Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Hertha BSCBSCHertha BSC1:31. FC KölnKOE1. FC Köln
17:30VfL BochumBOCVfL Bochum1:0VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Bochum gewinnt mit 1:0 und stürzt Wolfsburg noch tiefer in die Krise! Auch im zweiten Durchgang war der Aufsteiger das etwas gefährlichere Team. Der goldene Treffer ist dennoch mit ein bisschen Glück gefallen. Das wird den Blau-Weißen allerdings völlig egal sein, da sie durch den Sieg auf den elften Platz springen und nun bereits 23 Punkte auf dem Konto haben. Für die Wölfe wird es hingegen immer düsterer. Die Niedersachsen verlieren das sechste Ligaspiel in Serie und stecken weiter tief im Abstiegskampf. Vor allem im Angriff agierten sie viel zu harmlos und erschreckend unkreativ. Am kommenden Wochenende kommt es gegen die Hertha dann bereits zum nächsten wegweisenden Kellerduell. Bochum tritt als nächstes in Mainz an.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es laufen bereits die letzten 60 Sekunden. Bochum wirkt bei den eigenen Kontern derzeit sogar gefährlicher und Löwen vergibt aus sechs Metern die große Chance auf die endgültige Entscheidung. Mit dem linken Innenrist trifft er nur das Außennetz.
  • 90'
    :
    Drei Minuten kommen oben drauf. Eine gefährliche Schlussoffensive der Gäste ist nicht wirklich zu erkennen. Den Wolfsburgern hilft jetzt nur noch der Lucky Punch, um die nächste Niederlage zu verhindern.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Renato Steffen (VfL Wolfsburg)
    Steffen wirft genau vor den Trainerbänken ein, aber die Wölfe können den Ball nicht sichern. Polter kommt dadurch an das Spielgerät und wird dann von Steffen gefoult. Der Schweizer trifft ihn mit der offenen Sohle auf dem Schlappen. Deshalb ist die Verwarnung gerechtfertigt, obwohl Steffen auch den Ball berührt.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Robert Tesche
  • 87'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Elvis Rexhbeçaj
  • 86'
    :
    Es laufen bereits die letzten Minuten der regulären Spielzeit. Wolfsburg rennt an, aber findet einfach keine Lücken. Die Niedersachsen agieren viel zu harmlos und finden nur ganz selten den Weg in die Box.
  • 85'
    :
    Felix Nmecha ist nach seiner Einwechselung zumindest ein kleiner Hoffnungsschimmer. Sein Distanzschuss von der linken Seite verfehlt das Ziel allerdings deutlich.
  • 83'
    :
    Nmecha steckt von halblinks gut zu Białek durch. Dem Joker springt der Ball bei der Annahme aber etwas zu weit weg. Deswegen ist Danilo Soares im letzten Moment noch dazwischen und klärt in höchster Not.
  • 82'
    :
    Der Torschütze hat Feierabend und wird positionsgetreu von Eduard Löwen ersetzt.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Eduard Löwen
  • 82'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Danilo Soares (VfL Bochum)
    Danilo Soares kommt auf der linken Angriffsseite deutlich zu spät gegen Lacroix und sieht für das überharte Einsteigen seine vierte Gelbe Karte der Saison.
  • 78'
    :
    Florian Kohfeldt zieht seine letzte offensive Wechseloption und bringt mit Bartosz Białek einen weiteren Stürmer. Bei Bochum ist mit Christopher Antwi-Adjei ein schneller Spieler für die Konter neu dabei.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
  • 78'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Takuma Asano
  • 78'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Bartosz Białek
  • 78'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 75'
    :
    Eine direkte Antwort der Gäste auf den Rückstand bleibt aus. Bochum hat sogar wieder mehr die Kontrolle übernommen und der Werksklub läuft fast nur hinterher.
  • 73'
    :
    Für Bochum wäre der Dreier ein ganz wichtiger. Sie könnten sich von einem direkten Konkurrenten distanzieren, den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf fünf Punkte ausbauen und sogar auf den elften Rang springen.
  • 70'
    :
    Für die Wölfe ist die Ausgangslage nun ganz schrecklich. Bochum hat daheim nur sechs Gegentore kassiert und zeigt auch heute eine starke Defensivleistung. Dementsprechend droht den Niedersachsen die sechste Bundesligapleite in Serie.
  • 67'
    :
    Für Miloš Pantović ist es das dritte Saisontor. Die vorherigen Buden erzielte der Serbe jeweils aus ganz großer Distanz. Der Treffer jetzt war nicht annähernd so schön, aber könnte dafür umso wichtiger sein.
  • 65'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:0 durch Miloš Pantović
    Pantović kann auch unspektakuläre Treffer erzielen! Weghorst kann ein tiefes Anspiel in der eigenen Hälfte nicht festmachen, sondern lässt den Ball zum Gegner klatschen. Asano nimmt Holtmann auf rechts mit und der 26-Jährige flankt gefühlvoll in die Mitte. Dort sind die Wolfsburger in deutlicher Überzahl. Trotzdem erzielt Pantović das Tor, da Lacroix ihn im Luftduell anköpft. Vom Kopf des Bochumers fliegt der Ball am herausgeeilten Casteels vorbei in die Maschen.
  • 62'
    :
    Gerrit Holtmann zeiht von rechts nach innen und hält aus der zweiten Reihe drauf. Der Distanzschuss rauscht knapp über den Kasten.
  • 61'
    :
    Florian Kohfeldt reagiert und nimmt Luca Waldschmidt und Maximilian Philipp vom Feld. Die beiden Offensivspieler konnten heute keine Werbung in eigener Sache machen und werden positionsgetreu von Renato Steffen und Felix Nmecha ersetzt.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
  • 61'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Luca Waldschmidt
  • 61'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 61'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 60'
    :
    Arnold bringt eine Ecke von links mit Schnitt vom Tor weg nach innen. Am zweiten Pfosten steht Philipp bereit und sucht schnell den Abschluss. Gamboa wirft sich im letzten Moment noch dazwischen und verhindert damit wohl den Gegentreffer.
  • 57'
    :
    Es ist nicht die Partie der Stürmer. Von Sebastian Polter und Wout Weghorst ist nur wenig zu sehen. Die Angreifer liefern sich viele hartnäckige Zweikämpfe mit den gegnerischen Verteidigern, aber können die nur selten für sich entscheiden.
  • 54'
    :
    Roussillon hat links neben dem Sechzehner Zeit zum Flanken und bringt den Ball hoch herein. Die Hereingabe rutscht bis rechts in die Box durch. Dort lauert Baku, der volley abzieht. Mit rechts haut der 23-Jährige das Ding ziemlich deutlich links vorbei.
  • 53'
    :
    Die Gäste haben seit dem Wiederanpfiff das Risiko erhöht und machen sich mit mehr Akteuren auf den Weg nach vorne. Dadurch ergeben sich regelmäßig Konterchancen für die Bochumer, die sie aber zu ungenau ausspielen.
  • 50'
    :
    Wolfsburg gelingt es endlich mal einen schnellen Konter zu spielen. Am Ende ist die Hereingabe vom linken Flügel allerdings zu ungenau. Bella-Kotchap klärt und die aussichtsreiche Möglichkeit ist dahin.
  • 49'
    :
    Bella-Kotchap ist bei einem Zweikampf im Gesicht getroffen worden und muss jetzt behandelt werden. Für den Innenverteidiger wird es glücklicherweise aber weitergehen.
  • 48'
    :
    Da war mehr drin! Rexhbeçaj löffelt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch an den langen Pfosten. Knapp sieben Meter vor dem Kasten kommt Losilla freistehend zum Kopfball. Aus vollem Lauf kriegt der VfL-Kapitän jedoch keine Wucht mehr in den Ball und nickt Casteels die Kugel genau in die Hände.
  • 46'
    :
    Ridle Baku kommt halblinks vor dem Strafraum zum Abschluss. Der Flachschuss auf das rechte Eck stellt Riemann aber vor keine Probleme.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zunächst auf personelle Veränderungen. Thomas Reis hat mit Jürgen Locadia aber noch einen offensiven Neuzugang in der Hinterhand.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Das VfL-Duell geht mit einer Nullnummer in die Pause! Der Auftakt war vielversprechend. Vor allem die Bochumer waren sehr aktiv und sammelten früh die ersten Chancen. Allerdings konnten die Teams das ordentliche Niveau der Anfangsphase nicht halten. Dementsprechend war es im Großen und Ganzen ein ereignisarmer erster Abschnitt mit minimalen Vorteilen für die Gastgeber. Trotzdem ist das torlose Remis der gerechte Zwischenstand. Ein Unentschieden darf gerade den Wolfsburgern nicht reichen. Dementsprechend müssen sie sich im zweiten Durchgang steigern. Es wird auf jeden Fall spannend bleiben. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Koen Casteels kommt bei dem Standard von rechts aus seinem Tor und faustet den Ball sicher weg.
  • 45'
    :
    Die obligatorischen 60 Sekunden gibt es doch noch oben drauf und es gibt zumindest noch einmal eine Ecke für die Bochumer.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Viele Unterbrechungen gab es im ersten Durchgang nicht. Die Nachspielzeit dürfte dementsprechend knapp ausfallen. Eventuell pfeift Daniel Schlager sogar pünktlich ab.
  • 42'
    :
    Kurz vor der Pause ist die Begegnung komplett abgeflacht. Die Mannschaften scheuen das Risiko und konzentrieren sich auf die defensive Stabilität.
  • 39'
    :
    Pantović zirkelt einen Freistoß von der linken Seite scharf in die Box. Der Serbe findet jedoch keinen Mitspieler. Stattdessen ist erneut Bornauw mit dem Kopf dazwischen. Zwar verlängert er den Ball unglücklich auf den eigenen Kasten, aber Casteels pflückt die Bogenlampe aus der Luft.
  • 37'
    :
    Sebastiaan Bornauw zeigt eine blitzsaubere Leistung. Der belgische Innenverteidiger ist bei den weiten Schlägen von Riemann regelmäßig hellwach und gewinnt die meisten Kopfballduelle gegen Polter.
  • 36'
    :
    Beiden Teams unterlaufen immer wieder leichte Abspielfehler. Dadurch entsteht keine Gefahr mehr vor den Toren.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Luca Waldschmidt (VfL Wolfsburg)
    Waldschmidt tritt Rexhbeçaj im Mittelfeld von hinten mit den Stollen in die Hacke und sieht dafür die erste Gelbe der Partie.
  • 31'
    :
    Die erste halbe Stunde ist bereits vorbei. Von den vielen Möglichkeiten der Anfangsphase ist nicht mehr viel zu sehen. Beide Teams halten das Tempo weiterhin hoch. Allerdings sind Riemann und Casteels derzeit fast beschäftigungslos.
  • 29'
    :
    Im Moment übernehmen die Gäste immer mehr die Kontrolle. Wolfsburg sammelt zunehmend mehr Ballbesitz und kann sich immer häufiger in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Allerdings gelingt es ihnen einfach nicht sich bis in den gegnerischen Sechzehner zu kombinieren.
  • 26'
    :
    Ridle Baku zieht von der rechten Seite ein paar Schritte nach innen und schlenzt den Ball einfach mal auf das lange Eck. Der Schuss wird noch leicht abgefälscht und rauscht nur haarscharf am linken Pfosten vorbei.
  • 24'
    :
    Von den Wölfen kommt für die eigenen Ansprüche auch heute zu wenig. Defensiv stehen sie nicht immer sattelfest und im Angriff ist nicht viel von ihnen zu sehen, da die Grünen die Kreativität und Präzision vermissen lassen.
  • 21'
    :
    Über links geht es bei den Bochumern nach vorne. Asano bedient Holtmann und der flinke Offensivspieler legt fast von der Grundlinie zurück auf Polter. Der Stürmer legt aus der Mitte auch noch einmal ab und Danilo Soares drischt den Ball aus knapp 20 Metern über den Kasten.
  • 19'
    :
    Der anschließende Freistoß bleibt ungefährlich. Bornauw passt zum wiederholten Mal gut auf und köpft den Ball aus der Gefahrenzone.
  • 18'
    :
    Holtmann und Co. holen immer wieder Freistöße in der gegnerischen Hälfte heraus. Dieses Mal geht Brooks zu ungestüm in den Zweikampf und dem VfL bietet sich die Chance für den nächsten ruhenden Ball aus dem rechten Halbfeld.
  • 15'
    :
    Ein Gamboa-Einwurf von der rechten Seite segelt weit in den Sechzehner, setzt noch einmal auf und landet dann bei Pantović. Der Mann für die besonderen Treffer setzt zum Fallrückzieher an. Casteels ist aber zur Stelle und fischt den artistischen Abschluss aus dem aus seiner Sicht rechten Eck.
  • 12'
    :
    Weghorst und Leitsch liefern sich im Mittelfeld einen robusten Zweikampf. Der Stürmer kann den Ball dabei zunächst behaupten und nimmt ihn dann einfach in die Hand. Da hat er ein bisschen Glück, dass Schlager dann auch auf Foul entscheidet und nicht auf Handspiel.
  • 9'
    :
    Die ersten Aktionen gehörten den Bochumern. Jetzt werden die Gäste besser. Den ersten Schuss auf das Tor kann Riemann parieren. Weghorst lauert zwar auf den Abpraller, aber der VfL-Keeper ist erneut souverän zur Stelle.
  • 7'
    :
    Bochum ist extrem heimstark und stellt zu Hause die zweitbeste Defensive der Liga. Heute müssen sie ihre Leistung beim Geisterspiel aber auch ohne die Unterstützung der Fans abrufen.
  • 4'
    :
    Der anschließende Standard von der rechten Fahne fliegt an den ersten Pfosten. Dort kommt Losilla zum Kopfball und zielt minimal zu hoch.
  • 3'
    :
    Die Hausherren beginnen offensiv und kommen direkt zur nächsten Gelegenheit. Holtmann setzt Asano rechts im Strafraum in Szene und der Japaner zieht mit rechts ab. Brooks ist noch mit dem langen Bein dazwischen und fälscht zur ersten Ecke ab.
  • 2'
    :
    Elvis Rexhbeçaj mit dem ersten Abschluss! Der 24-Jährige probiert es aus der Distanz und hämmert den Ball nur knapp rechts über den Kasten.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dann ist Schluss! Genau wie im Hinspiel gewinnt der 1. FC Köln gegen Hertha BSC mit 3:1! Die Berliner fanden nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel und kamen durch einen Freistoß von Darida auch unverhofft zum Anschluss (57.). In der Folge probierte die Korkut-Elf einiges, kam aber nur selten in zwingende Abschlusssituationen. Die Kölner hingegen verwalteten die Führung weitestgehend, verteidigten aber stabil und setzten schließlich durch Thielmann noch den Schlusspunkt zum 3:1 (90.). Letztlich ist es aus Kölner Sicht ein Arbeitssieg, den sich die Gäste aber auch verdient haben. Korkut wird das Offensivspiel seiner Elf verbessern müssen. Weiter geht es für die Hauptstädter am kommenden Samstagnachmittag gegen den VfL Wolfsburg, Köln empfängt dann zeitgleich den FC Bayern.
  • 1'
    :
    Los geht's! Wolfsburg stößt an und spielt in den gewohnten grünen Trikots. Bochum hält komplett in Blau dagegen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nun ist der Wille der Berliner gebrochen. Köln wird die drei Punkte hier mitnehmen.
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:3 durch Jan Thielmann
    Die Entscheidung! Nach einem langen Befreiungsschlag von Schmitz will Darida den Ball sichern, rutscht im Mittelkreis aber weg und vertändelt die Kugel gegen Thielmann. Der Joker zieht alleine Richtung Schwolow los, umkurvt den Keeper und schiebt rechts in der Box an Stark vorbei ins leere Tor ein!
  • 90'
    :
    Vier Minuten bleiben den Gastgebern noch für den Ausgleich!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Jetzt aber! Boateng behauptet einen langen Schlag links in den Sechzehner gut und legt in den Rückraum zu Richter. Sein Abschluss geht aber leicht abgefälscht rechts vorbei. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • :
    Das Hinspiel konnte der VfL Wolfsburg mit 1:0 für sich entscheiden. Den goldenen Treffer erzielte dabei Wout Weghorst, der jedoch auch einen Elfmeter vergab. Die Niedersachsen agierten dabei allerdings auch über beinahe die gesamte Spielzeit in Überzahl, da Robert Tesche bereits in der vierten Minute vom Platz flog. Ansonsten sind die Wölfe aber der Lieblingsgegner der Bochumer. Seit 1997 konnten die Jungs von der Castroper Straße gegen kein anderes Bundesliga-Team häufiger gewinnen (achtmal).
  • 88'
    :
    Die Hausherren probieren zwar einiges, um offensiv gefährlich zu werden, doch die Bemühungen bleiben zumeist Stückwerk.
  • 86'
    :
    Da war mehr drin für den Effzeh! Ljubicic zieht mit Tempo ins Zentrum und will den völlig freistehenden Modeste in Szene setzen. Torunarigha hat aber den Fuß dazwischen und verhindert so die dicke Chance für Köln.
  • 85'
    :
    Auch durch diesen Wechsel ergeben sich keine taktischen Veränderungen. Ostrák übernimmt die Position von Duda für die Schlussphase.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Tomáš Ostrák
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Kevin-Prince Boateng (Hertha BSC)
    Boateng kommt an der Außenlinie gegen Hübers zu spät und checkt seinen Gegenspieler aus dem Weg. Klare Sache, Gelb.
  • 81'
    :
    Nächster Doppelwechsel bei der Hertha. Klünter und Tousart kommen positionsgetreu für Pekarík und Ascacíbar.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Lucas Tousart
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Santiago Ascacíbar
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Lukas Klünter
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Peter Pekarík
  • :
    Der VfL Wolfsburg reist ziemlich dezimiert in das Ruhrgebiet. Florian Kohfeldt hat nur sieben Einwechselspieler zur Verfügung, obwohl neun möglich wären. Dementsprechend gibt es in der Anfangsformation auch keine großen Überraschungen. Maximilian Philipp hat sich im internen Duell gegen Renato Steffen und Felix Nmecha durchgesetzt und beginnt erstmals seit Ende Oktober. Ansonsten sind es die zu erwartenden Akteure.
  • 78'
    :
    Mit Jannes Horn für Uth wird es bei den Kölnern nominell etwas defensiver.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jannes Horn
  • 78'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
  • 76'
    :
    Guter Versuch von Duda, der sich aus 22 Metern mal ein Herz fasst und wuchtig abzieht. Am Ende geht die Kugel aber ein Stück rechts vorbei.
  • :
    Bei den Gastgebern steht heute zum ersten Mal im deutschen Oberhaus die Viererkette der erfolgreichen Aufstiegssaison von Beginn an auf dem Feld. Für Armel Bella-Kotchap ist es zudem der erste Startelfeinsatz seit dem siebten Spieltag. Dabei profitiert der Innenverteidiger von dem Ausfall von Erhan Mašović, der gelbgesperrt ist. Außerdem sitzt Jürgen Locadia, der erst unter der Woche verpflichtet wurde, direkt auf der Bank.
  • 74'
    :
    Die Schlussviertelstunde bricht an. Kommt Hertha BSC nach einem Zwei-Tore-Rückstand nochmal ins Spiel zurück?
  • 71'
    :
    Boateng wird direkt auffällig. Nach einer Halbfeld-Flanke von Darida setzt der Joker sich am rechten Pfosten im Kopfballduell durch, setzt den Ball aber in die Arme von Schwäbe.
  • 69'
    :
    Korkut besetzt die Offensive neu. Ekkelenkamp und Boateng sind neu dabei, Selke sowie Maolida müssen weichen.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jurgen Ekkelenkamp
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Myziane Maolida
  • 68'
    :
    Alle Berliner versammeln sich auf der eigenen Torlinie. Özcan legt für Uth auf, der aber an einer starken Parade von Schwolow scheitert!
  • :
    Wolfsburg durchlebt bislang eine Saison zum Vergessen. Die Wölfe verloren wettbewerbsübergreifend die letzten sieben Matches hintereinander. Daraus resultierte das Aus in der Champions League und ein katastrophaler 14. Rang in der Bundesliga, der weit von den Ansprüchen des VfL entfernt ist. Auch der Trainerwechsel zu Florian Kohfeldt hat dabei offensichtlich nicht die gehoffte Wirkung erzielt. Allerdings konnte der 39-Jährige während der kurzen Winterpause endlich mal richtig mit seiner Truppe trainieren. Das muss nun aber auch Wirkung zeigen. Ansonsten wird die Lage in der Autostadt noch düsterer.
  • 67'
    :
    Stark spielt einen völlig missglückten Rückpass zu Schwolow, der sich strecken muss und mit der Hand den Einschlag verhindert. Folgerichtig gibt es indirekten Freistoß für Köln zentral am Fünfmeterraum.
  • 66'
    :
    Doppelwechsel bei den Gästen. Thielmann und Ljubicic sollen für neuen Schwung im Flügelspiel sorgen.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
  • 65'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Dejan Ljubicic
  • 65'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Louis Schaub
  • 64'
    :
    Richter will Maolida mit einem hohen Ball von der rechten Seite im Strafraum in Szene setzen, aber Schwäbe spielt gut mit und fängt die Hereingabe sicher aus der Luft.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Suat Serdar (Hertha BSC)
    Serdar wird verwarnt. Für den Mittelfeldmann ist es die 5. Gelbe Karte der Saison, damit fehlt er nächste Woche gesperrt.
  • 60'
    :
    Der Effzeh zeigt sich von dem Anschluss erstmal nicht geschockt und sucht selbst wieder den Vorwärtsgang.
  • 57'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:2 durch Vladimír Darida
    Plötzlich ist der Anschluss geschafft! Darida zieht einen Freistoß aus dem linken Halbfeld mit Schnitt auf die lange Ecke. Maolida springt hoch, ist aber wohl nicht mehr am Ball dran. Für Schwäbe ist die Reaktionszeit zu kurz un die Kugel schlägt per Aufsetzer rechts im Netz ein.
  • :
    Bochum hat als Aufsteiger eine gute Hinrunde gespielt, stand nach dem 15. Spieltag auf einem starken zehnten Platz und schien mit dem Abstiegskampf gar nichts zu tun zu haben. Die letzten beiden Partien des vergangenen Jahres verloren die Blau-Weißen allerdings gegen Bielefeld und Union. Dadurch liegen sie jetzt nur noch zwei Pünktchen vor dem Relegationsplatz und drei Punkte vor einem direkten Abstiegsrang. Heute wollen sie den kleinen Negativtrend mit dem fünften Heimsieg der Saison beenden und sich wieder weiter von der bedrohlichen Zone entfernen.
  • 56'
    :
    Seit der Annäherung von Pekarík werden die Berliner mal etwas aktiver nach vorne.
  • 53'
    :
    Richter lässt einen flachen Pass ins Zentrum stark für den hinter ihm lauernden Pekarík passieren, der die Kugel aus spitzem Winkel noch gen Schwäbe grätscht. Der Keeper ist aber auf dem Posten und lenkt den Schuss zur Ecke.
  • 52'
    :
    Köln kommt gut in die zweite Halbzeit. Uth kommt links im Strafraum zum Schuss, wird aber von Selke mit dem Fuß geblockt. Der Ball wäre sonst gut aufs kurze Eck gekommen.
  • 50'
    :
    Nach einem härteren Einsteigen von Schaub muss Pekarík kurz medizinisch versorgt werden. Für den Rechtsverteidiger wird es aber weitergehen.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Jordan Torunarigha (Hertha BSC)
    Torunarigha ringt den durchstartenden Modeste zu Boden und sieht völlig zu Recht Gelb.
  • 47'
    :
    Die Teams sind unverändert zurück auf den Rasen gekommen.
  • 46'
    :
    Der zweite Durchgang läuft! Mit etwas Verspätung wurde angepfiffen, weil der Schiedsrichter gewechselt werden musste. Stieler muss mit einer Zerrung passen und übernimmt den Job des Vierten Offiziellen, Alexander Sather ist nun der Hauptschiedsrichter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten führt der 1. FC Köln bei Hertha BSC mit 2:0! Die Berliner starteten dabei eigentlich verheißungsvoll in die Partie und waren in den ersten 15 Minuten auch die gefährlichere Mannschaft. Anschließend kam es allerdings zum Bruch im Spiel der Gastgeber und Köln kam vermehrt zu richtig dicken Chancen, die aber ungenutzt blieben. Innerhalb von fünf bitteren Minuten als Maolida erst das 1:0 liegen ließ (28.) und dann Modeste (30.) sowie Duda (32.) den Effzeh per Doppelschlag in Führung brachten, geriet die Hertha dann ins Hintertreffen und konnte sich davon auch bis zum Pausenpfiff nicht erholen. Korkut muss sich in der Halbzeitpause was einfallen lassen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Es gibt nochmal 60 Sekunden obendrauf.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 42'
    :
    Modeste hat das 3:0 auf dem Fuß! Dieses Mal wird der Stürmer von Uth durch die Gasse geschickt und will Schwolow mit einem Schlenzer in die rechte Ecke überwinden. Berlins Keeper taucht aber schnell ab und hat den Versuch sicher.
  • 41'
    :
    Mal wieder ein Abschluss der Hertha. Selke köpft eine Ecke von der rechten Seite aber am kurzen Pfosten über die Querlatte.
  • 39'
    :
    Kainz schickt Modeste gegen die aufgerückte BSC-Defensive auf die Reise. Gegen Stark zieht der Kölner Angreifer im Laufduell aber den Kürzeren und wird vom Ball getrennt.
  • 37'
    :
    Ganz bitterer Verlauf der letzten Minuten für die Gastgeber, die durch Maolida zunächste die Hundertprozentige liegen ließen und dann per Doppelschlag nun 0:2 in Rückstand sind.
  • 34'
    :
    Die Hertha mmuss jetzt aufpassen! Uth kommt bei einer Hereingabe vom linken Flügel am langen Pfosten einen Schritt zu spät.
  • 32'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:2 durch Ondrej Duda
    Doppelschlag für Köln! Kainz lässt Mittelstädt rechts an der Grundlinie mit einem Haken stehen und flankt auf den kurzen Pfosten, wo Stark die Kugel zunächst aus der Gefahrenzone befördert. Der Ball landet aber genau bei Duda, der aus 18 Metern halbrechter Position per Dropkick auf die linke Ecke abzieht. Schwolow ist zwar noch leicht dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Der Flachschuss sah aber nicht völlig unhaltbar aus.
  • 31'
    :
    Der Treffer wurde noch kurz aufgrund einer möglichen Abseitsstellung gecheckt, doch Torunarigha stand noch etwas näher am eigenen Tor.
  • 30'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:1 durch Anthony Modeste
    Im Gegenzug schlägt der Effzeh zu! Und zwar nach altbekanntem Muster! Uth ist auf den linken Flügel ausgewichen und wird im richtigen Moment von Hector auf die Reise geschickt. Seine Flanke ins Zentrum ist überragend geschlagen und fliegt scharf an den Fünfer, wo Modeste zentral freisteht und Schwolow hoch in die linke Ecke überwindet!
  • 28'
    :
    Das muss das 1:0 für die Hertha sein! Die FC-Defensive ist bei einem langen Ball auf die rechte Seite schlicht unsortiert. Kilian rückt zu früh raus, weshalb Darida die Kugel ins Zentrum zum völlig freien Maolida heben kann. Der Stürmer scheitert alleine vor Schwäbe aber an einer herausragenden Fußabwehr des Kölner Keepers!
  • 26'
    :
    Nach einer Kainz-Flanke links im Strafraum bekommt Pekarík den Ball an den angelegten Arm und ein paar Kölner reklamieren Elfmeter. Stieler winkt jedoch sofort ab, die richtige Entscheidung.
  • 23'
    :
    Hertha agiert defensiv nun völlig sorglos! Nach einem Ballgewinn von Özcan im Mittelfeld geht es bei den Gästen blitzschnell nach vorne. Schaub kann rechts im Strafraum aus spitzem Winkel abziehen, setzt den Schuss jedoch knapp über die Latte!
  • 21'
    :
    Gleich wieder die Kölner! Modeste lässt im Zentrum für Duda klatschen, der Uth mit einem tollen Steilpass auf die Reise schickt. Der Angreifer dribbelt links in die Box und schließt aus 15 Metern ab. Sein flacher Versuch rauscht knapp am rechten Pfosten vorbei ins Toraus.
  • 19'
    :
    Doch plötzlich kommen die Gäste zur Riesenchance! Uth hat auf der linken Bahn etwas Platz und kann aus vollem Lauf an den zweiten Pfosten flanken. Schaub nimmt die Hereingabe direkt und feuert aufs lange Eck, doch Schwolow bekommt die Hände rechtzeitig hoch. Den Abpraller aus sieben Metern köpft Duda hauchzart links vorbei!
  • 18'
    :
    Die gefährlichere Mannschaft nach etwas mehr als einer Viertelstunde sind die Gastgeber. Köln wurde offensiv noch nicht in Berlins Sechzehner vorstellig.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Timo Hübers (1. FC Köln)
    Nach einem Foul im Mittelfeld verhindert Hübers die schnelle Ausführung eines Freistoßes. Gelb für den Innenverteidiger.
  • 12'
    :
    Nun überlassen die Gastgeber dem Effzeh mal mehr das Leder und ziehen sich etwas in die eigene Hälfte zurück.
  • 9'
    :
    Guter Konter der Berliner! Darida tankt sich stark durchs Zentrum und läuft mit Tempo auf die letzte Kette der Kölner. Am Ende setzt er Selke auf links in Szene, der scharf vor das Tor flankt. Richter verpasst die Hereingabe nur denkbar knapp!
  • 7'
    :
    Die Gastgeber haben auch die erste Ecke der Partie. Daridas Hereingabe von der linken Seite ist aber deutlich zu lang gezogen und wird schlussendlich von Uth geklärt.
  • 5'
    :
    Hertha hat den ersten Abschluss der Partie! Maolida setzt sich rechts vor der Box mit etwas Glück gegen Hübers durch und sucht aus 16 Metern den Abschluss, doch der Ball geht einen halben Meter links vorbei.
  • 3'
    :
    Wie man es von einer Baumgart-Mannschaft kennt, wird der Gegner früh unter Druck gesetzt. Hertha hat zunächst Mühe beim geordneten Aufbauspiel.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Hertha hat in blau-weißen Trikots angestoßen, Köln ist ganz in Rot gekleidet.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Tobias Stieler. Ihm assistieren an den Seitenlinien Christian Gittelmann und Eduard Beitinger. VAR ist Sören Storks.
  • :
    Auch beim 1. FC Köln gibt es zwei Wechsel in der Startelf. Zum einen ersetzt Kilian den abgewanderten Czichos (Chicago Fire) und Uth stürmt anstelle des grippeerkrankten Andersson. Einen offenen Konkurrenzkampf gab es bei den Kölnern auf der Torhüterposition. Baumgart hat sich nun erstmal für Schwäbe zwischen den Pfosten entschieden, womit Horn das erste Mal seit Mai 2016 auf der Ersatzbank des Effzeh Platz nehmen muss.
  • :
    Bei der Hertha gibt es im Vergleich zum 3:2 gegen den BVB zwei Änderungen in der Startelf. Serdar ersetzt Ekkelenkamp (Bank) im offensiven Mittelfeld während Selke für Belfodil (Corona-Infektion) in das Sturmzentrum rückt.
  • :
    Vor allem mit den zwei Siegen zum Abschluss gegen den VfL Wolfsburg und den VfB Stuttgart bestätigte der 1. FC Köln eine starke Hinrunde, in der mit 25 Zählern gleich zehn Punkte mehr als in den ersten 17 Spielen der Vorsaison eingefahren wurden. Außerdem ist der Effzeh seit vier Spielen gegen die Berliner ungeschlagen (zwei Siege, zwei Remis). Kölns Trainer Steffen Baumgart erwartet von seiner Mannschaft jedenfalls wieder Vollgasfußball von der ersten Minute: "Hertha hat sich zuletzt stabilisiert, es wird eine spannende Aufgabe. Wir werden sehen, wie gut die beiden Teams nun aus der kurzen Pause kommen. Wir wollen unser Spiel machen und gewinnen. Ich bin optimistisch für die Partie, wenn die Jungs die guten Leistungen aus dem Training auf dem Platz bringen."
  • :
    In den letzten vier Partien der Hinrunde unter Neu-Coach Tayfun Korkut konnte sich Hertha BSC zumindest etwas stabilisieren und verschaffte sich mit sieben Punkten etwas Luft im Tabellenkeller. Vor allem der 3:2-Erfolg am 17. Spieltag gegen Borussia Dortmund ließ die Berliner mit ordentlich Selbstvertrauen in die Winterpause gehen. Zudem könnten die Hauptstädter mit einem Dreier den dritten Heimsieg in Folge einfahren, was zuletzt zum Saisonstart 2018/19 gelang. "Auf uns kommt ein Gegner zu, der uns bis zur letzten Sekunde fordern und wenig Pausen gönnen wird. Wir müssen an unser eigenes Spiel glauben und auch auf den Platz bringen. An den Mut, die Spielfreude und die Aktivität der vergangenen Heimspiele wollen wir anknüpfen", so Korkut.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur letzten Begegnung des 18. Spieltags. Bochum empfängt die punktgleichen Wolfsburger. Das VfL-Duell beginnt um 17:30 Uhr im Vonovia Ruhrstadion.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel Hertha BSC - 1. FC Köln! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 18. Spieltag der Bundesliga.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.