Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30VfL BochumBOCVfL Bochum4:2Bayern MünchenFCBBayern München
15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt0:2VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:30SC FreiburgSCFSC Freiburg1:11. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
15:30Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach3:2FC AugsburgFCAFC Augsburg
15:30SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth2:1Hertha BSCBSCHertha BSC
18:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen4:2VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Bayer 04 Leverkusen feiert einen verdienten 4:2-Erfolg gegen den VfB! Die Werkself war über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft. Trotzdem war es lange eine ganz knappe Angelegenheit und kein vollkommenes Offensivspektakel. In der Schlussphase mussten die Stuttgarter dann aber mehr riskieren und wurden von der Heimelf dafür eiskalt bestraft. Dadurch feiern die Rheinländer den vierten Sieg in Serie und treffen in der dritten Partie hintereinander mindestens vierfach. Am kommenden Freitag geht es für Gerardo Seoane und seine Truppe nach Mainz. Stuttgart kann mit der gezeigten Leistung zufrieden sein, aber muss im kommenden Heimspiel gegen den VfL Bochum endlich wieder einen Dreier holen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Konstantinos Mavropanos (VfB Stuttgart)
    Mavropanos flext Paulinho vor den Trainerbänken um und sieht dafür noch eine ganz späte Gelbe Karte. Das dürfte die letzte Aktion des Spiels gewesen sein.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Timothy Fosu-Mensah
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Jeremie Frimpong
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Moussa Diaby
  • 90'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 4:2 durch Patrik Schick
    Leverkusen stellt den Zwei-Tore-Vorsprung direkt wieder her! Paulinho setzt Wirtz rechts in der Box in Szene. Der 18-Jährige legt quer zu Schick. Der Tscheche ist sieben Meter vor dem Tor komplett frei und vollendet eiskalt.
  • 88'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 3:2 durch Tiago Tomás
    Wird es doch nochmal spannend? Tibidi kommt links im Sechzehner an den Ball und will eigentlich flach nach innen spielen. Tapsoba fälscht aber unglücklich ab. Der Ball prallt an den linken Pfosten und von dort genau zu Tiago Tomás, der sich die Chance aus kürzester Distanz nicht mehr entgehen lässt.
  • 86'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 3:1 durch Florian Wirtz
    Wirtz macht den Deckel drauf! Die Heimelf kommt über rechts nach vorne. Im Strafraum legt Frimpong zu Aránguiz quer und der Chilene leitet sofort weiter zu Wirtz. Der Nationalspieler streichelt den Ball mit dem rechten Innenrist durch die Beine von Mavropanos in das untere linke Eck. Müller ist machtlos, obwohl der Ball wirklich nur kullert.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz
  • 84'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Pascal Stenzel
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Mitchel Bakker (Bayer Leverkusen)
    Bakker grätscht Coulibaly auf der linken Defensivseite rüde um. Dafür sieht der Niederländer seine fünfte Gelbe Karte. Damit fehlt er in der kommenden Partie gegen Mainz.
  • 81'
    :
    Stuttgart läuft langsam die Zeit davon. Die Schwaben finden einfach nicht mehr den Weg vor das gegnerische Tor.
  • 79'
    :
    Palacios probiert es mit einer Direktabnahme aus der Distanz, aber jagt den Ball weit drüber.
  • 76'
    :
    Es läuft bereits die Schlussviertelstunde. Leverkusen liegt weiterhin verdient in Front. Allerdings sind sie nur mit einem Treffer vorne. Deshalb bleibt es spannend.
  • 74'
    :
    Der Torschütze des 2:1 geht runter und wird positionsgetreu von Paulinho ersetzt.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Paulinho
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Amine Adli
  • 71'
    :
    Auf beiden Seiten kommt frisches Personal. Seoane bringt mit Aránguiz und Palacios eine frische Doppel-Sechs und schützt Andrich und Demirbay vor einer möglichen Gelb-Roten Karte. Beim VfB wird es mit Coulibaly offensiver.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Wataru Endo
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Exequiel Palacios
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Charles Aránguiz
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Robert Andrich
  • 69'
    :
    Die Hausherren können sich immer wieder in der gegnerischen Hälfte festsetzen, aber sorgen derzeit für keine Torgefahr.
  • 66'
    :
    Leverkusen ruht sich auf der Führung nicht aus, sondern spielt weiter nach vorne. Die Rheinländer wollen mit einem dritten Treffer für die Vorentscheidung sorgen.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Robert Andrich (Bayer Leverkusen)
    Andrich verliert den Ball tief in der eigenen Hälfte, da ihm die Kugel vom Fuß springt. Der Achter will seinen Fehler sofort ausbügeln und steigt Karazor mit den Stollen auf den Fuß. Dafür wird der 27-Jährige natürlich sofort mit dem gelben Karton bestraft.
  • 62'
    :
    Die Werkself rückt durch den Dreier in der Blitztabelle bis auf zwei Punkte an den BVB heran.
  • 59'
    :
    Pellegrino Matarazzo wechselt das erste Mal. Silas Katompa Mvumpa war an vielen Offensivaktionen beteiligt und macht jetzt Platz für Alexis Tibidi.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Alexis Tibidi
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Silas Katompa Mvumpa
  • 57'
    :
    Leverkusen steht bereits bei 56 Saisontoren. Damit haben sie schon jetzt drei Treffer mehr auf dem Konto als in der kompletten letzten Spielzeit.
  • 54'
    :
    Stuttgart zeigt auch im zweiten Durchgang eine ordentliche Leistung. Allerdings haben sie sich nach dem 1:1 selbst um den Lohn der eigenen Arbeit gebracht, weil sie einen Standard einfach nicht gut verteidigt haben. Dadurch laufen sie erneut einem Rückstand hinterher.
  • 52'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 2:1 durch Amine Adli
    Leverkusen gelingt die perfekte Antwort auf den Ausgleich! Demirbay zirkelt den resultierenden Standard fast vom linken Strafraumeck hoch herein. Adli läuft perfekt in die Hereingabe und verlängert mit dem Kopf auf das untere rechte Eck. Müller macht sich ganz lang, aber ist dennoch ohne Abwehrchance.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Wataru Endo (VfB Stuttgart)
    Endo ringt Demirbay auf der rechten Defensivseite zu Boden. Dafür sieht der Japaner Gelb und Bayer kriegt eine gute Freistoßsituation.
  • 49'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:1 durch Tiago Tomás
    Tiago Tomás trifft wuchtig zum Ausgleich! Der VfB-Angriff startet bei Sosa, der einen Pass von Wirtz stark per Grätsche abfängt. Anschließend geht es schnell nach vorne. Führich bedient Mangala und der Belgier dreht sich bei der Ballmitnahme perfekt um Hincapié herum, ehe er Tiago Tomás links im Strafraum freispielt. Der Portugiese behält die Nerven und jagt den Ball mit roher Gewalt in das kurze Eck.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zunächst auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Bayer 04 Leverkusen führt zur Pause verdient mit 1:0 gegen Stuttgart. Die Werkself zeigt einen ganz abgezockten Auftritt. Sie lassen den Ball ruhig laufen und suchen Lücken, die sich dadurch ergeben. Dabei haben sie nie die Geduld verloren, obwohl der VfB im ersten Durchgang nur selten Freiräume anbot. Kurz vor dem Gang in die Kabinen brachte dann eine starke Einzelleistung von Moussa Diaby die Gastgeber in Front. Aufgrund des knappen Zwischenstandes ist für den zweiten Abschnitt aber noch alles drin, weil die Schwaben immer wieder gute Nadelstiche setzen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen)
    Demirbay zieht auf Höhe der Mittellinie das taktische Foul und wird dafür mit Gelb bestraft.
  • 44'
    :
    Demirbay tritt eine Ecke von der linken Fahne hoch in die Mitte. Tapsoba nimmt den Ball gut acht Meter vor dem Tor Volley. Die Direktabnahme klärt Sosa aber kurz vor der Linie.
  • 43'
    :
    Für Moussa Diaby ist es bereits das zehnte Saisontor und der 17. Scorerpunkt.
  • 41'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:0 durch Moussa Diaby
    Diaby bricht den Bann und bringt die Werkself in Führung! Der Franzose kriegt den Ball halbrechts vor dem Strafraum von Andrich und nimmt Tempo auf. Aus knapp 17 Metern probiert er es, aber bleibt an Ito hängen. Den Abpraller schnappt Diaby sich aber wieder und die Chance lässt er sich dann nicht mehr nehmen. Der Flügelspieler dribbelt noch in die Box und schlenzt den Ball von dort unhaltbar oben links ins Tor.
  • 38'
    :
    Führich zieht von links nach innen, spielt einen guten Doppelpass mit Tiago Tomás und hämmert dann aus gut 18 Metern drauf. Der Schuss ist etwas zu zentral. Deshalb ist Hrádecký problemlos mit beiden Fäusten dazwischen.
  • 36'
    :
    Leverkusen setzt sich auf der linken Seite fest. Bakker bedient Andrich und der zentrale Mittelfeldspieler steckt für Adli durch. Der Franzose legt von der Grundlinie zurück auf Wirtz, der von halblinks im Strafraum abzieht. Mavropanos steht allerdings genau im Weg und blockt mit dem Kopf ab.
  • 34'
    :
    Andrich löffelt den Ball fast aus dem Mittelkreis hoch in den VfB-Strafraum. Mit dem langen Pass findet er Wirtz, der den Ball stark kontrolliert und an Müller vorbei in die Maschen schiebt. Die Fahne geht allerdings hoch und der Treffer zählt zurecht nicht.
  • 32'
    :
    Für Tapsoba ging es direkt weiter. Katompa Mvumpa musste kurz behandelt werden, aber ist jetzt auch zurück auf dem Rasen.
  • 30'
    :
    Katompa Mvumpa läuft Tapsoba an. Der Innenverteidiger spielt den Ball weg. Katompa Mvumpa kann seinen Sprint aber nicht mehr abstoppen, rutscht aus und senst seinen Gegner um. Beide Akteure bleiben angeschlagen liegen und die Partie ist unterbrochen.
  • 28'
    :
    Tiago Tomás mit dem Lattenkracher! Sosa wirft auf der linken Offensivseite zu Führich ein. Der 24-Jährige leitet zu Mangala weiter und der Belgier setzt Tiago Tomás in Szene. Der Startelf-Debütant visiert von halblinks in der Box das lange Eck an. Tapsoba ist noch mit dem Fuß dazwischen und fälscht den Ball an den Querbalken ab. Hrádecký hätte da keine Abwehrchance gehabt.
  • 26'
    :
    Von dem Bayer-Spektakel der Vorwochen ist aktuell noch nicht viel zu sehen. Spätestens im letzten Drittel kommen sie einfach nicht entscheidend durch.
  • 24'
    :
    Die Hausherren bauen immer wieder ruhig über Hincapié, Tapsoba und Andrich auf. Dabei verlagern sie regelmäßig die Seite, aber finden einfach kaum Freiräume.
  • 21'
    :
    Katompa Mvumpa kriegt den Ball rechts im Mittelfeld, treibt an und schickt genau im richtigen Moment den durchstartenden Führich auf die Reise. Hrádecký kommt aus dem Strafraum und kann im Zweikampf mit dem 24-Jährigen klären. Damit verhindert der Finne vermutlich den Rückstand.
  • 19'
    :
    Aktuell ist wenig los auf dem Rasen. Leverkusen lässt den Ball laufen und sucht nach Lücken. Stuttgart verteidigt aber konzentriert und lässt Bayer nicht in die Tiefe spielen.
  • 16'
    :
    Die Gäste gehen erst auf Höhe der Mittellinie drauf und bieten Bayer dadurch wenige Räume, um nach vorne zu kombinieren. Die schnellen Gegenangriffen verpuffen bislang allerdings, da Tiago Tomás häufig allein auf weiter Flur ist.
  • 13'
    :
    Schick scheitert am Außenpfosten! Diaby tankt sich halblinks vor dem Strafraum mit ein bisschen Glück an Stenzel vorbei und steckt dann perfekt für Schick durch. Der Tscheche zieht von links in der Box direkt ab. Aus spitzem Winkel trifft der Stürmer aber nur das Aluminium. Ansonsten wäre Müller im kurzen Eck wohl auch auf dem Posten gewesen.
  • 13'
    :
    Katompa Mvumpa nimmt auf der rechten Seite Fahrt auf. Der 23-Jährige wird aber von Hincapié gestoppt und bleibt anschließend auf dem Rasen liegen. Nach einer kurzen Pause geht es für ihn aber zum Glück weiter.
  • 11'
    :
    Leverkusen kontrolliert das Geschehen in der Anfangsphase mit viel Ballbesitz. Allerdings gelingt es ihnen noch nicht sich vielversprechende Chancen herauszuspielen, da der VfB gut verteidigt.
  • 8'
    :
    Andrich legt rechts neben dem Sechzehner mit der Hacke für Frimpong ab. Der Niederländer zieht sofort nach innen und probiert es mit dem Schlenzer auf das lange Eck. Der Schuss wird noch abgefälscht und verfehlt das Ziel dadurch deutlich.
  • 7'
    :
    Karazor kann nach einer kurzen Behandlung weitermachen. Der defensive Mittelfeldspieler hat heute die wichtige Aufgabe Florian Wirtz zu stoppen.
  • 5'
    :
    Die Partie ist aktuell unterbrochen, da Karazor der Kopf brummt. Der 25-Jährige hat einen Schlag ins Gesicht von Frimpong abbekommen und muss behandelt werden.
  • 2'
    :
    Führich dribbelt auf dem linken Flügel bis zur Grundlinie und bringt den Ball scharf vor das Tor. Seine Hereingabe landet aber in den Armen von Hrádecký.
  • 1'
    :
    Los geht's! Das Duell des formstärksten gegen das formschwächste Team ist eröffnet. Leverkusen spielt in den gewohnten rot-schwarz gestreiften Trikots und der VfB hält in den weißen Jerseys mit rotem Brustring dagegen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Der direkte Vergleich spricht zuletzt klar für die Leverkusener. Stuttgart konnte wettbewerbsübergreifend keines der letzten sechs Aufeinandertreffen für sich entscheiden und kassierte dabei sogar fünf Niederlagen. Im Hinspiel siegte Bayer mit 3:1. Die Tore erzielten dabei Andrich, Schick und Wirtz für die Werkself. Mangala erzielte den zwischenzeitlichen 2:1-Anschlusstreffer.
  • :
    Auch bei den Gäste gibt es drei Wechsel in der Anfangsformation. Pascal Stenzel, Atakan Karazor und Tiago Tomás beginnen für Waldemar Anton (Corona-Erkrankung), Philipp Förster und Saša Kalajdžić (Wadenprobleme). Damit feiert Tiago Tomás sein Startelf-Debüt für den VfB.
  • :
    Gerardo Seoane nimmt im Vergleich zum furiosen Sieg gegen den BVB drei Veränderungen vor. Lukáš Hrádecký kehrt nach seiner Corona-Infektion in das Tor zurück. Jonathan Tah fällt mit einem Infekt kurzfristig aus und wird in der Innenverteidigung von Edmond Tapsoba ersetzt. Zudem startet Amine Adli für Karim Bellarabi.
  • :
    Die Vorzeichen könnten kaum unterschiedlicher sein, denn mit Stuttgart ist das formschwächste Team in Leverkusen zu Gast. Der VfB konnte 2022 noch kein Spiel gewinnen und kassierte zuletzt drei Niederlagen in Serie. Den letzten Dreier bejubelten die Schwaben am 15. Spieltag in Wolfsburg. Seitdem holten sie nur noch ein Pünktchen. Deswegen stehen sie mittlerweile auf dem 17. Platz und liegen aktuell vier Zähler hinter dem Relegationsrang.
  • :
    Leverkusen ist das beste Bundesliga-Team der Rückrunde! Das haben sie auch am letzten Wochenende gezeigt. In Dortmund feierte die Werkself einen sensationellen 5:2-Auswärtserfolg und setzte damit ein dickes Ausrufezeichen. Für Bayer war es der dritte Sieg in Serie. Im aktuellen Kalenderjahr sind sie noch ungeschlagen. In den letzten beiden Begegnungen erzielten sie dabei sogar jeweils fünf Treffer. Die Serien wollen sie natürlich auch heute fortsetzen. Die Vorzeichen sind auf jeden Fall hervorragend, um den BVB, der erst morgen spielt, unter Druck zu setzen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 2:0 setzt sich Wolfsburg bei Eintracht Frankfurt durch und sichert sich nach neun sieglosen Ligaspielen in Folge den zweiten Dreier hintereinander. Dabei war die Führung zur Pause nach einem Kruse-Elfmeter zunächst sehr schmeichelhaft, da die SGE das Geschehen über weite Strecken klar dominierte, allerdings nicht zu klaren Chancen kam. Genau so ging es auch im zweiten Durchgang weiter, in dem die Wölfe zwar zunächst 20 druckvolle Minuten der Adler überstehen mussten, anschließend aber gegen zunehmend passive und im letzten Ball einfach zu unpräzise Hessen wenig Mühe hatten, die Führung zu verteidigen. Nach Hinteregger-Blackout setzte Lukébakio in der Nachspielzeit dann den Schlusspunkt. Erstmals seit neun Jahren verliert die SGE damit wieder drei Heimspiele hintereinander.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dem VfL Bochum gelingt die große Überraschung! Der Aufsteiger gewinnt mit 4:2 gegen den FC Bayern und holt drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Der Sieg ist am Ende auch verdient, da sie eine starke Leistung gezeigt haben und im ersten Abschnitt sogar das bessere Team waren. Nach dem Wiederanpfiff wurden die Gäste zwar besser, aber konnten nur zeitweise den nötigen Druck aufbauen, um die VfL-Abwehr vor ernsthafte Probleme zu stellen. Durch den Erfolg tanken Thomas Reis und sein Team sicherlich jede Menge Selbstvertrauen. In der kommenden Partie gegen den VfB Stuttgart können sie den Vorsprung auf die direkten Abstiegsränge dann sogar noch weiter vergrößern. Für Bayern ist die Pleite ein herber Dämpfer im Titelrennen und eine große Warnung für das Champions-League-Achtelfinale. Denn am Mittwoch trifft der Rekordmeister auf RB Salzburg, die ebenfalls einige schnelle Spieler in ihrem Kader haben.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Mönchengladbach gewinnt mit 3:2 gegen den FC Augsburg und baut den Vorsprung auf den Relegationsrang durch den ersten Heimsieg seit Ende November auf vier Punkte aus. Infolge ihrer auf einem Tor Konés (30.) beruhenden 1:0-Pausenführung legten die Fohlen direkt nach Wiederbeginn nach: Hofmann traf nach Vorarbeit Bensebainis per Volleyabnahme (46.). Die Fuggerstädter bewahren allerdings Ruhe und stellten schon in der 55. Minute durch Iago den alten Abstand wieder her. Dies veranlasste die Hütter-Truppe dazu, das Heft des Handels in die Hand zu nehmen. Die Belohnung war Bensebaini erfolgreicher Kopfball (67.), der ihr etwas mehr Sicherheit gab. Die Weinzierl-Auswahl kämpfte leidenschaftlich um eine Aufholjagd, doch der neuerliche Anschluss, erzielt durch Finnbogason, fiel erst tief in der Nachspielzeit und damit zu spät. Borussia Mönchengladbach tritt am Sonntag bei Borussia Dortmund an. Der FC Augsburg empfängt am Samstag den SC Freiburg. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend im Europa Park: Die Partie zwischen den SC Freiburg und dem 1. FSV Mainz 05 endet 1:1. Im zweiten Durchgang waren es die Breisgauer, die deutlich mehr Druck entwickelten. Folgerichtig glichen sie durch den kurz zuvor eingewechselten Petersen nach einer Ecke aus. Anschließend waren sie dem 2:1 zwar etwas näher - eine Viertelstunde vor Schluss ging das Tempo des Matches allerdings Stück für Stück verloren. Am Ende ist das 1:1 für die Rheinhessen zwar etwas glücklich, jedoch nicht unverdient. Tabellarisch hilft der Punkt keinem der beiden Teams weiter. Der SCF gastiert in einer Woche beim FC Augsburg. Der FSV empfängt schon am Freitag Bayer 04 Leverkusen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Renato Steffen (VfL Wolfsburg)
    Steffen verschätzt sich und trifft mit einer frontalen Grätsche nur Knauff. Klare Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Die Hessen laufen zwar weiterhin an, finden aber auch in den letzten Minuten der Partie keine Lücke mehr.
  • 90'
    :
    Fazit
    Greuther Fürth holt den nächsten Sieg und pirscht sich immer weiter an die Nichtabstiegsplätze heran. Das Kleeblatt hat das ganze Spiel über von der extrem frühen Führung profitiert. Danach stand die Mannschaft von Stefan Leitl hinten gut und war auch nach vorne immer mal wieder gefährlich. Besonders Branimir Hrgota zeigte ein klasse Spiel. Zu Beginn von Halbzeit zwei startete die Hertha eine Druckphase, die aber nicht in einem Torerfolg mündete. Stattdessen baute Fürth die Führung durch einen Handelfmeter aus. Kurz vor Schluss gelang der Alten Dame dann noch der Anschlusstreffer, aber mehr war einfach nicht drin. Die Spielvereinigung hat sich die drei Punkte durch eine kämpferisch und fußballerisch gute Leistung verdient.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Polter holt auf dem rechten Flügel noch eine Ecke heraus. Das dürfte es also endgültig gewesen sein.
  • 90'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:2 durch Dodi Lukébakio
    Das ist die Entscheidung! Wolfsburg erhöht auf 2:0, weil Hinteregger sich einen kompletten Blackout leistet. Nach weitem Casteels-Abstoß köpft der Frankfurter das Leder direkt in den Lauf von Lukébakio, der links vor der Grundlinie an den Ball kommt. Der Winkel ist unglaublich spitz, weshalb Trapp das Zentrum absichert und die kurze Ecke öffnet. Lukébakio macht es deshalb kurzerhand selbst und zimmert die Kugel aus fast schon unmöglichem Winkel in die Maschen.
  • 90'
    :
    Es laufen bereits die letzten 120 Sekunden. Die VfL-Fans feiern und singen "Oh, wie ist das schön".
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Mittelstädt bringt von links eine starke Flanke auf den zweiten Pfosten. Dort behindern sich Lee und Selke gegenseitig. So kommt kein Torschuss zustande. Schlager entscheidet am Ende auf Offensivfoul.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 3:2 durch Alfreð Finnbogason
    Augsburg darf in den letzten 90 Sekunden noch einmal hoffen! Iago taucht auf der linken Außenbahn auf. Er passt flach und hart nach innen. Aus mittigen 13 Metern vollendet Finnbogason mit dem rechten Innenrist in die lange Ecke.
  • 90'
    :
    Darida bringt eine Freistoßflanke in den Strafraum. Selke gewinnt zwar das Kopfballduell, aber Linde kann den Ball ohne Probleme aufnehmen.
  • 90'
    :
    Zwei der drei angezeigten Nachspielzeitminuten sind durch. So wirklich deutet hier nichts mehr auf einen Treffer hin. Insbesondere der FSV scheint mit dem Remis einverstanden zu sein.
  • 90'
    :
    Auch wegen des permanenten Zeitspiels der Wölfe hat sich die Nachspielzeit gewaschen. Sechs Minuten bleiben den Adlern noch, um die dritte Heimniederlage in Folge abzuwenden.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Pavard (Bayern München)
    Pavard kommt rechts vor dem eigenen Strafraum einen Schritt zu spät und tritt seinen Gegner von hinten um. Dafür sieht der Franzose die erste Verwarnung der Saison.
  • 90'
    :
    Lee kommt rechts im Strafraum zum Abschluss. Linde wehrt seinen Rechtsschuss in die Mitte ab. Christiansen klärt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Erhan Mašović
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Elvis Rexhbeçaj
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Bartosz Białek
  • 88'
    :
    Eine Ecke von der linken Seite rutscht bis rechts im Sechzehner zu Gnabry durch. Der 26-Jährige bleibt mit seinem ersten Versuch an einem Akteur in blau hängen, kriegt den Ball aber sofort wieder. Der Nachschuss rauscht aber nur an das Außennetz.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jonas Wind
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Joe Scally
  • 90'
    :
    Darida flankt ähnlich wie beim Anschlusstreffer von rechts in die Mitte. Diesmal ist aber niemand am zweiten Pfosten zur Stelle. Der Ball geht ins Toraus.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 90'
    :
    Fürth kommt nicht mehr hinten raus. Das wird noch eine lange Nachspielzeit für das Kleeblatt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag in der Hennes-Weisweiler-Allee soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Nach SGE-Freistoß von rechts setzt sich Arnold gerade noch so gegen Hinteregger im Kopfballduell durch, muss allerdings auch ordentlich einstecken. Die nächste Behandlungspause raubt dem Spiel das Tempo.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Dorsch (FC Augsburg)
    Dorsch streckt Herrmann im Mittelfeld mit einer seitlichen Grätsche nieder. Die vierte Verwarnung der Partie ist fällig.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 86'
    :
    Lewandowski scheitert am Aluminium! Der Neuner schlenzt den Ball aus halblinken 25 Metern wunderschön über die Mauer in Richtung des oberen linken Ecks, aber trifft mit seinem Rechtsschuss nur die Latte.
  • 89'
    :
    Mit Branimir Hrgota verlässt der Mann des Spiels den Platz. Der Kapitän hat nicht nur aufgrund seines Doppelpacks eine starke Leistung gezeigt. Er wird zur Ergebnissicherung durch Innenverteidiger Maximilian Bauer ersetzt.
  • 89'
    :
    Gikiewicz rettet gegen Pléa und Neuhaus! Am Ende eines Fohlenkonters scheitert zunächst der Franzose aus mittigen 14 Metern und Augenblicke später der Deutsche aus kurzer Distanz am Augsburger Schlussmann.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Maximilian Bauer
  • 89'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 88'
    :
    Die Fohlen kontern über den rechten Flügel. Dort treibt Herrmann den Ball nach vorne und spielt vor dem Sechzehner nach innen. Neuhaus verstolpert ihn in guter Lage.
  • 88'
    :
    Jovetić setzt Richter durch einen wunderschönen Doppelpass mit der Hacke in Szene. Der Mittelfeldspieler geht links in den Strafraum und zielt mit rechts aufs lange Eck. Sein Schlenzer fliegt knapp am zweiten Pfosten vorbei.
  • 85'
    :
    Robert Lewandowski wird erneut halblinks vor dem VfL-Strafraum gefoult. Dieses Mal lässt sich der Pole die Ausführung des ruhenden Balles nicht nehmen.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ajdin Hrustić
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Kristijan Jakić
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jens Hauge
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 84'
    :
    Den Frankfurtern läuft die Zeit davon. Wolfsburg hält den Laden defensiv weiterhin am Laufen und hat wenig Mühe, die knappe Führung zu verteidigen. Glasner ruft die Ersatzspieler zu sich und wird gleich erneut wechseln.
  • 87'
    :
    Frische Offensivkräfte auf beiden Seiten. Bei den Gastgeber kommt Demirović für Jeong. Bei den Gästen ersetzen Szalai und Ingvartsen Onisiwo und Burkardt.
  • 86'
    :
    Auf einen Schlag wechselt Adi Hütter mit Herrmann, Netz und Kramer noch drei Kurzzeitjoker ein. Erster feiert heute seinen 31. Geburtstag. Lainer sowie die beiden Torschützen Bensebaini und Koné lassen sich von den Heimfans feiern.
  • 87'
    :
    Mittelstädt bringt von links eine Flanke in die Mitte. Am langen Pfosten verpasst Selke nur knapp.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Marcus Ingvartsen
  • 86'
    :
    Der Anschluss für die Hertha kam gerade noch rechtzeitig und er war auch nicht unverdient. Es ist bezeichnend, dass ein 17 Jahre alter Innenverteidiger den Ball über die Linie bugsieren musste. Jetzt ist es ein offener Schlagabtausch in Fürth.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Ádám Szalai
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Christoph Kramer
  • 82'
    :
    Der VfL taucht mal wieder offensiv auf und holt auf der linken Seite eine Ecke heraus. Das sorgt für die nötige Entlastung.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Kouadio Koné
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Luca Netz
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Ramy Bensebaini
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Afimico Pululu
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Stefan Lainer
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 84'
    :
    Die letzten Minuten laufen, der Esprit von vor rund einer Viertelstunde ist derzeit verflogen. Sind die Kräfte aufgebraucht oder sammeln sich beide Teams nochmal?
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jeremy Dudziak
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Nico Elvedi (Bor. Mönchengladbach)
    Im Kampf um einen freien Ball im Mittelkreis trifft Elvedi zwar auch den Ball, aber vornehmlich Pedersen.
  • 81'
    :
    Zehn Minuten bleiben der Glasner-Elf noch. Die Wölfe haben allerdings weiterhin wenig Mühe, die Null zu halten. Bis zum gegnerischen Drittel machen die Hessen zwar fast alles richtig. Dann allerdings fehlt einfach immer wieder die Präzision, wobei der VfL die Räume eben auch geschickt zustellt.
  • 80'
    :
    Thomas Reis tauscht das Angriffs-Trio komplett aus. Jürgen Locadia, Christopher Antwi-Adjei und vor allem Gerrit Holtmann bekommen auf dem Weg zur Bank ihren verdienten Applaus.
  • 83'
    :
    Zeqiri mit der Chance auf den neuerlich Anschluss! Nach zwei verunglückten Klärungsaktionen der Fohlen kann der Leihspieler aus Brighton aus zentralen 13 Metern abziehen. Sommer taucht ab und stoppt den Ball in der linken Ecke.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Takuma Asano
  • 80'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
  • 80'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 82'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:1 durch Linus Gechter
    Der 17-jährige Gechter macht es nochmal spannend. Darida bringt eine klasse Flanke von der rechten Außenbahn mit links in den Fünfmeterraum. Gechter kommt aus dem Rückraum angelaufen und köpft den Ball aus kurzer Distanz ins Tor. Den Innenverteidiger hatten die Fürther gar nicht auf dem Zettel.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
  • 80'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Sebastian Polter
  • 81'
    :
    Über links dringt Grifo in die gegnerische Box ein. Widmer geht von hinten leicht zupfend zu Werke, für einen Elfmeter reicht es aber korrekterweise nicht.
  • 81'
    :
    Tilmann spielt einen tollen pass in den Lauf von Hrgota. Der Kapitän geht allein auf Schwolow zu. Er versucht es mit rechts aufs lange Eck. Sein Schuss prallt aber am Torwart ab. Danach kommt noch ein Fürther zum Abschluss und Stark klärt per Kopf auf der Linie.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Jürgen Locadia
  • 81'
    :
    Der fleißige Embolo, einmal mehr ohne Treffer, macht in den Schlussminuten Platz für Thuram, der sogar seit Mai auf ein persönliches Erfolgserlebnis wartet.
  • 79'
    :
    Patrick Osterhage liegt im eigenen Sechzehner auf dem Rasen und muss behandelt werden.
  • 78'
    :
    Aus dem Nichts kommt der VfL zur dicken Chance aufs 2:0. Wind setzt Kruse per Hacke in Szene, der für Lukébakio auflegt. Aus zehn Metern schießt der allerdings knapp rechts am Kasten der Eintracht vorbei.
  • 76'
    :
    Die Bayern starten nun eine echte Schlussoffensive. Aktuell können sich die Hausherren überhaupt nicht mehr befreien.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Dong-jun Lee
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Suat Serdar
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 79'
    :
    Jovetić hat die große Chance zum Anschlusstreffer. Serdar schickt Mittelstädt links im Strafraum zur Grundlinie. Der Außenverteidiger legt den Ball in die Mitte. Selke kommt nicht zum Abschluss, aber die Kugel rollt zu Jovetić. Der schließt mit rechts aus sechs Metern ab. Sein Schuss fliegt knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 79'
    :
    Der glücklose Hahn, der seine besten Momente vor der Pause hatte, verlässt als fünfter Gästeakteur vorzeitig das Feld. Er wird durch Zeqiri ersetzt.
  • 79'
    :
    Kurz danach hat Kohr Schluss. Barreiro ersetzt ihn.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 76'
    :
    Die Schlussviertelstunde bricht an. Weiterhin kommt die SGE gegen konzentriert verteidigende Wölfe, die überdies bei jeder Gelegenheit Zeitspiel betreiben und das Tempo des Spiels niedrig halten, partout nicht zu zwingenden Chancen.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Dominik Kohr
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Andi Zeqiri
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 77'
    :
    Mit einem längeren Trikotzupfer gegen Pléa bewirbt sich FCA-Joker Pedersen nachdrücklich für eine Gelbe Karte. Unverständlicherweise verzichtet der ansonsten umsichtige Schiedsrichter Thomsen auf eine Verwarnung.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Lucas Tousart (Hertha BSC)
    Tousart sieht für ein taktisches Foul Gelb.
  • 77'
    :
    Richter bekommt nach einem Einwurf von rechts den Ball im Strafraum. Er zieht volley ab. Linde pariert, wehrt aber in die Mitte ab. Jovetić nimmt sich den Nachschuss. Ein Fürther blockt den Ball. Jovetić fordert einen Handelfmeter. Der Ball ging aber klar gegen den Bauch.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Marcel Sabitzer
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 75'
    :
    Tooor für Bayern München, 4:2 durch Robert Lewandowski
    Der anschließende Standard sorgt nochmal für Spannung! Kimmich schlägt den Ball hoch in den Strafraum. Die Bochumer sind gleich zweimal mit dem Kopf dazwischen, aber kriegen den Ball nicht weg. Der landet links in der Box genau bei Lewandowski, der das Ding im Sprung mit dem rechten Spann ins lange Eck drischt.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Elvis Rexhbeçaj (VfL Bochum)
    Rexhbeçaj lässt das Trikot von Sané etwa 30 Meter vor dem eigenen Tor einfach nicht los und wird für das Foul mit Gelb bestraft.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Kohr (1. FSV Mainz 05)
    Kohr lässt im Mittelfeld das Bein stehen und wird verwarnt.
  • 76'
    :
    Die Weinzierl-Truppe ist weit davon entfernt, sich aufgegeben zu haben. Sie verzeichnet in dieser Phase Feldvorteile, ohne einen dauerhaften Druck auf die Defensivabteilung der Fohlen aufbauen zu können.
  • 73'
    :
    Knauff schlägt eine Flanke aus dem rechten Halbfeld passgenau auf den Elfmeterpunkt, wo Jakić lauert. Aus elf Metern setzt er den Kopfball allerdings über die Querlatte hinweg. Abstoß Wolfsburg.
  • 75'
    :
    Die Hausherren sind deutlich giftiger in den Zweikämpfen. Spätestens mit dem Ausgleich haben sie Blut geleckt. Sie wollen mehr.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Stevan Jovetić (Hertha BSC)
    Jovetić beschwert sich etwas zu lautstark beim Schiedsrichter und bekommt dafür Gelb.
  • 72'
    :
    Cristian Gamboa wird frenetisch gefeiert. Der Rechtsverteidiger wird positionsgetreu von Elvis Rexhbeçaj ersetzt.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 72'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 71'
    :
    Kruse zieht gleich zwei Gegenspieler auf sich und legt dann mit sensationellem No-Look-Pass für den völlig freien Lukébakio auf. Trapp antizipiert die Situation aber perfekt und kann an der Strafraumgrenze vor dem Wolfsburger per Grätsche klären.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Kostas Stafylidis
  • 72'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Cristian Gamboa
  • 70'
    :
    Den Bochumern gelingt es derzeit wieder besser das Geschehen vom eigenen Tor fernzuhalten. Von einer ähnlichen FCB-Aufholjagd, wie beim Jahrhundertspiel, sind die Bayern deswegen ganz weit entfernt. 1976 konnten die Münchner gegen den VfL mit 6:5 gewinnen, obwohl sie zwischenzeitlich 4:0 in Rückstand waren.
  • 70'
    :
    Oliver Glasner muss auf die Passivität seines Teams reagieren und vollzieht einen Doppelwechsel.
  • 72'
    :
    Die Schlussphase bricht heran. Das 1:1 ist inzwischen absolut verdient aus Sicht der Dreisamstädter. Mainz muss sich erst wieder fangen.
  • 73'
    :
    Dorschs Flanke aus dem linken Halbfeld findet Hahn am rechten Fünfereck. Der Ex-Mönchengladbacher bringt aber keinen Tempo hinter den Kopfball, so dass Sommer in der kurzen Ecke problemlos zupackt.
  • 73'
    :
    Für Fürth hätte es nicht besser laufen können. Die Hausherren haben den Sturmlauf der Herthaner zu Beginn der zweiten Hälfte unbeschadet überstanden. Und dann kam auch noch der Elfmeter. Es könnte der erste Bundesligaheimsieg vor Fans werden.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ansgar Knauff
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Danny da Costa
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Gonçalo Paciência
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 72'
    :
    Die Elfmeterentscheidung war nachvollziehbar, aber hart. Mittelstädt hatte den Ball aus kurzer Distanz an seinen Arm bekommen, der gut 20 Zentimeter vom Körper abgespreizt war. Das war sicherlich kein absichtliches Handspiel. Er hat dadurch aber trotzdem die Flanke verhindert.
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Kristijan Jakić (Eintracht Frankfurt)
    Jakić nimmt einen Pass in die Tiefe mit der Hand mit und rastet völlig aus, als der Unparteiische die Situation abpfeift. Der Schiedsrichter kühlt sein Gemüt mit der Gelben Karte wegen Reklamierens ab.
  • 71'
    :
    War's das für die Fuggerstädter oder melden sie sich noch einmal zurück in das Rennen um die Punkte? Durch Iagos Treffer haben sie unter Beweis gestellt, dass sie aus heiterem Himmel netzen können.
  • 67'
    :
    Im Jahr 1975 kassierten die Münchner das letzte Mal vier Gegentore im ersten Abschnitt. Das zeigt das historische Ausmaß der heutigen Vorstellung.
  • 68'
    :
    Die Niedersachsen verteidigen konsequent, während die Eintracht weiterhin passiv bleibt.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Noah Sarenren Bazee
  • 71'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:0 durch Branimir Hrgota
    Der Kapitän verwandelt sicher. Er stoppt im Anlauf ab und schickt Schwolow in die von ihm aus gesehen rechte Ecke. Den Ball schießt er dann einfach links neben den Pfosten.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
  • 69'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:1 durch Nils Petersen
    ...und dann sitzt das Ding! Höfler verlängert die Grifo-Ecke von rechts per Kopf an den Fünfer. Dort steht Petersen genau richtig und schiebt aus kurzer Distanz ein. Der Rekord-Bundesliga-Joker sticht nur wenige Augenblicke nach seiner Einwechslung zu.
  • 64'
    :
    Gute Möglichkeiten auf beiden Seiten! Erst legt sich Lewandowski den Ball selbst ganz stark vor und scheitert aus vollem Lauf am herauseilenden Esser. Kurze Zeit später probiert es Holtmann links von der Sechzehnerlinie mit einem Schuss auf das lange Eck. Dabei zielt der 26-Jährige jedoch minimal zu hoch.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Alfreð Finnbogason
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 69'
    :
    Guter Abschluss! Infolge einer an den langen Pfosten verlängerten Ecke legt sich Jeong das Ding zurecht. Seinen Schuss entschärft Zentner zur nächsten Ecke...
  • 69'
    :
    Elfmeter für Fürth! Mittelstädt bekommt den Ball links im Strafraum an den abgespreizten Arm.
  • 68'
    :
    Dreifachwechsel beim SCF. Für Eggestein, Höler und Sallai sind nun Haberer, Petersen und Schade mit dabei.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Ishak Belfodil
  • 67'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Kevin Schade
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Fredrik Bjørkan
  • 67'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 65'
    :
    Im Moment passiert nicht allzu viel im Deutsche Bank Park. Die Adler gönnen sich nach intensivem Anlaufen eine erste kleine Verschnaufpause. Die defensiv orientierten Gäste denken nicht daran, das Heft in die Hand zu nehmen, und nehmen bereitwillig das Tempo aus der Partie.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Peter Pekarík
  • 67'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 67'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 68'
    :
    Darida bringt die Ecke in den Strafraum. Serdar kommt am kurzen Pfosten zum Kopfball. Der Abschluss geht aber drüber.
  • 64'
    :
    Thomas Müller hat heute frühzeitig Feierabend. Der 32-Jährige wird von Eric Maxim Choupo-Moting ersetzt, der beim Afrika-Cup die Bronzemedaille gewonnen hat.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Maximilian Eggestein
  • 67'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 3:1 durch Ramy Bensebaini
    Bensebaini kann die Nerven der Heimfans wieder beruhigen! Nach Neuhaus' Bogenlampe aus dem halbrechten Offensivkorridor enteilt der Algerier seinem Bewacher Hahn und befördert den Ball aus mittigen sieben Metern per Kopf in die obere rechte Ecke.
  • 67'
    :
    Darida bringt von rechts eine Flanke in die Mitte. Griesbeck klärt. Der zweite Ball landet aber wieder bei den Gästen. Die nächste Hereingabe führt zu einer Ecke.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Eric Maxim Choupo-Moting
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • 62'
    :
    Beide Trainer ziehen ihre ersten Wechseloptionen. Bei der SGE soll Filip Kostić nun für mehr Qualität bei den Hereingaben sorgen.
  • 62'
    :
    Der FC Bayern zieht jetzt das gewohnt dominante Spiel auf. Dabei gehen sie aber sehr ins Risiko. Dadurch ergeben sich für die Heimelf aber auch Chancen für Gegenangriffe.
  • 66'
    :
    Erster Wechsel der Partie. Bei den Gästen übernimmt Boëtius für Lee.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Filip Kostić
  • 65'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius
  • 65'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Christopher Lenz
  • 64'
    :
    Nun mal wieder der FSV: Erst bleibt Onisiwo nach 40-Meter-Sprint mit seinem Schuss hängen. Von rechts probiert es dann Lee, der seinen Schuss links neben den Kasten platziert.
  • 64'
    :
    Gästetrainer Markus Weinzierl bringt nach einer guten Stunde mit Pedersen und Pepi zwei frische Kräfte. Morávek und Niederlechner verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 62'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Aster Vranckx
  • 62'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Dodi Lukébakio
  • 62'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 64'
    :
    Hrgota spielt erneut einen tollen Steckpass. Diesmal ist Nielsen der Empfänger. Beim Versuch, den Ball aus spitzem Winkel aufs Tor zu bringen, rutscht Nielsen aber aus. Der Pass rollt ins Toraus.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ricardo Pepi
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 59'
    :
    Sané übernimmt den Standard aus halblinker Position. Aus etwas über 20 Metern probiert es der 26-Jährige mit dem Schlenzer über die Mauer, aber zielt etwas zu hoch.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Jan Morávek
  • 63'
    :
    Die Fürther haben die erste Druckphase von Hertha einigermaßen glimpflich überstanden. Das Spielt ist jetzt wieder ausgeglichener.
  • 62'
    :
    Die Fohlen haben die Zeichen der Zeit erkannt, werden wieder aktiver. Auf keinen Fall wollen sie sich darauf verlassen, mit einer knappen Führung in die Schlussphase zu gehen.
  • 60'
    :
    Bornauw klärt die nächste unsaubere Lenz-Hereingabe zur Ecke. Auch der neunte Eckstoß verpufft allerdings völlig und leitet sogar einen Wolfsburger Konter ein, bei dem Kruses entscheidender Querpass allerdings nicht bei Baku ankommt.
  • 61'
    :
    Höler mit der nächsten Gelegenheit. Nach Günters Ecke von rechts steigt der Angreifer am Fünfer hoch. Sein Kopfball saust aber drüber.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Cristian Gamboa (VfL Bochum)
    Lewandowski tankt sich mittig vor dem Strafraum zwischen zwei in Blau durch. Gamboa bringt den Neuner im letzten Moment noch mit einer Grätsche zu Fall und sieht dafür zurecht die Gelbe Karte. Zudem gibt es einen Freistoß in aussichtsreicher Position.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 57'
    :
    Lucas Hernández und Christopher Antwi-Adjei prallen bei einem Zweikampf mit den Köpfen zusammen. Nach einer kurzen Unterbrechung können beide zum Glück weitermachen.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 57'
    :
    Danny da Costa findet Jesper Lindstrøm, dessen Flankt allerdings von Aster Vranckx geblockt wird. Die Hessen reklamieren auf Handspiel. Der Wolfsburger Spieler ist aber mit der Brust dran, weshalb der VAR-Check ausgesprochen kurz ausfällt. Auch beim fälligen Eckstoß hat die VfL-Defensive alles im Griff. Die SGE bleibt zwar dominant, ist offensiv aber einfach zu harmlos.
  • 60'
    :
    Schwolow und Richter klären die Ecke mit vereinten Kräften.
  • 60'
    :
    Fürth setzt seinen ersten Konter in der zweiten Hälfte. Dudziak geht mit dem Ball in die gegnerische Hälfte. Hrgota kreuzt und bekommt die Kugel in den Lauf. Ein Hertha-Verteidiger kann aber zur Ecke klären.
  • 58'
    :
    Jetzt geht es hier hin und her. Beide Mannschaften haben das Visier heruntergeklappt und agieren offensiv. Tore sind eigentlich nur noch eine Frage der Zeit.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Iago (FC Augsburg)
    Iago steigt Hofmann im Mittelfeld mit offener Sohle auf dessen rechten Fuß. Schiedsrichter Thomsen zückt die zweite Gelbe Karte des Nachmittags.
  • 55'
    :
    Der Druck der Gäste nicht allmählich zu. Wieder initiiert Coman. Dieses mal findet der Franzose Müller an der Strafraumgrenze. Der Routinier sucht sofort den Abschluss. Leitsch ist aber noch mit dem langen Bein dazwischen und kann abwehren.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Alfreð Finnbogason
  • 58'
    :
    Im Kampf gegen einen direkten Konkurrenten wäre für den FCA ein einfacher Punktgewinn schon ziemlich viel wert. So blieben sie in unmittelbarer Schlagdistanz zu den Fohlen.
  • 57'
    :
    Die Einwechslung von Marco Richter hat sich schon jetzt bezahlt gemacht. Der Schwung der Hertha geht zwar nicht ausschließlich von dem Einwechselspieler aus, aber über seine linke Seite werden fast alle Berliner Angriffe inszeniert.
  • 53'
    :
    Bella-Kotchap verhindert das 4:2! Coman spielt aus zentraler Position in der eigenen Hälfte einen traumhaften Steckpass. Damit schickt er Lewandowski auf die Reise, der Esser umkurvt. Allerdings läuft er dadurch etwas zu weit links raus. Aus spitzem Winkel sucht der Stürmer noch den Abschluss, aber Bella-Kotchap ist mit einer Grätsche dazwischen und klärt zur Ecke.
  • 54'
    :
    Frankfurt ist wieder klar am Drücker und setzt die Wolfsburger Abwehr gehörig unter Druck. Die Flanken und Pässe in den gegnerischen Sechzehner kommen aber einfach zu unpräzise. Auch die Hereingabe vom völlig freien da Costa findet keinen Abnehmer.
  • 56'
    :
    Richter kombiniert sich durch einen Doppelpass mit Serdar links in den Strafraum. Kurz vor der Grundlinie versucht er, den Ball hart in die Mitte zu schießen. Sein Schuss rutscht aber ab und landet im Außennetz.
  • 55'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 2:1 durch Iago
    Augsburg ist wieder dran! Hahns halbhohe Hereingabe von der rechten Außenbahn leitet Vargas am Elfmeterpunkt zu Iago weiter. Der schiebt vom linken Fünfereck mit dem linken Innenrist überlegt in die untere rechte Ecke ein.
  • 55'
    :
    ...ganz schwach. Die flache Hereingabe landet bei den Mainzern.
  • 54'
    :
    Freiburg kontert: Über Grifo und Jeong gelangt das Spielgerät nach rechts zu Sallai. Dessen Flachschuss wird zur Ecke geblockt...
  • 51'
    :
    Von einem echten Aufbäumen der Bayern ist noch nichts zu sehen. Zumindest tauchen sie mal wieder in der gegnerischen Box auf. Gnabry legt ein hohes Anspiel fast vom Elfmeterpunkt clever für Müller. Der erwischt das Leder aber nicht wirklich. Deswegen ist der Schuss eine leichte Beute für Esser.
  • 52'
    :
    Auf der anderen Seite hat Burkhardt die Riesenmöglichkeit! Der Youngster legt halblinks an der Strafraumkante für Onisiwo ab, der von der Grundlinie zurück zu Burkhardt gibt. Aus fünf Metern befördert er die Kugel ans Außennetz.
  • 54'
    :
    Vargas findet Gregoritsch! Der Schweizer flankt von der linken Außenbahn scharf vor den Heimkasten. Sein österreichischer Kollege lässt den Ball aus gut zehn Metern über die Stirn in Richtung langer Ecke gleiten. Die verfehlt er deutlich.
  • 51'
    :
    Lenz schickt Lindstrøm in die Schnittstelle, aber der kann sich im Dribbling nicht gegen Bornauw behaupten. Mit starkem Stellungsspiel verhindert der Belgier einen Abschluss.
  • 54'
    :
    Die Hertha startet gut in die zweite Halbzeit. Das waren innerhalb weniger Minuten mehr Abschlüsse als im gesamten ersten Durchgang. Fürth täte gut daran, mal wieder etwas Entlastung zu schaffen.
  • 52'
    :
    Zentner muss ran! Im eigenen Sechzehnmeterraum nimmt Niakhaté einen Steckpass in aller Ruhe an, vertändelt ihn dann aber gegen Sallai. Der Ungar bleibt aus kurzer Distanz gegen Zentner aber nur zweiter Sieger.
  • 49'
    :
    Der Ball liegt schon wieder im Tor der Bayern, aber Antwi-Adjei stand im Abseits! Bochum macht auch nach dem Wiederanpfiff einfach offensiv weiter. Über die linke Seite geht es nach vorne. Von dort kommt der Ball flach in die Mitte zu Antwi-Adjei, der sich stark behauptet und mit rechts vollstreckt. Beim Anspiel stand er jedoch knapp zu weit vorne.
  • 52'
    :
    Belfodil startet auf links ein gutes Dribbling. Dann legt er den Ball in den Rückraum. Jovetić lässt für Darida durch, der aus 16 Metern mit rechts abzieht. Sein guter Schuss wird aber abgeblockt.
  • 52'
    :
    Augsburgs Weg zu einem positiven Ergebnis am Niederrhein ist ein weiter geworden. In der Fremde hat der FCA in der laufenden Saison erst ein einziges Mal zwei Treffer erzielt.
  • 50'
    :
    Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehört den Schwarzwäldern. Sie generieren viel Ballbesitz und sind bissiger unterwegs.
  • 48'
    :
    Lenz zieht eine Ecke von links scharf auf den ersten Pfosten, wo Wind aber im eigenen Strafraum aushilft, im Kopfballduell die Oberhand behält und erfolgreich klären kann.
  • 50'
    :
    Hertha hat einen Freistoß an der linken Strafraumkante. Jovetić versucht es flach aufs kurze Ecke. Der Ball rutscht unter der Ein-Mann-Mauer durch und geht gegen den linken Außenpfosten. Das war ein frecher Versuch, der beinahe mit Erfolg gekrönt wurde.
  • 46'
    :
    Holtmann nimmt ein Pavard-Geschenk nicht an! Der Franzose spielt fast von der eigenen rechten Eckfahne einen viel zu laschen Rückpass zu Ulreich. Holtmann ist dazwischen, aber kriegt den Ball aus extrem spitzem Winkel nicht am FCB-Schlussmann vorbei.
  • 49'
    :
    Weder Adi Hütter noch Markus Weinzierl haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Nagelsmann reagiert und bringt Tolisso für Upamecano. Damit geht es zurück zur Dreierkette der Vorwochen.
  • 47'
    :
    Grifo tritt zu einem Freistoß aus 18 Metern von links ab - in die Mauer.
  • 48'
    :
    Serdar spielt den Ball flach von der linken Seite in den Strafraum. Zwölf Meter vor dem Tor hat Jovetić zu viel Platz. Er zieht direkt ab. Sein Flachschuss geht knapp links vorbei.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Corentin Tolisso
  • 46'
    :
    Die Teams kehren unverändert auf den Rasen zurück. Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Dayot Upamecano
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Für Maolida ist heute schon nach 45 Minuten Feierabend. Der Franzose agierte glücklos. Seine Dribblings liefen alle ins Leere. Er wird positionsgetreu durch Richter ersetzt.
  • 46'
    :
    Und weiter geht's.
  • 46'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 2:0 durch Jonas Hofmann
    26 Sekunden nach Wiederbeginn legt Mönchengladbach nach! Ein halbhohes Anspiel Konés kratzt Bensebaini von der linken Grundlinie zurück in Richtung Hofmann. Der Ex-Dortmunder donnert den Ball mit dem linken Spann per Volleyabnahme in die untere rechte Ecke.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in Freiburg, zwischen dem SCF und Mainz 05 steht es 0:1. Nach ausgeglichenem und ereignisarmen Beginn übernahmen die Gäste zunehmend das Kommando. Entsprechend verdient war der Führungstreffer durch Hack nach rund einer halben Stunde, als sich der Abwehrmann gut durchsetzen und einnetzen konnte. In der Folge erwachten die Breisgauer langsam, ohne echte Chancen zu erspielen. Vielleicht wird es damit ja etwas im zweiten Durchgang. Bis gleich!
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Hennes-Weisweiler-Allee! Gegen einen selbstbewussten Gast knüpft die Fohlenelf an den positiven Auftritt in Bielefeld an, bringt einige starke Offensivaktionen auf den Rasen. Da sich zur ausbaufähigen Chancenverwertung durchaus Nachlässigkeiten in der Abwehr gesellen, ist der erhoffte Befreiungsschlag noch lange nicht in trockenen Tüchern.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Myziane Maolida
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfL Bochum zeigt eine sensationelle Leistung und führt mit 4:1 gegen den FC Bayern! Die Gäste kommen mit der offensiven und aggressiven Spielweise des Revierklubs überhaupt nicht zurecht. Trotzdem gingen die Münchner mit dem ersten Torschuss direkt in Führung. Das Team von Thomas Reis ließ sich davon aber überhaupt nicht beeindrucken. Stattdessen wurden sie immer besser, drehten die Partie hochverdient und stehen kurz vor einer großen Überraschung. Julian Nagelsmann wird in der Pause sicherlich einige Änderungen vornehmen. Trotzdem ist es für den FCB ein langer Weg, um die Niederlage noch abzuwenden. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 1:0 führt Wolfsburg zur Pause in Frankfurt. Max Kruse verwandelte einen Elfmeter nach Hinteregger-Foul zum bislang einzigen Treffer. Dabei spielte bis zur Führung der Gäste eigentlich nur die SGE, die von Anfang an druckvoll nach vorne spielte, beim letzten Ball allerdings das letzte Quäntchen an Präzision vermissen ließ. Nach dem Rückstand brauchten die Hessen dann eine ganze Weile, um sich zu schütteln, ehe sie kurz vor der Pause noch einen kleinen Sturmlauf starteten, der allerdings ergebnislos blieb. Insgesamt ist die Führung der Niedersachsen sehr schmeichelhaft, die aus dem Spiel heraus über weite Strecken des ersten Durchgangs blass blieben.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Greuther Fürth geht mit einer Führung gegen Hertha BSC in die Kabine. Das Kleeblatt hat den perfekten Start erwischt und nach nicht mal 30 Sekunden das 1:0 erzielt. Die Hertha verdaute diesen Schock gut. Danach entwickelte sich das erwartet umkämpfte Spiel. Berlin hatte Probleme, die engmaschige Defensive der Hausherren auszuspielen. Die Fürther setzten immer wieder gute Nadelstiche. Insgesamt War die Spielvereinigung in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Sie hatte die klareren Aktionen nach vorne und ließ hinten kaum etwas zu. Die Halbzeitführung geht in Ordnung.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Borussia Mönchengladbach führt zur Pause des Heimspiels gegen den FC Augsburg mit 1:0. In einer ausgeglichenen Anfangsphase verzeichneten die Fohlen durch Hofmann die erste gute Chance (7.). Hinsichtlich gefährlicher Abschlüsse mussten sich die Fuggerstädter nicht verstecken, kamen sie doch durch Hahn zu zwei Kopfbällen, die ihnen beinahe die Führung einbrachten (12., 20.). In der Zwischenzeit verfehlte Neuhaus den Gästekasten nur knapp (15.). Die Hausherren erarbeiteten sich daraufhin allmählich Feldvorteile und belohnten sich für diese: Nachdem Embolo das Tor noch freistehend verpasste hatte (26.), verwertete Koné eine gefühlvolle Flanke Pléas per Kopf (30.). In der jüngsten Viertelstunde hielt die Weinzierl-Auswahl wieder besser dagegen, ohne sich dem Ausgleich ernsthaft annähern zu können. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins im Borussia-Park soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Die folgenden Ecke wird von der Hertha geklärt.
  • 45'
    :
    Fürth hat eine gute Freistoßposition rechts knapp vor dem Strafraum. Linksfuß Hrgota schnappt sich den Ball. Er schlenzt auf den rechten Pfosten. Aber Schwolow taucht ab und wehrt den Ball zur Ecke ab.
  • 44'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 4:1 durch Gerrit Holtmann
    Das VfL-Spektakel geht weiter! Holtmann kriegt den Ball auf dem linken Flügel, tunnelt Upamecano auf dem Weg nach innen und zirkelt den Ball von der Sechzehnerlinie mit dem rechten Innenrist unhaltbar oben rechts in das Tor.
  • 42'
    :
    Mittlerweile ist es eine echte VfL-Party im Vonovia Ruhrstadion! Bayern wirkt geschockt und findet sich überhaupt nicht mehr zurecht.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für John Anthony Brooks (VfL Wolfsburg)
    Brooks will Borré vom Ball trennen, kann sich im Zweikampf aber nicht behaupten und geht zu Boden. Weil er im Fallen aber Borré mitnimmt, bzw. seinen Gegenspieler mit den Beinen zu Boden reißt, sieht er die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 42'
    :
    Glück für Gikiewicz! Ein Abstoß des polnischen Gästetorhüters geht völlig fehl und rauscht auf der halblinken Abwehrseite nur knapp an Hofmann vorbei. Hätte der Ex-Dortmunder den Ball abgefangen, hätte er freie Bahn in Richtung Augsburger Kasten gehabt.
  • 43'
    :
    Jeong zieht aus relativ zentralen 22 Metern wuchtig ab. Klar rechts vorbei.
  • 43'
    :
    Tousart bringt mal eine Flanke aus dem Halbfeld in den Strafraum. Belfodil kommt aus elf Metern zum Kopfball. Der Aufsetzer ist aber zu zentral. Linde fängt die Kugel ohne Probleme.
  • 41'
    :
    Jesper Lindstrøm ist über rechts durch und behauptet im Dribbling gegen Sebastiaan Bornauw und John Anthony Brooks die Kugel. Anstatt dann aber den freien Kristijan Jakić zu bedienen, probiert er es aus spitzem Winkel lieber selbst. Koen Casteels ist mit einer bärenstarken Parade zur Stelle und verhindert den Einschlag.
  • 41'
    :
    Burkhardt! Der Angreifer ist urplötzlich frei durch und umkurvt mit letzter Kraft Flekken, legt sich den Ball dabei aber etwas zu weit nach links. Sein Schuss rutscht ihm letztlich neben das Gehäuse ab.
  • 40'
    :
    Die Adler probieren es noch einmal, aber Wolfsburg ist inzwischen richtig stark in der Partie, lässt defensiv wenig anbrennen und setzt nach Balleroberungen immer wieder Nadelstiche im Spiel nach vorne.
  • 41'
    :
    Dudziak hat kurz vor dem Strafraum zu viel Platz im Zentrum. Er legt sich den Ball auf links und schlenzt auf den langen Winkel. Gechter klärt den schönen Schuss per Kopf.
  • 40'
    :
    Vargas wird per Flugball auf halblinks hinter die gegnerische Abwehrkette geschickt. Im Sechzehner lässt er Lainer aussteigen und schießt aus gut 13 Metern auf die kurze Ecke, in der Landsmann Sommer klasse pariert. Vargas hat aber ohnehin im Abseits gestanden.
  • 40'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 3:1 durch Cristian Gamboa
    Gamboa erhöht noch vor der Pause mit einem absoluten Traumtor! Der Rechtsverteidiger tunnelt Coman auf der rechten Angriffsseite ganz frech. Anschließend kriegt er den Ball von Osterhage mit der Hacke perfekt aufgelegt und zieht fast vom rechten Strafraumeck ab. Gamboa trifft den Ball perfekt und haut das Ding unhaltbar mit rechts ins lange Eck. Ulreich macht sich ganz lang, aber kann den Einschlag im Knick nicht mehr verhindern.
  • 40'
    :
    Fünf Minuten sind es noch bis zur Halbzeit. Die Hausherren nähern sich allmählich an. Bisher war das offensiv praktisch nichts.
  • 39'
    :
    Die nächste Tor-Premiere beim Revierklub. Auch für Jürgen Locadia ist es der erste Treffer für Bochum.
  • 38'
    :
    Die Fohlen drängen nicht mit aller Macht auf den zweiten Treffer vor dem Kabinengang, spielen im Zweifel eher den sicheren Pass. Augsburg baut seine Anteile nach dem Gegentor leicht aus.
  • 39'
    :
    Hrgota spielt aus dem Zentrum einen herausragenden Steckpass in den Lauf von Tilmann. Der erfahrene Pekarík ist aber in aller höchster Not zur Stelle und grätscht dem Stürmer den Ball vom Fuß.
  • 37'
    :
    Kruse legt sich den Ball im Strafraum der Eintracht auf den linken Fuß und zieht aus 14 Metern wuchtig ab. Hinteregger kann erfolgreich blocken und der Abschluss aus der zweiten Reihe von Roussillon kommt dann zu zentral aufs Tor. Trapp begräbt die Kugel sicher unter sich.
  • 38'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 2:1 durch Jürgen Locadia
    Bochum dreht das Spiel! Locadia behält die Nerven. Mit dem rechten Innenrist haut der Niederländer den Ball flach ins linke Eck. Ulreich ahnt die Seite, aber streckt sich vergeblich.
  • 37'
    :
    Pekarík hat rechts zu viel Platz zum Flanken. Seine Hereingabe landet auf dem Kopf eines Verteidigers. Die Klärung ist aber zu Kurz. Mittelstädt kommt aus dem Rückraum zum Abschluss. Sein strammer Linksschuss geht rechts am Tor vorbei.
  • 37'
    :
    Gute Aktion des Sport-Clubs. Kübler schickt Eggestein mit einem hohen Ball auf rechts in die Spitze. Dessen kurzen Heber nimmt Höler direkt, allerdings trifft er das Leder nicht richtig. Zentner ist auf dem Posten.
  • 36'
    :
    Elfmeter für den VfL Bochum! Rexhbeçaj will den Ball von links neben dem Strafraum nach innen bringen. Upamecano ist mit dem weit ausgestreckten Arm dazwischen. Robert Schröder zögert keine Sekunde und zeigt sofort auf den Punkt.
  • 36'
    :
    Arnold spielt einen bärenstarken Pass in die Tiefe, den Roussillon in den Lauf von Wind abtropfen lässt. Der ist über rechts durch, erwischt mit dem Abschluss aus 14 Metern allerdings nur das Außennetz. Abstoß Frankfurt.
  • 33'
    :
    Eine halbe Stunde ist bereits vorbei und das Unentschieden ist immer noch der absolut leistungsgerechte Zwischenstand. Bochum macht dem Rekordmeister das Leben enorm schwer.
  • 36'
    :
    Am Ende eines schnellen Gegenstoßes der Weinzierl-Truppe spielt Framberger von der rechten Strafraumseite scharf vor den Kasten. Vor dem einschussbereiten Gregoritsch wirft sich Mönchengladbachs Torhüter Sommer auf den Ball.
  • 34'
    :
    Kristijan Jakić erobert im gegnerischen Drittel den Ball und schickt Danny da Costa über rechts, dessen flache Hereingabe im Rückraum aber keinen Abnehmer findet.
  • 31'
    :
    Lewandowski verpasst den Doppelpack! Gnabry tankt sich über rechts in den Strafraum und lässt sich auf dem Weg bis zur Grundlinie nicht aufhalten. Der 26-Jährige bringt den Ball von dort gefühlvoll an den zweiten Pfosten Etwa sieben Meter vor dem Tor lauert Lewandowski und macht löst die Situation artistisch. Der Pole liegt quer in der Luft und scheitert mit seinem Seitfallzieher an Gamboa, der kurz vor der Linie im Weg steht und im letzten Moment den Einschlag verhindert.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Luca Itter (SpVgg Greuther Fürth)
    Itter sieht Gelb, weil er einen Berliner foult, um einen Konter zu unterbinden.
  • 34'
    :
    Die Ecke sorgt für ordentlich Unruhe im Berliner Fünfmeterraum. Mehrere Fürther Schüsse werden aber von der Hertha-Verteidigung geblockt. Dann klären die Gäste.
  • 33'
    :
    Gechter startet ein waghalsiges Dribbling am Mittelkreis der eigenen Hälfte. Er verliert den Ball. Hrgota spielt nach links auf den freistehenden Tilman. Der lässt sich aber zu weit nach außen abdrängen und holt nur eine Ecke raus.
  • 34'
    :
    Grifo knallt einen Freistoß aus 18 Metern zentraler Position über den Kasten. Aus solchen Geschichten macht er auch gerne schon mal mehr.
  • 33'
    :
    In der Live-Tabelle rückt die Elf vom Niederrhein nicht nur auf den zwölften Tabellenplatz vor, sondern baut den Vorsprung auf den Relegationsrang auf vier Zähler aus. Die Fuggerstädter blieben im Falle einer Niederlage auf diesem hängen.
  • 34'
    :
    Zwei Minuten lang mussten Hack und Co. um die Gültigkeit des Treffers zittern. Zunächst sah es danach aus, als ob Kohr mit der Hand am Ball war. Da es sich allerdings nur um die Schulter handelte, zählt das kurz danach fallende Tor zu Recht.
  • 28'
    :
    Die Bayern tun sich weiterhin extrem schwer. Beim Aufbau haben sie immer wieder große Probleme sich vom situativen VfL-Pressing zu befreien. Zudem unterlaufen den Münchnern auf dem Weg nach vorne viel zu viele leichte Ballverluste. Das gefällt Julian Nagelsmann anscheinend überhaupt nicht. Corentin Tolisso macht sich bereits warm.
  • 31'
    :
    Eine halbe Stunde ist vorbei und das Gegentor zieht der bislang überlegenen SGE sichtlich den Stecker. Die Hausherren sind aus dem Konzept gebracht. Im Moment läuft die Kugel bei den Gästen deutlich runder, die allerdings sehr kontrolliert agieren und nichts überstürzen.
  • 31'
    :
    Nach einer halben Stunde lässt sich festhalten, dass Abstiegskampf nicht immer hässlich ist. Das Spiel ist zwar kein Leckerbissen, aber schlecht ist es auch nicht. Beide Mannschaften werfen alles rein und fußballerisch waren auch schon gute Aktionen dabei. Die Führung für die Hausherren geht in Ordnung.
  • 30'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:0 durch Kouadio Koné
    Koné bringt die Fohlen nach einer knappen halben Stunde in Führung! Der durch Bensebaini an die linke Sechzehnerlinie geschickte Pléa gibt butterweich an die mittige Fünferkante. Koné lässt den Ball über die Stirn in die lange Ecke gleiten.
  • 31'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:1 durch Alexander Hack
    Die Führung für die Nullfünfer! Eine weite Hereingabe vom rechten Flügel auf den langen Pfosten findet Kohr. Der Mittelfeldmann scheitert per Kopf aus kurzer Distanz am gut reagierenden Flekken. Im Nachsetzen schafft es Hack, die Kugel irgendwie im Kasten unterzubringen.
  • 29'
    :
    Nach einer knappen halben Stunde halten die Fohlen den Schwerpunkt des Geschehens tief in der gegnerischen Hälfte und bauen den Druck auf die Augsburger Defensive aus. Bei der Auswahl der letzten Pässe haben sie noch Luft nach oben.
  • 29'
    :
    Höler probiert es nach missratener Abwehr einfach mal aus 21 Metern von halblinks. Sein Schuss geht klar links vorbei.
  • 28'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Max Kruse
    Der Gefoulte tritt selbst an und schießt sein Team souverän mit 1:0 in Führung. Dabei ist der Strafstoß, an dem Trapp sogar noch dran ist, nicht optimal geschossen. Halblinks und in dankbarer Höhe kann der Keeper der Hessen den Ball aber nicht mehr entscheidend ablenken. Unten links schlägt das Leder folgerichtig ein.
  • 26'
    :
    Kingsley Coman ist einer der auffälligeren Offensivspieler der Gäste. Dieses Mal dribbelt der Franzose von links nach innen und sucht den Abschluss. Den Distanzschuss jagt er aber deutlich rechts am Kasten vorbei.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Ishak Belfodil (Hertha BSC)
    Leweling will einen schnellen Gegenangriff starten. Belfodil hält ihn fest und tritt ihm gleichzeitig in die Hacken. Dafür gibt es Gelb.
  • 27'
    :
    Der VAR schaut sich das Foulspiel an, was sich extrem schwierig gestaltet, da es hier um Zentimeter geht. Dann kommt allerdings die Entscheidung, dass das Foul von Hinteregger an Kruse auf der Linie war. Es gibt Elfmeter für Wolfsburg!
  • 28'
    :
    Beide Mannschaften tun sich momentan schwer, in den Strafraum zu kommen. In der Nähe der Gefahrenzone folgt meistens schnell der Ballverlust.
  • 28'
    :
    Entsprechend unzufrieden wirkt Streich auch am Spielfeldrand. Mit besorgter Mine feuert er seine Jungs zu mehr Galligkeit an.
  • 25'
    :
    Über Wind und Kruse rollt ein Wolfsburger Angriff durchs Zentrum. Hinteregger stoppt Kruse dann an der Strafraumgrenze. Der Unparteiische entscheidet auf Freistoß. Knappe Nummer.
  • 26'
    :
    Embolo verpasst aus bester Lage! Pléa schickt den Schweizer aus der offensiven Mitte mit einem flachen Pass auf die rechte Sechzehnerseite. Embolo überwindet den herauslaufenden Gikiewicz mit einem Lupfer, setzt diesen aber an der linken Stange vorbei.
  • 23'
    :
    Gamboa befreit sich aus einer Drucksituation an der eigenen linken Eckfahne mit einem Pass zu Leitsch, der sich clever an der Seitenlinie anbietet. Dadurch ergibt sich viel Platz für den Gegenangriff. Antwi-Adjei steht bei einem hohen Anspiel hinter die letzte FCB-Reihe allerdings klar im Abseits.
  • 25'
    :
    Bisher ist Belfodil der einzige, der die Verteidigung des Kleeblatts vor Probleme stellt. Seine unkonventionellen Dribblings haben die Fürther schon zweimal überrascht.
  • 25'
    :
    Nach 25 Minuten bleibt festzuhalten, dass noch nicht so viel festzuhalten ist. Es gab eine richtige Gelegenheit - die vergab Burkhardt. Ansonsten bleibt vor allem die Streich-Truppe noch unter ihren Möglichkeiten.
  • 23'
    :
    Koné zieht ab! Nach Kurpässen Lainers und Hofmanns dringt der junge Franzose über halbrechts in den Strafraum ein und visiert aus gut 15 Metern mit dem rechten Fuß die lange Ecke an. Wegen starker Rücklage rauscht der Ball über das Gästetor hinweg.
  • 22'
    :
    Die Niedersachsen greifen über rechts an und kommen zu ihrem bislang besten Abschluss. Baku kommt zwar nicht an N'Dicka vorbei, legt aber für den freien Lacroix ab, der aus 14 Metern mit links Maß aufs lange Eck nimmt. Der stramme Schuss verfehlt den Knick allerdings knapp.
  • 20'
    :
    Die zwei anschließenden Eckstöße segeln zwar gefährlich in die Box, aber die Blau-Weißen passen auf und können beide Standards entschärfen.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Stark (Hertha BSC)
    Für das Festhalten von Leweling bekommt Stark die Gelbe Karte.
  • 22'
    :
    Leweling präsentiert an der rechten Außenlinie ein Kabinettstückchen. Mit der Hacke tunnelt er Start und befreit sich so aus der Bedrängnis. Der Verteidiger hält ihn daraufhin fest, um den Angriff zu unterbinden.
  • 19'
    :
    Coman zieht mit Tempo von links in den Sechzehner und geht ins Eins-gegen-Eins mit Gamboa. Der Rechtsverteidiger ist im richtigen Moment mit dem Fuß dazwischen und klärt zur Ecke.
  • 22'
    :
    Interessanter Ansatz von Hack. Der Abwehrmann zieht aus 33 Metern einfach mal mit dem linken Fuß ab. Klar rechts daneben.
  • 21'
    :
    Hertha wirkt nicht so, als hätten sie einen Plan, um die gut gestaffelte Fürther Defensive auszuspielen. Es ist zu wenig Tempo im Spiel der Berliner.
  • 18'
    :
    Das 1:1 geht mach 17 Minuten absolut in Ordnung. Die Hausherren zeigen eine hervorragende Leistung. Offensiv sorgen sie regelmäßig für Gefahr und in der Defensive lassen sie, abgesehen von dem Lewandowski-Tor, nichts anbrennen.
  • 19'
    :
    So langsam aber sicher kommen die Niedersachsen etwas besser zurecht. Die SGE bleibt jedoch das deutlich aktivere Team, ohne sich die richtig zwingenden Chancen zu erarbeiten. Auch ein Abschluss von da Costa aus der zweiten Reihe wird erfolgreich geblockt.
  • 20'
    :
    Wieder Hahn mit dem Kopf! Erneut erreicht der Ex-Nationalspieler eine Flanke Frambergers vom rechten Flügel, diesmal aus mittigen zwölf Metern. Er köpft gegen Sommers Laufrichtung auf die rechte Ecke und verfehlt diese knapp.
  • 18'
    :
    Ein langer Ball, der im Berliner Strafraum landet, sorgt für Verwirrung in der Defensive. Frei nach dem Motto "Nimm du ihn, ich hab ihn sicher" geht niemand zum Ball. Leweling sagt danke und schnappt sich das Spielgerät. Von der Grundlinie versucht er irgendwie, den Ball aufs Tor zu bringen. Der "Schuss" rollt parallel zur Torlinie, bis ein Hertha-Verteidiger die Situation bereinigt.
  • 16'
    :
    Für Christopher Antwi-Adjei ist es der erste Treffer im VfL-Trikot. Robert Lewandowski steht nun bei 25 Saisontoren.
  • 19'
    :
    Günter schlägt eine erste Ecke für den SCF in die Mitte. Dort findet er aber keinen Abnehmer.
  • 18'
    :
    Embolo ist auf der rechten Strafraumseite Adressat eines langen Schlages Lainers. Der Schweizer ist zwar einen Schritt schneller als Bewacher Oxford, kann den Ball aber nicht erreichen. Keeper Gikiewicz packt sicher zu.
  • 18'
    :
    Berlin hat den frühen Rückstand gut weggesteckt. Die Gäste haben sich zwar keine klaren Torchancen erarbeitet, aber Fürth hat hier auch kein Oberwasser.
  • 16'
    :
    Mit dem ersten nennenswerten Vorstoß erarbeitet der VfL sich einen Eckball. Maximilian Philipp findet am ersten Pfosten allerdings keinen Mitspieler. Danny da Costa klärt resolut per Kopf.
  • 16'
    :
    Netter Versuch von Stach. Der Mittelfeldmann schleudert die Murmel bei einem direkten Freistoß von halblinks aus 24 Metern direkt aufs Tor. Flekken pariert zur Seite weg.
  • 16'
    :
    Hrgota bringt von rechts eine Flanke in den Strafraum. Am Elfmeterpunkt nimmt Tilmann den Ball Volley. Er rutscht ihm aber über den Spann und fliegt deutlich rüber.
  • 15'
    :
    Neuhaus fehlen Zentimeter! Infolge seines eigenen geblocktenen Schusses legt Hofmann von der rechten Strafraumeck flach für den Kollegen mit der 32 auf dem Rücken zurück. Der will aus gut 14 Metern bei zugestellter Schusssbahn unten rechts einschieben und verfehlt das Aluminium hauchdünn.
  • 14'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:1 durch Christopher Antwi-Adjei
    Bochum kontert im eigenen Stadion und sorgt für die perfekte Antwort! Locadia setzt Holtmann auf dem linken Flügel in Szene. Der 26-Jährige ist mit seinem Tempo nicht zu halten und bringt den Ball flach nach innen zu Antwi-Adjei. Der Rechtsaußen kontrolliert den Ball gut, Süle hält ein wenig zu viel Abstand und deshalb kann Antwi-Adjei den Ball aus knapp elf Metern unhaltbar unten links ins Eck schlenzen.
  • 13'
    :
    Arnold klärt eine Borré-Flanke zur nächsten Ecke, die allerdings nichts weiter einbringt. Lindstrøm führt kurz aus, bekommt die Kugel zurück und flankt dann allerdings ins Nirwana. Den Frankfurtern fehlt noch etwas Präzision im letzten Pass.
  • 14'
    :
    Burkhardt gegen Flekken! Der Mainzer ist nach Steilpass in die Spitze auf und davon. Im Eins-gegen-Eins mit dem Keeper bleibt letzterer allerdings Sieger, indem er den Heber mit dem Kopf pariert.
  • 14'
    :
    Die Ecke führt zu einer weiteren Ecke, die zu nichts führt.
  • 13'
    :
    Belfodil nimmt es mit der halben Fürther Verteidigung auf. Sein Dribbling rechts im Strafraum endet mit einem Abschluss aus spitzem Winkel. Linde wehrt den Rechtsschuss zur Ecke ab.
  • 13'
    :
    Feine Aktion der Gastgeber. Höler verlängert mit dem hohen Bein von rechts in Richtung Elfmeterpunkt, wo sich Sallai artistisch per Seitfallzieher versucht - klar links daneben.
  • 12'
    :
    Hahn verlangt Sommer alles ab! Der Ex-Mönchengladbacher ist am rechten Fünfereck Adressat einer halbhohen Hereingabe Frambergers vom nahen Flügel. Per Flugkopfball nickt er auf die kurze Ecke. Dort verhinert Sommer den Einschlag mit einem starken Reflex.
  • 11'
    :
    Nach einer relativ langen Kontrolle bleibt es beim 1:0 für die Bayern. Welche Aktion bei dem Treffer genau kontrolliert wurde ist jedoch nicht ganz klar. Womöglich ging es um eine Abseitsstellung von Serge Gnabry.
  • 11'
    :
    Christopher Lenz leitet die Kugel per Hacke in den Lauf von Jesper Lindstrøm weiter. Nach dessen Seitenverlagerung holt Rafael Borré allerdings nur eine Ecke heraus, bei der es erneut im Wolfsburger Strafraum brennt. Am zweiten Pfosten lauert Kristijan Jakić im Rückraum, dessen Direktabnahme mit links aus zehn Metern nur ans Außennetz klatscht. Ridle Baku ist noch entscheidend dran, was das Schiedsrichtergespann allerdings übersieht. Es geht mit einem Abstoß der Gäste weiter.
  • 10'
    :
    Der Treffer wird vom VAR überprüft.
  • 10'
    :
    Etwas aktiver wirken in den ersten zehn Minuten die Rheinhessen. Immer wieder probieren sie es mit schnellem Flügelspiel.
  • 11'
    :
    Wieder kommt eine Flanke von links in die Mitte. Diesmal ist Moalida der Vorbereiter. Jovetić kommt im Strafraum zum Abschluss, aber sein Volley fliegt weit links daneben. Der Stürmer hätte gerne eine Ecke. Schiedsrichter Daniel Schlager hat es anders gesehen.
  • 9'
    :
    Die Anfangsphase gehört voll und ganz den Hausherren, die den Wölfen wenig Luft zum Atmen lassen. Die Niedersachsen stehen unter Dauerdruck und kommen kaum über die Mittellinie hinaus.
  • 9'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:1 durch Robert Lewandowski
    Bochum macht das Spiel, aber Bayern trifft mit dem ersten Torschuss! Kimmich führt einen Freistoß links in der eigenen Hälfte schnell aus und schickt Coman auf die Reise. Der Franzose spielt rechts rüber. Dort kombinieren zunächst Gnabry und Müller. Der Mann mit der 25 auf dem Rücken hat beinahe am rechten Strafraumeck viel Platz und bringt den Ball butterweich an den langen Pfosten. Dort legt Coman mit dem Kopf auf Lewandowski quer, der sich anschließend im Fünfer stark behauptet und den Ball aus kurzer Distanz über die Linie stochert.
  • 9'
    :
    Gelbe Karte für Alassane Pléa (Bor. Mönchengladbach)
    Der ballführende Pléa fährt gegen seinen Verfolger Dorsch im Mittelfeld den linken Arm aus und erwischt den Augsburger im Gesicht. Schiedsrichter Thomasen zückt die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 9'
    :
    Mittelstädt bringt eine Flanke von links in die Mitte. Am Fünfmeterraum kommt Belfodil unter Bedrängnis zum Kopfball. Sein lascher Abschluss landet in den Armen von Linde.
  • 6'
    :
    Frankfurt legt mit extrem hohem Tempo los. Lenz erobert im gegnerischen Drittel den Ball, bekommt im Umschaltmoment den Steckpass aber nicht zu Lindstrøm durchgedrückt. Der Ball bleibt trotzdem scharf. Nach Hereingabe von da Costa kann Casteels das Leder dann aber vor Lenz abfangen, dem ein halber Schritt fehlt, um zum Abschluss zu kommen.
  • 8'
    :
    Die Hertha hat jetzt ihre erste längere Ballbesitzphase. Die in rot gekleideten Gäste probieren, das Spiel an sich zu reißen.
  • 6'
    :
    Die Heimelf zeigt in der Anfangsphase einen sehr mutigen Auftritt. Zeitweise spielen sie sich sogar in der gegnerischen Hälfte fest.
  • 7'
    :
    Die erste Chance gehört Mönchengladbach! Pléa treibt den Ball durch die offensive Mitte nach vorne und bedient Hofmann auf der rechten Strafraumseite. Der schießt aus vollem Lauf und 15 Metern in Richtung langer Ecke. Die verfehlt er deutlich.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Anton Stach (1. FSV Mainz 05)
    Stach foult Höler von hinten taktisch. Gelb.
  • 6'
    :
    Der erste Abschluss. Onisiwo scheitert aus 18 Metern von links an Flekken.
  • 3'
    :
    Aufregung im Wolfsburger Strafraum: Die SGE spielt druckvoll nach vorne Bornauw will nach Querschläger von Lacroix per Kopf auf Casteels ablegen. Der Ball ist aber zu kurz, sodass der Ball heiß bleibt. Jakić bekommt das Leder aus kurzer Distanz aber im Pulk nicht über die Linie gedrückt.
  • 5'
    :
    Die Fohlen starten fehlerhaft in den Nachmittag, leisten sich im Aufbau zahlreiche ungenaue Anspiele. Noch können die Gäste aus diesen kein Kapital schlagen können.
  • 4'
    :
    Gerrit Holtmann kommt rechts im Sechzehner an den Ball und sucht aus spitzem Winkel schnell den Abschluss. Sven Ulreich pariert den Versuch auf das lange Eck sicher.
  • 6'
    :
    Jetzt entwickelt sich die erwartet umkämpfte Anfangsphase. Beide Mannschaften haben Probleme, den Ball über längere Zeit in den eigenen Reihen zu halten.
  • 3'
    :
    Viele Augen blicken heute auch auf Niklas Süle, der im Sommer ablösefrei zum BVB wechselt. In den ersten Minuten macht der 26-Jährige als linker Innenverteidiger einen sicheren Eindruck.
  • 4'
    :
    Ausgeglichener Beginn an der Dreisam. Beide Mannschaften sind insbesondere in den Zweikämpfen sehr präsent.
  • 2'
    :
    Die VfL-Fans machen vom Start weg ordentlich Stimmung. Dadurch ist es im Vorfeld beinahe untergegangen, dass der Strom ausgefallen ist und die Bochum-Hymne nicht aus den Stadionlautsprechern schallte.
  • 3'
    :
    Das war ein Blitzstart der Fürther. Das Tor war quasi die erste Aktion des Spiels. Es wird spannend zu beobachten, wie die Hertha mit dieser kalten Dusche umgeht.
  • 3'
    :
    Es hat kurzfristig noch einen Schiedsrichterwechsel gegeben. Da sich Tobias Welz beim Aufwärmen verletzt hat, springt der Vierte Offizielle Martin Thomsen ein und feiert sein Debüt als hauptverantwortlicher Unparteiischer in der Bundesliga, was die Leitung vom Anpfiff an betrifft.
  • 1'
    :
    Auf geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Bochum spielt in blauen Trikots und Bayern hält in Weiß dagegen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Mönchengladbach gegen Augsburg – Durchgang eins im Borussia-Park ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in Frankfurt. Die Hausherren laufen ganz in Schwarz auf. Die Gäste aus Niedersachsen sind komplett in Grün gekleidet. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:0 durch Branimir Hrgota
    Das Spiel ist gerade mal eine halbe Minute als, da gehen die Hausherren schon in Führung. Ein Pressschlag im Mittelfeld zwischen Seguin und Darida führt dazu, dass der Ball links im Strafraum bei Hrgota landet. Der Kapitän fackelt allein vor Schwolow nicht lange und schließt souverän mit links flach ins lange Eck ab.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor 10000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • :
    Im Hinspiel kassierte der VfL Bochum eine 7:0-Abreibung in München. Mittlerweile hat sich die Defensive aber gefunden und enorm stabilisiert. In den letzten 14 Partien kassierte der Traditionsklub nur 14 Gegentore. Zusammen mit dem FCB sind das die wenigsten Gegentreffer in dem Zeitraum. Es deutet also vieles darauf hin, dass der direkte Vergleich heute spannender wird. Auch wenn die Bayern natürlich der klare Favorit sind.
  • :
    Ebenfalls aufschließen können heute die Nullfünfer. Sie können den Abstand auf RB Leipzig bis auf einen Zähler verkürzen und damit direkten Kontakt zu den Königsklassen-Plätzen herstellen. Wichtig war es dafür, die kleine Negativserie zu beenden. Nach dem DFB-Pokal-Aus beim VfL Bochum (1:3) sowie den Niederlagen bei der SpVgg Greuther Fürth (1:2) und im Tetspiel gegen Eintracht Frankfurt (0:1) konnten sie am vergangenen Wochenende die TSG 1899 Hoffenheim bezwingen (2:0). Den Schwung wollen sie nun mitnehmen.
  • :
    Auch bei den Bayern fehlt der Torwart. Allerdings fällt Manuel Neuer nach einer Operation am Meniskus längerfristig aus. Anstelle des Nationalkeepers beginnt Sven Ulreich. Vor ihm agieren die Münchner wohl mit einer Viererkette, da Dayot Upamecano für Corentin Tolisso in die Startelf rückt.
  • :
    Thomas Reis nimmt im Vergleich zum 1:1 gegen Hertha BSC gleich vier Wechsel vor. Michael Esser steht für den an Corona erkrankten Manuel Riemann zwischen den Pfosten. Dafür kehrt Anthony Losilla zurück und verdrängt Robert Tesche auf die Bank. Neben ihm nehmen auch Miloš Pantović und Takuma Asano Platz. Die beiden werden von Patrick Osterhage und Christopher Antwi-Adjei ersetzt.
  • :
    Bei den Fuggerstädtern, die das Hinspiel Mitte September durch einen späten Treffer Niederlechners (80.) mit 1:0 für sich entschieden und die nur eine ihrer bisherigen elf Partien in der Fremde gewannen, stellt Coach Markus Weinzierl nach dem 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC Union Berlin einmal um. Anstelle von Maier, der wegen eines positiven Coronatests fehlt, beginnt Morávek.
  • :
    Beide Mannschaften standen sich bislang 45 Mal in einem Pflichtspiel gegenüber, wobei der VfL Wolfsburg den direkten Vergleich mit 21 Siegen anführt (14 Remis, zehn Niederlagen). Im Hinspiel teilten sich beide Teams beim 1:1-Remis in Niedersachsen die Punkte. In Frankfurt gab es letzte Saison einen 4:3-Heimsieg der Hessen, die allerdings die vier Heimspiele zuvor gegen die Wölfe allesamt verloren haben. Zuletzt erzielten die Grün-Weißen in 18 aufeinanderfolgenden Ligaspielen immer mindestens ein Tor gegen die SGE.
  • :
    Es war ein kleiner Rückschlag, den die Breisgauer zuletzt einstecken mussten. Waren sie aufgrund zweier Siege bei der TSG 1899 Hoffenheim (4:1) und beim VfB Stuttgart (2:0) auf dem aufsteigenden Ast unterwegs, kassierten sie beim 1. FC Köln nach insgesamt dürftiger Leistung eine Schlappe (0:1). Die ganz leisen Champions-League-Träume haben damit einen Dämpfer erlitten – außer Reichweite ist Platz vier mit derzeit nur einem Punkt Rückstand aber noch längst nicht.
  • :
    Auf Seiten der Elf vom Niederrhein, die lediglich zwei der bisherigen 21 Bundesligapartien der laufenden Saison ohne Gegentor beendete und die im Falle einer Niederlage im Laufe des Wochenendes auf den Relegationsrang abrutschen könnte, verzichtet Trainer Adi Hütter im Vergleich zum 1:1-Auswärtsunentschieden beim DSC Arminia Bielefeld auf personelle Umstellungen. Im 3-4-2-1 ist Embolo wieder die einzige Spitze.
  • :
    Bayern München ist seit dem klaren 7:0-Hinspielerfolg gegen den Revierklub Spitzenreiter. Am vergangenen Wochenende konnten sie zudem ein spektakuläres Topspiel gegen Leipzig mit 3:2 für sich entscheiden und sich dadurch weiter vom Verfolger aus Dortmund absetzen. Gegen Bochum wollen sie nun den vierten Dreier in Folge einfahren und damit weiteres Selbstvertrauen für die Champions League sammeln, die am kommenden Mittwoch für den FCB gegen Salzburg weitergeht.
  • :
    Florian Kohfeldt hält im Kern an der Startelf fest, die am letzten Sonntag den Sieg gegen Fürth verbuchte, und schickt mit Jonas Wind und Max Kruse erneut zwei seiner Winterneuzugänge von Anfang an aufs Feld. Zwei Wechsel gibt es dennoch: Maximilian Philipp und Jérôme Roussillon erhalten heute den Vorzug vor Yannick Gerhardt und Renato Steffen (beide Bank).
  • :
    Auch Tayfun Korkut tauscht dreimal im Gegensatz zum vergangenen Wochenende. Linus Gechter beginnt in der Innenverteidigung für Marc Oliver Kempf, der Corona hat. Im Mittelfeld werden Jurgen Ekkelenkamp und Santiago Ascacíbar durch Lucas Tousart und Suat Serdar auf die Bank verdrängt.
  • :
    Stefan Leitl tauscht heute auf drei Positionen im Gegensatz zur Niederlage gegen Wolfsburg. Auf der Torwartposition startet zum ersten Mal Neuzugang Andreas Linde anstelle von Sascha Burchert. Links hinten wird Jetro Willems durch Luca Itter ersetzt. Auf der anderen Verteidigungsseite startet Marco Meyerhöfer für Simon Asta.
  • :
    In Berlin lief das neue Jahr weniger erfolgreich an. In fünf Spielen 2022 konnte die Alte Dame lediglich zwei Punkte holen. Der Hauptstadtklub steht mit 23 Punkten auf Rang 14 und ist nur einen Punkt vom 16. Augsburg entfernt. Letzten Freitag trennte sich die Mannschaft von Tayfun Korkut mit 1:1 vom direkten Konkurrenten aus Bochum. Auf einen Bundesligasieg wartet man in Berlin seit dem 18. Dezember.
  • :
    Der Gastgeber hat vergangenen Sonntag die erste Niederlage 2022 hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Stefan Leitl verlor mit 1:4 beim VfL Wolfsburg. Zuvor war die Spielvereinigung vier Spiele in Folge ungeschlagen geblieben. Trotzdem sind die Nichtabstiegsplätze noch weit entfernt. Das Kleeblatt steht mit zehn Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und ist zwölf Punkte von Relegationsplatz 16 entfernt. Dementsprechend ist auch gegen die Hertha ein Sieg fast Pflicht.
  • :
    Die Gäste nehmen indes ebenfalls zwei Veränderungen vor. Für Barreiro und Boëtius stehen Lee und Kohr in der Anfangself.
  • :
    Beim VfL Wolfsburg platzte am letzten Wochenende beim 4:1-Heimsieg über Greuther Fürth ein festsitzender Knoten. Den Wölfen glückte der erste Dreier im Ligabetrieb seit exakt drei Monaten, mit dem die Niedersachsen sich auch in der Tabelle etwas Luft verschaffen konnten. Die Grün-Weißen verhinderten den Sturz auf den Relegationsplatz und kletterten von Rang 15 auf den zwölften Platz.
  • :
    Der FC Augsburg ist mit vergrößertem Selbstvertrauen angereist, startete er infolge des mageren Januars (ein Punkt aus drei Spielen) doch mit einem 2:0-Heimerfolg gegen den Tabellenvierten 1. FC Union Berlin in den Februar. Gregoritsch (16.) und Hahn (59.) sorgten mit ihren Treffern dafür, dass sich die Rot-Grün-Weißen für einen überlegenen Auftritt belohnten und dicht an das rettende Ufer heranrückten.
  • :
    Bochum steht mit aktuell 25 Punkten auf dem elften Platz und hatte in allen sechs Abstiegssaisons nach dem 21. Spieltag weniger Zähler auf dem Konto. Allerdings ist der Relegationsplatz nur drei Zähler entfernt. Der Vorsprung auf den VfB Stuttgart, der den 17. Rang belegt, beträgt aber bereits sieben Punkte. Dementsprechend hat der VfL zumindest auf die direkten Abstiegsränge ein kleines Polster und kann befreit in das Duell mit dem Rekordmeister gehen. Vor 8.500 Zuschauern wollen sie dem FCB die Stirn bieten und im besten Fall ihre Serie von drei ungeschlagenen Pflichtspielen in Serie fortsetzen.
  • :
    Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Teams. Die Hausherren wechseln im Vergleich zur Vorwoche zwei Mal. Für Demirović und Schade beginnen Jeong und Sallai.
  • :
    Der ehemalige Wolfsburg-Trainer Oliver Glasner, der seit Sommer 2021 die SGE betreut, verändert seine Mannschaft gegenüber dem 3:2-Sieg in Stuttgart auf drei Positionen: Martin Hinteregger, Danny da Costa und der nach Muskelfaserriss wieder einsatzbereite Daichi Kamada starten heute von Beginn an. Draußen bleiben dafür Sebastian Rode, Timothy Chandler (beide Bank) und Makoto Hasebe (Pneumothorax).
  • :
    In Spiel eins nach der Ära Max Eberls hat Borussia Mönchengladbach durch ein 1:1 bei Kellerkonkurrent DSC Arminia Bielefeld zumindest die dritte Bundesligapleite in Serie verhindern können, einen echten Befreiungsschlag trotz eines spielerischen ordentlichen Auftritts aber verpasst. Wollen sich die Fohlen im Rennen um den Verbleib in der nationalen Eliteklasse etwas Luft verschaffen, ist heute der erste Heimsieg seit dem 20. November Pflicht.
  • :
    Eintracht Frankfurt feierte zwar am vergangenen Samstag einen 3:2-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart. Die letzten beiden Heimspiele im Deutsche Bank Park haben die Hessen allerdings verloren. Überhaupt ist die Heimbilanz der SGE sehr ausbaufähig. Gerade einmal 13 Punkte sicherte die Elf aus der Mainmetropole sich in zehn Heimspielen. In der Heimtabelle der Bundesliga steht die Eintracht damit nur auf Platz 15. Letztmalig gab es übrigens im Frühjahr 2013 drei Heimpleiten in Serie bei den Adlern, bei denen damals noch Armin Veh auf der Trainerbank saß.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 22. Spieltag der Bundesliga. Heute kommt es im Sportpark Ronhof zum Abstiegsduell zwischen Greuther Fürth und Hertha BSC.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Borussia Mönchengladbach kämpft am 22. Spieltag im Heimspiel gegen den FC Augsburg gegen das Abrutschen in die Abstiegszone. Die Elf vom Niederrhein und die Fuggerstädter stehen sich ab 15:30 Uhr in der Hennes-Weisweiler-Allee gegenüber.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 22. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Topspiel des 22. Spieltages. Bayer 04 Leverkusen empfängt den strauchelnden VfB Stuttgart. Anstoß ist um 18:30 Uhr in der BayArena.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Deutsche Bank Park. Hier empfängt Eintracht Frankfurt heute um 15:30 Uhr den VfL Wolfsburg im Rahmen des 22. Spieltags der Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 22. Spieltag der Bundesliga. Der VfL Bochum empfängt den FC Bayern München. Anstoß ist um 15:30 Uhr im Vonovia Ruhrstadion.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.