Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:301899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim1:21. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC3:0Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen
18:00SC FreiburgSCFSC Freiburg2:0FC AugsburgFCAFC Augsburg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SC Freiburg feiert einen 2:0-Heimsieg gegen den FC Augsburg und rückt auf den achten Tabellenplatz vor. Nach dem torlosen Pausenunentschieden erwischten die Breisgauer erneut den besseren Beginn und belohnten sich diesmal durch Sallai mit dem Führungstreffer (51.). Die Gäste waren in der Folge Folge das deutlich aktivere Team und kamen durch Richter (54.) und Khedira (59.) zu sehr guten Ausgleichschancen, scheiterten aber jeweils an SCF-Schlussmann Müller. Ihre klaren Feldvorteile hielt die Herrlich-Truppe zwar lange aufrecht, doch weitere klare Abschlüsse gelangen ihr nicht. In der 79. Minute legte der Sport-Club durch Lienhart seinen zweiten Treffer nach und brachte den Vorsprung daraufhin souverän über die Ziellinie. Die Streich-Truppe verkürzt damit den Rückstand auf die Europa-League-Ränge auf drei Zähler, während der FCA nur noch sechs Punkte vor Platz 16 liegt. Der SC Freiburg tritt nach der Länderspielpause bei Borussia Mönchengladbach an. Für den FC Augsburg geht es mit einem Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim weiter. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Ermedin Demirović (SC Freiburg)
    Nach einem Abseitspfiff kickt der Freiburger Angreifer den Ball weg. Der SCF steht nun bei sieben Gelben Karten.
  • 90'
    :
    Vargas befördert einen Freistoß Caligiuris aus dem rechten Halbfeld vom Elfmeterpunkt per Kopf in Richtung Heimkasten. Der Schweizer verfehlt den rechten Pfosten aber deutlich.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Der Nachschlag im Schwarzwald-Stadion soll 300 Sekunden betragen.
  • 89'
    :
    Freiburg rückt durch den wahrscheinlichen sechsten Saisonheimsieg auf drei Zähler an die Europa-League-Ränge heran. Mit dem Tabellenkeller wird der Sport-Club definitiv nichts mehr zu tun bekommen.
  • 88'
    :
    Der eingewechselte Niederlechner bringt einen aufspringenden Ball aus halbrechten 19 Metern per rechtem Spann auf die flache linke Ecke. Torhüter Müller streckt sich und hält das Leder fest.
  • 87'
    :
    Das Herrlich-Team vermittelt nicht den Eindruck, noch an zwei späte Treffer zu glauben. Es sind die Hausherren, die sich in den letzten Minuten meist im Vorwärtsgang befinden.
  • 85'
    :
    Kann der FCA die 13. Saisonniederlage noch abwenden? Im Falle einer Pleite würde sein Vorsprung auf die Abstiegszone an diesem Wochenende von acht auf sechs Punkte schrumpfen.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg)
    Der Niederländer räumt Demirović im Mittelkreis unsanft ab und handelt sich als zweiter Gästespieler eine Verwarnung ein.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Dominique Heintz
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 81'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Keven Schlotterbeck
  • 81'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Manuel Gulde
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Mads Pedersen
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Robert Gumny
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Rani Khedira
  • 79'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 2:0 durch Philipp Lienhart
    Freiburg gelingt das beruhigende zweite Tor! Nach Günters Freistoßflanke trifft Joker Demirović zunächst aus mittigen zehn Metern per Kopf den rechten Pfosten. Lienhart setzt aus sechs Metern mit der Stirn nach und drückt die Kugel in die Maschen. Wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung wird der Treffer zunächst nicht gegeben, doch nach längerer Überprüfung meldet der VAR, dass eine solche nicht vorgelegen hat.
  • 78'
    :
    Die Partie ist in den letzten Minuten von vielen Unterbrechungen und Diskussionen mit dem umsichtigen Unparteiischen Dankert geprägt. Dies spielt naturgemäß den vorne liegenden Breisgauern in die Karten.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Christian Günter (SC Freiburg)
    Die Freiburger langen weiterhin ordentlich zu: Kapitän Günter lässt Framberger auf seiner linken Abwehrseite auflaufen. Als sechster SCF-Spieler wird er verwarnt.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Nicolas Höfler (SC Freiburg)
    Höfler steigt Richter im Mittelkreis bei erhöhtem Tempo seitlich in die Beine, um einen schnellen Gegenstoß der Gäste zu verhindern. Dieses taktische Vergehen zieht Höflers zehnte Verwarnung in der laufenden Saison nach sich; er wird nach der Länderspielpause in Mönchengladbach fehlen.
  • 74'
    :
    Kübler hat es noch einmal versucht, aber schnell erkannt, dass er nicht weitermachen kann. Schmid ist der zweite Joker auf Seiten der Breisgauer.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Jonathan Schmid
  • 73'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
  • 71'
    :
    Nach einem Zusammenstoß mit Khedira hat Kübler Schmerzen im rechten Knie und muss auf dem Rasen behandelt werden. Mit Schmid macht sich schon ein möglicher Ersatz bereit.
  • 69'
    :
    Richter, der Bénes' zentrale Position im Augsburger Angriff eigenommen hat, probiert sich aus vollem Lauf und halblinken 20 Metern mit einem rechten Spannschuss. Er verfehlt die rechte Ecke deutlich.
  • 66'
    :
    ... der gefoulte Ex-Schalker zirkelt den Ball mit dem rechten Innenrist über die gelbe Mauer hinweg auf die linke Ecke. SCF-Keeper Müller reißt rechtzeitig den rechten Arm hoch und lenkt den Schuss über seinen Kasten. Die folgende Ecke bringt dem Gast nichts ein.
  • 65'
    :
    Guldes Foul an Caligiuri bringt den Fuggerstädtern einen Freistoß im halbrechten Offensivkorridor ein. Der Abstand zum Tor dürfte etwa 19 Meter betragen...
  • 62'
    :
    Nach einer guten Stunde bringt Gästecoach Herrlich mit Vargas und Gruezo die ersten beiden Joker. Bénes und Strobl haben den Rasen verlassen.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 61'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Tobias Strobl
  • 61'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 61'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: László Bénes
  • 59'
    :
    Khedira mit der nächsten Chance zum Ausgleich! Hahn kann den Ball im Rahmen eines Konters allein gegen drei Freiburger behaupten, bevor er flach für den mitgelaufenen Kollegen ablegt. Khedira feuert das Leder aus 18 halblinken Metern auf die flache rechte Ecke. Keeper Müller verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen.
  • 57'
    :
    Der verwarnte Til verabschiedet sich als erster Akteur in den vorzeitigen Feierabend. Der Leihspieler von Spartak Moskau macht Platz für Demirović.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 56'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Guus Til
  • 54'
    :
    Richter hat die schnelle Antwort auf dem Fuß! Der Angreifer gelangt nach einem Flugball von der rechten Außenbahn auf der linken Sechzehnerseite an die Kugel und zieht aus spitzem Winkel mit links ab. Müller lenkt den wuchtigen Versuch mit der linken Hand über den Kasten.
  • 51'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Roland Sallai
    Die Breisgauer gehen in Führung! Günter zieht von der linken Außenbahn nach innen und lässt vor dem Sechzehner gleich drei Augsburger wie Slalomstangen stehen. Er spielt flach nach innen zu Sallai, der aus mittigen zwölf Metern präzise unten links einschiebt.
  • 49'
    :
    Weder Christian Streich noch Heiko Herrlich haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Gelbe Karte für Guus Til (SC Freiburg)
    Elf Sekunden nach Wiederanpfiff packt Til im Luftduell mit Khedira den Ellenbogen aus und erwischt den Augsburger im Gesicht. Auch hier fackelt Referee Dankert nicht lange und zückt die Gelbe Karte.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Schwarzwald-Stadion! Nach einem wuchtigen Beginn mit vielen Kontakten im letzten Felddrittel und einigen ordentlichen Abschlüssen ist dem Sport-Club in der Offensive nicht mehr viel eingefallen. Der Trend spricht zweifellos für die Gäste, die bei ihrer Chancenqualität aber noch viel Luft nach oben haben.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause der abschließenden Bundesligasonntagspartie zwischen dem SC Freiburg und dem FC Augsburg. Die Breisgauer setzten von Anfang an viele offensive Akzente und tauchten häufig gefährlich im gegnerischen Sechzehner auf, doch Chancen der höchsten Kategorie sprangen zunächst nicht heraus. Schrittweise bauten die Fuggerstädter ihre Feldanteile aus und gestalteten die Kräfteverhältnisse in einem nun strafraumszenenarmen und durch einige harte Zweikämpfe sehr intensiven Duell weitgehend ausgeglichen. Die bisher beste Gelegenheit gehörte den Augsburgern: Bénes‘ unbedrängter Schuss von der rechten Strafraumseite war etwas zu hoch angesetzt (40.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Baptiste Santamaría (SC Freiburg)
    Für einen Ellenbogeneinsatz im Mittelfeld, mit dem er Khedira leicht getroffen hat, kassiert Santamaría als dritter SCF-Akteur eine Gelbe Karte.
  • 44'
    :
    ... Grifo bringt das Leder mit dem rechten Fuß scharf vor den kurzen Pfosten. Strobl hat dies vorausgeahnt und klärt, bevor es richtig brenzlig werden kann.
  • 43'
    :
    Nach Caligiuris Foul an Sallai bekommt Freiburg auf der tiefen rechten Außenbahn einen Freistoß zugesprochen...
  • 40'
    :
    Bénes hat das 0:1 auf dem Fuß! Der Leihspieler aus Mönchengladbach kommt nach Richters Querpass vom rechten Flügel im nahen Halbfeld durch den ersten Kontakt an Gulde vorbei und hat aus gut 14 Metern freie Schussbahn. Er feuert die Kugel knapp über den rechten Winkel.
  • 39'
    :
    Santamaría erobert die Kugel auf der tiefen linken Angriffsseite gegen den leichtfertig ins Dribbling gehenden Richter. Sein Flachpass vor den Kasten findet aber keinen Abnehmer im gelben Dress.
  • 36'
    :
    Hahn mit dem Kopf! Der Augsburger mit der 28 auf dem Rücken springt nach Caligiuris Flanke von der rechten Außenbahn höher als Höfler und bringt es aus gut neun Metern im hohen Bogen auf die rechte Ecke. SCF-Keeper Müller lenkt den Ball mit der linken Hand sicherheitshalber über den Kasten.
  • 34'
    :
    ... Caligiuris Ausführung senkt sich gefährlich an der mitigen Fünferkante. Nach Lienharts Kontakt schlägt Günter das Leder aus der Gefahrenzone.
  • 33'
    :
    Nach Frambergs Flanke vom rechten Flügel klärt Kübler vor dem langen Pfosten auf Kosten einer Ecke ins linke Toraus...
  • 31'
    :
    Grifo nimmt aus halblinken 21 Metern mit dem linken Spann Maß. Der wuchtige Abschluss des italienischen Nationalspielers rauscht weit links an Gikiewiczs Gehäuse vorbei.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Gulde (SC Freiburg)
    Gulde erwischt Bénes im Mittelkreis mit offener Sohle. Auch der zweite Freiburger Innenverteidiger sieht nach diesem schmerzhaften Einsteigen die Gelbe Karte.
  • 26'
    :
    Framberger, der auf seiner rechten Abwehrseite anfangs viel Mühe hatte, steigert sich und bekommt die gefährlichen Vorstöße Günters in den letzten Minuten immer besser unter Kontrolle.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Lienhart (SC Freiburg)
    Vor einem wuchtigen Schuss Hahns aus 19 Metern, den SCF-Keeper Müller in der rechten Ecke stoppt, ist Lienhart Bénes im Mittelfeld von hinten in die Beine gestiegen. Nachträglich kassiert der Freiburger Abwehrmann eine Verwarnung.
  • 22'
    :
    Richter bekommt im halbrechten Offensivkorridor keinen Verteidigerdruck, so dass er es mit einem rechten Spannschuss probiert. Das Leder rauscht deutlich an der anvisierten oberen rechten Ecke vorbei.
  • 21'
    :
    Gegen geordnete Hausherren fällt dem FCA weiterhin wenig ein. Sie probieren es zwar auch mit schnellen Verlagerungen, verarbeiten diese dann aber meist zu langsam, um die sich kurz öffnenden Räume nutzen zu können.
  • 18'
    :
    Überrascht, dass sein Kollege Uduokhai eine Sallai-Flanke nicht per Kopf erreichen kann, berfördert Augsburger Verteidiger Gouweleeuw das Leder mit der Stirn aus gut sieben Metern in Richtung des eigenen Kastens. Er verfehlt den rechten Pfosten nur knapp.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Felix Uduokhai (FC Augsburg)
    Für einen starken Schubser in den Rücken Hölers bekommt Uduokhai nach dem erfolglosen Konters der Hausherrendie erste Gelbe Karte aufgebrummt.
  • 14'
    :
    Nach kurzer Ausführung einer Ecke flankt Grifo von der rechten Grundlinie halbhoch an das kurze Fünfereck. Höfler nickt von dort trotz Bedrängnis zentral auf den Kasten, wo Gikiewicz sicher zupackt.
  • 13'
    :
    Augsburg überzeugt im Aufbau mit sauberem Passspiel, findet aber noch keine Wege in das letzte Felddrittel. Die Hausherren kommen in der Anfangsphase durchschlagskräftiger daher.
  • 11'
    :
    Günter gelangt über seine linke Seite hinter die gegnerische Abwehrkette und will Höler am kurzen Pfosten bedienen. Er erwischt den Angreifer mit seinem Flachpass leicht im Rücken; Höler verstolpert das Leder ins linke Toraus.
  • 10'
    :
    Uduokhai steigt Höler im Mittelfeld auf den rechten Knöchel und bewirbt sich für eine frühe Gelbe Karte. Referee Dankert lässt diese aber noch stecken.
  • 7'
    :
    Nach Grifos halbhoher Hereingabe vom linken Flügel scheitert Höler mit dem rechten Fuß aus sechs Metern an Gikiewicz; den Abpraller nickt Til aus kurzer Distanz drüber. Wegen eines Offensivfouls Hölers an Uduokhai hätte ein Treffer aber ohnehin nicht gezählt.
  • 4'
    :
    Grifos weiter Freistoßschlag aus dem rechten Mittelfeld findet zwar den Weg zu Sallai. Der produziert von der linken Sechzehnerseite per Kopf aber nur eine Bogenlampe, die Gästekeeper Gikiewicz sicher aus der Luft pflückt.
  • 1'
    :
    Freiburg gegen Augsburg – Durchgang eins im Schwarzwald-Stadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften die Katakomben in Richtung Rasen verlassen. Der Sport-Club präsentiert sich wegen einer Rot-Grün-Sehschwäche eines Spielers in gelber Kleidung; die Gäste tragen grüne Trikots, Hosen und Stutzen.
  • :
    Bei den Fuggerstädtern, die bereits zwölfmal in der Schlussviertelstunde trafen und sich damit 13 späte Punkte sicherten, verzichtet Coach Heiko Herrlich nach dem 3:1-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach auf Startelfänderungen. Gumny und Richter können ihre zuletzt verdienten Plätze gegenüber Pedersen und Niederlechner also verteidigen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hertha BSC feiert einen überraschend deutlichen 3:0-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen und rückt durch diesen Befreiungsschlag auf die Nichtabstiegsplätze vor. Nach der klaren Pausenführung konzentrierten sich die Blau-Weißen zwar weiterhin auf die Bewachung ihrer defensiven Räume, setzten per Konter aber einige Nadelstiche. Lukebakio erzielte in Minute 54 das vermeintliche vierte Heimtor, doch dieses wurde wegen eines Handspiels Córdobas im Vorfeld nach Hinweis des VAR zurückgenommen. Wenig später hätte Joker Amiri beinahe für die Werkself verkürzt (56.). Auch in der letzten halben Stunde verteidigten die Hauptstädter äußerst konzentriert und blieben durch ihr schnelles Umschaltspiel brandgefährlich; Cunha vergab in der 67. Minute die beste von zahlreichen Möglichkeiten, das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben. Hertha BSC tritt nach der Länderspielpause bei Stadtrivale 1. FC Union Berlin an. Für Bayer Leverkusen geht es mit einem Heimspiel gegen den FC Schalke 04 weiter. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • :
    Auf Seiten der Breisgauer, die sechs ihrer bisherigen acht Bundesligaheimspiele gegen den FCA gewannen und die 24 ihrer 37 Treffer im eigenen Stadion erzielten, hat Trainer Christian Streich im Vergleich zur 0:1-Auswärtsniederlage beim 1. FSV Mainz 05 vier personelle Änderungen vorgenommen. Gulde, Kübler, Santamaría und Til verdrängen Heintz, Schlotterbeck, Schmid und Jeong auf die Bank.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Der Nachschlag im Olympiastadion soll 120 Sekunden betragen.
  • 88'
    :
    Piątek fehlen Zentimeter zum Jokertreffer! Nach Vorarbeit durch Radonjić und Guendouzi kann der Pole aus halbrechten 14 Metern unberängt abzieht. Grill lenkt das Leder mit der linken Schulter entscheidend ab. Es fliegt gegen das Außennetz der kurzen Ecke.
  • :
    Der FC Augsburg zog nach zuvor drei Niederlagen in Serie sieben Punkte aus den jüngsten vier Begegnungen und konnte den Vorsprung auf Rang 16 so von vier auf acht Zähler verdoppeln. Am letzten Freitag feierte er gegen eine spielerisch überlegene, aber mit ihren Chancen wuchernde Borussia aus Mönchengladbach dank der Treffer von Vargas (52.), Richter (79.) und Hahn (89.) einen 3:1-Heimerfolg.
  • 85'
    :
    Seit neun Partien ist Hertha nicht mehr ohne Gegentor geblieben, hielt den eigenen Kasten letztmals am 16. Januar sauber. Ein solch souveräner Sieg gegen die ambitionierte Werkself ist ein dickes Ausrufezeichen an die Konkurrenz im Tabellenkeller.
  • 83'
    :
    Durch die Hereinnahmen von Piątek, Netz und Torunarigha schöpft Berlins Coach Dárdai sein Wechselkontingent voll aus. Torschütze Cunha, Mittelstädt und Trainersohn Márton Dárdai verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jordan Torunarigha
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Márton Dárdai
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Luca Netz
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Krzysztof Piątek
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Matheus Cunha
  • 81'
    :
    Demirbay auf Schick! Der Ex-Hoffenheimer flankt vom rechten Flügel in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Zum wiederholten Mal verlängert Schick mit der Stirn in Richtung langer Ecke; erneut verpasst er den Pfosten knapp.
  • :
    Nachdem der SC Freiburg Anfang Februar in unmittelbarem Kontakt zu den europäischen Plätzen gewesen war, rutschte er durch vier trefferlose Niederlagen in den letzten fünf Matches in das Mittelmaß der Tabelle ab. Nach der 0:3-Heimniederlage gegen den Bayern-Verfolger RB Leipzig musste sich der Sport-Club am vergangenen Samstag beim abstiegsbedrohten 1. FSV Mainz 05 durch ein Gegentor in der 84. Minute mit 0:1 geschlagen geben.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen)
    Amiri macht seiner Frustration über den Verlauf der Partie Luft, indem er nach einem Foulpfiff in Richtung Referee Brych brüllt. Der ahndet dies mit einer Gelben Karte.
  • 76'
    :
    Cunha mit der nächsten Möglichkeit! Diesmal taucht der Brasilianer im halbrechten Angriffskorridor auf, knallt das Leder aus gut 17 Metern auf die flache linke Ecke. Es rauscht nur knapp am Aluminium vorbei.
  • :
    Sowohl für den SC Freiburg als auch für den FC Augsburg geht es in jeder Bundesligasaison zunächst darum, sich nach unten abzusichern, also so früh wie möglich den Klassenerhalt zu schaffen. Während die Mannschaft von Christian Streich bei einem zweistelligen Vorsprung auf den Relegationsrang sogar auf eine einstellige Endplatzierung schielen darf, ist die Auswahl von Heiko Herrlich dank starker letzter Wochen auf einem guten Weg, sich vorzeitig vom Tabellenkeller abzusetzen.
  • 74'
    :
    Auf Seiten der Gäste soll Bellarabi noch einmal für frischen Wind sorgen; Frimpong hat das Feld verlassen. Bei den Hausherren ersetzt Radonjić den zweifachen Torvorbereiter Lukebakio.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Nemanja Radonjić
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Jeremie Frimpong
  • 70'
    :
    Ohne den ganz großen Aufwand in der Defensivarbeit kann Hertha den deutlichen Vorsprung halten. Nichts deutet zu diesem Zeitpunkt auf eine späte Aufholjagd der Werkself hin.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur abschließenden Partie des 26. Bundesligaspieltags! Der SC Freiburg empfängt den FC Augsburg. Breisgauer und Fuggerstädter stehen sich ab 18 Uhr auf dem Rasen des Schwarzwald-Stadions gegenüber.
  • 67'
    :
    Cunha mit der Riesenchance zum vierten Berliner Tor! Der Brasilianer gelingt gegen aufgerückte Rheinländer über halblinks hinter die Abwehrkette und hat freie Bahn in Richtung Grill. Am Gästekeeper scheitert er aus gut 14 Metern; der Schlussmann pariert mit dem rechten Fuß.
  • 64'
    :
    BSC-Coach Dárdai nimmt mit Torhschütze Córdoba einen offensiven Akteur vom Feld und ersetzt ihn mit Ascacíbar durch einen Mittelfeldmann. Berlin baut den Defensivfokus aus.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Santiago Ascacíbar
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Jhon Córdoba
  • 62'
    :
    Die Werkself bleibt bemüht und befindet sich auch nach einer Stunde meist im Vorwärtsgang, doch der ganz große Druck kann auf die Berliner Defensive noch nicht aufgebaut werden. Drei oder mehr Treffer gelangen ihr im Kalenderjahr 2021 bisher erst einmal.
  • 60'
    :
    ... Cunhas Ausführung mit dem rechten Innenrist segelt zu nahe an den Gästekasten. An der Fünferkante ist Bayers Torhüter Grill mit beiden Fäusten zur Stelle.
  • 59'
    :
    Nach Tapsobas Foul an Cunha bekommen die Hausherren einen Freistoß auf der linken Angriffsseite zugesprochen...
  • 56'
    :
    Jarstein pariert in höchster Not! Nach einem Flugball auf die rechte Strafraumseite legt Wirtz mit dem ersten Kontakt quer. Nachdem Alario verpasst hat, zieht Amiri aus gut sieben Metern mit links ab. Jarstein wirft sich in die Schussbein und pariert mit dem rechten Bein.
  • 54'
    :
    Hertha bejubelt zunächst das 4:0, nachdem Lukebakio Grill nach Cunhas Steilpass auf die linke Sechzehnerseite per Beinschuss überwunden hat. Wegen eines Handspiels Córdobas im Vorfeld, auf das Referee Brych durch den VAR hingewiesen wird, wird das Tor aber zurückgenommen.
  • 51'
    :
    Córdoba und Cunha prüfen Grill! Er zieht der Kolumbianer am Ende eines Konters aus halblinken 14 Metern auf die kurze Ecke ab; Bayers Keeper pariert nach vorne. Cunha probiert es aus gut 18 Metern ebenfalls mit einem Schuss auf linke Ecke. Diesmal lenkt Grill das Leder um den Pfosten.
  • 49'
    :
    Während Berlins Coach Dárdai in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, bringt Leverkusens Trainer Bosz mit Amiri und Alario zwei frische Akteure in die Partie. Demirbay und Gray sind in der Kabine geblieben.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Olympiastadion! Die Dárdai-Truppe zeigt bisher zwar keine durchgängig fokussierte Leistung und hat defensiv vor allem bei hohen Hereingaben einige Probleme, doch ein hocheffizienter Angriffsvortrag sorgt für diesen unerwartet deutlichen Zwischenstand. Hertha hat beste Chancen, die Abstiegsränge zu verlassen, doch natürlich wird Leverkusen noch einmal alles in die Waagschale werfen, um eine Aufholjagd zu schaffen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Demarai Gray
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Hertha BSC führt zur Pause des Heimspiels gegen Bayer Leverkusen mit 3:0. Die Hauptstädter legten wuchtig los und gingen bereits in der 4. Minute durch Zeefuik in Führung. Die Werkself verdaute den Fehlstart recht schnell und übernahm die Initiative, doch mehr als zwei gefährliche Kopfbälle Schicks gelangen zunächst nicht. Die zeitweise sehr passiven Blau-Weißen hingegen nutzten in Minute 26 einen Konter, um ihren Vorsprung auszubauen. Nachdem die Rheinländer durch Tapsoba die Möglichkeit zum schnellen Anschlusstreffer ausgelassen hatte (31.), gelang Hertha durch Córdoba auch noch das dritte Tor (33.). Auch in der Schlussphase befand sich das Bosz-Team zwar meist im Vorwärtsgang, verpasste es aber, den Rückstand zu verringern. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins im Olympiastadion soll um 120 Sekunden verlängert werden.
  • 42'
    :
    Zeefuik wirbelt die Leverkusener Abwehr einmal mehr durcheinander, taucht auf der rechten Strafraumseite auf. Sein für Guendouzi geplanter Querpass nach innen kann durch Tah in hoher Not abgefangen werden.
  • 40'
    :
    Demirbay aus der zweiten Reihe! Der Ex-Hoffenheimer gelangt im Zentrum vor die letzte gegnerische Linie und packt aus gut 21 Metern einen wuchtigen Spannschuss mit dem linken Fuß aus. Das Leder rauscht knapp über den zentralen Bereich des Heimkastens.
  • 38'
    :
    Wendell aus spitzem Winkel! Der Außenverteidiger befördert das Leder aus halblinken 13 Metern mit dem linken Spann auf die halbhohe rechte Ecke. Jarstein ist rechtzeitig abgehoben und pariert zur Seite.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Leon Bailey (Bayer Leverkusen)
    Bailey trifft mit einer Grätsche zwar auch den Ball, aber in erster Linie Guendouzi. Schiedsrichter Brych ahndet das riskante Einsteigen des Jamaikaners mit der ersten Gelben Karte der Partie.
  • 33'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 3:0 durch Jhon Córdoba
    Hertha ballert sich aus der Abstiegszone! Der nächste Konter der Hauptstädter läuft über den halbrechten Raum. Der steil in den Sechzehner geschickte Zeefuik legt flach nach innen für Córdoba ab, der mit seinem ersten Versuch noch an Tah hängenbleibt. Nach Guendouzis Pass drückt er das Spielgerät dann aber mit etwas Glück aus gut acht Metern über die Linie.
  • 31'
    :
    Tapsoba mit der Großchance zum Anschlusstor! Der Nationalspieler Burkina Fasos schraubt sich nach Demirbays Eckstoßflanke von der rechten Fahne aus mittigen sechs Metern hoch und verlängert per Kopf in Richtung linker Ecke. Die verfehlt er hauchdünn.
  • 29'
    :
    Hertha erzeugt sofort im Anschluss an das zweite Tor eine Druckphase und sorgt für eine weitere brenzlige Szene im Strafraum der Gäste. Nach Zeefuiks flacher Hereingabe von rechts rettet Tah an der Fünferkante vor Córdoba; wegen einer vorherigen Abseitsstellung hätte ein Treffer aber ohnehin nicht gezählt.
  • 26'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:0 durch Matheus Cunha
    Eiskalte Berliner legen nach! Im Rahmen eines Gegenstoßes nimmt Lukebakio auf dem rechten Flügel an Fahrt auf und spielt noch vor dem Sechzehner in den nahen Halbraum. Cunha zieht mit dem ersten Kontakt an Tah vorbei und in den Sechzehner ein. Aus 14 Metern feuert er das Leder wuchtig in die flache halblinke Ecke.
  • 24'
    :
    Im Falle einer Niederlage wäre Leverkusen um Kampf um die Teilnahme an der Champions League der große Verlierer des Wochenendes, würde man doch drei Punkte auf Frankfurt verlieren. Aktuell liegt Bayer sieben Punkte hinter Rang vier.
  • 21'
    :
    Die Rheinländer können sich in den letzten Minuten deutlich steigern und sind dem Ausgleichstreffer mittlerweile ganz nahe. Hertha ruht sich zu sehr auf dem knappen Vorsprung aus, zieht sich weit an den eigenen Sechzehner zurück.
  • 18'
    :
    ... nach kurzer Ausführung flankt Bailey vom rechten Strafraumeck scharf, aber etwas zu hoch vor den langen Pfosten. Das Leder segelt über Freund und Feind hinweg ins linke Toraus.
  • 17'
    :
    Bailey erzwingt über die tiefe rechte Seite gegen Guendouzi einen Eckstoß...
  • 15'
    :
    Wieder Schick mit dem Kopf! Nach Frimpongs hoher Hereingabe vom rechten Flügel entscheidet sich der Tscheche gegen einen direkten Anschluss mit der Stirn, will unbedrängt aus sechs Metern noch einmal für Wirtz ablegen. Der hat aber nicht mitgedacht; das Spielgerät kullert ins rechte Toraus.
  • 12'
    :
    Demirbay findet Schick! Der Ex-Hoffenheim flankt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld mit viel Effet in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante. Schick lässt die Kugel über die Stirn in Richtung rechter Ecke gleiten und verfehlt die Stange nur knapp.
  • 10'
    :
    Die Bosz-Truppe ist noch überhaupt nicht in dieser Partie angekommen. Sie tut sich schwer, einen sauberen Aufbau auf den Rasen zu bringen und schafft es demtentsprechend bisher nicht, in das letzte Felddrittel vorzustoßen.
  • 7'
    :
    In der Live-Tabelle rücken die Blau-Weißen durch den Treffer auf den 14. Tabellenplatz vor. Sie liegen einen Punkt vor Rang 16 und zwei vor dem 17. Platz.
  • 4'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Deyovaisio Zeefuik
    Zeefuik bringt Hertha per Traumtor früh in Führung! Nachdem Mittelstädts Flanke von der linken Sechzehnerseite nach rechts zu Lukebakio durchgerutscht ist, legt dieser flach zurück für den Niederländer. Der visiert aus 15 Metern mit dem rechten Innenrist die obere linke Ecke an. Vom Innenpfosten springt die Kugel in die Maschen.
  • 3'
    :
    ... Cunhas Ausführung mit dem rechten Fuß ist für die lange Ecke bestimmt. Dort befördert Tah das Leder per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 2'
    :
    Zeefuik holt an der rechten Strafraumlinie gegen Tapsoba einen ersten Eckball heraus...
  • 1'
    :
    Hertha gegen Leverkusen – Durchgang eins im Olympiastadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften die Katakomben in Richtung verlassen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mainz verlässt die Abstiegsplätze! Dank einer sehr starken Leistung zwingen die Rheinhessen der TSG 1899 Hoffenheim ein letztlich souveränes 1:2 ab! Während Mainz die erste Halbzeit mit vielen Chancen bereits zum Endstand nutzte, kam Hoffenheim nach der Pause offensiv besser ins Spiel. Allerdings ließen sich die Gäste nie vom eigenen Konterspiel abschrecken und erspielten sich dadurch auch eigene Chancen. Zum Ende hin gelang es 1899 nicht, überhaupt nochmal gefährlich vors Tor zu kommen, während Mainz sogar das 1:3 liegen ließ. So verlässt Mainz zum ersten Mal seit dem 8. Spieltag die Abstiegsränge und springt auf Platz 14, während Hoffenheim weiter auf der Stelle tritt.
  • :
    Das erste Sonntagsspiel ist vor wenigen Augenblicken zu Ende gegangen: Mainz hat mit 2:1 in Hoffenheim gewonnen. Hertha ist dadurch auf den 17. Tabellenplatz abgerutscht.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Kurz darauf holt Baumgartner einen Freistoß im Mittelfeld heraus, der alle Hoffenheimer außer Baumann auf den Plan ruft. Grillitsch schlägt das Leder in den Strafraum, allerdings genau in die Arme des herauslaufenden Zentners.
  • 90'
    :
    Im letzten Moment klärt Posch im Zweikampf mit Onisiwo, der da auch kurz im Rasen steckenbleibt. Ansonsten wäre das brenzlig geworden.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Stöger treibt nochmal einen Konter an, ehe er den Ball viel zu leichtfertig in den Raum vor Onisiwo spielt. Baummann eilt aus dem Tor und nimmt den Pass auf.
  • 89'
    :
    Die Zeit läuft der TSG davon. Immer wieder halten die Gäste den Ball vom eigenen Tor fern, sodass Hoffenheim neu aufbauen muss.
  • 86'
    :
    Den anschließenden ruhenden Ball will Dabbur am ersten Pfosten verwerten, doch ein Verteidiger verteitelt die Gefahr.
  • 85'
    :
    Zentner, Bell und Baumgartner rauschen bei einer Flanke ineinander. Der Mainzer Schlussmann verpasst den Ball, haut dafür aber seinen Teamkollegen um, der zuvor zur Ecke köpft.
  • 82'
    :
    Mainz wechselt und führt dann die Ecke ganz gefährlich aus! Die wird nämlich am ersten Pfosten von Kohr verlängert, bis ganz hinten St. Juste in den Ball springt, aber aus schwieriger Position ungelenk übers Tor schießt!
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Kevin Stöger
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius
  • 82'
    :
    Baumann muss schon wieder retten! Quaison balanciert auf der Abseitslinie und wird dann geschickt. Mit der Hacke nimmt er den springenden Ball mit und jagt ihn dann aus 13 Metern aufs linke Eck. Hoffenheims Torwart taucht ab und lenkt das Leder zur Ecke!
  • 80'
    :
    Von der rechten Grundlinie rutscht eine Flanke bis in die Arme von Baumann durch. Kurz darauf fängt er einen Angriff ab, nachdem Mwene der Ball im Laufduell mit Posch verspringt.
  • 79'
    :
    1899 Hoffenheim fällt viel zu wenig ein. Aus der Defensive heraus kontrollieren die Rheinhessen diese Partie und schielen bereits auf Platz 14.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Stefan Posch
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Chris Richards
  • 75'
    :
    Onisiwo und Quaison vor Baumann! Plötzlich brechen die beiden Joker durch die Abwehr und treiben den Ball in Person von Onisiwo bis in den Strafraum. Vor Baumann legt er dann quer auf Quaison, doch nicht perfekt in den Lauf, sodass Richards in die Ballverarbeitung tacklen kann!
  • 74'
    :
    Stellvertretend für das komplizierte Aufbauspiel von 1899 schlagen Grillitsch und Vogt erstmal zwei Seitenwechsel, um überhaupt dem Pressing des Gegners zu entkommen und ruhig spielen zu können.
  • :
    Bei den Rheinländern, die am vorletzten Spieltag der vergangenen Saison durch eine 0:2-Niederlage im Olympiastadion die Champions-League-Teilnahme verspielten und die im Falle eines Sieges mit drei Treffern Abstand auf den fünften Tabellenplatz vorrücken würden, stellt Coach Peter Bosz nach der 1:2-Heimniederlage gegen den DSC Arminia Bielefeld zweimal um. Wirtz und Bailey nehmen die Plätze von Amiri (Bank) und Diaby (positiver Coronatest) ein.
  • 71'
    :
    Die Präzision ist ein bisschen abhanden gekommen. So gibt es viel Geharke im Mittelfeld ohne Raumgewinne für beide Teams, wobei Hoffenheim weiterhin mehr Ballbesitz hat.
  • 68'
    :
    Nach einer Ecke landet der Ball über einige Umwege fast 30 Meter vor dem Tor bei Leandro Barreiro. Der zieht trotzdem direkt ab und jagt das Ding weit am Tor vorbei.
  • 67'
    :
    Der Mainzer Wechsel sorgt vor allem für frische Beine im Pressing. Onisiwo und Quaison jagen dem Ball schon wieder mit viel Dampf nach und sorgen damit für Probleme in der Hoffenheimer Hintermannschaft.
  • :
    Auf Seiten der Hauptstädter, die im Hinspiel Ende November bei einer formstarken Werkself durch ein torloses Unentschieden einen Zähler ergatterten und die gegen die anderen fünf Klubs aus dem oberen Tabelllendrittel nur noch einen weiteren Zähler holten, hat Trainer Pál Dárdai im Vergleich zur 0:2-Auswärtspleite bei Borussia Dortmund drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Plattenhardt, Piątek (Bank) und Darida (Rotsperre) beginnen Guendouzi, Matheus Cunha und Lukebakio.
  • 65'
    :
    Auch die TSG wechselt doppelt. Dabbur und Skov sollen für den letzten Punch sorgen.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Robert Glatzel
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Robin Quaison
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Marco John
  • 63'
    :
    Bo Svensson bereitet einen Doppelwechsel vor. Robin Quaison und Karim Onisiwo stehen an der Seitenlinie und empfangen letzte Anweisungen.
  • 62'
    :
    Aus der zweiten Reihe sucht Samassékou den Abschluss, wird allerdings geblockt.
  • 59'
    :
    Einer der Co-Trainer der TSG verhält sich etwas zu laut, was Marco Fritz auf den Plan ruft. Der ermahnt ihn mit einigen beschwichtigenden Worten.
  • :
    Auch Bayer Leverkusen hatte am vorletzten Wochenende durch einen 1:0-Auswärtssieg bei Borussia Mönchengladbach eine Durststrecke beendet, konnte daraufhin aber den nächsten Rückschlag nicht verhindern: Vor sieben Tagen unterlag die Werkself Aufsteiger DSC Arminia Bielefeld mit 1:2. Nach dem 0:2-Rückstand stellte Schick mit seinem späten Treffer nur noch den Anschluss her (85.).
  • 58'
    :
    Schöne Ablage von Bebou, der die Kugel mit der Hacke für Baumgartner vorbereitet. Aus 18 Metern zirkelt der Österreicher den Ball knapp über den rechten Winkel hinweg.
  • 57'
    :
    Für den Moment kehrt etwas Ruhe ein, nachdem das Spiel auch im zweiten Durchgang hektisch bleibt. Die Gastgeber sind dabei etwas zwingender unterwegs, während Mainz weiterhin gefährlich kontert, weshalb es munter auf und ab geht.
  • 54'
    :
    Gegenüber flankt Bebou den Ball halbhoch in die Mitte, sodass Kramarić zum Flugkopfball ansetzt und das Leder knapp am linken Pfosten vorbei verlängert!
  • 53'
    :
    Auf einmal marschiert St. Juste durch den Strafraum, weil die Kraichgauer Defensive auf die Abseitsstellung von Kohr spekuliert. Der geht aber nicht zum Ball, sodass St. Juste frei vor Baumann steht. Einmal mehr pariert der Torwart mit glänzender Beinarbeit!
  • :
    Nachdem Hertha BSC eine Serie von neun sieglosen Partien durch einen 2:1-Heimsieg gegen den FC Augsburg beendet hatte, setzte es am vergangenen Samstag bei Borussia Dortmund trotz einer ansprechenden Leistung eine 0:2-Niederlage. Unter Labbadia-Nachfolger Pál Dárdai haben sich die Blau-Weißen in taktischer Hinsicht zwar deutlich stabilisiert, doch hinsichtlich der Ergebnisse benötigen sie noch deutlich mehr Konstanz, um sich in der deutschen Eliteklasse zu halten.
  • 51'
    :
    Fritz lässt ein vermeintliches Handspiel von Stefan Bell überprüfen. Der Ball berührt da tatsächlich die Hand des Mainzers, doch für das Schiedsrichtergespann reicht das nicht für einen Elfmeter.
  • 49'
    :
    Glatzel bedient Boëtius am Fünfer, doch Richards grätscht da noch rechtzeitig in den Raum. Die anschließende Flanke von Boëtius zurück Richtung Glatzel nimmt Baumann in Empfang.
  • 47'
    :
    Erste Angriffsbemühungen Hoffenheims enden in schwachen Flanken. Erst wird Johns Versuch per Kopf geklärt, ehe Zentner eine Kadeřábek-Hereingabe abfängt.
  • :
    Hertha BSC und Bayer Leverkusen treffen heute zum 50. Mal in der Bundesliga aufeinander. Dieses Jubiläum kommt für beide Klubs in einer schwierigen Phase, schließlich gehören sowohl Haupt- als auch Farbenstädter im Kalenderjahr 2021 zu den fünf schwächsten Vereinen in der deutschen Eliteklasse: Dem ambitioniert in die Saison gestarteten BSC droht der Abstieg und Weihnachtsvizemeister Leverkusen liegt bereits sieben Zähler hinter den Champions-League-Plätzen.
  • 46'
    :
    Ohne Wechsel geht es in den zweiten Abschnitt. Verletzungsbedingt musste Mainz allerdings schon Danny da Costa ersetzen, für den Daniel Brosinski ins Spiel kam.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur Nachmittagspartie des dreiteiligen Bundesligasonntags! Hertha BSC empfängt am 26. Spieltag Bayer Leverkusen. Hauptstädter und Rheinländer stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Olympiastadions gegenüber.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FSV Mainz 05 startet fulminant in das Spiel gegen 1899 Hoffenheim und führt zur Halbzeit verdient mit 1:2! Schon nach 26 Sekunden nutzte Robert Glatzel einen Fehler von Richards zum 0:1. Danach vergaben die Rheinhessen sogar einige Chancen, um auf 0:2 zu erhöhen. Stattdessen traf Ihlas Bebou in der 39. Minute zum überraschenden Ausgleich, den Kohr aber nur zwei Minuten später per Kopf vergessen machte. Hoffenheim findet bislang kein nachhaltiges Mittel gegen das Mainzer Pressing und muss den Ballbesitz zwingend in klare Chancen ummünzen. Dagegen kann es für die Gäste genauso weitergehen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Auf einmal schaltet sich Grillitisch in die Offensive ein, holt einen hohen Pass sauber aus der Luft und flankt dann unter Bedrängnis von der Grundlinie ins Zentrum. Dort steht aber nur Zentner, der den Ball sicher fängt.
  • 45'
    :
    Drei Tore und ein verletzungsbedingter Wechsel aufseiten der Gäste sorgen für zwei Minuten Nachspielzeit.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Mainz lässt hier auch recht lässig den Ball laufen, bis Zentner etwas voreilig einen langen Ball schlägt, der beim Gegner landet.
  • 43'
    :
    Zwei Minuten haben die 05er nicht aufgepasst, jetzt ist alles wieder im Lot. Für die restlichen Sekunden müssen sie das Ergebnis nur noch in die Pause bringen oder vielleicht sogar noch vorher erhöhen.
  • 41'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:2 durch Dominik Kohr
    Kohr gibt die richtige Antwort! Mainz holt einen Eckstoß von rechts heraus, den Jean-Paul Boëtius in die Mitte flankt. Kohr läuft unbewacht vom Elfmeterpunkt in den Fünfer und nickt dort trocken rechts ein!
  • 39'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:1 durch Ihlas Bebou
    Im zweiten Versuch macht er's! Richards flankt sauber über St. Juste hinweg in den Lauf von Ihlas Bebou. Der Neuner verarbeitet den Ball klug und schiebt dann vom linken Fünfereck rechts ein!
  • 38'
    :
    Plötzlich ist Bebou frei! Im Mittelfeld führt die TSG einen Freistoß schnell aus, als sich Bebou von der Verteidigung löst. Dann ist er schon im Strafraum, scheitert aber am gut reagierenden Robin Zentner!
  • 37'
    :
    Jetzt darf Hoffenheim mal in Ruhe kombinieren, schiebt die Kugel aber auch nur von einer Seite zur anderen. Mainz verteidigt hier sehr gut.
  • 34'
    :
    65 Prozent Ballbesitz weist 1899 auf. Damit geht die TSG noch nicht allzu gut um. Mainz führt hier völlig verdient.
  • 32'
    :
    Dann sind wieder die Rheinhessen im Angriff. Die zwei Flanken nach Standards verteidigt Hoffenheim aber sicher.
  • 30'
    :
    Dem ruhenden Ball nimmt sich Andrej Kramarić an. Mit rechts will er das Leder in den rechten Winkel schlenzen, bleibt allerdings in der Mauer hängen.
  • 29'
    :
    Baumgartner tritt mal an und holt prompt einen Freistoß aus etwa 25 Metern heraus.
  • 27'
    :
    Mit einem schönen Volley schickt Burkardt rechts Brosinski auf die Reise. Der sucht am zweiten Pfosten Torschütze Glatzel, doch überflankt ihm um einige Zentimeter.
  • 24'
    :
    Per Grätsche blockt Grillitsch am eigenen Fünfer den Gegner ab. Das war schon wieder eng.
  • 22'
    :
    Den nächsten Abschluss hat Burkardt aus vermeintlich vielversprechender Position, allerdings steht er im Abseits. Da ist es auch nicht weiter schlimm, dass er weit links vorbeischießt.
  • 21'
    :
    Schon geht es wieder sportlich weiter, nachdem Mainz eine Ecke kurz ausführt. Die Flanke landet bei Bell, der jedoch recht deutlich rechts vorbeiköpft.
  • 20'
    :
    Während sich Grillitsch an der linken Schulter behandeln lässt, muss Danny da Costa mit muskulären Problemen sogar vom Platz. Daniel Brosinski ersetzt ihn.
  • 20'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Daniel Brosinski
  • 20'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Danny da Costa
  • 18'
    :
    Baumann rettet Hoffenheim! Ein Ballgewinn im Mittelfeld und schon schickt Mainz wieder Glatzel auf die Reise. Der legt frühzeitig ab für Burkardt, aber Baumann macht sich groß und fährt sein linkes Bein reaktionsschnell aus, um den Einschlag zu verhindern!
  • 17'
    :
    Im Duell mit Mwene holt Pavel Kadeřábek den ersten Eckball für Hoffenheim heraus. Rudy schlägt den ruhenden Ball in die Mitte, wo sich jedoch kein Abnehmer findet.
  • 15'
    :
    Jerry St. Juste legt sich den Ball zuversichtlich zurecht und jagt das Ding über die Mauer in Richtung des linken Winkels. Baumann schaut zu, wie sich der Ball nicht mehr rechtzeitig senkt und über das Lattenkreuz hinwegschießt.
  • 13'
    :
    Immer wieder hat 1899 Probleme. Diesmal holt Glatzel gegen Vogt einen Freistoß aus knapp 23 Metern Entfernung heraus. Die Kugel liegt leicht links versetzt.
  • 11'
    :
    Erneut verliert die TSG den Ball im Spielaufbau und bereinigt die Situation erst, als sie die Schüsse von Burkardt und schließlich Glatzel blocken.
  • 10'
    :
    Im Übrigen hat Robert Glatzel exakt nach 26 Sekunden getroffen. Es ist aber nur das zweitschnellste Tor der Saison. Den Rekord hält Stuttgarts Orel Mangala bei 24 gestoppten Sekunden.
  • 9'
    :
    Ein Kraichgauer bleibt im Strafraum der Gäste liegen. Baumgartner fordert zumindest zaghaft einen Elfmeter, nachdem ihm Niakhaté in die Parade gefahren ist. Das reicht aber nicht für einen Strafstoß.
  • 7'
    :
    Da fällt auch fast der Ausgleich! John wird links geschickt und flankt vom Strafraumrand sofort in die Mitte. Bebou springt in den Ball, doch kommt einen Schritt zu früh. Von seinem Oberkörper prallt die Kugel übers Tor!
  • 6'
    :
    Hoffenheim versucht durchzuatmen, während die 05er weiter pressen. Immerhin halten die Hausherren jetzt den Ball vom eigenen Tor fern.
  • 4'
    :
    Nächste Gelegenheit für Mainz! Die anschließende Ecke findet die Stirn von St. Juste, der aus sechs, sieben Metern knapp rechts vorbeiköpft!
  • 3'
    :
    Wieder ist Glatzel frei vor Baumann! Der Stürmer nimmt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in Empfang, darf ihn mit links annehmen und dann sofort mit rechts aufs Tor schießen. Baumann taucht blitzschnell ab und pariert den Schuss!
  • 1'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:1 durch Robert Glatzel
    Glatzel bestätigt sofort seine Startelf-Nominierung! Richards braucht viel zu lange gegen das Pressing von Glatzel, der den Ball am Strafraum erobert und dann Baumann halbrechts aus zehn Metern im kurzen Eck überwindet!
  • 1'
    :
    Der Ball ist freigegeben. Kramarić stößt für Hoffenheim an. Los geht die wilde Fahrt!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    In der PreZero Arena von Sinsheim erwarten die Teams den Anpfiff. Es dauert nicht mehr lange.
  • :
    Für die heutige Partie übernimmt der gelernte Bakkaufmann Marco Fritz die Leitung. Dem 43-jährigen assistieren die Linienrichter Robert Kempter und Marcel Pelgrim, während Sören Storks als VAR dient.
  • :
    Der defensivstarke Auftritt beim 1:0-Sieg gegen Freiburg hat Bo Svensson offensichtlich gefallen. Lediglich Ádám Szalai muss heute auf der Bank platznehmen, während Robert Glatzel sein Startelf-Debüt feiert. Außerdem steht Karim Onisiwo nach überstandenen Oberschenkelproblemen wieder im Kader.
  • :
    Die 2:0-Niederlage gegen Stuttgart vom letzten Wochenende nimmt Hoffenheims Sebastian Hoeneß als Anlass für zwei Wechsel in der Startelf. Kasim Adams rotiert nach seinem Eigentor ebenso aus der Mannschaft wie Ryan Sessegnon. Dafür beginnen Kevin Vogt und Marco John.
  • :
    Wie ausgeglichen diese Begegnung ausfallen kann, zeigte bereits das Hinspiel Ende November. Mit einem Konter brachte Robin Quaison die Mainzer in Führung, ehe Ihlas Bebou im zweiten Durchgang die dichte Defensive überwand und zum 1:1-Endstand traf. Der späte Platzverweis für Dennis Geiger verhinderte letztlich sogar den möglichen Sieg für Hoffenheim.
  • :
    Mainz legt eine ähnliche Inkonstanz wie der heutige Gegner an den Tag, sammelt damit aber auch fleißig Punkte gegen den Abstieg. Dank nur einer Niederlage aus den letzten sechs Spielen liegen die 05er inzwischen nur noch einen Punkt hinter dem rettenden Ufer, was Anfang des Jahres fast unmöglich schien. Mit einem Sieg würden die Rheinhessen die Abstiegsplätze verlassen und potenziell sogar auf den 14. Platz springen.
  • :
    Praktisch seit Saisonbeginn leidet Hoffenheim an der eigenen Inkonstanz. So siegte die TSG jüngst überzeugend gegen Werder Bremen und etwas überraschend beim VfL Wolfsburg, flog gleichzeitig aber gegen Molde in der Europa League raus und verlor letzte Woche gegen den VfB Stuttgart. So verwundert es nicht, dass die Kraichgauer im Mittelfeld der Tabelle liegen mit fast genau so vielen Punkten zur Abstiegszone wie zu den internationalen Plätzen.
  • :
    Herzlich willkommen zum Auftakt des Bundesliga-Sonntags! 1899 Hoffenheim empfängt den abstiegsbedrohten FSV Mainz 05. Um 13:30 Uhr geht's los!
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.