Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund6:1VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:301. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 050:0VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart
15:30FC AugsburgFCAFC Augsburg0:1Hertha BSCBSCHertha BSC
15:30SC FreiburgSCFSC Freiburg3:0VfL BochumBOCVfL Bochum
18:30Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach1:31. FC KölnKOE1. FC Köln

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dann ist Schluss! Der 1. FC Köln gewinnt das Rheinderby bei Borussia Mönchengladbach mit 3:1! Nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste mit dem Drei-Tore-Vorsprung im Rücken vor allem in der Defensivarbeit höchstkonzentriert und lauerten vor allem auf ihre Momente im Pressing und im schnellen Umschaltspiel. Die Gladbacher hingegen hatten im zweiten Durchgang zwar ein Plus an Ballbesitz, konnten dieses aber nur selten in zwingende Torchancen ummünzen. Embolos Anschlusstreffer kam in der 85. Minute schlicht zu spät. So brachte der Effzeh die Führung bis in die Nachspielzeit souverän ins Ziel und nimmt die drei Punkte hochverdient mit zurück in die Domstadt. Damit springen die Kölner zumindest vorübergehend auf Platz 6. Für beide Mannschaften geht es am kommenden Samstag in der Bundesliga weiter, wenn Köln die Arminia aus Bielefeld empfängt. Gladbach gastiert in Freiburg. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Lemperle ist gegen die aufgerückte BMG-Defensive nochmal frei durch und läuft auf Sommer zu, scheitert aber frei vor dem Keeper an einer tollen Parade des Schweizers.
  • 90'
    :
    Erstmals seit der Saison 1989/90 wird Köln beide Derbys in einer Saison gegen Gladbach gewinnen.
  • 90'
    :
    Mit dem Wechsel Lemperle für Modeste dreht Baumgart nochmal etwas an der Uhr.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Tim Lemperle
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
  • 90'
    :
    Es gibt nochmal vier Minuten obendrauf.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Die Gladbacher geben sich nicht auf, aber der Anschluss dürfte schlicht zu spät gekommen sein.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Nico Elvedi (Bor. Mönchengladbach)
    Elvedi wird für ein Foul an Skhiri verwarnt.
  • 85'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:3 durch Breel Embolo
    Fünf Minuten vor Schluss kommt Gladbach zum Anschlusstreffer! Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte von Hofmann ist Embolo im Laufduell gegen Hübers und behauptet sich dort körperlich stark. Über halblinks dringt der Schweizer in den Strafraum ein und überwindet Schwäbe aus kurzer Distanz flach in die rechte Ecke.
  • 83'
    :
    Das große Tempo ist mittlerweile aus dem Spiel gewichen. Köln hat weiterhin alles im Griff.
  • 80'
    :
    Dreifacher Wechsel beim Effzeh. Schaub, Duda und Schmitz mischen in der Schlussphase mit.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Louis Schaub
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Dejan Ljubicic
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Benno Schmitz
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Ehizibue
  • 77'
    :
    Uth zirkelt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in de Strafraum. Skhiri drückt die Hereingabe aus acht Metern aufs Tor, doch der Ball landet genau in den Armen von Sommer.
  • 75'
    :
    Ist das bitter für Bénes. Der Mittelfeldmann muss nur vier Minuten nach seiner Einwechslung verletzungsbedingt wieder vom Platz.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: László Bénes
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Timo Hübers (1. FC Köln)
    Mit einem absichtlichen Handspiel verhindert Hübers, dass Hofmann auf der Außenbahn durchbricht.
  • 71'
    :
    Nächster Personaltausch bei der Borussia. Bénes übernimmt für Koné im zentralen Mittelfeld.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: László Bénes
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Kouadio Koné
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Jonas Hector (1. FC Köln)
    Hector springt der Ball zu weit weg und kommt dann gegen Kramer klar zu spät. Aytekin zückt Gelb.
  • 67'
    :
    Hector schickt Thielmann mit einem langen Schlag über links auf die Reise. Der Joker flankt aus vollem Lauf in die Mitte, wo Modeste zum Volley ansetzt. Sommer packt gegen den zu zentralen Schuss aber sicher zu.
  • 66'
    :
    Uth muss nach dem Foulspiel ebenfalls medizinisch versorgt werden. Auch bei ihm wird es aber wohl weitergehen.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Alassane Pléa (Bor. Mönchengladbach)
    Pléa hält im Zweikampf gegen Uth den Fuß drauf und wird verwarnt.
  • 63'
    :
    Für den Gladbacher wird es erstmal weitergehen.
  • 62'
    :
    Koné knickt im Zweikampf mit Ehizibue unglücklich um und muss behandelt werden.
  • 61'
    :
    Erster Wechsel auf Kölner Seite. Baumgart bringt mit Thielmann einen frischen Mann für den linken Flügel.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
  • 60'
    :
    Gute Chance für BMG! Embolo steckt links in die Box zu Hofmann durch, der aus 12 Metern per Flachschuss aber ganz knapp neben den langen Pfosten zielt.
  • 57'
    :
    Koné verspringt der Ball vor dem eigenen Sechzehner. Der Mittelfeldmann hat aber Glück, dass der dahinter lauernde Uth daraus kein Kapital schlagen kann.
  • 55'
    :
    Im Duell mit Scally hat Hector einen Schlag abbekommen. Der Kölner Kapitän muss sich kurz sammeln, es wird aber weitergehen.
  • 54'
    :
    In den ersten Minuten nach Wiederanpfiff verbuchen die Borussen viel Ballbesitz. Köln lauert auf Momente im Umschaltspiel.
  • 51'
    :
    Es geht bei den Fohlen über die rechte Seite nach vorne. Zum Schluss kommt Koné aus 14 Metern zum Schuss, doch Hübers stellt den Fuß rein. So muss Schwäbe nicht eingreifen.
  • 49'
    :
    Uths Ecke von der rechten Seite köpft Hector am kurzen Pfosten knapp über den Querbalken.
  • 48'
    :
    Durch den Doppelwechsel ist Scally jetzt auf die rechte Seite gerückt, Netz gibt sein Pendant auf der linken Außenbahn. Kramer ersetzt Neuhaus positionsgetreu.
  • 46'
    :
    Der zweite Durchgang läuft! Hütter wechselt zum Wiederanpfiff zweimal und bringt Kramer sowie Netz.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Luca Netz
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Stefan Lainer
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Christoph Kramer
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause im Borussia-Park und von den Rängen ertönen lautstarke Pfiffe! Der 1. FC Köln spielte sich in den ersten 45 Minuten phasenweise in einen Rausch und führt im Derby gegen Borussia Mönchengladbach mit 3:0! Nach dem Führungstreffer durch Modeste (5.) legte Kainz in Minute 20 den zweiten Kölner Treffer nach. Das 3:0 markierte Ljubicic (34.). Die große Verunsicherung war den Fohlen im Spielverlauf deutlich anzumerken. Gerade defensiv agierte die Hütter-Elf teilweise völlig konfus und gestattete den Gästen große Räume, die die Kölner eiskalt zu den drei Toren nutzen konnten. Offensiv traten die Gladbacher einmal in Erscheinung, als Hofmann nach 28 Minuten das mögliche 1:2 liegen ließ. Die Kölner Führung ist bis dato aber absolut verdient. Wir sind gespannt, ob die Borussia nach dem Seitenwechsel nochmal zurückkommen kann. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Es gibt nochmal zwei Minuten obendrauf.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Kouadio Koné (Bor. Mönchengladbach)
    Koné muss gegen Özcan das taktische Foul ziehen und wird verwarnt.
  • 42'
    :
    Die Gäste treten jetzt äußerst selbstbewusst auf. Am eigenen Strafraum kombinieren sich Ehizibue und Hübers spielerisch aus dem Gladbacher Pressing nach vorne.
  • 40'
    :
    Es ist eine erste Halbzeit zum Vergessen für die Gladbacher, die defensiv viel zu sorglos agieren. Köln nutzt die sich bietenden Räume eiskalt aus.
  • 38'
    :
    Im Zweikampf mit Kainz vor dem 0:3 hat sich Ginter am Fuß verletzt und muss deshalb wohl ausgewechselt werden. Scally kommt neu ins Spiel.
  • 38'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Joe Scally
  • 38'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Matthias Ginter
  • 35'
    :
    Der Treffer ist noch kurz gecheckt worden im Hinblick auf ein mögliches Foulspiel von Kainz an Ginter. Nach Ansicht der Bilder entscheidet Aytekin aber recht schnell auf Tor!
  • 34'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:3 durch Dejan Ljubicic
    Für Gladbach kommt es knüppeldick! Kainz ist auf Höhe der Mittellinie knapp vor Ginter am Ball und spitzelt den Ball auf die linke Seite in den Lauf von Uth. Der Kölner hat ganz viel Platz und verlagert das Spiel mit einem schönen Pass auf die andere Seite, wo Ljubicic komplett alleine gelassen wurde. Der Flügelspieler macht zwei Schritte und setzt den Ball aus 15 Metern präzise unten links ins Eck! Erneut ist Sommer völlig machtlos.
  • 32'
    :
    Köln setzt die Gastgeber immer wieder mit frühem Pressing unter Druck und erzwingt so hohe Ballgewinne.
  • 29'
    :
    Wichtige Aktion von Beyer, der eine Flanke von links im letzten Moment vor dem einschussbereiten Modeste klären kann.
  • 28'
    :
    Dicke Chance für Gladbach! Embolo steckt für Hofmann durch, der rechts am Fünfer vor Schwäbe auftaucht, den Ball aber knapp am linken Pfosten vorbeispitzelt.
  • 25'
    :
    Der Standard bleibt aber ohne Folgen.
  • 24'
    :
    Das ist Ausdruck der Gladbacher Verunsicherung: Ginter will unbedrängt zu seinem Keeper zurückspielen, setzt den Pass aber völlig daneben. Die Folge ist eine Ecke für Köln.
  • 23'
    :
    Nach Hofmanns Ecke von der rechten Seite köpft Ginter aus neun Metern rechts neben das Tor.
  • 20'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:2 durch Florian Kainz
    Köln erhöht auf 2:0! Nach einem Abschlag von Sommer verliert Embolo die Kugel gegen Skhiri und dann geht es beim Effzeh ganz schnell nach vorne. Über Ljubicic landet der Ball rechts an der Grundlinie bei Uth, der flach zurück an den Elfmeterpunkt spielt. Kainz kommt völlig unbehelligt eingelaufen und vollendet trocken zum zweiten Kölner Treffer! Ein starker Angriff der Gäste.
  • 17'
    :
    Eine Flanke von der rechten Seite köpft Lainer genau in die Füße von Kainz, der aus 16 Metern halblinker Position sofort zum Schlenzer ansetzt. Der Ball rauscht knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 15'
    :
    Nach einem schönen Zusammenspiel mit Pléa kommt Embolo zentral am Strafraum zum Schuss. Den flachen Versuch des Schweizers fängt Schwäbe im linken Eck aber sicher ab.
  • 13'
    :
    Hector schaltet sich über die linke Seite offensiv mit ein. Seine Hereingabe landet aber genau in den Armen von Sommer.
  • 10'
    :
    Flotte Anfangsphase in Gladbach. Gegen die aufgerückte Defensive der Hausherren wird Uth durch die Gasse geschickt und zieht aus dem halblinken Raum in den Strafraum ein. Doch auch sein Abschluss aus etwa 14 Metern geht ein gutes Stück drüber.
  • 8'
    :
    Jetzt geht es bei den Fohlen über links nach vorne. Bensebaini wird in die Box geschickt, schießt aus relativ spitzem Winkel aber deutlich über die Latte.
  • 8'
    :
    Jetzt wieder die Borussia. Embolo spielt von der rechten Seite aus flach in die Box, wo Pléas Abschluss aber von Ehizibue geblockt wird.
  • 7'
    :
    Das ist natürlich ein herber Dämpfer für die zu Beginn prächtige Stimmung im Borussia-Park.
  • 5'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:1 durch Anthony Modeste
    Die kalte Dusche für Mönchengladbach! Hector spielt einen flachen Vertikalball durchs Zentrum in die Füße von Uth, der die Kugel sofort nach links zu Kainz legt. Der Österreicher spielt flach in Richtung Elfmeterpunkt wo Modeste schneller als Beyer schaltet und aus zehn Metern flach in die rechte Ecke einnetzt! Sommer ist ohne Chance.
  • 3'
    :
    Die Hausherren setzen von Beginn an auf ganz frühes Pressing. Köln wird tief in der eigenen Hälfte attackiert.
  • 1'
    :
    Das Derby läuft! Köln hat in roten Trikots angestoßen, die Gladbacher sind ganz in Weiß gekleidet.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Deniz Aytekin. Ihm assistieren Christian Dietz und Markus Sinn. VAR ist Sören Storks.
  • :
    Vor dem Rheinderby sind Tore statistisch gesehen garantiert. Beide Mannschaften spielten in dieser Saison noch nie 0:0. Das trifft sonst nur auf die beiden Topteams Bayern München und Borussia Dortmund zu.
  • :
    Bei den Kölner nimmt Baumgart noch eine Änderung mehr vor. Im Vergleich zum 3:2 gegen Mainz beginnen Hübers, Özcan sowie Ljubicic und verdrängen Chabot, Jannes Horn und Duda auf die Bank.
  • :
    Werfen wir einen Blick auf das Personal. BMG-Coach Hütter nimmt nach dem 2:0 in Fürth zwei Wechsel vor. Bensebaini und der wieder einsatzbereite Hofmann rücken für Scally (Bank) und Thuram (verletzt) in die Startelf.
  • :
    Die Kölner hingegen haben vor dem anstehenden Rheinderby neue Ziele ausgerufen. Den Klassenerhalt hat der Effzeh mit mehr als 40 Punkten bereits in der Tasche, nun richten die Kölner den Fokus auf den Kampf um das internationale Geschäft. "Lass uns doch international angreifen! Absteigen können wir nicht mehr, also sollten wir nach oben gucken. Also rufen wir es aus: Los geht's!", verkündete Trainer Steffen Baumgart auf der Pressekonferenz. Allerdings wollen sich die Geißböcke von der neuen Erwartungshaltung nicht zu sehr unter Druck setzen lassen. "Aber nicht, dass wir nach dem Derby weinen, weil irgendetwas nicht geklappt hat…", wie Baumgart grinsend anfügte.
  • :
    Nach zuletzt zehn Punkten aus vier Spielen haben sich die Gladbacher den größten Abstiegssorgen entledigen können. So können die Fohlen voller Zuversicht in das Derby gegen die Kölner starten. "Das Derby ist ein außergewöhnliches und wichtiges Spiel für uns. Gegen Köln muss man über 90 Minuten sehr konzentriert sein. Der FC schlägt ligaweit mit die meisten Flanken und steht sehr hoch, das ist ein unangenehmer Gegner", blickte BMG-Trainer Adi Hütter auf das anstehende Heimspiel. Zudem hat die Borussia aus dem Hinrundenduell noch eine Rechnung offen. In Köln gab es für die Gladbacher eine schmerzhafte 1:4-Pleite. Sollten die Hausherren erneut verlieren, würde das bedeuten, dass erstmals seit 1989/90 beide Derbys innerhalb einer Saison mit einer Niederlage enden.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Es ist Schluss, Hertha BSC gewinnt das wichtige Auswärtsspiel beim FC Augsburg und verlässt dadurch vorübergehend die Abstiegsplätze! In einer intensiven Begegnung fehlten größtenteils die fußballerischen Leckerbissen und nennenswerten Abschlussmöglichkeiten. Eine der wenige Chance nutzte Suat Serdar für den goldenen Treffer des Tages, der unmittelbar nach der Pause Rafał Gikiewicz mit der Sohle überwinden konnte. Anschließend fanden die Fuggerstädter nie mehr zurück in die Spur und bissen sich an einen kompakten Defensive der Gäste die Zähne aus. Am kommenden Wochenende reist Augsburg zum VfL Bochum, gleichzeitig empfängt der Hauptstadtklub den VfB Stuttgart und wird um die nächsten Zähler gegen einen direkt Konkurrenten kämpfen.
  • 90'
    :
    Fazit
    Mainz und Stuttgart trennen sich mit einem torlosen Unentschieden. Die erste Halbzeit ist es nicht wert, erwähnt zu werden. Beide Mannschaften taten sich extrem schwer und es gab kaum Strafraumaktionen. Durchgang zwei war deutlich besser, aber immer noch niedriges Bundesliganiveau. Mainz traute sich endlich mal nach vorne. Nach einer Ecke hatte Kohr die größte Chance des Spiels, scheiterte aber am Pfosten. Bei Stuttgart war kein Plan in der Offensive erkennbar. Die einzige Chance resultierte aus einem Torwartfehler. Gegen Ende übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle, ohne aber Torgefahr zu erzeugen. Stuttgart beschränkte sich aufs Kontern. Dieses Spiel hatte einfach kein Tor verdient. Hinzukommt noch, dass auch der Schiedsrichter eine schwache Leistung gezeigt hat.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schiedsrichter Robert Schröder macht pünktlich Schluss und erlöst den VfL Wolfsburg von seinem Leid. Ein stark ersatzgeschwächter BVB schießt gegen über weite Strecken absolut desolate Wölfe einen 6:1-Kantersieg heraus und rückt zumindest bis morgen wieder bis auf sechs Punkte an die Bayern heran. Vergessen wird diesen Tag vor allem der 17-jährige Tom Rothe nicht, der bei seinem Bundesligadebüt mit dem 1:0 den Startschuss zu einer irren Viertelstunde gab, in der die Borussia fünf Tore erzielte. Haaland schnürte dann nach der Pause noch einen Doppelpack, Baku erzielte den Ehrentreffer für den VfL. Die Gäste boten über weite Strecken eine unterirdische Leistung und ließen sich teilweise vorführen. Einzig, weil der BVB nach einer Stunde in den Schongang schaltete, blieben den Niedersachsen wohl weitere Gegentreffer erspart. Am kommenden Wochenende steht für den BVB am Samstagabend das Topspiel beim FC Bayern an, die Wölfe treten bereits am Freitagabend gegen Mainz an. Tschüss aus Dortmund und noch eine schöne Osterzeit!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg)
    Auch Jeffrey Gouweleeuw holt sich wegen Meckern die Gelbe Karte von Schiedsrichter Marco Fritz ab.
  • 90'
    :
    Gibt es noch den späten Lucky-Punch der Mannschaft von Markus Weinzierl? Bei einer Freistoßflanke von Ruben Vargas ist auch Rafał Gikiewicz bereits mit vorne, aber Dedryck Boyata köpft den Ball aus der Gefahrenzone.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auf der einen Seite wird Burkardt von hinten gestoßen und Badstübner lässt weiterlaufen. Auf der anderen Seite geht Tibidi im Zweikampf ohne große Berührung zu Boden und es gibt Freistoß. Es ist keine Linie beim Schiedsrichter erkennbar.
  • 90'
    :
    Jetzt dreht Felix Magath nochmal ein bisschen an der Uhr und nimmt seinen letzten Wechsel vor. Lucas Tousart geht raus, dafür soll Márton Dárdai dabei helfen, den Laden in der Nachspielzeit zusammen zuhalten.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Márton Dárdai
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Lucas Tousart
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 89'
    :
    Widmer bringt den Ball von rechts an die Strafraumgrenze. Stach will direkt abziehen, trifft die Kugel aber nicht. An der linken Strafraumecke zieht Burkardt mit rechts ab. Der Ball fliegt deutlich drüber.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SC Freiburg gewinnt sein Heimspiel gegen den VfL Bochum hochverdient mit 3:0 und rückt damit wieder näher an die Champions-League-Plätze heran! Nachdem der VfL zunächst mit Schwung aus der Kabine kam, schlugen die Breisgauer in Person von Sallai eiskalt zu und erhöhten in Minute 53 auf 3:0. In der Folge hatte der Sport-Club alles im Griff, ließ defensiv fast gar nichts zu und sorgte im Umschaltspiel auch weiterhin für viel Gefahr. Zu allem Überfluss für die Bochumer flogen dann auch noch Stafylidis aufgrund eines groben Foulspiels gegen Sallai (68.) sowie VfL-Coach Reis wegen Meckerns (69.) mit glatt Rot vom Platz. Damit war das Spiel endgültig entschieden und der SC spielte die Führung souverän runter. Freiburg ist nun am Dienstag im Pokal-Halbfinale gegen den HSV gefordert, für Bochum geht es am kommenden Sonntag in der Bundesliga mit dem Heimspiel gegen Augsburg weiter. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Raphael Framberger (FC Augsburg)
    Raphael Framberger beklagt seinen Unmut und sieht folglich den gelben Karton.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 89'
    :
    Nach einem harmlosen Kopfball von Jeffrey Gouweleeuw prallt Marcel Lotka mit Michael Gregoritsch zusammen. Der Torhüter der Hertha bleibt liegen, weshalb ihm die Augsburger sofort Spielverzögerung vorwerfen.
  • 88'
    :
    Marco Rose nutzt den klaren Spielstand, um noch zwei weiteren Spielern zum Bundesligadebüt zu verhelfen. Der 18-jährige Lion Semic und der 17-jährige Jamie Bynoe-Gittens sind drin.
  • 89'
    :
    Das Spiel ist verletzungsbedingt unterbrochen. Bella-Kotchap fasst sich an den hinteren rechten Oberschenkel. Nach kurzer Behandlung humpelt der Innenverteidiger zur Außenlinie.
  • 87'
    :
    Boëtius spielt einen tollen langen Ball in den Lauf von Burkardt, der Mavropanos im Strafraum ins leere rutschen lässt. Dann legt er quer auf Ingvartsen. Aber der Pass ist zu ungenau. Ein Verteidiger kommt dazwischen. Da hätte Burkardt auch selbst schießen können.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jamie Bynoe-Gittens
  • 87'
    :
    Blum zieht eine Ecke von der rechten Seite direkt in Richtung Tor. Allerdings landet der Ball letztlich am Außennetz.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Tom Rothe
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Lion Semic
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 86'
    :
    Mainz ist in diesen Schlussminuten die aktivere Mannschaft. Stuttgart beschränkt sich aufs Kontern.
  • 88'
    :
    Die Fuggerstädter werden bei ihren Angriffsbemühungen an der Mittellinie von den dicht gestaffelten Ketten der Berliner empfangen. Derzeit fehlt den Gastgebern die nötige Durchschlagskraft.
  • 87'
    :
    Mittlerweile spielt sich fast das gesamte Geschehen rund um den Mittelkreis ab. Der Ball wird hin und her geschoben, in Richtung der Strafräume passiert nicht mehr viel.
  • 85'
    :
    Nächste Chance für die Gastgeber. Demirović setzt sich auf der rechten Seite durch und setzt Höler in Szene, der aus zwölf Metern zentraler Position aber an einer guten Parade von Riemann scheitert.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Enzo Millot
  • 83'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Orel Mangala
  • 84'
    :
    Freiburg hat weiterhin Lust am Angriffsfußball. Demirović sichert eine Günter-Hereingabe im Sechzehner mit dem Rücken zum Tor und schließt aus der Drehung ab. Sein Schuss geht ein gutes Stück drüber.
  • 84'
    :
    Die Dortmunder Fans freuen sich ausgiebig über das schöne Ostergeschenk ihrer Mannschaft und feiern fast durchgängig. Auf dem Platz sehnen derweil sämtliche Akteure den Schlusspfiff herbei.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Erik Thommy
  • 86'
    :
    Es geht nun endgültig in die Schlussphase und FCA-Cheftrainer Markus Weinzierl sucht selbstverständlich das volle Risiko. Für Innenverteidiger Reece Oxford betritt der offensivstarke Andi Zeqiri den Rasen.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
  • 83'
    :
    Stuttgart hat im Konter etwas Platz. Dann wird der Angriff aber plötzlich durch einen Pfiff unterbrochen, weil Tibidi nach einem Pass Stach in die Hacken gelaufen war.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Andi Zeqiri
  • 85'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Reece Oxford
  • 84'
    :
    Nach einem Eckstoß der Gäste eröffnet Rafał Gikiewicz den Gegenzug mit einem schnellen Abwurf auf Michael Gregoritsch. Alle Akteure der Mannschaft von Felix Magath eilen aber direkt zurück und stoppen den Konter.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Bartosz Białek
  • 81'
    :
    Nach einem weiten Einwurf von der linken Seite landet der zweite Ball auf dem Fuß von Ingvartsen, der aus elf Metern volley abzieht. Der strammer Schuss fliegt drüber.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jonas Wind
  • 80'
    :
    Ito klärt einen Ball resolut. Die Kugel fliegt in eine Loge rein. Gut gezielt vom Japaner.
  • 81'
    :
    Nun zieht auch Streich seine letzte Wechseloption. Haberer ersetzt Höfler positionsgetreu im zentralen Mittelfeld.
  • 82'
    :
    Marcel Lotka sichert sich einen unpräzisen flachen Querpass von Ricardo Pepi. Nach fünf erfolglosen Versuchen winkt dem 20-jährige Schlussmann der Hertha heute der erste Bundesligasieg.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Nicolas Höfler
  • 81'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 6:1 durch Ridle Baku
    Da ist der Ehrentreffer! Felix Nmecha muss das Tor eigentlich schon machen, als er nach einem Fehler in der Dortmunder Abwehr alleine auf Gregor Kobel zugeht, doch der Wolfsburger scheitert mit einem schwachen Abschluss am BVB-Keeper. Der Ball landet aber bei Ridle Baku, der aus 17 Metern mit rechts krachend in den rechten Giebel trifft. Ein schöner Treffer!
  • 79'
    :
    Günter wird auf der linken Seite zur Grundlinie geschickt und spielt flach auf den kurzen Pfosten. Bella-Kotchap haut die Kugel aus der Gefahrenzone.
  • 80'
    :
    Emre Can hat einen Schlag auf den Fuß bekommen und humpelt gerade leicht über den Platz, beißt aber auf die Zähne.
  • 80'
    :
    Anscheinend hat die Behandlungspause bei Dedryck Boyata gewirkt, der nun doch vorerst im Spiel bleiben kann. Dafür ersetzt Maximilian Mittelstädt den bisher einzigen Torschützen Suat Serdar.
  • 78'
    :
    Rose nimmt den mit vier Gelben Karten belasteten Witsel runter, um ihn nächste Woche in München auf jeden Fall an Bord zu haben. Reinier übernimmt.
  • 77'
    :
    Stach spielt Barreiro an der Strafraumgrenze an. Barreiro zieht mit der rechten Innenseite ab. Er trifft aber nur den Kopf von Burkardt, dem das glücklicherweise nicht übermäßig wehtat.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Suat Serdar
  • 78'
    :
    Vorher ist Augsburg aber wieder an der Reihe! Infolge einer Flanke von André Hahn segelt die Kugel an das lange Fünfereck zu Iago. Dort schließt der Brasilianer mit dem zweiten Kontakt ab - einen Tick zu hoch.
  • 75'
    :
    Barreiro und Mangala rauschen im Mittelfeld ineinander. Badstübner entscheidet auf Freistoß Stuttgart. Das ist nach Ansicht der Bilder nicht wirklich nachvollziehbar. Der Schiedsrichter macht keine fehlerfreie Partie.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Reinier
  • 77'
    :
    Die Schlussviertelstunde ist angebrochen und das Tempo ist nun etwas aus dem Spiel gewichen.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Axel Witsel
  • 76'
    :
    Nachdem Markus Weinzierl seinen zweiten Doppelwechsel vollzogen hat, ist Felix Magath ebenfalls nochmal zum Tausch gezwungen. Schon zum zweiten Mal liegt Dedryck Boyata angeschlagen auf dem Rasen und kann wohl nicht weitermachen.
  • 76'
    :
    Die letzte Viertelstunde ist angebrochen. Die Borussia will nicht mehr, der VfL kann immer noch nicht und so passiert insgesamt wenig auf dem Rasen.
  • 74'
    :
    Locadia probiert es mal aus der Distanz, haut die Kugel aber deutlich über die Latte. Flekken muss nicht eingreifen.
  • 73'
    :
    Sosa schießt einen Freistoß aus 25 Metern zentraler Position direkt aufs Tor. Zentner fängt den Ball.
  • 72'
    :
    Ingvartsen schießt den Freistoß aus 20 Metern halblinker Position in die Mauer. Der zweite Ball landet wieder vor seinen Füßen. Er zieht direkt volley ab. Der Schuss fliegt knapp am rechten Winkel vorbei.
  • 73'
    :
    Doppeltorschütze Sallai hat vorzeitig Feierabend und wird vom jungen Weißhaupt ersetzt.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Raphael Framberger
  • 73'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Robert Gumny
  • 73'
    :
    Borussia Dortmund hat mittlerweile ein bis zwei Gänge zurückgeschaltet und verwaltet das Resultat nur noch.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Jan Morávek
  • 73'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Noah Weißhaupt
  • 73'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 73'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 73'
    :
    Schöne Aktion von Davie Selke! Der Stürmer der Gäste erhält auf dem linken Flügel das Leder und rennt entschlossen in der Mitte. Schließlich zieht er aus rund 18 Metern ab, doch der Ball fliegt am Tor vorbei.
  • 71'
    :
    In Überzahl kontrollieren die Breisgauer das Geschehen jetzt völlig ohne Probleme.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Pascal Stenzel (VfB Stuttgart)
    Burkardt geht im Konter mit Tempo auf den Strafraum zu. Stenzel bringt ihn zu Fall. Das war kein böses Foul, aber bei dem Tempo reicht eine kleine Berührung aus.
  • 70'
    :
    Zentimeter fehlen zum Ehrentreffer! Nach einer weiteren Freistoßflanke von Arnold kriegen die Borussen den Ball nicht richtig geklärt und der eingewechselte Vranckx kann aus 15 Metern abziehen. Sein wuchtiger Rechtsschuss klatscht an die Oberkante der Latte.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 69'
    :
    Rote Karte für Thomas Reis (VfL Bochum)
    Über den Platzverweis regt sich Reis dermaßen auf, dass Stegemann zur Bank geht und den Bochumer Trainer mit der Roten Karte auf die Tribüne schickt.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Dominik Kohr
  • 69'
    :
    Sosa flankt den Ball vor das Tor. Die Hereingabe landet in den Armen von Zentner.
  • 68'
    :
    Tiago Tomás geht rechts gegen Bell ins Dribbling. Der Verteidiger lässt das Bein stehen. Es gibt Freistoß für Stuttgart.
  • 68'
    :
    Tiago Tomás geht rechts gegen Bell ins Dribbling. Der Verteidiger lässt das Bein stehen. Es gibt Freistoß für Stuttgart.
  • 70'
    :
    Bei Kevin-Prince Boateng reicht die Luft nach der langen Zeit ohne Startelfeinsatz noch nicht für 90 Minuten. Der 35-Jährige verlässt wie Marco Richter das Feld, stattdessen kommen Anton Kade sowie Niklas Stark rein.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Anton Kade
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
  • 67'
    :
    Die Wölfe komme mal wieder zu ein bisschen Entlastung und verbringen eine Minute in der gegnerischen Hälfte. Ein Arnold-Freistoß fliegt von links in die Box und wird von Zagadou geklärt.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Niklas Stark
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng
  • 68'
    :
    Rote Karte für Kostas Stafylidis (VfL Bochum)
    Der gebrauchte Nachmittag für Bochum geht nahtlos weiter. Stafylidis grätscht Sallai mit ordentlich Anlauf und heftiger Intensität zu Boden und erwischt den Freiburger am Knöchel. Stegemann zückt glatt Rot und das geht durchaus in Ordnung. Bei dem Tackling nahm der Bochumer eine Verletzung seines Gegenspielers billigend in Kauf.
  • 68'
    :
    Diesmal gibt es den Freistoß auf der Gegenseite - Marvin Plattenhardt übernimmt die Aufgabe in halbrechter Position und 23 Metern Torentfernung, doch Michael Gregoritsch schraubt sich in der FCA-Mauer hoch und fälscht den Schuss mit dem Kopf ab.
  • 66'
    :
    Reis zieht seine letzten beiden Wechselmöglichkeiten und bringt Locadia sowie Osterhage.
  • 65'
    :
    Boëtius schickt Burkardt auf die Reise. Der Mainzer geht in Begleitung von Mavropanos in den Strafraum, dann stoppt er ab und geht dabei zu Boden. Mavropanos war eng an ihm dran, aber das reicht nicht für einen Elfmeter.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Patrick Osterhage
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Eduard Löwen
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Jürgen Locadia
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Sebastian Polter
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marin Pongračić
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Manuel Akanji
  • 65'
    :
    Streich zieht gleich den dreifachen Wechsel. Schmid, Höler und Demirović sind nun mit von der Partie.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 64'
    :
    Vom höchsten Bundesligasieg der Vereinsgeschichte sind die Schwarz-Gelben übrigens noch weit entfernt. 1982 gelang mal ein 11:1 gegen Bielefeld. Der zweithöchste Erfolg hingegen ist drin, denn bisher hat der BVB viermal mit 7:0 gewonnen, aber noch nie mit 8:0.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Jonathan Schmid
  • 66'
    :
    In ausrichterreicher Lage bringt Santiago Ascacíbar seinen Gegenspieler André Hahn zu Fall. Den folgenden Freistoß schnappt sich Michael Gregoritsch, der den Versuch aber weit über das Hertha-Gehäuse zimmert.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
  • 62'
    :
    Bell spielt einen guten langen Ball auf Ingvartsen. Ingvartsen spielt Burkardt links im Strafraum an. Der Stürmer zieht ab, trifft aber nur Mavropanos.
  • 62'
    :
    Auch bei den Freiburgern wird es die ersten Wechsel geben. Wohl auch im Hinblick auf das Pokalhalbfinale am Dienstag möchte Streich frühzeitig rotieren.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Marco Richter (Hertha BSC)
    Marco Richter räumt Iago an der linken Seitenlinie ab und wird seinem Team in der kommenden Woche wegen der fünften Gelben Karte fehlen.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marcus Ingvartsen
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 62'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
  • 62'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lukas Nmecha
  • 62'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Aster Vranckx
  • 62'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 60'
    :
    Das muss das 4:0 sein! Grifo hebt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld auf den langen Pfosten wo Sallai nochmal querlegt. Aus wenigen Metern muss Schlotterbeck die Kugel eigentlich nur noch ins Tor drücken, bringt aber das Kunststück fertig, den Ball genau in Riemanns Arme zu setzen. Riesenchance!
  • 61'
    :
    Unglaublich! Bellingham kann rechts im Strafraum auf Haaland durchstecken und der Norweger hat weit und breit keinen Gegenspieler! Einzig ein weiterer toller Reflex von Casteels verhindert das siebte Tor.
  • 62'
    :
    Reece Oxford hat sich bei einem Luftduell im Mittelfeld gegen Davie Selke vertreten und liegt momentan auf dem Rasen. Offenbar kann es beim Verteidiger der Gastgeber aber gleich weitergehen.
  • 60'
    :
    Führich bringt rechts von der Grundlinie eine Flanke in die Mitte. Niakhaté klärt zur Ecke. Der folgende Standard landet über Umwege in den Armen von Zentner.
  • 59'
    :
    Xaver Schlager hat in einem Laufduell unglücklich den Fuß von Haaland abbekommen und muss aktuell außerhalb des Platzes behandelt werden.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Alexis Tibidi
  • 59'
    :
    Bezeichnend für den Bochumer Nachmittag: Dem guten Fußballer Riemann misslingt ein Abschlag auf die linke Seite völlig und fliegt weit ins Seitenaus.
  • 58'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Omar Marmoush
  • 59'
    :
    Eigentlich sind Fuggerstädter derzeit in der heimischen Arena schwer zu knacken - von den letzten sieben Heimspielen hat der FCA lediglich eins verloren, zuletzt gab es vor den eigenen Fans sogar zwei Siege in Folge.
  • 57'
    :
    Was auch immer Florian Kohfeldt seinem Team für den zweiten Durchgang mit auf den Weg gegeben hat, es ist offenbar auf dem Weg von der Kabine bis auf den Platz verlorengegangen. Die Wölfe lassen sich weiter vom BVB vorführen und sind hier eher Zuschauer als Gegner.
  • 56'
    :
    Mainz wird immer besser. Burkardt bringt den Ball links von der Grundlinie halbhoch in den Rückraum. Stach nimmt die Kugel volley. Sein Aufsetzer geht aber deutlich links daneben.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 56'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 57'
    :
    Das 3:0 kommt bereits schon einer Vorentscheidung gleich. Aktuell ist es schwer vorstellbar, dass der VfL nochmal zurück ins Spiel findet.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ricardo Pepi
  • 56'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Alfreð Finnbogason
  • 56'
    :
    Fast der Ausgleich für die Augsburger! Zunächst erwischt Robert Gumny eine Hereingabe am Fünfer nicht, doch die Kugel rutscht zu Michael Gregoritsch an den langen Pfosten durch. Aus wenigen Metern spitzelt der Österreicher den Ball an den Querbalken.
  • 55'
    :
    Kohr hat die beste Chance des Spiels. Die Ecke von Stach landet auf dem Kopf des Mittelfeldspielers. Kohr köpft aus acht Metern zentraler Position links aufs Tor. Der Ball fliegt gegen den linken Pfosten und von dort aus in die Arme von Müller.
  • 54'
    :
    Lucoqui bringt von links eine Flanke auf den zweiten Pfosten. Sosa klärt per Kopf zur Ecke.
  • 54'
    :
    Wieder Sallai! Dieses Mal wird der Abschluss des Ungarn aus spitzem Winkel aber von Leitsch zur Ecke geblockt.
  • 55'
    :
    Marco Richter vergibt die Möglichkeit auf den zweiten Treffer! Diesmal gewinnt Suat Serdar das Leder vor dem Strafraum, der sofort nach rechts rauslegt. Richter gerät leicht in Rücklage und schlenzt den Ball aus 18 Metern am Tor vorbei.
  • 51'
    :
    Führich hat die große Chance zur Führung. Zentner kommt bei einem langen Ball überflüssigerweise raus. Er rammt Bell 20 Meter vor dem Tor um und köpft den Ball vor die Füße von Führich, der direkt mit der rechten Innenseite abzieht. Der Ball rollt aber zwei Meter rechts am leeren Tor vorbei.
  • 54'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 6:0 durch Erling Haaland
    Endlich fällt mal wieder ein Tor! Dortmund wird beim Kombinationsspiel weiter kaum gestört und Reus bringt die Kugel von links zum zentral vor dem Strafraum wartenden Brandt. Der steckt dann gleich mit dem ersten Kontakt stark durch in den Lauf von Haaland. Der Norweger haut die Kugel von links aus spitzem Winkel unters Dach und lässt Koen Casteels staunend zurück. Doppelpack!
  • 53'
    :
    Brandt holt über links eine Ecke heraus und bringt diese gleich selbst nach innen, findet diesmal aber keinen Abnehmer.
  • 54'
    :
    Unmittelbar nach der Halbzeit hat Felix Magath das Risiko leicht erhöht, um den FCA zu Fehlern zu zwingen. Dieser taktische Kniff der Trainer zeigte also eine sehr schnelle Wirkung.
  • 53'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 3:0 durch Roland Sallai
    Sallai schnürt den Doppelpack! Ein weiter Ball von Grifo rutscht auf die linke Seite zu Jeong durch, der auf der Außenbahn Gamboa mit zwei Haken auswackelt und von der Grundlinie ins Zentrum flanken kann. Am langen Pfosten setzt sich Sallai im Kopfballduell gegen Stafylidis durch und köpft aus acht Metern hoch in die rechte Ecke ein.
  • 51'
    :
    Der erste gute Abschluss nach dem Seitenwechsel gehört den Gästen. Löwen behauptet den Ball zentral am Strafraum und legt für Rexhbeçaj ab, der aus 22 Metern wuchtig abschließt. Sein Ball geht aber ein gutes Stück über den Querbalken.
  • 51'
    :
    Casteels verhindert das 6:0! Witsel steckt am Strafraum stark durch auf Reus, der alleine vor dem VfL-Tor auftaucht und den Ball an Casteels vorbei ins lange Eck schieben will. Der Belgier fährt aber stark den linken Arm aus und lenkt den Ball zur Ecke.
  • 50'
    :
    Bei den Gästen ist Stafylidis infolge des dreifachen Wechsels auf die linke Abwehrseite gerückt. Blum und Zoller flankieren nun Polter auf den Außenbahnen.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Robert Gumny (FC Augsburg)
    Robert Gumny lässt das Bein gegen Suat Serdar stehen und wird deshalb verwarnt.
  • 48'
    :
    Auch Mainz taucht mal vor dem Tor auf. Stach bringt von rechts eine gute Ecke in die Mitte. Niakhaté probiert es erst mit dem Kopf. Der Abschluss wird geblockt. Dann schießt er nochmal. Aber auch der zweite Versuch wird geblockt. Danach kommt ein Pfiff. Badstübner hat wieder ein Offensivfoul gesehen.
  • 50'
    :
    Dann kommt wieder der BVB! Erling Haaland wird rechts in die Tiefe geschickt, lässt im Sechzehner einen Wolfsburger aussteigen und schiebt den Ball dann auf die andere Seite zum freien Tom Rothe rüber. Der Pass des Norwegers ist aber etwas zu ungenau.
  • 47'
    :
    Die folgende Ecke führt erneut zu einem Stuttgarter Offensivfoul.
  • 46'
    :
    Stuttgart erspielt sich direkt eine gute Torchance. Führich steckt aus dem Zentrum gut nach rechts auf Tiago Tomás durch. Der Portugiese zieht aus zehn Metern ab. Zentner stürmt heraus und wehrt den Ball zur Ecke ab.
  • 47'
    :
    Nach einem Grifo-Freistoß aus dem rechten Halbfeld geht Schlotterbeck auf Höhe des Elfmeterpunkts zu Boden und reklamiert einen Elfmeter. Stegemann winkt aber sofort ab.
  • 49'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 0:1 durch Suat Serdar
    Die Gäste gehen kurz nach der Pause durch einen sehenswerten Treffer in Führung! Kevin-Prince Boateng erkämpft sich die Kugel bei einem Einwurf der Fuggerstädter. Anschließend kombinieren sich Davie Selke und Marco Richter nach vorne, letztgenannter bringt das Leder flach an den Fünfmeterraum. Dort setzt sich Suat Serdar ab und bugsiert den Ball mit der Sohle durch die Beine von Rafał Gikiewicz. Für den 25-Jährigen ist es der dritte Sasiontreffer.
  • 48'
    :
    Wolfsburg setzt sich vorne fest und holt innerhalb von zwei Minuten gleich vier Ecken heraus. Diese bringen aber allesamt nichts ein.
  • 47'
    :
    Auch diesmal legen die Wölfe furios los und kommen zur ersten guten Chance. Schlager wird im Strafraum gebremst, doch die Kugel fällt vor die Füße von Jonas Wind, der aus 17 Metern gleich abdrückt und aufs rechte obere Eck zielt. Gregor Kobel fliegt stark und pariert den Schuss mit einer Hand.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 48'
    :
    Das war nicht ungefährlich! Marco Richter rutscht an der rechten Grundlinie eine Flanke über den Schlappen. Deswegen senkt sich der Ball und landet genau hinter dem langen Pfosten.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! VfL-Trainer Reis reagiert auf den schwachen ersten Abschnitt mit einem Dreifachwechsel. Zoller, Blum und Rexhbeçaj sind neu dabei.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Simon Zoller
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Danny Blum
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Florian Kohfeldt bringt zur zweiten Hälfte Roussillon für Kruse, Dortmund spielt unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Takuma Asano
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Elvis Rexhbeçaj
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Danilo Soares
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Max Kruse
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht’s mit dem zweiten Durchgang in der WWK-Arena! Bislang war das Kellerduell ein intensives Aufeinandertreffen. Vor allem der Hauptstadtklub wird jetzt gefordert sein, der hier nicht leer ausgehen darf.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Die erste Halbzeit zwischen Mainz und Stuttgart war an Ereignislosigkeit kaum zu überbieten. Von Anfang an taten sich beide Mannschaften extrem schwer. Der Ballbesitz wechselte ständig und es gab viele kleine Fouls. Der VfB kam zweimal annährend gefährlich vor das Tor. Die 05er erspielten sich überhaupt keine Torchance. So steht es absolut verdient 0:0 zur Pause. Die zweite Hälfte kann nur besser werden.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Eine denkwürdige erste Hälfte im Signal-Iduna-Park endet mit einem 5:0 für die gastgebenden Borussen! Der VfL Wolfsburg kam zunächst gut rein in die Partie und hätte durch Lukas Nmecha in Führung gehen können. Wenig später traf dann stattdessen Debütant Tom Rothe auf der anderen Seite und gab damit den Startschuss zu einer historischen Viertelstunde, in der die Borussia unglaubliche fünf Tore erzielte. Nach Witsel, Akanji und Can durfte sich auch Haaland in die Torschützenliste eintragen und seine Flaute beenden. Gegen desolate Wölfe, bei denen auch Keeper Casteels einen rabenschwarzen Tag erwischt hat, hätten die Hausherren sogar noch weitere Treffer nachlegen können. Fast im Minutentakt erspielten die Schwarz-Gelben sich Großchancen, nutzten diese aber nicht mehr konsequent. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ansonsten passiert nichts mehr, zwischen dem FC Augsburg und Hertha BSC steht es zur Pause weiterhin 0:0-Unentschieden! Die Fuggerstädter starteten besser in den Begegnung. Nach einigen zaghaften Angriffen war es Alfreð Finnbogason, der die beste Chance zur Führung vergab, aber aus kurzer Distanz keine Kontrolle über das Leder hatte. Anschließend rückten die fußballerischen Aspekte eher in den Hintergrund, stattdessen waren Kampf und Leidenschaft gefordert. Einzig Michael Gregoritsch konnte das Gehäuse von Marcel Lotka nochmal mit einem Freistoß aus großer Entfernung in Gefahr bringen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SC Freiburg führt nach der ersten Halbzeit gegen den VfL Bochum völlig verdient mit 2:0! Vom Anpfiff weg überzeugten die Breisgauer mit einer engagierten Leistung und belohnten sich für den guten Auftritt auch bereits in der Anfangsviertelstunde mit zwei Treffern. Neben Rechtsverteidiger Kübler (5.) traf auch Sallai (16.) für den Sport-Club. Die Bochumer mussten sich nach diesem Doppelschlag erstmal sammeln, traten offensiv in der Folge aber auch herzlich wenig in Erscheinung. Freiburg hingegen hätte unter anderem durch Sallai auch noch das dritte Tor nachlegen können (36.). Wir sind gespannt was sich Bochums Trainer Reis in der Halbzeitpause einfallen lässt, damit seine Mannschaft nochmal ins Spiel zurückfinden kann. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Bo Svensson (1. FSV Mainz 05)
    Svensson schimpft zu laut und bekommt dafür Gelb.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Es gibt zwei Minuten obendrauf. Die Nachspielzeit hätte aufgrund der unzähligen kleinen und der einen längeren Unterbrechung auch noch höher ausfallen können. Aber Badstübner sieht auch, dass diese beiden Mannschaften in die Kabine müssen.
  • 45'
    :
    Nochmal ein guter Versuch der Hausherren! In der Zentrale hat Alfreð Finnbogason viel Zeit und Freiraum. Der Isländer will links den mitgelaufenen Mads Pedersen bedienen, doch Peter Pekarík fängt das Zuspiel aufmerksam ab.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Jetzt muss Florian Kohfeldt auch noch vor der Pause wechseln, weil Maxence Lacroix verletzt runter muss. Kevin Mbabu übernimmt.
  • 45'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Mbabu
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maxence Lacroix
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Es gibt nochmal 60 Sekunden obendrauf.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 43'
    :
    Bellinghams Steckpass für Haaland am Strafraum ist etwas zu ungenau. Das wäre die nächste Hundertprozentige für den BVB gewesen. Wolfsburg hält nach wie vor überhaupt nicht dagegen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Nächste gute Schusschance für den SCF. Jeong wird von der linken Seite aus von Grifo angespielt, zieht aus 22 Metern zentraler Position aber flach links vorbei.
  • 45'
    :
    Zur Abwechslung mal wieder ein Freistoß, den Marcel Lotka abfängt. Nach einer stürmischen Anfangsphase der Mannschaft von Markus Weinzierl ist das Niveau der Begegnung inzwischen deutlich abgeflacht.
  • 43'
    :
    Sosa bringt von links eine Flanke mit dem schwächeren Rechten in die Mitte. Kalajdžić nimmt den Ball mit der Hand an. Es gibt Freistoß für Mainz.
  • 42'
    :
    Dem aufgerückten Kübler rutscht eine Flanke von der Außenbahn völlig über den Spann. Es geht mit Abstoß für den VfL weiter.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg)
    Den nächsten Dortmunder Konter unterbindet Gerhardt mit einem taktischen Zupfer gegen Wolf.
  • 43'
    :
    Infolge einer Standardsituation fällt Marco Richter der Ball auf den Fuß. Der ehemalige Augsburger zieht aus der Ferne ab, allerdings hält Reece Oxford sein Schuh dazwischen und wehrt den Versuch ab.
  • 40'
    :
    Das 6:0 liegt in der Luft! Der nächste vielversprechende Konter der Hausherren endet aber am linken Fünfereck mit einer Abseitsposition von Rothe.
  • 41'
    :
    Bei der Ecke kommt es bezeichnenderweise zu einem Offensivfoul. Das war bereits das zehnte Foul der Partie. Beide Mannschaften verbuchen fünf.
  • 41'
    :
    Mit 4:1 Torschüssen und knapp 60 Prozent Ballbesitz liegen die Breisgauer auch in den wichtigsten Statistiken deutlich vorne.
  • 40'
    :
    Endlich eine Torchance! Mangala geht mit dem Ball rechts in den Strafraum und zieht dann aus 14 Metern mit links ab. Der Schuss geht aufs obere rechte Eck. Zentner wehrt ihn zur Ecke ab.
  • 41'
    :
    Aus dem Mittelfeld heraus packt Iago einen feinen Diagonalpass auf Alfreð Finnbogason aus. Im Strafraum bleibt aber Marc Oliver Kempf der Sieger im Zweikampf und köpft zurück zu Marcel Lotka.
  • 39'
    :
    Jeong dribbelt sich unbehelligt durch das Zentrum und nimmt Petersen mit, der von der rechten Seite aus in die Box einzieht. Seine flache Hereingabe wird von Danilo Soares aber per Grätsche geblockt.
  • 38'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 5:0 durch Erling Haaland
    Jetzt trifft sogar Haaland! Wolfsburg blamiert sich hier bis auf die Knochen und spielt überhaupt nicht mehr mit. Nach einem Befreiungsschlag machen die Gastgeber das Leder an der Mittellinie fest, Brandt wird rechts raus geschickt und marschiert bis an den Strafraum. Reus kriegt den Ball in die Gasse durchgesteckt und legt vor Casteels mit viel Übersicht quer auf Haaland, der aus wenigen Metern nur noch ins leere Tor einschieben muss.
  • 37'
    :
    Widmer bringt aus dem rechten Halbfeld eine Flanke vor das Tor. Der Ball fliegt direkt auf Müller. Der Torwart fängt die Hereingabe. Und das ist tatsächlich die beste Aktion der letzten fünf Minuten gewesen.
  • 38'
    :
    Lucas Tousart rückt über den rechten Flügel vor und zieht die Kugel an den Fünfmeterraum. Davie Selke sprintet an den kurzen Pfosten, doch dem 27-jährigen Stürmer fehlt am Ende ein Schritt.
  • 36'
    :
    Fast das 3:0! Höfler behauptet sich im Zentrum gegen drei Gegenspieler und nimmt Günter auf der linken Seite mit. Dessen Flanke köpft Sallai aus sieben Metern zentraler Position nur ganz knapp neben den linken Pfosten!
  • 35'
    :
    Was für ein starker Freistoß von Michael Gregoritsch! Aus über 25 Metern zimmert der Österreicher das Leder humorlos direkt auf das Gehäuse von Marcel Lotka. Der Schuss flattert gewaltig durch die Luft und streift letztlich nur hauchdünn über den Querbalken.
  • 35'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 4:0 durch Emre Can
    Was ist denn hier bloß los? Wolfsburg ergibt sich quasi in sein Schicksal und kassiert den nächsten Gegentreffer! Emre Can darf ohne Gegenwehr von rechts nach innen ziehen und aus 22 Metern mit links abschließen. Sein Flachschuss passt dann gut ins lange Eck, doch auch den muss Koen Casteels halten! Der Belgier lässt die Kugel über den ausgestreckten Arm hüpfen.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Ridle Baku (VfL Wolfsburg)
    Baku langt an der Außenlinie zunächst ordentlich zu und meckert dann auch noch.
  • 33'
    :
    Die Wölfe haben nach gutem Beginn komplett den Faden verloren und drohen nun hier unterzugehen. Den die Borussia macht immer weiter und holt den nächsten Freistoß auf dem Flügel heraus.
  • 33'
    :
    Boëtius spielt von der Mittellinie einen guten Steilpass in den Lauf von Onisiwo. Im Laufduell mit Mavropanos macht der Verteidiger das aber stark. Er drängt Onisiwo nach außen ab und gewinnt dann den Zweikampf.
  • 33'
    :
    Aktuell zieht sich der SCF mal etwas tiefer in die eigene Hälfte zurück und überlässt den Gästen die Spielgestaltung.
  • 32'
    :
    Die expected Goals dieser Partie beschreiben perfekt, wie ereignisarm dieses Spiel bisher ist. Mainz hat einen xG-Wert von 0,02. Stuttgart führt deutlich mit einem Wert von 0,1.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Dedryck Boyata (Hertha BSC)
    Dedryck Boyata stoppt eine vielversprechende Umschaltsituation der Gastgeber über Mads Pedersen.
  • 30'
    :
    Der VfL Wolfsburg ist und bleibt einfach der Lieblingsgegner der Dortmunder Borussia. Nach sensationellen fünf Minuten sind die Hausherren hier voll in der Spur und der Signal-Iduna-Park in Partystimmung.
  • 32'
    :
    Erstmals gönnt sich die Begegnung eine kleine Verschaufpause. Bislang ist der FCA mit über 60 Prozent Ballbesitz leicht überlegen, dagegen beschränkt sich der Hauptstadtklub zumeist auf das Kontern.
  • 30'
    :
    Freiburg sucht weiter munter die Offensive. Über Petersen und Jeong landet das Leder rechts in der Box bei Sallai, der gegen Danilo Soares ins Dribbling geht, aber am Bochumer Außenverteidiger hängen bleibt.
  • 30'
    :
    Ito kann nach der Behandlung weitermachen. Das Spiel läuft wieder.
  • 28'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:0 durch Manuel Akanji
    Jetzt wird es irre! Innerhalb von vier Minuten trifft der BVB zum dritten Mal und sorgt hier bereits für klare Verhältnisse! Marco Reus holt auf dem linken Flügel einen Freistoß heraus und bringt die Kugel gleich selbst scharf nach innen. Am ersten Pfosten entwischt Manuel Akanji seinem Gegenspieler und drückt das Leder aus kurzer Distanz über die Linie. Casteels ist noch dran, diesmal aber schuldlos.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Kevin-Prince Boateng (Hertha BSC)
    Kevin-Prince Boateng rennt Niklas Dorsch in der gegnerischen Hälfte über den Haufen und holt sich ebenfalls die Gelbe Karte ab.
  • 28'
    :
    Marco Richter und Davie Selke tragen die Kugel an die Sechzehnergrenze nach vorne, wo Suat Serdar aus zentraler Lage abzieht. Robert Gumny eilt zur Stelle und blockt den Schuss mit einer Grätsche.
  • 27'
    :
    Ito hat den Kopf von Mavropanos ins Gesicht bekommen. Der Japaner blutet stark aus der Nase und muss behandelt werden.
  • 27'
    :
    Von der rechten Außenbahn spielt Jeong flach zurück an die Strafraumgrenze. Grifo nimmt die Kugel an, zögert dann aber zu lange mit dem Abschluss. Am Ende ist Bella-Kotchap dazwischen und erobert den Ball.
  • 26'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:0 durch Axel Witsel
    Doppelschlag BVB! Erling Haaland erobert den Ball in der eigenen Hälfte gegen Xaver Schlager, schmeißt dann den Turbo an und treibt die Kugel nach vorne. Vor dem Strafraum steckt der Norweger stark durch in den Lauf von Axel Witsel. Der Belgier zieht aus zwölf Metern von halblinks mit links ab und trifft nahezu mittig vorbei am erneut schlecht aussehenden Casteels.
  • 26'
    :
    Nach einer kurzen Ballbesitzphase der Mainzer haben jetzt die Stuttgarter das erste Mal den Ball längere Zeit in den eigenen Reihen. Von Torgefahr sind wir aber weiterhin weit entfernt.
  • 25'
    :
    Wieder die Breisgauer! Grifos Ecke von der rechten Seite köpft Petersen aus elf Metern jedoch knapp links vorbei!
  • 24'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Tom Rothe
    Unglaublich! Erst holt Rothe die Ecke raus und dann macht der 17-Jährige im Anschluss auch gleich sein erstes Bundesligator! Julian Brandt bringt den Ball von links mit rechts scharf nach innen und landet am ersten Pfosten auf dem Kopf von Rothe, der das Ding Richtung langes Eck verlängert. Keeper Koen Casteels sieht da nicht so richtig gut aus und greift daneben, die Kugel schlägt neben dem Pfosten ein.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Reece Oxford (FC Augsburg)
    Auch Reece Oxford mischt munter mit und sieht anschließend den gelben Karton.
  • 23'
    :
    Von den Gästen kommt offensiv schon länger überhaupt nichts mehr. Dortmund macht weiter Druck und der junge Rothe holt die nächste Ecke heraus.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Davie Selke (Hertha BSC)
    Es wird zum ersten Mal hitzig auf dem Feld - nach einer Rudelbildung wird Davie Selke als Auslöser von Schiedsrichter Marco Fritz verwarnt.
  • 20'
    :
    Gute Chance für die Hausherren! Dortmund macht das Spiel mal schnell und Reus legt vor dem Sechzehner rechts raus in den Lauf von Wolf. Trotz einiger Anspieloptionen in der Mitte macht es der 26-Jährig selbst und verfehlt das lange Eck aus spitzem Winkel deutlich.
  • 23'
    :
    Für den Freiburger Innenverteidiger scheint es aber weiterzugehen.
  • 24'
    :
    Diesmal serviert Marvin Plattenhardt einen Eckball von der rechten Fahne. Am Fünfmeterraum faustet FCA-Torhüter Rafał Gikiewicz den Ball vor dem aufgerückten Dedryck Boyata aus der Gefahrenzone.
  • 22'
    :
    Schlotterbeck ist nach einem Luftzweikampf mit Schlotterbeck unglücklich auf die Hüfte gefallen und muss behandelt werden.
  • 22'
    :
    Kohr zieht einfach mal aus 25 Metern mit rechts ab. Der Ball fliegt aber einige Meter über das Tor.
  • 21'
    :
    Die ersten 20 Minuten sind rum und Freiburg führt völlig verdient mit 2:0. Die Streich-Elf zeigt sich von Beginn an konzentriert und engagiert. Bochum ist noch nicht im Spiel.
  • 21'
    :
    Die ersten 20 Minuten dieser Partie haben fußballerische Magerkost geboten. Daumen drücken, dass die Mannschaften langsam ihre technische Fähigkeiten wiederentdecken.
  • 21'
    :
    Beinahe die Führung für die Hertha! Marvin Plattenhardt bringt eine Hereingabe punktgenau an der langen Pfosten, wo sich Peter Pekarík gegen Iago durchsetzt und den Ball über die Latte bugsiert.
  • 17'
    :
    Der BVB hat nach starken ersten Minuten der Wölfe mittlerweile das Kommando übernommen. Lukas Nmecha hat sich bei einem Zweikampf das Knie verdreht und muss kurz auf dem Rasen behandelt werden, macht aber scheinbar weiter.
  • 18'
    :
    Burkardt und Ito rauschen im Mittelfeld ineinander. Der Mainzer wundert sich, warum er keinen Freistoß bekommt. Badstübner lässt weiterlaufen. Kurz danach unterbricht der Schiedsrichter kurz, weil die beiden liegengeblieben sind. Beide können weitermachen.
  • 18'
    :
    Nach Losillas Flanke ist Schlotterbeck vor dem einschussbereiten Polter zur Stelle und kann zur Ecke klären. Der fällige Standard bringt dann aber nichts ein.
  • 20'
    :
    Sowohl Niklas Dorsch als auch Santiago Ascacíbar machen nach einigen Minuten mit einem Turban weiter. Dennoch laufen sich die Ersatzspieler beider Mannschaften zur Sicherheit schon mal warm.
  • 18'
    :
    Santiago Ascacíbar und Niklas Dorsch sind schmerzhaft mit den Köpfen zusammmengeprallt. Beide Akteure werden derzeit vom medizinischen Personal auf dem Rasen behandelt, daher ist die Partie aktuell unterbrochen.
  • 15'
    :
    Stuttgart hat die erste vielversprechende Offensivaktion. Tiago Tomás geht durch einen guten Doppelpass rechts in den Strafraum. Er könnte selbst abziehen, legt aber nochmal quer auf Kalajdžić. Der Stürmer trifft den Ball im Umfallen nicht gut, sodass sein Abschluss vom Elfmeterpunkt weit drüber geht.
  • 14'
    :
    Erling Haaland tritt erstmals in Aktion und setzt sich links im Strafraum mit zwei Wolfsburgern auseinander. Beide Flankenversuche des Norwegers werden abgeblockt.
  • 14'
    :
    Das Spiel steht nach wie vor die meiste Zeit, weil beide Mannschaften sehr viel Fouls begehen.
  • 16'
    :
    Von der rechten Seitenlinie hebt Arne Maier einen weiteren Freistoß nach innen. Michael Gregoritsch schraubt sich in die Luft und köpft aus rund zehn Metern ein gutes Stück am linken Pfosten vorbei.
  • 16'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 2:0 durch Roland Sallai
    Freiburg überrollt den VfL Bochum in der Anfangsviertelstunde! Ausgangspunkt des Treffers ist ein tolles Tackling von Höfler, der die Kugel an der Mittellinie gewinnt. Anschließend setzt sich Sallai gegen Leitsch durch und überlässt den Ball für Jeong, der sofort Tempo aufnimmt. Der Südkoreaner schickt Sallai nach rechts in die Box und Freiburgs Offensivspieler vollendet aus spitzem Winkel mit einem präzisen Flachschuss in die linke Eck! Vom Innenpfosten aus prallt die Kugel ins Netz.
  • 12'
    :
    Die Borussia wird stärker! Marius Wolf lässt auf der rechten Seite zwei Wolfsburger stehen und zieht nach Doppelpass mit Marco Reus in die Box. Anstatt dann in der Mitte Haaland zu bedienen, lässt Wolf sich dann aber von Sebastiaan Bornauw viel zu leicht ins Aus drängen.
  • 13'
    :
    Nach einem Freistoßpfiff gegen Christian Günter regt sich sein Coach Streich an der Seitenlinie furchtbar auf. Referee Sascha Stegemann kommt zur Coachingzone und ermahnt den Freiburger Trainer.
  • 10'
    :
    Wenig später hat Rothe dann auch seine erste Torchance. Und das war sogar eine richtig gute! Bellingham legt im Strafraum für den Youngster ab, der mit seinem schwächeren rechten Fuß aus 15 Metern die Wade von Maxence Lacroix anschießt.
  • 11'
    :
    Sosa bringt einfach mal aus dem linken Halbfeld eine Hereingabe vor das Tor. Sein kongenialer Partner, Kalajdžić, erreicht den Ball aber nicht. Zentner fängt die Flanke.
  • 14'
    :
    Arne Maier liegt nach einem Luftduell mit Kevin-Prince Boateng auf dem Rasen. Der 35-jährige Berliner steht erstmals seit November wieder in der Startformation und soll laut Felix Magath als Organisator fungieren sowie die Linie vorgeben.
  • 11'
    :
    Gute Möglichkeit für die Fuggerstädter! Arne Maier lässt Marvin Plattenhardt auf der rechten Außenbahn stehen und spielt den Ball scharf ins Zentrum. Dort kann Alfreð Finnbogason das Leder aus kurzer Distanz nicht mehr entscheidend platzieren.
  • 11'
    :
    Nach einem Steilpass von Löwen ist Asano auf der linken Seite durchgebrochen und flankt aus vollem Lauf an den langen Pfosten. Dort kommt Polter aber etwas zu spät und drückt die Kugel deshalb klar am Tor vorbei.
  • 11'
    :
    Das Schönste an diesem Spiel ist momentan das Wetter. Der Ballbesitz wechselt immer wieder. Es entsteht kein Spielfluss.
  • 9'
    :
    Der junge Tom Rothe, der übrigens hinten links den Vorzug vor dem durchaus einsatzfähigen Nico Schulz erhalten hat, macht erstmals mit nach vorne und schlägt eine Flanke in die VfL-Box. Keeper Casteels pflückt das Ding locker herunter.
  • 10'
    :
    Welchen hohen Stellenwert die richtige Einstellung hat, untermauerte Felix Magath schon im Vorfeld der Partie. Der Coach hat Ishak Belfodil aus dem Kader gestrichen, weil dieser sich im Training ohne nötigen Biss sowie mit schlechter Körpersprache präsentiert habe.
  • 8'
    :
    Burkardt geht auf rechts mit einem Dribbling in den Strafraum. Er lässt einen Gegenspieler aussteigen, aber dann bringt Sosa den Fuß dazwischen.
  • 7'
    :
    Die Anfangsphase gehört ganz klar den Gästen. Dortmund hat die vielen personellen Umstellungen bisher nicht bewältigt und wirkt ungeordnet.
  • 8'
    :
    Leitsch wird vom Torschützen Kübler am eigenen Strafraum unter Druck gesetzt und verliert die Kugel. Freiburgs Rechtsverteidiger kann mit dem Ballgewinn aber nichts anfangen, sondern wird von Leitsch und Danilo Soares sofort gestoppt.
  • 8'
    :
    Wieder befindet sich der FCA im Vorwärtsgang! Eine Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld bringt Mads Pedersen in die Mitte. Am langen Pfosten streift André Hahn die Kugel leicht mit den Haarspitzen, kann allerdings keine Gefahr mehr entfachen.
  • 4'
    :
    Riesenchance für den VfL! Die Gäste kombinieren sich stark nach vorne bis in die Box. Kruse spielt dort rechts raus zu Wind, der am Fünfer quer zu Nmecha spielt. Aus kurzer Distanz scheitert der 23-Jährige am überragend reagierenden Kobel. Der Nachschuss von Gerhardt aus wenigen Metern findet auch nicht ins Ziel und fliegt drüber!
  • 6'
    :
    Kurz darauf verbuchen auch die Bochumer ihren ersten Torschuss. Löwens Distanzversuch stellt Flekken aber vor keine großen Probleme.
  • 6'
    :
    Die Anfangsphase ist hektisch. Keine der beiden Mannschaften bringt mehrere Pässe in Folge an den Mann.
  • 5'
    :
    Niklas Dorsch bedient André Hahn an der rechten Strafraumkante, der die Flanke ohne Gegnerdruck schlagen darf. Am Elfmeterpunkt kann Mads Pedersen das Leder nicht kontrollieren und knallt den Schuss über das Tor.
  • 2'
    :
    Die Wölfe fahren den ersten Angriff und verbuchen auch gleich mal einen Abschluss. Maximilian Arnold schießt aus 30 Metern mit seinem starken Linken deutlich rechts vorbei.
  • 3'
    :
    In den ersten Minuten gibt es viele kleine Unterbrechungen aufgrund von Fouls und daraus folgenden Wehwehchen.
  • 5'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Lukas Kübler
    Die frühe Führung für den Sport-Club! Höfler hat im Mittelkreis etwas Platz und sieht, dass Kübler auf der rechten Außenbahn den tiefen Lauf in die Box sucht. Der Chip-Ball von Freiburgs Sechser landet perfekt im Lauf von Kübler, der aus elf Metern rechter Position per Dropkick abzieht und die Kugel im linken Winkel versenkt! Ein toller Treffer!
  • 3'
    :
    Erste gute Chance des Spiels! Jeong schickt Petersen über die linke Seite in die Box, der sofort scharf auf den zweiten Pfosten spielt. Eggesteins Abschluss aus spitzem Winkel kann Riemann aber per Fußabwehr parieren.
  • 3'
    :
    Auch die Hausherren melden sich in der Partie an! An der Sechzehnergrenze ist Lucas Tousart unaufmerksam und lässt sich die Kugel von Mads Pedersen abluchsen. Der Ball trudelt zu Michael Gregoritsch, der aus der Distanz neben den Kasten von Marcel Lotka schießt.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Borussia Dortmund spielt wie üblich in Schwarz-Gelb, Wolfsburg agiert komplett in Grün.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 2'
    :
    Sehr aggressiv kommen die Gäste aus der Hauptstadt in das Spiel und suchen sofort die Zweikämpfe. Der erste Ansatz eines Vorstoßes der Hertha endet folglich mit einem Offensivfoul.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Bochum hat in hellblauen Trikots angestoßen, Freiburg ist in rot-weißem Outfit unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Es gibt noch ein kleines Problem mit dem Tornetz, aber gleich geht es los.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht’s in der WWK-Arena! Das Kellerduell im Süden der Republik wird von Schiedsrichter Marco Fritz geleitet, der in strittigen Situationen von Videoassistent Robert Hartmann unterstützt wird.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Robert Schröder, der an den Seitenlinien von Dr. Jan Neitzel-Petersen und René Rohde unterstützt wird. Die Videobilder werden von Sven Jablonski ausgewertet.
  • :
    Referee der Partie ist Sascha Stegemann. Ihm assistieren Mike Pickel und Eduard Beitinger. VAR ist Thorben Siewer.
  • :
    Ein Blick in die Historie macht den Wolfsburgern allerdings nicht grade Mut. Der letzte Sieg gegen den BVB liegt mittlerweile sieben Jahre zurück. Seither gab es gerade mal ein Remis und satte zwölf Niederlagen mit einem Gesamttorverhältnis von 35:4 zugunsten der Borussia, die im VfL ihren absoluten Lieblingsgegner hat.
  • :
    Der VfB Stuttgart hat am vergangenen Wochenende beim 0:2 gegen Dortmund die erste Niederlage seit dem 25. Februar hinnehmen müssen. Trotz dieses kleinen Rückschlags sind die Schwaben die formstärkste Mannschaft der drei Abstiegskandidaten, die momentan um Platz 15 kämpfen. Ein Sieg heute gegen Mainz könnte ein Befreiungsschlag sein. Vor diesem Spieltag hat der VfB (15.) einen Punkt Vorsprung auf Bielefeld (16.) und die Hertha (17.).
  • :
    Bereits zum dritten Mal treffen die beiden Klubs in dieser Saison aufeinander. Das Hinspiel gewann Bochum mit 2:1, während sich die Breisgauer mit demselben Ergebnis im Pokal-Viertelfinale nach Verlängerung durchsetzen konnten.
  • :
    Bei den Gästen aus Niedersachsen war die Erleichterung nach dem Erfolg gegen Bielefeld groß. Dennoch will man sich in Wolfsburg trotz acht Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone noch nicht zu sicher fühlen. "Es war ein wichtiger Schritt, aber es ist noch nichts vorbei", mahnte Florian Kohfeldt, der von seiner Mannschaft vollen Einsatz fordert. "Es wird ein Spiel, in dem wir alles in die Waagschale werfen werden, um zu gewinnen. Die Mannschaft hat gezeigt, wozu sie fähig ist und uns muss klar sein, dass ein Millimeter weniger nicht reichen wird", so der VfL-Coach vor der Reise in den Ruhrpott.
  • :
    Auch Felix Magath wird sich der Dimension der Aufgabe in der Hauptstadt langsam bewusst. "Es ist die größte Herausforderung. Ich habe hier spät übernommen, die Zeit ist begrenzt. Mit drei Punkten aus den drei schweren Spielen bin ich durchaus zufrieden", sagte der Hertha-Coach. Für Magath sei die Vorwoche kein Thema mehr: "Das Derby ist abgehakt und wir schauen nach vorne. Wir fahren angriffslustig nach Augsburg und wollen zeigen, dass wir es besser können als am vergangenen Wochenende."
  • :
    VfL-Coach Reis belässt es nach dem 0:0 gegen Leverkusen bei einer Änderung. Löwen verdrängt Rexhbeçaj auf die Bank.
  • :
    Nachdem alle Chancen auf einen Titel in dieser Saison so gut wie verspielt sind, geht es für die Hausherren vor allem darum, die Spielzeit ordentlich zu Ende zu bringen und mit einem guten Gefühl in die Pause zu gehen. "Wir wollen die Saison bestmöglich beenden. Den letzten Eindruck nimmt man mit in den Sommer und in die nächste Saison", stellte Marco Rose klar, der in Wolfsburg einen schweren Gegner sieht. "Sie haben gute Jungs mit ordentlich Tempo, eine Mannschaft mit Qualität und mit dem 4:0 zuletzt Selbstvertrauen getankt", so der BVB-Coach über die Wölfe. Klar ist für Rose trotz der personellen Notlage aber auch: "Wir wollen hier sicher auftreten und den Fans ein schönes Osterfest bescheren."
  • :
    Trotz der knappen Niederlage in München (0:1) ist die Gefühlslage bei den Fuggerstädtern nach wie vor positiv. "Es hat gutgetan, auch mal gegen eine spielerisch starke Mannschaft kompakt zu stehen und eine gute Leistung abzurufen“, erläuterte Mittelfeldspieler Niklas Dorsch und fuhr fort: "Ich spüre keinen negativen Druck in der Mannschaft, wir haben am Samstag eine riesige Chance. Im Training haben wir eine gute Mischung aus Spaß und dem nötigen Ernst, da mache ich mir gar keine Sorgen."
  • :
    Werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen. Beim SC nimmt Streich gegenüber dem 2:1 in Frankfurt zwei Wechsel vor. Jeong und Petersen rücken für Höler und Demirović in die Startelf.
  • :
    Ein Blick aufs Personal: BVB-Coach Marco Rose muss im Vergleich zum letzten Spiel gleich fünfmal wechseln, weil Mats Hummels, Mahmoud Dahoud, Gio Reyna, Raphaël Guerreiro und auch noch Thorgan Hazard verletzt ausfallen. So kommt der 17-jährige Tom Rothe in der Abwehr zu seinem Bundesligadebüt, außerdem starten Dan-Axel Zagadou, Julian Brandt, Axel Witsel und Marius Wolf. Wölfe-Coach Florian Kohfeldt schickt derweil die gleiche Elf auf den Platz, die zuletzt gegen Bielefeld gewann.
  • :
    Auch der VfL Bochum spielt als Aufsteiger eine mehr als überzeugende Saison. Nach zuletzt vier Punkten aus den Spielen gegen Hoffenheim (2:1) und Leverkusen (0:0) kann der VfL im Idealfall bereits an diesem Wochenende das Ticket für eine weitere Saison in Deutschlands Beletage lösen. Dazu müssten die Bochumer in Freiburg gewinnen und Bielefeld und Hertha BSC müssten ihre Spiele jeweils verlieren. "Freiburg hat zuletzt gut Punkte gesammelt. Bei Standards sind sie sehr gefährlich. Es gibt aber auch Möglichkeiten, die wir gegen sie kreieren können. Schaffen wir das, erwartet uns und die Zuschauer ein interessantes Duell", weiß Bochums Trainer Thomas Reis um die Schwere der Aufgabe.
  • :
    Für die Hertha beginnen im Saisonendspurt nun endgültig die Wochen der Wahrheit. Auf dem vorletzten Tabellenrang schwebt der Hauptstadtklub in akuter Abstiegsgefahr, spätestens seit der 1:4-Derbyniederlage gegen Union die Nerven liegen spätestens blank. Dort forderten die eigenen Fans die Mannschaft nach dem Spiel dazu auf, ihre Trikots vor der Kurve niederzulegen. Es war der endgültige Tiefpunkt der Berliner Rückrunde, in dem die Blau-Weißen bislang erst magere fünf Punkte geholt haben.
  • :
    Mainz musste am vergangenen Wochenende eine bittere Niederlage gegen Köln hinnehmen. Die 05er führten nach 55 Minuten mit 2:0 und verloren das Spiel trotzdem noch mit 2:3. Der letzte Sieg des FSV ist mittlerweile fast einen Monat her. Am 19. März gewann man mit 4:0 gegen Bielefeld. Seitdem wurde lediglich ein weiterer Punkt eingefahren. Mit dem Abstieg wird Bo Svenssons Mannschaft trotzdem nichts zu tun haben. Die europäischen Plätze werden aber ebenso immer unrealistischer.
  • :
    Nach den bisherigen 29 Spieltagen steuert der SC Freiburg auf seine fünfte Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb zu. Die Breisgauer sind bei drei Punkten Rückstand sogar noch mittendrin im Kampf um die Champions League. Zudem ist die Mannschaft von Christian Streich top in Form und verlor von den letzten acht Spielen nur gegen den FC Bayern (1:4). "Gegen Bochum müssen wir in allen Bereichen eine richtig gute Leistung zeigen, um sie zu besiegen. Ich hoffe sehr, dass es im Stadion für uns laut wird. Dass die Fans uns maximal unterstützen, wir brauchen das jetzt. Die Partie wird ein Kampf auf Biegen und Brechen", warnte SC-Coach Streich aber auch vor dem heutigen Gegner.
  • :
    Die Gäste aus Wolfsburg zuletzt ähnlich schwankend agiert wie der BVB. Auf den Sieg gegen Union Berlin Anfang März folgten drei Niederlagen, ehe die Wölfe am vergangenen Wochenende mit einem 4:0 gegen Bielefeld zurück in die Erfolgsspur fanden. Durch den Sieg hat Wolfsburg den Vorsprung auf die auf dem Relegationsplatz liegende Arminia auf acht Punkte ausgebaut und zumindest keine akuten Abstiegssorgen mehr. Gelingt heute ein Coup in Dortmund, könnte der VfL wohl endgültig für eine weitere Spielzeit in der Eliteklasse planen.
  • :
    Seit 2011 ist Augsburg ein fester Bestandteil der Bundesliga. In dieser Saison rangierten die Fuggerstädter zwar eine lange Zeit in der Abstiegszone, doch durch den Formanstieg der vergangenen Wochen scheint das Team von Trainer von Markus Weinzierl ein weiteres Mal den Kopf aus der Schlinge ziehen zu können. Satte zehn Punkte hat der FCA aus den letzten sechs Begegnungen eingefahren und sich damit auf dem 14. Platz ein Polster von sechs Zählern auf den Relegationsrang erarbeitet.
  • :
    Bei den Hausherren hat sich die Berg- und Talfahrt der gesamten Saison auch in den letzten Wochen nahtlos fortgesetzt. Nach der 1:4-Klatsche gegen Leipzig zeigte sich die Borussia am letzten Wochenende in Stuttgart wieder deutlich stabiler und fuhrt dank Doppelpacker Brandt einen Dreier ein. Dadurch kann der BVB heute mit einem Heimsieg die erneute Champions-League-Teilnahme unter Dach und Fach bringen und den zweiten Platz absichern. Den Rückstand auf die Bayern könnte man vor dem direkten Duell am kommenden Wochenende zumindest für einen Tag nochmal auf sechs Punkte verringern.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 30. Bundesliga-Spieltag am Samstagnachmittag! Der FC Augsburg empfängt den abstiegsbedrohten Hauptstadtklub Hertha BSC. Anstoß in der WWK-Arena ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel SC Freiburg - VfL Bochum! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 30. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel Bor. Mönchengladbach - 1. FC Köln! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 30. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel 1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 30. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Ostersamstag in der Bundesliga! Borussia Dortmund empfängt um 15:30 Uhr den VfL Wolfsburg im Signal-Iduna-Park!
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.