Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30FC AugsburgFCAFC Augsburg1:1Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt
17:30Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld2:2SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend auf der Alm! Bielefeld und Fürth trennen sich im spannenden Kellerduell mit 2:2. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste lange Zeit die bessere Mannschaft. Das Kleeblatt belohnte sich sogar für die starke Leistung und ging zwischenzeitlich in Front. Die Arminia gab sich aber nicht geschlagen und erzielte kurz vor dem Ende doch noch den viel umjubelten Ausgleich. Dabei zeigten auf beiden Seiten die Joker ihre Wirkung. Bei der SpVgg knipste Nielsen mit seinem ersten Kontakt und Castro traf für den DSC ebenfalls nach Einwechselung. Unter dem Strich geht die Punkteteilung absolut in Ordnung. Für Bielefeld reicht der Zähler sogar, um am VfB Stuttgart vorbeizuziehen und auf den Relegationsplatz zu springen. Bereits am Freitag geht es für die Ostwestfalen gegen Frankfurt weiter. Greuther Fürth trifft als nächstes auf Mainz.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Simon Asta
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 90'
    :
    Hack legt links neben dem Sechzehner mit der Hacke für den hinterlaufenden Andrade auf. Der Linksverteidiger flankt sofort in die Mitte. Bauer klärt jedoch vor Lasme.
  • 90'
    :
    Vier Minuten bleiben den Klubs noch, um irgendwie einen Siegtreffer zu erzielen. Der DSC ist aktuell eher am Drücker. Das 3:2 liegt trotzdem nicht unbedingt in der Luft. Hier ist heute allerdings alles möglich!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Die Bielefelder wollen es jetzt nochmal wissen und starten eine kleine Schlussoffensive.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Guilherme Ramos (Arminia Bielefeld)
    Jetzt kochen die Emotionen hoch! Guilherme Ramos springt seinen Gegenspieler direkt vor den Trainerbänken mit voller Wucht von hinten in den Rücken. Im Anschluss geraten gleich mehrere Akteure aneinander und nach wenigen Augenblicken sieht Guilherme Ramos die gerechtfertigte Gelbe Karte.
  • 83'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 2:2 durch Gonzalo Castro
    Castro sorgt mit einem Traumtor für den wichtigen Ausgleich! Guilherme Ramos haut den Ball von rechts hoch in den Strafraum der SpVgg. Die Gäste passen auf und können den Ball hinten heraus köpfen. Allerdings landet der Ball 18 Meter vor dem Kasten bei Castro. Der ehemalige Stuttgarter zieht direkt ab. Seine Volleyabnahme fliegt wunderschön links oben ins Tor und Burchert ist komplett machtlos.
  • 83'
    :
    Mit Guilherme Ramos kommt bei der Arminia ein weiterer kopfballstarker Spieler.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Guilherme Ramos
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Cédric Brunner
  • 81'
    :
    Stefan Leitl wechselt defensiv und bringt Maximilian Bauer für den sehr auffälligen Jamie Leweling. Zudem kommt mit Afimico Pululu ein frischer Angreifer für Branimir Hrgota.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Afimico Pululu
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Maximilian Bauer
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 79'
    :
    Castro übernimmt auch die Ecke von der rechten Seite und bringt den Ball hoch ins Zentrum. Andrade steigt hoch, aber köpft Burchert den Ball aus sieben Metern genau in die Arme.
  • 78'
    :
    Gonzalo Castro führt einen Freistoß im linken Halbfeld kurz aus und kriegt den Ball prompt wieder. Der Routinier versucht es aus der Distanz mit einem Flachschuss. Der wird zwar nicht gefährlich, aber zumindest ins zur Ecke abgefälscht.
  • 75'
    :
    Doppelwechsel bei den Ostwestfalen: Gonzalo Castro und Janni-Luca Serra sollen dabei helfen mindestens noch den Ausgleich zu erzielen.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Gonzalo Castro
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Alessandro Schöpf
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Janni-Luca Serra
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Florian Krüger
  • 72'
    :
    Fürth ist jetzt ganz klar am Drücker. Die Bielefelder wirken geschockt und kommen kaum noch hinten heraus.
  • 70'
    :
    Das Schlusslicht zeigt heute eine ganz starke Leistung. Zum ersten Mal in der laufenden Saison können sie einen Rückstand drehen. Dadurch stehen sie nun kurz vor den ersten Auswärtspunkten.
  • 67'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:2 durch Håvard Nielsen
    Die Joker zeigen sofort Wirkung! Burchert schlägt einen Freistoß fast vom eigenen Strafraum weit links nach vorne zu Willems. Der Niederländer haut den Ball dann diagonal in den Strafraum zu Seguin. Der 26-Jährige löffelt den Ball fast von der Grundlinie hoch an den Fünfer. Dort lauert Nielsen und kommt tatsächlich mit seinem ersten Kontakt zum Kopfball. Der springt von der linken Schulter von Brunner ins untere linke Eck. Ortega ist komplett ohne Abwehrchance.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jeremy Dudziak
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jetro Willems
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Luca Itter
  • 65'
    :
    Aktuell ist die Partie ein wenig hektisch. Beiden Teams unterlaufen im Mittelfeld leichte Ballverluste. Dadurch entsteht kein richtiger Spielfluss.
  • 63'
    :
    Frank Kramer reagiert und wechselt doppelt. Sebastian Vasiliadis, der bereits im ersten Durchgang Gelb gesehen hatte, wird von Manuel Prietl ersetzt und Robin Hack kommt für den heute eher unauffälligen Patrick Wimmer.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Robin Hack
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Patrick Wimmer
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Manuel Prietl
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Sebastian Vasiliadis
  • 61'
    :
    Auch in der zweiten Halbzeit hat Greuther Fürth mehr Spielanteile. Bielefeld lauert weiterhin eher auf schnelle Gegenangriffe.
  • 58'
    :
    Die Arminia führt eine Ecke auf links kurz aus. Wimmer bedient Schöpf und der Österreicher zieht fast bis an das Strafraumeck. Von dort sucht er den Abschluss und verfehlt das lange Eck nur knapp.
  • 56'
    :
    Patrick Wimmer probiert es aus der zweiten Reihe. Sein Distanzschuss geht flach auf das linke Eck. Sascha Burchert taucht ab und pariert sicher.
  • 54'
    :
    Fürth lässt den Ball aktuell sehr gut laufen und ist mit fast allen Mann in der DSC-Hälfte. Die Gäste finden über links sogar den Weg in den Strafraum. Dort agieren sie aber zum wiederholten Mal zu unpräzise und die Chance ist dahin, bevor es richtig gefährlich wird.
  • 53'
    :
    Tillman übernimmt den folgenden Freistoß aus halblinker Position. Aus knapp 25 Metern schlenzt er den Ball gut über die Mauer und halbhoch auf das Tor. Ortega ist aber hellwach und fischt den guten Versuch mit einer sehenswerten Flugeinlage aus dem linken Eck.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Joakim Nilsson (Arminia Bielefeld)
    Nilsson rückt aus der letzten Reihe raus und versucht ein Anspiel auf Seguin mit einer Grätsche abzufangen. Dabei trifft er allerdings nur den Gegner. Dafür sieht der Schwede seine erste Gelbe Karte der Saison.
  • 50'
    :
    Wimmer flankt vom rechten Flügel in den Sechzehner. Die Hereingabe wird noch abgefälscht und wird deshalb zum Torschuss. Burchert ist aber auf dem Posten und packt sicher zu.
  • 48'
    :
    Fürth macht auch nach dem Wiederanpfiff offensiv weiter. Eine gute Möglichkeit konnten sie sich dadurch jedoch noch nicht erspielen.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zunächst auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden geht es auf der Alm in die Kabinen! Bielefeld erwischte den besseren Start und ging bereits in der achten Minute in Führung. Greuther Fürth ließ sich davon allerdings nicht verunsichern. Das Kleeblatt kämpfte sich zurück und kam durch eine starke Aktion von Jamie Leweling zum Ausgleich. Im zweiten Abschnitt ist also alles möglich. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    60 Sekunden gibt es im ersten Durchgang oben drauf. Das geht vollkommen in Ordnung, da es keine längeren Unterbrechungen gab.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Andrés Andrade (Arminia Bielefeld)
    Leweling macht über rechts Dampf und ist erneut schneller als Andrade. Der Linksverteidiger erwischt den 20-Jährigen unglücklich an der rechten Hacke und wird für das Foul mit dem gelben Karton bestraft.
  • 42'
    :
    Wimmer übernimmt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld und findet Nilsson in der Mitte. Der Innenverteidiger nickt per Flugkopfball aber rechts vorbei.
  • 40'
    :
    Vom Spielverlauf her ist der Ausgleich der Franken keinesfalls unverdient. Allerdings haben sie ihren Treffer ausgerechnet in einer Phase erzielt, in der die Arminia wieder besser wurde.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Vasiliadis (Arminia Bielefeld)
    Vasiliadis tritt Tillman, der einen aussichtsreichen Gegenangriff startet, von hinten in die Füße. Dafür sieht der zentrale Mittelfeldspieler zurecht Gelb.
  • 35'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:1 durch Jamie Leweling
    Auch der erste Fürther Schuss auf das Tor ist direkt drin! Die Gäste erobern den Ball links im Mittelfeld und schalten ganz schnell um. Hrgota bedient Leweling und der 20-Jährige zeigt anschließend eine klasse Einzelleistung. Im höchsten Tempo sprintet er vom Mittelkreis bis links in den Strafraum. Auf dem Weg lässt er sich auch von Andrade nicht aufhalten. Von halblinks in der Box überwindet Leweling dann auch Ortega und vollstreckt mit links ins lange Eck.
  • 33'
    :
    Bielefeld wird wieder etwas aktiver und hat direkt eine Möglichkeit. Von links, knapp im Sechzehner visiert Florian Krüger mit links das obere linke Eck an. Das Geschoss rauscht jedoch knapp über den Querbalken.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Luca Itter (SpVgg Greuther Fürth)
    Patrick Wimmer nimmt über rechts Fahrt auf und macht sich auf den Weg in die Hälfte der SpVgg. Itter arbeitet mit zurück und zieht das taktische Foul. Dafür sieht der Linksverteidiger die erste Verwarnung der Partie.
  • 28'
    :
    Vor den Toren ist wirklich wenig los. Fürth hat noch gar keinen Schuss auf den Kasten gebracht und der einzige Bielefelder Schuss auf das Tor hat direkt zum 1:0 geführt.
  • 25'
    :
    Greuther Fürth agiert in der Offensive einfach zu harmlos. Aus dem Spiel heraus geht quasi gar nichts und die Standards kriegt die Heimelf ebenfalls relativ leicht verteidigt.
  • 23'
    :
    Dudziak wird im Aufbau ungenau angespielt und kann den Ball deswegen nicht sichern. Dadurch ergibt sich ein wenig Raum für die Arminia, die zielstrebig nach vorne spielt. Am Ende köpft Wimmer eine Hereingabe von links aus elf Metern deutlich über den Kasten.
  • 21'
    :
    Derzeit ist wenig los auf dem Rasen. Bielefeld hat sich ein wenig zurückgezogen und lauert auf Konter. Fürth probiert viel, aber findet nicht wirklich den Weg vor das gegnerische Tor.
  • 18'
    :
    Der ruhende Ball von der rechten Seite sorgt für keinerlei Gefahr. Stattdessen läuft sofort der DSC-Gegenangriff. Sascha Burchert kann ein ganz tiefes Anspiel allerdings vor seinem Sechzehner entschärfen.
  • 17'
    :
    Die Gäste zeigen sich ausnahmsweise in der Offensive. Leweling setzt auf dem rechten Flügel zur Flanke an. Nilsson steht genau im Weg und blockt zur Ecke ab.
  • 15'
    :
    Die ersten Augenblicke waren noch relativ ausgeglichen. Spätestens seit dem 1:0 ist Bielefeld aber die klar überlegene Mannschaft und hat das Geschehen komplett unter Kontrolle.
  • 12'
    :
    In der Blitztabelle springt die Arminia durch die Führung erstmals seit dem fünften Spieltag auf einen Nichtabstiegsplatz.
  • 10'
    :
    Für Masaya Okugawa ist es bereits der siebte Saisontreffer. Damit ist er der Japaner klar der Toptorschütze seiner Truppe.
  • 8'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:0 durch Masaya Okugawa
    Die Arminia geht früh in Front! Brunner wird rechts in der Fürther Hälfte überhaupt nicht angegriffen und spielt den Ball dann halbhoch zwischen die Ketten. Krüger lässt 25 Meter vor dem Tor dann clever auf Okugawa klatschen. Der Japaner nimmt Fahrt auf, dribbelt sich halbrechts in den Strafraum und schiebt den Ball mit dem rechten Innenrist aus spitzem Winkel punktgenau in das lange Eck.
  • 5'
    :
    Es zeigt sich von Beginn an die erwartet intensive Partie. Beide Teams sind giftig in den Zweikämpfen.
  • 3'
    :
    Die anschließende Ecke von der linken Fahne tritt erneut Patrick Wimmer. Die Hereingabe landet aber bei keinem Mitspieler und bleibt deshalb ungefährlich.
  • 2'
    :
    Wimmer bringt den ersten Standard der Partie aus dem rechten Halbfeld an den ersten Pfosten. Dort verlängert Okugawa. In der Mitte passt Griesbeck jedoch gut auf und kann klären.
  • 2'
    :
    Bielefeld spielt in schwarzen Trikots und Fürth hält in komplett hellblauen Jerseys dagegen.
  • 1'
    :
    Los geht's! Bielefeld stößt an und probiert es direkt mit einem ganz weiten Schlag. Die Gäste passen aber auf und klären zum Einwurf.
  • 90'
    :
    Fazit:
    90 Minuten am Sonntagnachmittag sind Geschichte, der FC Augsburg und Eintracht Frankfurt trennen sich mit 1:1 voneinander. Nachdem Kamada (22.) und Gregoritsch (38.) in den ersten 45 Minuten nicht nur den Halbzeitstand, sondern auch den Endstand markierten, hatte Halbzeit zwei zwischenzeitlich nicht allzu viel zu bieten. In einem umkämpften Spiel gab es von Frankfurter Seite zarte Elfmeter-Forderungen (64.). Der Schiedsrichter Jablonski hatte schon in Durchgang eins einige schwierige Situationen zu bewerten, traf dabei meist vertretbare Entscheidungen. Erst kurz vor Schluss ging es in den Strafräumen nochmal hoch her: Auf SGE-Seite ließ Lindstrøm die Riesenchance auf das 2:1 liegen (88.), bei den Fuggerstädtern war es kurz darauf Niederlechner (90.). Weil sowohl die Mainstädter als auch die Süddeutschen nicht mehr im Pokal vertreten sind, geht es für beide Teams am nächsten Wochenende weiter: Die Adlerträger eröffnen das Wochenende mit dem Heimspiel gegen Bielefeld, am Samstagnachmittag hat der FCA in Leverkusen die schwierigere Aufgabe. Einen schönen Sonntag noch!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Maier zieht angefacht von dieser Aktion ein weiteres Mal in Arjen-Robben-Manier nach innen und zieht ab. Zu zentral, Ramaj hat keine Probleme!
  • 90'
    :
    Eben Lindstrøm, auf der anderen Seite Niederlechner mit der Hundertprozentigen! Arne Maier zieht nach innen und spielt tief auf den eingewechselten Finnbogason, der mit dem Rücken zum Tor und blind fein mit der Hacke weiterleitet auf den einlaufenden Niederlechner. Die Abseitsposition wird von Touré aufgehoben, erzielt Niederlechner jetzt aus zwölf Metern das 2:1? Nein, Ramaj reagiert blendend und fährt den Fuß gegen den schwach platzierten Schuss aus.
  • 90'
    :
    Da der ruhende Ball schwach getreten - auch das zieht sich durch das gesamte Spiel durch - gibt es keine Chance.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Tuta (Eintracht Frankfurt)
    Tuta rutscht weg und daher mit offener Sohle in seinen Gegenspieler Pedersen.
  • 89'
    :
    Ein weiteres Mal wird Lindstrøm auf den Weg geschickt, lässt sich in der linken Angriffsspur aber zu weit nach außen drängen und visiert das lange Eck erfolglos an.
  • 88'
    :
    Aus dem Nichts die Riesenchance für Jesper Lindstrøm! Nach einem nicht geglückten Eckstoß der Fuggerstädter kontert die Eintracht, plötzlich kann der Däne mit einem weiten Querpass komplett freigespielt. An der Strafraumkante steht er frei vor Gikiewicz, der herauseilt und mit einem klasse Reflex den - zugegeben - schwachen Torschuss des SGE-Stürmers parieren kann. Jakić' Nachschuss aus der zweiten Reihe ist lasch und unplatziert.
  • 86'
    :
    Gouweleeuw erobert den Ball und chippt die Kugel halbrechts zur Strafraumkante, wo André Hahn sich mal ein Herz fasst und es mit einem harten Volley versuchen will. Der ist auch gar nicht schlecht, wird aber - gut für die SGE - nach kurzer Flugbahn geblockt.
  • 85'
    :
    Dafür, dass hier seit einigen Minuten die Schlussphase angebrochen ist, geht es in der WWK-Arena weiterhin gemächlich zu. Auch ein Halbfeld-Freistoß strahlt nicht wirklich viel Gefahr aus.
  • :
    In der Bundesliga war das Hinspiel das bislang einzige Aufeinandertreffen der beiden Teams. Fabian Klos brachte die Arminia in Front. Branimir Hrgota konnte aber vom Punkt ausgleichen. Das sorgte für den ersten Punktgewinn des Kleeblatts in der laufenden Saison. Allerdings hätten sie sich auch den Sieg holen können, da sie ab der 68. Minute in Überzahl agierten.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Alfreð Finnbogason
  • 84'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ricardo Pepi
  • 83'
    :
    Weil auch die folgende Ecke harmlos ist, sind wir hier von einem entscheidenden Treffer weiterhin entfernt.
  • 82'
    :
    Pedersen nimmt eine Abwehr einer Flanke von der rechten Seite mit der Brust an und kickt den Ball dann mit dem Spann vor das Tor. Schwacher Versuch, zudem wird die Kugel geblockt.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Martin Hinteregger
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Gonçalo Paciência
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 81'
    :
    Niklas Dorsch erwischt beileibe nicht seinen besten Tag und fällt Borré. Halblinke Freistoßentfernung aus der Distanz, Lindstrøm jagt das Spielgerät aber deutlich über den Querbalken.
  • 80'
    :
    Die Offensivreihen beider Mannschaften sind aktuell im letzten Drittel zu harmlos unterwegs. Immer wieder unterlaufen den Angriffsakteuren in entscheidenden Momenten technische Fehler, womit es selten zum gefährlichen, letzten Pass kommt. Momentan ist wieder die Truppe von Glasner im Kommen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Kristijan Jakić
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • :
    Bei der SpVgg steht sogar dieselbe Startelf auf dem Feld, die das 0:0 gegen Stuttgart holte. Neuzugang Afimico Pululu sitzt dementsprechend erneut auf der Bank, obwohl die Fürther das dritte Mal in Folge torlos blieben.
  • 77'
    :
    Diant Ramaj pflückt einen hohen Pass, der Hahn erreichen sollte, aus der Luft und hat ihn im Nachgreifen sicher.
  • :
    Frank Kramer nimmt im Vergleich zum 2:2 gegen Freiburg nur eine Veränderung vor. Brian Lasme, der in der Vorwoche den Ausgleich erzielt hat, rückt in die Startelf. Dafür bleibt Janni-Luca Serra zunächst draußen.
  • 75'
    :
    Die Elf aus dem Rhein-Main-Gebiet lässt das Heimteam unterdessen wieder mehr gewähren. Beim Spielaufbau steht Frankfurt nicht mehr ganz so hoch.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Florian Niederlechner (FC Augsburg)
    Niederlechner sieht Gelb, weil er Hasebe nach einem erfolgten Pass abräumt. Die beiden Japaner in der SGE-Elf werden heute ganz gut zur Brust genommen.
  • 72'
    :
    Die letzten zehn Minuten kamen etwas zäh daher, was auch an den Spielunterbrechungen und Wechseln lag. Wird es in den nächsten Minuten nochmal Topchancen geben? Lindstrøms Standard lässt die Hoffnungen darauf jedenfalls nicht wachsen.
  • 70'
    :
    Zweimal ist Lindstrøm an vielversprechenden Angriffen der Adlerträger beteiligt, beide Male endet die Hereingabe aber auf den Köpfen oder in den Füßen der Hausherren.
  • 68'
    :
    Markus Weinzierl tauscht stattdessen in den Riegen vor Reece Ocford. Neben Torschütze Gregoritsch verlässt Vargas das Spielfeld, Hahn und Niederlechner sollen neuen Schwung bringen.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 68'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 68'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
  • 67'
    :
    Bei Kopfverletzungen sind die Bundesligisten ja angehalten, mehr aufzupassen. Vor allem Oxford wirkte nach dem Zusammenprall nicht ganz frisch. Nach kurzer Regeneration wird er von den Physiotherapeuten allerdings wieder auf den Platz entlassen.
  • 65'
    :
    Oliver Glasner wird beim vierten Offiziellen vorstellig. Oxfords zu später Kopfstoß traf halt erst nach Ballabgabe auf, daher scheint Jablonski und auch der VAR auf einen Strafstoßpfiff zu verzichten.
  • :
    Auch die Formkurve der SpVgg Greuther Fürth zeigt in letzter Zeit klar nach oben. Die Franken haben gerade einmal sechs Punkte auf dem Konto. Fünf davon holten sie allerdings aus den letzten vier Partien. Gerade in der Defensive hat sich das Kleeblatt stabilisiert. An den letzten vier Spieltagen blieben sie nur in Dortmund nicht ohne Gegentreffer. Dadurch holten sie einen 1:0-Sieg gegen Union und zwei torlose Unentschieden gegen Augsburg und Stuttgart. Um nochmal richtig Hoffnung im Abstiegskampf zu schnuppern muss das Schlusslicht heute den ersten Auswärtserfolg einfahren und endlich mal ein Kellerduell für sich entscheiden.
  • 64'
    :
    Gibt es gleich weitere Diskussionen? Chandler flankt maßgenau auf Kamadas Kopf, der Japaner nickt aus etwa zwölf Metern knapp über die Latte. Kurz nach dem erfolgten Kopfball räumt Reece Oxford seinen Gegenspieler ab.
  • 63'
    :
    Nachdem dem Europa-League-Teilnehmer der Saison 2015/16 zum Ende der ersten Halbzeit leicht dominant war, ist aktuell die Eintracht obenauf. Wenngleich Kamada bis zur Grundlinie durchsteckt und dann keinen Mitspieler findet: Der Führungstreffer liegt ein wenig in der Luft...
  • 61'
    :
    Puh! Eine Chandler-Flanke von der linken Seite rutscht leicht verlängert durch den Strafraum durch, am zweiten Pfosten hat Touré viel Platz und eigentlich auch Zeit. Da er bei der Ballkontrolle etwas zu lang braucht, stellen sich Gegenspieler in die Schussbahn und auch sein Querpass ins Zentrum wird von einem FCA-Akteur abgefangen. Da wäre mehr drin gewesen...
  • 59'
    :
    Nachdem auch das Tempo in den ersten Minuten von Durchgang zwei ein hohes Niveau aufwies, wird es aktuell etwas ruhiger. Mal etwas überlegter legt sich die SG Eintracht den Gegner zurecht: Rode flankt vom linken Sechzehnereck auf den zweiten Pfosten, wo Almamy Touré einläuft und einen schwierig zu verwertenden Ball neben das Tor bugsiert.
  • 57'
    :
    Was das Spiel von Beginn an trotz Geisterspiel-Atmosphäre nicht missen lässt, ist Kampf! Beide Teams nehmen ein intensives Spiel mit harter Zweikampfführung voll an. Nicht immer die sehenswertesten Aktionen kommen dabei heraus, dafür wird ein spannungsgeladenes sowie emotionales Duell geliefert.
  • 54'
    :
    Die folgende Ecke wird von den Süddeutschen nicht konsequent genug geklärt, sodass N'Dicka aus dem Getümmel heraus einen Volleyschuss ablässt. Er trifft die Kugel nicht ansatzweise richtig und das Spielgerät steigt weit über den Querbalken.
  • 53'
    :
    Jesper Lindstrøm darf bei einem Freistoß aus halblinken 24 Metern ran. Der Däne zirkelt die Kugel gut gedeckt von der Mauer auf das lange Eck, Gikiewicz hält den zu lasch getretenen Pflichtschuss.
  • 52'
    :
    Viele Entscheidungen vom Referee wurden in der Halbzeitpause übrigens teils emotional diskutiert. Sven Jablonski leitet definitiv kein einfaches Spiel und hat bis dato vertretbare Entscheidungen getroffen.
  • :
    Arminia Bielefeld hat derzeit einen richtigen Lauf. Die Ostwestfalen haben nur eine der letzten fünf Begegnungen verloren. Zuletzt gab es sogar drei ungeschlagene Spiele in Folge. Dabei bezwangen sie Leipzig und Bochum jeweils mit 2:0 und holten in Freiburg ein 2:2-Remis. Dabei bewiesen sie große Moral und holten einen Zwei-Tore-Rückstand auf. Der DSC konnte dadurch zwar noch keine Plätze in der Tabelle gut machen, aber sie liegen nur noch einen Zähler hinter dem Relegationsrang. Mit einem Dreier könnten sie also endlich wieder die direkten Abstiegsplätze verlassen.
  • 50'
    :
    Auch die Frankfurter dürfen aus dem Halbfeld einen ruhenden Ball treten. Erst klären die Augsburger, allerdings in die Füße von Kamada, der den Volleyschuss direkt nimmt. Richtung langes Eck fliegt sein Schuss, dort steht Evan N'Dicka und verlängert durch die Beine von Gikiewicz. Das Netz zappelt, der Schiedsrichterpfiff aufgrund einer glasklaren Abseitsposition von N'Dicka erfolgt aber zügig.
  • 49'
    :
    Der folgende Freistoß ist schwach getreten.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Almamy Touré (Eintracht Frankfurt)
    In der WWK-Arena werden viele ruppige Zweikämpfe geführt! Almamy Touré pflügt deutlich zu spät Mads Pedersen um, der nach seiner Einwechslung gleich zweimal im Fokus steht.
  • 48'
    :
    Und die Fuggerstädter bleiben dran, bringen einen Eckstoß von der linken Seite scharf ins Zentrum. Ramaj kommt heraus und boxt die Kugel weg.
  • 46'
    :
    Mit zwei Wechseln beim FCA geht es weiter. Einer der beiden Neuen, Pedersen, spielt mit einer flachen Flanke gleich mal Pepi frei, der am ersten Pfosten Ramaj zur ersten Parade zwingt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Felix Uduokhai
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Andi Zeqiri
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Iago
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem 1:1-Unentschieden geht es für den FC Augsburg und Eintracht Frankfurt zum Pausentee. Nach zwanzig Minuten ohne viel Strafraumszenen nutzten die Gäste einen individuellen Fehler von Niklas Dorsch eiskalt aus und konterten den FCA aus. Kamada vollstreckte schließlich, indem er Gikiewicz umkurvte und ins leere Tor einschob (22.). Nur fünf Minuten später lieferte die SGE einen Außenpfosten-Schuss von Lindstrøm nach einem sehenswerten Angriff. Danach übernahmen wieder die Fuggerstädter das Kommando und kamen zum verdienten Ausgleich: Gregoritsch donnerte einen Schuss aus spitzem Winkel ins Netz, Diant Ramaj sah dabei nicht gut aus. (38.) Zweimal musste der VAR eingesetzt werden, traf dabei jeweils vertretbare Entscheidungen (33./45.). Das 1:1 geht insgesamt bis dato in Ordnung, wenngleich Durchgang zwei gerne noch mehr Strafraumszenen aufbieten darf. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nein, Jablonski wird herausgerufen und entscheidet, dass das Handspiel nicht strafwürdig war. Eine vertretbare Entscheidung.
  • 45'
    :
    Der VAR in Person von Pascal Müller meldet sich nochmal aus Köln, weil Lindstrøm in einem Luftzweikampf den Ball mit seinem Arm berührt. Gibt es hier den späten Elfmeter?
  • 45'
    :
    Auch in den letzten Minuten des ersten Durchgangs drängt der Außenseiter auf den Führungstreffer.
  • 45'
    :
    Um 120 Sekunden wird der erste Durchgang verlängert.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Nachdem sich Frankfurt in den Minuten um den Führungstreffer diesen verdient hat, ist auch der Ausgleichstreffer der Süddeutschen alles andere als unverdient. Die Tore spiegeln hier ganz gut die besten Phasen der Teams wider - Frankfurt um Minute 25, der FCA kurz vor der Hälfte.
  • 42'
    :
    Aktuell sind die Fuggerstädter hier obenauf, auch wenn Zeqiris Flankenlauf mit flacher Hereingabe dieses Mal - aus noch spitzerem Winkel als beim Tor - von Ramaj abgefangen wird.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt)
    An der Mittellinie kommt Chandler zu spät und sieht bereits die dritte Gelbe Karte der laufenden Partie.
  • 40'
    :
    Augsburg macht weiter und kommt in Person von Zeqiri zur nächsten Chance, doch aus kurzer Entfernung bleibt der Stürmer am Block der SGE-Verteidiger hängen.
  • 38'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:1 durch Michael Gregoritsch
    Viel zu leisten hatte Ersatzkeeper Diant Ramaj noch nicht - und jetzt sieht er bei eine seiner ersten Aktionen unglücklich aus... Gregoritsch wird halblinks mit einem halbhohen Pass von Iago in Szene gesetzt und donnert beinahe von der Grundlinie und aus spitzem Winkel mit einem Drehschuss drauf. Ramaj spekuliert auf eine Hereingabe, wird von dem Schuss auf dem falschen Fuß erwischt und die Kugel saust im Torwart-Eck an ihm vorbei in die Maschen.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Andi Zeqiri (FC Augsburg)
    Dennoch wird der Unparteiische zum Bildschirm gebeten, um sich was genau anzuschauen? Eine potenzielle Rote Karte nach dem doch recht harten Einsteigen? Oder hat sich der Referee beim direkten Pfiff etwas unmissverständlich ausgedrückt und wollte doch etwas anderes pfeifen? Schwierig zu bewerten, nach ein bisschen Verwirrung geht es aber mit der verdienten Gelben Karte von Zeqiri und SGE-Freistoß weiter.
  • 33'
    :
    Wow - was für ein Blick von Jablonski! Da muss man den Schiedsrichter einfach mal loben: Zeqiri macht Tempo und stößt nach einem tiefen Steilpass bis zur Strafraumkante vor. Hasebe holt den Gegenspieler ein und wird dann vom Stürmer am Knöchel getroffen. Sofort entscheidet der Unparteiische richtig und pfeift, auch wenn Pepi Sekunden nachher an Ramaj vorbei ins Tor einschiebt.
  • 32'
    :
    So richtig angebahnt hatte sich das Führungstor der Hessen übrigens nicht. Nach dem Angriff soeben haben sich die Mainstädter das 1:0 aber mehr und mehr verdient.
  • 29'
    :
    Ein toller SGE-Angriff endet am Außenpfosten! Sow schickt von der Mittellinie aus einen Weltklasse-Volleypass genau in den Lauf von Lindstrøm, der halblinks in den Strafraum eindringt und seinen Gegenspieler mit einem Haken abschüttelt. Zwölf Meter vor dem Tor kann er sich das Eck praktisch aussuchen, entscheidet sich fürs kurze und überwindet Gikiewicz mit dieser Entscheidung auch. Ein paar Zentimeter fehlen allerdings zum Glück.
  • 27'
    :
    Chandler verlängert eine zweite Flanke nach einer misslungenen Ecke mit der Hacke steil nach oben, sodass die Murmel Richtung leere Tribüne fliegt.
  • 26'
    :
    Jesper Lindstrøm donnert den Ball flach, aber zu unplatziert aus der zweiten Reihe am linken Pfosten vorbei.
  • 25'
    :
    Wie reagiert der FCA? Mit einem Angriff über die rechte Seite: Vargas zirkelt das Leder blind ins Zentrum, wo Frankfurts Touré etwas ungestüm in die Füße klärt. Seinen eigenen technischen Fehler bügelt der Verteidiger gleich wieder aus, indem er Pepis Nachschuss von halblinks abblockt.
  • 22'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch Daichi Kamada
    Plötzlich die SGE-Führung! Und schon wieder durch einen individuellen Fehler, Dorsch verliert den Ball mit einem überaus unnötigen Pass an der Mittellinie. Lindstrøm schaltet am schnellsten, hat aber nicht direkt den Blick auf die linke Seite, sondern legt rechts heraus zu Borré. Der hat den links gestarteten Kamada aber im Blick, steckt das Spielgerät durch auf den Japaner, der Rafał Gikiewicz umkurvt und dann geistesgegenwärtig vor dem anrauschenden FCA-Kapitän Gouweleeuw unten links ins leere Tor einschiebt.
  • 20'
    :
    N'Dickas Kopfball nach Lindstrøm-Eckstoß auf den ersten Pfosten steigt schwach getroffen viel zu hoch.
  • 19'
    :
    Ersatzkeeper Diant Ramaj erlebt bis dato eher einfache erste zwanzig Minuten seines Bundesligadebüts. Gerade eben hat er eine deutlich zu nah ans Tor getretene Flanke abgefangen und noch nicht viel mehr erledigen müssen.
  • 17'
    :
    Kommt die Eintracht mal in die gegnerische Hälfte, was bislang eher selten der Fall ist, sind die Angriffsbestrebungen ziemlich harmloser Natur. Große Probleme hat die FCA-Defensive bei diesen zärtlichen Bemühungen noch nicht.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Michael Gregoritsch (FC Augsburg)
    Dunkelgelb! Gregoritsch versucht, nach dem Ball zu stochern, trifft aber stattdessen mit offener Sohle die Hacke von Tuta. Sven Jablonski zückt sofort den gelben Karton, vollkommen zu Recht!
  • 13'
    :
    Dass Dorsch einen genialen Weitschuss im Köcher hat, hat der Mittelfeldspieler mit seinem Traumtor gegen Köln gezeigt. Aus etwas mehr als zwanzig Metern versucht er es hier auch, dieses Mal zielt er mit dem Innenspann aber halbhoch neben den Frankfurter Kasten.
  • 11'
    :
    Das ändert sich nach einem unnötigen SGE-Ballverlust im Mittelfeld. Schnell schalten die Süddeutschen um und machen sich mit viel Tempo und Platz auf den Weg zum gegnerischen Gehäuse. Mit einem tiefen Vertikalpass wird Pepi bedient, der allein auf Ramaj zulaufend schwach abschließt und den Ball neben das Tor stolpert. Die Fahne war jedoch eh oben, ganz knapp soll die Abseitsposition des Neuen gewesen sein.
  • 10'
    :
    Viel gibt es aus der WWK Arena noch nicht zu berichten. Zug zum Tor haben beide Mannschaften noch richtig gezeigt. Mehr Ballbesitz verzeichnen zu Beginn die Fuggerstädter, die dabei aber zu wenig temporeich agieren. So bietet sich den neutralen Zuschauenden bis dato ein langweiliger Auftakt.
  • 7'
    :
    Es ist ein Beginn mit angezogener Handbremse - bei beiden Teams. Knapp neben dem linken Strafraumeck darf sich Arne Maier nach einem Handspiel das erste Mal aus vielversprechender Situation mit einem ruhenden Ball probieren. Es bleibt jedoch bei einem schwachen Versuch.
  • 5'
    :
    Niklas Dorsch geht mit dem Ball kurz vor dem eigenen Sechzehner etwas zu wenig sorglos um und verliert ihn. Glück für den Sechser, da Lindstrøm die Situation nicht ausnutzt und mit seinem scharfen Querpass vor dem Tor nur Gegenspieler findet.
  • 4'
    :
    Der FCA-Neuzugang Ricardo Pepi spielt übrigens über die rechte Seite und blockt gerade einen Distanzschuss vom eigenen Mitspieler Ruben Vargas ab.
  • 2'
    :
    Den ersten halbwegs gefährlichen Vorstoß bringen die Augsburger, spielen die Aktion halblinks im Strafraum aber zu wenig zielstrebig aus.
  • 1'
    :
    Los geht's! Der heimische Herausforderer spielt in rot-grün-gestreiften Trikots, Frankfurt spielt in schwarzen Outfits.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Sven Jablonski, der die beiden Teams aktuell auf den Rasen führt und in wenigen Sekunden das Spiel eröffnen wird. Unterstützung aus Köln gibt der Video Assistant Referee Pascal Müller.
  • :
    Weil bei den Frankfurtern wegen positiver PCR-Tests Keeper Trapp und Kostić ausfallen sowie Hinteregger und Hrustić auf die Bank verwiesen werden, schickt Oliver Glasner vier Neue in die Startelf: Diant Ramaj ersetzt Trapp im Tor, Hasebe in der Verteidigung und Sow im Mittelfeld werden die Säule bilden, auf rechts außen beginnt Touré. Beim FC Augsburg gestaltete sich die Personallage für Markus Weinzierl etwas einfacher, sodass er im Vergleich zum 1:3 in Hoffenheim nur Uduokhai und Hahn auf die Bank schickt. An ihrer Stelle beginnen Oxford und Neuzugang Ricardo Pepi, der sein Startelfdebüt feiert!
  • :
    In acht Heimspielen dieser Spielzeit holten die Augsburger solide elf Punkte und weisen eine insgesamt ausgeglichene Bilanz auf. Der Blick auf die Auswärtstabelle vergrößert die Hoffnungen auf einen Sieg in der eigenen Spielstätte jedoch nicht wirklich: Mit der Eintracht reist das viertstärkste Auswärtsteam der Saison an, die neben dem Überraschungserfolg in München drei weitere Dreier in der Fremde holen konnte.
  • :
    In den letzten vier direkten Duellen untereinander sahen die Augsburger hingegen schlecht aus: Nur ein Unentschieden gab es bei drei Niederlagen, zudem schossen die Fuggerstädter in diesen Partien kein einziges Tor. Kann Frankfurt die ungeschlagen-Serie gegen Lieblingsgegner FCA ausbauen?
  • :
    Fun Fact: Erst drei Mannschaften haben den FC Bayern München in dieser Saison schlagen können. Zwei davon duellieren sich heute miteinander. Neben FCB-Angstgegner Gladbach holten sowohl die Frankfurter, die sich in den vergangenen Jahren zum „kleineren Angstgegner” der Bayern mauserten, als auch (wie bereits erwähnt) der FCA einen 2:1-Sieg gegen den Rekordmeister.
  • :
    Auch gegen den schwierigen Auftaktgegner zur Rückrunde, dem BVB, befanden sie sich lange Zeit auf bestem Wege, bevor die Dortmunder ab Minute 70 aufdrehten und eine 2:0-Führung der Eintracht in eine – aus SGE-Sicht – Niederlage drehten. Von diesen etwa zwanzig Minuten will sich Frankfurt heute erholen und benötigt dafür einen Auswärtssieg.
  • :
    Eine noch deutlich stärkere Serie vor der Winterpause haben die Frankfurter unter Oliver Glasner hingelegt. War die SGE am zehnten Spieltag noch punktgleich mit dem heutigen Gegner, haben die Adlerträger zum heutigen Tag neun Punkte Vorsprung auf den Gastgeber aufgebaut – obwohl der ja auch eine solide zweite Hälfte der Hinrunde spielte. Seit Anfang November konnte die Eintracht sechs von sieben Ligaspielen siegreich gestalten und zudem souverän in der Europa League übernachten. Wenn das nicht mal eine Ansage an die Topteams war – die Hessen marschieren in großen Schritten!
  • :
    Der Start ins neue Jahr gelang der Weinzierl-Truppe jedoch nicht, bei der TSG Hoffenheim gab es eine 1:3-Niederlage. Um nicht zu große Sorgenfalten aufkommen zu lassen, möchte sie heute die Eintracht besiegen und könnte damit den VfB Stuttgart auf Platz 16 verweisen.
  • :
    Vor dem Jahreswechsel sah die Welt in der Fuggerstadt verhältnismäßig in Ordnung aus. Zwar konnte sich der FCA nicht ernsthaft vom Relegationsplatz distanzieren, doch die Formkurve der Süddeutschen zeigte in die richtige Richtung. Obwohl die Niederlage gegen Bochum sowie die Punkteteilung gegen Fürth etwas ernüchterten, holte man in der zweiten Hälfte der Hinrunde starke zwölf Punkte – zum Vergleich: In den ersten neun Spielen waren es lediglich sechs. Das lag auch daran, dass man den FC Bayern höchstpersönlich mit 2:1 besiegen sowie den unter Tedesco erstarkenden Leipzigern einen Punkt abknüpfen konnte.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Sonntagnachmittagsspiel in der Bundesliga! Während Augsburg im Tabellenkeller feststeckt, soll der Blick der Frankfurter nach oben gerichtet werden. Um 15:30 Uhr kommt es in der WWK Arena zum Aufeinandertreffen der beiden Teams.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur letzten Partie des 19. Spieltags. In der Bielefelder SchücoArena kommt es zum Abschluss zum absoluten Abstiegskracher. Die Arminia empfängt das Schlusslicht aus Fürth. Anstoß ist um 17:30 Uhr.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.