    Stuttgart ist auch nicht mehr so gut sortiert, hat Probleme, das Zentrum zu besetzen. Zu häufig wird deshalb auf den langen Ball ausgewichen, der bisher kaum einen Effekt hat nach dem Seitenwechsel.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Stefan Bell
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Edimilson Fernandes
  • 68'
    :
    Omar Marmoush legt ab auf Lukas Nmecha, dessen Flachschuss aus etwa 18 Metern knapp am Aluminium vorbeizischt.
  • 67'
    :
    Wieder führt Leverkusen einen Eckstoß kurz aus. Moussa Diaby bringt das Leder von rechts letztlich an den Fünfmeterraum, wo Edmond Tapsoba per Kopf knapp verpasst.
  • 66'
    :
    Barkok fehlen Zentimeter zum zweiten Gästetor! Fulgini treibt den Ball im Rahmen eines Konters durch die Mitte nach vorne und schickt den Ex-Frankfurter an das rechte Sechzehnereck. Barkok packt einen harten Schuss mit dem rechten Spann aus, der den rechten Winkel hauchdünn verfehlt.
  • 67'
    :
    Es war die letzte Aktion von Wimmer. Den von ihm herausgeholten Freistoß will Arnold direkt auf das Tor bringen, zielt aber über den Querbalken.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Patrik Schick
  • 67'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Patrick Wimmer
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Adam Hložek
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Exequiel Palacios
  • 66'
    :
    Wimmer holt am rechten Strafraumeck den nächsten Freistoß in guter Position heraus. Er legt sich die Kugel an Danilo Soares vorbei und stolpert dann über das ausgefahrene Bein des Bochumers.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Mitchel Bakker
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Daley Sinkgraven
  • 65'
    :
    Musiala beinahe mit dem Doppelpack! Der 19-Jährige tanzt auf der linken Strafraumseite drei Mainzer aus und schließt aus gut sechs Metern mit dem rechten Außenrist ab. Zentner lenkt den Ball mit dem linken Knie an die Latte. Daraufhin klärt Hack.
  • 60'
    :
    Augsburg ist mittlerweile aber stärker geworden und hat in den letzten Minuten das Kommando übernommen. Stuttgart verbaut sich seine Angriffe in dieser Phase zu häufig mit leichten Fehlern im Passspiel.
  • 63'
    :
    Bo Svensson wechselt mit Fulgini, Ingvartsen und Barkok gleich drei Akteure auf einen Schlag ein. Er schickt Lee, Burkardt und Stach in den vorzeitigen Feierabend.
  • 65'
    :
    Baku spaziert unbedrängt durchs Mittelfeld und legt heraus zu Wimmer, dessen Flanke allerdings bei Manuel Riemann landet.
  • 64'
    :
    Jetzt nimmt die Begegnung allmählich an Fahrt auf! Timo Werner hat im Eins-gegen-Eins nur noch Jonathan Tah vor sich, kommt aber nicht am Verteidiger vorbei. Den verdeckten Schuss von der Sechzehnerkante nimmt Lukáš Hrádecký sicher auf.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Aymane Barkok
  • 57'
    :
    Die Augsburger fordern hier einen Strafstoß! Sosa springt unter einer Flanke her und bekommt dann den Kopfball ganz leicht an den ausgestreckten Arm. Der VAR schaut sich die Szene an und bestätigt Stielers ersten Eindruck. Sicherlich eine schwere Entscheidung, denn da hätte es auch einen Elfmeter geben können.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anton Stach
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marcus Ingvartsen
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 63'
    :
    Lukas Nmecha ist auf die Schulter seines Gegenspielers aufgelaufen, kann nach kurzer Unterbrechung aber weiterspielen.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Angelo Fulgini
  • 61'
    :
    Beste Torchance für die Gäste! Moussa Diaby bedient Amine Adli, der das Leder in zentraler Position zu Daley Sinkgraven weiterleitet, der links mitgelaufen war. RB-Keeper Ørjan Nyland sichert den Abschluss aus zwölf Metern im Nachfassen.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 61'
    :
    Bei einem Eckstoß von der rechten Seite kommt Riemann heraus und faustet die Kugel aus der Gefahrenzone.
  • 61'
    :
    Julian Nagelsmann schont in der letzten halben Stunde die Torschützen Gnabry und Goretzka. Er schickt Coman und Sabitzer ins Rennen.
  • 60'
    :
    Beinahe der vierte Streich! Und schon wieder verteidigen die Bochumer praktisch nicht. Der jüngere Nmecha steckt tief zum älteren durch, der Mann mit der Nummer zehn hat etwa am Elfmeterpunkt viel zu viel Freiraum und löffelt das Leder an Riemann vorbei gegen den linken Pfosten.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Marcel Sabitzer
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leon Goretzka
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Jordi Osei-Tutu
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Simon Zoller
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Robert Andrich (Bayer Leverkusen)
    Robert Andrich meckert bei Schiedsrichter Sven Jablonski und wird prompt verwarnt.
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Philipp Förster
  • 57'
    :
    Lukáš Hrádecký rettet für Bayer! Zunächst verlagert Christopher Nkunku das Spiel hervorragend von der rechten auf die linke Seite. Timo Werner legt die Kugel sofort per Kopf quer auf den langen Pfosten. Dort stürmt Dominik Szoboszlai heran und kommt frei zum Abschluss, doch Hrádecký kratzt den Schuss von der Linie.
  • 53'
    :
    Noch warten wir allerdings auf die erste echte Torchance in diesem zweiten Durchgang. Die Partie läuft grundsätzlich etwas verhaltener ab, als noch zum Ende der ersten Hälfte.
  • 58'
    :
    Tooor für Bayern München, 4:1 durch Leon Goretzka
    Die Bayern stellen den alten Abstand wieder her! Nach Mazraouis Anspiel treibt Mané den Ball erneut über den linken Flügel nach vorne. Diesmal flankt er butterweich in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Aus vollem Lauf vollendet Goretzka mit der Stirn in die obere rechte Ecke.
  • 57'
    :
    Mané ohne Zielwasser! Der Senegalese tankt sich über links auf Höhe des Elfmeterpunkts in den Sechzehner und zirkelt den Ball mit dem rechten Innenrist auf die obere rechte Ecke. Der Ball fliegt etwa einen halben Meter am Kreuzeck vorbei.
  • 58'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 3:0 durch Felix Nmecha
    Das ist viel zu einfach! Und vor allem eine gefühlte Kopie des ersten Treffers: Dieses Mal nicht kurz ausgeführt bringt Arnold die Freistoßflanke nach innen, Felix Nmecha entwischt seinen nicht allzu aufmerksamen Gegenspielern und nickt die Kugel dieses Mal ins lange Eck.
  • 50'
    :
    Stuttgart tut in dieser Anfangsphase des zweiten Durchganges etwas mehr für die Partie, muss allerdings die Konzentration oben halten. Die Gastgeber leisteten sich schon einige Fehlpässe, aus denen beinahe gute Konter der Gäste entstanden waren.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Dominique Heintz (VfL Bochum)
    Heintz trifft den jüngeren Nmecha-Brüder am Knöchel und holt sich dafür den gelben Karton ab.
  • 55'
    :
    Wie schon im ersten Durchgang bewegt sich die Partie im untersten Regal – Torchancen bleiben absolute Mangelware.
  • 55'
    :
    Choupo-Moting scheitert am Aluminium! Infolge eines hohen Ballgewinns passt Mazraoui von der rechten Außenbahn flach an das nahe Fünfereck. Choupo-Moting ist vor dem herauslaufenden Keeper Zentner am Ball und schießt mit dem zweiten Kontakt aus sehr spitzem Winkel auf die rechte Ecke. Er trifft den Pfosten.
  • 56'
    :
    Sowohl eine Einwurfflanke als auch ein Eckball der Bochumer sind von harmloser Natur. Selbst die Standardsituationen sorgen nicht wirklich für Gefahr.
  • 54'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Jeremie Frimpong
  • 54'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Timothy Fosu-Mensah
  • 53'
    :
    Nach Musialas Querpass vom rechten Flügel kann Gnabry aus mittigen 13 Metern unbedrängt mit links abziehen. Hack wirft sich in die Schussbahn und blockt den aussichtsreichen Versuch des Nationalspielers.
  • 53'
    :
    Leverkusen verbucht nun mehr Ballbesitz, kommt allerdings nur im Mittelfeld zum Zug. Derweil verschiebt Leipzig clever und zeigt in der Defensive keine Schwäche.
  • 53'
    :
    Arnold legt den Freistoß flach zurück auf Baku, der bei seiner Direktabnahme mit hohem Risiko jedoch wegrutscht. So steigt der Schuss weit über das Tor.
  • 53'
    :
    Schwache Aktion von Heintz: Er lässt sich viel zu einfach von Lukas Nmecha umkurven und bringt ihn dann an der aus Verteidiger-Sicht linken Strafraumkante zu Fall.
  • 51'
    :
    Widmer vergibt aus guter Lage! Aarón Martíns hohe Hereingabe von der tiefen linken Außenbahn erwisccht die Münchener Innenverteidigung auf dem falschen Fuß. Widmer will aus sechs Metern grätschend mit dem rechten Fuß vollenden, befördert den Ball aber im hohen Bogen über den Heimkasten.
  • 51'
    :
    Welche Möglichkeiten bleiben Bayer-Trainer Xabi Alonso, um hier etwas Leben in die Bude zu bekommen? Mit Jeremie Frimpong, Kerem Demirbay, Callum Hudson-Odoi sowie Patrik Schick sitzen immerhin noch einige namhafte Alternativen auf der Bank.
  • 51'
    :
    Gute Eckballvariante: Die Flanke von der rechten Seite findet Wimmer am zweiten Pfosten, der mit dem Kopf ablegt auf Gerhardt. Sein Schuss wird allerdings genauso wie Sekunden später der von Felix Nmecha geblockt.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Mannschaften sind zurück auf dem Rasen und das mit dem gleichen Personal, das zuvor auch in die Halbzeit gegangen war.
  • 49'
    :
    Während Bo Svensson in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Julian Nagelsmann mit Pavard eine frische Kraft ins Rennen. Der angeschlagene de Ligt ist in der Kabine geblieben.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 48'
    :
    Erster Abschluss nach dem Seitenwechsel: David Raum wird in halblinker Lage und rund 20 Metern Torentfernung nicht entscheidend attackiert. Lukáš Hrádecký ist im rechten Eck zur Stelle.
  • 47'
    :
    Adam Hložek tankt sich mal auf dem linken Flügel durch, rennt sich dann aber an Abdou Diallo und Benjamin Henrichs fest, die das Leder zurück in die eigenen Reihen holen.
  • 48'
    :
    Ruhender Ball an der linken Seitenlinie, Förster bringt die Freistoßflanke jedoch zu kurz.
  • 46'
    :
    Weiter geht’s in der Red-Bull-Arena – im Prinzip kann das Niveau dieser Begegnung nur besser werden.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Allianz-Arena! Die Bayern zeigen einige tolle offensive Kombinationen, sind durch Nachlässigkeiten in der Abwehr für im Vorwärtsgang durchaus ordentliche Rheinhessen aber alles andere als unantastbar. Mainz wird des späten Treffers nach der Pause aber wohl in erster Linie darauf schauen, dass es hier und heute keine richtige Klatsche kassiert.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Benjamin Pavard
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Matthijs de Ligt
  • 46'
    :
    Mit einem Wechsel auf Seiten der Bochumer geht es weiter mit Hälfte zwei. Ordets, der einen gebrauchten Tag erwischt hat, bleibt in der Kabine, Ganvoula kommt für ihn herein. Das bedeutet auch eine Systemveränderung, die Westdeutschen agieren nun in Dreierkette.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 46'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 46'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Joško Gvardiol
  • 46'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Ivan Ordets
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Bayern München führt zur Pause des Heimspiels gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 3:1. Der Rekordmeister riss bereits in der 5. Minute durch Gnabry die Führung an sich. Fast im Gegenzug verzeichneten die Nullfünfer durch Onisiwo einen gefährlichen Abschluss (7.). In der Folge gestaltete die Svensson-Auswahl die Kräfteverhältnisse ausgeglichener und verhinderte zunächst weitere klare Abschlüsse des Favoriten. Kurz vor der Halbstundenmarke schlug die Nagelsmann-Truppe am Ende eines sehenswerten Angriffs zum zweiten Mal zu; Musiala netzte aus mittlerer Distanz (28.). Burkardt und Lee schrammten daraufhin jeweils hauchdünn am schnellen Anschlusstreffer vorbei, indem sie innerhalb eines Augenblicks an Latte bzw. am Pfosten scheiterten (33.). In der Schlussphase verursachte dann Hack einen Strafstoß, den Mané zwar vergab, aber im Nachschuss erfolgreich war (43.). In der Nachspielzeit bekam dann der Gast einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen. Mit dem scheiterte Burkardt an Ulreich (45.+3), doch nach der fälligen Ecke traf Widmer per Kopf (45.+4). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause steht es zwischen dem VfB Stuttgart und dem FC Augsburg 1:1-Unentschieden. Am Ende von insgesamt 49 gespielten Minuten muss man sagen, dass der FCA mit diesem Halbzeitergebnis durchaus gut wegkommt. Danach hatte es früh in der Partie allerdings überhaupt nicht gesehen. Niederlechner setzte sich früh durch und erzielte schon nach vier Minuten das 1:0 für die Fuggerstädter. Elf Minuten später zappelte die Kugel dann im Netz der Augsburger. Dieser Treffer aus dem Nichts ließ die Partie in der Folge kippen. Stuttgart wurde immer besser und hatte einige gute Gelegenheiten das 2:1 zu erzielen, das sicherlich auch verdient gewesen wäre.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfL Wolfsburg ist nach 45 Minuten auf gutem Weg zum Heimsieg gegen den VfL Bochum, führt zur Pause verdient mit 2:0. In den ersten Minuten wussten beide Angriffsabteilungen nicht zu überzeugen: Obwohl die Defensivreihen nicht enorm kompakt waren, gab es wenige ernstzunehmende Strafraumaktionen. Felix Nmecha brachte die Wölfe dann aber in Führung, erzielt mit dem Kopf nach kurz ausgeführtem Halbfeldfreistoß sein erstes Bundesligator (27.). Die Hausherren verdienten sich die Führung im Anschluss durch eine starke Phase. Der Bruder vom Torschützen, Lukas Nmecha, hätte zwei Minuten nach dem 1:0 schon erhöhen können. Ridle Baku tat das in der 35. Minute nach einem stark vorgetragenen Wolfsburg-Angriff mit einem Schuss ins kurze Eck. Kamiński ließ zwei weitere gute Chancen liegen, das 2:0 zur Pause geht in Ordnung.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Schiedsrichter Sven Jablonski hat genug gesehen und schickt die beiden Mannschaften in die Kabine. Nach einem taktisch geprägten und deswegen chancenarmen ersten Durchgang liegt RB Leipzig gegen Bayer Leverkusen mit 1:0 vorne. Zu Spielbeginn schoben beide Teams den Ball lediglich durch die eigenen Reihen, ehe die Hausherren zumindest ein kleines bisschen aktiver und druckvoller wurden. Anschließend nutzte die Truppe von Marco Rose die erste Unachtsamkeit des Gegners, als Christopher Nkunku einen Freistoß von Dominik Szoboszlai einnickte. Bei der Werkself geht offensiv bislang überhaupt nichts.
  • 45'
    :
    Eine Flanke von Sosa wehrt Koubek nach vorne ab und aus wenigen Metern kommt Silas zum Abschluss. Dieser schießt allerdings Pedersen auf der Linie ab. Das hätte das 2:1 sein müssen!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 3:1 durch Silvan Widmer
    Mainz verkürzt doch noch vor dem Kabinengang! Die fällige Ecke flankt Aarón Martín vor den kurzen Pfosten. Kapitän Widmer hat sich von seinem Bewacher Upamecano gelöst und lässt den Ball über die Stirn in die lange Ecke gleiten.
  • 45'
    :
    Elfmeter verschossen von Jonathan Burkardt, 1. FSV Mainz 05
    Burkardt vergibt vom Punkt! Das Mainzer Eigengewächs entscheidet sich für eine zentrale, hohe Ausführung. Ulreich bleibt stehen und lenkt den Ball mit der linken Hand über die Latte.
  • 45'
    :
    ... und es gibt Strafstoß für die Nullfünfer! Eine kuriose Entscheidung, handelte es sich bei Ulreichs Einsteigen doch eher um ein handelsübliches Einsteigen eines vorgerückten Torhüters.
  • 45'
    :
    Mit dem Verdacht auf einen Elfmeter für Mainz wird der Unparteiische in die Review-Area gerufen. FCB-Keeper Ulreich soll Burkardt nach einer Eckstoßflanke mit der linken Faust regelwidrig im Gesicht getroffen haben...
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 44'
    :
    Nach einem Eckball von Berisha kommt nun mal wieder ein Abschluss der Fuggerstädter zu Stande, der Kopfball von Gouweleeuw geht allerdings deutlich über den Kasten.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nach einer zunächst abgewehrten Einwurfflanke bringt Stöger den Ball nochmal ins Zentrum und findet Heintz. Dessen Kopfball fliegt etwa einen halben Meter am Tor vorbei.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Wenigstens kommt Leipzig nochmal vor den Kasten: Timo Werner läuft an das linke Fünfereck ein und schießt den Ball in die Arme von Bayer-Schlussmann Lukáš Hrádecký.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Die offizielle Nachspielzeit soll 120 Sekunden betragen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Nach einem Kontakt von Felix Nmecha ist Förster liegen geblieben. Ernsthaft verletzt hat er sich nicht, will sich eher darüber beschweren, dass kein Freistoßpfiff erfolgte und hat mit seiner Beschwerde Recht.
  • 40'
    :
    In den letzten 15 Minuten ist Stuttgart hier eindeutig das bessere Team. Die Schwaben zeigen eine gute Offensivanlage und halten den Ball vom eigenen Tor weg. So wird die wackelige Abwehr entlastet und man ist dem 2:1 deutlich näher als der Gegner.
  • 43'
    :
    Tooor für Bayern München, 3:0 durch Sadio Mané
    ... ist dann aber als erster Spieler am zweiten Ball und donnert ihn aus mittigen sieben Metern in die Maschen. Der Neuzugang aus Liverpool bejubelt sein sechstes Saisontor in der Bundesliga.
  • 43'
    :
    Elfmeter verschossen von Sadio Mané, Bayern München
    Manße scheitert mit seiner unplatzierten Ausführung mit dem linken Spann zunächst an Zentner...
  • 43'
    :
    Hilft vielleicht eine Standardsituation gegen die Harmlosigkeit? Amine Adli und Nadiem Amiri führen einen Eckstoß kurz aus und bedienen den lauernden Moussa Diaby im Rückraum, der beim Versuch eines Abschlusses geblockt wird – ausbaufähig.
  • 42'
    :
    Nur ein paar Momente später hat Kamiński erneut das 3:0 auf dem Fuß. Er profitiert abermals von einem Fehler von Ordets und dribbelt von links nach innen in den Strafraum. Der gelöffelte Schuss aus kurzer Entfernung rutscht an Riemann, aber auch am rechten Pfosten vorbei.
  • 42'
    :
    ... nachdem er in die Review-Area gerufen worden ist, zeigt Cortus auf den Punkt. Es gibt Strafstoß für die Bayern!
  • 41'
    :
    Hack trifft Mané im Sechzehner mit einer seitlichen Grätsche, doch unverständlicherweise entscheidet Referee Benjamin Cortus auf Weiterspielen. Der VAR dürfte sich aber schnell melden...
  • 40'
    :
    Und da folgt beinahe Gegentor 31! Ein einfacher Querpass von Wimmer hebelt die Bochumer Defensive wieder aus, Kamiński hat links viel Platz. Riemann kommt heraus, den umkurvt er. Dann stellen sich aber einige Bochumer Verteidiger in den Schussweg, einer der Blauen blockt.
  • 41'
    :
    Bayers Stürmer um Amine Adli, Moussa Diaby sowie Adam Hložek sind von der RB-Abwehr bis dato völlig abgemeldet.
  • 40'
    :
    Mainz zehrt vom in den letzten Wochen aufgebauten Selbstvertrauen und traut sich den Anschlusstreffer vor dem Kabinengang zu. Der Gast bringt einen ordentlichen Aufbau auf den Rasen und taucht immer wieder im heimischen Sechzehner auf.
  • 37'
    :
    Toller Pass auf Silas, der auf ein Mal viel grüne Wiese vor sich hat, dann aber den richtigen Moment für den Abschluss verpasst. Der Offensvimann legt nochmal quer auf Führich, der bei seinem Schuss aber den Ball nicht richtig trifft und die Chance vergibt.
  • 39'
    :
    Zunächst geht es auf dem grünen Rasen aber so weiter, wie es vor dem Führungstreffer der Sachsen war. In den gefährlichen Zonen passiert nahezu gar nichts.
  • 39'
    :
    Die Bochumer Defensivarbeit ist bislang miserabel - vor allem beim 0:2 waren die Verteidiger aus dem Ruhrgebiet viel zu passiv. So ist die schwächste Defensive der Liga mittlerweile bei 30 Gegentoren angekommen.
  • 37'
    :
    Spielerisch ist der Gastgeber inzwischen auf höherem Niveau angekommen, die Kugel zirkuliert ganz gut bei den Herren in Grün.
  • 37'
    :
    Da war mehr drin! Davies verlagert in Rahmen eines Gegenstoßes aus dem linken Halbraum auf die rechte Sechzehnerseite. Gnabry visiert mit dem linken Innenrist aus 14 Metern die obere linke Ecke an, setzt den Ball aber klar neben den Gästekasten.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Kampl (RB Leipzig)
    Kevin Kampl erwischt Nadiem Amiri bei einem Zweikampf im Mittelfeld am Knöchel und sieht den gelben Karton.
  • 34'
    :
    Wie reagiert Leverkusen auf den Rückschlag nach der Unaufmerksamkeit? Wie so oft in dieser Spielzeit landete die erste Torchance des Gegners sofort in den Maschen.
  • 33'
    :
    Pfeiffer bekommt die Kugel auf der linken Seite und zieht in die Mitte. Der Angreifer versucht es mit einem Schlenzer auf die lange Ecke, verfehlt das Tor am Ende aber knapp. Nichtsdestotrotz ein guter Abschluss!
  • 35'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:0 durch Ridle Baku
    Ridle Baku erhöht! Der Wolfsburger Angriff beginnt ganz hinten bei Koen Casteels. Über die linke Seite bauen die Wölfe auf, Gerhardt verlagert mit einem Pass schließlich auf die andere Außenbahn, die die Gäste ziemlich vernachlässigt haben. Wimmer treibt den Ball voran und zieht nach innen, schiebt dann in den Lauf des hinterlaufenden Baku. Von rechter Position drischt der den Abschluss aus spitzem Winkel ins kurze Eck oben in den Giebel - die einzig richtige Option!
  • 34'
    :
    Das erste Mal seit längerer Zeit lassen die Bochumer den Ball mal wieder über mehrere Stationen in den eigenen Reihen laufen. Ein Vorstoß Richtung Koen Casteels springt dabei noch nicht heraus.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Edimilson Fernandes (1. FSV Mainz 05)
    Fernandes soll Davies auf der rechten Abwehrseite bei erhöhtem Tempo niedergestreckt haben. Ob wirklich ein Kontakt vorgelegen hat, ist nicht zu sagen. Schiedsrichter Benjamin Cortus zückt jedenfalls die Gelbe Karte.
  • 32'
    :
    Gerhardt dribbelt Richtung Strafraum, findet den richtigen Moment zum Abspielen oder zum Abschluss jedoch nicht.
  • 32'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Christopher Nkunku
    Und dann gehen die Hausherren aus dem Nichts in Führung! Den folgenden Freistoß flankt Dominik Szoboszlai an den kurzen Pfosten. Kein einziger Bayer-Verteidiger hat Christopher Nkunku im Blick, der vollkommen frei zum Kopfball gehen darf und das Leder in der linken Ecke versenkt. Torhüter Lukáš Hrádecký ist machtlos und kann den neunten Saisontreffer von Nkunku nicht verhindern.
  • 31'
    :
    Gruezo begeht erneut ein Foul. Wir erinnern uns: Der Mittelfeldmann ist bereits verwarnt und muss nun extrem aufpassen.
  • 31'
    :
    Antwi-Adjei verliert ein Laufduell bei einem VfL-Konter. Die Bochumer haben sich schon lange nicht mehr im Wolfsburger Strafraum gemeldet.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Piero Hincapié (Bayer Leverkusen)
    Piero Hincapié räumt Dominik Szoboszlai am rechten Sechzehnereck rustikal ab und wird ebenfalls verwarnt.
  • 33'
    :
    Der doppelte Aluminiumtreffer der Mainzer! Nachdem Widmer den Ball von der rechten Grundlinie gekratzt hat, donnert ihn Burkardt zunächst aus sechs Metern mit dem rechten Innenrist an die Latte. Der Abpraller landet bei Lee, der den Ball aus zehn Metern auf die rechte Ecke befördert. Er klatscht diesmal gegen den Pfosten.
  • 31'
    :
    Zwar steht Mohamed Simakan vorerst wieder auf den Beinen und spielt weiter, dennoch schickt RB-Coach Marco Rose vorsichtshalber Hugo Novoa zum Aufwärmen.
  • 30'
    :
    Bei einem Eckball kurz darauf hat Felix Nmecha enorm viel Platz, am zweiten Pfosten benötigt er nach seiner Brustannahme aber zu viel Zeit.
  • 29'
    :
    Das muss das 2:0 sein! Die Hausherren legen beinahe direkt nach. Von der linken Außenbahn rauscht eine flache Flanke Richtung Zentrum, am Fünfmeterraum lässt Gerhardt den Ball durch die Beine. Lukas Nmecha ist davon offenbar selber überrascht, etwa sechs Meter vor dem Tor hält er freistehend den Fuß hin. Ohne viel Wucht lässt er die Kugel in Richtung Tor klatschen, Riemann hält.
  • 31'
    :
    In der Live-Tabelle haben die Süddeutschen wieder den ersten Platz eingenommen. Der bisherige Spitzenreiter 1. FC Union Berlin ist erst morgen vor eigenem Publikum gegen Borussia Mönchengladbach im Einsatz.
  • 30'
    :
    Jetzt fällt Mohamed Simakan nach einem Zweikampf mit Amine Adli ganz unglücklich auf die rechte Schulter. Der Franzose muss vom medizinischen Personal behandelt werden, weshalb die Begegnung für den Moment unterbrochen ist.
  • 29'
    :
    Beide Mannschaften wollen hier offensiv ihre Akzente setzen, das merkt man deutlich. Allerdings ist noch viel Stückwerk zu sehen, weil die Fehlerquote auf beiden Seiten recht hoch ist.
  • 28'
    :
    David Raum schlägt einen Eckstoß nach innen, der von Jonathan Tah geklärt wird. Beim Nachschussversuch aus dem Hintergrund wird Mohamed Simakan von Amine Adli gestört.
  • 28'
    :
    Tooor für Bayern München, 2:0 durch Jamal Musiala
    Die Bayern legen noch in der ersten halben Stunde den zweiten Treffer nach! Nach mehreren direkten Pässen im offensiven Zentrum macht Choupo-Moting Musialas Anspiel an der Strafraumkante mit dem Rücken zum Tor stehend fest und gibt es zum Deutsch-Engländer zurück. Musiala schießt aus 17 Metern mit dem rechten Spann unhaltbar in die flache linke Ecke.
  • 26'
    :
    Hack steigt Goretzka im halbrechten Abwehrraum seitlich in die Beine. Schiedsrichter Benjamin Cortus ermahnt den Mainzer für diese Foul. Für die erste Gelbe Karte reicht es allerdings noch nicht.
  • 25'
    :
    Für Ruben Vargas ist das Spiel frühzeitig beendet. Schon früh in der Partie war der Schweizer behandelt worden, nun geht es nicht weiter. Besonders bitter: Vargas machte heute sein 100. Bundesliga-Spiel. Für ihn ist nun Lukas Petkov mit von der Partie.
  • 27'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Felix Nmecha
    Aus dem Nichts die Wölfe-Führung! Den aus Stögers Foul folgenden ruhenden Ball führen Wimmer und Arnold kurz aus, während die Elf von Thomas Letsch noch nicht ganz auf der Höhe ist. Arnold bringt den Ball Richtung erster Pfosten, wo Felix Nemcha einläuft und den Kopfball ins kurze Eck wuchtet. Der erste Bundesligatreffer des jüngeren Nmecha-Bruders!
  • 27'
    :
    Stöger trifft in der Rückwärtsbewegung Felix Nmecha, der bislang aktiver ist als sein Bruder, am Bein.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Edmond Tapsoba (Bayer Leverkusen)
    Edmond Tapsoba ringt den flinken Timo Werner auf der linken Außenbahn zu Boden und holt sich von Schiedsrichter Sven Jablonski die erste Verwarnung der Partie ab.
  • 25'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Lukas Petkov
  • 25'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 25'
    :
    Der daraus resultierende Freistoß bringt in erster Instanz nichts ein. Über Umwege kommt das Leder zu Stöger, der es mit dem linken Fuß per Volleyschuss versucht. Von halbrechter Position an der Strafraumkante fliegt der Ball in hohem Bogen über das gegnerische Tor hinweg ins Aus.
  • 24'
    :
    Weiterhin sind sowohl Ørjan Nyland als auch Lukáš Hrádecký völlig beschäftigungslos – das Warten auf eine Chance geht weiter.
  • 24'
    :
    Gelbe Karte für Sebastiaan Bornauw (VfL Wolfsburg)
    Bornauw geht in einen Zweikampf mit Antwi-Adjei und hat dabei ein wenig den Arm ausgefahren. Die Gelbe Karte ist eine recht harte Strafe.
  • 23'
    :
    Dass hier die Mannschaften mit den wenigsten Toren aufeinandertreffen, ist bisher nicht zu übersehen. Obwohl die Defensivreihen auf beiden Seiten durchaus Lücken anbieten und nicht enorm kompakt stehen, gab es noch kaum eine nennenswerte Torraumaktion - und wenn, wurde sie kläglich vergeben wie von Felix Nmecha soeben. Bochum hat bislang nur elfmal geknipst (wie Schalke), die Wölfe folgen in der Statistik mit 13 Treffern.
  • 21'
    :
    Langer Ball von Bauer, der die Kugel in den Sechzehner der Gastgeber spielt. Müller kommt weit aus seinem Kasten und faustet das Leder nach vorne weg. Berisha nimmt den Ball aus dem Rückraum volley und zwingt Müller zu einer Parade.
  • 21'
    :
    Die bis dato beste Chance der Partie: Wimmer dribbelt von links ein wenig nach innen und schiebt die Kugel zwischen Strafraumkante und Elfmeterpunkt noch weiter Richtung Zentrum. Dort kommt Felix Nmecha und hat viel Platz, muss aus dieser vielversprechenden Position einen stärkeren Schuss abgeben! Sein Versuch ist zu lasch und unplatziert, Riemann pariert.
  • 21'
    :
    Auf der Gegenseite rennt Christopher Nkunku in die Richtung des Bayer-Kastens. Im Sechzehner packt Edmond Tapsoba das lange Bein aus und hindert den Franzosen erfolgreich am Abschluss.
  • 23'
    :
    Burkardt aus der Drehung! Der Mainzer mit der 29 auf dem Rücken zieht nach Lees Pass an die halblinke Sechzehnerkante und dem ersten Kontakt nach links und schießt unvermittelt aus 15 Metern in Richtung flacher rechter Ecke. Er verfehlt das Aluminium nur knapp.
  • 20'
    :
    Timothy Fosu-Mensah erobert gegen David Raum den Ball und verschafft den Gästen eine Kontermöglichkeit. Nadiem Amiri sowie Moussa Diaby lassen sich aber zu lange Zeit, sodass die Sachsen wieder in die Ordnung kommen und die Situation entschärfen.
  • 20'
    :
    Paulo Otávio schickt eine Flanke vom linken Flügel in die Fänge von Riemann - in einem Umkreis von mehr als fünf Metern ist kein Wolfsburger Stürmer.
  • 18'
    :
    So schnell kann sich das Blatt wenden. Mit dem Ausgleich im Rücken wird Stuttgart direkt mutiger. Vor allem die linke Seite haben sie nun für sich auserkoren und spielen ihre Angriffe meistens über Sosa, der ja auch das 1:1 vorbereitet hatte.
  • 20'
    :
    Infolge eines hohen Ballgewins Musialas hat Mané auf der linken Sechzehnerseite viel Platz. Er will den Ball aus 13 Metern in die obere rechte Ecke schlenzen. Caci steht im Weg und blockt den Schuss mit dem angelegten linken Arm.
  • 18'
    :
    Konterchance für die Westdeutschen: Bei einem super Steilpass entwischt Osei-Tutu der Wölfe-Defensive und läuft Richtung Casteels. Doch er verstolpert die Kugel im Laufduell mit van de Ven, bis die Situation ganz verpufft ist.
  • 18'
    :
    Leipzig ist zumindest mal im Vorwärtsgang: Mohamed Simakan nimmt Timo Werner auf dem rechten Flügel mit. Dessen Hereingabe landet jedoch in den Armen von Lukáš Hrádecký.
  • 18'
    :
    Musiala nimmt Maß! Der Nationalspieler behauptet den Ball auf der linken Sechzehnerseite gegen Stach, zieht nach innen und visiert aus gut 15 Metern mit dem rechten Innenrist die flache rechte Ecke an. Die verfehlt er recht deutlich.
  • 17'
    :
    Nach einem Ballverlust der Bochumer geht es Richtung VfL-Kasten. Über ein paar Stationen gelangt der Ball zu Felix Nmecha, der etwa 22 Meter vor dem Tor zum Schuss ansetzt. Der Schlenzer visiert den rechten Winkel an, verfehlt diesen aber deutlich zu hoch.
  • 17'
    :
    Das Nagelsmann-Team bekommt nach der Führung viel mehr Gegenwehr vom Gast und hat auf dem Weg in die tiefen Räume in dieser Phase viel Mühe. Die Chance auf seinen zweiten Treffer lässt bisher auf sich warten.
  • 16'
    :
    Das ist eine sehr zähe Nummer in der Anfangsphase. Im Spiel nach vorne ist auf beiden Seiten beinahe nichts zu sehen.
  • 15'
    :
    Ordets bügelt seinen eigenen Fehler aus! Im Spielaufbau schickt der Innenverteidiger einen Pass direkt in die Füße von Wimmer, der tief geht und kurz vor der Strafraumkante abschließen kann. Damit wartet der Wolfsburger aber noch, bis Ordets die Lücke wieder geschlossen hat und ihn mit einem klasse Tackling vom Ball trennt.
  • 15'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:1 durch Serhou Guirassy
    Der Ausgleich kommt aus dem Nichts! Sosa hat auf der linken Seite zu viel Platz und kann den Ball aus dem Halbfeld in die Mitte flanken. Dort verschätzt sich Bauer, der nicht zur Kugel geht und damit die Chance für Guirassy eröffnet. Aus kurzer Distanz hat dieser keine Mühe, per Kopf den Ausgleich zu erzielen.
  • 14'
    :
    ... Stachs Ausführung ist zu niedrig angesetzt und wird zunächst geklärt. In den Nachwehen des ruhenden Balles flankt Lee aus dem linken Halbraum in die Sechzehnermitte. Widmer köpft bei leichter Rücklage aus gut zehn Metern drucklos in die Arme Ulreichs.
  • 14'
    :
    David Raum hebt eine Freistoßflanke vor der rechten Seite in den Sechzehner und findet den aufgerückten Willi Orban. Einerseits kriegt der 26-Jährige aber keinen Druck mehr auf das Leder, andererseits lag ohnehin eine Abseitsposition vor.
  • 13'
    :
    Gelbe Karte für Carlos Gruezo (FC Augsburg)
    Gruezo sieht nach einem Foul eine frühe Gelbe Karte. Damit muss der Defensivmann in der nächsten Woche gegen Frankfurt zuschauen, es war nämlich bereits seine fünfte Karte.
  • 12'
    :
    Durch einige Verletzungsunterbrechungen ging der Spielfluss in den letzten Minuten etwas verloren. Dennoch ist zu erkennen, dass der Gegentreffer bei den Stuttgartern schon Wirkung hinterlassen hat.
  • 13'
    :
    Der erste Bochumer Torschuss: Antwi-Adjei steckt nach links zu Hofmann, der sich etwas Platz verschafft und aus spitzem Winkel einfach mal draufhaut. Der abgefälschte Schuss hoppelt harmlos in die Arme von Casteels.
  • 13'
    :
    Gästekapitän Widmer wird auf dem rechten Offensivflügel durch Mané zu Fall gebracht, so dass die Nullfünfer einen Freistoß in guter Flankenlage zugesprochen bekommen...
  • 12'
    :
    Eine Flanke ist etwas zu hoch für Lukas Nmecha, der den Ball so nicht druckvoll Richtung gegnerisches Tor bringen kann. Riemann pflückt den harmlos Kopfball aus der Luft.
  • 11'
    :
    Das Team von Marco Rose lässt die Kugel durch die eigenen Reihen zirkulieren. Bayer hält die Abstände in der eigenen Defensive eng und bietet den Hausherren keine Lücken an.
  • 11'
    :
    Riemann lässt sich im Spielaufbau zu viel Zeit und wird angelaufen, schlägt den Ball weit vor dem eigenen Tor stehend recht unkontrolliert in die Füße von Arnold. Dem springt der Ball hoch, er versucht es mit einem direkten Volleyschuss aus mehr als 40 Metern auf das leere Tor, trifft die Kugel aber klar nicht.
  • 8'
    :
    Der Führungstreffer des FCA deckt natürlich die Schwachstellen der Stuttgarter auf. Wieder ist man früh in der Partie nicht wach und bringt sich durch ein schwaches Abwehrverhalten selber in Bedrängnis.
  • 10'
    :
    Hofmann und Osei-Tutu erobern nahe der rechten Eckfahne in der Wolfsburger Hälfte den Ball, die Gegenspieler machen das Spielfeld aber schnell wieder dicht.
  • 10'
    :
    Die Reaktion der Rheinhessen auf das schnelle Gegentor ist positiv, halten sie den Ball in der Folge doch länger in ihren Reihen. Torhüter Zentner musste übrigens erstmals seit 285 Pflichtspielminute wieder einen Ball aus dem Netz holen.
  • 9'
    :
    Beide Mannschaften vermeiden bislang das große Risiko. Somit spielen sich viele Aktionen zwischen den Strafräumen ab.
  • 7'
    :
    Mainz beinahe mit der schnellen Antwort! Onisiwo tankt sich im Rahmen des ersten Vorstoßes der Rheinhessen über halbrechts in den Sechzehner und schießt wuchtig auf die kurze Ecke. Ulreich ist schnell unten und wehrt zur Ecke ab. Die bringt dem Gast nichts ein.
  • 8'
    :
    Wieder der Wolfsburger Standard-Experte mit einem ruhenden Ball aus dem linken Halbfeld, wieder landet die Flanke von Maxi Arnold auf dem Kopf eines Blauen.
  • 6'
    :
    Aufgepasst! Ein Rückpass von Moussa Diaby auf Torhüter Lukáš Hrádecký gerät sehr kurz. Christopher Nkunku erkennt die Situation, stürmt heran und setzt den Finnen gehörig unter Druck. Letztlich bekommt der 32-Jährige die Szene aber bereinigt und schlägt den Ball weit aus der Gefahrenzone.
  • 7'
    :
    Die Hausherren übernehmen insgesamt leicht die Kontrolle, insgesamt ist es von beiden Seiten ein gemächlicher Beginn in Wolfsburg.
  • 6'
    :
    Wimmer und Baku haben auf der rechten Außenbahn ein wenig Platz, letzterer bringt schließlich eine flache Hereingabe Richtung erster Pfosten, findet aber keinen Mitspieler.
  • 5'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:0 durch Serge Gnabry
    Der Rekordmeister schlägt früh zu! Gnabry verlagert zunächst aus dem offensiven Zentrum auf die linke Strafraumseite zu Mané. Der passt flach auf den Elfmeterpunkt. Musiala lässt für den eingelaufenen Gnabry durch, der nach der Annahme aus gut sechs Metern in die halbrechte Ecke einschiebt.
  • 4'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 0:1 durch Florian Niederlechner
    Ein Auftakt nach Maß für den FCA! Florian Niederlechner bringt die Fuggerstädter nach vier Minuten in Führung. Ein langer Ball erreicht Niederlechner, der sich auf der rechten Seite zu leicht gegen Zagadou durchsetzen kann. Fast von der Grundlinie kann der Angreifer dann ungestört in die Mitte ziehen und aus etwas besserem Winkel abschließen. Mit dem linken Fuß hebt er den Ball über Müller hinweg in die Maschen.
  • 4'
    :
    Benjamin Henrichs bringt eine erste Flanke zu Christopher Nkunku an den Fünfmeterraum. Jonathan Tah sowie Daley Sinkgraven arbeiten zusammen und trennen den Franzosen von der Kugel.
  • 4'
    :
    Mané verpasst aus spitzem Winkel! Gnabrys hohe Hereingabe von der rechten Strafraumlinie senkt sich auf der tiefen linken Sechzehnerseite. Mané nimmt in Widmers Rücken aus gut drei Metern mit dem linken Innenrist direkt ab, trifft aber nur das Außennetz.
  • 3'
    :
    Ein langer Ball fliegt weit in die Hälfte der Augsburger. Guirassy setzt seinen Körper clever ein und zieht aus der Drehung einfach mal ab. Sein Schuss fliegt allerdings deutlich über den Kasten.
  • 4'
    :
    Auf der anderen Seite flankt Arnold einen Freistoß aus großer Distanz zu kurz, Bochum klärt locker.
  • 3'
    :
    Mazraoui spielt von seiner rechten Außenbahn einen ersten Ball in den Sechzehner der Gäste. Bevor es auch nur ansatzweise gefährlich werden könnte, ist Caci zur Stelle und befördert ihn im hohen Bogen aus der Gefahrenzone.
  • 3'
    :
    Aus einem weiten Einwurf entsteht der erste Eckball für die Gäste. Die Kugel wird kurz gebracht, am ersten Pfosten klärt Felix Nmecha.
  • 3'
    :
    Die Sachsen sind wie erwartet direkt um Spielkontrolle bemüht. Allerdings suchen die Gäste frühe Pressingssituationen und versuchen schnelle Ballgewinne zu erzwingen.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Stuttgart stößt an und das natürlich in Weiß mit rotem Brustring. Augsburg agiert derweil im roten Jersey.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht’s in der Red-Bull-Arena – als Schiedsrichter wird Sven Jablonski für Ordnung sorgen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der VfL Bochum hat in dunkelblauen Trikots angestoßen, die Wölfe spielen in den hellgrünen Heimjerseys.
  • 1'
    :
    Bayern gegen Mainz – Durchgang eins in der Allianz-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Bei T-Shirt-Wetter in der Volkswagen-Arena sind die beiden Teams, angeführt von Schiedsrichter Robert Hartmann, eingelaufen. In wenigen Momenten wird das Spiel angepfiffen.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften bei sommerhaften Temperaturen den Rasen betreten.
  • :
    Ebenfalls verletzt (Wadenprobleme) fehlt der Wolfsburger Startelfdebütant vom letzten Wochenende, Kevin Paredes. Patrick Wimmer läuft für ihn auf. In der Sturmspitze verdrängt Lukas Nmecha Omar Marmoush. In Mittelfeld und Verteidigung ändert Niko Kovač nichts.
  • :
    Bochums Trainer Thomas Letsch hat nach dem Sieg gegen Spitzenreiter Union nicht allzu viel Gründe, die Rotationsmaschine anzuschmeißen. So vertraut er beinahe auf die gleiche Startelf, nur der angeschlagene Mašović muss ersetzt werden. Heintz spielt an seiner Stelle in der Innenverteidigung.
  • :
    Auf beiden Seiten wird kräfitg rotiert: Marco Rose bringt Diallo, Henrichs, Kampl sowie Werner für Gvardiol, Haidara, Forsberg und Silva. Außerdem debütiert Nyland zwischen den Pfosten an Stelle von Blaswich, der wegen Wadenproblemen ausfällt. Bei Bayer müssen Kossounou, Frimpong, Bakker sowie Hudson-Odoi weichen, die durch Tah, Fosu-Mensah, Sinkgraven und Adli ersetzt werden.
  • :
    Letztes Jahr endeten beide Spiele mit 1:0 für die jeweilige Heimmannschaft. Insgesamt ist die Bilanz beider Mannschaften ebenfalls fast ausgeglichen: In der Bundesliga gewann Wolfsburg zehnmal, Bochum neunmal. Mit einem Sieg würden die Westdeutschen den direkten Vergleich also ausgleichen. Wenn man Duelle aus den anderen Wettbewerben hinzuzieht, sind die Bochumer gar stärker.
  • :
    Bei Suttgart fallen mit Mavropanos und Millot zwei Spieler aus im Vergleich zum 0:5 in Dortmund. Für die beiden sind Führich und Ito mit dabei. Zudem ersetzt Pfeiffer Tiago Tomas in der Offensive. Bei Augsburg steht abermals Koubek für den immer noch verletzten Gikiewicz im Kasten. Auf dem Feld gibt es nur einen Wechsel: Iago verpasst das Spiel nach seiner Ampelkarte in der Vorwoche. Jensen ist für ihn mit dabei.
  • :
    Zu Hause sind die Bochumer damit deutlich erfolgreicher (sieben Heimpunkte) als in der Fremde, auswärts konnte die Elf aus dem Ruhrpott noch keinen einzigen Punkt entführen. In Wolfsburg soll es das erste Mal klappen.
  • :
    Bayer-Coach Xabi Alonso ist sich derweil sicher, dass es „in Leipzig eine komplette Leistung wie gegen Atlético“ brauchen werde. Gleichzeitig merkte der Spanier an: „Beide Mannschaften hatten zuletzt sehr intensive Partien. Manchmal ist es schwer, im nächsten Spiel dann die gleiche Intensität auf den Platz zu bringen. Aber für uns wird genau das wichtig sein.“ Sollten die Rheinländer erneut einen Dreier verpassen, droht der Sturz auf einen Abstiegsrang.
  • :
    Bei den Nullfünfern, die zwei ihrer insgesamt sechs Bundesligasiege gegen den Rekordmeister in den letzten beiden Spielzeiten feierten und denen mit dem ersten Triumph in Fröttmaning seit März 2016 der Sprung auf den dritten Tabellenplatz winkt, stellt Bo Svensson nach der 5:0-Heimgala gegen den 1. FC Köln dreimal um. Widmer, Barreiro und Burkardt nehmen die Plätze von da Costa, Kohr (beide erkrankt) und Ingvartsen (Bank) ein.
  • :
    Beim VfL Bochum hielt die Negativserie noch länger an als bei Wolfsburg: die ersten sechs Spiele gingen verloren, Thomas Reis, der jetzt Schalke aus der Krise führen soll, musste gehen. Nach einem Spiel unter Interimstrainer Heiko Butscher übernahm Thomas Letsch – und fuhr mit seinem neuen Team neben zwei deftigen Niederlagen (0:4 in Leipzig, 1:4 in Stuttgart) zwei überraschende Siege ein – nach dem Ligasieg gegen Frankfurt (3:0) am letzten Wochenende ausgerechnet gegen Tabellenführer Union Berlin (2:1).
  • :
    Marco Rose sprüte im Vorfeld vor Zuversicht und will den Aufwärtstrend fortführen. „Wir sind eine absolute Heim-Macht und wollen gegen Bayer 04 dementsprechend auftreten“, sagte der RB-Trainer auf der Pressekonferenz und fügte hinzu: „Leverkusen ist im Moment in einer nicht einfachen Phase. Und trotzdem merkt man, dass sie dabei sind, Dinge zu verbessern. Man erkennt, dass sie sich unter Xabi Alonso nach vorne entwickeln. Deswegen müssen wir auf der Hut sein.“
  • :
    Der FC Augsburg hatte unter der Woche sicherlich an der Niederlage vom Wochenende zu knabbern. Nach einer 3:0-Führung ließ man Leipzig zurück ins Spiel kommen und musste sich am Ende mit einem 3:3 zufrieden geben. Dieses Unentschieden war Punkt Nummer 14 in dieser Spielzeit und aktuell liegt man damit sechs Punkte vor dem heutigen Gegner, der auf dem Relegationsplatz liegt. Insgesamt ist man beim FCA also durchaus im Soll, ein heutiger Sieg würde das auf jeden Fall mehr als bestätigen.
  • :
    Auf Seiten des Rekordmeisters, der seit Anfang September im Ligabetrieb kein Gegentor vor dem Seitenwechsel zugelassen und der mit 32 Treffer doppelt so häufig wie sein heutiger Widersacher genetzt hat, verzchtet Julian Nagelsmann im Vergleich zum 3:0-Auswärtstriumph beim FC Barcelona auf personelle Änderungen. Mazraoui und Mané bekommen also erneut den Vorzug vor Pavard und Coman.
  • :
    Zur Wahrheit gehört aber auch, dass einer der beiden Siege im Oktober aus dem Pokal stammt (2:1 in Braunschweig), die letzten drei Ligaspiele unentschieden ausgingen und die Kovac-Elf so nur langsam die im Tabellenkeller so wichtigen Punkte einfährt.
  • :
    Wolfsburg ist nach miserablem Saisonstart (zwei Punkte und sieglos in den ersten fünf Spielen) besser unterwegs. In den letzten Wochen feierten die Wölfe zwei Siege und sind seit fünf Pflichtspielen im Oktober ungeschlagen. Diese ungeschlagen-Serie soll heute unbedingt weitergeführt werden – am liebsten natürlich mit einem Sieg.
  • :
    Der 1. FSV Mainz 05 befindet sich in blendender Verfassung und dürfte mit erhöhtem Selbstvertrauen angereist sein. Nach zuvor vier sieglosen Begegnungen gewannen die Nullfünfer beim SV Werder Bremen mit 2:0 und schickten den 1. FC Köln mit einer 5:0-Packung auf die Heimreise. Zwischendurch gelang durch einen souveränen 3:0-Erfolg beim viertklassigen VfB Lübeck der erneute Einzug in das DFB-Pokal-Achtelfinale.
  • :
    Beim VfB Stuttgart herrschte nach dem Trainerwechsel vor drei Wochen eine Aufbruchstimmung. Unter Neu-Coach Wimmer fertigte man Bochum mit 4:1 und Bielefeld im Pokal mit 6:1 ab. In der Vorwoche allerdings gab es einen kräftigen Dämpfer für die Euphorie der Schwaben, die mit 0:5 in Dortmund untergingen. Man darf also gespannt sein, welches Gesicht der VfB heute zeigen wird.
  • :
    Aber: In der Liga finden beide Vereine nicht so recht in die Spur. Die ambitionierten Leipziger rangieren in der Bundesliga aktuell nur auf dem achten Rang und kamen am letzten Wochenende nicht über ein 3:3-Unentschieden in Augsburg hinaus. Immerhin egalisierten die Sachsen jedoch einen zwischenzeitlichen Drei-Tore-Rückstand. Bei den Leverkusenern stellt sich die Lage noch weitaus schlimmer dar. Die Mannschaft von Xabi Alonso steht mit mageren neun Zählern nur hauchdünn über den Abstiegsrängen.
  • :
    Der FC Bayern München unterstrich unter der Woche seine dominante Rolle in der Champions League, indem er beim FC Barcelona dank der Treffer Manés (10.), Choupo-Motings (31.) und Pavards (90.+5), die allesamt Gnabry vorbereitete, mit 3:0 triumphierte und am vorletzten Spieltag den Gruppensieg sicherstellte. In der Bundesliga sind die Roten aktuell zwar nicht an der Spitze, verkürzten den Rückstand auf Tabellenführer 1. FC Union Berlin am vergangenen Wochenende aber durch einen 2:0-Auswärtssieg bei der TSG 1899 Hoffenheim auf einen Punkt.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen zum 12. Spieltag der Bundesliga. Am heutigen Samstag kommt es im deutschen Oberhaus unter anderem zum Duell zwischen dem VfB Stuttgart und dem FC Augsburg. Wie gewohnt beginnt die Partie um 15:30 Uhr!
  • :
    Beide Klubs verbinden einige Gemeinsamkeiten. Am vergangenen Spieltag der Königsklasse trafen sowohl Leipzig als auch Leverkusen auf eine madrilenische Mannschaft. Dabei gelang den Sachsen ein echter Coup gegen den amtierenden Champions League-Sieger. Das Team von Marco Rose fügte Real die erste Saisonniederlage (3:1) hinzu und hat nun beste Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale. Auch die angeschlagene Werkself sammelte beim spektakulären 2:2-Remis gegen Atlético etwas Selbstvertrauen.
  • :
    14. gegen 17. – das hört sich eigentlich nicht wirklich nach guter Stimmung an, aber beide Teams kommen mit Aufwind! Der VfL Bochum ist mit Neu-Coach Thomas Letsch erfolgreicher unterwegs, die Wölfe sind im Oktober noch ungeschlagen.
  • :
    Samstagnachmittag in der Bundesliga: Der VfL Wolfsburg empfängt den VfL Bochum zum Duell im Abstiegskampf. Um 15:30 Uhr soll die Kugel in der Volkswagen-Arena rollen, hallo und herzlich willkommen dazu!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Der FC Bayern München empfängt am 12. Spieltag den 1. FSV Mainz 05. Der Rekordmeister und die Nullfünfer stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen der Allianz-Arena gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 12. Spieltag der Bundesliga am Samstagnachmittag! RB Leipzig will Kontakt zu den Top-Teams halten und Bayer Leverkusen aus dem Weg räumen. Anstoß in der Red-Bull-Arena ist um 15:30 Uhr.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.