Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen1:2Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld
15:30RB LeipzigRBLRB Leipzig1:1Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt
18:00VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart2:01899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfB Stuttgart feiert einen 2:0-Heimsieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim und rückt auf den achten Tabellenplatz vor. Nach dem 1:0-Pausenstand gaben die Kraichgauer in der ersten Viertelstunde des zweiten Abschnitts den Takt vor, wandelten eine Druckphase jedoch abgesehen von einem satten Fernschuss Grillitschs (56.) nicht in klare Abschlüsse um. Um die Stundenmarke bauten die Schwaben ihre Anteile wieder leicht aus und legten per durch Goalgetter Kalajdžić vollendetem Konter (acht Tore in den letzten sieben Spielen) eiskalt nach (64.). Auch nach dem zweiten Gegentreffer stemmte sich die Hoeneß-Truppe gegen die Pleite, konnte mangels Präzision im gegnerischen Strafraum aber nicht mehr den Anschluss herstellen. Während die Schwaben den Rückstand auf die Europa-League-Ränge auf vier Punkte verkürzen, verringert sich der Vorsprung der Kraichgauer auf die Abstiegszone auf neun Zähler. Der VfB Stuttgart tritt am Samstag beim FC Bayern an. Für die TSG geht es am Sonntag gegen Mainz 05 weiter. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auch zwei Minuten vor Schluss rennen die Gäste noch an. Ihre elfte Saisonniederlage werden sie aber nicht mehr abwenden können.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag in der Mercedes-Benz-Arena soll 240 Sekunden betragen.
  • 89'
    :
    Kapitän Castro, der beide Treffer eingeleitet hat, und Wamangituka, der sie jeweils direkt vorlegte, holen sich den verdienten Einzelapplaus von der Heimbank ab. Massimo und Stenzel holen sich noch ihre Einsatzprämie ab.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Pascal Stenzel
  • 88'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Silas Wamangituka
  • 88'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Roberto Massimo
  • 88'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Gonzalo Castro
  • 87'
    :
    Unmittelbar nach einer geklärten Heimecke kontern die Kraichgauer über Kramarić, der in der halblinken Spur an Fahrt aufnimmt. Mit einer sauberen Grätsche kann der Kroate durch Mavropanos gestoppt werden.
  • 84'
    :
    Endo fast mit dem 3:0! Der Japaner spitzelt einen flachen Diagonalpass Wamangitukas am rechten Fünfereck mit dem linken Außenrist auf die kurze Ecke. Baumann verhindert den Einschlag mit einem tollen Reflex per linkem Bein.
  • 83'
    :
    Adamyan und Rutter sollen auf Seiten der Gäste mithelfen, noch irgendwie ein Unentschieden zu erzwingen. Bebou und Samassékou haben den Rasen verlassen.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sargis Adamyan
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
  • 80'
    :
    Hoffenheim kämpft weiterhin leidenschaftlich um den Anschlusstreffer, doch heute scheint einer dieser Tage zu sein, an dem es für die TSG einfach nicht für einen gelungenen Abschluss reicht.
  • 78'
    :
    Wamangituka gelingt über rechts einmal mehr ein Durchbruch. Auf Höhe des Elfmeterpunkts zieht er in den Sechzehner ein. Seinen für Castro bestimmten Querpass fängt Adams ab.
  • 75'
    :
    Dabbur an das Außennetz! Nach Kramarićs flacher Ablage vom linken Flügel lässt der Israeli auf der nahen Sechzehnerseite Endo aussteigen und zieht mit links ab. Er verfehlt die kurze Stange nur knapp.
  • 73'
    :
    Kadeřábek will auf der tiefen rechten Außenbahn an Sosa vorbeiziehen, doch der Kroate stellt sich dem Tschechen clever in den Weg und lässt das Spielgerät ins Toraus passieren.
  • 70'
    :
    Kramarić fehlt weiterhin das letzte Fünkchen Präzision! Nach Dabburs Querpass hat der Kroate aus mittigen 20 Metern freie Schussbahn und nimmt mit dem rechten Fuß die linke Ecke ins Visier. Das Leder rauscht nicht weit am Heimkasten vorbei.
  • 67'
    :
    Natürlich gibt sich die TSG noch nicht auf, doch ist der Weg zu einem Punktgewinn beim baden-württembergischen Konkurrenten länger geworden. Im Falle einer Niederlage bliebe sie Tabellenelfter.
  • 64'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 2:0 durch Saša Kalajdžić
    Kalajdžić trifft im siebten Ligaspiel in Serie! Gegen aufgerückte Gäste wird Wamangituka aus der eigenen Hälfte durch Castro steil geschickt. Im Sechzehner angekommen, nimmt der Kongolese uneingennützig den Kopf hoch und legt für Kalajdžić quer, der aus zentralen zwölf Metern unten links einschiebt.
  • 62'
    :
    Der eben für Förster eingewechselte Coulibaly wirft auf der rechten Außenbahn den Turbo an und probiert es aus vollem Lauf vom Strafraumeck mit einem Rechtsschuss. Das Leder segelt nicht weit am kurzen Winkel vorbei.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
  • 61'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Philipp Förster
  • 60'
    :
    Zweiter Joker auf Seiten der Kraichgauer ist Skov, der für Sessegnon auf dem linken Flügel übernimmt.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
  • 59'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ryan Sessegnon
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Florian Grillitsch (1899 Hoffenheim)
    Grillitsch stoppt einen Stuttgarter Konter mit einer unsauberen Grätsche gegen Ahamada. Dieses Vergehen beschert ihm seine dritte Gelbe Karte in der laufenden Saison.
  • 56'
    :
    Grillitsch aus der Distanz! Der Österreicher packt aus mittigen 26 Metern einen saftigen Schuss mit dem rechten Spann aus, der für die obere linke Ecke bestimmt ist. Kobel ist rechtzeitig abgehoben und kratzt die Kugel aus dem Winkel.
  • 54'
    :
    Im Rahmen eines schnellen Gegenstoßes treibt Bebou die Kugel über halblinks anch vorne und steckt steil auf Dabbur durch. Der Joker wird im Sechzehner sauber durch Anton gestoppt.
  • 52'
    :
    Die Blau-Weißen setzen ihren Positivtrend fort und sind nach Wiederanpfiff das aktivere Team. Können sie den Spielstand noch drehen, zögen sie punktemäßig mit dem VfB gleich.
  • 49'
    :
    Der angeschlagene Baumgartner, der es noch einmal versuchen wollte, beendet seinen Arbeitstag. Er wird in der Hoffenheimer Offensive durch Dabbur ersetzt.
  • 48'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 48'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 47'
    :
    Weder Pellegrino Matarazzo noch Sebastian Hoeneß haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Mercedes-Benz-Arena! Nach Anlaufschwierigkeiten haben die Brustringträger ihren Widersacher lange Zeit gut im Griff gehabt und vor allem über ihren rechten Flügel einige gute Angriffe auf den Rasen gebracht. Die Tendenz spricht durch die letzten Minuten aber klar für die TSG, die in dieser Periode mehrmals brandgefährlich attackierte.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfB Stuttgart führt zur Pause des Heimspiels gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 1:0. Die Kraichgauer vermittelten in der Anfangsphase den etwas leichtfüßigeren Eindruck, doch waren es die Schwaben, die in der 15. Minute durch ein von Wamangituka vorbereitetes Eigentor Adams‘ in Führung gingen. Im Nachhinein verdienten sich die Hausherren den Vorsprung durch klare Feldvorteile, ohne einem zweiten Treffer wirklich nahe zu kommen. Das lange Zeit harmlose Hoeneß-Team legte erst in der Schlussphase zu: Kramarić (39.) und Sessegnon (42.) schrammten jeweils knapp am Ausgleichstreffer vorbei. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Kramarić will einen Freistoß aus zentralen 24 Metern direkt in der linken Ecke des Heimkastens unterbringen. Seine Ausführung mit dem rechten Fuß ist zu niedrig angesetzt und bleibt in der weißen Mauer hängen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins in der Mercedes-Benz-Arena soll um 120 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Der schon lange in den Katakomben verschwundene Belgier wird durch Ahamada ersetzt. Der 18-jährige Leihspieler aus Turin kommt zu seinem zweiten Bundesligaeinsatz.
  • 44'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Naouirou Ahamada
  • 44'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Orel Mangala
  • 42'
    :
    Sessegnon lauert am zweiten Pfosten! Der junge Engländer spitzelt das Spielgerät nach einer Flanke von der rechten Außenbahn aus spitzem Winkel auf die linke Ecke. Es fliegt nur knapp über Kobels Kasten hinweg.
  • 41'
    :
    Mangala kann wegen muskulärer Probleme nicht weitermachen und hat das Feld deshalb bereits verlassen. Da der Ersatz noch nicht bereit ist, spielt der VfB aktuell in Unterzahl weiter.
  • 39'
    :
    Kramarić mit der Großchance zum Ausgleich! Der Kroate ist am Elfmeterpunkt Adressat einer hohen Hereingabe Kadeřábeks von der rechten Außenbahn, die er unbedrängt per Kopf auf den Heimkasten befördern kann. Kobel wehrt den wuchtigen, aber unplatzierten Versuch zur Seite.
  • 37'
    :
    Bebou kann ein halbhohes Anspiel Rudys von der rechten Strafraumlinie mit dem Rücken zum Tor stehend zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante annehmen. Als er aus der Drehung heraus schießen will, trennt ihn Anton mit riskanten, aber legalen Mitteln vom Ball.
  • 36'
    :
    Mit einem Sieg würde der VfB an Freiburg vorbeiziehen und auf den achten Tabellenplatz vorrücken. Den Rückstand auf die Europa-League-Ränge verringerten sie von sechs auf vier Zähler.
  • 33'
    :
    Ähnlich wie vor dem Treffer wird Wamangituka auf dem rechten Flügel hinter die Hoffenheimer Abwehrkette geschickt. Er will diesmal von der Grundlinie flach zurücklegen, doch Grillitsch ist vor dem kurzen Pfosten zur Stelle.
  • 30'
    :
    Kramarić aus der zweiten Reihe! Der Kroate lässt Mangala in der halblinken Offensivspur aussteigen und probiert sich aus 20 Metern mit einem Rechtsschuss. Heimtorhüter Kobel packt in der rechten Ecke sicher zu.
  • 27'
    :
    Nach einem kurz ausgeführten Freistoß im rechten Halbraum schafft es Förster zwar mit Tempo in den Sechzehner. Er legt sich das Spielgerät jedoch zu weit vor; es rollt in das Toraus.
  • 24'
    :
    Wamangituka taucht erneut auf dem tiefen rechten Flügel auf. Diesmal zieht er auf Höhe der Strafraumkante nach innen und will Kalajdžić mit einem halbhohen Lupfer in Szene setzen. Richards hat den Braten gerochen und ist vor dem Österreicher zur Stelle.
  • 21'
    :
    Castro mit dem Flatterball! Der Routinier probiert sich aus halbrechten 21 Metern mit einem rechten Spannschuss, der zentral auf den Gästekasten rauscht, Baumann aber durchaus herausfordert. Nur mit Mühe kann der TSG-Schlussmann das Spielgerät zur Seite abwehren.
  • 18'
    :
    Baumgartner hat Probleme mit dem rechten Oberschenkel. Nach kurzer Behandlung außerhalb des Feldes kann der Österreicher aber weitermachen.
  • 15'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Kasim Adams (Eigentor)
    Durch ein Eigentor geht Stuttgart in Führung! Wamangituka gelangt über die rechte Außenbahn erstmals hinter die gegnerische Abwehrkette. Sein flaches Anspiel vor den Kasten verpasst Kollege Kalajdžić zwar, doch Abwehrmann Adams verstolpert es unglücklich unhaltbar in den eigenen Kasten.
  • 13'
    :
    Sosa flankt den ersten Eckball der Partie von der linken Fahne viel zu niedrig nach innen. Am kurzen Fünfereck kann Richards das Leder problemlos aus der Gefahrenzone befördern.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Ryan Sessegnon (1899 Hoffenheim)
    Sessegnon grätscht Mangala im Mittelfeld von hinten in die Beine. Er trifft zwar auch den Ball, doch ein schmerzhafter Kontakt für den Mitspieler ist unumgänglich. Referee Dingert zückt die erste Gelbe Karte des Abends.
  • 7'
    :
    Die Hausherren haben noch Mühe, einen sauberen Aufbau auf den Rasen zu bringen. Sie finden in den ersten Minuten keine Wege in das letzte Felddrittel.
  • 4'
    :
    Die Kraichgauer erwischen den aktiveren Beginn. Rudy gibt aus halbrechten 20 Metern mit dem rechten Spann einen ersten Warnschuss ab, der den anvisierten kurzen Winkel deutlich verpasst.
  • 1'
    :
    Stuttgart gegen Hoffenheim – Durchgang eins in der Mercedes-Benz-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
  • :
    Bei den Kraichgauern, die letztmals im September 2014 im Neckarpark gewannen und die im Falle eines Sieges punktemäßig mit dem heutigen Gastgeber gleichzögen, stellt Coach Sebastian Hoeneß nach dem 2:1-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg ebenfalls einmal um. Anstelle von John startet Sessegnon.
  • :
    Auf Seiten der Schwaben, die im Hinspiel Ende November dank eines Treffers Kempfs tief in der Nachspielzeit ein 3:3-Unentschieden holten und die bisher nur zwei Heimsiege feiern konnten, hat Trainer Pellegrino Matarazzo im Vergleich zum 1:1-Unentschieden bei der SG Eintracht Frankfurt eine personelle Änderung vorgenommen. Castro verdrängt Coulibaly auf die Bank.
  • :
    Auch die TSG 1899 Hoffenheim hat sich in den letzten Wochen in der Bundesliga stabilisiert. Während sie sich überraschenderweise bereits im Sechzehntelfinale aus der Europa League verabschiedet hat, sammelte sie in der deutschen Eliteklasse durch zwei Heimsiege und zwei Auswärtsunentschieden ebenfalls acht Punkte. Am vergangenen Samstag schlugen die Blau-Weißen den Tabellendritten VfL Wolfsburg dank der Treffer von Baumgartner (8.) und Kramarić (41.) mit 2:1.
  • 90'
    :
    Fazit:
    RB Leipzig erleidet durch ein 1:1-Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt einen Rückschlag im Meisterschaftsrennen. Nach dem torlosen Pausenunentschieden kamen die Sachsen äußerst zielstrebig zurück auf den Rasen und rissen bereits mit dem ersten Angriff durch Forsbergs Abstaubertreffer die Führung an sich (46.). Wenig später ließ Poulsen eine gute Kopfballchance ungenutzt (52.). Nach diesem Fehlstart nahmen die Hessen schnell wieder Fahrt auf und egalisierten den Spielstand unmittelbar nach einer von Younes verpassten Großchance (60.) durch eine Direktabnahme Kamadas (61.). In einer ausgeglichenen letzten halben Stunde gab es durch Forsberg (70.) und Joker Jović (82.) Siegchancen auf beiden Seiten. Während sich der Rückstand der Roten Bullen auf Rang eins an diesem Wochenende auf vier Punkte verdoppelt, verringert sich der Vorsprung der Adlerträger auf den fünften Platz auf zwei Zähler. Leipzig tritt am Freitag bei Arminia Bielefeld an. Die Eintracht empfängt am Samstag Union Berlin. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Nordi Mukiele (RB Leipzig)
    Auch Mukiele ist mit einer Entscheidung des Unparteiischen nicht einverstanden und teilt dies lautstark mit.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Julian Nagelsmann (RB Leipzig)
    Leipzigs Trainer kassiert wegen Meckerns eine Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag in der Red-Bull-Arena soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Nach einem halbherzig geklärten Flugball kann Sabitzer aus mittigen 20 Metern mit links abziehen. Wegen starker Rücklage segelt der Versuch des Österreichers weit über den Gästekasten hinweg.
  • 87'
    :
    Bisher kann die SGE eine späte Drangphase der Sachsen verhindern. Auch wenn sich ihr Vorsprung auf Rang fünf an diesem Wochende auf zwei Punkte zu verringern droht, wäre ein Remis bei den formstarken Roten Bullen für sie wohl ein Erfolg.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Tyler Adams
  • 85'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 85'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Hee-chan Hwang
  • 85'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • :
    Nachdem der VfB Stuttgart zwei der ersten drei Rückrundenspiele verloren hatte, blieb er in den jüngsten vier Matches ungeschlagen und holte acht Zähler. Infolge des 1:1-Unentschiedens gegen Hertha BSC (1:1) feierten die Brustringträger Siege beim 1. FC Köln (1:0) und gegen den FC Schalke 04 (5:1), bevor sie der SG Eintracht Frankfurt auswärts ein 1:1-Remis abtrotzten. Bei dessen Hessen waren sie durch den formstarken Kalajdžić (sieben Tore in den letzten sechs Partien) in Minute 68 in Führung gegangen, kassierten aber nur wenig später den Gegentreffer zum Endstand (69.).
  • 85'
    :
    Erzwingen die Roten Bullen wie im letzten Heimspiel gegen Mönchengladbach noch einen späten Siegtreffer? Bleibt es beim Unentschieden, verdoppelt sich ihr Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München auf vier Punkte.
  • 82'
    :
    Jović schrammt hauchdünn am 1:2 vorbei! Am Ende eines Konters über die halblinke Spur wird der eingewechselte Serbe durch Kostićs Querpass in Szene gesetzt, den er mit dem linken Fuß aus 14 Metern direkt auf die linke Ecke bringt. Der Ball fliegt knapp an der linken Stange vorbei.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ragnar Ache
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada
  • 80'
    :
    Kamada muss auf den Rasen behandelt werden, nachdem er unglücklich auf dem unteren Rücken gelandet ist.
  • :
    Der VfB Stuttgart und die TSG 1899 Hoffenheim gehören zu der Riege an Bundesligavereinen, die das Tabellenmittelfeld bilden und die aller Voraussicht nach im Saisonendspurt weder mit dem Rennen um die internationalen Ränge noch mit dem Kampf gegen den Abstieg zu tun haben werden. Sowohl für Schwaben als auch für Kraichgauer ist eine einstellige Endplatzierung ein realistisches Ziel für die letzten zehn Matches.
  • 78'
    :
    Nkunku aus vollem Lauf! Der eingewechselte Franzose wirft im halblinken Offensivkorridor den Turbo an, zieht in den Sechzehner ein und feuert den Ball aus leicht spitzem Winkel auf die flache kurze Ecke. Trapp ist schnell unten und lenkt das Leder um den Pfosten.
  • 76'
    :
    Auf Seiten der Sachsen sollen Nkunku und Olmo in der letzten Viertelstunde frischen Wind in die Offensivabteilung bringen. Poulsen und Kluivert haben den Rasen verlassen.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 75'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Justin Kluivert
  • 75'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 75'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 74'
    :
    Poulsen prüft Trapp! Der Däne kann ein flaches Anspiel aus dem linken Halbraum im Sechzehner gegen zwei Verteidiger festmachen und nach schneller Drehung aus 14 Metern mit dem linken Spann abziehen. Trapp schnappt sich den wuchtigen Versuch in der unteren linken Ecke.
  • 73'
    :
    Bei den Gästen verabschieden sich Silva und der verwarnte Younes in den vorzeitigen Feierabend. Sie machen positionsgetreu Platz für Jović und Barkok.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur abschließenden Partie des 25. Bundesligaspieltags! Der VfB Stuttgart empfängt seinen baden-württembergischen Kontrahenten TSG 1899 Hoffenheim. Schwaben und Kraichgauer stehen sich ab 18 Uhr auf dem Rasen der Mercedes-Benz-Arena gegenüber.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Aymane Barkok
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Amin Younes
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Luka Jović
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: André Silva
  • 70'
    :
    Forsberg fehlen Zentimeter zum 2:1! Der Schwede zirkelt den fälligen Freistoß vom linken Strafraumeck mit dem rechten Innenrist auf die obere rechte Ecke. Das Leder rauscht nur hauchdünn am rechten Kreuzeck vorbei; Trapp wäre machtlos gewesen.
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Tuta (Eintracht Frankfurt)
    Mit einem Foul an Kluivert verursacht Tuta nicht nur einen weiteren Freistoß in gefährlicher Lage, sondern handelt sich auch seine fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison ein. Nach Younes fehlt auch der Abwehrmann am nächsten Samstag gegen den 1. FC Union Berlin.
  • 68'
    :
    N'Dicka rettet in höchster Not! Nach einem Flugball auf die linke Strafraumseite leitet Kluivert per Hacke auf Halstenberg weiter, der den Ball an Keeper Trapp vorbei an die mittige Fünferkante passt. Vor dem einschussbereiten Poulsen klärt N'Dicka knapp über den eigenen Kasten.
  • 66'
    :
    ... Sabitzers Ausführung mit dem rechten Innenrist ist zu niedrig angesetzt und bleibt in der rot-schwarzen Mauer hängen.
  • 65'
    :
    Nach Tutas Foul an Forsberg bekommen die Sachsen einen Freistoß im zentralen Angriffsbereich, gut 20 Meter vor dem Tor, zugesprochen...
  • 64'
    :
    Frankfurt hat gezeigt, dass es seine offensiven Bemühungen schnell hochfahren kann. Bleibt die SGE nach dem Ausgleichstreffer am Drücker oder zieht sie sich wieder zurück?
  • 61'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Daichi Kamada
    Frankfurt gleicht aus! Der durch Rode auf die tiefe linke Strafraumseite geschickte Silva gibt halbhoch zurück auf dem Elfmeterpunkt. Kamada bringt den Ball mit dem rechten Innenrist auf die untere rechte Ecke. Gulácsi ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
  • 60'
    :
    Younes mit der Großchance zum Ausgleich! Der Leihspieler aus Neapel ist unweit des Elfmeterpunkts Adressat eines halbhohen Balles durch Kostić vom linken Flügel. Er verlängert es mit dem rechten Innenrist als Aufsetzer auf die rechte Seite. Gulácsi lenkt das Spielgerät mit den Fingerspitzen über den Querbalken.
  • 57'
    :
    Haïdara gegen Trapp! Der Malier wuselt sich in der Mitte vor die letzte gegnerische Linie und nimmt aus gut 19 Metern mit dem rechten Innenrist Maß. Frankfurts Schlussmann packt in der linken Ecke sicher zu.
  • 56'
    :
    ... Kostićs Ausführung in Richtung Elfmeterpunkt ist für Ilsanker bestimmt, doch der rutscht aus. Halstenberg klärt per Kopf.
  • 55'
    :
    Younes erzwingt links den ersten Eckball der Hessen...
  • 52'
    :
    Poulsen mit dem Kopf! In den Nachwehen einer halbherzig geklärten Freistoßflanke gibt Forsberg von der tiefen linken Außenbahn gefühlvoll vor den Gästekasten. Poulsen nickt aus acht Metern mit voller Wucht knapp zentral über Trapps Gehäuse.
  • 50'
    :
    Weder Julian Nagelsmann und Adi Hütter haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Evan N'Dicka (Eintracht Frankfurt)
    N'Dicka trifft Haïdara im Mittelfeld mit einer Grätsche am rechten Knöchel. Referee Zwayer ahndet das Vergehen mit der dritten Gelben Karte des Nachmittags; für den Frankfurter Verteidiger ist es die siebte in dieser Saison.
  • 46'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Emil Forsberg
    58 Sekunden nach Wiederanpfiff geht Leipzig in Führung! Kluivert packt aus halblinken 18 Metern einen wuchtigen Aufsetzer aus, den Trapp in der linken Ecke mit Mühe zur Seite abwehren kann. Forsberg knallt den Abpraller aus leicht spitzem Winkel mit voller Überzeugung in das rechte Kreuzeck.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Red-Bull-Arena! Nach einem vielversprechenden Beginn hat den Hausherren in ihren offensiven Kombinationen die Geschwindigkeit und die Direktheit gefehlt. Die in der Defensive ersatzgeschwächten Gäste überzeugen vor allem mit konzentrierter Abwehrarbeit – investieren sie nach der Pause mehr in ihre Offensive?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause der Bundesligasonntagspartie zwischen RB Leipzig und der SG Eintracht Frankfurt. Die Sachsen dominierten in der Anfangsphase und ließen durch Kluivert bereits in der 8. Minute eine Riesenchance aus. Nach einer guten Viertelstunde bauten die Hessen ihre Anteile leicht aus und verhinderten weitere brenzlige Situationen im eigenen Sechzehner, ohne im offensiven Felddrittel nennenswert tätig zu werden. In einem intensiven Duell gestaltete die Hütter-Truppe die Kräfteverhältnisse in den jüngsten 15 Minuten ausgeglichen, legte ihre Harmlosigkeit aber auch in der Schlussphase nicht ab. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins in der Red-Bull-Arena wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Justin Kluivert (RB Leipzig)
    Ohne Chance auf den Ball steigt Kluivert Hasebe im Mittelfeld von hinten in die Beine. Als zweiter Akteur dieser Partie handelt er sich eine Verwarnung ein.
  • 42'
    :
    ... Forsbergs scharfe Ausführung mit dem rechten Innenrist ist für die mittige Fünferkante bestimmt. Nachdem Orban einen Kopfball knapp verpasst hat, faustet Trapp den Ball aus der Gefahrenzone.
  • 41'
    :
    Nach Hasebes Foul an Kluivert bekommen die Sachsen auf dem linken Flügel einen Freistoß zugesprochen...
  • 39'
    :
    Da war mehr drin! Nach einem Solo durch Younes im offensiven Zentrum legt Sow im Sechzehner nach rechts zu Kamada ab, der aus gut 15 Metern mit dem rechten Spann schießt. Ihm rutscht das Leder über den Fuß und segelt deshalb weit rechts am Ziel vorbei.
  • 36'
    :
    Kluivert nimmt eine hohe Verlagerung im linken Halbraum perfekt an und spielt flach nach innen zu Forsberg, der nach seinem ersten Kontakt zum Schuss ausholt, an der Sechzehnerkante aber durch eine saubere Grätsche Ilsankers gestoppt wird.
  • 35'
    :
    Die Adlerträger gestalten die Kräfteverhältnisse in diesen Minuten sehr ausgeglichen, schieben nun in Ballbesitz deutlich weiter vor. Zwingende Abschlüsse hat es auf beiden Seiten schon lange nicht mehr gegeben.
  • 32'
    :
    Younes taucht auf der tiefen linken Außenbahn auf, wird dort aber von Klostermann und Mukiele umzingelt. Der Leihspieler aus Neapel kann nicht einmal den ersten Eckball der Partie herausholen.
  • 29'
    :
    RBL-Coach Nagelsmann muss früh tauschen. Mit muskulären Problemen im rechten hinteren Oberschenkel verlässt Upamecano den Rasen und wird durch Klostermann ersetzt.
  • 28'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Lukas Klostermann
  • 28'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dayot Upamecano
  • 27'
    :
    Leipzig richtet den Blick in der Tabelle nach oben, doch ein Sieg im heutigen Match wäre auch ein großer Schritt in Richtung Champions-League-Teilnahme: Die Roten Bullen lägen dann satte 14 Punkte vor dem fünften Tabellenrang.
  • 24'
    :
    Silva kann am Ende eines schnellen Gegenstoßes der Hütter-Truppe für einen ersten gefährlichen Moment im Strafraum der Sachsen sorgen. Der Portugiese wird im letzten Moment durch Orban von einem Schuss abgehalten.
  • 21'
    :
    Den anfänglichen Schwung hat die Nagelsmann-Truppe erst einmal verloren, sie schafft es nicht mehr so häufig in abschlussreife Positionen. Die SGE verzeichnet einen ersten Teilgewinn auf dem Weg zu einem Punktgewinn beim formstarken Tabellenzweiten.
  • 18'
    :
    Kluivert will den durchstartenden Forsberg mit einem tiefen Flachpass in den halbrechten Korridor bedienen. Der Schwede verpasst die freie Bahn in Richtung Gästekasten nur knapp; Trapp packt problemlos zu.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Amin Younes (Eintracht Frankfurt)
    Im Kampf um einen freien Ball steigt Younes Poulsen im Mittelfeld auf dessen rechten Fuß. Er sieht die fünfte Gelbe Karte der laufenden Saison und fehlt daher am kommenden Samstag gegen den 1. FC Union Berlin.
  • 14'
    :
    Nach Trapps Parade eines Forsberg-Schusses drückt Orban das Spielgerät aus gut drei Metern über die Linie. Der aufgerückte Innenverteidiger hat jedoch beim Schuss des Schweden klar im Abseits gestanden, was der zuständige Linienrichter direkt anzeigt.
  • 13'
    :
    Über die linke Außenbahn gelingt den Hessen der erste schnelle Vorstoß. Younes' flaches Anspiel vor den Kasten ist dann aber zu ungenau, so dass Silva verpasst.
  • 11'
    :
    Durch die überraschende Niederlage Leverkusens gegen Bielefeld bleibt Frankfurt übrigens definitiv Tabellenvierter. Im Falle eines Unentschiedens würde sich der Vorsprung auf Rang fünf also lediglich auf zwei Punkte verringern.
  • 8'
    :
    Kluivert mit der Riesenchance zum frühen 1:0! Gegen leicht aufgerückte Hessen schickt Forsberg den jungen Niederländer mit einem Steilpass in die halbrechte Spur. Kluivert rennt alleine auf den herauslaufenden Trapp zu und scheitert aus gut 14 Metern an dessen rechtem Bein.
  • 5'
    :
    Nach Kluiverts Pass vom linken Flügel in den nahen Halbraum probiert sich Sabitzer aus gut 18 Metern mit einem wuchtigen Spannschuss, der für die kurze Ecke bestimmt ist. SGE-Torhüter Trapp ist schnell unten und hält das Leder fest.
  • 3'
    :
    Die Hausherren erwischen den aktiveren Beginn, halten den Schwerpunkt des Geschehens in den ersten Minuten jenseits der Mittellinie. Frankfurt legt den Fokus zunächst auf die Arbeit gegen den Ball.
  • 1'
    :
    Leipzig gegen Frankfurt – auf geht's in der Red-Bull-Arena!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Arminia Bielefeld überrascht in Leverkusen und schlägt Bayer 04 auswärts mit 2:1! Ingesamt haben sich die Ostwestfalen diesen Erfolg aufgrund einer kämpferisch starken und konzentrierten Leistung auch durchaus verdient. Auch nach dem Seitenwechsel hielt die Gäste-Defensive lange Zeit dicht und ließ nur wenig zu. Über einen Konter gelang in Person von Okugawa dann in Minute 57 sogar das 2:0. Leverkusen hingegen gelang es nicht, die Defensive der Gäste in Bedrängnis zu bringen. Lediglich Schick sorgte kurz vor Ende mit dem Anschlusstreffer nochmal für Hoffnung. Damit springt der DSC auf Platz 15, während die Werkself eine herbe Enttäuschung im Kampf um die Königsklasse hinnehmen muss. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Sonntag!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Vor wenigen Augenblicken haben die Mannschaften die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Wendell (Bayer Leverkusen)
    Wendell hat gegen Córdova im nächsten Duell den Arm ausgefahren und sieht Gelb.
  • 90'
    :
    Die Arminia hält den Ball jetzt gut vom eigenen Tor fern. Córdova zieht links an der Eckfahne einen Freistoß gegen Wendell.
  • 90'
    :
    Und nun wieder Leverkusen! Wirtz steckt vor dem Strafraum auf Alario durch, der aus 15 Metern mit rechts abzieht, aber zu zentral. Ortega hat eine Faust ausgefahren und klärt zur Ecke.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 90'
    :
    Dicke Chance für die Arminia! Nach einem schnellen Konter des DSC kommt Schipplock links im Strafraum ans Leder, lässt Frimpong aussteigen und zielt dann aus zehn Metern aufs kurze Eck. Grill wehrt per exzellentem Reflex zur Ecke ab.
  • 89'
    :
    Kommt Bayer 04 hier tatsächlich nochmal zurück in das Spiel? Bailey flankt erneut hoch in den Strafraum. Alario köpft aus sieben Metern aber rechts am Tor vorbei.
  • 88'
    :
    Kramer reagiert direkt auf den Gegentreffer und stärkt vor allem mit van der Hoorn nochmal die Defensive.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Sergio Córdova
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Ritsu Doan
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Mike van der Hoorn
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Christian Gebauer
  • 87'
    :
    Der Treffer wurde aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung von Alario nochmal überprüft, da war aber alles sauber. Der VAR gibt den Treffer.
  • 85'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:2 durch Patrik Schick
    Leverkusen kommt nochmal ran! Amiri flankt vor dem Sechzehner weit auf den linken Pfosten wo Schick hochsteigt, aber nicht ganz herankommt. Dahinter lauert aber noch Alario, der das Spielgerät vor der Grundlinie nochmal zurück an den Fünfer grätscht. Dort steht Schick perfekt und schießt die Kugel ins leere Tor ein!
  • 83'
    :
    Schick! Ein Zuspiel von Bailey aus dem linken Offensivbereich landet eher zufällig am Elfmeterpunkt beim Tschechen, der sofort mit links abzieht. Sein Versuch ist aber zu zentral und landet in den Armen von Ortega.
  • 82'
    :
    Für die Schlussphase bringt Kramer mit Schipplock und Kunze zwei frische Akteure, die sich vor allem in der Arbeit gegen den Ball aufreiben sollen.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Kunze
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Masaya Okugawa
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Sven Schipplock
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Klos
  • 79'
    :
    Unübersichtliche Aktion im Bielefelder Sechzehner. Wirtz setzt sich links an der Grundlinie irgendwie gegen drei Verteidiger durch, bekommt das Leder dann aber nicht mehr in die Mitte gespielt. Die Arminia verteidigt weiter sehr aufmerksam.
  • 76'
    :
    Da ist der angekündigte Wechsel. Gebauer rückt dafür nun auf die linke Abwehrseite.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Andreas Voglsammer
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Anderson Lucoqui
  • 74'
    :
    Lucoqui sitzt wieder am Boden, es wird wohl nicht weitergehen für den Defensivakteur.
  • 72'
    :
    Leverkusen fordert Elfmeter! Alarios Abschluss wehrt Lucoqui per Grätsche ab. War da bei der Abwehraktion die Hand im Spiel? Sowohl Stegemann als auch VAR Ittrich sagen Nein! Kein Strafstoß für Bayer 04.
  • :
    Bei den Hessen, die all ihre drei Bundesliganiederlagen dieser Saison in der Fremde kassierten und die im Hinspiel Ende November im Frankfurter Stadtwald ein 1:1-Unentschieden holten, stellt Coach Adi Hütter nach der 1:1-Punkteteilung gegen den VfB Stuttgart dreimal um. Tuta, Kamada und Rose nehmen die Plätze von Hinteregger (Oberschenkelprobleme), Durm, (Hüftbeugerzerrung) und Jović (Bank) ein.
  • 71'
    :
    Tolle Aktion von Doan, der erst Wendell und dann Aránguiz auf der rechten Seite mit einer Körpertäuschung stehen lässt. Aus spitzem Winkel im Strafraum schließt der Japaner aufs kurze Eck ab, Grill ist unten und wehrt zur Seite ab.
  • 69'
    :
    Gute Chance für Alario! Aránguiz chippt die Murmel ans linke Sechzehnereck zu Amiri, der per Kopf schön an die Strafraumgrenze zum Argentinier querlegt. Der Abschluss Alarios ist jedoch nicht gut und hoppelt einen halben Meter am linken Pfosten vorbei.
  • 68'
    :
    Lucoqui hingegen humpelt aufs Feld zurück, läuft aber sichtlich unrund.
  • 68'
    :
    Nach der fälligen Ecke zieht Wirtz aus der zweiten Reihe per Dropkick ab, zielt aber weit über den Querbalken.
  • 66'
    :
    Nachdem Lucoqui eine Flanke von Frimpong zur Ecke blockt, sinkt der Linksverteidiger zu Boden. Er hat sich bei der Szene wohl das Knie verdreht. Der Bielefelder wird behandelt.
  • :
    Auf Seiten der Sachsen, die nach 24 Bundesligaspieltagen noch nie so viele Zähler auf dem Konto hatten wie in der laufenden Saison (53) und die in den letzten 17 Monaten nur zwei ihrer 34 Pflichtspiele in der Red-Bull-Arena verloren, hat Trainer Julian Nagelsmann im Vergleich zur 0:2-Pleite gegen den Liverpool FC fünf personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Klostermann, Adams, Nkunku, Olmo und Kampl (allesamt auf der Bank) beginnen Orban, Halstenberg, Haïdara, Sørloth und Kluivert.
  • 65'
    :
    Dritter Wechsel bei der Werkself. Bosz bringt Wirtz für Diaby.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Florian Wirtz
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Moussa Diaby
  • 64'
    :
    Klos verlängert einen langen Ball von Ortega in den Lauf von Gebauer, der auf dem Weg in Richtung Grill ist. Tapsoba hat noch den Fuß dazwischen und das Zuspiel so unterbinden. Starke Aktion des Defensivmanns.
  • 63'
    :
    Nächster Fernschuss von Bayer. Diaby hält aus 25 Metern per Flachschuss drauf, zielt aber einen guten Meter rechts vorbei.
  • 62'
    :
    Die Bielefelder machen wirklich ein sehr gutes Spiel, lassen defensiv nicht viel zu und setzen im Umschaltspiel vermehrt Nadelstiche. Mit einem Sieg würde die Kramer-Elf auf Platz 15 springen.
  • 60'
    :
    Starke Aktion von Amiri, der sich einfach mal ein Herz fasst und aus 20 Metern halblinker Position abzieht. Sein Versuch fliegt noch leicht abgefälscht haarscharf am linken Winkel vorbei.
  • :
    Nachdem die SG Eintracht Frankfurt mit 25 von 27 möglichen Punkten grandios in das Kalenderjahr 2021 gestartet war, befindet sie sich aktuell in einer leichten Schwächephase: Infolge der 1:2-Auswärtsniederlage beim SV Werder Bremen kam sie im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Die Adlerträger sind trotzdem Vierter geblieben und haben eine grandiose Saisonausbeute weiterhin in der eigenen Hand.
  • 57'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 0:2 durch Masaya Okugawa
    Und die Ecke fliegt Bayer um die Ohren! Wendell spielt einen haarsträubenden Fehlpass in die Füße von Maier, der Lucoqui sofort mit einem weiten Pass über die linke Seite ins Laufduell mit Wendell schickt. Vor dem Strafraum grätscht der Linksverteidiger die Murmel rüber zu Okugawa, der alleine vor Grill auftaucht und die Kugel aus sieben Metern unter dem Keeper durch cool ins Netz schiebt.
  • 56'
    :
    Amiris Steckpass in Richtung Alario wird von Pieper nach links in den Sechzehner zu Schick gegrätscht. Der Tscheche schirmt den Ball stark ab und legt dann für Wendell auf, der aus spitzem Winkel abzieht. Brunner blockt zur Ecke.
  • 53'
    :
    Durch den Doppelwechsel hat Bosz auch das System umgestellt. Die Leverkusener agieren nun in einem 4-4-2 mit Alario und Schick als Doppelspitze.
  • :
    Bevor sich der RB Leipzig durch eine 0:2-Achtelfinalrückspielniederlage gegen den Liverpool FC aus der europäischen Königsklasse verabschiede, feierte er in der Bundesliga sechs Siege in Serie und verringerte den Rückstand auf die Tabellenspitze von sieben auf zwei Zähler. Nachdem die Sachsen gegen Borussia Mönchengladbach einen 0:2-Pausenrückstand in einen 3:2-Sieg umgewandelt hatten, feierten sie am letzten Samstag beim SC Freiburg dank der Treffer von Nkunku (41.), Sørloth (64.) und Forsberg (79.) einen 3:0-Auswärtserfolg beim SC Freiburg.
  • 50'
    :
    Der erste Versuch von Maier bleibt an der Mauer hängen, doch den Rebound feuert Doan aus 18 Metern volley mit links auf das rechte Eck. Grill macht sich lang und faustet den Schuss zur Seite weg.
  • :
    Sowohl der RB Leipzig als auch die SG Eintracht Frankfurt könnten ihre Saisonziele am 22. Mai übertreffen: Während die Roten Bullen dem Rekord- und Serienmeister FC Bayern München im Nacken sitzen und im zwölften Jahr ihres Bestehens auf den großen nationalen Coup schielen, haben die Adlerträger gute Chancen, sich erstmals seit 62 Jahren und zum zweiten Mal überhaupt für die Champions League zu qualifizieren.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen)
    Frimpong fährt im Laufduell gegen Okugawa den Arm aus. Ein unnötiges Foul und eine exzellente Freistoßposition für die Arminia aus knapp 17 Metern halblinker Position.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Bosz wechselt nach der Pause zweimal und bringt mit Bailey und Alario frische Kräfte für die Offensive.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Leon Bailey
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Demarai Gray
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Nachmittagspartie des Bundesligasonntags! Der RB Leipzig empfängt am 25. Spieltag die SG Eintracht Frankfurt. Sachsen und Hessen stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen der Red-Bull-Arena gegenüber.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Leverkusen! Nach 45 Minuten führt der Aufsteiger aus Bielefeld überraschend bei Bayer 04 mit 1:0. Die Arminen waren von der ersten Minute an mit einer konzentrierten und engagierten Leistung im Spiel und belohnten sich nach 18 Minuten durch den Treffer von Doan mit der Führung. In der Folge übernahm die Werkself mehr und mehr die Spielkontrolle, kam jedoch zu selten durch die stabile Defensive der Gäste durch. Die beste Chance ließ Gray liegen, der an einer Riesenparade von Ortega scheiterte. Wir sind gespannt, was sich B04-Trainer Bosz in der Halbzeit einfallen lässt, um die Arminia zu knacken. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Erneut geht es bei der Bosz-Elf über die linke Seite, wo Gray einen Seitenwechsel aufnimmt und scharf vor den Fünfer spielt. Sowohl Amiri als auch Schick kommen aber nicht ran, das Zuspiel rutscht durch.
  • 43'
    :
    Wenige Minuten noch bis zur Halbzeit. Leverkusen versucht den Druck vor dem Pausenpfiff nochmal zu erhöhen.
  • 41'
    :
    Gute Aktion von Pieper, der einen weiten Steilpass in den Lauf von Schick per klasse getimter Grätsche unterbindet.
  • 38'
    :
    Die Riesenchance auf den Ausgleich für Bayer! Eine Flanke von der rechten Seite verlängert der aufgerückte Tapsoba in Richtung des linken Fünfmeterecks zu Gray, der das Leder volley mit der Innenseite nimmt und aufs lange Eck zielt. Ortega verhindert aber mit einem Wahnsinnsreflex den Ausgleich und lenkt den Schuss mit der linken Hand über die Latte. Richtig starke Parade des DSC-Keepers!
  • 37'
    :
    Nun mal wieder die Arminia. Der aufgerückte Brunner flankt aus dem rechten Halbfeld auf den Elfmeterpunkt. Dort steigt Okugawa höher als Frimpong, köpft in Rücklage aber weit drüber.
  • 34'
    :
    Gute Aktion von Diaby, der sich einen etwas zu weiten Ball noch so gerade auf rechts vor der Grundlinie erläuft und auf den ersten Pfosten flankt. Schick steigt hoch, köpft aber ein gutes Stück links vorbei.
  • 33'
    :
    Klos muss sich nach einem Zusammenprall mit Tah kurz sammeln. Für den Bielefelder Kapitän geht es aber schnell wieder weiter.
  • 31'
    :
    Die Spielkontrolle liegt klar auf Seiten der Gastgeber. Die Bosz-Elf verbucht bis hierhin satte 79 Prozent Ballbesitz, weiß die Überlegenheit aber noch nicht in viele zwingende Torraumszenen umzumünzen.
  • 28'
    :
    Vielleicht jetzt mal: Wendell spielt Gray am linken Fünfmtereck an. Der Außenstürmer dreht sich einmal und schließt dann aufs kurze Eck ab, scheitert aber am Außennetz. Die Fahne des Assistenten ist jedoch auch sofort hoch gegangen, Abseits!
  • 27'
    :
    Die Arminen verteidigen weiterhin sehr kompakt und diszipliniert. Das wird eine knifflige Aufgabe für die Bayer-Elf werden.
  • 24'
    :
    Doan lässt sich die Kugel einmal auflegen und zieht sie flach ins rechte Eck. Demirbay hat noch den Fuß dazwischen und legt den Versuch knapp neben den Pfosten. Gute Chance für die Gäste!
  • 22'
    :
    Kuriose Szene! Ein langer Pass in Richtung Bayer-Strafraum trudelt in Richtung Grill. Wendell will die Murmel vor dem anstürmenden Gebauer abschirmen, spielt ihn dabei aber eher unabsichtlich in die Arme von Grill. Stegemann entscheidet auf Rückpass und somit indirekten Freistoß für die Arminia aus 15 Metern zentraler Position.
  • 19'
    :
    Direkt nach dem Treffer die Leverkusener mit dem nächsten Abschluss. Gray vernascht Brunner links im Strafraum per Haken und schließt als Aufsetzer ab. Ortega fängt den zu zentralen Versuch ohne Schwierigkeiten.
  • 18'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 0:1 durch Ritsu Doan
    Bielefeld geht in Führung! Die Ostwestfalen kombinieren sich aus einer engen Szene links am Mittelkreis heraus und verlagern das Spiel über Prietl schön auf die rechte Seite zu Gebauer, der auf der Flanke sehr viel Platz hat. Wendell kommt zu spät und kann die scharfe Hereingabe an den Fünfer nicht mehr verhindern. Dort ist Doan vor Tapsoba mit dem langen Bein am Ball und grätscht die Murmel an die Unterkante der Latte, von wo aus sie ins Netz tropft! Der vierte Saisontreffer für den Japaner.
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Amos Pieper (Arminia Bielefeld)
    Pieper unterbindet einen Leverkusener Gegenangriff durch ein eindeutiges Handspiel im Mittelkreis. Da bleibt Stegemann gar nichts anderes übrig als Gelb zu ziehen.
  • 14'
    :
    Die Werkself übernimmt nun mehr und mehr das Kommando. Frimpong zündet auf der rechten Flanke den Turbo und passt scharf an den Fünfer, findet aber erneut nur die Arme von Ortega.
  • 11'
    :
    Demirbay sieht, dass Diaby auf der rechten Seite mit Tempo einzieht und versucht den Heber in den Lauf des Franzosen. DSC-Keeper Ortega spielt aber super mit und läuft den Pass noch vor dem Strafraum ab.
  • 8'
    :
    Wieder Bayer! Dieses Mal geht es über die linke Seite und Sturmtank Schick. Der Tscheche passt durch die Beine von Pieper flach an den Fünfer. Ortega nimmt das Spielgerät auf.
  • 7'
    :
    Und Leverkusen hat die erste richtig gute Chance des Spiels! Diaby wirft über rechts den Turbo an und zieht Lucoqui bis zur Grundlinie davon. Im Anschluss spielt der Franzose in den Rückraum des Sechzehners, wo Amiri eingelaufen kommt und aus zwölf Metern abzieht. Sein Schuss fliegt knapp links am Pfosten vorbei!
  • 5'
    :
    Nach einem weiten Einwurf von der rechten Seite herrscht kurzzeitig Unruhe im Sechzehner der Gastgeber. Klos verlängert die Murmel auf den zweiten Pfosten, wo Grill die Kugel aber letztlich sichert.
  • 4'
    :
    Die Gäste igeln sich in den ersten Momenten des Spiels keineswegs hinten ein. Klos und Doan laufen die Leverkusener Innenverteidiger im Spielaufbau auch früh und aggressiv an.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Die Arminia hat ganz in Orange angestoßen, Leverkusen ist in schwarzen Jerseys unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Akteure betreten nacheinander den Rasen. Gleich geht's los!
  • :
    Das Hinspiel konnten im Übrigen die Leverkusener mit 2:1 für sich entscheiden. Aleksandar Dragović sicherte damals mit einem späten Treffer den Bayer-Sieg. Geleitet wird die heutige Begegnung von Schiedsrichter Sascha Stegemann.
  • :
    Nach dem Sieg in Gladbach schickt Bayers Trainer Bosz exakt dieselbe Startelf aus der Vorwoche ins Rennen. Sein Gegenüber Kramer tauscht nach dem 0:2 gegen Bremen hingegen gleich vier Mal. Lucoqui verteidigt hinten links für den angeschlagenen Laursen. In der Offensive verdrängen zudem Gebauer, Okugawa und Klos die Akteure Kunze, Hartel und Voglsammer auf die Bank.
  • :
    Auf der anderen Seite wollen die Bielefelder heute wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln. Durch den gestrigen Sieg des FSV Mainz sind die Ostwestfalen auf Platz 17 gerutscht, der natürlich schnellstmöglich wieder verlassen werden soll. "Bayer Leverkusen ist eine starke Mannschaft mit viel Tempo, die immer in der Lage ist, technisch Situationen zu lösen. Wir werden wenige Möglichkeiten bekommen, die müssen wir dann konsequent und mit viel Überzeugung nutzen", ist sich DSC-Coach Frank Kramer der Schwere der heutigen Aufgabe bewusst. Es gilt, an die gute Leistung aus dem Nachholspiel gegen Bremen unter der Woche anzuknüpfen.
  • :
    Für die Werkself geht es heute darum nach den drei Punkten in Mönchengladbach (der erste Sieg seit fünf Pflichtspielen) gegen den Aufsteiger nachzulegen und den Anschluss an die Champions-League-Plätze zu halten. Logisch, dass die Elf von Peter Bosz gegen die Arminia als Favorit ins Rennen geht, mit einem Sieg könnte Bayer 04 zumindest vorübergehend auf den vierten Rang vorrücken. "Sie spielen vielleicht ein bisschen geradliniger, noch schneller nach vorne und noch schneller den langen Ball. Wir wissen, was auf uns zukommt", meinte Bayers Coach im Vorfeld über den heutigen Kontrahenten.
  • :
    Herzlich willkommen zum 25. Spieltag in der Fußball-Bundesliga! Um 13:30 Uhr gastiert Aufsteiger Arminia Bielefeld in Leverkusen bei Bayer 04.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.