Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund2:3Werder BremenSVWWerder Bremen
15:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen0:31899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg0:0FC Schalke 04S04FC Schalke 04
15:30FC AugsburgFCAFC Augsburg1:21. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
15:30VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart0:1SC FreiburgSCFSC Freiburg
18:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin2:1RB LeipzigRBLRB Leipzig

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Union Berlin sorgt für ein weiteres Ausrufezeichen und gewinnt mit 2:1 gegen RB Leipzig! Die gefährlichen Konter der Köpenicker brachten die Führung im ersten Durchgang. Einmal mehr vollendeten Jordan Siebatcheu und Sheraldo Becker die schnellen Umschaltmomente. Dagegen suchte Leipzig verzweifelt die Lücke in der meist dichten Defensive der Eisernen. Werner scheiterte bereits im ersten Durchgang am Pfosten, Halstenberg an Ryerson, der auf der Linie klärte. So musste Willi Orban nach einem Eckball den Anschluss erzielen, der jedoch nicht mehr zum Ausgleich genügte. Dadurch springt Berlin auf den zweiten Platz, während Leipzig mit nur zwei Punkten eine erste kleine Krise unter Tedesco erlebt! Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Eine Halbfeldflanke rutscht über den Spann und fliegt geradewegs in die Arme von Frederik Rønnow. Der fängt die Kugel und legt sich auf den Ball!
  • 90'
    :
    Eine gute Minute vor Spielschluss agiert Leipzig etwas zu wild, um für Gefahr zu sorgen. Dagegen verteidigt Union gewohnt souverän!
  • 90'
    :
    Auf einmal halten die Eisernen den Ball wieder in den eigenen Reihen. Die erste Minute der Nachspielzeit ist damit bereits rum!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Doppelchance für Leipzig! Linksaußen tankt sich Raum bis zur Grundlinie durch und flankt flach in den Rückraum. Henrichs läuft an, doch bleibt mit seinem Schuss am Verteidiger hängen. Aus der zweiten Reihe nimmt sich Haïdara den Abpraller, doch verpasst knapp unten links!
  • 88'
    :
    Nach der Ecke bleibt Union am Ball und flankt nochmals in den Strafraum. Da lässt Blaswich die Kugel nach vorne prallen, aber Leite scheitert mit dem Nachschuss an einem Verteidiger!
  • 87'
    :
    Tatsächlich setzen sich die Hausherren nochmals vorne fest. Michel flankt flach vors Tor, weshalb Halstenberg den Ball mit Risiko neben das eigene Tor klärt. Blaswich hätte nicht eingreifen können. Der wollte den Ball nämlich hinter seinem Verteidiger aufnehmen.
  • 86'
    :
    Nach einem vermeintlichen Foulspiel hält sich Behrens den linken Knächel. Aytekin gibt ihm den Freistoß und Union damit etwas Zeit und Ruhe.
  • 85'
    :
    Der Druck dürfte nun nochmals zunehmen. Mit Nachspielzeit sind hier noch knapp zehn Minuten zu gehen.
  • 83'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:1 durch Willi Orban
    Hinten wichtig, vorne entscheidend! Raum schlägt von links eine Ecke vors Tor, bei der Rønnow zwei Schritte nach vorne geht und dann im Fünfer stehenbleibt. Kurz vor ihm gewinnt Orban sein Kopfballduell und aus kürzester Distanz berührt Rønnow zwar den Ball, doch kann den Einschlag nicht verhindern!
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Niko Gießelmann
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Julian Ryerson
  • 80'
    :
    Auf der anderen Seite rettet Orban! Über Michel und Behrens kontern die Köpenicker und treiben den Ball bis in den Strafraum, als Orban in letzter Sekunde mit einer Grätsche klären kann. Anschließend bekommt er dazu ein Offensivfoul zugesprochen. Starke Aktion des Kapitäns!
  • 79'
    :
    Ryerson spielt heute eine klasse Partie. Vom linken Strafraumrand flankt Werner auf den zweiten Pfosten, wo der Außenverteidiger mit ganz viel Sicherheit in die Hände von Rønnow zurückköpft.
  • 78'
    :
    Nachdem sich sein Berater unter der Woche über mangelnde Spielzeit beschwert hatte, bekommt Forsberg nun die Chance, seinen Wert für die Mannschaft zu beweisen.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 78'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 77'
    :
    Ryerson zieht aus der Distanz ab, aber hebt das Leder weit übers Tor.
  • 76'
    :
    Leipzig nagelt Berlin im eigenen Strafraum fest, aber da ist schlicht kein Durchkommen. Mehr als ein geblockter Schuss von Henrichs ist nicht drin!
  • 75'
    :
    Positionsgetreu wechselt Fischer auf drei Positionen und bringt damit einfach nur frische Kräfte. Thorsby, Haraguchi und Michel sind neu im Spiel.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Genki Haraguchi
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: András Schäfer
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sven Michel
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Morten Thorsby
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Janik Haberer
  • 73'
    :
    Silva sucht den Doppelpass mit Olmo, doch der Spanier spielt den Ball einen halben Meter zu weit in den Lauf von Silva. So befreien sich einmal mehr die Köpenicker.
  • 72'
    :
    Die Berliner Fans feiern munter auf den Rängen und schwingen ihre Schals. Das dürfte den Eisernen die nötige Kraft für die Schlussphase geben.
  • 71'
    :
    20 Minuten vor dem Spielende bringt Tedesco mehr Offensivpower ins Spiel. Laimer muss dafür im Mittelfeld weichen.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 71'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 68'
    :
    Union klärt auf der Linie! Nach einer Ecke springt der Ball zwei Mal in die Luft und landet auf dem Schlappen von Halstenberg. Der schießt sofort aufs Tor, Ryerson greift am abgefälschten Ball vorbei, doch hinter dem Schlussmann steht tatsächlich noch Ryerson! Buchstäblich auf der Linie schlägt er den Ball aus der Gefahrenzone!
  • 66'
    :
    Ryerson nimmt dem herauslaufenden Rønnow den Ball weg. Natürlich sind da die Leipziger in unmittelbarer Nähe, aber der Linksverteidiger wird die Kugel rechtzeitig los und spielt einen Mitspieler an.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Behrens (1. FC Union Berlin)
    Behrens fügt sich mit einer Verwarnung ins Spiel ein, weil der Angreifer beim Pressing Simakan auf den Fuß tritt.
  • 63'
    :
    Nach einem Luftduell lässt sich Raum behandeln. Die Unterbrechung nutzen beide Trainer für Spielerwechsel.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Jordan Siebatcheu
  • 62'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 62'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 58'
    :
    Schon meldet sich Union vorne an! Schäfer verliert links im Strafraum beinahe den Ball, doch nimmt dann Becker mit, der fast zur Grundlinie durchgeht und flach ins Zentrum spielt. Haberer bekommt den Ball nicht, aber hinter ihm steht Siebatcheu bereit, der aus elf Metern links vorbeischießt!
  • 57'
    :
    Immer wieder sind die Köpenicker im Nacken des Gegners, nerven und stören die Leipziger. Lediglich die Offensivaktionen gehen im zweiten Durchgang ab, ansonsten ist das ein nahezu perfektes Spiel.
  • 54'
    :
    Werner agiert bis hierhin ziemlich glücklos. Bei der besten Chance trifft er nur den Pfosten, hin und wieder verspringt ihm ein Ball im Strafraum und nun hebt er eine Flanke direkt hinters Tor.
  • 52'
    :
    Bis auf das frühe Zeitspiel macht es Union ziemlich gut, absorbiert den Druck des Gegners mit defensiver Stabilität und holt das ein oder andere Foul heraus, um den Rhythmus des Gegners zu stören.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Frederik Rønnow (1. FC Union Berlin)
    Noch 41 Minuten sind regulär zu gehen und Rønnow holt sich schon jetzt die Verwarnung wegen Zeitspiels. Ein Abstoß hat zu lange gedauert.
  • 48'
    :
    RB gibt Gas, allerdings fehlt noch der Abschluss. 20 Meter vor dem Tor wird Kampl zur Ecke abgefälscht. Diese bringt nichts ein.
  • 46'
    :
    Mit einem Wechsel reagiert Tedesco und nimmt Gvardiol vom Feld, der im Duell mit Becker und Siebatcheu zweimal das Nachsehen hatte. Die Leipziger starten schwungvoll, doch Werner verspringt im Strafraum eine Flanke von Henrichs.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 46'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Joško Gvardiol
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Unter dem Applaus der Zuschauer gehen die Spieler in die Kabinen. Union führt zur Pause mit 2:0 gegen RB Leipzig! Die Berliner setzten von Beginn an auf Konter, während die Gäste versuchten die Lücken zu finden. Der Plan der Eisernen ging zuerst auf, doch Simakan konnte einen Schuss von Julian Ryerson kurz vor der Linie blocken. Kurz darauf hatte Leipzig Pech, als Werner mit einem Heber am Innenpfosten scheiterte. Es dauert bis zur 32. Minute, ehe es wieder gefährlich wurde. Union konterte über Becker und schließlich Jordan Siebatcheu zum 1:0. Nur sechs Minuten später tauschte das kongeniale Duo die Rollen, sodass Sheraldo Becker das Zuspiel von Siebatcheu vollendete. Leipzig war sichtlich getroffen und braucht dringend Lösungen für den zweiten Durchgang!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Becker macht's besser! Wieder dribbelt der Brasilianer im Höchsttempo von rechts auf Joško Gvardiol zu, zieht diesmal rechts vorbei und verpasst aus sehr spitzem Winkel nur knapp das lange Eck!
  • 44'
    :
    Rechtsaußen hat Schäfer ein bisschen zu viel Platz. Seine Flanke rutscht ihm aber über den Spann und fliegt übers Tor hinweg.
  • 43'
    :
    Von den zwei Treffern ist RB sichtlich mitgenommen. So hat Union etwas mehr Ballbesitz und die Gäste scheinen erstmal nur in die Kabine zu wollen.
  • 42'
    :
    Im Grunde genommen hat Leipzig hier nur für 25 Sekunden die Kontrolle verloren, denn das erste Tor benötige 13 Sekunden vom Ballgewinn zum Torerfolg, beim zweiten Treffer waren es sogar nur derer zwölf.
  • 40'
    :
    Bei Ballbesitz bekommt Timo Werner im Übrigen einige Pfiffe ab. In diesem Spiel hat sich der Nationalstürmer aber nichts zu Schulden kommen lassen.
  • 38'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:0 durch Sheraldo Becker
    Der nächste Konter sitzt! Im Mittelfeld erobert Schäfer den Ball, sodass Siebatcheu den Ball sofort in den Lauf von Becker spielen kann. Der zieht von rechts in den Strafraum, bekommt wenig Druck von seinem Gegner und schweißt die Kugel dann mit links ins lange Eck!
  • 37'
    :
    Jetzt ist Orban vorne mit dabei, als ihn Nkunku mit einem Freistoß am linken Pfosten bedient. Da lässt sich Orban aber von einem Gegenspieler irritieren und tritt am Ball vorbei.
  • 35'
    :
    Siebatcheu geht wieder auf die Reise. Vor ihm klärt allerdings Orban als letzter Mann sicher rechts hinaus zu einem Mitspieler.
  • 33'
    :
    Es wird noch kurz ein mögliches Abseits gecheckt, doch bei dem Tor war alles sauber.
  • 32'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Jordan Siebatcheu
    Union kontert zum 1:0! Becker hält vorne den Ball, legt für Haberer hinaus und wird dann hinter die Mittellinie geschickt. Zurück am Ball sieht Becker den startenden Siebatcheu und spielt steil in die Spitze. Siebatcheu nimmt die Kugel sauber mit und schießt vom Strafraumrand, bevor Gvardiol eingreifen kann und erwischt Blaswich damit auf dem falschen Fuß. Der spekuliert aufs rechte Eck, während Siebatcheu unten links einschießt!
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Kampl (RB Leipzig)
    Die erste Verwarnung der Partie geht an Kampl. Der Slowene will Schäfer mit einer Grätsche vom Ball trennen, kommt jedoch einen Schritt zu spät und räumt den Ungar sauber ab.
  • 28'
    :
    Jetzt sprintet Becker mal seinem Gegner davon und flankt scharf vors Tor. Da läuft Siebatcheu im Höchsttempo ein, doch kann das Zuspiel trotzdem nicht erreichen. Dem Angreifer fehlt ein guter Meter.
  • 27'
    :
    Von Union ist in der Offensive seit der guten Chance von Ryerson nicht mehr viel zu sehen. Exemplarisch will Rønnow das Spiel über rechts schnell machen, aber schießt das Leder geradewegs am Kollegen vorbei ins Seitenaus.
  • 26'
    :
    Rønnow kommt bei einem langen Ball aus dem Tor, lässt den Ball allerdings fallen, weil er mit einem Mitspieler kollidiert. Ehe ein Leipziger daraus Profit schlagen kann, klärt der Däne eilig mit dem Fuß.
  • 24'
    :
    Nachdem alle Spieler kurz trinken, kehrt Khedira doch zurück aufs Feld. Das war offensichtlich ein falscher Alarm.
  • 23'
    :
    Für Khedira scheint es nach einem Zusammenprall nicht weiterzugehen. An der Seitenlinie wird bereits ein Wechsel vorbereitet.
  • 21'
    :
    Einen Eckball von rechts schlägt Raum auf den ersten Pfosten, doch Siebatcheu klärt per Kopf vor dem einlaufenden Simakan.
  • 19'
    :
    Plötzlich kommt RB durch! Henrichs schickt Werner hinter die Dreierkette in den Strafraum, wo Werner vor Rønnow an den Ball kommt, den Torwart klasse überlupft, doch dann am linken Innenpfosten scheitert! Am Abpraller läuft Nkunku knapp vorbei!
  • 18'
    :
    Leipzig sucht mit 65 Prozent Ballbesitz die Lücke. Wie in der vergangenen Woche machen die Eisernen allerdings zu.
  • 15'
    :
    Gute Chance für Berlin! Eine weite Flanke von rechts auf den zweiten Pfosten findet Schäfer, der klug mit dem Kopf in den Rückraum ablegt. Dort rauscht Ryerson heran, um flach aufs linke Eck zu schießen. Blaswich reagiert nicht, doch Simakan klärt kurz vor der Linie!
  • 14'
    :
    Viele aufgeregte Gemüter werden beruhigt, erst nach knapp zwei Minuten geht die Partie weiter.
  • 13'
    :
    Früh in der Partie geraten Leipziger und Berliner aneinander, weil Laimer einen Elfmeter fordert, den Khedira so gar nicht sieht. Danach setzt sich der vermeintlich gefoulte Werner auf den Rasen und hält sich das linke Knie. Trimmel war ihm tatsächlich auf das Sprunggelenk getreten, allerdings war er da schon im Fall. Scheinbar wird die Aktion deshalb nicht genauer untersucht.
  • 11'
    :
    Im Moment geht der Spielfluss etwas verloren, weil Aytekin in kurzer Zeit dreimal abpfeifen muss. Leipzig baut neu auf.
  • 10'
    :
    Haberer tritt Henrichs schmerzhaft auf den Fuß. Dafür haben andere Spieler schon eine Verwarnung bekommen, doch Aytekin drückt ein Auge zu.
  • 8'
    :
    Über links meldet sich Union in der Offensive an. Ryerson hat den Ball, aber wagt nicht das direkte Duell mit seinem Gegenspieler. Stattdessen spielt er hinten herum und nach wenigen Kontakten verlieren die Berliner das Spielgerät.
  • 6'
    :
    Am Strafraumrand will Werner an Knoche vorbeiziehen, doch wird beim Antritt vom Verteidiger gestoppt. Gute Arbeit von Knoche.
  • 5'
    :
    Schäfer klärt im eigenen Strafraum zum ersten Eckball der Partie. Auf der linken Seite legen sich die Leipziger den Ball zurecht, ehe Olmo den Ball über Freund und Feind hinwegflankt. Auf der linken Seite geht Ryerson zum fälligen Einwurf.
  • 3'
    :
    Zum ersten Mal zieht Werner einen Sprint an, als ihn Olmo in den Strafraum schicken will. Der Pass gerät aber ebenfalls zu lang und Rønnow nimmt die Kugel vor dem Angreifer auf.
  • 2'
    :
    Mit einem langen Steilpass aus dem Halbfeld überspielt Henrichs seine Kollegen in der Spitze. So darf Frederik Rønnow abstoßen.
  • 1'
    :
    Aytekin gibt den Ball frei. Die Kugel rollt in Berlin. Los geht die wilde Fahrt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Mit der stimmungsvollen Hymne der Eisernen betreten die Mannschaften das Feld. Es dauert nicht mehr lange!
  • :
    Die Leitung des Spiels übernimmt der erfahrene Deniz Aytekin. Dem 44-jährigen assistieren die Linienrichter Christian Dietz und Dominik Schaal. Für den Videobeweis sind Günter Perl und Christian Leicher verantwortlich.
  • :
    Im vergangenen April trafen Union Berlin und RB Leipzig gleich zweimal aufeinander. Zunächst zogen die Sachsen dank der Tore von André Silva und Emil Forsberg ins Finale des DFB-Pokals ein, ehe sich die Eisernen drei Tage später mit einem Auswärtssieg revanchierte. Sven Michel und Kevin Behrens drehten die Partie kurz vor Spielschluss.
  • :
    Etwas mehr ist bei den Sachsen los, wo Domenico Tedesco viermal wechselt. Stammtorwart Péter Gulácsi ist angeschlagen, während Dominik Szoboszlai wegen seiner Rotsperre fehlt. So feiert Janis Blaswich im Tor mit 31 Jahren sein Bundesliga-Debüt und Konrad Laimer kann erstmals in dieser Saison das Mittelfeld beackern. Dazu rotieren Joško Gvardiol und Kevin Kampl in die Mannschaft, weshalb Marcel Halstenberg und Hugo Novoa nur zuschauen.
  • :
    Auf zwei Positionen wechselt Urs Fischer in seiner Startelf. Wie gewohnt tauschen Niko Gießelmann und Christopher Trimmel ihre Positionen. So steht Trimmel wieder von Beginn an hinten rechts auf dem Feld, während Gießelmann auf der Bank platznimmt. Neben ihm wird vorerst Genki Haraguchi sitzen. Für ihn feiert András Schäfer seinen zweiten Startelfeinsatz in der Bundesliga. Den ersten hatte er in der vergangene Saison am 31. Spieltag - beim Sieg über RB Leipzig.
  • :
    RB ist ebenfalls noch ungeschlagen, konnte aber auch noch keinen Sieg einfahren. Trotz einer Vielzahl an Chancen reichte es am 1. Spieltag gegen Stuttgart nur zu einem 1:1. In der vergangenen Woche folgte ein 2:2 gegen Köln, nachdem Dominik Szoboszlai bereits in der 45. Minute eine Rote Karte sah. So gaben die Bullen gleich zwei Führungen her.
  • :
    Nach zwei Spieltagen ist Union noch ungeschlagen. Die Eisernen siegten mit einem euphorischen 3:1 im Stadtderby gegen die Hertha, kamen am verganenen Wochenende allerdings nicht über ein 0:0 gegen Mainz hinaus. Gegen die 05er neutralisierten sich beide Teams praktisch über 90 Minuten, weshalb die Berliner heute wieder mehr Gefahr in der Offensive zeigen möchten.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach fast 100 Minuten steht der SC Freiburg als Sieger fest. Den Gästen reicht dafür ein Treffer, der danach mit einer starken Defensivleistung und dem erfolgreichen Verdichten von Räumen nur noch abgesichert werden musste. Gegen die kompakten Freiburger fand der VfB kaum Lösungen, sodass man sich am Ende nicht beklagen kann, ohne eigenen Treffer zu verlieren. Somit bleibt Stuttgart auch nach dem dritten Spiel sieglos. Es ergibt sich viel Trainingsbedarf beim Herausarbeiten von Torchancen, damit sich das ändert. Der SCF belohnt sich für die stabile Defensive mit dem zweiten Auswärtssieg.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Werder Bremen gewinnt bei Borussia Dortmund dank einer sensationellen Aufholjagd in den Schlussminuten mit 3:2 und feiert den ersten Bundesligasieg seit 17 Monaten. Nach ihrer auf einem Treffer Brandts (45.+2) beruhenden, etwas glücklichen 1:0-Pausenführung hatten es die Schwarz-Gelben weiterhin mit einem gut aufgestellten Aufsteiger zu tun, der den Wiederbeginn klar dominierte und nach vielen abschlusslosen Offensivszenen durch Ducksch in der 60. Minute eine Großchance ungenutzt ließ. Der Favorit blieb in seinem Zusammenspiel ungenau und schleppte sich in die letzte Viertelstunde. Wie in Halbzeit eins war er in dieser durch einen Distanzschuss erfolgreich: Guerreiro schien in Minute 77 für die Entscheidung zu sorgen. Die Hanseaten hatten aber noch eine furiose Schlussphase in petto: Nachdem Buchanan in Minute 89 den Anschluss hergestellt hatte, zogen Schmidt (90.+3) und der ebenfalls eingewechselte Burke (90.+5) das Ergebnis sogar noch auf die Seite der Gäste. Für Dortmund geht es bei Hertha weiter. Bremen empfängt Frankfurt. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mainz 05 entscheidet diese Partie gegen Augsburg mit 2:1 durch einen Treffer von Lee in der Nachspielzeit. Die zweite Hälfte gestaltete sich hitzig und umkämpft, jedoch mangelte es an Großchancen. Im Laufe des zweiten Durchgangs übernahmen die Gäste jedoch die Spielkontrolle. So konnte sich Burkardt einen harten, aber gerechtfertigten Elfmeter erkämpfen. Doch Gikiewicz behielt die Oberhand gegen Aarón Martín und hielt das Unentschieden fest (62.). Nach vielen Wechseln und Unterbrechungen sah es am Ende nach einer Punkteteilung aus. Doch die Augsburger waren einen Moment unaufmerksam und wurden dafür bestraft, als sie bei eine späten Eckball nicht schnell genug schalteten und Lee in der dritten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer erzielte. Somit ist es ein verdienter Sieg der Gäste, die endlich ihre Negativserie in Augsburg beenden konnten. Für Augsburg, die sich für den harten Kampf nicht mit einem Punkt belohnen konnten, ist es eine bittere Niederlage. Somit verabschieden wir uns! Ein schönes Wochenende und bleibt gesund!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend in der Volkswagen-Arena! Die Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04 endet torlos. Im zweiten Durchgang war die Angelegenheit hier extrem einseitig: Konnten die Knappen anfangs noch mithalten, entwickelte sich zunehmend ein Spiel auf ein Tor. Insbesondere ab der 60. Minute waren die Wölfe drückend überlegen, Guilavoguis Treffer nach einem Standard wurde wegen einer knappen Abseitsstellung allerdings aberkannt. Auch in der Folge waren die Niedersachsen das deutlich bessere Team. In der Schlussphase war es nochmal Baku, der die Hunderprozentige liegen ließ. Am Ende rettet sich S04 zu einem erkämpften, jedoch unverdienten Zähler. In einer Woche soll es zuhause gegen den 1. FC Union Berlin endlich mit einem Sieg klappen. Wolfsburg dagegen muss sich ärgern über dieses Remis. Ebenfalls in sieben Tagen geht es bei RB Leipzig weiter.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Konstantinos Mavropanos (VfB Stuttgart)
    Mavropanos beschimpft den am Boden liegenden Kyereh und wird verwarnt.
  • 90'
    :
    Zwei Minuten sind noch zu gehen! Die Gastgeber schlagen inzwischen aber nur noch hohe Verzweiflungsbälle geradeaus nach vorne. So kann fast gar nichts passieren, in der dichten Hintermannschaft gibt es keine Chance für zweite Bälle.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Bayer Leverkusen verliert verdient mit 0:3 gegen die TSG Hoffenheim. Während die Gäste den ersten Sieg in der BayArena seit 4 Jahren feiern, herrscht in den Reihen der Leverkusener Frust. Auch in Halbzeit zwei schaffte es Bayer zu selten zwingend vor das Tor. Als Demirbay einen Freistoß in der 80. Minute an den Außenpfosten setzte, war das Spiel bereits gelaufen. Rutter hatte weniger Minuten zuvor den Deckel drauf gemacht und mit einem überragenden Tor seine tolle Leistung gekrönt. Hoffenheim hatte das Geschehen schon zuvor kontrolliert und mit Kontern Nadelstiche gesetzt. Bayer will nun am kommenden Wochenende in Mainz den ersten Punktgewinn schaffen, während Hoffenheim den FC Augsburg zu Gast hat. Das war es aus Leverkusen für heute, bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 2:3 durch Oliver Burke
    Der Werder-Wahnsinn ist perfekt! Gegen komplett aufgerückte Hausherren ist Burke im halbrechten Offensivkorridor Adressat eines flachen Anspiels in die Tiefe. Er ist schneller als Süle und zieht in den Sechzehner ein. Obwohl er Schlotterbeck vor sich hat, feuert er den Ball aus halbrechten zwölf Metern in die obere rechte Ecke.
  • 90'
    :
    Kann der BVB noch einmal antworten? Selbstverständlich wirft der Favorit alles nach vorne.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Pellegrino Matarazzo (VfB Stuttgart)
    Die Freiburger gehen bei jedem Foul theatralisch zu Boden. Das bringt auch den Coach Matarazzo auf die Palme, sodass er für das zu laute Meckern bestraft wird.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einen hohen Ball legt Kalajdžić mit dem Kopf rechts im Strafraum nach hinten ab. Aus etwa 16 Metern zieht Pfeiffer dann den Drop-Kick ab, doch am Elfmeterpunkt wirft sich ein Freiburger hinein.
  • 90'
    :
    Polter zieht ein Offensivfoul an der Mittellinie. Schalke pustet ordentlich durch.
  • 90'
    :
    Egloff zieht aus rechten 17 Metern einen auftitschenden Ball vor dem Strafraum ins linke Eck. Der Spannschuss rutscht nur wenige Zentimeter am Pfosten im langen Eck vorbei. Das war knapp!
  • 90'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 2:2 durch Niklas Schmidt
    Bremen sichert sich tief in der Nachspielzeit das Unentschieden! Pieper treibt den Ball über halbrechts nach vorne und bekommt keinen Druck. Er flankt scharf auf den Elfmeterpunkt. Schmidt köpft von dort perfekt in die flache rechte Ecke.
  • 90'
    :
    Es gibt acht Minuten oben drauf. Die dreiminütige Eggestein-Behandlung und die Unterbrechung für Mark Flekken dürften die größten Faktoren dafür sein.
  • 90'
    :
    Spielende
  • :
    Ost-Duell in der Bundesliga! Der 1. FC Union Berlin empfängt RB Leipzig an der alten Försterei. Um 18:30 Uhr geht's los. Herzlich willkommen!
  • 90'
    :
    Während Flick weitermachen kann, zieht Larsson infolge der abgewehrten Ecke aus der zweiten Reihe ab - drüber.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 8
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marco Reus (Borussia Dortmund)
    Dortmunds Kapitän handelt sich eine Gelbe Karte ein, nachdem er den Ball ins weggeschossen hat, um eine schnelle Ausführung eines gegnerischen Freistoßes zu unterbinden.
  • 89'
    :
    Eggestein ist von einem abprallenden Ball an der Hand getroffen worden. Richtig klar ist nicht, warum die Behandlung auf dem Feld stattfinden darf, schließlich gab es keine Gelbe Karte für einen Gegenspieler. Dass sich Brych dann mit einem zeigen auf die Uhr Richtung Cannstatter Kurve wendet, macht die Fans darin nur noch wütender.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Der Nachschlag im Signal-Iduna-Park soll 300 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Moukoko gegen Pavlenka! Guerreiro steckt auf halblinks steil auf den Youngster durch. Der kommt am linken Fünfereck zwar vor Bremens Keeper an den Ball, bleibt mit seinen Schuss aber an dessen linkem Oberschenkel hängen.
  • 90'
    :
    Polter verlängert einen Einwurf per Kopf an die zentrale Strafraumkante. Flick schießt direkt, sein Versuch wird zur Ecke abgefälscht. Außerdem wird der Mittelfeldakteur am Fuß erwischt. Er muss behandelt werden.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:2 durch Jae-sung Lee
    Da ist der wahrscheinliche Siegtreffer für die Mainzer! Burgzorg erkämpft sich einen Eckball und die Augsburger schalten komplett ab. Burgzorg führt den Eckball auf der linken Seite schnell zu Aarón Martín aus. Der bringt die Hereingabe auf den kurzen Pfosten, wo Lee perfekt einläuft und mit dem Kopf aus vier Metern ins lange Eck verlängert. Die Zeitlupen zeigen, dass die Augsburger völlig unsortiert waren und teilweise die Ausführung der Ecke gar nicht bemerkt haben. Da musst du bei diesem Spielstand natürlich aufmerksamer sein. Die Mainzer nutzen diese Fehler eiskalt aus.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Fernandes wird auf der rechten Seite angespielt und bringt eine scharfe Flanke in die Mitte. Am kurzen Pfosten, im Zentrum und am langen Pfosten verpassen drei Mainzer Spieler die Hereingabe nur haarscharf. So trudelt die Kugel Richtung Seitenaus.
  • 90'
    :
    ...die wird erst im Nachgang nennenswert. Arnold gibt mit dem rechten Fuß aus dem Halbfeld an den Elfmeterpunkt. Von dort rauscht ein Kopfball der Hausherren drüber.
  • 89'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 2:1 durch Lee Buchanan
    Bremen darf noch einmal hoffen! Nach einer verunglückten Rettungsaktion Guerreiros infolge einer Parade Kobels gegen Schmidt dringt Buchanan über halblinks in den Sechzehner ein und jagt den Ball mit dem linken Außenrist sehenswert aus 13 Metern in den rechten Winkel.
  • 88'
    :
    Eggestein setzt sich für eine Behandlung hin, es gibt ein gellendes Pfeifkonzert.
  • 86'
    :
    Das Publikum peitscht die Mannschaft nach vorne, aber an der Motivation scheitert es bei den Schwaben nicht. Sie finden nur keine Lösungen gegen die dichte Staffelung der Hintermannschaft.
  • 87'
    :
    Schlotterbeck ist nach einem Kopfball mit dem linken Fuß umgeknickt und muss auf dem Feld behandelt werden. Der Neuzugang aus Freiburg scheint seinen Arbeitstag aber beenden zu können.
  • 89'
    :
    ...Arnolds Freistoßflanke rutscht bis an den langen Pfosten durch, wo Polter mit dem Bauch zur Ecke klärt...
  • 88'
    :
    Angeliño verpasst das 4:0 knapp! Der Spanier wird von rechts durch Kadeřábek bedient und nimmt den Ball sehenswert per Dropkick. Der Abschluss springt auf und geht nur knapp über das Gehäuse von Hrádecký.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Drei Minuten gibt Sascha Stegemann obendrauf.
  • 90'
    :
    Die letzte Minute ist angelaufen. Die komplette Offensive der Mainzer wurde ausgetauscht. Es bleiben nur noch wenige Sekunden auf der Uhr für die Gäste, aber die Hausherren verteidigen gerade mit allen Mitteln.
  • 88'
    :
    Çalhanoğlu verursacht im linken Halbfeld nicht weit vom Strafraum entfernt gegen Baku etwas unnötig einen Freistoß...
  • 88'
    :
    Doppelwechsel bei S04: Ouwejan und Krauß sind kaputt, können nicht mehr. Çalhanoğlu und Aydın übernehmen.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Juan José Perea
  • 85'
    :
    Dortmund attackiert den gegnerischen Aufbau wieder deutlich höher und hält den Ball damit fern von der Südtribüne und von Kobels Gehäuse. Werder vermittelt nicht den Eindruck, den BVB noch einmal unter Druck setzen zu können.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Josha Vagnoman
  • 88'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marlon Mustapha
  • 87'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Kerim Çalhanoğlu
  • 88'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Akpoguma (1899 Hoffenheim)
    Akpoguma wird für ein Foulspiel an Palacios verwarnt.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 87'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Thomas Ouwejan
  • 88'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anton Stach
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Angelo Stiller
  • 87'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Mehmet-Can Aydın
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Yannik Keitel (SC Freiburg)
    Einmal ist Platz für Stuttgart, dann zieht Keitel das taktische Foul.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Tom Krauß
  • 82'
    :
    Im eigenen Strafraum ist ein Freiburger mit der Hand am Ball. Stuttgart reklamiert, doch die Arme gingen nur durch das Reklamieren nach einem offensichtlichen Stoß Pfeiffers in die Luft. Ein klares Stürmerfoul.
  • 88'
    :
    Bekommt eine Mannschaft noch eine letzte Aktion? Gerade laufen nur die Mainzer an und strahlen noch ein wenig Gefahr aus. Die Augsburger lauern wohl auf einen finalen Konter.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
  • 85'
    :
    Die Monstergelegenheit für Baku! Eine weite Flanke von links erreicht den ehemaligen Mainzer rechts im Sechzehner. Völlig freistehend nimmt der Wolfsburger aus sechs Metern volley ab, Schwolow steht gegen den zu zentralen Abschluss aber perfekt und pariert. Den muss Baku zwingend verwandeln!
  • 85'
    :
    ...und dann kracht es, denn Demirbay trifft mit seinem Freistoß den Außenpfosten. Das war der beste Abschluss von Bayer bislang in Halbzeit zwei.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Daniel Kyereh
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Marius Wolf (Borussia Dortmund)
    Wolf verhindert auf seiner rechten Abwehrseite die schnelle Ausführung eines Bremer Einwurfs. Diese Unsportlichkeit wird mit einer Gelben Karte geahndet.
  • 86'
    :
    Die Fuggerstädter wechseln nochmal doppelt. Caligiuri kommt spät in der Partie noch aufs Feld und Baumgartlinger kommt ebenfalls zu einigen Minuten.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Michael Gregoritsch
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Angeliño (1899 Hoffenheim)
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Hugo Siquet
  • 83'
    :
    Frimpong hat die Nase voll, er zieht über den halben Platz und wird erst kurz vor dem Strafraum von Angeliño gebremst. Den Niederländer ist außer sich, dass es kein Strafstoß ist, aber es war klar außerhalb. Immerhin ist es eine gute Freistoß-Postion...
  • 85'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 85'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Kiliann Sildillia
  • 85'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Julian Baumgartlinger
  • 85'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 83'
    :
    Im rechten Halbraum wühlt sich Paredes an Flick vorbei und legt für Philipp ins Zentrum ab. Der 28-Jährige feuert aus mittigen 22 Metern flach aufs Tor, Schwolow pariert mit den Beinen. Thiaw rettet zur Ecke, die erstmal nichts einbringt.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Ilia Gruev
  • 80'
    :
    Mavropanos setzt von der Mittellinie zu einem seiner mutigen Vorstöße an, doch Ginter kann ihn mit einer Grätsche halblinks stoppen. Kurz bleibt der Grieche liegen, aber das war wohl eher der Frust über das schlecht laufende Spiel.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
  • 83'
    :
    Das wärs gewesen! Aarón Martín bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Sechzehner. Augsburg klärt nur schwach und so kommt Stach zum Abschluss. Sein Halbvolley entpuppt sich als perfekte Flanke zu Hack, der aus fünf Metern etwas überrascht scheint und nur über den Kasten köpft. Da wäre deutlich mehr drin gewesen.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Oliver Burke
  • 82'
    :
    Der Gästeblock hingegen ist nun deutlich hörbar und feiert den mutmaßlichen Auswärtssieg. Es wäre schon sehr beachtlich, wenn hier nochmal die Wende eintritt und Bayer zurückkommt.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Marvin Ducksch
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Anthony Modeste
  • 80'
    :
    Das Tor hatte sich ein wenig angedeutet, da Hoffenheim die Kontermaschine mehr und mehr angeworfen hatten, während Bayer nach vorne fehlerhaft und ideenlos agiert. Ob die Wechsel in den letzten Minuten nun noch einmal zünden, ist mehr als fraglich. Auf den Rängen ist es ruhig geworden, die Fans sind geschockt vom Auftritt ihrer Mannschaft.
  • 82'
    :
    Die Schlussminuten laufen. Die Angriffswelle des VfL ebbt ein wenig ab, S04 sorgt zunehmend für Befreiung.
  • 80'
    :
    Hazard scheitert an Pavlenka und am Pfosten! Der Belgier nimmt auf dem linken Flügel an Fahrt auf, zieht nach innen und schießt aus vollem Lauf und 20 Metern halbhoch auf die kurze Ecke. Pavlenka reißt gerade noch rechtzeitig die Arme hoch und lenkt den Ball an die linke Stange.
  • 82'
    :
    Man spürt, dass beide Mannschaften den Treffer erkämpfen wollen. Es ist wieder sehr hitzig und intensiv. Aber beide kommen kaum noch in die nähe des Sechzehners.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Enzo Millot
  • 78'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Naouirou Ahamada
  • 77'
    :
    Nach Ablage von rechts kann Pfeiffer aus sieben Metern vor dem rechten Pfostenmit dem Rücken zum Tor abschirmen. Er legt nach hinten zu Endo, der aber mit dem Rechtsschuss an Kalajdžić scheitert, der im kurzen Eck im Weg steht.
  • 79'
    :
    Wieso nicht? Arnold zieht aus zentralen 28 Metern einfach mal flach und wuchtig ab. Schwolow ist aber zur Stelle und pariert sicher.
  • 79'
    :
    Nach einer hohen Hereingabe der Augsburger will Zentner die Kugel sicher aufnehmen. Doch der Ball rutscht ihm aus der Hand und er kommt nicht mehr hinterher. Durch einen schlechten Klärungsversuch kommt Gouweleeuw in der zweiten Reihe zum Direktschuss. Doch sein Abschluss aus der Drehung geht über den Kasten.
  • 78'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:3 durch Georginio Rutter
    Rutter krönt seine starke Leistung mit einem Sahnetor! Er wird beim Konter von Kramarić rechts außen bedient, wo es dann ins Duell mit Bakker geht. Der Hoffenheimer lässt Leverkusens Einwechselspieler mit einer einfachen Täuschung stehen, zieht nach innen und schließt mit einem Strahl ab. Der Linksschuss landet unhaltbar für Hrádecký im rechten oberen Knick.
  • 77'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:0 durch Raphaël Guerreiro
    Dortmund netzt erneut aus der zweiten Reihe! In den Nachwehen einer Ecke spielt Kapitän Reus vom linken Flügel in den nahen Halbraum. Guerreiro zieht aus gut 25 Metern trocken mit dem linken Spann ab. Pavlenka sieht den Schuss erst spät und hat in der halbrechten Ecke keine Abwehrchance.
  • 75'
    :
    Die Gäste spielen die Konter gar nicht gut aus. Allerdings rücken auch so wenige Spieler mit nach vorne, dass die Priorität sehr offensichtlich auf der Defensive liegt.
  • 76'
    :
    Leverkusen bringt Mitchel Bakker und Nadiem Amiri für die Schlussviertelstunde. Die glücklosen Edmond Tapsoba und Sardar Azmoun gehen runter.
  • 78'
    :
    Es geht nun in Richtung Schlussphase. Beide Teams haben nochmal frische Kräfte gebracht und wollen sich nicht mit dem Unentschieden zufrieden geben. Geht hier nochmal was für einen der beiden?
  • 77'
    :
    Neuer Mann bei den Wölfen: Paredes ersetzt Jakub Kamiński.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Sardar Azmoun
  • 76'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Paredes
  • 76'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jakub Kamiński
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Mitchel Bakker
  • 76'
    :
    Ein weiter Schlag von Yoshida aus der eigenen Hälfte findet Polter. In der Box geht der Stürmer gegen van de Wen zu Boden. Über Elfmeter müssen wir wegen einer Abseitsstellung allerdings nicht reden.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Edmond Tapsoba
  • 75'
    :
    Eine gute Viertelstunde vor Ende kommt Sebastian Rudy für Dennis Geiger in die Partie. Er soll mithelfen, den Vorsprung ins Ziel zu bringen.
  • 74'
    :
    Der BVB bleibt in seinem Aufbauspiel extrem fahrig und scheint den dritten Sieg um dritten Ligaspiel nur mit einer großen Portion Kampf über die Ziellinie bringen zu können. Er wäre mit der Tabellenführung für mindestens eine Nacht verbunden.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 72'
    :
    Stuttgart hat jetzt zwei Stoßstürmer in der Mitte. Kalajdžić kommt direkt an den nächsten Kopfball, doch aus 13 Metern halblinks bekommt er keinen Druck hinter den etwas zu lasch heranfliegenden Ball.
  • 76'
    :
    Auch die Mainzer machen nochmal mehr für ihr Offensivspiel. Widmer und Burkardt, der bemüht war, verlassen den Platz. Für sie sind Fernandes und Burgzorg neu auf dem Feld.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Georginio Rutter (1899 Hoffenheim)
    Rutter bleibt mit ein Schussversuch an Tapsoba hängen und setzt dann gegen Palacios zu hart nach. Er sieht Gelb.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Lilian Egloff
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Edimilson Fernandes
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Silvan Widmer
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Delano Burgzorg
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Luca Pfeiffer
  • 73'
    :
    Tapsoba klärt am eigenen Sechzehner vor die Füße von Kramarić! Der reagiert sofort und flankt per Außenrist in die Mitte, wo Prömel beim Kopfball-Versuch Hincapié mit dem Ellbogen unglücklich trifft. Die Szene wird abgepfiffen.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 73'
    :
    Ein Ouwejan-Einwurf von links landet vor den Füßen von Král. Dessen Schuss aus der Distanz wird zu Polter abgefälscht. Aus 15 Metern von halblinks schubst der Angreifer das Spielgerät aber eher in die Arme von Casteels.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Borna Sosa
  • 71'
    :
    Mit Schmidt und Neuzugang Buchanan (Derby County FC) schickt Ole Werner zwei weitere frische Akteure ins Rennen. Der starke Bittencourt und der passable Jung haben den Rasen verlassen.
  • 70'
    :
    Das hat dann schon etwas von Verzweiflung. Links Flankt Sosa aus über 30 Metern in die Mitte, Kalajdžić hat dann aus zentralen knapp 16 Metern keine Chance Druck aufzubauen.
  • 73'
    :
    Maaßen bringt nochmal neue Energie in der Offensive. Für den Torschützen des FCA, Ermedin Demirović, kommt nun André Hahn frisch ins Spiel.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Lee Buchanan
  • 70'
    :
    Neben Pavel Kadeřábek kommt auch Munas Dabbur in die Partie. Der angeschlagene Torschütze Christoph Baumgartner und Robert Skov gehen runter.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Anthony Jung
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
  • 71'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 72'
    :
    Apropos Kramer: Der reagiert und wechselt Polter und Larsson für Terodde und Zalazar ein.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ermedin Demirović
  • 68'
    :
    Es wird fast immer nur nach hohen Vertikalbällen aus der eigenen Hälfte gefährlich. Silas ist aber einen Meter im Abseits, eher er beim Umkurven ohnehin an Flekken scheitert, bevor dann die Fahne hoch geht.
  • 70'
    :
    Wieder Gikiewicz vor Onisiwo! Die Fuggerstädter bekommen die Kugel nicht geklärt, die in der zweiten Reihe bei Stach landet. Der Nullfünfer beweist Übersicht und nimmt auf der rechten Seite Onisiwo mit. Der legt sich den Ball zurecht und schließt aus zwölf Metern aufs kurze Eck ab. Der Schuss ist tückisch, da er seinen Gegenspieler tunnelt. Doch Gikiewicz reagiert erneut pfeilschnell, ist am Boden und kann die Kugel festhalten.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
  • 68'
    :
    Reus ist auf der linken Strafraumseite an Pieper vorbei, als ihm dieser einen leichten Schubser mitgibt. Das riskante Einsteigen des Ex-Bielefelders reicht dem Unparteiischen nicht aus, um auf den Punkt zu zeigen,
  • 71'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Jordan Larsson
  • 70'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
  • 71'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Rodrigo Zalazar
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 71'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Sebastian Polter
  • 71'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Simon Terodde
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 70'
    :
    Die Überlegenheit der Wölfe ist derzeit drückend. Das 1:0 wäre inzwischen allemal verdient. Für die Kramer-Elf geht es momentan einzig und allein ums Überleben.
  • 68'
    :
    Baumgartner blutet an den Schneidezähnen und muss behandelt werden. Die Zeit nutzt Breitenreiter für den ersten Wechsel seines Teams: Pavel Kadeřábek wird kommen.
  • 68'
    :
    Schwolow stark! Baku erhält das Leder halbrechts an der Strafraumkante aus dem Zentrum. Seine Direktabnahme wehrt mit beiden Händen zur Ecke ab.
  • 67'
    :
    Joker Reyna treibt den Ball im Rahmen eines Gegenstoßes über den halblinken Korridor nach vorne und steckt zu Bellingham durch. Der bleibt mit seinem Schussversuch aus gut 13 Metern an Pieper hängen.
  • 66'
    :
    Robert Andrich verlässt den Platz und Paulinho soll nun mithelfen, die Wende in diesem Spiel noch zu schaffen. Der Brasilianer gilt als Verkaufskandidat und war gegen Augsburg zu Gesprächen freigestellt, die aber offenbar im Sande verliefen. Heute darf er wieder mitwirken.
  • 65'
    :
    Jeong und Gregortisch bilden gegen den Ball die Doppelspitze, hinter ihnen bilden Eggestein, Höfler und Grifo eine Dreierreihe. Der VfB findet gerade in der Mitte keine gefährlichen Räume.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 66'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch J. Guilavogui (VfL Wolfsburg) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:0
    Arnold zirkelt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit Schnitt nach innen. Guilavogui schaltet am schnellsten, befördert die Kugel mit der Fußspitze ins lange Eck - und steht dabei knapp im Abseits. Das Tor zählt nicht.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ricardo Pepi
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 68'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Paulinho
  • 68'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Angelo Fulgini
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Robert Andrich
  • 65'
    :
    Wegen der hohen Temperaturen schickt Schiedsrichter Florian Badstübner die Mannschaften für eine Trinkpause an die Seitenlinie.
  • 63'
    :
    Ole Werner nimmt Mittelfeldmann Stage herunter und ersetzt ihn durch Schmid. Edin Terzić schickt den angeschlagenen Hummels, Torschütze Brandt und Youngster Bynoe-Gittens in den vorzeitigen Feierabend und bringt Reyna, Süle und Hazard.
  • 64'
    :
    Es wird hitziger. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Minuten geraden Hincapié und Rutter im Zweikampf aneinander. Der Abwehrspieler hat sich aber im Gegensatz zu Kollege Diaby vorhin im Griff.
  • 66'
    :
    Kann dieser gehaltene Elfer nochmal Aufschwung im Spiel der Augsburger bringen. Sie sind vor dem Strafstoß gefährlicher geworden und nun sind die Fans auch wieder da. An der Seitenlinie bereitet Maaßen schon die ersten Wechsel vor, um zusätzliche Impulse von der Bank zu bringen.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Marius Bülter (FC Schalke 04)
    Bülter zupft sehr lange an Bakus Trikot. Korrekte Gelbe Karte.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 62'
    :
    Anton versucht es aus zentralen 22 Metern mit dem linken Fuß! Der Distanzschuss rauscht aber mindestens fünf Meter über den Kasten.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Niklas Süle
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mats Hummels
  • 64'
    :
    Rafał Gikiewicz hält erneut. Onisiwo kann sich am Sechzehner durchsetzen und hält aus 14 Metern leicht rechter Position drauf. Sein Abschluss ist sehr zentral. Gikiewicz ist zur Stelle und faustet die Kugel weg.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Gio Reyna
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jamie Bynoe-Gittens
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 60'
    :
    Der SCF bekommt etwas Ruhe rein - und stellt mit den Wechseln zusätzlich auf eine Dreierkette um.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Jens Stage
  • 63'
    :
    Da war ordentlich was drin! Král schießt den eigenen Mann an, sofort gelangt die Flanke aus dem rechten Halbfeld an den langen Pfosten zu Kruse. Der Ex-Bremer trifft den Volleyschuss aber nicht ideal. Der Aufsetzer landet in Schwolows Armen.
  • 60'
    :
    Ducksch verlangt Kobel alles ab! Augenblicke nach einer sehr wichtigen Grätsche Schlotterbecks gegen Jung ist der Ex-Dortmuner auf der linken Sechzehnerseite Adressat eines Flugballs vom rechten Flügel. Er packt einen Volleyschuss aus gut 13 Metern aus, der auf die halbrechte Ecke rauscht. Kobel taucht ab und pariert stark zur Seite.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Jonathan Burkardt (1. FSV Mainz 05)
    Burkardt kommt an der rechten Außenbahn gegen Uduokhai zu spät und bringt ihn zu Fall. Die komplette Augsburger Bank steht und reklamiert. Sofort zeigt Stegemann die Karte.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 62'
    :
    Nach einer guten halben Stunde hat Bayer bislang das Anschlusstor versäumt und läuft dem Rückstand weiter hinterher. Hoffenheim konzentriert sich bis auf einen Skov-Abschluss überwiegend auf das Verteidigen und lauert auf Konter.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Manuel Gulde
  • 60'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Ritsu Dōan
  • 61'
    :
    Per Kopf verlängert Lukas Nmecha in den Lauf von Kamiński. Dessen flache Hereingabe von rechts wehrt Brunner zum Einwurf ab.
  • 62'
    :
    Elfmeter verschossen von Aarón Martín, 1. FSV Mainz 05
    Aarón Martín übernimmt und wählt die rechte Ecke. Der Elfmeter ist schwach geschossen, Gikiewicz ahnt die Ecke und kann die Kugel sicher halten. Gikiewicz wird erneut zur Schlüsselfigur der Augsburger.
  • 60'
    :
    Doppelwechsel bei den Autostädtern. Marmoush und Svanberg gehen, Philipp und Kruse kommen.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
  • 56'
    :
    Mit schmerzverzerrtem Gesicht geht es erstmal weiter. Er kann auch einen Schlenzer von Silas unter sich begraben, der aber genau auf den Mann ging. Zudem war der Angreifer davor im Abseits.
  • 58'
    :
    ...und auch ein guter Abschluss! Demirbay schnappt sich die Kugel und zirkelt sie mit links über die Mauer. Doch der Schuss hat zu viel Schnitt und geht einen guten Meter rechts vorbei.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Max Kruse
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Mattias Svanberg
  • 60'
    :
    Stegemann gibt Elfmeter für Mainz! In einer Phase wo die Augsburger stärker sind, können die Mainzer kontern. Onisiwo bedient Burkardt im Sehzehner, der gegen drei Gegenspieler ins Dribbling geht. Burkardt fällt sehr leicht, aber die Bilder zeigen, dass Gruezo ihn am Fuß trifft. Somit harte, aber richtige Entscheidung.
  • 58'
    :
    Ouwejan tritt eine Ecke erneut halbhoch und zu kurz an den ersten Pfosten. Die sonst so gefürchteten Standards des 25-Jährigen lassen heute noch zu wünschen übrig.
  • 57'
    :
    Füllkrug verpasst aus guter Position! Nach einer flachen Verlagerung auf die linke Sechzehnerseite legt Ducksch für seinen Angriffspartner in Richtung Elfmeterpunkt ab. Nach dessen Annahme verhindert Schlotterbeck mit einem sauberen Einsteigen, dass Füllkrug aus bester Lage abziehen kann. Der Ball springt den grätschenden Hummels zwar an den rechten, aufstützenden Arm, doch für einen Strafstoß reicht der Kontakt nicht.
  • 55'
    :
    Flekken sitzt auf dem Boden und fordert eine Behandlung ein. Er hält sich links an den hinteren Oberschenkel. Eine Gegnereinwirkung war in letzter Zeit nicht zu erkennen.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Ozan Kabak (1899 Hoffenheim)
    Nur eine Minute später ist auch Kabak verwarnt, nachdem er Schick in Strafraumnähe foult. Eine gute Position...
  • 57'
    :
    Die Fuggerstädter wirken nun besser im Angriff. Pedersen kann sich auf der rechten Seite durchsetzen und bringt eine gefühlvolle Flanke aus dem Halbfeld. Er findet keinen Abnehmer aus seinem Verein, doch Hack verlängert die Kugel gefährlich nach hinten. Seine Abwehraktion geht zum Glück für die Mainzer einen Meter am linken Pfosten vorbei.
  • 56'
    :
    Der ruhende Ball wird zunächst abgewehrt, im Nachsetzen gibt es einen weiteren derselben Art. Den setzt Lacroix per Kopf knapp am linken Eck vorbei - dabei begeht er aber auch ein Offensivfoul.
  • 52'
    :
    Stuttgart ist seit Wiederbeginn das klar aktivere Team. Der Ball läuft in den Reihen und der SCF wird in die eigene Hälfte gedrückt.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Moussa Diaby (Bayer Leverkusen)
    Diaby lässt Frust ab. Der Franzose geht mit der Schulter voran in den Zweikampf mit Skov und ist mit dem anschließenden Pfiff absolut nicht einverstanden. Er meckert und kickt den Ball wütend gegen die Bande. Für den Ausraster sieht er Gelb.
  • 54'
    :
    Werder findet einen guten Wiedereinstieg, ist in dieser Phase das aktivere Team. Der Aufsteiger gelangt beinahe mit jedem Angriff in das letzte Felddrittel. Er bleibt zweifellos ein Kandidat für einen Punktgewinn.
  • 55'
    :
    Die Möglichkeit für die Norddeutschen! Eine Bogenlampe im Strafraum der Gäste landet am zweiten Pfosten in der Nähe von Ouwejan und Kamiński. Der Schalker wehrt den Abschluss des Gegners gerade noch zur Ecke ab.
  • 54'
    :
    Bayer will den Strafstoß! Frimpong wird von Andrich in den Strafraum geschickt und dann von Vogt zu Fall gebracht. Doch eine Diskussion erübrigt sich schnell, denn der Rechtsverteidiger war beim Zuspiel im Abseits.
  • 55'
    :
    Pedersen fasst sich mal ein Herz und zieht von seiner rechten Seite in die Mitte. Aus 25 Metern hält der Augsburger einfach drauf. Sein Schuss missglückt ihm aber und der Ball geht vier Meter am Pfosten vorbei.
  • 53'
    :
    Ansonsten sehen wir zunächst dasselbe Bild. Wolfsburg generiert Ballbesitz, die Gelsenkirchener wollen kontern.
  • 52'
    :
    Füllkrug probiert sein Glück erneut aus der zentralen Mitteldistanz, nachdem Jung vom linken Flügel flach nach innen gepasst hat. Der Ex-Hannoveraner trifft den Ball nicht richtig; er kullert harmlos weit rechts am Ziel vorbei.
  • 51'
    :
    Azmoun verhindert Schicks Tor! Diaby ist links schön freigespielt worden und flankt in den Rückraum des Strafraums. Dort läuft Schick ein und schiebt den Ball ins rechte Eck - zumindest hätte er das, wenn nicht Azmoun am Pfosten stehend plötzlich die Idee gehabt hätte, einen Doppelpass daraus zu machen. Das misslingt aber, der Ball landet im Rücken von Schick bei den Gästen. Der Tscheche schüttelt fassungslos den Kopf, das war eine dicke Chance.
  • 53'
    :
    Wie in der ersten Hälfte müssen sich beide Teams wohl erstmal wieder sortieren. Wieder hat man das Gefühl, dass beide Mannschaften eher Fehler vermeiden möchten.
  • 49'
    :
    Sosa vergibt frei vorm Tor! Sildillia steht als Rechtsverteidiger etwas zu hoch, sodass Sosa hinter ihm nach vorne starten kann. Anton sieht das und spielt aus der eigenen Hälfte einen hohen Ball nach vorne. Die Kugel fliegt bis in den Strafraum, wo sich Flekken gegen das Rauslaufen entscheidet. Er hält dafür den Spannstoß von Sosa aus sechs Metern am linken Fünfereck, weil der nicht weit genug ins lange, rechte Eck gezielt hat.
  • 51'
    :
    Weder Edin Terzić noch Ole Werner haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 48'
    :
    Das Spiel geht so weiter, wie es aufgehört hat. Stuttgart ist offensiv bemüht, die nächste etwas hoffnungsvolle Flanke in die Mitte wird aber abgefangen.
  • 50'
    :
    Das Bild kennen wir aus Halbzeit eins: Leverkusen gibt Gas und stürmt nach vorne, Hoffenheim kontert! Kramarić hat nach feinem Solo von Rutter rechts zu viel Platz, läuft ein Stück und flankt dann mit dem Außenrist in Richtung Mitte. Dort passt Tapsoba gut auf und kann gerade noch vor Rutter klären.
  • 50'
    :
    Beide Mannschaften kommen mit etwas mehr Schwung aus der Kabine. Die Wölfe erarbeiten sich bereits die zweite Ecke nach der Hälfte, zum zweiten Mal aber entsteht keine Gefahr.
  • 49'
    :
    Beide Torhüter müssen kurz hintereinander parieren. Erst hat Hrádecký kein Problem mit einem zu zentralen Schuss von Skov, den Tah nicht konsequent attackiert. Im Gegenzug prüft Demirbay Baumann, doch auch da fehlt die Präzision.
  • 48'
    :
    Nach Bynoe-Gittens' Steilpass in die halblinke Tiefe schießt Brandt aus gut 14 Metern nicht weit an der rechten Stange vorbei. Der bisher einzige Torschütze hat beim Anspiel des Youngsters aber ohnehin im Abseits gestanden.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Carlos Gruezo (FC Augsburg)
    Gruezo nimmt ein Zuspiel unsauber an und der Ball verspringt ihm. Im Nachgehen kommt er gegen Kohr dann eine Sekunde zu spät und räumt den Nullfünfer ab. Dafür sieht er die Verwarnung.
  • 48'
    :
    Die zweite Hälfte begann mit ein paar Minuten Verzögerung. Grund war ein Loch im Netz von dem Tor, in dem nun Baumann steht. Da werden leise Erinnerungen an das Phantomtor von Stefan Kießling 2013 wach. Helfer haben das Loch mit Tape geflickt.
  • 50'
    :
    Am Sechzehner kombinieren sich Onisiwo und Stach schön durch. Der Torschütze vom 1:0 geht an drei Gegnern vorbei und sucht aus 18 Metern zentraler Position den Abschluss. Kurz vorm Schuss kommt er jedoch ins straucheln und kann keinen Druck hinter den Ball bekommen.
  • 46'
    :
    Gelbe Karte für Naouirou Ahamada (VfB Stuttgart)
    Von hinten rutscht Ahamada in den Gegenspieler und sieht dafür gleich nach Wiederanpfiff die gelbe Karte.
  • 46'
    :
    Gerardo Seoane wechselt zur zweiten Halbzeit zweimal: Adam Hložek und Charles Aránguiz sind in der Kabine geblieben, neu dabei sind Exequiel Palacios und Kerem Demirbay. Defensiv spielt Bayer jetzt mit Dreierreihe, Hincapié und Tapsoba flankieren Tah, Frimpong zieht es weiter nach vorne.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Signal-Iduna-Park! Die Terzić-Truppe begann vielversprechend, baute nach einigen schnellen Angriffen aber schnell ab und kam gegen einen die taktischen Grundlagen erfüllenden Außenseiter offensiv überhaupt nicht mehr zur Entfaltung. Nachdem Werder einige ordentliche Chancen ungenutzt gelassen hatte, reichte den Westfalen eine gelungene Einzelaktion für die Führung.
  • 47'
    :
    Mit je einem Wechsel auf beiden Seiten geht es weiter. Der VfL tauscht Bornauw gegen Baku aus, bei S04 kommt Flick für Latza.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 48'
    :
    Jonathan Burkardt ist noch nicht so ganz in der Partie. Er setzt zwar immer wieder Akzente, wird dann aber meistens von der Augsburger Verteidigung gedoppelt und kann dadurch kaum für Gefahr sorgen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Florian Flick
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Danny Latza
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Adam Hložek
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Ridle Baku
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Sebastiaan Bornauw
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Exequiel Palacios
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Charles Aránguiz
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder und die Mainzer machen direkt Druck. Aarón Martín beackert seine linke Seite und bringt eine Hereingabe auf den zweiten Pfosten. Widmer ist mit aufgerückt, wird jedoch von Gouweleeuw entscheidend beim Kopfball gestört.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 0:1 geht es in die Kabinen! Nach einer eigentlich guten Anfangsphase muss der VfB erneut schon nach elf Minuten früh den ersten Gegentreffer einstecken. Nach einer tückischen Flanke ist Grifo der Torschütze. Der SCF findet erst mit der Führung ins Spiel, weil mit dem Treffer auch das Stuttgarter Pressing etwas reduziert wurde. In der Schlussphase der Hälfte sind die Gastgeber dann aber wieder das klar aktivere Team. Setzt man das weiter so um, muss der Angriff nur noch besser bedient werden. Die Freiburger dagegen lauern auf Räume zum Kontern. Es ist also auf beiden Seiten noch alles drin!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Halbzeit zwischen dem FC Augsburg und dem FSV Mainz 05 steht es 1:1. Es war eine schleppende Partie. Die erste halbe Stunde bestand aus viel Kampf, vielen Fehlern, intensiven Zweikämpfen und viel Meckern beim Schiedsrichtergespann. Beide Teams wirkten unsicher und hatten ihre Probleme im Spielaufbau. So dauerte es bis zur 31. Minute bis Onisiwo den ersten schnellen Angriff der Mainzer eiskalt zur 1:0-Führung nutzen konnte. Der Treffer wurde anschließend aufgrund eines Handspiels gecheckt. Eine diskutable Situation, doch Stegemann gab den Treffer. Nur vier Minuten später wurde es wunderschön. Demirović vollendete den schönsten Angriff der Augsburger und traf sehenswert mit der Hacke ins lange Eck. Nach den beiden Treffern war spürbar mehr Qualität im Spiel beider Teams. So darf es im zweiten Durchgang weitergehen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Borussia Dortmund führt zur Pause des Heimspiels gegen den SV Werder Bremen mit 1:0. Die Schwarz-Gelben verzeichneten gegenüber dem Aufsteiger in der Anfangsphase Ballbesitz- und Feldvorteile, ohne den schwungvollen Beginn in nennenswerte Offensivszenen umwandeln zu können. Die wachsam gegen den Ball arbeitenden Hanseaten wurden in der Folge aktiver und kamen durch einen Kopfball Füllkrugs in der 23. Minute zur ersten guten Möglichkeit. Um die Halbstundenmarke übernahmen sie dann sogar das Kommando und erarbeiteten sich durch Ducksch (35.) und Füllkrug (37.) im Ansatz gefährliche Versuche. Der BVB legte erst in der Schlussphase wieder zu, blieb im letzten Felddrittel aber harmlos, während die Norddeutschen durch einen von Kobel parierten Freistoß Duckschs nur knapp an einem Treffer vorbei schrammten (43.). Tief in der Nachspielzeit rissen die Hausherren die Führung dann durch einen Mitteldistanzschuss Brandts doch noch an sich (45.+2). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Und dann ist Pause: Zwischen den VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04 steht es 0:0. Nach minimal besserem Beginn der Wölfe neutralisierten sich beide Mannschaften über weite Strecken der Halbzeit. Erst nach einer halben Stunde gab es durch Paulo Otávios Schuss die erste wirkliche Torchance. In der Folge waren die Niedersachsen das etwas bessere Team, die zwingende Möglichkeit aber besaß S04: Terodde holte einen Elfmeter heraus, den er verschoss. Weil Casteels nicht mit einem Bein auf der Linie stand, wurde der Straftstoß wiederholt - und erneut scheiterte Terodde mit einem schwachen Elfer an Casteels. So geht es mit echten Aufregern in die Pause, es bleibt spannend. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit Pfiffen verabschieden die Fans in der BayArena ihr Team in die Pause. Leverkusen liegt zur Halbzeit mit 0:2 gegen die TSG Hoffenheim zurück. Die Werkself hatte durch Diaby die erste gute Abschlusschance der Partie, kassierte aber durch schwaches Abwehrverhalten kurz darauf das 0:1. Nach kurzer Drangphase der Gastgeber übernahm Hoffenheim wieder die Kontrolle und baute nach 34 Minuten die Führung durch Kramarić aus. Ein weiteres Tor von Skov wurde durch den VAR wegen eines vorherigen Foulspiels an Hložek zurückgenommen. Bayer ist mit dem Zwei-Tore-Rückstand gut bedient und wird sich steigern müssen, wenn die vierte Pflichtspiel-Niederlage in Serie noch abgewendet werden soll.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Julian Brandt
    Ein Distanzhammer Brandts bringt den BVB doch noch vor der Pause nach vorne! Nach einem Kurzpass Reus' zieht der gebürtige Bremer vom rechten Flügel vor dem Sechzehner ins Halbfeld und schießt aus 19 Metern mit dem linken Spann auf die kurze Ecke. Genau dort schlägt der Ball für Pavlenka unerreichbar ein.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Durchgang eins im Signal-Iduna-Park soll um 180 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Die Gäste holen durch Rutter eine Ecke in der Nachspielzeit der ersten Hälfte heraus. Das ist eine Aufgabe für Geiger und der findet Angeliño, dessen Zuspiel in die Mitte per Kopf aber keinen Abnehmer findet.
  • 45'
    :
    Elfmeter verschossen von Simon Terodde, FC Schalke 04
    Terodde verschießt schon wieder! Wieder entscheidet er sich für die untere rechte Ecke. Wieder ist Casteels zur Stelle, und diesmal ist alles korrekt!
  • 43'
    :
    Die Gastgeber werden offensiver! Führichs Schuss aus zehn Metern wird von Lienhart über das Tor abgelenkt. Die folgende Ecke von links führt zum gefährlichen Kopfball von Kalajdžić ins rechte Eck. Zuvor hatte es jedoch einen Stoß gegeben, sodass ohnehin ein Regelverstoß vorlag und die Szene abgepfiffen wurde.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Den ersten Eckball in dieser Partie gibt es kurz vor der Pause. Und da wird ordentlich gezogen. Widmer reißt Uduokhai am Fünfer um und Stegemann bekommt etwas aufs Ohr. Aber das Einsteigen war nicht elfmeterwürdig, demnach läuft es weiter.
  • 43'
    :
    Ducksch verlangt Kobel alles ab! Der Bremer Mann mit der sieben auf dem Rücken feuert den Freistoß aus zentralen 19 Metern mit hohem Tempo auf die obere rechte Ecke. Kobel ist rechtzeitig abgehoben und lenkt den Ball um den Pfosten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Terodde läuft an, scheitert unten rechts an Casteels. Auch im Nachsetzen ballert der Routinier den Ball drüber. Aber: Casteels stand nicht mit einem Bein auf der Linie. Wiederholung!
  • 43'
    :
    Frimpong probiert es immer wieder mit Anläufen auf der rechten Seite. Sein Zuspiel findet dann aber weder Azmoun, noch Schick und wird dann geklärt.
  • 45'
    :
    Elfmeter für Schalke! Zwayer schaut sich die Szene an und zeigt anschließend auf den Punkt - zu Recht. van de Wen trifft Terodde klar am Fuß.
  • 40'
    :
    Nach einem mittelschnellen Gegenangriff gibt Vagnoman vielversprechend von rechts flach auf den zweiten Pfosten. Ginter ist aber da und klärt auf den linken Flügel, wo sich ein 3-gegen-Zwei-Konter ergibt. Weil Ito von seiner linken Seite viel zu weit einrückt, hat Doan rechts aus 15 Metern nach Zuspiel viel Platz, doch ihm verspringt der Ball.
  • 41'
    :
    Die Leverkusener sind wütend und diskutieren wild mit Schiedsrichter Reichelt. Es dauert eine Weile, bis sich die Gemüter beruhigt haben. Letztendlich hat Bayer hier Glück gehabt, muss aber weiterhin zwei Tore Rückstand aufholen.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Emre Can (Borussia Dortmund)
    Can streckt Ducksch direkt an der mittigen Sechzehnerkante nieder, um einen Schuss des Angreifers zu verhindern. Sein Vergehen zieht nicht nur einen Freistoß in gefährlicher Lage, sondern auch eine Verwarnung nach sich.
  • 45'
    :
    ...und Schiedsrichter Zwayer geht in die Review-Area! Es riecht nach Strafstoß.
  • 44'
    :
    Terodde spitzelt von hinten gegen van de Ven den Ball weg, der Linksverteidiger trifft den Angreifer deutlich am Fuß. Elfmeter gibt es zunächst nicht - dafür aber Kontakt mit dem Kölner Keller...
  • 42'
    :
    Auch das Unentschieden bleibt gerecht. Beide Teams hatten eine gute Torraumszene und haben jeweils einen Treffer erzielt. Aber jetzt ist viel mehr Feuer und Zug zum Tor drin.
  • 38'
    :
    Kalajdžić wirkt sehr unglücklich. Erst wird er bei der Kopfball-Verlängerung zu Boden gerungen, nach dem Vorteil bekommt er nach seinem Lauf auf den zweiten Pfosten mit einer viel zu weiten Flanke einen völlig undankbaren Ball, den er weit links im Strafraum auf Hüfthöhe an der Grundlinie gar nicht verarbeiten kann.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Anthony Modeste (Borussia Dortmund)
    Nach einer flachen Verlagerung auf die freie linke Strafraumseite kommt Modeste einen Schritt zu spät gegen Torhüter Pavlenka, der sich vor dem Franzosen auf den Ball wirft. Modeste zieht dennoch durch und erwischt den Keeper mit dem rechten Fuß an der Nase.
  • 42'
    :
    ...Ouwejans Hereingabe an den kurzen Pfosten ist aber zu flach. Außerdem wird auf Abseits entschieden.
  • 39'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch R. Skov (1899 Hoffenheim) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:2
    Skov trifft, aber der Treffer zählt nicht! Der Däne hatte nach feinem Solo von Rutter, der Tapsoba ausgetanzt und Hrádecký getunnelt hat, frei vor dem Tor eingeschoben. Doch der VAR schaltet sich ein und zeigt Schiedsrichter Reichel ein vermeintliches Foulspiel von Kabak an Hložek in der Entstehung des Tores. Der Schiedsrichter gibt seinem Kollegen Recht und nimmt der Treffer zurück. Ein Kontakt war da, dennoch eine harte Entscheidung.
  • 40'
    :
    Weiterhin bleibt es aber ein körperbetontes Spiel. Rexhbeçaj legt sich im Mittelfeld die Kugel an Leitsch vorbei, der den Augsburger abräumt. Dabei hat der Ex-Bochumer Glück, nicht die Gelbe Karte zu sehen.
  • 38'
    :
    Bynoe-Gittens aus spitzem Winkel! Der 18-Jährige tankt sich über links in den Sechzehner und visiert aus gut zwölf Metern und schwieriger Position die obere rechte Ecke an. An dieser fliegt der Ball recht deutlich vorbei.
  • 41'
    :
    Mit etwas Glück wurschtelt sich Zalazar auf rechts zu einer Ecke...
  • 38'
    :
    Eine knappe halbe Stunde war das hier eine zähe Angelegenheit. Doch nach dem 1:0 scheinen beide Teams wachgerüttelt zu sein. Es wirkt jetzt viel temporeicher und kreativer.
  • 35'
    :
    Und wieder wird es laut im Stadion: Eine Sosa-Flanke von links mit viel Schnitt köpft Mavropanos vielversprechend ins rechte Eck. Der Ball setzt auf und wird immer länger, Flekken bekommt aber seinen Arm noch raus und wehrt ab.
  • 37'
    :
    Füllkrug aus der zweiten Reihe! Der Ex-Hannoveraner ist im zentralen Offensivraum Adressat eines flachen Querpasses Jungs von links. Er visiert aus 20 Metern mit dem linken Innenrist das linke Kreuzeck an. Der Ball rauscht gut einen Meter an diesem vorbei.
  • 39'
    :
    Sowohl eine Ecke von rechts als auch eine Flanke im zweiten Anlauf bekommen die Schalker geklärt. Bisher geht nach Standards auf beiden Seiten relativ wenig.
  • 37'
    :
    Die Leverkusener reagieren mit einem Freistoß von Aránguiz aus dem rechten Halbfeld, der dadurch gefährlich wird, dass er mehrfach im Sechzehner auftischt und um ein Haar Prömel die Kugel ins eigene Tor gestochert hätte. Am Ende läuft Tapsoba unkontrolliert in die Flanke und er geht links vorbei.
  • 34'
    :
    Silas dribbelt von links in eine beinahe aussichtslose Situation. Höfler stellt sich in den Wg, von seinem Fuß springt der Ball im engen Duell aber senkrecht nach oben an seinen angelegten Unterarm. Natürlich müssen die Stuttgarter hier reklamieren, aber genauso klar ist auch, dass es hierfür keinen Strafstoß gibt.
  • 35'
    :
    Ducksch mit der Direktabnahme! Bittencourt setzt sich auf der rechten Außenbahn durch und gibt auf Höhe der Sechzehnerkante flach nach innen. Ex-Dortmunder Ducksch schießt aus zentralen 15 Metern per rechtem Innenrist mittig auf das Heimtor. Kobel packt sicher zu.
  • 37'
    :
    Immer wieder kommen die Hausherren über den rechten Flügel. Bislang fehlt es den Flanken aber noch an Präzision.
  • 35'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:1 durch Ermedin Demirović
    Was für ein Traumtor! Auf einmal wird hier der feinste Fußball gespielt. Einen Angriff aus den eigenen Reihen ziehen die Augsburger schön auf und nehmen auf links Iago mit. Der Brasilianer verzögert eine Sekunde und steckt dann perfekt zur Grundlinie durch auf den mitgelaufenen Uduokhai. Der bringt die flache Hereingabe auf Demirović, der mit der Hacke den Ball perfekt verwertet. Die Kugel setzt noch einmal auf und geht wundervoll ins lange Eck. Ein irrer Treffer vom Neuzugang der Augsburger.
  • 33'
    :
    Der Treffer wurde nochmal gecheckt, da Onisiwo beim Abschlag von Zentner mit der Hand am Ball ist. Jedoch wird er von Gouweleeuw dabei so gezogen, dass er seinen Arm gar nicht hätte näher an den Körper bringen können. Außerdem hat er die Kugel in diesem Moment nur weitergeleitet und erst danach den Treffer erzielt.
  • 32'
    :
    Die Westfalen schaffen es in dieser Phase vornehmlich durch gelegentliche Umschaltsituationen in die Nähe des Gästekastens. Das Aufbauspiel funktioniert überhaupt nicht mehr; Dahoud wird schmerzlich vermisst.
  • 30'
    :
    Doans Flanke aus elf Metern von rechts findet den Kopf von Gregoritsch. Der Stürmer drückt zwei Meter rechts vom Elfmeterpunkt mit der linken Seite der Stirn in Richtung kurzes Eck, doch am rechten Winkel rauscht der Ball vorbei.
  • 34'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:2 durch Andrej Kramarić
    Die Gäste bauen ihre Führung aus! Angeliño scheitert zunächst mit einem Flachschuss von der linken Seite an Hrádecký und Tah scheint geklärt zu haben. Doch dann setzt Kabak am Mittelkreis stark gegen Schick nach und startet dann ein unaufhaltsames Solo auf dem rechten Flügel. Seine Flanke von rechts ist noch abgefälscht, dadurch taucht Hrádecký unter dem Ball durch und Kramarić muss nur noch den Kopf hinhalten.
  • 28'
    :
    Nach einem eigentlich harmlosen Foul von Sallai an Führich geraten die Zwei aneinander. Sallai wird dann auch noch vom heranrasenden Mavropanos weggeschubst und es bildet sich ein Rudel. Viel Aufregung um Nichts, die beiden Initiatoren sehen dafür Gelb.
  • 34'
    :
    Die Gastgeber übernehmen wieder mehr die Initiative. Aktuell spielt sich viel in der Hälfte der Gelsenkirchener ab.
  • 31'
    :
    Bayer versucht es zunehmend durch die Mitte, aber da sind die Gäste mit einer Dreierkette aus Baumgartner, Geiger und Prömel im Mittelfeld kompakt aufgestellt und fangen die Bälle früh ab. Das führt dann zu Kontern, die aber noch keine gefährlichen Abschlüsse bringen.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Roland Sallai (SC Freiburg)
  • 31'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:1 durch Karim Onisiwo
    Nach einem weiten Abschlag von Zentner kann Onisiwo die Kugel behaupten und legt auf Fulgini rüber. Der sieht die Lücke und schickt Onisiwo mit einem Direktpass. Aus 16 Metern bleibt der Stürmer eiskalt und schiebt mit viel Gefühl die Kugel unhaltbar in die linke Ecke.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Chris Führich (VfB Stuttgart)
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Niclas Füllkrug (Werder Bremen)
    Vor einem Luftduell mit Schlotterbeck fährt Füllkrug den rechten Arm aus und erwischt den Ex-Freiburger am Hals. Schiedsrichter Florian Badstübner ahndet das Vergehen mit der ersten Gelben Karte des Nachmittags.
  • 27'
    :
    Die erste Ecke des Spiels gibt es für den VfB. Sosa zieht ihn von rechts in die Mitte, doch den Ball erreicht niemand.
  • 31'
    :
    Und mal die Gegenseite: Bülter erhält den Ball rechts in der Box, hämmert ihn aber aus spitzem Winkel drüber.
  • 30'
    :
    Die folgende Ecke bugsiert erneut Paulo Otávio aus halblinker Position drüber. Wirklich gefährlich war diese Aktion nicht.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Bell (1. FSV Mainz 05)
    Bell zieht Jensen am Trikot zurück und hindert ihn daran, einen vielversprechenden Angriff einzuleiten. Dafür sieht der Mainzer die Verwarnung.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Elvis Rexhbeçaj (FC Augsburg)
    Bevor der Unparteiische Bell verwarnen konnte, steht Rexhbeçaj wieder auf der Matte und fordert lautstark die Karte für den Mainzer. Das wird Stegemann zu viel, und bevor er irgendwas anderes tut, gibt er dem Augsburger die verdiente Gelbe Karte.
  • 29'
    :
    Die erste Gelegenheit gehört dem VfL! Weil Kamiński rund um den Sechzehner nicht richtig angegriffen wird, passt er ans linke Strafraumeck zu Paulo Otávio. Dessen Gewaltschuss lenkt Schwolow mit einer Hand über den Querbalken.
  • 26'
    :
    Die Werner-Auswahl baut ihre aktiven Phasen aus bewegt sich nach einer knappen halben Stunde mindestens auf Augenhöhe mit dem Favoriten. Mit einem Sieg könnte Bremen den Vorsprung auf die Abstiegszone heute auf bis zu vier Punkte ausbauen.
  • 28'
    :
    Nach einem harten Einsteigen von Kohr bleibt Bauer im Mittelfeld am Boden liegen. Stegemann wertet das Einsteigen als fair, aber natürlich muss Gouweleeuw diese Entscheidung in Frage stellen.
  • 29'
    :
    Schönes Solo von Frimpong! Der Rechtsverteidiger setzt sich am rechten Strafraumrand mit einer feinen Drehung gegen zwei Gegenspieler durch und zieht dann mit dem schwächeren linken Fuß ab. Der Abschluss ist aber zu zentral und Baumann kann sicher zupacken.
  • 24'
    :
    Sallai probiert es in einer ruhigeren Phase des Spiels mal aus zentralen 21 Metern. Mavropanos ist dazwischen, der von ihm geblockte Ball springt nach wenigen Metern aber auch noch gegen Endo und damit wieder Richtung Tor, doch Anton ist vor Gregoritsch zur Stelle.
  • 27'
    :
    Bei den Gästen ist Prömel der Dreh- und Angelpunkt. Der Neuzugang von Union Berlin hat sich bereits früh in der Saison gut eingelebt und wird immer wieder von den Mitspielern gesucht. Einen Assist konnte er heute beim Führungstor auch schon verbuchen.
  • 25'
    :
    Die Partie ist außerdem geprägt von vielen kleine Fouls und dadurch eine Menge Unterbrechungen. Die Akteure hinterfragen zudem fast jede Entscheidung von Stegemann. Richtiger Spielfluss kommt hier gerade nicht zustande.
  • 22'
    :
    Ein Stuttgarter Innenverteidiger klärt mit dem Kopf einen hohen Ball. Die Kugel titscht auf und auf seiner linken Seite entscheidet sich Grifo von hinten nachzurücken. Der Ball ist inzwischen aber zu weit in der Luft, sodass er kläglich drunter durchläuft und sich viel Platz für Führich ergibt. Er treibt das Spielgerät auch weit nach vorne über die rechte Seite, doch 25 Meter vor dem Kasten verpasst er den Moment zum Abspiel.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Sebastiaan Bornauw (VfL Wolfsburg)
    Die nächste Gelbe Karte. Bornauw foult Bülter taktisch.
  • 24'
    :
    Wenn bei Bayer etwas geht offensiv, dann über die rechte Seite mit Diaby und dahinter Frimpong, der immer wieder überläuft. Links hält sich Hincapié eher zurück und von Hložek ist noch nicht viel zu sehen.
  • 23'
    :
    Die erste gute Chance gehört Werder! Eine Freistoßflanke Friedls fliegt von der linken Außenbahn an das rechte Fünfereck. Füllkrug kommt dort unbewacht zum Kopfball, nickt aber knapp über den nahen Winkel hinweg.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Malick Thiaw (FC Schalke 04)
    Thiaw rückt aus der Abwehr heraus und stoppt einen langen Pass in Richtung Lukas Nmecha fair. Schiedsrichter Zwayer jedoch erkennt ein Foul und zückt Gelb. Eine Fehlentscheidung.
  • 24'
    :
    Noch immer warten wir auf die erste, glasklare Torchance. Beide Mannschaften kommen immer mal wieder an den Strafraum, tun sich dann aber äußerst schwer.
  • 22'
    :
    Iago geht von links schön in den Sechzehner und versucht die Kugel durchzustecken. Mit seinem Zuspiel bleibt er hängen und Elvis Rexhbeçaj regt sich stark über seinen Mitspieler aus. Er wäre am Sechzehner frei gestanden und deutet seinen Mitspieler darauf hin.
  • 21'
    :
    Die Hanseaten arbeiten bisher sehr ordentlich gegen den Ball und verhindern längere Drangphasen des Vizemeisters. Sie bestätigen den Eindruck der ersten beiden Spieltage: Sie brauchen kaum Zeit für die Eingewöhnung in der Bundesliga.
  • 22'
    :
    Inzwischen steigt der Ballbesitz der Hoffenheimer wieder an, aber sie haben es nicht eilig, nach vorne zu kommen. Kontrolliert wird der Ball durch die eigenen Reihen geschoben. Die große Bayer-Attacke ist ausgeblieben bislang.
  • 18'
    :
    Nach einer kurzen Enttäuschungs-Pause setzen die Gastgeber ihr hohes Pressing aber wieder fort. Ab dem Mittelfeld gibt es kaum eine Situation mit Zeit für den ballführenden Freiburger Spieler.
  • 20'
    :
    Arne Maier übernimmt einen Freistoß aus zentraler Position 23 Meter vor dem gegnerischen Kasten. Maier zirkelt die Kugel, technisch ganz fein, flach rechts an der Mauer vorbei. Aber Zentner ist rechtzeitig zur Stelle und kann im Nachfassen sicher parieren. Das war so eine kleine Halbchance für die Augsburger.
  • 21'
    :
    Infolge eines Freistoßes der Wölfe bekommt Schalke die Kugel hinten nicht richtig geklärt. Gleich mehrere Male steht ein Norddeutscher in Abschlussposition, jedes Mal aber kriegen die Knappen noch ihren Körper dazwischen.
  • 18'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 20'
    :
    Diaby bleibt mit einem Schuss hängen und dann sieht sich Bayer einem Konter entgegen. An dessen Ende will Baumgartner per Hacke ablegen auf Rutter, aber Tah hat aufgepasst und kann klären. Dem Österreicher scheint diese Spielweise heute zu gefallen.
  • 18'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mahmoud Dahoud
  • 17'
    :
    Während sich Can für seine Hereinnahme bereit macht, nutzen die Akteure die kurze Unterbrechung für eine Trinkpause.
  • 15'
    :
    Der SCF ist erst seit dem Treffer besser im Spiel. Es gelingt jetzt besser, die Kontrolle über das Spielgerät zu halten.
  • 18'
    :
    Auch die Umschaltsituationen, die sich den Teams bieten, bleiben bisher ungenutzt. Pedersen spielt einen Fehlpass im Aufbauspiel in die Füße von Stach. Doch der Mainzer trennt sich zu spät vom Ball und wird von Gouweleeuw rechtzeitig abgedrängt.
  • 16'
    :
    Nachdem er von Bittencourt unglücklich an der rechten Schulter getroffen worden ist, bleibt Dahoud auf dem Rasen sitzen und fordert sofort die medizinische Betreuung an. Er wird seinen Arbeitstag wohl nicht fortsetzen können.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Borna Sosa (VfB Stuttgart)
    Sallai gewinnt den Ball am rechten Flügel. Sicherheitshalbe hält Sosa von hinten das Trikot fest und wird für das Textilvergehen bestraft.
  • 19'
    :
    Bülter kombiniert sich über links mit Krauß in die Spitze, legt sich die Pille aber zu weit vor. Außerdem befand er sich in der strafbaren Zone.
  • 17'
    :
    Seit dem Führungstor hat sich die TSG zurückgezogen und überlässt der Werkself zunehmend den Ball. Die Gäste haben sich auf das Kontern verlegt.
  • 14'
    :
    BVB-Kapitän Reus behauptet den Ball nach Bellinghams Pass an die mittige Sechzehnerkante dank eines guten ersten Kontakts gegen Pieper. Der Ex-Bielefelder kann ihn vor einem Schuss aus kurzer Distanz aber noch mit einer sauberen Grätsche stoppen.
  • 17'
    :
    Die Kovač-Elf begann durchaus schwungvoll, nun stockt der Offensivmotor etwas. Der 50-jährige Coach schickt bereits seine Ersatzspieler zum Aufwärmen.
  • 15'
    :
    ...und der Ball segelt in Richtung zweiter Pfosten, wo Vogt vor Tah klärt. Die anschließende Ecke bringt dann nichts ein.
  • 15'
    :
    Es fehlt der Partie noch ein wenig an Tempo. Es scheint, als würden sich beide Teams in der Anfangsphase etwas abtasten und beide scheinen Angst vor Fehlern zu haben. Deswegen entwickelt sich eine vorsichtige Begegnung, die sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielt.
  • 15'
    :
    Baumgartner bringt Diaby am rechten Strafraumrand zu Fall. Das ist eine gefährliche Position, Aránguiz wird den Ball hineinbringen...
  • 13'
    :
    Riesenchance für Schick auf den schnellen Ausgleich! Azmoun verlängert ein hohes Zuspiel per Kopf auf Schick, der vor dem Strafraum alles angerichtet hat für den Abschluss mit dem starken linken Fuß. Den wählt er auch, aber da ist zu viel Kraft dahinter und der Ball zischt am linken Winkel vorbei.
  • 13'
    :
    Enrico Maaßen ist an der Seitenlinie sehr engagiert. Bei einer strittigen Einwurf-Entscheidung fordert der Cheftrainer vehement den Ballbesitz für seine Mannschaft. Als der Linienrichter zu Gunsten der Mainzer entscheidet fällt es Maaßen sehr schwer, seine Emotionen zurückzuhalten.
  • 12'
    :
    Brandt taucht zum wiederholten Mal auf der rechten Außenbahn auf. Er schafft es mit hoher Geschwindigkeit zunächst in den Sechzehner, bleibt dann aber an Friedl hängen.
  • 15'
    :
    Nette Variante der Gäste: Ouwejan tritt einen Freistoß aus dem zentralen Mittelfeld nach rechts in den Sechzehnmeterraum, wo Zalazar volley nach innen gibt. Die heimische Abwehr klärt jedoch zur Ecke - die es gar nicht erst gibt. Zalazar stand im Abseits.
  • 11'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 0:1 durch Vincenzo Grifo
    Aus dem Nichts der Treffer für die Gäste! Das dritte Mal in der Saison gehen die Schwaben in der Anfangsviertelstunde in Rückstand, weil Sildillia von rechts eine für die Abwehr ganz eklige Hereingabe in die Mitte schlägt. Die Hereingabe mit rechts von rechts aus etwa 30 Metern springt einmal auf und rutscht dann hinter den Verteidigern entlang auf den zweiten Pfosten. Mit dem Blick zum Tor traut sich niemand richtig ranzugehen und so kommt die Kugel durch bis zu Grifo, der am zweiten Pfosten nur noch den linken Fuß reinhalten muss.
  • 9'
    :
    Führich zieht halbrechts mit links ab, doch der Gegenspieler direkt vor ihm kann den Versuch blocken. Das Leder springt jedoch links in den Strafraum zu Silas, dem der druckvolle Ball aber bei der Annahme wegspringt. So ist sein Abschluss aus acht Metern im Fallen in Richtung langes Eck zu locker.
  • 11'
    :
    Obwohl Bayer die gute Chance durch Diaby hatte, ist der Führungstreffer der Gäste nicht unverdient, denn sie spielen hier von der ersten Minute an munter nach vorne und stören die Werkself früh im Spielaufbau. Leverkusen kassiert abermals ein frühes Gegentor und muss jetzt reagieren.
  • 13'
    :
    Noch fehlt hier ein bisschen das Tempo in den Aktionen. Wolfsburg generiert viel Ballbesitz, findet aber noch zu selten die Lücken im gegnerischen Defensivverbund. Schalke möchte über Konter erfolgreich sein, schafft es aber ebenfalls nicht oft nach vorne.
  • 9'
    :
    Die Partie kommt in den Anfangsminuten sehr temporeich daher. Die Schwarz-Gelben überzeugen mit vielen schnellen und direkten Pässen, lassen am und im gegnerischen Sechzehner aber noch die nötige Übersicht vermissen.
  • 10'
    :
    Jetzt versuchen es die Hausherren mit einer eigenen Ballbesitzphase einen ruhigen Spielaufbau aufzuziehen. Die Kugel läuft sicher durch die eigenen Reihen, doch die Lücke tut sich bisher nicht auf.
  • 6'
    :
    Nach einer Sosa-Flanke sechs Meter vor der Grundlinie kommt Vagnoman am langen Pfosten zum Kopfball. Vom Gegenspieler gestört setzt er den Kopfball aber einen Meter rechts vorbei. Zuvor war es bereits bei einer Ablage von Ahamada in den Rückraum von links im Strafraum gefährlich, doch Ginter stand genau richtig.
  • 10'
    :
    S04 kontert über halblinks und Bülter. Der Angreifer möchte Latza in die Spitze schicken, allerdings ist Paulo Otávio deutlich schneller und bereinigt die Situation.
  • 8'
    :
    Vor allem Onisiwo und Burkardt scheinen sofort in ihr altes Zusammenspiel zu finden. Die beiden Stürmer harmonieren sehr gut in der Offensive der Gäste, versuchen es mit vielen Doppelpässen und zeigen viel Spielfreude. Bisher kommt aber meistens noch ein Augsburger dazwischen.
  • 9'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Christoph Baumgartner
    Ein Geistesblitz bringt Hoffenheim in Führung! Eingeleitet wird der Treffer auf der rechten Seite durch Rutter, der im Strafraum Prömel bedient. Der spielt dann doppelten Doppelpass am Fünfmeterraum mit Baumgartner, dabei schläft Tapsoba und hebt das Abseits bei Prömels letztem Zuspiel auf. Baumgartner schirmt dann in der Mitte den Ball mit dem Rücken zum Tor clever ab und vollendet überraschend mit der Hacke ins linke Eck. Hrádecký ist chancenlos.
  • 4'
    :
    Im Aufbau der Gäste befinden sich Führich und der Mittelstürmer in vorderster Linie. Besonders auffällig ist, dass Flekken aggressiv angelaufen und zu langen Bällen gezwungen wird. Vielleicht möchte der VfB den Druck nach dem Patzer gegen Dortmund gleich aufbauen.
  • 6'
    :
    Die in ihren lachsfarbenen Auswärtstrikots antretenden Norddeutschen können den Ball erstmals für längere Zeit in ihren Reihen kreisen lassen und sich somit eine Portion Sicherheit holen. In das letzte Felddrittel schaffen sie es aber noch nicht.
  • 7'
    :
    Diaby prüft Baumann! Mit einem schnellen Steilpass wird der Franzose steil geschickt. Die TGS steht hoch und kann ihn nicht mehr einfangen, aber Baumann kratzt den Flachschuss in die linke untere Ecke super heraus.
  • 6'
    :
    Die Gäste haben in den Anfangsminuten mehr Ballbesitz. Wenn dann mal der Ball bei den Roten ist, gehen sie sofort früh drauf. Aránguiz wird von Prömel angelaufen und spielt einen riskanten Rückpass zu Hrádecký. Der Finne ist aber aufmerksam und klärt.
  • 7'
    :
    Auf der linken Außenbahn vernascht Bülter mit einem Haken nach innen Bornauw. Am Ende produziert der 29-Jährige aber eine Mischung aus Flanke und Schuss - und setzt die Murmel weit rechts vorbei.
  • 5'
    :
    Mainz macht nach den ersten Minuten den wacheren Eindruck. Sie finden viele Anspielstationen und machen es dem FCA unmöglich, in die Zweikämpfe zu kommen. Das ist ein mutiger Beginn der Gäste.
  • 3'
    :
    In den ersten Minuten fallen bei den Gästen vor allem die hohen Bälle aus der Abwehr zu Kalajdžić auf, der sich als Empfänger etwas ins Mittelfeld fallen lassen muss.
  • 6'
    :
    Beide Mannschaften probieren es in den ersten Minuten mit mutigem Anlaufen und hohem Pressing. Bei den Wölfen sieht das Ganze noch etwas giftiger aus.
  • 3'
    :
    Über Dahoud kommen die Hausherren zu ihrem ersten Abschluss. Der Ex-Mönchengladbacher probiert sich aus zentralen 21 Metern mit einem rechten Spannschuss. Der rauscht recht weit links am Ziel vorbei.
  • 4'
    :
    Auf der Gegenseite macht Bayer in Person von Schick offensiv auf sich aufmerksam. Der Tscheche bekommt den Ball zentral etwa 25 Meter vor dem Tor von Hložek mit der Brust aufgelegt. Der Angreifer zögert nicht lange und zieht mit rechts ab, doch auch sein Versuch geht deutlich rechts daneben. Trotzdem zeigen beide Teams hier früh, dass sie heute etwas vorhaben.
  • 1'
    :
    Mit über drei Minuten Verspätung geht es los. Grund dafür könnte der Stadionumbau für die EM2024 sein, durch den die Spieler auf einen provisorischen Tunnel ausweichen müssen.
  • 2'
    :
    Die Gäste haben den ersten frühen Abschluss! Nach einem Foul an Angeliño wird der Freistoß schnell ausgeführt und landet links außen bei Baumgartner. Dessen Flanke wird von Tah unfreiwillig auf den Kopf von Rutter verlängert. Der ist zu überrascht, um den Kopfball zu kontrollieren und er verfehlt doch deutlich.
  • 3'
    :
    Gelbe Karte für Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg)
    Nach gerade einmal drei Minuten sieht der Kapitän der Hausherren die Verwarnung. Fulgini setzt Onisiwo schön in Szene, der auf den Sechzehner zugeht. Gouweleeuw stoppt ihn, indem er von hinten in die Beine geht. Das ist ein unsauberes Einsteigen vom Innenverteidiger, der zu Recht die frühe Gelbe Karte bekommt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Dortmund gegen Bremen – Durchgang eins im Signal-Iduna-Park ist eröffnet!
  • 4'
    :
    Gelbe Karte für Danny Latza (FC Schalke 04)
    Latza kommt mit einer Grätsche zu spät gegen Arnold. Früh sieht der Kapitän der Schalker Gelb.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 2'
    :
    Aarón Martín bringt die Hereingabe auf den ersten Pfosten. Kohr steigt hoch und kann die Kugel nur Richtung zweiten Pfosten verlängert. Er findet jedoch keinen Abnehmer und der Ball geht weit am Kasten vorbei.
  • 1'
    :
    Es geht los und die Mainzer stoßen an. Die Gäste machen direkt vorne Druck und suchen die Doppelspitze. Nach einem Handspiel von Uduokhai gibt es einen ersten Freistoß aus dem linken Halbfeld.
  • 1'
    :
    Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt bei strahlendem Sonnenschein in der BayArena!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Akteure betreten den Rasen und vorneweg geht der Unparteiische Sascha Stegemann. Können die Mainzer ihre Negativserie in diesem Stadion beenden, oder bestätigen die Augsburger ihre aufkeimende Form aus der letzten Woche? Wir werden es gleich sehen und freuen uns auf spannende 90 Minuten.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften bei bester Stimmung auf den Rängen den Rasen betreten.
  • :
    Schiedsrichter der Begegnung ist Tobias Reichel aus Stuttgart, der seine Bundesliga-Premiere in dieser Saison feiert. Insgesamt ist es sein 17. Einsatz im Oberhaus. In der 2. Liga blickt er auf 45 Einsätze. Seine Assistenten sind Lasse Koslowski und Christian Bandurski.
  • :
    Christian Streich hat im Trainerduell gegen Matarazzo eine weiße Weste. Alle vier Bundesliga-Spiele konnte er mit den Breisgauern gewinnen. Für ihn ist es heute das 400. Pflichtspiel an der Seitenlinie.
  • :
    Den peilen auf der anderen Seite auch die Königsblauen an. Der unglücklichen Niederlage zum Auftakt beim 1. FC Köln (1:3) folgte zuletzt der erste Punktgewinn nach dem Wiederaufstieg zuhause gegen Borussia Mönchengladbach (2:2). Auch sie mussten sich nach einer Führung plötzlich einem Rückstand entgegenstellen, kamen durch einen verwandelten Handelfmeter in letzter Sekunde aber noch zum Ausgleich. Insofern ist die Ausgangslage beider Teams sehr ähnlich.
  • :
    Auf der Bayer-Bank sucht man heute Amine Adli vergeblich. Der Franzose hatte gegen Augsburg sein Comeback nach fast fünfmonatiger Verletzung gegeben, musste aber in der Nachspielzeit vom Feld, er hatte sich einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Auch Karim Bellarabi fehlt der Werkself wochenlang mit einem Außenmeniskusriss im linken Knie. Auch Hoffenheim hat einige Langzeitverletzte zu beklagen: Benjamin Hübner (Sprunggelenksprobleme), Ihlas Bebou (Knieverletzung), Philipp Pentke (Ellbogenverletzung) und Ermin Bičakčić (Aufbautraining) können heute und in den kommenden Wochen nicht dabei sein.
  • :
    „Freiburg ist eine komplette Mannschaft, die für jede Spielphase eine Lösung parat hat. Das Team ist reif und über die Jahre zusammengewachsen“ zeigt sich Pellegrino Matarazzo vor dem Spiel mit großem Respekt. Er betont, dass sein Team gegen die Freiburger flexibel auf die jeweilige Spielphase reagieren muss.
  • :
    Bei den Hanseaten, die in der vergangenen Zweitligasaison gemeinsam mit dem FC Schalke 04 das beste Auswärtsteam waren (zehn Siege, drei Unentschieden, vier Niederlagen) und die zwei ihrer bisherigen vier Saisontore per Kopf erzielten, stellt Coach Ole Werner nach dem 2:2-Heimunentschieden gegen den VfB Stuttgart einmal um. Groß verdrängt Gruev auf die Bank.
  • :
    Bei den Gästen sind es zwei Umstellungen, die Bo Svensson in der Startformation vornimmt. Burkart, der wie angesprochen von seiner Verletzung genesen ist, rückt direkt in die Startelf. Für ihn muss Ingvartsen weichen und sitzt zunächst auf der Bank. Außerdem ersetzt Neuzugang Angelo Fulgini heute Jae-sung Lee in der ersten Elf.
  • :
    Bei der Aufstellung der Augsburger ist eine Veränderung zu verzeichnen. Enrico Maaßen muss heute auf Robert Gumny verzichten, der aufgrund eines Infekts nicht im Kader steht. Für ihn rückt Maximilian Bauer in die Dreierkette. Ansonsten vertraut der Cheftrainer der Elf, die auch in Leverkusen schon gepunktet hat.
  • :
    Die Augsburger stellen zuhause für die Mainzer einen wahren Angstgegner dar. Die letzten fünf Punktspiele und ein Pokalspiel konnte der FCA in der WWK-Arena für sich entscheiden. Der letzte Erfolg der Nullfünfer in der Fuggerstadt ist fast sechs Jahre her, damals noch unter Cheftrainer Martin Schmidt. Diese Negativbilanz zu brechen, dürfte sich als schwierig für die Elf von Bo Svensson darstellen. „Sie schalten nach Ballgewinnen immer noch geradlinig um, aber sie wollen auch mehr Ballbesitz und das Spiel konstruktiver gestalten“, sagt Svensson. „Das war voriges Jahr nicht erkennbar.“
  • :
    Ein Blick auf die Aufstellungen: Im Vergleich zur Augsburg-Pleite nimmt Trainer Gerardo Seoane drei Änderungen vor: Lukáš Hrádecký kehrt nach Rotsperre für den verletzten Andrey Lunev ins Tor zurück, dazu rotieren Piero Hincapié und Robert Andrich anstelle von Mitchel Bakker und Exequiel Palacios in die Startelf. Die Hoffenheimer müssen auf den verletzungsbedingten Ausfall von Stanley N'Soki (Oberschenkelprobleme) reagieren, für ihn beginnt Kevin Akpoguma. Außerdem startet Georginio Rutter im Sturm anstelle von Jacob Bruun Larsen.
  • :
    Beim SCF ist die gleiche Startaufstellung auf dem Spielberichtsbogen zu finden wie beim Spiel am vergangenen Freitag gegen Dortmund.
  • :
    Im Vergleich zum Duell in Bremen gibt es eine Änderung: Borna Sosa ist fit für die Startelf. Er ersetzt Tiago Tomás, der mit einer Erkältung ausfällt.
  • :
    Den Saisonauftakt hätten sich die Grün-Weißen sicherlich anders ausmalen wollen. War die jüngste Pleite beim FC Bayern München (0:2) noch einkalkulierbar, schmerzt insbesondere das Remis zu Beginn der Spielzeit daheim gegen den SV Werder Bremen (2:2). Trotz zwischenzeitlicher 1:0-Führung mussten die Wölfe sich glücklich schätzen, noch einen Zähler mitgenommen zu haben. Heute soll endlich der erste Dreier her.
  • :
    Auf Seiten der Westfalen, die in der Saison 2020/2021 beide Vergleiche mit den Grün-Weißen für sich entschieden und die die Tabellenführung mit einem dreifachen Punktgewinn mindestens für eine Nacht übernähmen, hat Trainer Edin Terzić im Vergleich zum 3:1-Auswärtssieg beim SC Freiburg drei personelle Änderungen vorgenommen. Wolf, Brandt und Bynoe-Gittens nehmen die Plätze von Meunier, Hazard (Bank) und Malen (nicht im Kader) ein.
  • :
    Auch der Saisonstart der Mainzer ist geglückt. Nach zwei absolvierten Partien haben die Gäste vier Punkte auf dem Konto gesammelt. Im Auftaktspiel gewannen die Nullfünfer in Bochum knapp mit 2:1. Am vergangenen Spieltag egalisierten sich die Mainzer und Union Berlin und die Partie endete in einem torlosen Unentschieden. Heute wollen die Gäste erneut angreifen und wieder mehr Offensivspiel zeigen. Die Rückkehr von Sturmtalent Jonathan Burkardt, der nach überstandener Oberschenkelverletzung erstmalig in dieser Saison zur Verfügung steht, dürfte dabei sehr hilfreich sein. Mit einem weiteren Dreier würden die Nullfünfer mit sieben Punkten aus drei Spieltagen einen starken Saisonstart hinlegen.
  • :
    Die TSG startete besser in die Saison. Zwar verlor das Team von Trainer André Breitenreiter ebenfalls das Bundesliga-Auftaktspiel, es gab ein 1:3 bei Borussia Mönchengladbach. Doch dank eines hart erkämpften 3:2-Erfolgs gegen den VfL Bochum kommt Hoffenheim mit Schwung nach Leverkusen. Breitenreiter warnt vor dem heutigen Gegner. "Bayer Leverkusen ist nicht gut in die Saison gestartet. Aber wir wissen alle, dass sie eine Mannschaft mit hoher Qualität sind", sagte der 48-Jährige.
  • :
    Der VfB startete mit einem 1:1 gegen Leipzig in die Saison. In der vergangenen Woche sah es lange nach einem Auswärtserfolg in Bremen aus, doch in der letzten Szene des Spiels konnte Burke noch den Ausgleich erzielen.
  • :
    Insgesamt konnten die beiden Teams von den zusammengerechneten vier Spielen nur eins gewinnen. Der Sieg des SCF zum Auftakt beim FCA. Auch am letzten Spieltag stellte sich das Streich-Team nicht schlecht an. Doch die zwischenzeitliche 1:0-Führung über Borussia Dortmund wurde in der Schlussphase zu einem 1:3 gedreht.
  • :
    Der SV Werder Bremen ist nach der direkten Rückkehr in die nationale Eliteklasse noch ungeschlagen, wartet eben aber auch noch auf den ersten Dreier. Hatten die Grün-Weißen beim 2:2 beim VfL Wolfsburg den Sieg durch ein Gegentor in der 84. Minute auf den letzten Metern verspielt, war es bei der Heimpremiere gegen den VfB Stuttgart umgekehrt. So waren sie nach Füllkrugs früher Führung (4.) und dem Ausgleich der Schwaben (38.) in der letzten Viertelstunde in Rückstand geraten (77.) und sicherten sich das Unentschieden erst tief in der Nachspielzeit durch einen Treffer von Neuzugang Burke (90.+5).
  • :
    Bayer Leverkusen legte mit drei Pflichtspiel-Niederlagen am Stück einen Fehlstart in die neue Spielzeit hin. Die Werkself verlor zunächst das Erstrunden-Match im DFB-Pokal beim SV Elversberg (3:4), ehe es in Dortmund (0:1) und gegen Augsburg (1:2) auch in der Bundesliga Niederlagen setzte. Eine weitere Pleite gegen Hoffenheim würde die aufkeimende Unruhe nicht gerade bremsen.
  • :
    Die Hausherren haben nach der deutlichen 0:4-Niederlage gegen Freiburg Wiedergutmachung geleistet und am vergangenen Spieltag überraschend Bayer Leverkusen mit 2:1 auswärts geschlagen. Mann des Spiels bei den Fuggerstädtern war sicherlich Torhüter Rafal Gikiewicz. Der Pole, der Medienberichten zufolge neue Konkurrenz aus Mainz bekommen soll, zeigte mehrfach Glanzparaden und konnte dadurch die knappe Führung und den ersten Saisonsieg der Augsburger festhalten. Gegen die Nullfünfer möchten die Augsburger an diese Leistung anknüpfen und weitere wichtige Punkte sammeln.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Bundesliga-Partie zwischen dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg. Angestoßen wird zur traditionellen Anstoßzeit um 15:30.
  • :
    Borussia Dortmund hat auf dem Papier einen makellosen Bundesligastart hingelegt, befinden sich nach zwei Spieltagen doch sechs Punkte auf dem Konto der Westfalen. Infolge des durchaus glücklichen 1:0-Auftakterfolges gegen Bayer Leverkusen taten sich die Schwarz-Gelben allerdings auch im Gastspiel beim SC Freiburg lange Zeit sehr schwer: Nachdem sie in Minute 35 in Rückstand geraten waren, kamen sie erst spät durch einen von Bynoe-Gittens genutzten kapitalen Torwartfehler (77.) zum Ausgleich und fuhren dank der Treffer Moukokos (84.) und Wolfs (88.) den Dreier ein.
  • :
    Willkommen aus der BayArena zum 3. Spieltag der Fußball-Bundesliga! Bayer Leverkusen hat die TSG Hoffenheim zu Gast. Anstoß der Partie ist um 15:30 Uhr!
  • :
    Herzlich willkommen zur Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Mainz 05. Los geht's um 15:30 Uhr!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Borussia Dortmund empfängt am 3. Spieltag den SV Werder Bremen. Schwarz-Gelbe und Grün-Weiße stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Signal-Iduna-Parks gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum dritten Spieltag der Bundesliga! In Niedersachsen empfängt der VfL Wolfsburg heute den FC Schalke 04. Anstoß ist um 15:30 Uhr.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.