Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund2:1FC AugsburgFCAFC Augsburg
15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg1:3Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach
15:30VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart3:11899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC1:2SC FreiburgSCFSC Freiburg
18:30RB LeipzigRBLRB Leipzig3:0VfL BochumBOCVfL Bochum

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    RB Leipzig gewinnt am Ende hochverdient mit 3:0 gegen den VfL Bochum und klettert damit in der Tabelle weiter hoch bis auf Rang sieben. Lange taten die Sachsen sich gegen den Aufsteiger schwer. Vor der Pause war die mangelnde Chancenverwertung das Problem, nach dem Wechsel kam man zunächst kaum noch zu Möglichkeiten. Erst ein Doppelwechsel von Jesse Marsch brachte die Erlösung. Eine Co-Produktion der eingewechselten Szoboszlai und André Silva sorgte für das 1:0. Der Portugiese legte auch gleich noch einen Assist für Nkunku nach, der später noch einen Doppelpack schnürte. Bochum hat sich teuer verkauft und lange gut dagegengehalten, war letztlich aber doch klar unterlegen und steht erneut ohne Punkte da. Aufgrund der anstehenden Länderspiele haben beide Teams nun zwei Wochen Pause. Anschließend tritt RB in Freiburg an und Bochum reist zum Aufsteigerduell nach Fürth. Tschüss aus Leipzig und noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 90'
    :
    Polter hat nochmal eine Möglichkeit, kriegt seinen Kopfball aber nicht ordentlich aufs Tor gedrückt und muss sich mit einer Ecke begnügen. Die bringt aber keine Gefahr.
  • 89'
    :
    Nach einem Foul von Laimer an Pantović gibt es nochmal Freistoß für den VfL 30 Meter rechts vor dem Tor. Danny Blums Flanke findet den Kopf von Armel Bella-Kotchap, der den Ball aber nicht aufs Tor bringt.
  • 87'
    :
    Haïdara versucht es ebenfalls aus der Ferne, jagt den Ball aber drüber. Ein Zuspiel auf den durchgestarteten André Silva wäre wohl die bessere Option gewesen.
  • 84'
    :
    Die Bullen haben jetzt richtig Spaß am Spiel und noch lange nicht genug. Der vom FC Barcelona gekommene Neuzugang Ilaix Moriba versucht es gleich mal aus der Distanz, landet aber bei Riemann.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Patrick Osterhage
  • 82'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Robert Tesche
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Robert Tesche (VfL Bochum)
    Tesche zupft Haïdara am Trikot.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 80'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
  • 79'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Ilaix
  • 79'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 78'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 3:0 durch Christopher Nkunku
    Jetzt ist jeder Schuss ein Treffer! Christopher Nkunku wird mit einem hohen Ball links in den Strafraum geschickt und ist mit dem langen Bein knapp vor Riemann dran. Der 23-Jährige spitzelt den Ball am Keeper vorbei und als ein Bochumer den Ball rauskratzt hat es bei Schiri Hartmann bereits geklingelt. der Ball war hinter der Linie und RB führt mit 3:0.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Eduard Löwen
  • 78'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
  • 78'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Miloš Pantović
  • 78'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Elvis Rexhbeçaj
  • 77'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Danny Blum
  • 77'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Takuma Asano
  • 75'
    :
    Bochum muss jetzt aufpassen, dass es hier nicht noch eine Packung gibt. Leipzig dreht nun richtig auf und will sich den Frust von der Seele schießen.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Sebastian Polter
  • 73'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
  • 73'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Christopher Nkunku
    Innerhalb von drei Minuten bringt André Silva sein Team voll auf Kurs. Nach seinem Tor landet er nun einen Assist als er 25 Meter vor dem Tor perfekt in den Lauf von Nkunku durchsteckt. Der bleibt diesmal cool und lupft die Kugel mit links über den herausstürzenden Riemann hinweg in die Maschen.
  • 71'
    :
    Ein Joker bereit vor, der andere Joker trifft. Das nennt man wohl ein glückliches Händchen.
  • 69'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch André Silva
    Das ist ja völlig irre! Mit ihrem jeweils ersten Ballkontakt sorgen die beiden gerade eingewechselten Leipziger für die Führung! Dominik Szoboszlai schlägt einen Eckball von links mit rechts zum Tor hin und im Fünfer schraubt sich André Silva hoch. Ohne große Gegenwehr kann der Portugiese aufs Tor köpfen und Riemann kann den Ball erst hinter der Linie parieren.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 69'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 69'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dominik Szoboszlai
  • 69'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 66'
    :
    RB Leipzig hat mit der Hereinnahme von Mukiele für Angeliño auf eine Viererkette umgestellt. Viel mehr bringen die Hausherren so aber auch nicht zustande. Im ersten Durchgang mangelte es an der Chancenverwertung, nun mangelt es an Chancen.
  • 64'
    :
    Der VfL wittert nach wie vor seine Chance, hier vielleicht sogar mehr mitzunehmen als einen Punkt. Immer wieder kreieren die Gäste mit Bällen hinter die Leipziger Kette gefährliche Situationen, die aber zu selten zu Abschlüssen führen.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Nordi Mukiele
  • 61'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: José Angeliño
  • 61'
    :
    Es wird hitziger! Während die Fans auf den Rängen immer unzufriedener werden und neben dem eigenen Team nun auch den Schiedsrichter und den Gegner auspfeifen, wird auch auf dem Rasen bei einigen die Zündschnur kürzer. Nkunku und Bella-Kotchap beruhigen sich aber noch, bevor es eine karte gibt.
  • 59'
    :
    Der fällige Bochumer Freistoß bringt keine Gefahr, dafür kontert anschließend RB. Nkunku wird dann im Strafraum robust vom Ball getrennt, für einen Elfer reicht das aber niemals.
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für José Angeliño (RB Leipzig)
    Angeliño senst Bockhorn um und kassiert die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 56'
    :
    Nach einer Nkunku-Flanke von links ist Adams am zweiten Pfosten ziemlich frei, weiß aber offenbar nicht so recht, was er mit dem Ball anfangen soll. Der Rückpass zum gegnerischen Keeper war sicher nicht die beste Option.
  • 54'
    :
    Insgesamt ist die Partie seit dem Wechsel ziemlich zerfahren. Immer wieder durchbrechen Fehlpässe oder Fouls auf beiden Seiten den Spielfluss.
  • 51'
    :
    Leipzig hat noch nicht wieder so richtig ins Spiel gefunden und tut sich bislang unheimlich schwer. Immer wieder verhindern Abstimmungsschwierigkeiten, dass die Gastgeber zu Chancen kommen.
  • 48'
    :
    Der VfL Bochum versteckt sich auch zu Beginn der zweiten Hälfte nicht. Gerrit Holtmann zieht über links in die Box, flankt dann allerdings genau in die Arme von Péter Gulácsi.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter in Leipzig.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem gellenden Pfeifkonzert geht s für die Spieler von RB Leipzig in die Kabine. Die Bullen sind gegen den VfL Bochum zwar klar die überlegene Mannschaft, kriegen den Ball aber einfach nicht ins Tor. Zweimal hatten die Sachsen Pech. Einmal als Forsberg nur das Lattenkreuz traf und einmal als Schiri Hartmann einen Elfer nach Videobeweis zurücknahm, obwohl keine allzu deutliche Fehlentscheidung vorlag. Daran allein lag es aber nicht, dass RB hier nicht führt. Die Hausherren ließen reihenweise hochkarätige Chancen aus, vor allem Nkunku hätte für die Führung sorgen müssen. Bochum hält insgesamt gut dagegen, agiert phasenweise erstaunlich offensiv und kommt auch selbst zu Abschlüssen. Richtig gefährlich waren die Gäste bisher aber nicht. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Passiert hier noch was? Momentan scheinen beide Mannschaften mit dem Remis erstmal zufrieden zu sein.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Die Zuschauer werden langsam ungeduldig und pfeifen hin und wieder. Leipzig tut sich gegen giftige Bochumer gerade wirklich schwer und kommt kaum noch in Überzahlsituationen.
  • 41'
    :
    Der erste Kontakt ist wahrlich nicht die Stärke von Yussuf Poulsen. Diesmal wird der Däne von Angeliño in Position gebracht, lässt das Leder am Sechzehner aber gleich meterweit wegspringen und flankt dann ins Toraus.
  • 38'
    :
    Der VfL wird immer mutiger und gefährlicher! Holtmann wird von Rexhbeçaj in die Gasse geschickt und sucht mit seiner flachen Hereingabe von links in der Mitte Antwi-Adjei, findet aber nur RB-Keeper Gulácsi.
  • 37'
    :
    Da hat nicht viel gefehlt! Bochum bleibt nach dem Eckball vorne, stellt den Leipziger Abstoß zu und geht ins Pressing. Anthony Losilla erobert den Ball 30 Meter vor dem Tor, geht noch ein paar Schritte und zieht dann mit rechts ab. Der Ball rauscht einen guten Meter am linken Eck vorbei.
  • 35'
    :
    Der erste Eckball der Gäste sorgt kurzzeitig für Chaos im Leipziger Strafraum, letztlich kommt der Ball aber nicht aufs Tor.
  • 32'
    :
    RB legt wieder zu und kommt zur nächsten Chance. Diesmal kommt der Ball zu Poulsen, doch der Däne kann den Ball am Elfer nicht ordentlich verarbeiten. Als er letztlich doch noch abzieht, sind bereits zwei Bochumer da um zu blocken.
  • 30'
    :
    Unfassbar! Nkunku verschenkt die sichere Führung! Leipzig führt einen Freistoß schnell aus, überrascht damit den gesamten VfL und Nkunku geht alleine auf Riemann zu. Vor dem Keeper müsste er dann nur noch auf den völlig freien Poulsen querlegen, verweigert das aber und schießt selbst. Und zwar genau in die Arme von Riemann.
  • 29'
    :
    Wieder Poulsen! Diesmal trifft der Däne seinen Kopfball besser, nickt aus sieben Metern aber knapp rechts vorbei.
  • 28'
    :
    RB spielt hinten durchaus auch mit dem Feuer. Nach einem langen Befreiungsschlag der Gäste muss Mohamed Simakan als einziger verbliebener Leipziger ins Eins-gegen-Eins mit Takuma Asano, behauptet sich dort allerdings souverän.
  • 26'
    :
    Der VfL hat sich mittlerweile ein bisschen stabilisiert, lässt nun weniger zu und hat selbst einige Ballbesitzphasen. Leipzig pustet nach einer intensiven Auftaktphase erstmal durch.
  • 24'
    :
    Danilo Soares schickt einen Bochumer Freistoß aus dem linken Halbfeld in die Box, findet aber keinen Mitspieler.
  • 21'
    :
    In der gegnerischen Hälfte ist Bochum richtig gut in den Duellen, gewinnt immer wieder Bälle und lässt Leipzig kaum zur Entfaltung kommen. Wenn die Sachsen es aber einmal über die Mittellinie geschafft haben, wird es fast immer gefährlich, weil die Lücken in der VfL-Abwehr zu groß sind.
  • 18'
    :
    Diesmal bereitet Forsberg per Flanke von rechts für Poulsen vor, der aber am zweiten Pfosten keinen Druck mehr hinter den Ball bekommt und drüber köpft.
  • 16'
    :
    Das nächste dicke Ding! Bochum verliert den Ball im Mittelfeld und Nkunku schickt sofort Poulsen auf die Reise. Der Däne entwischt der VfL-Abwehr und will aus 15 Metern mit links flach einnetzen, doch Riemann fährt das Bein aus und pariert stark.
  • 13'
    :
    Bochum hat durchaus auch Aktionen nach vorne, Rexhbeçaj lässt den ersten Torschuss los und landet bei Gulácsi. Der VfL geht sogar hoch ins Pressing, steht hinten aber erstaunlich offen. Wenn sich das nicht schleunigst ändert, ist die Führung für RB nur eine Frage der Zeit.
  • 11'
    :
    Forsberg trifft nur Aluminium! Yussuf Poulsen setzt sich auf dem rechten Flügel robust durch, nimmt Tempo auf und legt vor dem Strafraum in die Mitte auf Emil Forsberg ab. Der Schwede lässt noch einen Bochumer aussteigen und setzt die Kugel aus 13 Metern ans rechte Lattenkreuz.
  • 8'
    :
    Bochum ist also nochmal mit einem blauen Auge davongekommen, muss nun aber schleunigst zulegen. Bisher spielt nur RB und es gibt eine Chance nach der anderen für die Hausherren. Forsberg scheitert aus spitzem Winkel an Riemann.
  • 5'
    :
    Kein Elfer! Hartmann lässt sich von den Bildern überzeugen und revidiert seine Entscheidung. Tatsächlich waren Herbert Bockhorn und Yussuf Poulsen ziemlich zeitgleich am Ball und man muss hier keinen Strafstoß geben.
  • 4'
    :
    Elfmeter für RB Leipzig? Angeliño lässt zunächst eine Riesenchance aus, anschließend wird Poulsen in der Mitte am Fünfer umgesenst als er zum Nachschuss ansetzen will. Schiri Robert Hartmann zeigt auf den Punkt. Die Szene wird überprüft und Hartmann geht zum Monitor.
  • 3'
    :
    Gleich die erste Chane! Angeliño bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld auf den zweiten Pfosten und landet genau auf dem Kopf von Joško Gvardiol. Der Kroate köpft aber genau in die Arme von Manuel Riemann.
  • 2'
    :
    Die Gastgeber agieren nach dem Ausfall von Willi Orban heute mit einer klaren Dreierkette in einem 3-4-2-1. Bochums Trainer Thomas reis setzt wie gewohnt auf eine Viererkette mit zwei Sechsern davor.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Leipzig spielt in Rot und Weiß, Bochum ganz in Blau.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Es ist angerichtet! Die Teams sind da, die Seiten gewählt. Bei optimalen Fußballbedingungen und knapp 20 Grad in Leipzig kann es in wenigen Augenblicken losgehen.
  • :
    Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Robert Hartmann, der an den Seitenlinien von Christian Leicher und Benedikt Kempkes unterstützt wird. Die Videobilder werden von Johann Pfeifer überwacht.
  • :
    VfL-Trainer Thomas Reis lobte den Gegner trotz des schwachen Starts im Vorfeld in den höchsten Tönen. "Leipzig hat ein sensationelles Umschaltspiel. Fehler des Gegners im Zentrum nutzen sie brutal. Sie haben gezeigt, wie gefährlich sie sind, wenn man sie ins Spiel kommen lässt", so der 47-Jährige, der weiß, dass sein Team einen guten Tag erwischen muss. "Wir müssen alles abrufen, es muss alles passen", so Reis, der aber auch nochmal klarstellte: "Wir wollen den Gegner ärgern."
  • :
    RB-Coach Marsch versuchte zuletzt, seine Mannschaft aus der Schusslinie zu nehmen und übernahm selbst Verantwortung für die schwachen Resultate. "Ich muss mehr Lösungen für die Mannschaft finden. Es ist der Job des Trainers, Lösungen zu finden und Leader zu sein", sagte der US-Amerikaner, der großen Respekt vor dem Aufsteiger aus dem Ruhrpott hat. "Bochum ist viel besser als die Ergebnisse, sie spielen gut gegen den Ball, sind bereit für den Kampf, und vielleicht denken sie, wir sind ein bisschen schwach", so Marsch.
  • :
    Ein Blick aufs Personal: RB-Trainer Marsch stellt nach dem 1:2 gegen Brügge insgesamt viermal um. Willi Orban fällt kurzfristig mit einem Infekt aus, Konrad Laimer, Nordi Mukiele und Dominik Szoboszlai rotieren auf die Bank. Neu in der Startelf sind Joško Gvardiol, Amadou Haïdara, Tyler Adams und José Angeliño. Bei den Gästen gibt es derweil zwei Änderungen. Takuma Asano und Robert Tesche beginnen für Sebastian Polter und Eduard Löwen (beide Bank).
  • :
    Gleiches gilt für den Gast aus Bochum, der ebenfalls nur eines der letzten sechs Pflichtspiele gewinnen konnte. Ein 2:0-Erfolg gegen Mainz am zweiten Spieltag sorgte für drei der vier Punkte, die der VfL bisher auf dem Konto hat. Im Gegensatz zum Topteam aus Leipzig hat man in Bochum mit einem solch schwierigen Start allerdings gerechnet. Der Aufsteiger hat sich bis auf das 0:7 in München meist ordentlich verkauft, zuletzt gab es ein torloses Remis gegen den VfB Stuttgart.
  • :
    Auch im Oktober ist Vizemeister RB Leipzig mit dem neuen Coach Jesse Marsch noch nicht so richtig in der neuen Spielzeit angekommen. Ganze sieben Punkte konnten die Bullen in der Liga erst einheimsen, die Bayern sind bereits neun Zähler weg. Nach dem 6:0 gegen die Hertha hatte man in Leipzig bereits gehofft, dass der Knoten endlich geplatzt ist. Das 1:2 gegen Brügge in der Königsklasse hat RB aber schnell eines Besseren belehrt. Einen einzigen Sieg konnten die Sachsen in den letzten sechs Pflichtspielen feiern.
  • :
    Guten Abend und willkommen zum Abendspiel des Bundesligasamstags! RB Leipzig hat an diesem siebten Spieltag den VfL Bochum zu Gast. Um 18:30 Uhr rollt der Ball in der Red-Bull-Arena.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Mönchengladbach gewinnt mit 3:1 beim VfL Wolfsburg und feiert den ersten Sieg am Mittellandkanal seit 18 Jahren. Nach dem auf Toren von Embolo (5.), Hofmann (7.) und Waldschmidt (25.) beruhenden 1:2-Pausenstand waren die Fohlen in einem hinsichtlich der Spielanteile ausgeglichenen Wiederbeginn zielstrebiger unterwegs und verzeichneten durch Koné die erste gute Chance nach der Pause (52.). Auf der Gegenseite scheiterte Lukébakio wenig später freistehend an Sommer (55.). In der letzten halben Stunde schoben die Niedersachsen den Gast immer weiter in dessen Hälfte hinein, verpassten aber konkrete Chancen. Nachdem die Hütter-Truppe durch einen von Stindl verschossenen Strafstoß den vorentscheidenden dritten Treffer verpasst hatte (78.), musste sie trotz der Gelb-Roten Karte gegen Lacroix lange um den Dreier bangen: Erst mit der letzten Aktion der Partie erzielte Scally das dritte Tor der Fohlen (90.+5). Nach der Länderspielpause tritt der VfL Wolfsburg beim 1. FC Union Berlin an. Borussia Mönchengladbach empfängt den VfB Stuttgart. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 1:2 endet das Spiel unter Pfiffen. Die Freiburger waren auch über weite Strecken im zweiten Durchgang das einzige Team, das Lust auf ein Fußballspiel zu haben schien. Bei den Hausherren ging fast nichts zusammen, kaum konnten sie in der offensiven Hälfte mehrere saubere Pässe am Stück spielen. Schon nach 64 Minuten hatte Dárdai daher seine fünf Wechsel ausgenutzt und einer Szene sorgte genau das für den Ausgleich aus dem Nichts. Auf Vorlage von Mittelstädt konnte Piątek den Ausgleich erzielen. Nur wenige Minuten später scheiterte Ekkelenkamp an der Latte, sodass es am Ende doch etwas überraschend kam, dass Joker Petersen nach einer weiteren Ecke den Freiburger Siegtreffer erzielen konnte. Unter dem Strich waren die Freiburger aber lange das bessere Team.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der BVB bringt den knappen Heimsieg sicher ins Ziel und schlägt den FC Augsburg verdient mit 2:1! In der 1. Halbzeit endete eine gute Anfangsphase der Hausherren mit einem Elfmetertor von Guerreiro, der den BVB nach einem Foul an Malen früh in Front brachte. Danach drückte die dominierende Borussia auch noch auf das zweite Tor, konnte die Überlegenheit aber nicht in richtige Torchancen umwandeln. Augsburg blieb dadurch in der Partie und machte in der 35. Minute den überraschenden 1:1-Ausgleich durch ein Abstauber-Tor von Zeqiri. Im zweiten Durchgang erhöhte die BVB-Offensive daraufhin den Druck und ging in der 51. Minute durch Brandt mit 2:1 erneut in Führung. Danach entfachte zeitweise ein Schlagabtausch, in dem der BVB gegen mutige Augsburger gleich mehrfach Großchancen zur Vorentscheidung und dem 3:1 verpasste. Reus und Hazard scheiterten dabei jeweils am Aluminium (57. /66). Trotz der vergebenen Torchancen wackelte der Heimsieg des BVB in der Schlussphase aber nicht mehr, da die verbesserte BVB-Abwehr ein Aufbäumen und weitere Torchancen der Augsburger verhinderte.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Am Ende gewinnt der VfB Stuttgart sein Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim verdient mit 3:1. Noch zur Pause, als es 1:0 für die Hausherren stand, hätten sich die Gäste ein Unentschieden verdient gehabt. Nach Wiederbeginn jedoch waren die Schwaben vor 24.211 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena die bessere Mannschaft. Das Team von Pellegrino Matarazzo agierte weiterhin deutlich zielstrebiger und nutzte die richtig guten Torgelegenheit recht effizient aus. So geriet der VfB eindeutig auf die Siegerstraße. Hoffenheim verzeichnete zwar auch nach der Pause mehr Ballbesitz, wusste damit über weite Strecken aber gar nichts anzufangen. Wie im ersten Durchgang erarbeiteten sich die Kraichgauer lediglich eine Chance. Erst ganz spät und aus heiterem Himmel fand letztlich doch noch ein Glücksschuss in die Maschen. Das jedoch änderte an der Niederlage der Gäste nichts mehr.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:3 durch Joe Scally
    Scally schraubt den Deckel auf den Triumph der Fohlen! Nach Sommers langem Schlag auf die linke Mittelfeldseite setzt sich der junge Amerikaner mit einem weiten Kopfball selbst in Szene. Er rennt alleine auf Casteels zu und vollendet aus vollem Lauf und 13 Metern in die halbhohe linke Ecke.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Keine Gefahr! Der Freistoß von Caligiuri landet bei Can in der BVB-Abwehr! Jetzt ist gleich Ende!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Hertha kommt nicht mehr in den Strafraum. Sie kommen, um genau zu sein, auch nicht in die Zonen vor dem Strafraum. Das Anlaufen beschäftigt sie schon im Mittelfeld.
  • 90'
    :
    Es gibt nochmal einen Freistoß für Augsburg! Hazard umklammert Caligiuri Der Tatort: Rund 30 Meter vor dem Tor, zentrale Position.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jérôme Roussillon (VfL Wolfsburg)
    Roussillon reißt Embolo auf der rechten Abwehrseite zu Boden, um eine Unterzahlsituation im Zentrum zu verhindern.
  • 90'
    :
    Mit vollem Risiko werfen die Wölfe alles nach vorne. Nach einem halbherzig geklärten Einwurf kann Waldschmidt aus zentralen 22 Metern mit dem rechten Spann abziehen. Sommer ist wieder schnell unten und begräbt den Ball unter sich.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offenbar sehen die Gäste jetzt ein, dass zwei Tore wohl nicht mehr drin sind. Stuttgart hält das Geschehen gut vom eigenen Tor fern und schaukelt die Angelegenheit über die Zeit.
  • 90'
    :
    In der zweiten Minute der Nachspielzeit rücken alle drei Freiburger Innenverteidiger nach vorne. Günter spielt es dann aber kurz aus.
  • 90'
    :
    Ginczek mit dem Seitfallzieher! Nach einer halbhohen Hereingabe von rechts packt der Joker aus mittigen 14 Metern einen wuchtigen Versuch mit dem rechten Spann aus, der für die halbrechte Ecke bestimmt ist. Dort packt Sommer sicher zu.
  • 90'
    :
    Zu überhastet: Emre Can überzeugt zunächst mit einem Tackling und verhindert mit einer halben Grätsche einen möglichen Augsburger Konter. Danach haut der Dortmunder allerdings viel zu hektisch aufs Tor und verschießt um mehrere Meter.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Der Nachschlag in der Volkswagen-Arena soll 300 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Clinton Mola kommt zu seinem Bundesligadebüt. Zugleich haben beide Trainer ihr Wechselkontingent jetzt restlos ausgeschöpft.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Das Aufbauspiel der Berliner wird hoch angelaufen und es dauert lange, bis sich die Hauptstädter befreien können. So ist es ein langer Ball auf Mittelstädt der zum Schuss führt. Aus 18 Metern setzt er den riskanten Versuch aus der Luft dann aber links vorbei.
  • 88'
    :
    Momentan sieht es jedenfalls nicht so aus, als ob der FC Augsburg nochmal einen Lucky Punch setzen könnte. Die BVB-Defensive verteidigt die knappe Führung weiterhin fehlerfrei und hält die Fuggerstädter aus dem eigenen Strafraum.
  • 89'
    :
    Pléa gegen Casteels! Der eingewechselte Franzose tankt sich im Rahmen eines Konters über halbrechts in den Sechzehner und feuert den Ball bei zugestellter Schussbahn auf die kurze Ecke. Casteels wehrt mit dem rechten Bein ab.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Clinton Mola
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Borna Sosa
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Daniel Didavi
  • 86'
    :
    Vier Minuten vor Ende macht sich der verletzte Erling Haaland auf der Tribüne schon mal auf den Weg und verschwindet im Innenraum des Stadions. Für den Norweger ist die Sache also klar: Dortmund wird gewinnen. Was machen seine Kollegen auf dem Platz?
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
  • 88'
    :
    Eine Ecke von der rechten Seite hilft den Gästen nicht weiter. Der VfB wirkt defensiv stabil. Der Glücksschuss eben von Jacob Bruun Larsen scheint tatsächlich eine Ausnahme zu bleiben.
  • 86'
    :
    Wittert Hoffenheim jetzt etwa doch noch Morgenluft? Es scheint schwer vorstellbar, dass es hier tatsächlich noch eine Wende geben sollte. Die Jungs von Sebastian Hoeneß wollen aber offenbar nichts unversucht lassen.
  • 87'
    :
    Die Hausherren müssen dringend an der Verteidigung von Ecken arbeiten! Die nächste Ecke Hereingabe von Günter findet den Kopf von Schlotterbeck, doch im zurücklaufen kann der den Ball nicht genug drücken. Schwolow hält ohne Mühe.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Lasse Günther
  • 86'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 87'
    :
    Trotz Unterzahl können die Niedersachsen die Gäste weit in deren Hälfte drängen. Mit großer Leidenschaft kämpft die van-Bommel-Auswahl um den einfachen Punktgewinn.
  • 84'
    :
    Turbulente Aktion! Caligiuri erkämpft sich den Ball am BVB-Sechzehner zunächst mit einer knallharten, aber fairen Grätsche gegen Schulz. Danach reicht dem FCA ein langer Schlag, damit Niederlechner frei durch ist und nur noch Kobel vor sich hat. Kurz nachdem der Augsburger am BVB-Torwart abprallt, geht dann doch noch die Fahne hoch. Klares Abseits!
  • 84'
    :
    Nach Roussillons vermeintlich rotwürdiger Grätsche gegen Hofmann wird Referee Willenborg vom VAR in die Review-Area gerufen und nimmt den zunächst ausgesprochenen Platzverweis wieder zurück. Der Franzose hat doch den Ball getroffen.
  • 85'
    :
    Und doch müssen die Gäste kaum Druck machen, um den Aufbau der Hausherren zu stressen. Ein lockeres Anlaufen treibt die Hintermannschaft zu einfachen Fehlern.
  • 83'
    :
    Oder macht der BVB mit dem 3:1 noch alles klar? Reus probiert es und spaziert nach einem Steilpass von Hazard durch den FCA-Fünfer. Nach einem Laufduell mit Gouweleeuw wird der Winkel allerdings zu spitz, sodass Reus hintenherum abbrechen muss.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
  • 84'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:1 durch Jacob Bruun Larsen
    Aus dem Nichts kommen die Gäste zum Ehrentreffer. Links von der Strafraumgrenze zieht Jacob Bruun Larsen mit dem rechten Fuß ab. Einige Spieler stehen in der Schussbahn. So fälscht Waldemar Anton unglücklich ab. Florian Müller sieht das Unheil spät kommen und kann nicht mehr rechtzeitig reagieren, als der Ball im langen Eck einschlägt. Für den Dänen ist das der dritte Saisontreffer.
  • 82'
    :
    Den Offensivdrang lassen sich die Berliner auch nicht durch den Treffer nehmen. Sie spielen sich immer wieder mit Schwung bis vor die Box. Auch das Publikum wird zumindest phasenweise dadurch hörbar.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Sargis Adamyan
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 80'
    :
    Das Tor fällt in die Drangphase der Gastgeber. Doch zumindest hat man seit dem Ausgleich das Gefühl, das die Hertha aufgewacht ist.
  • 80'
    :
    Reicht dem BVB das 2:1 oder gibt es noch eine Chance für den FC Augsburg? Weinzierl wechselt offensiv ein, aber Dortmund ist weiter spielbestimmend und druckvoll.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Wout Weghorst (VfL Wolfsburg)
    Nach einer falschen Eckballentscheidung beschwert sich Weghorst so lautstark beim Unparteiischen, dass er die Gelbe Karte sieht.
  • 80'
    :
    Van Bommel wechselt mit Philipp und Ginczek zwei frische Offensivleute für die Schlussminuten ein. Baku und Guilavogui haben den Rasen verlassen.
  • 79'
    :
    Augsburg-Keeper Rafał Gikiewicz verletzt sich bei seiner Parade am Ellbogen und braucht eine kurze Verschnaufpause. Der Pole kann weiterspielen.
  • 81'
    :
    Tooor für den VfB Stuttgart, 3:0 durch Roberto Massimo
    Jetzt machen die Schwaben den Deckel drauf. In zentraler Position schirmt Tanguy Coulibaly den Ball gut gegen Kevin Vogt ab, spielt präzise zu Roberto Massimo weiter. Halbrechts von der Strafraumgrenze nimmt dieser mit dem rechten Fuß Maß. Durch die Beine von David Raum zischt der Ball ins lange Eck. Oliver Baumann ist ohne Chance. Massimo trifft zum ersten Mal überhaupt in der Bundesliga.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek
  • 80'
    :
    Minute um Minute verstreicht. Die TSG strahlt einfach nicht genug Gefahr aus. Abgesehen von dem Kopfball von Andrej Kramarić vorhin, tut sich eigentlich gar nichts. Auf diese Weise lässt sich ein Zwei-Tore-Rückstand natürlich schwer aufholen.
  • 79'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Noah Sarenren Bazee
  • 79'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 79'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ridle Baku
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Andi Zeqiri
  • 78'
    :
    Gefährliches Solo! Jude Bellingham tanzt sich auf der linken Seite durch den FCA-Fünfer und schüttelt dabei Strobl problemlos ab. Es folgt ein Schuss aufs kurze Eck, aber Gikiewicz ist zur Stelle.
  • 78'
    :
    In zentraler Position sucht Tanguy Coulibaly den Abschluss. Das wirkt so ein wenig erzwungen. Der Linksschuss aus etwa 18 Metern gelingt auch nicht sonderlich platziert und stellt Oliver Baumann nicht ernsthaft auf die Probe.
  • 78'
    :
    Elfmeter verschossen von Lars Stindl, Bor. Mönchengladbach
    Stindl verpasst die Vorentscheidung! Der Gästekapitän schiebt den Ball tempoarm auf die rechte Torseite. Casteels hat sich für die richtige Ecke entschieden und hält den Ball fest.
  • 76'
    :
    Damit kommt Nikolas Nartey zu seinem Pflichtspieldebüt für die erste Mannschaft des VfB. In der Bundesliga hatte der dänische U21-Nationalspieler zuvor einzig für den 1. FC Köln eine Partie bestritten.
  • 78'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:2 durch Nils Petersen
    Der Joker sticht sofort! Nach 104 Sekunden ist Petersen direkt zur Stelle und kann sein Lachen kaum zurückhalten. Günter gibt eine Ecke von links mit Schnitt auf den kurzen Pfosten, dort titscht der Ball auf. Vom Oberschenkel Starks springt das Elder vor die Füße des Angreifers, der aus vier Metern geistesgegenwärtig im Fallen zu einem Fallrückzieher ansetzt. Mit rechts setzt er den Ball damit ins rechte Eck.
  • 77'
    :
    Vor den Wechselspielen der Gäste hält der BVB den Ball sicher in den eigenen Reihen und verwaltet die Führung auch mal mit ein paar Sicherheitspässen.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 76'
    :
    Gelb-Rote Karte für Maxence Lacroix (VfL Wolfsburg)
    ... und verweist Lacroix mit der Ampelkarte des Feldes.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 76'
    :
    Es gibt Strafstoß für Mönchengladbach! Der durch Hofmann auf halblinks in die Tiefe geschickte Lacroix wird im Sechzehner kurz vor einem Abschluss durch eine Grätsche des Franzosen zu Fall gebracht. Referee Willenborg zeigt direkt auf den Punkt...
  • 76'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Nikolas Nartey
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 75'
    :
    FCA-Trainer Markus Weinzierl ruft zur Schlussoffensive auf und nimmt gleich einen Dreierwechsel vor.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Orel Mangala
  • 75'
    :
    Kann der VfL seine zweite Saisonniederlage noch abwenden oder gelingt der Elf vom Niederrhein tatsächlich der erste Auswärtssieg in Wolfsburg seit 18 Jahren? In Sachen Chancen hätte das Heimteam mittlerweile den Ausgleich verdient.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz
  • 76'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Omar Marmoush
  • 72'
    :
    Ein solcher Gegenstoß läuft über Tanguy Coulibaly, der Roberto Massimo bedient. Der eben eingewechselte Flügelstürmer holt gegen zwei Gegenspieler eine Ecke raus. Diese bringt im Anschluss nichts ein.
  • 74'
    :
    Ekkelenkamp an die Latte! Auf einmal ist die Hertha da und greift erneut über links an. Der Ball geht auf den Flügel zu Plattenhardt, der scharf in die Mitte gibt. Flekken ist dran und klatscht nach vorne ab. Ekkelenkamp ist aus zentralen acht Metern genau am richtigen Ort, doch direkt vor ihm kann Höfler per Grätsche nach oben abfälschen. So trifft der Ball die Oberkante der Latte.
  • 73'
    :
    Freiburg muss plötzlich wieder mehr für das Spiel tun. In ihrer Sicherheit wurden sie zu wenig zielstrebig.
  • 73'
    :
    Die Augsburger stecken tief in der eigenen Zone fest und können sich kaum noch befreien. Dortmund dominiert die Fuggerstädter deutlich, verpasst aber weiterhin die Vorentscheidung.
  • 72'
    :
    Da fehlte nicht viel! Nach Arnolds flacher Freistoßausführung legt Nmecha nach Weghorsts Kontakt flach für Guilavogui ab, der aus mittigen zwölf Metern den rechten Winkel anvisiert. Den verpasst der Ball nur knapp.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Reinier
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Donyell Malen
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Nico Schulz
  • 71'
    :
    Jetzt also raffen sich die Hoffenheimer auf. Dadurch nimmt die Partie Fahrt auf, denn dem VfB eröffnen sich nun Räume zum Kontern. Uns stehen noch unterhaltsame 20 Minuten ins Haus.
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 70'
    :
    BVB-Chancenwucher! Die Borussia vergibt die nächste Topchance: Brandt bindet links in der Gefahrenzone die halbe FCA-Abwehr und findet den freistehenden Reus im Fünfer. Der BVB-Captain will aus kurzer Distanz einschieben und zimmert den Ball über die Latte!
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Jordan Beyer (Bor. Mönchengladbach)
    Für eienn Schubser gegen den schnelleren Nmecha direkt am rechten Strafraumeck kassiert Beyer eine Gelbe Karte.
  • 68'
    :
    Angesichts des weiterhin knappen 2:1-Vorsprungs will Borussia Dortmund jetzt schnellstmöglich für die Vorentscheidung sorgen. Aktuell darf der FCA noch auf einen erneuten Lucky Punch zum 2:2 hoffen!
  • 70'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Krzysztof Piątek
    Aus dem Nichts der Ausgleich! Mittelstädt wird links am Flügel bedient und hat viel zu viel Platz. Flach gibt er aus 16 Metern in die Box hinter die Abwehr. Mustergültig läuft Piątek ein und drückt aus acht Metern mit der rechten Innenseite im ersten Kontakt flach über die Linie. Der erste Angriff der Gastgeber führt gleich zum Tor.
  • 68'
    :
    Stindl setzt den fälligen Freistoß aus 18 Metern mit dem rechten Innenrist in die hellgrüne Mauer. Auch Kramer kommt mit einem Nachschussversuch nicht durch.
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Suat Serdar (Hertha BSC)
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
  • 68'
    :
    So kann es dann auch nur Chancen auf einer Seite geben. Günter flankt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld auf den zweiten Pfosten. Für Gulde ist der Winkel dort aber zu spitz, sodass Schwolow nur fangen muss.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
  • 68'
    :
    Dann treten die Gäste tatsächlich mal in Erscheinung. Nach einem Zuspiel von Sargis Adamyan hat David Raum links an der Grundlinie Zeit und Platz. Die Hereingabe kommt eigentlich perfekt für Andrej Kramarić, der frei am Torraum lauert. Doch der Kroate erwischt den Kopfball aus fünf Metern nicht richtig, der rutscht ihm von der Stirn ab. Großchance vertan!
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Maxence Lacroix (VfL Wolfsburg)
    Lacroix kann ein längeres Dribbling Embolos erst kurz vor der halblinken Sechzehnerkante mit einer regelwidrigen Grätsche stoppen. Auch hier ist eine Gelbe Karte fällig.
  • 66'
    :
    Wieder Alu-Pech für den BVB! Kurz nach dem Doppelwechsel stürmt der BVB über rechts nach vorn und findet vor sich eine nahezu leere FCA-Hälfte. Hazard ist nach einem Steilpass von Bellingham frei durch, nimmt den Ball gut mit und drückt ihn dann doch nur an den rechten Außenpfosten!
  • 65'
    :
    Ein weiterer Diagonalball fliegt in der eigenen Hälfte einfach ins Aus. Inzwischen gibt es gar nicht mehr so viele Pfiffe, die Zuschauenden strafen das Team eher mit gleichgültigem Schweigen.
  • 67'
    :
    Spätestens jetzt aber ist Hoffenheim gefordert. Nun muss eine Reaktion folgen. Zeit haben die Jungs von Sebastian Hoeneß nicht mehr zu verlieren. Wir sind gespannt, was die Kraichgauer auf die Beine stellen können.
  • 67'
    :
    Der glücklose Lukébakio trottet vom Rasen. Dritter Einwechselspieler auf Seiten der Niedersachsen ist Lukas Nmecha.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marin Pongračić
  • 66'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Lukas Nmecha
  • 66'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Dodi Lukébakio
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mats Hummels
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Emre Can
  • 65'
    :
    Infolge einer Ablage Stindls zieht Hofmann mangels Anspieloptionen aus zentralen 26 Metern mit dem rechten Spann ab. Der Schuss des Nationalspielers fordert Wolfsburgs Schlussmann Casteels in der rechten Ecke nicht wirklich heraus.
  • 64'
    :
    Knapp eine halbe Stunde vor dem Ende nutzt Dárdai seinen fünften und letzten Wechsel.
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Axel Witsel
  • 64'
    :
    Knapp 25 Minuten vor Ende nimmt FCA-Coach Weinzierl den ersten Wechsel vor: Jensen kommt und ersetzt den unauffälligen Córdova. Beim BVB machen sich unterdessen Can und Pongračić ready.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 65'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Roberto Massimo
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Stevan Jovetić
  • 65'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
  • 63'
    :
    Immerhin kommt die TSG zum Abschluss. Eine Flanke von David Raum köpft Ihlas Bebou rechts am Gehäuse von Florian Müller vorbei. Von Torgefahr ist da keine Spur.
  • 64'
    :
    Es läuft nichts zusammen bei der alten Dame! Pekarík bekommt als Rechtsverteidiger den Ball und trödelt zu lange. Er macht eine Drehung nach hinten und wartet auch dann zu lange mit dem Rückpass. Er muss sich also nochmal drehen, um dann ins Aus zu klären.
  • 62'
    :
    Jetzt wird es schon schwieriger für die Gäste. Zwei Tore müssen erst einmal aufgeholt werden. Und aktuell wirkt der VfB sehr stark, lässt dem Gegner wenig zu.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 63'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
  • 62'
    :
    Im linken Sechzehner-Eck der Augsburger hat Malen nach längerer Zeit mal wieder eine Szene und will im Laufduell mit Gouweleeuw im niederländischen Privatduell aus spitzem Winkel abziehen: Gouweleeuw passt auf und stellt den Fuß dazwischen.
  • 63'
    :
    Arnold aus der zweiten Reihe! Hofmann geklärt eine Flanke Mbabus vor die Füße des Wolfsburgers, der nach einem Haken aus mittigen 20 Metern Maß nimmt. In der halbrechten Ecke ist Sommer im Nachfassen zur Stelle.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Maximilian Eggestein
  • 61'
    :
    Auch Höler bleibt nach einem Zweikampf liegen, sodass Pál Dárdai an der Seitenlinie doch langsam wütender wird. Es findet kaum Fußball statt.
  • 61'
    :
    Zur Stundemarke pusten wir mal kurz durch und fassen zusammen: Dortmund ist gegen den FCA wieder mit 2:1 in Front und ist deutlich torgefährlicher als im ersten Durchgang. Die Gäste aus Augsburg sind allerdings ebenfalls mutiger und nehmen den Schlagabtausch mit dem BVB an!
  • 61'
    :
    Gästecoach Adi Hütter ist zu einem schnellen zweiten Wechsel gezwungen, denn der angeschlagene Koné kann nicht weitermachen. Der Franzose wird im Mittelfeld durch Kramer ersetzt.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Christoph Kramer
  • 58'
    :
    Vor dem Doppelwechsel ist Schlotterbeck liegengeblieben, in der ersten Aktion danach knallt Lienhart schmerzhaft auf den Boden. Das Spiel ist viel unterbrochen.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Kouadio Koné
  • 59'
    :
    Auch Augsburg spielt weiter mit! Ein guter Angriff durch das Zentrum endet mit einem wuchtigen Torabschluss von Pedersen aus linken zehn Metern. Kobel kommt hervor, macht den Winkel kleiner und blockt mit seinem Oberkörper.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Mbabu (VfL Wolfsburg)
    Wegen einer erfolglosen Grätsche gegen Scally kassiert Mbabu die fünfte Verwarnung des Nachmittags.
  • 60'
    :
    Tooor für den VfB Stuttgart, 2:0 durch Konstantinos Mavropanos
    Hoffenheim spielt hinten rum. Oliver Baumann schlägt den langen Ball auf Sargis Adamyan. Dieser zieht gegen Konstantinos Mavropanos den Kürzeren. Der Grieche startet über rechts sofort durch und ist nicht mehr zu halten. Die Leihgabe des FC Arsenal zieht unwiderstehlich in den Sechzehner, schießt aus halbrechter Position und etwa 15 Metern mit dem linken Fuß ins lange Eck. Der Verteidiger markiert seinen zweiten Saisontreffer.
  • 59'
    :
    Aufgrund der individuellen Qualität - vor allem eines Andrej Kramarić - sollte der VfB den Gegner niemals abschreiben - auch wenn sich bei den Gästen momentan wenig tut.
  • 59'
    :
    Als erster Mönchengladbacher verabschiedet sich Netz in den vorzeitigen Feierabend. Der Ex-Berliner macht Platz für Herrmann.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Dennis Jastrzembski
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 57'
    :
    Reus trifft die Latte! Es geht weiter Schlag auf Schlag, jetzt drücken die Schwarz-Gelben auf das 3:1. Wolf nimmt zunächst aus 20 Metern mit einem Fernschuss Maß, den Gikiewicz mit den Fingerspitzen stark zur Seite ablenkt. Links am Pfosten holt Reus zum Nachschuss aus und hämmert die Kugel an den Querträger!
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jurgen Ekkelenkamp
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Luca Netz
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
  • 57'
    :
    Ginter ist am Elfmeterpunkt Adressat einer Eckstoßflanke von der rechten Fahne. Er nickt ohne Wucht mittig auf den Heimkasten, so dass Keeper Casteels problemlos zupacken kann.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
  • 57'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
  • 57'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 55'
    :
    Der Sportclub nimmt der Hertha erneut den Ball noch weit vor dem Freiburger Strafraum ab. Jeong bekommt den Ball und kann im Drei-gegen Zwei über die Mittellinie treiben. Er übersieht Grifo links, der bei einem Zuspiel frei aufs Tor hätte gehen können. Auf den Pass nach rechts hatte Boyata dagegen spekuliert.
  • 57'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
  • 57'
    :
    Aktuell gibt Stuttgart ziemlich eindeutig den Ton an, ist weiter in des Gegners Hälfte unterwegs. Rechts in der Box probiert sich Konstantinos Mavropanos. Dessen Rechtsschuss aber findet keine Lücke.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Andi Zeqiri (FC Augsburg)
    ...Zeqiri bei der Torentstehung foult! Der Augsburger teilt im Zweikampf gegen Akanji aus und triff den Dortmunder klar im Gesicht. Der Treffer wird korrekterweise zurückgepfiffen und endet stattdessen mit Gelb für Zeqiri.
  • 53'
    :
    Augsburgs Ausgleich zählt nicht! Jetzt wird es hektisch: Die BVB-Toryhmne läuft noch, als Zeqiri am linken Fünfereck zum umjubelten 2:2 der Fuggerstädter einschiebt. Der Schiri pfeift allerdings sofort ab, da...
  • 55'
    :
    Auch mithilfe eines Eckstoßes setzen sich die Gastgeber in der gegnerischen Hälfte fest. Wataru Endo realisiert mit einem Diagonalball eine schöne Spielverlagerung. Einzig die Flanke von Borna Sosa gerät im Anschluss eine Spur zu hoch.
  • 55'
    :
    Lukébakio mit der Riesenchance zum Ausgleich! Infolge eines hohen Ballgewinns steckt Baku im Zentrum auf den Belgier durch, der nach einem Haken aus mittigen zwölf Metern freie Schussbahn hat. Er feuert den Ball auf die halblinke Ecke. Sommer wehrt einem Reflex ab.
  • 51'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 51'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thomas Meunier
  • 53'
    :
    Höler wird rechts hinter die Kette geschickt und jagt den Ball einmal quer durch die Box. Links ist aber kein Spieler mitgelaufen.
  • 53'
    :
    Jetzt sind die Schwaben wieder im Rhythmus, der Ball läuft gut - und die TSG bekommt eine Zeit lang keinen Zugriff. In dieser Szene jedoch bleibt dann die Abschlusshandlung aus.
  • 51'
    :
    Es wirkt trotz Doppelwechsel nicht so, als wäre die Hertha mit einem Feuerwerk aus der Kabine gekommen.
  • 52'
    :
    Koné gegen Casteels! Der französische Youngster kann den Ball am rechten Strafraumeck sitzend behaupten und packt dann mit dem rechten Spann einen wuchtigen Schuss aus, der für die lange Ecke bestimmt ist. Casteels pariert zur Seite.
  • 51'
    :
    Jetzt senden die Hausherren auch wieder ein Lebenszeichen. Aus der zweiten Reihe versucht sich Omar Marmoush. Der angehende ägyptische Nationalspieler setzt seinen Rechtschuss gut einen halben Meter zu hoch an.
  • 51'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:1 durch Julian Brandt
    Im Gegenzug macht der BVB das 2:1! Die Schwarz-Gelben kontern mit Tempo und leiten den Ball von links über Wolf weiter ins Zentrum zu Reus. Zwei Meter weiter rechts übernimmt Brandt und bugsiert den Ball mit einem Flachschuss rechts ins Eck!
  • 50'
    :
    Alarm im BVB-Fünfer! Der Ball geht rechts vor den Pfosten durch, wo Zeqiri im Abseits stehend, perfekt nach innen weiterleitet. Gruezo tritt danach am leeren Tor vorbei, muss sich aufgrund der Abseitsposition nicht ärgern.
  • 50'
    :
    Dann zeigen sich die Gäste. Halblinks von der Strafraumgrenze zieht Sargis Adamyan mit dem rechten Fuß ab, zielt aber zu mittig. Genau dort steht Florian Müller und packt sicher zu.
  • 49'
    :
    Darüber hinaus stottert die Partie nach Wiederbeginn ziemlich. Vor allem der VfB scheint etwas den Faden verloren zu haben. Es tut sich wenig.
  • 48'
    :
    Die Hertha legt sich das Ei beinahe selbst ins Nest! Ein Angriff ist eigentlich schon geklärt, da schießt Stark seinen Nebenmann Boyata voll an die Brust. Das Spielgerät springt in den Rücken der Kette zu Jeong, doch vor dessen Abschluss kann noch zur Ecke gerettet werden. Das war knapp!
  • 49'
    :
    Weghorst wird durch einen von Lacroix verlängerten Einwurf Mbabus vom rechten Flügel in Szene gesetzt. Der Niederländer probiert aus zentralen 15 Metern einen Seitfallzieher, setzt den Ball aber weit rechts am Ziel vorbei.
  • 47'
    :
    Nach einer abgewehrten Hoffenheimer Flanke von der rechten Seite haut Florian Grillitsch aus dem Hintergrund etwas überhastet drauf, steht dabei auch ungünstig zum Ball und verzieht mit dem linken Fuß völlig.
  • 48'
    :
    Während Gästecoach Adi Hütter in der Pause auf personelle Änderungen verzichtet hat, bringt Heimtrainer Mark van Bommel mit Brooks und Roussillon zwei frische Akteure. Der angeschlagene Bornauw und Gerhardt sind in der Kabine geblieben.
  • 46'
    :
    Zwei neue Spieler werden bei der Hertha aufs feld geschickt. Die Abwehr wird somit zur Viererkette.
  • 47'
    :
    Direkt nach Wiederanpfiff gibt es nach einem Foul von Hummels einen FCA-Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Caligiuri schwingt den Ball in den BVB-Fünfer, wo Reus mit dem Schienbein abblockt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Volkswagen-Arena! Nach ihrem schnellen Doppelpack hat sich die Hütter-Truppe zu sehr auf dem Erreichten ausgeruht und den Niedersachsen während deren Ballbesitzphasen zu viele Räume gelassen. Der Champions-League-Vertreter erarbeitete sich kaum zwingende Strafraumszenen und ist vor allem aufgrund der höheren Effizienz noch im Rennen um die Punkte.
  • 46'
    :
    Ab sofort laufen im Signa Iduna Park die zweiten 45 Minuten. Wechsel gibt es erstmal keine.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: John Anthony Brooks
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Peter Pekarík
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Sebastiaan Bornauw
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Márton Dárdai
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 0:1 geht es in die Kabinen, ein gellendes Pfeifkonzert begleitet die Herthaner auf dem Weg dorthin. Von der ersten Minute an waren die Gäste das Team mit der Spielkontrolle. Über längere Ballbesitzphasen wird vor allem Güter immer wieder am Flügel freigespielt. Die bislang beste Flanke schlug der Freiburger aber vor dem 0:1, indem er die Ecke von rechts genau auf den Kopf von Lienhart setzte, der aus vier Metern zum Führungstor köpfte. Gerade im Offensivdrittel findet die Hertha gar nicht statt, weil sie spätestens im Mittelfeld durch einfache Fehler den Ball verliert. Viel Arbeit für Dárdai in der Pause.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Borussia Dortmund geht gegen Augsburg zur Pause nur mit einem 1:1 in die Kabine! Zu Beginn lief für Borussia zunächst alles nach Plan: Nach einer frühen Druckphase holte Malen eine Elfmeter heraus, den Guerreiro in 10. Minute sicher verwandelte. Danach bliebt der BVB weiterhin spielbestimmend, ohne dabei jedoch richtig zwingend und torgefährlich zu werden. Die Strafe dafür folgte in der 35. Minute: Meier zirkelte einen Fernschuss gegen das Lattenkreuz und Zeqiri staubte zum 1:1 ab. Will der BVB keinen unnötigen Punktverlust erleiden, muss Schwarz-Gelb in der zweiten Hälfte noch zulegen - und zwar ohne Haaland...
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Borussia Mönchengladbach führt zur Pause der Auswärtspartie beim VfL Wolfsburg mit 2:1. Die Fohlen legten mit den frühen Treffern Embolos (5.) und Hofmanns (7.) einen Traumstart hin. Infolge dieses Schocks stabilisierten sich die Wölfe zwar in der Arbeit gegen den Ball, doch gegen immer mal wieder nachlässig verteidigende Gäste sprangen mangels Genauigkeit im letzten Felddrittel zunächst keine klaren Abschlüsse heraus. Dies änderte sich in Minute 25, als Waldschmidt den Anschluss herstellte. Die Gäste bauten ihre Anteile daraufhin wieder aus und verzeichneten durch Hofmann (37.), Embolo (39.) und Scally (45.+2) gute Gelegenheiten, den alten Abstand wiederherzustellen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt der VfB Stuttgart gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 1:0. Unverdient ist dieses Zwischenergebnis nicht, vermutlich aber hätte ein Unentschieden die bisherige Partie besser abgebildet. Schließlich verzeichneten die Gäste ihre Spielanteile, hatten insgesamt sogar etwas mehr von der Partie. Die Zweikampfführung stimmte ebenfalls. Und noch vor dem Stuttgarter Treffer hatten die Kraichgauer ihre bislang größte Chance – einen Lattenschuss von Ihlas Bebou. Dennoch wirkte der VfB eine Spur engagierte, brachte in Ballbesitz mehr Zug in die Aktionen. So schienen die Schwaben die Angelegenheit über weite Strecken sogar im Griff zu haben. Allerdings deutete die TSG bereits an, jederzeit in der Lage zu sein, erfolgreich zuzuschlagen. Da ist also noch gar nichts entschieden.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nach einem Ein-Kontakt-Vorstoß über den rechten Flügel zieht Scally in den Sechzehner ein und feuert den Ball aus gut 14 Metern mit dem rechten Spann auf die lange Ecke. Casteels ist schnell unten und pariert zur Seite.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gulde mit dem beinahe teuren Fehler! Ein Zuspiel in die Box erläuft er erst gut, schießt dann aber Selke an, der rechts in der Box plötzlich in guter Position ist. Den harten Ball vom Verteidiger kann er aber nicht verarbeiten und Gulde klärt im zweiten Anlauf.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offenbar hat der VfB fürs Erste genug, würde jetzt gern in die Pause gehen. Die TSG bringt wenig Zug rein. Erst eine Einzelleistung sorgt für etwas Geschwindigkeit. Ihlas Bebou tankt sich auf rechts zur Grundlinie durch. Doch seine Flanke fängt Florian Müller ab.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins in der Volkswagen-Arena wird um 120 Sekunden verlängert.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Marco Reus (Borussia Dortmund)
    Reus holt sich genervt Gelb ab! Schiri Welz übersieht zunächst ein Foul von Gruezo an Bellingham. Danach legt Reus revanchierend Caligiuri und kassiert dafür Gelb.
  • 43'
    :
    Der BVB tut sich in der Offensive seitdem 1:1-Ausgleich deutlich schwerer und muss nun erstmal zurück zu seinem Spiel finden. Aktuell hat Augsburg nicht viel zu befürchten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 41'
    :
    Malen holt in der FCA-Hälfte einen hohen Ball mit der Brust von der Luft und will danach schnell für Reus quer auflegen. Die Augsburger Defensive findet sich danach aber wieder und blockt durch Oxford rechtzeitig ab.
  • 43'
    :
    Günter bringt eine weitere gefährliche Ecke in die Mitte, dieses Mal von links. Die Berliner können nicht gleich klären und so kommt der Ball über den Rückraum nach rechts in die Box zu Höler. Der Drop-Kick misslingt aber und kann von einem der vielen Verteidiger geblockt werden.
  • 42'
    :
    Guilavogui schafft es über halbrechts direkt vor die letzte gegnerische Linie und will zu Lukébakio durchstecken. Das Anspiel ist zu steil geraten und kullert in das rechte Toraus.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Diadié Samassékou (1899 Hoffenheim)
    Nach einem Hoffenheimer Ballverlust möchte Diadié Samassékou den schnellen Stuttgarter Gegenstoß unterbinden, klammert gegen Chris Führich und fängt sich seine zweite Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ein.
  • 40'
    :
    Günter ist am linken Flügel sehr aktiv. Er bekommt eine Verlagerung und gibt mit der linken Innenseite Volley vom linken Strafraumeck ins Zentrum. Aus 16 Metern ist Höler vor Dárdai an der Kugel und legt sie sich nach links mit. Sechs Meter vor dem linken Pfosten kann Stark dann mit ausgestrecktem Bein gerade noch klären, bevor Höler abschließen kann.
  • 41'
    :
    In dieser Phase tun die Jungs aus Sinsheim mal wieder etwas mehr am Ball. Allerdings geht das jetzt wieder im üblichen Trott vonstatten. Die Kraichgauer bringen zu selten Tempo rein.
  • 39'
    :
    Die Augsburger beißen sich! Der FCA kann eine Antwort der der Dortmunder erstmal verhindern und hält in den Zweikämpfer weiter gut dagegen. Die BVB-Offensive lahmt ein wenig.
  • 39'
    :
    Links im Strafraum hat Omar Marmoush Platz, schüttelt Kevin Vogt ab. Mit dem linken Fuß bringt der Ägypter den Ball zur Mitte - halb Flanke, halb Torschuss. Und genau das ist das Problem. So kommt weder Teamkollege Tanguy Coulibaly zum Zug, zudem kann im Torraum ein Hoffenheimer Verteidiger klären.
  • 39'
    :
    Embolo scheitert an Casteels! Nach einem Einwurf auf der rechten Außenbahn kommt der Schweizer von der nahen Strafraumseite mit dem rechten Spann zum Abschluss. Casteels stoppt den wuchtigen Versuch aus 14 Metern mit der linken hand.
  • 37'
    :
    War da nicht was mit der Augsburger Chancenverwertung? Heute sieht die Bilanz der Fuggerstädter blendend aus: Zwei Torschüsse, ein Tor. Wie reagiert Dortmund auf den überraschenden Rückschlag?
  • 37'
    :
    Jetzt bietet sich der TSG eine Kontergelegenheit. Auf der linken Seite ist Andrej Kramarić unterwegs, setzt sich im Sechzehner zunächst dank eines Tunnels gegen Konstantinos Mavropanos durch, prallt dann aber an Wataru Endo ab. Obendrein ärgert den Kroaten, dass ihm fälschlicherweise keine Ecke zugesprochen wird.
  • 38'
    :
    Insgesamt stimmt in Weiß und Blau die Abstimmung auch einfach nicht. Drei Spieler setzen Flekken unter Druck, weil das Zentrum aber nicht mitarbeitet kann Eggestein in aller Ruhe bedient werden und Aufdrehen.
  • 37'
    :
    Hofmann hat das 1:3 auf dem Fuß! Der DFB-Akteur wird gegen aufgerückte Hausherren erneut durch Embolo steil geschickt. Nach einem unsauberen ersten Kontakt zieht er aus 17 Metern und vollem Lauf mit rechts ab. Der grätschende Gerhardt verhindert, dass Casteels eingreifen muss.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Denis Zakaria (Bor. Mönchengladbach)
    Zakaria erwischt Waldschmidt im Mittelkreis mit dem ausgefahrenen linken Arm im Gesicht. Auch der Schweizer kassiert eine Verwarnung.
  • 36'
    :
    "Ohne Freiburg wär' hier gar nichts los!" skandieren die Gäste-Fans. Das ist sogar richtig, denn aus dem spärlich gefüllten Rund kommt kaum Anfeuerung der Zuschauenden.
  • 35'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:1 durch Andi Zeqiri
    Der FCA macht das 1:1 aus dem Nichts! Meier treibt den Ball durch die Mitte und wuchtet die Kugel aus 20 Metern mit einem klasse Schuss gegen das rechte Lattenkreuz. Hummels fälscht dazu noch ab. Der Ball springt danach in den Fünfer zurück, wo Zeqiri parat steht und zum Ausgleich abstaubt!
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Lars Stindl (Bor. Mönchengladbach)
    Stindl kommt auf der linken Angriffsseite zu spät gegen Mbabu, den er mit der linken Sohle auf dem linken Fuß erwischt. Als erster Mönchengladbacher kassiert er die Gelbe Karte.
  • 34'
    :
    Auf der Gegenseite legt Wataru Endo mit der Sohle zu Chris Führich ab, der in leicht nach links versetzter Position sofort mit dem linken Fuß schießt. Oliver Baumann streckt sich erfolgreich und pariert. Dann aber ertönt ein Pfiff. Bereits Endo hatte beim Zuspiel von Omar Marmoush im Abseits gestanden.
  • 34'
    :
    Selke ist mit Turban zurück auf dem Rasen.
  • 33'
    :
    Gleich zweimal spiel Boyata mangels anderer Optionen einen Verlegenheitspass auf seinen linken Nebenmann Dárdai. Beide Male kann der aber nichts damit anfangen, weil er gleich unter Druck steht und verliert den Ball.
  • 33'
    :
    Es schließt sich die erste Ecke für die Gäste an. Diese allerdings bringt nichts ein.
  • 32'
    :
    Dusel für Gikiewicz! Der Augsburger Schlussmann kann eine Ecke von Guerreiro nicht richtig parieren und erwischt in der Luft eher Mitspieler Gruezo. Am Ende hilft der BVB mit und begeht ein Stürmerfoul.
  • 32'
    :
    Nach einem bösen Ballverlust von Atakan Karazor legt Sargis Adamyan sofort den Vorwärtsgang ein, bedient Andrej Kramarić, der halblinks in der Box den Abschluss sucht. Den Linksschuss blockt Florian Müller, den Rest räumt Konstantinos Mavropanos auf.
  • 33'
    :
    Mbabu kann Embolo auf der tiefen linken Sechzehnerseite mit einer riskanten Grätsche von einem Schuss aus spitzem Winkel abhalten. Er hat seinen Landsmann zwar auch leicht getroffen, doch für einen Strafstoßpfiff reicht das Einsteigen nicht.
  • 31'
    :
    Für die Galerie: Donyell Malen sieht eine Flanke heranrauschen und packt links im Sechzehner einen spektakulären Seitfallzieher aus. Ein Torschuss kommt bei der artistischen Einlage allerdings nicht heraus.
  • 31'
    :
    Auf der anderen Seite sieht das ähnlich aus, immerhin gab es bis auf den Elfer zum 1:0 nur noch einen guten BVB-Angriff.
  • 31'
    :
    Schlotterbeck und Selke stoßen im Luftduell aneinander. Beide müssen behandelt werden. Der Herthaner muss mit einer Platzwunde vom Feld.
  • 30'
    :
    Mönchengladbach hat sich zu sehr auf den beiden frühen Treffer ausgeruht und hat nun Mühe, wieder aktiver zu werden.
  • 30'
    :
    Der FCA schiebt in dieser eher passiven BVB-Phase etwas weiter nach vorne und wirft sich in den Zweikämpfen vor dem BVB-Sechzehner voll rein. Auch wenn die Defensive der Dortmunder dabei nicht immer ganz sattelfest wirkt, ergibt sich erstmal keine FCA-Chance.
  • 30'
    :
    Weiterhin erarbeiten sich die Hausherren fleißig Ecken - die sechste an der Zahl. Die TSG hat in dieser Hinsicht noch gar nichts vorzuweisen. Doch dieser Eckball misslingt Omar Marmoush. Die verrutschte Flanke gerät zu hoch und findet im Strafraum keinen Abnehmer.
  • 30'
    :
    Die Stimmung wird schon wieder unruhig. Weil Schwolow zweimal in Folge angespielt wird und den Ball mangels Anspielstationen halten muss, sind lautstarke Pfiffe zu hören.
  • 29'
    :
    Die Hausherren schalten für den Moment einen Gang runter und passen die Kugel auch mal entspannt durch die eigene Abwehrreihe. Die Partie beruhigt sich dadurch.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Kevin-Prince Boateng (Hertha BSC)
    Boateng kommt im Zweikampf zu spät und tritt dem Gegenspieler dadurch auf den Spann.
  • 27'
    :
    In den Nachwehen eines Freistoßes legt Beyer flach für Netz zurück. Dessen Direktabnahme aus gut 17 Metern fälscht Lacroix zur Ecke ab. Die bringt den Fohlen nichts ein.
  • 27'
    :
    Jetzt zeigen sich die Hoffenheimer mal wieder. Ihlas Bebou bedient Andrej Kramarić, der halbrechts in der Box zum Rechtsschuss ausholt. Der Ball zischt über die Querlatte.
  • 27'
    :
    Wenn aus dem Spiel so wenig geht, muss man eben auch mal einen Distanzschuss wagen. Das denkt sich auch Marco Richter, bevor er rechts aus 20 Metern mit rechts abfeuert. Mit dem rechten Innenspann verfehlt er das Tor links nur um wenige Zentimeter. Das war knapp!
  • 26'
    :
    Auf dem linken Flügel bugsiert den Ball hoch in Richtung Sechzehner. 20 Meter vor dem Tor holt daraufhin Bellingham zum anspruchsvollen Volley aus und trifft den Ball nicht richtig. Keine Gefahr für Gikiewicz.
  • 25'
    :
    Dann lassen die Gäste Orel Mangala gewähren, der die Freiheiten auf der rechten Seite einfach mal zu einem Torschuss nutzt. Zwar muss Oliver Baumann da zur Tat schreiten, wird aber nicht ernsthaft gefordert.
  • 26'
    :
    Das Spiel ist in der aktuellen Phase etwas zerfahren. Gleich dreimal hintereinander missglückt eine Freiburger Flanke und führt im Rückraum zu mehreren Luftduellen in Folge.
  • 24'
    :
    Nun aber gibt es wieder eine Ecke für den VfB - erneut von der rechten Seite. Selbstverständlich macht das wieder Omar Marmoush, der diesmal den Schädel von Waldemar Anton findet. Dessen Kopfball ist zu hoch angesetzt.
  • 25'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:2 durch Luca Waldschmidt
    Wolfsburg kann verkürzen! Bakus Schuss vom linken Strafraumeck fälschen Lukébakio und Elvedi so ab, dass der Ball vor Waldschmidts Füßen landet. Der Ex-Freiburger versenkt ihn aus mittigen zehn Metern per Seitfallzieher in den Maschen.
  • 25'
    :
    Die Partie ist nun fest in den Händen von Schwarz-Gelb. Der BVB stresst den FCA minütlich mit neuen Vorstößen und hat das 2:0 im Visier. Schwierige Phase für die Gäste!
  • 23'
    :
    Ermahnung für Gruezo? Der bereits verwarnte Augsburger foult Reus mit seinem Körper im Mittelfeld und stößt den Dortmunder dabei mit beiden Händen zu Boden. All zu viel darf sich der Ecuadorianer wohl nicht mehr erlauben...
  • 22'
    :
    Somit verdienen sich die Schwaben die Führung Stück für Stück. Noch aber hat die keinen wegweisenden Charakter. Zu viel Zeit ist noch auf der Uhr. Und die TSG hat bereits beweisen, dass man weiß, wo das Tor des Gegners steht.
  • 24'
    :
    Weghorst bewirbt sich mit seinem dritten Foul für eine weitere Wolfsburger Gelbe Karte, doch Referee Willenborg lässt den Niederländer noch einmal davonkommen.
  • 23'
    :
    Ein Raunen geht durchs Olympiastadion! Aus 25 Metern zirkelt Plattenhardt einen Freistoß von halbrechts einen knappen Meter am rechten Winkel vorbei. Mit einem Rumms schlägt der harte Schuss an der Werbebande ein.
  • 20'
    :
    Mit der Führung im Rücken halten die Stuttgarter an ihrer Marschroute fest, ziehen sich also nicht nennenswert zurück. Den Gegner beschäftigt man auf diese Weise gut. Daher bleibt eine umgehende Reaktion der Kraichgauer aus.
  • 21'
    :
    Ein Schritt fehlt zum 2:0! Brandt bedient Malen auf dem rechten Flügel, der mit viel Tempo zur Torauslinie runtersprintet und danach quer nach innen legt. Am linken Pfosten verhindert Caligiuri den Abstauber von Wolf!
  • 21'
    :
    Die Niedersachsen beißen sich in den letzten Minuten in diese Partie hinein, können den gegnerischen Aufbau in dieser Phase sehr wirksam stören. Noch warten sie jedoch auf eine klare Möglichkeit zum Anschlusstor.
  • 20'
    :
    Boyata trifft Höler mit einem Tackling vierzig Meter vor dem Tor. Das ist für das Spiel nicht weiter wichtig, zeigt aber exemplarisch, dass die Freiburger den Ball oft schon weitergespielt haben, bevor der Zugriff der Gastgeber auf den Ball kommt.
  • 18'
    :
    Daniel Caligiuri schnappt sich einen FCA-Freistoß von links außen und zieht den Ball aus spitzem Winkel auf gut Glück auf den ersten Pfosten. Gregog Kobel passt auf und faustet die Kugel mit beiden Händen in die Ferne.
  • 18'
    :
    Mbabu zieht im rechten Mittelfeld an Netz vorbei und will den völlig freien Baku auf der linken Sechzehnerseite per Flanke in Szene setzen. Der Ball rutscht ihm jedoch über den Schlappen und segelt in das linke Toraus.
  • 17'
    :
    Der FC Augsburg muss nun aufpassen, im Signal Iduna Park nicht schon frühzeitig unter die Räder zu kommen, da Dortmund jeweils mit einem schnellen Ball nach vorne sofort gefährlich wird. Dazu kann sich der FCA nicht jeden BVB-Konter mit einem taktischen Foul und Gelb ausbügeln...
  • 18'
    :
    Tooor für den VfB Stuttgart, 1:0 durch Marc Oliver Kempf
    Omar Marmoush kümmert sich um einen Eckstoß von der rechten Seite, tritt den Ball hoch in die Mitte. Dort kommt Marc Oliver Kempf zwischen zwei Hoffenheimern zum Zug, muss dabei nicht einmal hochspringen und setzt seinen Kopfballaufsetzer vollkommen unhaltbar ins rechte Eck. Für den Abwehrspieler ist das bereits der dritte Saisontreffer.
  • 17'
    :
    Dann bringt Diadié Samassékou eine flache Hereingabe von der rechten Seite an. Noch vor dem ersten Pfosten schirmt Ihlas Bebou das Spielgerät gut gegen Waldemar Anton ab und wuchtet das Ding mit dem rechten Fuß gegen die Lattenunterkante. Der Ball springt dann zurück ins Feld.
  • 16'
    :
    Als hätte das Andrej Kramarić vernommen, zieht der Kroate jetzt mal an und feuert aus der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss aus halblinker Position streicht knapp links am Gehäuse von Florian Müller vorbei.
  • 17'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 0:1 durch Philipp Lienhart
    Lienhart trifft nach der Ecke! Von rechts zirkelt Günter die Ecke mit viel Schnitt auf den kurzen Pfosten. Aus vier Metern kommt der Freiburger Innenverteidiger an den Ball, obwohl Selke die bessere Position vor ihm hat. Aus der Distanz hat Schwolow keine Chance, obwohl der Kopfball direkt über ihm einschlägt.
  • 15'
    :
    Aus 22 Metern bekommt Serdar zentral einen Freistoß. Jovetić darf ausführen und zirkelt mit rechts ins rechte Eck. Der Schuss mit dem Innenspann fällt gefährlich herunter, aber Flekken tippt drüber.
  • 14'
    :
    Nach der guten Stuttgarter Phase wollen jetzt die Hoffenheimer wieder mehr vom Spiel haben. Die Angriffe der Gäste aber werden weiterhin zu behäbig vorgetragen. Da entstehen keine gefährlichen Situationen.
  • 15'
    :
    In der Live-Tabelle rückt die Hütter-Auswahl auf den achten Tabellenplatz vor, läge im Falle eines Sieges nur noch drei Zähler hinter den Niedersachsen.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Reece Oxford (FC Augsburg)
    Dunkel-Gelb für Oxford! Nach einem Fehlpass der Augsburger rollt der BVB-Konter schnell durch das Zentrum. Noch vor der Mittellinie will Malen alleinig durchbrechen und wird von Oxford am Trikot gehalten. Passiert das Foul hinter der Mittellinie, gibt es für Oxford wohl sogar Rot!
  • 12'
    :
    Weiterhin ist der SCF mehr an der Kugel. Bis an die Mittelinie bekommen sie nur selten Druck.
  • 13'
    :
    Gelbe Karte für Carlos Gruezo (FC Augsburg)
    Die erste Gelbe! Gruezo kann Bellingham im Laufduell an den Trainerbänken nicht folgen und sieht für ein taktisches Foul den gelben Karton.
  • 12'
    :
    Wie reagiert der FC Augsburg auf den frühen Rückstand? Dortmund bleibt nach dem Führungstreffer erstmal in der Offensive und will nachlegen.
  • 12'
    :
    Arnolds Eckstoßflanke von der linken Fahne rutscht zu Mbabu durch, der sich aus halbrechten zwölf Metern mit einem Seitfallzieher probiert. Der Ball rauscht deutlich über Sommers Gehäuse hinweg.
  • 11'
    :
    In halblinker Position setzt sich Wataru Endo zunächst gut durch. Doch ehe es gefährlich wird und der Japaner richtig in den Sechzehner vordringt, schiebt Chris Richards den Körper dazwischen und trennt den Gegenspieler fair vom Ball.
  • 10'
    :
    Das Spiel nimmt Fahrt auf! Günter wird das zweite Mal innerhalb einer Minute bedient. Er flankt von der Grundline in die Mitte. Am kurzen Fünfereck verlängert Boyata mit dem Hinterkopf, sodass sich auf Höhe des rechten Pfostens die Kopfball Chance für Kübler ergibt. Der Versuch aus zehn Metern ins linke Eck ist aber etwas locker, sodass Schwolow noch drankommt und fängt.
  • 10'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Raphaël Guerreiro
    Raphaël Guerreiro tritt an und verwandelt eiskalt! Der Portugiese bleibt cool und schiebt den Ball ohne großes Tempo halblinks und flach ins Tor. Rafał Gikiewicz segelt in die andere Ecke.
  • 9'
    :
    Auch infolge dieser Ecke benötigt der VfB eine Weile, ehe sich etwas in Richtung Tor tut. Nach einer Flanke von Tanguy Coulibaly köpft Marc Oliver Kempf über den Kasten von Oliver Baumann.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Ridle Baku (VfL Wolfsburg)
    Nach seinem Foul an Koné wirft Baku den Ball wutentbrannt auf den Boden. Die Frustaktion des Flügelflitzers zieht eine Verwarnung nach sich.
  • 9'
    :
    Jetzt gibt es den Elfmeter für den BVB! Gouweleeuw ist erneut im Fokus und stößt diesmal Malen - der deutlich flinker unterwegs ist - kurz vor der linken Torauslinie plump um. Eben war Gouweleeuw mit seiner Grätsche noch der Held, jetzt geht der Elfer auf seine Kappe...
  • 9'
    :
    Die Fast-Chance von Reus tut dem BVB gut, der jetzt offensiv zulegt.
  • 8'
    :
    Nun erarbeiten sich die Schwaben den ersten Eckstoß in dieser Begegnung. Nach der Ausführung auf der rechten Seite kommt es erst mit Verzögerung zu einer Abschlusshandlung. Der Schuss von Orel Mangala wird abgefälscht und führt zu einer weiteren Ecke.
  • 7'
    :
    Starkes Tackling! Dortmund profitiert von einem Querschläger, der mit einem heißen Steilpass von Witsel für Reus endet. Der BVB-Captain will links im Sechzehner zum Abschluss ansetzen und wird im letzten Moment von Gouweleeuw sauber abgegrätscht. Der Augsburger geht damit volles Risiko und wird dafür belohnt.
  • 7'
    :
    Was für eine Rettungstat von Gulde! Lienhart spielt als letzter Verteidiger einen Fehlpass in den Fuß von Richter. Er kann viele Meter nach vorne machen und neben Lienhart nach links in den Strafraum legen. Jovetić verspringt die Annahme aus 14 Metern dann aber etwas zu weit nach vorne, sodass der zurückeilende Gulde gerade noch zwischen den Ball und das Schussbein kommen kann. Statt dess Balles wird dann seine Wade getroffen.
  • 6'
    :
    In jedem Fall arbeiten die Stuttgarter daran, für ein offenes Duell zu sorgen. Inzwischen lässt sich sagen, dass beide Seiten gleichermaßen aktiv zum Spiel beitragen.
  • 7'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:2 durch Jonas Hofmann
    Mönchengladbach gelingt ein Traumstart! Embolo macht den Ball im linken Mitteldeld gegen zwei Wölfe fest und schickt Hofmann mit einem Steilpass in das offensive Zentrum. Der Nationalspieler ist vor dem herausstürmenden Schlussmann Casteels am Ball, zieht an diesem vorbei und schiebt in den leeren Kasten ein.
  • 5'
    :
    Der FCA ist in Dortmund erstmal mutig unterwegs! Die Fuggerstädter suchen die Flucht nach vorn und wollen den BVB unter Druck setzen.
  • 4'
    :
    Nach den ersten Hoffenheimer Akzenten bemühen sich nun die Hausherren verstärkt um den Ball. Mit diesem in Besitz entwickelt sich wenig Vortrieb. Ist das Ding dann aber weg, versucht der VfB , den Gegner früh zu attackieren.
  • 5'
    :
    Auf der Gegenseite gibt es eine erste Annäherung. Jovetić zieht aus 30 Metern von links in die Mitte und chippt auf den zweiten Pfosten. Richter kann dort hinter die Kette starten, doch er ist etwa einen Meter vom herunterfallenden Ball entfernt.
  • 5'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Breel Embolo
    Die Fohlenelf geht früh in Führung! Nach Hofmanns Freistoßausführung von der tiefen linken Außenbahn produziert Zakaria aus mittigen 15 Metern ungewollt einen Aufsetzer. Embolo verwertet diesen von der zentralen Fünferkante mit einem Fallrückzieher, der unhaltbar im Netz einschlägt.
  • 4'
    :
    Gelbe Karte für Sebastiaan Bornauw (VfL Wolfsburg)
    Bornauw wird auf der rechten Abwehrseite unweit der Grundlinie von Emobolo überlaufen. Der Belgier kann den Schweizer kurz vor dem Strafraum nur mit einem seitlichen Tritt stoppen und kassiert eine frühe Gelbe Karte.
  • 4'
    :
    Infolge einer Freistoßflanke Arnolds aus dem halblinken Mittelfeld bringt Weghorst den Ball von der rechten Sechzehnerseite direkt mittig auf das Tor. Sommer pariert mit dem rechten Fuß.
  • 3'
    :
    Augsburg mit dem ersten Torabschluss! Caligiuri rennt auf der rechten Außenbahn Wolf davon und knallt den Ball aus dem Lauf auf die kurze Ecke. Kobel geht runter und sichert die Kugel nach leichten Problemen im Nachfassen.
  • 2'
    :
    Nach einem langen Diagonalschlag erwischt Pavel Kadeřábek den Ball noch vor der Grundlinie, bringt ihn in hohem Bogen in die Mitte. Nahe der Strafraumgrenze verarbeitet Andrej Kramarić die Vorlage per Kopf - und so wuchtig es geht. Da ist Florian Müller erstmals gefordert und blockt erfolgreich ab.
  • 3'
    :
    Freiburg ist mit der Kugel sehr ruhig. Der Ball läuft lange durch die eigenen Reihen. Tempo kommt aber erst dazu, als Eggestein noch vor der Mittellinie einen Pass von Boyata abfängt. Der Konter verebbt aber schnell.
  • 3'
    :
    Nach Netz' hoher Hereingabe von der linken Außenbahn kommt Beyer aus mittigen 13 Metern freistehend zum Kopfball. Er nickt jedoch weit links am Heimkasten vorbei.
  • 1'
    :
    Jetzt rollt der Ball! Der BVB stößt an und läuft in Gelb-Schwarz auf. Der FCA gastiert in einem weißen Dress. Schiedsrichter ist Tobias Welz aus Wiesbaden.
  • 1'
    :
    Auf geht´s! Freiburg stößt in Schwarz an, die Berliner tragen ihre weiß-blauen Heimtrikots.
  • 1'
    :
    Wolfsburg gegen Mönchengladbach – Durchgang eins in der Volkswagen-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    In Bad Cannstatt herrschen allerbeste Bedingungen. Die Temperaturen bewegen sich deutlich über 20 Grad. Und trotz Bewölkung soll es heute trocken bleiben. In entsprechend hervorragender Verfassung präsentiert sich der Rasen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Welcome back Fans! In Dortmund ist es endlich mal wieder voll, gerade singen über 40.000 Fans "You'll never walk alone." Gänsehaut!
  • :
    Dabei setzen die Stuttgarter darauf, seit vier Heimspielen gegen Hoffenheim nicht mehr verloren zu haben. Drei dieser Partien wurden gewonnen – so auch in der vergangenen Saison (2:0). Der letzte Hoffenheimer Sieg bei den Schwaben geht auf September 2014 zurück (2:0).
  • :
    Statistisch gesehen steigt gleich das Duell zwischen der effektivsten und ungefährlichsten Offensive der Liga: Dortmund hat die beste Chancenverwertung mit 40 Prozent, Augsburg hingegen die schlechteste mit nur elf Prozent. Sollte der FCA im Signal Iduna Park erneut torlos bleiben, würden die Fuggerstädter mit zwei Treffern den Tor-Negativrekord nach sieben Bundesligaspielen einstellen. So harmlos waren bisher nur der HSV im Jahr 2014 und der 1. FC Köln 2017.
  • :
    Freiburg war auch erst zweimal häufiger erfolgreich (9 Tore), doch die Breisgauer können sich auf ihre Hintermannschaft verlassen: Erst vier Gegentreffer mussten sie nach sechs Spieltagen hinnehmen, dreimal spielte man zu Null. So kann man die erste Nominierung von Mark Flekken für das niederländische Nationalteam nur als verdient bewerten.
  • :
    Beim BVB gibt es nach dem Sieg in der Königklasse zwei Wechsel: Brand und Wolf rotieren in die Startelf und den gesperrten Dahoud sowie den verletzten Haaland.
  • :
    Die Hertha konnte sich bislang vor allem auf Konter und Standards verlassen: Alle sieben Treffer fielen entweder durch Standards (vier) oder Konter (drei). Damit ist die alte Dame jeweils unter den Top-Drei der Liga, doch aus dem Spiel heraus läuft es eben noch gar nicht.
  • :
    „Das Team spielt intensiv und in einem klaren Muster, jeder Spieler geht an seine Grenzen“ hat auch Fredi Bobic viel Respekt vor dem heutigen Gegner. Dennoch müsse es das Ziel des Hauptstadtclubs sein, heute zu gewinnen. Auch über das Verhältnis zu seinem Trainer äußerte sich der Sportdirektor nachdem medial immer wieder über den Job spekuliert wurde: „Es liegt an Pál Dárdai selbst, wie lange er Trainer ist. Das können sogar zehn Jahre werden.“
  • :
    Neben der schlechten Chancenverwertung hat FCA-Trainer Weinzierl auch noch mit Verletzungsproblemen zu kämpfen: Finnbogason, Hahn, Vargas, Dorsch und Udoukhai fallen aus. Torjäger Niederlechner ist ebenfalls nicht fit für 90 Minuten, sitzt aber als Joker immerhin auf der Bank.
  • :
    Bei der Elf vom Niederrhein, deren letzter Auswärtserfolg in Wolfsburg im November 2003 gelang und die in der laufenden Saison nach drei Begegnungen noch auf ihren ersten Punktgewinn in der Fremde wartet, stellt Coach Adi Hütter nach dem 1:0-Heimsieg gegen Borussia Dortmund einmal um. In der Dreierkette bekommt Beyer den Vorzug vor Jantschke (Bank).
  • :
    Stuttgart startete verheißungsvoll in die Saison – mit einem 6:0 im DFB-Pokal beim BFC Dynamo sowie in der Bundesliga mit einem 5:1 daheim gegen Fürth. Seither lief für die Schwaben nicht mehr viel zusammen. Vor allem zu Hause ging der VfB danach komplett leer aus. In Bad Cannstatt setzte es Niederlagen gegen Freiburg (2:3) und Leverkusen (1:3). Diesen Negativtrend will man heute unbedingt stoppen.
  • :
    „An dem tag hätte ich nicht gern gegen Leipzig gespielt.“ Mit dieser Aussage sprach der Freiburger Trainer den berlinern auf der Pressekonferenz viele Qualitäten zu. In seinen Augen haben die Berliner bis zum 0:3 „aggressiv und mutig“ gegen den Ball gearbeitet und lediglich die direkten Duelle gegen den starken Gegner zu oft verloren. Von den Berlinern hält er sehr viel: "Hertha hat so viel Qualität“
  • :
    Aus tabellarischer Sicht begegnen sich hier der Dreizehnte und der Neunte. Drei Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften. Hoffenheim ist mit dem Rückenwind eines 3:1-Heimsieges gegen Wolfsburg angereist. Dies war der zweite Saison-Dreier in der Bundesliga nach dem 4:0 zum Auftakt in Augsburg. Dazwischen erlebten die Kraichgauer eine Durststrecke, blieben auf Reisen aber einzig in Dortmund ohne Punkte. In Bielefeld spielte die TSG 0:0.
  • :
    Auf Seiten der Niedersachsen, die in der laufenden Saison bereits drei Gegentore nach Standardsituationen zuließen und die gegen keinen anderen Verein so viele Punkte im Bundesligabetrieb holten wie gegen Mönchengladbach (74), hat Trainer Mark van Bommel im Vergleich zum 1:1-Heimunentschieden gegen den Sevilla FC zwei personelle Änderungen vorgenommen. Gerhardt und Waldschmidt verdrängen Roussillon und Steffen auf die Bank.
  • :
    An akuter Harmlosigkeit leiden auch die Schützlinge von Markus Weinzierl in Augsburg, die in sechs Partien erst magere zwei Tore erzielten. Die Fuggerstädter präsentieren sich in der zweiten Amtszeit unter Weinzierl alarmierend harmlos und machen im Vergleich zur Vorsaison kaum Fortschritte: Unter Weinzierl holte Augsburg saisonübergreifend nur zwei Siege aus neun Spielen. Nach dem chancenlosen 0:3 beim Dreisam-Stadion-Abschied in Freiburg fordert Weinzierl mehr Charakterstärke: „Es geht darum, dass jeder Spieler an sein Limit gehen muss“, betonte Weinzierl. „Von allein geht es nicht.“
  • :
    Borussia Mönchengladbach landete am vergangenen Samstag im Duell mit Borussia Dortmund einen Befreiungsschlag, fuhr durch das auf einem Treffer Zakarias (37.) beruhende 1:0 gegen die Schwarz-Gelben ihren zweiten Saisonsieg ein. Die Schwarz-Weiß-Grünen brachten zwar erneut kein offensives Feuerwerk auf den Rasen, brachten den knappen Vorsprung nach langer Überzahl aber wegen einer konzentrierten Abwehrleistung letztlich verdientermaßen über die Ziellinie.
  • :
    Im Vergleich zum vergangenen Spieltag nimmt Pellegrino Matarazzo zwei Veränderungen vor. Anstelle von Mateo Klimowicz und Hamadi Al Ghaddioui, die beide auf der Bank Platz nehmen werden, rutschen Marc Oliver Kempf und Chris Führich in die Stuttgarter Startelf. Lediglich eine Umstellung gibt es auf Seiten der Gäste. Sebastian Hoeneß muss kurzfristig auf Christoph Baumgartner (muskuläre Probleme) verzichten. Dafür kommt Dennis Geiger von Beginn an zum Zug.
  • :
    Der ungeschlagene Sportclub (3 Siege, drei Unentschieden) steht nach sechs Spieltagen auf dem fünften Platz. Kein Wunder also, dass Christian Streich nach dem 3:0 gegen Augsburg keine Veränderung vornimmt.
  • :
    Im vergleich dazu tauscht Cheftrainer Pál Dárdai auf vier Positionen. Der genesene Boyata darf ebenso starten wie Jovetić, Boateng und Richter. Auf der Bank bleiben dafür Ascacíbar, Darida, Zeefuik und Ekkelenkamp.
  • :
    Auch das Ergebnis in der Champions League am Mittwoch hat die Euphorie nicht zu den Niedersachsen zurückkehren lassen, schließlich sprang aus dem Heimspiel gegen den Sevilla FC nur ein 1:1 hinaus. War der VfL nach Steffens Tor kurz nach der Pause (48.) lange Zeit auf einem guten Weg zum dreifachen Punktgewinn gewesen, machte dieses Vorhaben ein äußerst zweifelhafter Strafstoßpfiff zugunsten der Andalusier tief in der Schlussphase zunichte (87.).
  • :
    Vor allem bei der Hertha herrscht nach dem misslungenen Saisonstart viel Unruhe. Nachdem schon die ersten beiden Saisonspiele verloren wurde, sorgte das 0:5 bei den Bayern für viel Unmut im Umfeld. Mit zwei knappen Siegen gegen die Aufsteiger in Bochum (3:1) und Fürth (2:1) sah es so aus, als könnte der Wind drehen. Doch dann folgte am vergangenen Wochenende eine 0:6-Klatsche im Auswärtsspiel bei Rasenballsport Leipzig.
  • :
    Beim kürzlichen 1:0-Sieg über Sporting Lissabon in der Champions League reifte beim BVB eine neue Erkenntnis, die in Zukunft wohl noch öfter zum Thema werden dürfte: Es geht auch ohne Erling Haaland. Die Borussen siegten trotz ihres verletzten Superstars und jubelten stattdessen über das erste Saisontor von Neuzugang Donyell Malen. „Ich freue mich total für Donny, das war wichtig für die nächsten Wochen“, sagte BVB-Coach Marco nach dem Treffer seines neuen Stürmers. Laut Rose müsse sich der BVB ohne Haaland „ein bisschen neu erfinden.“ Das Problem: Gegen die Portugiesen überzeugte der BVB endlich auch mal in der Defensive – andererseits war das Malen-Tor zugleich die einzige richtige Torchance im gesamten Spiel.
  • :
    Der VfL Wolfsburg ist nach vier Siegen in den ersten vier Bundesligapartien und der daraus resultierenden Tabellenführung in den jüngsten beiden Spielen ausgebremst worden, folgte dem 1:1-Heimunentschieden gegen die SG Eintracht Frankfurt doch eine 1:3-Auswärtspleite bei der TSG 1899 Hoffenheim. Nach Bakus Führungstor in Minute 25 kassierten die Wölfe kurz vor der Pause den Ausgleich; nach dem Seitenwechsel ließen sie in der Schlussphase zwei weitere Treffer zu.
  • :
    Herzlich willkommen zum Bundesligasamstag! Im Rahmen des 7. Spieltages kommt es zur traditionellen Anstoßzeit um 15:30 Uhr unter anderem zum Aufeinandertreffen des VfB Stuttgart mit der TSG 1899 Hoffenheim.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Der VfL Wolfsburg hat am 7. Spieltag Borussia Mönchengladbach zu Gast. Wölfe und Fohlen stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen der Volkswagen-Arena gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Borussia Dortmund empfängt heute um 15:30 Uhr den FC Augsburg und freut sich im Signal Iduna Park auf über 40.000 Zuschauer. Holt Schwarz-Gelb den Pflichtsieg?
  • :
    Hallo und Herzlich Willkommen zum Liveticker der Bundesliga-begegnung zwischen Hertha BSC und dem SC Freiburg. Anstoß in Berlin ist um 15:30 Uhr.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.