Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:301. FC KölnKOE1. FC Köln3:2FC AugsburgFCAFC Augsburg
17:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin2:0Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
19:30Bayern MünchenFCBBayern München5:0SC FreiburgSCFSC Freiburg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern setzt im Titelkampf ein dickes Ausrufezeichen und fegt den bisherigen Tabellenzweiten SC Freiburg mit 5:0 aus der Allianz-Arena! Die Nagelsmann-Elf präsentierte sich auch ohne die angeschlagenen Müller und Musiala spielfreudig und stellte schon im ersten Durchgang die Weichen auf Sieg. Zur zweiten Hälfte erhöhten bis dato ganz gut dagegenhaltende Freiburger das Risiko und wurden gleich mit zwei Gegentoren bestraft. So war die Partie früh gelaufen und München konnte ganz entspannt noch ein fünftes Tor nachlegen. Unter dem Strich ist das Ergebnis ein bis zwei Tore zu hoch, aber der FCB hat hier schon ein deutliches Statement gesetzt. Choupo-Moting glänzte mit einem Tor, einem Assist und der Einleitung eines weiteren Treffers. Für beide Mannschaften geht es schon am Mittwoch mit der zweiten Runde im DFB-Pokal weiter. Die Bayern fahren dabei zum FC Augsburg, wo sie im September ihre bis dato einzige Niederlage in dieser Saison hinnehmen mussten. Freiburg hat den Zweitligisten St. Pauli zu Gast. Tschüss aus München und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    Musiala schiebt nochmal an und findet rechts Gnabry, der scharf an den Fünfer flankt. Dort verpasst Mané knapp, den Nachschuss jagt Tel über den Kasten.
  • 85'
    :
    Für die Gäste wird derweil eine Serie von zwei Monaten ohne Niederlage heute krachend enden. Die Freiburger haben heute ihre Grenzen aufgezeigt bekommen und mussten sicher auch der Belastung der letzten Wochen Tribut zollen.
  • 82'
    :
    Die Fans in der Allianz-Arena feiern mittlerweile richtig lautstark, dass ihr Team wieder bis auf vier Punkte an Union Berlin heranrücken wird.
  • 80'
    :
    Tooor für Bayern München, 5:0 durch Marcel Sabitzer
    Langsam wird es übel für den SC! Das Ergebnis entspricht auch nicht mehr dem Spielverlauf, aber es läuft heute einfach. Gnabry nimmt im Mittelfeld Tempo auf und steckt durch Richtung Mané. Ginter ist zur Stelle und spitzelt dem Senegalesen den Ball vom Fuß, schickt ihn aber genau auf den Schlappen von Sabitzer und der netzt aus zwölf Metern problemlos ein.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Josip Stanišić
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Noussair Mazraoui
  • 77'
    :
    Das Spiel plätschert nun ein wenig vor sich hin. Die Münchner gehen vorne nicht mehr mit dem letzten Ehrgeiz aufs fünfte Tor, Freiburg sehnt einfach nur den Schlusspfiff entgegen.
  • 76'
    :
    Zur letzten Viertelstunde wird nochmal kräftig gewechselt.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Benjamin Pavard
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Matthijs de Ligt
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Marcel Sabitzer
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leon Goretzka
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Mathys Tel
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leroy Sané
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Ritsu Dōan
  • 74'
    :
    Eine verunglückte Flanke von Christian Günter wird am Ende fast gefährlich für Sven Ulreich, der aber letztlich doch noch rechtzeitig zupackt.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Christian Streich (SC Freiburg)
    Streich regt sich draußen lautstark auf und bekommt dafür eine Gelbe Karte.
  • 70'
    :
    Der eingewechselte Noah Weißhaupt macht ganz ordentlich Alarm und kann eigentlich zweimal einen Elfmeter bekommen. Erst wird er von Mazraoui umarmt, dann von Gnabry gehalten. Statt plump zu fallen, spielt der junge Freiburger aber weiter und bekommt so keinen Pfiff. So ist wohl das Geschäft.
  • 68'
    :
    Nach einem Freiburger Eckball kontern die Bayern und müssen eigentlich das fünfte Tor machen. Musiala setzt Sané ein, der den ball wieder zurückgeben will, dabei aber Sildillia anschießt. Chance vertan!
  • 66'
    :
    Eric Maxim Choupo-Moting darf sich nach einem beeindruckenden Auftritt den verdienten Applaus abholen und wird von Jamal Musiala ersetzt. In dieser Form ist "Choupo" eine echte Alternative in der FCB-Offensive, auch wenn ein Müller wieder an Bord ist.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Eric Maxim Choupo-Moting
  • 65'
    :
    Die Bayern haben nun einen Fang zurückgeschaltet und lasen es etwas ruhiger angehen.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
  • 64'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Nicolas Höfler
  • 61'
    :
    Was macht der Sportclub jetzt? Wenn sie den Bayern weiter so viel Platz lassen, kann das hier ganz übel werden. Einfach nur hinten den Laden dicht zu machen ist aber eigentlich auch nicht das Ding der Breisgauer.
  • 59'
    :
    Mit einem Dreifachwechsel will Christian Streich wieder Ordnung reinbringen und den Schaden begrenzen. Die Gäste hatten zur zweiten Hälfte das Risiko im Pressing erhöht und sind dafür bisher krachend bestraft worden.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 57'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Michael Gregoritsch
  • 56'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 56'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Kevin Schade
  • 56'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Noah Weißhaupt
  • 56'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 55'
    :
    Tooor für Bayern München, 4:0 durch Sadio Mané
    Jetzt laufen die Bayern heiß! Gnabry spielt aus dem rechten Halbfeld einen Ball in die Spitze und da Lienhart ganz schlecht steht, taucht Mané alleine vor Flekken auf. Ganz lässig lupft der Senegalese den Ball über den Keeper hinweg und erhöht auf 4:0.
  • 53'
    :
    Tooor für Bayern München, 3:0 durch Leroy Sané
    Nun ist das Ding drin! Diesmal ist es Sané, der den Doppelpass mit Choupo-Moting spielt, dann vor der Box quer nach links zieht und mit seinem starken Fuß aus 17 Metern trocken ins linke Eck einnetzt. Flekken war da etwas die Sicht verdeckt, der Keeper reagiert nicht mal.
  • 52'
    :
    Der Pfosten rettet für den SC! München hat vor dem Strafraum mal wieder Platz und Gnabry spielt einen feinen Doppelpass mit Wandspieler Eric Maxim Choupo-Moting. Aus 14 Metern zieht Gnabry dann wuchtig ab und die Kugel knallt an den linken Pfosten.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Kiliann Sildillia (SC Freiburg)
    Gleich die nächste Karte. Diesmal rutscht Sildillia weg und muss dann Mané mit einem taktischen Foul stoppen.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Michael Gregoritsch (SC Freiburg)
    Gregoritsch kommt an der Seitenlinie gegen Davies zu spät und steigt dem Kanadier voll auf den Knöchel.
  • 48'
    :
    Ein Freiburger Halbfeldfreistoß landet am zweiten Pfosten auf dem Kopf von Gregoritsch, der aber nur harmlos in die Arme von Ulreich köpfen kann.
  • 46'
    :
    Weder Julian Nagelsmann, noch Christian Streich tauscht zur Pause und es geht mit dem bewährten Personal weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Überpünktlich pfeift Sascha Stegemann zur Pause und besiegelt die 2:0-Halbzeitführung der Bayern im Topspiel gegen Freiburg! Die Gastgeber waren vom Start weg tonangebend und konnten sich durch Serge Gnabry früh belohnen. Daneben war in der ersten Hälfte vor allem der überraschend als Spitze aufgestellte Eric Maxim Choupo-Moting auffällig, der die Führung einleitete und den zweiten Treffer selbst erzielte. Da Sané sich oft zurückfallen lässt, schaffen die Bayern im Mittelfeld ein Übergewicht und lassen sich vom SC nicht einengen. So kommt München immer wieder ins Kombinationsspiel und kreiert Chancen. Freiburg war nur am Anfang auch hin und wieder offensiv aktiv, läuft aber zumeist nur hinterher. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    München hat aktuell alles im Griff und spielt es dermaßen routiniert runter, dass man gar nicht auf die Idee kommen würde, dass der Klub gerade in einer Ergebniskrise steckt.
  • 40'
    :
    Fast das 3:0! Die Nagelsmann-Elf kombiniert sich stark bis in den Strafraum und Gnabry hat am linken Fünfereck viel Zeit. Mit einem Schuss ins kurze Eck will er Flekken überraschen, doch der macht die Tür souverän zu.
  • 38'
    :
    Das zweite Gegentor hat den Gästen ordentlich zugesetzt. Aktuell geht beim SC wenig zusammen und die Bayern haben leichtes Spiel.
  • 35'
    :
    Auch wenn Freiburg hier insgesamt ordentlich mithält, ist die Führung der Bayern durchaus verdient. Vor allem rund um den eigenen Strafraum verteidigt der Sportclub teilweise ungewohnt pomadig und lässt die Hausherren gewähren.
  • 33'
    :
    Tooor für Bayern München, 2:0 durch Eric Maxim Choupo-Moting
    Jetzt hat sich die Aufstellung von Eric Maxim Choupo-Moting endgültig gelohnt! Der 33-Jährige bekommt den Ball von Sané in den Strafraum durchgesteckt und hat Ginter gegen sich. Mit einem Schritt nach außen verschafft der Münchner sich den nötigen Raum und netzt dann mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck ein.
  • 31'
    :
    Freiburg macht mal richtig Druck vorne und geht mit drei Leuten am Münchner Strafraum drauf. Mit ein paar starken kurzen Pässen lösen die Bayern das aber stark und dann schiebt Upamecano sofort mit Tempo an. Am gegnerischen Strafraum angekommen spielen es die Gastgeber dann aber nicht gut aus.
  • 29'
    :
    Der Sportclub hat sich auf jeden Fall berappelt und hält nun wieder besser dagegen. München hat derweil einen Gang zurückgeschaltet und setzt nach einer scharfen Ansage von Nagelsmann in Folge des letzten Freiburger Konters erstmal auf Sicherheit.
  • 26'
    :
    Das ist fahrlässig! Nach einem ohne Ballgewinn ist Freiburg gegen zu weit aufgerückte Bayern vorne in Überzahl. Günter führt links den Ball, in der Mitte lauert Gregoritsch. Müller braucht aber viel zu lange und legt dann in den Rückraum ab, wo aber nur ein zurückgelaufener Münchner steht. So kommt bei dieser sehr guten Chance nicht mal ein Abschluss heraus.
  • 24'
    :
    Nach einigen wackligen Minuten bringen die Gäste über eine längere Ballbesitzphase nun erstmal wieder Ruhe und Ordnung rein.
  • 22'
    :
    Die Bayern drängen auf das 2:0! Gnabry kann diesmal aus dem Rückraum abziehen und zwingt Flekken zur nächsten Glanztat. Wenig später verzieht Mané einen Volleyversuch aus spitzem Winkel.
  • 20'
    :
    Eric Maxim Choupo-Moting nutzt seine Chance heute bisher stark! Eben hat der Deutsch-Kameruner schon das Tor eingeleitet, nun tanzt er an der linken Eckfahne Sildillia aus und bringt in der Box Mané in Position. Der vertändelt die Kugel dann allerdings.
  • 18'
    :
    Christian Streich ist an der Seitenlinie im Dauereinsatz und fordert von seinen Spielern eine bessere Arbeit gegen den Ball. In der Tat können die Bayern aktuell öfter ungestört kombinieren und der SC hat wenig Zugriff.
  • 15'
    :
    Freiburg will die schnelle Antwort und findet sie fast! München klärt eine Ecke nur unzureichend und Ginter kann aus dem Rückraum abziehen. Der Ball wird abgefälscht und fällt knapp neben dem Tor des geschlagenen Sven Ulreich runter.
  • 13'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:0 durch Serge Gnabry
    Die Hausherren gehen in Führung! Freiburg agiert im eigenen Strafraum mal etwas zu passiv und Choupo-Moting kann für Davies durchstecken. Dessen flache Hereingabe findet am ersten Pfosten Sané, der aus kurzer Distanz noch am überragenden Flekken scheitert. Der Ball fällt aber direkt auf dem Kopf von Gnabry runter, der aus elf Metern zum 1:0 einnickt.
  • 12'
    :
    Nach einer starken Eröffnung von Upamecano haben die Bayern vor dem Freiburger Sechzehner mal Platz und sind in Überzahl. Gnabry will es dort auf eigene Faust versuchen, rennt sich aber bei Ginter fest. Da war mehr drin.
  • 11'
    :
    Nach einer flachen Hereingabe von Günter ist Davies am Fünfer gerade noch vor dem einschussbereiten Dōan am Ball und klärt zur Ecke. Diese bringt keine weitere Gefahr.
  • 8'
    :
    Bisher ist es eine sehr ausgeglichene Partie. Freiburg hält voll dagegen und lässt sich vom FCB auch im Aufbau nicht unter Druck setzen. Dann geht es nach einem Seitenwechsel auf links mal schnell, Grifo rutscht in aussichtsreicher Position aber aus.
  • 6'
    :
    Der erste Bayern-Abschluss hat es gleich in sich! Ein Sané-Steilpass für Choupo-Moting wird in letzter Sekunde abgegrätscht, landet aber bei Davies. Der Kanadier zieht aus 16 Metern mit links wuchtig ab und die Kugel rauscht knapp über den Querbalken.
  • 5'
    :
    Von Beginn an ist hier deutlich, was beide Teams wollen. München will das Spiel in die Breite ziehen und die stets ganz außen befindlichen Mané und Gnabry einsetzen. Freiburg hingegen will alles so eng wie möglich halten und dem Gegner im Spielaufbau keine Zeit lassen.
  • 3'
    :
    Der erste Abschluss kommt von den Gästen. Ritsu Dōan erobert den Ball im Mittelfeld, zieht einfach mal los und lässt aus 25 Metern einen Linksschuss ab, der deutlich rechts am Tor vorbeitrudelt.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Die Bayern haben ganz in Rot angestoßen, Freiburg spielt in Schwarz.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Union Berlin besiegt Borussia Dortmund mit 2:0 und bleibt an der Tabellenspitze! Die Köpenicker konnten nach dem Seitenwechsel zwar kaum noch offensive Akzente setzen, aber den BVB über ganz lange Zeit vom Tor fernhalten. Erst in der Schlussphase kamen die Gäste zu Möglichkeiten. Dort konnten sich die Eisernen dann aber auf Frederik Rønnow verlassen. Der Keeper und Janik Haberer sind am Ende die ausschlaggebenden Akteure für den heutigen Erfolg. Für Urs Fischer und sein Team ist es der vierte Sieg in Serie ohne Gegentreffer und ein weiteres dickes Ausrufezeichen. Für die Dortmunder ist es hingegen bereits die vierte Ligapleite und ein herber Rückschlag. Edin Terzić und sein Team belegen nur noch den achten Platz. Am Mittwoch geht es für beide Mannschaften im DFB-Pokal weiter. Union empfängt Heidenheim und die Borussia ist in Hannover zu Gast.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Sascha Stegemann. An den Seitenlinien assistieren Christof Günsch und Frederick Assmuth und für den Videobeweis ist Daniel Siebert zuständig.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Hazard dribbelt auf der rechten Seite fast bis zur Torauslinie und bringt den Ball scharf vor das Tor. Am ersten Pfosten erwischt Reus den Ball unter Bedrängnis allerdings nicht.
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibt es oben drauf. Dortmund probiert weiter alles. Allerdings läuft den Schwarz-Gelben langsam die Zeit davon.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Mittlerweile singen die Fans der Eisernen: "Deutscher Meister wird nur der FCU". Die Stimmung ist angesichts des sehr wahrscheinlichen Sieges und der Verteidigung der Tabellenführung verständlicherweise prächtig.
  • 87'
    :
    Fischer bringt Leweling und Pantović für die ausgelaugten Becker und Schäfer. Mit der Frische der neuen Akteure will der FCU-Coach für mehr Entlastung sorgen.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Jamie Leweling
  • 87'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
  • 87'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Miloš Pantović
  • 87'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: András Schäfer
  • 85'
    :
    Der Druck der Dortmunder wird immer größer. Das ist allerdings auch nicht sonderlich überraschend. Immerhin erzielte der acht der 13 Tore erst nach der 74. Minute.
  • 83'
    :
    Rønnow verhindert erneut das 2:1! Moukoko probiert es einfach mal aus der zweiten Reihe mit einem flachen Abschluss auf das rechte Eck. Damit hätte der Youngster Rønnow beinahe auf dem falschen Fuß erwischt, da der Keeper eigentlich auf dem Weg in das andere Eck ist. Der 30-Jährige reagiert aber sensationell und holt den Ball mit einer Glanztat von der Linie. Im Anschluss kommt Hummels im Fünfer zu Fall. Der Kontakt von Knoche ist aber zu wenig für einen Strafstoß.
  • :
    Gästecoach Christian Streich gab sich im Vorfeld ganz entspannt und optimistisch. "Bayern wird natürlich auf uns losgehen am Sonntag, aber wir haben keine Angst", stellte der 57-Jährige klar. Streich erwartet stürmische Münchner, will sich davon aber nicht verunsichern lassen. "Bayern wird natürlich auf uns losgehen am Sonntag, aber wir haben keine Angst", sagte der SC-Trainer und versprach: "Uns geht es gut und wir werden uns mit allem wehren, was zur Verfügung steht."
  • 82'
    :
    Auch der letzte mögliche Wechsel von Edin Terzić ist natürlich ein offensiver. Gio Reyna soll dabei helfen doch noch irgendwie den Ausgleich zu erzwingen.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Gio Reyna
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 81'
    :
    Die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit sind bereits angebrochen. Dortmund wird aktuell immer besser. Die Berliner kommen hingegen zunehmend einen Schritt zu spät und wirken ein wenig platt. Trotzdem verteidigen sie weiterhin aufopferungsvoll.
  • 80'
    :
    Beinahe der Anschlusstreffer! Dieses Mal kommt die Borussia über rechts durch. Der Ball landet in der Mitte bei Moukoko, der das Anspiel stark verarbeitet und aus halbrechter Position wuchtig auf das kurze Eck abschließt. Rønnow macht sich ganz breit und verhindert damit das 2:1.
  • 77'
    :
    Da ist die erste große Möglichkeit für die Dortmunder! Die Gäste spielen sich mit schnellem Kombinationsfußball nach vorne. Brandt hat vor der Sechzehnerlinie dann einen Geistesblitz und leitet mit der Hacke zu Reus weiter. Der schließt entscheidet sich jedoch gegen den direkten Abschluss und nimmt den Ball nach rechts mit. Am Ende scheitert er aus extrem spitzem Winkel am richtig positionierten Rønnow.
  • 75'
    :
    Jude Bellingham sorgt endlich für den ersten BVB-Abschluss in Durchgang Nummer zwei! Aus der zweiten Reihe schließt der Engländer im Fallen mit links ab. Der Schuss ist nicht sonderlich platziert und auch nicht hart geschossen. Dementsprechend hat Frederik Rønnow keinerlei Probleme zu parieren.
  • 72'
    :
    Von dem BVB-Schwung direkt nach dem Wiederanpfiff ist schon lange nichts mehr zu erkennen. Die Gäste haben weiterhin deutlich mehr Ballbesitz und rennen immer wieder an. Allerdings haben sie sich im zweiten Durchgang noch keine Torchance herausspielen können.
  • 70'
    :
    Edin Terzić wechselt bereits zum vierten Mal und bringt mit Thorgan Hazard einen Offensiven für Niklas Süle. Der Belgier wird wohl auch hinten rechts verteidigen, aber die Rolle natürlich ganz anders interpretieren.
  • :
    Julian Nagelsmann erkannte die bisherige Leistung der Gäste im Vorfeld durchaus an. "Wenn du nach so vielen Spieltagen vorne bist, spielst du auch eine Rolle. Sie haben klare Abläufe, die man immer sieht, in jedem Spiel ", so der Bayern-Trainer. Auf den Gegner will Nagelsmann allerdings überhaupt nicht gucken. "Entscheidend ist, dass wir unsere Leistung zeigen", stellte der 35-Jährige klar und forderte: "Es liegt an uns, dass wir ein Top-Spiel machen und schnellstmöglich wieder dahin kommen, wo wir hin wollen."
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Niklas Süle
  • 67'
    :
    Jordan Siebatcheu kehrte nach der Behandlungspause kurz auf das Feld zurück und humpelt jetzt wieder raus. Da ist nur zu hoffen, dass er sich nicht schlimmer am Knie verletzt hat. Anstelle des 26-Jährigen stürmt von nun an Kevin Behrens.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Jordan Siebatcheu
  • 66'
    :
    Jordan Siebatcheu sitzt auf dem Rasen, probiert es kurz nochmal und geht direkt wieder zu Boden. Das sieht nicht gut aus. Der US-Amerikaner muss nun behandelt werden.
  • 64'
    :
    Sheraldo Becker dribbelt mit Tempo aus dem Mittelfeld bis links in den Strafraum. Von der Grundlinie bringt er den Ball flach nach innen. Am Fünfer klärt Nico Schlotterbeck in höchster Not gegen den einschussbereiten András Schäfer.
  • 62'
    :
    Der Doppeltorschütze verlässt das Feld und wird von den FCU-Fans zum "Fußballgott" gekürt. Janik Haberer wird positionsgetreu von Morten Thorsby ersetzt.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Morten Thorsby
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Janik Haberer
  • 61'
    :
    Durch den aktuellen Dreier bleibt der 1. FC Union Berlin natürlich an der Tabellenspitze und baut den Vorsprung auf den BVB in der Blitztabelle auf sieben Punkte aus.
  • 58'
    :
    Die zweite Halbzeit ist komplett bezeichnend für den großen Unterscheid zwischen den beiden Vereinen. Dortmund hat eigentlich die komplette Kontrolle, aber kommt zu keiner ernstzunehmenden Möglichkeit. Die Unioner kommen auf der Gegenseite nur einmal nach vorne und erzielen mit der einen Aktion beinahe schon wieder einen Treffer.
  • 56'
    :
    Kobel verhindert das 3:0! Haberer macht auf dem linken Flügel Dampf und bringt den Ball hoch vor das Tor. Baumgartl kommt knapp sieben Meter vor dem Tor viel zu frei zum Kopfball und nickt das Ding nach unten links. Kobel reagiert glänzend und kratzt das Leder im letzten Moment von der Linie.
  • :
    Zum Personal: Beide Trainer hatten unter der Woche im Europapokal ordentlich die Rotationsmaschine angeworfen und tauschen nun wieder mehrfach. Bei den Bayern kommen Matthijs de Ligt, Alphonso Davies, Serge Gnabry und Eric Maxim Choupo-Moting rein. Thomas Müller fehlt angeschlagen, Kingsley Coman gesperrt. Benjamin Pavard und Josip Stanišić weichen auf die Bank. Christian Streich nimmt auch vier Änderungen vor. Für Lukas Kübler, Yannik Keitel, Woo-yeong Jeong und Nils Petersen (alle Bank) beginnen Kiliann Sildillia, Maximilian Eggestein, Michael Gregoritsch und der zuletzt zweimal als Joker erfolgreiche Kevin Schade.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)
    Siebatcheu wird knapp rechts in der gegnerischen Hälfte geschickt. Der Stürmer kreuzt beim losprinten mit Schlotterbeck und wird an der Hacke touchiert. Das bringt ihn zu Fall und es gibt Gelb für Schlotterbeck.
  • 54'
    :
    Die erste Ecke wird bereits am kurzen Pfosten geklärt und auch beim zweiten ruhenden Ball von der linken Seite behalten die Unioner die Lufthoheit.
  • 53'
    :
    Donyell Malen holt auf dem linken Flügel eine Ecke heraus. Vielleicht sorgt der BVB nach einem Standard mal für Gefahr.
  • 50'
    :
    Die Schwarz-Gelben starten mit deutlich mehr Offensivdrang in den zweiten Durchgang. Aktuell befindet sich der Ball beinahe ausschließlich in der FCU-Hälfte.
  • 47'
    :
    In den ersten Augenblicken der zweiten Hälfte wird sofort klar, dass die Borussia jetzt im 4-2-3-1 unterwegs ist. Süle übernimmt dabei den Posten hinten rechts. Davor sortiert sich Brandt an. Reus agiert hinter der Spitze und Malen kommt über links.
  • :
    Die Freiburger hingegen spielen bisher eine mehr als beeindruckende Saison. Der Sportclub rangiert in der Liga direkt hinter Union auf Rang zwei und hat unter der Woche auf internationalem Parkett begeistert. Das 4:0 beim FC Nantes war der vierte Sieg im vierten Europa-League-Spiel und hat dafür gesorgt, dass die Streich-Truppe auf jeden Fall im Europapokal überwintert. Die Breisgauer haben nur eines ihrer 14 Pflichtspiele in dieser Spielzeit verloren und sind seit über zwei Monaten ungeschlagen.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Die Unioner kehren unverändert auf den Rasen zurück und beim BVB gibt es direkt zum Wiederanpfiff einen Dreierwechsel. Julian Brandt, Donyell Malen und Marco Reus, der sein Comeback feiert, sollen dabei helfen mehr Schwung im Angriff zu erzeugen. Das dürfte auch taktisch eine Veränderung zur Folge haben.
  • :
    Die Bayern haben sich nach dem späten Rückschlag beim 2:2 in Dortmund unter der Woche stark zurückgemeldet und mit einem 4:2-Erfolg bei Viktoria Pilsen bereits am vierten Spieltag das Achtelfinale in der Champions League gebucht. Das kann aber natürlich nicht darüber hinwegtäuschen, dass es beim Rekordmeister noch nicht wirklich rund läuft in dieser Saison. Nur eines der letzten sechs Bundesligaspiele hat der FCB gewonnen und Tabellenführer Union Berlin ist aktuell bereits um sieben Punkte enteilt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Salih Özcan
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thomas Meunier
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Donyell Malen
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Karim Adeyemi
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Sonntagabend! Zum Abschluss des zehnten Spieltags steigt in der Münchner Allianz-Arena um 19:30 Uhr das Topspiel zwischen den Bayern und dem SC Freiburg!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Union Berlin führt im Stile einer Spitzenmannschaft mit 2:0 gegen den BVB! Die Eisernen zeigen in der Verteidigung eine blitzsaubere Leistung und sind über ihr schnelles Umschaltspiel immer wieder gefährlich. Ihre wenigen Möglichkeiten haben sie eiskalt ausgenutzt und beim ersten Treffer natürlich auch vom Fehler von Kobel profitiert. Deshalb liegen sie nach dem ersten Abschnitt verdient in Front. Von den Dortmundern kommt auf dem Weg nach vorne einfach viel zu wenig. Der Borussia fehlen die Ideen und die Präzision, um sich gute Gelegenheiten herauszuspielen. Edin Terzić muss sich etwas einfallen lassen, um das nach dem Seitenwechsel zu ändern. Dass der BVB-Coach das kann, hat er bereits gegen den FC Bayern bewiesen. Entschieden ist hier also noch nichts. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Aktuell plätschert das Geschehen so vor sich hin. Die Gäste sammeln viel Ballbesitz. Union steht in der eigenen Hälfte und gewinnt immer wieder die wichtigen Zweikämpfe.
  • 42'
    :
    Die Dortmunder agieren auch kurz vor dem Ende der ersten Hälfte weiterhin sehr unkreativ. Sie finden einfach keinen Weg gegen die starke gegnerische Defensive und bringen sich mit unnötigen Fehlpässen dann auch noch selbst unter Bedrängnis.
  • 40'
    :
    Union steht nach einer eigenen Ecke ausnahmsweise mal offen. Adeyemi legt sich den Ball im Mittelkreis allerdings ein Stück zu weit vor und Schäfer ist als letzter Mann noch dazwischen.
  • 37'
    :
    Wieder Moukoko! Zum ersten Mal kommt die Borussia bis zur Grundlinie durch. Adeyemi legt den Ball von links zurück zu Moukoko. Der aktuelle Top-Scorer des BVB nimmt den Ball kurz an und probiert es nach einer schnellen Drehung aus rund acht Metern. Der Abschluss ist zu unplatziert und stellt Rønnow vor keinerlei Probleme. Es ist jedoch zumindest endlich mal ein Dortmunder Schuss auf das Tor.
  • 36'
    :
    Youssoufa Moukoko wird halbrechts vor dem Strafraum angespielt. Diogo Leite rutscht hinter ihm weg und das nutzt der Youngster sofort. Nach einer schnellen Drehung jagt er den Ball nur knapp links neben den Kasten.
  • 34'
    :
    Aktuell ziehen sich die Gastgeber mal wieder ein wenig zurück. Dadurch können sich die Dortmunder den Ball sogar mit ihren Innenverteidigern knapp in der gegnerischen Hälfte zu passen. Allerdings erzielen sie einfach keinen Raumgewinne und reißen kein Lücken in der FCU-Hintermannschaft.
  • 32'
    :
    Gefährliche Offensivaktionen gehen eigentlich nur von Union aus! Dieses Mal wird Jordan Siebatcheu mit einem schönen Steckpass durch die Mitte in die Box geschickt. Der 26-Jährige scheint schon fast durch, doch Nico Schlotterbeck ist im letzten Moment mit einer riskanten Grätsche dazwischen.
  • 29'
    :
    Julian Ryerson zieht von der linken Seite ein Stück nach innen und visiert mit dem rechten Innenrist das lange Eck an. Der Norweger verfehlt das Ziel nur knapp.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Salih Özcan (Borussia Dortmund)
    Özcan sieht für eine übermotivierte Grätsche im Mittelfeld gegen Haberer im Nachgang die Gelbe Karte.
  • 26'
    :
    Die Dortmunder Möglichkeiten sind heute natürlich auch begrenzt. Gegen die kopfballstarken Verteidiger der Köpenicker ergibt es wenig Sinn hohe Flanken auf Youssoufa Moukoko und Karim Adeyemi zu schlagen. Stattdessen müssten sie das Tempo ihrer Stürmer in das Spiel kriegen. Das gelingt ihnen jedoch noch gar nicht. Union hat den Raum hinter der Abwehrkette komplett im Griff.
  • 23'
    :
    Beim Treffer hat sich ein entscheidender Unterschied zwischen dem FCU und dem BVB gezeigt. Die Hausherren sind deutlich giftiger in den Zweikämpfen und weisen einfach eine überragende Chancenverwertung vor.
  • 21'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:0 durch Janik Haberer
    Haberer schnürt den Doppelpack! Nach einem FCU-Ballgewinn im Mittelfeld geht es ganz schnell nach vorne. Schäfer legt nach rechts zu Becker. Der findet seinen Sturmkollegen an der Strafraumgrenze. Siebatcheu behauptet den Ball mit dem Rücken zum Tor dann stark und lässt clever auf Haberer klatschen. Der 28-Jährige fackelt nicht lange und haut das Ding aus zentralen 20 Metern humorlos unten links in die Maschen.
  • 19'
    :
    Union Berlin ist nach einem Vorsprung quasi nicht zu schlagen. Die Eisernen verloren keines der letzten 43 Bundesliga-Spiele bei denen sie in Führung lagen.
  • 17'
    :
    Jude Bellingham übernimmt den anschließenden Freistoß. Aus beinahe zentralen 25 Metern wählt er den Schlenzer über die Mauer. Mit dem rechten Innenrist schlenzt der Engländer das Ding aber gut einen Meter drüber.
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Timo Baumgartl (1. FC Union Berlin)
    Mit schnellem und vor allem direkten Passspiel geht es beim BVB durch die Mitte nach vorne. Moukoko lässt gut in den Lauf von Adeyemi klatschen und der Angreifer ist beinahe auf und davon. Baumgartl grätscht den 20-Jährigen aber noch rüde um und sieht für das Einsteigen völlig zu Recht die erste Gelbe der Partie.
  • 14'
    :
    Borussia Dortmund ist nach dem Rückstand um eine schnelle Reaktion bemüht. Die Gäste suchen dabei immer die spielerische Lösung. Je tiefer es jedoch in die gegnerische Hälfte geht, desto enger sind die Räume. Deswegen kommen sie noch nicht wirklich durch.
  • 12'
    :
    Die Berliner sind durch den frühen Treffer natürlich voll auf Kurs. Die Hauptstädter können sich nun komplett auf ihre starke Defensivarbeit konzentrieren und auf Konter lauern.
  • 10'
    :
    Für Janik Haberer ist es das zweite Saisontor und er ist erst der vierte Unioner, der bei einem Heimspiel trifft. Die acht vorherigen Treffer erzielten Sheraldo Becker, Jordan Siebatcheu und Robin Knoche.
  • 8'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Janik Haberer
    Ein dicker Bock von Kobel bringt Union in Führung! Guerreiro spielt den Ball unter Gegnerdruck zurück. Hummels lässt den Ball durch und Kobel will von halblinks am Fünfer direkt nach rechts spielen. Der 24-Jährige rutscht dabei allerdings aus und legt den Ball dadurch unglücklich genau zum anlaufenden Haberer. Der zentrale Mittelfeldspieler nimmt das Geschenk dankend an und schiebt den Ball problemlos ins leere Tor.
  • 7'
    :
    Jetzt meldet sich auch der BVB in der Offensive an! Meunier flankt den Ball aus dem rechten Halbfeld hoch in die Mitte. Rønnow irrt ein wenig durch seinen Sechzehner und hat Glück, dass Can den Ball weit drüber nickt.
  • 5'
    :
    Schäfer schnappt sich den Ball in der gegnerischen Hälfte, tankt sich gegen Özcan durch und schließt von rechts im Strafraum ab. Der Schuss geht genau auf Kobel. Der Keeper zeigt eine leichte Unsicherheit und lässt nach vorne klatschen. Hummels passt auf und kann für den Schweizer klären.
  • 3'
    :
    Die Stimmung von den Rängen ist von Beginn an überragend! Bei bestem Wetter freuen sich alle auf ein schönen Fußballabend.
  • 1'
    :
    Die erste gute Aktion geht direkt an die Berliner. Der Ball kommt von der rechten Seite zu Jordan Siebatcheu. Der Stürmer ist am Fünfer allerdings eng gedeckt und bleibt mit seinem Abschluss aus der Drehung hängen.
  • 1'
    :
    Los geht's! Moukoko stößt an und eröffnet das Spitzenspiel. Beide Teams spielen in ihren gewohnten Farben. Union in Rot-Weiß und der BVB in Schwarz-Gelb.
  • 90'
    :
    Fazit
    Der 1. FC Köln gewinnt mit 3:2 gegen den FC Augsburg. In der ersten Halbzeit waren die Hausherren das überlegene Team, sie lagen zur Halbzeit aber trotzdem hinten. Nach der Pause wurde Köln noch stärker. Tigges glich nach nicht mal zwei Minuten im zweiten Durchgang aus. Danach entfachte die Mannschaft von Steffen Baumgart ein Powerplay. Das 2:1 fiel zwar nicht sofort, aber der Druck der Kölner blieb bestehen und so war der Treffer von Huseinbašić nur eine Frage der Zeit. Danach sah es danach aus, als würde das Heimteam den Deckel draufmachen. Stattdessen kam der FCA zum überraschenden Ausgleich. Aber Köln war heute einfach zu stark und ging kurz vor Schluss erneut in Führung. Der Sieg für die Geißböcke ist absolut verdient. Sie waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Augsburg konnte das Spiel nur aufgrund individueller Klasse offenhalten.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Augsburg begeht ein Offensivfoul.
  • 90'
    :
    Es gibt noch einmal Freistoß für Augsburg von der Mittellinie.
  • 90'
    :
    Es gibt erneut Abstoß für Köln. Das wird es gewesen sein.
  • 90'
    :
    Nach einem weiten Augsburger Einwurf von der linken Seite holt Köln einen Abstoß raus.
  • 90'
    :
    Zwayer weist Iago wiederholt darauf hin, dass er beim Einwurf bitte nicht weiter nach vorne gehen solle. Der Augsburger ignoriert die Anweisungen des Schiedsrichters. Zwayer pfeift ihn zurück und entscheidet auf Einwurf für Köln.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Mark Uth (1. FC Köln)
    Uth hält den Fuß gegen Framberger drüber und sieht dafür Gelb.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Florian Dietz
  • 89'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Steffen Tigges
  • 89'
    :
    Augsburg läuft langsam die Zeit davon. In diesem Spiel ist aber alles möglich.
  • 87'
    :
    Berisha schießt den Freistoß aus 30 Metern direkt aufs Tor. Der Ball geht deutlich drüber.
  • 86'
    :
    Augsburg kontert und bekommt einen Freistoß in der Kölner Hälfte zugesprochen.
  • 85'
    :
    Köln sucht sein Heil jetzt in der Offensive. Die Hausherren lassen den FCA nicht ins Spiel kommen.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Julian Baumgartlinger
  • 84'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 84'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 84'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Raphael Framberger
  • 82'
    :
    Die Gäste beschweren sich nach dem Tor darüber, dass es eigentlich Einwurf Augsburg hätte geben müssen. Die Entscheidung von Zwayer war aber korrekt.
  • 81'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 3:2 durch Steffen Tigges
    Köln geht wieder in Führung! Nach einem schnellen Einwurf auf der linken Seite geht Uth mit dem Ball in den Strafraum. Er macht am Fünfmeterraum noch einen Haken. Kurz vor dem Abschluss kommt Demirović dazwischen. Er spitzelt den Ball weg, der bei Tigges landet. Der Stürmer schießt die Kugel aus sechs Metern mit links oben links ins Tor.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Petkov (FC Augsburg)
    Petkov haut einen Kölner Verteidiger nahe der Außenlinie hart um. Dafür gibt es Gelb.
  • 79'
    :
    Rexhbeçaj zieht per Volley aus 25 Metern ab. Der gute Schuss geht knapp über die Latte. Zwayer entscheidet auf Ecke. Es war aber kein Kölner mehr am Ball. Nach einer kurzen Verzögerung fragt der Schiedsrichter beim Schützen nach. Rexhbeçaj gibt sich als fairer Sportsmann und gibt zu, dass es hätte Abstoß geben müssen. Unter Applaus des Publikums geht es mit Ballbesitz Köln weiter.
  • :
    Der direkte Vergleich geht in jüngster Vergangenheit eindeutig an die Borussia. Die Dortmunder konnten die letzten drei Aufeinandertreffen allesamt für sich entscheiden und weisen dabei ein Torverhältnis von 9:2 auf. Zudem ist der BVB der letzte Verein, der den Berlinern in der Bundesliga eine Heimniederlage zufügen konnte. Im Februar siegten sie mit 3:0. Seitdem sind die Köpenicker seit zehn Partien im eigenen Stadion ungeschlagen (7 Siege und 3 Unentschieden).
  • 78'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Schindler
  • 78'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Denis Huseinbašić
  • 78'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Sargis Adamyan
  • 78'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Linton Maina
  • 77'
    :
    Das Spiel ist jetzt deutlich ausgeglichener. Vor dem 2:2 war Köln teilweise drückend überlegen.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Lukas Petkov
  • 74'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 74'
    :
    Tigges geht mit dem Ball in den Sechzehner. Er wird von mehreren Augsburgern begleitet. Der Stürmer will querlegen, er trifft den Ball aber nicht richtig. Augsburg kann klären.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 71'
    :
    Schmitz bringt von rechts eine hohe Flanke in die Mitte. Tigges bekommt den Kopfball nicht aufs Tor. Im zweiten Versuch kommt er nicht an den Ball, weil Koubek schneller ist.
  • 68'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 2:2 durch Daniel Caligiuri
    Augsburg macht den überraschenden Ausgleich! Iago bringt aus dem linken Halbfeld eine starke Flanke auf den zweiten Pfosten. Niederlechner könnte selbst per Kopf abschließen, er legt stattdessen aber clever auf Caligiuri zurück, der den Ball mit einem wuchtigen Volley aus zehn Metern mit links in die Maschen haut.
  • :
    Gregor Kobel hat bereits in der Königsklasse sein Comeback gefeiert und steht heute natürlich auch in der Liga wieder zwischen den Pfosten. Im Vergleich zum Duell mit dem FC Bayern München tauscht Edin Terzić ansonsten nur zweimal. Thomas Meunier und Karim Adeyemi stehen für Julian Brandt und Donyell Malen, die beide auf der Bank sitzen, in der Startelf. Dadurch dürfte sich bei den Schwarz-Gelben auch die Formation zu einem 3-5-2 ändern. Damit würden sie die Aufstellung der Berliner kopieren.
  • 67'
    :
    Nach einer Kölner Ecke von der rechten Seite landet der zweite Ball bei Duda. Der Slowake zieht links von der Strafraumgrenze ab. Sein Schuss geht aber deutlich über das Tor.
  • 65'
    :
    Die Führung für Köln ist verdient. Die Hausherren sind in dieser zweiten Halbzeit sehr zielstrebig.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Ondrej Duda (1. FC Köln)
    Duda hält im Mittelfeld gegen Gruezo den Fuß drüber und bekommt dafür die Gelbe Karte.
  • :
    Urs Fischer nimmt nach dem Auftritt auf internationalem Parkett zwei Wechsel vor. Der 56-jährige Schweizer bringt Timo Baumgartl und András Schäfer für Paul Jaeckel und Genki Haraguchi, die beide im Kader fehlen.
  • 61'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 2:1 durch Denis Huseinbašić
    Da ist die Führung für Köln! Eigentlich trifft Duda im Konter die falsche Entscheidung. Er spielt zentral auf Tigges, anstatt nach rechts auf Schmitz. Tigges spielt einen Fehlpass, den Demirović gegen den Kopf von Schmitz klärt. Von da aus fliegt der Ball in die Mitte. Tigges stellt gut den Körper rein und Huseinbašić ist gedankenschnell. Er schießt den Ball volley mit links aus acht Metern neben den rechten Pfosten.
  • 60'
    :
    Bei der Ecke kommt Skhiri mit dem Kopf an den Ball. Er bringt aber keinen Abschluss zustande.
  • 59'
    :
    Es geht jetzt hin und her. Im Konter wird Maina, auf die Reise geschickt. Der Kölner geht ins Dribbling und holt eine Ecke raus.
  • 58'
    :
    Berisha bringt die fällige Ecke flach von rechts in die Mitte. Der Ball rutscht durch und landet im Rückraum bei Iago, der volley aus zwölf Metern abzieht. Sein Schuss wird geblockt.
  • 58'
    :
    Der Kölner Torwart hat bei der Aktion den Arm von Kilian abbekommen. Er kann aber weitermachen.
  • 57'
    :
    Berisha bringt den Ball aus spitzem Winkel direkt mit viel Schnitt aufs lange Eck. Schwäbe wehrt den Schuss mit einer Hand zur Ecke ab.
  • 57'
    :
    Augsburg kann sich mal wieder aus dem Kölner Druck lösen. Rexhbeçaj holt einen Freistoß auf dem linken Flügel raus.
  • :
    Durch die Resultate der Konkurrenz ist der BVB bis auf den siebten Rang abgerutscht. Dementsprechend stehen die Dortmunder als Verfolger der Unioner vor dem heutigen Duell gehörig unter Druck. Zuletzt konnten sie gegen den FC Bayern zwar ein immens wichtiges 2:2 bejubeln, aber die Leistung gilt es nun zu bestätigen. Unter der Woche folgte auf das Remis gegen den Rekordmeister schließlich nur eine Punkteteilung mit dem Sevilla FC. Es war jedoch zumindest das dritte ungeschlagene Match in Serie.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Iago (FC Augsburg)
    Iago war vor dem Kölner Konter Martel im Mittelfeld auf den Fuß getreten. Dafür gibt es nachträglich die Gelbe Karte.
  • 52'
    :
    Die Kölner haben im Konter viel Platz. Huseinbašić entscheidet sich für den Pass auf Maina auf den rechten Flügel. Links wäre deutlich mehr Platz gewesen. Mainas Hereingabe scheitert am ersten Verteidiger.
  • 51'
    :
    Köln spielt jetzt ein richtiges Powerplay. Duda bringt von der linken Seite eine Flanke auf den zweiten Pfosten. Ein Augsburger Verteidiger klärt mit dem Kopf.
  • 50'
    :
    Tigges hat die nächste Chance. Nach einem Einwurf von der linken Seite bringt Martel den Ball flach in die Mitte. Tigges kommt am kurzen Pfosten an den Ball und zieht schnell ab. Der Schuss landet im Außennetz. Der Pass in die Mitte wäre vielleicht die bessere Alternative gewesen.
  • :
    Union Berlin steht in der laufenden Saison für absolute Konstanz. Das spiegelt sich auch in den letzten drei Begegnungen wider. Sowohl das Hin- und Rückspiel in der Europa League gegen Malmö FF als auch das Aufeinandertreffen mit dem VfB Stuttgart konnten die Eisernen mit 1:0 gewinnen. Dadurch ist es wenig überraschend, dass die Hauptstädter mit erst sechs Gegentreffern die beste Defensive der Liga stellen. Die Abwehrarbeit ist beim FCU einfach der Grundstein für den Erfolg und die aktuelle Spitzenposition. Heute dürfte sogar bereits ein Unentschieden reichen, um die Tabellenführung zu behaupten, da sie ein um vier Tore besseres Torverhältnis aufweisen können als der direkte Konkurrent aus Freiburg.
  • 49'
    :
    Der Ausgleich für die Kölner ist absolut verdient. Die Hausherren investieren wesentlich mehr in dieses Spiel.
  • 47'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:1 durch Steffen Tigges
    Köln erzielt den Ausgleich! Ein langer Ball landet auf der linken Seite bei Maina, der eine gute Flanke in die Mitte bringt. Tigges stiehlt sich im Rücken seines Gegenspielers davon und drückt den halbhohen Ball am zweiten Pfosten mit dem rechten Fuß über die Linie.
  • 46'
    :
    Martel probiert es mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze. Der Ball geht einige Meter über das Tor.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Der FC Augsburg geht mit einer glücklichen 1:0-Führung gegen Köln in die Pause. Das Spiel ging gemächlich los. Köln hatte mehr den Ball, erarbeitete sich aber keine Chancen. Nach knapp einer Viertelstunde ging dann plötzlich der FCA aufgrund einer starken Aktion von Florian Niederlechner in Führung. Danach hatte weiterhin das Heimteam mehr vom Spiel. Augsburg stand aber gut und ließ wenig zu. Mit zunehmender Zeit wurde die Mannschaft von Steffen Baumgart etwas gefährlicher. Große Chancen waren aber nach wie vor nicht dabei. Es war eine hitzige erste Halbzeit. Felix Zwayer hatte viel zu tun. Er kam am Ende mit nur zwei Gelben Karten aus. Köln ist hier die bessere Mannschaft, aber Augsburg führt.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum ersten der zwei Topspiele am heutigen Sonntag. Der 1. FC Union Berlin empfängt Borussia Dortmund. Anstoß der Partie ist um 17:30 Uhr An der Alten Försterei.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Auch Köln hat nochmal eine Chance. Duda zieht von der Strafraumgrenze ab. Sein Schuss ist aber zu zentral. Koubek wehrt den Ball ab.
  • 45'
    :
    Augsburg spielt sich nochmal schön über die linke Seite durch. Der Ball wird auf Demirović zurückgelegt, doch der Stürmer hat dran vorbei.
  • 45'
    :
    Es passiert aktuell nicht viel erwähnenswertes. Das Spiel ist zerfahren.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 44'
    :
    Es ist teilweise ein hitziges Spiel. Felix Zwayer hat aber bisher alles im Griff.
  • 43'
    :
    Köln ist seit geraumer Zeit eindeutig überlegen. Große Torchancen haben die Hausherren aber bisher nicht.
  • 40'
    :
    Martel tut sich bei einem Schussversuch aus der Distanz weh. In der Wiederholung ist zu erkennen, dass Framberger ihm eindeutig aufs Standbein getreten ist. Zwayer hat das Foul aber nicht gesehen. Martel kann zum Glück weitermachen.
  • 38'
    :
    Zwayer führt noch ein paar klärende Gespräch. Er verteilt aber keine weitere Gelbe Karte. Das Spiel kann weitergehen.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Ruben Vargas (FC Augsburg)
    Vargas grätscht im linken Halbfeld von hinten in Maina rein. Das ist eine klare Gelbe Karte. Danach kochen die Gemüter etwas hoch. Steffen Baumgart regt sich lautstark auf. Eine Rote Karte war das aber nicht.
  • 35'
    :
    Köln hat in den vergangenen Minuten die Spielkontrolle übernommen. Die Hausherren schaffen es jetzt auch immer wieder, in den Augsburger Strafraum einzudringen.
  • 33'
    :
    Martel schickt Schmitz auf dem rechten Flügel. Der Außenverteidiger geht in den Strafraum und bringt den Ball vor das Tor. Über Umwege landet das Spielgerät bei Tigges, dessen Schuss aus kurzer Distanz aber zu lasch ist. Ein Verteidiger klärt vor der Linie.
  • 33'
    :
    Die nächste Ecke führt auch zu nichts, aber Köln bleibt in Ballbesitz.
  • 32'
    :
    Nach einer Kölner Ecke schafft es der FCA nicht, den Ball zu klären. Am Ende zieht Martel volley ab. Der Ball wird abgefälscht. Es gibt erneut Ecke.
  • 30'
    :
    Wilde Szene in der Hälfte der Augsburger. Duda hält Gruezo nach einem hitzigen Zweikampf fest, um den Konter zu verhindern. Gruezo gefällt das gar nicht, deshalb zieht er auch Duda nochmal zu Boden. Zwayer regelt die Situation ohne Gelbe Karte.
  • 29'
    :
    Der FC Augsburg steht sicher in der Defensive. Köln spielt um den Strafraum herum, kommt aber nicht vor das Tor.
  • 26'
    :
    Der zweite Ball landet bei Duda, der nochmal aus dem rechten Halbfeld flankt. Koubek packt zu, ihm rutscht der Ball aber aus den Armen. Ein Verteidiger bereinigt die Situation.
  • 25'
    :
    Hector bringt von links eine Flanke in die Mitte, aber seine Mitspieler verpassen.
  • 22'
    :
    Gelbe Karte für Mërgim Berisha (FC Augsburg)
    Berisha schubst Hübers nach einem Zweikampf im Mittelfeld ungestüm zu Boden. Dafür gibt es zu Recht Gelb.
  • 21'
    :
    Maina hat die beste Chance für die Kölner. Der Stürmer bekommt rechts im Strafraum den Ball und zieht flach ab. Koubek pariert gut.
  • 21'
    :
    Der VAR hat relativ lange gebraucht, um die Entscheidung des Schiedsrichtergespanns zu bestätigen. Es war aber Abseits.
  • 19'
    :
    Berisha macht das 2:0, aber die Fahne geht hoch. Ein Einwurf von der linken Seite landet auf dem Kopf von Demirović, der für Berisha verlängert. Der Stürmer legt den Ball sehenswert mit dem Kopf über Schwäbe hinweg ins Tor. Berisha stand jedoch knapp im Abseits.
  • 17'
    :
    Die Führung für Augsburg kommt überraschend. Bisher war keine der beiden Mannschaften gefährlich vor das Tor gekommen. Die Aktion, die zum Tor führte, wäre aber auch ohne die herausragende Ballannahme und den tollen Abschluss von Niederlechner überhaupt nicht gefährlich gewesen.
  • 14'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 0:1 durch Florian Niederlechner
    Augsburg geht aus dem Nichts in Führung! Die Gäste haben eine erste längere Ballbesitzphase. Dann spielt Winther einen guten langen Ball über die Kölner Viererkette hinweg. Niederlechner nimmt das Zuspiel überragend an. Aus spitzem Winkel verwandelt er eindrucksvoll mit links flach ins lange Eck. Das war stark gemacht vom Augsburger Stürmer.
  • 11'
    :
    Köln hätte wieder die Chance, von rechts eine Flanke zu schlagen. Duda entscheidet sich für die flache Variante. Sein Pass ist aber zu ungenau und wird von Gruezo abgefangen.
  • 9'
    :
    Schmitz bringt von rechts eine gute Flanke in die Mitte. Tigges kommt nicht ganz an den Ball, aber dadurch, dass er es versucht, macht er seinem Mitspieler das Leben schwer. Die Kugel landet bei Maina, der aber etwas überrascht wirkt und drüber haut.
  • 8'
    :
    Köln hat eine erste längere Ballbesitzphase, ohne aber ins letzte Drittel vorzudringen.
  • 5'
    :
    Skhiri probiert es aus der Distanz. Sein wuchtiger Schuss aus 25 Metern wird von Gumny geblockt.
  • 3'
    :
    Augsburg taucht das erste Mal vorne auf. Der Ball kommt von links flach in die Mitte. Dort kommt kein Stürmer ran, aber im Rückraum lauert Gruezo. Der Ecuadorianer rutscht aus und verliert dadurch den Ball.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Beim FCA sind die beiden Innenverteidiger Bauer und Gouweleeuw gelbgesperrt. Deshalb tauscht Enrico Maaßen zweimal im Vergleich zum 1:1 gegen Wolfsburg. Framberger und Winther rücken in die Startelf.
  • :
    Steffen Baumgart nimmt im Vergleich zum 0:2 gegen Belgrad drei Änderungen in seiner Startelf vor. Duda, Maina und Kilian starten anstelle von Pedersen, Soldo und Adamyan.
  • :
    Jedoch kommt mit dem FC Augsburg eine der formstärksten Mannschaften der Bundesliga in die Domstadt. Die Bayerisch-Schwaben haben zehn Punkte in den vergangenen fünf Spielen eingefahren. Dadurch ist die Mannschaft von Enrico Maaßen nach einem schwachen Saisonstart mit drei Niederlagen in vier Spielen mittlerweile punktgleich mit den Kölnern. Der FCA agiert in dieser Saison sehr effektiv. Es wurde noch kein Spiel mit mehr als einem Tor Vorsprung gewonnen.
  • :
    Köln ist auf Wiedergutmachung aus. Am vergangenen Sonntag verloren die Geißböcke das Rheinderby gegen Borussia Mönchengladbach deutlich mit 2:5. Außerdem musste man sich in der Europa Conference League zuletzt zweimal in Folge Partizan Belgrad geschlagen geben. Nach dem furiosen 3:2-Sieg gegen Dortmund vor zwei Wochen folgten also drei Pflichtspielniederlagen hintereinander. Trotzdem ist die Situation in der Liga nach wie vor komfortabel. Ein Sieg heute würde den FC mindestens auf Rang acht klettern lassen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 10. Spieltag der Bundesliga. Heute um 15:30 Uhr empfängt der 1. FC Köln den FC Augsburg.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.