Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30SC FreiburgSCFSC Freiburg0:3RB LeipzigRBLRB Leipzig
15:30Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach0:1Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen
15:301899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim2:1VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC2:1FC AugsburgFCAFC Augsburg
15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt1:1VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart
18:30Bayern MünchenFCBBayern München4:2Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss in der Allianz-Arena! Der FC Bayern München bezwingt Borussia Dortmund mit 4:2. Nach dem turbulenten ersten Abschnitt begann der zweite ebenfalls schwungvoll. Der BVB gestaltete die Begegnung wieder ausgeglichener, verlor mit Torjäger Håland aber an offensiver Präsenz. Seit Minute 60 erhöhten die Roten konsequent den Druck und ließen nicht locker. Als am Ende vieles auf ein Remis hinzudeuten schien, stach der FCB nochmal eiskalt zu. Goretzka und Lewandowski mit seinem nunmehr 31. Saisontor lenkten die Partie in die gewünschte Richtung. Damit ziehen die Süddeutschen in der Tabelle wieder an RB Leipzig vorbei und übernehmen die Führung. Am Samstag möchten sie beim SV Werder Bremen nachlegen. Der BVB ist derweil unter der Woche in der Champions League gegen den FC Sevilla gefordert.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Jetzt wollen sie alle mal. Süle zieht flach vom rechten Sechzehnereck ab. Hitz ist im Nachfassen da.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Lucas Hernández
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leroy Sané
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Eric Maxim Choupo-Moting
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • 89'
    :
    Tooor für Bayern München, 4:2 durch Robert Lewandowski
    Eine Minute später sorgt Lewandowski für die Entscheidung! Sané lässt einen Davies-Pass vom linken Flügel durch die Beine für den Polen. Der 32-Jährige hat aus mittigen 18 Metern allen Platz der Welt und jagt das Leder ebenfalls in die untere linke Ecke. Wieder kommt Hitz nicht mehr heran.
  • 88'
    :
    Tooor für Bayern München, 3:2 durch Leon Goretzka
    Goretzka erzwingt das 3:2! Über mehrere Stationen auf engem Raum kommt die Kugel auf dem rechten Flügel zu Müller. Dessen Flanke mit dem linken Fuß wehrt Morey direkt vor Goretzkas Füße ab, der aus 13 zentralen Metern mit dem Spann draufhält. Unten links im Eck schlägt das Ding ein.
  • 85'
    :
    Süle gibt aus dem rechten Halbraum ans linke Fünfereck, wo Müller gerade noch im Luftduell von Meunier bedrängt wird. Obwohl der Münchener zuletzt am Ball ist, gibt es Ecke. Die verpufft allerdings.
  • 84'
    :
    Sechs Minuten verbleiben regulär auf der Uhr. Was haben die beiden Teams hier noch im Köcher?
  • 81'
    :
    Kimmich probiert es nach kurz ausgeführter Ecke von der halbrechten Sechzehnerkante per Schlenzer. Abgefälscht landet die Murmel im Aus, auch die folgende Standardvariante bringt keinen Erfolg ein.
  • 80'
    :
    Spätestens seit der Auswechslung Håland ist das Ganze hier ein Spiel in eine Richtung. Die Gäste wäre froh, wenn sie dieses 2:2 mit nach Hause nehmen könnten. Der Druck der Bayern nimmt minütlich zu.
  • 78'
    :
    Per Doppelpass mit Lewandowski ist es erneut Gnabry mit einem Abschluss aus der Mitte. Sein Versuch aus 22 Metern saust aber meilenweit rechts vorbei.
  • 77'
    :
    Der letzte Wechsel beim BVB. Mit Reus geht ein weiter namhafter Offensivmann vom Feld. Reinier soll mehr Entlastung besorgen.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
  • 74'
    :
    Gnabry kommt mal durchs Zentrum und wird von Lewandowski bedient. Sein abgefälschter Linksschuss senkt sich tückisch aufs rechte Eck. Hitz ist aber zur Stelle.
  • 71'
    :
    Wechselfestspiele. Beim BVB kommen Morey und Bellingham für Zagadou und Delaney. Außerdem stellt Terzić jetzt wieder auf Dreierkette um, wobei Morey den rechten Wingback gibt. Auf der anderen Seite muss Boateng verletzungsbedingt raus. Martínez ersetzt ihn.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Javi Martínez
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Jérôme Boateng
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jude Bellingham
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thomas Delaney
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mateu Morey
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Dan-Axel Zagadou
  • 69'
    :
    Hat es nun den nächsten Akteur erwischt? Boateng fängt im allerletzten Moment einen gefährlichen Steilpass in Richtung Reus ab. Der Dortmunder wäre sonst frei durch gewesen. Sofort danach lässt sich der Verteidiger zu Boden fallen. Er wird ausgewechselt werden müssen, ist im Rasen hängen geblieben.
  • 67'
    :
    Flick wechselt erstmals. Gnabry kommt, Coman geht.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 65'
    :
    Håland hat es im Übrigen am Fuß erwischt. Direkt nach seiner Auswechslung kümmern sich die Mannschaftsärzte um die angeschlagene Ferse des Norwegers. Bleibt zu hoffen, dass er sich da keine ernstzunehmende Verletzung eingefangen hat.
  • 62'
    :
    Wieder der Rekordmeister: Sané erläuft sich einen weiten Pass in die Spitze und behauptet sich im Zweikampf mit Hummels. Clever legt er für Lewandowski zurück, der die Kugel aus 18 Metern über den Kasten befördert.
  • 61'
    :
    Aufregung im BVB-Strafraum. Lewandowski dreht sich um sich selbst und tritt von unten gegen Dahouds Fuß. Sofort fordert der Angreifer Elfmeter. Den gibt es aber zu Recht nicht.
  • 61'
    :
    Doppelwechsel bei der Borussia. Håland kann tatsächlich nicht weitermachen. Möglicherweise wird er auch für den Champions-League-Auftritt in der kommenden Woche geschont. Auch Hazard geht raus, für die beiden sind nun Tigges und Brandt mit dabei.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Steffen Tigges
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Erling Håland
  • 59'
    :
    Nach Flanke von Davies von links nickt Süle das Leder aus neun halbrechten Metern drüber. Da war zu viel Rücklage dabei.
  • 57'
    :
    Der Tabellenfünfte versteht es zurzeit aber besser, die Roten mit seinem hohen Pressing im Spielaufbau zu stören. Damit wird es ihnen nicht mehr so einfach gemacht, schnell an den gegnerischen Strafraum vorzudringen.
  • 55'
    :
    In der Tat beißt Håland erstmal auf die Zähne. Zu 100% sieht das aber noch nicht rund aus.
  • 53'
    :
    Bei einem Zweikampf im Mittelfeld bekommt Håland einen Tritt ab. Der Skandinavier muss behandelt werden. Vermutlich geht es bei ihm aber weiter.
  • 51'
    :
    Auch der zweite Abschnitt beginnt auf beiden Seiten also mit viel Tempo. Mal sehen, wie lange die Westdeutschen die Angelegenheit ausgeglichen gestalten können.
  • 48'
    :
    Auf der Gegenseite beinahe Hitze mit dem Mega-Patzer! Kimmich probiert es aus 20 zentralen Metern per Aufsetzer. Der Schweizer Keeper lässt das Ding nach vorne prallen, wo sich direkt Coman einschalten möchte. Hitz macht seinen eigenen Fehler gegen den Franzosen aber wieder gut und rettet.
  • 47'
    :
    Direkt wieder eine dicke Gelegenheit für die Gäste! Von links rauscht eine weite und hohe Flanke an den zweiten Pfosten. Meunier nimmt das Ding aus acht Metern per Dropkick, schweißt die Pille aber am kurzen Eck vorbei ans Außennetz.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Durchatmen: Ein rassiges Topspiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund steht zur Halbzeit 2:2. Dabei erwischten die Schwarz-Gelben einen Wahnsinnsstart. Nach zwei Minuten führten sie mit einem, nach sieben Minuten mit zwei Treffer - Torschütze? Jeweils Håland. Die Bayern schüttelten sich einige Minuten und begannen im Anschluss, den Dauerrivalen richtiggehend hinten einzuschnüren. Gespickt mit zahlreichen weiteren Chancen glichen sie durch zwei Buden in den Minuten 26 und 44 aus - Torschütze? Jeweils Lewandowski. Während es also im Stürmer-Duell ebenfalls remis steht, müssen die Westdeutschen zwingend wieder aktiver werden. Ansonsten droht trotz Führung eine erneute Niederlage. Es bleibt spannend. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Alaba fällt eine abgewehrte Kimmich-Eck halblinks an der Strafraumkante vor die Füße. Die Direktabnahme des Österreichers rauscht aber klar drüber.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Tooor für Bayern München, 2:2 durch Robert Lewandowski
    Noch vor der Pause gleicht die Flick-Truppe aus! Lewandowski hüpft beinahe zum Schuss und schiebt das Spielgerät unten links in die Maschen. Hitz war in die andere Richtung unterwegs.
  • 43'
    :
    ...und es gibt Strafstoß für den FCB! Fritz schaut sich die Szene am Monitor an und gelangt schließlich zur korrekten Entscheidung.
  • 42'
    :
    Coman läuft am linken Strafraumeck nach innen und wird von Dahoud gestoppt. Schiedsrichter Fritz entscheidet sofort "Weiterspielen" - die Wiederholung zeigt aber deutlich, dass Dahoud den Franzosen erwischt. VAR Zwayer meldet sich...
  • 39'
    :
    Einen halbhohen Süle-Pass von halbrechts lässt Müller im Zentrum per Hacke für Lewandowski liegen. Der Pole jagt das Rund aus 17 Metern aber drüber.
  • 38'
    :
    Was den Dortmundern zu schaffen macht, sind die ständigen Seitenverlagerungen der Gastgeber. Immer wieder verteilen Kimmich und Goretzka den Ball clever über den ganzen Platz.
  • 35'
    :
    Die Westfalen sind zu passiv. Seit dem zweiten Treffer ziehen sie sich weit zurück und kommen kaum einmal in die gegnerische Hälfte. Nur die verpatzte Meunier-Chance strahlte seitdem Gefahr aus.
  • 33'
    :
    Starke Nummer von Sané! Kimmichs Flachpass von rechts in die Gefahrenzone leitet der Flügelflitzer per Hacke an den Fünfer. Dort schließt Lewandowski direkt aus der Drehung ab, wird aber gerade noch geblockt.
  • 32'
    :
    Reus hat Glück. Vor einigen Augenblicken wehrte er eine Kimmich-Flanke mit dem ausgestreckten Arm ab. Offenbar war er aber nur mit der Schulter am Ball. Ansonsten hätte es Elfmeter geben müssen.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Thomas Meunier (Borussia Dortmund)
    Meunier räumt Coman von hinten ab. Auch er sieht Gelb.
  • 29'
    :
    Hitz muss ran! Coman dribbelt sich links im Sechzehner an Meunier vorbei und zieht aus spitzem Winkel und neun Metern flach ab. Hitz pariert per Fußabwehr.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Robert Lewandowski (Bayern München)
    Lewandowski hält den Fuß gegen Dahoud drüber. Er wird verwarnt.
  • 26'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:2 durch Robert Lewandowski
    Es hatte sich ein bisschen angekündigt - nur noch 1:2! Kimmichs Pass aus dem Mittelfeldzentrum erreicht auf rechts Sané. Der Ex-Schalker vernascht mit kleinen Wacklern Zagadou und spielt flach und scharf an den zweiten Pfosten. Dort muss der ungedeckte Lewandowski nur noch einschieben.
  • 25'
    :
    Die Großchance aufs 3:0! Dahoud spielt aus der Zentrale nach rechts zu Meunier. Alaba ist nicht gut postiert, sodass der Rechtsverteidiger frei auf Neuer zuläuft. Anstatt es selbst zu probieren, sucht er in der Mitte Håland. Sein Pass ist aber zu kurz, Boateng rettet.
  • 24'
    :
    Erstmal tauchen die Gäste seit dem 2:0 wieder am gegnerischen Sechzehnmeterraum auf. Håland läuft sich aber gegen Alaba fest.
  • 22'
    :
    Mit etwas Glück dribbelt sich Sané auf rechts durch bis in den Strafraum. Flach gibt er an den Elfmeterpunkt, wo Coman aber einen Schritt zu spät kommt. Der BVB ist zur Stelle.
  • 20'
    :
    Wieder der FCB! Erneut bringt Süle quasi die gleiche Flanke in die Mitte. Müller läuft am Fünfer ein und legt mit der Brust für den halbrechts heranrauschenden Lewandowski ab. Dessen Dropkick aus sieben Metern fliegt ans Außennetz. Da war mehr drin.
  • 19'
    :
    Süle sucht aus dem rechten Halbfeld mit seiner halbhohen Hereingabe Lewandowski. Der Weltfußball drückt die Murmel aus zehn Metern aber per Kopf drüber.
  • 17'
    :
    Die Roten drücken nun auf die Tube! Kimmich schnibbelt nahe des linken Strafraumecks eine weite Flanke auf den langen Pfosten. Dort schleicht sich Sané davon und nickt aus ganz spitzem Winkel aufs Tordach.
  • 15'
    :
    Nach einer Viertelstunde muss sich der Rekordmeister mal richtig schütteln. Zwar ist er um eine schnelle Antwort bemüht. Allerdings sitzt der Stachel bislang tief.
  • 12'
    :
    Die Borussia ist hier von Anfang an mit Volldampf unterwegs. Sie spielen den bisherigen Tabellenführer schwindelig und geben ihm gleich zu Beginn der Partie eine ordentliche Hypothek mit auf den Weg. Wahnsinn!
  • 9'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:2 durch Erling Håland
    Was ist denn hier los - Håland trifft zum zweiten Mal! Dahoud findet mit einer tollen flachen Seitenverlagerung quer durchs Mittelfeld auf links Schulz. Der 27-Jährige rennt fast bis an den gegnerischen Sechzehner und steckt für Hazard durch. Der Belgier steht links frei vor Müller und gibt mit viel Übersicht nach innen. Aus fünf Metern muss Håland nur noch einschieben.
  • 7'
    :
    Damit gelingt Schwarz-Gelb natürlich der absolute Traumstart. Allerdings ist hier noch lange zu gehen, und: Die Bayern kennen die Situation, zurückzuliegen. Die Terzić-Elf ist also gewarnt.
  • 5'
    :
    Die andere Richtung: Kimmich führt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld kurz aus. Coman ist Adressat der Murmel auf dem linken Flügel und gibt hoch an den Fünfer. Dort rauschen Hitz und Goretzka zusammen. Der Ex-Schalker kriegt dabei einen mit, kann aber weitermachen.
  • 2'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Erling Håland
    Håland mit dem ganz frühen Streich! Eine hohe Meunier-Flanke von rechts landet vor der Strafraumkante bei Boateng und Håland. Weil der Münchener nicht entschlossen auf den zweiten Ball geht und Delaney etwas glücklich für Håland prallen lässt, öffnet sich dem Norweger die Schussbahn. Aus leicht halblinken 20 Metern knallt er das Ding mit dem linken Fuß ins untere rechte Eck. Boateng fälscht dabei noch mit der Sohle leicht ab. Neuer ist machtlos.
  • 1'
    :
    Und auf geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Gut aus Dortmunder Sicht: Zwar stimmten ihre Resultate im Süden Deutschlands zuletzt nicht, dafür aber in den letzten Wochen umso mehr. Die letzten vier Pflichtspiele gewannen sie allesamt, darunter beim FC Sevilla in der Champions League (3:2), das Revierderby beim FC Schalke 04 (4:0) und unter der Woche im Pokal bei Borussia Mönchengladbach (1:0). So hievten sie sich auch wieder in eine aussichtsreichere Lage, was die Plätze drei und vier angeht. Ein Triumph heute würde deshalb doppelt gut schmecken.
  • :
    Dass ein Dreier für beide Teams heute von enormem Wert ist, zeigt auch ein Blick auf die Tabelle. Die Bayern mussten dank des Sieges von RB Leipzig beim SC Freiburg (3:0) ihren ersten Rang vorübergehend abgeben. Der Rekordmeister möchte den Platz an der Sonne aber natürlich schnellstmöglich zurückerobern. Für die Westfalen dagegen steht nichts weniger als die Qualifikation für die Königsklasse auf dem Spiel. Vier Zähler trennen sie derzeit von Position vier.
  • :
    5:1, 4:1, 6:0, 5:0, 4:0 – die letzten fünf Heimspiele gegen den BVB schmeckten den Münchenern besonders gut. Während sie im Ruhrpott hier und da auch mal Punkte liegen lassen, schickten sie den Rivalen zuletzt grundsätzlich mit deftigen Packungen nach Hause. Und das die Tormaschinerie wieder wie geschmiert läuft, zeigen die letzten Partien. Sowohl beim enttäuschenden Remis gegen Arminia Bielefeld (3:3) als auch in der Champions League bei Lazio Rom (4:1) und jüngst gegen den 1. FC Köln (5:1) netzten sie zahlreich. Nur die Pleite bei Eintracht Frankfurt (1:2) fällt aus dem Rahmen.
  • :
    Bei den Gästen gibt es mit Blick auf den Pokalfight unter der Woche bei Borussia Mönchengladbach (1:0) vier Veränderungen. Meunier und Zagadou ersetzen Morey und Belingham (beide Bank). Außerdem müssen Guerreiro (Wade) und Sancho (Oberschenkel) verletzungsbedingt passen. Für sie beginnen Schuld und Hazard.
  • :
    Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Die Hausherren wechseln mit Blick auf den Erfolg über den 1. FC Köln (5:1) zwei Mal. Müller und Coman verdrängen Musiala und Choupo-Moting auf die Bank.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Topspiel des 24. Spieltags in der Bundesliga! Im sogenannten deutschen Clásico tritt heute Borussia Dortmund beim FC Bayern München an. Anstoß in der Allianz-Arena ist um 18:30 Uhr.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hertha BSC gewinnt dank eines späten Elfers in der 89. Minute mit 2:1 gegen Augsburg und holt unter Pál Dárdai erstmals drei Punkte! Diese Big Points für den Abstiegskampf hat sich Hertha BSC heute mit viel Kampf und Willenskraft erarbeitet. Der FC Augsburg schockte die Hertha in der 1. Halbzeit zunächst mit einem Traumstart und machte bereits in der 2. Minute das schnelle 0:1 durch László Bénes. Nach rund 20 Minuten fand allerdings auch Hertha besser ins Spiel und sorgte noch in der 1. Halbzeit für einige gute Offensivaktionen. Der verdiente Ausgleich der Alten Dame fiel dann in der 62. Minute durch einen Kopfball von Krzysztof Piątek. Nach dem 1:1-Ausgleich der Hausherren kam vom FCA offensiv daraufhin nicht mehr viel und Hertha fightete indes weiter für alle drei Punkte. Kurz vor Schluss half den Berlinern dann in der 89. Minute ein Elfmeter zum 2:1-Siegtreffer durch Dodi Lukebakio. Hertha holt erstmals seit neun Partien wieder einen Sieg und verschafft sich damit Luft im Abstiegskampf!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss in der Deutsche Bank Arena: Der VfB Stuttgart entführt durch das 1:1 einen Zähler in der Auswärtspartie bei Eintracht Frankfurt. Infolge des trostlosen ersten Durchgangs wusste dessen Nachfolger auf ganzer Linie zu überzeugen. Vergaben beide Teams zunächst ihre Chancen, brachen Kalajdžić und nur eine Minute später Kostić den Bann. In der Schlussphase warfen beide Mannschaften nochmal alles rein, am Ende war die SGE dem Sieg deutlich näher. Insgesamt geht der Punkt für die Süddeutschen durchaus in Ordnung. Kämpferisch waren sie durchweg auf der Höhe. In acht Tagen soll gegen die TSG 1899 Hoffenheim dann wieder ein Dreier her. Die Hessen dagegen werden sich ärgern, waren sie schließlich leicht überlegen. Sie reisen ebenfalls am Sonntag zu RB Leipzig.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die TSG Hoffenheim gewinnt das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg etwas glücklich mit 2:1 und beendet damit die Serie der Niedersachsen. Dabei kamen die Wölfe mit viel Schwung und neuen Ideen aus der Kabine und hätten sich angesichts zahlreicher Chancen im zweiten Durchgang zumindest den Ausgleich absolut verdient. Die Sinsheimer konnten sich kaum noch aus der Umklammerung befreien, verteidigten aber sehr beherzt und ließen dem VfL-Angriff wenig Räume. Letztlich wurde die defensive Marschroute belohnt. Damit bleibt die Elf von Sebastian Hoeneß im vierten Ligaspiel in Folge ungeschlagen und erlebt die beste Serie seit Amtsantritt des neuen Trainers im vergangenen Sommer.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Es sieht gut aus für die Alte Dame! Vom FCA kommt nichts und jetzt sind nur noch 30 Sekunden auf der Uhr.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Bayer Leverkusen gewinnt das rheinische Duell bei Borussia Mönchengladbach mit 1:0 und verkürzt den Rückstand auf die Champions-League-Ränge auf drei Punkte. Nach dem torlosen Pausenunentschieden erwischten die Fohlen den besseren Wiederbeginn und schrammten durch Wolf nur knapp am Führungstreffer vorbei (55.). Ihre grundsätzliche Harmlosigkeit legten sie allerdings nicht ab. Nachdem die nach dem Seitenwechsel sehr auf ihre Defensive bedachte Werkself durch Amiri noch eine Großchance ungenutzt gelassen hatte (68.), nutzte sie durch Schick einen schnellen Gegenstoß, um den Treffer des Tages zu erzielen (77.). Die Hausherren rafften sich zwar noch einmal auf, doch zu mehr als zu einer ganz späten Möglichkeit durch Ginter reichte es nicht mehr (90.+1). Borussia Mönchengladbach tritt am Freitag beim FC Augsburg an. Bayer Leverkusen empfängt am Sonntag den DSC Arminia Bielefeld. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Silva nochmal! Nach Freistoß aus dem rechten Halbfeld wird das Rund vor die Füße des am rechten Fünfmeterraumecks postierten Stürmers abgewehrt. Seinen Drehschuss entschärft Kobel zur Ecke. Die bringt nichts ein - dann ist Schluss.
  • 90'
    :
    Fazit:
    RB Leipzig gewinnt hochverdient mit 3:0 im Schwarzwald-Stadion! Die Gäste waren über die komplette Zeit die klar bessere Mannschaft und haben vor allem in der Defensive eine beeindruckende Leistung gezeigt. Freiburg hat im zweiten Abschnitt mehr versucht, aber konnte nie für Gefahr sorgen. Dadurch springen die Roten Bullen auf den ersten Platz und können sich das Duell zwischen Bayern und Dortmund in aller Ruhe angucken. Bereits am Mittwoch wartet auf Julian Nagelsmann und sein Team das Rückspiel in der Königsklasse gegen den Liverpool FC. Für den Sport-Club geht es als nächstes nach Mainz.
  • 90'
    :
    Es gibt nochmal vier Minuten Nachspielzeit! Hertha ist auf Siegkurs und hält die Kugel auch in der Hälfte der Augsburger. Dem FCA hilft jetzt nur noch ein Lucky Punch.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Rote Karte für Paulo Otávio (VfL Wolfsburg)
    Baumann fängt die Ecke ab und Dabbur kann alleine auf das gegnerische Tor starten, das nach Casteels-Vorstoß leer ist. Otávio grätscht kurz vor dem eigenen Strafraum dann mit beiden Beinen voran in die Beine von Dabbur. Eine klarere Rote Karte kann es nur schwerlich geben.
  • 90'
    :
    Drei der vier Minuten Nachspielzeit sind durch. Gibt es hier noch einen Lucky Punch?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Omar Alderete
  • 90'
    :
    Mehmedi flankt aus dem linken Halbfeld in den Sechzehner, wo Brooks aus fünf Metern knapp über die Latte hinweg köpft. Ein Hoffenheimer war wohl noch dran. Es gibt eine letzte Ecke. Casteels kommt mit nach vorne.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Lucas Tousart
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Noah Sarenren Bazee
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: André Hahn
  • 90'
    :
    Hoffenheim macht komplett hinten dicht. Mit Bogarde für Rudy ist es nun eine defensive Fünferkette.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 89'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Rani Khedira
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Patrik Schick (Bayer Leverkusen)
    Wegen Meckerns nach einem geahndeten Foul gegen Elvedi bekommt der wahrscheinliche Matchwinner eine Gelbe Karte aufgebrummt.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Melayro Bogarde
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 90'
    :
    Ginter mit der Großchance zum 1:1! Herrmann legt von der rechten Strafraumlinie für den aufgerückten Verteidiger quer, der aus gut 14 Metern mit dem rechten Innenrist abnimmt. Grill lenkt den hohen Abschluss mit den Fingerspitzen über seinen Kasten.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:1 durch Dodi Lukebakio
    Dodi Lukebakio knallt den Ball unhaltbar nach rechts und erlöst die Hertha! Nun ist die Alte Dame nur noch ein paar Minuten vom lang ersehnten Sieg entfernt.
  • 88'
    :
    Auch der VAR in Köln checkt die Szene nochmal, nimmt den Elfer aber nicht zurück. Macht Hertha jetzt das späte 2:1? Dodi Lukebakio tritt an.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die reguläre Spielzeit ist um. Vier Minuten müssen die Kicker aus dem Kraichgau nun noch den Laden defensiv am Laufen halten, um die drei Punkte in Baden-Württemberg zu behalten.
  • 89'
    :
    Kobel muss wieder ran. Hinteregger findet mit seinem zu mittigen Kopfball nach Ecke aus neun Metern im Schlussmann seinen Meister.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag in der Hennes-Weisweiler-Allee soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 87'
    :
    Elfmeter für Hertha BSC! Tousart führt die Kugel rechts im Sechzehner und wird dann von Pedersen am rechten Hacken erwischt. Der Herthaner geht zu Boden und der Schiri zeigt auf den Punkt!
  • 90'
    :
    ... Neuhaus zirkelt den Ball aus mittigen 22 Metern halbhoch rechts an der roten Mauer vorbei. Gästekeeper Grill hat keine Mühe, den unplatzierten Aufsetzer zu stoppen.
  • 89'
    :
    Doppelwechsel bei den Gästen. Cissé rückt nach rechts, Wamangituka dafür für den ausgewechselten Kalajdžić ins Sturmzentrum. Außerden ersetzt Churlinov auf links Sosa.
  • 89'
    :
    Baku steckt für Mehmedi durch, der aber nicht etwa die Flanke ins Zentrum schlägt, sondern es aus spitzem Winkel und wenig vielversprechender Position seitlich zum Tor direkt versucht. Der schwache Schuss ist ein Fall für die Tribüne.
  • 88'
    :
    Freiburg versucht weiterhin nach vorne zu spielen. Die RB-Defensive steht allerdings sehr gut und lässt einfach nichts zu.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Momo Cissé
  • 88'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Saša Kalajdžić
  • 87'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Darko Churlinov
  • 89'
    :
    Nach Demirbays Schubser gegen Wolf bekommen die Fohlen im offensiven Zentrum einen Freistoß zugesprochen...
  • 87'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Borna Sosa
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Eduard Löwen
  • 85'
    :
    Auch Julian Nagelsmann tauscht nochmal fleißig. Mit Christopher Nkunku verlässt einer der besten Spieler des Spiels das Feld. Der Franzose war offensiv an jeder Aktion beteiligt und hat auch in der Defensive gut mitgearbeitet.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Vladimir Darida
  • 86'
    :
    Jović! Der Angreifer scheitert im Anschluss an den Eckstoß mit seinem Kopfball aus acht Metern an Kobel. Der lenkt den Abschluss mit den Fingerspitzen über den Kasten - allerdings wäre er wohl so oder so drüber geflogen. Der anschließende Standard verpufft letztlich.
  • 84'
    :
    Es wird unruhig, da Pedersen am Trikot von Zeefuik zupft und die Berliner Bank daraufhin die Ampelkarte fordert. Schiri Badstübner entscheidet sich dagegen und zeigt dann Hertha-Betreuer Zecke Neuendorf Gelb.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Paulo Otávio (VfL Wolfsburg)
  • 87'
    :
    Oliver Baumann hält die Führung fest und darf sich dafür von seinen Kollegen feiern lassen. Bei einem flachen Victor-Schuss aus 14 Metern halblinker Position, der wohl perfekt ins lange Eck gepasst hätte, wehrt der Keeper der TSG die Kugel zur Seite ab. Aus spitzem Winkel geht auch der Ginczek-Nachschuss am Tor vorbei.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Steven Zuber
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Amin Younes
  • 83'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Michael Gregoritsch
  • 83'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 87'
    :
    Die Werkself ist einem ganz wichtigen Befreiungsschlag sehr nahe. Nach aktuellem Stand verkürzt sie den Rückstand auf die Champions-League-Ränge von fünf auf drei Punkte.
  • 86'
    :
    Ilsanker haut das Leder aus 22 halbrechten Metern einfach mal drauf. Kempf fälscht unangenehm für Kobel ab, der durchatmen wird, da es nur auf dem Dach seines Gehäuses landet. Ecke.
  • 83'
    :
    Lukebakio köpft vorbei! Nun lassen die Augsburger Hertha am eigenen Sechzehner spielen und üben zu wenig Druck auf Klünter aus. Der Berliner flankt ungehindert vom rechten Seitenaus und im Fünfer drückt Lukebakio den Ball dann mit dem Kopf links vorbei!
  • 85'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Lazar Samardžić
  • 85'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 84'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
  • 82'
    :
    Kurz vor der Schlussphase steigert sich der FC Augsburg nochmal und kann die Berliner wieder etwas besser aus dem eigenen Strafraum halten. Auch die Umschaltmomente sehen bei den Fuggerstädter jetzt wieder besser aus.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Tyler Adams
  • 85'
    :
    Zakaria schickt Herrmann mit einem flachen Pass auf die rechte Sechzehnerseite. Das Eigengewächs will für Embolo querlegen, doch Tapsoba fälscht so ab, dass Grill am kurzen Fünfereck zupacken kann.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Ibrahima Konaté
  • 84'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Lukas Klostermann
  • 82'
    :
    Mit dem 3:0 ist der Deckel mittlerweile natürlich drauf. Leipzig wird einen ungefährdeten Sieg einfahren und setzt die Bayern vor dem Topspiel unter Druck.
  • 80'
    :
    Christian Streich hat sein Wechselkontingent aufgebraucht und zieht seine letzten zwei Optionen.
  • 84'
    :
    All-In bei den Gästen: Für Defensivmann Schlager übernimmt mit Białek ein weiterer Angreifer. Die Wölfe wollen zumindest den Punkt.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Bartosz Białek
  • 84'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 83'
    :
    Wenig später ist für Touré schon wieder Feierabend. Er hat sich bei einer selbst geschlagenen Flanke am Oberschenkel verletzt. Chandler ersetzt ihn.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Almamy Touré
  • 83'
    :
    Mit Traoré und Herrmann bringt BMG-Coach Rose seine beiden letzten verfügbaren Offensivkräfte von der Bank. Thuram und Lazaro haben den Rasen verlassen.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Jeffrey Gouweleeuw (FC Augsburg)
    Gouweleeuw kann den Ball gegen Zeefuik nicht mit fairen Mitteln erobern und foult den Berliner daher mit einer Grätsche im Scheren-Style. Ein recht hartes Einsteigen, das zu Recht mit Gelb bestraft wirf.
  • 78'
    :
    Probleme bei Jarstein! Niederlechner saugt den Ball im linken Sechzehner-Eck an sich und gibt einen angedrehten Schuss nach rechts ab. Jarstein muss erst abprallen lassen und hat etwas Glück, dass Hahn nicht zum Abstauber kommt.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Valentino Lazaro
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Ibrahima Traoré
  • 80'
    :
    Eine flache Flanke von links ist am zweiten Pfosten für Touré adressiert. Der neue Mann verpasst aber knapp, das war durchaus gefährlich. Für Sow geht es unterdessen weiter.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Jonathan Schmid
  • 81'
    :
    Zehn Minuten bleiben den Niedersachsen noch, um ihre Serie aus neun Ligaspielen in Folge ohne Niederlage am Leben zu halten. Die TSG verteidigt aber weiterhin sehr konzentriert und stellt die Räume im Zentrum gut zu.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Keven Schlotterbeck
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
  • 77'
    :
    Während Hertha die Schlagzahl hoch hält, kommt von den Fuggerstädtern im Spiel nach vorne nicht mehr ganz so viel. Auch die gefährlichen Nadelstiche aus den ersten 45 Minuten fehlen der Herrlich-Elf jetzt.
  • 79'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:3 durch Emil Forsberg
    Das kann man nicht besser spielen! Es geht hinten im eigenen Strafraum los. Nkunku macht defensiv mit und löst das dann spielerisch. Im Anschluss geht es mit perfektem Kombinationsfußball nach vorne. Kampl steckt durch für Sørloth. Der 25-Jährige wird noch abgedrängt, aber legt clever ab an die Sechzehnergrenze. Dort ist Forsberg frei und schlenzt das Ding perfekt unten rechts rein.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Munas Dabbur (1899 Hoffenheim)
  • 79'
    :
    Kann die Fohlenelf die fünfte Niederlage im fünften Pflichtspiel seit der Verkündung des Abgangs von Trainer Marco Rose noch abwenden? In der Live-Tabelle fällt der Vorjahresvierte auf den zehnten Platz zurück.
  • 76'
    :
    Das Spiel ist weiterhin sehr umkämpft und hoch intensiv. Man spürt richtig, dass es heute um ganz wichtige Big Points im Abstiegskampf geht.
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Orel Mangala (VfB Stuttgart)
    Mangala erwischt Sow heftig am Sprunggelenk. Gelb und eine Verletzungsunterbrechung sind die Folgen.
  • 77'
    :
    Hoeneß tauscht seine Offensive aus, um bei den sich immer wieder ergebenden Umschaltmomenten etwas mehr Frische auf dem Platz zu haben.
  • 77'
    :
    Klimowicz hat Bock auf ein Tor des Monates. Der Argentinier wird sich aber vorerst nicht in die Auswahl knipsen, rauscht sein Distanzversuch aus 25 halbrechten Metern doch deutlich drüber.
  • 77'
    :
    Leipzig hat jetzt wieder alles unter Kontrolle und steht kurz vor dem nächsten Sieg. Mit den drei Punkten auf dem Konto ziehen die Roten Bullen in der Blitztabelle am FC Bayern vorbei und führen das Tableau aktuell an.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Marco Richter
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
  • 74'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: László Bénes
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
  • 74'
    :
    Strobl fehlen Zentimeter! Der Augsburger läuft bei einer Freistoß-Flanke links in den Fünfer ein und kann eigentlich aus kurzer Distanz abziehen. Strobl wartet allerdings zu lang und tritt dann am Ball vorbei.
  • 77'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 0:1 durch Patrik Schick
    Schick bringt Leverkusen in Führung! Nach Tahs Ballgewinn im Mittelkreis schickt Amiri Diaby mit einem Steilpass in den halbrechten Offensivkorridor. Der Franzose scheitert freistehend aus vollem Lauf und zwölf Metern an Sommer, doch der mitgelaufene Schick kann den Abpraller aus gut sieben Metern in der linken Ecke unterbringen.
  • 76'
    :
    Der VfL drückt: Ginczek legt quer für Schlager, dessen Schuss aus 14 Metern allerdings vom perfekt postierten Adams geblockt wird.
  • 75'
    :
    Spannende Minuten liegen hinter uns. Nach dem eher überraschenden 1:0 für die Roten kommen die Mainstädter also direkt zurück und machen weiter Dampf. Die Schlussviertelstunde verspricht einiges.
  • 75'
    :
    Wolfsburg will den Ausgleich, aber Hoffenheim kann sich immer wieder spielerisch aus der Umklammerung befreien und lässt hinten im Moment wenig anbrennen.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Hee-chan Hwang (RB Leipzig)
    Hwang erwischt seinen Gegenspieler unglücklich von hinten. Da der Ball schon lange weg ist, gibt es die Gelbe Karte.
  • 72'
    :
    Hwang mit der Großchance!
    Der Südkoreaner kann sich an der Strafraumkante viel zu leicht gegen Heintz durchsetzen. Anschließend läuft er frei auf das Tor zu. Müller kommt raus und Hwang versucht es gleich mehrmals mit einem Dribbling am Keeper vorbei. Das gelingt allerdings nicht optimal und am Ende wird der Winkel extrem spitz. Trotzdem schließt der eingewechselte Stürmer ab, aber scheitert am glänzend reagierenden Müller.
  • 75'
    :
    Leverkusens schnelle Gegenstöße häufen sich in den letzten Minuten. Vor allem Diaby macht auf der rechten Außenbahn viel Betrieb und gelangt nicht selten hinter die letzte gegnerische Abwehrlinie.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Dodi Lukebakio (Hertha BSC)
    Nächste Gelbe! Lukebakio grätscht Niederlechner unsanft ab und sieht den Gelbe Karton.
  • 70'
    :
    Unglücklich! Pedersen will Zeefuik auf der linken Außenbahn abschütteln und setzt daher auf einen Übersteiger und eine Ballrolle. Am Ende schießt sich der Augsburger selbst an und landet zusammen mit dem Ball im Aus.
  • 72'
    :
    Die SGE macht weiter Druck: Erst bleibt Jović mit einem Seitfallzieher infolge einer Ecke gerade noch hängen. Auch den anschließenden ruhenden Ball kriegen die Schwaben nur zu einer Ecke geklärt. Dann endlich packt Kobel zu.
  • 74'
    :
    ... Demirbays Flanke ist etwas zu niedrig angestzt und kann am Elfmeterpunkt durch Thuram per Kopf geklärt werden.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Almamy Touré
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Erik Durm
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 73'
    :
    Nach Bensebainis Foul an Diaby bekommen die Gäste einen Freistoß auf der offensiven rechten Außenbahn zugesprochen...
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Makoto Hasebe
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Oliver Glasner (VfL Wolfsburg)
    Oliver Glasner mokiert sich lautstark über die Gelbe Karte gegen Schlager und geht bei seinem Protest sogar aufs Spielfeld. Der Unparteiische zeigt erst ihm die Gelbe Karte und zückt anschließend sogar Rot für Sportdirektor Marcel Schäfer, der auf die Tribüne muss.
  • 69'
    :
    Hertha will den Dreier! Córdoba empfängt im linken Sechzehner-Bereich einen Doppelpass von Tousart und dreht sich sofort zum Torschuss frei. Gouweleeuw klärt gerade noch rechtzeitig mit einem Ausfallschritt.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Xaver Schlager (VfL Wolfsburg)
    Bebou ist auf dem linken Flügel durch und Schlager hält seinen Gegenspieler am Trikot, was ihm die Gelbe Karte einbringt.
  • 71'
    :
    Embolo ist der erste Einwechselspieler der Partie. Der Schweizer ersetzt Pléa in der Mönchengadbacher Offensivreihe.
  • 69'
    :
    Beim Sport-Club kommen gleich zwei frische Angreifer. Mit Nils Petersen ist jetzt der beste Joker auf dem Rasen.
  • 71'
    :
    Für Steffen geht es nach diesem rustikalen Einsteigen von Sessegnon nicht weiter. Ginczek übernimmt.
  • 69'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Filip Kostić
    Der postwendende Ausgleich! Sow erobert am gegnerischen Strafraum einen zweiten Ball und gibt zu Jović. Aus dem Zentrum passt der Ex-Madrilene nach links zu Kostić, der aus leicht spitzem Winkel und zehn Metern flach abzieht. Kobel ist an dem flachen Abschluss dran, kann den Einschlag im langen Eck aber nicht verhindern.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek
  • 69'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Atakan Karazor
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 69'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Konstantinos Mavropanos
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Ryan Sessegnon (1899 Hoffenheim)
    Sessegnon grätscht Steffen von hinten in die Beine. Glasklare Gelbe Karte.
  • 67'
    :
    Auf der anderen Seite rettet Uduokhai! Der Verteidiger ist im eigenen Fünfer gegen Piątek gefordert und blockt den Polen kurz vor dessen Torschuss ganz stark mit dem langen Bein ab.
  • 70'
    :
    Pléa taucht nach einer von der linken Fahne ausgeführten und am ersten Pfosten durchgerutschen Ecke am rechten Fünfereck auf. Seinen Rechtsschuss blockt Frimpong in höchster Not ab.
  • 69'
    :
    Weghorst bekommt die Kugel aus dem linken Halbfeld, zögert dann aber eine Sekunde zu lange mit dem Abschluss. Letztlich muss er auf Arnold ablegen, der allerdings bei diesem unsauberen Zuspiel auf dem falschen Fuß erwischt wird und den Ball verliert.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Guus Til
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 65'
    :
    Hui! Niederlechner nimmt einen hohen Ball Richtung Hertha-Strafraum volley und drischt das Leder aus spitzem Winkel gar nicht so schlecht auf die Kiste. Der schwierige Torschuss geht einen Meter über das rechte Lattenkreuz.
  • 68'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 0:1 durch Saša Kalajdžić
    Und plötzlich steht es 0:1! Kempf spielt einen hohen Ball aus dem linken Halbfeld nach halbrechts in die Box. Dort pflückt Kalajdžić das Ding relativ unbedrängt mit der Brust herunter, wobei ihm die Kugel leicht verspringt. Mit dem ganz langen Bein spitzelt er sie aber an den Arm Hintereggers, von dort springt sie an Trapp vorbei ins Netz.
  • 68'
    :
    Amiri mit Leverkusens bester Chance nach der Pause! Diaby nimmt Elvedi auf dem rechten Flügel innerhalb weniger Momente einige Meter ab. Er legt halbhoch zurück für Amiri, der aus halbrechten 14 Metern direkt abnimmt. Sein Versuch segelt nur knapp über den linken Winkel hinweg.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukebakio
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Deyovaisio Zeefuik
  • 64'
    :
    Der Ausgleich der Alten Dame ist absolut verdient. Hertha macht auch im zweiten Durchgang länger ordentlich Druck und münzt den Aufwand jetzt auch in Ertrag um.
  • 67'
    :
    Andrej Kramarić übernimmt die Verantwortung, aber der Ball aus zentraler Position von der Strafraumgrenze aus geht gut einen Meter über die Querlatte hinweg.
  • 67'
    :
    Gray zieht auf seiner linken Außenbahn mit hohem Tempo an Lainer vorbei. Von der Grundlinie will er vor den Kasten flanken, doch seine viel zu harte Hereingabe rauscht an Freund und Feind vorbei. Sie kann an der Sechzehnerkante von Zakaria geklärt werden.
  • 66'
    :
    Mit einer Flanke von der linken Außenbahn findet Kostić im Bereich zwischen Fünfer und Elfmeterpunkt Jović. Dessen Dropkick segelt aber drüber.
  • 65'
    :
    Baumgartner spielt einen Doppelpass mit Samassékou und wird an der Strafraumgrenze von Baku gelegt. Der Unparteiische zeigt direkt auf den Punkt, wird dann aber von außen korrigiert: Die Berührung gab es kurz vor der Linie. Somit ist es "nur" ein Freistoß aus vielversprechender Position.
  • 65'
    :
    Christian Streich reagiert und bringt mit Roland Sallai einen offensiven Mittelfeldspieler für einen defensiveren.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Baptiste Santamaría
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Maxence Lacroix (VfL Wolfsburg)
    Lacroix legt Bebou. Über die Gelbe Karte kann er sich nicht beschweren.
  • 64'
    :
    Nach Vorarbeit von Jović zieht Silva von rechts aus zwölf Metern ab. Kobel packt sicher zu.
  • 63'
    :
    Bei dieser Hereingabe von rechts ist Baumann dafür direkt wieder ganz der Alte und pflückt die Kugel sicher aus der Luft. Sein Abschlag ist anschließend aber deutlich zu weit und landet bei Casteels.
  • 64'
    :
    Die Rose-Truppe rennt in dieser Phase fast durchgängig an, hat auf engem Raum aber nur wenige Ideen. Trotz klarer Feldvorteile ist sie dem Führungstreffer nicht wirklich nahe.
  • 64'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:2 durch Alexander Sørloth
    RB erhöht! Erneut resultiert der Treffer aus einem Ballgewinn. Wieder ist Kampl dazwischen. Der 30-Jährige holt sich das Leder im Mittelfeld von Höfler, schaltet schnell um und nimmt Nkunku mit. Der Torschütze des ersten Treffers taucht durch das perfekte Anspiel frei im Strafraum auf. Müller kommt raus und stellt sich in den Weg. Nkunku könnte das Tor trotzdem machen, aber legt am Fünfer nochmal minimal nach rechts. Sørloth ist komplett blank und lässt sich das dann nicht mehr nehmen. .
  • 62'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Krzysztof Piątek
    Jetzt macht Hertha den Ausgleich! Klünter schickt Darida zunächst mit einem weiten Steilpass vor die rechte Torauslinie. Der Berliner schleudert den Ball aus der Drehung perfekt in den Fünfer, wo Piątek hochsteigt und rechts einköpft!
  • 63'
    :
    Dani Olmo und Yussuf Poulsen haben in den letzten Wochen viel gespielt und bekommen eine Pause. Am Mittwoch werden beide für das Rückspiel gegen Liverpool gebraucht.
  • 63'
    :
    Der erste Wechsel des Tages. Der bereits verwarnte Coulibaly macht für Klimowicz Platz.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Hee-chan Hwang
  • 63'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 62'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz
  • 63'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 62'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly
  • 63'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 61'
    :
    Doppelchance für Wolfsburg! Erst greift Baumann bei einer Arnold-Ecke folgenlos daneben. Der Klärversuch landet aber bei Mehmedi, der Weghorst im Zentrum mit einem hohen Ball findet. Per Kopf legt der Niederländer das Spielgerät aus fünf Metern denkbar knapp über die Querlatte, die vom Leder sogar noch touchiert wird. Glück für die TSG.
  • 59'
    :
    Hertha setzt sich vorne fest! Die Hausherren betreiben einen hohen Aufwand und wollen sich das 1:1 erarbeiten. Bei einer Ecke von links touchiert Tousart den Ball kurz mit dem Arm und wird zurückgepfiffen.
  • 61'
    :
    Immerhin ist in diesem zweiten Abschnitt deutlich mehr Dampf drin. Das liegt nicht zuletzt durch das vermeintliche 1:0 vor allem an den Hessen, die nun auf die wirkliche Führung drängen. Aber auch die Süddeutschen hatten ihre Gelegenheit.
  • 59'
    :
    Im zweiten Abschnitt sind die Breisgauer die aktivere Mannschaft. Leipzig konzentriert sich aktuell mehr auf das Verteidigen und lauert auf Konter. Ein 2:0 könnte bereits für eine Vorentscheidung sorgen.
  • 61'
    :
    Leverkusen ist nach dem Seitenwechsel weiterhin in einer zurückhaltenden Rolle und schafft es nur noch selten in das letzte Felddrittel. Da es in Frankfurt ebenfalls noch 0:0 steht, liegt die Werkself immer noch fünf Punkte hinter Rang vier.
  • 57'
    :
    Augsburg taucht im zweiten Durchgang erstmals in der Hertha-Zone auf und flankt den Ball über Caligiuri in den Fünfer. Uduokhai kommt zum Kopfball und nickt die Kugel in die Handschuhe von Jarstein.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Tanguy Coulibaly (VfB Stuttgart)
  • 59'
    :
    Es scheint so, als hätte Hoffenheim die erste Sturmphase der Wölfe heil überstanden. Die Partie ist nach sehr einseitigen ersten zehn Minuten im zweiten Durchgang inzwischen wieder deutlich ausgeglichener.
  • 58'
    :
    Zunächst wurde dem Tor seine Gültigkeit zugesprochen. Nach fast zweiminütiger Beratung mit VAR Gerach entscheidet Schiedsrichter Schröder aber zu Recht auf Abseits.
  • 55'
    :
    Zeefuik wie Usain Bolt! Der Niederländer legt sich die Kugel auf der rechten Außenbahn gleich an zwei Augsburgern vorbei und gibt im Vollsprint alles. An der Torauslinie fehlen dann ein paar PS, um den sehr weit vorgelegten Ball noch zu erreichen.
  • 58'
    :
    Nach Frimpongs Foul an Thuram bekommen die Fohlen zunächst einen Strafstoß zugesprochen. Referee Siebert wird jedoch nach gut 30 Sekunden vom VAR darauf hingewiesen, dass im Vorfeld eine Abseitsstellung Lazaros vorgelegen hat. Deshalb wird die Entscheidung zurückgenommen.
  • 56'
    :
    Grifo zirkelt einen Standard von halbrechts vor dem Sechzehner herein. Gulácsi kommt nicht raus, aber es lauert auch kein Freiburger. Gefahr entsteht so keine.
  • 55'
    :
    Kostić trifft, aber das Ding zählt nicht! Nach Einwurf auf dem rechten Flügel spielt Younes zu Jović, der dabei wohl im Abseits steht. Über mehrere Stationen gelangt die Pille entlang der Strafraumkante zu Kostić nahe des linken Sechzehnerecks. Der Serbe zieht flach ab und trifft aus 14 Metern ins lange Eck.
  • 56'
    :
    Erstmals kommt die TSG nun vors gegnerische Tor. Zwischen dem ballführenden Spieler und Casteels ist aber stets mindestens ein neongrüner Spieler, weshalb es zunächst keinen Abschluss gibt. Per Fallrückzieher versucht Baumgartner es dann artistisch von der Strafraumgrenze aus, was Casteels aber vor keine nennenswerten Probleme stellt. Den halb verhungerten Ball nimmt er sicher auf.
  • 54'
    :
    Die Begegnung ist jetzt deutlich ausgeglichener. Günter und Co. spielen jetzt mit und riskieren mehr. Dadurch ergeben sich allerdings auch Räume für RB.
  • 52'
    :
    Knifflige Phase für Schiri Badstübner! Der Referee muss sich nun vermehrt mit Nickligkeiten auseinandersetzen und beruhigt die jetzt etwas hektische Partie mit einem kurzen Gespräch mit den Spielern.
  • 53'
    :
    Sebastian Hoeneß kann mit seiner nervös wirkenden Mannschaft im Moment wahrlich nicht zufrieden sein und nimmt deshalb den ersten Wechsel vor. Sessegnon übernimmt für John.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Silas Wamangituka (VfB Stuttgart)
    Wamangituka holt Kostić aus taktischen Gründen von den Beinen. Er sieht Gelb.
  • 55'
    :
    Wolf fehlen Zentimeter! Nach eigenem Ballgewinn treibt der Österreicher den Ball über den halbrechten Offensivkorridor nach vorne und hat nur noch Tah vor sich. Im Sechzehner zieht er aus gut 14 Metern mit rechts ab; der noch vom Verteidiger abgefälschte Versuch rauscht knapp am kurzen Pfosten vorbei.
  • 53'
    :
    Gute Chance für die Schwaben! Nach Sosas Ecke von links steht Mavropanos sechs Meter vor dem Kasten ziemlich frei. Wohl selbst überrascht von so viel Platz nickt er das Leder weit daneben.
  • 50'
    :
    Nicht ohne! Krzysztof Piątek eilt beim Freistoß vor das linke Alu und verpasst dort die Kopfball-Verlängerung von Stark nur knapp. Der Pole springt ein paar Zentimeter unter der Flinke am Ball vorbei.
  • 53'
    :
    Pléa zirkelt das Leder nach einer Vorarbeit Bensebaini von der tiefen linken Strafraumeck nicht weit am langen Eck vorbei. Wegen einer Abseitsstellung im Vorfeld hätte ein Treffer aber ohnehin nicht gezählt.
  • 53'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ryan Sessegnon
  • 53'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Marco John
  • 53'
    :
    Mehmedi nimmt den Ball gut mit der Brust mit und flankt dann scharf ins Zentrum, wo Grillitsch der Ball durchrutscht. Weghorst schließt sofort ab, schießt aber aus sechs Metern über das Tor.
  • 52'
    :
    Silva ist bislang noch kein Faktor in dieser Begegnung. Younes presst hoch und erobert die Murmel tief in der gegnerischen Hälfte. Er nimmt Silva mit, der die Situation an der Sechzehnerkante aber komplett vertändelt.
  • 52'
    :
    Hoffenheim kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Die Initiative liegt klar bei den Gästen, die auf den Ausgleich drücken.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Nicolas Höfler (SC Freiburg)
    Sørloth legt im Mittelfeld mit dem Kopf ab für Poulsen. Der Däne hat ganz viel Platz vor sich. Höfler zieht das taktische Foul im Mittelkreis und stoppt damit den aussichtsreichen Angriff.
  • 49'
    :
    Freiburg ist nach dem Wiederanpfiff besser im Spiel. Die Gastgeber zeigen sich jetzt sogar im Angriff. Günter bedient Schmid von der Grundlinie aus. Der Franzose kommt fast am Elfmeterpunkt zum Schuss und bleibt an einem Leipziger hängen. Es ist aber zumindest mal ein Abschluss des Sport-Clubs.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Mads Pedersen (FC Augsburg)
    Jetzt sieht Pedersen eine recht harte Gelbe, weil er wie Zeefuik im Kampf um den Ball etwas mit dem Armen nachhilft. Freistoß für Hertha vom rechten Flügel.
  • 49'
    :
    Genau diese Durchschlagskraft braucht Hertha, um Augsburg heute gefährlich zu werden.
  • 52'
    :
    Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehen hinsichtlich der Spielanteile an die Fohlen. In der Hennes-Weisweiler-Allee geht es jedoch auch zu Beginn des zweiten Abschnitts sehr gemächlich zu.
  • 49'
    :
    Konfusion im Frankfurter Sechzehner: Kalajdžić versucht es aus zehn Metern von links mit einem Schlenzer aufs lange Eck, abgefälscht verliert die Kugel aber an Tempo. Vor Trapp, der eigentlich zur Stelle ist, nimmt sich aber N'Dicka der Sache an. Der 21-Jährige will das Spielgerät weit aus der Gefahrenzone schlagen, rutscht dabei aber weg und schießt Kalajdžić an. Dann hüpft die Kugel wiederum vom Verteidiger ins Toraus. Glück für ihn, dass auch der folgende Standard keinen Ertrag einbringt.
  • 47'
    :
    Gikiewicz verhindert den Ausgleich! Jetzt macht Hertha fast ein schnelles Tor: Córdoba legt sich den Ball nach einer Rettungstat der Augsburger schnell vor dem Sechzehner zurecht und schießt flach und hart aufs linke Toreck. Gikiewicz hebt zur Seite ab und kratzt die Pille mit den Fingern von der Linie!
  • 49'
    :
    Der VfL hat sich für den zweiten Durchgang offensichtlich viel vorgenommen und spielt mit viel Tempo nach vorne. Hoffenheim wirkt sichtlich nervös und hat Mühe, den Laden defensiv am Laufen zu halten.
  • 48'
    :
    ...Sosas hohe Hereingabe findet aber keinen eigenen Abnehmer.
  • 46'
    :
    Hertha-Coach Dárdai wechselt nach der mauen 1. Halbzeit seiner Hertha doppelt und bringt Guendouzi sowie Netz ins Spiel. Ascacíbar und Mittelstädt haben Feierabend.
  • 48'
    :
    Förster passt aus der Zentrale in den Lauf des rechts durchstartenden Wamangituka. Gegen N'Dicka holt der Kongolese einen Eckstoß heraus...
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Mattéo Guendouzi
  • 49'
    :
    Weder Marco Rose noch Peter Bosz haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Santiago Ascacíbar
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Luca Netz
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 46'
    :
    Wolfsburg spielt sofort nach vorne und erarbeitet sich eine Ecke. Bebou lässt Arnold dann am Strafraum passieren. Arnolds Linksschuss aus 18 Metern kann Baumann nur vor die Füße von Mehmedi abtropfen lassen. Der scheitert dann zwar daran, das Leder im leeren Tor unterzubringen, steht allerdings auch beim Arnold-Schuss mehrere Meter im Abseits, weshalb das Tor ohnehin nicht gezählt hätte.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Die Mannschaften sind zurück auf dem Platz. Oliver Glasner lässt Mbabu und Gerhardt in der Kabine und bringt Victor und Mehmedi. Weiter geht's.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zunächst auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Admir Mehmedi
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Mbabu
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Hennes-Weisweiler-Allee! In einem Krisenduell zweier internationaler Anwärter hält sich der Unterhaltungswert mangels Angriffstempo auf beiden Seiten bisher in engen Grenzen. Leverkusen ist das ballsichere und zielstrebigere Team, trifft unmittelbar vor möglichen Abschlüssen aber zu häufig die falschen Entscheidungen. Viel deutet darauf hin, dass in diesem chancenarmen Match eine einzige Aktion über Sieger und Verlierer entscheidet.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Augsburg trifft bei der Hertha bereits nach zwei Minuten durch Bénes und darf daher vom ersten Auswärtssieg überhaupt in Berlin träumen. Der FCA steht im Olympiastadion bisher hinten sehr kompakt und überstand dank seiner defensiven Stabilität auch eine ordentliche Druckphase der Hertha kurz nach dem 0:1. Während die Hausherren bisher zu wenig aus ihren Gelegenheiten machen, sind die offensiven Nadelstiche der Fuggerstäder indes immer gefährlich: Der erste FCA-Torschuss brachte das schnelle 0:1, der zweite von Niederlechner (38.) ging an den linken Pfosten.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pünktlich bittet der Unparteiische bei 2:1-Führung der Hausherren zum Pausentee. Die TSG kam besser aus den Startlöchern und konnte bereits nach acht Minuten die Serie von Casteels beenden und mit dem ersten nennenswerten Angriff der Partie mit 1:0 in Führung gehen. Nach einer Viertelstunde wurden dann die Wölfe immer stärker, denen durch Weghorst dann der Ausgleich glückte, als die Kicker aus dem Kraichgau bei einem Ballverlust viel zu weit aufgerückt waren. Im Anschluss gab es weitere Chancen auf beiden Seiten, ehe die Hoffenheimer dann mit starkem Umschaltspiel kurz vor der Pause erneut zuschlugen. Kramarić verwertete eine Kadeřábek-Hereingabe mustergültig. Insgesamt geht die Führung in Ordnung. Entschieden ist aber noch lange nichts.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Leipzig führt zur Pause mit 1:0 in Freiburg. Eigentlich hatte der erste Durchgang nicht viel zu bieten. Die Gäste haben die komplette Kontrolle. Allerdings fehlt im letzten Drittel die Präzision bei den Flanken und den Pässen. Dadurch konnte der Sport-Club lange sicher verteidigen und hat nichts zugelassen. Kurz vor der Pause hat ein Fehler im Aufbau dann aber doch noch zur Führung für die Roten Bullen geführt. Julian Nagelsmann und sein Team liegen damit komplett im Soll und werden im zweiten Abschnitt sicherlich nichts an ihrer Intensität ändern. Die Breisgauer müssen gerade in der Offensiv mehr ins Risiko gehen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit in Frankfurt, zwischen der SGE und dem VfB Stuttgart steht es noch torlos. Nach temporeichen ersten Minuten verflachte das Geschehen auf dem Rasen schnell. Beide Teams kreierten keinerlei Torgefahr, bissen sich an der Abwehr des Gegners vielmehr die Zähne aus. Erst die letzten fünf Zeigerumdrehungen hatten wieder etwas mehr zu bieten. Angesichts der vielen Zweikämpfe im Mittelfeld und der kaum existenten Szenen in den jeweiligen Strafräumen geht dieses 0:0 in Ordnung. Es kann fast nur spannender werden. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Stark (Hertha BSC)
    Starkt sieht nach einem Rempler gegen Niederlechner noch kurz vor der Halbzeit Gelb.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause des rheinischen Duells zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen. Die Werkself dominierte die Anfangsphase, wandelte ihre klare Feldüberlegenheit aber in keine klaren Abschlüsse um. Die sehr passiv gestarteten Fohlen kamen mit ihrem ersten gelungenen Angriff in Minute 22 durch Pléa zu einer guten und wenig später durch Wolf zu einer sehr guten Möglichkeit (25.). Die Bosz-Truppe gab dennoch weiterhin den Takt vor und ließ durch Diaby ihre erste Großchance ungenutzt (33.). Die Schlussphase gestaltete Mönchengladbach einigermaßen ausgeglichen; weitere nennenswerte Strafraumszenen gelangen weder hüben noch drüben. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Sow tankt sich aus der Mitte der gegnerischen Hälfte klasse nach links in die Box. Dort findet er erneut Kostić, dessen flache Flanke zur Ecke abgefälscht wird. Die bringt nichts ein.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Viel Platz für Uduokhai! Der FCA-Verteidiger taucht bei einer Freistoß-Flanke im gegnerischen Sechzehner auf und kann von halblinks eigentlich sogar volley abziehen. Der Augsburger entscheidet sich für eine Ablage und spielt dann den Fehlpass.
  • 44'
    :
    Für Christopher Nkunku ist es das sechste Saisontor. In der Blitztabelle springt RB Leipzig dadurch auf den ersten Platz.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Kurz vor dem Pausenpfiff sichert sich nun der FC Augsburg seinen ersten Eckball. Die Hereingabe von Framberger klärt Herthas Stark souverän im Sechzehner.
  • 44'
    :
    Gerne würden die Wölfe noch vor der Halbzeitpause antworten, finden aber gegen die Hausherren, die sich erneut tief in die eigene Hälfte zurückfallen lassen, keine entscheidende Lücke.
  • 43'
    :
    Die wohl beste Aktion des gesamten Durchgangs: Kostić gibt von links halbhoch an den Fünfmeterraum. Dort nimmt Silva direkt ab, Kobel hat mit dem zu unplatzierten Versuch aber wenig Schwierigkeiten.
  • 44'
    :
    Neuhaus hat im offensiven Zentrum zwar das Auge für den völlig freien Lainer auf der rechten Außenbahn. Sein geplantes Anspiel zum Österreicher ist aber viel zu steil geraten und landet im Toraus.
  • 41'
    :
    Fällt Hertha nochmal etwas ein? Die Elf von Pál Dárdai kreiert derzeit keine Torchancen und führt den Ball eher ereignislos über das Feld. 71 Prozent Ballbesitz, aber kein Tor.
  • 41'
    :
    Die Fohlen können das Spielgerät erstmals länger in ihren Reihen halten. Die Offensivakteure setzen sie gegen konzentriert gegen den Ball arbeitende Gäste aber weiterhin nur ganz selten in Szene.
  • 41'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Christopher Nkunku
    Leipzig geht verdient in Front! Müller spielt einen riskanten Pass in die Mitte. Santamaría wird direkt gestört und kann nicht klären. Stattdessen schießt er Kampl an und von dem Slowenen springt die Pille in den Strafraum zum völlig freien Poulsen. Der Angreifer bleibt gelassen, legt nochmal quer und für Nkunku ist es dann kein Problem mehr das leere Tor zu treffen.
  • 39'
    :
    Zumindest mal ein Abschluss von Nkunku. Dani Olmo spielt einen schönen Seitenwechsel von rechts im Mittelfeld auf den gegenüberliegenden Flügel. Haïdara verarbeitet das Anspiel sehr gut und leitet weiter auf Nkunku. Der Franzose zieht nach innen und probiert es aus knapp 20 Metern zentraler Position. Der Schuss ist viel zu zentral und deshalb leichte Beute für Müller.
  • 39'
    :
    Die bisher einzigen beiden Torschüsse der Augsburger hatten es in sich: Der erste von Bénes ging rein, jetzt folgt der Pfosten-Kuss von Niederlechner.
  • 41'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:1 durch Andrej Kramarić
    Grillitsch fängt einen für Steffen gedachten Schlager-Steckpass ab und beim anschließenden Vorstoß erhöht Hoffenheim auf 2:1. Kadeřábek flankt aus dem rechten Halbfeld ins Zentrum, wo Bebou etwas unglücklich über den Ball tritt. Hinter ihm steht aber ohnehin der etwas besser postierte und noch freiere Kramarić, der sich nicht zweimal bitten lässt. Aus sechs Metern schiebt er mit rechts locker im linken unteren Eck ein. Keine Abwehrchance für Casteels.
  • 40'
    :
    Besonders die Hausherren können mit ihrem Auftritt nicht zufrieden sein. Nachdem sie in der ersten Viertelstunde leichte Vorteile hatten, sind es inzwischen die Gäste, die vermehrt Offensivaktionen generieren.
  • 40'
    :
    Hoffenheim nähert sich jetzt wieder etwas an. Baumgartner bekommt den Ball von der rechten Seite, schließt bei dem Rechtsschuss aus etwas mehr als 16 Metern dann aber in Rückenlage ab. Der Versuch ist ein Fall für die leere Tribüne.
  • 38'
    :
    Der Pfosten rettet Hertha! Gouweleeuw schaltet als Innenverteidiger in den Vorwärtsgang und bugsiert den Ball von rechts außen punktgenau ins Zentrum. Niederlechner läuft Klünter davon und köpft den Ball ans linke Alu!
  • 38'
    :
    Rudy bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mitten in den Wolfsburger Defensivpulk. Brooks hat dort im Luftraum abermals alles unter Kontrolle und klärt überlegt per Kopf.
  • 36'
    :
    Zu dritt stehen die Freiburger am ruhenden Ball. Zusätzlich haben sich mehrere Akteure als zweite Mauer in das Blickfeld von Gulácsi gestellt. Der ganze Aufwand bringt allerdings nichts, da Grifo bereits an der RB-Mauer scheitert.
  • 36'
    :
    Eine Szene mit Symbolcharakter: Mittelstädt geht auf der linken Seite erneut entschlossen Richtung Sechzehner und wird noch vor dem Strafraum beherzt von Framberger abgegrätscht. Kurz darauf kommt Tousart zwar noch zu einem Fernschuss, setzt diesen aber deutlich am Tor vorbei.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen)
    Nach einem berechtigten Abseitspfiff schlägt Amiri den Ball auf die Tribüne. Schiedsrichter Siebert bestraft diesen kleinen Frustmoment mit der ersten Gelben Karte des Nachmittags.
  • 37'
    :
    Hasebe passt mit viel Übersicht aus dem Zentrum nach links zum gut postierten Kostić. Dessen flache Hereingabe endet aber im Niemandsland.
  • 36'
    :
    Amiri wird mit einem flachen Ball steil in den halblinken Raum geschickt. Verteidiger Ginter ist den entscheidenden Schritt schneller als der Ex-Hoffenheimer, der mit einem Schubser dann ein Offensivfoul begeht.
  • 35'
    :
    Höler wird 25 Meter vor dem Kasten von Dani Olmo umgestoßen. Dafür gibt es eine aussichtsreiche Freistoßposition.
  • 35'
    :
    Momentan fehlt den Berlinern die Durchschlagskraft. Die Gäste aus der Fuggerstadt haben ihren Sechzehner voll im Griff und stehen weiterhin sehr kompakt. Die gute Angriffsphase der Hausherren ebbt immer weiter ab.
  • 34'
    :
    Christian Streich ist richtig aktiv an der Seitenlinie, ruft immer wieder "Widerstand" herein und applaudiert bei jedem gewonnen Zweikampf.
  • 35'
    :
    Der VfL ist inzwischen deutlich besser im Spiel und dem Führungstor näher. Immer wieder kommen die Wölfe gefährlich ins gegnerische Drittel. Von den so stark gestarteten Sinsheimern ist im Moment nicht mehr viel zu sehen.
  • 34'
    :
    Etwas mehr als zehn Minuten sind bis zur Halbzeit noch zu gehen. Nach wie vor gibt es keine klaren Torchancen. Auch Annäherungen sind absolute Ausnahmeerscheinungen.
  • 32'
    :
    Eher ungewollt streift Lucas Tousart beim Vorbeilaufen André Hahn und verursacht so ein Foul in der gegnerischen Hälfte. Der Schiedsrichter lässt sich bei der Aktion wohl auch etwas von Hahns lautem Schrei verleiten und pfeift sofort ab...
  • 32'
    :
    Wieder Arnold. Dieses Mal wird sein Linksschuss, der wohl fürs rechte Eck gedacht ist, scharf auf die andere Seite abgefälscht. Baumann steht zwar zunächst auf dem falschen Fuß, kann aber rechtzeitig umdenken und den Einschlag mit einem Hechtsprung verhindern.
  • 31'
    :
    Aktuell verlieren die Breisgauer die Pille viel zu schnell und sind nur noch in der eignen Hälfte. Großen Druck kann RasenBallsport trotzdem nicht erzeugen.
  • 33'
    :
    Diaby mit der Riesenchance zum 0:1 Infolge eines Freistoßes der Fohlen sind die Farbenstädter mit wenigen Kontakten blitzschnell auf der anderen Seite des Feldes. Nach Schicks Flachpass auf die rechte Strafraumseite zieht Diaby aus 13 Metern freistehend ab; Sommer pariert nach vorne. Auch den unplatzierten Nachschuss Schicks schnappt sich der Schweizer.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt)
    Die nächste Gelbe Karte. Diesmal kommt Hinteregger von hinten gegen Kalajdžić zu spät.
  • 30'
    :
    Ganz bis in die gefährlichen Räume im FCA-Sechzehner schaffen es die Berliner derzeit nicht. Der FC Augsburg steht geschlossen im und am eigenen Strafraum und überzeugt in der Defensive.
  • 28'
    :
    Es ist das erwartete Geduldsspiel. Die Hauherren konzentrieren sich auf das Verteidigen und sind offensiv noch nicht wirklich in Erscheinung getreten. RB Leipzig versucht viel und agiert immer wieder mit Seitenwechsel auf den linken Flügel. Die Flanken von dort sind allerdings bislang viel zu ungenau.
  • 31'
    :
    Nach einer guten halben Stunde steht es auch zwischen Frankfurt und Stuttgart noch 0:0. Bedeutet für die Bosz-Auswahl: Mit einer Führung würde sie in der Live-Tabelle auf drei Punkte an die Champions-League-Ränge heranrücken.
  • 29'
    :
    Bei Wamangituka geht es nach kurzer Behandlungspause weiter.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Renato Steffen (VfL Wolfsburg)
    Steffen wittert beim Abtropfer von Baumann die Chance, das kurzzeitig vakante Spielgerät zu stibitzen, geht dann aber zu ungestüm in den Keeper der Sinsheimer rein, der das Leder längst fest umklammert hat. Er erwischt Baumann unglücklich am Kopf und fängt sich dafür die Gelbe Karte ein.
  • 29'
    :
    Nach einem weiteren langen Ball ins Zentrum ist Weghorst erneut durch, kann dieses Mal aber nur aus spitzem Winkel abschließen. Beim Linksschuss aufs rechts untere Eck ist Baumann rechtzeitig am Boden, kann die Kugel abtropfen lassen, hinterher hechten und das Leder festmachen.
  • 28'
    :
    Piątek hofft auf seine Schnelligkeit und rennt einem weiten Ball vors rechte Alu auf gut Glück hinterher. Gikiewicz im FCA-Kasten spielt allerdings aufmerksam mit und wirft sich mit seinem Körper rechtzeitig aufs Leder.
  • 28'
    :
    Arnold fasst sich ein Herz und probiert es aus 17 Metern einfach mal direkt. Der Linksschuss bekommt viel Drall, rauscht allerdings einen halben Meter über die Querlatte hinweg. Abstoß Hoffenheim.
  • 28'
    :
    Leverkusen bleibt trotz der beiden gefährlichen Schüsse der Hausherren das bestimmende Team, hält den Schwerpunkt des Geschehens in der gegnerischen Hälfte. Dem Gast mangelt es noch an der nötigen Durchschlagskraft.
  • 27'
    :
    Gelbe Karte für Evan N'Dicka (Eintracht Frankfurt)
    N'Dicka stoppt den auf rechts durchbrechenden Wamangituka mit dem langen Bein. Der Mann aus Kinshasa bleibt mit Schmerzen am Knie liegen. N'Dicka wird verwarnt.
  • 25'
    :
    Grifo wird am linken Sechzehnereck von Adams gestört. Mit ein bisschen Glück setzt sich der Italiener gleich zweimal nacheinander durch und haut das Ding dann von der Grundlinie nach innen. Upamecano ist im eigenen Fünfmeterraum dazwischen und kann die Situation entschärfen.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für André Hahn (FC Augsburg)
    Gerade als Augsburg mal wieder etwas mehr Zeit am Ball verbringt, stempelt Hahn Gegenspieler Zeefuik mit einem gestrecktem Bein. Schiri Badstübner zückt zu Recht Gelb.
  • 26'
    :
    Über Baumgartner rollt ein Angriff über rechts. Die Flanke kommt scharf auf den zweiten Pfosten, wo John allerdings in vielversprechender Position der Ball ins Toraus verspringt.
  • 25'
    :
    Noch immer warten wir auf ein echtes Highlight. Die Matarazzo-Elf schafft es immerhin, das Geschehen nach und nach in die Frankfurter Hälfte zu schieben.
  • 24'
    :
    Augsburg lässt sich von Hertha nun tief in die eigene Zone schieben und generiert kaum noch Entlastung. Der einzige Torschuss der Fuggerstädter ist immer noch der frühe Führungstreffer aus der 2. Minute.
  • 22'
    :
    Die Gäste erobern den Ball im Mittelfeld und schalten ganz schnell um. Am Ende kommt Sørloth von links im Strafraum zum Abschluss. Müller steht genau richtig und pariert sicher.
  • 25'
    :
    Wolf hat das 1:0 auf dem Fuß! Frimpong legt Pléas halbhohe Hereingabe vom rechten Strafraumeck am Elfmeterpunkt unfreiwillig für den Österreicher ab, der sich aus gut 14 Metern mit dem linken Spann probiert. Der abgefälschte Versuch rauscht knapp rechts neben den Gästekasten.
  • 20'
    :
    Christian Streich hat seine Jungs perfekt eingestellt. Der Sport-Club verteidigt höchst konzentriert und sehr kompakt. Dadurch kommt RB kaum ins Tempo und hat nur wenig Räume.
  • 22'
    :
    Erneut Ascacíbar! Die Berliner schleudern den Ball aus dem Mittelfeld hoch vor das Tor. Im Sechzehner klärt Gouweleeuw direkt vor die Füße von Ascacíbar, der sofort mit der Innenseite abzieht. Gikiewicz reagiert stark und pariert mit einer Fußabwehr.
  • 23'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Wout Weghorst
    Die Wölfe gleichen auf 1:1 aus! Weghorst startet bei einem Schlager-Pass aus der eigenen Hälfte kurz vor der Mittellinie im richtigen Moment und kann anschließend komplett alleine auf das Tor von Baumann laufen. Mit all seiner Routine lässt er sich den Treffer nicht mehr vom Brot nehmen und schiebt aus elf Metern flach links am Hoffenheimer Torwart im linken unteren Eck zum Ausgleich ein.
  • 22'
    :
    Stuttgart bekommt nach feiner Kombination auf links mal Sosa freigespielt. Dessen Flanke drückt Kalajdžić am zweiten Pfosten unter harter Bedrängnis drüber. Gefoult wurde er dabei aber nicht - auch, wenn er das anders sieht.
  • 18'
    :
    RB Leipzig agiert sehr variabel. Hinten wechseln sie je nach Situation zwischen Dreier- und Viererkette. Dabei übernimmt Lukas Klostermann den Posten auf links, ändert regelmäßig seine Position und schaltet sich auch in die Offensive mit ein.
  • 21'
    :
    Ein bisschen mehr dürfte es dann doch sein. Nach vielversprechenden ersten fünf Minuten werden wir hier nicht gerade mit schönem Fußball begeistert.
  • 22'
    :
    Pléa nimmt Maß! Am Ende eines schnellen Vorstoßes über den rechten Flügel passt Lainer flach und hart in die Mitte. Aus gut 13 Metern nimmt der eng bewachte Pléa mit dem rechten Innenrist direkt ab. Grill reagiert rechtzeitig und kann das Leder in der halbrechten Ecke festhalten.
  • 21'
    :
    Hertha ist jetzt angekommen und drängt auf den Ausgleich. Córdoba rennt auf rechts mit großen Schritten nach vorne und wird auf der Torauslinie von Uduokhai gestellt.
  • 21'
    :
    Die Rose-Truppe bleibt sehr passiv, gelangt phasenweise überhaupt nicht an den Ball. Einzig die bisher vorhandene Stabilität im Abwehrzentrum kann die Borussia-Fans zufriedenstellen.
  • 19'
    :
    Gute Aktion von Hertha BSC! Mittelstädt setzt auf der linken Außenbahn zur Flanke an und bringt den Ball auf den zweiten Pfosten. Zeefuik geht dort in die Luft und köpft die Pille mit Wucht aufs Tor. Gikiewicz geht runter und kassiert den Kopfball sicher mit den Händen ein.
  • 19'
    :
    Erstmals kommt der VfL spielerisch nach vorne. Baku steht allerdings bei dem Steckpass aus dem Zentrum im Abseits. Bei seinem Querpass war aber ohnehin Adams vor Gerhardt am Ball.
  • 18'
    :
    Starke Aktion von Endo. Gegen den vorne auftauchenden Hinteregger grätscht der Japaner entschlossen dazwischen und klärt damit fair vor dem eigenen Sechzehnmeterraum.
  • 18'
    :
    Im Luftduell landet Caligiuri unglücklich auf das Standbein von Tousart. Der Franzose tritt den Schmerz kurz raus und kann weiterspielen.
  • 17'
    :
    Wieder die TSG! Kadeřábek steckt für Bebou durch, der nicht zum Abschluss kommt und für Rudy ablegt. Aus 18 Metern zieht der einfach mal ab. Der Schuss wird noch abgefälscht und kommt halbhoch aufs linke Eck. Mit einer Flugeinlage kann Casteels die Kugel aber aus der Luft fischen und sicher festhalten.
  • 16'
    :
    Dani Olmo spielt Poulsen an der Strafraumkante an. Der Stürmer lässt klatschen und der Spanier versucht es direkt. Mit dem rechten Innenrist schlenzt der 22-Jährige allerdings klar rechts vorbei.
  • 18'
    :
    Diaby gegen Sommer! Der junge Franzose ist am rechten Strafraumeck Adressat einer halbhohen Verlagerung. Er legt sich die Kugel gegen Bensebaini auf den rechten Fuß und zieht aus leicht spitzem Winkel und gut zwölf Metern ab. Sommer kann in der kurzen Ecke parieren.
  • 16'
    :
    Immerhin ein Abschluss! Ascacíbar nimmt einen Abpraller vor dem linken Sechzehner-Ende schnell mit und pfeffert danach einen Fernschuss aus Hüfthöhe über das Gehäuse.
  • 16'
    :
    Nicht gut gemacht von Silva, der bei einem Konter als Zwischenstation fungiert. Gegen den heranrückenden Kempf weiß er sich nur mit einem Offensivfoul zu behelfen.
  • 13'
    :
    Ungenaues Aufbauspiel der Roten Bullen. Upamecano kriegt die Murmel fast am eigenen Fünfer von Gulácsi und treibt das Ding nach vorne. Der Pass links raus ist dann nicht optimal. Klostermann passt jedoch auf und hält das Leder in den eigenen Reihen. Nur Sekunden später spielt Mukiele dann aber unbedrängt ins Seitenaus.
  • 15'
    :
    Der Ball ist jetzt bei den Herthanern angesiedelt, die im Mittelfeld mehr Kontrolle erlangen. Folgen auch heiße Pässe in die Schnittstellen oder Lücken?
  • 15'
    :
    Wolf dribbelt durch das Zentrum vor die letzte gegnerische Linie. Er bleibt an Tah hängen, doch der klärt unzureichend vor die Füße Neuhaus'. Dessen direkter Flachschuss mit dem rechten Fuß kullert weit rechts an Grills Kasten vorbei.
  • 13'
    :
    Ein richtiges Durchkommen gibt es weder mit Blick auf die eine noch auf die andere Defensivreihe. Noch ist viel Taktik im Spiel.
  • 14'
    :
    Hoffenheim steht mit der Führung im Rücken jetzt etwas tiefer und will die Wölfe damit etwas aus der Defensive locken. Die Niedersachsen halten aber ihre defensive Grundordnung aufrecht und denken gar nicht daran, die Initiative zu übernehmen. Entsprechend wenig passiert gerade im Kraichgau.
  • 13'
    :
    So langsam finden die Herthaner besser herein und können auch mal sauber von hinten heraus aufbauen. Nach einem Sprint von Piątek prüft Córdoba FCA-Keeper Gikiewicz mit einem Schuss auf die Tormitte und gegen die geballten Fäuste.
  • 13'
    :
    Die Fohlen sind noch nicht wirklich in dieser Partie angekommen, bringen gegen geordnet verteidigende Gäste bisher keinen vollständigen Angriff zustande.
  • 10'
    :
    Nkunku nimmt einen schönen Seitenwechsel sehenswert mit der Hacke an und flankt aus dem Halbfeld an den zweiten Pfosten. Dort verpasst Sørloth nur ganz knapp und die Pille fliegt durch bis in Aus.
  • 11'
    :
    Gouweleeuw entscheidet sich im eigenen Fünfer etwas spät für einen Rückpass zum Keeper und zwingt FCA-Schlussmann zu einem Fehlpass ins Seitenaus. Kurz darauf angelt sich Augsburg den Ball aber erneut.
  • 11'
    :
    Erstmals nach 674 Minuten fängt sich der VfL im Ligabetrieb wieder ein Gegentor. Genau wie im Pokal unter der Woche müssen sie damit einem Rückstand hinterherlaufen. Im Moment haben die nach wie vor sehr defensiven Niedersachsen keine Antwort.
  • 10'
    :
    Die Eintracht erarbeitet sich aufgrund höheren Ballbesitzes ein optisches Übergewicht. Der VfB ist dennoch darum bemüht, nicht zu defensiv unterwegs zu sein.
  • 8'
    :
    Der SC Freiburg ist von Beginn an voll da, verteidigt gut und lauert auf schnelle Gegenangriffe. Leipzig ist deutlich aktiver. Allerdings fehlt noch der Drang nach vorne.
  • 9'
    :
    Dárdais Hertha ist noch nicht im Spiel und läuft fast nur hinteher. Die Gäste aus der Fuggerstadt sind handlungsschneller und verteilen den Ball gut im Mittelfeld.
  • 10'
    :
    Amiri verpasst knapp! Nach Grays Steilpass auf die linke Strafraumseite spielt Schick flach an die Fünferkante. Dort will Amiri einschieben, doch dies kann Bensebaini mit einer sauberen Grätsche verhindern.
  • 8'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Christoph Baumgartner
    Mit dem ersten wirklichen Angriff der Partie geht die TSG mit 1:0 in Führung. Baumgartner leitet seinen Treffer dabei selbst ein, indem er mit einem perfekten Lupfer den freien Bebou findet. Der kann es im Sechzehner allerdings mit zwei Gegenspielern zwischen sich und dem Tor nicht selbst machen und passt auf Kadeřábek, der das Auge für Baumgartner hat, der sich derweil im Rücken der Wolfsburger Abwehr davongestohlen hat. Aus sechs Metern zimmert der 21-Jährige das Leder mit einem Rechtsschuss aufs linke obere Eck unhaltbar für Casteels an die Unterkante der Latte, von der aus das Spielgerät ins Tor springt.
  • 7'
    :
    Der FCA macht weiter Dampf über links! Zeefuik hat dort Probleme gegen Hahn und kann den Augsburger, wie schon beim Gegentor, nicht stoppen. Kurz nach einem Fehlschuss des Augsburger geht allerdings auch die Abseitsfahne hoch.
  • 7'
    :
    Insgesamt ist in dieser Anfangsphase durchaus Tempo drin. Beide Seiten haben aber noch zu wenig Zielwasser in ihren Aktionen getrunken.
  • 5'
    :
    Santiago Ascacíbar will für die Dárdai-Elf antworten und marschiert auf dem linken Flügel. Die anschließende Flanke aus der Drehung rutscht ins Toraus ab.
  • 6'
    :
    Wirklich viel passiert in den ersten fünf Minuten wahrlich nicht. Beide Mannschaften tasten sich nach wie vor ab, ohne sich der gegnerischen Box nennenswert anzunähern.
  • 5'
    :
    Der erste gut vorgetragene Angriff von Leipzig geht links raus. Klostermann bringt die Kugel hoch herein, aber findet keinen Abnehmer.
  • 7'
    :
    Das Bosz-Team startet mit sehr hohen Ballbesitzanteilen in den Nachmittag. Es lässt die Kugel in den eigenen Reihen kreisen, hat in Sachsen Raumgewinn aber noch Luft nach oben.
  • 4'
    :
    Viel schlimmer kann das Heimspiel für die Hauptstädter gar nicht starten. Augsburg trifft direkt mit der ersten Offensivkation zum 0:1.
  • 4'
    :
    Auch die SGE meldet sich an. Kostić erläuft sich einen tiefen Pass in die Spitze und flankt vom linken Flügel aus vollem Lauf nach innen. Younes bekommt aus neun Metern ab zu wenig Druck dahinter. Kobel fängt ab.
  • 3'
    :
    Bei strahlendem Sonnenschein treffen die beiden Teams aufeinander. Freiburg spielt in rot und weiß. Leipzig agiert in den blauen Auswärtstrikots.
  • 3'
    :
    Über John erarbeitet sich die TSG die erste Ecke der Partie, die aber überhaupt nichts einbringt. Rudy spielt den ruhenden Ball weit in Richtung Mittellinie zurück, wo Grillitsch aus dem zentralen Rückraum einen hohen Ball in den Wolfsburger Sechzehner chippt. Brooks hat keine Mühe, das Leder sicher aus der Gefahrenzone zu köpfen.
  • 4'
    :
    Weder die erste noch die unmittelbar folgende zweite Ecke bringt der Werkself eine gefährliche Szene ein.
  • 2'
    :
    Ein erster Abschluss für die Neckarstädter. Coulibaly wühlt sich durchs gegnerische Mittelfeldzentrum. Mit etwas Glück gelangt die Murmel zu Wamangituka, der von halbrechts nach innen zieht. Sein Linksschuss aus 19 Metern saust klar drüber.
  • 2'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 0:1 durch László Bénes
    Kalte Dusche für die Alte Dame! Hertha schläft nach einer zunächst guten Klärung und lässt den FCA links im Strafraum frei kombinieren. Hahn legt mit dem Kopf in den Lauf von Bénes vor, der das Leder am linken Aus aus spitzem Winkel volley ins lange Eck donnert! Schönes Tor!
  • 3'
    :
    Schick ist gut acht Meter vor dem linken Pfosten Adressat einer Flanke Frimpongs vom rechten Flügel. Er nickt gegen Lainers Rücken und holt damit einen ersten Eckball heraus.
  • 1'
    :
    Los geht's! Leipzig stößt an. Der erste tiefe Pass von Mukiele ist zu ungenau und landet bei den Gastgebern.
  • 1'
    :
    Das Spiel läuft! Die Herthaner laufen wie gewohnt in Blau und Weiß auf und der FCA trägt heute grüne Jerseys.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt ins Sinsheim. Die Hausherren laufen in ihren blauen Heimfarben auf. Die Gäste aus Niedersachsen sind komplett in Neongrün gekleidet. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Mönchengladbach gegen Leverkusen – das rheinische Duell ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Hereinspaziert! Die Teams betreten das Feld und klatschen sich im Mannschaftskreis nochmal ab. Wenig später kommt dann auch das Schiedsrichter-Team von Referee Florian Badstübner.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.
  • :
    Begegnungen im Schwarzwald-Stadion machen den Leipzigern gehörige Probleme. Von vier Duellen konnte RB dort nur das erste für sich entscheiden. Die letzten drei Heimspiele gegen RasenBallsport konnten die Freiburger allesamt gewinnen.
  • :
    Für beide Klubs geht es heute auch um das Ende einer langen Negativserie: Die Hertha wartet seit über zwei Monaten auf einen Sieg, Augsburg sogar auf den allerersten Sieg überhaupt im Olympiastadion.
  • :
    Julian Nagelsmann nimmt zwei Wechsel vor und bringt im Vergleich zum Viertelfinale im DFB-Pokal Amadou Haïdara und Alexander Sørloth. Dafür muss Justin Kluivert auf die Bank und Willi Orban fehlt mit einem Bruch des Mittelhandknochens.
  • :
    Beim SC Freiburg gibt es keinen Grund für Veränderungen. Deshalb schickt Christian Streich die Startelf vom 2:1-Sieg gegen Leverkusen erneut von Beginn an auf das Feld. Dadurch kommt Jonathan Schmid zu seinem 273. Einsatz in der Bundesliga und zieht mit Franck Ribéry gleich. Bei der nächsten Partie wird der 30-Jährige somit alleiniger französischer Rekordspieler in der obersten deutschen Spielklasse.
  • :
    Eine Etage tiefer klopfen derweil die Schwaben an. Durch ihre aufeinanderfolgenden Siege über die Kellerkinder 1. FC Köln (1:0) und FC Schalke 04 (5:1) kletterten sie im Klassement auf Position zehn. Fünf Punkte trennen sie vom sechsten Rang, der für die Europa-League-Play-offs berechtigt. Angesichts des beruhigenden Polsters von 14 Zählern auf den Relegationsrang 16 dürften die Blicke im Ländle eher nach oben als nach unten gehen.
  • :
    Die Bilanz spricht übrigens klar für die Gäste, die in 13 der 26 Pflichtspiele gegen die Sinsheimer als Sieger vom Platz gingen (sieben Remis, sechs Niederlagen). Zuletzt blieb Wolfsburg dabei fünf Mal in Serie ungeschlagen gegen Hoffenheim und konnte dabei auch die letzten beiden Auswärtsspiele in der PreZero Arena gewinnen. Auch im Hinspiel siegte der VfL am 8. November 2020 mit 2:1 zuhause. Der letzte Sieg der Sinsheimer liegt derweil fast exakt drei Jahre zurück. Am 10. März 2018 gewann die TSG zuhause deutlich mit 3:0 gegen die Niedersachsen.
  • :
    Während FCA-Coach Heiko Herrlich heute seine Startelf aus der Vorwoche aufbieten kann, muss Pál Dárdai auf Seiten der Berliner verletzungsbedingt rotieren: Weltmeister Sami Khedira, Nemanja Radonjić und auch Matheus Cunha können nicht auflaufen. Als Ersatz kommen Krzysztof Piątek, Jhon Córdoba und Santiago Ascacíbar in die Hertha-Elf
  • :
    Bei der Werkself, die sowohl das Gastspiel in der Hennes-Weisweiler-Allee in der Vorsaison (3:1) als auch den Hinspielvergleich in der BayArena für sich entschieden (4:3), stellt Coach Peter Bosz nach der 1:2-Heimniederlage gegen den SC Freiburg ebenfalls viermal um. Frimpong, Demirbay, Schick und Diaby ersetzen Fosu-Mensah (Kreuzbandriss), Wirtz (COVID-19-Infektion), Bailey (Gelbsperre) und Alario (Bank).
  • :
    Die famose Serie der Adler riss am vergangenen Wochenende. Nach sieben Pflichtspielen in Folge ohne Niederlage, gespickt mit sechs Siegen (u.a. über den FC Bayern München (2:1)), mussten sie vor acht Tagen mal wieder das Feld als Verlierer verlassen. Beim SV Werder Bremen gab es trotz Führung die erste Niederlage in der Liga im Jahr 2021 (1:2). Damit beträgt ihr Vorsprung auf den fünften und damit ersten Nicht-Champions-League-Platz drei Zähler. Ein Erfolg heute wäre angesichts der schwierigen Partie für Verfolger Borussia Dortmund (im Topspiel beim FC Bayern München) ein wichtiger Schritt Richtung Königsklasse.
  • :
    Auf Seiten der Fohlen, die in nur zwei ihrer jüngsten acht Pflichtspiele mehr als ein Tor erzielten und die im Falle eines weiteren Punktverlusts bereits an diesem Nachmittag in die zweistelligen Tabellenregionen abstürzen könnten, hat Trainer Marco Rose im Vergleich zur 0:1-Pokalpleite gegen Borussia Dortmund vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Sippel (Bank), Kramer (Bänderverletzung), Hofmann (muskuläre Probleme) und Stindl (Gelbsperre) beginnen Sommer, Zakaria, Lazaro und Wolf.
  • :
    Unter der Woche hat RB Leipzig den Einzug in das DFB-Pokal-Halbfinale perfekt gemacht. Gegen Wolfsburg konnten die Sachsen mit 2:0 gewinnen und damit wettbewerbsübergreifend den dritten Erfolg in Serie bejubeln. In der Liga konnten Julian Nagelsmann und seine Jungs sogar fünfmal hintereinander gewinnen und den Abstand auf den FC Bayern München auf zwei Zähler verkürzen. Der Spitzenführer trifft heute Abend im Topspiel auf den BVB. RB könnte mit einem weitern Dreier Druck aufbauen und sogar vorübergehend auf den ersten Rang springen.
  • :
    Trainer Sebastian Hoeneß nimmt nach dem 1:1-Remis in Berlin vom vergangenen Sonntag lediglich eine einzige Veränderung an seiner Startformation vor: Für Kevin Vogt (Adduktorenprobleme; nicht im Kader) spielt heute Kasim Adams von Beginn an.
  • :
    Etwas entspannter ist die Lage beim FC Augsburg, der mit 26 Punkten als 13. die untere Tabellenhälfte abtrennt und mit satten acht Punkten Vorsprung auf Hertha ins Spiel geht. Am vergangenen Spieltag holte der FCA mit einem 1:0-Sieg in Mainz drei eminent wichtige Big Points für den Abstiegskampf. Jetzt will Herrlich mit seinem Team nachlegen: „Unser Beruf ist es, Spiele zu gewinnen und wir wollen in Berlin auf jeden Fall die drei Punkte mitnehmen“, kündigte der Trainer der Fuggerstädter an.
  • :
    Die Gäste tauschen im Vergleich zum Heimerfolg über den FC Schalke 04 (5:1) nur ein Mal. Castro bleibt zunächst draußen, Coulibaly beginnt.
  • :
    Bayer Leverkusen, im Dezember nur hauchdünn an der Weihnachtsmeisterschaft vorbeigeschrammt, ist im Kalenderjahr 2021 weit entfernt vom im Herbst gezeigten Niveau. So ergatterte die Werkself im Ligabetrieb in zehn Begegnungen nur noch neun Zähler, kassierte nach der kurzen Winterpause in der nationalen Eliteklasse bereits fünf Niederlagen, die jüngste am letzten Sonntag gegen den SC Freiburg (1:2). Außerdem schied sie aus DFB-Pokal und Europa League aus.
  • :
    Für Hoffenheim lief es derweil zuletzt alles andere als erfolgreich. Nur eines ihrer letzten sieben Pflichtspiele haben die Kicker aus dem Kraichgau gewonnen. Letzte Woche scheiterten sie erst auf kuriose Art und Weise trotz zahlreicher bester Gelegenheiten mit 0:2 zuhause an Molde FK in der Zwischenrunde der Europa League, ehe sie im Ligabetrieb beim 1. FC Union Berlin nicht über ein 1:1-Remis hinauskamen. Die TSG steht damit aktuell nur auf Rang elf der Bundesliga und hat bereits fünf Punkte Rückstand auf den zehnten Platz.
  • :
    Borussia Mönchengladbach hat auch das vierte Pflichtspiel seit der Verkündung des Abgangs von Trainer Marco Rose im Sommer verloren. Nachdem die Schwarz-Weiß-Grünen in der Bundesliga nach 2:0-Pausenführung eine 2:3-Auswärtspleite beim RB Leipzig kassiert hatten, verabschiedeten sie sich unter der Woche durch eine 0:1-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund im Viertelfinale aus dem DFB-Pokal. Im Fanlager der Borussia führt die aktuelle sportliche Talfahrt in Verbindung mit der Wut über den Trainerabschied zu Weltuntergangsgefühlen.
  • :
    Mit nur 18 Punkten und neun Spielen ohne Sieg zählt für Hertha BSC im Heimspiel gegen Augsburg heute nur ein Sieg. „Wir wissen, es muss sein“, lautete die Ansage von Berlin-Trainer Pál Dárdai auf der PK. Der Ungar verpasste seiner großen Liebe in den letzten Wochen zwar wieder seine Handschrift, holte seit seiner Rückkehr aber auch nur einen Punkt aus fünf Partien. Momentan ist die Alte Dame im Tabellenkeller sogar nur aufgrund der Tordifferenz über dem Strich.
  • :
    Im Vergleich zum Pokalaus bei den roten Bullen verzichtet der Trainer der Niedersachsen in Sinsheim dabei gänzlich auf Veränderungen. Er entsendet exakt die gleiche Startelf erneut auf den Rasen.
  • :
    Schauen wir auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Die Hausherren wechseln mit Blick auf die zurückliegende Schlappe beim SV Werder Bremen drei Mal. N'Dicka, Ilsanker und Jović ersetzen Tuta, Rode und Kamada.
  • :
    Die Wölfe reisen mit starker Serie nach Sinsheim. Der VfL hat keines der letzten neun Bundesliga-Spiele verloren (sechs Siege, drei Remis). Damit bekleiden die Niedersachsen aktuell Platz eins in der Rückrundentabelle, wobei vor allem Keeper Koen Casteels derzeit heraussticht. Der Wolfsburger Rückhalt ist aktuell seit 666 Spielminuten ohne Gegentor. Unter der Woche bekam diese Erfolgsgeschichte allerdings einen kleinen Dämpfer. Im DFB-Pokal-Viertelfinale scheiterte die Mannschaft von Oliver Glasner mit 0:2 bei RB Leipzig.
  • :
    Nachdem sich Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen in der vergangenen Saison für die Champions bzw. Europa League qualifiziert hatten, drohen beide Vereine aus dem Rheinland eine erneute Teilnahme am internationalen Geschäft zu verspielen. Während die Werkself die Königsklasse immer mehr aus den Augen verliert, geht es die Fohlen nach nur einem Punkt im Februar ohnehin nur noch um die Europa League sowie den neuen Wettbewerb Europa Conference League.
  • :
    Der Sport-Club hat aktuell die beste Punkteausbeute seit acht Jahren vorzuweisen. Am vergangenen Wochenende gab es einen 2:1-Sieg gegen Leverkusen, der die Breisgauer einen großen Schritt näher an die internationalen Plätze gebracht hat. Der Abstand auf Rang sechs beträgt dadurch nur noch drei Zähler. Generell sind die Freiburger in guter Form. Nur eine der letzten vier Begegnungen ging verloren und eine Überraschung gegen Leipzig scheint möglich.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 24. Spieltag in der Bundesliga! In einem spannenden Duell zweier Teams, die die internationalen Ränge im Visier haben, trifft Eintracht Frankfurt heute auf den VfB Stuttgart. Anstoß im Deutsche Bank Park ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus der PreZero Arena. Hier empfängt die TSG Hoffenheim heute um 15:30 Uhr den VfL Wolfsburg im Rahmen des 24. Spieltags der Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Nach neun sieglosen Spielen am Stück will Hauptstadt-Klub Hertha BSC heute gegen den FC Augsburg endlich wieder einen Dreier einfahren. Gelingt der Alten Dame der Befreiungsschlag?
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Am 24. Spieltag kommt es zum Aufeinandertreffen der kriselnden Rheinlandrivalen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen. Die Fohlen und die Werkself stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Borussia-Parks gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Der SC Freiburg empfängt den Tabellenzweiten aus Leipzig.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.