Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:301. FC KölnKOE1. FC Köln2:2Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
15:30Werder BremenSVWWerder Bremen1:2VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt5:21. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin
15:30Bayern MünchenFCBBayern München4:0VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart
18:30FC Schalke 04S04FC Schalke 040:3Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Pünktlich ist in der Veltins-Arena Schluss: Der FC Schalke 04 unterliegt Borussia Mönchengladbach mit 0:3. Nach dem Pausentee war den Königsblauen das Bemühen durchaus anzusehen. Wie so häufig aber fehlte das offensive Konzept, um dem VfL hier ernsthaft gefährlich zu werden. Vielmehr waren es die Fohlen, die durch Lainer und ein Eigentor Rønnows den Sack zumachten. Bis zum Schlusspfiff verwalteten sie den Sieg mühelos. Damit endet die Katastrophen-Serie von sieben Pleiten in Folge, der Kampf um die internationalen Plätzen ist weiterhin in vollem Gange. Sie haben am Karsamstag nach der Länderspielpause den SC Freiburg zu Gast. S04 tritt zeitgleich bei Bayer 04 Leverkusen an.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Denis Zakaria
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jordan Beyer
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Stefan Lainer
  • 89'
    :
    Und doch fällt noch ein Tor - wenngleich es zurückgenommen wird. Über Neuhaus kommt die Kugel zu Pléa, der am Fünfer für den freistehenden Embolo querlegt. Der Ex-Schalker schiebt problemlos ein, stand dabei aber im Abseits.
  • 87'
    :
    Die letzten Zeigerumdrehungen laufen. Weder die Knappen noch die Fohlen gehen entschieden auf einen Treffer. Vieles deutet auf das 0:3 als Endstand hin.
  • 84'
    :
    Zwei neue Männer bei den Gästen. Für Hofmann und Stindl kommen Wolf und Embolo.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Hannes Wolf
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jonas Hofmann
  • 81'
    :
    Die Spannung ist natürlich raus. Beide Mannschaften tun nicht mehr allzu viel für ihr Offensivspiel.
  • 78'
    :
    Wechsel auf beiden Seiten. Grammozis bringt Huntelaar zu seinem zweiten Einsatz in dieser Saison. Dafür geht Hoppe raus. Rose dagegen nimmt den auffälligen Thuram vom Feld und bringt Lazaro.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Valentino Lazaro
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 76'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Klaas-Jan Huntelaar
  • 76'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Matthew Hoppe
  • 76'
    :
    Flache Vorarbeit von rechts, Pléa nimmt aus sieben Metern direkt ab. Diesmal pariert Rønnow bärenstark.
  • 75'
    :
    Eine Viertelstunde vor Schluss ist damit alles entschieden. S04 kassiert die nächste deftige Schlappe. Die Frage ist nur noch: Wie hoch? Und: Katapultiert dieser Sieg die Rose-Elf aus der Krise?
  • 72'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:3 durch Frederik Rønnow
    ...denkste! 0:3! Im zweiten Anlauf gelangt nochmal eine Flanke von rechts in die Box. Dort köpft der aufgerückte Elvedi aus acht Metern freistehend auf den Kasten. Rønnow hat das Ding eigentlich schon, legt es sich aber selbst ins Netz. Zwar fischt er den Ball noch einmal heraus, der war aber deutlich hinter der Linie. Mal wieder Slapstick bei den Gastgebern.
  • 72'
    :
    ...diesmal bekommen die Hausherren das Ding aber in den Griff...
  • 71'
    :
    Rønnow! Der Schlussmann pariert einen starken Flachschuss von Neuhaus aus 18 zentralen Metern aufs linke untere Eck. Es gibt mal wieder einen ruhenden Bal...
  • 68'
    :
    Nicht gut von Serdar. Harit findet mit einem starken Pass aus dem Zentrum rechts an der Grundlinie im Sechzehner den Ex-Mainzer. Der stoppt die Kugel, braucht aber viel zu lange, um etwas Sinnvolles mit ihr anzustellen. Am Schluss landet sie aus spitzem Winkel vor den Füßen Mascarells. Klar vorbei.
  • 65'
    :
    Grammozis reagiert umgehend. Raman geht, Harit kommt.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Amine Harit
  • 64'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Benito Raman
  • 63'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:2 durch Stefan Lainer
    Ein Standard bringt das 0:2! Hofmanns Eckstoß landet am kurzen Eck bei Lainer. Weil sich Çalhanoğlu übel verschätzt, nickt der Österreicher aus vier Metern einfach ein. Rønnow ist machtlos.
  • 61'
    :
    Rønnow faustet eine Flanke aus dem linken Defensivhalbfeld mittig vor den Sechzehner. Dort feuert Kramer direkt in Richtung Tor, Becker fälscht zur Ecke ab. Die bringt erstmal nichts ein.
  • 58'
    :
    ...Bensebaini ist es am Ende, der sich aus der Distanz probiert und weit daneben schießt.
  • 57'
    :
    Schalke kontert: Serdar schickt Hoppe auf der rechten Außenbahn in die Tiefe, der nimmt an der Boxkante wiederum Serdar mit. Weil dem Nationalspieler die Kugel verspringt, geht es in die andere Richtung. Auf Vorlage Thurams schließt Pléa aus 17 halblinken Metern aus der Drehung ab. Rønnow wehrt mit einer Hand zur Ecke ab...
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Lars Stindl (Bor. Mönchengladbach)
    Stindl holt Serdard im Mittelfeld taktisch von den Beinen. Gelb.
  • 52'
    :
    Thiaw ist stinksauer. Der Finne zwingt Neuhaus im Mittelfeld zum Ballverlust, daraufhin rasseln die beiden zusammen. Schiedsrichter Stieler entscheidet auf Foul des Abwehrmannes - zu Unrecht.
  • 49'
    :
    Es geht erstmal weiter wie bisher. BMG möchte mit viel Ballbesitz und Tempo die Lücken im gegnerischen Defensivverbund ausfindig machen. Das Team aus dem Ruhrpott dagegen will über Umschaltmomente zum Erfolg kommen.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause auf Schalke, S04 liegt mit 0:1 gegen Borussia Mönchengladbach zurück. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase war es Stindl, der ein Kuddelmuddel im gegnerischen Strafraum zur Führung ausnutzte. In der Folge übernahmen die Schwarz-Weiß-Grünen zunehmend das Kommando. Besonders zwischen Minute 30 und 40 waren sie drauf und dran, auf 2:0 zu erhöhen. Erst gegen Ende des Durchgangs wurden die Knappen stärker und meldeten sich im Match zu Wort. So geht das 1:0 für die Gäste in Ordnung - gegessen ist hier aber noch nichts. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Serdar spielt Hoppe über den rechten Flügel gut frei. Der US-Amerikaner versucht es gegen Ginter mit einem Haken nach innen, was sich aber als schlechte Idee entpuppt. Dann gibt es Offensivfoul.
  • 42'
    :
    Die Borussia wird leichtsinnig. Kramer lässt sich dicht vor dem eigenen Sechzehner die Kugel abluchsen. Raman nimmt auf links Kolašinac mit, der aber zu lange für die Ballkontrolle benötigt. Immerhin gibt es Ecke, die jedoch wirkungslos bleibt.
  • 40'
    :
    Nun auch Schalke mit einer guten Chance! Raman erobert das Rund im Mittelfeld und passt kurz zu Kolašinac. Der Linksfuß rast durchs Mittelfeld, bis er schließlich nach links in die Box zu Çalhanoğlu gibt. Dessen Direktabnahme aus spitzem Winkel entschärft Sommer mit beiden Händen.
  • 39'
    :
    Nach Flanke mit Schnitt zum Tor aus dem rechten Halbraum nickt Pléa das Spielgerät am langen Eck vorbei. Technisch war das allerdings auch nicht einfach.
  • 37'
    :
    Wieder Außennetz! Nach Chip von Pléa setzt sich Neuhaus gegen drei Schalker links im Strafraum durch. Am Ende schießt er aus zwölf Metern knapp links unten vorbei.
  • 34'
    :
    Schon wieder eine Top-Möglichkeit für die Fohlen! Aus dem Mittelfeld wird Thuram nach links in den Sechzehnmeterraum geschickt. Aus spitzem Winkel zwirbelt er die Pille nur ans Außennetz. Da war wesentlich mehr drin.
  • 32'
    :
    Die dicke Chance aufs 0:2! Lainer flankt von rechts flach vor den Fünfer. Am ersten Pfosten verpasst der im Abseits stehende Hofmann, hinten rutschen Thuram und Stindl dran vorbei. Da hat jeweils eine Fußspitze gefehlt.
  • 29'
    :
    Auffälligster Mann auf dem Rasen ist in der ersten halben Stunde Thuram. Der gebürtige Italiener vernaschte nicht nur William immer wieder auf seinem linken Flügel. Auch Becker hat so seine Schwierigkeiten mit ihm.
  • 27'
    :
    Immerhin ein Abschluss: Raman hat auf links etwas zu viel Raum und entscheidet sich aus 23 Metern für einen Schuss. Weit drüber.
  • 25'
    :
    Momentan ist nicht viel los auf Schalke. Das Tabellenschlusslicht möchte - es kann aber einfach nicht. Gladbach hat wenig Probleme damit, die Führung zu verwalten.
  • 22'
    :
    Gelbe Karte für Omar Mascarell (FC Schalke 04)
    Mascarell kommt im Mittelfeld zu spät gegen Kramer. Auch er wird verwarnt.
  • 21'
    :
    Früher Wechsel bei S04. Grammozis nimmt William vom Feld, der sich wiederholt von Thuram überlaufen lassen und beim Gegentreffer schlecht ausgesehen hat. Oczipka ersetzt den schwachen Brasilianer.
  • 20'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Bastian Oczipka
  • 20'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: William
  • 18'
    :
    Kurz musste VAR Perl zu Rate gezogen werden. Es war nicht ganz klar, ob der Ball bei Thurams flacher Hereingabe vielleicht im Toraus war. Offenbar kratzte er aber noch an der Linie. So oder so: eine ganz, ganz enge Entscheidung.
  • 15'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Lars Stindl
    BMG geht in Führung - und es ist mal wieder aus Sicht Schalkes ein saublödes Tor! Thuram gibt von links flach in die Mitte, wo Rønnow die Murmel nicht festhält. William muss sie anschließend nur noch rausschlagen, tritt aber am Ball vorbei. Über Umwege gelangt das Rund in Richtung Elfmeterpunkt vor die Füße Stindls. Der knallt es humorlos unter die Latte.
  • 13'
    :
    Bisher machen die Gastgeber das gar nicht so schlecht. Immer wieder gibt es Ballgewinne auf Höhe der Mittellinie. Bisher sind die daraus resultierenden Aktionen aber von zu wenig Präzision geprägt.
  • 10'
    :
    Wir sehen einen etwas zerfahrenen Beginn. Königsblau zieht sich relativ weit zurück und möchte über Konter zum Erfolg kommen. Gladbach bestimmt das Geschehen, verzeichnet aber immer wieder Ballverluste. Nun wird Hoppe mit einem feinen Pass in die Spitze geschickt. Im Strafraum ist er aber auf sich allein gestellt. Am Ende wird die Szene wegen einer vermeintlichen Abseitsposition zurückgepfiffen - knappes Ding.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Ramy Bensebaini (Bor. Mönchengladbach)
    Bensebaini foult Serdar bei einer aussichtsreichen Kontersituation taktisch. Er sieht die fünfte Gelbe Karte der Saison.
  • 7'
    :
    Die Gäste übernehmen erwartungsgemäß das Zepter. Sie schnüren S04 weit in der gegnerischen Hälfte ein und versuchen es mit viel Ballbesitz.
  • 4'
    :
    Ein erster zarter Versuch des VfL. Weil Schalke eine Ecke nicht klären kann, landet eine Kopfballstafette schließlich bei Bensebaini. Dessen Abschluss aus fünf Metern entschärft Rønnow mühelos.
  • 1'
    :
    Auf geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Ganz so düster sieht es bei den Fohlen zwar nicht aus. Seit der Ankündigung Marco Roses, dass er den Verein am Ende der Spielzeit gen Borussia Dortmund verlässt, läuft es aber miserabel. Sieben Zähler trennen sie mittlerweile von Rang sechs und dem internationalen Geschäft. Seit Bekanntgabe fuhren sie keinen einzigen weiteren Punkt ein. Sieben Pleiten am Stück, darunter auch gegen vermeintliche schwächere Teams wie Mainz 05 (1:2) und jüngst beim FC Augsburg (1:3), sägen nach und nach am Stuhl des scheidenden Übungsleiters. Ein Erfolg beim Tabellenletzten ist dafür umso wichtiger.
  • :
    Sportlich gehen bei den Knappen die Lichter immer weiter aus. Das einzige Lämpchen, das noch ganz zart brennt, ist der Schimmer der verzweifelten Hoffnung, immerhin beträgt der Abstand auf den 16. Platz satte elf Punkte. Nur ein Saisonsieg, 66 Gegentore und vier Trainerwechsel sprechen eine deutliche Sprache. Auch mit Neu-Trainer Dimitrios Grammozis gab es noch keine Besserung. Gegen Mitkonkurrent Mainz 05 (0:0) als auch zuletzt beim VfL Wolfsburg (0:5) gab es Ernüchterungen. Entsprechend laufen die Planungen für die 2. Bundesliga bereits auf Hochtouren – allerdings ohne Ralf Rangnick. Der 62-Jährige sagte den Schalkern heute trotz Interesse an sportlicher Verantwortung ab.
  • :
    Die Gäste tauschen im Vergleich zur Vorwoche (1:3 beim FC Augsburg) ebenfalls zwei Mal. Anstelle von Wendt und Lazaro beginnen Bensebaini und Kramer.
  • :
    Schauen zunächst auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Die Hausherren nehmen mit Blick auf das vergangene Wochenende (0:5 beim VfL Wolfsburg) zwei Veränderungen vor. Mascarell und Hoppe ersetzen Schöpf und Harit.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Wolfsburg bringt in Bremen ein knappes 2:1 über die Zeit und bleibt auf Champions-League-Kurs! Die Wölfe festigen ihren 3. Platz und legten im Weserstadion heute einen reifen und abgeklärten Aufritt hin. In der 1. Halbzeit machte der VfL bereits in der 9. Minute das 0:1, bei dem Sargent einen Wölfe-Freistoß unglücklich ins Werder-Tor abfälschte. Die Hausherren fanden nach der kalten Dusche nur schwer in die Partie und kassierten in der 42. Minute dann auch noch das 0:2 durch Weghorst. Wenige Sekunden später schenkte Möhwald den Bremern aber nochmal neue Hoffnung und staubte aus dem Getümmel zum 1:2 ab. In der 2. Halbzeit konnte Werder daraufhin nur selten für mehr Gefahr sorgen und blieb bei zwei guten Chancen der Wölfe dank Keeper Pavlenka in der Partie (54./ 62.). Erst in den Schlussminuten machte der SV Werder nochmal etwas Druck, konnte den Ausgleichstreffer aber nicht mehr erzwingen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Köln holt sich einen verdienten Punkt gegen Borussia Dortmund. Auch nach dem Wiederanpfiff blieben die Domstädter die aktivere Mannschaft. Dementsprechend ging die zwischenzeitliche Führung absolut in Ordnung. Der BVB konnte den Druck am Ende aber nochmal erhöhen und kam zum Ausgleich. Der FC war dem Dreier bedeutend näher und hat tendenziell sogar zwei Zähler liegen lassen. Für die Schwarz-Gelben ist das 2:2 natürlich ein Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Ränge. Nach der Länderspielpause folgt dann das direkte Duell mit Eintracht Frankfurt. Markus Gisdol und seine Truppe reisen nach Wolfsburg.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Topspiel des 26. Spieltags in der Bundesliga! Das abgeschlagene Schlusslicht Schalke 04 empfängt die krisengeplagte Borussia aus Mönchengladbach. Anstoß in der Veltins-Arena ist um 18:30 Uhr.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss im Deutsche Bank Park: Die SG Eintracht Frankfurt bezwingt den 1. FC Union Berlin verdient, in der Höhe aber zu deutlich mit 5:2. Nach dem Pausentee nahm sich die Partie im Vergleich zum ersten Durchgang vermehrt Auszeiten. Die Hessen hielten das Geschehen über weite Strecken vom eigenen Tor fern, gleichwohl kamen die Köpenicker zu einigen guten Abschlüssen. Sowohl das eigene Unvermögen als auch das Pech sorgten aber dafür, dass die Fischer-Truppe hier als Verlierer vom Feld geht. Angesichts von 8:5 in Sachen Torschüssen hätte das nicht zwingend so sein müssen. Die Hauptstädter laden am Ostersonntag nach der Länderspielpause zum Stadtderby gegen Hertha BSC. Die Eintracht macht zwei Punkte im Kampf um Europa auf den BVB gut. Der ist am Karsamstag auch der nächste Gegner.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 90'
    :
    Nochmal Selke! 30 Sekunden vor dem Ende fliegt die Kugel nochmal in Richtung VfL-Strafraum. Einige Spieler treffen den Ball nicht richtig, dann feuert Selke aus 16 Metern drauf: Casteels fängt den Schuss sicher ab!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Nachspielzeit ist bereits vorbei. Köln fightet und hält den BVB weit weg vom Tor.
  • 90'
    :
    Andrich wird heute nicht mehr glücklich. Der Eigentorschütze scheitert nach Kruse-Steckpass von halbrechts aus zehn Metern an Trapp. Dann ist Schluss.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
    Schiri Schröder schnappt sich Bittencout und sorgt mit der Gelben wieder für mehr Ruhe auf dem Feld.
  • 90'
    :
    Jetzt wird es nochmal hektisch! Nach einem Foul von Bittencourt kochen die Emotionen hoch. Arnold und Bittencourt liefern sich ein Wortgefecht, kurz darauf teilt Selke gegen Lacroix aus.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern München feiert trotz 78-minütiger Unterzahl einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart und verteidigt seinen Vier-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze. Nach ihrer beeindruckenden 4:0-Pausenführung schalteten die Roten einen Gang zurück und überließen den Schwaben die Mittelfeldräume. Die näherten sich dem Ehrentreffer zwar an, kamen aber nur zu einem gefährlichen Kopfball Kalajdžićs (54.). Die ihre Kräfte schonenden Hausherren hätten den Sieg trotz geringerer Spielanteile noch in die Höhe schrauben können, doch Lewandowski (64.), dessen Ersatz Choupo-Moting (80.) und Goretzka (82.) ließen gute bis sehr gute Chancen ungenutzt. So sammeln die Roten die eingeplanten drei Zähler trotz des frühen Platzverweises gegen Davies (12.) locker ein, während der Aufsteiger eine noch heftigere Packung vermeidet. Nach der Länderspielpause tritt der FC Bayern in Leipzig an. Für den VfB Stuttgart geht es mit einem Heimspiel gegen den Werder weiter. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Salih Özcan
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Niclas Füllkrug (Werder Bremen)
    Füllkrug reißt im Mittelfeld Arnold um und sieht kurz vor Schluss nochmal Gelb. Wichtige Sekunden, die Werder verliert...
  • 90'
    :
    Etwas überraschend gibt es jetzt nochmal vier Minuten Nachspielzeit. Wenn hier noch ein Tor in der Luft liegt, dann doch eher das 1:3 durch den VfL. Am linken Alu rettet Toprak in letzter Sekunde und verhindert einen ganz gefährlichen Torschuss von Schlager.
  • 90'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 5:2 durch Timothy Chandler
    Die endgültige Entscheidung! Knoche vertändelt die Pille in der Box gegen Hrustić, von ihm springt sie zu Zuber. Der Ex-Hoffenheimer behält halblinks acht Meter vor dem Gehäuse die Übersicht. Seinen halbhohen Querpass vollendet Chandler von halbrechts mit dem Schienbein.
  • 90'
    :
    Hütter schraubt an der Uhr. Hrustić kommt für Kamada.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ajdin Hrustić
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Ismail Jakobs (1. FC Köln)
    Für eine rüde Grätsche von der Seite sieht Jakobs die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Nach einer geblockten Flanke packt Pavard aus halbrechten 13 Metern noch einen Seitfallzieher aus. Den unplatzierten Abschluss stoppt Kobel souverän.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Robert Andrich (1. FC Union Berlin)
    Andrich bekommt ein Offensivfoul gegen sich gepfiffen. Er echauffiert sich zu heftig darüber, Schiri Schmidt zückt Gelb.
  • 90'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 2:2 durch Erling Håland
    Wahnsinn! Håland mit dem Doppelpack! Knauff legt sich den Ball auf dem rechten Flügel rechts an Katterbach vorbei, läuft links rum und zeigt seinen hervorragenden Antritt. Anschließend bringt der 19-Jährige die Pille flach nach innen. Im Fünfer rutscht Håland in die Hereingabe und drückt das Spielgerät über die Linie zum Ausgleich.
  • 88'
    :
    Beide Trainer tauschen kurz vor dem Ende. Beim Effzeh kommt Thielmann und beim BVB geht Akanji vorne mit rein.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Felix Agu
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Miloš Veljković
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Manuel Akanji
  • 88'
    :
    Latte! Andrich schweißt die Kugel aus 15 halbrechten Metern nach Trimmels flacher Vorarbeit von rechts an den Querbalken. Von dort fliegt sie ins Aus.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mahmoud Dahoud
  • 88'
    :
    In den letzten sieben Pflichtspielen hat der FCB immer mindestens ein Gegentor zugelassen. In der Bundesliga winkt Torhüter Neuer die sechste weiße Weste in dieser Spielzeit.
  • 87'
    :
    Es sieht nicht gut aus für Werder, denn Wolfsburg führt den Ball und kontrolliert das Geschehen. Für die Hausherren bleibt nur die Hoffnung auf einen langen und hohen Ball...
  • 86'
    :
    VfL-Coach Glasner nimmt Zeit von der Uhr und bringt für die Schlussminuten Kapitän Guilavogui. Mehmedi hat Feierabend.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Cedric Teuchert (1. FC Union Berlin)
    Für seinen Einsatz sieht Teuchert darüber hinaus Gelb.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Admir Mehmedi
  • 86'
    :
    Andrich bringt Friedrich aus der Zentrale im rechten Halbraum eigentlich in eine gute Schussposition. Der Verteidiger entscheidet sich aber für eine Flanke in die Mitte. Dort geht Teuchert gegen Ilsanker zu ungestüm zu Werke.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 87'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Marius Wolf
  • 86'
    :
    Jakobs an das Außennetz. Links in der Box geht der 21-Jährige ins Eins-gegen-Eins mit Knauff und zieht fast von der Grundlinie ab. Der Versuch auf das kurze Eck geht allerdings vorbei.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Marc Oliver Kempf (VfB Stuttgart)
    Kempf, der die Kapitänsbinde von Castro übernommen hat, bringt Coman im Mittelfeld unsanft zu Fall. Schiedsrichter Schlager ahndet dieses Vergehen mit einer Gelben Karte; für den Abwehrmann ist es die vierte in der laufenden Saison.
  • 84'
    :
    Die Kölner kriegen eine Hereingabe nicht richtig geklärt. Die Bogenlampe landet bei Reinier und der Joker legt mit der Stirn gut ab auf Håland. Der Stürmer zieht aus 15 Metern zentraler Position sofort ab und jagt das Ding nur knapp links vorbei.
  • 85'
    :
    Ein Hauch von Schlussoffensive? Die Bremer treiben die Kugel nach vorne und erhöhen nochmal die Schlagzahl. Für eine Last-Minute-Chance brauchen die Bremer aber auch die nötige Ruhe am Ball, die aktuell noch fehlt.
  • 84'
    :
    Auch Musiala und Martínez holen sich noch die Einsatzprämie ab. Sané und Müller sehen sich den Rest der Partie von der Bank aus an.
  • 82'
    :
    Hector und Ehizibue haben heute einen starken Auftritt gezeigt. Beide müssen jetzt runter und werden von Schmitz und Rexhbeçaj positionsgetreu ersetzt.
  • 83'
    :
    Kohfeldt geht jetzt all-in und wirft auch noch Selke und Osako rein. Ab sofort bilden Füllkrug und Selke die Doppelspitze der Hausherren.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Adi Hütter (Eintracht Frankfurt)
    Hütter ist bei einem Foul Aches an Friedrich nicht damit einverstanden, dass der Unioner nicht verwarnt wird. Dafür sieht er prompt selbst den gelben Karton.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Davie Selke
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Javi Martínez
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Kevin Möhwald
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Milot Rashica
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Marius Bülter
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Julian Ryerson
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leroy Sané
  • 81'
    :
    So wirklich schaffen es die Spreestädter zurzeit nicht, gefährlich ins letzte Drittel zu kommen. Die Zeit allerdings rennt ihnen davon. Fischer bereitet deshalb einen weiteren Wechsel vor.
  • 82'
    :
    Goretzka mit der Direktabnahme! Der Ex-Schalker befördert die Kugel nach Comans Flachpass von links von der halblinken Strafraumkante mit dem linken Innenrist wuchtig auf die obere kurze Ecke. Zum Einschlag im Winkel fehlen Zentimeter.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Elvis Rexhbeçaj
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Jonas Hector
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Xaver Schlager (VfL Wolfsburg)
    Vor den Trainerbänken hält Schlager gegen Gebre Selassie den Fuß drauf und sieht für sein Einsteigen Gelb.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Benno Schmitz
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Kingsley Ehizibue
  • 80'
    :
    Wolfsburg führt den Ball sicher in den eigenen Reihen und stellt sich vor dem Werder-Strafraum auf. Gibt es auf den Flügeln keine Lücke für eine Flanke, legt der VfL halt den Rückwärtsgang ein. Mit dem 2:1 auf dem Konto ist das absolut verständlich...
  • 80'
    :
    Knauff feiert sein Bundesliga-Debüt und kommt für Meunier. Dafür geht Hazard nach hinten rechts.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Ansgar Knauff
  • 80'
    :
    Da war mehr drin! Goretzka treibt den Ball durch das Zentrum nach vorne und bedient Choupo-Moting auf der linken Strafraumseite. Der Ex-Pariser legt sich die Kugel gegen Mavropanos auf den linken Fuß und feuert sie aus gut 13 Metern weit am linken Winkel vorbei.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thomas Meunier
  • 80'
    :
    Håland an den Pfosten! Meunier setzt sich am rechten Strafraumeck gut durch und flankt in die Mitte. Håland kommt aus dem Rücken von Czichos und zum Kopfball. Der Norweger verlängert den Ball aus knapp zehn Metern stark auf das lange Eck. Allerdings prallt sein Versuch nur ans Aluminium und danach kann der FC klären.
  • 77'
    :
    Noch ist Werder nicht geschlagen! Bittencourt erwischt einen hohen Ball im VfL-Sechzehner mit dem Kopf und legt für Füllkrug auf. Der Werder-Stürmer probiert sich danach an einem gewagten Volley und trifft den Ball nicht richtig. Casteels lässt sich nach rechts fallen und stürzt sich auf die Pille.
  • 78'
    :
    Dreifachwechsel bei den Hausherren. Für Jović, Barkok und Silva kommen Zuber, Ache und Chandler.
  • 78'
    :
    Horn muss zumindest wieder eingreifen. Eine Flanke vom linken Flügel pflückt der 27-Jährige locker aus der Luft.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: André Silva
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ragnar Ache
  • 78'
    :
    Didavi und Karazor dürfen sich in der Schlussphase für längere Einsätze in der Zukunft empfehlen. Kapitän Castro und Endo haben das Feld verlassen.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Aymane Barkok
  • 75'
    :
    VfL-Coach Glasner vollzieht seinen ersten Wechsel und läutet damit zugleich die letzten 15 Minuten ein. Bleibt es beim Auswärtssieg der Wölfe oder kommt Werder nochmal?
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Steven Zuber
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Luka Jović
  • 77'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Atakan Karazor
  • 77'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Wataru Endo
  • 76'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Daniel Didavi
  • 76'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Gonzalo Castro
  • 75'
    :
    Die Gäste erhöhen ein wenig den Druck. Spätestens im letzten Drittel fehlt allerdings die Durchschlagskraft. Dadurch kann der 1. FC Köln das 2:1 problemlos verteidigen.
  • 75'
    :
    Müller lupft von der mittigen Sechzehnerkante über die Stuttgarter Innenverteidiger hinweg zu Sané, der durch Anton noch von einem freien Schuss abgehalten werden kann. Der Abpraller landet bei Choupo-Moting, der aus gut 13 Metern in Kobels Arme köpft.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 75'
    :
    Teuchert versucht es aus 20 mittigen Metern mit einem Fernschuss, Frankfurt blockt aber zur Ecke ab. Die bringt nichts ein.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 73'
    :
    Auf der rechten Seite wirft sich Bittencourt in einen Steilpass und hält die Kugel auf der Seitenlinie mit viel Einsatz im Spiel. Auch Gebre Selassie hängt sich rein und fährt gegen Brooks nochmal den Körper aus. Eine passende Szene für Werders Nachmittag: Alle hängen sich rein, aber den Ball holen sich am Ende die Wölfe...
  • 72'
    :
    Im Parallelspiel führt Eintracht Frankfurt mit 4:2 gegen Union Berlin. Dadurch wächst der BVB-Rückstand auf den vierten Platz in der Blitztabelle auf fünf Punkte.
  • 73'
    :
    ...ganz schwach. Andrich trippelt zur Ausführung und wemmst das Leder in die Mauer.
  • 71'
    :
    Ist das Torgefahr? Eher nicht! Bittencourt führt die Kugel auf der linken Seite und blickt kurz vor seiner Hereingabe in den Sechzehner. Die Flanke kommt dann viel zu ungenau und landet direkt in den Armen von Casteels.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt)
    ...Hasebe sieht für seine Meckerei Gelb...
  • 72'
    :
    Wechsel bei Union, Griesbeck ersetzt Prömel. Nur Sekunden später holt Hasebe 17 Meter halbrechts vor dem eigenen Gehäuse Endo von den Beinen. Es gibt eine spannende Freistoßposition...
  • 73'
    :
    Sané hat das 5:0 auf dem Fuß! Der Neuzugang aus Manchester darf sich zum wiederholten Mal aus mittlerer Distanz probieren, diesmal aus mittigen 18 Metern. Der Ball segelt nur knapp über das anvisierte linke Kreuzeck hinweg.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Griesbeck
  • 71'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Grischa Prömel
  • 71'
    :
    Matchwinner und Rekordjäger Lewandowski verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Der Weltfußballer wird in der Schlussphase durch Choupo-Moting ersetzt, der unter der Woche gegen Lazio als Joker traf.
  • 69'
    :
    Einzige Problemzone der Wölfe ist heute die rechte Außenbahn, wo Kevin Mbabu nicht den besten Tag hat. Der Rechtsverteidiger der Wölfe ist etwas wackelig unterwegs und streut einige unnötige Ballverluste ein.
  • 70'
    :
    Borussia Dortmund muss jetzt natürlich mehr machen, um die zweite Niederlage gegen die Domstädter zu verhindern.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Eric Maxim Choupo-Moting
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Robert Lewandowski
  • 69'
    :
    Trotz des aussichtslosen Spielstands kämpft der VfB leidenschaftlich um den Ehrentreffer, zeigt eine sehr gute Moral. Er zahlt heute Lehrgeld, vermittelt aber nicht den Eindruck, dass er bleibende Schäden mit auf die Heimreise nimmt.
  • 67'
    :
    Die aktuelle Spielphase läuft derzeit ganz nach dem Geschmack der Gäste aus der Autostadt. Werder bleibt in der Offensive blass und zieht am eigenen Sechzehner momentan auch zu viele unnötige Fouls. Von Bittencourt und Füllkrug ist noch nichts zu sehen.
  • 67'
    :
    Für Ismail Jakobs ist die Bude zum 2:1 die erste Torbeteiligung in dieser Bundesliga-Saison.
  • 68'
    :
    Da war was drin! Endo nickt eine Flanke von Trimmel von rechts freistehend vom Elfmeterpunkt rechts neben den Pfosten. Aus der Position muss er eigentlich mehr machen.
  • 66'
    :
    Edin Terzić reagiert sofort und bringt mit Reinier einen frischen Mann für den Angriff.
  • 64'
    :
    Die Wolfsburger halten die Partie in der Hälfte der Bremer und manifestieren damit gleichzeitig ihre Führung. Werder verliert aktuell die wichtigen Zweikämpfe und macht daher nicht wirklich Fortschritte.
  • 67'
    :
    Klimowicz gelangt im offensiven Zentrum vor die letzte gegnerische Linie und zieht ohne Verteidigerdruck mit dem rechten Spann ab. Neuer stoppt den harten, aber unplatzierten Versuch souverän.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Reinier
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Giovanni Reyna
  • 65'
    :
    25 Minuten haben wir noch auf der Uhr. Langsam aber sich dürften die Eisernen zur Schlussoffensive blasen.
  • 65'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 2:1 durch Ismail Jakobs
    Spiel gedreht! Der FC belohnt sich für eine starke Leistung und geht verdient in Front. Die Geißböcke schalten schnell um. Hector lässt seine Gegenspieler im Mittelfeld mit einer lockeren Körpertäuschung ins Leere laufen und Drexler schickt Jakobs anschließend perfekt links in den Strafraum. Der 21-Jährige zieht aus spitzem Winkel mit dem linken Schlappen ab und schweißt das Ding mit voller Wucht über Hitz hinweg in die Maschen.
  • 63'
    :
    Der Ausgang dieser Begegnung ist vollkommen offen. Dortmund ist nur noch über Konter gefährlich und die Geißböcke wittern immer mehr ihre Chance.
  • 62'
    :
    Pavlenka verhindert das 1:3! Weghorst zieht zunächst vom links kommend am Strafraum auf und ballert die Kugel mit viel Effet aufs lange Eck. Pavlenka pariert ohne große Sicht und ist dann auch beim Nachschuss vom Mbabu rechtzeitig wieder auf den Beinen. Starke Parade!
  • 62'
    :
    Doppelwechsel bei den Rot-Weißen. Pohjanpalo und Ingvartsen gehen, Teuchert und Endo kommen.
  • 64'
    :
    Lewandowski mit der Riesenchance zu seinem vierten Treffer! Gegen aufgerückte Schwaben kann der Pole nach Pavards Querpass vom rechten Flügel aus zentralen zwölf Metern unbedrängt abziehen. Er schießt sich die Kugel jedoch gegen den linken Fuß; sie segelt über den Gästekasten hinweg.
  • 61'
    :
    Moukoko verliert das Spielgerät erst, aber holt sich die Murmel gegen Ehizibue sofort zurück. Der Joker nimmt Bellingham mit und der Engländer macht sich auf den Weg nach vorne. Der Pass auf Reyna ist dann allerdings zu ungenau und der 18-Jährige kratzt die Pille von der Grundlinie direkt in die Arme von Horn.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Cedric Teuchert
  • 63'
    :
    Sané zieht nach einem Einwurf von der tiefen rechten Außenbahn nach innen und packt mit dem linken Fuß einen Aufsetzer aus, der für die lange Ecke bestimmt ist. Dort packt Gästeschlussmann Kobel sicher zu.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Joel Pohjanpalo
  • 61'
    :
    Joker Füllkrug hofft bei einem Eckball auf seine erste Gelegenheit und hechtet im VfL-Fünfer der Hereingabe von Augustinsson hinterher. Möhwald kommt am Ende ans Spielgerät und köpft aus zehn Metern deutlich drüber.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Keita Endo
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Marcus Ingvartsen
  • 60'
    :
    Großchance für Pohjanpalo! Infolge eines feinen Kruse-Steilpasses taucht der Finne 14 Meter halbrechts in der Box vor Trapp auf. Seinen Flachschuss pariert der Schlussmann aber klasse mit dem Fuß.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Gonzalo Castro (VfB Stuttgart)
    Nachdem Referee Schlager einen Schlag Endos gegen Müllers Hals als Foul bewertet hat, schlägt der Routinier frustriert den Ball weg. Er handelt sich dafür seine siebte Gelbe Karte in der laufenden Saison ein.
  • 61'
    :
    Erster Joker auf Seiten des Rekordmeisters ist Coman. Der Franzose ersetzt Gnabry, der bei vier Gelben Karten steht und nach Davies und Boateng nicht auch noch für das Spitzenspiel in Leipzig ausfallen soll.
  • 60'
    :
    30 Minuten sind noch auf der Uhr und der VfL führt weiterhin mit 2:1. Bremen ist im zweiten Durchgang zwar etwas mehr in der Partie, kann aber weiterhin nicht für ernsthafte Torgefahr sorgen.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 60'
    :
    Nach einer Stunde wieder etwas Nennenswertes! Kamada wackelt zentral am Sechzehner zwei Berliner aus, haut die Pille aber unten links vorbei.
  • 58'
    :
    Jetzt geht es hin und her! Erst schalten die Gäste schnell um. Moukoko wird im Strafraum aber noch gerade eben von Jorge Meré gestoppt. Direkt im Gegenzug bringt Drexler den Ball von links scharf nach innen und Schulz klärt am zweiten Pfosten im letzten Moment zur Ecke. Die sorgt anschließend für keine Gefahr.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niclas Füllkrug
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 57'
    :
    Zurzeit allerdings tut sich nicht viel in den gegnerischen Strafräumen. Die Hauptstädter generieren etwas mehr Ballbesitz, wissen damit aber nicht viel anzufangen.
  • 58'
    :
    Nach einer Freistoßflanke vom rechten Flügel produziert der aufgerückte Kempf am linken Fünfereck per Kopf eine Bogenlampe, die für die rechte Ecke bestimmt ist. Neuer pflückt den Ball sicher aus der Luft.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Josh Sargent (Werder Bremen)
    Die erste Gelbe! Sargent kommt auf der Seitenlinie zu spät und erwischt Arnold klar am Standfuß.
  • 56'
    :
    Der BVB kontert. Dahoud treibt die Kugel aus der eigenen Hälfte ganz weit nach vorne. Der zentrale Mittelfeldspieler steckt schön durch für Håland. Dem Pass fehlt minimal das Tempo. Deshalb wird der Norweger noch gestellt und muss ablegen. Moukoko kommt aus der Distanz zum Abschluss, aber Czichos schmeißt sich dazwischen und blockt.
  • 56'
    :
    Den fälligen Freistoß aus zentralen 21 Metern führt Castro zu niedrig aus. Das Spielgerät bleibt in der roten Mauer hängen.
  • 55'
    :
    Jetzt regiert Kohfeldt: Füllkrug und Bittencourt bereiten sich draußen auf ihren Einsatz vor.
  • 54'
    :
    Fast das 1:3! Weghorst stoppt einen hohen Ball technisch stark auf der Torauslinie und drischt die Kugel sofort flach und hart ins Zentrum. Kurz vor Mehmedi stellt Veljković das lange Bein rein und befördert den Ball um ein Haar ins eigene Tor.
  • 54'
    :
    Eins ist bereits festzustellen: Der FCU gibt sich hier noch lange nicht auf, schließlich sind es "nur noch" zwei Tore, die es aufzuholen gilt. In dieser Begegnung scheint alles möglich.
  • 55'
    :
    Der bereits verwarnte Boateng stoppt ein halbhohes Anspiel durch Klimowicz im Abwehrzentrum mit der rechten Hand. Er verursacht einen Freistoß in gefährlicher Lage; von einer Gelb-Roten Karte sieht Referee Schlager ab.
  • 53'
    :
    Jakobs schlägt den Ball aus dem linken Halbfeld hoch vorne rein. Schulz verschätzt sich und Drexler kommt rechts im Sechzehner an das Leder. Der Offensivspieler bringt das Rund wuchtig vor den Kasten und Hector befördert das Ding unter höchster Bedrängnis deutlich drüber.
  • 53'
    :
    Jeder VfL-Standard wird gefährlich! Abermals schnappt sich Arnold den ruhenden Ball und befördert ihn hoch und weit in den Werder-Sechzehner. Diesmal kommt Lacroix mit dem Hinterkopf dran und nickt die Pille über die Latte.
  • 54'
    :
    Kalajdžić mit der zweiten Gästechance! Der Österreicher nickt nach González' Flanke vom linken Flügel aus gut sechs Metern auf die linke Ecke. Neuer stoppt die Kugel mit einem starken Reflex.
  • 51'
    :
    So wie die zweiten 45 Minuten beginnen, könnten im Weser-Stadion noch ein paar Tore folgen. Werder will jetzt mutiger sein, während Wolfsburg aufs 1:3 geht.
  • 53'
    :
    Süle treibt die Kugel über den halben Platz durch Mitte nach vorne und probiert sich aus vollem Lauf und gut 20 Metern mit einem Rechtsschuss. Das Spielgerät rauscht nicht weit über Kobels Kasten hinweg.
  • 52'
    :
    Dahoud tritt den Standard. Mit rechts schlenzt der 25-Jährige die Pille über die Mauer. Horn spekuliert früh, ist deswegen schnell im bedrohten Eck und kann sicher parieren.
  • 49'
    :
    Starke Rettungstat! Auf der anderen Seite stürmt der VfL los und wird sofort gefährlich. Gerhardt flankt von links tief in den Fünfer, wo Toprak im letzten Moment vor Weghorst klärt!
  • 51'
    :
    Pohjanpalo dreht sich mittig am gegnerischen Sechzehner um sich selbst und schließt aus der Drehung ab. Klar rechts daneben.
  • 51'
    :
    Moukoko wird knapp 25 Meter vor dem Kasten in halbrechter Position gefoult. Das ist eine ordentliche Freistoßchance.
  • 52'
    :
    Erneut kommen die Schwaben besser in die Gänge. Sie halten den Schwerpunkt des Geschehens auch zu Wiederbeginn in der gegnerischen Hälfte und fordern den Favoriten an dessen Strafraum.
  • 49'
    :
    Es geht durchaus munter weiter nach dem Seitenwechsel. Zwar haben wir noch keine Gelegenheit wieder gesehen, trotzdem ist viel Tempo drin.
  • 48'
    :
    So kann es gehen für Werder! Die Hausherren treiben den Ball von links in den Sechzehner und kombinieren sauber. Auf den letzten Metern will Sargent nochmal querlegen und verpasst daher eine gute Abschlusschance.
  • 49'
    :
    Hazard flankt vom rechten Flügel halbhoch herein. Am langen Pfosten lauert Håland. Dem 20-Jährigen fehlt allerdings ein gutes Stück, um die Flanke zu erreichen.
  • 47'
    :
    Ups! Lacroix verschätzt sich bei einem Kopfball und kriegt das Leder mitten ins Gesicht und voll auf die Nase. Der Franzose klagt danach über Nasenbluten und muss kurz behandelt werden.
  • 49'
    :
    Während FCB-Coach Flick in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, bringt VfB-Trainer Matarazzo mit Förster und González zwei frische Spieler. Ahamada und Sosa sind in der Kabine geblieben.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Hinein in die zweiten 45 Minuten! Werder-Coach Kohfeldt wartet nach dem Anschlusstreffer erstmal mit Wechseln vertraut weiterhin seiner Startelf.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Moukoko kommt für den unauffälligen Brandt und Dortmund wieder mit Schwung. Direkt bei der ersten Aktion taucht Håland frei vor Horn auf und scheitert an dem Keeper. Der Stürmer stand zuvor aber klar im Abseits.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Allianz-Arena! Die Roten zeigen, dass sie sich auch mit nur neun Feldakteuren in einen Rausch spielen können, wenn sie schnell und direkt kombinieren. Stuttgart hat eine starke erste Viertelstunde hingelegt, fiel mit dem ersten Gegentor aber defensiv völlig auseinander. Kann der VfB die Brust nach dem Seitenwechsel wieder etwas breiter werden lassen, indem er Ergebniskosmetik betreibt?
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Nicolás González
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Borna Sosa
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Förster
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Naouirou Ahamada
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfL Wolfsburg kocht Werder in der 1. Halbzeit mit einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung ab, ist nach einem späten Anschlusstor der Bremer aber noch nicht durch. Die Wölfe erwischten zunächst den besseren Start und zogen Werder mit einem Standardtor in der 9. Minute schon zu Beginn den Stecker. Nach dem unvermeidbaren Eigentor von Sargent kam Werder überhaupt nicht zurecht und fand gegen abgeklärte Wolfsburger kein Gegenmittel. In der 42. Minute bestrafte der VfL daraufhin einen Abwehrfehler der Hausherren eiskalt mit dem 0:2 durch Weghorst. Nur Sekunden später schenkte Möhwald den bisher sehr harmlosen Bremern aber nochmal neue Hoffnung und staubte nach einem Freistoß zum 1:2-Pausenstand ab.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Eine überragende erste Halbzeit findet ihr Ende: Eintracht Frankfurt führt mit 4:2 gegen Union Berlin. Gleich nach zwei Minuten schlugen die Adler erstmals zu, schluckten aber nur kurze Zeit später den Ausgleich. Anschließend ging es hin und her, beide Mannschaften verzeichneten gute Chancen. Wild wurde es ab Minute 35: Die SGE traf innerhalb von sechs Minuten drei Mal. Die Eisernen aber zerfielen nicht, sondern kamen kurz vor dem Pausenpfiff nochmal durch Kruse auf 2:4 heran. Wir sehen ein rassiges und temporeiches Match mit vielen Möglichkeiten. So darf es gerne weitergehen - bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem 1:1-Unentschieden geht es in die Kabinen. Dortmund hat einen klasse Start erwischt und ging bereits in der dritten Minute verdient in Führung. Allerdings haben die Schwarz-Gelben immer mehr nachgelassen und den Schwung komplett verloren. Dadurch wurde Köln immer besser, hat sich mit dem Ausgleich per Elfmeter belohnt und war hinten heraus sogar das bessere und aktivere Team. Das kann dem BVB überhaupt nicht gefallen und im zweiten Abschnitt muss eine Leistungssteigerung her. Der FC sieht, dass auch heute wieder etwas drin ist. Der zweite Durchgang kann also spannend werden. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 4:2 durch Max Kruse
    Union ist noch nicht tot! Friedrich marschiert auf der rechten Seite und gibt hoch auf den langen Pfosten. Dort nickt Kruse die Pille in hohem Bogen aus sieben Metern über Trapp hinweg ins lange Eck.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Bayern München steuert im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart ungeachtet eines frühen Platzverweises mit einer 4:0-Pausenführung auf einen Kantersieg zu. Die Schwaben starteten sehr selbstbewusst, gaben in der Anfangsphase den Takt vor und spielten nach einer Roten Karte gegen Davies bereits ab der 12. Minute mit einem Feldspieler mehr. Nach einer ersten guten Gästechance durch Kalajdžić (15.) ging dann aber die große Unterzahlshow des Rekordmeisters los: Innerhalb von sechs Minuten traf er durch Lewandowski (18., 23.) und Gnabry 22.) dreimal. Völlig verunsicherten Gästen gelangen daraufhin nur noch wenige offensive Aktionen. Obwohl sie ihren Fokus auf die defensiven Räume legten, fingen sie sich auch noch ein viertes Gegentor, für das erneut Rekordjäger Lewandowski verantwortlich zeichnete (39.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins in der Allianz-Arena wird um 120 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Hazard macht defensiv mit und erobert die Murmel gut. Der Rückpass auf Hitz ist dann aber ziemlich locker und der Belgier hat Glück, dass sein Schlussmann aufgepasst hat und klärt.
  • 45'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:2 durch Kevin Möhwald
    Möhlwald bringt Werder ins Spiel zurück! Direkt nach dem 0:2 landet ein Freistoß von Augustinsson mitten im VfL-Fünfer. Im Getümmel gelangt Gebre Selassie an den Ball und legt nach hinten auf. Danach taucht auch noch Möhlwald aus dem Hintergrund auf jagt den Ball mit einem Volley aus kurzer Distanz ins Netz. Na also, jetzt wird das Nordduell doch wieder torreich!
  • 44'
    :
    Eine irre erste Hälfte nähert sich dem Ende. Innerhalb von sechs Minuten haben die Gastgeber die Geschichte hier vorentschieden. Ob es da ein Zurückkommen gibt?
  • 43'
    :
    Lewandowski braucht nun noch fünf Treffer, um Gerd Müllers Bestmarke aus der Saison 1971/1972 einzustellen. Nach mehreren Aluminiumtreffern am letzten Samstag in Bremen ist der Pole heute wieder sehr effizient unterwegs.
  • 42'
    :
    Hummels schickt Brandt mit einem sensationellen Außenristpass. Der 24-Jährige legt in den Rückraum, aber findet zunächst keinen Mitspieler. Die zweite Welle läuft allerdings und Bellingham kommt von der Strafraumkante zum Abschluss. Sein Versuch ist relativ zentral und leichte Beute für Horn.
  • 41'
    :
    Vom Duell Abstiegsangst gegen Champions-League-Ambitionen ist derzeit wenig zu sehen. Die Geißböcke sind aktuell sogar die etwas bessere Mannschaft.
  • 42'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:2 durch Wout Weghorst
    Eiskalte Wölfe! Werder patzt beim Spielaufbau und geht bei einem Aufbaupass unnötig viel Risiko ein. Schlager sieht das sofort und luchst Möhwald den Ball mit einem Ausfallschritt ab. Danach prallt die Kugel zu Weghorst in den Sechzehner, der ins lange Eck einschiebt und auf 0:2 stellt!
  • 41'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 4:1 durch André Silva
    Jetzt wird es richtig bitter! Über Jović und Kamada gelangt das Spielgerät nach halbrechts in die Box. Dort läuft Silva perfekt ein und überwindet Luthe aus elf Metern im kurzen Eck.
  • 40'
    :
    Erster Torschuss von Werder! Sargent kommt in den seltenen Genuss einer Ballberührung und verfrachtet das Leder vom rechten Sechzehner-Eck schnell Richtung Tor. Der Ball wird noch leicht abgefälscht und endet dann in den Armen von Casteels.
  • 38'
    :
    Und damit nähern wir uns schon so langsam der Halbzeitpause an. Der VfL führt in Bremen mit 1:0, kontrolliert das Geschehen und sorgt immer mal wieder mit Standards für neue Torgefahr.
  • 39'
    :
    Dortmund muss aus der Lethargie erwachen und wieder zurück in die Spur kommen. Die Gastgeber sind jetzt natürlich selbstbewusster und wollen noch vor der Pause mehr.
  • 39'
    :
    Tooor für Bayern München, 4:0 durch Robert Lewandowski
    Mit Riesenschritten kommt Lewandowski Gerd Müllers Rekord näher! Nach Sanés Querpass vom rechten Flügel kann Anton gegen Goretzka nicht klären; das Leder rutscht zum Weltfußballer durch. Der knallt es aus gut zwölf Metern mit voller Wucht in die untere rechte Ecke.
  • 39'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 3:1 durch Filip Kostić
    Die Eintracht legt direkt nach! Bei einem ratzfatz ausgespielten Konter eilen Kostić und Jović auf Knoche und Luthe zu. Kostić passt im richtigen Moment nach rechts zu Jović, der frei vor Luthe abstoppen muss. Weil der Winkel zum Tor immer kleiner wird, gibt er zurück nach links zu Kostić. Aus elf Metern drückt er die Murmel halbhoch über die Linie. Knoche kann auf der Linie nichts mehr ausrichten.
  • 38'
    :
    Ganz bittere Nummer für Union. Dieses Eigentor wird sicher in einigen Saisonrückblicken seinen Platz finden. Andrich und Luthe spielen da eine bemitleidenswerte Rolle.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Jérôme Boateng (Bayern München)
    Boateng räumt Kalajdžić im Rahmen eines Gästekonters auf der halblinken Abwehrseite mit einem seitlichen Tritt ab und handelt sich eine Verwarnung ein. Es ist seine fünfte in der laufenden Saison, so dass er wie Davies im Spitzenspiel gegen Leipzig fehlen wird.
  • 36'
    :
    Der BVB wird für die eigene Passivität bestraft und kassiert das 1:1. Für Ondrej Duda ist es die vierte Bude in dieser Saison und der zweite Treffer vom Punkt.
  • 35'
    :
    Werder fehlt weiter der Zugriff im Spiel nach vorn. Die Hausherren bleiben mit der eigenen Offensive bisher total blass und können Wolfsburg eigentlich nie unter Druck setzen. Sargent versauert in der Spitze und erhält kaum Bälle.
  • 36'
    :
    Wamangitukas Platz nimmt Klimowicz ein, der sich vor wenigen Tagen für eine Karriere in den Auswahlteams des DFB entschieden hat. Der Sohn des ehemaligen Bundesligaangreifers Diego Klimowicz wäre auch für Argentinien spielberechtigt gewesen.
  • 35'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:1 durch Robert Andrich (Eigentor)
    Was für ein Slapstick-Tor! dreht sich halbrechts 23 Meter vor dem eigenen Kasten um die eigene Achse und will zu Luthe zurückspielen. Sein Rückpass erwischt Luthe auf dem ganz falschen Fuß. Die Kugel trudelt ins Netz, während Luthe unweit des rechten Pfostens dumm aus der Wäsche guckt.
  • 35'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz
  • 35'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Silas Wamangituka
  • 33'
    :
    Arnold aus 25 Metern! Der Wolfsburger zieht bei einem Freistoß aus der Ferne überraschend direkt ab und bringt die Kugel über einen abgefälschten Kontakt der Bremer gefährlich aufs Tors. Pavlenka kratzt den Ball rechts von der Linie, kurz darauf scheitert Lacroix mit einem Nachschuss aus spitzem Winkel.
  • 33'
    :
    Schlotterbeck! Der Verteidiger kommt nach einer Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld per Flugkopfball aus elf zentralen Metern zum Abschluss. Nur knapp saust das Rund rechts unten vorbei.
  • 35'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:1 durch Ondrej Duda
    Köln ist wieder da! Duda wählt den ganz kurzen Anlauf, schickt Hitz ins falsche Eck und verwandelt sicher unten rechts.
  • 34'
    :
    Wamangituka hat sich in einem Laufduell mit Alaba ohne gegnerische Berührung verletzt und wird seinen Arbeitstag nicht fortsetzen können. Der Kongolese bewegt sich gestützt von zwei Betreuern in Richtung Katakomben.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Jude Bellingham (Borussia Dortmund)
    Zusätzlich zum Elfmeter gibt es zudem die Verwarnung für den Engländer.
  • 34'
    :
    Elfmeter für den 1. FC Köln!
    Nach Betrachtung der Bilder entscheidet der Unparteiische auf Strafstoß, da Bellingham tendenziell sogar aktiv mit dem Arm zum Ball gegangen ist.
  • 33'
    :
    Daniel Siebert wird in die Review-Area geschickt und schaut sich die Aktion selbst nochmal an.
  • 32'
    :
    Der auffällige Ahamada setzt nun schon seinen dritten Schuss aus der zweiten Reihe ab. Aus gut 20 mittigen Metern visiert der junge Franzose die untere linke Ecke an. Neuer packt sicher zu.
  • 31'
    :
    Bellingham hat einen Schuss von Katterbach mit dem Oberarm abgewehrt. Der VAR schaut sich die Szene nochmal an.
  • 31'
    :
    Mehr als eine halbe Stunde ist absolviert. Noch immer ist das hier ein richtig ansehnliches Fußballspiel. Das Remis geht zurzeit in Ordnung.
  • 31'
    :
    Die Matarazzo-Auswahl ist durch den Dreifachschock vorsichtig geworden und lässt sich sowohl bei eigenem als auch bei gegnerischem Ballbesitz weit fallen.
  • 30'
    :
    Can bedient Håland erneut mit einem tiefen Anspiel. Der Norweger setzt sich wieder gegen Jorge Meré durch und kommt dieses Mal von links, knapp innerhalb des Sechzehners zum Schuss. Mit links haut der Neuner das Ding allerdings einen guten Meter rechts vorbei.
  • 31'
    :
    Das ganz große Spektakel bietet das Nordduell bisher noch nicht. Beide Teams arbeiten in allen Mannschaftsteilen aufmerksam mit und gewähren dem Gegner nur wenig Spielraum. Der VfL strahlt dabei jedoch deutlich mehr Gefahr aus und kann auch mal schnell mit einem guten Pass sofort für eine Torchance sorgen.
  • 28'
    :
    Von der druckvollen Herangehensweise des BVB ist aktuell nicht mehr viel zu sehen. Die Bewegung und das Tempo sind raus und Köln kriegt das leicht verteidigt.
  • 29'
    :
    Mit einem Sieg würde der FCB den alten Vier-Punkte-Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig wiederherstellen. Der VfB bleibt in der Live-Tabelle erst einmal Achter.
  • 29'
    :
    Und jetzt Weghorst! Mehmedi führt den Ball auf der rechten Außenbahn und spielt einen perfekten Schnittstellenpass in den Fünfer. Weghorst läuft ein und chippt die Kugel dann im Duell mit Pavlenka etwas zu weit nach rechts ans Außennetz!
  • 28'
    :
    ...der kurz ausgeführte Standard kommt letztlich per Flanke auf den zweiten Pfosten. Rode springt allerdings unter der Kugel hindurch.
  • 27'
    :
    Die Hausherren wollen den VfL mehr in der Abwehr stressen und laufen jetzt früher an. Brooks und Co. lassen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und sind weiter fehlerfrei.
  • 27'
    :
    Auch die Eintracht holt nun mal eine Ecke heraus...
  • 26'
    :
    Trotz einer vielversprechenden ersten Viertelstunde stehen die Schwaben früh mit dem Rücken zur Wand und haben noch einen langen Nachmittag in der Allianz-Arena vor sich, in der es wohl in erster Linie um Schadensbegrenzung geht.
  • 25'
    :
    Die Gäste ruhen sich ein wenig auf der frühen Führung aus und die Kölner merken, dass mehr möglich ist als in der Anfangsphase.
  • 23'
    :
    Glück für Dortmund! Hummels wird im eigenen Sechzehner von Hitz angespielt und möchte auf den Torhüter klatschen lassen. Das misslingt zwar, aber Hitz reagiert deutlich schneller als Duda und kann gerade eben klären.
  • 24'
    :
    Insgesamt ist das Aufeinandertreffen hier eine offene Kiste. Die Hessen sind etwas aktiver, dafür haben die Eisernen die etwas besseren Möglichkeiten.
  • 25'
    :
    Werder stabilisiert sich so langsam und kann den Ball im Mittelfeld jetzt auch mal länger in den eigenen Reihen halten. Auf die erste Torchance warten die Bremer aber weiterhin.
  • 23'
    :
    Tooor für Bayern München, 3:0 durch Robert Lewandowski
    Der Rekordmeister netzt dreimal in sechs Minuten! Nach Müllers hoher Hereingabe von der rechten Außenbahn hebt Lewandowski zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante unbewacht ab und nickt perfekt in den rechten Winkel.
  • 22'
    :
    Erster Abschluss der Domstädter! Czichos treibt die Kugel weit nach vorne. Über eine weitere Station landet das Leder dann bei Hector, der aus knapp über elf Metern direkt abzieht. Der Schuss geht zwar deutlich drüber, aber ist zumindest ein offensives Lebenszeichen.
  • 21'
    :
    Ganz geklärt ist die Szene damit noch nicht. Im zweiten Anlauf kommt wieder eine Flanke nach innen, diesmal scheitert Pohjanpalo mit seinem nicht perfekt platzierten Kopfball an Trapp.
  • 23'
    :
    Der SV Werder kommt immerhin mal zu einer Ecke, die Möhwald schnell und kurz ausspielt. Im Nachgang hält Schmid aus gut 30 Metern drauf und zimmert das Leder deutlich am Tor vorbei.
  • 21'
    :
    Starker Aufritt! Der VfL Wolfsburg präsentiert sich in Bremen bisher sehr reif und untermauert mit der guten Anfangsphase seinen Anspruch auf einen Champions-League-Platz. Wann folgt die Reaktion der Kohfeld-Elf?
  • 22'
    :
    Tooor für Bayern München, 2:0 durch Serge Gnabry
    Neun Münchener Feldspieler legen schnell nach! Infolge eines doppelten Doppelpasses mit Müller legt Sané von der linken Strafraumseite flach nach innen für Gnabry ab, der aus gut 13 Metern mit dem linken Innenrist unten rechts vollendet.
  • 21'
    :
    Der Treffer war Lewandowskis 33. in der laufenden Bundesligasaison; der Pole ist damit nur noch sieben Tore von Gerd Müllers Bestmarke aus der Spielzeit 1971/1972 entfernt.
  • 20'
    :
    Schon wieder klärt die Eintracht auf der Linie! Erneut ist es eine Trimmel-Ecke von der rechten Seite als Ausgangspunkt der Gefahr. Diesmal ist es Friedrich, der aus acht Metern zum Kopfball hochsteigt. Pohjanpalo wirft sich in die Flugbahn und verlängert aus drei Metern mit der Fußspitze aufs Tor. Kostić rettet gerade noch vor dem Einschlag.
  • 19'
    :
    Derzeit sammelt der FC zumindest mal ein wenig Ballbesitz. Zug zum Tor entwickeln die Hausherren dabei allerdings nicht.
  • 19'
    :
    Wieder gefährlich! Arnold schnappt sich den Freistoß erneut und zieht ihn von außen mit ganz viel Schnitt aufs Tor. Pavlenka muss ran und lenkt den Ball am rechten Pfosten mit den Fingerspitzen über die Latte.
  • 17'
    :
    Die Bremer schaffen für einen Moment etwas Entlastung und verlagern die Partie kurzzeitig in die Zone der Wölfe. Wenig später zieht Friedl dann aber ein unnötiges Foul an der Seitenlinie und schenkt Wolfsburg den nächsten gefährlichen Standard.
  • 18'
    :
    Ingvartsen! Der Däne nimmt eine flache Ryerson-Hereingabe von links aus zwölf Metern direkt, schiebt die Pille aber weit rechts daneben.
  • 18'
    :
    Der BVB lässt die Pille sehr gut laufen und kommt auch über kurze Pässe nach vorne. Ein tiefes Anspiel von Dahoud kann Horn dann jedoch locker aufnehmen, da Reyna von Jorge Meré ausgeblockt wird.
  • 18'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:0 durch Robert Lewandowski
    Trotz Unterzahl gehen die Bayern in Führung! In den Nachwehen einer Ecke gelangt Gnabry über links hinter die gegnerische Abwehrkette. Er spielt flach und hart vor den kurzen Pfosten. Lewandowski spitzelt die Kugel vor Anton aus sechs Metern mit dem rechten Fuß unhaltbar in die obere linke Ecke.
  • 16'
    :
    Zurzeit nimmt sich das Match zumindest was Abschlüsse angeht eine kurze Pause. Gleichwohl ist weiterhin viel Tempo drin. Nun probiert es mal Jović aus leicht halblinken 17 Metern - rechts unten vorbei.
  • 15'
    :
    Die Geißböcke verteidigen heute im 4-4-2. Duda und Drexler agieren dabei in vorderster Front, aber lauern auch erst knapp in der gegnerischen Hälfte.
  • 14'
    :
    Werder muss sich erstmal schütteln! Die Hausherren bleiben nach dem Gegentreffer tief in der eigenen Zone stecken und wackeln. Wolfsburg tritt indes sehr gefestigt auf und erspielt sich im Mittelfeld ein deutliches Übergewicht.
  • 15'
    :
    Kalajdžić prüft Neuer! Der Österreicher ist am Elfmeterpunkt Adressat einer Flanke Sosas von der linken Außenbahn. Er nickt das Ledre wuchtig, aber unplatziert auf den Heimkasten. Neuer kann es in der Tormitte im Nachfassen sichern.
  • 13'
    :
    Schon im Hinspiel wurden wir zu Beginn der Partie mit Treffern verwöhnt. In Berlin führten die Spreestädter nach sechs Minuten bereits mit 2:0, hier steht es nun also nach sieben Zeigerumdrehungen 1:1. Mehr davon!
  • 11'
    :
    Der VAR in Köln checkt das Tor der Gäste nochmal kurz, hat aber nichts einzuwenden: Es bleibt beim 0:1. Bitter für den SV Werder, der nach der ersten Offensivaktion der Wölfe sofort hintenliegt.
  • 12'
    :
    Borussia Dortmund dominiert die ersten Minuten beinahe nach Belieben. Die Hausherren trauen sich aktuell aber zumindest mal ein bisschen hinten raus.
  • 12'
    :
    Rote Karte für Alphonso Davies (Bayern München)
    Die Bayern müssen in Unterzahl weitermachen! Nach seinem brutalen Tritt auf Endos Knöchel sieht Davies zunächst nur die Gelbe Karte. Schiedsrichter Schlager wird vom VAR aber zur Nachbetrachtung in die Review-Arena gerufen und ändert das Strafmaß: Der Kanadier wird des Feldes verwiesen.
  • 10'
    :
    Im Anschluss an die Bude gibt es Diskussionen. Hasebe hat sich im Zweikampf mit Ryerson offensichtlich weh getan und muss am Oberschenkel behandelt werden. Tatsächlich ging Ryerson mit gestrecktem Bein zu Werke. Eine klare Fehlauslegung seitens Schiedsrichter Schmidt liegt allerdings nicht vor. Nach Überprüfung durch VAR Perl zählt das Tor.
  • 9'
    :
    Goretzka mit dem ersten Abschluss der Roten! Der Ex-Schalker wird in der halbrechten Offensivspur durch einen Pass Müllers von der nahen Außenbahn bedient. Aus vollem Lauf und gut 15 Metern visiert er mit dem rechten Spann die lange Ecke an, verfehlt den Gästekasten aber deutlich.
  • 9'
    :
    Beinahe das 2:0!
    Bellingham steckt auf rechts durch für Reyna. Der Amerikaner legt fast von der Grundlinie zurück und findet Hazard. Der 27-Jährige schließt direkt ab und der FC hat Glück, dass Jorge Meré genau im Weg steht und abblocken kann.
  • 9'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 Eigentor durch Josh Sargent
    Das frühe 1:0 für den VfL! Arnold bringt einen Freistoß von rechts in den Werder-Fünfer, wo Lacroix viel Platz für den Kopfball hat und Sargent anköpft. Danach eiert der Ball in einer Bogenlampe über Pavlenka unhaltbar ins Netz!
  • 7'
    :
    Der Plan von Edin Terzić ist damit früh aufgegangen. Der 38-Jährige wollte mit seinen Jungs von Beginn an für Furore sorgen und das ist optimal gelungen.
  • 7'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:1 durch Max Kruse
    Kruse trifft zum 1:1! Ein langer Pass über die linke Seite in die Spitze findet Ryerson. Hasebe möchte den 23-Jährigen stoppen und geht im Duell mit ihm zu Boden. Ryerson macht weiter und befördert den Ball glücklich in den linken Rückraum. Kruse zieht sofort aus 13 Metern ab und netzt unten rechts ein.
  • 7'
    :
    Es entwickelt sich auch heute schnell wieder ein munterer Kick, bei dem beide Nordklubs ohne Umschweife nach vorne spielen. Bislang lassen die Abwehrreihen aber noch nichts zu und stehen kompakt.
  • 6'
    :
    Überraschenderweise gibt der Aufsteiger in den ersten Minuten den Takt vor. Der Rekordmeister hat es noch nicht nennenswert in das letzte Felddrittel geschafft.
  • 4'
    :
    Für Erling Håland ist es bereits der 20. Treffer im 21. Einsatz. Der Norweger hat einfach eine sensationelle Quote.
  • 5'
    :
    Was für ein Start am Main. Erst haben die Köpenicker die Riesenchance zur Führung. Postwendend bekommen sie dann den Rückstand eingeschenkt. In dem Tempo kann es hier weitergehen.
  • 4'
    :
    Auch die Werder-Defensive ist schon früh auf Temperatur und wehrt nun durch Veljković den ersten tiefen Pass der Wölfe ab. Schlager will durchbrechen, scheitert aber am guten Stellungsspiel des Bremers.
  • 3'
    :
    Castro nimmt Maß! Der Routinier gelangt über die Mitte vor die letzte gegnerische Linie und probiert sich aus gut 20 Metern mit einem Rechtsschuss. Süle fälscht diesen am Elfmeterpunkt ins rechte Toraus ab; der fällige Eckstoß bringt den Schwaben nichts ein.
  • 3'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Erling Håland
    Perfekter Start! Can wird beim Spielaufbau nicht angegriffen und schickt einen traumhaften langen Pass über alle Kölner hinweg auf die Reise. Håland setzt sich rechts im Strafraum ganz leicht gegen Jorge Meré durch und tunnelt Horn dann aus spitzem Winkel.
  • 2'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch André Silva
    Im Gegenzug klingelt es im Kasten der Berliner! Sow treibt die Murmel vollkommen unbedrängt durch die gegnerische Hälfte. Er gibt nach links zu Kostić, der wiederum sofort flach und scharf vor den Fünfer gibt. Silva läuft perfekt ein und muss nur noch einschieben.
  • 3'
    :
    Nach einem guten Tackling von Augustinsson gegen Arnold läuft Rashica erstmals den linken Flügel herunter. Brooks passt beim VfL auf und klärt frühzeitig an der Seitenlinie.
  • 1'
    :
    Auf geht's, und es gibt gleich die dicke Möglichkeit für den FCU! Trimmel findet mit einer Ecke mittig am Fünfmeterraum Knoche. Dessen Direktabnahme klärt Sow vor der Linie. Im Nachschuss scheitert Friedrich.
  • 1'
    :
    Schon nach 20 Sekunden gewinnt Wamangituka auf seiner rechten offensiven Seite das erste Laufduell mit Davies. Seine flache Rücklage landet bei Coulibaly, dessen Abnahmeversuch aus mittigen 16 Metern kann aber durch Boateng geblockt werden.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Die Gäste machen sofort Druck und erobern den Ball tief in der gegnerischen Hälfte.
  • 1'
    :
    Das Nordduell läuft! Schiri Robert Schröder pfeift an und der VfL stößt an. Weder trägt als Heimverein Grün und Weiß, Wolfsburg gastiert in schwarzen Trikots.
  • 1'
    :
    Die Bayern gegen Stuttgart – Durchgang eins in der Allianz-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
  • :
    Sehen wir heute wieder ein torreiches Duell zwischen Werder und Wolfsburg? Laut den Trainern zählt für beide heute nur der Sieg. Lassen wir uns überraschen, gleich geht's los!
  • :
    Träumen können indes auch die Eisernen: Sie liegen mit 38 Zählern auf der siebten Position und schnuppern mit nur zwei Punkten Rückstand auf den sechsten und sechs Punkten Rückstand auf den vierten Platz gewaltig an den internationalen Rängen. Zuletzt stimmten die Ergebnisse auch wieder etwas mehr. Nach zuvor fünf sieglosen Partien holten sie aus den zurückliegenden vier immerhin zwei Erfolge und zwei Unentschieden. Besonders wichtig war dabei der Triumph über den 1. FC Köln am vergangenen Spieltag (2:1), um den Anschluss nicht zu verlieren.
  • :
    Vier der letzten fünf direkten Duelle gingen an die Schwarz-Gelben. Das Hinspiel konnten die Kölner allerdings mit 2:1 für sich entscheiden. Dabei haben die Domstädter den BVB mit einfachsten Mitteln geschlagen. Zweimal war Skhiri nach Eckstößen erfolgreich. Zuletzt stand die Defensive der Borussia jedoch deutlich besser. In den letzten vier Ligaspielen gab es nur gegen den FCB Gegentore.
  • :
    Bei den Grün-Weißen aus der Autostadt gibt es ebenfalls zwei Wechsel: Maxence Lacroix und Xaver Schlager haben ihre Sperren abgesessen und sind direkt wieder im VfL-Team. Wölfe-Kapitän Jérôme Roussillon bleibt an der Weser erstmal nur Joker.
  • :
    Beim BVB gibt es zwei Wechsel in der Startelf. Marco Reus und Mateu Morey fallen aus und werden von Giovanni Reyna und Thomas Meunier positionsgetreu ersetzt.
  • :
    Bei den Brustringträgern, denen heute der 750. Bundesligasieg ihrer Geschichte winkt und die ihren letzten Dreier in Fröttmaning im Mai 2018 feierten (4:1), stellt Coach Pellegrino Matarazzo im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim zweimal um. Coulibaly und Startelfdebütant Ahamada nehmen die Plätze von Förster (Bank) und Mangala (Oberschenkelverletzung) ein.
  • :
    Markus Gisdol nimmt im Vergleich zur 2:1-Niederlage gegen Union Berlin vier Veränderungen vor. Jannes Horn hat seine fünfte Gelbe Karte gesehen und fehlt gesperrt. Dafür rückt Rafael Czichos in die Verteidigung. Des Weitern beginnen Kingsley Ehizibue, Dominick Drexler und Ismail Jakobs anstelle von Max Meyer, Salih Özcan und Elvis Rexhbeçaj, die alle drei zunächst auf der Bank sitzen.
  • :
    Zeit für einen Blick auf die Aufstellungen! Beim SV Werder gibt es heute zwei Änderungen in der Abwehr: Marco Friedl und Miloš Veljković kehren in die Dreierkette zurück und gesellen sich zu Abwehrchef Ömer Toprak. Auf die Bank rücken indes Niklas Moisander und Christian Groß.
  • :
    Rang vier, vier Zähler Rückstand auf den dritten Platz und deren zwei Vorsprung auf den Tabellenfünften Borussia Dortmund – eigentlich dürften die Adler hoch zufrieden mit ihrem aktuellen Ranking sein. Zuletzt stockte der Motor allerdings ein wenig. Nach zuvor fünf Dreiern am Stück, unter anderem gegen den FC Bayern München (2:1), blieben sie drei Mal sieglos. Beim SV Werder Bremen (1:2), daheim gegen den VfB Stuttgart (1:1) und jüngst bei RB Leipzig (1:1) gab es nur zwei Pünktchen. Dadurch schmolz auch der Abstand im Klassement auf den BVB. Um die Champions-League-Träume aufrechtzuerhalten, muss heute gewonnen werden.
  • :
    Der VfL Wolfsburg hat nach dem 5:0-Kantersieg gegen Schalke die Champions League weiter fest im Blick und entwickelt sich unter Trainer Oliver Glasner immer mehr zu einer Spitzenmannschaft. Holen die Niedersachsen heute in Bremen einen Punkt, würde der VfL bereits nach 26 Spielen die Gesamtpunktzahl aus der Vorsaison erreichen. „Seit ich hier Trainer bin, haben wir in jeder Halbserie mehr Punkte geholt als zuvor“, merkte Glasner auf der Pressekonferenz erfreut an.
  • :
    Bei den Dortmundern zeigt die Formkurve zuletzt deutlich nach oben. Die Borussia ist im DFB-Pokal und in der Königsklasse in die nächste Runde eingezogen und liegt in der Tabelle nur noch zwei Punkte hinter dem vierten Rang, der für die erneute Champions-League-Qualifikation mindestens erreicht werden muss. Außerdem ging von den letzten acht Partien nur das Aufeinandertreffen mit dem FC Bayern verloren. Ansonsten gab es fünf Siege und zwei Unentschieden.
  • :
    Auf Seiten der Roten, die 16 der jüngsten 17 Bundesligavergleiche mit den Schwaben für sich entschieden und die momentan zum 800. Mal in ihrer Bundesligahistorie Tabellenführer sind, hat Trainer Hansi Flick nach dem 2:1-Heimerfolg gegen die SS Lazio drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Nübel, Hernández (beide auf der Bank) und Kimmich (Erkältung) beginnen Neuer, Süle und Davies.
  • :
    Die Gäste nehmen mit Blick aufs zurückliegende Wochenende (2:1 gegen den 1. FC Köln) nur eine Veränderung vor. Ingvartsen ersetzt Endo.
  • :
    Der VfB Stuttgart hat elf Punkte aus den jüngsten fünf Begegnungen gezogen und ist vom zehnten auf den achten Tabellenplatz vorgerückt. Infolge des beachtlichen 1:1-Auswärtsunentschiedens bei der SG Eintracht Frankfurt schlug er am vergangenen Sonntag die TSG 1899 Hoffenheim mit 2:0. Ein durch Silas erzwungenes Eigentor (15.) und ein Treffers des formstarken Kalajdžić (64.) machten gegen die Kraichgauer den Unterschied.
  • :
    Aktuell belegen die Kölner den 14. Platz. Allerdings ist der FC nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor Bielefeld und der Abstand auf Hertha BSC und Mainz 05 beträgt nur einen mickrigen Zähler. Zudem gab es zuletzt nur ein Pünktchen aus den letzten fünf Begegnungen. Das ist die schlechteste Bilanz aller Teams in diesem Zeitraum. Dementsprechend ist die Stimmung im Rheinland angespannt. Doch bereits in der Hinrunde sorgte das Duell mit dem BVB für Verbesserung. Der 2:1-Erfolg war immerhin der erste Sieg in der Liga.
  • :
    Wenn es im Norden zum Duell der beiden Grün-Weißen kommt, sind Tore einfach garantiert: Kein einziges der letzten 23 Bundesligaspiele zwischen Werder und Wolfsburg endete mit einem 0:0. In der Hinrunde gab es sogar ein irres Torfestival mit einem 5:3-Sieg für den VfL Wolfsburg. Werder-Coach Florian Kohfeldt rechnet auch heute wieder mit einem turbulenten Spiel und hofft auf die Revanche: „Ich erwarte ein temporeiches Spiel mit viel Körperlichkeit und viel im Spiel. Wir werden nicht nur verteidigen“, kündigte Kohfeldt an.
  • :
    Bevor der FC Bayern München am Mittwochabend gegen die SS Lazio ganz souverän den Einzug in das Champions-League-Viertelfinale eintütete (2:1 nach 4:1 im Hinspiel), hatte er in der Bundesliga seinen Vorsprung an der Tabellenspitze durch einen glanzlosen 3:1-Auswärtssieg beim SV Werder Bremen auf vier Punkte ausgebaut. Goretzka (22.), Gnabry (35.) und Lewandowski (67.) besorgten am Osterdeich die Treffer.
  • :
    Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Die Hausherren wechseln im Vergleich zur Vorwoche (1:1 bei RB Leipzig) auf zwei Positionen. Jović und Barkok beginnen anstelle von Tuta und Younes.
  • :
    Wenn der FC Bayern München und der VfB Stuttgart am vorletzten Märzsamstag 2021 zum 104. Mal in der deutschen Eliteklasse aufeinandertreffen, ist der Rekordmeister aus der Landeshauptstadt des Freistaates zwar Favorit, doch darf sich der Aufsteiger aus Baden-Württemberg dank einer überraschend stabilen Saison und guter Auftritte in den letzten Wochen berechtigte Hoffnungen darauf machen, dem Favoriten ein Bein zu stellen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Im Weserstadion kommt es heute zum Duell der Grün-Weißen: Der SV Werder Bremen trifft auf den VfL Wolfsburg! Wer gewinnt das Nordduell?
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Am 26. Spieltag empfängt der FC Bayern München den VfB Stuttgart. Der Meister und der Aufsteiger stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen der Allianz-Arena gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 26. Spieltag in der Bundesliga! In einem Duell zwischen zwei Vereinen, die das internationale Geschäft im Visier haben, gastiert der 1. FC Union Berlin heute bei der SG Eintracht Frankfurt. Anstoß im Deutsche-Bank-Park ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Der 1. FC Köln empfängt Borussia Dortmund. Sorgen die Geißböcke erneut für eine Überraschung oder kann der BVB die Hinspiel-Pleite vergessen machen?
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.