Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt5:1Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen
15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg2:2Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach
15:30VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart4:1VfL BochumBOCVfL Bochum
15:30Werder BremenSVWWerder Bremen0:21. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
18:30RB LeipzigRBLRB Leipzig3:2Hertha BSCBSCHertha BSC

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Leipzig rettet das 3:2 gegen die Hertha über die Zeit. Nachdem die roten Bullen klar und verdient mit 3:0 zur Pause führten, wechselten die Gäste offensiv und warfen alles in die Waagschale. Sie werden belohnt und machen innerhalb von zwei Minuten zwei Tore. Danach ging das Spiel hin und her und die Hertha hatte mehrmals die Chance zum Ausgleich. In der Nachspielzeit hatte die alte Dame dann Pech das Blaswich einen Schuss von Kanga noch an das Aluminium lengte. Damit blieb es beim 3:2-Sieg für Leipzig, die damit auf Platz neun springen. Die Hertha bleibt mit acht Punkten auf dem 15. Rang. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis bald!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Kanga! Nach einem langen Abschlag von Christensen bekommt Kanga an der Strafraumgrenze den Ball. Er zieht in den Strafraum und schießt aus rund acht Metern halbrechter Position die Kugel flach aufs kurze Ecke. Blaswich bekommt noch die Hände an den Ball und das Leder prallt an den Pfosten. Was für eine Möglichkeit! Fast der Ausgleich!
  • 90'
    :
    Nach einer Ecke bekommen die Gäste den Ball nicht weg. Nkunku bekommt im Sechzehner den Ball. Er jagd die Kugel aber einige Meter über den Kasten hinweg.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Agustín Rogel (Hertha BSC)
    Das könnte es schon gewesen sein. Rogel sieht für ein Foulspiel an Schlager die Gelbe Karte. Es gibt Freistoß für die Hausherren, die sich natürlich viel Zeit bei der Ausführung lassen.
  • 90'
    :
    300 Sekunden bleiben den Gästen aus Berlin noch, um hier noch den Ausgleich zu erzielen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 86'
    :
    Doppelchance für die Hertha! Es bleibt spannend. Erst scheitert Selke an Blaswich, dann fällt Lukébakio die Kugel rund 15 Meter vor dem Kasten vor die Füße. Er gerät in Rücklage und sein Schuss fliegt mehrere Meter über den Kasten.
  • 83'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch C. Nkunku (RB Leipzig) wird nicht gegeben, Spielstand: 3:2
    Kampl bekommt auf der linken Seite den Ball und lupft die Kugel auf die linke Seite zu Nkunku. Der Franzose dreht sich einmal um sich selbst und schießt dann die Kugel rechts zum 4:2 ins Tor. Doch der Treffer zählt wegen einer Abseitsposition von Nkunku nicht und der VAR nimmt den Treffer zurück. Es bleibt beim 3:2 für Leipzig.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Suat Serdar
  • 82'
    :
    Nach der Chance von Nkunku schlägt die Hertha den Ball schnell und weit in die gegnerische Hälfte. Ejuke bekommt das Leder und läuft frei auf Blaswich zu. Er will aus rund acht Metern das Leder aufs Tor schießen, doch Kampl rettet auf der Linie.
  • 80'
    :
    Das muss das 4:2 sein! Nach einem Fehlpass der Hertha von Jovetić springt Szoboszlai das Leder vor die Füße und marschiert an den Sechzehner, dann steckt er die Kugel durch zu Nkunku. Der Franzose umkurvt Christensen und will ins leere Tor schießen, doch Lukébakio klärt ihm im letzten Moment die Pille ins Aus. Was für eine Möglichkeit für den Franzosen.
  • 79'
    :
    Hugo Novoa bekommt rund 24 Meter auf der rechten Seite den Ball. Er sucht auf der linken Seite Nkunku, doch der Ball ist etwas zu lang für den Franzosen. Jedoch steht der eben erst Eingewechselte Hugo Novoa beim Zuspiel auch knapp im Abseits.
  • 77'
    :
    Die Schlussphase beginnt. Die Hertha greift die roten Bullen nun früher an und stellt gut die Räume der Hausherren zu. So erobern die Hauptstädter immer wieder die Kugel und machen Druck. Das kann eine spannende Schlussphase für beide Teams werden.
  • 75'
    :
    Die Hertha macht weiter Druck und kämpft sich in die Partie herein. Mittlerweile hat die alte Dame eine Zweikampfstärke von 85 Prozent, Leipzig nur eine von 64 Prozent.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Hugo Novoa
  • 72'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 72'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 72'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 69'
    :
    Mittelstädt flankt einen Ball von der linken Seite an den Fünfer. Blaswich verschätzt sich und Jovetić Kopfball fliegt knapp über die Querlatte hinweg.
  • 67'
    :
    Nach einem langen Ball bekommt Nkunku im Sechzehner den Ball. Er legt das Leder ins Zentrum an die Strafraumgrenze zurück und Forsberg nimmt das Leder aus rund 18 Metern volley. Sein Schuss blockt die Hertha-Abwehr.
  • 64'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 3:2 durch Stevan Jovetić
    Innerhalb von zwei Minuten macht die Hertha das Spiel wieder spannend! Lukebakio flankt einen Freistoß in den Fünfer, doch Orban köpft die Kugel in die Mitte. Jovetić fällt das Leder vor die Füße und der Angreifer holt den Ball aus der Luft gegen den springenden Kampl grandios mit der Brust herunter und schießt aus der Drehung per Volleyschuss die Pille aus 15 Metern aufs Tor. Die Kugel zappelt links unten im Netz! Es ist sein erstes Saisontor.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Kampl (RB Leipzig)
    Kampl sieht für ein Foulspiel kurz vor dem Sechzehner die Gelbe Karte. Es gibt Freistoß für die Hertha.
  • 62'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 3:1 durch Dodi Lukébakio
    Lukébakio steht bereit und schießt das Leder links unten zum 1:3 ins Tor. Blaswich ist in die andere Ecke unterwegs und machtlos. Startet die Hertha nun mit der Abholjagd?
  • 61'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
  • 61'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
  • 61'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 61'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 61'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 61'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: David Raum
  • 60'
    :
    Handelfmeter für die Hertha! Nach einem Handspiel von Diallo zeigt Osmers direkt auf dem Punkt. Handelfmeter für die Gäste.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Chidera Ejuke
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
  • 58'
    :
    Lukébakio bringt die Ecke von der rechten Seite an den Fünfer. Leipzig köpft die Kugel erneut ins Aus. Wieder gibt es Eckball. Erneut bringt der Standardspezialist mit der Nummer 14 den Ball in den Sechzehner. Die Hausherren köpfen die Pille diesmal aus der Box heraus.
  • 57'
    :
    Die Hertha drückt nun mal und erobert gleich im Spielaufbau das Leder von Forsberg. Kenny holt eine Ecke heraus.
  • 55'
    :
    Freistoß für die Hertha! Lukébakio tritt das Leder von der rechten Seite aus knapp 18 Metern direkt aufs Tor. Kanga steigt am Fünfer hoch und nickt das Leder knapp rechts am Pfosten vorbei.
  • 53'
    :
    Guter Pass von Schlager. Der Österreicher passt einen Ball aus dem Zentrum auf die linke Seite zu Raum. Der deutsche Nationalspieler flankt das Leder fast von der Eckfahne an den Fünfmeterraum. Er rutscht leicht über die Kugel und so fliegt das Leder links über das Gehäuse hinweg.
  • 50'
    :
    Nach einem langen und hohen Ball auf die linke Seite nimmt André Silva das Leder schön mit in den Sechzehner und schießt die Kugel aus rund zehn Metern aus spitzem Winkel aufs Tor - nur Zentimeter rollt der Ball am rechten Pfosten vorbei.
  • 49'
    :
    Die Hertha gibt nicht auf. Die Gäste greifen nun früh das Aufbauspiel der roten Bullen an und stehen mit der Verteidigung an der Mittellinie. Doch die Hausherren stehen bis jetzt hinten sicher.
  • 47'
    :
    Gäste-Coach Schwarz wechselt offensiv. Er bringt Angreifer Kanga für Mittelfeldmann Šunjić. Außerdem ersetzt Mittelstädt, den verwarnten Plattenhardt auf seiner Position.
  • 46'
    :
    Die Leipziger stoßen wieder an und kommen unverändert aus der Kabine. Schiedsrichter Osmers gibt die zweite Hälfte frei.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Wilfried Kanga
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Ivan Šunjić
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marvin Plattenhardt
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Leipzig führt verdient gegen die Hertha mit 3:0 zur Pause! Nach einem faden Beginn beider Teams übernimmt Leipzig ab der 20. Minute das Spiel und macht innerhalb von fünf Minuten zwei Tore. Auch danach sind die roten Bullen die bessere und spielbestimmende Mannschaft und erhöhen kurz vor der Pause noch auf 3:0. Vor allem die Effizenz ist heute ausschlaggebend. Aus drei Schüssen aufs Tor, machen die Gastgeber drei Treffer. Kommt die Hertha in Halbzeit zwei nochmal zurück?
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 3:0 durch Willi Orban
    Raum flankt die Kugel aus dem Zentrum auf die linke Seite zu André Silva im Sechzehner. Er zieht an die Grundlinie und schießt aus spitzem Winkel aus rund fünf Metern Entfernung die Kugel aufs Tor. Sein Schuss fliegt an den rechten Pfosten. Orban reagiert am schnellsten und drückt die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie. Der VAR überprüft das Tor noch auf eine Abseitsposition, doch der Treffer zählt! Die Hausherren führen 3:0!
  • 44'
    :
    Raum wird mit einem langen Ball auf die linken Seite bedient. Der deutsche Nationalspieler sichert das Leder gerade noch vor der Grundlinie und flankt die Kugel an den Fünfmeterraum. Forsberg steigt hoch, segelt aber knapp unter der Hereingabe durch.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Plattenhardt (Hertha BSC)
    Der Berliner schlägt den Ball weg und sieht dafür den gelben Karton.
  • 39'
    :
    Kenny flankt einen Ball aus halbrechter Position aus rund 20 Metern in den Sechzehner an den zweiten Pfosten. Die Hereingabe ist etwas zu hoch für Jovetić und Simakan köpft das Leder aus dem Strafraum.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Amadou Haïdara (RB Leipzig)
  • 35'
    :
    Artistisch! Nach einer halbhohen Flanke von der rechten Seite steigt rund 13 Meter zentral vor dem Kasten Jovetić mit dem Rücken zum Tor hoch und schießt das Leder per Fallrückzieher artistisch aufs Tor. Er trifft die Kugel nicht voll und so fliegt sein Schuss einige Meter über das Gehäuse hinweg.
  • 34'
    :
    Starke Effizienz der roten Bullen! Nach mehr als einer halben Stunde geht die Führung für die Hausherren in Ordnung. Leipzig nutzt die Unsortiertheit der Gäste innerhalb von fünf Minuten doppelt aus und macht aus zwei Torschüssen, zwei Tore.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Marc Oliver Kempf (Hertha BSC)
    Kempf sieht für ein Foulspiel an André Silva den gelben Karton von Referee Osmers.
  • 30'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Abdou Diallo
    Leipzig belohnt sich! Nach einer Ecke von Szoboszlai steigt Diallo am ersten Pfosten hoch und nickt das Leder unbedrängt aus rund drei Metern rechts ins lange Eck.
  • 28'
    :
    Die Leipziger drücken nun und setzen sich in der Berliner Hälfte fest. Die Hertha wirkt etwas überrumpelt vom Gegentreffer der Leipziger.
  • 25'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Emil Forsberg
    Nach einem Balllverlust der Hertha setzt sich Szoboszlai nach einem tiefen Pass von Nkunku auf die rechte Seite an die Strafraumgrenze gegen seinen Gegenspieler durch und legt die Kugel hinter die Kette an den ersten Pfosten. Forsberg läuft in die Hereingabe und drückt den Ball mit dem Oberschenkel aus kurzer Distanz über die Linie! Es ist sein erstes Bundesligator in dieser Saison.
  • 24'
    :
    Beste Chance der Partie! Langer und hoher Ball auf die linke Seite an die Strafraumgrenze zu Nkunku. Der Franzose nimmt das Leder mit und schießt aus rund zehn Metern aus spitzem Winkel flach aufs Tor. Christensen bleibt lange stehen und pariert den Schuss mit dem linken Bein.
  • 21'
    :
    Freistoß für Leipzig. Szoboszlai steht bereit und tritt den Standard direkt aufs Tor. Sein Schuss aus rund 23 Metern zentraler Position bleibt in der dreiköpfigen Mauer hängen. Die roten Bullen setzen nach und holen eine Ecke heraus, die bleibt aber folgenlos, da Jovetić die Kugel am ersten Pfosten aus dem Sechzehner köpft.
  • 19'
    :
    Übrigens Silva absolviert heute gegen die Hertha sein 100. Bundesliga-Spiel. Belohnt sich der Werner-Ersatz heute mit einem Treffer. Gut möglich, da er in sechs Bundesliga-Spielen schon fünfmal gegen die alte Dame traf.
  • 18'
    :
    Leipzig schlägt das Leder aus der eigenen Hälfte rund 30 Meter vor dem Berliner Kasten. Hertha Schlussmann Christensen kommt raus und köpft das Leder aus der Gefahrenzone.
  • 17'
    :
    Beide Mannschaften tasten sich weiter ab. Leipzig versucht nun etwas früher das Aufbauspiel anzugreifen, doch die alte Dame stellt bis jetzt hinten zu und lässt kaum etwas über die Außen zu.
  • 14'
    :
    Eckball für die Hertha. Richter bringt die Ecke von rechts an den Fünfer, doch Blaswich steigt hoch und fischt sich die Kugel ohne Probleme aus der Luft.
  • 12'
    :
    Haïdara ist aktuell für die Ballverteilung zuständig. Der Mittelfeldspieler sucht zu Beginn noch nach den Lücken bei den tiefstehenden Berlinern. Doch die Gäste stellen gut zu und so landet das Leder schnell wieder bei der alten Dame.
  • 10'
    :
    Nach rund zehn Minuten belauern sich beide Teams. Beide Mannschaften riskieren noch nicht alles und die Partie findet viel im Mittelfeld statt.
  • 8'
    :
    Lukébakio setzt sich auf der rechten Seite an der Mittellinie gegen zwei Leipziger durch und zieht nach innen. Schlager foult ihn dann, doch der anschließende Freistoß bringt keine Gefahr.
  • 5'
    :
    Plattenhardt und Szoboszlai geraten im Luftduell mit den Köpfen aneinander. Der Hertha-Spieler steht gleich wieder, doch der Leipziger muss behandelt werden. Der Spieler mit der Nummer 17 hält sich den Kopf. Es scheint aber weiterzugehen für den Ungar.
  • 2'
    :
    Der neu in die Startelf gekommene Richter bekommt auf der rechten Seite kurz vor dem Strafraum das Leder. Er nimmt den Ball mit rechts und sein Schuss fliegt halbhoch aufs Tor zu. Blaswich streckt sich und pariert das Leder rechts über den Kasten. Die anschließende Ecke bleibt folgenlos.
  • 1'
    :
    Erste Aktion der Gäste. Lukébakio setzt auf der rechten Seite an der Strafraumgrenze nach. Er läuft in den Sechzehner, doch Orban erobert von ihm das Leder zurück und danach entscheidet Schiedsrichter Osmers auf ein Offenisivfoul des Hertha-Spielers.
  • 1'
    :
    Schiedsrichter Osmers gibt die Partie frei. Die Hertha stößt an.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Auch die Hertha erwischte keinen guten Start in die Saison und steht nach neun Spielen mit acht Punkten auf dem 15. Tabellenplatz. Aus den neun Spielen holte die alte Dame nur einen Sieg. Zudem gab es fünf Unentschieden und drei Niederlagen. Zuletzt stabilisierten sich die Berliner aber und sind seit fünf Spielen in der Bundesliga ungeschlagen. Nach einem 2:0-Sieg gegen Augsburg folgten vier Remis gegen Leverkusen (2:2), Mainz (1:1), Hoffenheim (1:1) und zuletzt gegen Freiburg (2:2).
  • :
    Leipzig ist seit vier Spielen liga-übergreifend ungeschlagen. Das Team von Cheftrainer Rose gewann von den letzten vier Spielen drei. Einmal gab es ein 1:1 in der Bundesliga gegen den FSV Mainz 05. Mit zwölf Punkten stehen die Sachsen auf dem zwölften Tabellenplatz. Jedoch starteten die roten Bullen schlecht in die Saison und trennten sich vor dem siebten Spieltag von Trainer Tedesco. Seitdem trainiert Rose den Champions-League-Teilnehmer. Seine Bilanz: Aus vier Bundesliga-Spielen holte der 46-Jährige sieben von möglichen zwölf Punkten.
  • :
    Hertha-Cheftrainer Schwarz ändert seine Startelf nach dem 2:2 gegen den SC Freiburg am vergangenen Spieltag nur auf einer Position. Für Ejuke (Bank) beginnt heute Richter von Anfang an.
  • :
    Kurzfristig muss Leipzigs Cheftrainer Rose auf Stürmer Werner wegen eines Infekts verzichten. Des Weiteren nimmt der Coach noch weitere Veränderungen gegenüber dem 1:1 gegen Mainz vor. Für Henrichs und Halstenberg (beide Bank) stehen Simakan und Raum in der Startelf. André Silva ersetzt den erkrankten Werner.
  • 90'
    :
    Fazit
    Der SV Werder Bremen verliert verdient mit 0:2 gegen den 1. FSV Mainz 05. Bremen war nur in der ersten halben Stunde die überlegene Mannschaft. Die Hausherren nutzten aber die Lücken der Mainzer nicht aus. Danach sortierten sich die Gäste und kamen immer besser ins Spiel. Ein Konter führte zum 1:0. In der zweiten Halbzeit ließ der FSV kaum noch etwas zu. Bremen hatte viel den Ball, fand aber keine Lücken mehr in der gut stehenden Mainzer Defensive. Ein weiterer Konter brachte die Entscheidung. Der SVW hatte noch zwei gute Chancen, den Anschluss zu erzielen, die Offensive war heute aber einfach zu ungenau. Die 05er zeigten eine richtig gute Defensivleistung. Die Bremer, denen in den vergangene Wochen alles zu gelingen schien, sind heute wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Das war kein guter Auftritt der Grün-Weißen.
  • :
    Herzlich willkommen zum Samstagabendspiel des zehnten Spieltages in der 1. Bundesliga in der Saison 2022/23. RB Leipzig empfängt um 18.30 Uhr die Hertha aus Berlin. Schiedsrichter Harm Osmers aus Hannover leitet die Partie.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Den Schwaben fällt ein Stein vom Herzen: Das Spiel eins nach Matarazzo gewinnt der VfB Stuttgart mit 4:1 im heimischen Stadion gegen den VfL Bochum. Die Westdeutschen hingegen behalten die Rote Laterne und können den Schwung nach dem 3:0-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt nicht mitnehmen. Die von Interimstrainer Michael Wimmer gecoachten Stuttgarter gewinnen das Spiel verdient, in der Höhe wurde es am Ende aber etwas hart für den VfL. Silas per eigens herausgeholtem Elfmeter (4.) und Ahamada (22.) sorgten für eine schnelle 2:0-Führung, Zoller verkürzte für die Bochumer zum 2:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Silas für die Schwaben mit einem trockenen Schuss (64.) - nur drei Minuten nach einer Bochumer Großchance. Endo setzte nach einem Halbfeld-Freistoß den 4:1-Schlusspunkt (71.). Ein kleiner Wermutstropfen war die Mavropanos-Verletzung beim vierten Treffer. Für den VfB ist es der erste Ligasieg der Spielzeit! Unter der Woche geht es für beide Mannschaften im DFB-Pokal weiter: Stuttgart spielt gegen Bielefeld, Bochum gastiert in Elversberg.
  • 90'
    :
    Mainz ist heute einfach immer einen Tick schneller. Der Sieg ist am Ende verdient.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Niclas Füllkrug (Werder Bremen)
    Füllkrug kommt gegen Hack zu spät und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach trennen sich am 10. Bundesligaspieltag mit einem -Remis. Nach dem auf Treffern Thurams (13.) und Gerhardts (43.) beruhenden 1:1-Pausenunentschieden rissen die Fohlen die Führung bereits in der 48. Minute wieder an sich; Thuram traf diesmal nach einer Ecke. Die Niedersachsen kamen nur schwer in die Gänge, erarbeiteten sich durch Wimmer dann aber doch recht schnell eine sehr gute Möglichkeit (57.). In der Folge waren die Hausherren feldüberlegen und egalisierten den Spielstand durch einen sehenswerten Schuss des eingewechselten Marmoush (69.). In der Schlussphase war die Kovač-Auswahl das deutlich gefährlichere Team und dem Siegtor ganz spät zweimal sehr nahe: Erst zwang Paredes Sommer zu einer Glanztat (87.), dann traf Marmoush per Kopf die Oberkante der Latte (88.). Der VfL Wolfsburg tritt in der 2. Runde des DFB-Pokals am Dienstag beim niedersächsischen Rivalen Eintracht Braunschweig an. Borussia Mönchengladbach tritt zeitgleich beim SV Darmstadt 98 an. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Narteys Flanke wird von den Bochumer Innenverteidigern abgefangen. Die letzte Aktion?
  • 90'
    :
    Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit. Das sollte die Mainzer aber nicht allzu sehr beunruhigen. Die Gäste haben alles im Griff.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Das war’s! Eintracht Frankfurt fertigt Bayer Leverkusen ab und feiert einen völlig verdienten 5:1-Erfolg. Bereits in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit stellte Daichi Kamada per Strafstoß (45.) die Weichen auf Sieg. Der zwischenzeitliche Ausgleich von Piero Hincapié hatte nicht lange bestand, denn Randal Kolo Muani, Jesper Lindstrøm, erneut Kamada und Lucas Alario deklassierten die Werkself in der Folge. Über die gesamte Partie hinweg legte die SGE eine höhere Bereitschaft an den Tag, während die Rheinländer einmal mehr nur Fragezeichen hinterlassen. Frankfurt trifft am Dienstag im DFB-Pokal auf die Stuttgarter Kickers, dagegen darf sich Leverkusen nach dem peinlichen Erstrunden-Aus in Elversberg erstmal eine Woche ausruhen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jonathan Burkardt (1. FSV Mainz 05)
    Burkardt rauscht in einem Luftduell mit dem Kopf gegen den Kopf von Stage. Dafür gibt es Gelb.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Führich tanzt auf der linken Angriffsseite nochmal ein paar Gegenspieler aus und zieht nach innen, sein Rechtsschuss wird geblockt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 89'
    :
    Bremen schlägt den Ball jetzt nur noch hoch vorne rein. Da kommt aber nicht viel bei raus.
  • 90'
    :
    So langsam dümpelt die Begegnung dem Schlusspfiff entgegen. Während Leverkusen längst die weiße Fahne gehisst hat, macht Frankfurt nur noch das Nötigste.
  • 90'
    :
    Fünf Minuten Nachschlag trennen den VfB von den ersten drei Punkten der Saison.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Aymane Barkok
  • 88'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 88'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Niklas Tauer
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Vassilios Lampropoulos
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag in der Volkswagen-Arena soll 180 Sekunden betragen.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Edimilson Fernandes
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Philipp Förster
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Jordi Osei-Tutu
  • 88'
    :
    Eine weitere Serie hält hier an: In den letzten neun Bundesliga-Duellen dieser Teams gewann stets die Heimmannschaft.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Philipp Hofmann
  • 87'
    :
    Burke kommt aus großer Distanz zum Kopfball. Er bekommt keinen Druck hinter den Abschluss. Zentner fängt den Ball.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jonas Wind
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jakub Kamiński
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Marcel Wenig
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maxence Lacroix
  • 89'
    :
    Bei einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld schraubt sich Zagadou hoch und verlängert die Kugel mit dem Kopf wischend aufs Tor. Zu unplatziert, Riemann hält locker.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 85'
    :
    Burke geht links in den Strafraum und bringt den Ball mit dem linken Vollspann in die Mitte. Zentner fängt die Hereingabe ab.
  • 88'
    :
    Marmoush scheitert an der Latte! Der Ägypter verlängert Otávios Flanke von der linken Außenbahn aus zentralen zehn Metern per Kopf im hohen Bogen auf die lange Ecke. Dort landet der Ball auf dem Querbalken.
  • 87'
    :
    Das Lattenkreuz steht dem 5:1 im Wege! Chris Führich leitet den Angriff klasse ein, über eine weitere Station gelangt der Ball zu Silas. Der zieht von der linken Seite in den Strafraum und nach innen, schlenzt die Kugel technisch fein Richtung rechter Winkel. Nur ein paar Zentimeter fehlen zu einem traumhaften Tor, doch Silas trifft nur das Aluminium.
  • 86'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 5:1 durch Lucas Alario
    Das war doch irgendwie klar! Jonathan Tah und Edmond Tapsoba haben offensichtlich keine Lust mehr auf Gegenwehr und öffnen die Zentrale. So wird Rafael Borré rechts im Sechzehner in Szene gesetzt, der das Leder mit Übersicht zu Sturmpartner Lucas Alario querlegt. Aus acht Metern muss der Argentinier nur noch locker einschieben. Ausgerechnet gegen den alten Arbeitgeber um Lukáš Hrádecký trifft der Sommer-Neuzugang erstmals im Eintracht-Trikot.
  • 87'
    :
    Paredes beinahe mit dem 3:2! Nach einer tollen Kombination auf der linken Sechzehnerseite schießt der Amerikaner aus acht Metern auf die flache rechte Ecke. Sommer ist schnell unten und lenkt den Ball um den Pfosten.
  • 83'
    :
    Bremen hat zwar einige Chancen gehabt, um den Anschluss herzustellen, aber insgesamt sind die Hausherren heute zu ungenau und unkreativ. Mainz verteidigt die Führung gut. Es sieht nicht danach aus, als würde Werder eine weitere Aufholjagd starten.
  • 86'
    :
    Der VfL belagert weiterhin das Tor der Schwaben. Eine gute Chance springt dabei aktuell zwar nicht heraus, dennoch bemerkenswert.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Kouadio Koné (Bor. Mönchengladbach)
    Koné steigt Felix Nmecha im defensiven Zentrum rücksichtslos auf den Fuß und handelt sich eine Verwarnung ein.
  • 83'
    :
    Der quirlige Jeremie Frimpong setzt noch einmal zu einem Vorstoß an. Allerdings wird der Niederländer von keinem Teamkollegen unterstützt und verliert letztlich gegenüber drei Frankfurtern den Ball.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Pascal Stenzel
  • 84'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Luca Pfeiffer
  • 83'
    :
    Drei Tore Vorsprung und weniger als zehn Minuten zu spielen... Wenngleich die Bochumer nicht aufgeben wollen: Das Ding ist inzwischen durch, der VfB wird aller Voraussicht nach den ersten Ligasieg dieser Spielzeit einfahren.
  • 80'
    :
    Schmidt mit der nächsten guten Chance für Werder. Buchanan flankt gut aus dem linken Halbfeld in die Mitte. Ein Verteidiger verlängert unfreiwillig zu Schmidt, der aus spitzem Winkel gedankenschnell abzieht. Der Ball geht wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Lars Stindl (Bor. Mönchengladbach)
    ... am Ende sehen sowohl Arnold als auch Stindl Gelbe Karten.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
    Es kommt zu einer Rudelbildung und in deren Rahmen geraten die beiden Kapitäne aneinander...
  • 81'
    :
    Wie kann Luca Pfeiffer den denn nicht machen? Vorab: Die Situation wurde im Nachhinein aufgrund einer Abseitsposition von Silas sowieso abgepfiffen. Dennoch außergewöhnlich: Der im Abseits gestartete Silas legt an Müller vorbei zu Pfeiffer, der im ersten Versuch an einem Block scheitert. Zwar steht er dann mit dem Rücken zum Tor und hinter ihm ist ein Gegenspieler, dennoch hat der Stürmer drei Meter vor der Torlinie die ganze Breite des Tores Platz. Er legt das Leder aber am kurzen Pfosten vorbei ins Aus. Wie gesagt: Aufgrund einer Abseitsposition sowieso hinfällig, dennoch kurios.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Adam Hložek
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Patrik Schick
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Daley Sinkgraven
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Mitchel Bakker
  • 82'
    :
    Bensebaini verlangt Casteels alles ab! Der Algerier zirkelt den fälligen Freistoß aus mittigen 18 Metern auf die halbhohe rechte Ecke. Casteels taucht ab und pariert zur Seite. Daraufhin kommt es zu einem Zweikampf zwischen Arnold und Thuram, für den der Franzose einen Strafstoß haben will. Den gibt der Schiedsrichter aber nicht, da ihm der Kontakt nicht ausreicht.
  • 78'
    :
    Burke setzt sich gut auf links durch. Dann bringt er den Ball per Außenrist in die Mitte. Ein Verteidiger wirft sich dazwischen. Zentner fängt die Kugel.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Lucas Alario
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Randal Kolo Muani
  • 78'
    :
    Barreiro zieht aus zwölf Metern ab. Sein Schuss wird abgefälscht. Pavlenka fängt den Ball.
  • 77'
    :
    Buchanan bringt von links eine ungefährliche Flanke in die Mitte. Zentner fängt den Ball. Bremen kommt nach wie vor nicht wirklich vor das Tor.
  • 80'
    :
    Einmal mehr kristallisiert sich Leverkusen als Lieblingsheimaufgabe der Eintracht heraus. Wenn in den verbleibenden Minuten nichts Außergewöhnliches mehr passiert, siegt die SGE gegen die Rheinländer zum fünften Mal in Folge vor heimischem Publikum.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Paulo Otávio (VfL Wolfsburg)
    Schiedsrichter Benjamin Cortus fällt auf eine Schwalbe Thurams rein, der unmittelbar vor dem Sechzehner nach einem fairen Tackling Otávios zu Boden geht.
  • 80'
    :
    Lacroix steigt Thuram unweit der Mittellinie von hinten in die Beine, um einen schnellen Gegenstoß der Fohlen zu unterbinden. Das taktische Vergehen gegen seinen Landsmann bleibt ohne Gelbe Karte.
  • 78'
    :
    Es war seine letzte Aktion, Osterhage wird für ihn eingewechselt.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Patrick Osterhage
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Faride Alidou
  • 78'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Éric Dina-Ebimbe
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Angelo Fulgini
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
  • 78'
    :
    Bochum steckt noch nicht auf. Links stößt Holtmann vor und zieht aus spitzem Winkel ab. Aus etwa acht Metern Entfernung zum kurzen Pfosten lässt er mit seinem wuchtigen Linksschuss das Aluminium zittern!
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anthony Caci
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Dominik Kohr
  • 77'
    :
    Jetzt wird gezaubert! Eine flache Hereingabe von Jesper Lindstrøm lenkt Randal Kolo Muani aus fünf Metern per Hacke auf den Bayer-Kasten. Lukáš Hrádecký rettet mit dem linken Fuß.
  • 78'
    :
    Daniel Farke nimmt seine erste personelle Anpassung vor. Für Pléa, der wohl noch nicht wieder die Luft für 90 Minuten hat, bringt er Sommerneuzugang N'Goumou.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Nikolas Nartey
  • 74'
    :
    Onisiwo probiert es mit einem wuchtigen Schuss aus 20 Metern. Der Ball geht knapp über das Tor.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Enzo Millot
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Oliver Burke
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Juan José Perea
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Nathan N'Goumou
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Tiago Tomás
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Jens Stage
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Hiroki Ito
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Konstantinos Mavropanos
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
  • 74'
    :
    Deutliches Zeichen von Xabi Alonso: Für den offensiven Moussa Diaby kommt Innenverteidiger Odilon Kossounou rein – hier soll eine noch höhere Klatsche verhindert werden.
  • 74'
    :
    Mavropanos hat im Vorfeld des Tores einen abbekommen und muss etwas länger behandelt werden. Schlussendlich muss er gar mit einer Trage vom Platz befördert werden. Es gibt "Mavropanos"-Sprechchöre von den VfB-Fans. An dieser Stelle gute Besserung!
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Lee Buchanan
  • 76'
    :
    Das Momentum ist zweifellos auf Seiten der Niedersachsen, die wie zuletzt gegen Stuttgart nach Rückstand einen dreifachen Punktgewinn einfahren wollen. Nur ein Sieg sorgt dafür, dass sie sich von der Abstiegszone distanzieren.
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Anthony Jung
  • 72'
    :
    Die Mainzer Ecke wird zu einem Bremer Konter. Ducksch hätte auf rechts viel Platz. Weiser spielt aber zu spät ab. Der Stürmer steht dadurch klar im Abseits.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Odilon Kossounou
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Moussa Diaby
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Stöger (VfL Bochum)
  • 71'
    :
    Onisiwo setzt sich gut über die rechte Seite durch. Dann flankt er auf Burkardt. Stark kommt dazwischen und klärt zur Ecke.
  • 70'
    :
    Ducksch hat die große Chance zum 1:2. Bremen spielt den Ball flach von rechts in die Mitte. Ducksch zieht aus zehn Metern direkt mit links ab. Zentner pariert stark.
  • 74'
    :
    Vor Anbruch der Schlussphase wechselt Niko Kovač positionsgetreu: Für den ausgelaugten Wimmer bringt er Paredes.
  • 72'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 4:1 durch Daichi Kamada
    Das ist wohl die endgültige Entscheidung! Erneut läuft Daichi Kamada an und verfrachtet die Kugel ganz sicher in die linke untere Ecke. Bayer-Keeper Lukáš Hrádecký war in die andere Seite unterwegs und deswegen machtlos. Damit markiert der Japaner mittlerweile sein sechstes Saisontor – starke Quote.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Paredes
  • 73'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Patrick Wimmer
  • 69'
    :
    Das 2:0 für die Mainzer hatte sich abgezeichnet. Bremen wurde immer ungeduldiger, weil die Gäste keine Räume anboten. Bei Bremer Ballverlusten schalteten die 05er schnell um. Jetzt wird es extrem schwierig für die Hausherren.
  • 71'
    :
    Gelb-Rote Karte für Piero Hincapié (Bayer Leverkusen)
    Nach Ansicht der Videobilder ändert Frank Willenborg seine Meinung und zeigt auf den Punkt! Piero Hincapié hatte Randal Kolo Muani am Knöchel getroffen und fliegt darüber hinaus vom Platz.
  • 72'
    :
    Wollen die Fohlen ihren ersten Sieg in der Fremde heute einfahren, sind sie also wieder in der Bringschuld. Sie vermitteln fast durchgängig den Eindruck, in offensiver Hinsicht einen Gang hochschalten zu können.
  • 70'
    :
    Gibt es den nächsten Strafstoß für die SGE? Piero Hincapié eilt Randal Kolo Muani hinterher und packt im eigenen Sechzehner das Tackling aus. Schiedsrichter Frank Willenborg lässt die Partie zunächst weiterlaufen, doch der VAR schaltet sich ein.
  • 71'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 4:1 durch Wataru Endo
    Wataru Endo stellt auf 4:1! Bei dem aus Gamboas Foul resultierenden Freistoß fällt der Ball nach einem Zweikampf von Zagadou und Ordets über Umwege vor die Füße von Wataru Endo. Der Kapitän drischt den Ball aus kurzer Distanz ins linke Toreck. War das die Entscheidung?
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Cristian Gamboa (VfL Bochum)
    Gamboa testet die Widerstandsfähigkeit des Trikots von Führich und hält und hält und hält... Es gibt einen Halbfeld-Freistoß für die Schwaben.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Silvère Ganvoula
  • 70'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Anthony Losilla
  • 68'
    :
    Immer wieder gehen die Frankfurter energisch drauf und verunsichern dadurch die Gäste aus dem Rheinland – angesichts der momentanen Bayer-Krise kein schlechtes Vorgehen.
  • 69'
    :
    Die Reaktion der Bochumer ist gut, sie machen offensiv wieder Druck. Hinten bleiben die Gäste aber weiter anfällig und können nur ganz knapp dafür sorgen, dass der VfB nicht zwei gefährliche Konter fahren kann.
  • 66'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:2 durch Jae-sung Lee
    Mainz kontert sich zum 2:0. Ein langer Ball der Bremer ist der Ausgangspunkt. Dann schaltet Stach schnell um. Er geht auf links in den Strafraum. Stark hält Sicherheitsabstand zum Mainzer. Stach steckt auf Lee durch, der aus kurzer Distanz mit links abzieht. Pieper fälscht den Schuss unhaltbar für Pavlenka ab.
  • 65'
    :
    Mainz kontert über die rechte Seite. Da Costa bringt den Ball hoch in die Mitte. Pavlenka faustet den Ball kurz vor Onisiwo weg.
  • 68'
    :
    Hofmann lässt einen Pass von Stöger zurück auf ihn klatschen, der Doppelpass setzt den Österreicher an der linken Grundlinie in Szene. Er gibt den Ball herein, doch Förster kann die Kugel nicht entscheidend Richtung Tor bringen.
  • 69'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:2 durch Omar Marmoush
    Wolfsburg zieht erneut gleich! Nach einem hohen Ballgewinn flankt Otávio aus dem halblinken Offensivkorridor in das Sechzehnerzentrum. Marmoush ist zwischen den gegnerischen Innenverteidigern positioniert. Er nimmt den Ball mit der Brust an und vollendet aus zwölf Metern per sehenswertem Seitfallzieher unhaltbar in die flache linke Ecke.
  • 64'
    :
    Die Gäste ersticken alle Bremer Angriffsbemühungen im Keim. Es passiert so gut wie nichts.
  • 66'
    :
    Wenn die Stuttgarter nun etwas souveräner mit der Führung umgehen und keine weiteren Patzer in der eigenen Defensive einbauen, könnte das ein ganz wichtiger Schritt Richtung erster Ligasieg gewesen sein.
  • 68'
    :
    Felix Nmecha ist am nahen Fünfereck Adressat einer Eckstoßflanke Arnolds von der linken Fahne. Bei enger Bewachung köpft der Joker weit über das anvisierte linke Kreuzeck hinweg.
  • 65'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 3:1 durch Jesper Lindstrøm
    Jetzt zerlegt sich Leverkusen auch noch selbst! Piero Hincapié will das Leder zu Robert Andrich zurückköpfen, doch Jesper Lindstrøm sprintet dazwischen und begibt sich sofort auf die Reise. Aus halbrechten zwölf Metern setzt der dänische Nationalspieler den Lupfer an und verwandelt traumhaft gegen Lukáš Hrádecký. Auch Lindstrøm darf damit bereits zum dritten Mal in dieser Saison jubeln.
  • 64'
    :
    Mittlerweile hat sich ein vollkommen offener Schlagabtausch in der Mainmetropole entwickelt: Aufgrund der Champions-League-Strapazen unter der Woche wird die verbleibende halbe Stunde aber sicherlich auch zu einer Kraftfrage.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Patrick Wimmer (VfL Wolfsburg)
    Wimmer ist mit einer Foulentscheidung von Schiedsrichter Benjamin Cortus nicht einverstanden und beschwert sich lautstark. Dies zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Ilia Gruev
  • 64'
    :
    Marmoush vergibt aus bester Lage! Nachdem Bensebaini Arnold auf der linken Abwehrseite angeschossen hat, taucht der eingewechselte Ägypter auf rechts im Sechzehner frei vor Sommer auf. Er feuert den Ball aus 13 Metern jedoch weit links am Ziel vorbei.
  • 64'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 3:1 durch Silas Katompa Mvumpa
    Erleichterung bei den VfB-Fans: Silas stellt den alten Abstand wieder her! Führich schickt Borna Sosa mit einem Gassenpass die Linie herunter, der Kroate flankt von der linken Außenbahn flach in den Rückraum. Pfeiffer verstolpert, doch hinter ihm kommt Silas etwa an der Strafraumkante an den Ball und hat viel zu viel Platz. Mit einem satten Rechtsschuss ins linke Eck lässt er das Netz zappeln.
  • 61'
    :
    Mainz verteidigt sehr diszipliniert. Die Bremer wirken zusehends genervt.
  • 61'
    :
    Beinahe der nächste Eintracht-Treffer! Erneut fliegt eine Hereingabe von Christopher Lenz in den Sechezehner. Am langen Pfosten ist Éric Dina-Ebimbe deutlich schneller als Mitchel Bakker und scheitert per Direktabnahme an Lukáš Hrádecký.
  • 60'
    :
    Bei der Ecke kommt Jung am zweiten Pfosten zum Abschluss. Sein Schuss wird geblockt.
  • 63'
    :
    Anton köpft Stögers Flanke aus dem linken Halbfeld aus der Gefahrenzone.
  • 63'
    :
    Ähnlich wie bei ihrer erstmaligen Führung werden die Fohlen in dieser Phase recht passiv. Sie halten ihre Geschwindigkeit in Ballbesitz eher niedrig und rücken nur sehr vorsichtig nach. Rächt sich das auch im zweiten Abschnitt?
  • 59'
    :
    Groß probiert es mit einem Volley aus der Distanz. Sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht.
  • 62'
    :
    Hofmann verzieht einen Schuss aus der zweiten Reihe knapp neben das Tor.
  • 61'
    :
    Dickes Missverständnis zwischen Anton und Müller! Ein Steilpass der Bochumer ist zu weit gespielt und wirkt scheinbar bereits verteidigt. Doch Müller kommt nicht richtig heraus, obwohl er den Ball locker erlaufen könnte. Anton schaltet ein wenig ab und wird von Holtmann überholt, der so plötzlich vor Müller auftaucht. Der VfB-Keeper bügelt seinen eigenen Fehler aus und pariert mit einer klasse Fußabwehr den Schuss von Holtmann.
  • 57'
    :
    Bremen kommt in dieser zweiten Halbzeit nicht ins letzte Drittel. Ole Werner muss sich etwas einfallen lassen.
  • 58'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:1 durch Randal Kolo Muani
    Das ging ganz schnell – und schon ist der alte Abstand wieder hergestellt! Daichi Kamada legt die Kugel auf die linke Außenbahn zu, freistehenden Christopher Lenz raus. Dessen Flanke segelt an den Fünfmeterraum, wo der bislang glücklose Randal Kolo Muani auftaucht und aus kurzer Distanz einnickt. Damit ist der Franzose zum dritten Mal in der aktuellen Spielzeit erfolgreich.
  • 60'
    :
    Millots tiefer Steckpass auf Silas ist etwas zu optimistisch, Letzterer beendet die Situation mit einem Offensivfoul.
  • 56'
    :
    Onisiwo probiert es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Pavlenka hält den halbhohen Versuch aus 25 Metern fest.
  • 60'
    :
    Niko Kovač schickt nach einer guten Stunde mit Felix Nmecha und Marmoush seine ersten beiden Joker ins Rennen. Svan und Lukas Nmecha verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lukas Nmecha
  • 58'
    :
    Auf der anderen Seite kommt der halbrechts freigelaufene Silas vermeintlich zu einer Großchance, doch die Fahne ist oben. Der herausgeeilte Riemann hätte den Ball sowieso verteidigt.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Mattias Svanberg
  • 56'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Piero Hincapié
    Aus dem Nichts gleicht die Werkself aus! Der eben eingewechselte Kerem Demirbay schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld nach innen. Piero Hincapié wird von der SGE-Abwehr vollkommen alleine gelassen und köpft aus rund zehn Metern in die rechte untere Ecke ein. Kevin Trapp, der bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht gefordert war, kann den ersten Saisontreffer von Hincapié nicht verhindern.
  • 57'
    :
    Der eingewechselte Antwi-Adjei tankt sich links an der Grundlinie durch und legt den Ball in den Rückraum zu Stöger, dessen Schuss aufs kurze Eck Müller locker hält.
  • 54'
    :
    Füllkrug verpasst Kohr im Mittelfeld einen Pferdekuss. Es gibt Freistoß für Mainz. Da hätte Hartmann auch Gelb geben können. Kohr hat sichtlich Schmerzen.
  • 55'
    :
    Im Gegensatz zum spektakulären ersten Durchgang geht es nach der Pause bislang deutlich ruhiger zur Sache. Die meisten Szenen spielen sich zwischen den beiden Strafräumen ab.
  • 56'
    :
    Zagadou schlägt ein Luftloch, welches allerdings keine Konsequenzen nach sich zieht. Denn der Angriff des VfL verpufft.
  • 57'
    :
    Wimmer fehlen Zentimeter zum erneuten Ausgleich! Nach Kamińskis vom linken Flügel auf die rechte Strafraumseite durchgerutschter Flanke packt der Österreicher aus gut 14 Metenr einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus, der die rechte Stange nur knapp verfehlt.
  • 53'
    :
    Da Costa setzt sich stark auf dem rechten Flügel durch. Er geht mit dem Ball in den Strafraum und flankt dann von der Grundlinie per Lupfer in die Mitte. Seine Hereingabe landet in den Armen von Pavlenka.
  • 56'
    :
    Pléa erläuft auf der linken Außenbahn einen Steilpass Hofmanns und flankt von der Grundlinie in das Strafraumzentrum. Er findet Thuram, doch der bringt bei starker Rücklage nur einen drucklosen Kopfball zustande, der leichte Beute für Casteels ist.
  • 55'
    :
    Kurz danach ist es Mavropanos, der von Förster getroffen wird, und eine kurzer Verletzungspause benötigt. Auch der Verteidiger ist schnell zurück auf dem Rasen.
  • 53'
    :
    Daichi Kamada führt einen Eckstoß von links kurz zu Jesper Lindstrøm aus, der im Sechzehner ein wenig Platz hat. Dennoch findet die folgende Hereingabe keinen Abnehmer.
  • 53'
    :
    Nach kurzer Verletzungsunterbrechung geht es beim Torwart weiter.
  • 52'
    :
    Anton verteidigt etwas unglücklich, weshalb Hofmann in guter Position zum Schuss kommt. Mavropanos hat seine Beine noch dazwischen, fälscht die Kugel aber genau zwischen Keeper Müller und Holtmann ab. Der Torwart reagiert schnell genug, begräbt den Ball unter sich und wird dann vom nach dem Spielgerät stochernden Holtmann getroffen.
  • 50'
    :
    Füllkrug hat den ersten Bremer Abschluss des zweiten Durchgangs. Jung flankt aus dem linken Halbfeld in die Mitte. Füllkurgs Kopfball ist aber kein Problem für Zentner.
  • 54'
    :
    Die Wölfe können nicht an die starke Schlussphase der ersten Halbzeit anknüpfen, haben in diesen Minuten große Probleme im Aufbau. Ihnen droht die zweite Heimniederlage in der laufenden Saison.
  • 49'
    :
    Werders Sturm-Duo unterlaufen bisher viele einfache Fehler. So kommen die Bremer nicht in ihre gewohnten Konter.
  • 51'
    :
    Naouirou Ahamada, Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0, wird verletzungsbedingt heruntergenommen. Um ausgewechselt zu werden, schoss er den Ball selbst ins Toraus.
  • 50'
    :
    Die Gäste haben nach dem Seitenwechsel die Spielkontrolle übernommen. Dagegen ziehen sich die Hessen vorerst in die eigene Hälfte zurück und lauern auf Konterchancen.
  • 51'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
  • 47'
    :
    Der zweite Halbzeit sieht zunächst genauso aus wie die Erste über weite Strecken. Bremen hat den Ball in ungefährlichen Zonen. Mainz steht tief.
  • 51'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Naouirou Ahamada
  • 51'
    :
    Interimscoach Michael Wimmer bereitet für die Hausherren den ersten Wechsel vor, wird bei der nächsten Unterbrechung Chris Führich einwechseln.
  • 51'
    :
    In der Live-Tabelle rückt die Elf vom Niederrhein durch den erneuten Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz vor. Der Abstand zur Spitzenreiterposition beträgt aktuell nur noch zwei Zähler.
  • 48'
    :
    Schon jetzt ist übrigens klar: Auch der 75. Bundesliga-Vergleich zwischen Frankfurt und Leverkusen endet nicht torlos. Noch nie haben sich die beiden Teams im Oberhaus mit einem 0:0 getrennt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 48'
    :
    Die zweite Halbzeit beginnt mit nicht allzu hohem Tempo. Aktuell ist der VfB in Ballbesitz, lässt die Kugel aber recht ruhig laufen.
  • 46'
    :
    Weiter geht’s im Deutsche-Bank-Park – Xabi Alonso hat reagiert und Nadiem Amiri sowie Kerem Demirbay auf das Feld beordert.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 48'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:2 durch Marcus Thuram
    Wieder führt Mönchengladbach, wieder trifft Thuram! Nach einer Eckstoßflanke von der rechten Fahne bleibt der Franzose mit seinem Kopfball aus mittigen acht Metern zunächst an Otávio hängen. Den zweiten Ball jagt er dann mit dem rechten Spann in die linke Ecke.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Paulinho
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Charles Aránguiz
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Weder Niko Kovač noch Daniel Farke haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Mit einem Wechsel auf Seiten der zurückliegenden Bochumer geht es weiter: Antwi-Adjei spielt anstelle von Simon Zoller in Hälfte zwei.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Simon Zoller
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Volkswagen-Arena! Die Niedersachsen haben durchaus vielversprechend begonnen, sich nach dem Gegentor aber eine lange Auszeit genommen. In dieser Viertelstunde hatte die Fohlenelf das Geschehen im Griff, ging aber nicht mit aller Macht auf seinen zweiten Treffer. Wolfsburg hat sich den ausgeglichenen Spielstand durch ein klares Chancenplus in den Schlussminuten dann zweifellos verdient.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit der letzten Aktion des ersten Durchgangs geht Eintracht Frankfurt gegen Bayer Leverkusen mit 1:0 in Führung! Der Zwischenstand ist durchaus verdient, weil die Mannschaft von Oliver Glasner zu Spielbeginn eindeutig tonangebend war und die Werkself am eigenen Sechzehner festnagelte. Allen voran Randal Kolo Muani und Jesper Lindstrøm waren dabei ständige Aktivposten. Erst nach einer guten halben Stunde wurden die Rheinländer offensiv etwas aktiver und kamen selbst zu Torchancen. Letztlich netzte allerdings bisher nur Daichi Kamada aus elf Metern ein.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Mainz geht mit einer 1:0-Führung gegen Bremen in die Pause. Die ersten Minuten des Spiels waren wild. Ducksch hätte nach knapp 50 Sekunden schon die Führung erzielen können. Kurz darauf hatte Lee zwei gute Gelegenheiten. Danach beruhigte sich die Partie und Bremen übernahm die Kontrolle. Die Hausherren hatten durchgehend über 65 Prozent Ballbesitz. Mainz offenbarte immer wieder große Räume. Aber Werder ging fahrlässig mit seinen Chancen um. Nach einer guten halben Stunde kamen die Gäste besser ins Spiel und gingen in der Folge durch einen schönen Konter in Führung. Daraufhin fiel den Grün-Weißen nicht mehr viel ein. Sie waren zwar über weite Strecken der ersten Halbzeit überlegen, aber die Führung für Mainz ist trotzdem nicht unverdient, weil die Gäste einfach effektiver waren.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Daichi Kamada
    Die SGE netzt im zweiten Anlauf ein! Diesmal gibt Randal Kolo Muani das Leder an Daichi Kamada ab. Der Japanaer wählt ebenfalls die rechte Ecke, schießt aber ein gutes Stück höher und lässt Bayer-Keeper Lukáš Hrádecký damit keine Chance. Für Kamada ist es bereits der fünfte Treffer in der laufenden Saison.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfB Stuttgart führt nach unterhaltsamen 45 Minuten mit 2:1 gegen den VfL Bochum. Dabei haben die Schwaben insbesondere einen Auftakt nach Maß hingelegt: Silas holte mit einem klasse Dribbling einen Elfmeter heraus und verwandelte selbst (4.). Nach ein paar ruhigeren Minuten schoss Ahamada gegen die unsortierte VfL-Defensive zum 2:0 ein (22.). Die Antwort der Bochumer ließ nicht lange auf sich warten, Zoller nutzte einen Fehler vom VfB-Keeper Müller aus und verkürzte auf 1:2 (29.). Trotz weiterhin offenem Visier beider Teams und vor allem vielen Kontergelegenheiten für den VfB, meist in Person von Silas, blieb es bei dem Zwischenstand. Dieser geht insgesamt in Ordnung: Beide Teams zeigen defensive Schwächen, offensiv gibt es dafür einige Chancen - mit kleinem Vorteil für die Hausherren.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Hack (1. FSV Mainz 05)
    Hack tritt Weiser im Mittelfeld auf die Achillessehne. Dafür gibt es Gelb.
  • 45'
    :
    Das passt in gewisser Hinsicht ins Bild! Lukáš Hrádecký pariert den schwach ausgeführten Strafstoß von Randal Kolo Muani im rechten halbhohen Eck, der die vermeintlich die nächste Chance liegen lässt. Aber: Der Finne stand zuvor nicht mit beiden Beinen auf der Linie, weshalb der Elfmeter wiederholt wird.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es zur Pause der Bundesligapartie zwischen dem VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach. In einer von beiden Seiten vorsichtig geführten Anfangsphase verzeichneten die Niedersachsen leichte Ballbesitz- und Feldvorteile. Durch Gerhardt kamen sie in der 10. Minute zur ersten guten Gelegenheit. Wenig später war es die Elf vom Niederrhein, die einen schnellen Gegenstoß nutzte, um in Führung zu gehen; Thuram traf nach Vorarbeit Pléas (13.). Lukas Nmecha verpasste eine schnelle Antwort (16.). In der Folge verwaltete die Farke-Auswahl den knappen Vorsprung dank erhöhter Passsicherheit zunächst ziemlich souverän, ohne größere Ambitionen hinsichtlich eines eigenen zweiten Treffers zu hegen. In der Schlussphase legte die Kovač-Truppe in Sachen offensiver Durchschlagskraft deutlich zu und schrammte durch einen Pfostenschuss Kamińskis aus kurzer Distanz nur knapp am Ausgleich vorbei (38.), bevor ihnen dieser durch Gerhardt in Minute 43 doch noch gelang. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Bremen fällt aktuell nicht viel ein. Mainz steht gut.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Edmond Tapsoba (Bayer Leverkusen)
    Es gibt einen Strafstoß für die Eintracht! Edmond Tapsoba kommt gegen Jesper Lindstrøm an der linken Grundlinie viel zu spät und räumt den Dänen ab – klare Angelegenheit für Schiedsrichter Frank Willenborg.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Borna Sosa versucht es aus spitzem Winkel direkt und visiert den rechten Giebel an. Knapp am rechten Lattenkreuz zischt das Leder vorbei.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Julian Weigl (Bor. Mönchengladbach)
    Weigl kommt im Mittelfeld gegen Arnold einen Schritt zu spät und steigt dem Heimkapitän dann noch auf den rechten Knöchel. Schiedsrichter Benjamin Cortus zückt die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 42'
    :
    Da Costa sprintet über die rechte Seite und bringt den Ball dann flach in die Mitte. Friedl trifft die Kugel beim Klärungsversuch nicht wirklich, aber hinter ihm lauert kein Mainzer. Bremen kann klären.
  • 45'
    :
    Randal Kolo Muani ist hier von den Gästen zumeist kaum einzufangen. Diesmal rennt der junge Franzose von der linken Seite in der Strafraum, lässt sich aber einen Tick zu lange Zeit und holt Jonathan Tah zurück in die Aktion.
  • 45'
    :
    Wieder hat Silas viel Platz, erneut verpufft der vielversprechende Konter ein wenig. Im zweiten Anlauf kann der Rechtsaußen einen Freistoß herausholen. Knapp neben der rechten Strafraumkante, nicht ungefährlich...
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins in der Volkswagen-Arena soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 41'
    :
    Das Spiel hat sich durch das 0:1 kaum verändert. Bremen hat den Ball. Mainz lauert auf Konter.
  • 45'
    :
    Borna Sosa mit einer Einzelaktion: Von links zieht er nach innen, schlägt aber nochmal einen kleinen Haken zurück nach außen, um sich die Kugel auf seinen starken linken Fuß zurechtzulegen. Er schießt flach aufs lange Eck, aber zu lasch. Riemann taucht ab und hat das Spielgerät sicher.
  • 44'
    :
    Wieder läuft ein VfB-Konter über Silas. Obwohl er einer der auffälligsten Stuttgarter ist: Ganz glücklich ist er auch nicht in jeder Aktion. Er lässt ein wenig Zeit verstreichen und flankt dann auf den Kopf vom Bochumer Mašović.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Piero Hincapié (Bayer Leverkusen)
    Piero Hincapié bremst Éric Dina-Ebimbe auf dem rechten Flügel mit dem taktischen Foul.
  • 43'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Yannick Gerhardt
    Wolfsburg belohnt sich für die Drangphase mit dem Ausgleich! Otávio wird auf links durch Kamiński hinter die gegnerische Abwehrkette geschickt. Der Brasilianer befördert den Ball von der Grundlinie halbhoch an die nahe Fünferkante. Der freie Gerhardt schiebt mit dem linken Innenrist in die linke Ecke ein.
  • 42'
    :
    Lukáš Hrádecký ist zur Stelle! Randal Kolo Muani tanzt an der Sechzehnergrenze Charles Aránguiz, Jonathan Tah sowie Piero Hincapié nacheinander aus und prüft den Finnen im rechten unteren Eck. Den Abpraller kann Éric Dina-Ebimbe nicht verwerten.
  • 38'
    :
    Die Führung für Mainz ist nach den Spielanteilen nicht verdient. Aber Bremen bot den Gästen immer wieder Räume zum Kontern an und in der Offensive war das Heimteam zu ungenau.
  • 42'
    :
    Die Farke-Truppe muss auf den letzten Metern der ersten Halbzeit höllisch aufpassen, nicht zu passiv zu werden. Wolfsburg steigert sich im offensiven Zusammenspiel und drängt immer stärker auf sein erstes Tor.
  • 42'
    :
    Danilo Soares und Cristian Gamboa verteidigen das Leder im Laufduell mit Tiago Tomás und halten es gerade so eben in ihren Reihen. Wichtig, denn sonst wäre der Portugiese für die Hausherren frei durchgewesen.
  • 40'
    :
    Kapitän Arnold aus der zweiten Reihe! Nach einer unzureichenden Klärungsaktion Weigls packt Wolfsburgs Mann mit der 27 auf dem Rücken aus mittigen 21 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus, der für die linke Ecke bestimmt ist. Sommer entschärft den Versuch souverän.
  • 41'
    :
    Enzo Millot wird auf dem linken Flügel geschickt und hat viel Freiraum. Seine Flanke könnte bei so viel Platz schon etwas genauer sein, hoch fliegt sie an Freund und Feind vorbei.
  • 36'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:1 durch Marcus Ingvartsen
    Bremen verliert nach einem Befreiungsschlag im Mittelfeld den Ball. Barreiro steckt schön nach rechts auf da Costa durch. Der Außenspieler spielt eine perfekte Flanke in die Mitte, die Ingvartsen sehenswert mit dem Kopf unter die Latte verwertet.
  • 39'
    :
    Der bisher unauffällige Paulinho dringt links in der Sechzehner ein, doch Tuta sowie Kristijan Jakić lösen die Aufgabe im Verbund und trennen den Brasilianer von der Kugel.
  • 40'
    :
    Holtmann kommt gegen Mavropanos klar zu spät. Im Vergleich zu den ersten zwanzig Minuten ist die Häufigkeit der Bochumer Vergehen aber klar zurückgegangen.
  • 39'
    :
    Stöger und Förster beirren sich im gegnerischen Sechzehner gegenseitig und verlieren so die Kugel.
  • 38'
    :
    Beim halbhoch getretenen Eckstoß kommt Mavropanos zum Volleyschuss, knallt diesen klar über den Querbalken.
  • 37'
    :
    Silas holt rechts an der Grundlinie stark einen Eckball heraus. Der Rechtsaußen der Stuttgarter ist weiterhin ein Aktivposten.
  • 37'
    :
    Allmählich bewegt sich die Partie in Richtung der Halbzeitpause. Die Werkself hat die Unsicherheiten in der Hintermannschaft in den vergangenen Minuten minimieren können.
  • 33'
    :
    Bremen mit der nächsten Gelegenheit. Jung hat auf links viel Platz. Er spielt einen guten Ball an die Strafraumkante. Ducksch lässt für Schmid durch. Der Österreicher zieht mit der linken Innenseite ab. Sein Schuss geht aber deutlich über das Tor.
  • 38'
    :
    Kamiński mit der Riesenchance zum Ausgleich! Der durch einen Steilpass Lacroix' auf die tiefe rechte Sechzehnerseite geschickte Wimmer verlagert auf Höhe der Fünferkante flach und hart vor den langen Pfosten. Kamiński ist vor Bewacher Scally am Ball, drückt ihn grätschend aus leicht spitzem Winkel aber nur gegen den Außenpfosten
  • 37'
    :
    Nach einer halbherzig geklärten Flanke Thurams probiert sich Koné aus zentralen 22 Metern mit einer Direktabnahme per rechtem Spann. Wegen starker Rücklage rauscht der Versuch des Franzosen in den Oberrang.
  • 36'
    :
    Hofmann macht den Ball an der Strafraumkante mit dem Rücken zum Tor fest und probiert es dann mit einem Schuss aus der Drehung. Der flache Versuch bereitet Müller keine Probleme.
  • 32'
    :
    Füllkrug setzt sich gut gegen Hack durch. Dann bringt er den Ball in die Mitte. Seine Flanke ist aber viel zu ungenau und landet in den Armen von Zentner.
  • 36'
    :
    Nach eigenem Ballgewinn im Mittelfeld schickt Arnold Lukas Nmecha mit einem Steilpass an das linke Sechzehnereck. Scally ist gegenüber dem Wolfsburger Angreifer jedoch den entscheidenden Schritt schneller und zieht am Ende sogar ein Offensivfoul.
  • 34'
    :
    Jetzt zeigt Leverkusen wieder auf! Moussa Diaby stürmt mit Tempo einmal von der rechten auf die linke Seite und ist von der Eintracht-Defensive nicht zu stoppen. Eine Halbfeldflanke findet Jeremie Frimpong am langen Pfosten, der den Ball aus zehn Metern per Direktabnahme knapp über den Querbalken semmelt.
  • 35'
    :
    Bei einer hohen Flanke rauscht Mavropanos am zweiten Pfosten knapp am Ball vorbei. Hätte er diesen getroffen, wäre das sicherlich eine gute Chance gewesen.
  • 33'
    :
    Nachdem auf Bochumer Seite ein Schuss aus großer Distanz weit vorbeifliegt, versucht sich Silas auf der rechten Angriffsseite der VfBler. In beiden Strafräumen gibt es aktuell aber keine große Gelegenheit.
  • 30'
    :
    Mainz hat sich akklimatisiert. Die Partie ist jetzt ausgeglichen.
  • 29'
    :
    Die große Chance für Mainz 05. Die Gäste spielen sich wunderschön in den Strafraum. Onisiwo legt von links quer auf Barreiro, der frei vor dem Tor aus zehn Metern zum Abschluss kommt. Pavlenka wehrt den Schuss gut ab.
  • 31'
    :
    Damit stellt der VfB einen neuen Negativrekord auf: Die Schwaben haben in den letzten 27 Heimspielen immer einen Gegentreffer kassiert. Rot-Weiß Essen hatte zwischen 1970 und 1974 26 Heimpartien hintereinander immer ein Gegentor bekommen.
  • 33'
    :
    Wimmer zirkelt einen Eckstoß von der linken Fahne zu nahe vor den Mönchengladbacher Kasten. Gästetorhüter Sommer ist rechtzeitig vorgerückt und pflückt den Ball trotz viel Verkehr an der mittigen Fünferkante sicher aus der Luft.
  • 32'
    :
    Nach über einer halben Stunde haben die Gastgeber eindeutig die besseren Gelegenheiten, einzig die Chancenverwertung stimmt nicht. Daher steht noch auf beiden Seiten die Null.
  • 28'
    :
    Mainz kann sich jetzt erstmals aus dem Bremer Druck befreien. Die Gäste setze sich in der Werder-Hälfte fest.
  • 31'
    :
    Während eines Laufduells mit van de Ven erwischt Thuram den Niederländer mit dem linken Ellenbogen im Gesicht. Der trägt eine blutende Lippe davon und muss auf dem Rasen behandelt werden. Seinen Arbeitstag setzt er aber definitiv fort.
  • 26'
    :
    Ducksch bringt eine Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum. Stark kommt in der Mitte mit dem Kopf an den Ball. Er bringt den Abschluss aber nicht aufs Tor.
  • 29'
    :
    Wieder schnuppert die Eintracht an der Führung! Dabei ist erneut ein Steckpass von Jesper Lindstrøm auf Randal Kolo Muani der Ausgangspunkt. Aus halblinken acht Metern scheitert der Franzose aber am herausstürmenden Bayer-Schlussmann Lukáš Hrádecký.
  • 25'
    :
    Die Hausherren gehen bisher etwas fahrlässig mit den großen Räumen um, die sich ihnen immer wieder bieten. Einige Chancen kamen aufgrund von ungenauen Zuspielen nicht zustande.
  • 29'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 2:1 durch Simon Zoller
    Toll herausgespielt, in der entscheidenden Situation Glück gehabt: Bochum verkürzt auf 1:2. Nach einem Einwurf auf der linken Seite kombinieren sich Stöger und Förster mit feinem doppelten Doppelpass links durch. Stöger flankt die Kugel flach vor das Tor, VfB-Keeper Müller eilt heraus und ist als Erster am Ball - jedoch mit dem Fuß. Er will nach links klären, schießt aber den durchlaufenden Zoller an. Der Bochum-Stürmer hält nur den Fuß hin und befördert den Ball so rechts ins Tor.
  • 28'
    :
    In Ballbesitz rücken die Gäste ziemlich vorsichtig nach, wollen sich auf keinen Fall einn Gegentor per Konter einfangen. Da Wolfsburg momentan recht ideenlos im Angriff ist, kommt der Unterhaltungswert in der Volkswagen-Arena nach einer knappen halben Stunde überschaubar daher.
  • 28'
    :
    Danilo Soares schiebt den Ball quer zu Hofmann herüber, der wiederum ablegt auf Stöger. Der Schuss vom Österreicher wird geblockt.
  • 27'
    :
    Die Hausherren fordern einen Elfmeter! Jesper Lindstrøm setzt Randal Kolo Muani in Szene, der allerdings bereits vor dem Zweikampf mit Piero Hincapié zu Fall kommt – Schiedsrichter Frank Willenborg lässt die Partie zurecht weiterlaufen.
  • 27'
    :
    Sowohl eine Flanke von Holtmann als auch ein Eckball kurz darauf sind ungefährlich. Ein paar Sekunden nach der Standardsituation kommt Stöger zum Volleyschuss aus großer Distanz, der saust weit über das von Müller behütete Tor.
  • 23'
    :
    Schmid bringt von der linken Strafraumecke eine gute Flanke auf den zweiten Pfosten. Ducksch kommt eingelaufen, erreicht den Ball aber nicht ganz.
  • 26'
    :
    Frankfurt überlässt den Gästen aus Leverkusen seit einigen Minuten mehr Spielanteile. Patrik Schick und Jeremie Frimpong rennen sich aber auf der rechten Seite fest.
  • 23'
    :
    Bremen hat bisher 69 Prozent Ballbesitz. Mainz steht teilweise sehr tief.
  • 26'
    :
    Das haben sie zu einem gewissen Teil aber auch dem Kontrahenten zu verdanken. Denn die Westdeutschen sind im eigenen Defensivverbund bis dato enorm fehleranfällig und lassen zu große Räume zu.
  • 21'
    :
    Ein langer Ball aus dem linken Halbfeld landet fast auf dem Kopf von Füllkrug. Der Stürmer kommt aber nicht ganz ran. Zentner fängt die Kugel.
  • 24'
    :
    Bisher läuft dieser Nachmittag ganz zum Geschmack der Stuttgarter. Bei den zwei besten Chancen zeigen sie sich eiskalt und liegen früh mit 2:0 in Front.
  • 25'
    :
    Otávio schlägt von seinem linken Flügel etliche hohe Bälle in den Sechzehner der Gäste, leitet damit aber noch keine gefährlichen Abschlüsse der Kollegen Lukas Nmecha und Co. ein.
  • 23'
    :
    Nicht ungefährlich! Eine Hereingabe von Tuta erwischt Piero Hincapié im Zentrum mit dem Schienbein. Rund einen Metern kullert der Ball links neben dem Gehäuse von Lukáš Hrádecký entlang.
  • 18'
    :
    Nächster Abschluss für Bremen. Schmid legt von rechts flach auf Füllkrug, der von der Strafraumgrenze abzieht. Er trifft den Ball aber nicht richtig. Sein Schuss geht einige Meter links am Tor vorbei.
  • 22'
    :
    Die Niedersachsen attackieren den gegnerischen Aufbau weiterhin früh, laufen mittlerweile aber häufiger hinterher. Das Führungstor lässt das Selbstvertrauen bei den auswärts noch sieglosen Fohlen deutlich anwachsen.
  • 21'
    :
    Jeremie Frimpong tankt sich im Dribbling auf dem rechten Flügel durch und legt die Kugel in die Rückraum zu Moussa Diaby ab. Dessen Abschluss wird geblockt.
  • 17'
    :
    Bremen hat in dieser Anfangsphase die Spielkontrolle. Nach wilden ersten Minuten haben sich die Hausherren stabilisiert. Mainz läuft hauptsächlich hinterher.
  • 22'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:0 durch Naouirou Ahamada
    Zwei zu null, die Mercedes-Benz-Arena jubelt! Bei einem hohen Schlag in den Lauf von Pfeiffer kommt Bochums Keeper Riemann heraus, warum denn das? Ohne Druck, denn ein paar Meter vor dem Strafraum wären sonst seine Verteidiger im Duell mit Pfeiffer gewesen. Er köpft die Kugel vor die Füße von Silas, der aufgrund eines technischen Fehlers nicht sofort ins leere Tor einschießen kann. Stattdessen lässt er einen Bochumer stehen und legt herüber zu Ahamada, der durch die unsortierte VfL-Defensive bis etwa zum Elfmeterpunkt laufen kann und die Kugel von dort aus ins linke Toreck legt - am wieder im Tor stehenden Riemann vorbei.
  • 21'
    :
    Klasse Aktion von Enzo Millot! Der Debütant spielt bislang stark auf, setzt sich links an der Grundlinie durch und lässt sich in engem Raum die Kugel auf den rechten Fuß legen. Der Schuss ist harmlos.
  • 20'
    :
    Jetzt nähert sich Bayer wenigstens mal zaghaft an: Moussa Diaby leitet einen weiten Schlag von Mitchel Bakker ganz fein mit der Hacke zu Paulinho weiter, der schließlich an der linken Grundlinie von Kristijan Jakić abgedrängt wird.
  • 20'
    :
    Simon Zollers Kopfball wird abgefälscht, was Dingert übersieht. So gibt es statt Eckball für die Bochumer Abstoß für den VfB.
  • 19'
    :
    Nun ist es Stöger, der Ahamada die Beine wegzieht. Auch dies hätte eine Gelbe Karte nach sich ziehen können. Der VfL fährt eine enorm harte Gangart. Wenn sie das 90 Minuten so durchziehen, werden sie wohl kaum mit elf Mann das Spiel beenden.
  • 19'
    :
    Van de Ven rettet in höchster Not, indem er grätschend einen Querpass Hofmanns abfängt, den Thuram nur noch hätte einschieben müssen. Eine Abseitsstellung in der Entstehung hätte einem Treffer aber ohnehin entgegen gestanden.
  • 18'
    :
    Im eigenen Spielaufbau hat Leverkusen große Schwierigkeiten mit der Wucht und Entschlossenheit der Eintracht, die dadurch immer wieder schnelle Fehler erzwingt. Offensiv konnte sich die Mannschaft von Xabi Alonso deswegen noch gar nicht präsentieren.
  • 14'
    :
    Für Werder tun sich im Konter immer wieder riesige Räume auf. Mainz muss bei eigenen Ballverlusten besser absichern.
  • 12'
    :
    Werder beinahe mit dem 1:0. Schmid läuft im Konter auf die Abwehrkette zu. Dann spielt er nach links zu Ducksch, der komplett auf die andere Seite zu seinem Sturmpartner rüberspielt. Füllkrug müsste selbst aufs Tor schießen, will aber nochmal auf Weiser querlegen. Ein Verteidiger blockt den Ball.
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Förster (VfL Bochum)
    Nachdem Riemann die Kugel aufgenommen habt, wirft er sie ins Seitenaus, denn Borna Sosa liegt immer noch verletzt am Boden. Förster bekommt zu Recht nachträglich Gelb, für Sosa geht es nach kurzer Behandlungspause weiter.
  • 16'
    :
    Beinahe die schnelle Antwort der Niedersachsen! Nach einem flachen Diagonalpass Arnolds an das rechte Strafraumeck hat Lukas Nmecha freie Schussbahn. Sein harter, flacher Versuch mit dem rechten Fuß rauscht knapp an der linken Stange vorbei.
  • 16'
    :
    Nach einem Foul an Borna Sosa im Mittelfeld läuft der Stuttgart-Angriff weiter, Dingert gibt Vorteil. Per Seitenwechsel wird Silas in Szene gesetzt, der die Kugel zurückgibt zu Ahamada. Dessen Linksschuss aus der Distanz wird abgefälscht und damit das Tempo aus dem Abschluss herausgenommen.
  • 15'
    :
    Nächste Chance der SGE! Jesper Lindstrøm kommt nach einem frühen Ballgewinn im linken Sechzehner zum Abschluss, verfrachtet das Leder jedoch genau in die Arme von Lukáš Hrádecký.
  • 14'
    :
    Holtmanns Flanke ist knapp zu hoch geschlagen für Hofmann, der in guter Kopfballposition gewesen wäre. Langsam werden die Gäste aus dem Ruhrpott offensiv aktiver.
  • 13'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Marcus Thuram
    Thuram bringt die Fohlen in Führung! Nachdem sich die Gäste im defensiven Zentrum auf engstem Raum befreit haben, treibt Pléa den Ball in die gegnerische Hälfte und schickt seinen Landsmann auf den linken Flügel. Thuram zieht in den Sechzehner ein und an Lacroix vorbei, um den Ball aus neun Metern mit dem rechten Spann in die halbrechte Ecke zu feuern.
  • 9'
    :
    Plötzlich taucht Ingvartsen frei vor dem Tor auf. Er schießt den Ball daneben und dann geht die Fahne hoch. Der Stürmer stand tief im Abseits.
  • 13'
    :
    Frankfurt tritt hier bislang deutlich selbstbewusster als die Gäste auf und kontrolliert zumeist das Geschehen auf dem Rasen.
  • 12'
    :
    Wimmers Ausführung der Premierenecke von der linken Fahne senkt sich am langen Fünfereck. Der aufgerückte van de Ven springt höher als Bensebaini, erwischt den Ball aus fünf Metern aber nur mit dem Hals. Er fliegt klar an der langen Ecke vorbei.
  • 13'
    :
    Förster fährt einen Bochumer Konter auf der rechten Seite, wird aber ziemlich alleingelassen. Mit seiner abgefälschten Flanke von der rechten Außenbahn will er Hofmann finden, doch der VfB klärt.
  • 8'
    :
    Schmid erneut aus der zweiten Reihe. Nach der Ecke landet der zweite Ball beim Österreicher, der die Kugel mit der Brust annimmt und dann volley abzieht. Sein Schuss geht knapp über das Tor.
  • 11'
    :
    Gelbe Karte für Robert Andrich (Bayer Leverkusen)
    Robert Andrich holt sich für ein hartes Foul an Jesper Lindstrøm die erste Verwarnung des Spiels ab.
  • 7'
    :
    Schmid probiert es mit einem Schuss aus der Distanz. Sein Versuch aus 25 Metern wird von Kohr zur Ecke abgefälscht.
  • 9'
    :
    Überragende Rettungsaktion von Piero Hincapié! Mario Götze spielt aus der Zentrale heraus einen perfekten Steilpass auf Randal Kolo Muani, der sich im Alleingang auf den Weg in Richtung Lukáš Hrádecký macht. Im letzten Moment kämpft sich der Bayer-Verteidiger aber zurück in die Szene und verhindert per Grätsche die frühe Führung der SGE.
  • 10'
    :
    Aus heiterem Himmel die erste Chance der Partie! Nach einem Flugball auf die tiefe rechte Außenbahn bewahrt Svanberg den Ball gegen den nachlässigen Elvedi vor der Grundlinie und spitzelt ihn auf den Elfmeterpunkt. Gerhardt nimmt mit dem rechten Innenrist direkt ab und jagt ihn knapp über das Gästetor.
  • 6'
    :
    Das Spiel hat sich jetzt ein wenig beruhigt. Viele Spielunterbrechungen stören den Spielfluss.
  • 10'
    :
    Die erste längere Ballbesitzpassage der Bochumer, die jedoch offensiv bislang harmlos agieren. Schließlich bekommt Waldemar Anton den Fuß von Zoller auf den Knöchel. Schon einige VfL-Fouls in den ersten zehn Minuten.
  • 3'
    :
    Es ist bisher ein wildes Spiel. Schon wieder taucht Lee vor dem Werder-Tor auf. Pieper kommt im letzten Moment mit einer entschlossenen Grätsche dazwischen.
  • 8'
    :
    Die Bochumer begehen auch im Mittelfeld zwei Fouls. Anzeichen dafür, dass die Stuttgarter zumindest bisher oft einen Schritt schneller und etwas wacher sind.
  • 7'
    :
    Der erste nennenswerte Abschluss geht auf das Konto der Eintracht! Jonathan Tah klärt eine Flanke von Christopher Lenz unzureichend in die Mitte. Mario Götze lauert an der Strafraumgrenze und schießt das Leder knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 3'
    :
    Lee hat die erste gute Chance für Mainz. Der Südkoreaner nimmt den Ball mit der Brust im Strafraum an und schließt dann mit rechts ab. Sein Schuss geht knapp links am Tor vorbei,
  • 7'
    :
    In einer tempoarmen Anfangsphase wird die Fohlenelf allmählich aktiver, sucht aber noch Wege in die Tiefe. Die Hausherren arbeiten sehr konzentriert gegen den Ball.
  • 1'
    :
    Ducksch hat die große Chance. Lee verliert im Mittelfeld den Ball und dann geht es ganz schnell. Füllkrug legt quer auf den aufgerückten Stark, der mit dem ersten Kontakt auf Ducksch durchsteckt. Der Stürmer kommt links im Strafraum völlig frei mit der rechten Innenseite zum Abschluss. Er schießt den Ball aber direkt in die Arme von Zentner.
  • 6'
    :
    Jetzt gibt Frank Willenborg die Begegnung wieder frei. Beide Teams tasten sich in der Anfangsphase vorerst ab.
  • 6'
    :
    Erstmals die Bochumer, doch Holtmanns flache Hereingabe wird von Zagadou verteidigt.
  • 6'
    :
    Traumstart für die Hausherren also! Und mit wirklich guten Offensivaktionen und - auch aktuell - viel Ballbesitz geht die knappe Führung bis dato in Ordnung.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 4'
    :
    Aber: Frank Willenborg unterbricht erstmal die Partie. Im Leverkusener Block wurde Pyrotechnik gezündet, weshalb sich nun eine dichte Rauchwolke über das Spielfeld legt.
  • 3'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Silas Katompa Mvumpa
    Silas nimmt sich der Sache selbst an. Oben links knallt er die Kugel ins Netz und lässt Manuel Riemann keine Chance.
  • 4'
    :
    Die Kovač-Auswahl gibt in den ersten Momenten mit hohen Ballbesitzwerten den Takt vor und hält den Schwerpunkt des Geschehens in der gegnerischen Hälfte.
  • 3'
    :
    Elfmeter für Stuttgart! Und der ist komplett gerechtfertigt. In toller Einzelaktion lässt Silas seine Gegenspieler aussteigen, schlägt rechts im Sechzehner einen Haken und wird klar von Danilo Soares gefällt.
  • 3'
    :
    Sind alle Spieler wach? Oliver Glasner und Xabi Alonso werden es wohl hoffen. Frankfurt und Leverkusen haben in der Anfangsviertelstunde schon jeweils vier Gegentore kassiert, was den Höchstwert aller Bundesligisten entspricht.
  • 2'
    :
    Guter Beginn aus VfB-Sicht: Enzo Millot erobert weit in der gegnerischen Hälfte den Ball und steckt auf Luca Pfeiffer durch, der etwas mutiger sein könnte. Stattdessen schlägt er einen Haken und legt zurück auf Millot, dessen schwach getroffener Linksschuss links ins Toraus fliegt.
  • :
    Der Anpfiff in Bremen verzögert sich ein wenig, weil die Mainzer etwas zu lange in der Kabine verweilt haben.
  • 1'
    :
    Los geht’s im Deutsche-Bank-Park – als Schiedsrichter wird Frank Willenborg für Ordnung sorgen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Schiedsrichter der Partie, Christian Dingert, pfeift diese an. Der VfB spielt wie gewohnt in weißen Trikots mit rotem Brustring, Bochum läuft in Blau auf.
  • 1'
    :
    Wolfsburg gegen Mönchengladbach – Durchgang eins in der Volkswagen-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Für Thomas Letsch gibt es nach dem 3:0-Sieg gegen Frankfurt keine Gründe, viel an der Startelf zu ändern. Nur Kevin Stöger spielt statt Patrick Osterhage.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Karazor (fünfte Gelbe Karte) und Guirassy (Gelb-Rote Karte) fehlen beim VfB gesperrt, zudem wird Hiroki Ito auf die Bank verdrängt. Borna Sosa, Startelf-Debütant Enzo Millot und Luca Pfeiffer, auch erst zum zweiten Mal in der Bundesliga-Startelf, laufen an ihrer Stelle auf.
  • :
    Nun steht beim aktuell sehr unruhigen VfB auch der Sportdirektor Sven Mislintat unter deutlicher Kritik. Unter anderem Ehrenspielführer Guido Buchwald hat sich im Vorfeld der Partie zu seiner Arbeit geäußert und ihn als Kaderplaner für die aktuelle Krise verantwortlich gemacht. Ein Heimsieg gegen den VfL Bochum soll zumindest vorübergehend für etwas Ruhe sorgen.
  • :
    Beim VfB steht im Spiel eins nach Matarazzo heute interimsweise Michael Wimmer an der Seitenlinie. Er muss zunächst Aufbauarbeit leisten. Zwar ist der Ligastart gar nicht so schlecht gelaufen, der VfB kam mit zwischenzeitlich guten Leistungen und starken Punkteteilungen gegen RB Leipzig oder bei Bayern München daher (insgesamt fünf Remis in sechs Spielen), aber blieb eben ohne Sieg. Das blieb in den letzten drei Spielen so - nur erspielten sich die Schwaben nun auch keine Unentschieden mehr.
  • :
    Mit mehr Selbstvertrauen reisen wohl die Gäste aus Nordrhein-Westfalen an. Seit dem Trainer-Aus von Thomas Reis lief es etwas besser. Nach sechs Niederlagen in sechs Spielen unter seiner Führung gab es mit Interimscoach Heiko Butscher zumindest einen Punkt gegen den 1. FC Köln. Im ersten Spiel mit dem neuen Trainer Thomas Letsch gerieten die Bochumer bei RB Leipzig dann beim 0:4 unter die Räder. Der Neustart unter ihm schon gelaufen? Nein, der VfL zeigte gegen Eintracht Frankfurt eine beachtliche Reaktion und gewann vor heimischen Fans mit 3:0 gegen die SGE. Diesen Schwung wollen die Bochumer heute selbstverständlich mitnehmen.
  • :
    Bei den Hausherren verändert Oliver Glasner seine Starfelf im Vergleich zur 2:3-Niederlage gegen Tottenham auf zwei Positionen. Éric Dina-Ebimbe sowie Mario Götze ersetzen Makoto Hasebe und Sebastian Rode. Bei Bayer rutschten nach der Porto-Pleite Edmond Tapsoba, Jeremie Frimpong, Robert Andrich sowie Paulinho für Odilon Kossounou, Kerem Demirbay, Amine Adli und Callum Hudson-Odoi rein.
  • :
    Keinen positiven Einfluss auf die bisherige sportliche Leistung hat die Altersstruktur der beiden Teams - jeweils Spitzenwert der Liga. Der VfB hat den jüngsten Kader der Liga, die Bochumer den ältesten. Zwischen dem Durchschnittsalter der beiden Teams liegen mehr als fünf Jahre.
  • :
    In der letzten Saison hat es zwischen den beiden Teams zwei Punkteteilungen gegeben, die letzten beiden Zweitliga-Duelle in der Spielzeit 2019/20 entschied der VfB jeweils für sich. Insgesamt haben die Stuttgarter in der jüngeren Vergangenheit den direkten Vergleich dominiert: In diesem Jahrtausend hat Bochum nur zwei der 22 Ligapartien für sich entscheiden können, die Schwaben hingegen 10.
  • :
    Xabi Alonso will der Werkself schnellstmöglich wieder die nötigen Grundtugenden einhauchen. „Wir müssen zusammenstehen und gemeinsam kämpfen. Wir arbeiten daran, unsere Identität zu finden und den Teamspirit weiter aufzubauen. Wir haben die erste gemeinsame Woche daran gearbeitet uns kennenzulernen“, erklärte der Spanier, der am letzten Spieltag sein Trainer-Debüt in der Bundesliga gegen Schalke (4:0) gewinnen konnte.
  • :
    Bo Svensson baut seine Startelf auf zwei Positionen im Vergleich zum 1:1 gegen Leipzig um. Auf der rechte Außenbahn startet Danny da Costa für den am Oberschenkel verletzten Widmer. Außerdem startet Leandro Barreiro für Anthony Caci. Dadurch wird Kohr vermutlich vom Mittelfeld in die Dreierkette rücken.
  • :
    Ole Werner nimmt bei Bremen nur einen Wechsel im Vergleich zum Sieg gegen Hoffenheim vor. Der am Oberschenkel verletzte Miloš Veljković wird durch Amos Pieper vertreten.
  • :
    Bei der Elf vom Niederrhein, die mit dem 3:1-Auswärtstriumph in der Vorsaison eine 18-jährige Durststrecke am Mittellandkanal beendeten und deren Abwehrspieler mit insgesamt sechs Saisontoren die gefährlichsten der deutschen Eliteklasse sind, stellt Coach Daniel Farke nach dem 5:2-Heimsieg gegen den 1. FC Köln einmal um. Den verletzten Kramer (Einblutung in der Kapsel und Teilruptur im vorderen Außenband des Sprunggelenks) ersetzt Pléa.
  • :
    Mainz 05 sorgt in dieser Saison für deutlich weniger Aufsehen. Die Mannschaft von Bo Svensson hat in neun Spielen jeweils dreimal verloren, Unentschieden gespielt und gewonnen. Dadurch stehen die 05er mit 12 Punkten auf Rang 12. Sie sind also im Soll. Jedoch liegt der letzte Sieg bereits einige Wochen zurück. Am 4. September gewann man mit 1:0 gegen Gladbach. Hinzukommt, dass die Torausbeute des FSV ziemlich mager ausfällt. Am 20. August gegen Augsburg wurde das letzte Mal mehr als ein Tor erzielt. Mit neun Toren in neun Spielen haben die Mainzer die zweitschwächste Offensive der Liga. Zum Vergleich: Werder durfte bereits 20-mal jubeln.
  • :
    Auf Seiten der Niedersachsen, die sieben ihrer bisherigen neun Saisontore vor eigenem Publikum erzielten und deren eingesetzte Akteure im Durchschnitt genau 25 Jahre jung sind, hat Trainer Niko Kovač im Vergleich zum 1:1-Auswärtsunentschieden beim FC Augsburg zwei personelle Änderungen vorgenommen. Svanberg und Lukas Nmecha verdrängen Felix Nmecha und Marmoush auf die Bank.
  • :
    Bei den Hausherren sprach Oliver Glasner im Vorfeld über die aktuellen Schwächen der Eintracht. „Ich sehe nicht das Problem, dass wir zu wenige Tore schießen. Wir haben die drittmeisten Treffer der Liga erzielt. Wir müssen eher schauen, weniger Gegentore zu kassieren. Es ist unsere Aufgabe, Lösungen zu finden“, sagte der Österreicher. Da passt es nicht, dass sich Abwehrchef Makoto Hasebe kürzlich auf die Verletztenliste geschrieben hat.
  • :
    Es treffen auch die Negativrekordler der Liga aufeinander: Der VfB Stuttgart hat mit seiner Sieglos-Serie einen vereinsinternen Negativrekord zum Ligastart aufgestellt, die Bochumer haben nach dem mit 1:3 verlorenen Straßenbahnderby bei Schalke 04 am sechsten Spieltag den schwächsten Ligastart der Bundesliga-Geschichte hingelegt.
  • :
    Borussia Mönchengladbach erlaubte sich zuletzt heftige Leistungsschwankungen. War die Fohlenelf unmittelbar nach dem vereinsfußballfreien Wochenende durch eine katastrophale Anfangsphase überraschenderweise mit 1:5 bei Aufsteiger SV Werder Bremen untergegangen, entschied sie am letzten Sonntag das emotional äußerst bedeutsame Rheinische Derby gegen den 1. FC Köln in der heimischen Hennes-Weisweiler-Allee dank eines starken Offensivauftritts mit 5:2 für sich.
  • :
    Frühes Gegentor, Elfmeter verschossen, eigener Treffer aberkannt, Chancenwucher und jeder Ball, der auf das Gehäuse von Torhüter Lukáš Hrádecký kam, war drin – der Champions League-Auftritt gegen Porto (0:3) am Mittwoch spiegelte die bisherige Saison der Werkself nahezu perfekt wider. Sollte das Gastspiel in Frankfurt ebenfalls in die Hose gehen, dürfte die Aufbruchsstimmung unter Neu-Trainer Xabi Alonso schnell verflogen sein.
  • :
    Bremen ist momentan sehr gut drauf. Die Hanseaten sind mit 10 Punkten und einem Torverhältnis von 10:4 in den vergangenen fünf Spielen das formstärkste Team der Bundesliga. Auf das furiose 5:1 gegen Gladbach vor zwei Wochen folgte am vergangenen Freitag ein glücklicher 2:1-Erfolg gegen ebenfalls formstarke Hoffenheimer, bei dem einmal mehr Niclas Füllkrug den Siegtreffer erzielte. Die Mannschaft von Ole Werner reitet auf einer Welle des Erfolgs. Es wird spannend zu beobachten, wie lange der Aufsteiger dieses Leistungshoch aufrechterhalten kann.
  • :
    Die Gemeinsamkeiten des Letzten (Bochum) und des Vorletzten (VfB) sind groß. So gehören die beiden Vereine unter anderem zu den insgesamt vier Bundesligaklubs, die auf der Trainerposition bisher die Reißleine gezogen haben. Der VfL hat die Zusammenarbeit mit Aufstiegsheld Thomas Reis als Reaktion auf die bereits erwähnte Niederlage auf Schalke bei Schalke 04 (1:3) beendet. Für die Stuttgarter ist es Spiel eins nach der Ära Pellegrino Matarazzo!
  • :
    Nachdem der VfL Wolfsburg infolge einer 0:2-Auswärtspleite beim 1. FC Union Berlin als Tabellenvorletzter in die Länderspielpause gegangen war, gestaltet er den Oktober bisher erfolgreich, ging doch dem jüngsten 1:1-Unentschieden beim FC Augsburg ein 3:2-Heimsieg gegen den VfL Stuttgart voraus. Die Wölfe müssen in dieser Saisonphase weiterhin hart für jeden einzelnen Zähler arbeiten, scheinen sich aber allmählich aus dem Abstiegssumpf befreien zu können.
  • :
    Nach einem guten Start, der die Eintracht in die obere Tabellenhälfte gespült hat, wartet Frankfurt nunmehr seit drei Pflichtspielen auf einen Erfolg. Vor allem der enttäuschende Auftritt gegen Bochum (0:3) vor einer Woche drückte in der Mainmetropole auf das Gemüt. Aber: Leverkusen kommt der Mannschaft von Oliver Glasner wohl gerade recht. Die vergangenen vier Heimspiele gegen die Werkself gestalteten die Hessen allesamt siegreich.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 10. Spieltag der Bundesliga. Heute um 15:30 Uhr empfängt der SV Werder Bremen den 1. FSV Mainz 05.
  • :
    Kellerduell im Schwabenland: Der VfB Stuttgart empfängt den VfL Bochum zur Begegnung der Fehlstarter. Zur traditionellen Bundesligazeit um 15:30 Uhr geht es in der Mercedes-Benz-Arena los, hallo und herzlich willkommen!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 10. Spieltag der Bundesliga am Samstagnachmittag! Eintracht Frankfurt will den jüngsten Negativtrend gegen Bayer Leverkusen stoppen. Anstoß im Deutsche-Bank-Park ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Der VfL Wolfsburg fordert am 10. Spieltag Borussia Mönchengladbach heraus. Die Niedersachsen und die Elf vom Niederrhein stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen der Volkswagen-Arena gegenüber.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.