freenet-search
menu menu
Mega Angebote von freenet
Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach2:3Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt
20:30Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund3:0SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth
20:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen2:21899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
20:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin0:0SC FreiburgSCFSC Freiburg
20:30FC AugsburgFCAFC Augsburg1:1RB LeipzigRBLRB Leipzig

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Leverkusen verspielt die nächste zwei-Tore-Führung! Mit einem 2:2 endet das Topspiel zwischen Bayer 04 und 1899 Hoffenheim! Patrick Schick brachte die Werkself durchaus verdient mit zwei Toren in Führung. Die starke Phase kurz nach der Pause wusste Hoffenheim dagegen nicht zu nutzen. Stattdessen brachte Stiller seine Mannschaft in der 80. Minute aus spitzem Winkel zurück ins Spiel, als er Hrádecký im kurzen Eck überraschte. Nur drei Minuten später glich Dabbur verdientermaßen aus! Damit lässt Leverkusen nach oben abreißen und sieht sich unten einer großen Verfolgerzahl gegenüber. Bis zum achten Platz sind es nur vier Punkte und auf Position vier ist Hoffenheim mittendrin. Das war's für die Hinrunde aus der BayArena. Einen schönen Mittwoch noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Dortmund feiert einen verdienten, aber etwas zu hohen 3:0-Arbeitssieg gegen Fürth! Die Gäste haben dem Favoriten über die gesamte Spielzeit die Stirn geboten. Zwischenzeitlich gab es im zweiten Durchgang sogar eine Druckphase der Kleeblätter. Das Problem der Franken bleibt aber weiterhin offensiv für Gefahr zu sorgen und die eigenen Möglichkeiten zu verwerten. Dadurch war die BVB-Führung nie ernsthaft gefährdet. Am Ende legen die Schwarz-Gelben sogar noch zwei Tore oben drauf und halten hinten endlich mal wieder die Null. Stefan Leitl und sein Team können auf der Leistung von heute dennoch aufbauen. Am Samstag gilt es im Abstiegskracher dann gegen Augsburg wieder Zählbares einzufahren. Dortmund trifft im Topspiel auf Hertha BSC.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nein, jetzt ist Feierabend in der WWK-Arena! Die Partie zwischen dem FC Augsburg und RB Leipzig endet 1:1. Nach der klar verdienten Pausenführung für die Sachsen übernahmen die Fuggerstädter im zweiten Durchgang immer mehr die Initiative. Sie kamen zunehmen zu guten Chancen, hatten aber auch ihrerseits etwas Glück - RB vergab hier und da Gelegenheiten auf die Vorentscheidung. Erst kurz vor Schluss brach der Bann für den FCA, der durch Caligiuris Handelfmeter den Ausgleich erzielen konnte. Am Ende ist das Remis aus Sicht der Leipziger enttäuschend, sie hatten Möglichkeiten, um den Sack vorzeitig zuzumachen. Am Samstag soll es daheim gegen Arminia Bielefeld wieder mit drei Punkten klappen. Augsburg holt sich nicht unverdient einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf. Ebenfalls am Samstag geht es zur SpVgg Greuther Fürth.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Patrik Schick
  • 90'
    :
    Fazit:
    Im Sechs-Punkte-Duell zwischen Union Berlin und dem SC Freiburg gibt es keinen Sieger! Die Partie endet torlos 0:0. Nach einer insgesamt zähen ersten Halbzeit rissen die Gäste die Zügel in Durchgang zwei an sich. Sowohl Grifo (46.) als auch Kübler (56.) hatten jeweils die Führung auf dem Fuß, doch verpassten sie. Ein Lattentreffer von Awoniyi (66.) rief die Eisernen dann wieder auf den Plan, die fortan dem 1:0 wieder näher waren als die Breisgauer. Doch auch bei ihnen wollte der Ball einfach nicht ins Tor, Prömel verpasste wenig später eine Hereingabe von rechts nur ganz knapp (75.). Am Ende ist es also ein leistungsgerechtes Unentschieden, das durchaus aber ein paar Tore verdient hätte. Mit ihren Auswechslungen gegen Ende der Begegnung zeigten beide Trainer zudem, dass sie mit der Punkteteilung ganz gut leben können, denn sie gingen kein Risiko mehr ein. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Gelb-Rote Karte für Moussa Diaby (Bayer Leverkusen)
    Der junge Außenstürmer leistet sich ein Frustfoul und beendet seine eigene Hinrunde. Grillitsch ist uneinholbar vorne, weshalb Diaby ihm in die Hacken tritt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die letzten 60 Sekunden laufen, die Hausherren drücken. Reicht es noch zum Sieg?
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Reinier
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Erneut geht die Fahne spät hoch, als diesmal Diaby geschickt wird. Der Franzose jagt den Ball aber ohnehin von links nur ins Außennetz.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 90'
    :
    Union hat den Ball und spielt hintenrum. Baumgartl holt einen Freistoß heraus. Noch eine Minute.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Den fälligen Freistoß zirkelt Aránguiz mit viel Gefühl vors Tor, wo insbesondere Patrik Schick verpasst und der Ball nur knapp am zweiten Pfosten vorbei ins Aus rauscht.
  • 90'
    :
    ... Und der wird richtig gefährlich! Günter flankt hoch an den rechten Pfosten. Von da aus wird der Ball in die Mitte genau auf den Kopf von Lienhart weitergeleitet, doch dieser köpft aus kürzester Distanz genau in die Arme von Luthe.
  • 90'
    :
    Drei Minuten verbleiben beiden Mannschaften, um noch irgendwie die drei Punkte zu holen. Der Ausgang scheint völlig offen, jetzt machen erstmal die Ostdeutschen Druck.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Munas Dabbur (1899 Hoffenheim)
    Der Torschütze zum Ausgleich verschätzt sich etwas mit der Schulter und spielt den Ball mit dem rechten Arm.
  • 90'
    :
    Nun nochmal ein Freistoß für Freiburg in aussichtsreicher Position 25 Meter halblinks vor dem Kasten...
  • 89'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 3:0 durch Donyell Malen
    Aus BVB-Sicht wird es doch noch standesgemäß! Meunier hat auf dem rechten Flügel viel Platz und steckt durch für Brandt. Der Nationalspieler bringt den Ball von der Grundlinie nach innen. Der Pass geht unter anderem an Bauer vorbei und landet am zweiten Pfosten bei Malen. Der Joker verarbeitet den Ball mit zwei Kontakten gut und schiebt Meyerhöfer die Kugel dann frech durch die Beine. Burchert ist bereits geschlagen und kann den Gegentreffer nicht mehr verhindern.
  • 90'
    :
    Peterson kommt kurz vor dem Abpfiff noch zu seinem Comeback und ersetzt den glücklosen Höler.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 88'
    :
    Durch das 2:0 ist die Partie entschieden. Fürth gibt sich zwar noch nicht komplett geschlagen, aber ihnen ist anzumerken, dass der letzte Glaube jetzt fehlt.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Piero Hincapié (Bayer Leverkusen)
    Hincapié wird nachsträglich verwarnt, nachdem er Dabbur von hinten umgeräumt hat.
  • 86'
    :
    Eine Kontermöglichkeit für Leverkusen verspringt Diaby buchstäblich auf den letzten Metern. Kurz vor dem Sechzehner kann er den Querpass von Andrich nicht kontrollieren.
  • 85'
    :
    Haaland ist einfach ein absolutes Monster vor dem Tor. Der 21-Jährige trifft im 53. Bundesligaspiel zum 53. Mal und bereits zum 20. Mal mindestens zweifach.
  • 87'
    :
    Beide Trainer wechseln nochmal kurz vor Schluss, ohne dabei volles Risiko zu gehen. Mit dem Unentschieden könnten die Coaches wohl leben.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Noah Sarenren Bazee (FC Augsburg)
    Sarenren Bazee ist gegen Gvardiol etwas zu spät dran. Gelb.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Edmond Tapsoba (Bayer Leverkusen)
    Hinten links zieht Tapsoba das taktische Foul und wird entsprechend bestraft.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Andreas Voglsammer
  • 86'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:1 durch Daniel Caligiuri
    Caligiuri übernimmt die Verantwortung. Sein strammer Schuss schlägt halbhoch links im Eck ein. Gulácsi hat zwar die Richtung, ist aber machtlos.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
  • 84'
    :
    Und dann gibt es doch Elfmeter für Augsburg! Die nächste Ecke kommt mit derselben Variante daher. Am kurzen Pfosten verlängert Gumny, der beim Standard zuvor knapp unter der Pille hindurch tauchte. Henrichs geht mit beiden Armen zum Ball und verursacht den Strafstoß.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Maximilian Eggestein
  • 83'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:2 durch Munas Dabbur
    Da ist der Ausgleich! Rutter setzt sich rechts gegen Tapsoba durch und flankt scharf flach ins Zentrum. Dabbur dreht sich am Fünfer ein und verlängert den Ball mit der Hacke ins lange Eck!
  • 83'
    :
    Erling Haaland ist mit seinem Doppelpack natürlich der Matchwinner. Der Neuner wird jetzt zurecht gefeiert und positionsgetreu von Steffen Tigges ersetzt.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sargis Adamyan
  • 85'
    :
    Becker kommt halblinks an den Ball und geht mit einem schnellen Antritt nach innen. Er sucht den Abschluss, doch der Versuch wird geblockt.
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Robert Andrich
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Florian Wirtz
  • 83'
    :
    Die Schlinge für die Tedesco-Truppe zieht sich zu. Jetzt lenkt Orban eine Ecke am kurzen Pfosten mit dem Arm aufs kurze Eck. Gulácsi wehrt reaktionsschnell zur Ecke ab. Strafstoß gibt es allerdings nicht.
  • 82'
    :
    Hoffenheim setzt nach! Rutter schießt aus der zweiten Reihe flach aufs Tor und Hrádecký blockt nur nach vorne. Der Ball ist frei, aber Tapsoba verhindert mit einer Grätsche einen potenziellen Abstauber!
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Panagiotis Retsos
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Odilon Kossounou
  • 83'
    :
    Erst jetzt sorgt der Sportclub für einen Hauch an Gefahr. Eggestein flankt von rechts hoch an den zweiten Pfosten, doch Höler kommt nur noch mit der Oberseite seines Kopfes an das Leder und bugsiert es ins Toraus.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Steffen Tigges
  • 82'
    :
    Da guckt Gikiewicz beinahe doof aus der Wäsche. Gvardiol nickt eine Hereingabe aus dem rechten Halbfeld von der Strafraumkante als Bogenlampe über den aufgerückten Schlussmann hinweg aufs lange Eck. Nur knapp fliegt das Ding rechts vorbei.
  • 82'
    :
    Jeder Quadratzentimeter auf dem Rasen ist umkämpft, die Partie ist im zweiten Durchgang insgesamt deutlich packender als noch vor dem Seitenwechsel. Ein offensives Zeichen der Gäste lässt aber schon etwas länger auf sich warten.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Erling Haaland
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Noah Sarenren Bazee
  • 82'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:0 durch Erling Haaland
    Haaland ist die Lebensversicherung des BVB! Brandt bringt einen Freistoß von rechts vor dem Strafraum butterweich in Richtung des Elfmeterpunktes. Haaland steigt dort am höchsten und köpft unwiderstehlich in das rechte Eck.
  • 81'
    :
    Es laufen bereits die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit. Dortmund hat mittlerweile wieder das Kommando übernommen.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 80'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:1 durch Angelo Stiller
    Stiller schockt Hrádecký! Stiller wird links geschickt und schießt von der Grundlinie plötzlich aufs Tor. Hrádecký wird rechts an den Rippen getroffen, sodass der Ball den rechten Pfosten streift und vom linken Pfosten ins Tor rollt!
  • 79'
    :
    Die Partie ist noch nicht ganz durch und so ist es immer ein wenig gefährlich, wenn 1899 vorne auftaucht. Kramarićs Schuss vom Strafraumrand wird allerdings geblockt.
  • 80'
    :
    Córdova trifft die Latte! Der Angreifer köpft die Kugel nach guter Flanke von rechts von Framberger aus zentralen neun Metern an den Querbalken. Gulácsi hätte es schwer gehabt, da heranzukommen.
  • 78'
    :
    Hinten bedient sich Lukáš Hrádecký an zwei Flanken. Die Erste faustet er links hinaus und den zweiten Versuch fängt er schließlich.
  • 79'
    :
    Innerhalb von wenigen Augenblicken tritt Brandt gleich drei Eckstöße von der rechten Fahne. Wirklich gefährlich wird es dabei aber nicht.
  • 79'
    :
    Im Zuge der ganzen Chancen hat sich das Spiel nun doch wieder etwas zugunsten der Eisernen gedreht. Kann eine Mannschaft noch den Lucky Punch erzielen?
  • 79'
    :
    Gikiewicz muss ran! Auf links erhält Angeliño die Pille und zieht sofort ab. Den abgefälschten Versuch wehrt der Keeper zur Ecke ab. Diese mündet in einer weiteren. Am Ende verpufft die Standardsituation.
  • 78'
    :
    Stefan Leitl zieht seine letzten zwei Optionen. Luca Itter soll die linke Defensivseite dicht halten und Dickson Abiama dabei helfen den Ausgleich zu erzielen.
  • 76'
    :
    Aus der Verteidigung treibt Tapsoba den Ball nach vorne und schickt Adli dann deutlich zu spät steil. Der Außenstürmer scheitert an Baumann, ehe die Fahne der Assistenten hochgeht.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Luca Itter
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jetro Willems
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Sheraldo Becker (1. FC Union Berlin)
    Becker setzt im Laufduell mit Lienhart seinen Körper zu hart ein und wird dafür zurückgepfiffen. Er regt sich über die Entscheidung von Aytekin danach so lautstark auf, dass dieser ihm den Gelben Karton zeigt.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 76'
    :
    Die Schlussviertelstunde ist inzwischen angebrochen. Der FCA spielt ein wenig mit dem Feuer. Einerseits muss er offensiv agieren und er kommt auch zu guten Gelegenheiten. Andererseits laufen sie Gefahr, zu offen zu stehen. Ein 0:2 wäre wohl die Entscheidung.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Kevin Schade
  • 74'
    :
    Spektakulärer Abschluss von Kramarić, nachdem die Werkself einen Freistoß nicht gescheit klären kann. Der Stürmer setzt rechts im Strafraum zum Fallrückzieher an und haut das Leder geradewegs in die Arme von Hrádecký.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 75'
    :
    Marco Rose reagiert auf den lustlosen Auftritt seiner Mannschaft. Mit Emre Can kommt ein Mentalitätsspieler für den heute unauffälligen Marco Reus. Thorgan Hazard muss angeschlagen raus und wird von Donyell Malen ersetzt.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Donyell Malen
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 75'
    :
    Prömel verpasst um ein Haar die Führung! Der frisch eingewechselte Möhwald wird auf rechts von Becker in Szene gesetzt. Kurz vor der Grundlinie bringt er den Ball scharf flach in den Fünfer. Flekken kommt nicht heran und am langen Pfosten rauscht Prömel nur Millisekunden zu spät heran.
  • 73'
    :
    Und die hat es in sich! Nach kurzer Ausführung flankt Angeliño aus dem linken Halbfeld an den zweiten Pfosten. Dort steht Mukiele richtig, drückt das Leder aus kürzester Distanz aber nur an den Pfosten.
  • 74'
    :
    Aktuell ist Greuther Fürth tatsächlich am Drücker! Die Dortmunder haben sich ein wenig zurück gezogen und lauern auf den wohlmöglich vorentscheidenden Konter.
  • 71'
    :
    Links zieht erneut Diaby an und überrascht fast den Hoffenheimer Schlussmann. Aus extrem spitzen Winkel schießt er aufs kurze Eck, sodass Baumann ganz fix den rechten Arm ausfährt und den Einschlag verhindert!
  • 73'
    :
    Die ersten Wechsel des Spiels nimmt Urs Fischer vor. Mit Taiwo Awoniyi und Genki Haraguchi verlassen zwei Offensive das Feld. Neu auf dem Feld sind Kevin Behrens und Kevin Möhwald.
  • 72'
    :
    Jetzt hat Silva die große Chance! Der Portugiese bleibt links vor Gikiewicz im Eins-gegen-Eins aber nur zweiter Sieger. Immerhin gibt es Ecke.
  • 71'
    :
    Green bringt einen Standard aus dem rechten Halbfeld weit vorne rein. Links in der Box kommt Bauer unter Bedrängnis zum Kopfball. Der Innenverteidiger kann den Versuch aber nicht mehr richtig platzieren und nickt klar links vorbei.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Möhwald
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Genki Haraguchi
  • 69'
    :
    Wieder ist Bayer vorne! Schick empfängt eine Flanke rechts im Strafraum und köpft sie mit Übersicht zurück in die Mitte. Dort lauert Wirtz, aber scheitert mit dem hohen Kopfball am linken Arm von Baumann!
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Taiwo Awoniyi
  • 70'
    :
    Die Süddeutschen sind weiterhin das bessere Team im zweiten Abschnitt. Nach knallharter Iago-Flanke von links kriegt Córdova das Ding am kurzen Pfosten nicht mehr herum.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 68'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
  • 69'
    :
    Das Kleeblatt wird jetzt noch mutiger. Die Gäste liegen bei den Ecken sogar mit sechs zu zwei vorne. Richtig gefährlich wurde es bei den ruhenden Bällen jedoch nicht.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 69'
    :
    Es bleibt abzuwarten, inwiefern die letzten Minuten den Köpenickern nachhaltig wieder Auftrieb für dieses Spiel verleihen. Die Breisgauer zeigen sich vorerst unbeeindruckt und spielen munter nach vorne.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 67'
    :
    Auf der anderen Seite schaltet wieder Leverkusen um, aber Adli scheitert von rechts an Baumann.
  • 68'
    :
    Hrgota klaut Zagadou den Ball und startet sofort links in den Sechzehner. Der Joker zieht ab, aber Zagadou kann noch zur Ecke abwehren.
  • 67'
    :
    Auch Weinzierl nimmt personelle Veränderungen vor. Gregoritsch und Jensen gehen, Córdova und Caligiuri kommen.
  • 66'
    :
    Hoffenheim trifft das Lattenkreuz! Von links fliegt die Flanke auf den Kopf von Kramarić. Der Kroate steigt hoch und köpft das Leder nahezu perfekt links aufs Tor! Doch letztlich klatscht der Ball zum zehnten Mal in dieser Saison ans Aluminium! Pech für die TSG!
  • 66'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
  • 66'
    :
    Branimir Hrgota zirkelt eine Ecke von der rechten Seite mit ganz viel Schnitt zum Tor auf den zweiten Pfosten. Der Ball fliegt aber knapp hinter den Kasten.
  • 65'
    :
    Seoane zieht zwei Wechsel, schont Demirbay und Bellarabi, um mit Adli mehr Tempo und Aránguiz mehr Biss ins Spiel zu bringen.
  • 66'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
  • 66'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 66'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Amine Adli
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
  • 64'
    :
    Dudziak und Leweling haben eine starke Leistung gezeigt und machen jetzt Platz für Green und Hrgota. Damit kommt der Top-Torschütze und Kapitän der Fürther auf das Feld.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Charles Aránguiz
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 66'
    :
    Latte rettet für Freiburg! Trimmel bringt eine Ecke von rechts hoch in den Sechzehner. Von Baumgartls Fuß landet die Kugel auf dem Kopf von Awoniyi, der aus fünf Metern die Latte trifft. Anschließend ist es ein riesen Durcheinander und Gestocher im Freiburger Strafraum. Khedira kommt an den Ball und schießt flach aufs Tor, doch Höfler klärt auf der Linie. Letztlich landet das Leder rechts am Pfosten und fällt in die sicheren Arme von Flekken. Glück für den Sportclub!
  • 65'
    :
    Tedesco tauscht ein drittes Mal aus. Szoboszlai ersetzt Forsberg. Und der neue Mann ist direkt mal präsent. Seine Hereingabe von rechts hämmert Angeliño von links aus zwölf Metern drüber.
  • 65'
    :
    Berlin kann sich jetzt mal mit einem Freistoß links aus dem Halbfeld wieder offensiv zeigen. Die hohe Hereingabe auf den langen Pfosten wird aber von Höfler mühelos ins Seitenaus geköpft.
  • 63'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 2:0 durch Patrik Schick
    Die letzten acht Tore gehen auf das Konto dieses Stürmers! Hincapié flankt von links wuchtig ins Zentrum, sodass Schick dem Ball entgegenlaufen kann und die ganze Kraft der Flanke links aufs Tor bringt. Trotz der relativ großen Distanz fliegt der Ball geradewegs in die Maschen. Baumann ist machtlos!
  • 64'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dominik Szoboszlai
  • 64'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
  • 64'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 64'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 64'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 64'
    :
    Auf den beiden Auswechselbänken tut sich bislang noch nichts, obwohl frischer Wind der Partie durchaus guttun würde. Genug personelle Alternativen sind jedenfalls vorhanden.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jeremy Dudziak
  • 61'
    :
    Jetzt wird Wirtz auf die Reise geschickt, in einer Phase, in der sich Leverkusen immer öfter befreien kann. Das junge Talent treibt den Ball aus der Mitte rechts in den Strafraum, wird abgedrängt, doch behauptet sich und schießt schließlich fast von der Grundlinie ans Außennetz!
  • 62'
    :
    Nielsen fehlen Zentimeter für den Ausgleich! Ein Konter der SpVgg läuft schnell über links an. Leweling nimmt Dudziak mit und kriegt den Ball hoch zurück in den Strafraum. Dort zieht der 20-Jährige aus sieben Metern direkt ab. Der Volley auf das untere linke Eck rauscht knapp vorbei. Zudem kommt Nielsen angerutscht, aber verpasst mir dem langen Bein knapp.
  • 62'
    :
    Khedira zehrt an Lienharts Trikot im Halsbereich und lässt partout nicht los. So legt er den Gästespieler und fällt obendrein noch mit seinem Ellbogen auf dessen Gesicht. Der Bruder des deutschen Weltmeisters von 2014 bewirbt sich mehr und mehr für eine Gelbe Karte.
  • 62'
    :
    Das wiederum war weniger gefährlich. Pedersen tankt sich auf links gegen Mukiele durch. Sein Pass in den Rückraum findet Iago. Aus 21 Metern schleudert der 24-Jährige die Murmel aber kilometerweit drüber.
  • 61'
    :
    60 Minuten sind bereits vorbei. Dortmund lässt immer noch die Präzision vermissen und kommt gerade durch die Mitte einfach nicht durch. Die Gäste machen einen guten Job. Bei ihren Gegenangriffen strahlen sie derzeit aber auch keine Gefahr aus.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Odilon Kossounou (Bayer Leverkusen)
    Kossounou möchte den Angriff nicht aufgeben und grätscht mit vollem Risiko in seinen Gegenspieler. Dafür sieht er vollkommen zurecht die Gelbe Karte.
  • 59'
    :
    Bellarabi gegen Baumann! Wirtz lässt Diaby links Tempo aufnehmen, sodass der quer vor den Fünfer flanken kann. Während Schick verpasst, läuft Bellarabi hinten ein und scheitert aus relativ spitzem Winkel an der Fußarbeit von Baumann!
  • 60'
    :
    Maier! Eine schöne Seitenverlagerung findet am rechten Flügel Framberger. Über den Rechtsverteidiger sowie Jensen gelangt das Rund zu Maier, dessen Versuch von halbrechts aus 20 Metern knapp drüber segelt.
  • 57'
    :
    Etwas Ruhe kehrt ein. Die Gäste bauen neu auf.
  • 58'
    :
    Forsberg trifft - die Bude zählt korrekterweise aber nicht. Nach Nkunku-Zuspiel spitzelt der Schwede die Murmel durch zwei Augsburger hindurch an den Fünfer. Dort steht Silva passiv im Abseits, greift durch seine Irritation aber dennoch aktiv ein. Forsberg schiebt nach Umkurven von Gikiewicz ein, wird aber direkt zurückgepfiffen.
  • 59'
    :
    Freiburg schießt deutlich mehr aufs Tor als noch in den ersten 45 Minuten. Höler versucht es jetzt mal mit einem Schlenzer ins rechte Eck vom Strafraumrand aus, doch der Ball geht deutlich über den Kasten.
  • 58'
    :
    Dahoud probiert es aus knapp über 20 Metern mit dem Spann. Bauer steht genau im Weg und wehrt mit der Brust ab.
  • 56'
    :
    Nach einem Freistoß im rechten Halbfeld kriegt Leweling den Ball. Von rechts an der Grundlinie will der 20-Jährige flach nach innen spielen. Reus fälscht aber noch ab und lenkt das Leder an das Außennetz.
  • 56'
    :
    Weinzierl hat in der Kabine offensichtlich ein paar gute Worte gefunden. Seine Truppe ist deutlich munterer dabei. Nun fehlen noch die glasklaren Abschlüsse.
  • 54'
    :
    Sofort schalten die Kraichgauer wieder in die Offensive. Rechts wird Kadeřábek noch nicht eingefangen und flankt in den Rückraum, wo Baumgartner einläuft, aber den halbhohen Ball in den Himmel jagt!
  • 55'
    :
    Von der linken Fahne segelt der Ball hoch und weit an den zweiten Pfosten. Burchert kommt raus, lenkt das Ding mit einer Hand hoch in die Luft und packt im Nachfassen dann sicher zu.
  • 56'
    :
    Kübler scheitert alleine vor Luthe! K. Schlotterbeck schlägt einen hohen Diagonalpass nach links. Dieser landet eigentlich auf der Brust von Gießelmann. Doch mit seiner Ballannahme legt der Unioner die Kugel perfekt in den Lauf von Kübler, der unbedrängt halbrechts in den Sechzehner eindringen kann. Doch vor dem Berliner Keeper flattern ihm ein wenig die Nerven und er schießt genau mittig auf Luthe.
  • 53'
    :
    Jetzt kann Bayer umschalten! Wirtz treibt den Ball kurz aus der eigenen Defensive und spielt dann Schick steil an. Der Stürmer sprintet bis zum gegnerischen Strafraum und möchte dort Diaby mitnehmen. Der steht quer gegenüber ebenfalls an der Strafraumgrenze, doch Schick spielt ihm den Ball einige Meter in den Lauf. So verpufft die Chance!
  • 54'
    :
    Julian Brandt kontrolliert und behauptet den Ball an der Strafraumgrenze sehenswert. Anschließend leitet der 25-Jährige weiter zu Schulz, der jedoch gestellt wird. Am Ende gibt es nur eine Ecke.
  • 53'
    :
    Optisch hat der Sportclub inzwischen auch mehr von der Partie. Nun holen sich die Gäste mal einen Eckball auf der rechten Seite heraus, doch Günters Versuch landet genau in den Armen von Luthe.
  • 53'
    :
    Gute Aktion der Rot-Weiß-Grünen: Jensen entwischt auf der rechten Außenbahn und flankt flach nach innen. Gregoritsch kommt mit der Fußspitze einen Tick zu spät.
  • 51'
    :
    Die Hausherren scheinen viel zu defensiv eingestellt in diesem zweiten Durchgang. Zumindest ein wenig Entlastung bringt Schick, indem er einen Freistoß an der Mittellinie herausholt.
  • 51'
    :
    Die Heimelf wirkt nach dem Seitenwechsel etwas zielstrebiger. Greuther Fürth steht defensiv aber weiterhin gut und gewinnt die wichtigen Zweikämpfe.
  • 50'
    :
    Kramarić scheitert aus kurzer Distanz! Bei einer Flanke aus dem Halbraum setzt sich der Stürmer zwischen Tapsoba und Hincapié ab und schießt am Fünfer im Grätschen. Hrádecký antizpiert das genau richtig und steht perfekt, um den Ball ohne Bewegung mit der Brust zu parieren!
  • 51'
    :
    Da sieht Gulácsi nicht gut aus. Der Ungar kommt infolge einer gegnerischen Ecke aus seinem Gehäuse, Oxford ist aber vorher dran. Sein Kopfball saust klar links vorbei.
  • 49'
    :
    Dahoud setzt Schulz links vor dem Strafraum in Szene. Der Linksverteidiger schickt Hazard tief und der Belgier taucht vor Burchert auf. Er versucht den Keeper auszuspielen, aber gerät dabei zu weit nach außen und Griesbeck kommt noch im letzten Moment dazwischen.
  • 49'
    :
    Von rechts flankt der eingewechselte Kadeřábek vors Tor. Das erste Kopfballduell gewinnt Bayer, doch Andrej Kramarić setzt nach, holt sich den Ball im Sprung mit der Brust und schießt dann volley Richtung Tor. In Rücklage zieht er das Leder jedoch ein gutes Stück über die Querlatte.
  • 50'
    :
    Nach einem hohen Ballgewinn versucht es Grifo vom Strafraumrand aus mit einem gefühlvollen Schlenzer ins rechte obere Eck. Die Kugel fliegt hauchzart über den Querbalken.
  • 49'
    :
    Mit einer Menge frischem Personal geht es weiter. Weinzierl ersetzt Vargas und Morávek durch Maier und Pedersen. Tedesco nimmt den angeschlagenen Laimer sowie Simakan vom Feld. Adams und Mukiele sind nun mit dabei.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 47'
    :
    Die Werkself steht tief zu Beginn des zweiten Durchgangs und erhofft sich wahrscheinlich viel Freiraum in der Tiefe für potenzielle Konter.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Jan Morávek
  • 46'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Tyler Adams
  • 49'
    :
    Die Breisgauer zeigen sich deutlich spritziger in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs als noch vor dem Seitenwechsel. Christian Streich hat scheinbar die richtigen Worte gefunden.
  • 46'
    :
    Hoffenheim wechselt zweifach. Kadeřábek und Stiller ersetzen Akpoguma und Rudy. Beide Wechsel sind positionsgetreu.
  • 46'
    :
    Weiter geht es mit dem zweiten Durchgang, in dem Patrik Schick übrigens historisches erreichte. Noch nie schoss ein Leverkusener mehr Tore bis zum 16. Spieltag. Der Tscheche steht bei 15 Toren und hat selbst erst 13 Spiele absolviert. Die letzten sieben Werkself-Tore erzielte Schick ebenfalls.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer reagieren und tauschen einmal das Personal. Bei Fürth kommt mit Håvard Nielsen ein frischer Stürmer und beim BVB wird Jude Bellingham vor der Gelb-Roten Karte geschützt. Für den Engländer ist Mahmoud Dahoud neu dabei.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Angelo Stiller
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mahmoud Dahoud
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Jude Bellingham
  • 46'
    :
    Diesmal hat Grifo früh die Führung auf dem Fuß! Der SC trägt den Ball über links blitzsauber vor. In der Box kommt Höler mit dem Rücken zum Tor an die Kugel und legt nochmal nach links ab zu Grifo. Aus vollem Lauf kommt er frei zum Abschluss, doch er schlenzt das Leder knapp halbhoch am langen Eck vorbei.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Cedric Itten
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 46'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Nordi Mukiele
  • 46'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder! Beide Teams kehren zunächst ohne personelle Wechsel aus der Kabine zurück.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Bayer Leverkusen führt in einem abwechslungsreichen Spitzenspiel verdient mit 1:0! Immer wieder konterte die Werkself vorzugsweise durch die Halbräume. Diaby, Wirtz, Bellarabi nahmen dort Tempo auf und suchten Schick in der Spitze. Dazu bediente Demirbay seine Kollegen mit hohen Pässen in den Strafraum. Richtig eng wurde es letztlich nach einem Freistoß, den Hincapié an den Pfosten setzte, ehe auch Hoffenheim in Person von Richards das Aluminium traf. Hoffenheim spielte gut mit, ließ sich allerdings einmal zu oft auskontern. So beispielsweise beim 1:0, an dessen Ende Schick eine Flanke von Bellarabi verwertete. Mit dem Ballbesitzfußball erarbeitete sich auch die TSG Chancen, muss nun aber die Offensive der Werkself besser in den Griff bekommen. Dann ist hier der Ausgleich auf jeden Fall drin.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Dortmund führt zur Pause mit 1:0 gegen das Tabellenschlusslicht! Fürth macht der Borussia das Leben extrem schwer. Die Franken verteidigen sehr gut und trauen sich auch regelmäßig nach vorne. Dadurch ging der erste Schuss auf das Tor sogar auf das Konto der SpVgg. Der BVB zeigt hingegen einen sehr pomadigen Auftritt. Den Gastgebern unterlaufen immer wieder leichte Fehler und im Angriff fehlt häufig das nötige Tempo und die Kreativität, um zu Chancen zu kommen. Deswegen macht bislang auch nur das Elfmetertor von Erling Haaland den Unterschied. Sollte das Kleeblatt auch nach dem Wiederanpfiff an die gute Leistung anknüpfen können, dann kann es eine spannende zweite Hälfte werden. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Schiedsrichter Deniz Aytekin pfeift pünktlich zur Pause! Zwischen Union Berlin und dem SC Freiburg steht es 0:0. Und tatsächlich gestaltete sich die Partie über weite Strecken dem Ergebnis entsprechend. Allerdings sah dies zu Beginn des Spiels noch überhaupt nicht danach aus, denn vor allem die Eisernen kamen mit mächtig Feuer aus der Kabine. Gleich in der dritten Minute scheiterte Genki Haraguchi aus zehn Metern an Mark Flekken. Wenig später landete ein abgefälschter Fernschuss von Maximilian Eggestein auf der Latte (5.). Im Anschluss waren die Köpenicker zwar insgesamt besser als ihr Gegner, doch beiden Teams fiel offensiv zu wenig ein. Immerhin: Das Abwehrverhalten ist auf beiden Seiten tadellos. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in Augsburg, der FCA liegt mit 0:1 gegen RB Leipzig zurück. Die Sachsen haben dabei während der gesamten Partie das Zepter in der Hand. Sie kontrollieren das Geschehen, ohne spielerisch immer zu glänzen. Lediglich Silva war es vergönnt, ein Mal einzunetzen. Ansonsten lassen sie relativ viel liegen, hätten bereits höher führen können. Auf der anderen Seite wurden die Fuggerstädter nur ein Mal durch Morávek gefährlich. Offensiv ist das zu wenig, um Orban und Co. ins Schwitzen zu bringen. Noch ist hier aber nichts gegessen - bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Leitl (SpVgg Greuther Fürth)
    Die Emotionen kochen nochmal hoch! Bellingham vertändelt den Ball in der gegnerischen Hälfte, aber bügelt seinen Fehler mit dem ganz langen Bein noch aus. Allerdings räumt er dabei Christiansen rüde um. Die Fürther fordern eine Gelbe Karte und damit einen Platzverweis für den 18-Jährigen. Das machen sie dem Schiedsrichter nach dem Pausenpfiff lautstark klar. Für das Meckern sieht Stefan Leitl Gelb.
  • 45'
    :
    Gegenüber erobert 1899 den Ball und spielt rechts hinaus auf Akpoguma. Der aufgerückte Außenspieler wird bedrängt und flankt schließlich von der Grundlinie flach in die Hände des finnischen Torwarts.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Rechts im Strafraum wird Bellarabi nicht angegriffen, der mit dem Rücken zum Tor einfach abwartet, bis Hincapié aufgeschlossen hat. Der Verteidiger erhält die Ablage, schießt direkt, aber wird geblockt.
  • 45'
    :
    Eine temporeiche erste Halbzeit bekommt 180 Sekunden extra.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Reus haut den Standard aus 18 Metern mit seiner ganz feinen Schusstechnik auf das Tor. Burchert ist aber früh auf dem Weg in das rechte Eck und kann abwehren. Den Abpraller können die Fürther dann klären.
  • 43'
    :
    Plötzlich bricht Diadié Samassékou durch! Von rechts rollt ihm ein Querpass in die Laufbahn, den er kurzerhand mitnimmt und aus zehn Metern halbrechter Position wuchtig abzieht. Hrádecký rettet mit den Füßen!
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Dorsch (FC Augsburg)
    Für sein Vergehen bekommt Dorsch Gelb.
  • 43'
    :
    Dorsch räumt Laimer im Mittelfeld unglücklich ab, indem er im Laufduell ins Stolpern gerät und ihm auf den Knöchel fällt. Der Österreicher muss behandelt werden.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Jude Bellingham (Borussia Dortmund)
    Während alle auf die Ausführung des Freistoßes warten geht der Unparteiische zu Bellingham und zeigt ihm die Gelbe Karte. Der Grund der Verwarnung ist nicht klar zu erkennen. Allerdings ist es für den Youngster die Fünfte. Damit fehlt er am Samstag gegen die Hertha.
  • 43'
    :
    Beide Teams machen sich das Leben gegenseitig schwer, indem sie defensiv unheimlich kompakt stehen. Das macht das Zuschauen allerdings bisweilen zu einer zähen Angelegenheit.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Jetro Willems (SpVgg Greuther Fürth)
    Reus steckt aus der Mitte gut durch für den startenden Haaland. Willems ist kurz vor der Strafraumgrenze noch dazwischen, stellt sich dem Neuner in den Laufweg und bringt ihn regelwidrig zu Fall. Da hat der Niederländer Glück, dass er nicht sogar Rot sieht, da Schlager auch auf Notbremse hätte entscheiden können.
  • 42'
    :
    Viel Aufregung um Nichts! Seguin übernimmt den ruhenden Ball. Der 26-Jährige versucht es aus halblinker Position mit dem Schlenzer. Der Schuss fliegt über die Mauer, aber auch klar über den Kasten.
  • 41'
    :
    Wirtz lässt das 2:0 liegen! Nach dem geblockten Schuss bekommt Leverkusen eine Ecke zugesprochen. Am zweiten Pfosten werden Tah und Tapsoba gesucht, doch der Ball landet hinter Beiden bei Schick. Aus spitzem Winkel scheitert er am ausgefahrenen Fuß von Baumann, sodass der Ball zu Wirtz springt. Der 18-jährige schießt direkt, doch scheitert am erneut hervorragend reagierenden Torwart. Da wäre ein hoher Abschluss die bessere Wahl gewesen.
  • 40'
    :
    Rechts im Strafraum bekommt wieder Schick den Ball und wird von Richards verfolgt. Mit einer richtig starken Grätsche geht der Amerikaner runter und blockt den Schuss des Stürmers!
  • 41'
    :
    Dudziak wird etwa 20 Meter vor dem BVB-Tor von Witsel gefoult. Dadurch bietet sich den Gästen jetzt eine gute Freistoßchance.
  • 40'
    :
    Grifo, der bislang noch kaum in Erscheinung getreten ist, legt sich den Ball links am Strafraum auf den rechten Fuß und flankt hoch ins Zentrum. Dort ist aber kein Mitspieler frei, sodass Union mühelos klären kann.
  • 40'
    :
    Nkunku marschiert über links in die Box. Kurz vor dem herausstürzenden Gikiewicz legt er an den Fünfer quer, wo Gumny die Kugel aufs eigene Tor lenkt. Oxford steht aber gut und klärt sicher.
  • 38'
    :
    Greuther Fürth lässt sich von dem Rückstand nicht verunsichern. Das Kleeblatt hält an dem eigenen Plan fest und kommt sogar zur nächsten Möglichkeit. Von knapp rechts im Strafraum verfehlt Itten das lange Eck aber knapp.
  • 39'
    :
    Stieler ist ein kommunikativer Schiedsrichter und redet mit den Spielern auf den Platz. Diesmal wird Wirtz zu mehr Ruhe ermahnt.
  • 38'
    :
    Ansonsten beruhigt sich das Geschehen weitgehend. Immer mal wieder kommen die Gäste durch das gegnerische Bollwerk durch. Dafür benötigen sie aber auch einige Minuten Vorlaufzeit.
  • 37'
    :
    Ein hoher, weiter Ball von Mark Flekken sucht den Kopf von Woo-yeong Jeong. Doch der Freiburger hat gegen die drei Schränke in der Berliner Hintermannschaft einen schweren Stand und kommt nicht an die Kugel.
  • 35'
    :
    Für Erling Haaland ist es bereits das zwölfte Saisontor. Vielleicht sorgt der Treffer jetzt für mehr Spielfreud bei den Borussen.
  • 37'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:0 durch Patrik Schick
    Plötzlich trifft die Werkself! Hinten rechts setzt sich Kossounou durch und spielt steil nach vorne auf Wirtz, der direkt auf Diaby weiterleitet. Der Franzose zieht im Vollsprint die rechte Linie hinunter und flankt perfekt in den Lauf von Schick. Aus der Luft schießt der Tscheche, platziert den Ball nicht gut, doch Baumann kann den Einschlag aufgrund der kurzen Reaktionszeit nicht verhindern!
  • 36'
    :
    Kramarić bedient Baumgartner mit der Hacke, der dadurch frei aufs Tor schießen kann. Hrádecký pariert, ehe die Fahne wegen der Abseitsstellung des Kroaten abgepfiffen wird.
  • 35'
    :
    Von links darf David Raum zum Eckball antreten und findet im Zentrum Richards. Der Ball prallt weniger Meter vor dem Tor auf den Boden und hoch an die Latte! Alle Parteien scheinen überrascht, ehe Leverkusen klärt.
  • 35'
    :
    Rund zehn Minuten im ersten Durchgang verbleiben. Noch immer sehen wir dasselbe Bild: Leipzig bestimmt das Geschehen und setzt punktuell Nadelstiche.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Nicolas Höfler (SC Freiburg)
    Höfler steigt Prömel in der eigenen Hälfte überhart auf den Fuß. Aytekin zückt die erste Gelbe Karte.
  • 33'
    :
    Vorne rechts möchte Akpoguma in den Strafraum einziehen und wird leicht von Hincapié getroffen. Sofort beschwert sich der Hoffenheimer und fordert einen Strafstoß und Stieler lässt die Aktion kurz prüfen. Letztlich ist die Aktion aber harmlos.
  • 33'
    :
    Andreas Luthe sprintet aus seinem Kasten und erreicht einen Steilpass von Vincenzo Grifo gerade noch so vor Woo-yeong Jeong.
  • 32'
    :
    Der SC ergattert rechts auf Höhe der Mittellinie das Leder, doch anstatt es schnell zu machen, verschleppen Höler und Eggestein den Angriff im Zusammenspiel. Letzterer muss letztlich abdrehen und hintenherum spielen.
  • 33'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Erling Haaland
    Haaland verwandelt sicher! Der Norweger lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen. Mit dem linken Innenrist schiebt er den Ball locker unten links rein. Burchert ist auf dem Weg ins andere Eck und dementsprechend ohne Abwehrchance.
  • 32'
    :
    Doppel-Möglichkeit für RBL: Erst bleibt Angeliño nach gutem Steilpass mit seinem Schuss aus 13 Metern von links hängen. Auch Forsberg kommt im Nachsetzen nicht durch.
  • 31'
    :
    Demirbay bedient Schick mit einer langen Flanke. Aus 14 Metern ist der Kopfball des Leverkusener Top-Torschützen allerdings etwas zu ambitioniert. Baumann pflückt das Leder aus der Luft.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Bauer (SpVgg Greuther Fürth)
    Bauer sieht für das Handspiel obendrein noch den gelben Karton.
  • 32'
    :
    Elfmeter für den BVB! Daniel Schlager schaut sich die Szene mehrmals an und zeigt dann auf den Punkt. Regeltechnisch ist das wohl eine korrekte Entscheidung. Eine Direktabnahme von Haaland hat Bauer zwar zunächst noch leicht selbst abgefälscht, aber dann mit dem weit ausgestreckten Arm geblockt.
  • 30'
    :
    Wieder meldet sich der Video-Assistent! Es geht um ein mögliches Handspiel von Maximilian Bauer im eigenen Strafraum. Dieses Mal könnte die Entscheidung also zu Gunsten der Borussia ausfallen.
  • 30'
    :
    Bei den Gästen fliegt die nächste Flanke ins Leere. Die letzten Pässe gehen den Hoffenheimern bislang ab. So fehlen auch die Abschlussaktionen.
  • 28'
    :
    Die erste Ecke von der rechten Fahne wird am kurzen Pfosten direkt wieder ins Aus geklärt. Auch der folgende Standard bleibt zunächst ungefährlich. Im zweiten Anlauf landet der Ball dann rechts im Strafraum bei Seguin, der aus spitzem Winkel an Kobel scheitert.
  • 29'
    :
    Prömel fasst sich aus 30 Metern halbrechts ein Herz und zieht einfach mal ab. Allerdings segelt die Kugel deutlich über den Freiburger Kasten. Ein Pass nach rechts zu Trimmel wäre die bessere Option gewesen.
  • 29'
    :
    ...der ruhende Ball bringt nichts ein.
  • 26'
    :
    Die Gäste machen ihre Sache defensiv weiterhin gut und setzen nun auch mal wieder einen Nadelstich. Auf rechts kommen sie zwar nicht komplett durch, aber zumindest holen die Fürther eine Ecke heraus.
  • 28'
    :
    Vor allem lassen die Gäste ein erkennbares Offensivkonzept gegen die disziplinierten Berliner vermissen. Viele lange Bälle werden von den Hausherren problemlos abgefangen.
  • 28'
    :
    Hincapié triffft den Pfosten! Aus dem rechten Halbraum fliegt der Freistoß links in den Strafraum, wo die Kugel zunächst zwischen zwei Spielern hängen bleibt und so genau vor die Füße des Ecuadorianers fällt. Sofort schießt der Vertediger, doch jagt den Ball nur ans rechte Gebälk!
  • 28'
    :
    Endlich mal die Fuggerstädter! Nach einem schnell ausgeführten Konter legt Vargas für Morávek ab. Der Schuss des Tschechen aus 18 Metern wird von Gvardiol zur Ecke geblockt...
  • 24'
    :
    Beim Tor ist kurz einmal aufgeblitzt was die Dortmunder Offensive zu bieten haben. Der Geistesblitz von Haaland bleibt bislang aber der einzige kleine Lichtblick. Ansonsten liefern die Westfalen einen sehr uninspirierten Auftritt.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für David Raum (1899 Hoffenheim)
    Von hinten räumt Raum den vor ihm postierten Bellarabi ab und wird entsprechend verwarnt.
  • 26'
    :
    Die Hauptstädter sind deutlich spielbestimmender, aber münzen diese Überlegenheit nicht in einen Treffer um. Der Sportclub scheint dagegen noch nicht zu 100% angekommen zu sein in der Partie.
  • 27'
    :
    Beide Trainer rufen immer wieder lautstark von der Seite rein. Insbesondere Weinzierl dürfte mit dem passiven Auftritt seiner Truppe nicht allzu zufrieden sein.
  • 25'
    :
    Gute Aktion von Demirbay, der mit einer schönen Flanke aus dem Mittelfeld in den Strafraum geschickt wird. Der ehemalige Hoffenheimer legt per Kopf auf Schick ab, wird dabei geblockt und schießt den Abpraller dann in Rücklage übers Tor.
  • 24'
    :
    Die nächste Ballbesitzphase der TSG wird unterbrochen, als Bebou vom eigenen Mann abgeschossen wird und die Kugel ins Aus rollt. Dem Ansatz der Kraichgauer fehlt das Tempo, um Leverkusen zu gefährden.
  • 23'
    :
    Nächste gute Möglichkeit der Köpenicker! Wieder hebelt ein langer Ball halbrechts das komplette Mittelfeld der Freiburger aus. So kann Becker vor dem Strafraum auf Awoniyi in abseitsverdächtiger Position durchstecken, der aber alleine vor Flekken deutlich über den Kasten schießt.
  • 24'
    :
    Fast das 2:0! Nach Traumflanke von links von Angeliño nickt Silva die Kugel aus sechs Metern aber freistehend drüber.
  • 21'
    :
    Sebastian Rudy zieht im Mittelfeld ein taktisches Foul, das Diaby auf die Palme bringt. Der Franzose dreht Rudy an der Schulter um und sorgt damit für ein kurzes Gerangel. Beide sehen die Gelbe Karte, obwohl Rudy mehrfach darauf hinweist, dass es sein erstes Foul war und er nicht der Agressor war.
  • 22'
    :
    Diesen Rückstand muss sich Augsburg ankreiden lassen. Die Gastgeber agieren wenig druckvoll und auch defensiv nicht immer ganz stabil. Nun müssen sie wesentlich mehr investieren.
  • 21'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch T. Hazard (Borussia Dortmund) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:0
    Der Treffer zählt nicht! Direkt mit der ersten guten Möglichkeit ist der BVB in Führung gegangen. Allerdings stand Hazard bei dem starken Pass von Haaland ganz knapp im Abseits. Deshalb wird das Tor zurecht zurückgenommen.
  • 21'
    :
    Tor für die Hausherren durch Hazard! Die Szene wird allerdings vom VAR überprüft. Es geht um eine mögliche Abseitsposition des Belgiers.
  • 20'
    :
    Eine perfekte Flanke von Khedira von der linken Seite landet genau auf dem Fuß von Haraguchi am Elfmeterpunkt. Die scharfe, halbhohe Hereingabe seines Mitspielers ist aber schwer zu kontrollieren und so springt das Leder von seinem Fuß ins Toraus.
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
  • 21'
    :
    Gelbe Karte für Moussa Diaby (Bayer Leverkusen)
  • 19'
    :
    Bezeichnende Szene: Bellingham treibt aus der Zentrale an. Knapp vor dem Strafraum könnte der junge Engländer schießen, aber entscheidet sich für einen Pass links raus zu Reus. Der BVB-Kapitän hat jedoch mit dem Anspiel hinter die Kette gerechnet und der Ball rollt ins Leere.
  • 20'
    :
    Die Gäste etablieren den Ballbesitzfußball, während sich Bayer 04 eher auf Konter beschränkt.
  • 18'
    :
    In den letzten Sequenzen plätschert das Geschehen so ein wenig vor sich hin. Die Eisernen haben viel den Ball, wissen aber kaum etwas damit anzufangen.
  • 18'
    :
    Von der linken Seitenlinie flankt Kramarić ungenau vors Tor. In aller Ruhe fängt Hrádecký den Ball.
  • 19'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch André Silva
    Die verdiente Führung für die Roten Bullen! Angeliño schaufelt die Pille von links hoch und weit in den rechten Strafraumkorridor. Dort legt Henrichs volley quer vor den Fünfer, wo Laimer durchlässt. Am langen Pfosten schiebt Silva mit dem zweiten Ballkontakt ein.
  • 17'
    :
    Der Tabellenletzte zeigt hier wirklich eine starke Leistung! Dortmund hat noch überhaupt kein Mittel gefunden, um sich Chancen zu erspielen. Zudem werden die Gäste immer aktiver und sie trauen sich Stück für Stück mehr zu.
  • 15'
    :
    Zum zweiten Mal in diesem Spiel setzt Wirtz seinen Körper stark ein und kann dadurch Diaby steil schicken. Der wird zwar von Vogt blockiert, doch kann den Ball quer zu Schick spielen. Sofort legt sich der Tscheche den Ball auf den linken Fuß und zieht aus 18 Metern ab. Richards hat den Fuß dran und fälscht den Ball ins Toraus ab
  • 15'
    :
    Der anschließende Freistoß wird von Flekken hinausbefördert und landet bei Becker im Rückraum. Dieser bleibt mit einem Distanzversuch aber hängen. So kommt Trimmel auf rechts an die Kugel und schlägt sie hoch an den langen Pfosten, wo aber kein Berliner gefährlich zum Kopfball kommt.
  • 16'
    :
    Auch nach einer Viertelstunde bekommt der FCA nicht so richtig den Fuß in die Tür. Offensiv läuft noch nicht viel zusammen.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Mats Hummels (Borussia Dortmund)
    Hummels kommt in der gegnerischen Hälfte zu spät und grätscht Leweling ungestüm um. Dafür sieht der Routinier die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 13'
    :
    Nun können sich auch mal die Gäste in der gegnerischen Hälfte festsetzen, da die Borussia gleich mehrmals nur unzureichend klärt. Am Ende wird Leweling im Sechzehner bedient. Der Angreifer wird im letzten Moment allerdings noch entscheidend gestört. Dadurch verspringt ihm der Ball und der Abschluss misslingt völlig.
  • 14'
    :
    Sheraldo Becker entwischt Nico Schlotterbeck nun schon zum dritten Mal. Dieser weiß sich diesmal nur mit einem Foul auf Höhe der Grundlinie zu behelfen.
  • 13'
    :
    Es ist klar und deutlich zu sehen, dass die Leipziger das Kommando in der Hand haben. Sie treten selbstbewusst und organisiert auf. Nun fehlt es nur noch am entscheidenden Punch.
  • 13'
    :
    Hoffenheim wird offensiver. Diesmal bedient Andrej Kramarić den hinterlaufenden Raum, dessen Flanke von der linken Grundlinie geblockt wird.
  • 12'
    :
    Die Breisgauer hingegen versuchen, mit ruhigem Spielaufbau das Tempo der Partie besser zu kontrollieren. Vorne finden sie allerdings noch nicht die Lücken im Defensivverbund der Gastgeber.
  • 11'
    :
    Meunier spielt auf rechts flach zu Brandt. Der 25-Jährige lässt den Ball direkt an der Seitenlinie erst clever durch und lässt einen weiteren Gegner dann mit einem schönen Trick stehen. Der Steilpass zu Reus ist dann aber etwas zu lang. Bauer passt auf und ist mit einer guten Grätsche dazwischen.
  • 11'
    :
    Da ist Bebou! Links setzt 1899 den startenden Raum in Szene, der sofort vor den Strafraum flankt. Dort hat Bebou den Vorteil, aber schießt direkt mit dem ersten Kontakt. So trifft er den Ball nicht voll, sodass der Ball übers Tor fliegt.
  • 10'
    :
    Silva mit der dicken Chance! Nach feiner Direktpasskombination steht der Neuzugang von Eintracht Frankfurt halbrechts im Strafraum ziemlich frei. Seine Ballannahme ist aber unsauber, sodass er immer weiter mit dem Abschluss zögert. Aus mittigen neun Metern scheitert er schließlich am Verbund bestehend aus Gikiewicz und Gumny.
  • 10'
    :
    Union hat nach dem wilden Beginn weiterhin mehr vom Spiel und probiert es immer wieder mit langen Bällen hinter die Kette. Freiburg ist nun aber defensiv sehr aufmerksam.
  • 9'
    :
    Dortmund lässt den Ball immer wieder gut laufen. Allerdings gelingt es ihnen kaum in das letzte Drittel zu gelangen. Spätestens dort sind die Räume dann viel zu eng und ein Akteur in Blau dazwischen.
  • 9'
    :
    Einen langen Ball kann Baumgartner nicht erreichen. Stattdessen nimmt Lukáš Hrádecký erstmals das Spielgerät auf.
  • 8'
    :
    Halbrechts setzt sich Bellarabi ganz stark an der Mittellinie durch und treibt so den nächsten Angriff an. Die Kugel rollt links hinaus, wo erneut Diaby startet, Hincapié hinter sich mitnimmt, dessen Flanke ans Außennetz abgefälscht wird.
  • 7'
    :
    Auch die 5000 erlaubten Zuschauer im Stadion an der Alten Försterei sind begeistert von den Anfangsminuten dieser Partie. Sie peitschen die Hausherren lautstark nach vorne.
  • 6'
    :
    Das Kleeblatt stellt sich nicht einfach hinten rein. Stattdessen steht die Viererkette einige Meter vor dem eigenen Sechzehner und Leweling und Itten laufen knapp in der gegnerischen Hälfte an.
  • 8'
    :
    RB hat erwartungsgemäß viel Ballbesitz und versuchen, geduldig die gegnerische Defensive auseinanderzureißen. Bisher lässt sich das durchaus gut an.
  • 5'
    :
    Da ist wieder Wirtz! Der Spielmacher wird steil geschickt und schiebt den Ball frei vor Baumann links am Torwart vorbei in die Maschen. Anschließend geht allerdings die Fahne an der Seitenlinie hoch, weil der junge Nationalspieler zu früh gestartet war.
  • 5'
    :
    Eggestein an die Latte! Was ist denn hier los? Freiburg sorgt zum ersten Mal für Entlastung. Aus 20 Metern zentraler Position schießt Eggestein einfach mal aufs Tor. Der Ball wird abgefälscht und dadurch zur Bogenlampe für Torwart Luthe. Er hat Glück, dass das Leder über ihn hinweg nur auf dem Aluminium landet.
  • 5'
    :
    Wirtz spielt den ruhenden Ball kurz zu Demirbay, der seinerseits flach ins Zentrum flankt und damit an der Verteidigung hängenbleibt.
  • 5'
    :
    Das geht viel zu einfach! Gvardiol rennt nach vorne und spielt vor dem Sechzehnmeterraum zu Forsberg ab. Der 30-Jährige zieht über halblinks in Richtung Kasten, währenddessen wird er nicht richtig angegriffen. Sein Schuss aus leicht spitzem Winkel und acht Metern rauscht haarscharf am langen Eck vorbei.
  • 4'
    :
    Fürth beginnt mutig und versteckt sich keineswegs. Auf dem rechten Flügel setzt sich Leweling gut durch und bringt den Ball von der Grundlinie scharf nach innen. Kobel löst sich von der Linie, schmeißt sich dazwischen und verhindert eine gute Möglichkeit.
  • 4'
    :
    Die Gäste tauchen vorne auf, aber bringen den Ball noch nicht in den gegnerischen Sechzehner. Stattdessen schaltet Leverkusen um, bis Diaby hängenbleibt und einen Eckball herausholt.
  • 4'
    :
    Und dann geht es erstmals bei den Rot-Weißen schnell: Über mehrere Stationen gelangt die Kugel nach links zu Forsberg. Dessen Querpass in die Mitte befördert Kampl nicht nur nicht aufs Tor, sondern auch gegen ein Augsburger Abwehrbein.
  • 3'
    :
    Haraguchi scheitert aus kurzer Distanz an Flekken! Nach einem Einwurf auf der linken Seite rutscht die Kugel über Umwege in den Strafraum durch. Sie Springt Haraguchi auf den Fuß, der aus zehn Metern halblinks ins kurze Eck schießt. Doch Flekken ist mit einer blitzschnellen Reaktion zur Stelle.
  • 3'
    :
    Dortmund findet zum ersten Mal den Weg in den gegnerischen Strafraum. Links in der Box bleiben sie aber hängen und der anschließende Schlenzer von Hazard geht deutlich über den Kasten.
  • 2'
    :
    Wieder empfängt Becker auf der rechten Außenbahn einen Steilpass. Diesmal flankt er halbhoch in die Mitte, doch Prömel kann die Kugel erst auf der anderen Seite knapp vor der Seitenauslinie stoppen.
  • 3'
    :
    Jensen erobert das Leder im Mittelfeld und möchte auf dem linken Flügel Iago in die Tiefe schicken. Per Grätsche ist Simakana aber zur Stelle.
  • 2'
    :
    Hoffenheim läuft früh an und lässt so die erste Chance zu! Über zwei Stationen befreit sich die Werkself und schickt Diaby links auf die Reise. Der Franzose spielt sofort quer vor den Strafraum, wo Schick zum möglichen 1:0 einläuft, doch den Ball schlecht annimmt. Baumann sprintet aus dem Tor und grätscht den Ball vor dem Stürmer weg!
  • 1'
    :
    Die Eisernen starten mit mächtig Power in diese Partie! Awoniyi steckt auf Becker halbrechts durch. Dieser geht in den Sechzehner und schließt aus spitzem Winkel ab. Flekken pariert zur Ecke.
  • 1'
    :
    Los geht's! Haaland eröffnet das letzte BVB-Heimspiel im Jahr 2021. Die Schwarz-Gelben wollen ihren Fans zum Abschluss nochmal einiges bieten.
  • 1'
    :
    Die TSG stößt an. Der Ball rollt. Los geht die wilde Fahrt!
  • 1'
    :
    Und nun geht es los! Die Gäste in hellblau stoßen an, Union läuft wie gewohnt in roten Jerseys auf.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eintracht Frankfurt setzt seine Erfolgsserie fort und gewinnt mit 3:2 bei Borussia Mönchengladbach. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage drehen die Hessen einen Rückstand in einen Sieg um. Schon nach sechs Minuten gab es nämlich die kalte Dusche, als Neuhaus zum 1:0 für die Fohlen traf. In einer gemächlichen ersten Hälfte hatte Frankfurt dann mehr vom Spiel, den gefährlichen Eindruck machte allerdings Gladbach. Nichtsdestotrotz traf die Eintracht kurz vor dem Wechsel zum 1:1. Im zweiten Abschnitt ging es dann so richtig los. Innerhalb von fünf Minuten stand es plötzlich 3:2 für Frankfurt und die Hessen hatten in der Folge einige richtig dicke Chancen auf die Entscheidung. Spannend wurde es dann mit der Ampelkarte für Tuta, der eine Schlussoffensive der Fohlen einläutete, die allerdings keinen Ausgleich mehr brachte.
  • :
    Beide Mannschaften treten hinaus auf den Rasen der BayArena. Einige Tausend Zuschauer sind vor Ort und sorgen für ein bisschen Atmosphäre. Es dauert nicht mehr lange!
  • :
    Personell ist vielleicht ein wenig überraschend, dass Max Kruse zunächst auf der Bank Platz nehmen muss. Urs Fischer begründete die Entscheidung mit Gründen der "Frische". Auf der anderen Seite ist sicherlich die Rückkehr der beiden Schlotterbecks an ihre alte Wirkungsstätte herauszuheben. Sowohl Keven als auch Nico dürfen von Beginn an ran.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gladbach versucht alles und ein langer Ball landet nun nochmal bei Hermann auf dem Fuß, der allerdings abermals an Trapp scheitert, der hier eine sehr gute zweite Hälfte spielt.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Lenz (Eintracht Frankfurt)
  • 90'
    :
    Vier Minuten gibt es noch oben drauf, vier Minuten Zeit also noch für die Borussia. Gladbach läuft unermüdlich an.
  • :
    Ein erfahrener Tobias Spieler wurde an den Rhein beordert, um dieses Spiel zu leiten. Den 40-jährigen Juristen aus Hamburg assistieren die Linienrichter Eduard Beitinger und Marcel Unger.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Keanan Bennetts
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Luca Netz
  • 89'
    :
    Gladbach wirft nun alles nach vorne und so gibt es auch für Frankfurt nochmal Räume. Kostic scheitert nach einem Konter an Sommer, Ginter auf der Gegenseite mit einem Fernschuss an Trapp.
  • 87'
    :
    Die letzten Minuten laufen! Frankfurt hat in dieser Phase überhaupt keine Entlastung mehr. Schaffen es die Hessen, die Führung über die Zeit zu bringen?
  • :
    Mit dem haben die Roten Bullen im Normalfall nichts zu tun, die vergangenen, turbulenten Wochen jedoch haben auch sie unten reingedrängt. Vier Zähler Vorsprung haben sie aktuell auf dem Konto vor Position 15. Das liegt insbesondere an den drei Niederlagen in Serie bei der TSG 1899 Hoffenheim (0:2), gegen Bayer 04 Leverkusen (1:3) und beim 1. FC Union Berlin (1:2), die letztlich das Aus von Trainer Jesse Marsch bedeuteten. Unter Neu-Coach Domenico Tedesco gelang am Wochenende dann gegen Borussia Mönchengladbach der ersehnte Sieg (4:1) – dieser Trend soll nun bestätigt werden.
  • :
    Im Vorfeld spricht alles für den BVB. Fürth hat noch keinen Auswärtspunkt geholt. Dem stehen bereits sieben Dortmunder Heimsiege gegenüber. Außerdem konnte die Borussia sechs der acht direkten Duelle für sich entscheiden. Dazu gab es ein Unentschieden und einen Sieg der Spielvereinigung.
  • :
    Vor ziemlich genau einem Jahr trafen Leverkusen und Hoffenheim zuletzt in der BayArena aufeinander. Die Werkself siegte damals deutlich mit 4:1, als Leon Bailey doppelt traf, Baumgartner verkürzte und Florian Wirtz sowie Lucas Alario den Endstand besorgten. Außerdem sahen Florian Grillitisch und Stefan Posch die Ampelkarte. Ruhiger blieb es dagegen im Rückspiel, das mit einem torlosen 0:0 endete.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Aymane Barkok
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Christopher Lenz
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Djibril Sow
  • 83'
    :
    Kramer kommt auf der linken Seite an die Kugel und flankt auf den langen Pfosten. Dieses Mal ist Ginter der Abnehmer und der Kopfball deutlich besser. Allerdings ist Trapp wieder auf dem Posten und lenkt die Kugel über die Latte.
  • 79'
    :
    Nach einer Flanke aus dem Halbfeld setzt sich Kramer im Kopfballduell mit da Costa durch. Sein Abschluss ist aber zu unplatziert und Trapp kann parieren.
  • 77'
    :
    Etwas weniger als eine Viertelstunde ist regulär noch zu spielen und nun scheint alles auf ein Anrennen der Gladbacher hinauszulaufen. Frankfurt steht ganz tief und wartet auf einen vielleicht entscheidenden Konter.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • :
    Sebastian Hoeneß stellt im Vergleich zum jüngsten 1:2-Erfolg in Freiburg um und setzt auf eine defensive Dreier- oder Fünferkette. Stefan Posch, Angelo Stiller und Munas Dabbur nehmen deshalb auf der Bank platz, während Florian Grillitsch, Sebastian Rudy und Christoph Baumgartner starten.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Joe Scally
  • :
    Die Abwehrleistung der Fürther stimmte gegen Union. Deshalb bleibt die Defensive auch komplett unverändert. Mit Dickson Abiama, Branimir Hrgota und Håvard Nielsen rotieren jedoch die drei Angreifer aus der Anfangsformation. Dafür beginnen Jeremy Dudziak, Jamie Leweling und Cedric Itten, die bei Kontern für Gefahr sorgen sollen. Branimir Hrgota steht damit zum ersten Mal in der laufenden Spielzeit nicht von Anfang auf dem Feld.
  • :
    Es ist eine Achterbahnfahrt in den letzten Wochen bei den Fuggerstädtern. Dem sensationellen Sieg über den FC Bayern München (2:1) folgte ein akzeptables Remis bei Hertha BSC (1:1), ehe sie daheim gegen den VfL Bochum nach desaströser erster Halbzeit am Ende knapp verloren (2:3). Was wie ein Stimmungswechsel auszusehen schien, wurde durch den zurückliegenden Dreier beim 1. FC Köln (2:0) schnell wieder wett gemacht. Trotz der guten Resultate rangieren sie noch auf Rang 16 – allerdings mit nur einem Punkt Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Makoto Hasebe
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Danny da Costa (Eintracht Frankfurt)
    Da Costa will die Kugel mit einem Fallrückzieher klären, trifft dabei aber Thuram am Kopf, der die Kugel kurz vor dem Kontakt weggeköpft hat. Dieser Umstand rettet da Costa hier auch wohl vor einer Roten Karte.
  • 70'
    :
    Gelb-Rote Karte für Tuta (Eintracht Frankfurt)
    Tuta stellt sich im Zweikampf nicht clever an. Weil das Foul auch durchaus als taktisch zu sehen ist, ist die Ampelkarte hier sicher hart, aber vertretbar.
  • :
    Marco Rose tauscht im Vergleich zum Remis gegen den VfL Bochum dreifach. Axel Witsel, Thorgan Hazard und Julian Brandt rücken neu in die Startelf. Emre Can und Mahmoud Dahoud sitzen dafür zunächst auf der Bank und Marius Wolf fehlt kurzfristig mit muskulären Problemen.
  • :
    Mit Blick auf die anhaltenden englischen Wochen rotiert Werkself-Coach Gerardo Seoane auf vier Positionen. Jeremie Frimpong fehlt hinten rechts gelbgesperrt, außerdem wird die Doppelsechs um Robert Andrich und Charles Aránguiz ausgetauscht und Amine Adli sitzt nur auf der Bank. Dafür beginnen Odilon Kossounou, Kerem Demirbay, Exequiel Palacios und Karim Bellarabi.
  • 68'
    :
    So richtig erholt haben sich die Gladbacher allerdings immer noch nicht. Seit dem 3:2 spielt nur noch die Frankfurter Eintracht, die einer möglichen Vorentscheidung viel näher ist, als Gladbach dem Ausgleich.
  • 64'
    :
    Gladbach reagiert auf die letzten Minuten. Mit Kramer und Thuram bringt Adi Hütter zwei Spieler, die die Grundausrichtung etwas offensiver werden lassen, denn sie ersetzen Neuhaus und Benes.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: László Bénes
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Christoph Kramer
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
  • :
    Die Gäste tauschen indes ein Mal aus. Henrichs ersetzt Mukiele in der Startelf.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Kouadio Koné (Bor. Mönchengladbach)
    Kone läuft Kamada in die Hacken und sieht dafür die Gelbe Karte. Es ist seine Fünfte und so hat der Mittelfeldmann nach diesem Spiel bereits Winterpause.
  • :
    Grether Fürth reist mit breiter Brust nach Dortmund! Immerhin konnten die Kleeblätter im 24. Versuch endlich ihren ersten Bundesliga-Heimsieg in der Geschichte bejubeln. Gegen Union Berlin blieb die SpVgg zudem zum ersten Mal ohne Gegentor und holte den ersten Dreier der laufenden Saison. Der Abstand auf den Relegationsplatz ist mit zwölf Punkten zwar immer noch sehr deutlich, aber zumindest konnten sie durch das Erfolgserlebnis endlich mal richtig Selbstvertrauen tanken. Etwas Zählbares gegen die haushoch favorisierte Borussia wäre dennoch eine faustdicke Überraschung.
  • 61'
    :
    Kurz danach setzt sich Rode auf der rechten Seite durch und bedient abermals Lindström in der Mitte. Dessen Schuss wird in diesem Falle von Zakaria geklärt. Binnen weniger Minuten hätte die Partie hier entschieden sein können.
  • 60'
    :
    Wieder Lindström! Der Angreifer wird von der linken Seite bedient und hat am langen Pfosten viel zu viel Platz. Wieder nimmt er den Ball direkt, scheitert aber am Außenpfosten. Gladbach muss aufpassen!
  • :
    Hoffenheim gewann die letzten vier Ligaspiele und hat sich damit im Schatten einiger anderer Überraschungsteams bis in die Champions League Ränge vorgespielt. Mit einem weiteren Sieg würde 1899 den dritten Tabellenplatz übernehmen und mutmaßlich unter den Top-4 überwintern. Außerdem winkt der TSG mit zwei weiteren Siegen die beste Hinrunde seit dem Aufstiegsjahr 2008! Für Motivation dürfte also gesorgt sein für die Mannschaft aus dem Kraichgau.
  • 58'
    :
    Lindström bekommt die Kugel auf der halbrechten Seite, zieht in die Mitte und schließt aus 25 Metern einfach mal ab. Sein Schuss nimmt eine schöne Flugkurve, geht aber an der langen Ecke vorbei.
  • 55'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:3 durch Daichi Kamada
    Was ist denn hier los?! Direkt im Gegenzug fängt sich Gladbach den erneuten Rückstand. Hinteregger spielt einen langen Ball auf Kamada, der einen Doppelpass mit Borre spielt und dann schneller ist als Ginter. Der Japaner marschiert auf den Kasten zu und versenkt mit etwas Glück in die lange Ecke.
  • 54'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 2:2 durch Ramy Bensebaini
    Ganz sicher verwandelt Bensebaini zum Ausgleich. Der Linksfuß schickt Trapp in dessen linke und damit in die falsche Ecke.
  • 53'
    :
    Es gibt Elfmeter für Gladbach! Kone wird von der linken Seite bedient und geht in den Strafraum. Dort wackelt der Mittelfeldmann Da Costa aus, der ungeschickt den Fuß stehen lässt. Das Geschenk nimmt Kone dankend an und fällt.
  • :
    Nach dem 13. Spieltag war die Welt beim BVB noch in bester Ordnung. Die Borussia besiegte den VfL Wolfsburg mit 3:1 und lag im Tableau nur ein Pünktchen hinter den Bayern. Darauf folgte jedoch eine knappe 3:2-Pleite im Spitzenspiel gegen den FCB und ein völlig vermeidbares 1:1 in Bochum. Durch den gestrigen Münchner Kantersieg beträgt der Rückstand auf den Tabellenführer also plötzlich neun Zähler, zumindest die Herbstmeisterschaft ist futsch und Dortmund muss eher die Verfolger aus Leverkusen und Hoffenheim im Blick haben. Einen weiteren Ausrutscher dürfen sich die Schwarz-Gelben heute dementsprechend nicht erlauben.
  • :
    Schauen wir auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Die Hausherren wechseln im Vergleich zum Wochenende zwei Veränderungen vor. Anstelle von Gouweleeuw und Caligiuri beginnen Framberger und Jensen.
  • 50'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:2 durch Jesper Lindstrøm
    Wieder ist der erste Schuss ein Treffer! Dieses Mal allerdings treffen die Frankfurter. Kamada schickt N'Dicka auf die Reise, der bis zur Grundlinie gehen kann und das Leder mit viel Übersicht in den Rückraum legt. Dort hat niemand Lindstrøm auf dem Radar, der mit dem linken Fuß abschließt und das Leder unter die Latte knallt.
  • :
    Der Tabellendritte empfängt den Tabellenvierten: Ein echtes Topspiel steht uns bevor! Allerdings musste Bayer Leverkusen zuletzt einen Dämpfer hinnehmen. Nach drei Siegen in Folge verlor die Werkself trotz zwischenzeitlicher 0:2-Führung deutlich mit 5:2 gegen Eintracht Frankfurt. Das altbekannte Problem der Inkonstanz scheint einmal mehr aufzutreten und so stellt sich die Frage, ob nun ein Negativlauf beginnt oder der Ausrutscher korrigiert werden kann.
  • :
    Zudem wird die heutige Begegnung sicherlich auch deshalb sehenswert, da beide Mannschaften sich mit ihrer Ausrichtung durchaus ähneln. Sowohl die Köpenicker als auch Freiburg agieren grundsätzlich defensiv höchst diszipliniert. Die Coaches beider Teams fordern stets ein hohes Maß an Laufbereitschaft, Physis und Einsatz, was die Spieler auf dem Platz auch in den meisten Fällen umsetzen.
  • :
    Die Hauptstädter konnten zuletzt vor allem offensiv wenig Durchschlagskraft erzeugen (lediglich zwei Treffer in den letzten vier Spielen) und offenbarten so Schwächen im Angriff. Dagegen scheinen die Gäste auf dem Papier zunächst mit 26 eigenen Treffern und der besten Defensive der Liga mit lediglich 15 Gegentoren deutlich besser dazustehen. Aber auch die Mannschaft von Trainer Christian Streich erzielte in vier der vergangenen fünf Spielen jeweils nur maximal einen Treffer.
  • :
    Eine ähnliche Ausgangslage trifft auf die Breisgauer zu: Sie ließen in den letzten Wochen ordentlich federn, angefangen mit der ersten Saisonniederlage gegen den Rekordmeister aus München. Auch auf das historische 6:0 in Gladbach folgte am letzten Spieltag wieder eine Niederlage: ein 1:2 trotz Überlegenheit gegen Hoffenheim und somit die vierte Pleite in den vergangenen fünf Partien. Nichtsdestotrotz grüßt der Sportclub von Tabellenplatz fünf, denn der sensationelle Saisonauftakt verschaffte ihm ordentlich Puffer.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Teams sind zurück auf dem Rasen und das mit dem gleichen Personal, das diesen vor knapp 20 Minuten verlassen hatte.
  • :
    Die Eisernen mussten am vergangenen Wochenende eine überraschende 1:2-Pleite gegen die bis dahin noch sieglosen Fürther hinnehmen. Weil aber auch die Tabellennachbarn aus Leverkusen, Mainz und eben Freiburg allesamt verloren, blieb die TSG Hoffenheim der einzige Nutznießer des 15. Spieltags und schraubte sich auf Rang vier vor. Für die Mannschaft von Trainer Urs Fischer gilt es nun, zum Rückrundenauftakt im neuen Jahr eine möglichst günstige Ausgangslage hinsichtlich der ersten sechs Plätze in der Bundesliga zu schaffen. Dafür sollen möglichst noch zwei Siege bis Weihnachten eingefahren werden. Abwehrchef Marvin Friedrich kann seine Truppe dabei in der heutigen Partie nicht unterstützen; er fällt krankheitsbedingt aus.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Englische Woche in der Bundesliga, Teil zwei – Union Berlin empfängt zum vorletzten Spieltag der Hinrunde den SC Freiburg! Im Kampf um die europäischen Plätze liefern sich die Teams ein waschechtes Sechs-Punkte-Spiel. Anstoß ist um 20:30 Uhr!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause steht es zwischen Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt 1:1-Unentschieden. Im Endeffekt geht dieses Ergebnis nach 45 ereignisarmen Minuten durchaus in Ordnung. Gladbach startete nach Maß und führte bereits nach 6 Minuten mit 1:0. Die Fohlen zeigten sich zwar deutlich konzentrierter und engagierter als zuletzt, das Spiel machte aber vorrangig die Frankfurter Eintracht. Aus der leichten Überlegenheit konnten die Hessen aber überhaupt kein Kapital schlagen und entwickelten keinerlei Gefahr. Die ging sogar eher von den Gladbachern aus, die sich nach einem Zakaria-Fehler kurz vor dem Seitenwechsel aber nicht mit einer Führung in die Pause retten konnten.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Rafael Borré
    Kurz vor dem Seitenwechsel trifft Frankfurt zum Ausgleich! Zakaria geht tief in der eigenen Hälfte ins Dribbling und verliert die Kugel. Die Gäste schalten schnell um und Lindström kommt an den Ball. Der Offensivmann wird zu wenig unter Druck gesetzt und spielt die Kugel flach vor das Tor. Zakaria fehlt genau in diesem Raum und Borre muss aus kurzer Distanz nur den Fuß hinhalten.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Breel Embolo (Bor. Mönchengladbach)
    Schiri Petersen zieht die Zügel etwas an. Auch Embolo bekommt Gelb, nachdem er Rode im Stolpern abgeräumt hatte.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Rafael Borré (Eintracht Frankfurt)
    Der Offensivmann kommt einen Schritt zu spät und steht komplett auf dem Fuß von Benes. Auch hier geht Gelb absolut in Ordnung.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Tuta (Eintracht Frankfurt)
    Bensebaini legt sich auf der Außenbahn den Ball an Tuta vorbei und wird dann vom Frankfurter gelegt. Klarer Fall, Gelb geht da in Ordnung.
  • 36'
    :
    Gladbach setzt sich nun mal in der Hälfte des Gegners fest und sorgt mit direktem Gegenpressing dafür, dass sich Frankfurt schon seit einigen Minuten nicht befreien kann.
  • 32'
    :
    Knappe 15 Minuten sind noch zu spielen in diesem ersten Abschnitt und weiterhin passiert vieles in dieser Partie zwischen den Strafräumen. Ansonsten haben beide Teams die ein oder andere Halbchance, der letzte Pass oder die Flanken kommen jedoch zu selten.
  • 29'
    :
    Schon nach einer guten halben Stunde gibt es den ersten Wechsel. Jakic muss mit Problemen am Oberschenkel frühzeitig runter und wird von Rode ersetzt.
  • 28'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 28'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Kristijan Jakić
  • 27'
    :
    Embolo setzt sich im Zentrum gut durch und legt den Ball ab. Einen Steckpass auf die halbrechte Seite später marschiert Plea in den Sechzehner und zieht aus 15 Metern einfach mal ab. Trapp ist jedoch auf dem Posten und pariert diesen Schuss auf die kurze Ecke.
  • 25'
    :
    Nichtsdestotrotz hat Frankfurt mit dem Ball am Fuß etwas mehr Spielanteile und ist optisch leicht überlegen. Allerdings kommen die Hessen zu selten ins letzte Drittel.
  • 22'
    :
    In der Anfangsphase zeigen die Gladbacher, nicht nur auf Grund des Tores, ein verändertes Gesicht. Die Fohlen sind viel wacher und immer nah dran am Gegner. Die Entschlossenheit, mit der Zweikämpfe geführt werden ist ebenfalls deutlich verbessert.
  • 18'
    :
    Embolo steckt die Kugel auf Scally durch, der frei vor Trapp auftaucht. Der Schlussmann bleibt bei dieser Großchance der Sieger, allerdings war die Aufregung umsonst, hatte Scally sich doch knapp im Abseits befunden.
  • 16'
    :
    Was allerdings schon seit Beginn der Partie ein Ansatz der Eintracht ist, ist das hohe Verteidigen. Die Gäste setzen Gladbach schon weit in der eigenen Hälfte unter Druck, um lange Bälle zu forcieren.
  • 13'
    :
    Ansonsten startet diese Partie eigentlich recht verhalten. Die Mannschaften suchen nicht unbedingt ihr Heil in der Offensive, sondern sind um einen kontrollierten Spielaufbau bemüht.
  • 9'
    :
    Was machen die Teams nun aus dieser frühen Gladbacher Führung? Auf der einen Seite könnte der Treffer den Gladbachern Selbstvertrauen geben, auf der anderen Seite hatte Frankfurt vor wenigen Tagen bereits gezeigt, dass man mit einem Rückstand umgehen kann.
  • 6'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:0 durch Florian Neuhaus
    Und plötzlich ist die Kugel drin! Kone schickt Netz auf die Reise, dessen Flanke auf den zweiten Pfosten fliegt. Scally behält dort die Übersicht und legt den Ball per Kopf in den Rückraum ab. Neuhaus hat dort zu viel Platz und versenkt das Leder mit einem strammen Rechtschuss in die linke untere Ecke.
  • 4'
    :
    Nach einem langen Ball kommt die Kugel zu Kostic, der sofort auf Kamada weiterleitet. Scally steht falsch und muss dann aufpassen, kein Elfmeter zu verschulden. Kamada wird jedoch zu weit herausgetrieben und der Ball rollt ins Aus.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Die Gladbacher bringen die Kugel ins Spiel und das in den weißen Jerseys. Die Gäste aus Frankfurt tragen heute ein schwarzes Dress.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Auf der Gegenseite gibt es wenig Grund für Trainer Oliver Glasner, um etwas zu ändern. Deshalb schickt der Übungsleiter auch genau die selber Startelf ins Rennen, die die Partie gegen Bayer Leverkusen so spektakulär drehte.
  • :
    Im Vergleich zum Wochenende schickt Hütter für die Fohlen vier neue Akteure ins Rennen. Elvedi (Magen-Darm), Hofmann (Verletzung) und Stindl (5. Gelbe) müssen passen und werden von Benes, Netz und Neuhaus ersetzt. Zudem ist Plea für Thuram mit von der Partie.
  • :
    Für Gladbachs Gegner, die Frankfurter Eintracht, stellt sich die Tabellensituation mit nur drei Punkten mehr nicht viel besser dar. Allerdings spricht die Formkurve der Adlerträger eine mehr als positive Sprache. Vier Siege aus fünf Spielen konnten die Hessen zuletzt einfahren, in der Vorwoche drehte man sogar ein 0:2 gegen Leverkusen zu einem 5:2-Sieg. Frankfurt ist also gewappnet und dürfte gegen Ex-Trainer Adi Hütter vielleicht sogar noch ein wenig motivierter sein.
  • :
    Es sind düstere Zeiten, die Borussia Mönchengladbach in den letzten Wochen durchlebt. In den letzten drei Spielen setzte es gleich drei deftige Pleiten. 2:14-Tore aus den Duellen gegen Köln, Freiburg und Leipzig sprechen eine deutliche Sprache. Mittlerweile stehen die Fohlen nur noch zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz, was für die ambitionierten Mannen vom Niederrhein natürlich viel zu wenig ist. Dementsprechend muss im heutigen Heimspiel schon fast ein Sieg her.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum 16. Spieltag der Bundesliga! Am heutigen Mittwoch steht der zweite Teil der englischen Woche an. Eröffnet wird dieser von Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt, die um 18:30 uhr im Borussia-Park aufeinander treffen.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel FC Augsburg - RB Leipzig! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 16. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel 1. FC Union Berlin - SC Freiburg! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 16. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Herzlich willkommen zum Spiel Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 16. Spieltag der Bundesliga.
  • :
    Einen wunderschönen guten Abend und herzlich willkommen zur Bundesliga am Mittwoch. Borussia Dortmund empfängt die Spielvereinigung Greuther Fürth. Anstoß ist um 20:30 Uhr im Signal Iduna Park.

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.